1871 / 46 p. 12 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

854

Auf Anmeldung is} heûte in das hiesige Handels- (Firmen-) Re- gister unter Nr. 2127 eingetragen worden der -in Cöln wohnende Kaufmann Johann Leidgen, welcher daselbst eine Handelsnieder- lassung und in Leichlingen eine Zweigniederlassung hat, als Jnhaber

der Firma: »Joh. Leidgen.«

Sodann if in das Profarenregister unter Nr. 684 die Eintragung erfolgt, daf der genannte Kaufmann Johann Leidgen zu Côln seine bea E Ine Ehegattin Eva, geborene Knipprath, zur Prokuristin

estellt hat. :

Cöln, den 21. Juni 1871. s

Der Handelsgerichts - Sekretär Weber.

_ Auf Anmeldung is heute in das hiesige Handels- (Firmen-) Re- gister unter Nr 2128 eingetragen worden der in Côln wohnende Kaufmann Joseph Morkramer, welcher daselbst seine, Handelsnieder- lassung hat, als Jnhäber der Firma:

2 » Jos. Morkramer.«

Sodann ist in das Prokurenregister unter Nr. 685 die Eintragung eifolgt, daß der genannte Kaufmann Ioseph Morkramer in Cöln, für jeine Handelsniederlaffung »Jos. Morkramer«,/ seiner bei ihm e Ehegattin Bernacdine, geborenen Fune/, Prokura er-

eilt hat.

Côln, den 21. Juni 1871.

Der Handelsgerichts-Sekretär Weber.

Auf Anmeldung is heute in das hiesige Handels- (Firmen-) Re- gister unter Nr. 2129 eingetragen worden der in Côln wohnende Kaufmann Ludwig Carl Eduard Nuediger, welcher dasclbst seine Handelsniederlassung hat, als Jnhaber der Firma:

»Eduard Ruediger«

Cöln, den 21. Juni 1871.

Der Handelsgerichts-Sekretär Weber.

Auf Anmeldung is heute in- das hiesige Handels- (Firmen-) Re- . gister unter Nr. 2130 eingetragen worden der in Côln wohnende Kaufmann Alexander Douirelepont, welcher dasclbst seine Handels- niederlassung hat, als Jahaber der Firma:

»A. Doutrelepont.« Côln, den 21. Juni 1871. Der Handelsgerichts - Sekretär Weber.

ist bei Nr. 1022 des hiesigen Handels- (Gesell- woselbst die Kommanditgesellschaft unter der

: »Jof. Steinbach & Cie.« zu Ehrenfeld bei Cöln vermerkt steht, heute eingetragen worden, daß die Gesellschaft aufgelöst worden ist.

Sodann i| in dem Prokurenregister bei Nr. 586 heute die Ein- tragung erfolgt, daß die von der vorgenannten Kommanditgesellschaft dem in Côln wohnenden Kaufmann Julius Schnell früher ertheilte Prokura erloschen ist.

Cöln, den 21. Juni 1871.

Der Handelsgerichts-Sekretär Weber. :

Auf Anmeldung \chafis-) Registers, Firma:

Auf Anmeldung is heute in das hiesige Handels- (Firmen-) Re-

gister unter Nr. 2131 eingetragen worden der in Côln wohnende Kaufmann Salomon Mayer junior, welcher daselbst seine Handels- niederlassung hat, als Jahaber der Firma: 7 : »Salomon Mayer jun10r.« Côln, den 21. Juni 1871. ; Dex Handel8gerichts -Sekretär Weher.

———

Auf Anmeldung ist bei Nr. 801 des hiesigen Handels- (Gesell-

\chafts-) Registers, woselbst die Handclsgetellshaft unter der Firma: »W, Meurer«

in Csín, und als deren Gesellschafter 1) Wittwe Wilhelm Meurer, Ciementine, geborene Schmits, Jnhaberin eines Handel8geschäftes, und 2) Oito Meurer, Kaufmann, beide in Cöln, vermerkt stehen, heute eingetragen worden, daß die Wiitwe Meurer durch Tod aus der Gesellschast ausgeschieden, deß dagegen der Kaufmann Hippolyt Meruer in Cöln in die Gesellschaft, welhe nunmehr in eine Kom- manditgeselishafi unier der vishergen Firma »W. Meurer« umge- wandelt worden, eingetreten ist und daß die genannten Kaufleute Otto Meurer und Hippolyt Meurer die persönlich haftenden Gesellschafter sind.

