1880 / 80 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

hat, ift im Lege L ege det Dereag 9 milien oder anfallen gesorat worten fen werden fkano fen bes Gelees drs Stier fen sen und der Aufmerksamfeit ter den a0 madteaden

diesen kurzen Bemerkungen nur nos ten

den dem Audiüo ber enpsiade, Be ix fla berci m E Ee Garn Ber ep das ih E Ie

wen

als R die admini des Ausschusses O taa e ev der Verst ‘Petiie enen

bihied auf die bereits

Sr lehten Sesfion wi he aus F ia Der sibt der Blanieroziernns li die dsttide df is der

A: Prozcinazialorduung au

sür den auf heute zusame Hiermit dem Herra Mare ichen Aufgaben jedes Land- 2ctliche Buben falen ein Bedürsa folge in den Bauernböfen n alles, auf welche Art diescm Be:

dürtniß

werden fa

ermähaten Reglewents für die Mariecital ua und füx den Uebergang der è Pren fiad diesseits gemacht worden in Bezug auf den Dan

rae ria dem Hundem- und Ederthal, Stfundärbaba ven Côêlbe Laasphe und einer anderen von Zen lebn nach Menden, die Theilung des Amtes Bochum und Bildung eines Amtébezirks aus dea Gemeinden Königsfteele, Freißenbruch, Ciberg und Horst, die Ber- ens dexr Gemeinde L LIRETES mit der Stadt Dangrierg, unter Abtrennung von covinz West- falen, Bewill chusses zu der rhein! westsälisden Gewerbeau?ste in E Oa eines Zuschusses für dena Bau eines Previazial ellung ia D endlich die sonstigen der vorschrif mäßigen Betheiligung des Laudtags zu unterziehenden laufenden Ungelegea-

Monarchie begonnene Form der auf die Provinz Beniahen a

Das Alerhöcdste peerusenen Landiag E all zu übergeben tags, als Wab. en 1c cle ia dex Ta ret eine ob und ia weiter nah anderweitiger vorgetreten ift und,

erenanstalt euersozität

Sie we i d her Tbitigfs My Map Herren das eis ren ungen gegeben i e

o ars e E: ruhen, und p Ihre Beschlüsse unserer Provinz. Mir wird

tb E werden alle Zukunft

es zur besonderen Ed erinn Mh rorkommenden Falles ra m

B E Sr. Ma des Raiserd 1nd Königs eröffne ih

biermit den U Westfälishen Provinzial-Landtag. Wiesbaden, 5. April. (T. D.) Heute Mittag 12.

U nd die Eröffnung des Kommunal-Landtags des Me iaTan sabez irks A dabe im Si saale des Regierun dur den stellvertretenden desfom- missar, Regierungs-Präfidenten von Wurmb stait.

Bayern. München, 3. April. (Allg. Zig.) Se Majehat der König hat vorgestern den Fürsten Bismarck

Geburtstag telegraphisch k

E Kaiserliche Hoheit die Prinze sin Gisela wurde

ern de ias 124 Uhr von einem Prinzen glüdlih ent-

E Die Tauffeier soll am nähsten Montag statt:

und ohne besondere Fesilichkeit n werden,

da Pa zweitgedorene Prinzessin uud Tochter r. Königliden Hoheit des Prinzen Leopold von der Erkrankung am Sarl

RION Se LE D tone «Ufersiaaten standesamtliche

ben über die E R ns er rien Sekertes- und Sterdesale veri

Boden

Die vereinbarten E S Eiiiaagne werden

Staats-Ministeriums 3 des Königlichen latt“ defannt S it E —_ 4, 7 (W. L. D. Poltaidiret- tion i bat auf Grund des istengesehes die von der deut:

hen Volkspartei für E Abend " TCone Volks-

mmlung, in welcher der ordnete Sonne- S ES Bertrag über den „Militariömus“ halten wollte,

verboten. Jn Folge dessen wird nur eine Parteiversammlung abgehalten werden. Kai g Faden Kate. E T U L L Nachmittag 3 3 Uhr nah Berlin abgereist.

l\saß-Lothringen. Straßburg, Le ¡ BueE, Der Santece aa nimmt am Dienstag, ben d. M., seine Gesezentwur, D vie Erhöhung de der Licenzgebühren a den Kleinverkauf von geistigen Geträn

