1919 / 120 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

7 E Bekannt M f & maun Di R . Die von heute ab zur Ausgab ? j 4 1 R Der Verband d M a Ausgabe gelangende Nummer 102 # Tpr | | j ; » der Baugesch äfte von Groß- Berlin | d?8 „Reichs-Geseßbiatts“ enthäl 2 { Jprehen. Jn der telegraphishen Antwort ; i s j : j B (E. V.), der Bu nd der tenisc-industriéllen E ; r 6858 eine E Bewirisiaftuna E des Jnnezin vom 20. Mai bitt darreßiscen M A AIonng ist auh dem estländischen und l tisch | i R : eutihe Techniker-Verband haben beantragt, | Und den Höchstpreis von Leichtöl, N Y wiesen, daß die Ar gaben über Massenoerk i von E 1tei en inde geeadngi Erda | ee d | M j | dén zwischen d A 160 O ean ragt, : L U Sei ) 61, RNohbenzol Benzol Und Tolu l ; , C L O 7 { ner )aftungèn von N 0? uteil geworden ; de8gleid : 5 a hängigen Ks e p CT rages, über alle M E i 4 E E schen ihnen am 3. März 1919 abge\ch!lossenen Tari vom 17. Ma1 1919, unt | Toluol, } in Oberschlesien jeder tatsächlihen G M j O De V rpershaft | stehen jeder Tatsache, deren Cintreten bie Bes f | 0 nertr E E L L AV L N Tarif- O, E NIET z ächlihen Grundlage entbehr Y Macht anerktan “raber als Friegtiühren! en jeder Tatsache deren G aernationalen Rechts, über das Be- | h v be O DALL Ag zur Negelang der Acbeitsvedingungen der technischen Nr. 6859 eine Verordnung über. Pferdefleisc Auflösung des Unterkomm'ssariats Beuthen sei ehren, Ulle Mah! extannt worden. 18 friegführende nalen Verpflicht Ad deren Eintreten die Verleßung eine Ú dat Be- | hat weiterhin noch den Vorzug, fene Gruben wo! N, B Angestellten im Hochbaugewerbe (Maurer-, Zimmerer-, Beton- wurst, vom 22. Mai 1919, imer ferdefleish und Ersaß- | seine hochverräterische Tätigkeit die Ruhe und O erjolgt, weil Aus der Ansprache des bekannt j die Art der Wiede!) bedeuten würde, oder über die Ausdebnune u | DaMungsmittel auf das allacineine Mleberttnad bolt und ganz abs E N und Eisenbetoobau) mit Ausnahme der Volontäre und der- Nr. 6860 eine Namensänderung des Reichs fährden drohte. Das preußische Ministerium bear onung zu ge Smillie, des Präsidenten des Verh, nien Arbeiter führers | don gn wäre. uer Gut, die im Falle einer solchen Verltn | tre S eWisse Stellen Ihres Shreiben “Poin 19 Sdrinae eine M E besigén technischen. Angestellten, die akademishe Vorbildung | für Kriegswirtschaft, vom 20. Mai 1919 O ges a Bedauern fest, daß die von ihm ständig H n ul bel af großen Protestoersaramlung t be de eraarbetter rúflonar pt, bard: Min - bu nine L Sbicibe | Gran Gu auna pes Smes and dex Absicht mehrere Artikel zu A en oder einé Veroütung von mindestens 10 000 6 Nr. 6861 eine Verordnu e 7 ung der h itä \ j N ITTEVle Nege- London gegen die Block ; ÊL B , | nationalen Rechts kein Volk dur a0 den Grundsäßen des inter- verraten. Keinerlei Ve:misung besteht ‘im Vertrage zw fen j O j Su DLrouling Di indes j 2 „(L e Verordnung, bet d Stz T umanitären Fragen von polnischer S t0e- : dade und : Hall in | Negier - v lein Bolk dur eine VNerändor es 1Inler- | Da éverträagen dere S5 Abr hon D Er, T Be E E i D: lich erbalten R Q O N 6 jähr T : H reffend Strafbestimmungen | t S , elte durd dedingungen gegen die: &teglerungéform oder dur ur) eine SBeranderung seiner politisck s éeriragen, deren Gegenstand die i 2 lden mird (An J j | f 7 “BIE, gemäß D â Der Verordnung vom 93, 22e für Zutwwider andlungen ec ? 