Cóôln, den 21. Juni 1871,

Der Handelsgerichts-Sekretär Weber.

Die zu Orsoy wohnende Wittwe Johann Alois Meuwrosen, Ca- roline geb. Müller, Jnhaberin eines Agentur - und Speditions - Ge- \äftes, ist auf Anmeldung heute sub Nr. 1862 des bei dem hiesigen Königlichen Handelsgerichte geführten Handels - Firmenregisters als Inhaberin der Firma J. A. Meuwsen Wrwwve. zu Orsoy eingetragen Morden.

Crefeld, den 20. Juni 1871,

Der Handelsgerichts-Sekretär Enshoff.

Auf Grund der erfolgten vorschriftsömäßigen Anmeldung wurde eute sub Nr. 4 des Genossenschastsregisters des hiesigen Königlichen Handelogerichtes vermerkt , daß der Vorstand der dort eingetragenen Genossenschaft sub Firma »Bau-Erwerb- und Spar-Verein zu Cre- “eingetragene Genossenschaft« in Folge Ausscheidens des bisherigen

halters Peter Anton Kerner, beide Seidenweber zu Crefeld wohnend, nunmebr aus: 1) Robert Adolfs, Bäumerei-Jnh 1ber zu Crefeld wohn-

haft, als Direktor; und 2) Wilhelm Troost, Anstreicher daselbs, als

Kassirer und Buchhalter, besteht. Crefeld, den 21. Juyi 1871. Der Handelsgerichts-Sekretär Enshoff.

Konkurse, Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

[1822] Aufforderung der Konkursgläubiger, wenn zwei Anmeldungsfristen festgeseßt werden. (Konkursordnung d 161 - 166, Jnstruft. §. 21. 22. 30.) In dem Konkurse über das Vermögen des Kaufmanns Julius Hammerstein in Osterode werden alle diejenigen, welche an die Masse Änsprüche als Konkursgläubiger machen wollen , hierdurch aufgefor dert, ihre Ansprüche, dieselben mögen béreits rechtshängig sein oder nicht, mit dem dafür verlangten Vorrecht E E bis zum 15. Juli 1871 ecinschließlich

Prüfung der sämmtlichen innerhalb der gedachten Frist angemeldeten orderungen , sowie nach Befinden zur Bestellung des definitiven

erwaltungspersonals auf | den 1. August 1871, Vormittags 11 Uhr,

Nr. 6, zu erscheinen. A ; i Wer seine Anmeldung shriftlich einreicht, hat eine Abschrift der-

selben und ihrer Anlagen beizufügen. R

Jeder Gläubiger , welcher niht in unserem Amtsbezirke seinen Wohnsiß hat, muß bei der Anmeldung ‘seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berehtigten aus- wärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten' anzeigen. Den- jenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden die Rechis- anwalte Aiser und Schulze zu Sachwaltern vorgeschlagen.

Osterode, den 5. Juni 1871. /

Königlicdes Kreisgericht. Erste Abtheilung.

s Bekanntmachung. A er Konkurs über das Vermögen des Kaufmanns Friedrih Juro hbierfelbit ist beendet. s Breslau, den 17. Juni 1871. Königlihes Stadtgericht. 1. Abtheilung

Konkurs-Eröffnung. i Köaigliches Kreisgericht zu Torgau. -Erste Abtheilung. ; Den 20. Juni 1871, Mittags 12 Uhr.

Ueber den Natl1ß des am 23. September 1870 zu Gorze hei Met ab intestato verstorbenen Hauptmanns .Georg von Hanstein, vom 4. Thüring'schen Infanterie - Regüunent Nx. 72, sit der gemeine Konkurs im abgekürzten Verfahren eröffnet, und zum einstroeiligen Verwalter der Masse der Kaufmann Adolph Schulß hier bestellt, Dic Gläubiger des Gemeinschuldners werden aufgefordert, in dem

auf den 5. Juli cr., Vormittags 9 Uhr, i vor dem zum Konkurs - Kommissar ernannten Herrn Kreisgerichts Rath Kühnas in dessen Terminszimmer, an Gerichtsstelle hier, at beraumten Termine die Erklärungen über ihre Vorschläge stellung des definitiven Verivalters abzugeben.