Oesterreich - Ungarn, Wien, 2. April. Wie die

n ist der Vermählung de des Kron udolf mit dem belgishen Hofe

das D ale! wahrscheinli am 21, ift cie s Silst

See SAemiea "des ungarischen At-

eichs-Finanz-

der e Ee 2e erfi Ge av

Minister und des s Finany Ministers 20 Ls n Hof mann zum B

der „Pol. Corr.“ érst für den wang erwartet, wenn im Abgeordnetenhause Ta Eisenbahn- vorlagen der deren Vertretung dem Kommuni- Le ven BRCALE nail alratia Lid der Nadfelare 20A E i ium des ungarischen Abgeordnetenhauses

¿i e orgen nimmt e dungen wieder au, orbge eihaus, D lies 7 E21 n S auf

R ian be der Via bas Budort dea

rinzen

E f

Le a Ber L E bis Fes usbaues der ser «ungarischen inie wieder serven Kabinet zu 4. April. en

shäftigte D E N ieten giniferrath d wirthshaftlihen und T ete Verhandlungen

Szegedins und mit den auf dia egn res

M P ven Dn D ai Mm demnäthst dem

Großbritannien und Jrland. London, 3, A Bie Allg. Corr.“ schreibt er die Parlamentswah en:

ge der der Liberalen dauern ununtk fort. Wie man im konservativen Lager darüber denkt, die Zorvblatt sreidt: Angesichts de ungen des „Standard“, Das Angesichts uns vorliegenden Resultate

gestrigen Green E würde es nugzlos sein, die That-

sehe zu  va da es es nit länger eine offene Frage ist, ob die liberale Partei beim F temmentrilt dés Parlaments eine Majorität besizt. Der legten Schäßung zufolge hat die Opposition einen klaren Gewinn von ungefähr funfzig Sigzen davongetragen. Diese Berechnung liefert den Beweis, daß das „mechanische“ at aergr e des Konservatismus

zu den Phrasen der hört. Bei der politischen Kriegführung S Bs lide ah olut feinen Zweck. Die Anerkennung r Thutsachen ist die E f DOR, welche dem praktis ed Politiker zukommt. Jeder gute Kon:

servative wird die Ereignisse der leyten Tage betlagen, allein wenn die fonventionellen Klagen das Herz erleichtert haben, e sih weiter mEN nichts mehr sagen. Die minisierielie orität ist unden. Amt und Macht harren des rifff3 der liberalen E Das größte Juteresse knüpft fh nunmehr an die Frage, in welcher Weise die Liberalen den von ihnen errungenen Sieg ausnüßen werden.

Bis jeßt wurden im Ganzen 208 Liberale, 125 Konser- vative und 13 Home Ruler ewäblt. Die Liberalen haden nunmehr 68 Siße gewonnen und nur 18 an die Konservativen verloren. Der Reingewinn der Liberalen an Sihßen stellt sich somit auf 50, was bei einer Abstimmung im Unterhause gleich- bedeutend mit 91 Stiunmnen isi, Jm Lause der gestrigen Ab- stimmung gewannen die Liberalen 17 Sige und die Konser- vativen 2. Der konservative Verlust vertheilt as [ee Sihe in Southwark und zwei in Northampton, wo der At und Republikaner Bradlau Í und Ladouchere, der Heraus- geber des Ber Gese PeyGauenais „Truth“ gewählt wurden und je einen in Aylesbury, Chelsea, Chri qur, Eridlade, Marylebone, New-Roß DGEANI Shaftesbury, Searborough, Stafford, Set elbst neben dem Liberalen * Kennely au der eniervative uninios: War- rington, und. York wo der Staatssekretär für Lan, Br. Mr. Lowther, einem Liberalen Plaß machen mußte. Die zwei wonnenen Sitze sind die in Bandon und S ist nunmehr O N die E des neuen Unterhauses ge ewählt.

Die Ergebnisse der Abstimmung in den hauptstädtis Bezirken Southwark, Mercidene, Chelsea, Tower As und Finsbury sind mit einer einzigen Ausnahme zu Gunsten der li ralen Partei ausgefallen. Diese Ausnahme betrifft den Bezirk Tower Hamlets (Osilondon), wo Mr. Ritchie, eee frühere konservative Vertreter, mit 12489 Stimmen wie-

gewählt wurde. Der frühere liberale V rtreter Samuda SEN indeß seinem Gesinnungsgenossen Bryce Plaß machen, der 12584 Stimmen davontrug, Auf Samuda fielen nur 10791 Stimmen. Jn Southwark wurde an Stelle der Kon- servativen Clarke und Beresford zwei Liberale gewählt, Cohen und Roger s. Ersterer erhielt 9693, leßterer Stimmen. Jn Finsbury wurden die frü zwei liberalen Ferie des rifts, Alderman Sir A. Lusk und Mr.

