1919 / 98 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

S u E

Syandauer Verhältuisse niht die Méglichkeit der Ueber- führung der Noten nach Berlin. Jm Einvernehmen mit dem Kommandanten Häusler ist diese zu dem ersten möglichen Zeit- yunkt unter starker militärischer Sicherung erfolgt, und zwar am !9. 1. 1919. Wieviel von dem Papiergeld entwendet wo1den war, fonute beim Abtranêport nicht festgestellt werden, da eine Zäblung in den Spandauer Näumen ausge\hlossen war. Die fehlende Summe teht noch nit genau fest, sie wird auf 20—40 Milltonen Lei Ok- lupationsnoten veranschlagt. (W. T. B.)

Der Neichsverband der Deutschen Presse führte am Peontag, den 28, -d. M., die Verhandlungen seiner Ver - L ELTE rtagung in Berlin zu Ende. Die Bestimmungen der neuen Sazung über die Mittel und Wege, die ihm in seiner künftigen Gestaltung zur Erreichung seiner Ziele dienen follen sowie die Fest- seßung über die künftig von seinen Mitgliedern zu erhebenden Beiträge wurden „W. L. B." zufolge in ausführlicher Beratung erledigt. Der ganze übrige Zaßungsentwurf wurde vorläufig en bloc angenommen; er foll nohmaliger Ausshußberatung unter Berülsichtigung der in der Aussprache hervorgetretenen Wünsche unterworfen und endgültige Beschlußfassung auf der Herbslvertreterversammlung getroffen werden. Des weiteren wurden zwei Entschließungen angenommen.

Vie eine, vom Sgzialen Ausschuß Cie eriudt den Vorstand, zu erklären, daß die Cinbeziehung der Schriftleiter in die Organisation der übrigen Angestellten der Zeitungs-

betri be, wie sie durch die Verordnung vom Dezember 1918 für die Waßlen von Angestelltenaus{üsen und von Arbeiterräten vor- geschlagen worden, mit den Lebensinteressen der Presse unvereinbar sei: für. die bevorstehende Neuordnung des Näte)ystems und die Hand- habung des Mitbestimmungsrechts in den Betrieben wird die Bildung eigener Betriebsaus|hüsse für die Angestellten der Scrist- letlungen neben den {on vorhandenen Arbeiter- und Anaestclllen- «u3s{chüssen gejotdert. Cine zweite Enlschließung erhebt Gin)prucch gegen die Bedrückungen, denen die Presse in den besetzten Gebt: ten im Westen und Osten uuter der feindlihen Beschung ausgeseßt ist und spricht den beteiligten Berufsgenossen die vollste Sympathie aus. Gndlich fand noch ein Antrag des Verbands der rheinish-westfältschen Hresse Annahme, demzufolge für eine reihsgeseßliche Negelung der SGonntagsruhe im Zeitungswesen unter Fortfall der Montagsblätter eingetreten werden joll.

_Gleiwt$, 28, April. (W. T. B.) In Nuda versuchte eine Ginbrecherbande aus Zaborze in der Naht zum Sonntag zu plündern. Sie war bereits in eine Anzahl Häuser eingedrungen und bedrohte die Einwohner mit Erschicßen. Die Polizei ershoß einen Einbrecher und verhaftete einen zweiten.

raunschweig, 28. April. (W. T. B.) Zu den Ge- L en über eine Rnterminierung des ehemaligen Herzoglichen Schlosses wird berichtet, daß dic Unter- [u@Sung ergeben hat, baß allerdings im Schloß einzelne Spreng- leitungen, auf einer Stelle etwa zwei Zentner Sprengstoffe, einzelne Zündungen und 20 Kisten Handgranaten gefunden worden find, von denaa in zwei Kisten Vorbereitungen getroffen waren, sie dur ch Zündung in die Luft fliegen zu lassen. Von einer Möglichkeit, mit dem gefundenen Material das Schloß in die Luft zu sprengen, kann leine ede scin. Andererseits aber häiten die Sprengstoffe aus- gereupt, um den im Schlosse angehäuften Schießbedarf zu vernichten.

le Sprengstoffe und der Schießbctarf sind sahgemäß entfernt und in Verwahrung genommen.

5, y (4) 1

D burg, 28. April. (W. T. B) Nachdem heute vor- mittag die Absperrung der Neustadt nah erfolgreiher Durhsuhung wieder aufgehoben werden kTonrte, war ein Teil der Truppen

mit der Ueberrumpelung des Gewerkschafts- hauses beauftragt worden Von seck%s verschiedenen Seiten rückten die Truppen gleichieitig an. Bei der Ueber-

runtpelung wurde von einzelnen Stellen auf die Sicherheits- mannschaften geschossen. Cin Sicherheitsmann wurde verwundet. Von der Bevölkerung find glücklicherweise keine Verleßten zu ver- zeichnen. Etwa 60 Perfonen sind durch das Kommando der Kriminal- polizei festgenommen worden. Sehr viel Diebesgut ganze Hand- tasden mit Ubren, Ketten, Brillanten usw., große Säcke voll Stiefel und Militäreffckten, Fahrräder, Waffen, Handgranaten, Schuß- waffen, Veesser usw. wurden beschlagnahmt. Ein Kriminalwaclt- nieister fand bei einem der Festgenommenen Dumdumgeschosse, Die Kommandartur ist der Ueberzeugung, daß diese Ueberrumpelung dem Diebesgesindel derart in die Knochen gefahren ist, taß der \cham- lose Handel mit Diebes8gut vor dem Hamburger Zewerk- schaft3haus für alle Mal ausgerottet worden ist.

Wien, 28, Aptil. (W. T. B.) Hcute nachmittag fanden in mehreren Wiener Stadtbezinken Versammlungen der Ar- beitslolen statt. Der Versuch zweifelhafter Elemente, sich in den ersten Nachmittagösstunden auf dem Schwarzenbergplay und in der Jnnenstadt anzu'’ammeln, wurde von der Wache sofort vereitelt. Im Favoritener Arbeiterheim versammelten fich ungefähr 2000 chemolige Arbeiter der früheren Munitionsfabriten Noth sowie des Arscnals. Die Versammlungen rabmen sämtli einen völlig ruhigen Verlauf. Es ereignete si nirgends ein Zwischenfall.

Rotterdam, 28. April. (W. T. B.) Gestern beg»nn die Ausschiffung der mit dem Dampfer „Atreus“ aus CEdina hier-angekommenen 720 Deutschen. Dieses ersie Kontingent heimgekehrter Chinadeutscher besteht hauvtsächlich aus Leite:n und Angestellten der CNAOR deutshen Handelshäuser in Schanghai. Es find weder - Frauen noch Kinder mitgekommen. Der Dampfer war am 17. März von Schanghai abgefahren und «hatte in Singapore 6 Tage Aufenthalt, da fes Deportterte gestorben waren. Zum Empfang hatten fi u. a. einiye Mitglieder dêr déutshen Gesandtschaft im Haag eingefunden. Jn den näcdsten Tagen werden die Dampfer „Nore" und „Novara“ erwartet. die auch Frauen und Kinder mitbringen. Die geslern ausgefchiten Deutschen sind Nachmittags nad Dceutsch- land weitergefahren.

