1919 / 83 p. 24 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

|

14767] Zahlungssperre. 84.0, 453/19.

Auf Anirag des Direktors im Reichs versi<-rung8amt Hanow in Berlin, Bam

b'raerstraße 44, wird beireffs der angebli

ahßhanden gefommenea Schultverschrii bugen

a. der 35 prozenlizen Preußischen kon

\oitdierten ‘Staatganleiben von 1889 Lit, A

9r. 55909 über 5000 # und Lit. F

Mr, 93 949 üb r 2000 4, von 1890 Lit. B

Nr. 204 632 her 2000 4 b. dvrojeni o l gn fi nh,

Ne 533/399 Nr. 663005 über tr. 4390857 über Ner. 2794208 und 209 M, Lit. & Nr. 3 571 195 über 100 6 von 1916 Lit. @& Nr.

über 200 #, t. (

109". von 1917 Lit. D Ne. 7088 762

über 509 6,

zu o, der Preußish!n Staats\{<ulden- NRetchs\<hulde-n- verwoltung verboten, an e!nen anderen Inhob:r als dn oben genonaten Antrag-

vetwaltang, iw b der

teller eine Leistang 41 ßfgndere nue Zins\che!n- oder (Erneuzrunz8\SGein autzugeben Verliä, det 8. Anyet1 1919. Amtsgericht Berlin-Mitte.

(Tredit, Anstalt,

4% Staatsanleiß# hon je 300 M. von 1881! Lit. E Nr. 482 374 über 300 X, bon 1883 Lit. E N... 709319 übtz 300 , b. dec Picuß konsolid. 34% S ats anleihe von 1905/06 “Ut, C Nr 8/4 283 über 1000 & und von 1909 Lit. D Nr. 863 146 über 500 „4, 6. der 34% Retchtanleiße von 1887 Lit. B Ne, 2609 üher 2000 #, Lit, Q Nr. 52 133 über 1000 #4, Lit. D Vtr, 53 950 über 500 “A. Lit. V Nr. 49562 üher 200 M, von 1888 Lit. E Nr. 96 408 über 200 #, von 1905/06 Lit. C Ne. 164 671 164 672 253 245 293 246 übec j?! 1000 und pon 1906 Lit. B Ne. 61147 über 2009 4, zu a ‘und h dexr Preußishen Staats- s<uldenverwaltung, zu e der Neichg- sHuldényerivaltung tin Berlin verboten, @n etnen anderen FJuahabex als diz oben ge- nannte bewtrien,

Vervlíim. de: 5, Avril 1913

Amtsgericht Berltn-Mitte. Abteilung 84.

[4769]

Die Zahblung0ssverre vom 7. 1919 über bte Aktien der Dresdner Ban Nr. 171382 und 171383 über j

Ce und Nr. 53 559 über 600 „6 tit obe

cufae u. VBeexlia. don 22, Miärj 1919. Amtsgericht Berlin-Wè tte, Abteilung 154

[4819] Zahlungösyerre. Die beiden Afti-n Nr. 30204 und

44 254 über j+ 1000 4 der Obershlesi- [am 13. {ezn Etsenbahn - Be"afs- Altten - Gesel, schaft tn Gleiæwty sind yzrloren gegangen. Nuf Antrag des Msh+riaen Inhahber3 der Aktien, des Barkgeschäfts S. Mer:bah in Offenba a, M,, wird gemäß £8 1019, -O. der Ausstellerir, threr Ge» sellsha\tstasse tn Feiedenshütte und folcens

1020 3 -P

den Z1hlftellen ta Berlin: Handel & Industcie und Ft.taïen, Com-

merz- und Discontobank, Deuts! Bank

und Filtalen, Georg Fromberg & Co., S. 2. Landsöber-er, Natioralbank! für Deutschland, in Breslau: Bank für Handel & Indushrte, S{hlesfisher Bankvere!'n Fi- Itale der Deutsh-n Bank, S. L. Landë- berger, tn Franffurt a. M.: Bank füc Handel & Industcie, Deuts? Bank, in Hamwburg: Commerz- und Ditcontobank, DeutsHe Bank verboten, an den Inhaber der beiden Aktien eine Leitung zu be- wirk-n, {nsbesondere neue Gewinna:tell- \<*ine oder elnen Erneuerungs\{ein aut- zugeben. Das Verbot findet auf den oben- beze‘<neten Antragsteller keine Anwendung. Gleiwitz, den d. April 1919. Das Amtsgeri<t., 4. J, 18/19,

[4772]

Dle uute:m 20 Feßruzr 1919 auf An- trag der Graunshw:igischeon Bank u. Kredit- anstalt, A-G. in Goslar, ongeordnete Zablurg3!pewe bezügli eines 40/4 Pfand- brtefs über 2000 M dec Deutshen Grund- kredit. Bark in Gotha, Abt. Xl1 Serte V Ile Nr. 744 wird aufg-hoben.

Gotha, den 5. April 1919.

Das Amt3geri®ht, 7.

Gee t eem. [4881] Bekaunutmaachung.

‘Die tun meiner Bekann?maßunq hom 4/4 1918 als v:rmlßt gemeldeten Shuld- vers{hceibungen der 5 0/6 Relcheanleihe von 1915 „Januar/ Zuli Mad

“Lit D Nt. 1 612 155,

Lt. D Ne. 1612 156 über je 500 # find von der Slaa!s- sBulderttlgungskasse unterm 6 September 19158 als Kitegtabgabe abgeliefert wordea.

Mlsdorf. den 3. April 1919.

Der Bürgermeister :

eder.

[4860]

314 den am 9. d. Mis. vom Pollzeirwt als gestohlen gemeldeten Wertpapieren sind noh folgende zwet Lypoth-kenbriefe na&- träall< a!s geïtoß!"en gemeldet:

1) 1 Hypothekénbrief über 3000 46, lautend auf den Landwirt Heinrich Jakob

i915 Lf. D Nr. 827 593 üoer 300 4, Lu. E

100 #, Ut. C anleihe von "916,

1000 «, Lit, mf Lt. C. Ne. 3431947 über je

7 588 173 über | warten, fd wieterze'unden haben.

b:wicken, ins- | ber eiea

Abteilung 84.

[4763] Z3bluxgssverce. 84. F. 414/19.

Auf Antrag de» Allgem?inen Deutschen Abteilung Dresden “in Dre3den, wird betreffs der angebllz ab- handen gekommenen Shuldvers<Grettvungen

a. der Preuß. konsoltd. 34% vorm. 1880 Lit. 1 Ne. 236 362 276 393 und 280816 üb-r

2) 1 Hypothekenbrief über 4090 4, - | [lautend auf denselben Etaentümer, Grund- «j buch Ottensen, Band XX[l Blatt 1017. Altona, den 10. April 1919,

«| Po'ijetamt. Abt. 11. Krimtcalpolizet. {48901

Bekauntmahung. Erledigung. z| Unter Bezuanahme auf dle Beslim- mungen fn $ 367 ves Handel?gtseybubs vom 10. Mat 1897 (NGBl. S. 219) wiro biermit zur allzemelnen Kenntuis gebradt, daß nz<Gsteh-nde Wertpapiere : Schuldverschretbungen der 59/6 tgen Reichs-

9 9742141 ünd Lit. O Nr. 9974 242, über je 1000 4, wel<he in Verlust geraten

4 x

Hannover, ven 10. April 1919, Poltzeipräfidtum.

[4770] Wes<luß.

