1871 / 44 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

| A Bedingungen

SUubDbSCription auf \ominal-Capital 4,000,000 Thaler ALctien

Vereinigten Königs- und Laurahütte

Actien-Gesellschast für Bergbau und Hültenbetrieb.

Art. 4.

Die Subseription findet gleichzeitig if

in Berlin bei Herrn S. Bleichröder, Breslau »y E. Weimann und

L &eacoh Landau,

Dresden „, „, Michael Kaskel, f Hamburg ,„ Herren L. Behrens & Söhne und der Norddeutschen Bank, Herrn V. J. FrensdorfM und Herren Ephr. Meyer & Sohn, der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt, K.Kk.priv. Desterr. Credit-Anstalt sür Handel

und Gewerbe

99

Hannover » Leipzig

Wien

am 24, Juni 187] während der üblichen GeschästsStundey

(t, Die Fubseribenten sind verpflichtet, die Abnabme der subseribirten, resp, der ihnen zu- ertlivlltón geringeren Anzahl von Alien m R 9. dieser Bedingungen zu bewirken, rt, 2, / je Subscription erfolgt zum Pari-Course und haben die Subseribenten die Valuta T Berlin Breslau, Drodda, Hannover, Hamburg, Leipzig und Wien in Thalern Courant

zu berichtigen, s

Bei der Subscription muss eine Caution von 10 Prozent des \ominal-Betrages binterlegt werden, entweder Aar oder in solchen, nach dem Tagescourse zu veranéchlagenden Effecten,

welche die Subseriplionsstelle als zulässig roi: wird, rt. 4,

Veber die Actien werden zunächst Interimsscheine ausgestellt, deren Umtausch gegen delinitive Actien binnen läugstens vier Monaten bei den hierin benannten Subscriptionsstellen auf $ Tage vorhergehende Anzeige kostenfrei bewirkt wird. Der Beginn des Umtausches

wird durch öffentliche Blätter angezeigt, (2E, rt. 5,

Die Subsecribenten können die ibnen zuertheilten Actien resp. Interimsscheine vom

Juli 1571 an, gegen Zahlung des Betrages und Vergütung der Slückzinsen à 9 Procent E a, ait 1, Juli 181 in beliebigen Raten beziehen, sie sind jedoch verpflichtet, sämmtWÜiche

tücke spätestens bis zum 1. October 1871 abzunehmen, : : a Nach vollständiger Abnahme wird die hinterlegte Caution verrechnet resp, zurück-

geben, j i ; n Zuecrtheilte Actien-Beträge unter 1000 Thlr. Crt, sind am 1, Juli 1871 ungetheilt zu

euliren, E Art. 6.

Jeder Fubscribent erhält über die ihm auf Cruond SCIner Zeichnung zuerkannte Fumme und die geleistete Caution eine Bescheinigzung, auf welcher die gegenwärtigen Bedingungen wörtlich vermerkt sind. |

i de IIständigen Bezuge der Slücke ist die Bescheinigung zurückzugeben, hei L rem i um darauf die abgenommencn0

sfecessIver Empfangnahme der

Stücke (Art, 5) vorzuzeigen, Beträge abzuschreiben,

Deutscher Neichs-Anzeiger Königlich Preußischer Staats - Anzeiger.

Das Abonnement beträgt A Thlr. 2 Sgr. G Pfg.” für das Vierteljahr.

Insertionspreis für den Raum einer

Druczeile x Sgr. Vit,

Alle Post - Anstalten des In - und Auslandes nehmen Bestellung an sür Berlin die Expedition :

Zieten- Plat Nr. 8.

e 44. Berlin, Donnerstag

den 22. Juni, Abend S. n m E E O A Ä:

Es wird ergebenst gebeten,

die Abonnements- Bestellungen auf den Deutschen Neichs- und Königlich Preußi-

schen Staats - Anzeiger für das mit dem lsten rüunftigen Monats beginnende Quartal gefälligst so re<tt

zeitig bewirken zu wollen, daß die danach bestimmt werden könne.

regelmäßige Zusendung keine Unterbrechung erleide und die Stärke der Auflage gleich.

Besondere Beilagen zum Deutschen Reichs- und Köhtiglich Preußischen Staats-Anzeiger, wie sie mi

demselben seither ¿usz-zeben worden sind,

werden au ferner erscheinen.

Dieselben sind vornehmlih zur Aufnahme von

Aufsäßen aus dem Gebiet der preußischen Geschichte, Landeskunde und Staats-Verwaltung bestimmt.

Der Abonnementspreis für das Quartal des

aus dem Deutschen Reichs-Anzeiger und dem Königlich Preußischen

Staats-Anzeiger bestehenden Gesammtblattes beträgt 1 Thlr. 72 Sgr.

Bestellungen nehmen für Berlin Post-Aemter resp. Geldpost-Anftalten entgegen.

die Expedition des Blattes, Bieten - Play Nr. 3/

außerha!ïb jedo< nur die

De utscwes N e i e.

