1880 / 214 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

122326] Oeffentliche Zustellung. Der „Oessentlih Brandes zu Ritterhude

den Scefahrer Hinriä) Kleymann, r ge0Sitterhude, jeßt unbekannten Aufentha"\6»

fräher z S aus dem Kaufe von Gegenstän®-,- guf der Attion der Erben weil. Pastois Sgzillirg in

Ritterhude mit dem Antrage auf Tarurthcilung des Beklagten zur Zahlung von 24 „# 65 F und zur Fragung der Kosten cir/ @ließli< der dur< das Arrestverfahren entsta” genen und ladet den Beklag- ten zur mürZircoen Verhandlung des Rechtsstreits e Ia gs Amtsgericht zu Osterholz, Abs theilung 1, au E onnavenb: den 23. Oktober 1880, Vormittags 10 p

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird die- Fer Auszug der Klage bekannt ge mat.

Osterholz, den 7. September 1880.

Bode, Gerichts\{rciber des Königlichen Amtsgerichts.

[20914] Aufgebot.

Auf Antrag des Rittergutsbesizers Rudolf Kauß zu Groß Klints{, Kreis Berert, wird das angebli verloren gegangene Hypotheken-Zweigdokument, welches über die auf dem Rittergut Reinwasser im Rummelsburger Kreise nebs den Vorwerken Dulzig und Carlshef in Akthlg. IIL unter Nr. 49 für den Antragsteller subingrofsirten 6090 4 gebildet ist, und aus beglaubigten Abschriften des Schuld- bekenntnisses vom 17. August 1878 nebst Rekogni- tionsvermerk von demselben Tage, dem Hypotheken- brief über die Hauptpost von 30 000 4 vom 22 August 1878, den Abtretungs- beziehw. Ingrofssa- tionévermerken vom 12. Oktober 1878 und 2. Mat 1879 und der Beglaubigungsklausel des Königlichen Grundbuchamtes zu Bütow vom 1. September 1879 besteht, aufgeboten.

Alle Diejenigen, welche auf das vorgenannte Doku- ment als Eigenthümer, Céssionarien, Pfand- oder sonstige Briefsinhbaber oder als Erben des einge- tragenen Eigenthümers Ansprüce machen, aufgefor- dert, fi zur Geltendmachung derselben spätestens in dem auf den 27. Oktober 1880, Vormittags 9 Uhr, im Sitzungssaale des hiesigen Gerichts vor dem Herrn Amterichter Lüderstorff anberaumten Termia zu melden, widrigenfalls sie mit ihren An- sprüchen ausgeschlossen und das Dokument für kraft- Los ecklärt werden wird.

Rummelsburg, den 13. Auguft 1880.

Königliches Amtsgericht. gez. Lüdersdorff.

[1194] Aufgebot.

Auf den Antrag des Hotelbesißers Hermann Luetgen hier, wird der Inhaber des folgenden, an- geblich verloren gegangenen WewWhselaccepts : Königsberg, Für M T7254 „S.

den 30. Januar 1880.

Am 10. März a. c. zahlen Sie für diesen

[22179]

Aufgebot.

das Aufgebot der nachstehenden Hypothek urkunde beantragt: y Des Erbtheilungrezesscs vom 1, Juni 1855, be- angt 24. Juli 1855, - mit Hypothekenschein ber das Vatererbe ver Dorothee Sophie und Elisabeth Fricoerike Schwerin zu Immekath von je 400 Thalern, cingetragen Abtbeilung IIl. Nr. 5a. b. auf der Band 1. Blatt Nr. 13 Immekath verzeichneten Besitung des 2c. Kruse. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spä- testens in dem auf den 3. Januar 1881, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf- gebotstermine seine Re<hte anzumelden und die Ur- kunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklä- runa der Urkunde erfolzen wird. Clöte, den 3. September 1880, Königliches Amtsgericht.

