1919 / 89 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

erheblih, Bleibt Hohenzollern außer Betra®t, so bewegt si der

Kuüinwohnungsanteil zwischen 21,6 vH in Hannover in Berlin, dem Schlesien mit 751 vD ziemlich nabekommt. Im Staatsdurch|{nitt waren 54,6 v9 der erfaßten Wohnungen, alsó reihlich die Hälfte, Kleinwohnungen. Eine böbere Ziffer wiesen außer Berlin und Sl. sien auf: Westpreußen (67 0 vH), Ostpreußen e 6 vD), Posen (64,8 vH), Brandenburg (62,8 vH) und Pommern 59,4 vÞ). Unier dem Staatsdrcch\{nitt blieben Westfalen (47,3 D), Rheinprovinz (46, vH), Sachien (40,4 vÞ), Hessen-Nasjau (34 o vH) triit somit beim Voi wiegen shätfe Scheidung ¿wischen den teilen hervor

und 76,7 vH

(43,2 vH), Schleswig-Holstein und Hannover (21.0 v9). Es der Kleinwohnungen eine ziemlich A E e den E Ee e Uie Gliederung der Kleinwohnungen in sih (Sp. bis 8 der Uebersicht) 1äßt diesen SrcenseE n Milte er- kennen. Unter den Kleinwchnungen der östlihen Landesteile mit alleiniger Ausnabme von Pcmmern spielen die Einzimmer- wohnungen eine wefentlih wich1igere Nolle als im Westen, wo die Ziweizimmerwohnungen deren au die Dreizimmerwohnungen ohne Küche zuzurehnen sind den weitaus größten Anteil an den leinwohnungen haben. Die küchenlosen Dreizimmerwohnungen haben im übrigen fast aus8s{li{ßli% im Rheinland und in Westfalen eine gewisse Bedeutung: von 184974 in?gesamt ermittelten Drei- zunmerwohnungen ohne Küche wurden 66463 im rheinischen Ne- Perangabetirt Düsseldorf und 41318 im we{tfälischen Negierungs- ezirk Arnsberg gezählt.

Der Anteil der Mittelwohnungen an dem Gesamt- wohrungsbestand der Zähblgemeinden \{chwankt in den einzelnen Provinzen zwischen 17,8 vH in Berlin und 175 vH in Schlesien einerseits und 54,6 vH in Hannover andersei18, der der Grofß- wohnungen zwischen 60 vH in Berlin und 74 vH in Schlesien ünd 23,6 vH in Hannover. Wie bei den Kleinwohnungen bilden auch hier die gleichen Landesteile die Gegenpole, nur in umgetehrter Bedeutung. _Enisprechend verhalten sich die einzelnen Provinzen zuin Staatédurchschnilt : der Gegensaß zwishen dem Osten und dem Westen ist nicht zu verkennen; dir Tatsache, daß das Kleinwohnungs- wesen im preußischen Osten cine größere Beveutung hat als im Westen, tritt bei der umfassenden (Erhebung deutli hervor.

Zur Arbeiterbewegung.

Ueber den Stand des allgemeinen Ausstandes der Angestellten in Berlin läßt sich nach den Berichten biesiger Blätter ein klares Bild noch nidt gewinnen. Die bisher bei der Ausstantsleitung eingegangenen Abimmungtergebnisse kleiner, mittlerer und großer Betriebe lassen indessen erkennen, daß die große Mehrheit der Angestellten tür den Autstand ist. Im Avéstand béfinden sih feit geste1n abend auch die Anges\teliten ter großen Waren-

häuser. Eine große Anzahl mittlerer und kleiner Betriebe ftebt ebenfalls schon stil. Eine Anzchl von Betrieben hat

das Mitbestimmungsrcht threr Angestellten bereits bewilligt und ist deshalb vom Auéstand verschont geblieben. Cine Anzahl anderer irmen hat sih tie Forderungen der Angestellten über das Mübe- itnmungsrecht vorlegen lassen und bat ebenfalls ihre Bereitwoilligkeit erklärt, sie zu bewilligen. In der Shuhbranche war die Abstimmung

geheim, Von 240 Äbstimmenden erklärten sich 40 gegen den Aus- stand. Im Berliner Voll¡ugsrat kamen gestern die

Vertreter des Verbandes Berliner Metallindustieller und der Ausstandsleitung zusammen, um die am leßten Montag abgebrochenen Verhandlungen wieder anzuknüpfen. Den Borsitz führte Molkenbuhr, als Vertreter ter Negierung war der Ministerial- direftor Dr. Krüger anwesend. Die Metallindustriellen gaben im Laufe der Verhandlungen folgende Grklärun 0.ab! Die anwesenden Vertreter des Verbandes Berliner Metallindustrieller,

die, einer Anregung der Herren Molkenbuhr, Schmidt und Daubery folgend, heute hier erschienen sind, erklären folgendes: 1) Der Verband bestätigt den- von teirten drei Vertretern am Montag, den 14. April, Abends, für den

Verband abgegebenen \chriftlich formulierten Vorschlag und hâlt an ihm fest, obwobl dieser durch den Beschluß der Obleute abgelehnt und dadurch an sich hinfällig geworden ist, und obwohl der Generalstrei!, der durh das Gntgegenkommen der Verbandsrvertreter im Interesse der deutshen Volkswirtshast vermieden werden sollte,

inzwischen beschlossen worden ist. 2) Im Verfolg der. in dem Vorschlog vom Montag enthalienen Anregung, die Be- ung der Frage des Mitbestimmungsrechtes hei instellungen einer zu diesem Zwecke besonders ein-

zuséßenden paritätischen Kommission zu übertragen, {!ägt der Verband vor, gemeinsam die Reichsregierung zu ersuchen, tiefe Kommission unverzüglih einzuberufen.“ Seitens der Vertreter der Ausständigen wurde exklärt, daß die Einsetzung einer paritätishen Kommission niht den Forderungen der Ausständigen entspreche, sie seten aber bereit, vor der Negierungnoch- mals über diese Frage zu verhandeln. Eine völlige Ginigung konnte gestern noch nit erzielt werden. Im Laufe des beutigen Tages sollte ein Auss{chuß unter dem Borsiß der Megiezung zusammentreten, welcher die Frage des Mitbestimmungs- rets bei Ginstellungen®grundsäglih regeln wird. Der Vorsigende Mollklenbuhr sielite fest, daß beite Parteien nichts dagegen haben, wenn die Negierung diese Frage, falls eine Einigung nicht erzielt wird, selbständig durch Notgeseßtß regelt. Im Siemenshause gestern geführte Einigungsverbandlungen

E Dertreter der Berliner Bankbeamten" und dèr Bankleiiungen führten nah langen Erörterungen zu

keinem nennendwerten Ergebnis. Ueber die Stellung- nahme der Bankbeamten im Reiche zum allgemeinen Aus- B meldet „W. T. B.“, daß eine am Dienstag abgehaltene ersammlung ber Bankangestellten vonBreslau mit 615 egen 250 Stimmen beschloß, nicht in den Ausstand einzutreten. In Chemniß sind dagegen die Bankangestellten gestern in den Ausstand getreten. Sämtliche Banken haben ge|chlossen.

