1871 / 42 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

T70

Oeffentlicher Anzeiger.

Stekbriefe und Untersuchungs - Sachen.

Steckbrief. Gegen den Kaufmann Louis Henkel von Olden- dorf ift die | idt aft wegen Not gn<Gtsversu<s bes<lossen wor- den. Seine Festnahme hat nit ausgeführt werden können. Es wird ersuht, den 2c. Henkel im Betretungsfalle festzunehmen und mit L E v v n ei En das Tes des

nterzeihneten Kreiëger abzuliefern. nalement is ni r anzugeben. Rinteln, den 16. Juni 1871. ; E Königliches Kreisgericht. Untersuchungsrichter.

Handels-Register.

Handels-Register des Königl. Stadtgerichts zu Berlin. Me, persönlih haftenden Gesellschafter der hierselbs| unter der

am 1. Juni 1871 begrû dete Meint dit esel ä 4 egrundeten Kommanditgesellschaft (jeßiges Geschäfts- lokal : Königsstr. 53), sind die Kaufleute: Ga N E 1) Max Goldstein, 2) Martin Goldstein, beide zu Berlin. Dies ist in unser Gesellshaftsregister unter Nr. 3226 heute ein- getragen worden.

In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. 680 di Handlung in Firma: E e hiesige Gebrüder Haedi>e

vermerkt steht, ist heute eingetragen : Der Kaufmann Otto Wilhelm Emil Haedid>e is als Gesellschafter Que pes C Id E Sti e On Carl Adalbert aedide seßt das Handelsge unter unveränderter Firm 6 (Vergl. Nr. 6312 des Firmenregisters.) P

In unser Firmenregister ist Nr. 6312 die Firma: und als ¡deren Jnhab dét Rin Lin Carl Adalb eren Jnhaber der Kaufmann Car albert Haedid>e hier (jeßiges Geschäftslokal: Posistraße 20), heute eingetragen Se Y

In unser Firmenregister, woselbst unter Nr. 1346 die hiesige Handlung in Firma: Otto Humburg & Comp. vermerkt steht, ist heute eingetragen : Die Firma ist dur< Erbgang auf die Kauffrau Wittwe Humburg, Theodora Fernandina Clara, geb. Mittag zu Berlin, übergegangen. Vergleiche Nr. 6313 des Firmenregisters.

In unser Firmenregister ist Nr. 6313 die Firma: Otto Humburg & Comp. und als deren Jnhaberin die Kauffrau Wittwe Humburg, Theodora Fernandina Clara, geb. Mittag, hier (jeviges Geschäftslokal: Lottum- straße 12), beute ein etragen worden, desgleichen in unser Prokuren- register sub Nr. 1764 die für diese Firma dem Carl Conrad Louis aximilian Strahlendorff hier ertheilte Prokura. :

In unser Firmenregister, woselbs| unter Nr. 4776 die biesige Handlung in Firma: E E e hiesig C. Hirschberg

vermerkt steht, ist heute eingetragen : Die Firma isst in Folge Erhebung der Zweigniederlassung zu rig Wer zum Hauptgeshäft und Aufgabe des hiesigen Ge- ge 3 Die dem Ernst Gustav Muggelberg für diese Firma ertheilte, sub Nr. 859 des Prokurenregisters eingetragene Prokura ist heute ebenfalls gelö\{<t worden.

In unser Firmenregißer, woselbst unter Ne. 1740 die hi Handlung in Firma: i hiesige C. W. Leist

vermerkt steht, ist heute eingetragen: Die Firma ist dur< Erbgang auf die Frau Wittwe Juliane Auguste Emilie Leist, geb. Rinow zu Berlin, übergegangen; vergleiche Nr. 6314 des Firmenregisters.

In unser Firmenregister ist Nr. 6314 die Firma: C. W. Lei s

Ö . Belt, und als deren Jnhaberin die Kauffrau Wittwe Juliane Auguste Emilie Leist, geb. Rinow, hier (iebiges Geschäftslokal: Neue S<hön- hauserstr. 8) heute eingetragen worden, desgleichen in unser Profuren- register sub Nr. 1765 die für diese Firma dem Carl Gustav August Stry> hier ertheilte Prokura.

In dem Firmenregifter find beute worden : Nr. 1052 L. Kaumann, Nr. 3120 M. Pie.

Berlin, den 17. Juni 1871. Königliches Stadtgericht. Abtheilung für Civilsachen.