Auf Antrag des GBankgesczäfts S. Merzbach in Offenbach a. M. wkrd be,ügl < der ihm argeóli< abhanden gelommenen 13 Aktien Farbwerke yorm. Meister Luctus und Brüning Hö<st a. M. Nr. 34 234/38, 94 002/06, 40 760, 34 192/93 im Nomt- nalbetcage von j- 1000 „4 die Zahlungs- iperre vor Einleitung des Aufzebot9vy-r- fahrens v2ifügt und an die arbwerke vorm Meister Lucius und B üning in Höchst a. M. und deren Zahlstellen, ta Nye':[in: Deutsche Bänk, S. Bleichröder, Milt-ldeuts&e Credttbank, in Frankfurt o. M.: SDeorg Hu>k & Sohn, J. J. Weiler Sdßhne, Deuts? Bank, Mittel- deuts<e Creditbank, in Cöln: S. H. Stein, in Mannheim: Rheinishe Creditbank, das Berbot erlaffen, eine Leistung an etnea anderen Inhabex der Urkunden als an den Antragsteller zu bewicken, insb! sondere neue Zirbshetine oder Erneuerungtsch:ine aus ugeben.

Höft am Main, den 31. März 1919.

Um/'sgerit. 6.

(4899] Vekanntztachung.

Gestoblen wurden di-e Zinsichcine nebst

Frneuerungs[<hein zu folgenden Wert-

pabtexen:

34% Pfandóvr. d. bayer. Vereinthark : A XL Nr, 111814 mit 85 zu je 2000, B‘X[l Nre‘49 397 zu #6 1000,

D X[sC Nr. 58/078 zu #6 200.

37 9/0 Pfandbr. b. Südd. Bod.- Kred. eBank?:

G 48 Nr. 478 158 zu 4 2000,

G 48 Nr. 482 784 ju 46 2000.

34 9% Pfanbbr, d, bayr. Hypotheken- und

é 2000, L XXXX1 Nr. 330791 zu 6 1000,

O XXXITI Nr. 95694 ¡u 4 100. 4 9/9 Schuldverschreibung der Kreis- gemetnde Oberb« yern :

A Nr. 291 mit 295 zu je 6 5000. 34 9/0 bayer. Œisenbahnanlebea : Ser. 1192 Nr. 29 793 zu 4 2000, Ser. 735 Nr. 36 710 zu 4 1000,

Ser. 165 Nr. 20625 zu 4 400.

34 9/0 Anleben der Stadt Landsberg :

Lit. E Nr. 091 tu M 100.

Müäuchen, den 8 April 1919, Poltjetdirektioa.

[4771]

Auf Antraz der Firma S. Merzbach, Bankgeschäft in Offenbah a, M. wird hiermit Zahlungssperre erlassen bezügli der iße abhanden gekommen-n 22 Aktien der Daimlex - Motoren - Gesells{aft in Untertürkheim Nr. 23683, 5239 3809, 267/68, 4176, 12159, 31989/90, 9242/43, 5244/45, 29931, 20 843, 628, 9328 5220/21, 5383, 10779, 26 345 tim Nomina!betiag von je 1000 „6. Der Ausítellerin, dor Daimler-Motoren-Ge- sellschaft in Untertürkbeim und deren Zahlitellen ta Berlin: Bwk für Handel und Industrie, Deu1\ He Bank, Direction der Disconto-Gesellschaft, frankfurt a M. : HDeutihe Bank, Deutshe Vereinsbark. Stuttoart: Württemberg. Vereinsbank, Untertürfbeim und Berlin: eigenen Kassen der Daimker-Motoren-Gesell\{<a#t wird verboten, an ven Inhabex des Papiers elne Lelstung zu bewirken, in8besondere neue ‘Ztins-, Renten- oder Gewinnantetl- setne oder einen Grneuerungss>{ein aug- zugeben. ;

Landgerihtsrat Klumpp. [4774] Nufgebot. ie von der Bremer Lebensve: herungs- Bank zu Bremen auf das Leben von Herrn Valentin Sas, Klemyvuer, zu Hamburg roobhnhaft, unterm 12. $Lärz 1880 avsgefertigte Police L 25 689 über 1000 „6 ift abhanden gekowmen. Der aegenwäürtigz? Inbaber genanater Police wich hiermit aufgefordert, fich inuerhalß atweter Moua‘e bei uns zu melden, widrigenfalls die verlorene Police für kraftlos e:TIärt und an deten Stelle dem Antragsteller eine neue erteilt wird. Werliw, den 4, April 1919.

K XXXX1 Nr. 197 304 mit 10 zu je ;

K XXXXI1Il Nr. 209 584 zu #6 2000,

T8. Nmt2gericht Siutigart-Caunstatt.

von dem Forstarbeiter Otio Krause, lamen, b D. TII. A./O. Nr. 83 für 50/4 Deut- sche N-ichsanleihe vom Jahre 1916 Lit. D Nr. 6 330220/1, 2 Stúdz2 à 500 46 =

1000 #, mit Zinss$Hein, fällig am 1, 10. 17, dee e ps vo1a ter verwiiweten Arbeiter Luise

Krauß, geb. Gan\<ke, Spremberg ; „B. des Teilhypothekenbctefs über die für den Fabrikdireftor Alfced Noays<h zu Zintendorf (Nußland) auf den Srund- stú>ea Terppz Baod V1 Nr. 201 und Kgl. Neudorf Band V1 Bl, Nr. 161 und Band VI1 B]. Nr. 167 in der 3, Ab- teilurg unter Ne. 3 bezw. 33 elnae- trag?-nen 1400 „6 Darlehen nebst 6 9/9 Zinsen, von der Gewerkschaft Brigiita, b-rtrelen dur ihren Grubenvorstand, und On dur< Justizrat Shwüser in Sprem- erg ; y

C. jum Zwe>e der AussSließung der

ten Grundstü> Wolsshain Band T Bl. Nr. 20 Att. 111 Nr. 2 für die @eshwister Hanna, Maria, Hain!<ha und Hans Mietho tin Noten eingetragenen Hypothek über 223 Taler nebst 43 0/0 Zinsen, von der Eigentümerin Firma von Poncet Glathüttenwerke Altiergesell<haft in Friedri<hshain, L, vertreten dur NRechis- anwalt Webel in Gö!lit. Die Inhaber dex zu A und B aufge- führten Urkunden werden - aufgefordext, ipätesiens in dem auf ten 10, Zuli 1919, Vormittags L Uhe, Zim- mzr 14, anberaumten Aufgebotstermin ihre Nechte anzumelden uvd die Urkur den vorzulegen, wibrigenflls die Urfuciden für krafilos erfläri werden. Die Gläubiger dex zu C genarnten Hypothek werden auf-

ihre Nete anzumelden, widrigenfalls fle mit thren Ne<!en autges&lofsen werden. Spremberg, Laufitz, den 7. April 1919.

