1919 / 98 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

li

frage bon 1400 ,, beantragt. Der Irn, [ haber der U-funde wird aufgefordert, \pä- testens in dem auf Mootag, deo O November 1919, Vormittags 9 Uhr, vo: dem unterzeiheten Serte! anberaumten Aufgehotètermine seioe Nehte anzumelden und die U:fuxde vorzulegen, wtdrigenfalla die Kraftloderklärung dez

Uckunde erfolgen wirp. Ball, den 23 Apel 1919. 9 Württbg. Amtsgertet. Stv.- ümtorihter Be >.

[8461] Au?gevot, H. 7. 59/18. Gs haben folzenze Personen das Auf- gebot der no<zenanuzea veelorea ge-

gongeznon Hy otheïenbrtefe beantrazt:

1) Die Frau Jusitzrat Minna Berg: mazno, geb Loewesstamm, in Berliv W_ 35, Genitbiaerttraße 16, das A-tg-bet

a. des Hyv-thekenbii fes vom 23. Fe- bruac 1891 üver bas auf dem Grund- hublaite drs Bruabstöds Band XV Blatt Nr. 521 Zubort- in Abtetiung 111 unter Nr. 9 sür die Frau Justizrat Mü:na Ber-+mann, geb, Loewen'lamm, in Berlin, L-v Bowfiraße 182, etúgetragene, zu 95 vor Hande:t ve:zinolih rü>täadige Kaufgeld

von 10500 M,

b des Hypoth -keubriefes vom 24 No. vemb-r 1904 übzr bas auf dem Giuan, b <lute bes Grundstüds Baud XV |' Blatt Nr. 521 Zaborze tn Abt. 111 unter |- Ne. 6 für die Frau Jastizeat Minaa Beramaun, gtb Loewenitamm, tn Berltn, Lb-ßomstraße 12, eingetragene, zx b vorn Dun ect betns!!de auf¿cid voa

49 è, 80 M,

2) Die Witwe ErnAtine Daniel, geb. Fischer, tn Hindeebarg O. S., vertreten du'< den Ne@ztsawmalt Ver. G ethanex, iu Hindenburg O, S., als (Erbin - des früheren Gr=ndstü&aeigentümers, vas Auf- gzbot des Hypaothefkeabrie?es vom 29. S-p- tember 1902 über das auf dem Grande budbbiatie ves Wrandstü>s Gand XXY Blatè Nr, 962 Zabrze in Art, 111 unter Ne. 1 jür die G äft Schasfzotsd!che=» W rfe, S. m. b. H. ta Beuthen O. S. en, tragene, zu 47 vow Hundert verzins-

lie rüditäebige Raufgelb von 16 000 4

Dis Inhaber ber oveng-nanvt-n Ucr- Tunven weben aufgrfordert, spätestens in dem auf den 22 CGiugust 1919, Worm. 9 Uhe, vor dem unterzeihaetes SBurt<ht, $oaer Ne. 76, aubd-raumtea Aufgebvott‘ermine lhre N <te anzumelden

uyd die Uifunzen vdorzulegen, wiorigen

falls die F aëtlogerflärang der U-fundsn

erfolgen wtrd.

Hiudeaburg O S, han 10. April 1919.

Das Ar bericht. Retchelt.

[112847 Ax?gebot.

Dex Lok'ometivtührer Ern P 1ktker gzu Nordhausen, vertreten dur Nets, axwaält J-stizret De, Usbek in Nord.

b6u)-n, hat beaatragt, die versWollen

Wr: imine Werrgtne Caroline Vuæhtier, Tochier der Eb-leute B<-h #achermzifstz: (Gr Poitlieh Hiarory «us Puchtlar und Friederil» Garoline b. Barth, g-boren am 30, Jannar 1865 zu Northauser, zuletzt wohuhaft tn Bochum, für tot zu

eiflären. Die bezel<hnete Vers@Wolleae

wicd aufaefordert, ih spätestens in dem auv! den 14 Navembey L919. Vgoxr- mitiags 141 Uhr, vor dem uzterzethaecten Gericht, Sch llersir. 41, Zimmer 12, aw- beraumten Anfgadotéienminue j melden,

rung er-

wvitdrigeafals die Todeterkl folgen wlcd, An alle, wel<he Auskunft!

Übe: Leben oder Lo? ver Borshollenen zu erteilen vermögen, ergebt die Aufforderun, nolstermine bem Ge-

\späteitens im Aufge

rii Anzetge zu macheu, Woæzum. ben 16. 4, 1919, Das *imtagericht,

[11285]

Der Lar dwtrt Karl Elerle hon Btetn-

ba hat den Antrag geellt, den ver sdhollen:a Guüay E>erie, S$mird vou

Siri-b«>, gebo:ern ém 18, Aucvst 1860 ola Sohn des Kal Ludwig ŒFale,

Bâ>ker, und der Megdalena geb. M«ter, zuejt wohnhaft in Steinbach, für tot zu etläácen, Der Ver!@ollene wird guf- pordect, G svätestens tn dem au! Monutag, den 24 Noveraber 1919, Maráazittogs 4 Uhr, vor dem Am1s- geri<t Büdl [T (Baden) anberaumten Aufgebotstezzntne zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wic». An alle, wel<+ Auskunft über Leden over Tod hes Berichollznen zu erteilen bermögen, ergeht bie Aufforbæœrung, spätesten im Aufgebots. termin dem Amtsgert<ht Bühl Anzeige zu maH-n. Wüähl. den 19, April 1919.

Der Ge1thtsschreiber des Amti3zerichts.,

(11286) :

Uer Limndwirt Wlßelnm Braun in S'einba< bat den Autrag gestelit, den versh¿llenen Landwirt Ludwig Braun, ledig, geb. am 9, Februar 1866 als Sohn des Anton Braan, Landwirt, und der BVzulina geb. Naß, zuleßt wohnhaft iu Steinbach, für tot zu exklären. Der Ber- <hollene wird aufgefordert, fid spätestens n dem auf Moutag. bea 24. No-

vember 1919, Nachmittogs 4 Uhr, | 5

vor dem Amta9zert%t Bühl 11 (Gadtn) auberaumtea Aufgadotstermin zu melden, widrigenfails bie Todaserflärung exfolgen wird, An alle, wle Auskunft über Leben oder Tod des Bersholl-nen zu ei teilen vecmögen, erg-ht die Aufforderung, spätestea2 tm Wi! a otâtermin bem Xmti- geri! Bühl IT Anzeige zu nahen, WVühl, d?a 19 April 1919 Der Geuichssh.eiver d.6 Anttsger'<ts.

2871 l Der Gleßer Karl Emil Sehlefer, g6- boren am 2s. Mat 1868 in Althemnigz und zuleyt ta Chemniy wohnhaft gervesea, Seit dem Fabre 1886 ift ni<ts über tóa b-favnt geworden. Antra, des Ab wesenheitspflegers, Bürger- shullebrers Grnft Jultus Kreher tn Anna- b-rg, Böhmische Gasse Nr, 6, wird der Verichollene aufgefordert, l sofort und auf dea 19. Ja- uxayr 1929, Vo-mittags 11 Uhr, voc dem Amtsgerichi Chemniy anberaumten Aufgrbottte:-mitne ¿u melden, widrigenfalls er für tor erkläct werden wird, L Auéfunft über Leben oder Tod des Ber- \<ollenen wu gzben vermag, fordert, spätestens im Kufgebot3iezmtn dem anter¡einetzn Gericht Anzetge i exstatien. Chemutg, den 24, April 1919. Das Amtsgericht. Abt, 1.

tit versSollsa.

