1880 / 92 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

F 5 1200) Avfgebot.

Nachdem Her» Heinrich Goßler aus Franke”. bei Neustadt an der Hardt den Verlust eine”, von Herrn G?‘org Stern in Arnstadt unterm - 17, Ofk- tober v. F, auf Herrn Ernst Reichardt in Mühl- berg vei Gotha gezogenen, am 1. Mär-, d, J, zahl- baren und von Leßterem acceptirtev Primawecfels Wer 153 f unter dem Erbieten zur eidlichen Ver- sicherung der Wahrheit seine;c Angaben glaubhaft gemacht und das Aufgebotsefahren beantragt hat, jo wird hiermit Aufgebotstermin auf

den 8, November d. J,,

Vormittags 10 Uhr, vor dem untêrzeiwneten Amtsgericht anberaumt und ergeht an den Inhaber des Wechsels hierdurch die Aufferderung, |\pätesteas in diesem Termine seine Rechte hier anzumelden und den bezeichneten Wechsel vorzulegen, widrigenfaüs bie Kraftloserklärung dieses Wechsels erfolgen wird.

Arnstadt, den 10. April 1880.

Fürstlih Schwarzb. Amtsgericht. I. Abth. Langbeiu,

19778] Aufforderung.

In dem auf Anstehen des zu Aachen wohnenden Rechtéanwaltes Justiz-Naths- Leonard Müttgers, welcher für si selbs als Anwalt accessirt, gegen Maria Catharina S{lenter, Wittwe von Mathias Josef Pesch, ohne Gewerbe, zu Ondenval wohnend, und deren Kinder, sowie gegen die Cheleute Franz Dis Gohr und Christine, geb. Pickarß, zu

achen wohnend, eingeleiteten Kollekations-Verfah- ren, hat der Richter-Kommissar Herr Landgerichts- Nath Winterschladen unterm 4. April d. J. den provisorischen Status angefertigt und auf der Ge- rihts\chreilerei des Kgl. Landgerichtes zu Aachen Hinterlegt. h x

Auf Grund der dur Bes&luß des hiesigen Kgl. Landgerihtes vom 12. April 1830 bewilligten öffent- lichen Zustellung und auf Anstehen des betreibenden Anwaltes wird der Spinnmeister Nicolas Pesch, früher zu Aachen wohnend, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, hiermit aufgefordert, den besagten Status auf der Gerichts\creiberei de3 Königl. ETidgetichtes zu Aachen einzusehen und seine etwaigen Einwendungen innerhalb Monatsfrist zum Protokolle des genannten Herrn Nichter- Kommissars abzugeben, unter dem Nachtheile, wie Mechtens.

Aachen, den 15. April 1880. :

Der Königl. Gerichts\reiber. NRosbach.

[8466] Aufgebot.

Die Chefrau des Holzhauers Fricdrih Ewald, Laroline, geborne Kühnlen;, im Beistande ihres Ehemannes und der Vormund der unverehelichten Louise Ida Kühnlenz, Schuhmacher Carl Schmidt zu Frauenwald haben das Aufgebot eines Hypotheken- dokumentes auf 88 Thaler 7 Silbergroschen 3 Pfennige Mestforderung lautend : ®

Notarielle U:kunde vom 16. November 1838 cum annexis, Zus{lagsbescheid vom 12. Ja- nuar 1844 und Hypothekenschein vom 16. No- vember 1845 für die Wittwe Catharine Bar- bara Sauer in Eisfeld, Behufs Löschung der vorbezeichneten Post im Grundbuche ron Frauen- wald, Band 1, Blatt 37 und Band V. Blatt 226, Beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufge- fordert, spätestens in dem auf den 2. Juni 1880, Vormiitags 10 Uhr, vdr dem unterzeihneten Gerichte Zimmer Nr. 4, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu- melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Schleusingen, den 25. März 1880.

Königliches Amtsgericht. gez. Schaefer.

[9859] Aus\{lußurtheil.

Die in dem Aufgebot vom 29. November vor. J. näher bezeichnete, von dcm weil. August Koch zur Landwehr Papenburg zu Gunsten seines Vaters am 27. März 1866 ausgestellte Altentheilsurkunde wird für kraftlos erklärt.

