1871 / 44 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

812

Schweden und Norwegen. Stockholm, 17. Juni. | subjcktiven Farben an den Döppelbildern farbiger Am 14. d. M. sind, nah Mittheilung der offiziellen »Post och | Dove, Urber die Farben dicker (doppelt 'brechender) Pletteen S Inr. Tid.«, im Departement für die auswärtigen Angelegen- | Rammelsberg, Ueber die Zusammensezung der natürlichen Tantal. heiten die Ratifikationen einer zwischen den Vereinigten Reichen | Und Niobverbindungen, zunächst des Tantalits, Columbits und und den Vereinigten Staaten Amerikas am 26. Mai 1869 | Pyrohlors Ho [mann Ueber die Einwirkung des Phof phor- abgeschlossenen Konvention , betreffend die Nationalität der p CNeTRaNE S “ie podide des Methyls und piethyls Trendelen- Auswanderer, ausgewechselt worden. die Metâlle in ben Happ usen SURE E E OIIRD Beer

_—— »Aftonbladet« bringt die Nachricht, daß einer General- » p Ordre zufolge cin Unteroffizier aus jedem Regiment nach E , Landwirthschaft. Carlsborg beordert werden joll, um den daselbst in diesem Berlin, 22. Juni. Der gestrige dritte Tag des Sommer-

ahre abzuhaltenden Fortifikations - Uebungen Rennens auf der” Berliner Rennbahn zu Hoppegarten war T idre Anfang e beil oknen. , welche am | wegen des ungünstigen Wetters weniger besucht, als die beiden

H : vorhergehenden Tage, obgleih die Rennen ein größeres Inter L Dánemark. Kopenhagen, 19. Juni. Unterm 16. Juni | darboten. Bei der Auktion des von Sr. Majestät ten azu L ist den sämmtlichen Amtmännern im Lande ein Cirkular vom wieseenen Und dem »Verein für Pferdezucht 2c.« als Geschenk über. Ministerium des Innern zugegangen, worin es den Stadt- E E, der 8jähr. F. Sk. Crisis, wurde dieselbe voax Graf râtben, den Kirchspiels - Vorstehern und übrigen Kommune- | @öben für 405 Thlr. gekauft. Der Verlauf der Rennen war folgen- , ; ; L : , | der. Um 5 Uhr begannen dieselben mit: n Bi D, E in E E aus eib Juli L. Erstes Kriterium. Unions-Klubpreis 700 Thlr. für 2jähr elne Bleyzahdlung ln Dänemark zu veranstalten un gleichzeiti in Deutsland und der s ibi - i i j Erkundigungen Über die Benuzung des Areals und Quantität 120 Thle Einfeg uerreicdisch d V Seit, GaeiMie geborene der Aussaat einzuholen. Die verlangten Aufklärungen sollen

Pferde. 50 Thlr. Einsaß, halb Reugeld. Gewicht: Hengste 107 d. L Stuten und Wal. 104 Pfd. Distanz 250 Rutbe 1 e vor Ende des Monats August beim statistischeu Bureau durch Vermittelung der Aemter eingegangen fein.

Pferde die Hälfte der Eins. und Reug. bis zu 200 Thlr. erschienen am Pfosten, von welchen Graf Joh. erar Dit Se - a TPEALE, MUNL (W. T. B.) Der König von Griechenland ist heute Nachmittag hier eingetroffen und von der König-

Windsbraut gegen des Königl. Hauptgestüts Gradiß L2ijähr. L D. Sonntag mit 14 Längen siegte. Um 51 Ubr folgte: ) A D. G lichen Familie empfangen worden. Der König fuhr von bier nach Schloß Amalienborg und von dort per Extrazug nach

__IL Staatspreis 1V. Klasse von 500 T.lr. Offen für alle Z3jähr. inländische Hengste und Stuten, welche noch keinen flassifizirten &redensborg, überall von einer großen Volksmenge begrüßt. Amerika. New-York, 19. Juni. Die Armee der

Staatspreis L, 11. oder IlI. R. gewonnen haben. 40 Thlr. Einsatz,

halb Reug. Dis. 500 Ruthen Dem ¿weiten Pferde die Hälfte der

E n DRA E S U Sonic ase s s Rennen

Bereinigten Staaten is im Einklange mit den jüngst zu | e oie erxshienen, siegte des Königlichen Hauptgstüts Gradiß

diesem Behufe vom Kongreß angenommenen Geseßen auf den Saberlak, Um 6 Uh (12e, Graf Joh. v. Renard's SIahe, br, H.

