1919 / 99 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

112071 Zahlungssperre. : Auf Aatra1 ber Firma F. N. Obern- dô: fx, Barfkbaus in Mü: hen, ve«treten j dur< den N.chica: wilt Loewentfely ta München, Ldeatt eriraß: 18, wird der Deuish¿n Bank i. B ilia betrcfs der bon ibr aus8z¿effelten Afiten Nrn. 1167095, 218 363, 255 134, 257212 his 257215 üher je 1200 6 und Nr. 40467 über 600 # verboten, an cinen andz;en Fn- haber als die oben genannte Antrag- \stelle¡iin eine Leistung zu bewkiken, in®k- besondere veue Zir ss@etne oder einen Gre

ner Rein autzugeben, Beexlin; den 19 April 1919. Amtsgeri>t Berlin, Mitte, Abreilung 154. 154. F, 485/19.

(11508] Zahluägsfberte 154 F, 279/19. Auf Antrag des Landwirts Kul Frenzel in Neua!theim bei Zwoeibrü>k n wird dir NMNeic(s:chuidenveircaliung in Berlin betreffs der angeblich #bhouden ackemmenen Schuld- versteibungen dec d5prozeuttgen Anleibe des Deutschen Reichs von 1917 Lit. © Mr, 13227204 über 1000 #, Lit, D Nr. 8 291 318 übxr 500 # und Lit, G Nr. 11 654 623 über 100 # verboten, an elnen anderen Inhaber a8 den obér- ieten Antrogsteller etne êteisiung zu éwtrten, Inöbejondere neue Zinssetne oder einev Erneuerungs!<ein auszugeben, Vexlin, dea 24, Apul 1919 Amtsgericht Berliy-Mitie. Abteilung 154,

(115091 Zahl vg&iperre,

Auf Antrag des Tochfäbrikart n Bern- haxd N <ard in Spr m'erg N.-L, wird der Z+ tial-Laubshafti, Direkiton in Berlin betreff des angebli abharben gekommenen A prozzntigen privlitgterten Pfandbriefs ver

«ntral-Landi<aft für bie Preußischen ¿taaten Mr, 490 511 üker 5000 # verboten, an elnen anderen Fnhäber alé den obengenmnuiten AutraghiePer eine Leistung zu bewnfken, insbefordere neue Zirdshelne oder elnen (Frúueuerungsschein auszugeben.

Berlin, den 24. April 1919. Imtsgerit Berlin-Mitte. Abteilung 154,

[117404 VBeranuntmachung, Abhanden gel'ommen: : Türkische 49/0 Poel lgalonen (Zwischen:

aue) Nr 45 032—45, 146 365 = 5/1. 1 Oberschles. Koköwerke Ukt. Nr. 6300

= 1/1000 i; 1 Ot. Aflatishe Bak Akt. Nr. 1392 a== 1/1000 Taels. Vexlin, den 29. 4. 19. Dex Polizeipräsident. Abteilung 1V. Erkennungödtenst, Wp. 162/19.

0.1 E S D D S Q A L P

(11741] Bekanutmachunug. - Abhanden gekommen : Dt. 59/0 Meichsaulelhe Ne. 642 325 zu 200 #4. Wezxliio, den 29. 4. 19. Der Pollzetpräsident. Aktellung 1V. Giufennungsdier h Wp. 163/19.

[117402] Befauutmachung. Abhanden gekommen : Dt. 59/6 Neichganleihe Nr. 16 642 636 zu 100 6. Brelin, den 29. 4. 19, Der Poutewrtden!, Abteilung kV9. EGrkennungedienst. Wp, 164/19.

[11743] / Bekanutmachung, Unhanden grkoumen : Berner 449/aHvpoiheken- Bank Pfandbr. Ser. LXX Lit. & Nr. 09634 zu 100 #. Becúin, den 29 4. 19. Wer Polizeipräsident. Abtellung 1V. Œrkennvngüdienit. Wp. 165/19.

{11714] Veramatm&ec<hung. Abhanden gekommen : Ct. 5 9% Reichtanleißhe 2169 007

=* 1/5000 + 1. 4. 19. erltw, den 29 4. 19. Dex Poltzetpräfident. Abteikung 1V. rfennungülenst, Wp. 166/19.

(117451 Veta=mmochuug.

Abhanden cekomumuen 4 9/6 preuß. Staats. A von 1913, Lit. O Ne. 1297 366 mit

bogen ju 1V a 2389/19. Berlin-D<öueberg,den 29. April 1919. Der Poltzeitäßnent.

[11801] Wefäñatamachtuug. Gestoßlen wurde am 23. y Mts.: Kon)olidierte 34 °/0 Preußis>ke Staatt-

anle.he von 1889 Blatt 220 Lit. A

Mr. 43961 und Blait 325 Lit, A

Nr. 64 837 über je 5000 # mit den

Zivs- und Graneuernasgöichetnrn,

Sieitiü, den 26. Ap. il 1919.

Der Polizeipräfident. K. J. 2377/3. 19.

(11746)

Die nah tebendb zeiHnetea Wortpapiére, der verwitweien Frau Oherftieutnant Marie Beutnzer ta Wexdér (Hav?l) ge- bôitg, sind tin dexr Zeit vom Januar hîs Aof-ng Apcil. d. Js. dur< Diebsiahl în VBerluit g- aten

3 Stück ÄÂtkiea über j2 1000 6 der Frarkfurter Klaem. eil. Alt -Ges., von ivetlen sind die Nummern bekannt: 183822/3. i

b Si Akten üher je 1009 „6 der

royideacta Versicherungs - Akt - Ges.:

r. 4239, 4240, 4241, 4453, 6437;

5 Stück 309/n ine Preup. Kossols J[J zu je 300 Æ. Nr. 156149, 128703, 119411, 24664,/4 851;

2 Sü>k 4%i1e Prevß, Korsols von 1918 a/6 zu je 200 M: Ir, 170819 und 170421;

8 Stack te8gl zu je 1000 4: Nr. 405726 bis 733; # : E 1 Stú> d:sgl. zu 2000 4‘ N«. 633009;

2 Sth > debul, zu je 560 H Nun. 936498 uñd 499; ;

1 S f desgl. ¡u 2000 # Lt Me. 60.707 j j

1 Stûü> d 2%gige deutsde Schaßanwel- ;

sungen der 1, Kriegsanleihßs zu 1C00 S6! Serie 1X Nr. 305467 ; i

3 Sid deg! v ti 530,4 Sre V .IL1 Nr. 123664/5 und Serie 1X Nea. 169872;

2 Süd dedgl. zu je 20 # S ile VIT Nr. 14862 un» Serie Vl11 Nr. 29220;

1 Srv> dea). 1u 2000 „6 Li. @G Serie X Ne, 120861; N

1 Siú> desgl, zu 1000 6 Lit. El

Série X Nr, 324274;

1 S1ü> deeg. zu 1060 e Lt, U Seite X Nr. 328275;

1 G;ú> desgl, zu 1000 #6 Lik. U Serie X Nr, 328276; j

1 Std desgl zu 2000 #6 Lit. & Serte X Nr. 120860;

1 S:û> dézgl. zu 2000 # U. U

Serie X N». 343263, : erbev (Éavyei), den 26. Yprif 1919; Pol'z'icer waltung. T.-Nr. 11 502.

