1919 / 74 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

h M R!

E E S Se ENELEN xda R

Tungen, tnsofern fe vom AuffiGtêrafe ans ! mmmmer 2824/71, verfiegelt, pat Er-

geh-n, erläßt dec Vorhheade des Auf- fichis:ats mt der Z'ichaurg: Der Auf» sihtsrat . . . Voriig nder, Zur Ver- ôffen1lihung lhrec Bckannèma>un,en be- dient sh die Genossenschaft des Deuts: n Te gwa en - F h fart" in S'uttgart., Fur ben Fal, d f diesét Blait ein ehn odec aus anderen Ginden di? Veröffe tl <ua'g in d'e‘em Blatie unw dg- li< wer)ea sollte, tritt ter „S'a-t8an- ziger jür Württ mkerg* fsolin e oan die Sielle di:ses Blaties, bis 1ôr die Ver- öfenilidunag der Beka: nim <1ngen der G nossen <.ft dur< Beschluß d-r enes ra'vezjammiung ein ond res Blait te- stimmt ist. Die Z ih u-g der Firma dur< den No stan>, der aus trei Mit- liedern beseht, ges<ieht in der Weise, d'e Aeihnend-n zu der Firwa 'er Genofsenshajt ihre Namersun?e1 {hcit hinzufügen, Zwei Vorstla1dsmitgii?d®r nen re<tsyrbindlie für die Eenofs- ne saft z ihnen und Erkläruncen abgeben. Zu Vor'tantsmitaliete n find betellt : Dr. T ESerhordt, Hand rwe: ks?ammer- sekietàr, hier, Ginst Seybcld, T k,wa ens fab1ikant, ber vnd Alfred Mehner, T:ig- worenfabrik1nt, hier.

Wetter wird l ek?anntoewatkt: Die Ein- A<t der Liste der Ginoss n is während der Dienststunden des Gerichts jedem ge- ftattet.

Den 19. Mrz 1919.

Amisgeridt S-.uttgart Stadt. Landger|htsrat Sch offer.

Traunstein, [87597) Betreff : Darlehen9Nafeuve rein Hart, e. G. m u. $. Für Georg, Fosef, wurde Lukas, Mox, Bauer in Manholding, als Becifiger in den Vor- ftand gewählt, Traunstein. den 26. März 1919. Amtsgericht (Registergericht).

Wolletein, Bu. Pozenm. [87599]

In unser Genoss- n\shaf!sregi?er ift heute bei der unter Nr. 32 eingetragenen De- nofsenshaft Bank parceiacyjny, eiugetrageue Geuoffeuschaft mu be- \sc<hräukter Daftpfl,ht zu Primeut folaendes eingetragen worden: Die Ge- nossenschaft ist durd Be'luß der Genezal- versammlung vom 24. Februar 1919 auf- En U L N Ta) r,

nd die Liquidatoren. Amts oll stein, den 18, M&z 1919, E

Wworbia. [87600)

In das Genossens@aftsregister tit h ute hei der Ländlichen Spar- und Dar- lehusfasse Hausen-Breiteuholz, eciu- getragene Gevosseuschaft mit He-

schränkter Gastpfliedt in Breitenholz einaetragen, daß an Stelle des Johannev Ste'nwachs der Tischlermeister Xohannes Grimm in Breitenholz "in den Vorstand gewählt ift.

Worbis, den 19. Mä&-z 1919,

Das Amtsgericht. Wr ittlielh. 187598] Voter Nr. 51 des Genofssen\{af16-

regtsters ist bei dem Sontheimex Spar- unv Daxrlebuskafeaverein, eir grtca- geue Gener senschaft mit unbesch1 äuk- ter Hatitpflicht zu Southeim heute jol- gendes eingetragen worden:

Der Nikolaus Adams it aus dem Vor- Fand autge'<h'eten; an seine Ste [le ist der At ‘rer und Maurermei"ter Henr'< “ött.n zu Hontheim in den Vorstand gewählt.

Wittlich, den 14. Märi 1919,

Das Amtsgericht.

Waeterhausen, Dosas. [87601]

Fa das Genofseascha'téregislexr ist bei der Spar- uvd Darleh=«skasse einae- traaeue Genosser\s%4aft mit uwube- \h1 äafter Haf pflicht zu Dre: (Nr. 3) eingetrog!n wordea: Der Pastor Friedrich F aus Dreey ist aus dem Vor- tande ausgeshi‘den und an seine St-lle wn der Kaufmann Carl Meiat>e get--ten.

Wusterhaufeu a. D., 25. März 1919.

Amtiggericht.

9) Musterregister.

[Die ausländis<en Muster werbeu untex Leipvaig voröffentlidt) Leipzig. [86858] Fa das Musterregister 1} eingetragen

wor en:

Nr. 126'3. Firma Sc<htiftgießerei Heinr. Doffaeistexr in Le'pzig-Neud- uit. 1 Serie 'iguetten, ve seel", Fabi (k- nummer 58 Fläcdenerzeu n } -, Su' frift 3 Jahre, arge? et an 27, Januac 1919, Vormittags 10 U*tx 35 "Vinuten.

Nr. 12694. Firwa Ku-sidru>- und Ve-lagsarst le Wez:l @& Naumann U'iieugeseushzaf: in Leipzig, ein Paket mit 2 Briefhoa-n, 2 Kleidern sür Fal \6-< eln, 2 F ltshach‘eln, 2 B „teln vnd 1 Etketie, versi-geit, Fahri?uumnern 23—31, neieua ie, Edupirifi 3 Jihre, anaemel!dot am 8. Feb uar 1949, Vo'm'1'ao8 10 Uzr 4d W'nuten,

Nr. 12695, diima T S. Nauwausn

Ge se?jcaft mit ves<h änu!t-r Sastuvg h

in L ipzig, ein Scdau id fôr Gläse.

und Posen mit F ücht-n u. dera!l., ie ‘,

Fab! knumwer dbu31, Flähenerzeuan fe,

S< yfrt 3 Jahre, aug: a d am 6 Fe- r.

zeugn'f», Schuß! lit 3 Jahre, ange neldet am 7, Februar 1919, Vormiitags 11 Uhr.