3 7 s reffende Behauptungen Und dur Un : , Ls ) Unzu g g von Ver ail H S e Friedens- Führer Va Per durch etnen Ra No , d S4 Ner po (tischen hang V Jul 2 etl V Im is T 4 E : BE I L I S] P P UET al L T (ZU11- Me M 1918 (Reichs-Geseßbl. S. 1456) für allgemein E 1919. i gen gegen die Paßvorschriften, vom 21. Mai | die außer Zusammenhang mit e Ton Dingen hervorzuheben: S sind die folgenden Süäßte zum Erlösther n „feiner Regierung E R R E A Personen feiner ragen sind g:undwesentlich E I EI P n GMIN Mie abgemaiie Verd dot e s at ieden At: Berlin W. 9, den 24. Mai 1919 unmöglich gemacht wird Fragen stehen, fortge M e, nerbanbeln, amen Znnen“ wir hinge? davon entfeent, pom rann. Die deutsche S ribentelenaler e A | ag Ote Auslegung der Klausel 36 des Anhangs unterstellt als gewif E dlershof, Alt Glienicke, Baumsd | uf : : 9, . Ma j A E eutschen verhandeln, wäl en wir hingeben und mi vovon entfernt, die Richtigkeit dieses Grundsazes zu bestreiten: fie | die, diese Klausel eiu Étetbiis at Mole halt mite Sag Fed Me d 2 Ult Gi , mschulenwea, Ber ç N E : O CHanbein, während wir iore F nd mit den erwahrt sich au ; Tr tejes Grundsaßtes zu bestreiten: sie | die alliiert tauje! ein Grgebns zur (Folge haben würde, das 1ndesse1 E H dorf, Bohnsdorf, Borsigwalde, Bri iy g, Derlin, Bies Postzeitungsamt. Krüe D i hangern ® Es würde menschlicher sei ore Frauen und Kinder aus- | der Mee gegen die Durhführung des dur ú S die alliierten und assoziierten Regierungen ots ad Dito ¿E t Cöpenick, Dahlem, F tober au, rien R A Charlottenburg, f Jn Kattowiß fand vorgestern eine Bespre c j richten, als Kinder zu Tode lein, die Maschinengewehre M sondern geg: Regierung vom 5. Oktober 1918 einge! ei Abk Angebot | haben, Um jede Möglichkeit des Frrtums zu beseitigen und um die H M P RQ A Mes , Flledenau, ¿FriedriSberg Friedrichsfelde Bergarbeit h [ Ung de Schande, nicht nur für di E ¿U ungern. Es ift et le gegen die in dem Friedense O etngereilelen Zibtommens S L N Friedrichshagen, Gi Lichterfelde, Grü O , Bergarbeiterverbandes statt, an der auc d 2 [ [ür die Politiker, \ _Es8 ift eine ewige | Lie angeblichen Vergeben fe; edensentwurf enthaltene Bestrafung für | seiner Séhiakoit dio (r meren, welde Sie für Deutschland binsichtlid : S 9: 08 U rünau, Grunewald, Hasel- komm (i si ; ; er Staat etwas geduldet wird. Ih sg , sondern für das V ge | Q Ven Bergehen seiner frühere T rafung für | seiner Fähigkeit, die in dieser Klausel in Ausf eutschland Hinsiälich 5 h horst Heinersdo:f, £ 2 L L O , Hasel- issar für Oberschlesien teilnabm. D 3s Pry j Ich sähe i olk, daß Veliter. Der Präside ruheren politischen u litärische jEINeT 7YaMgreil, die in diejer Rlaujel t1n Auéftht genommene Zahlun F R stt, Heiriersdo1f, Hohenschönhausen, Johannis1hal A j : . Die Versammlun ({ch würdig zeigte, die 2ÿ am liebsten, daß die Arbei lo Der Präsident der Vereiniaten S nd: militärisden | in Gold 4 leiten Befclten fa P ake Q L See S D R heide, Karlshorst, K A , Johannis1hal, Jungfern- Pr \chästigte sich mit der politishen Lage in O co ng Vje : , die Zügel der Macht zu erarztfo, Arbeite: partei | Am 4. Dezember 1917 erklärt, | einigten Staaten von Amerika hat | Regierungen beschlosse ürchten, so haben die allierten und assoziierte1 E S0 ÿ d Kaulsdorf, Lankwitz, Lichten i eußen. 