————SS E: 2: tenen —— -

folgende Firmen gelös{<t

Bei der unter Nr. 171 des Firmenregisters unter der Firma C. W. Schneider eingetragenen Handlung des Kaufmanns Rudolph Herrmann Schneider zu Fehrbellin ist folgender Vermerk eingetragen : |

die Firma is auf den Kaufmann Carl Wilhelm Schneider

zu Fehrbellin übergegangen. Eingetragen zufol j vom 1, Juni E Spandau, den 1. Juni 1871. Königliches Kreisgericht.

——————_——-

S ait e E U ist unter Nr. 254 eider zu Fehrbellin und als deren Inhaber Wilhelm Schneider, Inhaber der Kaufmann Karl

Ort der Niederlassung: rbell 5 tragen worden. sung: Fehrbellin, heute einge

Spandau, den 2. Juni 1871. Königliches Kreisgericht.

Die bisher hier zwischen den Koufmann Salomon Hir und einem Kommanditisten unter der Firma V S. Hirschwald & Co. bestandene Handelskommandit - Gesellschaft ist dur< Vertrag vom 5. A 1871 dur< Ausscheiden des Kommanditisten aufgelöst, das Geschäft aber mit Ausschluß der Liquidation von dem Kaufmann Firma fo übernommen worden, der dasselbe unter unveränderter

die Firma C. W.

irma fortfübrt. ierna< is zufolge Verfü i 5. Junt 1871 F L st zufolg fügung vom 14. am ie Kommanditgesellschaft S. Hirshwald & Co. Nr. 14 Ï fels@astöregisters gelös<t, E M 2) die Firma S. Hirshwald & Co. zu Danzig und als deren Inhaber dec Kaufmann Salomon Hirschwald zu Danzig in unser Firmenregister unter Nr. 857 eingetragen worden. DABE den 15. Juni 1871. Königliches Kommerz- und Admiralitäts-Kollegium. v. Grodde>.

Die Firma des Kaufmanns David Leib Tobias zu Mislowigß, zu deren Beeang der Geschäftsführer Jsrael Tobias zu Oswiecim als Prokurist beste t und unter Nr. 69 des Prokurenregisters cinge- tragen ist, lautet niht D. L. Leib, sondern D. L. Tobias.

Beuthen O.S., den 14. Juni 1871. Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung. Die dem Gutsbesißer Wilhelm Lauterbach zu Heidewilxen Seitens des Rittergutsbesißers und Holzhändlers Ernst Seiterbag aselbst für die Firma E. Lauterbach ertheilte Prokura ift erloschen.

Trebniß, den 10. Juni 1871. | Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung.

Jn unser Gesellschaftsregister is Nr. 17 ¡ woselbst die Gesellschaft Pfaff} & Comp., Gesellshaft zur Zuerfabrikation zu Roben 0a merkt steht, zufolge Verfügung vom heutigen Tage eingetragen:

In den Vorstand der Gesellschaft ist der Oberamtmann Karl Hars- leben zu Roibsch eingetreten und aus demselben ist der Ritterguts- besißer Albert Boettcher von Roißsh ausgetreten.

Aus der Gesellschaft sind der Gutsbesißer Gottlob Reif von die Ga E eRD E N von Sia gg) “pee 1 dagegen

e Gutsbesißer Ka nter von Zaasch un ottfried r

von Glebißs{< in dieselbe eingetreten. l an

Delibsch ; den 14. Juni 1871.

Königliches Kreisgericht. [. Abtheilung.

Konkurse, Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

A : n dem Konkurse über das Vermögen des Kaufmanns Julius Elaaß zu Thorn is zur Anmeldung der Forderungen der Krte läubiger noch eine zweite Frist bis zum 18. Juli er. eins<ließ-

g li festgeseßt worden. Die Gläubiger , welche ihre Ansprüche no nicht angemeldet haben, werden aufgefordert, dieselben A bereits re<t8hängig sein oder nicht , mit dem dafür verlangten Vor- recht bis zu dem gedachten Tage bei uns \<hriftli< oder zu Protokoll anzume en, i Prüf Ï

er Lermin zur Prüfung aller in der Zeit vom 5. Juni crx. bis zum Ablauf der zweiten Frist angemeldeten Foiteranddt ist auf i den 19. Juli cr. vor dem Kommissar , Herrn Kreisrichter Plehn , im Termin®szimmer Nr. 6 anberaumt, und „werden zum Erscheinen in diesem Termine die sämmtlichen Gläubiger aufgefordert, welche ihre Forderungen innerhalb einer der Fristen angemeldet haben. -