Ne. 126937. WV;rlogEvuchbäadier Karl Vau! Gror 4 Lilie in Leipzigs,

miita. 8 9 Uhr 45 PVéinuten,

Nr. 12698. Verlagsbuztüäudler Karl Vaul Georg Lilie in Leipzig. ein Paket mit eine: Anfichi9posikarte mi! roiem Grund, versehen mit igendeiner Städte- a: sicht, Voltoh:us oder Bil>nis eines Partetühre' 8, einer Ansicht9poh karte mit ro’em Stofföberzvg und einex Ar. si{ts- posikart: mii s{<wa:z'ma Stoffüberzua, mit den Fabrknaumwern 15, 16 und 17 ver- sehe-, cff y, Flähenerzevgr t}, Schußfriit 3 Zabre, angemeldet am 10, Februar 1919, Vormittaas 9 Uhr 45 Minuten.

Nr. 12699, Mechaniker A‘exander Heuschodee in Le'‘pzia, ein CGnlwurf etnes Freihet!?r'ng-6, off.n, Fabriknum- mee 1000, Pplastisde Erzeugaiße, Schuß- frift 3 Jahre, anzem leet am 14. Februar 1919, Vorwittags 10 Uhr 20 Minuten. Ne. 9826. Firma Ac/ileugesells<haft dez Egiailii-+ werfe und Metalliwaretu- fabri? n Aust ia zu Wien in Oester- vei hat i in\li<htii<h des mit der Fabrik» rummec 763 verseh-nen Musters die Ver- längeru«g der Shuß|rijt bis auf 15 Jahre angemeldet.

Nr. 12475. firma Riquet &>& Co.

dbtiih der mit den Fabriknummern 1022

anaemeldet.

Nr. 12468. Firma J. G. Schelter | «A Giesecke in Leipz'g hat birsih'lih des mit ter Fabrikaus mer 18 5/5 vers je henen Musters die Verläncerurg der S@buyßf ist bis auf 10 Jahre anameldet. Ne. 12472. Firma Moris PVreschex Nachfolg:-r Ukticngesells{<z# in L utz'>< hat bivpsi®dilih der die Fabrik» nummern 25 757, 25 761. 25 765, 25 779 big 25 783, 25 785, 25 786, 25 787 bis 25 789 trag2nden Vêulter d'e Verlängerung der Schubj{rist bis auf 6 Jahre angemeldet. Leipaig, den 1. Véärz 1919,

mtsgeriht. Abt. 11B,

1) Konkurse,

Blankenheim, E: fel 187281) Uebex den Naa l-ß ces am 23. Februar 1919 ¡u Lomwere dorf gestorbenen ledigea Tagelöhue»@s Aptou Bell wird heute, am 24. März 1919, Womittags 11 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Der Awts- geri<hissekietär Jonen in Blank: ukt eim wlrd jum Konkursverwalter ernannt. Konkurs- forderungen find bis zum 17. Apiil 1919 bei dem Gericht anzuineldeu, Es wid zur Beschlußfaffung die Beibehaltung des erunaunten oder die Wah! eines anderen Verwalters s\awie über die Be- stellung eines Elbubigeraut Guse und eintretendenfalls über die im $ 132 der Konkursorduung bezeidhneten Gegenstände und jur Prüfuna der angemeldeter Kerde- rungen auf d-en 24. April 1919, Vor- mittags U} Ube, vor dem uunter- linen Feri! Sigungté sal, Termin an-

raumt. Allen Per'onen, welche eine zur Konkur mafie gebèrige Saße in Besi baben oder zur Konkurbmafie ctwas \Guldig find, wird aufgegeben, nihts an den Ge- meinshuldner zu verabfolgen oder zu leisiea, au< die VervfliGtung auferlegt, don dem Besiße der SaGe und von den Forderungen, für welWe fie aus der Satte gesonderte Befriedigung tn Än- \pyru< nebmen, vem Konkursyerwaltzr big zum 17, April 1919 Anzeige zu machen,

Amtegericht in Blaukeuheiur, Eifet.

Bremen. ! [87282] Ueber das Vermözen des Naufmauns Gustas goaun Caxl Hullmann, all iaîgen Indabters der Firma Daud |8- haus Gufiav Hullmc un, hierselbft, Langen" raß! Nr. 137/140, ist beute der Konkurs eröffnet. Verwalter : Rechisan- walt Dr Stor< în Bremen. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 15. Mai 1919 eins{ließlidh. Anmelde\riît bis zum

bigerversammlung: 24 April 1919, Vormittags 181 Uhr, alla-meiner Prü- fungstermin: 19 Ju. i 1989, Vor-

ittags Ul Uhr, im Gerichtohause hier- elb\t, L. Oberge\hoß, Zimmer Nr. 84 (Eingang Ostertorstrake).

Bremeu, den 26. Mä*z 1919,

Der Gericht\<reibe: des Amtsaerichts

Fürhöiter, Odersekretär.

15, Mat 1919 einsließli<. Erste Glä -

ein Pak-t mic einem Rellamemu"er in | biger über die idt verwertbaren Ver- Teleirammfozm mit trgendeir er S <&18- | môgin81tüde sow'e ¡ur Anhörurg der Giäu- reflame vnd einer A sih'éposilkarte mit | biger über die Er!tattuvg der Auslazen auf der Akenseite ver)ehenen *es<äfi?- | und di- Gewährung einer Vergütung an reklame, off n, Fabriknummera 13 u-d 14, | die Mitgib-eder des Gläubigerouis{u}se6 Fiächznerzeugnlfie, Schuyfrist 3 Jbre, ! der Schlußtermin auf den A5, angimeldet am 10. Februar 1919, Vor- A9AUD, Voecmittags UU Uhr, vor dem | Amngerichie hierselbit, Berlin N. 20,

tit infolge eines von dem Gem*inshuldner aema<ten Vor|hlags zu einem Zwargsytr-

Aktiengesellschaft in Gaut'< hat bire | Das Konkur 9verfakren über das Ver-

«- mögen der Maeta 1023, 1024 veis-henen Mustec die V r- | & i \äageruna der Echufuist bis auf 15 Jahre | Sootoristin van afl üen b J in er

p

| |

uud

xaumt. Dex V“ ul: i<svors<!eg und die

nabme der S#lufireGnug des Ver- waliers, zur Erh:bung voa Eivwendungen cegen das Echlusye: zeichnis tex bei derx Berteiiung zu berü>siä tigenden Forde- rungen ui d zur Beschlußfassung der Gläu-

pril

Wrunuenplaß, Zimmer Nr. 30, bejuimmt. Berlin, dea 21, März 1919. Gerl<tös{<re}b r des Amtsgerichts.