Amtsgeriÿt. :

[4773] Mufgevot. Lie Voumänner Cord Bösen und Johann hen, bede in Tarmstedt, hsben das Aufgebot zum Zwe>e der Aus- \<!teßung des Gläubigers der auf dem / Grundbu@blatte der thnen gebörigen, jn è der Gemarkung Westerlimke belegenen, im Grundbu< von Wevertimke Band 1 Blatt 7 eirgetraaenen Parzelle 111 des Kartenblatts 1 „Weide auf dem Höter“, | groß 69 a 02 qm, mit 0,27 lr. Nein-

gefordert, spätestens iu jzuem Teri | 9

zulegt in Breslau wohnhaft, seit etwa 1884 vers<ollen,

7) der Schneider W1lheïsm S{blabs, aeboren am 10. Novemver 1872 in Bihanz, Kreis Weblau, zul t in Breskau wohn haft, seit 1908 verihollen,

8) ter S>&mtedemeister Carl Ritter, peboten am 27, Zanuar 1932 in Brosewttk, Kreis Oblau, Sohn des Inwohners Lorenz Ritter und der Anna Rofina geb. Bienert, iulezt woknhaft in Breólau, e1wa seit 1908 vershoVen,

9) der Maler Max Joug, gebcren am 21, März 1869 in Breslau, Sohn tes La>'erers Eduard Fung und der Johanna geb. Hevt’<el, zuleßt wohahaft in B.edlav, seit 1890 verschollen,

aufgefordert, si< spätestens i dem auf den 6. Dezember 1919, Vorm, 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, PMuseumstraße 9, IL. Sto>, Zimmer 298, anberaumten Aufgebotstermin zu melden,

unbekannten Hopothekengläubtger der auf | widrigenfalls bie Todeserklärung exfolgen

wird. An alle, wle Auskunst über Leben oder Tod der Verschollenen zu certellen bermöBgen, ergeht die Aufforderung, späte- stens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. 41 Gen. 1 2c/18 Bd. L. Wercölau, den 24. März 1919,

Das Amtsgericht.

[2252] Aufgebot. Der Wirt Michael Konczak in Julkiuatal als Pflezer des Wirtssohaes August Carl Wichura, esterer vertreten dur< den Nechtsanwalt Justizrat Breccfff in Kempen i. P. hat b'autragt, den verschollenen Wirtssohn August Karl Wichaxa aus Juliustal, zuleßt bei dem 19. Infantetit« regiment in ôrl!y elngestellt g*wesen und am 24. Oktober 1904 fahnexflüchttg ewordev, für tot zu erflären. Der be- zeichnete Verschollene wird aufgefordert, i< spätestens in dem auf den 24. Dezember 1929, Mitiagas 12 Uhr, voc dem unterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 10, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeterkläcung erfolgen wird, An alle, welze Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ers teilen vermögen, erzeht diz Auffordezung, spätestens im Aufgebotstermine deu Ge- rit Anzeige zv aen. Kempeu i. P., ben 28. März 1919. Das Amt#geriSt. [4781] Aufgebot. Die Luise Moll, geb. Fürs, Witwe des Frted: ih Mo, gewesenen Sh-hmcchzr-

Antragitellerin eine Leistung zu in8hesoudere neue Zinss@eine oder etnen Grneuerungs\Hein auszugeben,

Februar

Bank für |

We<sel-Bank : K XXXXT Nr. 197 302 u A 2000,

4791 M mx verloren gegaraen,

ê

Ho>lelßer-Köbhtina

[47761 _Vufgevon.

Der Pfard'{hein Nr. C 119, März 1913 über den Ver- si Lerungs\{hetn Nr. 138752 bom 1. 12, 1897, umg-\{rteben am 5. 1. 1900, für Heren Cbristian Meyer, Kauftnann tin Cöln a. Rh, lauted auf die Namen Helene und Erich Méyex, ausgefertigt baben, soll abhanden gekommen sein, Wir fordern den etwaigen Zubaber auf, unter Vorlegung des Pfandscheins biunen drei Mösaaiem von heute ab bei uns zu melben, Veeldet st< nutemand, so werden wir deu Pfandschein für kraftlos erklären.

Leipzig, den 22. Februar 1919. Teutonia Versicherungbalttenge|ells>Gaft in Leizig vorm. Allg. Nenten- Capital- u. Lebensversiherungßbauk Teutonia, Or. Bischoff. F, V.: Schômer,

[4777] Bufgebotr. Der von urs unterm 15, Fult 1914 auf das Lehen des Postboten Gustay Leitner tin Jaslerburg unter Nr. 197 531 audgefertizte VersiHeruogsscein über 6 1500,— ist abhan»en gckommen. Wir fordern der j ‘nigen, tn dessen Besitz dieser Beisicherungtswein sih etwa befindet, hierdui< auf, i< innerhalb 2 Mozaten bei uns zu melden, andernfalls der Ver- sichexrun»€s<:in gemöß $ 19 der in ihm abgedru>tea Bed!naungen für richtig er- klärt und durch eine Neuausfertigung ersegt werden wird,

Lübe, den 9. April 1919.

Deuiste Lebens tei Ge angd-BesellsGaft

in Lübee>k. Ful. Böttcher. Kaden.

[4778] Wufgyevutr, Die von uns unterm 30. Juli 1908 auf das Leben des Restaurateurs Eduard Baxay tn Cclmor |. E. unter Nr. 193423 ansueterilgte PVotice über 6 5000 -, tit abtanden - gekommen. Wir fordéin denjekiaen, In defsen Besitz diese Police-sih etwa befindet, bierdur auf, ih innerhalb 2 Monaten bet uns zu melden, andernfalls die Pol'ce gemäß $ 20 der tn thr abgedru>ten Bedingungen für nihtig erklä. t uod dur eine Neuaus- fertigung erseyt werden wtrd. Lübeck, d-a 9. April 1919, Deutsche Lebentversicherungs - Gesellschaft in Lübe>k.

Sul. Böttcher. Kaden. [86729]

Der Vexrsicherunas\<hein A 324 029 üher é 10000,— Vérsicherungssumme, auf das L-ben des Hotelges<häftsführers Herrn Franz

Peter Wichmann in Etdelstedt, Giund- bu Ottensen, BandX1{ Blait N7.596, und

) fruf! Ver von uns dem Herrn Hero Louis Pofeidt 1u Mitiweida (Sax.), Markt 17

autgeielie Versichexung2schein Nr. 165044 über „6 1000,— vom 20. Kuni 1910 ift Der Gläubiger wird a1 fefordeit, ipä'e-

„Freia“ Bremen - Hannoversche Lebens- versiherungs-Bank AktiergesellsGaft.

Wenn \\< nißt innerhalb zweier Monate ein Inhaber bei uns meldet, f| werden wix den verloren gegangene» Versißecungs\<hein außzr Kraft seßen uud an dessen Stelle etne Gisazurlunde ausstellen. Berlin-S<öSueberg. den 1. April 1919.

Norestezn Leben9-Versicterungs- Actien-Gesellschaft.

Die Direktion.

off. Gerede.

| Alle Personen, welde Ansprüche aus ben wir j dieser Versicherung

zu Haben glauben, werden hierdur< aufgefordert, sie tener- hal6 2 Moaate von heute ab bei Ver- meidung thres Verlust:s8 bei uns gelteud zu machen.

Magdeburg, den 6. März 1919.

Magdeburger Lebens- Versicherungs-Gesellschaft.

[4766] “Aufgebot. Der Friedrih Irp3 in Nüsiriugen,

Gökerstreß- Nr. 39 1, hat das Aufgebot des angebli verloren gegangenen Syat- lafsenbues Mr. 7085 A dexr Sparkasse der Stadt Wilhelméhaven, lautend über 488,71 M6, ausgestellt für dea Freietrih Irps in Nüstriugen, Gökerfiraße 39 1, zum Zwe>ke der Kraftloserklärung be- antragt. Der Inhaber des Buches wird aufgesorderi, spätestens In dem auf den 18, November L919, Vorwittags 10 Uhr, vor dem unterzeiGueten Ge- rit anberaumten Aufgebotstermine setne Nechte anzumelden und das Buch vo!zu- lezcn, widttgenfalls die Kcastlosefläzuag des Buches erfolgen wird.