Friedensfuß gestellt worden. Auf der aktiven Liste befinden [li]. Herren-Reiten. Vereinspreis 300 Thlr. Handicap für

sih ein General, ein General-Lieutenant, vier General-Majore | alle in Deutschland und der österreichisch - ungarischen Monarchie ge-

und zwölf Brigadiers. Die Armee umfaßt ein Genie-Corps, | borens Pferde. 20 Thlr. Einsaß, ganz Reugeld, doch nur 10 Thir,

ein Artillerie-Corps und ein Signal - Corps; ferner zehn | wenn das Handicap bis 8. Juni nicht angencmmen wird. Distanz

Kavallerie-Regimenter, fünf Artillerie:Regimenter, 25 Jnfanterie- | 550 Rutben. Dem zweiten Pferde die Hälfte der Eins. und Reugeld. Regimenter, den Stab der Militär-Akademie und eîn indiani- {hes Plänkler-Corps. Das Heer zählt im Ganzen 35,284 Mann, und bedarf es, um es auf diesem Fuße zu erhalten, während des am 1. Juli beginnenden &iêéfaljahres eine Neuanwerbung

Fünf Pferde starteten in diesem Rennen, und es siegte Graf W. v. Redern's a. br. H. Serenissimus (geritten vom Besißer), gegen von 6000 Mann. Der Sold is auf die Raten vor dem Kriege herabgeseßt worden.

Herrn A. Leppien?s 6jähr. F.-St. Sybille, welche ebenfalls von ihrem (Kabeltelegramm.) Dur cinen unglücklihen Qufall

Besißer geritten wurde. Dann folgte diesem Rennen um 64 Uhr: Tribünen-Rennen. Staatspreis 700 Thlr. für alle in wurde Vallandigham, der Führer der demokratischen Partei, todtgeschossen.

Deutschland geborene Hengste und Stuten. 40 Thlr. Eins, halb Aus Mexiko wird gemeldet, daß Tampico am

Reug. Distanz 600 Ruthen. Dem zweiten Pferde die Hälfte der Eins. und Reug. Es startetea in diesem Rennen 4 Pferde, von denen Graf Joh. Renard® 4 jähr. F. H. Flibustier gegen des Königl. Haupt- Gestüts Gradiß 3 jähr. br. H. Erlkönig als Sieger hervorging. Das

E war n Paas 350 T / 11. Juni erstürmt wurde ; die nsurgenten wu z ; “Lrofl-Rennen. Staatspreis 350 blr. für alle inländische N H han oder fans E rden sämmtlich Hengste und Stuten, die im Scmwer-Meeting zu Berlin 1871 ge- E 1 , i laufen aber in Jockey-Rennen nicht gesiegt haben. 20 Thlr. Einsaß p. o. p.

In Hayti berathschlagte die Legislative, wie aus D ; in für 3 T O6 4 B

t ; 30. Mai tel ; | er Sieger ist für 300 Thlr. feil, für je 100 Thir. theurer 3 Pfd. Port - au - Prince vom , Mai telegraphirt wird, Maß- mehr. Dist. 500 Ruthen. Der Sieger wird gleich nach dem Rennen regeln zur Hebung der zerrütteten Finanzverhältnisse. Die | öffeatlich versteigert und fällt der etwaige Mehrbetrag zur Hälfte der Regierung will eine Anleihe zur Begründung ciner National- Rennkasse, zur andern Hälfte dem Besißber desselben zu. Erreicht kein bank aufnehmen. Gebot den angeseßten Kaufpreis, so verbleibt das __ Asien. Hongkong, 18. Juni. Die Amerikaner haben | gen Eigenthümer. Nennen und Ka eine Expedition gegen Korea unternommen. Nachdem auf | Nennungen sind auch noch bis zum 1 eine amerikanische Rekognoszirungs-Abtheilung gefeuert worden | 10 Uhr, mit dem doppelten Eins. resp. doppelten Reug. zulässig. Von

l z (lseitiaes d i i den drei Pferden, welche in diesem Rennen am Pfosten erschienen war, folgte ein allseitige Bombardement. Die Amerikaner siegte Graf Joh. v. Renard's Zjähr F. St. Paläographi [ nahmen ein Fort, und der Admiral hat nah Washington tele- | gn U. Oerben's 4jähr. Sh. St. Ilias. Bei der Autlson graphirt, daß er seine Operationen fortseßen wolle, es sei denn, | wurde die Siegerin, welhe mit 300 Thaler eingeseßt war, daß Kontreordre eintreffe. für 800 Thlr. von ihrem Besißer zurückgekauft, \o daß die Rennkasse

