1919 / 108 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

_

Échuld am Krtege be

Erste Beilage

(9,or «%), Buer (9,00 &), Memel (8,19 «), Stargard i. Pomm. Verglei e vor, aber die Komik an fich ift selten. Die Anwendung haben die Meinung, daß eine acvicifaud er Verg

3,45 46), Thorn (8,39 4), Allenstein (8,81 #1) und Ag Ne (6,65 #6). leihe nimmt ‘mit der Zeit zu; unter Ramses 11. ist wes und daß die Frauen eine gemeinsame LWsung suchen müssen. ( / ; Fn Berlin ergab die Einkommensteuerveranlagung der physischen | ihr Höhepunkt erreicht. Unser - Material ift sehr lückenhaft. Die | sprechend der ufforderung der Miß Adains erhob sich die Versamm) : ; Î Personen einen Jahresbetrag veranlagter Steuer, der auf den Kopf | Tell-el-Amarna-Epoche stellt eine Besonderheit dar in Anwendung | zu Ehren der im Kriege Gefallenen. Die Sekretärin des Kongref ch A gs u) ; / der Gesamtbevölkerung 23,70 4 ausmate, in den Städten des | der Vergleiche : Jhr ist. der König der Nil des Landes, dessen Lebens» -| erstattete Bericht über die Meife der beiden Frauenabordnungey i eit e ei SR 0s e P und ; g ; Regierungsbezirks Potsdam durch\snitilih 28,00 #, in | hauch, dessen Lebenskraft, er soll leben, „bis der Schwan schwarz | im Jahre 1915 die Haup!städte vvn 14 Ländern besuchten, um h i Î t d Ntze Ner, L i seinen mehr als 2000 Einwobuer zählenden Landgemeinden 28,10 4 | wird“, heißt es einmal. Zum Schlusse wies Dr. Grapow | Negierungen zur Beendigung des Krieges zu veranlassen. q N i f A und in feinen übrigen Landgemeinten und Gutsbezirken 11,01 4, in darauf hin, wie lobnend eine Untersuhung sei, welche Gleichnisse der | neutralen Negierungen waren bereit, an einer Konferenz 0 Ü Q8L Mies Ï 2 fämtlihen Gemeinden des Regierungsbezirks 25,20 #6. Aegypter sih auch - bei den Nordasiaten, den Babyloniern, den Neutralen zugunsten des Friedens teilzunehmen ; drei waren bere e/ V2 @ Berlin, Dienstag den 13, Mai Hebräern finden. Eine ägvoptisch - borderasiatisce f die Frage zu prüfen; eine verhielt \fih ungewiß. Jn dem Kyy gus Des As A dei Stain j Phraseologie würde die Fruht solher Forshungen sein | sind vertreten 13 Länder mil gegen 100 Abgeordneten, darunt / La Zur Arbeiterbewegun g. können. England mit 23, Amerika mit 23, Oesterreich) mit 4, Deuts 7 s 4 o bn z 4 i L A y h In Landóbberg a. d. Warthe konnten die Zeitungen wegen Professor Schäfer und Geheimrat von Luschan boten mit 27, die Schweiz mit 5 usw. Eine Nethe hervorragender Fraue Bichlamfklicßes. über der nur ein Gebot stehen darf: Wir gehören zusammen, wir | aufs Aug’, offen die erbärmliche Versklavung für Kind und Kindeskinder. L eives Ausstandes der Buchdrucker und Seßzer nicht er- | Ergänzungeo zu den Mitteilungen. führerinnen ist anwesend. Aus rankrei liegt eine Reibe von d / müssen beieinander bleiben, wir sind ein Fleish und ein Blut, und | Deutschland verpflichtet si, «lle Akte dec (Seseßgebung, alle Bestim- 4 \ scheinen. Gestern ist es, wie ,W. T. B.“ mitteilt, zur Einigung Dae bangen vor. ie betreffenden Frauenführeriny Deutsche Nationalversammlung in Berlin Mer uns zu trennen versucht, der \chneidet mit mörderischem Messer | mungen ünd Verordnungen einzuführen, in Kraft zu seßen und zu vers h) | ¿wischen den Ver!egern und den Ausständigen gekommen, fodaß die i / j z « | Éonnten infolge Paßschwierigkeiten nit erscheinen. 4 Me ? x A E in den lebendigen Leib des deutschen Bolkes! Unser Volk am Leben osfentlichen, die nötig sein könnten, um die vollitändige Ausführung | Blätter wieder erscheineh konnten. E Dar mbu s g y r U d i eet S d U E E Deutschland B E a. anwesend Anita Augspurg, Gustava du 8 im Aulagebäude der Universität. ee irgend L E wee A E jagen der oben - erwähnten Festseßungen zugusictern., (Genug! Uebergenug! 4 N y S j ; meidet, am Sonnabend in Anwesenhei nterstaats|etretäri - F mans, Fr erlen, Fra l j r. A Mastra , 8 ein tonattsuchen Zraumbildern nah. Keine Prestigefragen un Vas, meine Damen und Herren, und einige Beispiele Bertragé- ' | R Finex von „M. T. D, ggbermittelten Stefanimelduyg „aus | Beer als Vertreters der preußischen Negierung feierlich er öffnet. Bericht ber Hie währe vier Nein Lan Benttalbüts cel i (Ds A B Telegraphenbüro.) kein Machthunger haben Anteil an unseren Beratungen. Das Len, bestimmungen, bei deren Mis e E Vet E | C ege gewährt G Berfügung des Berkehrsministers den | Arbeit. Der Kongreß wird Stellung zum Friedensvertrag nebma Die _Regierungsbänëte, die Pläve der Abgeordneten und | das nate, arme Leben müssen wir für Land und Volk retten, heute, | unserer Delegation mitteilte, die Entente sich ständig von. den Grund- / e 4 ¡nern den Achtstundentag und einen freien Tag Literatur, 24 ENONO Wi Lee T E ausarbeiten h b die Tribünen sind voll beseßt. M L E V R A Gurgel E Lassen A säßen a a lassen, 1 denen Der Fro a und die | de Woche. A j l , | auf die rechtlihe Stellung der Frau im bolitishen und wirt Q Meru: M : Bis e aa H ganz ol akli Srwägungen reden: as unjieren De«- | riedenéverhandlungen vorges4lagen worden sind. Meine amen und 9 Kunst und Wissenschaft. b D B a Da N 7 A D aaus lichen Leben. Jn der Nachmittagssizung teilte die Vorsißend E n t e S B A E S E t ratungen zugrunde liegt: Dieses die Buch, in dem hundert Absäße | "Herren! Wir haben Gegenvor\{läge gemadt. Wir werden now gegeben von Dr. HNudolf Pechel, Verlag Gebrüder Pae . 9} daß fi in England eine Gesellschaft gebildet habe, die Einsvr m , O S r A h] e Sl, DEUL, } beginnen: „Deutschland verzichtet, verzichtet, verzichtet, verzichtet", | weitere maden. Wir seben mit Jhrem Einverständnis unsere beilige Dernburg, Dr. Preuß, Got )Jein, Noske, | dieser schauerlichste und moörderishe Herenhammer, mit dem einem Aufgabe darin, zu Verbandlungen zu kommen. Dieser Vertrag ist nach