[22097] Aufgebot, Das auf den Namen der Amalie und -Wilhelm Johnschen Minorennen lautende Quittungébuch der Pr. Eylauer Kreissparkasse Nr. 1076 über 44 39 „S, davon 4 Æ 39 S Zinsen, ift dem Pfleger der genannten Geschwister, Gutsbesizer Schmiede zu Wallkaschken, angeblih verloren gegangen, und hat Ichterer das Aufgebotsverfahren beantragt. Demgemäß wird der Inhaber des Quittungt butbes aufgefordert, bei dem unterzeineten Gerichte spätes stens in dem Aufgebotztermin am 1. April 1881, 9 Uhr Vormittags, seine Rechte anzumelden und das Quittungébuch vorzulegen, widrigenfalls dasselbe für kraftlos erklärt werden wird. Pr. Eylau, den 26. August 1880. Königliches Amtsgericht.

(25370) Aufgebot.

Johann Bernhard Rebhan von Kipfendorf wird seit der SchlaHt bei Wörth (s. August 1870) vermißt, und ift seit dieser Zeit keine Nachricht über ihn eingegangen.

Das für denselben bier vormundschaftlih verwal- tete Vermögen beträgt 2602 M 87 „S.

Auf Antrag seiner Brüder:

1) Jobhaun Paul Rebhan in Spittelstein,

2) Anton Rebhan in Mön{röden und

3) Iobann Nic. l Rebhan in Gefell, werden Johann Bernhard Rebhan bezw. dessen son- stige Erben hierdur< aufgefordert, ihre Ansprüche und Rechte spätestens in dem auf

Freitag, den 16. September 1881, Vormittags 9 Uhr,

vor dem unterzeichneten Amtsgericht anberaumten Aufgebotstermin anzumelden, widrigenfalls derselbe für todt erklärt und sein Vermögen an die si legi- timirenden Erbbere<tizten ohne Sicherheitéleistung überlaffen werden wird.

Prima-Wechsel an die Ordre von mir selbst die Summe von Mark Siebenhundert fünf und zwanzig & 4 „S, den Werth in mir eelbst und stellen cs auf Rechnung lant Bericht,

Herrn Hermann Lütgen

in Königsberg i./Pr. aufgefordert, spätestens im Termine Den 11. November 1880, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeichneten Geridte (Theaterplay 3/4, Eingang B., Zimmer 19) seine Rechte auf diese Urkunde anzumelden und dieselbe vorzulezen, widri- genfalls ihre Kraftloserklärung erfolgen wird. Königsberg i./Pr., den 29. April 1880.

Königliches Amtsgericht. VIL.

[22258] Aufgebot.

Im Erundbuche von Sendenborst Band 4 Blatt 209 steht auf den Grundstü>en der Wittwe des Steinhauers Johann Heinri Bröc>er, Elisabeth, geb. Düning, zu Sendenhorst, für den Johann Hein- ri< Brö>er zu Sentenhorst aus dem gerichtliben ZTheilungsrezesse vom 10. Janvar 1848 eine Abfin- dung von 412 Thlr. 29 Sgr. 9 Pf., zahlbar zur Zeit der Grofßjährigkeit, Verheirathung oder Errich- tung einer eigenen Wirthschaft, eingetragen. Die Post ift getilgt, die Löschung im Grundbuche kann jedo< nit erfolgen, weil das über dieselbe gebildete Övpotkbekeninstrument verloren gegangen ist.

Seitens der Wittwe ist deshalb das Aufgebot des Hypothekeninstruments beantragt.

Der Inhaber der genannten Urkunde wird daher aufgefordert, spätestens in dem auf den

2. Dezember cr., Vormittags 10 Uhr, an biesiger Gerichtsftelle anberaumten Termine seine Rechte anzumelden, widrigenfalls die Urkunde für Traftlos erklärt und die betreffende Post zur Lösung gebrawt wird.

Ahleu, den 25. August 1880.

Königlicbes Amtsgericht. Zur Beglaubigung:

F. Gräbing, Gerichtéschreibergehülfe.

132300) Aufgebot.

Im Grundbuße von Wolbe> Bd. II. Bl. 244 \teben auf dem jeßt dem Arbeiter Everhard Adämer zu Wolbe> gehörigen Grundstü>e Flur 1 Nr. 225 folgende Posten cingetragen:

a. 100 Thlr. Darlehn nebst 4 resp. 5% Zinsen ex oblig. vom 2. November 1865 für den Auktionsommissar Anton Hauswerth zu Wolbe>,

b. 100 Thlr. Darlehn nebst 4 resp. 5%/ Zinsen ex oblig. vom 7. Februar 1866 für den Kauf- mann Aaron Hoffmann zu Wolbe>.