wid aufge-

D'e Arbetterfrau finsfa, geb. Wereme?, vertreter dur Hüroysoist hc

Byolonia Przymo-

in Breslau, kat reantra¡t, den verschollenen Krbeiterc Verzymoftusti Apil 1876

geboren am zu Parkowo, Kret: Oborn'k, zalegt wohnhaft in Düsselvorf, für tot 31 erfiären. Der bez-thnete Bec- \<oll:ne wicd aufgefordert, sich spätestens i Dezember ; Mittags L2 Uher, vor dem unte: 4et<neten anberaumten tufgehotótermta zu meiden, widrigenfaüs vte Todegerfiärung &folg-n wird. An alle, w-l<e Auskunft übex Lehen oder Tod des Bers<olleucn zu extetlen vermögen, ergeht ütestens im Kufgehois- Anzeige zu maczn,

Czuruitau, den 25. Februar 1919,

Ant9geri>t.

ufgebot.

verre Ernst E ail Rothe aus Frohb«rz hat keantragt, den veci@oll-nen Bäd:r- gesellen Paul Arthur Keöbvee aus Benno dorf b. F: ohburg, ver stiH zalett in Leivzig aufgehalten bat, füc toi zu ecfiären. D bezeinete Verschollene wird aufgetordert, id) spätestens in dem auf den 6. No- vewbee 1919, Vorz. D Uhx, vor dem unterzeihneten Gerihßt anberaumien Aufgebotgteranine zu melden, wtdriaenfslia die Todeserklärung erfolgen witd, An alle, A«#unst über Leben oder Tk des Berschollenen zu erteilen vermögen g-ht die Aufforderunz, spätestens im gevoistermine

e Aufforderung, tezmia dem Seri

dem Seri(ht

Fxrohburs, dea 23, April 1919. Das Ami9geciht,

Finfgrbot.

Ser Gutsbesiger Fretedri®ß SgYulte- Kulth»f, vertreten dur ble Net9azwälte Jufitzrat S&üite und Heyzg in Wirclobn, dat beantragt, die verschollenen 1) Her- wam Wilh-m Schüle, 2) Jotann

Anzeige zu

ged. am 25. 3. Friedri Diezrich S<ulie, geb. em 6. 9 1836, 3) Karl Hei+rieh Fri drich Vezu se, 1838, zulegt \ämtlih wohnh für tot ¡u erklären. Verschollenen werden spätestens in dem auf den 5 Dezember 9D, Vaormittsgs 9 Uhzo, vor dem unterzei>ineren ericht auberaumten Auf- ebobdtermin zu melder, widrigenfalls die oveserflärang erfolgen wird. welche Auskunft über Leben oder Cod der Hec)Gollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, terie dam (Wor Jsexrlohn, den 22. April 1919,

er. am 22 8. t in Kauthsaf,

Die bezetchneten aufgefordert, K

nzelge qu maden,

Vie Barbara aeb. Köni1, Witwe des Taclöhners Karl Haber in Febl, hat be- ve:sholLlenen Geschwister 1) Wargaretha gb. König, Ehefrau des Schn+tder# Friedrih Säzgex, 2) Beorg Fôatg. Tagsöhner, 3) Mi@ha:l Fözts und 4) Fac! KFönutg, alle zuletzt wohnhaft ia Vtershztim, für tot zu erklären, Die bezetneten Varshollenen werden auf, geforde«t, i spätestens Dienîtag, den 13 Ndvemöer 1919, Vormittggs L090 Ußr, vor dem Amts- Kehl anberaumten

in dem axf

Yufgebots- widrigeafalla bie Todeterklärung erfolgen wird. welje Auéfunft übex Leben oder Tod der Vershollmen zu erteilen vermöger, ergebt diz A«fforderuno, spätestens tim Aufgehoïiöstermtre dem Bericht Anzeige z- deu 17. April 1919

DeriHtsihrceib-rei des Amtsgerichts.

Ainfgebot.

__ Der Amtagerichtsgas\teut Voö!k:l iy 29bsens bat als Nachlaß pfleger tür his- i migen, bie: Grben der azu 20. Juni 1914 tun Lobsexs verstorbenen unvereßelihten Rentieria Auguste Dvewes werden, bes *ntragf, die yersH-llenan 1) Friederike Wühelmine Drewes, 2) Auguit Leoyolo Ferdiaonh Duewes, 3) Friezecike Char- lotte Marske, Lobsen?, für tot zu ecklären, Vers&ollenen werden auf- aetordect, ih späteslena in dem auf den Dezember

mem. Mrhi,

«folgen wird.

termine dem D Lobseas, den 19. April 1919, Das Amtsgericht.

[10602] Aufgebot.

zum Zwed>e der Ausslicßung von Na&-

Der Kämmwereikass-nrendaut Oskar | faßgläubigern beantragt. Die Nawthlaßs-

Ungermann în Diterode Ostpr. hat als Pfleger beantsaat, die dershollenes 11 Wi!belmine Uugermaun, gb. etwa 1847, 2) Emil Uugermann, geh. etwa

1862, zil-Þt wohnhaft in Kl, Neußen, ür 10 zu erklärin, Die bezeichneten

Berscholleven werden auf efordert, i spätestens in dem auf den 3. Dezember #4919, Vorwittags © Uhu, vor dem unle:zeGueten Geri<i anberaumten ufs gebotstermine zu melben, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird, An alle, weile Auskunft über Leben oder Tod der | Berschcllenen zu erteilen vermögen, ergebt ( ble Aufforderung, spätestens im Aufgebots- termine bem Gericht Anzeige zu machen.

Osterove O. P2., den 22, Äpyril 1919, Ämtegert%t,

[11295] Aufgebot.

D-r Förster Dito Se in Neuforge,

\Kr2:8 T'chiengu t, Schle), als Abwesen- \hettei fl-ger hat mit vocmunbsWaftegert<t. ¡ lier Grmäht:-gung beantragi, deu ver- ¡ <U-nea Krbeiter Josef Kenschowsti, : geb. 30. 4. 1852 in Klein Oskg, zuleyt wobrhaft in Klein Murit!<h, für tot zu erfidren, Der hejeiGnute Verschollene wird outgefor>ert, h spätestens in dem auf deu 20 Novewbexr 1919 Vormittags D Uhr, vor dem unterzelWaueten Gort anberaumten Aufgebotsterznin zu melden, wtdrigenfalls vie Tovebertlärung erfolgev wied, An alle, wäAe Auskunft über Leber over Tod des Verschollenen gu ertetTen vermögen, ergeht die Aufforderung, späte, stens tim Aufgebotstermtne dem Seridh! A «zeige zu machen.

Amtsgericht Trebuig, ben 25, April 1919,

[11296] Muse ot,

Her Hofbesiger Peter von Lees\n iy

Moorrege hat beantragt, den versholl-nen H-tnrich Volersw, geboren am 9. Wär; 1873 zu Nevendeich, zukeßt wohnhaft tv Hetlingen, für tot zu erkfiären. Der be- zeichnete Verschollene wird aufgeforbert, A spätestens in dem auf ten 11. No- vember 1919, Vormittags 10 qs vor dem uaterzeitGneten Gericht an raumten Aufgeboistermine zu melaen, G widrigenfalls die Tooeserflärung erfoigen wird. An alle, welche Auskuntt über Leben oder Tod des Veeshollanen zu ertsiler vermögen, ergzht bie Aufforderung, \päts- tens im Aufgebotsiermine dem Serich! Anzetge zu machen,

6 f

Uetersen, ben 22, April 1919, Ds Rmt3gericht,

[11293] Beichiuß.