[1998]

ren oder anderen Sachen im Besiß oder Géwahrsam haben y odet welche ihm etwoas verschulden, wird aufgegeben, nihts an denselben zu verabfolgen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besiß der Gegeustände bis zum 20. Juli er. einschließlich i dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen und Alles mit Vorbehalt ihrer eiwaigen Rechte ebendahin zur Kol kursmasse algulesern. Pfandinhaber und andere “mit denselben igt a Gläubiger des Gemeinschuldners haben von den hrem Besiy befindlichen Pfandstücken nur Anzeige zu machen. Torgau; den 20. Juni 1871. : …—F2nigliches Kreisgericht. T. Abtheilung. [1999] Nothwendiger Verkauf. Die dem Müllermeister Georg Oswald Robert Kühnast 1 Friedeberg a. Q. gehörigen Grundstüdce: a) die Friedeberger Mahlmühle nebst Brettschneide und 17,565 Mo! gen Acker, Hyp. Nr. 21, Spec. Röhrsdorf; : b) E On neb| 0,685 Morgen Acker, Hyp. Nr. 343, Fried! erg a. L2./ 0 c) die an der Flinsberger Chaussee belegenen Necker und Wiese von : 9,1575 Morgen, Hyp. Nr. 75, Friedeberg a. Q. sollen Wege der nothwendigen Subhastation : am 14. September 1871, Vormittags 10 Uhr/ vor dem unterzeichneten Subhastationsrichter an Gerichtsstelle v

tauft werden. Qu den Grundstücken gehören 27,826 Morgen der Grundst!

einem Nußungswerthe von 335 Thlr. veranlagt. ;

Der Auszug aus den Steuerrollen, die neuesten Hypotheken{t! die besonders gestellten Kauf? bedingungen, etwaige Abschägungen ? andere das Grundstück betreffende Nachweisungen -können in unsetil

Alle Diejenigen, welche Eigenthum oder anderweite, zur 4

fende, aber nicht eingetragene Realrechte geltend zu machen

werden hiermit aufgefordert dieselben zur Vermeidung N

Direktors Theodor Laufmann und des bitherigen Kassirers und Bu :

bei uns \chriftlich oder zu Protofoll anzumelden und demnächst zur |

vor dem Kommissar, Herrn Kreisrichter Rudies, im Terminszimmer

zur Be

Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Papierf

unterliegende Ländereien und sind dieselben bei der Grundsteuer n einem Reinertrage von 54 Thir. 6 Sgr., bei der Gebäudesteuer F.

Bureau während der Amtestunden eingesehen werden. 9M

samkeit gegen Dritte der Eintragung in das Hypothekenbuch va |

melden. z Das Urtheil über Ertheilung des Qu i am 16. Sepiember 1871, Vot Ubr,

an Gerichtsstelle von dem unterzeichneten Subhastationsrichter ver-

findet werden. Friedeverg R n un 1871. nigliche KreisSgerichts-Kommission Der Subbaßationörigte :

[2000] Subhastations - Patent. Das dem Kri besiker Aolept O Tugbenißer Joseph Jahnel zu Seck i H selbsi belezene und Band V]. Seite 121 Nr 260 Ves O iti verzeichnete Wohnhaus nebsi Gasthofgerechtigkeit, genannt Zum gol- denen Löwen, mit einem der Grundsteuer unterliegenden Flächen- inhalte“ von 0,37 Hektar 30 [JMeter, nach einem Reinertéage bon 1 Thir. 5 Sgr. 1'//, Pf. zur Grundsteuer und nah einem Nußungs- werthe von 79 Thlr. zur Gebäudesteuer veranlagt, soll E | am 5. September 1871, Vorm. 114 Uhr, im ege der nothwendigen Subhastation versteigert werden. _Au8zug aus der Steuerrolle, Hypothekenschein, etwaige Ab- 6 E C Grundstück betreffende Nachweisungen; ingleichen besondere Kaufbedingungen ks in unser y cingeseben weiden. gungen tdanen in uaserm Bureau [lla lile Diejenigen, welche Eigenthum- oder ander irf- samkeit gegen Dritte der Eintragung in das Li Be nas ar Mee M B E O zu machen haben, werden aufgefo ¡ dieselben zur Vermeidung der Ä i j A ite P M y R en E 0 Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlages | am s. Septemver 1871, a 1a Ans, an biesiger Gerichtzstelle verkündet werden. Lübben, den 13. Juni 1871. Königliches Kreisgericht. Der Subhastationsrichter. Jacobi.