Die über diese beiden Posten gebildeten Hypo- thekenurkunden sind angebli verloren gegangen und hat der J.-R. Fuisting hier Namens des 2c. ‘Adämér daher die Kraftloserklärung derselben Zwe>s Löschung der Posten beantragt.

8 ergeht deshalb an den unbekannten Jnhaber gedachter Hypothekendokumente hiermit die Äuffor- derung, seine Nete an dieselber spätestens in dem an hiesiger Gerichtsstelle, Zimmer 39, auf

den 29. Oktober cr., Morge.us 10 Uhr, anberaumten Termine geltend zu m.<e# und die Dokumente vorzulegen, widrigenfalls dieleshen für fraftlos erklärt werden.

Müntsfter, den 1. September 1880.

Königliches Amtsgericht, Abtheilung 1V.

Angenommen Hermann Lnuetgen,

Prima-Wechsel

„| der Ersizung beanspru{ten Ue

Neustadt b. Coburg, den 25. Auguft 1850. Herzogl. Säts. Amtsgeriht. 11. Mertens,

L220] Aufgebot.

Nachdem von Seiten der Wittwe des A>ermanns8 Adam Bedhtel 111, Elisabetha, geb. Herwig, in Eich, sowie der Wittwe des A>termanns Christian Muth, Katharina, geb. Rößler, in Aléheim, als den beute einzigen Crben des im Leben zu Alsheim wohnhaft gewesenen A>ermanns Adam Herwig dur< deren Bevollmächtigten, Gr. Rechtsanwalt Balz in Worms, Zwecks Dein der auf Grund

ershreibung der im Grundbuche der Gemarkung Alsheim dem Ra- dolf Neumann allda zugeschriebenen Parzelle: Sektion Fr. Nr. 318, Flur X1. Nr. 18 988 Meter, Klasse 4, Reinertrag 2 Gulden 22 Kreuzer, A>er die klcine Steinkaute, neben Herwig, Adam und Kaiser, Jakob auf den Namen der beiden Antragstellerinnen und zwar zu drei unabgetheilten Viertheilen auf den Namen dcr Wittwe von Adam Behtel 111. in Eich, und zu einem unabgetheilten Viertheil auf denjenigen der Wittwe von Christian Muth in Alsheim bei dem unterzeichneten Gerichte der Antrag auf Erlaß eines Aufgebots eingereiht, au< dieser Antrag dur< Beschluß vom Heutigen für zulässig erklärt worden ist, werden hiermit alle Diejenigen, welche Ausprüche auf das vorbezeichnete Grundstü> erheben za können glauben, aufgefordert, um so gewisser spätestens in dem auf den 4. November l. J., Vermittags 9 Uhr, in öffentlider Gerichts- fibung anberaumten Aufgebotstermine ihre An- sprüche und Rechte anzumelden, als sie ansonsten von dem Rechtsnactheile der Anerkennung der Er- sißung getroffen werden und dementspre%ender Ein- trag in das Mutationsverzeihniß erfolgen wird.

Osthofen, den 28. August 1880.

Gr. hef. Amtsgericht. gez. Nhumbler.

Vorstehendes Aufgebot wird gemäß Beschlusses des Gr. Amtsgerichts vom Heutigen hiermit b:- kannt gemacht.

Osthofen, den 28. August 1880. Gr. hef. e Nt Osibofen. e

Hülfsgerichtss<reiber. [22324]

Verkaufs-Auzeige uud Aufgebot.