Nüstringen, den 2. Avril 1919,

Amt3geriht, Abt. 11.

[4297] Aufgebot. 24, F. 40/19, Der Kaufmann Wilhelm Kaminskt zu Bochum, Viktortastr. 13, vertecten dur Rechtéanwalt Dr. Cleffmann zu Bochum, hat das Aufgebot des über 150 4 lautenden Wechsels beantragt, ber von Edmund Schnidt zu Bochum am 15, August 1912 ausgestellt und von dessen Ghefrau akz-ptiert worden is QOer- selbe war am 15, November 1912 fällig. Der unbekannte Inhaber des Wechsels wird aufgetordert, svätestens in d-em auf p 24, Okt odex 1919,- Vórmittags 1K Uhr, vor dem untzrzèeGneten Gericht, Stwiuersir,. 41, Zimmer 12, «anberaumten Aufgebotätermine seine Nechte anzumelden und den Wechsel vorzulegen, widrigenfalls

folgen wird. Bochum, den 2, Apcil 1919, / Das Anitsg- richt.

[4303] IREVOL, 3, F. 5/19. Es ist beantragt, das Aufgebot

A. folgender ana‘bli< verloren ges gangener, von der Spaifass2 dec Stadt Spremberg für hinteriegte Krirg8anleihe- stüde ausgestellter Hiaterleguvygs|{eine: a. D II. A./O. Nr. 85 vom 13.3, 16

die Kraftloserklärung des Wechsels er- K

geb. Werner, zulegt wohnhaft in Groß

¡ ertrag, für deu vers<cll-nen Uhrmacher Matthias Sieidivgex in Lc<herhof etn-

aemäß 8 1170 B. G.-B. keantrazgtk.

stens in bem auf ben 26, Juni L949, Vorn. 10 Uhr, vor dem unterzethneteu Gerihte, Zimmer Nr. 1, anberaumten Termine scine Ne hte anzumelden, widrigen- falls seine Ausschlicßuag mit scinem Rechte erfolgen wird.

Zeven, den 15. März 1919.

Das Am1sgeriht.

[3868] Aufgebot.

Zuf Avtrag:

in Hawburg, Stuvkamp 14, 2) des Feuermannes Josef Marx {n Breélau, Brunuerstr. 34, 3) des Bausekr:tärs Acthur Gerstenberg in Breslau, als Abwe}enheitävflegers des vers<ollenen Bä>kers Alber! Schierse,

0 ges A Ane in Breslau, a welerheltfepslegers der unyezrehe- lten Bertha EÆluge, ;

9) der verebelihten S<hmiedemeisler Maria Viol, geb. Gerslmano, aus Groß Wéochbern,

6) der Frau Amtsrat Maitha S@{ol!, geb. Seemann, in Eloweyziß (Ober Sl: sicn), vertreten du! < Recbis2nwalt Wilhelm Scholz in Berlin, Moßstraße 18, 7) des Rechtaanwalts Kamm ta Breslau, als Abwesenb: itepflegers des ve.s&ollenen Swnelde1s Witiheim Schlabs,

8) des Justizrats Lemberg in Bresk"au, als Ahwzesenbeite pflegers des versczolenen Sd)miedemeiste:-s Carl Ritter,

9) des Geschäftsdirners Franz Foulhaber in Breelau, Höôfcherstraße 92, ala A 5wesenbeitepflegers des verschollenen wWètax Jung,

werden folgende Personen:

1) der Kaufmann Richard Otto Nahu, geboren am 31. Januar 1868 in rande>, Sohn „de3 Priva: sekretärs Gustav Jahn und der Amalie geb. Pfeiffer, zuleßt in Breslau wohnhaft, feit 1897 verschollen, 2) der Javalide Karl Marx, gehoren

am 24. Januar 1842 ia S<m'egrode, Kreis Miliish, Sohn des Häutlers und S@miedes Franz Véarx und der Hedw!g geb. Benlkel, zuleßt in Breslau wohnhaft, seit 1907 vershollen,

3) der Bäder Albert Sthierse, geboren

am 22. Februar 1874 in Breslau, Sohn

des Bälkerméeistérs Johann Schl-rse' und

der Karoline geb. Zellner, zuleßt tin

Brellau wohnhaft, seit 1906 verschollen,

luge, geboren am 28. Dezerräber 1867 in Mu>kerau bei Deuts Lissa, Tochter des Kretshambesitßze1s8 August Kluge und der Dorothea geb. Klose, zuleßt in Br'élau wohnhaft, seit 1904 versollen, 9) der Vorshmted Heinrich Vial, ge- boréèn am 9. Ftbruar 1876 in Wilkau, Kreis Namslau, Sohn des Wirtichasts- bogts Wilhelm Viol un» der Elisabeth

Mochbern, seit 1905 vers{ollen,

für 6%, Deutshe RNR-eiWhsavleihe ‘vom

Xaver GÉrogaue in Kyllburg lautend, ist angebli abhanden gekommen.

Zahre 1915 Lit, G Nr. 3297 203/65, 23, Oktober 1845 in Bredlau, Sohn des 3 Stü>e à #4 100 == 300 .#, mit Zins- | Regierungssupernumera1s FriedrißSamuel hein, fällig am 1. 4. 19, /S

n 6) der Richard Seemann, geboren am

1) der Frau Auna Jahn, geb. Nadler, [{

meisters in Mö>mühl, bat beantregt, 1) dzn vers<ollenen Friedri Ava ult

getregenen Hypothek von 400 Tin. Kurant | Kall Fürß, geboren am 3 Januar 1831

in Bäblingen, 2) den verschollener, Wil- helm Ernt Für, geboren am 27. De« ¿mber 1863 in Nöd>aühl, betde zuleyt wohnhaft in Mö>nübl, ausgewandert nah Jndianapclis in Nordam-rika, tür tot zu erklären. Die bezeihneten Verz {ollenen werden aufgefordert, fd \pêtes siens in dem auf Mittwoch, dea 29, Oktober U9U9, Nachmittàgs 8 Ubr, vor dem unterzeichneten e- rit anberaumten Aufgebotstérmine zu meiden, widrigenfalls die Todes:rkla rung erfolgen wird, An alle, wel<e Auskunft über Leben cder Tod der WVer- ollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgeboté- termine dem Gert<t Anzelge 1 machen, Neckarsulu, den 1. April 1919. Amtsgeti<bt. Hilfsriciter Barth.

[4782] Aufgebot. Der Portier Thomas Jäger tn Wassers, Gbe. Wolfegg, O.- A. Walds-e, hat be- artragt, feinen Vruber, den am 29. März 1873 zu $00, Goe. Welfegg, geborenen Franz Xaver Jäger, der yon dort Ende der 80er Jahre angebliß na< Amerika aué wäanderte und sett über 25 Fahre ver- {ollen ist, für tot zu eilláren. Verx Verschollene wird aufgefordext, |i< spätestens in dem anf Sawsiag, den 25, Oktober L919, Vormittaas 9 thr. vor dem unterzeihneien Gericht anberaumtén Fufgebot3termine zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung exfolgen wird, An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergebt die Aufforderuna, \pä- testens im Aufgebotstermine dem Geri&t Anzeige zu machen. Waldsee, den 5. April 1919. Amtsgericht Waldsee. Sty Amtsrichter Hagweter.

