1880 / 80 p. 18 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Bremen, 3, April, (W. T, B.) Ds 9

Petroleum höher, (Schlussbericht.) Standarà white loco 7.35, pr. Mai 7,45, pr. Juni 7,55, pr. August-Dezember 8,10, Alles bezahlt,

Hamburg, 3. April. (W. T. B)

Getreidemarkt, Weizen loco und auf Termine ruhig, Roggen loco still, auf Termine rubig.

Weizen pr. April-Mai 219 Br., 218 Gd,, pr. September-Oktoter 904 Br.. 203 Gd. Roggen pr. April-Mai 161 Br,, 160 Gd., pr. September-Oklober 151 Br,., 149 Gd. Hafer fest, Gerste flau, Rübö] still, loco 55, pr. Mai 55. Spiritus rubig, pr. April 527 Br., pr. Mai-Juni 513 Br, pr. Juli-Aogust 52} Br, pr. August-Dezember 524 Br. Kaffee stetig, Umsatz 2000 Sack, Petrolenm fest, Btändard white loco 7,40 Br.,, 7,30 Gd., pr. April 7,20 Gd., pr. August-Dezember 8,30 Gd. Wetter: Feucht,

Fest, 3. April, (W T. B.)

Produktenmarkt, Weizen loco geschäftslos, Termine ange- nehmer, pr. Frühjabr 13 20 Gd,., 13,25 Br., pr. Herbst 10,65 Gd., 10,75 Br. Hafer pr, Frühjahr 7,45 Gä. 750 Br. Mais pr. Mai- Juni 8,32 Gd., 8,37 Br., Kohlraps“ pr. August-September 133. Wetter: Prachtyoll.

Amsterdam, 3, April (W. T. B)

Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Weizen pr, November 283, Roggen pr. Mai 202, pr. Oktober 184.

Amtwerpen, 3. April, (W, T. B.)

Getreidemarkt, (Schlussbericht.) Weizen weichend, Roggen behauptet. Hafer fest, Gerste still,

Antwerpen, 3. April. (W. T. B.) h

Petroleummarkt, (Schlussbericht.) Raffinirtes, Type weiss loco 187 bez,, 19 Br, pr. Mai 18} Br,, pr, September 20 Br, pr. Septbr.-Dezbr, 204 bez. u, Br. Fest.

London, 3. April, (W. T. B.)

An der Küste angeboten 24 Weizenladungen,

Havannazucker Nr, 12 25. Matt,

Liverpool, 3. April, (W, T. B.)

Baumwolle, (Schlussbericht,) Umsatz 10 000 B,, davon für Spekulation und Export 2000 B. Amerikaner 1/16 d. theurer. Middl, amerikanische Mai-Juri-Lieferung 75/16, Juni-Juli-Liefzerung 75/16 d,

Paris, 3. April, (W. T. B.) \

Produktenmarkt. Weizen rubig, pr April 31,90, pr, Mai —,—, pr, Mai - Juni 30,75, pr. Juli-August 28,75, pr. Septem- ber-Dez:mber 27,00, Me: ruhig, pr, April 65,50, pr. Mai —,—, r. Mai-Juni 65,75, pr. Juli-August 62,75, pr. September-Dezem- er 58,009, Rüböl ruhig, pr. April 75,50, pr. Mai —,—, pr. Mai- Juni 75,75, per September-Dezember 79,50, Spiritus - rubig, pr. April 74,25, pr. Mai 73,25. pr. Mai-August 72,00, per September- Dezember 65,50,

New=-YorK, 3, April, (W. T. B,)

Waarenbericht, Baumwolle ‘in New - York 13, âo, iu

New-Orleans 12%, Petroleum in New-York 73 G., o. in Philadelphis 73 G., rohes Pr telenA 63, do, Pipe line Tertificats D, 86 C. ehl 5 D. 15 C. Rother Winterweizen 1 D. 39 C. Mais (01d

mixed) 55 C, Zucker (Fair refining Muscovados) 7%. Kaffee (Rio-) 15. Schmalz (Marke Wilcox) 715/16, do. Fairbanks 73, do. Rohe u, Brothers 715/16, Bpeck E 7} C. Getreidefracut SÈ.