Lüneburg, den 10. April 1880.

Königliches Amtsgericht. T. v. Lütcken.

‘T9781]

Urtheils-Auszug.

Dur rechtskräftiges Grkenntniß des Königlichen *

Landgerichts hierselbst, zweiten Civilkammer, vom 10. März 1880, is die zwischen der Susanna Gabriel, ohne_ Stand, Ehefrau von Zohaun Dörr, früher Steiger zu Spiesen, jeßt Wirth f .Welferdingen, vertreten durch Rechtsanwalt Lei 1; und deren genannten Chemann bestandene eheliche Gütergemeinschaft für aufgelöst erklärt, die Thei- nug derselben in zwei Theile p. p. verordnet orden,

[9343]

Eisenve f} Am Montag, den 26. April 1880, Vormittags 10 Uhr, sollen in unserm Bureau circa:

} Dieser Auszug wlrd zum Zwecke der öffentlichen 4 [ Zustellung bekannt gemacht,

üden, den 15. Aprik 1880. O Der Gericktsschreiber :

Koster, Landgerichts-Sekretär. [9654] Zun der Strafsaëe

gegen den Wirth3sohn Adolf Rudolf Friesïe aus Sn retidens ns Verleßung der Militärpflicht wird, da der Angeschuldigte A. R. Frieske des Ver- gehens gegen §. 140 Absaß 1 Nr. 1 des Strafgeseßbus beschuldigt is, auf Grund der 8&8. 480, 325, 326 der Strafprozeßordnung zur Deekung der den Angeschuldigten möglicherweise treffenden höchsten Geldstrafe und der Kosten des Verfahrens das im Deutschen Reiche befind- liche Vermögen dcs Angeschuldigten mit Bz:- 0. i n, ton 8. April 1880 osen, den 8. Apri ; " Königliches Landgericht. Strafkammer I.

gez. Albinus. Büttner. v. Kurnatowski.

Verkäufe, Verpachtungen, Subnuiissionen 2c.

Bekanntmachung.

Die Königliche Domäne Hallberg im Kreise Obornik, ca. 26 km von der-Kreisftadt und EGisen- bähnstation Obornik entfernt, soll auf 18 Jahre, urd zwar für die Zeit von Johannis 1380 bis dabin 1898 im Wege des öffentlichen Meist zebots anderweit verpachtet werden, zu welchem Behufe wir auf Diensiag, den 11. Mai 1880, Vormittags 11 Uhr, in unserem Sitzungszimmer Termin an- beraumt haben.

Die Domäne besteht aus dem Vorwerke Halberg mit einem Flächeninhalle von 354,616 Hektar. Das festgestellte Pachtgelderminimum beträgt 6000 Æ; die Pachtkaution ist auf 2020 4 und der Werth des Vieh- und Wirthschafts-Inventariums, mit welbem das Pachtobjekt besetzt zu halten, ift auf 36 000 4 feftgeseßt. Su i:

Jeder, der si beim Bieten betheiligen will, hat sich vor dem Termine bei dem Lizitationskommissa- rius über den eigenthümlicen Besiß cines diépo- niblen Vermögens von 66 000 46, sowie über fzine landwirthschaftlihe und sonstige Qualifikation aus- zuweisen.

Die übrigen Pachtbedingungen und die Lizitations- regeln, sowie die Karten, Vermessungéregister, Aus- zug aus der Grundsteuer-Mutterrolle, das Gebäude- Inventarium 2c. können vor dem Termine scwobl in unsrer Domainenregistratur während der Dienfi- fiunden, als auch in Hallberg selbst bei dem gegen- wärtigen Pächter Boening eingesehen werden, wel- cher nach vorheriger Anmeldung aub die Besichti- gung des Pachtobjekts gestatten und sonstige Aus- Tunft ertéeilen wird. :

Posen, den 7. April 1880.

Königliche Negierung, .

Abtheilung für direkte Steuern, Domänen

und Forsten, Bergenroth..

[9734] Bekanntmachung.

