1880 / 80 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

für das Vierteljahr.

„Mi S0.

Berlin, den 3. April 1880.

az Ds E ie S estät es fers und nig 0 eiten riffen, Aller z dieselben sind ader no< ume Be das s Muter zu hüten.

Se. gNalenit der Kaiser und König haben Aller- zu ertheilen zur Anlegung

gnál ge var Genehmigun

or des es Kaiserlithen 'natistisden Amts, Be>er zu Berlin, und der dem ge rad im Reichs-Postamt, Budde', edendaselbst ry preußishen Ordens: Jnsignien, beziehungsweise des Komt es des Großherzogli olden- burgischen Haus- und VBerdien dienst Ordens des Herzogs Peter Friedri) Ludwig und des Großosfizierkreuzes des Groß- herzoglich luxemburgischen Ordens der Eichenkrone.

LES Majestät der König haben Alergut en geruht : ymnasfial-Oberlehrer, Professor Dr. Lange zu Juñerburg und dem Steuer- Sm s a. D. und n: e ZRgNiEe m D Ne ta T Rothen er:-Orden vierter ulle und Küster Gram zu Libentbal Kreise Jam Schullehrer Adler der Inhaber des Königlichen Haus-Ordens von Hohen- zollern zu verleihen.

Deutsches ps

meidet den den aufm ima E Heu er in Ee

Namen des zum

23. Plenarsißung des Reilhatages, Dienstag, den 6. April 1880, Nachmittags 1 Uhr. *Tagesordnung:

Zwie Berathung der auf Grund des $. R

d die Einfü Datfocune Lea, Miete vom 30. Ja-

nuar 1877, ie Ps Ss en G ndesraths erlaffenen

L do de ilen 1 bener ther Katie in bürger e<tsftr

leiten, auf Grund des Berichts der VIl, Kommission. Be-

riht der Wa Kommission über die Wahl des Abg. Grafen voa te im 17. der nz Hannover. QEINE, Ln Kommission über die Wahl ‘tes Abg. Dr. Lucius +4 ny agt des Regierungsdezirks Erfurt. Ersie Berat der Zusammenstellung der Liquidationen über die auf des Artikels V. Ziffer 1 bis 7 des Ge- setzes vom 9. my 1872 e E fangen E itionen, we

Entschädi ls Erörte im Plen it S E AEAZ en

geeignet erachtet, i

Königreich Prenßen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den jen G von En, SERgE Erie zu

Treten Landrath des Kreises Rummelsburg, und dei Rath Ernsi von Lengerke in Minden zum h zu ernennen.

Se. et e ifibemie der Wislensasten Aae geruht: die von Wadien in Berlin ge- troffenen Wahlen Professors Dr. Munk

u des Geberordent Dr. de Biel beide an der i R ordentlichen Mitgliedern der Akademie artiny en } Berli in

A Majesiät der Köni dem i A rir nten, sowie

Augusi dikat C dem Jn rnst Ledereht Paulus zu E das E eines Königlichen Hof -Jnstrumenten- macher dem Hutfabrilanten Theodor Müller zu Berlin das öniglichen FGutmaer

Allergnä

Prädikat eines K s zu verleihen. Auf den Bericht vom 9. März Ii us Jch dem wieder in Folge 52. Kommunal-Land- M E E mae mun

e E revidirten Deement fi für Ir Z9 vom 15. der Kurmark 1855

E,

Meine Gene ertheilen. O 19. R ilhelm.

Gf. zu Eulenhbuür An dén Minister des Junern. Y

==——===

Jusertionspreis sür d den Raum einer Druckzeile 804 |

i innt M ava E

|

Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung au; |

[m Berlin außer den Post-Auftaltea auch die Expe-

dition: 8W. Wilhelmsite, Ne, 32, annar: e

X, Era

u dem Lande - Feuersozietät für die für das og und

revidirten Reglement der Kurmark Brandenburg (mit Ausshluß der Altma Markzrafthum Niederlausiy und die Distrikte Jüter Belzig rom 15. Ja

\. Samml. S. 73.)