[4783]

Oeffeutlihe Aufforderung

zur Aumeldung vou Erbreciten. Am 11. November 1915 it zu Potédam, ibrem leyten Wohnsig,. die verwitwete Sergeant Atberta Lenke, geboreue Michaelis, 77 Jahre alt, verstorben. Sie war cine Tochter des Tuhmache: meisters Georg Michaelis, zul t wohnhaft in Brandenbu'g an der Havel, urd seiner Ghefrau Marte geborenen Sikcw!ka, zu»

leßt wohnhaft in Darzig. Der Ehemann und die beiten

S?hae der Erblass-rin

d dor thr v j t 4) die unverehellie Sti>erin Vertbe A dge thr erstorben. Auf Antrag des

erwaltung thres 9aGlaf:s und

Ermittkung der Erben beslellten Nachlaß» tfl‘gers Rechtsanwalts D:r. S&m'y in Potsdam, ergeht hiermit an die unbe« Fopnten Eiben die Aufforderung, bis zum 15. Juni 49109 ihre Erbrechte bet dem unterzélhnet-n Gerihßte zum Akten- arien 3. VI. 43/1916 anzumelden. Ein Erbrecht bleibt unberü>ksichttat, wenn nicht dem Geri<t binnen 3 Monaten pa obigem Armeldvngstermin nachgewie!en wird, daß das E bret besieht oder daß es gegen den preußishen Staalefiskus im Wege der Klage geltend çemaht ift.

Potsdam, den 7. April 1919,

eemannu und ter Agnes geb. Kiaay,

Das Amt9geriht. Abtetlung 3,

1 84.

Dritte Beilage zun Deutschen Reichsauzeiger und Preußischen Staatsauzeiger.

Berlin, Freitag, den 11. April

19149.

. Untersuhungssachen.

Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl Bertäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. j

NBerlosung 2c. von Wertpapieren.

Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Akttengefellshaften-

) Aufgebote, Ver- hist: 111d Fundsachen, ustellungen u. dergl.

84] Mufgebsot.

Der Justizrat Dr. Friedemann zu e:lin, Potsdamerstraße 35, hat als Nach- pfl gr des am 25. Februar 1918 in ¡lin- Wilmersdorf verstorbenenSanitäté- {s Dr. Paul Caben #1 Berlin-Wil- r3dorf, Uhlandstraß- 116/117, wohnhaft vesen, das Aufgebotsvezfahren zum ede der Auss<ließung von Nachlaß- kubigern beantragt. Die Nachlaßgläubiger cden daher aufgefordert, ihre Forde- gen gegen den Na@Slaß des ver- prbenen Sanitätlsrats. Dr. med. Paul ahea spâtestens in dem auf den Juli 1929, Mittags 12S Uhr, r dem unterzeichneten Gericht, im vilgeri<t8gebä ude, Aas Fieppe, Zimuier 22, anberaumten Auf- hotsiermine Bei diesem Gericht anzu- lden. Die Anmeldung hat die Angabe 8 Gegenstandes und des Grundes der prberung zu enthalten. Ürkundliche ewrisfiüde find tn Urschrift Abschrift beizufügen. Die NatGßlaß- ubiger, welche fich niht melden, können, beshadet des Rechts, vor den Ver- dlihkeiten aus Pte reen Ber- ¿<tnissen und Auflagen berü>si<tigt zu den, von den Erben nur insoweit Be- digung verlangen, als s< na< Be- ‘digung der nit ausges{lo}ssenen Gläu- ger no< ein Uebershuß ergibt. Zu fiet thnen jeder Erbe na< der Tetlung ¿ Nachlasses nux für den seinem Grbteil tsprehenden Teil der Verbindlichkeit. ir die Gläubiger aus Pflichtteilsrechten, ermächtnissen und Auflagen sowie für Gläubiger, denen die Erben unbe- Mhränft baten, tritt, wenn sie si< nich! elden, nur der Rechtsnachteil ein, daf der Erbe ißnen na< der Teilung des ahlafses nur für den seinem Nes Feil der Verbinblichket! fistei,

Charloiteuvburg, den 4. April 1919.

Das Amisgeri<zi. Abt. 13.

Dur A 8hlufu-teil vom 19. März 019 find folgende Schuloversh-?tbungen s Doutshen Reichs urd Deutschen thihahanweijungen für frafilos er f!ärt orden : à, die folgecden Schuld rs>: eibungen r 4% ig?n Anleihe von 1908: Lit. C t, 3050 ber 1000 A, Lit D Nrn. 046, 72047, 72048 üb-r je 209 4, B. di? f Laenven Sh -ldy-rs<hr?>thungen ‘lo tver A«lethen Lit. C Nr. 2224 118 der 1000 # der Anleihe von 19 5 it, D Nr 6327187 über 500 4 der üle'he von 1916, Lit. V Nr. 7 133 098 Ver 200 A der Anlethe von 1917, «D Nr. 7080148 üb.r 500 6 der uleihe vcn 1917, Lit. @& Nr. 3335 388 der 100 (6 der Anleihe von 1915, lt G Nrn. 387562 und 38: 583 über 100 der Avleihe von 1914 Lit ir, 85995 309. über 100 S dr A-leibe on 1917, Lit. &@ Ne, 9858 136 über 0 der Anleihe von 1917, Ut @& in, 139 841, 139842 über je 100 4 er An'elhe von 1914, Lt. (& N... 991153 über 100 4 der Anlethe yon 916, L, G Nr. 2763 095 ber 100 4 t Aol-ihe von 1915, Li. F Nr. 333 110 ber 19 000 « der Anleihe van 1916, it, E Nr. 2322303 über 200 #4 der ileiße von 1915, Lit, O Nr. 4360 771 ber 1000 G der Anleihe von 1915, it, D Nr. 4 664121 über 500 #4 und it G Nr. 4894126 über 100 4 der nleibe von 1916, Ut. A Ne, 1 067 985 ber 5000 A der Anl-ihe van 1916, it. © Nr. 909 879 über 1000 4 de? Anleibe von 1915, Lit. G Nr. 7 494 243 ber 100 4 der Anleihe von 1916, it, D Nr. 64 2470 über 500 M4 der nietbe bon 1916, Lit. C Nr. 8 076 127 br 1009 46 und Ut. D Nrn, 5 276 913 nd © 276 914 über je 500 4 der A-leihe Von 1916, Lit, C Nrn. 2694169 vnd 2 694 170 über je 1000 A der Anlethe bon 1915, Lit. D Nr. 2536 496 über 00 4 der Anleihe von 1915, Lit A ir, 493 142 über 5000 46 der Apleihe on 1915, Lit. B Nen. 339 020 und 97525 über je 2000 4, Lit. D Nrn. 96 856, 1161 310, 1161 311, 2571872 iber je 500 # und Li!. G Nr. 2676 667 iber 100 4 der Anleih- von 1915, C. die av8Tosbare 44 9/0 S&aßanwetsurg des Deutschen Reichs von 1916 Serie V t J Nr, 353 767 über 500 4. Verlin, den 19. März 1919 4308) Amt8geriht Berlin-Mitte. Abteilung 84. 84 Gon. X1II. 6, 18. 4785)

N Duih Auë\Slußurteil deb Amtsgerichts

die Aktien A, G, mit dem Siye in Bii>weiier, Nra. 89 u. 90 vom Jahre 1904 über je 1000 „6 füc kraftlos erkläct.