Handel und Gewerbe,

Die LeivzigerMustermes se begann, wie ,W. T. B." meldet, am 27, d. M., nachdem schon im Vorverkehr zahlreiche Geschäfts- «bs{chlüsse zustande gekommen waren, mit recht erheblihen Umsäßen. Die Zahl der Besucher, die nach den Voranmeldungen auf Grund der vom Meßamt erteilten Neisebesheinigungen auf 8000 bis 90 000 angegeben war, wird erreicht, wenn nicht übertroffen werden, denn mit ¡jedem einlaufenden Zuge kommen EScharen von Ausftellern und Cinkäufern in Leipzig an. Holländer und Dänen kamen tn der lezten Naht. Beim Empfang ausländischer Gäste im Nathaus durch den Oberbürgermeister wurde von beiden Seiten die Hoffnung aus- gesproden, daß die wirischaftliben Beziehungen zwischen dem Veutschen Reiche einerseits und den jeßigen Neutralen andererseits in der Folge «wtèder hie besten sein werden. Bet der Besichtigung der Meßhäuser, die durch die Barackenbauten auf dem Marktpla eine bemerfen8werte Bereicherung erfahren haben, wurde amentlid seitens der Ausländer anerkannt, was die deutsche Industrie troy aller Hemmnisse der legten Monate geleistet habe.

Vie Mcßstände in den einzelnen AusfteUungspalästen find no xcider mit Mustern versehen, als auf den Je Kriegsmefjen. O die Industrie den Bestéllungen, die auf Grund der ausgestellten Muster erteilt werden, gerecht werden kann, hängt nah der Ansicht dec

mit Kohle ab. Die Meinung gebt vielfa tahin, daß die an der Aus- fuhr beteiligten Meßindustrien vorzugsweise mit Kohle versorgt werden müßten, damit fie in die Lage kommen, ihre Fabrikate zum Besten unserer Zahlungsbilarnz so {nell wie mögli über die Grenze zu schaffen. Ueber mangelnden Arbeitswillen der Arbeiter wird weniger geklagt als über den Mangel an Kohie. Da dis allgemeine Preis- bildung noch keine feste Grundlage erlangt bat, so tveiden im Meß- verkehr bie Aufträge zum Teil immer noch mit dem Vorbehalt „frei- lcibend“ angenommen. Auf der zum erflen Male ins Leben gerujenen Treffbörse, die den Fabrikanten und Händlern der einzelnen Industriezweige die Gelegenheit bieten follte, an einem Sammelpunkte zusammenzukommen, war der Besuch sebr gering. Auch die Entwurf- und Modellmesse, die zum ersten Male eine organi- sierte Verbindung zwischen den Indusiriellen und den Künstiern her- stellen sollte, war in den Vormittagsstunden des ersten Meßtages schwacch in Anspruch genommen. Der Gesamteindruck der Messe war jedoch derart, daß aus ihr neue Hoffnung auf die Entfaltung des deutschen Wirtschaft8lebens ge\{chöpft werden kann. Am ersten Méßtage wurden bis mittag 65 000 Meßabzeichen ausgegeben.

Am 16. d. M. kat laut ,W. T. B." in Berlin eine Bei- rattsigzung der Gußbruchorgantsationen unte Mitwirkung der Meichsbehörden stattgefunden. Mit Rücksicht auf die besonders scitens der Behörde belonten allgemeinen wirtischaftlihen Sunieressen wurde beschlossen, die Organisation weiterzuführen und fester zu gelalen Gs ist eine Kommission, bestehend aus Veriretiern der Verbraucher und Händler, ernannt worden, welche Bors$läge ¿wecks lüdenlojer Autgeslaltung der Organisation beraten foll. Die Kom- mission ‘wird ibre Arbeit Anfang Mai aufnehmen. Zuglei wurde der Beschluß gefaßt, mit dem Abbau dex Guß bru chpretse zu beginnen und die Preife sämtlicher Gußbruchsorten um 15 bis 20 # mit Wirkung ab 1. Juni d'J. zu ermäßigen.

Die Oberschlesische Koblenkonventison hat laut „W. T. B." vom Reich6wirtschaftöministerium die Genehmigung zu einer Kohlenpreiserhöhung von 12 Mark für die Tonne unter der Bedingung erhalten, daß die Hälfte dieser Preis- erhöhung niht an die Bergwerksbesitzer ausgezahlt wird, sondern einer Ausgleichskasse zufließt. Aus dieser sollen diejenigen Bergwerke bevorzugt und berücksichtigt werten, deren Fortbetrieb bei einer Kohlenpreisez höhung von nur 6 Mark in Frage gistellt sein würde. Dem Niederschlesischen Kohlensyndikat ist die Ge- nehmigung zu der gleihen Preiserhöhung unter gleichen Bedingunaen in Ausficht gestellt worden, ebenso dem Nheinisch-W e t - fälischen Kohlensyndikat, nahdem dessen zum 1. April auêégesprodene Preigerböhung von 20 Mark dur Höchstpreisfest- seßung vom 7. April 1919 aufgehoben worden war. Für besondere Kohlensorten und Koks teilt eine entspreher de Erhöhung ein.

Die ane Versammlung der Zechenbesißer des Rhe i- nt\ch - Westfälishen Kohlensyndikats Essen be- \{chloß, laut „W. T. B.“, gemäß dem Antrage des Vorstands, daß auch fernerhin die Beteiltgungeanteile in Kohlen und Briketts 100 vH. und in Koks 50 vH betragen sollen.

Der Jahresabschluß der Daimler Motoren- Gesellschaft Stuttgart-Untertürkheim weist laut „W. T. B.“ nah Vornahme der notwendigen Abschreibungen unter CEinrehnung des vorjährigen Vortrags von 100926 4 und unter Heranziehung von 1und 15,5 Millionen früherer Rückstellungen einen errechneicn Gewinn von 3 £053 219 4 gegen 5 932037 46 im Vor- jahre auf. Es sollen 6 vH. für die Aktionäre vorgeschlagen werden. Von dem Nest sollen 500000 4 tür die Beamtenruhegehaltskasse, 300 000 4 für die Arbeiterunterstüßzungskasse, 250 000 46 für das Arbeiterwohnung8wesen und 300 000 46 für das Lehrling8ausbildungs3- wesen verwendet werden. Aus neue Rechnung werden etwa

162108 # vorgetragen.