Die für den hiesien Kafernen-Neubau erforderlichen Dachdeckerarbeiten, veranschlagt auf 61,240 4, die Klempnerarbeiten, veranschlagt auf 27,022 4, sowie die Maler- und Anstreicherarbeiten, veranschlagt auf 12,416 M, sollen, jedes für sih, im Ganzen oder in einzelnen Loosen verdungen werden und ist hierzu auf Montag, den 3. Mai cr.,, Vormittags 10 Uhr, im Bureau der unterzeihneten Verwal- tung ein öffentliher Submissionstermin angeseßt worden, Bedingungen und Kostenanshlag liegen täglih während der Dienststunden daf.lbst aus und können gegen Erstattung der Kcpialien von 2 K 99 .Z§ für jeden Handwerkêzweig von dem hiesigen Kasfernen-Baubureau bezogen werden.

Die Offerten sind bis zu genanntem Termine versiegelt und mit entspretender Aufschrift versehen franco an die Garnifonverwaltung hier einzureichen, die Materialienproben aber vorher an das Kasernen- Baubureau abzugeben.

Pasewalk, den 14, April 1880. Königliche Garnison-Verwaltung.

[8949]

[9819] Bekanutmaäung.

Die Lieferung von 16,430 Kilo Walzeisen zu den I Trägern (fast sämmtlih 25 cm hoh in- Längen bis 10 m) im Keller des chemischen Laboratoriums dahier soll im Wege der öffentlichen Submission vergeben werden... Die Offerten sind verfiegelt bis zum 26. d. Mts,, Vormittags 10 Uhx, im Ge- schäftsbüreau des Königlichen Universitäts-Kura- toriums abzugeben, woselbst auch die Lieferungs- bedingungen einzusehen find.

Marburg, den 15. April 1880. 4

Königliches Universitäts-Kuratorinm.

rkan

1) 50000 kg altes Gußeisen in ausrangirten 30 em bayerischen Bomben, 2) 50000 kg E E 3) 42500 kg dto. dto. 4) 50000 kg dto. 23 cm dto. 9) 56000 kg dto. dto. 6) 50000 k dto. dto. 7) 50000 kg dto. dto. 8) 50000 kg dto. dto. 9) 50000 k dto. dto 10) 50000 k dto. dto. 11) 50000 kg dto. dto. 12) 50000 k dto. dto. 13) 15600 k t

0 dto. dto. 14) 3870 kg altes Gußeisen in Kartäts{kugeln 2c.,

im Wege der Submission an den Meistbietenden verkauft werden.

Kauflustige werden e 1 Centner) für jede der L A

: „Sub bis zu dem rvrgedahten Termine Pro n

Ee lee Offerten , : 4 ifen]orte und Quantität Bei einzelnen Poften, mit Zahlen und Buwstaben angegeben e A P L

mission auf altes Gußeisen“ frei einzusenden.

worin das Angebot pro 50 ks (glei

der betreffenden Nr. der rift;

Ein mündlices Aufbieten na Eröffnung dec Submission findet nit ftatt.

Die Verkaufsbedingungen, welche unsernt Bureau zur Einsicht aus und Fön scriftlic? bezogen werden, :

veasigté, den 15. April 1880.

gegen die

Königliches Artillerie-Depot,

nen auch auf Vexlangen

friheren cinen Zusaß crhaltai haben, liegen in

[9850]

gegen Erftattung der Kopiallen qi | Toglig der für das Jahr 1880 zu amortisirenden

(früß

wurden folgende N

9842 A 7 S 1 Garde-Ülanen-Regitnent sollen: 521 Stück Drillichjacken, 356 Stü Halsbinden, 698 Paar leinene Hosen, 1073 Paar Unterhofen, 188 Paar Lederhandschuhe, 1171 Stück Hemden, Í f 300 Meter graue Futterleinwand zu Mänteln, 270 Meter blau Schoßfutter, 32 Meter s{warze Leinwand, 85 Meter grau Müßerfutter, 250 Meter Leinwand zu Sattelüberdecken, 2210 Meter Futter-Callicot, 14 Meter Wacbsdrell, 104 Meter Steifleinwand, : 220 Meter Stiefelfutter (graue Leinwand), 103 Stück Fouragirleinen, F QUA Kochgeschirre, besdafft werden. 4 ; Lieferungslustige wollen Proben und Preise bis zum 27, d. Mts, der Bekleidungs-Kommission diesseitigen Regiments einreichen. i: Die Bedingungen liegen auf dem Regiments- Büreau, Satte der 4. Gécadron, Stube Nr. 43, ur Einsicht ofen. 5 Potsdam, den 12. April 1880. Kommando des 1. Garde-Ulanen-Negimeuts.

