1919 / 68 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E

R A P R i n al uva Sit mut uni

f A f tq > e A g D) Ñ x Q F L Q ß Q Q f p) g f J ß (1 9 fi

D ele t Ses

S 4

a S

——_— 4

maren phie mne d ammt feuer mten

E

Dee Kemgoprels beträg: vlerteljährlih ® 4,

den Postansialtes und Zeityengzvectrizhen für Aelustalyniar E ah Ie Geschäftsstelz 6, 43, Wiihelmfste2hs V, A

Mugéeigen immt an:

E ES s ars f pévatl Sinbeitbgatla $8 Vi s wiod anf Alte Poftanstaltea neh atten Bestellung ax: r Berlin owfos 8 E 6 E E e e T UT o C. UdiVa fi U

Einzeluex BVyummern katen 28 B H

E Ras (e D N 2 R I I C «l V M At

| A N e

M G8. ___ Reichsbanáúgirokonto.

nee de Lee M Aae t

i Bestellungen auf den Deutschen Reichsanzeiger und Preußischen j j Nostfimter, in Berlin auch die Zeitungsversender und für Selbstabholer die Geschäftsstelle dieses Blattes, ZW. Wilhelmstr. 32, entgegen.

Berlin, Montag,

E E E Smn Sas m an"

A.

E j vis Miofüti ess dad MeiRd, ned Giant

Stagatsanzelger für das mit dem 1. künftigen Monats beginnende Vierteljahr nehmen sämille

Der vierteljährliche Bezugspreis des aus dem Deutschen Reihsanzeiger und dem Preußischen Staatsanzeiger besichenden Gesamtblattes einschließli des Postblattes und ‘des Zentral-Handelsregisiers für das Deutsche Reich beirägt tim Deutschen NReichspostgebiet 9 b. 6 a E Bel verspäteter Bestellung kann eine Nachlieferung bereits erschienener Nummern tur soweit erfolgen, wie der geringe Vorrat reicht.

Inhalt des amtlichen Teiles, Deutsches Reiß.

*Milteilurg über den Carriosa des nenernaunten Gefardien der Ufrainishen Volksrepublit.

&roeunungen usw.

Bestimmungen ber Niemen-Freigabe-Stelle {ür die Herstellung nad den Veririeb vou Treibriemen und sonstigen unter die Zusiäadigkeit der Riemeu-Freigabe-Stelle fallenden Urtikelu,

Bekanntmachung, betreffend ¿ine Unleihe der Naab-Wer?e für

Lichte und Kraftoersorgung in Weiden. Nushebung: eines Haudelsvervots, -—— Handelsverbat

Ae ige, beire die Nnggabe der Nummer 64 des Neichss

Ms Prenßen. Lryenturngen und sonstige Personaiveränderungen. sfszibleilunn! übes die Eingenieindung der Landgemeinde Docfen- dz: ijt die Landgemeinde Blonfeuese. Annahme von Notgeld. lher die Verlängerung der Meldefrift für die teferendaryrüfunag. i; betreffend die Ausgabs vôn Neubearbeitungen blättern, Garnisouumgebungsfacten uw. end bie Audgahe ver Nummer 17 der Preußischen

Fents<es Reith.

Der Herr Neichspräßdent hat am Sonnabend vormittag |

den keuernannlen außerardeztlihen Gefanbten unb bevoll, mächligten Mininter ber Ukcainisihen Valksrepublik Dr. Vinkola Vort) zwe>is Entgegrrinahme sêines Beglanbigungsschreibens eitpfätgen.

"QUE Wertreler des Noichoministers des Auswärtigen war der Gelanzle Nadalny bei dem Empsange zugegen.

Er preußische Gerichtcafefor War Mangels isi zum Reglerungihrat und Mitglted des Aanolamts in Kiel ernannt worden. :

m Mit n

Yoet imma ng en der Hiemen-Freigabe-Stelle für bie Hersiellung und deu Berticieb von Treibriemen un» jonftigen unter die Zuständigkeii der Jilemen-Freigabe-Stelle fallenden Artikeln, z

Auf Giund der Befanntmecrbung, betresjend Ansführungs6- veilmmugen zu der Verordmmg über hèn Verkehr mit ZTrelh- riemen, vom 17. Januar 39318 ( Roicts:(Hesetblatt Seite K), uud der Befarutzgchung über Au9kunftöpslich!, vom 12. Jul 1917 (Reichs-Gesetblati Seite 604), werben hiermit folgende Be- ftimmnngen bekanuntgemadht: S