Haag, 28. Arril. (W. T. B.) Das „Niederländis&e Kor- respondenzbüro“ meldet, daß der niederländishe Ueberseetrust die Nackricht erhalten hat, daß die biéber bestehenden Einschrän- kungen für dle Ausfuhr von Waren deutschen und ôsterreihischen Ursprungs aufgehoben worden E Solche Waren und Waren, die mehr als 5 vH Material eutschen oder öjterreihishen Ursvrungs enthalten, dürfen jedoch noch nit ¿¡wecks Eirfuhr nach britischen Häfen vershickt, können aber in England übergeladen werden.

Amsterdam, 28. April, (W. T. B.) Einer Havas-Reuter- Meldung aus Brüssel zufolge wird vom 15. Juni ab die Tee V MRRE R e Grenze für den freien Handel ge net. Wien, 28. April. (W. T. B.) Der JIahresab{ch"luß der Südbahngesellshaft für 1918 weist einen Gesamtertrag von 33 777 5593 Kronen gegen 30 637 783 Kronen im Vorjah1e auf. Die Gesamtlasten betrugen 45 937 168 Kionen gegen 43 945 593 Kronen im Vorjabre. Es ergibt fi somit ein Verlust von 12 159 615 Kronen gegen 13307 810 Kronen im Vorfahre. Die Einnahmen und Ausgaben des 4. Vierteljahrs von 1918 konnten zum Teil nur \{äßungs8weise in Rechnung gestellt werden. Bezüg- lih der A des diesjährigen Maizinss\cheins der pie!prozentigen Südbahnobligationen hat der Verwaltungsrat die Beschlußfassung einstweilen verschoben, weil es bisher unmöglich war, hinsihtilih des von der Vertretung der französisckcen Obligations- besißer erhobenen Cinspruchs die gewünschte Klärung herbeizuführen. Seit Beginn des Jahres 1917 hat die finanzielle Lage der Südbahn infolge der allgemeinen Wirtscaftskrise eine weitere wesentliche Ver- \{le{@terung erfahren.

Handel und Gewerbe, Nach der Wochenübersickt der Neichsbank vom 23. April

1912 betrugen (-+ und im Vergleih zur Vorwoche): Rktiva. 1919 1918 1917 c T4 b

Metallbestand®) . .| 1932 972000 | 2464 725 000 | 25149 132 000 (4+ 414 000)|(— 63 463 000)|(+ 467 000)

darunter Gold ( 1911 s 000) ; 2 G1 e B ( 2532 304 000 cie O) (— 63 971 C00)|(+ 19 000

Neichs- u. Da:lelns- : ) lassen scheine 6 862119 000 | 1472703 000 | 8550 426 000 (+ 22 658 000) (+4 4 237 000)|(4106 364 000)

Noten and. Banken 4 338 000 6 907 000 8 817 000

(+ 8390 000)|((4- 83564 000)|(+ 2 880 000 Wechsel, Schecks u. ) diskontiertcNeichs- s{aßanweisungen . 28 748 205 000 12 698 699 000 | 8 484 $19 000 (—1233827000)|(—12661 15000) (— 1067466000)

Lombardforderungen 10171 000 7238 000 9 281 000 , (— 11 702 000)|((+ 883 900)|((-— 1 173 090) Effekten .. . .| 130688000| 85782 000 105 176 000 (+ 68000)|+ 1438 000)\((4- 1 0%6 000) sonstige Aktiven . 2100 122 000 | 1976 673 000 | 1 088 009 090 ifi (— 61013 000)|(— 20 149 000)|(— 212 000) alta.

Grundkapital. . „| 180000000 | 180000000 | 180 000000

(unverändert) | (unverändert) | (unverändert)

Neservefords . 99 498 000 | 94828000 | 90137 000

(unverändert) | (unverändert) | (unverändert)

umlaufende Notcn . | 25874 800 000 |11 £64031 000 | $144 933 0009

(+ 8 667 000)|,—163 167 600}|(—- 214 621 000)

fönstige tägl. fällige

Verbindlichkeiten . | 11585 569 000 | 6298 883 000 | 4014 336 000 (—1450462000)|(— 1076535000) |(— 677 476 000) fonstige Passiva . .| 2048 750000 | 574985000 | 366 245 000

(+163 783 000)|(— 99 903 000)|(— 987 000) ®) Bestand an kursfähigem deutschen Gelde und an Gold in

beteiligten Fabrikanten sehr viel von der ausreihenden Belicferung

E

Berichte von auétwärtigen Wertpapiermärk?ten,

Wien, 28. April. (W. T. B.) Die Fortdauer der Unklarhze| der politischen Lage, die durh die Haltung Italiens gesteigerten Schwierigkeiten bei den Pr ede anan und die Vorgänge iy Ungarn ließen on der B ôrse einen nennenswerten Verkehr nid aufkommen. Die geringsügigen Umsäße vollzogen sich anfangs zu de hauptelen Kursen. Später traten jedoch infolge der Geschäftsstills leichte Kursabbröcklungen ein. In Alpine Montanaktien kam stärker Angibot an den Markt und auch Schiffahrtsaktien stellten ih er heblih im Kurse niedriger. Oesterreihishe Notenrenten gewannen { vH und Ungarische Kronenrenten büßten 34 vH im Kurse ein.

Wien , 28, April. (W. T. B.) Amtliche Notterunge; der Devifenzenirale. Beritn 201,85 G,, 202,15 B,, Amsterday 1089,00 G., 1(81,00 B. Zürich 534,50 G., 535,50 B,, Kopenhager 606,90 G., 657,50 B. Stcckholm 698,00 G.. 699,00 B., Christiank 676,75 G., 677,75 B., WMartaoten 201,20 G., 202,00 B.

Wien, 28, Url. (W. D. D (Börsens{luf kurse, Türkische Lose 422,00, Orientbahn 1875,00, Staatsbahn 893,00 Südbahn 159,00, Oesterreichishe Kredit 560,00, Ungarische Kredi 691,00, Anglobank 374,00, Unionbank 490,00, Bankverein 416,00 Länderbank 410,00, Labakakttien 1257,09, Alpine Montan 61600 Prager Cifen 2250,00, Rima Muranyer —,—, Skodawerke 672,00 Salgo Kohlen —,—, Brüûxer Kohlen 1225,00, Gaiizta 1285,00 Wasen 890,00, Llovdaktiea 3820,00, Poldihütte 830,00, Daiuile —,—, Desterreihische Goldrente —,—, Oesterreichische Kronenrent 81,50, Februarrente —,—, Mairente 81,59, Ungarische Goldre —,—, Ungarische Kronenrente 68 00.