[2004 o A TIOTTLGOUNYg _Der zuleßt in Goslar wohnhaft gewesene, am 10. April d. J. verstorbene Bergmeister a. D. Ernst David Schlick hat in seinem am 2. Ae Un O und am 15. April 1871 eröffneten Testaizente zu seinen Erben die Kinder und i i (s siorbenen Oise: Großfinder seiner ver . des Johann Ludwig Schlick, Kaufmann zu i « , Biebuxg / f zu Hoyen in Anhalt . der Johanne Marie Schlick, Ehefrau des, weil. C. Kurs, in Si. Andreasberg, aen I, e E Schlick, Ehefrau des weil. Uhrma@ers Palm in t eue Lf [V. dex Ernestine Schlick, Ehefrau des weil. Shüßenwirths 8 s op St. U i A E Mem . der Feciederike Schuck, Ehefrau des weil. Bäckermeisters - L e aR diefe A S -DPPeT eingeseßt, de: gestalt, daß diese scinen Nachlaß zu fünf gleichen Thci nah Linien erben sollen. hen S ia L aldotia Nachdem von Seiten des von dem zum TestamentsvoUsirecker

ernannten Berginspektor Br. Strauch in St. Andreasberg substituir- ten Notars Haarmann zu Goslar mit der Erklärung, daß, nach ein- gezogener Eikundigung. zu den Erbverechtigten

der Linie Î.: 1) der Gutsbesißer Heinrih Ludwig Slick in Liegniß, 2) die Kinder der in Berlin verstorbenen Christiane Sophie Wil- helinine Schlick, verheirathet gewesenen Bockhoff, als: a) Anna Bockhoff in Bertin, D) Ernst Bockhoff in Cassel, i die Kinder der versiorbenen Louise Henriette Schlick, verheirathet gewesenen Fuhrmeister, als: a) Elise Fuhrmeister, L Hermann Fuhrmeisier in Leipzig, der Oberprediger Friedrih Wilhelm Swhlick in Coswig y die Johanne Friederike Schlick daselbst; L der Linie Il. die Lina Kürsch , verehelichte Kraßenstcin, in Berlin, ) die Tochter der verstorbenen Friederike Kürsch, verehelichten Rich- ter, die Auguste Richter, verehelichte Ahrend in Güsten, der ¿riß Kürsch, Rademacher in St. Andreasberg der Ernst Kürsh in Amerika, : die uneheliche Tochter der verstorbenen Johänne Kürsch, die Auguste Kürsch genannt Voigt. jeßt verehelichte Lange in Lautenthal, die Kinder der verstorbenen Ernestine Kücsch, vereheliht ge- wesenen Wagener, als: a) Johanne Wagener, verehelihte Timpe in Quedlinburg, b) Ernestine Wagener, verehelihte Herrmann in Güsten, c) Auguste Wagener, verehelichte Baas daselbs, d) Carl Wagener, Mühlenbauer in Brandenburg y 0) Wilhelm Wagener, Lehrer in Wassand bei Radegast; der Linie 111. 1) die Kinder der verstorbenen Louise Palm, verehelichten Bock, als: a) Heinrich August Bock, Uhrmacher in Goslar, þ) Auguste Bo, verehelichte Voigt, in Lautenthal, 2) die Dorerte Palm, verehelichte Eyl. in Zellerfeld, 3) der Louis Palm, Uhrmacher in Wigßlar,

[1893]

MiS emei Zem i i A E E E VEE Da 0 E T

855

Práflusion spätestens im Versteigerungstermine anzu-

E der Linie IV: der Sattlermeister Carl Wurm in St. Andreasberg, der Kunsthändler Letmás + a | rmann Oppermann in Hannover M zur Sicherung dieser ‘bekannten E cia die Ediktal- s, etwaiger unbekannten Miterben in Gemäßheit des §. 501 S er B. P. O. beantragt ist, werden demzufolge Alle, die zum E des obgenannten Schlick ein näheres oder doch glei nahes rbreht zu haben vermeinen, zur Anmeldung desselben in dem guf Donnerstag, den 28. September d. J., hier anstehenden L aaa di Ea : j nier Androhung des Rechis8nachthcils ge- Sn daß im Nichtanmeldungsfalle die E nenen Gro Eten rben für die wahren Erben angenommen werden sollen, und der mo dem Ausschlusse sih etwa meldende Erbberechtigte alle bis dahin Ül F die Erbschaft erlassenen Verfügungen anzuerkennen \{chuldig, auch a er Rechnungsablage, noch Ersaß der erhobenen Nußungen zu for- Éin 1A aue mgt E E Anspruch sich nur auf das beschrän- / Wwa ann vcn der Ecdschaft noch vor sein u Goslar den 15. Juni 1871. schaft noch vorhanden sein möchte. Königlich Preußisches Amtsgericht.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