T. Geltungsbereich.

Dl L Die pabilrhentcn Bestimmungen erstreXcn sich auf allc_ nter die Zuständigkeit ver Riemen scetgalte.Stelle fallenben Gegenftändbe, raw auf Trelbriemen, Förterbänder, Elevatorgurie jever Art (mit Au8ahue ron Stabtbänborn), Rund- und Kördelschnüre aus Leder iowie bic nachstehend aufgeführten tehnifhen Lederartikel, nämli felgende aus Leder hergestellte Gegenstände :

Naäh- und Binderktenten; :

Mans@etten, Dichtungs|cheiben und =1tnge und Puffer;

Flânschendichtungen, Lederpacküngen, Stoftbuchsenliderungen;

umbpenleder (für Ventile, Klappen, Kolbe, Membranen)z

Mexrmbranen für Meßapparate;

Kupplungsleder, Frittion6scheibenbclag ;

‘Masckinentis@bezue; : :

Séthleifleder (für Schleif und Policrs{eiben);

(BleitsWuite>en; l l 5

Handleter, grobe Hantschuke für te<nis<e Zwe>r, Sthurzfele, Fahbrleder, Blasebalgicile;

SPläuche für Bagger und Spriten;

Slinuerei- und Webereiartifs ( Webervögel, Webstublpuffer, Nitschelhosen, Flortellriemchen, Schlagriemen, Schnallen- ciemen, Senger emen, Lauflever, Segmentie Volant« flâttèr, Kraßendänder, Spn linbderhülsen, Zylinderbezge, Trandportriemen und. -bánder für Appreturma}cinen);

Drutivaizenbezügese «

nalen gestatten.

419 Treibriemen usw. im Sinne dieser Bestimmungen gelten an Gurte und Sclaulhgürte jeder Urt, die zu den gleichen Zwecken wle Treibrieinen oder Fêrderbänder hergestellt, veräußert oder ver- wendet werben.

Diesen Bestimmungen unterliegt jeder, ber die fm Absatz 1 ge- daunan Gegenstände hberstellt, verkauft oder sonst in den Verkebr ringt.

Die Veberwaung des Handwerks, soweit Ausbesserungen von Treibriemen oder pon Brunnen, Pumpen und Sprißen ln Motracht kommen, und dic. Zuteilung des dazu erforderlichen Léders hat im Einverstänidnis mit ber Ricmen-Frelgabe-Stelle die Meichslederstelle {früher Kontrollstelle für frelgegebencs eder) Berlin, Leipziger» fitaße 123 a, übarnommen; fic erfäht die entsprechenden Ausführung8- bestimmungen.

FL, Allgemeine Vestimmungep für Horflelsler uud Händler.

Nulafsung und Betrick. 8 2.

Die Hersicllung und ter Vertrieb der im $ 1 bezeichneten Gegen-

itfinte ift nur auf Grund schriftliczer Grlaubais der Lag Ne ee Stelle gestattet, Die Herfellungterlaubnis s<ließt die ertriebgs étlauktnis cin. Die Erlaubnis lctigli® zum Handel wird nur an eine be schräntle Sabt moerlitßger Sänbler erteilt. Die Mamen der „z1t- gel. Ferien Hüntler" weiten in den „Miktcilungen ber Fiemen-Fretz gabe«Stelle” veröffentli. j “E

«ede G1laubuis it widerrufüch wnd kon bebtnat, begrenzt ober bescbränft werden.

Von der Enhaltúng naSfolgenber: aligemeiner und besonderer

0

Vorschriften tann bie N wen: Freigabe-St é m jebem Falle Aus-

- D A

ler fiub verpflidtet, der Riemen-

S C ove erem 4 «l af 2 U C Hersloller und zugelaficne Lund

Fretgabe-Stell2 Autfkurft Ler thren Betrieb, - soweit er &< mit der

Herstellung over bem Vertrieb ter im 8 1 genannten Gegenstände

korakt zu erteilen Î Lee L 52 L V dis

Fot Wemen-Freigabe-Stelle f Lfugl, dur ihre Angestellten eder Beauttragtea die Geschüttebriefe : und Geschäfktebücher der Here firler und zugelaffenen Hänhler eiazuseßen sowte Betricbtetnrihtungen und Raume u. betichtigea und zu untersuchen, In tenen die tzu S1 genannten Segen ftähte erzeugt gelugeet oder feilgebaltea werden ober zu vermnuten inb.