In Zwangsvol!stre>ungssachen des Theod als Vorstandsmitglied der Spartasl On

wider

den Zimmermann Lassie in Bremke wegen Ford , soll das dem Letzteren gehörige u Me Osterode untcr Nr. 94 des Außenbezirks Osterode : Mlegeae ae e On Dees, als:

a qm Hausgarten im Sie Lde, -

tenblatt 30 Parzelle 4, E S 1 9 51 gn Do raum daselbst, Kartenblait 30,

arze

29 a 27 qm Garten daselbst, Kartenblatt 39,

Parzelle 6, K 9a e A>er daselbst, Kartinblatt 30, Par- ¡eue i, der Grundsteuermutterrolle der Gemarkung Osterode

‘ver Gastwirih Friezrich Kruse zu Immek-,(h hat 1 gn hicsizer Gerichtsstelle anberaumt.

lenftá , bén 2, November 1880, Mens eor ens 10 Uhr,

lei< werden alle Diejenigen, welhe an den RLA irrten Grundstü>en Eigenthums- und andere dingliche, als intbesondere Pfand-, Näber-, lehnre<tlice, fideiklommissarishe Rechte, sowie au Servitaten und Realb:re<tigungen ¡u haben ver- meinen, aufgefordert, dieselben in jenem Termine anzumelden, widrigenfalls für den sid nit Mel- denden im Be zum neuen Erwerber das

@&t verloren geht. i E, demnächstige Aut\s{lußbeshcid wird nur dur Anschlag an die Gerichtstafel veröffentlicht werden. Osterode, am 7. September 1880.

f Königliches Amtsgericht. TI,

Bethe.

[22323]

Verkaufsanzeige und Aufgebot. Jn ZwangsvolUstre>ungssahen des Fabrikanten Hermann Weßel in Münden

wider den Fruhthändler Wilhelm Ohse zu Osterode wegen Forderung, soll auf Antrag des Gläubigers das dem Schuldner gebörige zu Osterode sub Nr. 363 belegene Wohn- und Reihehaus nebs Hintergebäuden, Scheune mit Stallung, Torfge: üste, Holzftall und Wagenremise öffentli meistbietend verkauft werden und wird dazu Termin auf Dienstag, den 2. November 1880, Morgens 10 Uhr, an biesiger Gerictéitelle anberaumt.

Zuglei werden alle Diejenigen, welée an ge- dachten Immoblien Eigenthums- und andere dinglihe, als inébesondere Pfand-, Näber-, lehnre@tlide und fideikommissarishe Rechte, sowie au< Servituten und Realbere<tigungen zu haken vermeinen, aufgefordert, dieselben im genannten Ter- mine anzumelden, widrigenfalls für den sh nit Meldenden im Verhältniß ¿um neuen Erwerber das Recht verloren geht. '

Osterode, den 7. September 1880.

Königliches Amtsgericht. T. Vethe.

[22332]

In der Gemeinbeitstheilungssahe des Prim- kenau’er Bruches, Kreis Sprottau, betreffend die Interessenten aus Klopschen 2c. babe ih einen Ter- min zur na(trägligen Vollziehung des Rezesses nebft Nachtrag dazu dur< die Erben des Bauer- gutébesiters Ignaz Kothe zu Klopshen, Besißer des Grundftüds Grundbu Nr. 311 der Primkenau'er Brucfle>e auf

den 18. November dieses Jahres, Vor-

mittags um 10 Uhr, im Sessionëzimmer der Köniloeliien General-Kommission für Séhleficn zu Breélan, am Berliner Plah anberaumt.

Zu demselben werden die Ecben und resp. Erbes- Erben des Bauergutébesißers Jgnaß Kothe aus Klopschen vorgelad.n, mit dem Bemerken, daß den Ausbleibenden die geseßlihen Folgen der Versäum- niß und die dur< fein Autbleiben entstehenden Kosten treffen.

Breslau, den 4. September 1880. Der Königliche

Negierungs- und Laudes-Oekouomie-Nath. gez. von Damnißt.

Aktenzeichen IV. P. 20 Spec. IlI, J.-Nr. 183,

-

[223431 In dem Verfohren, betreffend die Zwangsver- ftcizerung des Woknhauses Nr. 232 nebst Garten dabinter Nr. 32 ¿u Neuftadt ift zur Abnahme der Rechuung des Sequesters, zur Erklärung über den Theilurgéplan, sowie zur Vornahme der Vertheilun ron dem Grofherzoglihen Amtsgerichte hierselbst ein Termin auf M " Oktober 1880, Vormittags 10 Uhr, angeseßt. Neustadt i./Me>lba., den 8. Scptember 1880. Großherzogliches Amtsgericht. Zur Beglaubigung: Der Art Nee,

N F. Kachler.