3 ; : 20 ge in Vberscblesien gierung klar zu mad) ; t zu ergreife : S9 917 erblärt, daß der Krieg ni V a hat | Negierungen beschlossen, leßtere Klausel teil E E ea O La Ra L y U ß, Lichtenberg, Lichten- die der Bazirksleiter Dr. ; , , Übe r r en, daß dieses Massakri n, um der R lrgendeiner Art beende , daß der Krieg niht mit einem Nache S olen, eBlere Mausel teln zu verändern; 1 j A rade, Maßhlsdorf, Mariendorf, Mari M ; zirksleiter Dr. Löffler berichtete, de Y Im Schlusse seiner ! es Massakriere » T es S Urt beendet werden Tolle hf Eo; einem Racheakt | {lagen vor, an die |Stelle des enweile zu berantern; he | ; O 4h T, p )OTT 2E arienfelde Neukölln, Nieder- Die Preußische Neagie Hat : Bode stt [[t O C: : , r sich auf d : ner Rede sprach Cie ec n aufhören muß beraubt oder Bea den solle, daß keine Nation, fein N x , an die Stelle des leßteren Parag:aphen der besagt 9 A \schöneweide, Nieder Schö 7 E , Nieder- Kegierung hat den Gymnasialdirekt oden stellte, daß Oberschlesien nichts mit Pol N organisierte Aibeite ; imillie die Hoffn (hi ch— |; aub / oder - bestraft. werden ' solle, weil die unberantwbr Bol. | Klausel die folaende Saffune af G R Semlin L R | B Z e, ieder Schönhausea, Nicol!assee, Nordend, Ob Dr. Groß mana aus S , . reltor f hav z : Polen gemeins j tpartei Englands ei offnung aus, daß die | Verrsher des Landes ihrerseits eir weil die unbverantwortlichen | Deutsch! N zu seßen: „Die Verpflichtung von seite j A L Den önh \ ola N nd, Ober- : 3 aargemünd zum preußischen G f abe. Demagegenüber vertrat der Pole C , 0m nehmen werde, um die A n eine soforti H ft; lte S s andes 1hrerseits ein \chweres / antworilichen Veutschlands, diese Z A Hir 8 ee ata e A M: erten M had , wanlow, Plößensee, Reinickendorf, Ro/ direktor ernannt ; e ymnasial- f 5 G aspari den Et - Um die Aufhebung der L ge Aktion unter- | VUrdiges Unrecht begange , schweres und verabscheuungs- | [Wieder : qa Au AOILENAIUITO Go1F DET"NOMUR N TUE UU4RN L: Rudow, Num S L S DOTf, ojenthal ; ._ _Jhm ist die Direktion des G i punit, daß Oberschlesien zu Polen gehö E and- und dauernden Friede ; g der Blockade und L E G Ren haben. Die deutsche De a0 ungs- | [Wiedergutmachungen“ in Erwägung gezooen werden, und E B ,_Aummels3bura, Saatwinkel, Schlachtensee, S N LBEBLar (Vertr s Gymnasiums in | ; : (j gehöre. Nach eingeh n zu sichern. id den wirflihen | 11! auf diese und ähnliche Zusagen, deutsche Delegation beruft sich | Zweck soll Deutsch! G EDAQUNA CIEJONEN AVETDEMy UND, gU WLENCNE | do1f, Schöuebera, Schö T tensee, Schmargen- ragen worden. Aussprache, in der die polnish sprechenden Jeyender Smillies Ausfü lichen