In der „Vorderasiatischen Gesellschaft“ sprach j Paetel], Berlin) veröffentlicht L. Naschdau unter dem Titel „Aus der versauitilun eden die Silbe R \ l Pl : Dr. Grapow, der Mitarbeiter Gebeimrat Erman s am großen | Werkstatt des ersten deutschen Kanzlers interessante neue Schriftstücke Tenn Ta E nats Beste Mail bun Preded M Schmidt, der preußische Kriegsminister Rein hardt, | großen Volk das Bekenntnis der eigenen Unwürdigkeit, die Zu- | Auffassung der Reichéregierung unannebmöbar, so unannehmbar, daß

ägyvlilhen Wörterbu, über die B ergleihe in der ägyp- | aus der amtlihen Tätigkeit des Fürsten Bismarck. Ein Aufsatz von \{loîfen, eine roße Anzabl von Vertreterinnen der bayerische Ministerpräfident Hoffmann , der } stimmung zur erbarmungélosen Zerstückelung, das Einverständnis mit | 1G heute ncch nicht zu olauben vermag, die Erde könne sol ein Bu tishen Sprache. Er führte etwa folgendes aus : Jean Paul Gebe A O A e 0 BeliGe E L A Mien " Frau Fi jerg - Dänefnark teilte mit, daß i deutsch-österreichische Gesandte Dr. Ludo Hartmann u. a. Bersflavung und Helotentum abgepreßt und erpreßt werden soll, | ertragen, ohne daß aus Millionen und Avermillionen Kehlen, aus allen f die L P M Derpartias V ata der O nb Beitrag a E ais Don Paul C Euro A e dänische Frauenpereinigung, Pie 15 000 Mitglieder h Präsident Fehrenbadch eröffnet die Sißung um Ee r U va v Gefeßbuch der Zukunft werden. Jch habe Ländern obne Unterschied der Partei der Ruf erscallt: „Wen mit | Be un A M t O D Ue S P Ergänzung [dau -bilbèn Hermaün von Noösons politisGe Betrachtungen | {Wt, sich an die Pariser Konferenz für einen gerechten Frieden M 9/4 Uhr mit geschäftlichen Mitteilungen. Die beiden reußi- | die „uerst uns Ne elten Bedingungen unserer Gegner .vor ein | diesem Mordplan. Da Und dor? regt sich son die Einsicht und die

l ¿eie Und auf abiiratle Vinge die Anwendung ; | wandt hat. Lloyd George antwortete darauf mit einem Sympalhj schen Staaten haben fich zu einem Freistaat vereinigt. Eine paar Lagen in Vergleich gefeßt mit den entsprechenden Programm- | gemeinsame Mensheitéverpflittung. Jn den neutralen Ländern, in

eines Bildes. Und eben aus den Vergleichen, deren eine Sprache | über „Wilsonismus und Bolschewismus“. Eine Abhandlung über telegramm. Ueber die Tätigkeit der deutshen Frauen be: ; 2 | punkten des Präsidenten Wilson. Darauf will ih beut ichte Italien und England. Vor allem aub und das if urs ein Teef eichen, ( Î eridid Pas A En Ì Q N L ; punkten des Pt lon. arauf will ih beute verzihten, | talien und Zngeand. Dor alem aud und das ist uns ein Trest den F 4 Fülle von Telegrammen aus allen, Landesteilen des Reiches | Seit ich die ¿orderungen in ihrer Gesamtheit kenne, käme es mir | in diesem leßien furhtbarsten Aufledern cauvinistisder Gewaltpoliti?

E E:

A fich bedient, vermögen wir ihren Geist zu erkennen, und der Geist | „Leonaido da Vinci" brin t Woldemar von Serdliß zum vier- } F Huysmans lebbaft beaxû i ; ( 3 v0 i

| einer Sprache wicterum erschließt uns den Geist der Poesie eines hundertsten Todestage des Meisters. Unbekanntes aus „Bodenstedts bier U ' Beifalle hr e Unie S N elg gegen die HZersplitterung Deutschlands durch den Friedensver- | wie Lästerung vor, das Wilsonprogramm, diese Grundlage dés ersten | vor allem ou im sozialistiscken Frankrei werden die Stimmen Volkes. Der Quell, aus dem der Aegypter feine Bilder und Ver- Leben" teilt Karl Engelmann mit unveröffentlihten Briefen aus Frauen hätten gegen den Einmarsch in Belgien, gegen den Ge tag, gegen die wirtschaftliche Einshnürung, gegen die Aus- Waffenstillstandes, mit ihnen auch nur vergleichen zu wollen! Aber laut, an denen der Historiker einst den Stand der Menslichkzit na | gleiche \chöpfte, ist die ganze Welt : Himmel, Sonne, Mond, Sterne, | ten Jahren 1847/1849 mit. I. v. Uexküll bietet eine neue frieden von Brest-Litowsk, gegen die Teilnahme von Militär and lieferung des Kaisers usw. werden zur Einsicht Fusgelegt. eine Bemertung kann ih nit unterdrüden: Die Welt ist wieder | vierjährigem Morden messen wird. Jh danke allen, aus denen ein

Bor Eintritt in die Tagesordnung erhält als Verireter | cinmal um eine Illusion ärmer geworden. Die Völker haben in | empöries Herz und Gewissen sprit. J danke vor allem und er- 4 dieser an Idealen armen Zeit wieder einmal einen Glauben verloren, | Widere in unvergänolicher Anhänglichkeit das Gelöbnis der Treue, das

Se Name ist auf E blutigen S{ladtfeldern, in tausend Boiter Es Vos a 8 Mint lien Shurbe ter E L T

i um, „DET A / i M 1, y f ir gebotene Geleaenbheì ï Tagesord P T Mligengraben, in verwaisten Familien, bei Verzweifelten und Ver- | Des CTrCiM), die au in der dunfelsten Stunde den Weg zum Gesamt- zieht er den Stier, das Kalb, die Fische, die Eidehsen, den Mist- | Verfassungsurkunde der Vereinigten Staaten von Deutschland“. Ein {l di Werk d lten Vorts ij Mala Ge e Gel genheit, außerhalb der Tagesordnung und in diesem lassenen während der blutigen Jahre andächtigcr 1 L Gut l ves nicht vergessen! Wir grüßen Eud, wir danken Euch, und wtr Med und bie Bi ir seinen bildlihen Autdruck h B Verzeichnis der Neuigkeiten vom Büchermarkte bildet ben Shluß des gen le das Werk der alten Vorkämpferinnen Für ein fri Augenblick ganz und gar außerhalb der Parteien stehend, eine ehren- f ‘“ t d ra L ahre andachtiger und gläubiger ge- balt Ebi Jd Céite nbe mer d it damen Guch, unk Air Uer und die Biene für seinen bildlihen Ausdruck heran, au yer- Zei) iches Miteinanderleben der Völker weiter tühren würden. dn volle Pflicht zu erfüllen, Sie tagen im Festraume der Berliner Uni. nannt worden, als der Name Wilson? Heute verbleicht das Bild een Zu Su! O reie nit mit den anderen, denen der Käfsa des Friedensbringers wie die Welt ihn sah und hoffte hinter | n9ch nit dit genug geflechten, nob nidt ena, neb nidt martervoll