Der Buchhalter beim Königlich preußischen Finanz-Mini- sterium Bohne ist bei dem Reichskanzler-Amte als Geheimer expedirender Sekretär und Kaltulator angestellt morden.

e

Bekanntmachung.

Die Telegraphenstationen zu Doberan, Heiligendamm und Westerland a. Sylt find für die Zeit vom 1. Juli bis Ende Sep- tember d. Js. dem Verkehr geöffnet.

Hamburg, den 21. Juni 1871,

Telegraphen - Direktion.

Königreich Preußen. Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: Den bisberigen Geheimen Regierungs- und vortragenden

Rath im Reichskanzler-Amte von Puttkamer, zum Präsi-

denten der Regierung in Gumbinnen zu ernennen ;

Dem Ober-Stabsarzt a, D. Sanitäts-Rath Dr. Stephan zu Aachen den Charakter als Geheimer Sanitäts-Rath;

Dem Geheimen Kanzlei-Sekretär Friese beim Königlichen Mio x. Ministerium zu Berlin den Charakter als Kanzlei-

ath;

Dem früheren Rechtsanwalt und Notar Lo erbroks in Essen den Charakter als Justiz-Rath ;

Dem Feldmesser und Drainage - Techniker Amts berg zu Stralsund den Titel »Oekonomic-Rathe« ;

Dem vereideten Börsen-Sensal Moriß Wesel zu Breslau den Charakter als Kommissions-Rath ;

Dem Maurermeister Rudolph Braun hierselbst das Prädikat eines Königlichen Hof-Maurermeisters ; und

Dem Jnhaber der unter der Firma Hensel und Shumann bestehenden Gold- und Silberwaaren-Manufaktur, Kaufmann Richard Hensel hierselbst, das Prädikat eines Königlichen Hoflieferanten zu verleihen.

Berlin, 21. Juni. Ihre Durchlaucht die Frau Fürstin von Liegniß ist nah Bad Homburg vor der Höhe gereist. Ministerium der geistlihen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten. Den Oberlehrern Dr. Varges und Dr. Wieseler am womnasium zu HildesSheim is der Professor - Titel verliehen rden,

Der Wundarzt erster Klasse Enderling is mit Belaffung !

seines Wohnsißes in Gülzow zum Kreis-Wundarzt des Kreises ammin ernannt worden.

M inisterium des Innern.

Der Kreis-Sekretär Eile rs ist zum i ironhas Sekretär und Kalkulator 11nd ¿l en Sedeinen, Sth neider zum Geheiurnt expedirenden Sekretär im Ministerium des

Innern ernannt worden.

Das 16. Stück der Geseßz-Sammlung, welches heute aus- gegeben wird, enthält unter

Nr. 7826 den Allerhöchsten Erlaß vom 8. Mai 1871, be- treffend die Verleihung der fisfalischen Vorrechte an den Kreis Rofen berg, Regierungsbezirk Marienwerder, für den Bau und die Unterhaltung einer Kreis-Chaussee von Sobiewolla-Müble, unweit Albrecht8sthal, an der Graudenz-Altfelder Chaussee über Limbsee und Ludwigs8dorf bis zur Marienwerder Krei8grenze ; unter

Nr. 7827 das Privilegium wegen Ausfertigung auf den Inhaber lautender Kreis-Obligationen des Rose M Kreises Regierungsbezirk Marienwerder, im Betrage von 26,000 Tha- lern, fünste Emission. Vom 8. Mai 1871;

Nr. 7828 den Allerböcbsten Erlaß vom 15. Mai 1871, be- treffend die Verleihung der fiéfalischen Vorrechte für den Bau und die Unterhaltung einer Guts. und Gemeinde-Chaussee im Kreise Neuhaldensleben , Regierungsbezirk Magdeburg, von Schakensleben an der Neuhaldensleben - Eichenbarlebener Chaussee über Groß-Santer®sleben bis zur Krei8grenze in der Richtung auf Hermsdorf; unter | l

Nr. 7829 den Allerböchsten Erlaß vom 5. Juni 1871, be- treffend den Tarif, nah welchem das Bohblwerk8geld in der Stadt Wollin zu erheben ist; und unter

Nr. 7830 die Bekanntmachung, betreffend die Allerhöchste Genehmigung des von der Korporation der Kaufmannschaft zu Königsberg in Pr. am 14. April 1871 beschlossenen revidirten Statuts dieser Korporation. Vom 12, Juni 1871.

Berlin, den 22, Juni 1871.

Gesez-Sammlungs-Debits-Comtoir.

i Ca tmadung e neuen Coupons zu dem vormals perzoglih Nassauischen 44pro3z. Staatsanlehen von 4 000,000 Fl. d L Juni 1861 Serie 1. Nr. 1 bis 8 nebs Talonè, werden vom L. August d. J_ ab gegen Rückgabe der alten Couvons-Anweisungen bei dem Bankhause der Herren M. A. von Rothschild & Söhne in Trankfurt a. M. ur e x können diese Coupons auc dur die Königlichen Regierungs- auptfassen und die Königlichen Bezirks-Hauptkassen zu annover Säneonal und Osnabrü> bezogen werden. E B :