Ja dexr Erbs®Le'nejawe Callmann wird

die erite Nusfertiguna bes der Witwe Frau Ele Callacauu, geb. Hecht, in Beilin,

Vèarheinefe- Play 4, als alleinigen Erbin

erteilten Erbs des Ärnt8gerits Berlin- Bemprido! vom 6, April 1915 na< dem em 5

März 1918 ver*orbenen, zuleßt in

G ulin, Va: hemneke-Plag 4, wohnha:t ger- w-s2»en Kaufina-n4 Jakob Kallwuanu vemáß $ 2361 Bürgerlichen G-feybuchs ‘ür fraftlos eflôrt, wetl der Ertschein in- sowett unr!>Gtig geworben ift, alz das Aut oes in deem genannten Testamentsvoll. st:eFer9 Philipp Callinaun in Steitin dur < Kündigung gegmüber dem Nachlaß- veri<t erlos it. Die erste Ausferti. gung des Erdschelr3 ist zurzeit ni<t zu er- avg,

ersi, den 15. April 1919,

Amtsgeriht Berltn-Tempelhof. Aßt. 12. [10310] Nufgæbot.

Der Kaufmann Otto Hinte, Char-

‘ottenburg, Kevlerstr. 44, bat als Nah!afß- pfleger der am 8 Februar 1919 in Char- lottenburg versio benen Frau Ge-teude Dommel, ges Claaßen, wl8t in Char. lr ttosxburg, 4

wesen, das Aufgebotsverfaßren zum Zwedte der Eng von Nachlaßgläubiaerr heantragt.

daher aufgefordert, ihre Forderungen gegez den Nachlaß der verstorbenen F:au Ger- teude Dommel, geb. Claaßen, spätestens in dem auf den 7, Jali 1919, Mittags 12 rx, vor dem unterzeichneten Geridi, im Zioilgerittgedäude, Amtsgertchttp!ay, l Tieppe, Zimmer 22, anberaumten Aut- gebotstermine bei diesem Gericht anzumelden. Die Anmeldung hat die Angabe det Begenstandes ‘und des Grundes der Forde- zung zu Pt, Urkundlihe Bewets- chrift e Die Na(ilaßglä icór cizufügen, Die Nac(ßlaßgläu- diger, weldze fh nit melden, ri unbeschadet des Rechts, vorx den Verbind- (tbleiten aus E euarn Vez aähtnifsen und

verden, von den Frhen nur infoweit Be- ‘riedigung veclangen, als Bo na>< Befris. digung der ui<t ausgesclo!

diger noŸ en Uebecshuß ergtht. Aud zafiet ihm leder Grbe nah der Teilunç des NaSlefses nur für den feinem Erb. teil entspreenden Veil der Verbindlichkeit. Für die Gläubiger aus Pflichtteilsrecten, Bermächtntssen und Auslagea sowie für dée Gläubiger, denen die Erben un. zesränkt haften, tritt, wenn sié fi nic! erve nur der Ne<tsna<teil eia, dat eder

Nachlasses nur för dèn setnem Gebtet!

1919, Vormitiags C euden Teil dex Verbindlichkeit

10 Uge. vor dem unterzeichneten Ge- rit anberaumten Aufgebotótermine z melden, widrizenfalls die Tobde8æklärung An alle, welde Ays- unft über Leben oder Tod der 3 Ver- i@ollenen zu erteilen vermögen, ergeht dte Aufforderung, spätesieas im Aufgehots- Anzetge ju machen.

osinenstraß? 5, woßnha!t ge-

te Naÿ!agläubtger werder

n Ursrift oder în Ab.

innen, uflagen berü>tiGtigt zu

senen Gläu.

rbe ihnen ga< der Leilung des

Charlotteuburg den 22. Üpril 1919. Das Amtsgericht,

(10304] Aufgebot.

Der N-{fsänwait Fustizrat Ch. Aßrndsen

h'er, Sechofstraße 1, hit als Nehlaß- vfl ger des am 19: Febiuai 1918 in Frankfiuit a V, verstorbenen und wohnhaft ewesenen Elsenbah-sekr.tä:s Oskir Karl

uguft Meeotews das Aufgebotsverfahren

aläubiger werden daher aufgefordert, {hre Forderungen gegen den N:chlaß des yer-

August Mertens spätestens in dem guf den L September 1949, Mittags L®2 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerlht äanberaumten Aufzebotstermine bei diesem Seriht anzumelden. Die Anmeldung hat die Angabe des Gegenstandes und d-s Brundes der Foderung zu enthalten; urx- kundlihe Beweisstücke find in Urschrift oder in Abschrift belzufügen, Die Nodlß- gläubizer, weldhe sich nit melden, können, unbes<hadet des RNec)ts, vor den Berbind- lichkeiten aus Pflichtieilsre<hten, Vermädt- nissen und Auflagen berü>sihtigt zu werden, von dem Ecben nur insoweit Befriedigung ve: langen, a!s ih nah Be- friedigung der nit ausges{<lossenen Gläu- biger no< ein Uebershuß ergibt, Die wlüubiiec aus Pflicbiteiläre<hten, Ver- mâdtniffen und Auflagen sowte die Gläy- biger, denen der Erbe unbeschränkt haftet, w-rden dur das Aufgehot nicht betroffen,

Feauffurt a, M., den 15. April 1919.

Das Amtsgericht, Abt. 35.

[10603] Aufgebot.

Auf Anfrag des Rechtsanwalts Dom- browölt hier, als TestamentsvoU‘tre>er des am 26, April 1918 in seinem Wohn- fi Königsberg t. Pr. verstorbenen Rentters Wiihelm Do»an, werden die Nachlaß- gläubiger aufgefordert, thre Fordecuagen geaen den Na&laß spätestens in dem auf ven 274. Juni 1919, Vorm. 10 Uhr, oor dem unterzeihnsten Gert, Zimmer Nr. 134, anberaumten Aufgebotsternine bet biefem Gericht anzumelden. Die An- meldung hat bie Angabe des Gegenstandes und des Srundes der Forderung gzu enthalten. Urfundiiche Beweisstücke sind in Urschrift oder in Abschrift beizufügen. Die Nachlaßgläubiger, welhe sh nicht melden, fônnen, unbeschadet des Rechts, oor den Verdtod'ihleiten aus Pflichtteils- reten, Vermächtnifsen und Auflagen berüd- A ¿u werden, von des Erben nur insoweit R lredidung verlangen, als #<G nah Befriedigung der nicht ausgeshlofenen läubiger no< ein Veberf<uß ergibt. Tuch haftet thoen feder Ecbe na der Teilung des Nachlasses nur für den seinem Erbtecil entspreWenden Teil der Vexrbind- lichkeit, Für die Gläubiger aus Pflicht- tetlsre<ten, Vermächtnissen und Auflagen sowte für die Släubiger, denen die Grben unbes<ränkt haften, tritt, wenn se fich nichi melden, nur der Netsnachteil ein, daß ieder Erbe ihnen na< der Teilung ded Nachlasses nur für den setnem Erbteil ent- sprechenden Teil der Verbindlichkeit haftet.