D AUE E E H wendet «r Bilder aus der Vogelwelt; das Stampfen der Pferde, den } inhaltreicben Hefts. wurden Berichte über die Tätigkeit der Frauenorganisatio ersität, Der derzeitige Rektor Professor i i in- p E 6 F g nen (F versität. geltg Professor der Theologie D. Rein- der finsteren Gestalt der Kerkermeister, an deren einen, an Clemenceau, | ist, der Käfig, in- welden das „deutsck2 Tier“ gesperrt werden, soll.

O Tag und Nacht, wie mit ihren Erscheinungen, ferner seine Um- | Reihe „Biologischer Briefe an eîne Dame“. Der Essay Harry he ta M 10e Trt kt O elt per Nil, der Kanal, die Berge, die farbigen Steine, der Malachit, | Mavnes über „Detlev von Liliencron" wtrd fortgesegt, Ueber von 1918 Widerspru erboben ee Diutide Frübjahrdof ? Lapiélazuli, Amecthyst, das Kupfer, das Eisen, die Pflanzen und | „Berliner Musikleben berihiet Carl Krebs. Di der Literarischen organisiert uxrd wirke überall für eine friedlihe DurMführung

deren Wachstum, das Schilf, dir Lotos, der Papyrus. Von der Fauna | Rundschau bespriht Richard Heß das Werk Stier-Somlos: „Die Revolution. Der Bewegung hätten \ich viele jüngere Stau J

der Universität Berlin das Wort Abg. Dr. Kahl: Ich danke dem Herrn Präsidenten für die

Lauf der Antilope, das Stoßen des Falken bieten ihm Vergleiche Vom Deutschen Wörterbuch der Gebrüder Holland, Amerika, Jrl E : 9 E i

i j; : : / / ; ; o f ; 2; , , Frland, Italien, Ungarn, Belgien, Kanada 1M hold Seeberg hat mir den Auftrag erteilt, die Deutsche National- i ; : i an on, a ; V E a e T E / c ou

| , ger V O benußt A E ee Dazu G : N Aben gn O e as A im Natrnen des Prise Nationa!komitees erstattet. 9M versanrmlung namens der Universität hier willkommen zu heißen, zu- A Made ein Franzose schrieb: „Die wilde Bestie ist bei Wasser S leren M E ee LQUNReR darf er nid V E E S t en el f i M Ao d i d G i L "t Zain Benfey bearbrE UnC N bie Mor steben® bis steifen“ Sitzung wurde um 5 Uhr abgebrochen. Hn anmungsfündgebuni gleich einen heißen Segenswunsch ihr zu bringen tut die schweren au Drof in den Käfig gesteckt und aeprügelt „worden, Man hat ihr diése Dukunft On E, E e ai sondern 8 menschlichen Organe, A Ur oer E eda. E Sie ' f: sind u. a. eingegangen von 2% französifGen Frauen, so aud ti und verantwortungsvollen Entschlüsse und Beschlüsse, die sie in diejem Ger Roy Vie. BahNe gelassen und kaum die Krallen beshnitten.“ Siokon Sie uns bel ber al Abe venten und fühlen wollten. M | in der spmbolischen Bezeichnung, ferner die Geschlechts- e ver S, Sräulein Rolland, der Schwester von Nomain Rolland. Raume vielleicht zu, fassen berufen fein wird. Die Universität is | ¿ieine Damen und Herren! Üeberall in Berlin bängt a ata, dos. | Siz niemanb in ter Welt bartibo, tes del VechanMingen L L | E R O Al M L ht A Verkehrswesen. nicht in der Lage, räumlih und technisch Ihnen das zu bieten, was Dil E e 1 6ER der L A A Liebe warfen nb 2 s Ref n Wis N A E E s e AUS L SUYEN, ¿GUES, V [A j / i i ä ine varlamentarisch sa ‘uchen fann, | t! Sraunige, vossnungêloje Gesichter ‘hinter Gefängnisgittern. Das Q grn NEnIe Dol ein Wadter vor der Zukunfi unfetèr Kinder

] treffen wir \Vergleiche, die aus der Schiffahrt, der Jagd, der Vieh- A. n Ao A {het i J i are M l A n & H A i e 0 (Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage, Ei Met eni a a A O ist das richtige Tite!bild sür diesen sogenannten Friedensvertrag 1 Das und Kindeskinder. Ein einiges Volk vermag viel, ganz béfonders, g Lehrer und Schüler, uns bloß zu stillen Felern wissenshaftlicher Art | ist das getreue Abbild von der Zukunft Deutstlands! ' 60 Millionen Fel wie wir heute, nit nur für vns seltst, sondern für diz Ge-

Wp - v G é f f nos Si ody D E T LEA A T A E der ( Ino da g Ito lo f M H o! ;

ram D auf Uen Wex an pen entscheidenden Wendepunkten unseres | binter O O E bel der Divanas+ | Fluch He mne Vet Gee, “Afnen ‘ren M a: inneren akademise N les Leit, de © Bene das eigen? Lar® zum Wefangenenlager machen! ; e E La L R igt inneren akademischen Lebens er etwas kann Ihnen dieszr Naum / Ö ß ger machen [ben Nationalversammlung, gilt heute das Wort: Der Mensebbeit