[9494] Submission.

In ter Strafanstalt zu Delibs{ werden zum 1. Juli cr. die Arbeitskräfte von 50 bis 60 weib- lichen Gefangenen, welche jeßt mit Cigarrenfabri- kation besästigt sind, diéponibel. Dieselben follen entweder im Ganzen odcr getheilt, wenn möglich zu gleicher Arbeit, neu verdunzgen werden, jedoch finden auch Offerten auf andere Arbeitszweige, welche mit den Einrichtungen der Anstalt vereinbar sind, außer Tapisserie-Arbeiten und Blumenfabrikation gleihmäßige Berücksichtigung.

Die resp. Unternehmer wollen ihre Offerten mit Preitangabc auf Stücklohn oder pro Tagetpensum \hriftlich und versiegelt mit der Aufschrift -

i: Submission auf Arbeitskräfte bis zum 8, Mai cr. einsenden. Am -genaunten . Tage, Vormittags 10 Uhr, werden die eingegangenen Offerten geöffnet.

Die beim Abschlusse des Kontrakts zu bestellende Kaution beträgt den dreifachen Werth des morat- lichen Arbeitslohnes.

Hier unbekannte Unternehmer haben ihrer Offerte eine amtlihe Bescheinigung über ihre Vermögens- verhältnisse beizufügen. Cto, 239/4.)

Delißsckch, den 13. April 1889.

Königli&e Sitrafanstalts-Jnspektion.

[9732] Bekauntmachung.

Folgende Bekleidungéstüke und Materialien als: 2500 Halsbinden, 380 Paar Lederhand\ch{ube, 400 Unterosfizierbemden von Shirting, 2900 ge- streifte Callicothemden für Mannschaften, circa 3009 Meter Hosen-Drillich, circa 2000 Meter Jacken-Drillich

sollen in Lieferung gegeben werden.

Leistungéfähige Unternebmer wollen ihre Offerten

unter Vorlezung von Proben und Angabe des Ter-

mins, bis zu welchem die Einlieferung der betreffen- den Gegenstände stattfinden kann, bis zum 5, Mai cr, hierher einsenden. : /

Rendsburg, den 15. April 1880. Cb5a, 266/4.) Holsficinisches -Jufanterie-Regiment Nr, 85.

[9718] Das unterzeichnete Regiment hat circa 490 m graue Futterleinewand, 310 m dunfkelblaues Sc{ooßfutter, 1050 m Segelleinewand zu Stallhosen, 100 m weißze Leinewand, 80 m s{chwarzer Cachemir, 4495 m Futter-Callicot, 1729 m Hemden-Callicot, 710 m Jaden-Drillich, 465 m Futtersack-Drillich, 15 m Wachsdrillich, 100 m Steifleinen, 585 Reithosen-Besäte, 880 Dutzend Ulanka-Knöpfe von Britannia- Metall, 10 Dußend große {warze Hornknöpfe, 30 Dubend kleine {warze Hornknöpfe, 320’ Müßen-Cocarden für Gemeine, 380 Leibbinden-Schlöfser nebst Schnallen, 550 Reithosen-Stnallen in Lieferung zu vergeben. Bewährte Lieferanten werden aufgefordert, ihre bezüglichen Proben nebst Preisangaben bis zum 24, d. Mt3. portofrei aa das unterzeichnete Negi- ment einzusenden. Hannover, den 13. April 1880. i Königliches 1, Dan Reale Ulanen-Regiment T, 15,

[9805] Bekarntmachung. Die Lieferung der pro Etatsjahr 1880/81 erfor- derlichen Steinkohlen (ca. 2500 t à 1000 *g) foll in dem auf Mittwoch, den 5, Maîi a. e., , Vormiitags 11 Uhr, in meinem Geschäftszimmer anberaumten öffent- liden Submissionstermin vergeben werden. Die Offerten und die Kohlenproben sind vor Beginn des Termins einzureiwen. Die Lieferungsbedingungen liegen vorher zur Einficht aus und werdèn, gegen S der Kopialien, au abschriftlih mit- getheilt. Neufahrwasser, den 16. April 1880.