Parks, 3, April. (W. T. B, i z

Rohzucker Ne: Nr. 10/13 pr. April S 100 Kilog: amm 58,50, 7/9 pr. April pr. 100 Kilogr. 64,25. eiss8o0r Zucker rubig, Nr. 3 pr. 100 Kilogr. pr. April 67,0, pr. Mai 67,90, - pr, Mai-August 67,25.

Berlin, 3. April, ericht über den Verkehr in Hypo- theken und Grindeuite Ga Heinrich Fränkel.) / In der letzten Woche war der geschäftliche Verkehr sehr wenig belebt. Die im Monat März stattgehabten Besitzveränderungen lassen sich in ibrer Totalität noch vicht angeben, weil eine Menge Auflassungen erst in den letzten Tagen des alten resp. ket Beginn des neuea Quartals zu erfolgen pflegen, Die] Zwangsverkäufe per, April zeigen eine kloine Vermehrung gegen den Vormonat und umfasson 81 be- baute und 11 unbebante Grundstücke beim ámtsgericht Berlin T 8 bebaute und 10 unbebant» Grundstlicke beim Amtsgericht Berlin II. und 11 Häuser und 7 Terrains in den Gerichtsbezirken Koepenick, Rixdorf und Charlottenburg. Am Hypotheken- markte hat sich das reguläre Geschäft zum April-Termin ziem- lich glatt abgwickelt, Material ersten Ranges fand vielfach Ge- legenheit, zu billigerem Z nssatz unterzukommen, Wwo1aus sìzh recht bedeutende Transaktionen entwickelten, Viele gute Sicherheiten, die seit Jahren in festen Händen sich befanden, haben den Besitz2r gewechselt, und macht die Konvertirong immer weitere Fortschritte, Man notirt: Ersto pupillarische Eintragangen bester Qualität 4X 9/0, in frequenten Strassen 43—5 9/0, entferntere 5—53 °/6. weite und fernere Stellen innerhalb Fenertaxe uach Beschaffenheit 55— 6—64 9/6. Amortisations-Hypotheken in bester Stadtgegend 42— 51 0/0, weniger kevorzugte Lage 56}—5&—6 9/g- incl, Amortisation, Erststellige Guts-Hypotheken 41 —4$—5%/6 innerhalb der üblichen Beleihungsgrenze je nach der Provinz und der Bodenbeschaffenheit,

Frankfurt a. M., 1. April, (Getreide- und Produkten- bericht von Joseph Stranss.) Seit den letzten 8. Tagen hat sich im Getreidehandel eine grosse Aenderung vollzogen. An der New- Yorker und Berliner Börse hat die Hansse-Position der gegnerischen das Feld geräumt. In Berlin hat sich die Bewegung in den jüngsten Tagen sogar zu einer förmlichen- Panik in Weizen zugespitzt, Es ist diesef Umstand umsomehr auffallend, als gerade diezer Platz noch vor Kurzem für geine bestehenden Engagements als solid be- zeichnet wurde; was dagegen den New-Yorker Platz betrifft, s0 konnte die dort eingetretene Ernüchterung nach keiner Seite hin überraschen. Uebrigens sind die amerikanischen Course noch jetzt

viel zu hbech, als dass sie hierher Rendement finden könnten, That.

sache ist, -dass grosse Getreidemassen nach Enropa unterwegs sind

und dass die Befürchtung, diese Verladungen könnten gTÖ8S6r6 Dimensiíonen annehmen, die Lösung der an earopäiscken Märkten