Im Ruhrgebiet hat die Zahl der Ausständigen «W. T. B.“ zufolge in der gestrigen Frühschicht um etwa 10 000 a b- genommen, so daß aegen den Höchststand ein Rückgang um 50 000 au verzeihnen ist. E93 feierten gestern 117 944 gegen 127 629 vorgestern. Die Gesamtzahl der Ausständigen in den ge- skrigen drei Schichten betrug 246916 gegen 263141 am Montag. In allen drei Schichten verminderte sch die Zahl der Ausständigen im Vergleich zum Höchststand um 75 000. In der gestrigen Mittags\{iht verminderte sich die Zahl der Ausständigen abermals um über 1200. Sie stellte sich auf 86 030 gegen 87 271 in der vorgestrigen Mittagsschicht ; inêgesaint wird auf 52 Schacht-

änlagen wieder voll gearbeitet. Von mehreren Zechen wird gemeldet, daß die Arbeit heute früh wieder aufge- nommen werden follte. De Mülheimer Arbeiter-

schaft beschloß in einer gestern abgehaltenen Mafsenversammlung, den Generalauß8stand abzubrechen und heute geshlossen die Arbeit wieder aufzunehmen. Nur die Bergarbeiter werden im Aus- stand weiter verharren. Die „Friedrih-Wilhelmshütte“ erklärte, vorläufig nur 400 Arbeiter beschästizen zu können, da es an Kohle fehle. Demnach dürflen über 2000 Arbeiter vorläufig nit beschäftigt sein.

In Düsseldorf ist, wie „W. T. B.! berichtet, der Generalausstand zusammencebrohen. In den „am Mittwochabend abgehaltenen Betrieb8versammlungen der ausständigen Arbsiter wurde mit überwiegender Mehrbeit der Beschluß gefaßt,

den Generalausstand in Düsseldorf fofort abzubrechen und bereits am heutigen Donnerstag früh die Arbeit wieder auf,unehmen. Der gestrige Tog ist ruhig verlaufen.

Der Straßenbahnverkehr sollte heute früh aufgencmmen werden. Die Forderungen des Persona!s auf Lohnerhöhung und Streil- entshädigung wurtèn nicht bewtlligt. Nachdem Gas-, Wafser- und Elektrizitätöwerk den Betrieb aufgenommen haben, wurde gestern

bereits in picley Velrieben gearbeitet, Zu den Versammlungen der

(Tite

ausständigen Arbeiter am Vormitiag wurden den Streifagitatoren erregte Vorwürfe gemadt, daß sie die Arbeiter in den Uuésstand gehegt und zwei Wochen um den Lohn gebracht hätten.

_ Aus Oberschlesien wird tem „,W. T. B.“ gemeldet, daß auf der „Bismarcéhütte“ gesiern der Generaldireltor Thiele und der Direktor Möhren von der Arbeiterichaft abgeseytwurden. Weitere ÄAb'eßungen sind noch geplant. Ver- handlungen sind eingelcitet, und es findet beute eine Fonfererz ¡wischen der Arbeiterschaft und dem Oberschlesischen Staatskommissariat statt. Auf der Vereinigten Köntigd- und Laurahütte wurde für kommenden Monat der Nücktritt des Generaldirektors Hilger verlangt. In Hindenburg wurde dur Flugklätter von den Kommunisten für heute, Donnerétag, zum Sympathiegeneralausstand für Essen und München aufgefordert.

In Danzig find, wie „W. T. B." mitteilt, geslern früh die gesamten Gastwirtsangejiellten, Kellner, Köche, Hausdiener, Küchenmädchen usw. in den N u s t a n d eingetreten, weil die Forderung der Arkteitnehmerorganisationen nach festen Bezügen bei Abschaffung der Trinkgelder von den Arbeitgeberorganisationen abgelehnt worden war:

us

__ Infolge Aus stands der Hafenarbeiter in Bremen können, wie „W, T. B.° erfährt, tie im toitigen Hafen liegenden amerikanischen Ledensmitteldampfer nicht ge- 16 s ch t tverden.

Der Ausstand her Beamten der Badischen Anilin-undSodafabrik in Ludwigshafen a. Nhein lit „W..T. B.* zufolge geitern nachmittag beendet worden. Die Arbeit sollte heute früh wieder aufgenommen werden.

Nach einer von „W. T. B.* übermittelten „Neutermelbung*

aus New Vork erlläâite die Hafenarbeitervereinigung der Generalausstand der Hafenarbeiter rom heutigen

Donnerétag ab. Dieser wird die Lahmlegung des gesamten Sb!ffs- a ab. Dief, mlegung gesamt: i vertehr8 einschließli) des 1ran8atlantishen Vertehrs zur Folge haber

Dandel und Gewerbe.

- Die FeltenundGuilleaume-Carlswerk A.-G,- Cöôln-Müölhbeim {lagen !aut „W. T. B.“ vor, 10 oH gegen 15 vH auf die Aktie zu verteilen,

Wien, 16 Abri Q S B) dritte Vollzugs- anweisung des Staatgamts der Finanzen über die Anmeldung und Kontrolle gewisser Vérmögensstücke und die Siche- rung der Vermögengabgabe enwveitert die Anmeldepfliht bezüglich des Luxußsbesißes ohne Rücksicht auf die Zeit des Erwerbs und segt für Schuldverschreibungen des ehemaligen öster- reidzishen Staates den Depotèwang fest, das ist die Ver- pflichtung, sie bis zum 15 Mai in inländis@e bank- mäßige Verwahrung zu übertragen. Diese Verpflich1ung trifft Uusländer und ferner Inländer, die im Auslande wohnen oder dort - Betriebéstätten unterhalten. Die Einlösung“ der na dem 31. Mai fälligen Schuldverschreibungen oder Zinsscheine öster- reihisher Staatäpapiere wind von dem Nachweis der gehörigen An- tneldung und von der Erfüllung der Vorschriften über den Ver- wahrungwong abhäugia gemacht. Offene Depots sind bis zu threr Freigabe, die nah der Anme!tung und Kontrollbezeicnvng erfolgt, für die Abhebung gänzli gesperrt. Dagegen bleiben Depots auch nach der Anmeldung gesperrt binsi{lt!ih der im Verkehr mit dem Auslande unmittelbar verwertbaren Vermögentstücke, wie gemlinztes und ungemünztes Gold und Silber sowie ausländische Zahlungt- mittel usw. Eine KontroUbezecichßnung wird vorläufig für die seit dem 1. November 1918 erworbenen Kriegganlethen sowie für alle übrigen österreidischen Staaitpapiere niht vorgenommen. Vom 16, Mai ab dürfen anmeldungspflichtige Wertpaptere, wenn fie nicht die Kontrollbezeihnung tragen, im Inlande weder wirkli übergeben noch in Verwahrung übernommen werden, auch dürfen darauf Treffer und Prämien nicht ausgezahlt werden.

Wien, 16. April. (W. T. B.) Der Jahregabschluß der All- gemeinen Desterreichishen Boden-Kreditanstalt weist einen MNohbertrag von 62894945 Kronen geaen 5b 750 949 Kronen im Vorjahr und einen Reingewinn bon 20 774 4%0 Kronen gegen 20 261 219 Kronen im Vorjahr auf. (G83 wird vorgesch{lagen, 18 v9. glei 54 Kronen gegen 66 Kronen im Vorjahre zu verteilen. Der Vortrag auf neue Nechnung beläuft sih auf §58 005 Kronen gegen 857 197 Kronen im Vorjahre.