: einen Ueberschuß von 500 Thlr. erzielte. Den Schluß des Tages n : und des S Os bildete um 74 Uhr:

, Statistische Nachrichten. : „V1 Steeple-Chase. Vereinspreis 350 Thlr. für Pferde aller Das Notizblatt des Vereins für Erdkunde und | Länder, welche während des Krieges gegen &ranfreich 1870—1871 im verwandte Wissenschaften zu Darmstadt und des | Besiß von Offizieren des stehenden Bundesheeres und zur Fahne ein- mittelrheinischen geologischen _¿Bereins (E Folge, | berufen gewesener Landwehr - Offiziere im Dienst gebraucht worden X. Heft, Nr. 114, Juni 1871) enthält an Mittheilungen aus sind/ und von solchen zu reiten. 10 Thlr. Eins, halb Reug. Normal- der Großherzogl. Centralstelle für die Landesstatistik eine Ueberfiht | gewiht 150 Pfd. Sieger in einem Rennen 1870 von 500 Thlr. und des Verkehrs der Telegraphenstationen des Großherzoghums darüber 10 Pfd., bei mehreren sclchen Rennen 15 Pfd. extra. Distanz Hessen im Jahre 1870; 2) monatliche Durchschnittspreise der | circa. 1250 Ruther. Dem zweiten Pferde die Hälfte der Eins. und Frucchtmärfte; 3) Uebersicht des Bergwerkê-, Hütten- und Salinen- | Reug. Zu nennen bis zum 20. Juni, Abends 10 Uhr, im General- betriebs im Großherzegthum im J. 1869; 4. u. 5) Uebersichten der | Sekretariat des Unions - Klubs. Sechs Pferde von Offizieren des Sterbefälle und Todesursachen im März und April 1871 in den 12 | deutschen Heeres, die an dem Kriege gegen Frankrei theilgenommen, volfreichsien Gemeinden des Großherzogthums; 6) Zahl der Hunde erschienen am Pfosten; sämmtlich, mit nur einer Ausnahme, wurden und Ertrag der Hundesteuer im Großherzogthum Hessen im J. 1870; | sie von ihren Besißern geritten. Nach einem spannenden Rennen 7) Haupt-Uebersiht des Verkehrs auf den Sciffbrücken A TUngG siegte Pr. Lt. Bar. Zieglers (3. Garde-Ulanen-Regt.) a. {chw. Hengst weise fliegenden Brücken bei Mainz, Worms, Gernsheim, Oppenheim | Mauersee gegen Rittmeister Prinz Croy's (Garde du Corps - Regt.)

und Kostheim im J. 1870; 8) Uebersicht über Anpflanzung, Ertrag | a. br. H. Sechund. und Preis d:s Tabaks in den Staaten des deutshen Zollvereins für das J. 1869 ; 9) Vergleichende Zusammenstellung von meteorologischen Beobachtungen im April 1871 zu Darmstadt, Michelstadt, Gießen, Mainz, Monéhei:", Pfeddersheim und Cassel; am Schlusse: An- gelegenheiten der Großherzoglichen Centralfstelle für die Lande®êstatistif.

: Kunst und Wissenschaft. :

Berlin, 22. Juni. Nach dem Monatsberiht der Königlichen Akademie der Wissenschaften lasen im Monat April d. J, die Herren: A uwers, Ueber die Bestimmung der geraden Aufsleigung | wt der Fundamentalsterne für die Epoche 1755 Dove, Ueber die

i Verkehrs: Anstalten. _ Weimar, 21. Juni. (W. T. B.) Heute Nachmittags 3 Uhr ist der von Berlin fommende Personenzug beim Verlassen des Bahn- hofes von Weimar dur Entgleisung eines Waggons dritter K'asse verunglückt, - JZwrvoei Soldaten, welche aus dem Waggon sprangen, wurden schwer verleßt, und ist einer derselben bereits gestorben. Einige Personen erlitten außerdem leichte Verlefungen.,

} Leopold Oito Jester und der Kaufmann Friedrich Georg Gottlieb

| tegister eingetragen, daß die Firma M. M. Camnigzer in Lubiewo h erloschen ist.

Deffentlicher Anzeiger.

Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen.

Steckbrief gegen den Ackermann Adam Stückrath von Baumbach; Kreis Rotenburg an der Fulda, 43 Jahre alt, evange- lischer Konfession, von mittlerer Größe, ohne Bart, spricht den nieder- hessischen Dialekt, steht unter der Anklage wegen Meincids, hat \ich seiner Vernehmung und Verhaftung durch{ heimliche Entfernung von seinem Wohnorte entzogen, und sell beabsihtigen, nah Amerika zu entweichen. Die Polizeibehörden werden ergebenst ersucht, den Stück- rath im Betretungsfalle zu verhaften und in das Gefängniß des hiesigen Kreitgerichts abliefern zu lassen. Rotenburg, den 20. Juni 1871. Königliches Kreisgericht. Untersuhungsrichter. (gez.) Gleim.