New Vork, 26. April. (Schluß.) (W. T. B.) Das Gesczf| an der Cffeftenbôrse war wiederum vorwiegend spekulativer Natu Im Anfang des Verkehrs A infolge von Nealisationen da Angebot, späterhin gestaltete sh die E ausgesprochen fest da besonders in Transpor!werten umfangreiche Anschaffungen {latt fanden, die argebli zu Anlagezwecken vorgenommen wurden. Die Börse {loß in sehr fester Haltung. Umgeseßt wurden 840 C00 Aktien Geld: Nomineli. Geld auz 24 Stunden Durchschnitts\aß nom., Gel) auf 24 Stunden leßtes Darlehen nom., Wechsel auf London (60 Tage

6,09,00, Silber in Barren 1014, 39% Nortkbern Pacific Bonds 4 9/9 Perein. Staaten Bonds 1925 —, Atchison, Topeka u. Sant Fs 96, Baltimsre u. Ohio 473, Canadian Pacific 1613, Chesapea u. Ohio 628, Chicago, Milwaukee u. St. Paul 374, Denver u Rio Grande 54, Illinois Central 101, Loutsville u. Nashville 116 New York Central 75, Nerfolk u. Western 1054, Pennsylvania 444 Meading 85, Southern Pc cifie 1083, Union Pacific 1314, Anacondg E A 613, Vnited States Steel Corporation 101{ D9, pre L)

Berichte von auswärtigen Warenmärkten., Liveryool, 16, April. (W. T. B.) Baumwoll

ord. 14,99, do. fully gcod ord. 15,49, do. low. middl. 16,24, de fully low. middl. 16 99, do. middling 17,59, do. fully middling 18,14 do. good middling 18,59, do. fully good middling 19,09, do. middling fair 20,02, Pernam fair 29,83, do. good fair 21,83, Ceara 20,83, do. good fair 21,83, Egyptian brown fair 20,29, do. goob fair 22,74, do. fully good fair 24,36, do. good 26,26, M. G. Broaÿ good 15,90, do. fine 16,00, M. G. Omra Nr. 1 good 14,50, do. fully good 15,00, do. fine 15,25, Scinde & Bengal good 12,28, do. fine 13,03, Tinnivelly good 16,25. Liverpool, 16. April. (W. T. B.) Baumwoll-Wohen beriht. Wochenumsayg 14 470, do, von amerikanischer Baunwolls 8390. Gefamte Ausfuhr 920, do. Einfuhr 27456, do. do von amerikanischer Baumwolle 14201. Gesamter Vorrat 492 800, do. do. von amerikanisWer Baumwolle. 328530, do. do. von

ägyptisher Bauniwolle 14 290.

Liperpool, 25. April. (W. T. B.) Baumwolke. Umsa} 4000 Ballen, Einfuhr 1200 Ballen, davon 500 Ballen amerts Yanishe Baumwolle. Für April 18,40, für Mai 16,74, für Juni 16,43,

Texas 12 Punkte höher, Brasilianische 37 Punkte niedriger.

New Vork, 26. Aptil. (W. T. B.) (Sch{hluß.) Baumwolle Toïo middling 29,590, do. für Mai 27,05*), do. für Juli 26,85%, do. für August 25,50 *). New Orleans loko middling 27,63, Petroleum refincd (in Cases) 20,25, do. S1and. white tn New Vork 17,86, do. in tanks 9,25, do. Credit Balances at Ofl City 4,00, Schma prime Western 33,174, do. Rohe & Pes 33,00, ude Zentrifugal 7,28, Wetzen Winter 2374, Mehl Spring - Wheat clears 10,00—10,50, .Getreidefradt nad Liverpool nom, Kafsfes Rio Nr. 7? loko 18—182, do. für Mai 17,65, do. für Juli 17,45, *) Neue Kontrakte 28,45, 26,92, 25,82,

Dkeater, Opernhaus. (Unter den Linden.) Mittwoch: 106. Dauer

bezugévorstellung. Dienst- und Freipläße \ind aufgehoben. Dou Juan. Oper in zwei Akten von Wolfgang Amadeus Mozart; Tert von Lorenzo Da Ponte. Nach dem Original der ersten Auf führung in Prag, überseßt von Hermann Levi. Musikalishe Leitung: Dr. Richard Strauß. Spielleitung: Hermann Bachmann, Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. (AmGendarmenmarkt.) Mittwoch: 119, Dauer- bezugevorstellung, ODienst- und Freipläße sind aufgehoben. Die Kreuzelschreiber. Bauernkomödie mit Gesang in drei Aïten (6 Bilder) von Ludwig Anzengruber. Spielleitung: Albert Patry.| Anfang 7 Uhr. -

Donnerstag: Opernhaus und Schauspielhaus ge\{lossen.

Familicnnachrichten.

Verlobt: Frl. Hanna von Bülow mit Hrn. Hauptmann a. D' O Hippcl (Nostock i. M.—S{hlg. Langenöls, Bes Liegniß). Verehelicht: Hr. Leutnant Berdt Henningêr mit Frl. Lisi bon Muschwitz (Heidelberg). Hr. Oberst Karl Graf von der Schulenburg-Wolféburg mit Frl. Ella von Kraaßz-Kosdlau (Hannover). Hr. Dr. jur. Werner S{warz mit Frl. Ruth Liebermann von Wahlendorff (Berlin-Schöneberg). Gestorben: Hr. Oberst a. D. Wolf von Brandenstein (Merse- burg). Ôr. Justizrat Adolf Pallaske (Liegniß). Frau verw. Grzellenz Elisabeth von Albedyll, geb. von Wedel-Burghagen (Pumptow bei Döliß, Pommern).

E 1

Veraniwortliher Shriftleiter: Direktor Dr. Tyrol, Charlottenburg

Verantwortlich für den Anzeigenteil: Der Vorsteher de äftsstelle, Rechnungsrat Mengering in L

É N L Geschäftsstelle (Menaerinag) in Berlin. s orddeutshen Vuchdruckerai und Veorlagtanftali, | Berlin, Wilhelmstraße 88, -

Acht Beilagen

O E ausländischen Münzon, das Kilogramm fein zu 2784 4

(einshließlich Börsenbeilage und Warenzeichenbeilage Nr. 38)

4,63,00, Cable Transfers 467,50, Wedfel auf Paris auf Si |

zwecks seiner Veishonung mit der Unters

für varfallèn erflärt, da dle ot wieder-

fälsHurg verhängt, Es wird esucht, thn

Amtliche Notierungen. American Beweds ordinary 14,06, do. good

F

__ Bg der Urtersuhunos8saGe gogen die _Gî

ju Lelvzig, witd auf Grund der $8 69 ff. 360 M.-St.e „O.

Dis U-bereinsltwmuorng mit der Urs@rift

zum Deutschen Neich2a1

M BT

A C e EON- T e E A

h Mnterf uGungsaes. Z Anfgebote, Verlust- und Fundsa@en, Zustellungen 0 dal 3. Verkäufe, Verpatungen, Verdingungen 86:

i Verlosung 1c. von Wertpapteren,

+9) UÜntersuhungs- L Oen,

M0784): Vesluf.