Wien, 16. April. (W. T. B) Der Verwaltungsrat der Südbahn teilte mit, daß das Office National in Paris noch keine endgültige Antwort auf das Telegramm ertcilt hat, das die Südbahn in der Frage der Zinsscheine an das genarnte Büro richtete. Gine endgültige Stellungnahme dürfte erst in Beantwortung des Briefes erfoigen, den die Südbahn kürzlich in derselben Angelegenheit an das Office National richtete.

A Die

P

Berichle bon au8wärtigen Wertpapiermärkten.

Wien, 16. April. (W. T. B.) Die Lage in Deuschland und in Ungarn, die maßlosen Forderungen der Entente und die durch die Vollzugsanweisung des Staatsamtes für Finanzen ausgesprochene Verlängerung der Effektensperre bis 15. Mai haben die Börse verstimmt und nah einer anfänglihen Besserung einen neuerlichen Kursrückichlan hervorgerufen, wobei das Geschäft durchweg ein eng- begrenztes blieb. Jn fester Haltung verkehrten lediglih Südbahn- aktien, die angeblich für Triester Nechnung aus dem Markte ge- nommen wurden, sowie Südbahnprioritäten und Kriegsanleihen, die in weiterer Erholung begriffen waren. Der Schluß erfolgte in der Kulisse in ruhiger Haltung bei leidlih behaupteten Kursen, während Schrankenwerte nah wie vor matt waren.

Wien, 16. April. (W. X. B.1 (Böcsenschlußkurse.) Türkische Lose 410,00, Ortentbahn 1875,00, Staatsbahn 863,00, Süd» bahn. 155,00. Desterreichishe Kredit 548,00, Ungarische Kredit 651,00, Anglobank 364,00, Unionbank 465,00, Bankverein 395,00, Länder- bank 390,00, Tabataftien 1245,00, Alpine Montan 669.00, Prager isen 2230,00, Rima Muranyer 743,00, Skodzwerke 634,09, Salgo Kohlen 759,00, Brüxer Koblen ——,—. Galizia 1205,20, Waffen 870,00, Llovd-Aktien 3800,00, Poldihütte 855.00, Daimler 585,50, Oesterreichische Goldrente 110,00, ODesterrecchische Kronenrente 80,25, Februarrente 80,75, Mairente 80,25, UngarisGße Goldrente —,—, Ungarische Kronenrente 71,50.

Wien, 16, April. (W. T. B.) Amtlicße g otlerungen der Devisenzentrale. Berlin 208,50 G. 208,80" B.,, Amsterdam

1069,50 G., 1079,50 B., Züri 529,75 G., 530,75 B., Kopenhagen 649,75 G., 650,75 B., Stotholm 692,00 G., 693,00 B., Christiania 670,50 G., 671,50 B. Marknoten 208,15 G., 208,65 B. London, 15. April, (W, T. B.) 23 % Englische Konsols 904, 9 9/9 Argentinier von 1886 —, 4 9/9 Brasilianer von 1889 63#, 4 %/ Japaner von 1889 775, 30°%/9 Portugiesen 564, 5 9% Russen von 1906 —,—, 4j % Russen von 1909 —,—, Baltimore and Ohio —,—, Canadian Pacific 179,75, Erie 20x. National Railways of Mexico 108, Pennsylvania —,—--, Southern Pacific —,—, Unton Pacific —,—, United States Steel Corporation 106, Anaconda Copper —,—, Rio Tinto 56, Chartered 20,3, De Beers 1913/4, Goldfields 1!/,¿, Randmines 24. 52% Krieg8anleihe

i 952, 4 9/0 Krieg3anleiße 101, 34 9% Krieg8anleihe 874

® U». x

Parts, 15 April. (W T. WB.1 59%/9 Französis@?- Anleihe 89,60, 4 % Französishe Anleihe 71255, 3% Französishe Rente 82.75, 4% Span. äußere Anlethe 10725, 59/5 Russen von 1906 #0,00, 3 9/9 Nuffen von 1896 80,60, 4 2 Türkea unif. 71,90, Suet- anal 5425, Rio Linto 1660 j

Anisterbam, 15. Apil. (W, T. B.) Weise! auf Berlin 13,70,

| 507,06. Siperintiöndentuy Dt.Wylau, Kollekte j Bethsel auf Wien 940, Wethsel auf Sihweh 50,28, Weihsel auf ! perg i. Wesir. 218,17, Superintendent Balle, Neviges Follekte a. di

x umm E E e

O

Kopenbagen 62.19. Wesel auf Sto@Œholw £620 Wethfel auf New Bort 248,50 Wesel auf London 11,59 Wesel auf Paris 41,25 9 9/9 Niederländisdbe Staatsanleihe von 19195 928 3 9/9 Nicter- länb. Staaitanl. 62}, Köutgl. Niederländ BVetroleur 653}, HoUänd» Amerika-Linie 410, Niederländ.-Indishe Handelsbank 228, Atchticn, Topeka u. Santa 934 Rod Island —-, Southern Pacific 9s, Southern Railway 273, UüUnior Pacific 135 Anaconda 131§, United Siates Steel @orp. 96, FranisG-Gngliiche Anleibe -—, Hamburg- Amerika-Linte - Tendenz: Fest.

New York, 15. April. W. T. B.) Schluß.) Sehr lebhaft ging es heute wieder an der Fondsbörse zu, wobei si die Grunde

stimmung als fest erwies. Die Hauptanregung gaben hierzu günstige politishe Berichte sowie die starke Kurssteig-rung der Schiffahrtisafktien, über die Gerüchte von neuerlichen günstigen geschäftlichen Plänen umliefen. Im Gegensaz zur ällge- meinen Haltung des Marktes male sich in Eüenbahnen eine

unregelmäßfige Kursbewegung geltend. Der Aktienumsaß belief si auf 1 220 000 Stüd. Geld: Eehr fest. Geld auf 24 Stunden Durthschvittssay 5}, Geld auf 24 Stunden. letztes Darlehen 6, Wechsel auf London (60 Tage) 4,6200, Cable Transfers 4,66 L Wechsel auf Paris auf Sicht 5,97,60, Silber in Barren 3 % Northern Pacific Bonds —, 4%, Ver. Stoaten Bonds 192 —, Atchison, Topeka & Santa Fs 914, Baltimore & Dhio 464 Canadian Pacific 1594, Cgesapeake & Ohio 58, Chicago, Milwaukee & St. Paul 364 08

e

Denver & Rio Grande 33, Illinois entral 98, Louiêville & Nashville 115, New York Central 734, Norfolk & Western 103, Pennsylvania 437 NMeading 84, Southern Pacifle 104F, Unton Pacific 122}, Anaconda Copper Mining 62. NUnitsg States Steel Corporation 994, do. pref. 116.

\

Berichte von auswärtigen Warenmärkten.

London, 14, April. (W. T. B.) Kupfer per Kasse 752

Liverpool, 14. April. (W. T. B.) Baumwolle. Untlaß 40900 Ballen, Einfuhr 6050 Ballen; davon 2100 Ballen amert. fanishe Baumroolle. Für Aptil 17,41, für Mai 15,90, für Juni 15,63, Texas 31, Brasilianische 2 Punkte höher.