Æöuigsberg i Bx., ven 16. April 1919,

Amtsgeciht. Abt. 29,

(10604)

Der Knecht Avgust Veunmm, derzeit im Dienst bei dem Gemstudevorsteße: Brutfmann in Wangelau, ist hier am 12, August 1918 verstorben. Setne Stern, Jann August Ludolf (oder Friedri) Grumm und Anna, geb. Voß, find verstorben. Der Vatex 1905 in Hamburg, die Mutter 1881 hter, Etne SPwéster Dorothea und ein Bruder Jotatn find 1876 bezw. 1879 gestoiben Hte Matter Auna Brumm tst etne Techter des Zimmergefellen ge Hetn- ri Voß und seiner Ehefrar, Anna Sophia ‘Maria geb. Kauf, hter. Va Geben für den etwa 1200 4 betragenden Nab!aßÿ bisher nit ermittelt find, werd:n dietzzigen, wel<hen Erbrehte an dem Nachlaß zustehen, aufgefordert, diese Nechtr bis zum R. Juli er: bei dem u-ter- zeichneten Gericht geltend zu machen, widrigenfalls tie Feststellung erfolgen wtrd, daß ein anderer Grbe als de: pceußisYe Fiekus nicht vorbanden ist,

Laueuburg, Elbe, der 20, Aycil 1919

D183 Amtsgertcht,

[11300] Bei<hiuss, 50 VI 17/19, V n dem unterzeihneten Bericht ist am 22, Februar 1912 ela Giblhetn ecteil; vorden, worin bvesheinfgt worden ist, t.aß alleinige Vorerbin des am 28. F:1} 1906 in Breslau, feinem Wohnsige, ver- storbenen städtischen Vollziehungßöbeamtep 1n9 Haußsdesize:8 Paul Richter feine Witwe Pauline Nichter, geborene Kienel, in Bresíau geworden it. Da dtesar Arbi{elu durch ben am 5. Drztimber 1918 erfolaten Tod der Vorerbin uurl<{tig gz- wordea ist und die erteilte Ausfertigung «i<t sofort erlaugt werden fonte, wid der Œrbs@ein hiermit gemäß $ 2361 V. G..B. für kraftïos erEärt. Breslan, den 12, April 1919,

Das Amtgericht,

11301] Das AmitsgeriYt Chemniß hat bur

Antrag d's Peivatmanns Friedrich Guftav Paußniann in Lolpzig-Thonberg, NReißeus atgerstr. 139, füc Re<t erkannt: Die tien Ne, 380 und Nr. 50$ der Aktien, Lide ta Firma Deuish? Coznac- rennerei vormals Gruner & Co. tu Stegmar über je 1000,— 6 weroen für {raftics erkiä:t. Amtsgerißt Chemuiß, Alt. L, den 26. Äpril 1919,

{113027 i

Dur Uttetl des unterzeihneten Amts- geridis ob h A bom 14. April 1915 fiad die boa der AGWA, Akitengeselschast für Wess-xversorgung und Ubwässerbesetitigang in Leip¡ilg axgefiellien viec FIntertirns- scheine über bfe dur diese F-terin4'Seine ¿rsepten Altien d-r AGWA, nämich die ktten 1) Ne. 1—50, lautend auf Écust

Häuser, Berlin, 2) Nr. 51—80, lautend

[11327] Deffentliche Zusteluug. Hotelter W. Wöhler in Hambura, Hotel Üblenhorerhof, vertreten dur Mechisanrwältle h Vorwer>, Hoe> und Tiefendacha in Ham- burg, ïlazt im Uifander prozeh aegen bea Kau)mann Georg Weber, fcüher Ham- jer uuñvefa nien Aufznthalte, aus tra Set vom 27. 10, 1918 und dem Soldin vom 16 11. 1918, mit dem Antrage auf i cy2:nt. gegzn Stderhetföleisiung po:idufiz vollstre>hare Verurteilurg des Beffagt-n, an den K äger 734,25 # nebsi 49%) Zinsen seit dem 23, 11, 1918 jowie 2,20 # Pi0- tesikosten und den Kosten des Yrresi- uxrd Pfändungsverfahrens in SaHen der Var- teien vor dem Am!sgert<i Hambura Zt - Abt, 21 Ne, 74/19 zu tahiem, Hld ladet den Beklagien zur mündliGen Ver- handlung des Rechtsstreits ver bas Land- Z'viikammex 13 Sievekingplaß),

des Mechisftrelis zu tragen. Der Kläger eflagtên zur müntli>en Vey- handlung des Nechtsstraits vor-die Lu Zivil- kammer des Landgeriis in Crefeld, siraße 2090, Saal 11, auf den L 1919, Vormittags 95 Uhr, mit der < dux einen bei bem te zugelaffenen

[11309] Oef

Werner, geb. Gé... Lúis-ustraße

die zwelie SiviWammer des Landgeridits in Bonn auf den 9, Fuli TonO Q mittags 97 Uhr, mit der Auff fi ei dem. vorbezeihneten elafsenen Anwalt als Prozeßz- | k5 gten vertreten zu [afsen. Zw. >e der öffentlichen Z dieser Auszug der K!

30. Juni 1919, Vormittags 9 Uhx,

Wittenberg, den 17. April 1919; Braune, Gecßtsaktuar, Gerichts\< ihr d-8 mtsgerichts.

[11320] Oeffe=uiche Zunellung,

Die Frau Marte N'c!at tin Berlin S0 26, Retchenbergerslr. 14, Prozéli- bevollmä>tigtec: Rechtsanwalt Justtzrat Dr. Schcèps in Betlin, Alex. ndeëstr. 53; agt gégra den feüheren rusfischen Ge- fangenen. Pruvuilow, fühec im Gz |- fargenenlager tn MünWheberg, jet un- bekannten Aufenthalts, umer dêr Be- hauptung, daß ér thr am 15. August 1918 in threr Wohnung

4 “Mathilde

.a Gelsenkirchen, 12, Beklogrea und Berufur gs- ¡âêzerin, vertreten dui< den Re@tsanwalt Wiage tin Hamm, gegen dev Uaternebmer Zulius Werner, frühir zu Efsen, Huysseu- aller 93, Kläger uad Beruktungdbeklagten, wegen Ghes<iidurg, hat Bekiagte die Mage und Widerklage abwelsude Mtil bcó Yandgeuihts in Essen vom 26 März 1918 Berufung eingelegt. Ver Klägex wird zur mün:liGen Verhandlung ber die Berufung vor das Oberlandes- geri<t, Zivilsenat 7, zu Haram (Wetf.) zu dem auf ben 18 Szptembexe 1919, Vormittaas ©$ Uhx, Zimmer 35, an- beraumten Termine mit der Aufforderung geladen, zu seiner Vertretung einen bet dem bezei>neten Berufungogerichte zu- gelaffenen Ne<ttanwult zu bestellen. ‘Zum Zwie der öffentlichen Zusiellung wird diesec Auszug bekau.t gemadt. Hamm (Weüf.), dén 16. April 1919. Der Serichtss& reiber Oberlandesgerti>ts: (L. 8.) Althaus, Aktuar.

auf Frarz Smit, Verlin, 3) Ne.

lautend auf Bruno NögG ¡ Slauhau, 4) Nr. 131—150, lautend à | Ndoif Jünger, Valin, für kraftlos er- torbenen Eisenbahn'ekretürs Oékar Ka:l | kiä:1 worden. : Amtsgericht Leipzig, am 15. Apiil 1919, Abtetlung 1. 23,

bevo) mät

Auffortervnc,

geda<'en Ger

E D naci igis

reselD, dens 2/5 pril 1919, Billftei

Getichls|Yrelber des Landgerich!s,

111325] Oeffeutlihe Zulïtell s T RZu arl Wilms (a Dott- Brozeßbevoil-

stellung wird age bvetarnntgemaËt, Boun. den 24. April 1919. 2 R. 37/19. (L, 8.) Besing, Aktuar, Derichtss{reiber des Landgert@ts.