22341

L In Sawen, betreffend Regulirung des Na@&lafses

des weiland Realshullehrers Dr. Hubert Fenner

hierselbst, ist auf Antrag des Kurators der rußen-

den Erbschaft rüclsihtlih der Nachlaßgläubiger da3

Aufgebotésverfabren erkannt.

Anmeldetermin: Sonnabend, den 283. Oktober

d. J., Vormittags 11 Uhr.

Bützow, den 8. September 1880. Großderzoglihes Amtsgericht.

[2244

Rücksibtlid des verlorenen Hypothbekensceines vom 14. Auaust 1867 üb:r das Fol. 1 der Büdnerei Nr. I. zu Göllin für den Hauswirth Wandschneider zu Poelit eingetragene Kapital von 800 Thlr. Crt.

verfahren eingckeitet. Termin zur Anmeldung von

Rechten aus dem bezeichneten Intabulat: Sounn-

Tue den 20. November d. J.,, Vormittags A

Bütow, den 8. September 1880.

Großherzogli<h Me>klenburgshes Amtsgericht.

[22272] Verkündet am 26. August 1880 Hunwath, Rfd., Geritss{hreiber.

g Namen des Königs! Auf den Antrag des Rechteanwalts Neubaur in Berent als geridtlih bestellten Kurators der Pirh- \{en Spezialmasse, erkennt das Königliche Amts- geriht zu Verent dur< den Amtsrichter Levysohn

na<dem in der nothwendigen Subha

des Gruntstü>s Glinken Nr. 1 die für den Gutsbesißer Friedri Pir< in Szollnen in Abtheilung 11 Nr. 7, 8, 9 dieses-Grundflüc>ks

Se meistbietend verkauft werden und wird

dazu Termin auf

ist Zwe>s Mortifikation desselben das Aufgebots- à

trennung und

1a 28 S O

und, weil bei der Vertbeilunz der Kaufgelder sih Niemand mit An an diese Reale forderungen gemeldet , zu einer Friedri Pir<shen Spezialmafse genommen sind, zu versa Tes der Rechtsanwalt Neubaur be- e 3

da das Aufgebot vab £8, 80 ff. der Suh- bastations-Ordnung $. 823 der Civil-Pro Ordnung und des $8, 20 des preuß. Ausf rungégeseßes zur ivil-Prozeß-Ordnung ju lässig ift;

da das Aufgebot dur4 Anukcftung an di Geritstafel, sowie dur Einrüdung e E enten Bee J gut der Ks- niaglihen Regierung in zig am 24, bekannt gemacht E 0

a weder in dem gébotétermine vo 26. August 1880, not seit dem Rechte Dritter auf die Masse angemeldet sind, und der An- tragft:ll.r Erlaß des Autslußurtheils bean- tragt hat;

e B bekannten Interessenten

ie unbekannten eressenten werden mi ibren Arsprü<ben an die Friedrich Dirhshe Spezialmasse oder den Kaufgelderrü>stand aus der nothwendigen Subhaftation des Grund- fiûds Giinken Nr. 1, ausges(lossen.

Die Kosten des Verfahrens sind aus der Masse zu entnehmen.

Von Ree&ts Wegen.

[22268] Oeffentliche Bekanutmahung.

Die Ehefrau des Kaufmanns Hermaun Mein- hardt, Emma. geb. Otten, zu Kreuznach, ver- treten dur Re@tsanwalt Gemünd, klagt gegen ihren genannten Ehemann und den Geschäftsführer Jakob Schaller zu Kreuzna< als Massenverwalter des Konkurses des 2c. Meinhardt mit dem Antrage auf Auflösung der zwischen ihr und ihrem gedachten Ebemanne bisber bestandenen ebelihen Gülergemein- {aft und steht Termin zur wündliden Verhand- lung des Rechtêstreits vor der 1, Civilkammer des Königlichen Landgerits zu Coblenz am 14. Dezember 1880, Vormittags 9 Uhr, an.

Cobleuz, d.n 30. E 1880.1

Gerichtés{reiber d:8 E Sex Landgerichts.

[22234 Bekanntmachung.