Der Hafeu-Bau-Juspektor.

Fr. Shwabe.

Verloosung, Amortisation, Hinszablung u. s, w. von öffentlichen Papieren.

Bergisch-Märkische Eisenbahu. (Sessishe Nordbahn.) Bet der am 6. d. Mts. vorgenommenen Aus-

icrprozentigen Priorikäts-Anleihe der Hessischen

rühern Kurfürst SFriedrich-Wilhelms-) Nordbahn

306 357 404 481 566 600 704 709 zusammen 19 Stück à 1509 e 866, Serie B. Nr. 90 121 147 257 335 421 504 601 814 815 822 846 854 862 888 967 1069 1099 1109 1127 1135 1141 1161 1178 1231 1331 1351 1373 1401 1422 1584 1614 1639 1708 1752 1774 1789 1822 1866 1945 1985 2023 201 2062 74 2110 2164 2201 2306 2376 2393 24% 2444 2459 2464 2535 2558 2575 2581 2615 2617 266 05 2762 2832 2875 2895 2957 3239 3252 3269 3343 3518 3524 3576 3689 3691 3720 3750 3774 3793 3838 3904 3989 4047 4054 4123 4124 4146 4154 4202 4236 4357 4448 4469 4476 4547 4604 4648 4651 4761 4776 4807 4580 5027 5071 5202 591 5253 5275 5288 5412 5433 5486 5492 D944 5 5583 5616 5641 5682 5755 5794 5855 5899 5918 5956 599756035 6085 C1312. C909 6490 6543 6592 6633 6649 6694 G7 6808 6941 6947 6958 6987 7262 7 T7479 1480 7019 (O05 S CAOTSTT8O 7874 7956 7975 7984 8009 8028 8091 8158 öh 8180 8292 8340 8347 8359 8364 8442 8473 86% 8931 9023 9119 9129 9185 9199 9228 9268 9307 9322 9519 9593 9656 9661 9698 9722 9763 9801 9930 10065 10089 10133 10149 10166 10185 10210 10226 10281 10291 10313 10325 10355 10401 10406 10416 10605 10618 10635 10650 10687 10786 10812 10823 10825 10892 11034 11037 11148 11228 11233 11267 11504 11540 11562 11579 11648 11699 11702 11740 11834 11922 12043. 12074 12097 12113 12132 12188 12207 12216 12246 12259 12295 12329 12391 12478 12579 12709 12714 12788 12804 19879 12878 12994 13012 13051 13114 13149 13318 13526 13550 13655 13668 13704 13710 13733 13967 14025 14053 14059 14169 14247 14957 14298 14319 14337 14351 14353 14377 14395 14456 14538 14588 14598 14641 14719 14733 14750 14792 14822 14827 14881 14934 14953 zusammen 296 Stück à 300 f Die Auszahlung des Nennwerthes dieser Oß[i- sation erfolgt gegen deren Rückgabe vem 1, Öftg- n erfeld bei den Herren von der Heydt- Kersten & Söhne, bei der Ber e kischen Bank und bei unserer Hauptkasse in Düsseldorf bei? der Bergisch-Märkishen Bank und der Königlichen Eifenbaÿn- Betriebs-Kasse, in Cölu bei dem A. Swhaaff- hausen’schen Bankverein, bei den Herren Deichmann & Co. und bei gern Sal. Oppenheim jun. & Co., in Aawe# bei der Aachener Disconto-Gesell\ ch aft und bi der Königlihen Eisenbahn - Betriebs-Kasse, in Crefeld bei dem Herrn von Beckerath-He\l mann, in Bonn bei dem Herrn Jonas Cahn, in Fraukfurt a, M. bei den Herren M. A. von Rothschild & Söhne, bei den Herren von Erlanger & Söhne und kei der Filiale der Bank für Handel und Industrie, in Leipzig bei dem Herrn H. C. Plaut, in Berlin bei der Direction der Disconto-Gesellschaft, bei der Berliner Handels-Gesellschaft, bei dem Herrn S. Blkeichroeder, | bei der Bank für D und Industrie und bei der Deutschen ant, in Breslau bei dem S@lesischen Bankverein, in Hamburg bei den Herren Haller, Söhle & Co., in Magdeburg dem Herrn F. A. Neubauer, und in Cassel, Essen, Hageu und Alteua bei den Königlichen Eisenbahu - Betriebs - Kassen (Berg.- Mär t.) daselbst. Mit den Dbligationen find zuglei die na det 1, Oftober 1880 fällig werdenden Zinêcoupons ah- zuliefern; der Werth der eïwx fehlenden Coupons wird am Kapitalbetrage gekürzt. Von ‘den in den früheren Jahren ausgeloosten Obligationen sind folgende noch nicht zur Einlösung