Finkenau 16,

] 2

, der Aufgebot?saße des Alfred zu WVerlin W. 50, Pafsauexr- straße 24 b. Holle, wohnhaft, hat vas unterzeichnete Amtsgericht \{lußarteil vom 14. Spril Ret e kannt: „Die über je 1009 lautenden Aktiea Nr. 8177 und N. 3 (Afttenausgabe 1896) der Rheinis>- Wett. ällen Kalkwerke zu Dornop Aktien gesels<aft für Kalkitein- und Kzlkindustrie werden für Eraftlos erflä&: t“,

Meitmannu, den 16. Ap {l 1919. Das Antsgerict.

oitenyflictice

du: G Mat Oeffentliche Zußelung. 2 R 41/19,

Die Chefrau Perer Ohlerich, Katharina gtboreue Michels, ohne besonderen Stand, 9, Wilhelmstraße 36, Rechtsariwalt Fustizrat agt gegen den

Dèr Kaufmänn ô i! Swbliepflraße- 12, mächtigte: Neléarwälte Susti de> und Höhna tin Dortmund, die Eheleute Glaëmacher Kail Saus und Gerda geb. Maznz, felbber in Dorimund, elannien Aufentbalts, unier dez Behauvtung, daß die Béklaäten thm ar Viieteziss füë die Zett vom 1. Zuli 1915 bis 80. Juni 1917 für bie im Hinter- auses Weitenhellwoea 37 ge- ait den Vetrag vo1 690 nebst Verzugzziasen s<uiden, uit dem Beklagten als Gesamt- \Gulbner kostenällig für s{uldig zu er- Kläger 600 e nuebit 4% Zinsen seit 1. Fuli 1917 zu zahlen und bas Sicherheltzleiitung für vor-

‘gen Zahlung po prit verkauft habe, die fi-, weil er fle gesióblen gebabt häite, dexr Eigentümertn Speilficma Eisenmänrn zu Beritio, Mühlenstraße, habe zurück geben müssen, im Gtrichtöstand des Er- tüllunasorts und ter unerlaubten Hañdluag auf Rückzahlung des Kaufpreises und Er- statiung der Kosten dez Arresi verfahrens Q. 2. 18 des Amtsgerichts Müncheberg in der Maik, unter Geltendmachung etnes Teilanspruhs, mit dera Antrag, den Be- tiagten zu verurteilen, an sie 2000 46 Mark zu zahlen und das Ucteil gegen SiWherheitsleistung für vor f läufig vollstredbar Klägerin ladet den Beklagien zur münd- lien Verbkandïung des Re<tsfreits vor diz 14, Zwilkammer des Landgerichts I tn Berlin, Grünerftraße, U. Stodwerk, Zimmer 8—10, auf den 16. September A9UD, Vormittags 10 Uhx, mit der bei bem gedahten Gerichte zugelafsenea Anwalt zu bestellen. Zum Zweek? ver öffentlichen Zustellung wid dieser Auszug der Kluge bekannt 31¿ O. 129. 19. Vexlin, den 24. April 1919, Regenstein, Geritss{hretber des Lauubgerl@ts T. (11321) Oeffearitcye Zustellung. Die Firma A. C, Steinhardt ta Berlia, Unter den Linden 10, kiagt gegen den Bankier Dr, 2lphonse Foutheim, früher in Berlin, Corneliusstr. 4 a, jezt unbe- fannten Aufenthalts 16, O. 219, 19. —, urter der Behauytungz, daß Beklaoterc thr aus kuflihec Warenltefetuvg 733,65 \<uldet, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpfli<hiig zu veruxrtetiev, an Klägerin 733,65 #6 nebst 49/0 Zinsen feit 1, Äpril as Urteil an gegen St&erheitsleiftung für vorläufig vollitre>- Zur mündlizen Ver- handlung des Rechtsstreits wird der Be- flagte vor das Amt3geridt Berline Mitte, Abi. 16, auf d-n 12, Juli S919, Bor- | miitags 9} Uhr, Neue Fried:ichstraße 15, 1, St->wert, Zimmer Zir, 211—213, ge-

Wervliga, den 16. April 1919. Der GBerltssreiber ces Amtsgerichts. (11322] Oéffexetiche Zusteuung.

Ja vem anhängigen Ne<tssireit Alha- tros Gisellshaft für Flugzeugunte:neh- mungen m. b. H. thal, Prozeßbevollmächtigter :

gd Friedrih Ratecki ¡rüber in Gharlottenburg, 41. O. 315, 18, wicd der Beklagte zur mündlihen Veer- handluna bes Rechtsstretts vor das Arnts- gert#t Gbailottenburg auf de-n 44 Zuli 1919, Vormittags 0 Uhe, Z:mmer36, Ziotlgertchtögebäude am Amisgerttäplay,

Charlottenburg, den 23. April 1919, Gerichtösschretbher des Amtsgerichts.

{11323] Ocffeuéeliche Zustellung. Kaufmann Wiüy Bertiin-Wiimer3dorf, Uh!andstraße 53, Pro- ¡eßbevollmättigter: Ne#teanwalt Georg Prinz in Berlin, Burgstraße 29, klogt gegen den Kaufmann He-ry Fahreusgoa, früher in Charlottenburg, Kaminerstraß: 31, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter dér Behauptung, taß die vom Beklagten ab- g?gtbene Einwtlliguncserklärung auf Aus- Amtscerizt Ber)in- Witte zu E, L, N. 64. 18 hinterlegten 262,40 utt vorgelegt werden konnte tofolge felnes unbekannten mit dem Antrage, ten Bekla;ten kosten- pflihitg zu verurteilen, darin zu willigen, ; der offenen Handelsgesell- haft H. Nofenbund tn Berlin, Dr straße 99, durch thren Prokuxtsten Deg2- bert Siedner hier zu H. L. N. 64, 18 bei dem Amttgericht Bezlin-WMitte binter- legten 26240 #& nebst ben aufgelaufenen Dépositalzinsen an dên Kläger, zu des Rechisanwalts Georg Prinz in Hurg!tr. 29, ausgejahlt werden. Zur münd. iten Verhandlung des Nectsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Ghar- itenburg, Amtsgaichtsplatz, 1 Trepye, immer 36, auf ven 28, Juni A919, |* Vormittags 9 Uhr, geladen.

Chüurlotiecuburg, den 24. April 1919, |? Groß, Gerichtsschreiber des Anitsgerichts.

(11324) Oeffeatliche Zu feld, Nihard Wagnerstraße, Perez bevolUl-

mäGtigter: Netzanwalt lagt gegen bte

behollmächtigtes : Dr. Cilits in B Fabrikarbeiter Peter Ohlerich, früher in Sleoburg, jeßt ohne bekannten Wohn- urd Aafen!haitsort, unter der Behauptung, daß dex Beklagte Ehebru<h treibt, mit dem Antrag, die zwischen den Parleien bor dem Standesbeamten in Stegburg am 6, Oftober 1911 ges<lossene Che zu {chetden und den Beklagten für den allein \chulètzen Teil zu erklären. [adei den B:klagten zur n:lindliGßen Ver- e<tsitreits vor die zroeité Zivilkammer des La»dgruichts tin Bonn auf den 9, Juli 4919, Vormittags 93 Uhr, mit der Aufforderung, si< d einen bei dem vorbezeihneten Ge- Anwalt as Prozeß- treten zu lassen. Zum Zwed>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekanutgemadt,

WBoun, den 24. April 1919,

(L S.) Bej\ing, Aktuar,

als Seritssreiber des Landgertts,

[9826] Desfentliize Zustellung.

Der Forstsekretär Kar) Wuhelwm Börner in Hicf{sprung, zurzeit im Felde, Prozeß bevollmätigter : Nechtsanwalt Dr. Hans Körner in Dresden, klagt gegen setne

geb. Peschel, Ingolstadt tn firaße 89 pt,, jegt unbekaruten Auf. enthalts, auf Grund von 8 1565 B. G.-B. wegen Ghebruhs, mit dem Antrage auf Scheidung der Ehe. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlihen Verhandlung des Mechisfirelts vor die 10. Livilkemmer ; Des LandgeriWis zu Dresden auf den / 20, Juni 1919, Vormittags 9 Uhr, mit der Auftordecung, #\< dur diesem Gerichte zugelaflenen Recht3auwal- als Prozeßbevollmächtigien vertreten zu

Dresdeu, den 17. Aprik 1919, Der Gertchtss<reiber des Landgerichts.

(Ziviljustizgebäude, l j den 24. Juni 1949, Vormittags mit dex Aufforderung, eirea bei dem gedabten Gerichte zugelasseren Anwalt zu - bestellen. öffentli<hen Zustellung wird dieter Auszug der Kiage befanntgema<t.