Vervflichtungga 2 Pulagen, um fich irgendwelchen völferre ed 100 Veutsland eine erste Hypothek auf sein Kapita A eB P lie DETM, ónholz, Stegliß, Stralau, Südend mit aller Entschiedenk [M (Pre èn Bergarbeit»r es " ührungen wurden j lichen Verpflichtungen zu entziehen, aber sie fühlt id beros völkerreht- | feine Ginkfünfte herbeischaffen fönnen, auf alle und j jein Kapital oder Tegel, Tewpelhof, Teltow, T ' / ende, : aller Entschiedenheit ablehnten, daß Oberschlesi M lung mit stürmischem Bei en von der Massen zu erinnern, wenn man derx be Mle Mer Ne UHIt sich berehtigt, an sie | „Kommission für reetjcasfen Tonnen, auf alle und jede Art, die von der ; ; T PpCy0 ; reptow, Worrsee, Weiß 4 L Le lesien zu Pol ) eifall begrüß „talenversamm- | Ausb , Wenn man dem deutschen Volke die Ve MUgI, an sle | „Fommisston sur Wieedergutmachungen“ angenomme: (S E E, Sa i Westend, Wilhel E E V, , eißensee L G p / gehöre, wurde mit [l Zit N olen grüßt, usbruh des Krieaec8 und dio Gf Bolle die Verantwort «Do Wenn Deuts&Tla1 Da LntaQungen angenommen werden wird f L GDE lenD, ile mSruh TBilmersd iu , M , t E outen gegen eine Stimme - b 7 S es oLTIeges und die Gy L pa Ñ ung Fur Den chVENN euti dck T9 trotdom on Car erben Ib. d AATIOS e [mersdorf, Wittenau, Zehlendorf inisterium für Wissenschaft, K \{hließun i h eine Ent- i erlegen will. Noch i die Vaftbarkeit für alle Kriegs\chäde f Jah] uan? Iroßdem ein Fahr nah dem Zeitpunkt, gu dem di J E N Hier L R L R U Dorf. : , , Kunst ng angenommen in der es, dem „Wolf ; egen Wil. Noch in den öffentlichen Verhandlun, iegs\chäden auf- | Zahlung hätte geleistet werden müssen, sie nicht geleistet | L E L C noi A au die Ortschaften; welche, ohne vvrstehend und Volksbildung. graphenbüro“ zufo!'ge, heißt: ; v0lfischen Tele Vorgestern i den Frankreich, ruh des Waffenstillstandes E S M on D, L E LANAIOS Ie Mifobevauinabungen vate E H R M M ) ) -genani.t zu sein N E D rel L Io De : N 1 Präsi » eus Deutschlands Schicksal eine chen Volke versproche lebereinstimm L G O O Gd, Sn N 0 [ih vbéx politite, a en aufgeführten Orten wirtschast- as M ebric Mee O in der philosophischen Fakultät e R A E Bergarbeiter Deutsch fonferenz, Clemence M N Me alliierten Friedeng- | würde, e s E grundlegende Aenderung A L O L e Die 1e E RO n N TS 0% : : ; . ? - elms - Va ; ? 4 D 29. G mm GewertlckMWa]ls R Ad den8! » ; ? G T MDeledat a C9 Don dem seiner Herrscher trennt N R Ur E E Ae U aag Des nötig it indem sie den in j A Einwendungen gegen diesen Antraa können bis , | Dr. Dade ist zum auße Le in Berlin, Professor | Vertreter von fast 50 000 rgan N Kallowig als N ina delegaltion laut Meldung bes A L Ls E Ton, mon die Worte Euerer N A Die deutsche | Frage stehenden Teil der Gruben liquidiert, ? C E | \ | ¡ag dna g gen leset Antr nf Ñ en bis jum 10 Juni e E rordentlichen Professor in derelben find, bb O Cen C Ls Tas L 8 „Xrmdi grap;enduros folgende Note überreicht 2 b Volffschen Tele- e G der alliierten und e een, Genebmigen Sie usw. R Clentd S E0E | 7 A S G 0 Unier Ar. (oV an das Me h2- : 2 ç i L e geplan : orden: ine Kriegslist war, um den Widerstand dos &. ngen damais nur C J R A O da D ATHEIPMLNIENIUM Berlin, Luisenstraße 8383, zu richten. 