[11514]

Der am 9, z 1916 au3geferligte Lebensversihwrungtih;in Nr, 12 645 des Sälcchtermeisters Hern Carl Pause in Immensen ift «abhanden gekommen. E/watge Ansp:üche Dritter aus vem Ver- siherungsstein sind inne: halb 3 Mouäte tei uns an{umelde, widrtgenfau€ für diesen Versicherungtshein eine Ersay- urkunde auszeste0t wird.

Berlin, den 25, &hÞ ¡il 1919,

Deutscher Ynfèr Pensionse u. Lebens- versiherungs- Ak!tonpe\eliscaft in Berlin.

Dr, Dorn,

[10760] Der von uns auf das Lébén des Herrn Konrad Wiesinger, Mégtger und Wirt in Schwabach, ausgestellte Versicherungsshein Nr.

112419 über F 4000,— ist gemäß $ 19 der Versicherungs- bedingungen für kraftlos erklärt wörden. Frankfurt a. M., den 23. April 1919,

Providentia

Frankfurter Versicherungs- Gesellschaft. Dr. Labes. Höfner.

[11513]

Der von uns 61 21, Januar 1910 au?- Jeite0te Hluterlegurgsshein Nr. 32 176/ 31664 ovuf den Namen oui Franz Hermanu Plew in PDomnau ist abhanden gelommen. Es werden alle, roel@e An-. sprüche an diese Urkunde zu haben ver- meinen, hterbur< aufgefordert, diese bei Vermetdung des Verlujtes aller Rechte binnen # Monaten bei uns geltend zu maden.

Dvamburg, den 30. April 1919. „JFanus8* Hamburger Verßcherungs-Aktien- Gesellschaft (früher : Lebent- und Pensions- Versicherungs - (esellihaft „Janus“ in

Hamßhurg). B. A. Werner. I. V.: Wulkow. (10748] Aufgebot,

Tex Gastwirt Heinrich Gramstedt in Ristedt hat das Aufgebot des auf setnen Namen lautenden Sparkassenbuchs Nr. 6374 der Amt4spyarkass? iu Syke, das eten Bestand von 3986,66 „4 aufweiß?, bean- tragt. Dee Jnhadér der Urkunde wtrd auf- acfordert, (páteïtens iu bem auf den 29 No- vember 1919, Vormittags 10 Uhe, vor dem unterzeichneten Gericht anbéraumten Aufgebotätermine seine Rechte anzumalden und die Urkunde vorzulegen, toldrigevfalls d Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen witd.

Syke, den 24, April 1919.

Das Amtsgericht.

t E E E

(10745) Autgrkot.

E. SHoepf zu Stammdba@ (Oberfrznke«), Inhaber: R. Schoepf, O. & R. Véôllèr zaselbst, hat das Aufgebot des angebiid verlóxen aegangenen, ibr in Z«hluag ge- ¿ebenen W <hiels vom 4. Juli 1914 über 465,10 4, fällig am 15. Dezember 1914, avsgestellr voa décr Finna Gebrüder Silbermann zu Berlin, akzeptizct von der Ftzma Stegfrièed Lubaiher zu Wranden- burg (Havel), cuf welche der Wesel g-- 49gén war, beantragt. Der Jnhañer ber Urkunde wtrd aufgeserdert, \pätésteas lu dem auf den 16. Januar 1920 Mittags 12 Uhx, vor dem untexzetchreten Gctl<t, Zmwier Nr. 32, anberaumten Aufgebotsteruilne setné Rechte anzumelden und dite Urfunde voczulegen. wibrigenfalls die I IAN E her Urkunde erfelgrn wird,

(T FAAESBUER (abel), den 14 Kpil

19.

Das Amtsgerihtk.

[11511] Aufgebot.

Die Hint:rleguns¿sstele be!m Amis- gerit zu Pivræ hat daz Kufgebot bean- tage, der von tein Gahwlut Franz WViectorek zu Neustadt b. P. in der Wiec orék\{hen Aufgebotssache V. 3/86 auf &Srund der Beschlüsse des Amtsger:.hts6 Pirne vom 21. März 1888 b=zw. 18, Ap il 1888 und des Layd„ertchts P-sen vom 7. April 1888 am 5. Vat 1888 hinter, legten 300 nebst fürfjähri,èu Verzugk- ¡isen zu vom Hundert, zusatkien ins. gesamt 375 M, nebst 92,70 # Htiiter« egqun Neustadt b, P. Bl. N. 62 în Aktot-

B î

lvnz 111 utifec laufender Numtimir 2 1c $ Halber Rohany Freÿtäg zu Källttiädalde aus dtr S(hüldtkunde vom

Die me>anishe Plúschweberei tn Firma

«zinsen, die auf seinrn Srundsüd f

15. Dieber-+ 1335 eingetrazen waren.

(W/, 768.) Die WBetelligten werben hiers mit gukgefordert, Ta tem gu) der A7. Se Þ- temb;r 98%, Boumiitzgs Li UHe, vor dem uter een Wericht ari beraumten Aufgeborstermine ihre Un- prüche arzumelcen, widrigenfalls die Fu! \<lihuna thier Anspcüte aa die Staatt- kae eifolgen wird.

VPinue, den 16. April 1919

(89440]

Der A>-rer Xoßbánn Manger unh seine Ebesrau, Elisabeth geborene Dünker, zu ÜUerditägen bahen dos Hufgebhot des ver- loren gegangenen Lypotbékenhzuiefes von 9, Junt 1692 üher die im Grundbu< von Münñnbelbim Band 1 Witikel 7 Ab- teilurg LiI Nr. 1 auf tem G@rundiüd Flvr 4 Ne. 124 für bte Lardekhank der Nhetsprovirz z1 Düfieldorf etngeirogene, {u 3% vom 10. April 1890 verztr.&tiche Dirk h adforderung von 4140 „#6 nebst dei Schil funde bom 10, Bpril 1890 beantiact, Der Inhaber ver Urkuñde roire auigetarv&t, spät-itens ia bem av! ven 6, Jali B19. Voraliltass LO Uhx. vor dem untexieiWneten Gericht añveráumtk2u Autgebotöterzulne seie echte anzumelden, wibrfgenfals die Miaftros, erkiärynd ber Uikuandeu exfolgen wird.

NRatingez, ten 13. Mäcz 1919.

Paz Bauntégericht.

11510) Aufgehot.