3

Ÿ 4,

Tie Niemen- Freigabe: Stelie hat das fleht, die Aufcitigung be: Alimmter Antike] auf Vorral allgemein ot: von Sl zu gal zu untersagen oder cinzufdrönten; evenso finn Kt bic Verarbeitung gewifier Arten okcr Wengen von obftoten fter ©albfabrifaicn unterlagen oter cinfhränfen. Gantcit ed he 4 u Aertilte No b- stoffe, fo- bebalt Fe das : alleinige Berfügußes ct Ube fic 1nd die daraus hergestellten Urtikel cini bet Ser trr Herstellung ber-

| bleibenden Nobstotfresle, soweit sie nach Gut thenb! felde ter im

8 1 angegebenen Gegenstände verarbeiict! werten nen Soweit bas Hallen bon Lagerbörrätett Üetiaupt zuactaßen ift, ind bie Vorräte gelrennt von fonstigen “Watt gt Tügern.

Bezugösfheinpflihßtige Artile]. A :

Vete' Abgabe der ita: $ 1 genannten Gegenstände, soweit fe gans ader Teilzreisr unter Verwendung von Leder, "Güt, äu) Sununl- regenerat, Balata, Guttopcrha, Sanmvoßle, Fütftbauntwelle, Wolle, Kunstwele, Ketmnelhaar, oßur, Uipata. Kosbmir. oder sonstigen Haarén, - curepUem vber ausercuror dci Bent, Slachs, Jute oder - anteren Desanzeafasera bergcsicllt find, därt - nur gegen Hor- herige Cuipfangüafuie eines 8ezuebsdeins Wergl Sh 7 und 6)- cr- folgen, unb ¿war dhne Müdfidt tarauf, ¿6 be tur Sevstellung ver: wendeten Rehstofe als folie beshlagnahmt finb ober nit Cünes Bezugdicheins bedarf au die Ubgabe Fut BVetwerbuvg . im eigeuean Betricbe. , j S

Bou ben un Absab 1 genannten Gegenstäuden dürfen Tretb- rienien, Fallhämunerriemen, KCranéportbänder und Elevatorgurte buch MeYonen, die weder Versteller no< zugelassene Händler find, an Erwerber, die tm Besiße eines auf sie lautenden Wezugsscheins sind, erst abgegeben werden, nachdem der Veräußerer den Bezugsschein ‘bet der Riemen- reigabe-Stelle, Abteilung Beschlagnahme, behufs Nermerks des Vertaufs vorgelegt hat (vgl. au<h $ 4 der Bekannt- mahung Nr. L. 4060/1. 17, K.R.A, betreifend Beschlagnahme und Bestandserhebung von Treibriemen, vom 15. März 1917).

44

5 6. |

Keines Bezugsscheins bedarf bie Veräußerung und Lieferung von Freibriemen usw., die durch die im vorstehenden * Iramapaen genannte Bekanntmachung besthlagnahmt sind, an die Deutsche Leder-Altien- acelsdaft, Berlin W. 9, Budapestersiraße 11/12, do<h tst von terarttgen Verkäufen der Rtemen-Freigabe- telle, Abteilung Beschlag- nahme, unverzüglich Mitteilung zu machen. S

Keines Bezugsf cheine débarf die Abgabe von NRiemenstü>ten zu usbesserungszwecten, sofern die bierflr erlassenen besonderen Vor- schriften der Riemen-Freigabe-Stelle eingehalten rverden.

Keines Bezugsscheines Ps Abgabe von Wafßserkeitungs- \heiben seitens der für. ihren Vertrieb von Riemen-Freigabe- Stelle besonders bestimmten Händler an Jnställateure, Hausbesiyer und sonstige Verbrauder, sofern die daflix- getroffenen besonderen

| Belteferung bestimmter Bezugoscheine unter

E A2 D U A A

| Freigabe-Stelle, - Diese» kann das Recht zur

t E M A

Borschriften eingehalten werden; jedo ist die Lieferung audie vors genannten Händler bezugsscheinpflidtig, A S S

A S 7. Die Nusfiellung der Bezugs1ceine erfolgt dur die Riemene Ausstellung-auf Zweige niederlassungen, Beratungéstellen oder andere unter A ULNK

stehende Organe oder auf Bebdörden, die in Fühlung mit iht arbeiter, überiragen, S EBS R

8& 8

Die Bezugsscheine werden im allgemeinen auf den Namen des Babrauchers und nux flir seinen eigenen Beda1f ausgestellt. Fabriken landwirtf<aftlicher Maschinen werden gegen. nachträgliche: Abrech Augs für die ia diese Maschinen einzubauenden Treibriemen als- Verbra angesehen, dasselbe git von Pumpenfabriken für Pulapetugan Wten die in die von ibnen zu liefernden Pumpen einge aut werden