[4786]

Apfel, Gastwirt in Offenbach a. M., hat das Amisgericht 1 in Darmstadt für R-<t erkannt: Hessischen Siaats![huldverschrethungen der Anleibe vom 1. Junt 1876 werden für kraftlos eflärt: 1) Nr 2720 11 2000 #, 2) Nr 6764 zu 2000 #, 3) Ne 10 958 ¿u 1000 . s Kosten des Verfahrens zu trauen,

(47

Gerihts vom 29. März 1919 ist der am 29, April 1815 zu Gretj geborene, zuleßt daselbt wohuhaft gewesene Franz Louts Steudel für tot exklärt worden. Als Todestag üt der 31. Dezember 1885 fest- gestellt worden,

oder 1 [4789] h Ï Durch Aus\&lußurteil vom 27, März 1919 it dec Johaun Salzrinnenhof bet Wüstensachsen, Kreis Gersfeld, aeboren daselbst am 10. No- vembeze 1879, für tot erkiärt. worden. Als Todestag ist der 26. September 1914 festzestellt.

neten Gerrihts vom 13. März 1919 ist der Oberheiz-r Fiiedrih Ruppelt, geb. am 3. März 1894 zu Hanaover, zuleßt auf einem „V Boot’, i worden. Als Z-ipunkt des Todes ist der 20. Oftober 1917, 12 Uhr Nachts, fest- rbteil geitellt. -

[4796] Oeffenilich? Zustellung

in Berlín, Nojenthatleistr. 33, bei Fier, Pro $b-vollmäsßtigtec: Y'intg, / mann, den Stu>atezr Oswald Kabisch, feüher tn Beritn, jet uabekannt-n A fent- halts, wegen Gbebru><8, mit dem Antraa, die Che- der Parieien zu s{eidea und den

zu erklären lung des Rechtöstreits vor der 20. Zivil- fammer tes Grunerstr., IL. Sto>werk, Zimmer 8/10 (1! Termin auf den 22. September

oaumt, zu welhem der Beklagte mit der bet diesem Gerichte zugelassenen Rechts-

anwalt als Prozeßbevollmächtiater ver- treten ‘zu lafseu.

E @G

der Kalkwerke BliXkweiler,

Auss<lußurteii. Sn der Aufgebotssah- des Gotihilf

Fo!gende Stücke der 3# 9%

Der Antragsteller hat die

Daxmsftavt, den 1. April 1919. Heff. Amtsgeriht Darmitadt k.

88] Dur Auss{=lußurteil des unterzei<baeten

Greiz, den 1. Aycil 1949. Amtsgericht. Abt. 11. Dr. Wezel.

Martin Vez von

Hilders, ben 27. März 1919. Das Amtsgericht,

4315] Dur Auss{(lußurteil des unterzei-

für tot exfläct

_ Wilhelmshaven, den 13, März 1919. G Ds Amtsgerih:!. F. 36/18,

Die Fau Lydta K bis, geb. Müll-r, Geh. I st'zcat

hier, flagt gearn thren Cher-

Betlauien für den alletn \<ulbigen T-ti Zur mündl'<en Berhard-

Landgerichts T tin Be!lîin,

1919, BVoraittags 10 Uhr, anbe-

Aufforderung geladen wird, ih dur einen

R 128. 18 3. K 20.

Berlin, den 3, April 1919. Lehmann, Deritsichreiber

des Landgerichis 1. Zivilkammer 20.

4805] Oeffentliche Zustellung.

| D Arbeiter Artur P-s<{ke tn Berlin Ha enauerstraße 5, Hof I, Projeßb-voll» mächtigter: Nehtsanwalt Dr. Jaehnig-n in Berlin, Chausseestraze 102 klagt geuen seine Gh-fcau Dorothea Veschfe geb Tie, f: üher in Berlin, jet unbekannten Aufenthalts, unter der B-hauptung, daß sie thn am 3. Juni 1910 bôswillig ver- lafsea und Ah na< Paris begeben habe. Im April 1915 habe sie von Turia aus an thre Eltern ges<rieben und settdem nichts wieder von ih höôren lassen. Der Kläger hat beantragt, die Ghe der Parteten zu \<etden. Er ladet die Beklagte zur mündl-<en Ve handlung des Rech!sstreits vor die 36 Zivilkammer des Landgert<hi5 1 in Berlin, Hranerstraße, I. St \>, Zimmer 8—10, auf den 8. Jalt L919, Vor. mit!ags 10 Uhr, mít der Aufrorderung, etuen bei dem gedachten Geri<hte zuge- lassenen Anwalt zu beGellen. Zum Zwe>e

Außzug der Klage bekannt.emaŸt. Berlin, den 3. April 1919. °

[4797] Oefféutliche Zustellung.

R <tsanwalt Dr.

seine Ghefrau Nuguste Voat, geb. Ei

Fläzer ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Nechtsftreits vor die siebente Ziviilammer des Landgertchts IT in Berlin SW. 11, Hallesh-s Ufer 29/31, Zimmer 40, auf den S. Juli 1919,

ri<te zugelassenen Arwalt zu bestellen.

der bfentliGen Zustellung * wird dieser

Der Gerichtsf(retiber des Landgeri18 1.

Der Tapezierer Max Vogt tn Neukölln, Stiegfctiedstr. 53, Prozeßbevollmächtigter : I Ai aa A SW. 11, Ag? er Play 3, kla egen E Bie Fe B N >,} Der Poistecer Friedrtch Ar#dis in früher in Neuk8ün, Emserstr. 78, jeyt unbekannten A fentholts, unter der Be- hauptung, daß si- sett 7 Jahren von ihm ge- trennt leve und im Jahre 1912 von dem Amts.erihtNe köln wogen „ew-rbmäßiger Unzu@t zu 3 Tagen Getängr{s veructeilt sei, mit dem Antrag auf Ghescheidung auf

igenvrels für ven Naum einer 5gespaltenen Einheitszeile 50 Pf. ichte D Unf den Unzetgenpreis ein Tenerungszuschlag von 20 v. H, erhoben.

Vormittags LO0 Uhr, mit der Auf- for»erung, etnen bet dem gedachten Be-

üktenjeihen 7 R. 307. 19. Berlin, den 7. April 1919, Der Gerichts\<hreiber des Landgerichts 11.

[4798] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Anna Thomas in Charlotten- burg, Bleibtreustraße 2, P oteßvevoll- wmächtigier: R-higa walt Dr. P s<ke in Berlin, Margaretenstiraße 8, klagt aegen ih ea Ehemann, den NRobrleger Max Thomas, unb-kaunten Aufenthalts, früher in Charlotter burg, Bleibtreufirßz 2, auf Srund der Brhaaptung, daß der Be- klagie sib gegen den Willen der Klägerin in böslicher Absiht von der häuslichen Hemetuschaft fecnhalte, mit dem Anirage 1) auf Ghescheiduna, 2) hil\8weise auf oers!eDung der bäusliden GemetnsŸhaft, Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Nechts- streits vor die 23. Zivilkammer des Land- gerihts 1T in Charlottenburg, Tegeler Weg 17/20, Zimmer 102, auf den 18, Juni 1919, Vormittags 10 Uhr, mit der elsoweeung si dur einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt e Prozeßbevollmächtigten vertreten zu afen.

Charlotteuburg, den 7. April 1919. Der Geric{tsschreider des Landgerichts [11 in Berlin.

[4799] Oeffeatliche Zustellung.