Bradford, 14. April. n, T. B) Am Wollmarkt herrschte eine gute Stimmung. Croßbredgarne teurer. New York, 15. Apzil. (W. T. B.) (Schluf.) Baumwolle

(oko middling 28,65, do. für Mai 25,30*), do. für Juli 24,95 *), do. für August 24,00 *®), New Orleans loko middling 26,75, Petroleum refined (in Cases) 20,25, do. Stand. white in New York 17,85, do. in Tanks 9,25, do. Credit Balances at Dil City 4,00, Schmal

prime Western 30,25, do. Rohe & Brothers 32,00, Zuckéi Zentrifugal 7,28, Wetzen Winter 237, Ytehl Spring - Wheat clears 9,75— 10,29, GBetreidetraht nach Liverboco! now. Kaffee

Rio Nr. 7 loko 164, do. für Mat 16,02, do. für Juli 15,87. *) NeuE Kontrakte: 26,35, 25/45, 24/25.

Nationalstiftung für die Sinterbliebenen der im Kriege Gefallenen.

242. Gabenliste.

Bei der Reichsbank Berlin gingen ein: Leutnant Turak, Kowno 3771,70. Aus dem Felde 4,50. I, Abt. Feldart.-Regt.- 95, 16, Neichêbank Dresden: 3. Landst.-Komp. 10, Reichsbank Frank: furt a. M.: Landgerichtsrat Wagner 300. Reichsbank Schmal kalden: Gemeinde Brotterode 25. Reichsbank Wilna: Kassen- verwaltung d. |Stabéwache R. 7, 4974,15. Bei den Postämtern: Barth 1959,90. Hersorn. 109,15. Bütow 49,80. Deutsche Post- u. Tele- graphenverwaltung in Belgien 494, Postamt Lippstadt 0,85. Haupt- fasse d. Postamts Bonn 45,90. Post- u. Telegraphenverwaliung Brüssel 494. Fernsprechamt Brüssel 3. Postamt Seehausen 43,50, Postamt 16, Breslgu 5. Marienivalde 10. Tandslet 22. Postamt 1 Hindenburg 24. Pfungstadt 100. Husby 6. Postamt 5, Danzig #. Briesen 1,50. Weilburg 17,50, Templin 20. Soest 114. Post- amt I, Maadeburg 1,9%. Beckum 6. Stralsund 175. Glücksburg 108. Oberpostkasse Dortmund 24,95, Postamt Mehlsack 26,20. Namé- lau 15. Berlin-Friedenau 4,45, Postamt 44, Berlin 10. Rönne- burg 9, Rheda 13, Stralsund 5. Postamt 1, Hamborn 84,86. Ulten- burg 3, Oranienburg 10. Barmen 26,90. Neuenahr 30. Postk-

amt 27, Berlin 199%. Bank für Handel und Industrie, Berlin: |

Vereinig. f. deutsche Siedlung u. Wanderung 30. Commerz- und Disconto-Vank, Altona: Dr. Waechter, Altona 100. Deutschs Bank, Verlin: Aus dem Nachlaß Friß Mühleisen, Würzburs 19 027. Westf. Drahtindustrie, Hamm 25 000. Zellstoff-Fabrik Wiedshausen, Dresden 5000. Landst.-JInf.-Ers.-Batl. I, Hamburs 1203,73. Stadtsparkasse, Biolefald 600. Süddeutsche Bank, Abt.’ dex Pfälzischen Bank, Mannheim 10. Bezirksauëscuß d. ‘Nationalstiftung, Sigmaringen 2249. Carl Voigt, Berlin-Grunewald 26,30. Konsisto- rium, Frankfurt a, M. 2632,60. Provinzial-Aus\ckufß; der National- stiftung, Königéberg 236,55. Künstler-Gilde 1026. Etappen-Jnspel- ¡ion Bug 1067,85. Provinzial-Aus\ckuß der Nationalstiftuna, Kiel 500, 8. Kriegsanl. Deutsche Bauk, Brüssel: Div, Einzahbungen 27. M. K. W., Proscher 14, 6. Jnf.-Ers.-Truppe Beverloo 136, Ver- waltungêchef für Wallonien, Namur 1128. Kantinenverwal:ung 220. Inf -Div. 1016,50, Zinsen 55,40, Deutsche Vank, Breslau: Depeschensaal der Sclesishen Zeitung 468,23. Deutsche Ueber- seeische Bank, Berlin: Sammlung des Konsulats Manaos im Juli 1917, 150720. Sammlung der deutshen Kolonie in Para 150,69 1. 150,65. W. Fraeb & Co., Rio Grande 3796,90. Zinsen 257,75 Beitrag der Deutscben in Manaos 2055,75. Zinsen 139,55. Samm- lung ber deuisben Kolonie Pernambuco 1006,60. Zinsen 68,30, Bei irag der deutschen Kolonie in Para 791,95. Sammlung der deutscen Kolonie Manacs 148025. Binsen 56,55. Essener Credit-Anstalt, Gelseufkirchen: Gewerksckaft Sckalker Eisenhütte 10 000, Bei ter Nationalstiftung: Sammlung durch Postamt Haselünne 2000. 7. Kriec8anl. Weinhaus Trarbach, Berlin 3193. Kassenkommission Feldbädkerei-Folonne 78, 234, Nat. Verlag Wilhelm Felsing, Char- leltenburg, aus dem Verkauf von Mappen „Aus dem Osten" 330, Frau Jrene Armco, Genf 1000, 8. Kriegsanl. Oberb.-A}. Seeha'e, Segebèrg 4,10. Vereinigte Stellmaermeister Berlins, Berlin 150, Superintendent Rumpf, Kollekte a. d. Diozese Belgern 63,95, Pastor Max Lindenburg, Sammlung anläßlih eines Begrüßung8gotte&- dienstes, Bad Saa 100. Pastor Rokert NVasche, Kollekte a. d. Ephorie Halle Land T, Dieskau 127,89, Supetintendent Springborn, Kollekte-a. Synode Bubliß 174,20. Kgl. Superintendentur, Koll-!te a. d. Diver Spremberg N.-L, 318,96. Fal, Superintendentur Mch- rungen 517,40. Kollekte a. d. Synode Stolp-Stadt 640,23. Super- intendent Ernst Koch, Hollekte “a. d. Diözese Kölln-Stadt, Berlin 954,92. Kreiskommunalkasse Osterode 2680,15. Pfarrer Remus (Sammlung), Sorquitten 50. Vaterl. Frauenverein, Tellingstedt 50. Kirchenkollekte a. d. Ephorie Prettin 96,60. Kollekte a. d. Didzess Brandenbura Dom 106,40. Kirenkollekte a. d. Ephorie Calb- a. S. 159,15, Kirchenkollekte a. d, Diözese Vutliß 165,10. Superintendentus Sternberg T, Kollekte Zielenzig 184,88. Kirchenkollelte a. d. Synode Usedom 190,05. Superintendent Mohr, Sommerfeld, Kirckenkollekis a. d. Synode Crossen 191,75. Superintendent Sck1wabedissen: Fircben? fellekte q. Synode Dramburg i. Pom. 20544. Pfarrer Otto Kirner, Kollekte a. d. Superintendentur Angermünde 213,25, Super- intendent Karow, Ebertwalde, Kirdensammluna 26515. Kollekte a. d. Freissynode Zweifall b. Aadben 337,89. Vfarrer Th. Stoehr. Natl- bad, Kollekte a. d. Gemeinden (ev.) d. Synode Wied i. Rheinvrevi1 347,67. Superintendent Kubert, Vraust, Kirctenkollekte Danüces ôke 397,43. Superintendent Carl Harbausen, Kollekte a. d. Did:eft tusálza i. Prov. Posen 448,07. Wwe, Hillmann, Syke tiperlittenbentur d, Nretosyrode Firchenkoll-kie a. d. Synode W406 T6 | a. d. Didzese Moses

1

Kreissynode Niederberg i. Rhld. 667,95

mund, KFirchenkolloktte 1380588. DOffizier-Messe JInuf.-Ers.-Truppe loben, Kellaîte d. Dibg Beverico 1606,87. Stadt ‘Ahlen 1. Westf. 10000. Vieiffer, Lübbe Hirnburg, Kollekte a. d. SEvneod 216,19, Megierungspräsident zu Hildesheim (Sammlung) 2152,50 Säánner, Koniß, Kollekte 306,59 Superintendent Kabis, Kollekte a. d, Cphorie Zeit 1, 18. K. G. : hmen 374,50, §

Böhme, Potsdam 30. Superintendent Alberti, Kollekte a. d. Diözese Superintendentur Delibsh (Sammlung) 104,18. Superintendent Bätbge, Altlandéberg, Kollekte a. d. © S berg 115,90. Kgl. Superintendentur, Kollekte a. d. D ) Superint:, Kirchenkollekte

Niemegk 37,94.