Die Bezugs|scheine werden mit einem abtrennbaren Ab Gnitt Hets gestellt, auf dem der Name des Verbrauchers eingetragen wtrd. Bet den Bezugsscheinen dürten die zugelafsenen Händler dié Ub-« s{nitte abtrennen, welche den Namen des Verbrauers tragen.“ haben den verbleibenden Haubtteil des. Bezugescheins, uit threm Firmenstempel versehen, dem Herstellec einzureichen, während“ sle dis Ubschnitte geordnet aufzubewahren haben. da Die Bezugsscheine Las geordnet aufzubewahren; der Lieferec Haf die Bezugssheine mit Beliescrungsvermerk zu verséhciu e

$ 9. i d

Die Erledigung der eingehenden Bezu s\eine hat, soweit dies im Rabmen eines fachgemäßen te<nischen Betrtebs mögli isl, na ber Meilensolge ‘bes Eingangs zu geschehen, falls nicht vön vet Htemen-Freigabe-Stelle Ausnabnien zugelaffen oder worgeschrichts nd, - insbefondere. behält vie. Niemen Freigabe eve i vor, dia

orrang vor allen lbrigea vorzusMreiben. 20d

Bezugäscheinfreie Artikel. & 10. i

Veber bie im $ 1 genavnten Gegenstände, wel&ße nit ün $# Abiay 1 genannt sind. werden Bezugscheine uicht ausgestellt, bürfen von den zugelassenen Hersteslern und zugelassenen / Hänblers obre voetteres vertauft und geliefert werben. Tis

Die Ricuten-Freigabe-Stelle behält uh aber vor, na iheœ Ermefieri au für tese Gegenstände Zuweisungsscheiñne u tesonteren iFäslen auszustellen ; die Belteferung derartiger uwélsung#- scheine bat sodaun von Herstelcrn wie Hänblern unter -Borrang: 14 jeder senftigen Ubgabe zu erfolgen. !

Berkaufspraife. S 11,

Die Riemen-Frelgabe-Stelle bat tas Ret, für bestimmte Arten ven Gegenständen Richtpreiïe oder sonstige Taknahmen zur Üeber« wathung und Regelung der Preisgeftaltung, s. B. P A e den Handel, festzuïetzen. Die festgeiegten oder genehmigten # dirfen unter keiner For überschritten werden, wobl aber bleibt e unbenommen, unter diesen Preisen zu verkaufen. :

Fur Verpa>ung unb Fracht dürfen nur die nachreel8liden Bars

| ausTcanen berechnet werden.

Pie von ber Niemen-Frelgabe-Slelle erhobenen, voa’ den Herz

! flellern rnittelßbar oder unmittelbar zu entriditenden Gebükren--düefen

nur_in die Veorïaufépreise eingerechnet, aber nicht besonders berei Werdet, TOR $ 12

ln Verkauf darf nicht von Bedingungen abt ängia gema werden, die dem Verkäufer einen besonderen Vorteil erichaffeo sollen, ¿. V. darf nit verlangt werden, daß Aufträge if ‘cabeie Waren erteilt oder frühere Leserungdvertrage ganz oder teiliotife: duf: geloben werden O L e

TYL. Zusatbestimuungen für Derftellet, i 1, weile bezugöshcinpflihtige Artikel herstallet

D 13. h & L

Die dure) Vermittlung der Riemen-Freigabe-Stelle obet elite mderen amtlichen Stelle zugewiesenen oder im freien Verkeße-zür Herstellung bezugsscheinpflichtiger Artikel beschafften Rohstöftüengön dürfen nur auf die im Z 1 angeführten egenstände P beitet werde. Ausnahmen bedürfen in jetem Falle vorberiget Îi rift. Genebmigung der NRiemen-Freigabe-Stelle. E 1E A Die Dee find verpflichtet, die zugetetlten Rökbstoffmerngen fahmännis<h einzulagern und zu emiztscastet, è Mita e 0U08

8 14, Iu

Die Hersteller sind vervfliÄet, die von der Biemen-Freêgabt- Stelle erlassenen Vorschriften über Herstellung, Buchführung üind Berichtearstaitung genau einzuhalten. Ls :

eltea außerdem fclgende Bestimmungen: TRSS

a) Es ist niht zulässig, das spezifishe Gewicht dex. ugeteïlle Mengen von Treibriemenleder und anderem te<nisGen Le dite Jreigaba-Srells Bäder usw. ohne besondere Anweisung der Mit

8 16 U Für die Herstellez der im $ 1 bezeihneten Gegenstäade aus Ader

reigabe-Stelle ‘zu verändern. Ausnahmen bedürfen dep yorhe leneduigang der Riemen-Freigabe-Stelle, De Rad p) Die Hersteller von Treibriemen find vervfli@tet, den Vera

brav von Nähriemen auf eine möglichst geringe Menge zu “His

Het I E T U R T e t par norm mp tber aa Pir è eiti rgee ü apita