Di- Frau Anna Süßmann, geb. Arndt, in Berlin-Neukölla, Reuterftraße 12, Pro- zeßbevollmächtigter: Nechtsanwalt Jutiz- cat Werner 1 in Berlt4, Neini>kendo:fec- itrañe 6, klagt gegen ih:en Ghemann, den Schläßtermeister Friy Süßmaun, un- bekannten Aufenthalts, frühzx tn Spandau, Seecgefelderstraße 29 auf Grund der Be- hauptung, daß der Bellagte si< gegen den Willen der K! „erin in bösliher Absicht von der bäutlihen Gemeinschaft fernhalte und si lieblos sciner Familie gegenüber nechalten habe, mit dem Antrage auf Ghe- \<eidunz. Die Klägerin ladet den Ge- !laaten zur mündlihen Verhandlung de3 R-S<tsstretrs vor die 23. Zioiifammer des L indgerihts TT1 in Gharlottenburg, Tegeler Mog 17— 20, Zimmer 102, auf den D, Juii 199, Vormittags 10 Uher, mit der Aufforderung, ih duch etnen bet diesem Berihie uzelafse-en Re)gquwalt als Projeßbevollmächtigten ve: treten iu lasse“. &harlottenvurg, den 7. April 1919. Der Geci<ts|<retber des Laudgerihis LLT,

[4800 Oeffentliche Zuelueg. Der Bergmann Korstniin Gobrezik in Hottroy. i. W., Hugostraße 1, Prozeß- bevollmähtigter: Rehtsanwalt Jasttzrat Dr. Bell in Gffen, kiagt gegen feine Ghe- frau Anna geborene Donath, frühr tn Botirop, Weusterstraße 26, zurzeit un- bekannten Aufenthalts, auf Grund ded $ 1565 B. G.-B., mit dem Antraze auf Se<eidung der Che. Der Klä.er ladet die Beklagte zur mündl<-n Ver- handlun» des Nechtsstreits vor die 9. Zivil- kammer des Landgeri®ts hier tn $fe" auf den L. Juli 1919, BVorwiitagzs 9 he, mit der Auttorderung, sh dur einen bet diejem Gerichte zagelasseaen Rechtsanwalt ais Prozeuvevollmäghitgten vertreien zu laffen. Effen, den 3. Aoril 1919 Nölke, LUndgertißtésekreiär, Gerichts\hretber des Landgertchts.

[4817] Oeffeutliche Zustellung. Der Kaufmann Karl Kesteu in Essen, Hiesebre<htstraß- 3, Prozeßbevollmächtigter NRechi8ancoalt Wichwaan 1. in Essen, klagt grgen setne Ghefrau, Gertrud ge- borene Schuster, feüher in Essen, zurzeit unbekannten Aufenthalts, auf Hrund des $ 1567 Abjag 2 B. 9.-B., mit vem Anirage auf Scheidung der Ghe. Der Kläger ladet dte Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 9. Zivilkammer des Landgerichts in Essen auf den L. Zuli L919, Vormittags 9 Uhe, mit der Aufforderung, si< dur< einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu laffen. Essen, den 4. April 1919. Nölke, Landgeri<ts'ekretär, Gerichtsschreiber des Landgerichts,

[4818] Oeffentliche Zustellung.

Ef\i-n, Klemeatinenitraße 7, Pcozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Justizrat Cos- manv I. in Essen, klagt gegen seine Che- frau Anna Macia, geb. Loch, früber n Gfsen, Bornastraße 1, {etzt unb-kannten

[adet die Beklagte zur mündliGen Ver- handlung des Nechtsstreits vor die 9. Zivil- : kammer des Landgerichts hier în

Verhandlung des Ne

Landgerii in Hamburg, Zivilkammer 3 (Ziviliustizgebäude, Sievekingploy), auf den S. Juni 1919, Vormittags

947 Uhr, mit der Aufforderung, tuen bet dem gedahten Werihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. öffentlichen der Kiage bekanntgemat.

Bankausweise.

auf den L. “es 1919, Vorm. 9 Uhx, mit der Aufforderung, s< dur< einen bei diesem Gerichte zugelassenen Ne<htsganwalt E Prozeßbevollmächtigten vertreten zu assen. Essen. den 8. April 1919. Nölke, Landgerithtésekretär, Geri<hts\<reibe: des Landgerichts,

4801] Deffentliche Zustellung.

Der Chriítian F lede: < Liguit Diet, Hamburg, Eilbe>tal 4, Ò geho, veriretea dur Rechisanwalt r. Ant.-Feill, klagt gegen seire Shefrau Emely Lavinia Die, geb, Hutchiags, CEagland, wegen Ehescheidung, mit deu Antrage, die. Ghé der Parteten zu \SGethan, die B ‘klagte für den all-iashuldigen Teiti zu exf'äcen und thr dir Kosten des Nehis- streits aufzuerl-ge*, Kläger ladet die Ge- fogie zur mündliWen erhandlung des Ne<ts\treits vor das Banngertdt in H burg, Zivilkammer 3 (Ziviljuittggedäune, Sievekingplaß), auf den S. Juni L919, Vormictags 24 Uhr, mit der Auf- forde: ung, etnen bei dem geda<ten Sertte zugelassenen Antwoalt zu heftellen. Zum Zrwede der Bfentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekanntgema(ßt.

' Samburzg, den 2. Tprtl 1919,

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts,

Der Conrad Hermann Heinr

Baumann, vertreten dur< Re@tsanwalt Ï Facobsen, fagt grgen feine Ehefrau na Glise Doris wegen Ghe-

Redbtastreits vor das

Zum Zwe>e der ustellung wird dieser Auszug

Hamburg, deu 2. April 1919.

[4802] Oeffentlide Uns, Die Gheftrau Pentette Wilhelmine Xrieverite Mertiveit, geb. Samson, ver- treten- vur< Re>ts:nwalt Dr. Gätke, tagt gegen ibre« Ehemann Willy Sowtu thur Mexrtiarit, unbekannten Rufent- halts, roegen Zerrüttung des ehelien Ver- hô!tnisses, mit dem A trage, die Ghe zu seidea und den Beklagten für den \Qu!- digen Teil zu erkflärew. Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verdand- lun: des Rechtóstreits vor das Landgericht in Hamburg, Zivilkammer VIIL (Zivil jusltzgebäude, Sievektngvylay), auf den 1. Jali 1919, Vormittags Di Uhe, mit der Rwforderurig, einen bei dem gedachten Herichte zugelassenen Auwalt zu bestellen, Zum Zwe>te dexr öffentli®en Ung wird dieser Auszug der Klage efannt gemacht.

Hamburg, den 7. April 1919. Der Gerichtsschreiber des La-dgertts,

[4803] Oeffentliche Zustellung. Dec Danrwirt Albert Hein i \Jodl in Miel, Körne:naße 25, Kläger, P-ozeß- bevolmähtigte: Rechisanbälte Hauscen und Feddersen in Kiei, kla.t gegen seine E ‘efrau Fiteda Luise Joh, geh. Andres, früber in Kiel, jeßt w-bekannten Auf- enthalts, Geflagte, auf Grund der $5 1565, 1568 B. G.-B. mit tem Antrage, auf Scheidung der Ghe. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündliGen Berhand- lung des Rechtsstreits vor die Zivil. kammer 3 des Landgerichis ir Kiel auf den 22, Funi 1949. Vormittags 10 Uhe, mit der Aufforderung, einen bet dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwait zu bestellen. Zum Zwe>e der öffenilihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gema<t.

Kiel, den 4 Ap il 1919.