W. Me. Cullagh Torrens, Ersterer mit 16,128, Leßterer mit 15 247 Stimmen wieder; . Chelsea wählte den radikalen Sir C ns Dilke wieder und AA Stelle zu Konservativen den Liberalen M fon 12 406, Leßteren mit 12046 Stimmen. Auf die Tate Kandidaten sielen je etwas über 9000 Stimmen. Jn Mary- lebone endlich wurde der frühere konservative Vertreter

orsyth dur den Liberalen Grant verdrängt, während der

ühere liberale Vertreter Sir T. Chambers, der Syndikus

City, wiedergewählt wurde. Die enormen Me mit denen die liberalen Kandidaten gewählt wurden, den die C E E n der An A E R die Tories vom Staats-

ruder ervativen zeigten fi äußerst Piirg Eo Jn Lambeth hat di bat die eivertretung durch 2 Ea heit, das, jals Glat ston sone i ewä s Gla s r

wird, Mr. De der in S d durigeialleze iberale

Kandidat, e L aufgestellt K EEO Daily Chronicle“ wird aus Allahabad,

E D v. “Mts., gemeldet :

E Vertreter, der Mustavfi, ift gegen die ia A von Mr. Lepel Griffia annen Proflamation angedeutete Lostrenn auf Caadahars von dem übrigen Durani- Köalgreich. Der u Den intriguirt in Folge dieser Trennung, wie man mit

Khan, und nährt die Opposition gegen die an ite Res Afghanistans. Demselben Blatte zuf Aa RHIRETa E ÁR Khan den Titel eines Emirs von a R und Turkestan de nommen, Balkh als seine Hauptfiadt t, der Bevölkerung

Kriegs stezer egt und Diftrikt:gouveraeure zur Autfährung

ner Dekrete als Emir ernannt.

beim „V: L: Ae ‘solgende der BAS E Na find 2 O gen wei e find die Liberalen

st - Staffordshire

s ph, Wiaggin : gewählt worden; die Liberalen haben

e ¿fr „Di E gewannen bei s e en

Da niwablén fern S As ht n N & Ebleleien,

on on-u casile-on-Tyne, S Stlling ire, Perth D Dambciesttie eshire, die Kons ervativen in Dolèrálna und A 5. April, früh. Bis Mitterna E das Ergebniß von 412 Wahlen bekannt, von den 271 zu der liberalen, 141 zu der konservativen Partei, Liberalen

jeßt ein:n Aeingewnn von 59 neuj

s my Aug die C Moor in tem neuen Parla

mente 4. W. T. B.) Dem bsérver“ ift keine ve Entf j; dardée Fe L E Ministerium unmittelbar zu Es O ein Votum des

ts abwa olle. Parlaments abwarten fe der dibealen Mjeritdé vor

e Nah dem L vom lehten Freitag habe fih ie Blat

dt Victoria ) Deutscila em

will ferner wissen, daß Gladstone aris, 4 E Die „Fr.

L E

S

E

einzutreten, Die Bi Bi [dèfe Farc der werben gesen die De

mw in E der Regierung

dinal Eczhi

werden \

deuten Was werden E ammer die

Ke

ihre 33 mit 192 K

Senat der Angriff peraten oder Guee

zue s ße ein oebes ierüber unwiderruflih gew nachzusuchen, und ns di

Minister des

welchen diese Versa

eathalten. Dies gebietet alien. Nom,

habe nur die Ansicht a

Beicdingen L Scher Lede

Der Sultan hat den welcher den in der

beut Matteb Effendi,

„JIndepen

kehren werde. Serbien. Bel Gerüchte von der

Prä gründet ertflärt.