Sa dor Straficch2 gegen ben Kaufmann Erwin Steiumann aus Hamburg und Genossen wegen Bhleichhardels mud die von derm AngesSuldigten August Wolf

suKungsbaft am 3. Jult 1918 bestellte, dur) Hinterlegung von 500 # helm biefigen mif gericht geleistete Sicherheit

holten Crfuntiauzgen nah dem jeßigen Anfentholt desfelben ergrbnislos gewesen sind und baber arzunchmen ist, daß er fll@tig geworden tft.

Neft, 29. März 1919,

SUndgericht. Strafkammer,

S@ultetus, Vr. SHeven. Kühne.

An ten Kaufmann Hertn Aug Wolf in F@burg.

[18743] Stecibrief.

Segon ten Uriffz. Friy Yoube n, (t- boren am 39. Mai 1893 în Eisteben, Krs. Neuhaildensleb2n, welGer flüchtig ist, ifft die Untersuhungthaft wegen Urkunden-

j! »rrhaftea und aa die nähste Vilitär- aâórve abzuliefecn. Gericht des Gouvernements Thorn.

: Aufenthalteermitilung des am 3. 1. 81 zu einheim geborenen, verbe:ruteten ¿iers VBaleotin Wetzel, zuleyt wodn- git in Freiburg i. B.

aht au Gerickt 23, Divifion, iagen, IIT. C 3314/18, [10737}

“Sh der Virafiache gegen ten Händler Noief Raimund aus Saiba®, wobnbaft b Do:nuss-n 1. d, Schweiz, wegea Ver- Fawg Wehryflit hat das Schbffen- in Breisach tn der Sißung vom

; ci 1919 für Net erkannt: Dex Angeklagte wird wegen Verletzung der WedipfliHt zut etner 6. Mouaten und zu cintr Gelöftr«fe von tausend Mark im Falle ber Usbet- briug!ichkeit 11 ever welteien Wifängeis- fivafs von 100 Tagen und zu den Kou verurkeilt, Das Vermözen des Fug&tlagten wird mit Bescblag belegt.

efängaisiitafe von

iifurndet, Bueisach, den 17. April 1919 ¿x Gerichls\{rtiber des Amisgerictts icrift) i (10735) M0736) Taten ber 1. M..G. Komp, des 1. -Ballk. Yif.-Negis, 182 Valentin osef Rawxeith und Paul! Emil Geäfe wegen Rahnenflucht werden auf Srund der V 6 ff. 4 N „St. „(5 Bs, sowte der 896, BC der M. St..D..OD. die Be- uldict:n Pierdurch für fähnevflü&ktig er-

R Dexe8deu, den 17. 4. 19. Geri@t ter 1. Div'fion Nr. 23.

[45733 Fahneusluc$tser?lärung Knd Wetcchlaninahmererfügu=g. Fa dex Untecfuchungssahe gegen den aa 15, ‘8, 1883 zu Wechbach, O.-A. S erntheuw, geborenen Wehrmann des Beh egts, 124 Karl Zauaer, verb. nler, wrg!‘n Fahnenflußt, wid auf SGranb der $8 69 ff. tes Vé.eSt. G-B. fonte der 8d 356, 360 ber M.-St -G.-O, dar Beschuldigte bierdur für fahner- tig e:flört und sein im Deutschen es befindlihes Vermözen mit Beschlag

Edt, Unt, d:n 23. Yprik 1919 : Württ, Gerihi der 27. Division,

————

[16739] Pebuenfluz(tsertläruwvg und Bescilagnehmeverslüign1ng. Der Kanonier Albert Daedicke der 8. Wittr. Feldart.-NRegts. 8, geb. 6. 3. 98

Pt. « Sl. D. e D, sowie der $$ 396, für fahnezflüchttg etiärt und sein im Deutschen Relhe befind- lies Be-rmögen mit Beschlag belegt. Wei, den 23, 4, 1919. Geridht der 42. Division.

[16740] Weschiuß.

Die am 4. 4. 1914 gegen den Webr- mann Gecrg“ Sau, gt. 7. 6, 8 in Lipuia, erlassene Fahnenfluchiserkläruag

d B-slaanadmeverfüguna roird gemäß

362 D-St„G.eO. aufgehoben.

Preiburg i. 8, den 10. 4. 1919,

Gert der 29. Divifion.

10733} SBekfanntmadiung. ___ Die mit Descbluß der Straskammer des Saudgerihts Pessau vem 7. Mat 18912 verbêugte Besck@lagnabme über das dem R:cGicanwalt Bu thx in Fafsau ge- drige, im Deu des Reiche besindlie Sem bnen wird ausgehoben,

Puam D, 1 1919,

k, Kommanditgesellschaften auf Aktien n. Aktiengesellsehaftam

A

[10741]

Die egen den ehemaligen Wehrmann S ôren S?]01h, geb. 28. 6, 1878 zu Yalkier, Kr, Hadertleben, am 29. September 1915 dur Gerte dex 46. Nes.„-Divißon er Aue Fahuenfluchteerilärurg wird auf- gehoben.

Schiverin i, M., den 22. April 1919, Gericht dec 17. Inf.-Diy. Der Gerichtsherr : b, Busse, Sensralmajzr u. Div.-Kommandeur. Beter, Krtieg8gertcht6rat.

[10742] Dte vom Bertcht der Landwehrin?pektion Mey unterm d, 6. 1915 gegea den #e- freiten der Nef. Ignay Faberl verfügt: D Mert drung vrnd WVermbgende ¿schlagnabme wird gemäß $ 362 M.-St.- G. -D. aufgehoben, da das Strafverfahren eingeitellt tft. 4 ZWauziebes, 24. 4. 19.

G.rißt 33. Divifion,

R P A e e p jt P Font P E C ZA

2) Au gebot susi-und Fundsawen, Bustellungenu.dergë.

Ge waug8versteigtern1g. 87. K. 23. 19. Jw Wege der ZiviagWolstret1ng soll am 14, Augnst #949, Vormittags RO Uhe, an dex Gerichtsstelle, Berlin, Neue Friedrichsir, 13/14, drittes Stock- werk, Zimmer Nr. 113—115, versteigert werden vas in Borlin, Brückenfirafe 13 und Nungestreg? 10, beleg!re, im Grunde bude von der Luisenstazt Band 51 Blati Nr. 24£6 (ctagetragene Eigentümer am 3, April 1919, dem Tage der Eintragung des Varfieigerungsve! meld: a der Wurst- fabillant Moritz Leewenthal. b. die vers. karfwcnn JZenry Woldschwidtk, ged Boewenthal, tz gleiden Grundstücli- anteilen —) eirgetragene Grundflü: a Vord-etwobntaiut mit rechtem vnd lnlem Seltenfl igel, Quergebäude und 2 Hbiea net Garten, b. Vorderwodu- haus in der Rungestraß», e. Ställ und NRemise, Gemarkung Berlin, Karten- STatt 43, Parzellen 735/214 ur.d 796/215, 8 a 28 qm groß, Grundftauermurterrolle Art, 5818, Nugnngswert 22 030 4, Se- bändsteurrrolle Nr. 443, Hrundlißkcktweit 410 000 6.