De Kömmon=fläcselli<aït A. Neißtter Soögaë, bier, vertréten dur thren He- vellmächtigten, Kaufmärn Viax Brumboch, hter, neust. Wass-rtor 27, hat was Fuf 6: bt der in der Grunditeuetrnutterrolle 5c8 Gerveindebezir?!s Bea»denhurz (Havel) Angetranenes Parzelle, des Abzugösgrabens Axt. 3300 vex Ernctkang Branbenburg à. H. Karteublatit 6 Parzelle Nr. 1359/57, {&roben von 23 qm Größe, zum Zwede der Anlegung eines Frundbuchblaitis bc- artragt, (6 ergen! ¿te Aufforderung an alle Personen, welche das Cigevium v déx vorbezeichneten Parz:Ve in Anspruch nébmen, spüieltend in dem auf dés 30 Juni L919, Mittags 1D Ußr, vor dem unterzicneten Geri@t, Zirügier Nr. 32, axrberaumten Aufgsbotsrermine thre Nechie anzumelden, widrigensalls sie mit {lhréèa Nechten und Ansprüchen auf die vorbezEhete Parzelle werden aug- ges><klo}sszn werden.

Braudeuburg (Hável), den 24. April

1919, Das Amt9geri@t.

{11730])

Duc Auss>lußiurteil des unterzeichneten Gerichts vom 14. April 1919 fiah die un- bekannten Bexrecgtigten der bei dem Amtg-

eridjt Oberglogau aus der Zwangsher- teigerzing ber Grundstücke Blatt Nr. 12 und 637 Deuls@ Resselrviy hezrührende Zwan 9verstetgerungümasse von 256,80 nebst 62,50 # Ziufengutlaben mit thren Wntprüden gegen bie Staatskasse aut- ges{hi fen worden.

Oberglogau, den 14. April 1919.

Das Amtsgericht.

[11283] Aufgebot.

Die Malleßrerin Helen- NRichert zu GSretitswald, Gützkoweritr. 73 11, vertreien durch J-\tiz- at Löding in Freisswald, hat beantragt, folgende Verschollene: 1) dea Landwtrt Johann Heinrih David Stth, feüher Häusler in Blieshow a. R. 2) seine Ghefrau Maria Caroline Heu- «fette Stutrh, geborene Niejahr, aus Blirschow, geboren am 20. Februar 1836, 3) ihre Kiader: a. Johaan Karl Heinri Scuth, geboren am 10. Rugust 1861, b, Hewnrlh Ernst Max Stuth, geboren aw 16. Oktober 1864, c. Wilßelm Friedri Fail Szuth, geboren am 16, September 1867 ju 1—3 tim Jahre 1871 nad Amerika außgewandert —, 4) den Land- wirt Johann Adolf Rudolf Nitj+he aus La» >reGraniß, geboren am 14. Juli 1845, im Jahre 1872 na< Amerika aus. gewendert, für tot zu erklären. Die hes» ¡etehneten Verschollenen werten aufgefordext, K späteste in dem auf den 16, Dé- zember 1919, Vorntitiags U0 lhr, vor dem unterzet neten Ger:<®, Zimater Nr. 17, anberaumten Kufgebotstermtne zu melden, widrigenfalls die Todeserktärung erfolgen wtrd. A alle, welWe RKuskunji über Leben oder Tod der Bers<ollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auffocrberung, svätestens im Aufgedotsterurine dern Seridi Anzcige zu machen, |

Vergen a. Ng., den 24. April 19419.

Dag Am\ggericht.,

(11515) ArifgeéLut. F. 6/19.

Vie minder}äbrige Margarete Kloß in Preußlig, vertreten dur< ihren Biater, vat beantragt, thre v2rs@ollene Miite! Sophie Klotsch, ceb. Sthnelder, geboren arn 20. Juli 1859 ig Calw tn Wütitem- berg, zuleyt wohnhaft ln Preußii, ür lot zu ettlären. Tie VersGollene wtrd «vfgctordert, d spätesiens im Aufgehöts- termine am #4. Dezembex UDAY,

orn. A0 Uhx, beim unterzeichneten Geri, Zinmer Nr. 17, zu melben, totdrizeufalis die Todeserklärung ttfolgeu wird. An alle, roel@&@e KAugkunft über Leben cdex Lob der BersWoüenen zu er- teilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Texmin vem Eceaicht Ar- zeico zu nrachen.

Côtheu, ven 22. April 1919.

Das Arntgeriht. 38.

[11512 Aufgebst.

A3 16/18a, De ledige, großtäbrige Mxtiha Heidrich fa Ulbersdor!, vrxtre!@i “¿ur ten Fu trat Wel {in Solvb-+æx1, bat Alg bk des Hhpolhekenbticte über bie cui rem Giundbuhblatt des

Grunbstüds Band 1 Blatt Nr. 40 Ulder?-

in Pilurambtiorf etigeizagenen, 1. Kanuar 1857 mit 49/9 verzinslichen Pf von 1530 „é begnt:agt.

8 F 4/19 b. Der Strayenbobns<haffner Pull Sommer zu : werliner Ulee 179 111, bie Frau PVèartia Stharfenberg, geborene Sommer, zu Golk-

das Aufgebot des Hypothekenbriefs über die auf dem Buntbuachblait des Grund» 10> Baad: 3 Blait Ne. 138 GWoldberg-

iür den Schuhinacher Karl Fiöhlih in Soldberg, Funkernstraße 2, énzetragenen, mit 5 9/59 jährli verzinslichen Post vou 900 „4 beastrazt. :

Der JFohabec der Urkunve wird auf-

gefordert, ipäteslens in derm auf den 6. ugust L199, Vormitiags

11 Uhr, vor dein uterzeiuecten Gericht, Zimmer Ne, 16, anbéraumten Kusgebotss jermine seine Vtete anzumelden unv die

Uxfunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftiosectlärwong der Ucfunde exfolgen wirs

a Der Landwirt Her- mann Bo rann tun A. menrub, Kreis (Soldberg-Hoyzau, veitceten bur den Fustuzrat Weil in Goldberg, hat das Aufgetot zur Ausschließung des Siläu- bigers der auf dem Gruxr divchtlaftt bes ibm gehörtgen Wrinidsiüdes Ne. 49 Armenruß in bteilung 3 unter Nr, 9 fôr die Witwe Anna Nosina Friedrich, eborene Nüffer, in Acwerruh qus dzr rfunde vom 24. Oktober 1868 etngttrgs genen Dualeß8hrpe!hek vou 45 Taler gemäß $ 1170 B, W.-B, beantragt.

3 P 21/18, b Der Gutsbesißer NRein- bold Zobel in Obex Grödkh, vertreten pur Len Justizrat Weil in Goldberg, hat tas Aufgebot zur Auss{l!eßung des Gläubigers der auf dem GruxdbuchBlait des ihm gehörtgen G:unbstüks Nr. 14 Göp in Äbteifung 111 unter Ne. 3 für die verebelidite Gerichtss{<o!z Döring, Anna Dorothea agtborene Ehrlich, în Ober Grödty aus dex Uzfunde vom 15: Junk 1869 etageirauenèn Varlehnshypothe? von 60 Talern gewóß $ 1170 B. G.B.

B, 3 F 22/18.

beeniragt. Gie (Släubiger werden aufgefordert,

svätestens in dem auf den 30 Juni 1919, Vormittags L Uy, vor hem unterzeihneten Wert><t, Zimmer 16, anbes- raumten Aufgebotstermin ihre Anspzelüche anzumelden, widrigenfalls Ausschiießung mit ihres Raten erfolzen wtr.