1 G A j 4 2 : 5 Fi F A O i S N L Tie For C085 +4 " Q Qi 5 : oh bieten, das i Meise 7 An Q - f di kann Ihnen aus dem unglaublih feinen Gitterwerk, aus det S O : i; DEE, Theater, ; doch 1, das in befonderer Weise dem tiefen Grnfi der Lage ent D C L A Würde {| in Eure Had gnegeben! Bewabret sie! Wird dieser Vertrag

zut, dem Fischfang. der Töpferei, der Weinpresserei, der Bker- Ki E, ; tor Tik eis 2 immt. Postkarten mit genauer Adresse des Gefangenen sind in brauerei entnomnien find, wie den Geräten der Handwerker und einen besonderen Briefumschlag zu tin, box -folaenbermahan: au 4 S

den Waffen. Das Schreibzeng spielt eine große Nolle in : n E, K ; F nat } adressieren ist: An - die Lagerkommandantur Neuhammer aim Queis, ägyptischen Vergleichen, wie der Beruf des Schreibers als empfehl ns Für ten Lazarettzug nah Numänien,

wert gepriesen wird, da er die Hände weniger angreife als etwa der

Al

L ; e h v6 j e Lr A M SETA 2 1oNor D R Ti S e v idt und das | C / j Sverí ¿g } Lust und Licht, mit dem uns jeder Ausbli@ auf Œrlösung verh und pri G R R | ; STSCTIIAg „spricht und das dazu beitragen mag daß über dieser Bersammlung ' 1 [Ung borhangi und | irkli& unterschrieben, fo ¿s nit Deutsclands Leiche allein, die auf

f 18 U | des Bäckers. Oel sowie Weihrauh aus dem Lande Punt dienen der (Boi f T8 versaat werden soll, id kann J aus die Sitterwert nit tedog „0 Ir ; E neben den Farben rot, blau, grün, schwarz dem bildlichen Ausdrucke. EPernJauS, ‘Mater den Linden.) MittwoH: 120. Bn Stpiesalöstunde bobarf, Dies ‘hat “dor 9 Lider Besen | Sen” voti Gn Ihnen aus diesem enidedi man immer | X Stade ven Versailles licgen bfeibt, Daneten weiten cls I Den König vergleicht der alte Aegypter wit der Götterwelt, Nr. 16 des Zentralblatts für das Deutsche Net, | Fetuovorltellung, Dienst und Freipläte find aufgehoben. Lohengri 12. Oftober 1910, die Berliner Universität “Le Kanne t | wieder vine C N e V Wersmiot, de fi in die | Nee die E, N Das 9ltioken e E M 1 m von der selbst die A N wie Baal, R E herausgegeben im Reichsministeruum des Innern am 9, Mai 1919, | Romantische Oper in drei Akten bon Richard Wagner. Muüsikali(M ihrer Begründung begangen, begründet drei Jahre nah dem Fricden | Freiheit hinausftrecken will. Sie haben nichts vergessen, aber alles hin- E C alen S \ L N oen der á 4 L dir E | “isb fin Megvvtitihen - ebenso. 10 bed Sentt, o L S | hat folgenden Inhalt: Allgemeine Vencelkb che Besi 219 | veltung: Dr. Frid -Sliéby Soltiat AE EE o u erseßen, was der Stef msen Zuftrag, durch geistige Fräfte | gelernt was Vern-htung und, Zerstörung heißt, Lassen Sie mi | l. de sönen Jdeale, unter Glaube an- die Vék reu Diese Grinnerungsfeier haben wir begangen unter der Teilnahme der Bedingungen angenommen würden, nichts mehr sein eigen nennen was | „seien, das wäre die Folge eines folZen Vertrages von Versailles.

: AS , , , op Stor Tor prr 5 (B04 seo at N Dans z ck 00, p : ganzen Welt. Kaum je mag ein au eine folche Ver ammlung außerhalb diejer jeincnt rerjagten Grenzen egt, Le Kclonien Ver- Das Signal für den Anbru nar ih t ; : 25 gesehen haben. An diejer Stelle ja, direkt von dieser Stelle aus e alle Necte ie staatlichen oder privaten Verträgen, alle Jahre Taae d Beimtüre, “Araufimé: aut vie Ma R huldigten, einer nach dem andern, Frankreich, vertreten dur onjessionen oder Kapitulationen, alle Atkommen über Konsular- mörderisde Opfer der Naticn, der Mens des Menschen Wolf wäre!

0 Menge. Die Ti [8 Schimpfwor , : ) z : L der Dund ist ein Zeiben der Treue une GULREAe © QSL WEL | Arbeiters oder Angeslellienavoshas poll- und Steuerwesen: Er- | Schauspielhaus. (Am Gendarmenmarkt.) Mittwo: 133.Du „O hat der Aegypter von den Semite« als Gottheit übernommen, sonst | Mähtigung der obersten Landesfinanzbehörden zur Befreiung von der bezug8vorstellung. Dienst- und Freipläßze sind aufgehoben. Natha

Krie

benußt er wenig Fremdwörter. Die Vergleiche werden der Häufigkeit Q auf Grund des § 36 des Kriegssteuergeseyes vom der Weise, Dramatisches Gedicht in- fünf - Aufzügen von Les