Bütow, Bs Köutiau, [872851 Das Konkursvertahren über den Nathso laß des in Bütow webnhzst gewesenen Reutiers Sotilieb Hasse wird va erfolgter Abhaltuug- des Schlußtermins hierbur< aufgehoben. Bütow, den 20. März 1913, Amtsgeriedt.

Burg, Febmar. [87286]

In dem Konkursverfaßren über das Nermögen des Fishereipächters Haus E Holgermannz in Schlagedorf a. F.

alet<e Vergleichstermin auf den 12 April 1919, Vormiltags 9 Uhr, vor dem Amtsg+ni<ht in Der Vergleihsvori<hlaqa ift auf der G»- rihtsï{hr-tbe1 ei des Amtsgert<tszur Einsicht der Beteiligten niedergelegt.

Amtsgeriht Burg a. F.

Eselingenmn. [87287]

Einingex, led. ist uach hultunz des S<lußtermins und nah Vozug der SHlußverteilung dur< Ge- rihtéb:\>luß vom 24. März 1919 auf- gehoben worden,

Den 24.“ März 1919.

Amtegeri@dt Eß!lugen. Sty. Gerichtéschreider e>ler.

Gummersbach, [87288] In dem Konkursyerfabren über das Vermögen der ESteleut- Alfred Berbig wilie gebr.Ciafsen zu Dieringso hausen ift infolge eines von dem Gem- in- \{uldner gemachten Vorschlags zu einem Zwangsvergleiche Ver l-ihs'ermin auf den 28. April 1919, Vormittags 10 Uhr, vor dem Ämtszericht n G .mmersba , Zimmer Nr. 2, anbe-

Giflärung des Gläubigercus <u}es find

auf der Gerichtzschreiberei des Konkurs-

geri@io zur Ginst$t der Beteiligten nieder-

elen

9 Guwmmer#ba<h, den 23. März 1919. Gerichtsschreiter des Amtsgerichts.

Hamburg. [87259] Das ahren üher das Ver- mözen des führ n J habers des

Burg a. F. anberaumt. | [

Ab, |

Wläubige: versammlung über tie den Mits- | glierein des Glä. bi„ecaußs<ufs:8 zu ge- wöhrende Vergüturo, zur Ubnabme der Sölußre>Fnang, zur Eh bunz von E-nwen- dungen gegen das SHhlußoerte!huis und zur Veshlußfassung der Släub g-x über die v!'<t verwertfaen Vermö, ensstü>e M S Npiil 1919, Vormitiags he. Obe: kaufungen. den 25. März 1919. Das Amtsgericht.

Sprottau. dat Das Kor kursverfabren über den Nachla der am 5, Mat 1917 zu Eproitau ver- storkenen Witwe Martha Jlta, geb. Neumanuyv, wird nah erfolgte: Abhaltung des S(blußtermins bierdur < aufgehoben. Sprottau, den 21. Värz 1919,

Amtegtricht.

12) Tarif: unv Fahrplanbekannk- machungen der Eisen =_ bahnen.

87296)

Deutsch-"<wedis<hrr Tierverkehr

- vom L Februaë 19103.

Am 1. pril 1919 tritt der Vtachtrag 1V in K.aft. Er ent ält neue Fracht'ähe, in die ver am 1. Apiil d. Js. eintretende eihdhie deutsche Kriecszushlag uud die deuishe Reià 8abgabe eincece<net sind. Nähere Auikunfs erteilt unjer Verk: hrs-

0.

Altoua. den 23 März 1919. Eiseubahudirettizu,

namens dex Vei bandtverwaitungen.

[87297] Deu.sch-l{Gwez isch-rorweaisher Güle:tarif, Tiii l vem U. Novemövee 1918.

Am 1. Juni 1919 t itt zu der „Zu- \s{laa!tifel Il zur Berchru g der te asen Reichsab. ab! und ter deutschen Kitegszushläge (D R A und K Z) in den inter naltonalen Güierveikehrea mit Maik- währurg* cin nur für den de.ti- \(wedii\<-norwegish- n Güterverkehr gül- tiger Anhang zu dieser Zuschlagstafel in

raft.

Er enthält die deuis#en Z läge, die in diesem Veikehr jür Gil1ü>zut in beiden Richtungen und für Frachiitückgut in der Richtung nah D ut <land an Stelle der in der Z.s{logsiatel 11 genannten Beträge anzuwenden \ind.

Näbere Auskunft eutcilen die Ab- ferttgu=góstellen,

Mitoua, den 26. März 1919.

Giseabahßadirefiioz namevs der Verbandi v r waltungen.

[87295)

Savoyh - $ôtels Otio Vibert Karl Saate wind, na<dm der in dem Vergleihstermin vom 5, März 1919 an- erommene Zvavgsvergleih dui< re&1s. &ti en Besch!uß vom gleihen Tage be- stät'gt worden ist, au'geboben. Hamburg, den 26 Värz 1919

as Amtsgericht. Abteilung für KonkurssaZen.

Limbucg, Lalaa. [87290]

Das Konkur svertahr-n über das Wer- mögen der Schi: ferbergbau - Aktiem- geschaft in Limbuig üt nah er- folgier Athal!ung des Scußterwins und volzogener Schlußverteilung aufgehoben wordea.

Limburg, den 25. März 1919. Der Gerichtsschreiber des Amtsgethts.