9 der bisherige Präparandenanstaltevorsteher Dr. Knippel Anschließung. 1 T len Alis h A Ob Deutschland ud Verfailles, 24. Mai 1919 “E, U, Di Zusage Heute urüctgenon e ju Sa L t E R VEB erhe a WElN2/ DENITMR 205 H Ros Z 9 F M e l. . V ( Cal d orr My ar 1 “X HUAL Lo R R R S e R S 0 î 0 ‘1 DeTD _ N 01€ Do ». Mai e | a A 0 Wt Berlin, den 23. Mai 1919. toe L Regierungsbezirk Liegniß, zum Kreis|chul- daß Oberschlesien “éin von inbétreibarer D ei "e, Der Juhalt vie Präsident! N ass A aaen Suere Exzellenz ge lénd, baß die allit a E f Do ; 2 : j - ; : j C A A S ew ob e L Des. SMreibens \Guerer Erze afognerten Mate das echt ‘habe PR e C E E E 1D Herr Präside ) | Der Reich3arbeitsminister. peltor in Neumarkt in Schlesien ernannt worden. wt ist. Da jedo die Nichtigkeit dieser Auffassung ange obnled A über die Frage der Ver ene Suerer Exzellenz vóm 20. d, Mts, | Léethoden zu Fehde et Baben, Deutschland nach denselben e S E i 0. N Bauer On U sie, daß das oberschlesishe Volk zur Selbitentsdei für die Folgen des ‘Kri S tlihleit Deutschlands | Krieten von Brest-Litopaif f es beim Frankfurter Frieden und beim | mungen L E E 13, d. M. über die territorialen Bestims i j T . j 2 : , Ï 4 bospnrinn Aal R EaeS Bat dor Nort E S CALTAZL N T LROE S Le GULOV|! emer eits anacmwenDot á R Ne Cd j E DOD 0 DenSe! Ur) S etreffend Den Mos D. x7 N : | Bekanntmachung V lmd Die S cteibini "Oberschl freier und ungebinderte Cir Do O daß die leer dn af Deutschen Friedens- Delegation unterläßt es Dorläufia zu E Habe, Die deutsche | babe i im Namen der Daub Na a A u Ga j 1 4 ; . 5 i - SGINDe ing Vberschlesie in Volter S vollständig mi E, n Und assoziierten Regierungen dow [ Leiden [Friedenéslüsse N, d Pruson, amvresern si jens O E R O Den ang f hinge- R RUN L Bekauntmachung. P A A n dem in Berlin verstorbenen Geheimen Medizinalrat daten ae Bevölkerung, würde fich als Lee, ait U Das deutsde Voik A ei Ma, deutsche Regierung rutérsdhelben: beln für die lite heute vorliegenden beni B ae Dise N ndere für die Viberzaime n , : Gage : t UL At Professo ; ‘Me ; O , en, der j R S Y aler Gewalt; von 5 Net fon OIR M DET DUOIE Des [Catssalr He A A fe A TERE E e alliierten und assoziierten Regierungen ift / tdfranzösischen Kohlenbergwerken zugefügten Schäden ge: G A À Et Danziger Arbeitgebervereinigungen: N d S C48 E e E Julius- [E C O Jes, dees D 1918 stillschweigend Se A es Lansing O eta Ri, Me OTMUDIgEn on Mobi a D 2 L Gee U weckmäßigsten burt Melis Sen A ¡4 tbeilgeherverba! d für Danzig 1 / 5 Ai : : L ur da alenderjahr 1920 ces PBberitandnis aufzuflären i „Leritanden erarten. U Der Auoenblick hierfür ivar gekommen, als fi eLanspruc gu gründen, } bvarungen geboten würde 6 S Ea Pete j . N L 1nd Umgegend Stipendien im Betrage v ; Á ] ¿ jenötigt, d zutlaren, sieht sich die deutscke [D 4M f die 14 Nunkt [Ur war getommen, als fe vor dér Wahl f Ungen geovoten würden, die zwischen den beiderseitige F Mt Detailfahïommissio! d / A Betrage von je 240-4 an einen talentvoll Nachdem