A | 1: : ind die, | 21. Juni 1916. S : Ç R : : i j j bn 40 BEGOR nach ganz verschieden angewentet, besonders beliebt sind die- Spitelleitung: Dr. Reinhard Bruck. Anfang 7 Uhr. Poincars, den Mathematiker der Universität Paris, Jtalien, Groß- | acibtsbarkeit oder- äbn!idheë, alles, ‘alles derswindet! Dautisbland 1 m r a “Ar Os ai F as E ASN jenigen, die mit der Schiffahrt in Beziehung E Die Natur Donnerstag: Overnhaus. 121. Dauerbezugsvorstellung. M britannien, Nuß;land, diz Vereinigten Enten, Sapan 14 hat im Ausland aufgehört zu existieren! Das genügt noch nicht: iede e und ee Abe sein E M meiden idt ün EibeaE i E oen T : ï 4 M (E A Ke t: ( A 7 ee 10 t Z L Ae N A Q j E | R E G M e A e BROEL ia v E eute N zwei pl en, n nenne Bi F Staaten haltigitn sie H deutschén Bolko und p Kabel ; V ereh es An, Deutschland | Breite von dem ¡urü&, was unsere Pflit ist, was wir zugesagt haben 7 I [24 ewirit. Gin 2 S | estigke : einer von Dr. Leopo e etner erzählten wahren Begehny dem deutsche Geiste, wie ein Redner damals sagte, als den unent- | bat Funkenstationen drei © conale nah Ynfrafttreten des Friedens- | was wir ertragen müsen! Aber eue pin Mets er gehalten werdeu « [B | / | oder der Fast. „Auge“ und „Gesihter“ stehen für rtenschen 5 PYeas I D : | beit, von Wilhelm Kienzl. Anfang 7 Uhr. M8 fehrli@en Vräflen 308 notwendigen lien un érmenten V vertrages dürfen diese Stationen nur nob ‘Handelslelegranime ver- fan Mis Meriig bor uns am Leben lbt i das Lien da: unfen U H) | im allgemeinen, „denn die Aegypter en B eGesichter Im Opernhause wird morgen, Mittwoch, „Lohengrin“, mit Schauspielhaus. 134. Dauerbezugsvorstellung. Dienst- y Menschheitsgeschichte.* Das sind die unversöhnlichen Feinde und diz | senden und nur unter der Kontrolle der Allijerten! A'fo Herauswurf | einziges Kapital“ zur Arbeit und Wiedergutmabung läßt iur Lit A I H | E, e Sn Be E Kopf ift Lebt ld den Damen Hafgren-Waag, Denera und den Herren Hutt, Armster, Freipläge find aufgehoben. Coriolam. Historishes Drama in fin „6rßmütigen* Sieger von heute. Dieses deutsche Volk wollen sie | aus der Außenwelt und Abschneidung von der Außenwelt, denn was ] solcber Vertrag kann die Welt wieder aufbauen! Solchem Vertrag p |: M j erg, De A, chs b e C t d : nh l urt tate ‘Li p Bohnen, Habich, Sommer, Fun, Philipp und Krasa beseßt, unter | Aufzügen (14 Verwandlungen) von William Shakespeare. Spi vernichten, dieses deutsche Velk, wizderunz, nur noch tiefer als damals | für Geschäfte zu macen sind unter Kontrolle des Konkurrenten oder | unsere Uniersckrift, seinen Bestimmuncen unsere Treue, seinen Auf- U I - ang. Der Aegvpter denft mi M Herzen. F _uñò ede, | der Leitung von Dr. Frig Stiedry aufgeführt. An*ang 6 Uhr. leitung: Dr. Reinhard Bru. Anfang 7 Uhr. fr Zeit der Gründung unserer Universität, am Boden liegend, ge- Vertragsgegners, das braucht nicht ausgemalt zu werden. Aber noch lagen all unsere Kraft und Arbeit! Nit der Krieg sondern M 4 Mut und Kraft leben im Herzen. er jemandes Herz nimmt, macht Im Schausptel ause geht morgen als 133. Dauerbezugs- chlagen und besiegt. Aber da lebt nun das andere Zeichen jener | lange nit genug: Es fönnte doch noch eine deutsche Beziehung zum | dieser harte kasteiende Arbeitsfriede wird das Stahlbad für unser aufs i M. ihn verliebt, der Dumme_ hat kein Herz. Ein hoher Beaniter ist vorstelung „Nathan der Weise" in der ten Beseßung in Szene. Zeit in dem R oma unseres Festraums: Johann Gottlieb | Ausland besteben. Also bestimmt der Nat der Vier: „Verträoe zwischen | tiefste geschwätte Volk sein! Der Arbeitsfriede it unfer Ziel und Ord das Auge des Königs in Ob-rägypten, scin Mund wirkt beruhigend Spielleiter ist Dr. Bruck. Anfang 7 Übr. : Fichte hält als erstmals erwählter Rektor der Universität seine Reden an Feinden gelten als nihtig .….... Ausgenommen solche Ver- | unsere Hoffnung! Dur ihn können wir den berechtigten Forde:ungen F: j B îm Lande, Oft wird derselbe Gedanke in mehrere Bilder gefaßt. Zm'Deutschen Opernhause kann wegen Erkrankung Familiennachrichten die deutsche Nation. Der Künstler hat diese Szene aus dem ges{lossenen | träge, deren Ausführung eine Regierung der alliterten oder assoztierien | unserer Gegner gerockt wevden, dur ihn allein abêr auch unser Volk A *, T t Unschaulihkeit ¿E beim Vergleiche die Hauptsache, die Welt Henrieite Goitliebs die für Donnerstag, den 15. d. M., angesette § vôrsaal der alten Akademie Hierher verlegt ins reie, in die Deffent- | Mächte zugunsten eines ihrer Staatsanaebörigen binnen sochs Monaten | weder zur völligen Gesundung führen. Wir müssen von der Nieder- Ee S R der Bilder ist die Welt der Phantasie, wobei übertreibende Aufführung der Oper „Die Hügelmühle“ nicht stattfinden. Statt ape E E T E lichkeit. Wie er selbst iv seiner ersten Rede sagt, ! spricht er nicht | verlangt.“ Wie sagt Wilson so zutreffend? „Der 2rste Grundsaß | lage und den Krankheiten der Niederlage gesunden. ebenso wie unsere A Ausrücke mit vorkommen. Der Himmel gebiert die Götter, | ibrer wird „Martha“ mit den Damen Fink, Mack-Lüders und den S E AET EREI I T T A: bloß zu seinen unmittelbaren Zuhörern, sondern er spricht zu allen, zu | des Friedens selbst is Gleichheit und gleihe Teilnahme am gemein- | Gegner von den Krankheiten des S'eges! Heute sicht es fast so aus, E p 6A A Gen wie d Glas Ea ) pes f nee Nate Herren Bötel, Lehmann und Kandl in den Haupt1ollen g-geben. 7 [16659] Nachruf? f Männern und Freuen, ju Alt und Jung, zur gan;en deutshen Nation. samen Vorteil.