C 3 F 20/18, a. Der Gastwirt Bruno KretsGmer in Lelsersvorf als Kbroërsens heirspfleger d:8 Arbeiters Hermann Aäs< aus Leiserldor!, vextreten dur den Justiz»

vershollenen Arbetter Hermann Jüseh, gebórm am 6, Wat 1880, Sohn dées L >rhäuslers Frtedrich Jäsch und pefsen

Chefrqu Hentietle geborene Abs< fn Oder Leijerédorf, zuleßt wobnhaft in

Ober Lalsersdorf, Kreis Foldberg. Haynau, für tot zu! erklären. Der bezeichnete Ver- \@ollzne wird aufgefordert, fich spätestens in de: auf den 29, Oltiobex 1919, Vormitiags All Nv, vor dem uniez-

¡eichneten Geri<t, Zimmer 16, ay- beraumten Rufgebotst:rmin zu welden,

Age feine Todeterklärurg erfolgen wixd.

b. Die Arhciterin Ara Berner, geb. Müssiz ia Goldberg, Friedristxaße 3, hat beantragt, thren Ghemans, hen fräheren KutsHer Hetnrih Bruna Verues, au- gehörig der 9. Komp. bes Neferveinfanterle- regiments 6, geborrn am 29. Junt 1887 zu Welkersdorf, Sohn des Schuhmachers Ärtedrid Wiihelm Helurich Becner und setner Ghefcrau, Auguste Henarteite (e- borenen Luchmarnn, in Welkertdorf, Krets Wwerberg, zulegt wohnfa*t tn Goldherg- Vorwerke, Kaltenberg, füx tot zu ertlärenu. Der bejeineie Verschollene wixd auf- asforderi, d svätestens in dem auf den 07. Juni 1949, Vormiitag8 1B. he, vor dêm untezzeihneten Gert>t, Zirumer 16, anberaumten Awfgtbotsteumtue zu melden, S seine Todeserklärung erfolgen roîrd.

An alle, wle Auskunft fiber Leben oder Toy dex Verschoüenen zu erteilen ver- indgen, ergeht bie Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermia dem Gericht Anzeige zu mach,

Amftsgeriht Galherg i. Schles,

den 12. April 1919.

(112821 :

Dle Bérgmänntfrau Hewîg Dera, gb. Barxor, in Slupna, Doztfsiraße 34, hal beantragt, thren Man», den ver'><ollenen Bergmann Stanislaus Bera, geboren am 7. Mai 1874 i. Büuemn!kowiy, Sohn des Bergnianus Paul Lera und seinec Ehe- frau Josefa aeb. Deja, zuleßt wohnhzft in Brzenskowit, für tot zu ectlären. Dex bezcihnete Ver\holene wird aujgefordert, S spätestens in dem auf Seonu- abend, den 31. Zantax L920,

Vora. 9 Uer, vor dem unter- zeineten Geridt, Zimmer 11, «nbe- raumien Aufgebotstermine zu melden,

wtbrigeofals die Todeserklärung erfolgen rotrd. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tov des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergebt bie Aufforderung, spüte- stens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige ju maden : Mys8lowit, den 19, April 1919.

Amtsgrat@ht. {11 617] Maufashot. B 6/1919 Der ledig? M-tcer Fanz Jof Wdele vón Apfseltof, gitoren au

dorf in Abteilung 1IIT unter Nr. $ für den : p:aktisGea Arzt De. wed. Garl Olbrich) vom ? j

|

Berlin - Weißzepjee, i Wörle, berg i. Schtes,, beide vertreten bur< den fden

(Heh. Justizrat Mever in Goldberg, hahen j

Häuser in Abteilung 3 unter Nummer 6 { mögen,

rat Weil in Goldberg, bat beantraat, bên f

31. Suli 1861 in Ayfeldorf, Weztrksanmts Scougau, Sohn dex Söldnersehileut- íSolef und Josefa Wörle, leytere tue geborene Smd, von Apfel: ort, Uer bofen L-ben eit mehr als zebn Achcen fine Natri1 cinurgaraen if, soil üuf

Antrag sciner Schwester Wêagda' ena t hin ta Mün>ey, Arndts siraße 11/111, für tor extlärt wrder.

Es ergeht daher die Äuffoiderung: 1) en Verscholienen, f spütestent im ufs widrigenialls bie

wird, 2) än

arbotstermi Todesezrkiär

1 eiben,

L erfolgen V,

i aile, welhe Ausfunfs über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen ver-

im Ausgebottterminè

1 4 r 4 e. gn fpätcitens

dew vntexfertict-u Bericht Anzetae 11 maden. Der Ausgebotatermin wind ans

be-aumt auf Dienstag, den 28. Ote

tober 1919, Bornmittans D Uhr, tim Stgungtsaale Ne. 1 des Simtêgert is Schorn gau, Sechonzau, ten 11. April 1919. Amtgetht S-Hongau, V Haus ex.

{11518) Mufatot.

Die Lotfrau Auguste Benszuweit, grb. Frôse, aus Detwedizen, bat beantragt, thren Ehemann, den von den Russen ers fœlepp!en Leëmano Frit Beuseuwtit, zuTetzt wohnhaft in Demedtzen, für tot iu erfären. Der bezribnet: Becicollene witd aufaefordert, f spätellens în dem ayf den 2, Joli 1919, Vormit:a9s 9 Uhr, vor dem unterzeineien ericht andes raumten Aufgebotstermine zu melven, widrigenfalls die Todeserklärung erktolgen wird. An alle, welche Nuekunst über Lebeu ovec Tod dcs Verschollenen zu crtsoilen vermögen, ergeht die Kusforterung, fpätfs Hens im Aufgebotstermine dem Gericht Aneige zu mathe, /

Skgisgieréu, den 22. April 1919,

Dos Auitagericht.

[11294] Aufgebot.

Der Zimmermann Stanf9laus Wette mann in Weilen u. N, hat bezntraat, den vers{ollenen Hermann LWWBetaumauw, gte boren am 5. Avril 1468 In Weiten u. Þ, M. uno zuleßt woh; h-ft in Weisen it, d. N., tüx tot zu erklären. Der bezeichrtte Vers i{hollene wird oufgefertert, fi fväletieus in dem auf Dicasiat, dra U Ja- nziar £920, Nachmit'ag® 84 Urs vor dem unterzeiPneten Gericht @aus beraumten Aufgebotstermine zu meer, widrigenfalls die LTodeterllärung erfolgen witd. An le, weiche Auslunft üker Leben oder Toþ bes Verschollenen zu er- tetlen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine vem Gericht Anzeige zu macheti. |

Spaichingew, den 23. April 1919.

A mtgerihi. Oberam!sriäier (Unters(uifi). {11519} Untsgeot.