Berlisz, den 11. April 1919. Amtsgericht Bertlin-Mitie. Abt. 87.

[432]

Uufarbot und Zahlung9verre.

Tec Bunkbcamte Pau! Xunz: in Küsten, Cfausfseeltraße 63 a, vertreten dur die nedtäavwälte Fufkizrat Dr. M-eidirgeer, Dr. Bra»di, Döÿricg und Bennek: in Berlin, Ilgerstraße 22, bet das ‘Aufgebot und die Zablungfsperre betreffs des an- geblich abhantea gekommenen Z'olshen- \æcics Nr. 33673 über 2000 Æ 44 9/0 VIIT. Deutl@e Reichsihatzanweifungen Famuar/Juli beantragt, Der Jnhader der Ürkunde wird aufgsfordect, spät-st-r8 in dert auf ven 11S. November 199, Voruritéags LO Wh, vor den unter- teinetenGerit, Neue Friedribstraße13/14, I. St-ckwerk, Zimmer 106/108, anbe- raumten Aufgebotstermine seiae Rechte anzumelden und die Urkunde borzulegen, widrigenfalls die Kraftlozerklärüng der Ukunde erfolgen wird.

Gleiczeit!g wird dem Reichsbankdkre?- totum in Berlin verboten, an einen ans deren Inhaber ais den oben genannten Antragsteller etne Letstung zu bewirken, intvesondece das endgültige Siüd aus. zuzeben. 84. V, 228/19. (3).

Berlix, den 21. März 1919. Amtsgericht Berlin-Mitie. Abteilung 84.

10746) Airfgebot.

ck Dex Justizrat Hr. Siegfried Loew-n- stein in Verltn N W. 23, Stegmundzhof I, hat das Aufgebot der in Verlust ge- ratenen Teilf e Nr. 3386 der Gewzrt[Haften Heldrungen I und II über 500 A beantragt.

Der Inbaber der Urkunde wird auf- gefordert, spätestens in dem auf den 9. Jaruaxr 1929, Vormittags 10 5, vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten Lufgebotstermine stine Rechte anzumelden und die Uckunde vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftloserklärung er- folgén wird.

Heldrungen, ten 23. April 1919.

Das Anit3geri%t,

(10751) Zahlungssperre. 154, F. 321. 18, Auf e vez Zahnarztes Paul Frauke und sciuer Ehefrau Susanne Franke, geb.

Berlin,

Öffent

A E E

gelomiaenea Schaldvers{reihung ber d yro- z2ntigen Unlethe des DeutsYen Neichs ton 1919 Lit, D Nr. 1669523 übe: 500 4 verboten, an einen azderen Inhaber als die obengenanntan Antraghzeller eine Leistung zu betoliken, insbesondere neue Zinsscheine oder einen FrueuerungssZein auszugeben, |

Serlin, den 22, April 1919. Amtsgertcht BerlineMitte, Abteilung 154.

[10752] Yahlungssperre.

VYnuf Antrag des Arbeiters Oito Nickel in Naundocf Vei Deffau Ir. 57, vezixeten dur den Zimmermann NRi-karo Mehrer daselb, wird der Nethti&uldenverryal- tung in Berlin betreffs ver ang2bliich cbhanten gefommenen Shulbher|hret- burgen der 5 prozentigen Arloibe des Deutsben Neis von 19315 Lit, Ci Nr. 205237 üder 1009 6 und Lit. D Nr. 520547 über 500 F vecdolen, an inen anveren Inbaber ais deu ober- geacnnten Antragsteller eine Leistung zu beirn, teébelondere neue Sintsceine oer cinen GrneverungsiGein autngehzn. Weelia, ben 23. April 1319, Amlsgertt Berin *Ptitte, Abi. 154.

[10753]

Die Zaßblurgtsperre vom 26 Januar 1918 ver die SghulkvirsGretbung der 5% Reicbtanleiße von 1916 Lit, G Nr. 743021 über 109 #4 wird auf gehoben. 84, F, 15. 18, Berlitz, den 27. März 1919, Amtsgericht Berita-Ltwie. Abteilung 84.

[10754]

Dis Zahlungsiverrz vom 18, Januar 1919 über den 4% Oypotbetenpfandbrief dor Preuß. Boden Credtt Actien Bauk in Barlin Serie XX1 Abt. 38 Lit. @ Nr. 1122 über 190 46 wird auf Antcag aufgehoben. : 84 F. 55, 19, Werxlin, deu 31. Ftärz 1919. Amiggerit Berl!n-Mitte. Abteilung $4.

[11438] Sckenntmachung.

Abhancken aekamnten :

42/9 NumänisGe Rente v. 1889 (& Here)

Nrn. 5533 und 14 201 zu {2 1000 Frs.

Seviíwa, benu 28, 4. 19.

Der Polizeiprésident. Abteilung 1, Œrkeanungédienit. Wp. 159/19.

[11437] BVeréanntmachung.

Adhinden g*kommen:

__Dt. 59% Retchsarleibe (1X Zw!shens

\@ inc) 25 568/71 = 4/6000, 79 857/87

= 11/2900, 259 676/95 == 20/1000,

Brxlin, den 28. 4, 1819, :

Der Polizeipräsident. Abtetlung 1Y., Grkennungsdiensi. Wp. 160/19.

ha T M PE D ORA En

{11433] Sefantaz2æ®%.

Abhanden gel'ommen; Dentse 5 9°/6iz2 Netchsshaßanweisuna von 1914: Stri: VIT Uit. D Nr. 19 440 über 10 009 #, Lit. T Ne. 82320 üßer 500 6, Serie VLIT Lit. J Mr. 118 904 über 590 (G, Lit. M N-. 30744/45 je 200 4, Lit. N Nr. 63 303 üher 100 , Serte 1X Lit. E Nr. 95971 über 5000 4, Serie X Ut. U Nr. 860324 /29 f: 1000 4. Deutsche 5 %/otae Rotanleiße: 109 714 übér 20 000 4, 3896233/39, 4989 426/27 j: 160090 Me, 2803225/26 je 500 M, 346 455/59 je 10 000 6, 289525, 289 931, 289 551 j: 29 009 #, 473525, 473 921, 473 5464 le 10009 #, 1277191 über 5009 „#4, 2563 905/06 fte 2000 6, 8936945 úbec 1000 4, 15804 156/95 je 109 . Berlin; den 28. 4. 19. i Der Polizeipräsident. Abteilung 19.