“ Oh, ein Grundsaß, den die Entente bis ins kleinste als sei das blutige Sclachifelck von der Nordsee bis zur Scbweizer E 4 E L S nfe ert ersGelnen Abends als ¿lde Männer”, abex die Im Dom veranstaltet der Organist Walter Fischer am | V f L ® ° gn feffinnigem Gedankenbau redet er von der Notwendigkeit und von | verwirklicht sehen will, denn den Schlußpunkt unter die ihr gen:hme | Grenze_noch einmal in Versailles lebendig ceworden, als kémvften A E A Sonne ist auch der Löwe im Osten, ein Adler oder ein Käfer. Der Loinienden Doniterstaa, Akonda 6 Ubr t D raeltonicvt hu 1 N Heute ist in unscrem Hause, während er eine Ver M den Mittels der nationalen Erziehung des Volkes, und wunderbar | Art, Deutschland aus der Welt wegzuradieren, seßt sid durh tie | Gespenste: über all den Leicenbüge!n noch einen leßten Kampf des M E A Regen ist der Nil am Himmel, das Wasser ist blau wie Lapislazuli. deim Wera Moersb 8, (S Alfred L Le Vi L "L Z sammlung seiner Berufsgenossen leitete, unser Mitglied, Herr passen die Worte und Gedanken zu der Gegenwart. Da wendet er sih | Bstimmung: „Kriegsmaßnahmen Deutschlands in bezug auf die Liqui- | Hasses und der Verzweiflung! Wir kämpfen ni&t mehr, wir wollen f A Das Feld ist weiblih und der Nil ist sein Gatte; das reifende Korn | dein era -loerêberger (Sopran), Alfred Lasersiein (Violine) un . gleich in der ersten Mede nicht an die Hörer, die aufgehen in dem | dation feindlichen Eigen tuna find sofort einzustellen oder wiedergut- | den Frieden. Wir feben mit Grausen am Beispiel unserer Geoner, | H ist dem Golde glei, und die Uebersdwemmang bedeutet das Blut Entaad Abl s Peoteains fre iti Vet Ret 1E: „0000 M ax B l elie , | Gefühl des Schmerzes, sondern nur an solche, die über den gerechten | zumahzn. Hingegen behalten sih die alliierten und assoziierten | welche Verzerrurgen Gewaltpolitik und bzutaler Vilitar:8mus hervor- 10 M des Osiris. Der König ist der Gott Ra selbst auf Erden, der BVogel- Ta MOSSLA M 7 ; ; it, Schmerzen die Befinnung sür ‘die Ehre und Freiheit, für die Selbst- egigrungen das Recht vor, alles Eigentum, Nechte. und | brineen. Wir wenden uns shaudernd von dem jahrelangen Mord. E R Symbol ig ift stark S Am Donnerstag, Abends 6—7 Uhr, veranstaltet der Organist Generaldirektor des Berliner Spedikeur-Vereins A.-G. A BIAESE Bo ut Jur So Raps ; Pn A ; iß: Wehe denen, die den Kticg he d aben! Akcz E E flug ist ein königlihes Symbol, der König ist stark wie ein Stier, i i j / 2 en ' itändigkcit, für den En!s{hluß ¿ur Tat behalten haben. In seiner Int@ressen deutscher Staatsangehöriger in ihrem " Gebiet zurü | Gewiß: Wehe denen, die den Kricg heraufbesckworen haben! Ak: | B weise wie der Gott Tot; im Kampfe wird der König dem wen Fris Heitmann in der Kaiser Wilhelm-Gedächtnis- durch einen Schlaganfall vom Tod ereilt worden. achten Rede, da fprict er von dem Wesen der wahren. allmächtigen | zubehalten und zu liquidiern" Das ist das Rerker- | dreimal Wehe über die, welcke heute einen wah: haften Frieden ver- 3 E verglichen, der sich auf die Gegner stürzt, oder er steht a1s Mauer fon da N Und Bag Bragignee d U A O, Zas Seit 1903 als Mitglied unseres Fachaus\{usses für [M Vaterlandéliebe in-der Crfassung unseres deutschen Volkes als eines | bild na der einen Seite, dem Ausland zu, ohne Schiffe | ögen auch nur um einen Tag! A O O binter seinen Kriegern; denn die Hand Gottes ist mit den Aegyptern, Wolf dià RNeitidkin ' m? und Liszt und Liedern von J Verkehr und Spedition, seit 1917 als Mitglied unserer ewigen. Und in der legten, der 14, Rede, da sagt er, daß eine einzige | denn uniere Hande!sflotte geht in die Hände der (Entente über Die Rede des Reichsministerpräsidenten war von Anfang u M die Feinde sind feige wie „Wölfe' «Der Mensch im allgemeinen gang . # Kammer hat er sich unseren Arbeiten mit Hingabe gewidmet [orisließende und zusammenhängende Flamme wvaterländischer ohne Kabel, ohne Kolonien, ohne ausländische Niederlassungen, ohne | bis ¿u Ende mit Aeußerungen lebhafter Zustimmung beakeitot | E U gedeiht dem Aegypter wie junges Grün, sein Kopf ift C Kasten, die Mannigfaltiges, und sich nicht nur um seinen engeren erufszweig, das Denkungsart nch verbreÆn und entzünden müsse, „wie das ergreifende | C egenseitigkeit und Rechtsschuß, ja selbst ohne das Recht, mitzuwirken | und vielfach dur stürmischen Beifall unterbrochen. Nach den P M L Zunge eine Schlange im Loch. Ißt der Mensch eine Speise, so küßt er Hamburg, 12. Mai. (W. T. B.) Die Mannschaft i Verkehrswesen, sondern auch um Handel und Industrie von M Sc{lußwort: „Es ist kein Auêweg! So Jhr versinkt, so versinkt mit | bei der Festsegung der Preise für die von uns als Tribut zu liefernden | Worten „Dieser Vertrag ist nach der Auffassung der Reichs- I M ei U Ui, Meri A A ide its Brüste find DE des Dampfers Jmverator* hat diesen am 5. Mai in | W mib u prt d tone Tepiensit H Hus 1 ad Îe M e eit Ae : a an E estige, Wieder- E oten e Mole, harmazeutische Artikel usw. Jch frage Siz, wer egierunq unannehmbar"“ erhob sich das Haus und befräfticte A6 6 A E Uy Ln E j ; n er Arbeit, reich an geschä er Sr E ersenung, Viejer Mann, diese Feuerscele, redet au heute zu uns ann als ehrlicker Véann ih will gar nit sagen als eutsdher io Mg s Ministernrälths E Ce a A 5 0A / i i Gier aus Carneol; der Liebende gesundet, wenn die Geliebte ibn an- [ Bre an die Franzosen abgeliefert und ist am Montag fabr A2 | E E j j , : i : die Worte des Ministerpräfidenten mit stürmischen Kuüñd- / PE S ol; , we \ 4 i 6 Z ung, klaren Verstandes,- gütigen Herzens und freund- allen, zu Ihnen und ¿u der ganzen deutsen Nation, das Urbild des nur als ehrlicher, vertragstreuer Mann solche Bedingungen eingehen? z ¿Fa ; 2 5 E E aut, aber die Weiber werden auch ten Feinden gleichgestellt. Wie hoch ar „Nugia,, der Hamburg, Amerika-Linie nah Hamburg zurück- Ey lihen Wesens, hinterläßt er bei seinen Berufsgenossen ein F rüsichislosen Denkers und Drängers zu Wahrheit, das Sinnbild | Welche d mbe rit verdorren die si und uns t diass Fesseln gebungen des Beifalls und allgemeinem Händeklatschen: auth i U 5 Va gelehrt. Von Brest werden an jedem Tage 10000 ; ; Ke ; N i i / S C N LE E Een 1 die Trib ahme ; G E E das Studium bei ten alten Acgyptern ge\chößt wird, erhellt aus dem amerikanisheSoldaten mit etsiklafsigen deutschen Dampfern | A ebrendes und dankbares Andenken! ' des nie verzagenden Mutcs_ das Vorbild des großen Patrioten, in | leat? Und dabe; jollen wir die Hände regen, jollen arbeiten, die | d!