Löbau, Wesipr. [87291]

Fa dem Kontursyerfahren üb-r das Vermögen des Raufmauns Julius Wetei aus Löbar, Wpr., ist zur Ab- nahme der Schlußrechnung des Verwalt>rs, zur Grhebung voa Einwendungen segen das S(lußverzeichn!s der bei der eilung ju berü>iÞtigenden Forderungen und zur Beschl fassung der Glä diger übr die nit ve w.tbaren Very dge: sfiü>e sowie zir Anbôzung der Gläuoiger über die Erstaitung der Austogen und die Ge- währung einer Vergütuna an die M t- alieder tes G!äubigerau?'<1}-8 der Shluß- terinin avf ren S: Ap il 1919, Mittags US Uhx, vor d: m Awitsaer: cht bierselbii bestimmt. Die S@|iußr <nunrg liegt auf der Gerichtsschreiberei 2 zur Ginchtnahme aus.

Löbau, Wyr., den 22. März 1919, a Das Amtagei cht.

Neuhald- nsicbon, [87292]

In dem Ko. kurey rfahren über ten N- <h- laÿ tes am 9, Augvst 1911 in Ait- Faldruslebeu yz: storbenen Kaufutaur&

Augsburg.

Beichluß vom H-utioen das fabren ube! "as Vermö. 01 des Faurrad- höndlexs Oito S heuie in Aug8bu g- 4 fecsee, S>mwa benn aße 1, ral äb- h itona des Schluß'ermins als dur r <tk äfiig befiät g en Zwan, svergleich teend t aufgehober. Uugèbura. den 25. e 1919, Geri 6 hre! ere des Amtsyerich 6 Augsburg,

bruir 199, Gor

N-, 12 646. Fim lobader Glaë- fudu&dris Gese üs ast Ludwig ®oser > 28hae, Siasfabrib zu Mei rhö'en bei |-rloßad in Oesterreich, etne Vie fn

allen Qi hen und Ausführungen, Fabuif-

Berlin. [87284] An dem Kork ireverfahren über das Veimdzen der F a Be ‘ta KNuit+er in Berlim, Grünlhaier St.aßx d9, ist zur

d-r Z.b l vo! Al ha deuvieden

Tyueo | | [87283] ist zur Abnohme der Sh ußrehaung des Das AmisgeriSt Fugsburg hat mt B A n Sitte s #o:furdyer | Bong ges das Eli

E wens- ¿els der het ¡dec eiluna u berú lgenden ffforde-

rv” en d r El stermin o f d-n DD. 199, Vormi 1.94 Uar, vor D Aw-geziht hierselbsi, Z mn.e. Nr. 9, e 1mm . N uhalb-usSlebeu ben 24. Mä'z 1919. Dex Geuicht: schreiber des Amtsg-richts.

187293) | Oberkaufunecen, Bz. Carueci Ju dem Ko-k rôv-e igoren übexe das

V 1mdaen der Ges-U'<.\t.m t beiränkier HVvtumz mit dexr Fi(ma „Kost f - Wre seljzasi mit beihräufter Qajtuag“

R C Dea R On G S E E neten

Deutsch - Schwedisch -Norwegischer Gütertarif, Teil Ul sGerx Gütertarif Teil Ul. Verbanbs- Gütextaril zwis ze«Deuischlard eime r- sei18, Dänemark, Sw den uud Nov-

wegen auderezseus Teil U bteilung W.

Unter Aufbebung d's a meinsamen Ars banges vem 1. April 1918 tr'tt 4x Dur h- führung der 6009/6 igen Frahterböhurg auf den deutschen B hnen am 1. April 1919 ein gemeinsamer Aohang zu oben ge- nannten Hütertarisen in Nraft, ent» haltend Bistimmu- gen über Ethebung der deuts<h:n N ichsabzabe und der deu! sen Kitegézuschläge-

A ¡1o0ns, den 26. März 1919.

Éiseubah»direktrion, namens der Verbandarerwaltungen.

[87299] i Deutsch däuis<h-s{Gwedis><er

AuL?uahm-torif für Steiukohieu usw.

Am 1. April 1919 triti Na&traa V in Kraft. Gr euti t neue Fracisäg*, in die neben den om 25. Il, 19 tu Kraft getretenen dänishen Frahtzus>lägea die am 1. Ap il d. X. in Kraft treiende all- gemeine devische 60 9%/ ige Frachterhöhung etngerehnet ijt. Ja dem gemeinsamen Nacht:ag zu den teuti< nordischen Ver- bandstarifen treten gleic<hze!tia die auf ven deuis>-dän\><-\>wedishea Koh'entarif be- ziglihen Beslimmvngen (Ziffer 3 des Titelblaties und Ziffer 2 auf Seite 9) oußer Kraft vnd fiad zu streichen. Auf dem Titelblatt erhält Nummer 3 die Nummer 4.

Altox a, den 26. Märi 1919,

Eiseubohudirefkiion namens der Vervandayei: waltungen.

L C E E R R E E T T E E

87300) Ge: davdägü'ertai i? zwischen Deutseh- |lauv ciner eits, Tävemar?, Ec<hwed-n und Nocwegeu a der’eits. Teil U M't Wiikung vom 1. April 1919 an teten folgend® Aepderur g?" in Krat: : 1) die S>uawogenzebihr ($ 38 (0) p auf 20 <& für tas Tuiffkilcmiter t J 2) das Fabrgeid für B-aleiter von Kischsendun.er ($ 41 @ 1) wird auf 3. für das Tanvkili meter e: höbr, Al ous, dei 26. Mä'z 1919. Eisenbahudir: Ftion, vamens der Verbar dsverwaltungen.

(87301)

E Ee bd die gletfalls ner ausju,ebenden Zu

"zu Helfa if Termin zux Anbörung der | über die Erbebung der deuksHen NReke-

abgabe und der deutls#Fen Kiieg?zu'<lägr. Der Anh2ng en1oält die dur ten 60 9/5 igen Fra<htzuschia: cu! den deutschen Bahnen bedingten Tarif:rh h ngen. Biltoua, den 26 März 1919, Eisenbahedirektiou, namens der Verbandévy:rwaltungen.