Sambuvreg, den 2d. Zpril 1919,

Der Gerichts\reiber des Landgerichts sambura. Ziyilfammer 13.

g'bäude drs

Verkündet an 25, Fy il 1919, mtetete Wei

Seel, Gerichts: eiber,

In der Aufzebotssacße der ye: w!tugien Brinkmann, geb. Krteger zu Beilin, Po\sdamerstraße 45, dar den Nech: 8anwalt Jastizrat Nelge haher îin Berlin-S{önehtrg, Amtsgericht in Balin- Lichterfelde duS exih8af-ssor Kelule y. Stravonig ür Neht erkannt: Dex für die Ant-ag- ellerta von dem Notar Reinba&er hax gestellte Letibypo!hekenbrief über 500 46 fünfhundert Mark mit ben Zhusen voin 1, Januax 1904 von der im Grunde be< von Berlin-Lichterfelde Band 61, Blatt 1838, Nbtetlung I[l N. mmex & eingetragenen Hypoth:k von 27 000 # —— fiebenundzwanztgtau]end Mark vi für kraftics ecllärt. Die Kosten des Ver- fahrens tràgt die Antragitellexkn.

Zum Zwed>e - der

Die Klägerîin

handlung des zweitausend flären, an den

Oeffentliche Zußellung. 4 R 303/18.

Die GShefrau Bertha Elisabeth Wil- Urteil gegen

läufig vollstre> i, mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits werten die Beklagten var das Ämtsgert®t in Dortmund avf den LO Jui L948, Vormitiags 10 Uhx, Zirmer 87, gee laden. Zum Zwe>e der bfentlihen Zu- tellung wirb dieser Auszug der Kiage be- Die Géinlafsuagsfrist ist

zu etútlären.

Klägerin, Prozeßbevollmächtigter: Ne-chts- anwalt Spiegel in Ki-l, klagt gegen ihren Chemarn, den Mechanikèr Karl Friedrih Louis Wilkening, früher iu Kiel, jeyt unbekannten Aufenthalts, Be- flagten, auf Grund s{<werer Veckezung der dur die Ede beg: ündeten Pflichten, mit dem Antrage: 1) die Ehe dez Har- teien zu s{etden, 2) den Beklagten für den s{<uldigen Teil ¡u etfklären. Klägerin ladet den Beklagten zur münt- lichen Verhandlung des Rechtsstretts ver die vierte Ziviikammer des Landgerichts in tel auf den 14, Juni 1949, Voer- mitiags 10 Uhr, mit dec Aufforderung, icd dur< einen bei biesem Gericht zuw» gelassenen Rechtsanwalt a!s Prozeßbevoll- mödigten vertreten zu lassen.

Kiel, ben 11. April 1919,

Gerichtss{<reiber des Landgerichis. Aöt, 4,

D. Mox Blas in -Nebrba5 b. H.,, vertreten bur< Rechtsanwalt Wolff tun Heidelberg, lagt gegea Frau EGruesttne Stührrnann, Rohrbach b. H.,, z Orten, auf Zakluna von 42/9 Hybotle!ens ¡nsen aus 2700 für die Jahre 1915 Antraz auf Wers urteilung zur Zaßlung von 520 M neb!t 4 90 Zins vom MKagzustelluno8tage und Duldung dex ZwanczvoUftre>ung in t38 Nr. 955 Gemarkung Rohrbach aus der eingetragenen Hypotbeft anb Kofteutragung, fe:ner vo!lävfize Vois- Slcherheitslcitiung. Termin zur mündliGen Verhcindlung des Nechtssirelis voc dies]. Gecicht ist auf Dieustag, 22. Wai 29219, Verm, 9 Uher, befiümmt uñd wird die Ve?lagie olerzu gelaben,

Heidelberg, den 14. Avril 1919. GBertcht1s\hreibereti des Bad. Amtegerihts 171.

[11330] Deffeutliche Zusteuung.

Die Ela verebel. Loge in Lelpzia, ProzeßbevoYmächitigte: Fusttzrat Dr. Drucker und Dr. E>stein in Leipztg, klagt geaen d:n Kauimann F. S. Rabigoowitf<, srüber in Niga, Jak'obsiraße 24, jeßt unbekannten Aufent- haits, aus Kavtioa und Abt:etung, mit Antrage, 1) dea Bekia,ten zu ver- urteilen, darán ¿u willigen, baß der am 1. Mat 1914 zum Kouto 122 ter Land- „eri&ttsfkafse il in Leip;tg hinterlegte Be- irag von 1500 an dle Klägerin aus- gehändigt wird, 2) den Bek agten z: ver- arteilen, die Fosten des N:chtéstreils zu tragen. Die Kiäzerin ladet den Bekla: ten zur münvlichen Berbhandlung des Necßts- sireits vor die 7. Zivilkammer des Lands geridjts ¡u Leipzfq auf den 9. Juli 1919, Vormittags 9 Uhe, forderung, si< dur einen bet diesem Sericie zugelassenen NeGteanwalt als Prozrßb:vollinächtigten vertreien zu lassen. Leipzig, den 24. April 1919.

Der Gericht3\{retber des Landgeri®ts.

ritte zugelassenen bevollmächtigten ver

Aufforderung, unetanrten fanntgemact. auf eine Woche festgescht.

Dortmunb, den 22. April 1919, Ko<, Verihtsirtiber des Amtsgerichts,

[10675] Deffemtliche Zustellung.

Die Firma Ecnit Dizsaun, Hoffnungtk- werk in Solingen, Prozxef.bvollmäMhtigter : ehn tn Glbexrfeld, flagt gegen dice Fhma Sexrmaun Œ Bogel in-Trepyau, Johannz#gafse 5, unter dex VBebavptlurg, daß die BeÏlaate für tauflih no< abzunebmende Waren (Zaschen- messer und Scheren) no<h 51 479,50 s<ulde, mit dem Antrag: 1) vie Betlagte zu verurteilen, on dic Kiägerin 51 479,50 #4 etrundfünfzigtausen>uierbhundertneun- undsiebenitg Mark 50 Pferrig nebsi 99% Zinsen \zit dem Lage der Klage- zufiellung zu zahlen, 2) das Urteil eventuel aegen Sichezheiisleistung für vorläufig voll, stre>bar zu erklären, bte Beklagte zur mündlichen Verbandlung des Nechlöstreits vor dke Kammer für Handeissacen des Landgerichts in Gtberfeld auf den 4, Juli 1919, Vormittags 50 Uhx, mit der Aufforderung, fi einen bei diesem Seri>te zugelafsenen Nechtsanwalt als ProzeßbevollmäStigten vertreten zu laffen. i Eiberfeid, den 22, Apuil 1919.

Schwo>, Geri<tsf<reiber des Landgerichts.