€ Lribünen nahmen an dicser Kundgebung lauten und lc. U Vergleibe mit einem Haufe ohne Brot für ten, ter die Bücher | #5 die Heimat zurückbefördert, L 7 Berlin, den 10. Mai 1919. i \{werster Zeit enlschlossen, Leben und alles einzuseßen für Volkstum | Sklavenschichten für das internationale Kapital schieben, Frondienste haften Unteil, ohne daß der Präsident gewehrt hätte, so Ye- | Bt {nell verläßt, wer fleißig studiert, leuchtet gleich einer Flamme im : E 7 Und Vaterland. Wenn hier in diesem Geiste Fe reifen und | für die ganze Welt leisten! Den Handel im Ausland, die einstiae | waltia war diese ents{lossene Kundgebung eines einmütigen D A Dunkein; ein General des Wissens muß der sein, der dem Könige B 2. Mat. (W. T / ; Die Handelskammer Zu Berlin. Beschlüsse gefaßt werden, dann ist es der Anfang gu iederaufstieg, | Quelle unseres Wohlstandes, verslägt man und mat uns unmögli! | Volfswillens in der Stunde der größten Not. e | j dienen will, der Wesir wird als chern gerriesen. Beliebt ist die : ochum, 12. Mai. (W. T. B.)_ Nei der Reichsbank Franz v Mendelsfohn vielleicht dur tiefe Schähhte und noch dunklere Nächte, aber der Auf- | Und im Inland? Die lothringiscken Erze, die, obers{lesisde Kohle reußischer Ministerpräsident Hirs ch: J Auftrage der Ne Rz Gleichseßung von Geräten und Körperteilen ebcnso wie von Schiffs- | erschienen drei Personen, welche (00 000 Lei rumäniscches | M : : _\tizg zur Höhe ist gewiß, und daß Fichtes Kraft und Wort und Tat | das elsäfsisbe Kali, die Saargruben, die billigen Nahrungsmittel | «erungen fai; Zoe erprälident Hirs ch: Im Auftrage Lie : N Wi A * t Rahm ott 3 s : Gold zum Wechseln vorlegten. Wie feit stellt wurd lt E E L, i : u 0, C O Pre T „cane Kall, ‘gruven, g geme } gierungen sämtliwer deuten Freistaaten habe id folgende Erklärung E E E h teilcn und Körperteilen. Die Wahrheit ist dem Aegypter gleich einer dz 2 eln vorlegten le festgestellt wurde, hande T L L E E I P Le e P PECRIIIPE N hier wirken werde, das ift der innige Wuns, den namens der Berliner Po'ens und Westpreußens, alles oll außerhalb unserer Grenze licgen abzugeben: In ‘allen Gaucn, Deutschlands lodert in tief dunkelste T A | Palme oder glei dem Herzen der Götlin Na, die alles kennt. | es sich um einen Teil der seinerzeit in Berlin ge- | V E e: A E O T Universität und auf deren Boden der Nalionalrersammlung ich daru- | um die w i r keinen Pboren Zollschuß ziehen dürfen, als er am | Tagen unseres Volkes die Erbitterung auf über den Sritdentbocitea L | Bad | 4 ; Vielfach finden \ich Berennungen der Menschen nach Trternamen, L 1 A ¿wei Millionen Let rumänishen Goltes. Die Verlobt: Frau Margarete Chold, geb. Petrli, mit Hrn. K bringen die Ehre habe, womit ih Sie herzlichst begrüßen will, (Leb- | 1. August 1914 bestand, wohl aber unsere Gegner ganz nah Belieben | unserer Feinde. Sie abert im Herbst Beet abres fotedlids Ven 4 O i L Latte feine Darstellung Dee Atcs A O N L E von Stralend rf Dit es | i mei L H —eed d e h Gintien 2 e Reibe de A u T y En a deulschen | Rechtsfrieden versprochen; auf dieses Versprechen bin legten wir die N E R e ragende 1 ne 24 oßen Zugin entwo : Y i ; von ralendorff m rn. Rittmeister d. R. Ewald Präsitent Fehrenbach fpriht den Dank der Versammlun rntlnsle, in erster Reihe die Zahlungen für die Verzollungen zur | Wz on nieder. Nun bieten \i Wehrlosen einen Frie A M Mosaikbild der Vergleiche aus allen Zeiten der ägvptishen-Kultur Wien, 12, Mai. (W. T. B.) Die „Reichspost* meldet aus Moassow-Bandsehow (Goeben. Frl. Irmgard Christel M von ganzem Herzen für dio Freunde Begrüßung aus. | : Verfügung stehen, N'ck!s für uner Volk, nichts für Kriegsbeschädigte Genali. Heute ist p8 flar, E E ain M und E M Sir | 4 tet Cs if cues tiaucht im Laufe der Zeiten empor, altes ] Graz: Die in der Umgebung. von Wind1is chgrâäz von den ge- Hrn. Oberleutnant Hans von Braunschweig (z. Zt. Bral Das Haus (ritt nunmehr in die Tagesordnung ein: | Und Kriegenritwen, alles ein Frondienst, für dessen Produkte die Preise | wollen uns für alle Zeiten aus der Reibe der Kulturstaaten der Melt ti M dwindet. Es ist meist niht möglich festzustellen, zcenn cin Bild schon schlagenen südslawishen Truppenkörpern zurückgebliebenen bolsche- \{weig—z. Zt. Stendal). Frl. Annemarie Turk mit i Entgegenna hme einer Erklärun g über die] vom Abnehmer festoescht werden. Wie, das hat Frankreich ahnen lassen, | strei@en und wieder wie einst zur vöôllioen Ohnmacht verdammen. U gebräuchlih war. Nur von wenigen Bildern können wir den Zeit- | wikifchen südslawishen Banden drangen in Windischgräz | Referendar Friedrih Thiele (Lüden fcheid—Halle a. d. Saale Friedensbedingungen das uns diz im Saarbecken geförderte Kohle mit 40 4 pro Tonne | Sie wollen das arbeitsfreudige deutsce Volk zu einem Knechtévold / punkt ihres Gebrauchs angeben. Bor 1600 z. B, kannten die Aegypter | ein und plünderten die Stadt vollkommen aus. | Verbeliht: Herr Dr. med. Paul Tro - Errleben mit s a : E N / ; zablte urd sie "m eioenen Lande und nah der Schweiz für 100 Francs | maten. Demgecenüber erklären wir, die Vertreter aller deuten A C das Pferd nicht, und ebenso wird die Göttin Astarte erst ck@ Namentlich die deutsche Levölkerung ist bustäblih an den Bettel- Elisabeth Freitn von Seckendorf (Meuselwiß Sa.