Die Ebefrau des AFerers Anton Bosch, Melanie, geb. val, zu Steinburg, vertreten dur Rehts- anwalt Fetter hier, klagt gegen ihren vorgenannten Ebemann Antcu Bos zu Steinburg wegen Ver- mögensübershuldung, mit dem Antrage auf Tren- nung der zwischen den Parteien bestehenden Güter- gemeins<haft. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits ist die Sißung der Civilkammer des Kaiserlichen Landgerihts zu Zabern vom 16. No- vember 1880, Vormittags 10 Uhr, bestimmt.

Hörken3, Landg.-Sekret., Gerihtss{reiber des Kaiserlichen Landgeri(hts.

[123] Befkanutmachuug. Der Fricdrih Marr aus Smolnik-Powidz,

der angebli na< Polen ausgewantert ift, ift seit den 1840 er Jahren verschollen.

Derselbe, seine unbekannten Erben und Erbnehmer

S hiermit aufgefordert, si spätestens in denx au

den 23. Februar 1881, 10 Uhx Vormittags,

im Geschäftszimmer Nr. 2 anberaumten Aufgebots-

termine zu melden, widrigenfalls der verschollene Marx für todt erklärt und sein Vermögen seinen legitimen Grben, event. dem Fiskus ausgebändizt werden wird.

Das Aufgebot if von dem Abwesenbeitsvormunde des Marx, Wirth Simon Petrol zu Smolzik- Powidz beantragt.

Guesen, den 8. Mai 1880.

Königliches Amtsgeriht. Abth. IV.

[6547] Heffentliche Bekanutmachuug.

Auf den Antrag des A>ermanns Heinrich Robra und der Gebrüder Christoph Audreas und Gott- fried Künne zu Er. Quenstedt wird der. am 26. Dezember 1832 zu Halberstadt geborene Hein- ri< Ludwig Brüggemaun, Sohn des Fracht- fubrmauns Christoph Brüggemann und dessen Che- frau, Anna Sophie, geb. Thormann, hierselbst, welcher scit länger denn zehn Jahren die Hiesige Gegend verlassen hat und seitdem verschollen ist, insgleihen dessen Rehtsna&folger hierdur< aufge- E Fn bei An E Gerichte vor oder spätestens in dem auf den

22. Dezember 1880, Vormittags 11 Uhr, vor dem Ämtsgerihts-Rath von Froreih, Zimmer Nr. 11, anberaumten Termine s{riftli< oder per- sönlich zu melden und daselb weitere Anweisung zu erwarten, widrigenfalls der genannte Heinri Ludwig Brüggemann für todt erklärt und fein Na@laß den nächsten bekannten Erben mit den olgen der F. 834 und folgende Tit. 18 Theil 11. Ae s N E annt eili wird.

alberstadt, den 25. Februar ,

Da teiias S e IV. Abtheilung.

4 Auszzug. _

ijn Cs[n iiébnente gesdäftslose Therese Josepha Bleicher, Ehefrau des daselbst wohnen- den Sattlers Carl Friedri Wilhelm Runge, um Armenre<te admiitirt, hat unter Bestellung des unterzeineten Anwalts am 27. August 1880 egen ibren Chemann Klage auf Auflösung der bes fie enden Güter, emeins<aft, Ausspruch der Güter-

erweisung der Parteien vor Notar um Zwe>e der Liquidation erhoben, und ist zur

4

dl: über die Klage die Sihung der at Bier des Königlichen Landgerichts zu Csln vom 29. Dezember dieses Jahres, Vormittags neun Uhr, anberaumt,

mt. Richtigkeit des Auszuges:

öl M Sei ber 1880 en i. ep ember e tis Dr. Adler, Rechtsanwalt,

\ I Vorstehender Auszug wird hierdur< in e

des 8. 11 des Aasführungs-Geseßes zur Deutschen Civil-Prozeß-Ordnung veröffentlicht.

Cöln, den 8. September 1880. Gerichtsschreiberei des Königl. Landgerichts. II. Civislkammer.

Lüdemann, Eerichts\creibergehülfe.,

eingetragenen- Posten von zusammen 4500 in Höhe von 2600,32 # zur Hebung gekommen,