Bruno Eduard Karl G66, geb. am 4, März 1857 zu Reßlau, Fuiseur, zulegt mobubast in Stuttaart, Kronprin- ftraße 1 B, von ba im Janiar 1884 nad Mrnerika entwichen und angebli im glethen Jahxe in NeweYo1ik bei etner Voots- fahrt ertrunken, wird zufolge zugelassenen Aufgebotzaatrazs feines *Abwesenhtits4 pflegers, des Nechtäánwalts Max Stroinsk in Frankfurt a. ‘Dé, Taunusstcaße 1, aufs gefordert, \päteften2 in dem auf Sanêtag. deu 7. Februar 1920, Vormitiags 1075 hr, vor dem Armitgeri<t Stuite gart -Siadt, Acchivstraße 15, 1. Sto>, Zimmer 28, bestimmten Aufgebotstermin i zu melden, widrigenfalls etne TodeSa erklärung exfolgen würde. An alle, welche Fugfunft über Leben ober Tot des Vers ollenen zu erteilen vermögen, ergeht bie Aufforderung, vei Gericht spätestens ina Aufgebotstermin Anzeige zu machen.

Den 24. Bpril 1919,

Vmtsgeriht Stuttgart Ltaëut. Amt3gerich'«sekr: tär Höppel. {11520} M ufgebot.

Die Wirtsfrau- Konstartia Zdrojew&Æa, geb. Sobteral6ko, in Dstrowitle Ki<hlids bai beantragt, den vecshellnen Véartia

Zvrojewsi, gehoren 19, Septentbec 1562, zuleut wchnhaft tin Ditrowiite

Kir<lid, für tot zu erkläten. Der hes zrichnete Ber\<oUene wild aufga-fordert, G spätestens in dem auf den 30, JamtsL 1920, Mittags 12 Uhe, voc tem unterzeiGneten ericht ar.bexaumnien Auf- gebolotexmin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. Au alle, wre Auskunft üher Weben oder Tod des Verschollenen zu ertetfen vermögen, ergeht die Aufjordezunc, svätestens im Ausgebotss termine vem Gericht Anzeige tu macheu. PBickows. den 9. Avril 1919, Das Amtsgericht.

(9597] R R \

Am 12. Januar 1918 {t in Dresden der Privatmann Friedrich Benjsmta Sotthardt Menge (geboren am 19. Oks tober 1827 ta Weißensee (Thür.), Sha des Schuhumachermeisters Johann Wil- belm Veenge uud dessen Ehefrau, Vêcte Watfarine geb. Nicolau) gestorben, Da ein Ecbe des Nachiasses bisher nichf ers mittelt worden ilt, werden hiejénigén, denen Grbrechte an dern Nawlaß zustehen, aufgefordert, diese Rechte. bis zum B. Juli R909 bei dem unterzeichneten Seit anzumelden, anbernsalls die Nesta slullurg exfolgen wirb, doß der Helmaty aat des Etrblossers Grbe ist.

S¿Msisdes Amtsgertwt DPuetdeu, A .VI, am 15. April 1919.

{11522] Am 16, I5auak 1913 {fl zu Dre ten die P ivata Macia Letene Loutse S&juute,

sthe Stazucaugthörige, gijsterben. ie

war geboren am 22. November 1843 zu Berlia von der unvercheithten Fohanne

Sieamundine Wtedehorn und wax dur | mächtgiten vertreten zu lassen,

Bertrag vom 19. Mai 1873

zum L. Juii 1919 hci dem unter zethneten Gericht zur bringen, widrigenfalls die Feistelluug er

folgen wird, daß ein anderer Erbe a!s der j vorhanden Ist. Der Wert des Nathlasses beträgt etwa

sähsi1Ge Fiskus nit

4000 4. á Amtsgeriht Dreêdes, Abt, V1, am 23. April 1919,

j

_ Die Klägerin ladet den Beklagten zur

[11297] Erbengufgebot. mündlichen Verhandlung des Nechts\treits Von Frau Helene Ludwia, geb. | vor die 36. Zivilkammer des Land-

Beyer, in Hildburghausen ist die Erteilung | gerichts T in Berlin, Grunevstraße, eines gemeins><attlicen, . auf- den na-| l. Stol, Zimmer 8—10, auf den gelassenen fnländishen Grundbesiß be- 10. Juli 1919, Vormittags {:änkten Erb|cheins, na<ÿ dem dur<| 10 Uhx, mit der Aufforderung, einen Auss<lußurteil vom 18. Februar 1918 | bei dem gedachten Getlhle - zugelassenen für tot erklärten Kaufmann Eduard | Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der Veher, geboren în Sonneberg am | öffentlichen Zustellung wird diesex Aus-

15, August 1873, zulegt in Philadelphia (Nordamerika) wobnend, beantragt, und ¡war dahta, daß die 4 Geschwtlter des | Der G:bsasse:s: 1) die Antragstellerin, 2) Frau Mazhtide verw, Anschüy, geb. Beyer, in |[1 Sonneberg, 3) Kaufmann Alfred ‘Marx | 4) Kaufmann Kurt | Dia Bzy-r in Netahardthauseu, je zu !/, An- | geb. Rosa, in r Wer nähere ober glei |\traße 49, Pro nahe Erbansprüche äuf den Nachlaß erhebt, | an im Termin am 20. Septemver 1989, Vorn. 9 Uhu, bet dem unteczeihneten

Beyer in Berlin, lel Erben sind,

wird aufgeforvert,

id Ibâtefter8

Gertit zu zueïben uny die zum Naweise ezforderlicen Urkunden vorzulegen. Sounetbeeg, den 23. April 1919, Amitgericht, Abt. 7.

11523] _

Der Erbs@hein des beschließtrnden FWe- rihts VI 74. 18 vom 1918 E:bfall Wilbel!n Vufße, Mans- feld wird für kraftlos erklärt.

Pritwalfk, den 22. April 1919,

Das Amtsgericht.

[11524]

Dur Auss&lußurteil des unterzei>- netèn Gauichis vom 15. April 1919 ist der Hypothekenbrief vom 21. Fanuar 1910 üver die tm Grundbu&e vou Spandau Band 37 Blait Nr. 1355 Adt. 111 unter Nr. 23 für den Bä>@ermeister Max Voigt zu Spandau etegetragene Darlehn8- forteruvg von 5300 46 für kraftlos er- fiärt worden.

Spaudbau, den 17. April 19183,

Das Amttgerict. B26] A Dur Auss@lußurteil vom 24, April

1919 {ft der am 10. Iult 1894 in FÆret- burg in Schlesien geboreue Musketier Felix Schulz für tof erflärt worden. Als Todestag atllt dexr 12. Oktober 1916, Nach- mittags 12 Uhr.

Prenzlaw, den 24 April 1919,

Das Amtsgericht.

[11526]

Durch Urteil vom 25. April 1919 t dex verschollene, am 31. Jult 1858 zu Lost geborene Wachrmeister Ienaß Przu- F bilfa für tot eflärt worden. Äls Zeit- punkt des Todes ist der 31. Dezember 11900 festgestellt. / Tost. Amtsgericht.

[11547] Oeffentliche Zuftellung. 20. R. 887/19.