Handels-Negister,

Der Kaufmann Nathanael Rudolph Paul Menning von hier hat Meere unker der Firma: Paul Menning ein Handelsgeschäft hegründeft.

9 Dies is zufolge Verfügung vom 9. am 12. Juni d. J. unter Nr. 1512 in das Ficmenregister eingetragen.

Königsberg, den 15. Juni 1871.

Königliches Kommierz- und Admiralitäts-Kollegium.

Die Gesellschafter der unter der Firma: Jester & Metelmann hierselbst begründeten Handelsgesellschaft sind: der Kaufmann Griedrich

ausl

Metelmann, beide von hier. Dies ist zufolge Verfügung vom 9. am 12. Juni d. J. unter Nr. 413 in das Gesellschaftsregister eingetragen worden.

Königsberg, den 15. Juni 1871. Königuches Kommerz- und Admiralitäts-Kollegium.

F -lgende für hiesige Handeisgeschäfte ertheilte Prokuren sind er- losen:

“s des Jngenieur Rudolph Sembrißki für die Handlung E. Reinicke ;

die des Kaufmanns Caspar Kaßg -für die Handlung Gebrüder

Kaß und i die des Ingenieur Georg Simony für die Handlung Gebrüder

Meyer und unter Nr. 174 beziehungsweise Nr. 200 und 312 im Profkuren-

register gelöscht worden. / Königsberg, den 15. Juni 1871. i Königliches Kommerz- und Admiralitäts-Kollegium.

Jn unserm e find die sub Nr. 25 und Nr. 27 in hiesiger Stadt bestandènen Firmen Otto Zimmermann und Julius Schnißer gelösht zufolge Verfügung vom 16. Juni 1871 am 17, Juni 1871. : Heiligenbeil, den 16. Juni 1871. E Königliche Kreisgerichts-Deputation.

Zufolge Verfügung von heute is in das bier geführte Firmen-

Tuchel, den 13. Juni 1871. Königliche Kreisgerichts-Deputation.

Jn unser Register, : : betreffend die Ausschließung der Gütergemeinschaft,

ist zufolge Verfügung vom 10. am 12. Juni cr. sub Nr. 21 ein- getragen : i . Dre Kaufmann Gustav Carl Wilhelm Klemann in Demmin hat für seine Ehe mit Bertha Agnes Wilhelmine Schade die Ge- meinschaft der Güter und des Erwerbes dur gerichtlichen Vertrag vom 4. Mai 1871 ausgeschlossen.

Demmin, den 10. Juni 1871. Königliches Kreiëgericht. 1. Abtheilung. Werner.

Jn unser Firmenregister 7 D df die Firma . Karpe und als deren Jnhaber der Kaufmann Joseph Karpe hier heute ein- hetragen worden.

Breslau, den 16. Juni 1871. Königliches Stadtgericht. Abtheilung I.

In unser Gesellschaftsregister ist bei der unter Nr. 57 eingetrage-

ien Handelsfirma : AUEERO Tarnowißer Gasaustalt J. Kößier et Comp.

olgendes heut eingetragen worden: Colonne 4. Louis Schaefer hat durch Vertrag vom 27. Januar

1870 und 2. Januar 1871 seinen Antheil dem Kaufmann Jacob

Kößler verkauft. , Beuthen O.-S., den 15. Juni 1871. | Königliches Kreisgericht. L. Abtheilung. Die in unser Firmenregister unter Nr. 255 eingetragene Firma: V. Baender« zu Beuthen O.-S. i} erloschen und heut im Register

y scht worden. i Beuthen O.-S., den 17. Juni 1871.

sein hierselb} unter der Firma H Firmenregisters) bestehendes Handelsgeschäft dem hiesigen Kaufmann Herrmann Wolff Prokura ertbeilt und ist dieselbe in unser Prokuren- register unter Nr. 42 zufolge Verfügung vom 17. Juni 1871 an dem- selben Tage eingetragen worden.

Königliches Kreisgericht, 1. Abtheilung.