Vergl. Allerb. Erlaß vom 18, Juli

1856, (Ges. S. N Vergl. Allerh. Erlaß vem 13. Februar 1865. (Fe S. S. 94 Erlaß vom 24. 1

Verzl. Allerb. 869, (Ges. S. S. 771)

Verzl. Allerd. Erlaß rom 6. Juli 1870, (Ges. S. S. 438.) Vergl. Allerh. Erlaß vom 20. März 1874 Amtsbl. der Rez.

iu Frautfat «D vom 24./22. April 1974, Vergl. Allerh. Erlaß rom 5. März 1875 Amistl. der Reg. zu Si n o vom 2/7. April 1875. Verz!. Allerh. Erlaß vom 10. April 1876 Amtsbhl. der Reg. ias rom 26./17. Mai 1876. Vergl. Allerh. Erlaß vom 9. April 1877 Amtst[. der Reg. m tas 7 vom 11,9. Mai 1877, red de M Erlaß vom 6. Mai 1878 Amtsbl. der Nez.

L Mai 1878,

1879 Amisé[. der Reg.

Vergl. A S E. T4 vom 21.

M V T E August 1879. Die Bestimm Sali 1850 as Vis auf | werter En a tert, ta rom 1. Juli 1880 E Wut fis frrerat aOR aa die 1V. Klasse zwslimal

so e Ag dem jetedmaligea Bedarf aufzubringen hat, als die

e Wtr cis

für die Stadt NKatibor zur Ansgade von 225000 4 Stadt-S<huldvershreibungen vom s. Es LES.

Wie Wilhelm, von Gottis Gnaden König ron bres mung

Nachdem der Magistrat der Stadt Ratibor mit der Stadkcerordnetenversammlung gs ange hat, Stadt zu geftatten, über ein mr reiturg “außecordentlicer ftédtischer Bedürfnisse bei dem Neichs- Invaliden fonds - nes Darleha von 225000 Æ auf Verlangen des Darlei s oder dessen Rechtsnachfolgens auf den daber lautende Stiadt- Sc@uldverschreibun jen ausgeben zu fen, ertheilen Wir der Statt Ratibor Gemäf heit des &. 2 des Ges 17. Juni 1833 “(esch - Cen Seite 75) dur gegen- wärtiges Privilegium zur Ausga“e auf jeden Juhaber lautender, mit Zinsscheinen rersehener Stad!schultverschr

ron 225000 4, welhe nah dem anllcgoen 2000 2009, 100, ppe jeriges, mit vier and ela a 0 rlih zu rerzinsen u un dem festgestellten Tilzungêplane ianerhalb neun und dreißig Jahren von dem auf die Ausgabe folgenden Jahre ab zu tilgen sind, mit Vorbehalt dex Rechte Dritter Unsere es herrl iche hmiguag, ohae jedo< dadur den Inhabern der in Anschang ihrer Befriedigung eine Gewährleistung Seitens des Staates zu bewilligen. ll fundlis unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift und beigedrudtem Königlichen Infiegel.

Gezebea C Br den $. März 1880.

8.) Wilhelm. Hofmann. Gf. zu Enleabkeh, Bitter.

rovinz Schlesien. Regierungsbezirk Oppeln. P ¿i Sthles Schuldver (ait atbez pp der Las E e Uu «<« O A K

v Cut Gemäßheit des lankeßherrlichen Privilegiums O 8 BEAS O Nee Mowernzg zu Oppeln F E E Seite . d Gesez-Samm- me ie 188: Eeité SCdiis ‘Nr. K Wir at uad Staktverordeten-Bersamml der Stadt Ratibor E I Sras ai daß der Juhaber dieser Scholdrerschreibung ein dargelichenes Kapital von... Ne ae Empfang hiermit bescheinigt wird, von dec hiesigen Die auf vier und ein halb Prozent jährli festgeseßten en poven p” 2. Aa O E jeden (Jos \ a EETN, verjährt sin t ins\heines darch e Ki Kämmereikasse a Sard s nzen nad Ge n der Siaatte

«Die Til tes k, leibeka Anfauf der Ss verschrei plane mit

übelit und den s ersparten insen der getilgten

Den Siadtbebörden beit jedoch das ugt rorbehalien, ten

e das Leos Schuldver? S Pin

der dur das wie der außerdem 158 3 Monate ‘ver ? dard Ymteblatt tee Königin Oppeln, A Vreslauer Zeitung und h lian

das Natibeocer

deu 5, April, Abends.