bestehenden Verbindlichkeiten beeinflusst, Nach dem letzten Cours

von 1,39 Doll, kalkulirt sich Weizen nach Süddentschland anf ca, 97 M. Der Bushel isé 60 Pfand englisches Gewicht, Der ang 8 Bushel bestehende Quarter enthält demnach 480 Pfand englisch oder 217 kg und stellt sich auf 11-12 Doll., hierzu kommen für Spesen in New-York 20/9, die 4,84 Doll, = 20 sh. betragen; s0 kosten 217 kg 47 sh, Fracht pr. Quarter 5 sh,, Assecurance 11 sh, s0 dass sich der Preis von 534 sh, inklusive Spesen fiei der kon: tinentalen Häfen auf 25 Æ pr. 100 kg stellt; dazu kommt für dentschen Eingangszoll 1 & und für Fracht nach den yer- schiedenen Rhoeinstationen 1} #Æ, 80 dass sich Weizen auf 274 & kalkolirt, Was unsern dieswöchentlichen Markttag anbelangt, so ist darselbe der Feiertage wegen auf gestern verschoben worden, der Marktzesuch war ein gehr schwacher und die winzigen Umsütze verdienen kaum der Erwähnung. Unsere hiesigen Consumenten und4 Händler stehen der Specalation der Termin-Börzen gänzlich fern, s0 dass sich das Hauptgeschäfi auf den Handel 1n effectiver Waare concentrirt, Zn nachstehenden Coursen konnte man sich bequem versorgen: Wei. zen ab Umgegend 233—24 A, frei hier 24—{ M, fremder 234— 241 é Ia Roggen 203—3 é, St. Petersburger 19,60 6, Nico- lajeffff 197 6 Ia Gerste 207 M, mittel 18—19 6, ge’ inge Sor- ten 17—4 4 Hafer, hochprima 16—} #4, mittel 14—15 t, geringer 12—13 M Mais (Welschkorn) 147—145 M Kar- toffeln, noch immer ohne Nehmer, zu 53—6 M, ü-rig, Mehl sehr rubig. Roggenmehl 0/1 ab Berlin zu 244 M übrig Futterstoffe fest,

General-Versamm lungen. :

13, April, OstpreussIsohe Zeltung, Verlag und Draokerel, Gesell. sohaft auf Aktien. Gen.-Vers. zu Königsberg i, Pr *

19, „, Nledersächslsohe Bank zu Büokeburg,. -O:d. Gen,-Vers, zu Bückeburg.

19, Georg Egestorffff’s Salzwerkze, Hannover. 0d, Gen,- Vers. zu Hannover.

21. Säobsis0be Kammgarn-Spinnerel zu Harthan, Äusserord, Gen.-Vers, z1 Harthan.

1, Msi. Concordia, Cólnisohe Lebens - Versloherungs - Gesell-

sohast. Ord. Gen.-Vers. zu Cöln, l

12. Südnorddentsohe Verbindungsbahn (Reiohe nberg-Par- dubitz). Ord. Gen, - Vers, zu Wien.

15, OQesterretlohlsohe Nordwestbahn. Ord. Gen. - Vers, zu

Wien.