[11439] MWeedergefundrn worden find folgende S!ük2+ versidener Kieasaalethen: 1/2000 862163; 10/1008 920526/30. 8/500 1262617/6/2, 1270089/70/2, 1562798, 1562801/2/2, 1563010. 2/200 1150511, 1203016. Berlin, den 28. Ayril 1919.

Bör cgnpretong des Kontors der Ne!ch(sbauythank für Wei1tyapierz.

[10769] Kufgebot.

Der von uns unterm 10, Februar 1906 ausgefertigte Versicheruncs\{chein N-.291608 über 46 2000 auf das L-bén des Kohlen- händlers Heren Klbert M11bloff in Bellebey, geboren am 30, Oktober 1870, tit abhanden gekommen. Dec gegen- wärtige Inhaber tes Seins wird auf- gefordert, si binzer 2 Monaten bei uns zu melden, widrigenfalls der Schein für fraftlos exrflärt und cine neue Aus- fertigung ertetlt wirb.

Berxrliu, den 28, März 1919,

ns zu Tin L iet

eenckch@erungs - Actien - Beje [Le Dr. Ute h, Generaldirektor,

[10757] “Aiufgebat. Der von uns nuuterm 26. Juni 1914 ausgefertigte Verficherungs|@ein Nr. 550491

über #6 2000,— ‘auf das Leben des Bug»

raße d, wird der Netchsshuldenverwaltung

I, Staatsanwalt: (Unterschrift.)

[e er, in Metz-Sablon, Kaiser Wilhelm- 4A betreffs der angeblich abhau

licher Auzeiger. |

Anzeigenpreis für den Naum einee S& gespaltenez Einheitszeile 50 Pf, Aufervem wird auf den Avzzeigenvreis ein Tenernng2zuschlag vou 20 v, H, erhobeu,

Grkennungsdtenft. Wp. 161/19. }"

Erfte Beilage

tzeiger und Preußischen Staatsanzeiger. Bleoaiea n E

u run t r.

L Srwerb3- uni

9. Bankausweise.

kommen. Der gegenwärtige Inhaber des Scheius wird aufgefordert, fich binnen j 2 Monaten béi un® zu melden, widrigen- j falls dec Sein für kraftlos erklärt und eine reue Aubfertigong erteilt wird, Wertin, den 22. Ap:il 1919,

Bietoria zu Berlin Allgemeine VerkGertitngs3 - Actten - Gesellschaft,

Dr. Ute, SDeneraldiretgr. [10758] Mufgacsat. Der von uns unterm 28. Sevfteraber 1912 ausgefertigte Hinterlegucgs1Bein zur Police Ne. 137 046 über 4 875,— î jür Herrn Vetthilf Mefsexrschmint ia Bernstein Ut abhanden gekommen. Dec gzgenwärtige Fnbaber des Sh-inz wird aufgefordert, fh binren 6 Ma- naten bei un35 zu melden, widrigentalls der Stein für feaftlos ertsäri und eine neue Ausfertigung ertetlt wird, Verliz, den 23. Avril 1919. Victoria zu Brlin Allgzmeine VerKche. rungs-Actien-Besollschaft. 7, Ute, Generaldirektor.

A1 mrr

[19756] Áufgeóst,

Vie von ter Deralschland, Lebens. Ver- sibcrungk - Actien - Gelelsæaft ¿u Berlin auf das L-hen des Wolfgang Förster in Berlig-W'lmzersdorf unterm 2. Dezember 1913 ausgefertigte Police 58459 V üter 3000 M tit a5handen gitommzen. Der ggenwärtige Inhsher genannter Polîce wird htermit autig-fordert, h iunerÿalb breîicrr Monate hei uns zu melden, roidrigensalls die verlorene Police für Fcafilos er?iärt und an deren Stelle dem Antragsteller eine neue Kusfcrtigung erteilt wird.

Verlin, den 24. April 1919,

„Frela* Pran Baagoeriee AHonge veri-rung8-Bank Aktiengesellschaft.

[11277] Mufruf.

Folgende von uns auagestellte Urkunden ird naŸ uns erstatteter Anzcize in Ver- Tut geraten :

1) H'ntzriegungssch:in des Herrn Nudolf

Kolaa, Kaufmann in Hæ=buea, vom 12, März 1915, zue Lebensverfigzerung Ne 221 84!,

2) VersichzrurassYein des Herrn Karl Guttay Mehr, früher Kaufmany, ft Bankdiretor in S1arbrüdckin, vom 26. No- vember 1912, zur Leben5versi@ecrung Nr. 249 936,

3) Poltee dés Herrn Grnst Traugott Teretpþpte, Bauführze, früher in Jbat- Schwyz, j‘yt in Hamm i. Wesif., vom 28, 3tovewiber 1912, zur L-bensversich2- rung Nr. 249 075,

Bofiger dieser Urkunden werden auf- gefordert, bianen D Monaten ihre etwaigen Rechte ci urs anztmeiden u1b die Ycfunden vorzulegen, widrigenfalls dieje füc kraftlos ecflärt w rden.

Karloxutie, den 14. Aptil 1919, Karisrußer Lebensyrsiherung auf Gegeu- settigkeit vomals Allzem ine V4rsorgu ig#- anjtast.

{11278 Atefgegt.

Dcr LeZeu3veräicßheruugss{hein Nr.205 463, den wir am 9. April 1910 füx Herra Oberleutnant a. D. Hans Eucöne Sutllaume Dicnfibach in Schlachtensee jet NRitimeisier a. D., cbendajelbst wohn- baft, au*gefeitint haben, soll abhanden ge» kommen fein, Wie fordern den etwaigen Inhaber auf, Ade unter Vorlegung bes Borsicherung3cheins binuuen zwei Wo- uates yon heute ab bei un8 zu melven. Meldet si niemand, so werden wir den VersickherurgssGein für kraftlos erklären.

Leipzig, den 27. April 1919. Teutonia Vecficherungsaktiengelellsckeft in Leipzig vorm. Allg. Nerten: Capilal- u.

Lebtnsverfich :tuna38bank Tsulontla, Dr. Bischoff. I. V. Schchöme,

{11279}. “Au?gebi

Znufgebgt. i L Der Pfandschein r. W 57, den wir am 28, Dezember 1914 über den Lehent- perstherungssheinMr. ¿14 703 va 8. Juni 1911 für Herrn Franz August Kicneke, Maurerpolier in Dortmund-Cörne, jeßt ta Dortmuad wohnhaft, ausgefertigt habeu, ¡7 abhanden ge?omuren fein. Wir fordern en etivaigen Inhaber auf, ich untex Vor- legung’ des Pfandsheins binnen zwei Stonaten von heute ab bei uus zu melden. Meldet ß niemand, so werdea wir den Pfanbschein für kraftlos ertlären. Leipzig, den 28, April 1919. Teutonia Versicherungsaïtiengesel|scchaft

tn Leipzig. Dr, BisGoff M: Shömer.