Die * Frau Marie Meyer, - geborene Zacke, in Berlin ‘W., Ziethenstraße 3, bei Nickel, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Heimbah in Berlin, Leipziger-

straße 107, klagt gegen ihren Ehemann, den Portier Eugen Meyer, früher in

F Berlin, Ziethenstraße 3, jeßt unbekannten

Aufentbalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte Ehebruch getrieben habe, mit dem Antrage, die Ebe der Parteien zu scheiden, den Beklagten für \>uldig zu erklären und ihm die Kosten aufzuerlegen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 10, Zivilkammer des aeri>ts I in WBerlin; Ufer 29/31, Zimmer 12, auf den 12. Juli | 1919, Vormittags 10 Uhr, mit der

| Aufforderung, sich durch "einen bei diesem |

| Geridhte zugelassenen Rechtéanwalt als } Prozeßbevöllmächtigten vertreten zu lassen. ) Berlin, den 15. April 1919.

Y Der Gerichtsschreiber des Landgerichts TT.

C Ä L-L E

E [11548] h Oeffentliche Zuftellung. 20. R. 908/19.

h |

Dor Dekorateur Julius Kaufmann in Berlin - Stéglib, Mommsenstraße 49a, | Rechtsanwalt

Prozeßbevollmächtigter: Justizrat Ernst Cohnißh in Berlin, Bellevuestraße 5, klagt gegen seine Ehe- frau, Frau Gertrud Kaunfmanm, ge- borene Hoppe, zuleßt in Brasilien, jeßt

unbekannten Aufenthalts, unter der Bes |

bauvtung, daß - sie ohne Wissen und NFllen des Kläaers im Herbst 1915 nah

Brcssilien abgereist sei und seit threm Wegs- |

gang ni<ts. von sh habe hören lassen, mit dem Antrog, die Ehe der Parteien zu scheiden, die Beklaate für den allein. \>Gul- digen Teil zu erklären und ihr die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen. Der Klä- oer ladet die Beklaate zun mündlichen

Verhandlung des Rechtsstreits vor die |

10, Zivisfammer des NandaeriGis 11 Berlin, Hallesches Ufer 29/21, Zimmer 12, aüf den 12, Juli A949, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, s<

pon de: Apothiker Carl Andreas Otio S<unke on Kindesstatt angenommen worden. Da ein Erbe bisher nit ermittelt ist, werden diejenigen, denen Erbrechte an dem Naelaß zuitehen, aufgefordert, dieje Nechte bis

Anweldurg zu

30. September | Aufforderung, sich durch einen bei

Land- | Hallesches |

dur einen bei diesem Gerichte

1 Berlin, den 17. April 1919.

[11540] Oeffentliche Zustellung.

-| mächtigter: Rechtsanwalt i Berlin, Potsdamerstraße - 138 a, Aufenthalts,

unbekannten Aufer auf Grund des

Petersburg,

Beklagten sür allein s{uldig ¿u erklären

zug der Klage bekannt gemacht. Verlin, dén 22. April 1919. Gerichiss<reiber des Landgerichts I.

fentliche Zustellung. O0 R 54/19, (Shefrau Andreas Hesse, Helene sa, 1 |Berlin-Pankow, Damerow-

zeßbevollmädttigter: Rechts- walt Dr. Schreier in Coln, klagt gegen ihren Ehemann, den Kaufmann Andreas Hesse, früher in Cöln-Ehrenfeld, jeßt

unbekannten |Wohn- und Aufenthalt8orts, N >

! |

den Beklagten guy münd- Berhandlung des Rechtsstreits bor

auf Grund des $ 1568 B. G.-B., mit dem Antrage auf Scheidung der Ebe. Die

( T T É Klagerm lade!

1 CODEIT A

die zehnte Zivilkammer des Land- gerihts in Coln auf den 2. Juli L999, Vormitiags ® UHr, mit der

4 dietem (Ron (ik , oTono rb E “T8 Gerichte gugelallenen Mechiganwalt . als

Prozeßzbevollmächtigtew vertreten zu lassen. V 16 ADTIL

d

Cöln, den 22. 919,

Zustellung.

) CUdmIiA

t Dr. Sommer

(T. AF E e l Chefrau, Mar- M L a EEULT A F garete geborene Fity, früber in BDusleldors, zurzeit unbekannten Aufenthaltes, auf

» Ao Q r I, Y (T2, L14 f R ¿ Grund des $ 1568 B. G.-B. mit dem An-

k Tant len, Tag {f

ty o auf oi ANitr (Fl Tos Ca

trage auf Scheidung der (be. Der Klager e E a A T T A in ladet die Beklagte zur mundlichen Ber- 4 Vary 2 Mis Lit estroit2 a 7 ( Verl bandlung des Mechtsstreiis vor die 9. Zinil-

fammer des Landaerichts Essen auf den -.S8. Juli 1919, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, sici durch einen bei diesem Ge zugelassenen Nechtêanwalt als Prozef{bevoll1 tigten

vertreten zu lassen. Essen, den 25. April 1! Nolke, Landgerichtssekretär, Gerichtsschreiber [11549] Oeffentliche Zustellung. Nuth, Regine, geb. |S>mitt, Ebefrau von Bernhard Ruth, Wirtin 1n Carls- bera, Klägerin, vertreten dur Recht walt Dr. Blum in Frankenllhal, bat gegen ibren Ehemann Bernbard Ruth, z. Zt. unbekannten Aufenthaltsorts, Beklagten, wegen Ehescheidung, Klage: zur ILI. Zivil fammer des Landgerichts, hier, erboben, mit dem Antrage: die Ehe der Streits teile zu \<eiden, den Beklagten für den allein \{uldigen Teil zu erklären und ihm e Kosten des Verfahrens zur Last zu egen. Zur mündlichen Verbandlung dieses Necbtéstreits wurde Termin bestimmt auf Dienstag, 17. Juni 1919, Vormittags 9 Uhr, im kleinen Sihungssaale des \Landgerichits hier. Hierzu | ladet die Klagerin den Beklagten mit der | Aufforderuna, einem beim Prozeßgerichte zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen. Die c¿ffentlibe Zustellung wurde bewilligt. Frankenthal, den 15. April 1919.

—_

L

S 2

[11550] Oeffentliche Zustellung. 4 R. 84/19. Der Gerber Hermann Behrendt zu 2öorbia, Große ‘Ritterstraße 64, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt ‘Dr. Rich- ter in Halle a. S., klügt gegen seine Ehe- frau Olga Behrendt, geb. Benmnert, frÿher in Zovbig, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der "Behauptung, daß die Beklagte in den Ichren 1916 und 1917 Ehebruch aetrieben habe und daß sie wegen Dichb- stahl zu einer größeren Freiheitsstrafe ver- urteilt worden sei, mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu {eiden und die Be- flagtè für den allein \><uldigen ‘Teil ku er- | Tlären und ihr die Kosten (des Rechtsstreits | aufzuerlegen, Dex Kläger ladet die Be- | Flagte zur mündlichen Verhandlung des | Rechtsstreits vor die zweite Zivilkammer | des Landgerichts in [Halle a. S.,, Post- straße 13, L, Zimmer 65, auf den '12, Juli 1919, Vormittaas 9 Uhr, mit der Auf- forderung, sib dur einen bei diesem Ge- | Tidite zugelassenen Rechtsanwalt als Pro- zefibevollmächtigten vertreten zu lassen. Halle a. S., den 26. ‘April 1919. | Der Gerichts\c{reiber des Landgerichts.