W oheu-AusSweis dexr deutsczen Zettelbanken vom 6./7. März 1880, Auf Stempelpapier geschriebene Offerten sind (Die Beträge lauten auf Tausende Mark.) bis E den 14. April 1880, Borna, / | Gegen | Gegen ege egen | Tâali egen | Berbind-| Ge tags 12 Uhr, an das Sekretariat des Universitäts- K F è | Wesel | d e Lombard, N E | Noten- n e | fälli e e lichkeiten E “t Kuratoriums, S{loßgebäude linker Pavillon, porto asse. | Vor- esel. | Nor- j forderun-| Hor- | Ümlauf. | Vor- | Verbind-| Vor- [auf Kün-| Vor- | frei einzusenden. i ; woche. woche. | 9 | woe. woche. |[likeiten.| woche. | digung. | woche. Die Bedingungen liegen daselbst zur Einsicht i offen, und können rüde gegen Zahlung von | ; ff d fk Abdrück Zahl MEMEVAN E e e 638 388|— 19 207] 367 505 14 513| 46 025— 8323| 706 522|— 20 045 235 798 13 674 | _— 50 4 und Lastenhefte für die Universitätsbauten Lic b altpreußishen Banken 5014— 840] 29917|— 192 6421— 1176| 10448— 933 4616/— 235 8 692 + 3 | gegen Zahlung von 2 4. bezogen werden. Tie 3 sä&sishen Banken , . 19 868|— 7513| 50837|+ 641 5 382+ 1381 36534|— 7673 3718— 84 9382+ 191 traßburg, den 3. April 1880. Die 4 norddeutschen Banken . 5 724— 2773| 56 670— 677 7 089|— 95) 11763¡— 730 8478 3356| 221774 542 Der Kurator der Universität. ¡rankfurter Ane 5 177|— 2984). 20726|+ 130 5 340|— 41 9 555|— 1 603 5442 954 3 461|— 27 ; Ledderhose, ie Bayerische Notenbank . 40 782+ 3128| 33737— 687 1 726,— 135| 67547+ 2679 866,— 530 142 3 EEET 7 Die 3 süddeutschen Banken . : 20 095/— 9 406] 51 408|— 517] 4062/— T74| 44708|— 10 128 855|— 332 O E Tilsit-Insterburger Eiseubahu- Summa: 735 048/— 37 095] 610 800,— 15 815] 76 045|— 706] 887 077|[— 38 433] 259 673|— 16 165] 43 947+ T15 [8581] Gesellschaft S eater 10jährigen Anna und einem Chor von 30 Kindern. | Strafvollstreckungs-Requisition. Der Stein- | Die Ausreichung der vierten Serie Talons und Königlicl Sch ia Di , | Anfang der Vorstellung 7 Uhr. T. Parquet: 1 A | meh Reinhold Hugo Friedri Gerlach geboren On zu den Stamm-Aktien und Stamm- ONIZUCHE SCHAUSPICLC, ienstag: | 50 S, (hintere Reihe) 1 4, 11. Parquet, Mittel- | zu Luckau am 21. Oktober 1856 is durch Er- | Prioritäts-Aktien für den Zeitraum ven 1880 bis Opernhaus, 88, Vorstellung, Die Hugenotteu. | und Seiten-Balkon 75 H, Logen 2, resp. 3 M1, | kenntniß des hiesigen Königlichen S{höffengerichts | 1884 exfolgt bei unserer Hauptkasse hierselbst, Oper in 5 Abtheilungen, nach dem Neands {en | Entrèe 50 „s. vom 13. Januar 1880 wegen Verübung groben Un- } -Zu diesem Zwette beliebe man, die Talons der des Scribe, überseßt von Castelli. tusik Mittwoch: Der Rattenfäuger von Hameln, | fugs und ungebührliher Erregung ruhestörenden | dritten Serie mit einem na der Reihenfolge ge- von Meyerbeer, Ballet von Paul Taglioni. O / Lärms zu einer Haftstrafe von drei Tagen rehts- | ordneten Nummerverzeicnisse an unsere Hauptkasse (Frl. Lehmann, Fr. v. Voggenhuber, M Horina, i kräftig verurtheilt. Es wird um Strafvollstreckung | hierselbst portofrei einzusenden. Dieselbe wird dem- De 15 nt C be: W. Müller, Hr. | Cireus Renz. Markthallen Carlsiraße. hs Bega e gung, Set E den Me e Zeus O I eno beine per PCE ; Dienstaa, Abends 7 Uhr: Abschieds-Vorstellung, | L. Apri .„ Königliches Amtsgericht. Went el. | Post übersenden, resp. an die persönli erscheinen- Schauspielhaas. 93. Vorstellung. Der Biblio- ti 4 i inst E E S den Präsentanten möglift sofort aushändigen. ita Schwan il Affen vor-G2 von Moser: e Min sämmilide: Künsiler und Künst en Prâäs glibft fof: händig

In Scene geseßt vom Direktor Deeß. Anfang 7 Uhr. Mittwoch : Opernhaus, 89. Vorstellung. Carmen.

Oper in 4 Akten nach einer Novelle des Prosper'

Merimée von Henry Meilhac und Ludovic Halévy. Musik von Georges Bizet. Lanz von Paul Taglioni. (Carmen; Fr. Lucca als Gast.) Extra- preise, Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. 94, Vorstellung. Die Ver- [abend des Fiesko zu Genua, Trauerspiel n 5 Akten von Schiller. Anfang halb 7 Ubr.

Wallner-Theater. Dienstag: Zum 59, Der jüngsic Lieutenaut,

Victoria-Theater. Direktion: Emil Hahz.

Dienstag: Gastspiel der ersten Solotänzerin Ma- demoiseile Céline Rozier, vom Châtelet-Lheater iz

aris, und des Fräulein Mathilde Kühle van ien. Zum 45. Male: Die s{chwarze Venus, Reise nach Central - Afrika in 10 Bildern und Ballets von Adolphe Belot. Deutsch von R. Scelher. Musik von C. A. Raida. S vou Brus. Jn Scene geseßt von Emil

Residenz-Theater, Dienstag: Benefiz für

Herrn Carl Beckmann, unter gütiger Mitwirkun der Frau Auguste Wilbrandt-Baudius, h des Herrn Fabricius, s a Ger

Krolls Theater.