Oeffentliche Zuste lung. Die Spar- und VDarlehnskafse, einge- tragene Genossens<zft mit unbeiHränkter Haftung în Sroß Sottrum, vertreten dur< ißren Vormurd, Peoztßbewolimäc- tigter: Rechtsanwalt Justizrat Wcingold in Geesiemünde, ?lagt gegen dauer Heinri< Kiämrath {n Vgorrtésfir. 42, 2) ben Biidbauex Adoif Nütsc<h, früher ia Geestemünde, jeut un- befannten Aufentha=ltz im Autlande, auf Grund der Behauptuyg, baß die Be- flaatea ihx au Zinsen auf ein bypo- thefarisH eingetragenes Darlehen von 3 000 „6 bis 31. Dezeinber 1918 die Summe von 3050 # \<uldig acbiteben seien, mit dem Antrage, die Beklagten dur nôtigenfalls aegen Sicherheit8?eistung vorläufig vollsire>bares Urteil als Ge- famis{uldner \Guldig ¡u er?ennen, ber Klägerin dea Betrag von 3060 „6 zu ¡ahlen und jur infoweitigen Befrtedtgurg Klâgttin wegen dieses Betcages dic Zwangsvollstre>.nz in ben kn i buche von Serestemünde Band X Blatt 255 eingetragrnen Grundkesiz Kartenblait 3 Parjelle 111/21 zu dulden, au< die Pro- ßkosten zu trazen. Zur münhblihen Ver, andlung des Rechtastretts werden bie Be- Fh On d Long, en + S ftodex L919, D Ude, geladen, Geesternüade, den 19. Der Gauich!8\Gteißæ des

[10605] Deffeutticde Zustellung. / Der Kaufmann Gmäruel Schymebko 3 und bie minderjährigen Geschwister Kurt und Wanda S{hymetzko in Hindenburg , Vertreten dur< thren Vater, den mann Emgatuel Shymeßko in Hinten- L, Gâcilienfiraße 6, Tagen onteur Erich Keebs, früher Gleiwiß, {egt unbekannten Aufenthalts, Grund der Behauptung, d ex verstorbenen und bon den aufmanntfrau Laura Schymetzko aus dem Pcimawe@hsel vom 25, m 29. August 1918 den Forderung nebst sl?oïea >Gulde, mit dem Anirage: den Beklagten Losteupfl Glig in derläufig tollflredbarer F

69/0 Zinseh seit ,89 #6 Protestkosten zu 34 erhandlung des. tet, eilagte vor das À mitiags D (he, Zi Sl, dea 22. April Daufel, als Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

bis 1918,

Srundftü> Naß. Durch Auts@lußurteil des unte neten - Geri<ts vom 16 April 191 i der am 18. Avril 1881 zu Alt Abs@hruten geborene B. sißzr Ferdinand Safezszgh, zal-ßt wohnv«ft in Groß Wixxen, f tot erflä.t worden. Skzaiögirren, den 17. April 1919. Das Anmitt gericht.

Nechidanwalt Dr. ‘Iredbarfeit Laboratorium:

[11318] Oeffentlice Zuftellung.

_Die Etetrau Anna van bex Berg, geb. Noleff, in Gorn, Kalseritraßez 46, Klägerin, Prozeßbevollmätßtigter: Fultizrat Franjen

Die versGollene, am 12, Juli 1868 zu Danz!g-Emaus geborene Warte Wustter, Tochter des Arbeiters Johann YFacob < Werner und setner Caroline Wilhelmine Wilertus, aus Vanz1tg- Eaaus, ist dur Ausschlußurteil vom 10. April 1919 sü: tot erkiärt word. Ais Zeitpunkt des Todes ist d:x 31. De- zember 1894 festg-stellt worden.

Danzig, den 17. April 1919.

Das Amtsgericzi.

Rechtéanwalt , TUaçt argen den Mairosen vau dex Werg, früher bei der Sonder- lompagnte tn Tiefberger, jeßt unBbeFannten Auienthalis, Beklagien, auf Grund bes $ 1568 B. G.-B , ntt tem Antrage auf Scheidung ‘der She. den Beklagten zur mündlien Verband- lung des Nechtsstireits vor fammer 3 des Landgerichts 11 Kiel auf den 20, Juni L919, Vornnttags 10 Uhr, mit der Aufforderung, éinen vet bem gedahten Gerihte zugelassenen inwalt zu bestellen. fentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gema>t.

Kiel, den 19. Ap il 1919.

Der Gerichtsschreiber dos Landgerichts,

1914 zu zabler Í ReBt2arwilte:

bar zu erfien. Die Klägerin ladet

Die Klägerin ladet Heinri® Wilke? Geifflenberg 31

Soehu- in Glberfeld, vertcelen dur< vie Rech!82nwälie Heine Hoapmann in Düsseldorf, klau) Ruby a-b Buyrd, unbekanntem Wohn- und Aufenthalts- ort, auf CGéescheidang, U-ieil dzr

Durch Aus\{rlußurteil vo1 heute ift ber 13. ©.-380/19,

verschollene Be sitzezsohn N Musketier der 10. Komp. Nr, 211, geb, am 12. Febr1ar 189 legt wohnha't gewesen tn Luchow.»- Abb. Uls Z-tipu7ki des Tores ist der 6. Oktober 1917, Nec<hts 12 Uhr,

Losseus, den 8. April 1919. Das Aimtsgert{<t.

manu und (i Jegen seine Ghefranu,

es. „Inf.« Negt.

Die Kiage 111 Zum Zwette der 3, Ziviikamm x dec Landgerits Elberfeid vem 6. Fxuua 1919 abgewiesen worten. U-teil hat dez Kläger Berufung eingel?g! | mit dém Antrage, nah den in erst:-r Jn. fianz gestellten S@lußanträgen zu er- i Termin zur mündl‘Gen Nex- havdlung des ve<tsftreirs vor d: m Ober landesgeut@t, Zivilsenat 3, {n Düfseldort, Geeillenallee 3, Saal 1V, i anberaum! auf den 21, Oktober 1919, WVoxr- Die WBekiagte wird aufae'ochet, ih dur® einen bei dem ge- dachten GeriWte zugelassenen Nehiganwal1 als Bevollmächtigten vertreten ¿u lossen. | Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellun, wird dicier Auszug der Berufungs|s<rif1 bekannt gemacht, Düsseidorf, den 19. April 1919, Hawranke, A Gerichtsschreiber des Oberlandetger!(ts,

[11315] Oeffentliche ZusteTunug. /

Die Ehefiau des Weremauus Augusi Kumetat, Eitsabeih geboreze Groß, ir Karnop, Rovertfiraße 31, Prozeßbevoll- mäcdtigter: Re<tsanwalt Dr. Cy8manvu III. in Essen, klagt gegen thren Khewann, den Kumetat, früher iv Horst -Emscher, Fischerstraße 47, zurzel! unbefannten Aufenthalts, auf Grund des auf S<eidung dexr Ehe. ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits var die 9. Liyil. kammer des Landgerichts Hier în Efsen auf den 8. Juli 1919, Wormittägs 9 Uher, mit der Aufforderung, #< d einen bei diesem Gerichte zugelassenen Ne-chtsanwalt als Prozeßbevollmächtigien > vertreten zu lassen.

Gie, den i April 1919,

öôlke, GeriWisshretber des Landgeri®ts.

Peilin-Fohanrnis- für tot ertlärt.

Gegen dtetee Konfiruktcu:

(11319] Oeffeutliche Zustellung. D Payajercskt, Maria Therese geb. Sirewe, in Münster . W., Stervstraße 12, j nöähtigter: Nehtsanwaït Justizrat Dr. g Sohn în Münster kiagt gegen ibren Bergmann LVapajewsfki, früber in Münster i. W., iet unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß Beklagter sie in bd€- ier Absicht verlass-n, auf Grund der S5 1567 Abf. 2 und 1568 B. G,-B., mitdem Antrag auf Scheidung der Ge. Die Klägerin sadet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die dritte Zivilkammer des Landgerihts in Wüntter _W. auf den 10. Jali 18919, Vormittags D hex, forderung, einen bel dem geda<ten Ge- ri<te zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentliczen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt 3. R. 39/19, Müastex i. W., den 83. April 1919, Temming, Amtsaerthtöfekretär, Gerichtss<reiber des Landgerichts.

[11337} Oeffentliße Zustellung.