gelangt:

Ausloosung im Jahre 1870, Serie B, Nr. 6259 10356 14279 à 300 M

Ausloosung im Jahre 1871. Serie B, Nr, 110 2824 12354 à 300 #4

Ausloosung im Jahre 1872, Seri: B, Nr,

618 3512 14439 à 300 6 Ansloosuug im Jahre 1873. Serie B, Rr. 2612 6956 7077 8762 à 300 Ausloosung im Jahre 1574. Serie B, Nr. 3274 5082 6921 8250 12202 12805 à 300 Ausloosung im Jahre 1875. Serie B, Nr. 2572 7844 8121 8845 9240 10686 11972 13839 à 300 Ausloosung im Jahre 1876. Serie B, Nr. 3961 4957 5104 6263 8415 9032 10055 10063 12894 à 300 A Unsloosung im Jahre 1877, Serie B, Nr. 2837 2942 5160 13420 à 300 Ausloosung im Jahre 1878. Serie A. Nr, 392 729 à 1500 6. Serie B. Nr. 1337 1520 1827 2531 3447 3967 4271 4377 4418 6448 7112 7845 8610 10595 10885 11166 11896 12164 12737 13261 à 300 Æ, Ausloosung im Jahre 1879, Serie A. Nr. 110 371 576 892 à 1509 A. Serie B. Nr. 380 933 973 1651 1798 1832 2490 2680 2755 2822 2829 2877 3027 3135 3567 3829 4414 4835 4861 4921 4969 5102 5192 5793 5943 6621 6742 7129 7378 7562 7689 7811 7882 7930 7941 8017 8531 9176 9848 10334 10762 12004 13252 13265 13296 13357 14086 14140 14277 14322 à 300 A. Die Inhaber dieser Obligationen, sowie der jenigen, welche als nicht in 40/6 konvertirt, zur Rückzahlung per 1. Novembec 1862 gekündigt sind und auf denen der auf jene Konvertirung bezügli Stempel fehlt, werden zuc Vermeidung weiter Zinsverlustes an deren Einlösung erinnert. Die seit dem vorigen Jahre zur Einlösung g kommenen PRLCECD en Obligationen, und zwar:

15 Stück Serie A. à 1500 4,

2 ¿=BIA (300

find am 6. d. Mts. in Gegenwart eines Notars durch Feuer vernichtet.

Bigleid bringen wir in Gemäßheit des 8. 11 der Emissionsbedingungen vom 1. April 1849 zur öffent- lihen Kenntniß, daß die im Jahre 1868 ausgelooste Prioritäts-Obligation der Eingangs gedachten An- leihe Serie B. Nr. 1815 à 300 M troß des bis jeßt erfolgten öffentlihen Aufrufs zur Realisation nit eingegangen ift und daß deshalb jeder Anspru aus derselben an das Gesellschaftsvermögen er- loschen ift. Elberfeld, den 12, April 1889.

L“ Er E.

ummern gezogen :

Serie A, Nr, 27 47 50 137 158 208 233 252

Königliche Eisenbahn-Direktion.