Dienstag: Ultimo. v. Moser.

Direktion: Engel-Lebrun,

Lustspiel in 5 Akten v Anfang der Vorstellung 7 Uhr. S

National-Theater, Dienstag: Gastspiel des Königl. Hofsh. A. Junkermann. - Oufkel Bräsig,

Germania-Theater, Dienstag: Gastspiel des Herrn Eduard Weiß. Zuin 10. Male: Stübbe Und Pahke, oder: Plan und Zufall, Posse mit Gesang von H. Salingré. Musik von N. Bial 1 Nittwoh: Gastsp. des Hrn. Eduard Weiß. Zum A E Stübbe und Paßke, oder: Plan und

A

Belle-Álliance-Theater,

picl des Hrn. Hugo Haßkerl vom Friedrih-Wil- helm Theater. Zum 121. Male: Dae Mette: anger von Hameln. Im 12. Bilde: Das mit L großem Beifall aufgenommene Recitatir und nale, gesungen von Hrn, Haßkerl, der kleinen

Dienstag : 75. Gast-

Auftr. der Miß Leona Dare. Vorführen der 8 Schimmelhengste.

Vor meiner Abreise halte ih es für meine Pflicht, einem hohen Adel, sowie geehrten Publikum ver Kaiserstadt Berlin für die außerordentlihe Gunst, welhe mir in höcbst liebenswürdiger Weise ent- gegengebraht wurde, sowie für den meinen Vor- stellungen gespendeten Beifall meinen herzlichsten und aufrichtigsten Dank auszusprechen, und bitte gleichzeitig, mir bis zu meiner Wiederkehr ein freund- lides Andenken zu bewahren.

Mit den besten Wünschen für das Wohlergehen der Stadt scheidend, sage ih ein herzlihes Lebewohl.

Hochachtungsvoll E. Renz,

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Elise Häusler mit Hrn. Ingenieur Hugo Herrmann (Polwiß bei Ohlau—Breslau). Verw. Frau Anna Born, geb. Flittner, mit Hrn. Hauptmann d. L, Wilhelm Stöckenius (Werder—Brandenburg a. H.). Frl. Auguste v. Barner mit Hrn, Lieutenant Friedrich v. Loos (Trebbow—Berlin).

Verehelicht: Hr. Professor Dr. Carl Lohmeyer mit Frl. Bertha Heinrich (Königsberg i. Pr.). Hr. Dr. Johannes BrüU mir Frl. Sophie Goebel (Magdeburg). eboren: Cin Sohn: Hrn. Premier-Lieutenant und Adjutant v. Ziegesar (Altenburg). Eine El O a Rittergutsbesißer Fontaine (Ritter-

iß).

Gestorben: Hr. Rittergutsbesißer Eduard Maquet (Nenkau). Hr. Rittergutsbesißer Wichard Fried- rich Erpyst v. Moellendo:ff (Berlin). Frau

Hauptm Eli lenabug isabeth Wenßel , geb. Sthamer,

Ste@&briefe und Untersuchungs - Sachen,

Stedbriefs-Erlediguug. Der unter Ô m 27: o tember 1877 und 6. Januar 1880 hinter ven 2 N Julius Gustav Kühn, geboren am laffen ¿ ¿u Hartwigswaldau, Kreis Jauer, er-

asjene Steckbrief ift d digt. Potsdam, den u März 1880, gung ere

Staatsanwalt beim Königl. Landgericht. Ner iste

Der gegen den Handlungsrei Strauß von Sommerau ier Da D Siinper 1879 erlassene Steckbrief wird erneuert. Sanaun,

S Sn 1880. Der Erste Staatsanwalt,

Der hinter den nachstehend genannten Knechten : 1) Johann Ferdinand Heinrich öhm aus Fröh- lihédorf, 2) Carl Robert Eduard Wielaud aus Altwasser, 3) Heinrich Wilhelm Zlchmann aus Reimsba, 4) Joseph Paul Thiel aus Sorgau, unterm 27, Mai 1876 erlassene und unterm 1. De- zember 1876 resp. 16, Juni 1877 erneuerte Steck- brief wird hiermit in Erinnerung gebracht. Waldenburg, den 31. März 1880. Königliche Staatsanwaltschaft.