137,25. Gerh. Barß, a. d. Diese (Kollekte) 69, " Kollekie a. d. Ephorie Mücheln 105. Ludau 190,43. Guperintendentur, Kollekte a. d. Ephorie Aschers- Kreis\synodalbezirk St. Wendel i. Rhld.

leben 210,71.

Superintendent Baarts, Kollekte a.

Superintendentur Dort- O g.

x L Aa a, d, Dibzese Darkehmen E nton - Wt Superintendent 511

=ynode ugo, Berlin 20.

Cat p - t, OIrTaueg

iozese Siorkow

Wi L

d. Ephorie UArter1 synode St. Johann, Neunkirchen V

Kollekte a. d. Divzese Heiligenstadt 77 se Bornstedt: 110,98. onede Siralsund 137,23.

) t edrich Schamme tirchenkreise Kolmar i. Elf. 670,42. Superintendenturvertreter Burkhardt, Kollekte a. d. Kirchenkreise Arendsee 48,40. Superintendentur Brehna Kollekte a, d.

142,10, Kollekte a. d. Kreis-

clekte a. 7, Schneidemühl, K Emil Grunow ser

(Saar) 261,71.

20. Superintendent Rühle, Grx- Superintendent Dr, _Superintendent _Superintendent Kubler, Kollekie d, Didzese Klöße 505,07.

ung

a, B

Keollekle

Seshausen 151. ( Synode Keolbas 1.

150,77. Superintendent Mertenê, Kircensammlung a. d. Ephsrie Superintendent P.

Poi,

S{Mönfließ 'N.-M, 204.

möllern, Sammlung a. d. Kirchengemeinde Polschen 207.

_—

I vil

R

Wegel, Neumark, Kollekie g, d. Superintendentur Königsbewg, Pastor Trümpelmann, Oder»

Super?

165,16,

olleîte a. d. f intendent D. Theodor Meinhold, Kollekte a..d, Synode Barth i. Pomm.

Snb.:

L R L,

nh.: Th. | 224,73. Packebusch,

i

9 F ST

inprtntondont [PerIntTendeni

(Kollekte) 371.

Kollekte a. d. Kirdenkreise Ruppin Hensel, Kollekte a. d. Diözese Johannisburg 315, Traugott Geßuhn, Meblkehmen, Kollekte a. d. Dis

Superintendent Friczewêki, Hafstrom, Kel Königsberg-Land I, 356,47. Superintendent F. A

L E : SuPertintentent "L

2959,99, Superinwventent ol. Suvperintenbent

N Fal n,0 Stalluponen

c

Kollekte a. d. ‘Diozese Pille 1

biel,

416,93, Kollekte a. d. Diözese Wriezen 218,27, Pastor Pauli, Alt- } Hoppe, Kollekte a. d. Syncde Wollin 321,98. Superintendent } tallen 382,34, Superintendent Beier, Kollekte a. d. Synode Berlin- damm, Kollekte a. d. Synode Stettin-Land 276,14. Landgerichtsra: Alexander van Hoefer, |Herbede, Kollekte a. d. Synode Hattingen, | Land 1I, 391,89, Superintendent Richard Hiltt, Kollekte a. Wagner, Frankfurt a. M. 390. Superintendent Dr. Schneider, Kollektc | 363,54. Pfarrer Heinrich Jungholt, Veckhorst, Kollekte a. d. Synode | Diözese Wongrowitz 529,39. Superintendent Ebel, Kollekte a, #. a. d. Ephorie Magdeburg 318,45. Kirchenkollekie a. d. Kirckenkreisi | Halle i. W. 903,70, Superintendent Giese, Pfalzdorf, Kollekte a, d. | Diözese Pr. Eylau 522,3 Superintendent Nießki, Bartenstein, Soldin 467,07. _ Superintendent Rimarski, Kollekte a. d. Kreise Sens Kreissynode Kleve 960,14, Superintendent Ernst Niemann, Veltheim, | Kollekte a. d. Didzese Friedland 66528. Superintentent Zimmer burg 471,30. Superintendent Dr. Albrecht, Kaukehmen, Kollekte a. d. Follektte a. d, Synode Vlottow 968,29, Sammlung d. Magistrats d. J mann, Vönen, Kollekte a. d. 14 Gemeinden d, Synode Hamm 733,74. DBiozese Lith. Niederung 598,92, Superintendent Rehse, Berg.-Glad Stadt Harburg (Elbe) 21 184,45, Pfarramt Langengrassau, Kollekte | Sa itendent Ernst |\Graeve, Minden i. Westf. Kollekte a. d, Synode bach, Kollekte a. d. Kreis\ynode Köln 812,78. Siädt. Sparkässe Erms- 3, d. Diózese Schlieben 65,15. Kollekte a. d. Didzese Sonnenburg Westf. 917,91, Sammlungen im Kreise Iburg 2757,96. leben 11925, Rentmeister Loben, Köln-Mülbeim 3. Dberförste: 39,24. Heinrich Jung, Eberéwalde 100, Sammlung im Kreise Ilfeld rr, Enzuhnen, Spende a. d. | 30. Superintendent Dêwald Göß, Boppard 3. Pastor Vedder, Vollnew, Sammlung v 159,59. Superintendent G. Plath, Biesdorf, Kollekte a. d. Diözese usen, Kollekte E:

Schule Daßow 24. Kollekte a. d. Diözese Fehrbellin 62,35. Super- f Berlin Land L, 357,56. Pastor Krabbo, Hankensbüttel, Ertrag d. nt Jäger, Su

intendent Handtmann, Kolleïte a. d. Dio;ese Schwedt a, O. 100,35. Nagelung d. Kriegswahrzeichens 1703,16, Militär-Eisenbahn-Direk- | mann, Kollekte a. d. Di

Superintendent Büchsel, Brüssow, Kollekte a. d. Div: ese Prenzlau 11, f tion 11, Berlin, 47 44. Superintendentur Beeßendorf, Kirenkollekte | Gruhn, Biskircken, Folle

111,28. Superintendent Mießner, Kollekte a. d. Diozese Lindow- | 109,31. Kollekte a. d. Ephorie Buckau 123,19. Kolleftte a. d, Ephorie | lung a, d. Synodck Vit

Gransee 113,39, Senior d. ev, Unität Haenisd, Kollekte a. d. ev. | Eisleben 18312. Kollekte a. d. Dibzese Forst 212,22, Kollekte a. d. f Hausen, Kollekte a, d. S