Bekanntmachung. Zu dem öffentlichen Verkaufe des in Alt- Moabit Nr. 11/12 an der Ecke des Triftweges Siege Nr. XXX ), zwischen diesem und dem Borsigschen Etablissement belegenen, zum sogenannten fleinen Thiergarten gehörigen, 12 Morgen 44,5 (J tutbhen großen fisfalishen Restgrundstüke8 der ehemaligen Moabiter Baum- \chule, is ein Lizitationstermin auf Montag, d-en 10. Ju li D Js. Vormittags 10 Uhr, an Ort und Stelle anberaumt, zu weiden zahlungsfähige Käufer hierdurch eingeladen werden. Die Lizitations- bedingungen und der Situation®plan liegen im Geschäftszimmer des Domänen-NRentamtes Berlin, Kleine Jägerstraße Nr. 1 hierselbst, zur Einsicht von heut ab bis zu dem Lizitationstermine, an den Wochen- tagen von Vormittags 9 bis Nachmittags 3 Uhr aus. Berl:n, den 1. Juni 1871. Der Vorsteher der hiesigen Domänen-Verwaitung,

Geheirge Ober-Regierungs-Rath. Pehlemanñ.

(c. 664)

‘Ein Mühlengrundstück

mit bedeutender Wasserkraft an einein der \{önsten Vunkt : Harzes und unmittelbar an einér Babnsiatian naa soll E 6—8000 Thlr. Anzahlung verkauft werden. Reelle Selbstkäufer er- halten nähere Auskunft unter Chiffre R. G222 dur die Annonzen- Expedition von Rudolf Mosse Berlin, fjzricdrichstr. 66.

[1934] Bekanntma UuUn Q Gs an ei zufolge u die Fuge -Cedezung auf der n der Berlin - Wriezener Ku : 1, August d. Js. ab verpachtet werden. s Ee E F Yan an a auf onnabend, den s. Juli d. Js., Vormittags 10 Uhr in unserem Beschäftslokal hierselbst änberaumt und [äden Babüutige mit dem Bemerken ein, daß nur dispositionsfähige Personen, welche vorher 100 Thlr. baar oder in annehmbaren Staatspapieren nach E bei uns deponirt haben , zumi Bieten zugelassen Die Pachtbedingungen liegen in unserer Registratur und bei Königlichen Steuer-Amte zu Wriezen zur Eut aüe, E Neustadt E.-W.,, den 14. Juni 1871. Königliches Haupt-Steuer-Amt.

E Domänen-Verpachtung.

ur Neuverpachtung des Domänen - Vorwerks Hundsrück bei Steinau, im Kreise Schlüchtern, circa 520 Aer Grundfläche enthal- tend, auf die Zeit von Petri 1872 bis Johannis 1888 ist öffentlicher Steigerungstermin auf Montag, den 17. Juli d. J., Morgens 10 Uhr, in das Lokal der Königlichen Regierung zu Cassel an- beraumt. Das Pachtgelder-Minimum if auf 1200 Thlr. beitimmt;

zur Nachtübernahme wird ein disponibles Vermögen von 10,090 Thlr.

erfordert, dessen Besiß neben der persönlichen Qualifikation die Pa@t- bewerber spätestens im Termin nachzuweisen haben. Die näheren Pachtbedingungen liegen im Domänen-Sekretariat der unterzeichneten

Regierung offen.

Cassel, den 12. Juni 1871. : _ Königliche Regierung. Abtheilung für direkte Steuern; Domänen und Forsten. Ledderhofe.

Oekonomie -Verpachtung.

Die zum Fürstl. Reuß. Paragium striß gehörigen Rittergüter :

Köstriß (650 Mrg. Feld, 107 Mrg. Wiese 2c.) und Dürrenber (458 Mrg. Geld, 120 Mrg. Wiese 2c.) werden zu Johannis 1872 ade ree B sollen E e Ddr, Bene d. 1 Uhr an, im Lokal de ürsil. Rentamtes hierselb 6s i licitando auf weitere zwölf Jahre verpachtet ua An E

J., von Vormittag

Abschriften der Pachtbedingungen sind vom 15. Juli an gegen

Erstattung der Kopialien vom Unterzeichneten zu beziehen.

Köstriß bei Gera, am 11. Juni 1871. Hermann S(lotter,

5) die Johanne Palm, verehelihte Kaufmann, in Philadelphia, 5) die unverehelihte Auguste Palm in Pannewiß bei Breslau;

Fürstl, reuß. Rath,