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen und dergl. [8558

558] ; Sn Sawen, betreffend das Konkursverfahren über das Vermögen des Zimmermeisters Claus Umland in Osten wird, da im Termine vom 17. d. M. ein genügendes Gebot nit abgegeben ist, anderweiter, jedenfalls leßter Termin zum Verkaufe der zur Konkursmaßie gehörigen Wohnstellen auf Montag, den 19. April 1880, 10 Uhr Morgens, an hiesiger Gerichtsstelle anberaumt, zu welchem Kaufliebhaber damit geladen wetden. Die zu verkaufenden Objekte bestehen : aus den unter Art. 86 der Grundsteuérmutter- rolle von Osten beschriebenen Grundstücken, Parzellen 152, 153, 154 des Kartenblattes 1. Auf denselben stehen: s : 1) ein zweistöckiges Wohnhaus ,

Bodenraum enthaltend,

Hofraum mit Holzplaß und Holz\{uppen. i Nathträglich wird bemerkt, daß bis jeut auf da

geboten sind. z Osien, den 20. März 1880. Königliches Amtsgericht. IT. Oeltzen,

{8572]

ist aufgehoben worden.

Tilfit, den 2. April 1880. Der Verwaltungsrath.

massiv mit Scieferdah, 4 heizbare Wohnzimmer, 5 Kammern, 3 Küchen, 1 Speisekammer und

2) ein einstöckiges Wohnhaus mit Dachftuhl, theils massiv, theils von Fahwerk, mit Ziegel- da, 3 heizbare Wohnzimmer, 3 Kammern,

D Küchen, Keller und Bodenraum enthaltend.

Beide Häuser stehen nebeneinander auf dem Ofte-

deiche und haben einen bis an die Oste reichenden

große Haus 7000 M, auf das kleine Haus 3150 M

Das heute abgehaltene Submissionsverfahren zur Vergebung der Lieferung der zum Bau eines Allge- meinen Kollegiengebäudes der Kaiser-Wilhelms-Uni- versität Straßburg erforderlichen 471 064,50 Kilo- gramm Eisenschienen, veranschlagt zu X 84 791,62,

Die vorbezeichnete Lieferung wird zur Vergebung

Die Kreis-Wundarztstelle des Kreises Witten--

berg, mit dem Wohnsiße in Wittenberg, ist erledigt. Geeignete Bewerber wollen sh unter Einreichung.

ihrer Zeugnisse und eines kurzzefaßten Lebensla fes innerhatb 6 Wogen bei uns melden.

Merseburg, den 1. April 1880. Königliche Regierung, Abtheilung des Junern.. (8684) Preussische Hypotheken-Versicherungs- Aktien-Gegellgchaft, Status Ende März 1880.

TPassziva. AEGONKAD ta 15,000,000|— Emission von Certifikaten, Depôt- und Prämien- AGNeIMO 1 S E 8,559,822 20 Tilgungsfonds, Grundstücks - | Hypotheken n. Cantiouen. y 1,373,014 70° Deposiíten und Obligos S 838,976 22 Prämien-Einnahme . » 13,803 50 RÉBOIVON A s E 2,555,38351 Dividende für 1879 . A 75,000, UVebertchüsse T 68,590|— - A 128,480,500/13 Acúliva. Aktienwechsel o M6 ILLOL2SDIES Effekten eigener Emission im Bestande .. N 183,600 Wechselbestand . * 727,051/0 Lombardyorschüsse . S 1,538,131/85 Hypotheken, eigene s 3,316,233/45 0. der Emission Ä 8,555,822/20 Kautionseffekten . S 187,825 DBDILOT en E e N 512 599/63 Kassa- und Bank-Guthaben. , 212,1645L Gesellschafis - Gebäude nund Inventar. . S B 316,632/50- Grun debücke i E L E E 1,700,400/— Agentur- und Geschäfts- unkosten . Sas G 17,164/96- 28,480,500/1d

M. Die Direktion. Grafe. Dannenbaum,

(8646 Eine schöne Villa

am Rhein, vis-à-vis dem Siegesdenkmal von 1870; muß verkauft werden. Das Nähere bei Theodor

0e öffentliher Submission nochmals ausge-

Horst, Vormund, in Rheinbach bei Bonn.