[87302]

S1aaië- uxd Privatbahu-Tierverkehr. Nr. 1508 des Tarifoex e.chuissss. Am l. Ypril 1919 tuitt eis. neuer Staat?- und Priovaibahn - Tiertarif in Kraft, dur< den der gleichnamige Tarif vom 1. Mai 1913 aufgehoben wir. Neben Aende1ung!n in den östliea Entfernungen werden dur< den neun Tarif haupt|ächlt< die Aenderungen dur<- geführt, die tnfolge der unterm 27. Ja- vuar und 15. März 1919 besonders b: fanpt aeccebenen Grhöhung der Frahicn

um 60 9/ eintriten.

Nähere Auskunft geben die betetligten Güic1abferiigungen sowie das Auskunfté- büro, hter, Bahnhof Aléexanderplaÿ- Vexlin, den 25. März 1919,

i Elfendahmdivefknon.

[87303]

* taató- uud P:ivatbakngüterverkeßr (Tv 5), Heft C1, Wechsci- veorehr Norddeuts>wland— Saft (Tfo. 200), Heft 1 Cx Wie chselo v rege NMNorddeutschland—B« yet 1 (T v. 200), ven D Cl. Wewsei- verkehr Noi ddeutielaund P a'z (£ív. 200) H:fi 3 C Wechje!- verkche Norddeutscilond Baden (Tv. 200), Hest 4 C. Wechsel- vezfehr' Nordeut <laad—WüÜücttem- berg (Tv. 200), Peft 6 Cux. Mit Gült'gkeit vom 1. Apuil 1919 wird die Station Delmenhorst als En pfargsstation in die Abtiilurg 1 (Ver- kehr nah Seewersten) des Ausrahme- tats 9a für SHhiffobaueisen einbezogen vn> als Empfan„tjta ion der Ube t:jlung 1 gestrichen.

Auskunft geben die beteiligten Güter- abferiigungen sowie das Auskunfisbürec, hier, Bahr. hf Cg Nas

Beelin den 24 März 1919, Eisenbahudirettion.

[87304] Kriegozuschlag im Sütex- und Tier-

exfehr, Soweit dzr am 1. Aprl 1919 im Güter« und Teerverkehr der deut\ihea Eiserbahnen in K aft tretende neue Kiegszu <hlag vonz 60 vo fu vergl. unsere Bekaantmachung vom 27. Saruar 1919), defffs-n Senebmi- aura dur< Verorinung vom 9. Mä-z 1919 (e Gesepsamm!, 1919 Ne. Seite 50) erteilt wcrden U, in die Tarife oter Tirifaahhträge bis zut Ginführung8- tage no< nit eiogere<net ift, werde. i den deutshen Verkehren ite Fracbtsäße mit- Hi'fe besonderer Tafeln erhöht, die a!s Giarehnungstafeln 1; ll und 111 Qus- gegeben werden. Ju den am 1. Apil 1919 neh bestehenden Autlandsvetkehren gelten besondere Bestimmüngen, die in Anhängeu u den einjelnen Ta1ifen enihalten sind,

\{<!ogStafcin I unb IL Bezrliw, den 24. März 198, ESiseubahndirettion,

(87305) Sächsi!ch - Schweizeri?<hez Süliter-

verkehr über Livdau—Rouavshora (Verkehe mit Basel uud Schaff- dauseu). Der nah der Bekanrntmacbung vom 28 Zanuar 1919 am 1. April 1919 außer Kraft tretende Tarif vom 1. Juli 1918 bleibt no< bis auf weiteres in Geltung, Ein Nachirag 1 zu diesem Tarif tritt am 1. April 1919 in Kiaft. Der Nc< rag enthäir außer den beceits dur< Bekanntma>ung eingeführten Aent e- rungen name: til< 1 o< avderweite, un den deuts<ea Kriegsiuschlaa erhöhte Fradtsäze sowie neue F. achijüze für die Station Leip:ig-Stünz, Eine mit einr Tes verbundene Aenderung des usnahtaetariss 2 Ee ielt erit am 1. Mai 1919 in Kraft. Abdrü>? des Nudtrazs sind du < die betelligt-u S'a'tnen iu erlangen. Dresden, am 26, März 1919. Gen «Div: dex Sähs: Staatseisenb. als geshästsfühcende Verwaltung,

{873061

BVienevtarif der Straßburger

Steaßenboh--V f llichaft vom 1. Mai 1908.

Wechseltarif Net eabähoeu dex Straf- burg-x Straßeubahn- Vesellschaft ua dex Nebeuvaba Rhein—Lali S-l-

bach vom L Ofiober 1914.

Am l. Aviil 1919 tret-n im P. rionen-,

Gepâd-, Tier- und Güterverkehr au} un'ecu ba-ishen Nebenbah- en Tarif- eibôhurgen ein. Die Ab veichung po & 6 (65) der Eisenbahave) kehrsorduung ist enebmiat, Weitere Ausfuuft erteilt das Ve kehre büro.

Kchl, den 26. März 1919. Siraßburger Stras -ubahn- Vesel- \<haf , Udöteiiuvg Vadeu. Stoeyhastus,

[87307] Lerjonen- und Gevdäd>t' arif, Teil Ax, fü: dea Buneov k. he.

Mit &ültigfeit vin 1. ‘Ivuil 1919 ab tritt der Nachtrag 1 zum Kefi 1 in Neal, enth liend Aenderungen der besonderen Autsünungsbeniwmu f vnd Tarifsäÿ?- An Sielle des Hestes 3 tritt om leihen

DLeut'<.è&:il<her Tiertarif.

U ter Bu h bina d:8 Mba' ae: vom 1. Ipril 1918 t iit am 1. Avril 1919 ein 4z.haug in Kalt, enthaltend Bejtummunzen

Tage ein neu s Heft. Näberes ift af

lbe B h Bd'en De alter zu erjahien-

Oldenbu- a den 2%. M& 4 1918 Eiseubahudixekti9u,

ù

Deutscher Preußiscl

Der Ge ngspreis beträgt vierteljöhrlih D A.