Unität Posen 121,70. Superintendent Richard Anuthes, Kollekte a. d. Synode Zossen 235,68. Superintendent Mueller, Fürstenberg, Kollekte herz, VBisckhmisheim, Ko

Synode Garz (Rügen) 150,13, Superintendent Schmidthals, Kellekt a, d. Diozese Guben 291,32. Kollekte a, d. Kirhenkreise Pr. Stargard | Superintendent Beke r, Kollekte

s, d. Synode Greifenhagen 169,86. Superintendent Treichel, Gellekt« 340,90, I1. Kollekte a. d. Stadt Ueckermünde 38,60. Pfarrer A. Maus 395,91. Pfarre: Herm. Poll;

a. d. Synode Labes i. Pom. 214,76. Kollekte a. d, Divzese Calau 233. } Kollekte a. d. Gemeinde Großehwieden 50. Superintendent Bernhard Kreis\synode Lennep 49723. {

Superintendent Obricatis, Kollekte a. d, Diözese Prißwalk 249 97 Deuticke, Osterwieck Kollekte 122,38. Superintendent Tescbner, (Kollekte) 547,79, Supe de

Fulda 37. Superintendent Müller, Karthaus (Sammlung) Marggrabowa, Kollekte a. d. Kirchenkreise Olekko 324,72. Superinten- | R. Kuske V. Groß-Justin

154,20, Superintendent Eichler, Alt-Colziglow, Kirhensammlung | dent Kuhn, Insterburg, Kollekte a. d. reformierten Gemeinden st- } kowski, Menêautih, Kollekte a. d.

269,47, Superintendent Smend, Sammlung a. d, Kirchengeme! nde1 vreußens 241,31. Superintendent Vlathe, Kollekte a. d. Synode Alt- | Superintendent Herm. Braun, l,

Lissa 1. P. 325,30, Kollekte a. d. Nuhrsynode, Mülheim tadt, Stolp i. Pomm. 530,94. Pfarrer Johannes Heinrih Brinfen, | 318,20. Superintendent Tâge, Kollekte a. d.

700,79. Superintendent Kuhlo, Hüllhorst, Kollekte a. d. Synor« Hamm, Kollekte a. d. Synode Altenkirchen 806,15. enkollefie f 407,45. Superintendent Heinri Will,

Lüblbecke 1. W. 1082. Kirchenkollekte a. d. Kreissynodalbezirk Duis a, d, Didzese Friedrihêwerder Il 2162,63. Evangel. Konsistori Diözese Culm i. Westpr. 494,67. Sanitätt

burg 1854,89. Pfarrer Reich, Gabe d. ev. Gemeinde "Bieberstein b. 1 d. Vrov. S& 15 889,17. Kreisfommunalkasse Lingen (Ems), | furt a. M. 10. Kirtensammlung a. 162 93. Fulda 37. Superintendent Müller, Karthaus (Sammlung) 154,20. | Sammlung A Kollekte a. d. Svnode Gommern 65,056. Super- | Superintendent Brockes, Kollekte a. d. (Bode) Superintendent Eichler, Alt - Colziglow, Kirchensammlung 219,74. 1 intendent Vi ber, Frißow 28420, Kircbenkollekte a. d, 1 16842. tendent Reiard, Koll: anme Superintendent A. Geibel, Dutenhofen, Kollekte a. d. Synode | Div:ese Elbin 624 41, Oberpostschaffner Hense, Hohen- | 205,65. Diözese Arné

Weßlar 294,22, Superintendentur Potédam I, Kellekte 461,78. Durd Neuendorf 2. Wrochem Gellhorn, Schonoroiß 10, Super- Trincker iLzese Lößen

Superintendent Lohwasser, Kollekte a. d. Divzese Meseriß 526,92. þ intendent |K Kollekte a. d. Diozese Beeliß 43,93. erin node Si{hivelbei nit Superintendent Balßer, Brandenburg, Kollekte 538,26" Kollekte a. d. | Kollekte a. d. Diózese Langensalza 76,76. Superintendent | Heinric Koslin (Kollekie) 369,37. Superintendent Georg Diozese Königsbterg-Stadt 2103,97. Kollek! d, “Kirch [ei Breithaupt, Kollekte a. d. Kirtenkreije Altenkir&en-NRügen 116,38. | Künstler, Kollekte a. d. Kircbenkreis Fisbhausen 521,34, Supew jerutten 69,70. Superintendentur Düsedau, Superintendent Steiner, Kcllekte a. d. Kirtenkreise Elsterwerd intendent Meyer, Bottrop, Kollekte a. d. Synode Neklinghausen 573,53. Osterburg 58,50, Superintendent D. 146,8 endent Propst Hoppe, E Mle », Kirchen Westf. Stanz- und Ema!llierwerke A.-G. vorm. J. & H. Kerkmorn, Rollekie aus der reformierten Synode 83,34. i} 3,81. S | f Ahlen 2k

Kollekte a. d. Ephorie Bleickerode 137,30. Kollekte a, d. Didzese Gröningen 179,57.

Kollekte 294 04.

Saalfeld 1. Ostpr. Sammlung d. Kircken Gior, Kollekte a. d. bohn- Obersekretär, Bromberg 20. plathow 167,79. 182,02. Superintendent Superintendent u. Prof. Meicbßner

3;107

( y L,

Ä (S A HE CNEAT A AAS 1450. Superintendent Obricatis, § E E A R L B 27 a. d. Ephorie Sckeudiy 40,8

95 (A H d Non (P S 68,35. Superintendent Stbelle

ATEil Ce Superintendent Fischer, Gingst, Kollekte a S l

87,97. Kgl. Superintendentz ODberdorla 129,03. Superintendent

Kircenkreise Liebenwerda 161, Tangermünde 185,52, Sellek

intendent Paul Müller, Brandenburg burg-Neustadt 290,08. Pastor Me Halle a. 527,957. Pfarrer u. a. d. Synode Hagen i. Westf. 827, Niederbeuna, Kollekte a. d. Diözese

[Di

e (D e

s. d. Ephorie Tennstedt 60,10. Färberei Alb. Römer

Opladen 62,50.

éa inn UMEL N E E O A S t I

}, Unte suhungsfachen.

2. Aufgebote, Berlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergk. | Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

4. Verlosung 2c. von Wertpapieren. j

1) Untersuhungs- jacen.

[6867] Fahnenfluch!sertlärurg.

Auf Grund der S8 64, 69, 71, 74 M..St.-G,eBs. und 360 M.-ch&t.G.-QO wird für fabhnerflü®tig erflärt der Lani- \sturmmann Parti» Vfzeisffer, 11./J. R 52, geboren 19 11. 1878 iu Hamburg, evan. gelis, verheiratet, Glajer, zuleßt ü Hamburg

Fraalurt a, Obex, dsten 11. 4. 1919.

Gericht 5. Jaf,-Dkyision. [68681 Fahuenfluckttêäer Flärung.

Ja der Unter\sudungssache gegen ben KLorpedomaschinistenmaaten Heturtch Bie- lia. T1. Torpedodiv fion, geboren 31. 1. 1896 zu Linden |. Hannover, weaen Fahnenflu§ßt, wird auf Grund der §8 69 ff. des Militärstrafgesezbuls sowie ber 88 356, 360 der Militärstrafgerichtsordnung der Beichuldigte hierdurÞ für fahnen- flücdtig erflärt.