{112801 Flufgeßot.

Der Lebvensverfiecunats@2tn Nt. 209 6b1, den wir am 2. November 1910 für Pas Ernst Ignaz Adolf Kümpel,

aufmann in Fulda, später tin Sao Paulo (Brafilten), ebendalelbit am 22. Oftober 1917 gestorben, aug geferiias an foll ab. hauden gekommen sein, Wir fordern den etwaigen Inhabex auf, unter Vors

halters Herrn Josef 38 in Göln,

den * geh, am 17, Oktober 1879, ist abhanden ge

d Wictschafts Niederlassung 4. von 8. Unfall- und Invaliditäts- 2e, Versicherung

e

enoffenschaft eteanw ten.

10. Verschiedene Bekanntma@ungan.

zu melden. Meldet Kch niemand, so werden wir ben Versierungsschetn für fraftlos erllären, i Leipzig, den 28. April 1919, - Teutonia Versierungsaktlengesell\Yaft in Leipzig vorz. Allg. Renten- Capital» 1t, Lebeusversicherungsbank Teutonia. Dr, Bischoff. J. V.: Shömex.

[11281] Uusfgeßot. i Der Leben3veräiczerungtschrin Nr. 204 903, den wir om 15, März 1910 fúr Herrn Zrthur Alfred Rümmgzier, Weriführer:fg KFlebnig, yäter in Kosel Dckerhafen, dant ta Stahlhammer O. S. und j-t ia Ans tadt i. Th. wohnhaft, ausgefertigt haben, soll abhanden g*Fommnen fein, Wir fortern den elwcaizen Inhaber auf, {ckch unier Vors legung des Veelicberungsscheins binnen zwzi Mouaten v91n heute ab bei uns zu melden. Meldet si nlemand, fo werden wir den Bersicherungsshein für kraftlos crflären. s Leit zig, den 28. Arik 1919. Teutonta Versiherungssktiengefell saft in Leivzig vorm. Allg. Nezuten- B u, Lebenve:siherurg5dan? Teutonta, - Dr. Bischoff. 3. V.: Schômer.

10303] Der von uns ausgefertigte Pfandschein vom 5. Mat 1908 üb:r den Bentihemmonde iein Nr. 113 +41, fautaid auf tás Leben des Herrn Suttav Andreas Alfred A agang, Lirauführer3 in Zrww!ckau-Pölbih, j-t Gast- ritt in Zvickz2u i. Su, if un3 ais abhanden gekommen angezeigt worden. Wemsß $ 19 unserer Aügemeinen Bange aungen werden wir für diefen L etne

_—

Grsaßzurkuude ausstellen, wenn fi taner- bats zweier Monate ein Juhaber dieses Schzins bei uns nit melven sollte. Leipzig, den 29, Apcil 1919. Loipztger Lebensversfierun1s-SBesellshaft auf (Hegenselittgkeit (Alte Leipgiger). : Dr. Walther, Niede

u r I R

[10749] u! gebot. Ruf Antrag des Vrozenhändlers John Dolebere, bier, Mitteliragdeim 27, ProzcibevoImächtigter: Justizrat Bogusc), hier, wird der Inhaber des Shel4: Ksönigekerz i. Pr., den 19. März 1919, tre. 0518298 über 4627,70 M, auïcestelt von dr KÆörnigéberaerr ZeUüsiof feht Kltiergetelishaft auf bi: Neichübark, hier, für Jcha Soldbera, hier, Trägheim- Drogetie, oter Zeberbringer, aufgefordert spätesizs in dem auf den L. Zul X942, Vorm L110 Uher, vor dem unterzetWneten Ser!t, Ziuimer Nr. 134, anberaumten Aufgebotstermine setne Rechte anzuntelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls heren Kraftloserklärung Et- fglgen wtrd, ; Kbuigs8berg, Pe., ben 17. April 1919, Aratsgeriht. Att, 29. -

e a 2E

¡10748) Ma Der Gastwirt Heinrich Bramstedt | Nistedt hat das Rusgabat des auf stren Namen lautenden Sparkasscnbuczs Nr. 6374 der Amisiparkzfse iu Syke, des efnta Befiaad voz 3986,68 4 aufæœelit, beute icagt. Der Inhaber der Urk #nde wied auf gefardert, ipätestcns tin dem auf den 2D. A&- vember 1919, Boimitia4gs 19 Ußr, vor dem unterzeichneten Gerlht œhberauniten Kufg“botätermine seine N-chte anzume{dun und bte U'kande vorzulegen, widerigaufalls die Kraftloserflärtng der kunde értolgen. rwoird. S Syke, den 24, Apcil 1919.

Das Amtsgericht.

(10745) Aukfgröst.

Die meGanische Plüschwebere! in Fitma

E. SHFocyf zu Stammd5ach (Dberfri is fi

A

Iahaver: dk. Schoepf, D. & R“Wü kafelbft, bat das Au'gebot des anüébiig verloren oegangenen, ibr in S5hsurg Gt cebenen 2 chiels vom 4, Züult 1914 üder 465,10 4, fâslig am 35. Dezruiber 1914; ausgesteßt von der Flewa Gebtüdèee Silbermann zu Berlin, afz:ptiert von “déé Fitma Siegfried Lubascher zu Brandèn« burg (Havel), auf wel? der Wesel gra zen war, beantragt. Der Znÿaber der Uifund2e wtrd aufgefordert, spätestens in dem auf den 16S. Jeunuar L220, Mittags {S ihr, vor dem uartrzelhneien Berit, Zimmer Nr... 32, anberaumtér Aufgebotstermine seine Rechte anzumeld-n unh die Urkunde vorzulegen, widrigenfälls Ie FER N Enng dex Urkunde erfolgen wird. Ls (60 ERAeS (Pav), den 14. Aptil Das Amt3geri Hk, -- cattbraóa Der Erdarbziter Andreas Frey in Hall hat das Lufgebot des vom Grundbüchünt Hall augestellten Hyyoibekenbrlefs über die im GrundbuH von Hall Heft-Ne. 414 Abt. 71l Nr. 2 auf dea Grurstücken Gedde. Nr. 880 und Parz. Ne. 67 einige»

(10755)

legung des Verficherungsscheins binnen givei) Mouateu von heute ah

bei uns * Herzog, Taglöhnerswilwe in

tragene Hypothek für eine zu 49/0 -ÿ;rs Ee Aeu forelsforbitilaa der Karoline

“#

$ ) (4A t | Q Tr G * E S m L G R E O L E i G d L L

T5