Einzelne Uummern kosten 25 Pf.

: M

74.

Fnhalt des amtlichen Teiles:

Deutsches Reich.

Ernennungen usw. :

Gese über den Elniriit des Freistaates Württemberg in bie Biersteuergemciaschaft.

Verordnung über die Rückgabe der aus Belgien und Frank- reih entfernten Maschinen. f

Bekanuimachuvg zur Aenderung der Bekannimachung über die Einrichtung des Kriegsernährung3amts.

Bekaaontmachung über die Armeldung von Geldzeichen, die auf Rubel ru)sisher Währung lauten. -

Bekanntmachung üoer Errichtung ausschusses.

Bekanuimachung, betreffend Ermächtigung gemäß $ 1 der Be- fanntmachung über Auekunftspfliht vom 12. Juli 1917. Bekanntmachung einer Anordnung sür das gesamte Textil-

gebiet über Beschlagnahme und Enteignung. Bekanntmachung einer Ano1dnung für. das aesamte Textilgebiet über Veauftragte der Reichsftelle für Textilwitschast und der Neichswin\schaftisstellen auf dem Textilgebiete. Bekarntmachung einer Anordnung auf dem Wirtschaftsgebiete der Reichswirtschaftsstellen für Baumwolle, Flachs uud Hanf. Mekanntmachung über Druckfarbe. Namensänderung von Reichsbehörden. Bekannimachung über Ducfpapierpreise. Befannimachung über den Verkehr mit verflüssiglen und ver- dichteten Gasen und der dazu aehör'gen eisernen Flaschen. Bekanntmachuna, betreffend die Einreihung einec neuen Form von Elektcizitätszählern.

Nufhebung eines Handelsverbots.

Anzeige, betreffend Ausgabe der Nummer 68 des Reichs- Gesepzblatts.

Reichsbankgirokonto.

E E E T E H E T E batmerdee-ns e

R a/VL

eines Bastfaser - Haupt-

Preußen.

Erner:nungen und sonstige Personalveränderungen, Nufhebungen von Handelsverboten. Handelsoerbote.

Zuilliches.

Deutsches Neich.

Ls der Reichsbank sind mit dem 1. April b. J. écnannt:

Der / Zweite Vor standsbeamte der Reichsbankstelle in Brandenburg a, H,, Bankdirektor Seiffert, unter vorläufiger Belassung in seinem Kommissorium als Hilfsarbeiter im Neichsbankdirekiorium , zum Ersten Vorflandsbeamten der Reichsbanfstele in Eisenach;

der Bankoorstand Krecer aus Sagan zum Bankassessor cia Ia Vorstandsbeamten der Reichsbankstelle in Brandens

urg a. H ;

der Zweite Vorfiandsbeamte der Reichshankstelle in Ulm, Vankdireftor Dr. Friedrich, ‘unter vorläufiger Belossupg in seinem Kommwissorium ols Hilfsarbeiter um Reichsbank- direftorium, zum Ersten Vorstandsbeamten der Reichsbankstelle ia Remscheid; ets

der Vankoorfland Waage aus Uerdingen zum Bank- cia und Zweiten Vorstandsbeamten der Reichsbankstelle 1 M: x der Zweile Vorstandsbeamte der Reichsbanküelle in Stolp i. Þ., Bankassessor Reep, unter vorläufiger Belassung in seinem Kommissontura als Hilfsarbeiter im Reichsbvank- direktorinm, zum Etsten Vorstandsbeamten der Reichsbanlkstelle {n N a. H.;

__ der Oberbuchhalter Oexmann aus Kiel zum Bank- “L n Zweiten Vorstandsbeamten der Reichsbankslelle in Stolp i. P; /

der Bankoorslond Wiese aus Küstrin zum Bankassefsor und x Vorfiandsbeamten der Reichsbankstelle in Lands-

¿rg a Wi: us der Zweite Vorstdndsbeamle der Reichsbankstelle in Husum, Bankassesjor Fuchs, unter Versepung an die. Reichehauptbank in Berlin zum Ständigen Hilfsarbeiter des Reich3bank-

direftorium3; f der Bankoorsiand Wittich aus Reichenbach i. V. zum

interimistishen Zweiten Vorslandsbeamten der Reichsbankstelle-

in Husum, 1 Geseg über ben Eintritt des Freistaats Württemberg in die Biersteucrgemeinschaft. Vóm 27. März 1919.

Die versasjuvggebende Deutsche Natiovaloersaramlung hat das folgende Geseg beschlojjen, dos vah Zustimmung des Staatengusschusses hiermit verkündet wird:

O Der Freistaat Württemberg tritt der Viersicuergemeinshaft bei. L

f Ale Postanstalten neymen Bestellung an für Berlin außer | den Postanstalten und Zeitungsvertrieben für Selbstabholer | anh die Geshäftsstelle $W. 48, Wilhelmstraße 32. |/

%

L

teichsanzeiger er Staatsauzel!

Cr.

M

i

Berlin, Montag, den 31, März, Abends.

i $2 4 _ Das Biersteuergesep vom 26. Juli 1918 (Reichs-Geseßbl. S. 863) gilt au im Gebiete des Freistaats Württemberg.

Die Anwendung der Vorschriften dieses Gesetzes üher die Ver- wendung von Zu>ker uyd von aus Zu>er hergestellten Farbmitteln bei der Bereitung obergärigen Bieres sowie der Vo1scrift in $ 13 Abs. 6 des Geseßes kann im Gebiete des genannten Freistaats von der obersten Landeofinanzbehörde ausgeschlossen werden.

9

1)

Aus den Reineinnahmen an Biersteuer und Uebergangsabgabe, gleidviel in welher Form ‘aus der Belastung des inländischen Bieres in der Biersteuergemein\<aft Einnahmen für das Reih poewonnen werden, werden in jedem Re>nungsjabre dem Freistaat Wü1ttem- berg 3,45 vom Hundert, jedo nicht mehr als 15 Millionen Mark überwiesen.