Die am 26. Juli 1917 geborene Martha Hlivegard Dorn in Wittenberg, Zahnaer- traße 1, vertreten dur ihren Vormund, Bauunternehmer Eduard Dorn zu Kleinwittenderg, Klägerin, [lagt gegen den Gemüsehändker ittenbera, Golle- jeyt unb:kannien Auf- enthal!s, unter der Behauptung, daß dex BGeflagie tin der geseglien Gmyfängnts- eit, nämli in der Zett vom 27. tember 1916 his 26. Januar 1917, dér Murter der Klägerin, nämli vex vert, Martha Hiller, geh. Dorn, in Wittenberg betgewohnt Habe, und somit außerehel<er Erzeuger der Klägerin sei, mit dem An- trage: 1) dex Klägerin von threr Geburt Nollendung ibres 16. Lebens- jahres alg Unterhalt eine im voraus zu entrihtende Geldrente von vierteltährlih 60,— M feiig Y unh zwar die rü>ständigen Beträge {ofort, werdeuden am 26. Ayrt!, ktober und 28. F fedes Jahres zu zablen, 2) die Koflen. beo RN-chtestreits in ahlen, ‘3) das Urteil für volftre>bar zu erklären, mündlien Ve:hanilung des Nehisstretig wird der Bokllagte v Wittenberg, Zimmer Nr, 20, auf den

Du:-< Aué\Hlußurteil des unterzelh- ecitemünde,

reten Amtsgerichts vom 15. April 1919 iti der am 6. Febru 1898 în Soxaren eborene Reinhoïd Wentzel für tot er- Als Todeátag

Prozeßbevaoli-

Der Kaufmann Paul Aßraham- Berner Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Dr. Jes iu Leip.ig, klagt gegen dle Emmy Vöhmer, genannt Lg, zuleßt in Halle a. S.,, Kriedrihstr. 54, wit den Antrage, die Bikiagie zu vzr- urteilen, in Auszahlung der am 7. März 1916 von deren damaltgea Prozeßbevoll mächtigten, den Rehisanwäliez Hofmann nd Harich in Leipzia, in Sachen dee Böhmer gegen den Kläger zu dem Konto Nr. 875 hinterlegien Sich:rheit 1300 „6 in bax an den Kläger zu willigen. Der Kiäzer ladet die Beklagte zur münd- lien BVerhaudlung des Rechtsstreits vor die fünfte Zivilkammer des Landaerichts ju Leipzig auf dea 25. Juni 1919, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, < dur< einen bet diesem Gerißte ¡ugelafsenen Rechtôanwalt als devollmähtigten vertreten zu lasen.

Der Gerichtzschretber des Landgerichts

Leipzig, am 24 Avril 1919,

ä:t worben. |

12 August 1917 festzeste lit.

Lobseas, den 15. pril 1919, Das Amtsgericht,

miitags 9 Uhr. in Solhwig,

Vorort a Ss e

H. VeleS in

e Lid m

] Dur Auts{lußurt:il des Amisgeriechts Rüeba vom 23. April 1319 ift der k+tegs- vers<ollene Ackerer Berha:d Schrü>el, Wehrmann der 12, Komp. Inf. „Neuts. 2, 23. Dez mber 1830, aus

¡eboren am Als Zeitpuntt

Wsarholz, für tot erklärt. ves Todes ist dec 5. März 1916 fejtgestellt. Ryeda, den 23. Apcil 1919, D228 Ami1gericht,

[11311] Deffentlihe Zusteluug. Die Seilerfrau Marie Stan1luwz?t,

Wartenburg, Eittnerstraße, bei Müllce, Prozeßbevolimächiigter: Urvau in Altenstein, klagt gegen ihre Ghemann, den Seiler Stanislaus Staül- fowsafi, früber ta Wartenburg, jeßt un- bekannten Aufenthalts, wegen Ghescheldung, mit dem Antrage auf Scheidung dex Ehe. Die Klägerin ladet den Beklagten zux mündliGen Verhandlung des Nechtsstreits vor die 2. Zivt!kamrer des Landgerichts in Allenstein, Ostyc., auf den 8. Jalt E919, Vormittags 9 Uher, mit der Aujforbderung, sih dur etnen bei diesen zugelassenen Necstsanwalt als * Prozeßbevollmächtigten verireten 1u lassen. Ulleusteiu, den 26. Lyril 1919,

Wogram, Gerihtss{Gretber des LandgeriHis,

[11312] Oeffentliche Zustellung.

A>akaeht Jatob Holziera ta Frauenberg b. Gusfkiih:n, Prozeßhévoll- Nechtganwalt Dr. Gilles fiagt gegen die Ghefcau u, Gertrud geborene Gier, zulegt wodnhaft in Sirenpt b. Mechernich, 3. Zt. ohne bekannten Aufenthaltsort, unter ß die Beklaate Ele, zt, mit dem Antcag, die zwtschen den Parteien vor dem Standeg« b-amten in Mechec»tiW am L. April 1915 g& \<le}sene Gde zu {eiden und die Bektagte für den allein s<uidigen Teil zu erkiäran. Der Kläger ladet vie Beklagte zur münd- lien Verhandlung des Rechtsstreits vor

zaßlung der beim

Aufer thalts,

Bergmann August flagten vor das

münde auf d Vormittags

daß die von

t Nechtsanzwoal „mit dem Antra

Die Kläger

Die ?aufwäanls&e Firma FUlustrierte Verlag bon I. Z ¿tg Prozeßbevollmä Zusllzrat Reinhold Hagen un

eber gu Lip- : die Re<ts9- Konrad Hager, d Karl Unger in t gegen den Zlmmermaler ader, früher zu Mützen, : 9/10, Gi en 2. den Beklagien zit berurteilen, die NQwar vollsireFung in d L esugeb ad

aroßjährtgen emmel, feühec in ztenstraße 67,

Ausshlußurtetl vom 24. April 1919 auf | Geri

te Gut feiner n diese ton dèr en Anspruchs von hang zu dulden.

g des Rechts ivtltammier des Lan

en bet diesea i Rechtsar walt als U D Ea tft i atidger __Lespatq, am 25, April 1949. enttiche Zusteknug. gur: bet Scdikowaki “fn

heit tn lsod, ? den Pry dae Wi

Kausmann Josef Ehrbre><t Ebefrau, Tonollo in Hetdetberg, roz!ßbevollmähiigter Re<tganwalt Herz- feld, dier, tlazt gegn ibren genannten Ghemanyn, zulett in reiburg, jet unbe- lannten Aufexthal18, mit dem Antrag, die Dezember 1917 in Heidelberg ge- arteien aus Ver- Gulden des Yeklagtea zu s<eiden, und ladet den Legteren zur münolidhen Ver- handlung des Recitostreits in den auf 20 Vi 19109, Vormitiags 9 Uhr, vor das Laxzdzericht, Zivilkanumer [, hier, bestimmten Termtu mit der Aufforderung, ti-sem Gerichte mgelafsenen Aawalt ais Bertireter zu beftellen. Freiburg i. Vr,, W. Apul 1919, ' Gerich1ss<reiberei des Landgerichts.

Œliiabe!H geh, elger in Cre

# Protest vo v. l lt Dr, Ufflader, D Ve nel heleute W. Zacharias, ‘fnite D 4 hemik¿x, und Grete. geborene Petersen, Un I früher in Ccefeld, | Mutenthalt, unter ber Beklagten ihm aus einem baren Dal-bn ten Lagexkoften cinen Betrag «6 \<ulden, tage, hie Bellagten als GesamtsGuldner fienpfliBtiz zu verurteilen,

lâger 2638,04 M

mächitgter: an bls zur

tu Bonn, Zakob Holzz

¡weiHhundezit

ne Ehe dex P dem 30. 4 30. Au

art zu gaben, eris f ca

Proeoo

inb vorgele von 2638,5 ur mündlihßa

sreits wird

die künftig {it dem An-

der Behauptiunc 26. ult, °

bru cetrtehen

zweitausendseähs, hunbertaGtnunbdzeißig Mark b4 Z nebst Basen von 1673,64 #6 \ L. Zanaar 1919 und von 985 „(4 selt dêm 1, März 1919 zu zahloa und die Kosten

Gleiwi D. bas Amtsgeri<t tin