Wer seine Anmeldung GaR einreicht, hat eine Abschrift der-

selben und ihrer Anlagen beizufügen. Jeder Gläubiger, welcher nicht in unserem Amtsbezirk seinen Wohnsiß hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berehtigten auswärtigen Bevoll- A bestellen und zu den Akten anzeigen. Wer dies unterläßt, kann einen Beschluß aus dem Grunde, weil er dazu nit vorgeladen wor- den, nicht anfe<ten. Denjenigen, welchen es hier Bekanntschaft fehlt, werden die Rechtsanwalte, Justiz-Räthe Kroll; Dr. Meyer und

Jacobson hierselb zu Sachwaltern vorgeschlagen.

Thorn, den 7. Juni 1871. Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung.

TTI

Proclama. Von dem Waisengerichte der Kaiserlichen Stadt Riga werden Aue und Jede, welche an ein zufolge re<ts-

[1952]

e Ansprüche zu haben vermeinen, hiermit aufgefordert, si<

kräftigen Testaments des allhier verstorbenen Handshuhmachermeisters Christian A Langer für dessen im Auslande lebenden Geschwister-

finder , resp. deren Deszendenten , deponirtes Kapital von 5000 R. S. irgend we innerhalb se<8 Monaten a dato dieses affigirten Proklams , und späte MWaisengerichte-oder dessen Kanzlei entweder persönli<h oder dur geseßlich legitimirte Bevollmächtigte zu melden, um das Ansprüche zu doziren, widrigenfalls selbige nah Exspirirung \sothanen termini praefixi mit ihren

sondern ipso facto práfludirt sein sollen. Riga Rathhaus, den 22. Mai 1871. Nr. 430.

ens den 22. November 1871, sub poena ee bei dem elbst ihre ayaaen ngaben nit weiter gehört no< E a. G W. S<warßÿ. Imp. civil. Rig. gad. pupill. SseCcret.

1953 , , [ D in dem dahier gegen die hiesige Firma Häfeker und Wüst anhängigen Konkursverfahren zwis<hen der Majorität der Gläubiger und den Kridaren abgeschlossene Nachlaßvertrag, wonach die Lhiro- graphar - Gläubiger fünfzehn Prozent ihrer Forderungen erhalten, ist heute von dem unterzeichneten Gericht bestätigt und für die venen, lirende Minderheit und diejenigen etwaigen Gläubiger , welche ihre Forderungen nicht angemeldet, für rehtsverbindlih erklärt worden. Eine Berufung gegen den Bescheid ist binnen 14 Tagen dahier anzumelden und zu rechtfertigen.

Rinteln, am 15. Juni 1871. | Königliches Amtsgericht.

[1945] Subhastations-Patent. Nothwendiger Verkauf. Die dem Kossäthen Carl Ludwig Schulz gehörigen, zu Leissow belegenen Besißungen: is

1) das Restbauergut Nr. 8 Fo]. 43 des Hypothekenbuchs mit einem Flächheninhalte von 64 Ar 30 Quadratmeter, zur Grundsteuer mit 3%, Thlr. Reinertrag, zur Gebäudesteuer mit 45 Thlr. Nußzungsiwerth, veranlagt,

2) das Kossäthengut Nr. 11 Fol. 61 von 22 Hektar 45 Ar 90 i mit 115%/ 50 Dr. Retnertrag. ‘und 25 Thir. Nußzungswerth, :

3) N deelle Antheil an der Erbpachtsgerechtigkeit Nr. 44 Fol. 259 von überhaupt 53 Heftar 42 Ar 50 Quadratmeter mit 912/, 5

Thlr. Reinertrag,

[len | N am 8. September 1871, Vormittags 10 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle, Zimmer Nr. 47, im Wege der nothwendigen Subhastation versteigert werden. , Auszüge aus den Steuerrollen, Hypothekenscheine, etwaige Ab- {äßungen und andere die Grundstücke betreffende Nachweisungen, in- gleihen besondere Kaufbedingungen, können in unserem Bureau Ul,

werden. i ine Diejenigen, welche Eigenthum oder anderweite, zur Wirk-

egen Dritte der Eintragung in das Hypothekenbuch bedür- E A nicht eingetragene Realrechte geltend zu machen haben, werden aufgefordert, dieselben zur Vermeidung der Präklusion späte- stens im Versteigerungs-Termine anzumelden. Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlages soll am 13 September 1871, Mittags 12 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle verkündet werden.

nffurt a. O., den 15. Juni 1871. G ' Königlihes Kreisgericht.