Die Kaufmannsfrau Ernestine verehelichte Blumenreich, geborn

Guttmann, zu Gleiwiß führt für ihre daselbst begründete Handel®=- Cs us Ca O s Des »E. Blumenreich«. getragen in unser Firmenregister unter Nr. 408 zu olge Verfügun vom 14 Juni 1871 an demselben Tage. Ns gung

G'eiwiß, den 14. Juni 1871. Königliches Krei8gerißt. I. Abtheilung.

Der Kaufmann Heimann Königsberger in Bielschowiß hat für . Kôönigsbergex (Nr. 409 des

Gleiwiß, den 17. Juni 1871. Königliches Kreisgericht. [. Abtheilung.

In unser Firmenregister ist heute bei Nr. 57 das Erls\cchen der

Firma Johann Weiser zu Mittelwalde, sowie unter Nr. 148 die Firma Johann Weisers Wittwe zu Mittelwalde, und als deren In- haberin die verwittwete Kaufmann Weiser, Thecla, geborene Jung daselbst, eingetragen worden.

Habelschwerdt, den 14. Juni 1871, Königliches Kreisgericht. I, Abtheilung.

Zufolge Verfügung vom 16. Juni 1871 ist heute a) in unserem Firmenregister bei Nr. 215 die Firma: »Emanuel Stroheim« zu Hirschberg gelö\{cht und b) in unserem Gesellschaftsregister unter Nr. 59 die Firma: »Leip- ziger et Hirschfeld vor. Emanuel Stroheim« zu Hirschberg unter nahstchenden Rechtsverhältnissen eingetragen worden: Die Gesellschafter sind : 1) der Kaufmann Eduard Leipziger, 2) der Kaufmann Herrmann Hirschfeld, beide in Hirschberg. Die Gesellschaft hat am 1. Juni 1871 begonnen.

Hirschberg, den 17. Juni 1871. Königliches Kretögeriht. Abtheilung I.

Der Kaufmann Friedrich Wilhelm Koeßler zu Greiffenberg

in Schles. hat für sein daselbs unter der Firma »Wilhelm Roeßler« bestehendes, unter Nr. 23 unseres Girmenregisters eingetragenes Han- delsgeschäft seinem Sohne, Lieutenant Gustav Wilhelm Roeßler ebens- daselbst, Profura ertheilt, was heut in das hiesige Prokurenregister unter Nr. 13 eingetragen worden ist. ¿

Locwenberg, den 14. Juni 1871. Königliches Kreisgericht. L. Abtheilung.

In unserem Firmenregister is bei Nr. 90 der Uebergang der Firma »Albert Körber« auf die verwittwete Kaufmann Julie Körber, geborne Derxb zu Oppeln, und unter Nr. 179 die Leßtere als E Inhaberin der Firma am 17, Juni 1871 eingetragen worden.

Oppeln, den 17. Juni 1871.

Königliches Kreisgeriht. Erste Abtheilung.

Die unter Nr. 165 im Firmenregister eingetragene Firma »H. Cohn jr.« ist erloshen und zufolge Verfügung vom 15. d. Mts. gelösht worden. |

Oppeln, den 17. Juni 1871. :

Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung.

In unser Genossenschaftsregister ist a4 Nr. 3 der Vorshuß-Verein zu Roßleben folgender Vermerk heute eingetragen worden : »Der bisherige Direktor Kaufmann Friedrich Christian Meslz »ist verstorben und an dessen Stelle »der Apotheker Julius Steingräber zu Roßleben

»zum Direktor erwählt worden.«

Querfurt, den 15. Juni 1871. :

Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

In das hiesige Gesellschaftsregister ist am heutigen Tage ingetragen sub Nr. 145 die Firma E. Schmidt & Stüßbach in el. Die Gesellschafter sind: A Edwin Heinrih Jürgen Schmidt in Kiel, Carl August Stüßbach in Kiel. Die Gesellschaft hat am 1. Mai 1871 begonnen.

Kiel, den 19. Juni 1871. . : Königliches Kreisgeriht. Abtheilung [. In das hiesige Genossenschaftsregister ist am heutigen Tage unter Nr. 5 folgende Genossenschaft eingetragen : 1) Firma der Genossenschaft: : Preeper Kreditbank (eingetragene Genossenschaft).

2) Siß der Genossenschaft: Preeß. E

3) Datum des Gesellschaftsstatuts: 11. April 1871.

4) Gegenstand des Unternehmens: Betrieb eines Bankgeschäfts be- hufs gegenseitiger Beschaffung der in Gewerbe und Wirthschaft. nöthigen Geldmittel auf gemeinschaftlichen Kredit. :

9) Zeitdauer der Genossenschaft: Dieselbe ist auf eine bestimmte Zeit nicht beschränkt.

cin Ki