Wilhelmshaven, den 10. April 1919.

Gexihht der I. Martinetnspekliton.

[7264]

Die in Nr. 306/17 und 53761 bekaunt- gegebene Fahne: flußteerklärung und Ver- mögen?bes§laanahm?- gegen den Gefreiten Stein, Engelbert, 1, Gf, Zäg, N. #. Pf. Nr. 8, wird zurückgenommen.

Os8aabrü, den 11. 4. 19.

Gartht 16, Div'fion.

2) Ausgeboie, Vex- lusi- 11d Fundsachen, Zuslellungenu.dergl

(76211) augsvaficizerung. 7 K. 66. 16, u Wege her Ywangsvollftreckuyg foll das in Hermsdorf belegene, im Grund

Superintendent Schauwen, Kollekte a. Superintendent A Bromberg II, 377,13. Synode Mors 545,79.

Kollekte a. d. Kircenkreis Propst Dr. Schmidt, Kollekte a. d. Di Jovpp, Werden, Sammlung a. Kollekte a. d. Ephorie

ina E |EVaili, x

Fi Port 1tonhopnti r Alt&kurA SUPeCrinlendentur XVOLTST

9 | % Komnmanditgesellshaften auf Aktien u. A ttiengeselliaffen. |

j f j

r

l ame 22170 28 Om, U

Q

ynode Schlawe i.

UPeEeTi ndDentur ZER a A ( V3: (0. K a

L ATLS

G dalfoll ite) (T ay! Í 2 M1 ch

E?

F ckGA c or m H CUPeT zulammen

A Richard

Ho tannt unvertannt,

mer G. m. b. d Dir l on Ea 6GO 095 ura, Krcenteoll d

B c R S

L B

f

Aufzerdem wird auf den Anzeigenpreis

Band 22 Blat)

D S VES YSers

bude von Herms8derf Nr. 672 zux Zeit der Fintregung fteigerungßtermerts auf ten Namen der verwitweten Gräfin Alerzndrine von Wes, deblen, geb. Gräfin Bourtatòs, in Herms- dorf etngetragene Grun*itüd am 3, Ma?! L989, BVocrmittzaßs 10 Rßr. durch das unterzeihneie Gericht an der Gerita stelle Berlin, Brunnenylatz, Zimmer Nr. 32 [ Treppe, versteigert verden. Das in Hermsdorf, Martin - Luther- und

auf. ben Namen der ül:randrine von Wes Poxrrialòs,

aittags LQÍ Uhr,

lin, Brunnenplaz, Zim versteigert werden. a der Ghaufsee Grunditüd b-flebt a

Vie, lanchtonstraßeneckde und an der Melanckto»- straß» belegene Grunckftück besteht aus den Trennfiüdlen Kartenblait 1 Parzell- 2461/194 2c. und 2462/194 2c. von 10 a 23 qm Größe und tit in der Srundfteuer- mutrerrolle des Gemetndebezirks Herms- rorf unter Arttkel 839 mit einem Rein- ertrag von 0,12 Tklr. yerjelnet. Der Versteigerungsvermerk ift am 3. Januzr 1917 ia das Frundbuch eingetraaen, Wexlin, den 20. Februar 1919. Amtsgeriht Berlin« Wedding.

{7€212| Zwaugsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung \ol das in Hermsdo:f belegene, im Grund- buße von Hermsdorf Band 22 Blatt Nr 676, zur Zeit der Etntragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen der verwitweten Frau Gräfin Alexandrine von Wesdehlen, geb. Gräfin Pourtajòs in Herm9dorf eingetragene Grundstück ‘am 3. Ma! 1919, Vormittags 10 Uhr, durch das unterzelchnete Gericht, an der Gertichtsftelle, VBrunnenplaß, Zimmer Nr. 32, 1 Treppe, versteigert werden. Das în Hermsdorf, an der Chavfs-e nah Tegel belegene Grundstüdck besteht aus dem Trenn- stück Kartenblatt 1 Parzelle 2093/194 2c. von 13a 53 qm Gréße und ift in der Grund- steuermutterrolle des Gemetindebezt:ks Hermsdorf unter Artifel 804 mit etnem Neftinertrag von 0,16 Tlr. verzeichnet. Der Versteigerungsvermerk is am 3. Ja- nuar 1917 in das Grundbuch eingetragen.

Berlin, den 20, Februar 1919. Amtsgeriht Berlin-Wedding. 7 K. 67. 16.

[76213] Zwangsversteigerung. 7 K. 68. 16. Simm Wege der Lwangshollsireckung soll | Fm

steuermuiterrolle Herta8orf unter Art

BYersteigerung8vermerk

buchz von Hermsdorf

1919, Vormittag stelle, WBerlin, Nr. 32, 1 Treppe, ver ia Hermsdorf, an der

TrennastüX

ves Gemetindebeztrks

[76215] t wangêveæsici

das In Heimèödozf belegene, im Grundbuche

von Hermsdorf Band 22 Blatt 677 zur Zeit der Eintragung des Berste

in Herm2dorf Grundftüd am 3. Mai 1919, Vor-

zeihnete Bericht, an der Berihtäitelle, Ber

na

Kut-rblatt 1, Parzelle 2094/1914 2c., von 5a 66 qm Größe und isi ta der Grund- des

Reinertrag von 00s Tkr. verzeichnet. Der

1917 in das Grundbuch eingetragen. Berlin den 20. Februar 1919, Amtsgeriht Berlin-Wedding.

[76214] Zwangöversteigerung. Im Wege der Zwang?vollstrekung \ell das in Hermsdorf belegene, im Srund

zur Zeit dec Eintragung des Verstetge- rungsvermerîs auf den Namen der .yer- [witweten (Sräfin Alexandr!ne von Wes- dehlen, geb. Gräfin Pourtalò3, {in Herms- dorf etngetragene Grundftüt am 3, Mya!

das unterzelhnete Gericht, an der Gerihts. Brunnenpylaßz,

belegené Grundstück besteht aus dem Kartenblatt 1 2095/194 2e. von ? a 62 qm Größe und i n der Grundsteuermutterrolle

Artikel 844 mit einem Neinertrag ton 0,09 Tlrx. verzeichnet. Der Versteigerungs- vermerk ist am 3, Januar 191 Grundbuch eingetragen. Verliu, den 20. Februar 1919, Amtsgericht Berlin-Wedding.

| Wege der Zwangsvyo das in Hermsdorf belegene, im Grund:

. Synode Gollnow 1. Pomm. 383,0

f # A

Anzeigenpreis für ven Naum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 50 Pf. 5 ein Teuerungszuschlag vg:

igeruna?vzentert8 ° Rreäfin i: N, (iLD« (Gräfin ci» getragene

Pr

LAT

dur das unter- mer Nr 32, 1 Treppe, Das in Hexrmösdor

Teg®2l belegen: us dem Trennitück

Gemelndebezirks fel 843 mit einem

ist am 3. Janug:

Band 23 Blatt 678

s 107 Uhr, dur Zirnmer steigert werden. Das Chaufsze nach Tege!

Parzelle Hermsdorf unter

in das T: 69,16;

gerung, 7 £.78. 16, strecknog fel

e R f L) Ci - E nzeiger | f De Wle 4 Sa e Ih cut 8

F 2 F x

Im Do

Wustermark, intendent

4

i 20 v. H. erhoben. 5

zur Zeit der Eintragung des V

Vormittags Ll Ubr, dur

zeichnete Gericht, an der Berliv, Brunnenplat, Zim

1 Treppe, versteigeri werde

Grundstück besteh

belegene

————

Sräfin Pourtalòs, aëetragène Grunbstüdck am 8.