die P genotigt, den alliierten und ‘assoziie t sich die deutsde [Delegation | "C 2% Punkie des Präsidenten der Vereini ie vor dér Wahl standen, | verständigen mündli zu erörtern | id den beiderseitigen Sach- | ì 10N würdigen und bedürftigen Studi entbouen, f achdem die Polen geschen haben, daß Ob ; Gedächtnis i d ‘assoziverten Regierungen die Gram n ] als Friedensbasis an sidenten der Vereinigten Staaten von Amerika | Friedens! undlih zu erörtern wären. Es erscheint der Deuts Drogiïtenverband i jüudtlch g udierenden des Vaufachs | sih dur A ers(lesien Xdabims gurüdzurufen, die jener Note h igen die (Greignisse ins ais iFrtedensbasts anzunehmen oder ‘abzulehnen Siaatew von Amerika | FFriedenêdelegation nicht A R eint der Deutschen f rogiite and, dishen Glaubens zu verge : ) ) durchweg als deutshes Land be f Der Práästd, en, die jener Note vorausgehe gnisse ins | wurdé ausbrüdla bio Ba o abzulehnen, Jw den 14 Punkte eIEEenation mchT empfehlenswert, mit solchen Vereinbarunge1 A Keichsverband für den Papier- und Bürobedarfshandel aufavtotdert? ikr Giliale 0 P r L Wee Layeiber werden | wieder mit der N O Ars sie es E S Vereinigten Sldatoi a. E uet u E Wiedergutmachung des Unrechts von A e 6 S0 I eO der Paragraph 38 a, e O Verband Danziger Papiergroßhändler A genannter Stiftung, zu Händen des Professors Dr. Kalisher. Borlin Terrors. Auf einigen Gruben und Wetken N cinem Machtfrieden io erflärt, daß der Weltkrieg nicht mit | \Ereckendon Beispiel gésprocen von Vrest-Litowsk als von einem ab« | Ablauf dét 15 44e &riedenébedingungen vorsieht, nämli bis zunr i j Saa Deut)cher Eisenwarenhändler, M V Ey f einzureichen und ihnen beizufügen: E LegiGe Bestrebungen geltend, alle diejenigen, die E und daß Amerika nur für M E R E E ben ‘enden rolle gierungen baben es damals abgelehnt R ee Re- | Aussicht genommen R Velebungsfrist, die für das Saarbecken in / El erband- Deutscher Zigarrenladeni : inen kurzen Lebenslauf, esinnung als die Polen sind, br Rd anderer M cine Lücke, die ungefähr wie folot Se er enthält das Tele 1006, | Vergangenheit zum Muster zu nebmen. C Ea Wee In diesem Zusamme ibersende i ‘4 I V y itsher Zigarrenladeninhaber, 2) eine Urkund o : en sind, brotlos zu machen. Der Staats {h , die ungefähr wie folgt auézufüllen i: thn don Ê egramm Tg S Luster zu nehmen. qr_„ N diejem Zusammenhang übersende ih Euerer E ; 1 e:band der Kolonial änd! 2) eine Urkunde, daß Bewerber jüdisGen Glaubens ist kommissar für Oberschlesi Nt er Zion: M getreten wäre. Ju die L! auczusUllen ist: „in den Krieg ei Das deuts Volk, das niemals die VoerentwortliGtott fit Anlage einen Vors E O) eulever Hens) N) os | 2 : ialwarenhändler, )) ein amtlich i a, Z ens ift, ersch esien hat alle Wek d B M: In diesem Sinne A : otrleg einck J Auebr1 é , Dol, das niemals die Veranlwortli{kei E X f: : Vorschlag, den die Sachver N ártt | | PR s D, es Bedürkftigkeitsattest mit spezieller Angab ford j e und Behörden auf: M „Keine Annexi ; Sinne“) wurde die Formel aevr zar, | Ausbruch des Krieges i Beranlworilikeit für den | Delegation ausgearbeitet die Sachverständige der