Stadtblatt. Sollte eines oder das andere der er Edmraten Blütter riellen Kezierong 1a Dye I G W Le 0, ln anderen .

pee E q x

Mit dem Ta I ne na diesen Befwpnlmnlhangen das

Kapital Gl ura en ift,

st, hört die Verzinsung dessel Rückzablunz des K

Len rbörigen ilde ver dee Sthuldzeribeei a n ne termine e zurliiuliefeen für ehlenden Zinsscheine wird Bride

n 4 Ratital ag der anterie „BialbrersScelbunzen ver- fällt zu Gunsten der Stadk, wenn Abßheb g nidt binnen 37 Jahren nah dem Fäligkeittermine ersolgt; ie Zinss ver-

en mit E as (Ferien Kalenderjahres nah dem Jah

ä ; uge E ist unstatthast. Doch soll den Verlust Eden vor Ablauf der

vierjährigen Verlibravgzsritt be bei dor K fasse E und

den scheine —_—y ns dee Guld dres al fa ages Weise darthut, nah Ablauf

rv me pen angemeldeten und bis dahin A Quittung ausgezahlt werden.

Das Antgekot Ls die e arclilctertit êr1 E oder dr

lorener C ER ere 200 eutsche Rid a Ja-

u. ff. der Civil- atadaun nuar 1877 (Reichs- esblatt Ér D are daher nah $. 20 des Auna Heuagirtep zu zur E Cioil-Prozeßordnung vem 24. März

rit dieser Sebalbeeriéreibuva N i as halbjäßrliche Lneideino ausgegeben, die ferneren Zinsscheine werden für fünfjährige

D S E E e je, | Kimweceifae gegen "blitseruag ter, der leren ZiadscheiwBe

Beim Verkuse der Anweisung exfolgt die Anshänd i ot R

Me e a Un A En des Kapitals di Ss tas gy fon un! dn haftet tas Ee-

D.) i a bändige r O cat der Stadt Ratibor. z

S Mitçlieder unter e Beisügung der Umtatilel.) ars Eingetragen ia die Bugew-aniralo Fol.

dicnct Air Rendant. Ausgefert'gt

Regierungsbezirk Oppeln, De

Provinz Sé<lesien.

60 ee

Dibeber dieses Zinsscheines “empjängt gans dessen Rückgabe am L. N d Es R, Basen aus der ark

.

G. 0.0 Es

66s «A

euie pt, n ‘ne Nesist e dessen Geldbetra

ry nah Ablauf des Kalenderjahres der File ei

Anmerkung: Die Namendunterschristen des Magiskrats-Diri« arne der Magistratsmitglieder können mit Lettern oder Facsimile- empeln

dit den, do eder Zinsschei it dér bändigen Namentunterscrift eines Kont us aaa versehen E

Proviaz Slesien. —__ Reglerungobezirk Oppeln.

N ADE Giinviiiee e der Gs Mere Buchstade . M « ««

Auzabde . A Me Neichéwark zu zu 44% verzinslich. Inhaber diefer Anweis j empsängt gegen deren Rückzabe zu Secibung iße Ziasscheine Ie e TET Sul n E Du E «T CA 18 . bei der K ¿a Natibor. Ratibor, Ms od O er Magistrat. E E werden, digen Namensunterschrift fm n n versehen werden. Finanz-Ministerium.

Die iehung der 1. Klasse 162. Lans Va Alassen- [ris 8 Us 1A Ier Cbe mf Ma "e eie 85100 Les schon “nin den 4100 e Daannas

am f dur d die Königlichen

und Aron von hier, dfen

im Lotteriegedäudes pril 1880.

den 5. April Königlithe General-Lotterie-Direktion.