. 2 4

Treten künftig weitere Staaten oder Gebietsteile der Biersteuer- geineinshatît bei, so wird unter Aufre{thaltuna des Höchstbetrags von 15 Millionen Mark die in $ 3 für die ÜUeberweisungen jest gesezte Verhältniszabl entsprehead den sich ergebenden erhöhten MNeineinnahmen der Bie steuergemeinschaft an Biersteuer und Ueber- gangsabgabe neu berechnet; die Berechnung erfoigt bis auf zwei Zehnerbruchstellen unter Abrundung nah unten auf tie nächste dur fünf teilbare Zahl.

D 5 ___ Wird mit einem avderen Staate oder Gebiet8teil der Eintritt in die Biersteuergemeinshaft nah für - ihn günstigeren Grundsäßen vereinbart, so finden diere Grundsäße aut Verlangen des Freistaats Württemberg vom Tage ihrer Wirksamkeit an auch auf Württemberg entiprehende Anwendung.

Aenderungen dieses Gesezes fönnen nur unter den Vorauë- seßuüngen erfolgen, die nah der Neichéversasfsung für Veisassungs- änderungen vorgesehen find.

D ( Dieses Gesetz tritt am 1. April 1919. in Kraft. Weimar, den 27. März 1919, Der Reichspräsidéent. Ebert. Der Neich3minister der Finanzen. Schiffer.

Verordnung

über die Rü>gabe der aus Belgien und Fraykrei< entfernten Maschinen. 7

Vom 28. März 1918.

Auf Grund des $ 1 des Geseßes zur Dur(hführung der Waffenstillstandsbedingungen vom 6. März „1919 (Reichs Ge- sezbl. S. 286) wird unter Avänderung der Verordnung vom 1. Februar 1919 in der Fassung des Gesezes vom. 19 Fe- bruar 1919 (Reichs-Geszybl. S. 143, 199) von dem Reichs- ministerium folgendes verordnet:

S1

Sämtlide Maschinen, Maschinenteile, indust:ielle oder laudwirt- \chaftiibe Betriedsgeräte, Zubehörteile jeder Art sowie aligemein industrielle oder landwirtschaftliche Gegenstände jeder Art, die aus den von deut|hen Truppen beseyt geweienen Gebieten Belgiens oder Frankreichs von deutscen militärischen oder Zivilbehörden oder von einzelnen dcuischen Privatpersonen aus irgendeinem Grunde entfernt worden sind, werden beschlagnabmt. Die Beschlagnahme hai die Wirkung, daß die Vornahme von Veränderungen an den von ihrc berührten Gegenständen, au<h von Ortéveränderungen, verboten ist und rehtéges<äftlide Verfügungen über sie verboten und nichtig sind. Den rechtsgeschäfulichen Verfügurgen stehen Verfügungen gleich, die im Wege der Pra E oder Arrcstvollziehung erfolgen. Die Beschlagnahme endet mit dem freihändigen Eigentumserwerbe durch das Reich, mit der Enteignung oder mit der Freigabe.

82 Wer mit Beginn des 31. Januar 1919 Eigentümer, Besißer oder Gewahrsaminhaber der im $ 1 bezeihneten Gegenstände war, desgleichen wer zu irgendeiner Zeit Eigentümer, Besißer oder Ge- wahrfaminhaber dieser Gegenstände gewesen ist und sie zerstört oder irs Ausland verbracht hat, ist verpflichtet, hiervon unverzüglich,

spätestens bis zum 20. April 1919 bei der Reichéentshädigungs-

kommisfion, Maschinenabteilung, in Berlin W 10, Vittoriastraße 34, unter Bezeichnung der Eigentuméverbältnisse Anzeige zu erstatten. Ob die Gegenstände sh in Deutschland oder. im Ausland befinden, macht keinen Uaterschied. i j

Gegensiände, deren Eizentums-, Besiß- oder Gewahrsams- verhältnisse sich seit dem 31. Januar 1919 verändert haben, müssen außerdem dur< den neuen Cigentümer, Besißer oder Gewahrsam-

inhaber angemeldet werden.

Wer cinen Gegenstand bereits auf Grund der Verordnung vom 1. Februar 1919 (NReichs-Gesepbl. S. 143, 199) angemeldet hat, ist zur erneuten Anmeldung dieses Gegenstardes nicht verpflichtet.

Die Reichsentichädigungskommission erläßt nähere Bestimmungen über Art und Inhalt der Anmeldungen.

Die Eigentümer, Besißer und Géwahrsaminhaber der im $ 1 hezeidneten.. Gegenstände sind verpflichtet, sie aufzuberoahren und Ffleglih zu behandeln sowie alles zu unterlassen, was eine Ver- cingeruvg ihres Gebrau<swe!t8 zur Folge haben fönnte. Der Reichs- <apminister oder die von ihm bezeichnete Stelle kann die Benußung der Gegenstände verbieten.

Anze:aenpreis für den ïaum ciner 'gripaltenen Eiubzeitszeile | 50 Pf., einer 3 geîpalt. €intéilt8riie 90 Lf, Nuferdem wird auf | den Auzeigenpreis cin T-nuerungszuschlag von 20 v. H, erhoben. |

4 | die Geschäftsstelle ves Neicz&: und Staatsanzeigers

S E eie S

A |

Anzeigen ntmmt auz: | il Wu. 919.

———— R —————

Berlin SW. 48, Wilheimftrafte Nr. $2,

Postsche>konto: Berlin 41 821.

8& 4

Federmann ist verpflichtet, auf Verlangen des Reichs\scay- ministers cder der von ihm bezeihreten Stelle Auskunft über die im $ 1 be eihneten Gegenstände zu geben. Insbesondere find auf Ver- langen auch diejenigen Pe: sonen zur Auskunft verpflichtet, welche an einem im Ausland anässigen Unternebmen beteiligt sind, bei den ih anmeldepflicbtige (Begenstände befinden. Die Auskunft Tann dur offentliche Befann1machung oder du! < Anfrage béi den einzelnen zur Auskunft Verpflichteten exfordert werden. -

8 5

Die na< $ 4 zuständigen Stellen und die von ihnen Beauf- tragten sind befugt, zur Grmiitlung richtiger Avgaben die Geschäfts- briefe, Geschäftsbücher uno fonstigen Urkunden einzusehen sowie Räume zu besihiigen und zu untersuéhen, in denen Gegenstände ode: Urkunden < befinden oder zu vermutien sind, über welde Auskunjk ver- langt wird.