-A.). Präsident dcs Neichsministeriums Scheidemann: Meine verfaufl hat, Jch will Ihnen nicht alle die großen und kleinen Schlingen Freistaaten, vor aller Welt: Lieber tot als Sklav'! (Beifall.) Die “R E el im „Neuen Reiche" e:wähnt. Der Ausdruck: „Es bleibt nicht F stab gebracht. Die Cindringlinge versGonten aber auch ihre Lands- | Geboren: Ein Sohn: Hrn. Geh. Regierungsrat Mag anen und Herren! Die deutsche Nationalversammlung ist beute nachweisen, in cerer Gesamtheit sih ein großes Volk zu Tode ver- Bedingungen, die dieser Friedenswors{lag uns auferlegen will, find N A bas Schwarze am Nagel übtig®?, gehört in die Zeit der | leute nit, das südslawische Ptarrbaus wurde vollständig ausgeraubt ‘Frhr. von Braun (z. Zt. Greifswald). jusaramorgetreten, um am Wendepunkt im Dasein unseres Volkcs | sl¿icken soil, çezeu dem Wert des Feindes: „enn Deutschland in | selbst von dem entsagunosboreitesten Volke nikt zu traaen D'e Aus- j 4 M | 18, Dynastie, ebenbabin gehört auch der Vergleich des Königs mit und nachher in Brand gesteckt. Die Stadt bietet ein gräßlihes | Gestorben: Hr. Major a. D. Artbur Eri Moriß von West Leman mit der Mer Stellung zu nebmen zu dem, was | don nädsten 50 Jahren wieder Handel zu treiben beginnt, ist dieser | führuna is eine Unmöglichke't, darum ist diefe Friedenésvorslag un- 1 AEUSI einem Löwen. Wir wissen nit, wer ein neues Gleichnis gebildet ] Bild der Verwüstung. P I N hagen (Blasewißt).| s F nsere Gegner Friedensbedingungen. nennen. In fremden Naumen, | K reg umsonst geführt worden." Was soll ein Voik machen, dem das | annehmbar. (Lebhafter Beifall.) Wir sind in diesem Urkeil eina E hat. Der Vortragende hat einzelne Schriften daraufhin untersucht. in einem Notquartier, hat sih die Vertretung der Nation zrsammeu- Gebot auferlegt wird: „Deutschland ist für alle Verluste, alle Schäden, | mit der Reichsreaieruna (Beifall), wir stehen einiq und oes{losscn L N / In dem „Gespräche der Lebensmüden"“ scheinen die Vergleiche Amsterdam, 12. Mai. (W. T. B.) Wie das „Algemeen s i gefunden, wie ‘eine leßte Schar Getreuer ih zusammenschließt, worn | die die alliierten und assoziierten Negierungen und ihre Nationalen in- | hinter ihr. (Beifall ) Wir s\precken ihr in dieser Stunde unsor volles vom Dichter geschaffen zu sein, aber im allgemeinen kennen wir andelsblad“ meldet, sind der Gouverneur von Deuts\ch- : das Vaterland ‘in höchster Gefahr ist. Alle sind erschicnen, bis aus } folge des Krieges erlitten, beranhworilih." Was soll ein Volk maden, | Vertrauen aus. Die Reichsreaierung hat unsere Zustimmung. in dem die Persönlichk- iten der E E e, Su AeRN DN üdwestafrika Seiß sowie 40 deutjche Offiziere und Verantwortlicher Schriftloiter: Direktor-Dx..Ty rol, Charlottenb! felt rgoß-Epibringer, denen En das Recht hier O zu sein | das bei Sestschung seiner Verpflichtungen nicht mitreden darf, jondern } Entschluß, diefom Friedensentwutf der Gewalt“ einen (k-M et Ber ode f e Een | einettoften «oe (0 m Pamoi in No lera m | Benmmorni f Io Moa: De Bait e Grie 244, 17a nit 1e Sni Etat | Ba Be O R Ra Ben E R A | S e e Pu fe desohne eaten L L " "n 7 h , h 1 1 " f . d Á 7 7 y i d k N N j x Í a FUIteuen, l Feind 100en M1 ; Eu, Ui TOl Ini 24 m B Weise verwendet. Die Märcben erzählen, ohne die Erzählung auf- Berl N Mengerina 1e Berlin. : M üben, und wenn ih in Jhren Reiben Kopf an Kopf die Vertreter | kein Mensch Rüsicht nimmt und dessen Ansprüche man mit der Hand- Kit. der deulsck@en Stämme Va rednen. (Lebbafter Beifall.) n Un B j # züpugen, dagegen benußt der Verfasser die Ge{ichte vom Sgifff- Zliri ch, 12, Mai. (W, T. B) Wie die „Schweizerische erlag der Geschäftsstelle (Meng erina) in Berlin, "F aller deutsder Stämme und Länder sehe, die Erwählten vom Rhein- bewegung wegastreiht: „Deutschland verpflichtet sid, keiner der “alli- bitfersten und furtbarsten Not, die unfer Volk jebt heimcesußt bat, f brüchigen vielsach zum Verglei. Nhetorische Fragen, Parallelismen | Depeichenagentur“ berichtet, ist der Internationale Frauen- Druek der Norddeutshen Buchdruckerei und Verlagsanstalt, Y lend, vom Saargebiet, von Ost- und Westpreußen, Posen, Swlefien, } ierten und afsoziierten Regierunaen direkt oder indirekt iraetwelde stchen wir alle in unersckütterli&er Treue zum “großen dewisckew | ) D werden stets au in Verbindung mit andercn Stilmitteln verwendet. | kong reß durch die Vorsiténde dès Internationalen Frauenkomitees : Berlin, Wilhelmstraße 32. F von Danzig und von Memel, neben den Abgeordneten der unbedrohten, } Geldforderungen für irgendwelches Creignis, das vor Inkräftsezung | Vaterlande. (Lebhafter Beifall.) Das Deutschland von 1919 Mitunter kommen retheniweise e von Gleichnissen | Miß Adams ous Chicago eröffnet worden. Frau Clara Sieben Beilagen dié Männer aus den bedrohten Ländern und Provinzen, die wenn | dieses Vertrages fällt, vorzulegen.“ Und weil vielleiht all d Maß | ein ‘anderes als das von 1914’ es if ein neuès, freies, demofratishe8 i zur Verwendung, fo îm „Tutmoßisliede".. Die Liter auf ten Temrcl- | Nagnatz begrüßte die Gäite, wobet se betonte, daß die Kongreß- filage der Wille unserer Geaner zum Gesek wird zum leßten Male als | von Fesseluna, von Demütigung, von Ausraubunx noch nit reidi, Deutschland. (Beifall.) Das freie Nolk wird auch aus diesem Un« |! f T

j | wvánten entipiccen den Vergleichen, die fich in Getidt uber die | veranjtalter niht den Wahn haben, wirklihen Ginfluß auf die Pariser | (einfcksieflsid Börsenheilage und Warenxet enheilaar Nr, 36 A und B Deutse unter Deutsden tagen ‘ollen, dann weiß i mib von | um iede oünstige Vernichtungsmöalickeit in Zukunft au&unösen, | alück einen Aufitieq finden, der alle Völker der Welt mit emporhebt, Gletaschlaht finden. Biéweilen kommen avch ungercimte derbe } Konjercenz zu gewinnen. Die an der Konferenz teilnehmenden Frauen . und Erste, Zweite und Dritte Zentrzl-Handelsregister-Beilagt Verzen eins mit Ihnen, in der Schwere und Weihe dieser Stunde, ! s{ließlich und endlich offen den Fuß in den Nakèn und den Daumen (Lebhafter Beifall.) A R 5 0)

M 2.2 SXUIdOE : L t fs

M Ki e 4