¡jeinete Berit,

versteigert werden. an dee Chaussee n2ch T Grundstück besteht aus de

steucrmutterrolle des

Amtsgericht Berltn-Weddtng

[6869] 9 i Zwangsversteigerung.

iTtSgemeinde Gammelkt Kollekte a. d. Kollekte a. d.

ndent Lehmann, Kollekt

e Schowalter,

due von Hermsdorf Band 23 Blatt 679

vermerks auf den Namen der verwttæœweten Sräfin Alexandrine voo Wesdehlen, geb. SBräfin Pourtalàzs, tn Hermedorf einge- tragene Gcunditück am 3 Ma: [DUD

Hermsdorf, an der Chaussee nah Tegel

Trennfiück Kartenblatt 1 Yarzelle 2098/194 2c. von 8 a i8 qm Größe und tit in der Srundsteuermutterrolle des Gemeindebeztrks Hermtdorf unter Artikel §45 mit cinem Reinertrag. von 0,09 Taler: verzeichnet. Der Bersteigerungsvermerk ist am 3. Fa- nuar 1917 in das Grundbuch etngetragen. Bertin, den 20. Februar 1919. Amtsgericht Berlin-Wedphtng.

[76218] Zwangsversteigerung. Im Wege der Zwangsvsollstreckung 10s in Hermsdorf helegene, tm Srundbudße ven Hermsdorf Band 23 Blatt 680 zux Zeit der Eintragung des Verstelgecungs- vermerls auf den Namen der verwitweten Gräfin Älexandriae von LWesdehlen, geb in DHermsdort

Vormittags L Ußr, dur das unter- an dec Gertichtéstelle, Brunnenplaß, Zimmer Ne. 32, 1 Treppe, Das in Hermsdorf,

\Martenb1iatt 1 Parzelle 2097/194 2c. von 7 a 51 qm Größe und ift in der Grund- 1 Gemeindebeztrks Hermsdorf unter Artikel 846 mit einem Retnertrag von 0,09 Tlr. verzeichnet. Der Bersleigerung8vermerk ist am 3. Januar 1917 în das Grundbu eingetragen. Berlin, den 20. Februar 1919.

Jai Wege dec L wong8yollsireckung soll n 2V. Zut A109, Vormittags 10 Uhr, an der Gertzhtsftelle, Berlin,

i. W. 1000. Vollkss{ule (Sammlung), Koblenz-Morselweiß 18,

( tis

rstmeyer,

(N R S 2 A T R E C S NBES R d MEEZS E R R 6, Erwerbs- und Wirtschaft3genofsensSaften Niederlassung %. von Rechtsanwälten. Unfall. und Invasibitäts- 1e. VerstWerzngs

9. Bankau3weise 0 Verschtedene Defenatmen en

ersteigerungs-

ch das unter- Gerichtsstelle mer Nx: 32; n. Das in

t aus dem

soll

Zx

eins Mai 1919,

‘gel belegene m Trennsiück

« 7. K. 71. 16.

87, K. 43./18,

Danziger Nehrung 457,21.

Superintendent Horn, Kollekte a. d. Kirtenkreise Fra ra 68,61. Pastor. Lüdtke, Reinikenhagen, Kollekte a. d. Synode Grimmen 14585. Superin Kellekte a. d. Did:ese Macdeburg-Cracau 168,76. Etappen-Jniendantur ‘Buq (Sammlung) 364,55. Suverintendens Plath, Kollekte a. d. Diözese Rastenburg, Ostpr. 626,11. Super- intendenturvenveser Bohn, Krojanke, Kollekte a. d. Kirchenkreise Flatow 19,90, Pfarrer Joh. Julius Alexius S&midt, Samml t V D 69,30. Superintendent PRelenéke, T

Aus.

me 98 U T s s Dat 750,36. Pfarrer Kot

1D do 2 Erie C A

L G U L LA ? ;

ra 90, Superintendent Miething; t ‘r F "N Pad Diozese Potsdam Il 139,99, Sußper-

Diözese Wittenberge 152,51, e a. d. Did:ese Crossen T 249,50,

i. Westf.

a. d. Synode’ Münster 918,60. Kollekte a. d. Beckum 128 Frh d. Golk, Kallen 20. Kreiskasse 2000. Mi sèr ir. IT, Hanau 529,69. Postamt 5. Pfarrer Lins, Feldage a. D., Wolbrede 69,69, Ober- Werlib), Stegliß 10. Proviantamt |Sälzwedel 55911 f ( C L I y T) m A A ey . Lotte Siefer, Brunndöbra 2,70. Au gol i t i L E 7 Verlin, Alsenstr. 11, im Februar 1919.

_—

—s

Neue FÆrievrihstr. 13/14, drittes Sicck- werk, Zimmer Nr. 113— 115, versteigert werden das in Berlin, Friedr!chste. 101/103 und Prinz Louts-Ferd!naudftr. 10, belegéae, im Grundbuße von der Daxroth?renstadt Band 9 Blait Ne. 394 (etozetragener Eigentümerin am 7. Mai 1918, dem Tage der Eintragung des Vetrsteigerung9her- mers: Admiralsyalafi Ufftiencele0 haft in Berlin) eingetragene Frundftüdck: Vordexs- kfafs und Theatrgebäue mit linkem Seftenflügel, Qverresteuratizns-, ige scaufhallen- und Badearftaltgebäude und drei unterkellerte«n Höfen, Vemarkung Berlin, Kartenblatt 39, Parz-Uen 1409/163 und 1410/163, 40 a 67 qm groß, Grund- steuerm-tierrole Art. 13155, Nutiungs mert 42300046, GebZubesteuerrole Ie. 183, Scrundstückswert 8 009 000 #. Verltn, den 5. April 1919. Kentsgeriht Berlin-Miite, Abt, 87,

[6870] Swang®versicigerung. 6/7 K. 12, 19. Im Wege der Zwan. svollstreckung foll am 8. Ju L919, Gormittiazs 10 Uher, an der Gerihisfielle, Berlin, Berunnenplaz, Zimmer Nr. 32, T Treppe, verstelgert werden das im Brundbuche von Berlin (Wedding) Band 75 Blatt Nr. 1780 (eingetragener Eigentümer am 28, März 1919, vem Tage der Œlutragung des Vers ieigerung8vermerks nit O eln aetragene Srunditüdl Gemarkung Berlin, Kartenblatt 20, Parzelle 1074/2 zc., Trans- vaalstrafie 20, a. Vordexrwohnhaus mit Settenflügel links und Hof, b. Querwohn- gebäude mit Vorbau links und Hof, c. Querwobngebäude mit Nülkflügel liuks nd Hof, 12 a 57 qm aroß, Grundsteuer- muttercolle Art. 6237, Nußungswert 16 000 46, Gebäudesteuerrolle Nr. 6937, Berlin, den 9. April 1919. Amtigertht Berlin-Wedding.

[6309] Die Allgemeine Deutsche Credit-Anstalt E bteilung Dresden hat angezeigt und ¿laubhaft aemacht, daß die über 46 1200,- lautende Altie der Sächsischen Gußsia fabrif in Döblen hei Dresden Rr.

Emission 1917, mit Divykidendens@hetu

M

P l,