[11551] Oeffentliche Zustellung. Der Schuhmacber Edwin Schmiß zu Saarbrücken, 'Scblloßstraße 23, Kläger,

Frau Helene Priehn, geb, Ku, in Essen, Ehrenzollerstraße 98, Pærozeßbevoll- Goldstein in lagt -| gegen den Konditor Karl Priehn, jeßt früher 1n S 1568 B.G.-B. auf Ehescheidung wegen Trunk- sucht und liederlichen Lebenswandels, mit dem ‘Antrage, die Ehé zu scheiden und den

lassenen Rechtsanwalt als |Progeßbevoll-

Der Gerickt8E\chreiber des Landgerichts IL.

N A j VCH

Tlagte zur

9 d 0 T

lassen.

(2.8)

Wie (Xhe]

geb I] tox ¡CV,

na

O Or E 25. Ar

C A Saärbrüden

w Sv

forderung, fi ] >

Prozeßbe

(L 5)

A L LS

Fe A ne Wel

indetannten

in Kremn 45 ches unter der

Q

Q. 689. lagten auf

am Groß

IG

S\elben (F

9

Co ard

von Scbook

zu verurte1l

klären. bandlung d

auf den 19. 9 Uhr, gel

[11

O D R!

Oberhausen, mächtigter:

bekannten Q

Lo ITM0e: g

Vorm.

Laden,

[11335]

ProzeßbevollmäGtigter: Rechttanwalt Justizvat Sitrauß in |Saæarbrüd>en 3, klagt gegen seine Ehefrau, Elise geb. Geyer, ohne

als Prozef

ÁKAM4AUL

e 0, Ra

Saarbrück

4 )

L 4 )

Stade auf de Bormittag®

fordi , f< dur< einen

Der Gerichts

e R D t undvetannte

Muühblenmeister

22. Juli 1914 -von

Beg gepfändeten ‘15 Zittlaus Eigentum seien, d

dem Antrage,

Zur

10 Uhr, 2 C 367/19. Oberhausen, N April 1919.

Pütt, als Gerichtsschreiber des Amtsgerichts,

Die Ehefrau

bevollmächtigt

Saarbrücken, den 14.

BuchhoPi

andgerid in Säarbrüken : (. Junt 1919, Vormittags 10 Uhr, mit

zuge- ! bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, Be- Élagte, auf Ehescheidung, mit dem Antvas, das Landgêéritbt' wolle die am 21. April 1915 vor demn Standedbeamten in (Saar- brüden ges{lossene Che scheiden; tolle die Belklagte für den >{üldigen Teil erklären und derselben die Kosten des zux Last legen. Der Kläger lädet die Be- [ mündlichen Bevhandlung des Nechtsstreits vor die TV, Zipilfantmer tes Landgerichts in

auf

er Aufforderung, \st{ durch einen lbe ldie- fem Gerchte zugelassenen Rechtsanwalt en pertrelen gzu

April 1919.

Ï

at 142 119

0)

en Beklagien für den al

ertlären und Thm die FTX

auf den

B,

Vormittags X Uhr,

2 : V Ur] Einen

Gs U

rat Ann Tal ANRTNCI

horst,

J Ht 4o Aufenthalts,

a he A

mer L aiudgaeriMts- n n 25. September 1919,

eit, den 16. April U S hs F QUUDIOlI, [<rerber des Landgeritht

J I 4 V4 in Stade, Îlagt geagën ibren EGhe- Arbeiter JohannPeter Klindworth,

[

4

(Sert<tSsd><reiber des Landgert<ts.

{11552] Oeffentliche Zustellung.

cau Philipp Ambresius, Sofie

in Saarbrücken 1 in, Prozeßbevollmächtigter: Ie Dr. Aoräham in bruden, lagt gegen ihren Ghemann, dèn

G

¿Fuhrmann Philipp Kmbrosiùs, obne be- kannten Wohn- und Aufenthaltsorts, Be- en, früher in Saarbrücken 1, auf Ghe-

J mit dem Antrag, das

zwischen den Par iben den Va

| arteien vor dém in Saarbrücken «am

geschlossenen Ehe scheiden, ein iIGuldigen

Kosten des

D Nechts\streits aufetlegen. lägérin ladet den Beklagten zur 1 Ber- handlung des Mecktsstre die IV, Zivilkammer des . Landgerichts in

Juni 1919,

der ‘Auf-

atl

»zi diefem Ge-

[11553] Oeffentliche Zustellung.

T Ao H Nt. Manrgaveithe Klind- 4

E 0 O FTUDET In Sllt-

ster, auf Gründ des $ 1567 B. G-B.

1

aer

47 A. r. mit “Der Wusf- eem We- R (+ al E DI

t aar bls a Fol R T ati £rtrelen zu t1atten, Df ar O > 9/10 123, Wpril 1919, R. 82/19; e ie Tis D: U L U hre des Landgerichts

Aufent (Sarl len,

Behauptung,

1A

im Auftrage des

[11329] Oeffentliche Zustellung.

Det Kaufmann Carl Zittlau, früher in Berlin, Rathenower Str. 4 L

5

Ehe

S 2A mAkn kart MoDNYAaTI,

halts, laat gegen | Brademaun | = Prozeßbevollmächtigter: |" Rechtsanwalt Hans Hennig in Kremmen,

daß dae am

/ demn Gerichtsvollzieher mge in Neuruppin auf Grund des Ürteils und Kostenfestsezungsbeschlusses des Amts- gerichts Kremmen vom 25./27. Juni 1914

2 No. Oer

dem Acker des Karl Schook

Fh onor Zett ener

igentümers

am 1.

en, das

weiteren

anderen Feldfrüchten für : bezahlt und übergeben erhalten habe, mit den Beklagten kostenpflichtig Eigentumsreht des Klägers an den oben bezeichneten 31 und 15 Mandeln Roggen in deren Freigabe gu willigen sowie Ürteil für vorläufig vollstre>bar zu er- mündlichen. Ver- es MNechtsstreits Kläger vor das Amtsgericht in Kremmen

anzuerTennen

Wege gepfändeten 31 Mandeln Roggen und auf dem Ader am Hohenbrücher

Mand<e"n

Roggen 1 Moggen 314 mit no<

U gekauft,

j und

N82 DaAS

Der

wird

Juni 1919, Vormittags

aden. Andersen

;

Kremmen, den 14. April 1919. Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

34] Oeffentliche Zustellung. Die Gherau Martha Dlejniaßak zu

Karlstraße 15, Prozeßbewvoll- Nechtsanwalt Fafbender in

sufenthalts,

Oberhausen, Karlstraßé 15,

mächtigter:

Nechtsamwalt

Oberhausen, klagt geacn den Stanislaus Janicki, früher in Oberhausen, jeßt un- unter der hauplung, daß der Beklagte der Klägerin für rüdständiges Kestgeld no< den Betrag ven 102,50 M verschulde, mit dem An- 1) den Beklagten zu verurteilen, än die Klägerin 10250 #6 nebst 4 % Zinsen seit dem Tage der Zustellung gu zahlen, 2) ihm die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen, 3) das Urteil für \borläufig vollstre>bar zu erklären. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Ober- hausen Rhld. auf den 4. Juli 1919, Zimmér 928,