Vormittag hat scheinen mit überaus

der vom

utorisirten Kongrega É am er“ und ihre „Oberen“ haben, löstern und 4011 Mönchen; die bekanntesten unter denselden sind die Karthäuser mit 12 Klöstern und 393 Mönchen, die Oblaten, die Maristen, und ALapRn, welche leßtere 23 Klöster mit 1455 Jnsassen bez

Dem „Moniteur universel“ zufolge der klerifalen Partei noch nicht

itionsdebatte erstere System hätte den Nachtheil, hinauszulaufen, sür welche die Freunde vom linken Centrum vielleicht zu stimmen si nicht entschließen könnten, während d T E der betreffenden eher auf eine Majorität zählen dürste.

sind na derselben I y O E E E S My Regi

dinals Manning, worin er sagt: ten der Begründung für die at: 0 da Parlamentswahlen mische; ih habe mich stets jeder Einmischung

serli und Königlihe Hoheit die Victoria folgte heute G Einladun Ege und der Königin que Thelniahons am Familien-

Der „Popolo Romano“ ist ermächtigt Kommentaren verschiedener Blätter über die Ü Generalsekretärs im Ministerium des Auswärti mit einem ausländischen Arn zu er

die Hoffaung und das Vertrauen habe, ngen mit STglana E stets igen Wahlen

Hs und Jtaliens S A Der neu ernannte E E Mete,

Rumänien. Bukarest, 4. April. dance de Roumanie“ will wissen Catargi als rumänisher Gesandter Iod Bais zurüd-

Ristitc E Jer Erseßzung durch den frü sidenten Marinowitsh werden regierungsseitig für unbe-

Bulgarien. Sofia, 4. April. (W. T. B\,) die Eröffnung der ANlnaiote gm lung durch den Fürst stattgefunden.

in der R Lei DUGtN A

N: L Ses ns zu fred perjill, Die Bi Biigoie

f von Paris versammelt. Es fragt übrigens, b 0 Nr gesammte E en die {egierung O ront „machen

Telegr

Bischöfe s waT ertlárt ‘d die meen (Beri e Uforiason des Sacla hadsalen T utorisation des Staates Man macht dasür geltend, daß eine andere Handlungsweise nur ganz Buden eine Anerkennung der Regierungsdekrete be-

da doch mit aller Be stimmtheit angenommen unte die alien lor re Eo von derMajorität der

u

rung bei der Au att egierung dei der Mus bien

risation erhalten werde. Dazu

fommt noch, daß ein l der Rongrraztianes von vornherein nit darauf A: ihre eventuellen Aut 82 suche von der Regierun; zur Weiterbeförderung an die

anme an nommen zu sehen; es sind das all L Mutter jer“ und deren gane h elle eRE

ieser orie gehören augenblicklich 17 Kon- regationen, F 146 Klöster und 1911 Jnsassen i s reic) habe ree Bog g sr N L dler N

Kap Minden, die G mit 20 Klöstern und 293 Mönchen, Zahl der nidau mit 26 Klöstern und 409 Mönchen 2c.

e“ sich im Auslande

iner mit 14 Klöstern und ner mit 31 Klöstern und 406

Die

tionen, welhe in gart r

vor allen die

sind die Leiter darüber einig, ob im in Form einer ZJnter- werden soll. Das eine Tagesordnung

die Regierun

le gef

Petitionen an die

Doch ist

F M. upter ong lionen des Staates nicht egierung abzuwarten

S A aus Anlaß der bevor-

noch nit

lade Session der Generalräthe an die Präfekten die Instruktion erlassen, paß die Regierung jeden „Wuns“,

die Dekrete vom 29. März äußern könnten, als un chli ansehen würde. Die Blätter en, dls umge

ichen ein Etn des Kar- existirt kein Schat- daf ih mich in die

mir meine A 4. April. (W. T. B.) Kai-

Kronprinzessin g JZhrer Majestäten

gegenüber den gen, Maffei,

Ma

daß die italienische

die auten

me erhalten, welhe Partei würde, weil zwischen

und höhere Interessen ‘als Personen-

(W. T r, des Ministerraths gene roposition MLLIT S aS 09A

L Türkei. Konstantinopel, 3. April. Beschluß

E m egenen Pee L m R en wird versi

eßung einer Fu en Kom-

af aR lung d an riehis g dba: rage keine Einwendung erheben Mee F wenn diese ifion in Kon: stantinopel R _— „Bot saft Pran

Ür aub

ist nah Mekka abgereist. (S . B.) Die

ß Calimalki

rad, 3. L (W. emiss Nan tes E s Minister-

Heute

en in on hedrale voraus, welden

wurde überall bei seinem