Der Gerichts\{hreiber des Landgerichts.

[4804] Oeffentliche Zustellung.

Hexr Arbeiter Anton Font fn [lüaaendorf bei Kiel, Kläger, Prozeß- evollmäh!igter: R <tisanwalt Dr. Hen- ninys in Kiel, klagt gegen setne Ehefrau Helene Karoline Doroth-a Facg?sow#i, geb. Barsenwty, früber in Hamdurg, j ÿt uvbekannten Aufenthalts, Beklagte, auf Grund der $8 1565, 1568 B. H.-B. mit dem Antrag auf Scheid 1ng der Ehe. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die

10. Verschiedene Bekanntma@ungen-

elafsenen Anwalt wede der dôffentlihen Zustellung wird

3

Fen | dieser Auszu

[4305] Bessane e P ONeSung,

¡u erklären. | gegebenen Z 455,85 1 geäauft und übergeben erhalten habe am 24. Oftober 1817 1 Joppen- arpug 72 #, am 24. ODftoter Arnderung 6 4, Yorto un» Verp. 1,60 46 = 7,60 4, am 11. Mai 1918 1 Summti- mantel 215 46, am 18. September 1918 1 Hose 135 4, am 18. Septeniber 1918 1 F

26,25 46, Sa. 55,85

Aritscri@t Serlin- Mitte als Ertüliungs- ort yereinbari sei, mit dem Antrage: Der GerihtösYreiber des Landgerichts. |1) Xiägerin 455,85 <6 nebst 4%/4 Zinsen seit dem Tag ur zadlen, 2) bie Kolten des R-<tsstreits der Bellagteu aufzuerlegen,

afg2K

vollstre>bar zu erklären, l Verhandlung dus Nechisitreits wird der Bekiagte vor das Amtsgericht Beriins Fried: ihstraße 12,

Vormisags 10 ilde,

(Erwerbs- und pt hlogf: pr mda rvniigian

tsanwälten.

fFentlicher Anzeiger. | © e tines

u beßtellen, Zum ver fiage beTannt gemacht. Kiel, deo 7. April 1919,

Der Gerichtsschreiber des Landgerits. J

[4809]

Ton Zuftellung. O. 181/1513. Fosefins Elisabeth Sauermarn, gebs

am 17, Juli 1918, unedbel. Toter der Lutse Sauermaon in Wün@en, Vormunh : Johanne Weißbrob in Mün@-rn, Sengstr. 2, ProzekberoUlmätiuter: R-ferendar Ebers hardt in Shitagen, La Fri Ober-s Erd. i Pantei, Sélofser, irlißer iu Eßligen, }. Zt. wit unb kanctem Rufenthalt abs wesend, wegen Unterhalt, mit dem Bnirag, dur< vorläufig erteunen: Vex zut Klägerin für die Zeit von der, Geburt, d, t. 17. J-li 1918, bls zum zurü>- gelegten 16. Lebensjabre eine je für drei Pogate von jährli 480 # zu eutrihten und die an- | Koiten des Retisstyrits 1u tragen. Zur aünbliGen Der wird der Belage vor das Amtsgericht Eßlingen 1919, Vormittags D he, gelaven.

gegen Friehri@

vollsire@bares Urteil zu Beillagié hai an pie

vorauggaßirare Unterbal-8rente

ndlung des Ne>!sstreits auf Ssmstog. 164. Juxzi

EShlingen. be 8. Fprii 1919, Sefretär Mulfinger, Gerihiss{reiber des Amtsgericis.

Die Firma dam in Berkin,

»10 li lung. i: t d ag Ce aat ea | A eule Ernil

Hamburg, Nachtigallenfir. 12, 1. Sto, bei} feâher in Berlin-Wilmersdorf, Sächfid-- fteaÿe 7, bei Konsul Megow, jeyt un- bekannten Aufensdalt are, ged. Striepe, Haup tutó, ver unbekannten Aufenthalts, è.

\{-idung, mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu {heiden und die Beklagie fr | runzan und Keparaturen zu ben h den allein ager Teil

Kläger ladet die

untex der Ve- Beklagte von dee

eris die naGftehend verzriGhneten Kieidungsftü>e beziehungsweise AEPIe er an-

citon im Vesamitdetrage von

1917

mofking und Weste geb. und geänvert und das

den B-Ulaaten zu verurteilen, an

e der Kiagezustelurg ju

3) das Urteil für vorlä-fig

Sic@Ferheits!eistung ; vorl Zur mündltehen

Miite Abteilung © in Berlin O. 2, N-ue Ziiamer 21!— 213, i. S!o>, auf d-a V7 Wai 1919, eladen, Beriia, den 2. üprii 1919.

Lange, Derihtsshreiber des Amtsgerichts Beilin- Witte. Abteilung 5

{4807] Oeffentliche Zustelttng.

Der Herr H. Fräuk l tn Bec n W 57, Alumenzhalstraße T, Pn äh- tigter M-<hi8anwalt D: Stefan I: sen- feid (n Berit: W 83, Friedrißitrofie 59/60, Vagt gigen den Diplommgenuaur to'ef O. Meyze-, früßer in B:el-n - Schône- bery, Freifiage-ftraße 3 6A Mertev, teut in Bukarest, unter der Behauptung, daß der Beklegie hon dem Niäger am 30. Des zemb-r 1918 Darlehen im Sesamtbret: age von 300,— M, welze di- nen 24 Stunden urüduzadieo varea, erbälten und tro

Aufforderung nit zurüdgezahlt habe, m

dem Antea.e aut kostenpfli<ttue und vors

läufiz vollstre>bare Veructetlung zur end von 200 H dxrethundert arf nebst 5% Zinse« seit Klage-

zuitelung an den Kiäger. Zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits wtrd der Beflagt: vor das Amitggeriht Berlins Shdneberg, Wranewa‘dit:asi 66/67, 3tm- mer 486, auf den * Juni 19419, Voxr- mittags 9 Uhx gelatrn, E Bezlia-Sbarberg, ben 8. Lpril 1919, S<neiderrett, Zerichtes@Gretdver des Äm:8aerihts. Abt. 23.

[4808] Oeffentliche une EE, 3 031/19. Der Friy Klitsch iri Cöln, Gnguafse 16, Pretebevo mädt.te: Rechtsaurwälte uftizrat Dr. Abs, Kreif@ uud Dr Zimmer- mann tu Boun, flagt gegen den ander RNeutof, früher in Boun, Martin» itraße 3, jeyt ohne bekannten Wohi- rend A -fenthaitsort, unter dor Bedauptur daß der Kiöäger dem Beklagten tm uy 1918 etne Toets Herrenuß: Vexksuf

an and üb-rgeben hat Weuäß Verein- baruna sollte P ladter bis 3. Mai 1918 die Uhr oder den Kaufpreis au l

d-itte Zivilk1mmer des Landgerichts in

Aufentha\ts, auf Grund der $$ 1565, 1567 Abs. 2, 1568 B. G.-B., mit dea Äntrage

Slie8tastel vom 21. März 1919 wurden

Grund der $ÿ 1666, 1668 B. G.-B. De

¿lauf GS@heldung dor Ehe, Dor Kläger

Kiel auf 18 ide A L A e f mittags #, mit der Aufforderung, | cinen bei dom gedalten Gerichte zw

Pera bgevon, Tre Auffor-erung hat Be- agter ble Uhr nit zurkd egeben, axŸ ! don vocetnbarten Preis von 200 6 nichi