Be-

ge-

Oeffentliche Zustellung. 2 C 368/19, artha Olejniakak zu

rozeßbevoll- aßbender in

Rechtsstreits

den

‘TDET- Ter

Ats) Aar:

Q Sa Pala Landgericht

Oberhausen, klagt gegen den Johann Keüdziora, früber in Dberhausen, Kärl- straße 15, jeßt unbekannten Aufenthalts unter der Behauptung, daß der Beklagte der Klägerin für rüc>ständiges Kostgelt noch ten Betrag von 93,80 6 vetjchulde, mit dem Antrage: 1) den Beklagten zu verurteilen, an die Klägerin 93,80 M nebst 4 % Zinsen seit dem Tage der Zu- stellung zu zahlen, 2) ih die Kosten des Necbtêéstreits aufzuerlegen und 3) das Urteil für vorläufig vollstre>bar zu er- klären. Zur mündlichen Berhandlung det Rechtsstreits wird der Beklägte vor das Amtsgericht Oberhausen Nhld. auf den 4. Juli 1919, Vorm. 10 Uhr, Zimmer 28, geladen. Oberhaufen, den 11.

April’ 1919, L425 Af Ag) Cir

Amtêgerihts.

E A T < Gier, Umts

4] ODeffentliche Zustellung. Ritterautspächter Knust tkn t Fe ] e bei Passow U.-M. Prozeß

er <. L

eiter Janaß Fialkowski, früher ir ttin, Qühnerbeinstraße 5, jeßt un

annten Aufenthc n Schadens erfaß aus einem Diebstahl, mit dem An trage, den Beklagten kostenpflichtig z1 verurteilen, an ihn 2009 nebst 4 % Zinsen seit. Klagezustellung zu zahlen, unt

«v Q T4 41 ADA A „L 2 D L M 4 das Urteil gegen Sicherheitsleistung für

vorläufig vollstre#bar zu erklären. Der

Klager ladet den Beklagten zur lichen Verhandlung des NRechtsstr die 1. Zivilkammer Prenzlau auf den 1LZ.

Vormittags D Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei dem gedachten Ge-

richte zugelassenén A zu bestellen.

ANMAII

PTEN “2 S R F + L542 Dieb oll, - Zum ke der övoffentliden Zustellung wird die Auszug der Klage bekannt

gemacht. 0. 89 B n a Tae oco Prenzlau, den 25. Ayril 1919. 22

r Gerichtsschreiber des Landgerichts.

J S

\, 7 p ph ¿G T4 L Þ Zwetger in C

a A

T l dretem Dentimmrten

Won Termine bom Freitag, den 27. 5 D, Vormittags D Uhr, Sißuncs F H C Ka 9 d

I 2 O i+r2 olks K 47 o O I deé “SUITUFNCLAaUDEe mil dem

Dat on

» E La v Dal DLE M

HLetrot +6

L DVILCI DIO U LVTLICT 9 L . ov n. A 4A +5 T n bzw. zu erstatten; 4) das Urteil ov naoh 5 i chor +2 rmit angebotene Sicherheits- vorlaufig vollstve>bar ertlärt unter der Aufforde: e D ie, einen beim zug Do h + Al tuna Tit Med 4 A T una 1 bestellen. C . Regensburg, d (B: Â

[11556] Oeffentliche Zuftellung. Ad «3 Dad ade Ert R

J

Das Fräulein Anna Sternibke in Schaf brüd>e bei Saarbrü>en, [Ka r 2 Prozeßbevollm ter: t

Z in rbrüdke A

den Forster Peier bei Csacza (Dbkerungarn), 2) def Maria Pendras, daselbst, wegen anspru>s mit dem Antrag: 1) festzustellen,

daß der zwisden den Parteien abge- schlossene, am 12, 8. 1918 von dem Be-

flaaten und am 2. 9. 18 von der Klägerin unters<riebene Pachtvertrag üter das den eklagten gehörige, 606 a 98 qm große Obstqut mit Gebäuden, das im Grund- buh Band. 72 Heft 71 der Gemarkung Durlach eingetraaen it, gültig ist, 2) dem- aemäß die Beklagien wverurteilen, am 1. Februar 1919 das genannte gesamte Gut zu räumen “und der Klägerin den unge- störten Besiß und Früchtegenuß zu ver- \>baffen und zu gewähren, 3) den beklagten Ghemann verurteilen, die Awangsvoll- stre>ung in das eingebradte Gut feiner Ghefrau zu dulden, 4) den Beklagten die Kosten des Mechts\streits aufzuerlegen und das Urteil gegen Sicherheit für vorläufig vollstre>bar erklären. Die Klägerin ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Necbts\streits vor die I. Zivilkammer des Landaerichts in Saarbrücken auf den 22, Oftober 1919, Vormittags 10% Uhr, mit der Aufforderuna, \ih durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Geld i f April 1919.

Bahl, Gerichtss<reiber des Landgerichts.

[11838]

Zur Festseßung des Uehernahmevreises für s. einem unhekannten (Ligentïimer ges hôrtges Paket, Aufgabenummer 872 aus Etremosff, Jnhaït angebli Taba?, in Wirklichkeit: 1 Hemd, 1 Unterbsofe,

Nt 0e

] auf dem Vakeipostam

mächtigter: Mechtsamvalt Justizrat Dr. | Q , M z Jahn în Prenzlau, klagt gegen den

t Berlin festcehalt-n, lfd: Nr. 72,

b. vermuli der Firma Hofsan Kotoläa in Damaskus aechórigen 2101 m Niff?l, 70 cm breit, Reg. Nr. der AbW. 14 926 O. Vi/l, bie na® “Angabe ter Firm@ Pongs & Zahn, Viexsea, dieser im Luf- trag? dex e:ftgenanr ten Firma ab Grgläurd zur Veredelung übersandt waren,

6, vermutliæz der Firma Ant. # Affsor@d & Cie,, Aleppo, gehörige 1 Kiste, gei. L O enibaltend 44 D, Hetrer« interhemden, #lanell Baumwolle, G! bß: 6, veiß und cæœme, zur Zeit dex Fateignung im Besi des - Lagerhauses Bruhns & Köster, Hamburg, dexr Firma Abraham Mohnblatt in i gehö;igen Plüs>(, Wollsteff, Strimpfe und desgleiceu, Sntetgnung auf Laaer g@s Fttma Serbard & Hey,

e. Def H Butare:fi wll, Crépon und desglei@ecr, zur Zeit ver Gnteignung auf Lager gewesen bei

¿ r Firma GBerbard & Hey in Bexlin,

f. der Firma W. D. Wöoobdin & Co., d, tn Liverpool gehörige 1 Kie, 2e 02, enthaliend 911/,, Dg. Serrens

C) i

Baumtooll?e, mel und burit W. D. edrudit 1 Baben, gei. B, C. B.0. 486, W. C. 96 Siück De>ken, Baumroolls, [fc it byvter Nate, enen (Srößcs, gur g im Besi der Lam- gertav9-BefellsSaft tx

etialtend

und mit