8&6

Die von den zuständigen Stellen Beauftragten sind, verbehaltlih der dienstlichen Berichterstattung und der Anzeige von Gefetwidrig- keiten, verrflibtet, über die Eiarihtin en und Beschäftsyer hältnisse, die durch ihre Tätigkeit zu ihrer Kenntnis kommen, VIGO euenaett zu beobachien und \si< der Mitteilung oder Verwertung der Ge- äf .8- oder Betriebsgeheimn!sse zu enthalten.

Das Ergebnis der Auskünfte odec Ermittlungen darf nit zu steuerlihen Zwe>en verwendet werden.

ST

Der Reichschaßminister oder die von ihm bezeichnete Stelle wird ermächtigt, die im $ 1 bezeineten Gegenstände, falls sie dem Reiche niht auf Verlangen freiwillig gegen Bezahlung zu Eigentum übeêr- lassen werden, für das Rei zu enteignen. Die Anordnung fan dur Mitteilung an den Besißer oder dur öffentliche Bek nnt- matung erfolzen, im ersteren ¿Falle geht das Eigentum über, fobalb die Anordnung dem Besi-er zugeht, im leßteren Falle mit dem Ablauf des Tages nah Ausgabe des amtlichen Blatts, in welchem die Anordnung amtlich veröftentuicht wird, 5

Der Besiger ist verrflichler, die enteigneten Gegenstände heraus- zugeben, insbesondere sie nah Maßgabe näherer VBor)christen des Neichsshayministers oder der von ibm bezeichneten Stelle zu über- bringen oder zu versenden. | : i U

Dem Eigentümer ist unter Berücksichtigung sciner Gestehungf- kosten ein angemessener Uedernahmcpreis zu zahlen. Kommt eige E:nigung über den Preis nicht zustande, fo wird der Uebernahmepreis von dem Reiche schiedögerichte für Kriegswirtschaft endgültig festgeseßt.

88 Die Vorschriften der Verorenung übr die Einwirkung Friegs- wirtschaftliher Maßnahmen auf Reallasten, Hypotheken, Grund- \{ulden und Rentenshulden vom 11. April 1918 (Reichs:Gescpbl. S. (83) gelten entsprehend, ohne Rücksicht darauf, ob das Unier- nehmen, aus dem die Gegenstände entjerat werden, cingesteli wtrz oder nicht. i i : e E Mi1 Gefängnis von einer Wohe bis zu einem ‘Jahre und mit Geldstrafe von eintausenv bis zu hunderttaufend Maxk wird bestraft: 1. wer vor säßlih den Verboten des $ 1 Say 2 oder derx Verpslichtung des $ 7 Abs. 2 zuwiderhandelt, 5 9. wer die ihn na< $ 2 obliegenden Anmeldungeu vorsäßlich oder fabciäisig nicht oder nicht innerhalb ter v9r- geschriebenen Fist oder wer die gleichen Anme1dungea wissentlich unrichtig oder unvollftändia macht, | 3, wer vorsäßlih den Vorschritten des $ 3 Sab 1 oder einem na< $ 3 Saß 2 erlassenen Verbote zuwiderhandel! ; dié ilt insbesondere für die vorsäßliche Beschädigung ober Sóvstórurig der im $ 1 bezeichneten Gegenstände, 8 4. wer die von ihm auf Grund des $ 4 geforderte Kuskuntt vorsäßlih oder fobrläfsig niht oder nicht innerdalb der ihm bestimmten Frist oder wer die Austunft wissentlih unrichtig oder unvollständig gibt, N 5. wer der Vorschuitt des $5 zuwider vorsäglih die Einsicht in seine Geschäftsbriefe, Geschäitsbücher oder sonstigen Urkunden oder die Besichtigung oder Untersuhung feiner Räume verweigert. / : ) Gegenstände, auf die si die strafbare Handlung bezieht, sind, sofern sie dem Täter oder einem Teilnehmer rut für das Reich einzuziehen. Ist die Einziehung hiernah nicht statthaft oder ist sie nit ausführbar, fo kann auf Weitersay c:kannt werden. 8 42 des Strafgesepbuc<s findet Anwendung. \

: 59 i u Z Mit Geldstrafe bis zu zebntausend Mark wicd besttaft : 1. wer den Vorschriften des $ 1 Say 2, des $ 3 Saß 1, des 7 Abs. 2 oder einem nah $ 3 Saß 2 erlassenen Verbote fahrlässig zuwiderhandelt, Ba i 2, wer die ihm ‘nah $ 2 oder na< $ 4 obliegenden Ánis meldungen oder Auskünste fahrlässig unrichtig oder uavoll- ständig erstattet. F l Gegenstände. auf die sich die strafbare Handlung bezieht, Vönnen, sofern sie dem Täter oder einem Tetlnehmer gehören, tür das Reith eingezogen werden. $ 42 des Strafgeseßbuchs findet Anwendung.

8 10 ; Mit Gefängnis bis zu einem Jahre und mit Geldstrase bis t fünfzehntaujend Mark oder mit einer dieser Strafen wird bestraft, wer den Vorschriften des $ 6 zuwider Verichwiegenheit nicht be, obaditet oder der Mitteilung oder Verwertung von Gcschästs- oder Betriebsgeheimnissen sich nit enthäit. i

Die Strafvexrfoigung tritt nur auf Antrag etn.

S 11 G: “A Diese Verordnung tritt mit dem Tage der Verkündung in Kras, Weimar, den 28. März 1919.

Das Neichministerium. W

Scheidemannu.

bi l L

E:

S E E

N h