Der Subhastationsrichter.

1540 Oeffentliche Vorladung. : [ Die enriette verehelihte Einwohner Buschke aus Miaskowo hat gegen ihren Ehemann, den Einlieger Christoph Buschke auf Tren- nung der Ehe geklagt, weil leßterer die erstere und deren vier Kinder im Jahre 1869 hilflos verlassen hat und na< Amerika ausgewan-

dert ist.

Zur Atiivoriins Leer Ehbescheidungsklage von Seiten des Verklagten haben wir einen Termin auf

den 6. Dezember d. J., Vormittags 11 Ubr, vor dem Herrn Kreisrichter Freiwald in unserem Sißungssaal Nr. 1 anberaumt, zu welchem der Verklagte mit der Aufforderung vorge- laden wird, jerlantigy zu erscheinen.

Statt selbs im Termin zu erscheinen, steht dem Verklagten au< frei, vor oder im Termin eine s<hriftli<e Beantwortung einzureichen, die entweder dur< einen Rechtsanwalt abgefaßt oder vor einem ger richtlihen Deputirten zu Protokoll erklärt fia muß. Versäumt der Verklagte den Termin, so wird es von unserer Bestimmung abhän- gen, ob angenommen werden soll, daß der Verklagte die zur Begrün- dung der Klage vom Gegentheil aufgestellten Thatsachen bestreitet und diejenigen Urkunden und Beweismittel nicht anerkennt, welche zum Beweise des Klagegrundes dienen sollen und die zur Wider- Tegung vom Verklagten geltend gemachten Ehescheidungsgründe oder zur Abwendung der alleinigen oder überwiegenden Schuld vom Gegentheile angeführten Thatsachen einräumt oder die beigebrachten Urkunden und Schriften anerkennt.

Schubin, den 6. Mai 1871.

Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2e.

CAPRG] Bekanntmachung. ie Anfertigung der Steinsezer - Arbeiten zur

Steinpflasters in Theilen der Mühlenstraße und des soll dur< Submission erfolgen. : u Zu ou A Mamear die ungen e die Anschlags- rafte in unserer Registratur zur Ein ausgelegt. y Der Einreichung ber Submissionen wird bis zum 28. d. Mts. entgegengesehen. : Berlin, den 15. Juni 1871. Königliche Ministerial-Bau-Kommisfion. Pehlemann. Zeidler.

ee Bekanntmachung. s soll die Lieferung von 232,000 Stück Rathenower Mauersteinen, 473/000 Stü> ordinären » und. 163,000 Stück Birkenwerder » sowie 410 En Rüdersdorfer Kalkbausteinen im Wege der öffentli<hen Submission vergeben werden, wozu ein Termin auf den 5. Juli cr., Vormittags 9 Uhr, in der Gewehr- fabrik anberaumt ist. : : Lieferungslustige werden aufgefordert, - bis zu Licleu Termin ihre Offerten \{riftli< und versiegelt mit der in den Lieferungsbedingun- en vorgeschriebenen Aufschrift verseßen einzusenden und darin auf bie speziellen Bedingungen Bezug zu nehmen. Leßtere sind in dem diesseitigen Büreau einzusehen und können auch gegen Entrichtung von Kopialiengebühren übersandt werden. Spandau, den 10, Juni 1871. / Königliche Direktion der Gewehrfabrik.

erstellung des rünen Weges

[1969]

bestehend aus einex amerikanischen von 5 Gängen, einer mit 2 Paar hydraulischen Pressen) einer mit 2 Gängen und einex

sowie ein damit verbundenes

Ein in dem fruchtbarsten Landstriche der Provinz Preußen, hart an einem Bahnhofe, Chaussee und Wasserstraße belegenes

Fabrik-Etablissement, Kunstmühble Deimúhble

(a, 395)

Graupenmühble Schneidemühble,

reizendes Landgut von 14 Hufen

mit vorzüglichen Ackergründen und {önsten Flußwiesen,

oder getheilt, untec sehr günstigen Bedingungen sofort zu verkaufen. An-

lind wegen vorgerücten Alters des Bésiers entweder A ierliuiden zum großen Theile fest. Gesl. Offerten befördert sab D. GG59

zahlung 50,000 Thlr. Hypotheken-Verhältnisse geordnet, Hypoth

die Annoncen-Expedition von Rudolf Mosse in Berlin, Friedrichsstraße 66.