Deutsche M A Verband der Lederhändler Ost- und Westpreußens Vermögenéverhältnisse des L pezieller Angabe der f gefordert, ihm sofort diese Terrorakte zu melden, damit ei Mf, 6 E E feine Kontributionen feind Strere p ragt: | langen, d Des Krieges auf si conommen hat, kann mit Recht ver- | verstän! ion ausgearbeitet Haben, mit dem Ersuen, ihn den Sach- Y 00 1M i Verband der Möbelhändle PEO / Gai nisse des Bewerbers, strenge Besl : ; j , damit eine ur der anderen |Shite verlangte en, Teiné Straäfzahlungen.“ | aff! daß ihm seine Geoner mitteilen, aus welden Griinden un! erz f verständigen lder alliierten und assoziterten © ¡rjucven, thn den Sach- | h L indler 4) ein Führungsattest der Debit ge Beslrafung in die Wege geleitet werden k ; Mara Shité verlangte abér ber Vréfthont d e, mgen. | welchen Beweismitteln - si teen, aus welchen Gründen und mit | vor wunerten und assozuerten Regierungen zur Prüf | 20 Verein der Arbei +EL, : i: O 1gsattest von der Technischen Hochschule weit i ice erden Tann. Ein Wiederberstellung des verleßten Rote der Prôsident unbedingt die | Ce, Gen Deweismitteln - fie ‘seine Schuld a S e e vorzulegen und mich mit einer L ; “regierungen zur Prüfung u i, j ¿2A S rbe L e (Mm y e J T7 N È 7 R OEE. el erer eber E ) , , ron ch E E erle ten j 0 48211057 P S N, pr ge Le Leide D10)r58 D 1.000,82 (5 de li uld an allo ih ANo 195 dr P Es 10) é l eINer Antwort Dar d Z ene De J j F | | 0 | Verein der Arbeitg-ber für bas Schneidercewerbe zu Danzig ) ein Zeugnis über Fleiß und Fortschritte während des | Schulen und doe S A E A N Reihe von rift Forderung fand ka e E N e Seite És Tann fi S As Unterlaae der Se O E T Erörterung des B ETaS Ae e ee ob eine D U A G E Neréiti Dánatger & 102-, Saaien- und Fuliermillelhandler N . 2 n Bestand usw. ausfüllen f Fen! in feiner Botschaft y b 4 Punkten, die ver | aag mr O Dauer Mar nt ter Bemerkun E E R H Qu, 18 28 r O E H 4 erein Danziger Kohlenhändle ! Berl 2 Mat zu lassen. Doe ; Z Sto! of : O0 ast voni 8. Vinuar 1918 nieberaeToot Ra den alliterte d T0 N ing adspeijen lassen, das vo Die Deuts ; M-M ziger Kohlenhändler, Berlin, den 26. Mai 1919 i mgegenüber wird von dem Staatskommi Sie verlangt von dem deutsc wanuar 19186 niedergelegt hat A erzen UM) alomiertèn Megier buch éine besondere Kom- Tre Deutlse Delegation wür i / «Verein Danziger Spediteu ' i ‘A d i ; : } taatskommissar M pn Mortipe n vem deutschen Volk bauptsälich zweier gelegt hat. | mission in ber Frege for u e vegierungen dur eine besondere Kom- | Vorschlag der e —-Elegation würde nur dann beabsichtige / j C Danz!ger Spediteure, Das Kuratorium der Julius-Adelheid-Stiftun ausdrücklich darauf hingewiesen, daß keine Behörde staatlicher den Verzicht auf witioe Teile E O gweierlei: erstens, A idre D EN Verantwortlichkeit gesammeltz Material soi Vorschlag der Sachverständigen zu veröffentlichen, s L E L M e Verein Danziger Warengr oßhändler, Professor Dr. Kalischer. Martin Mei oder kommunaler Art irgend einem Polen in dieser Hinsi Often unter dem Gosibtpunkt tor e Hopebietes im Westen und | deutschen Vo! ngelegenbeit dieser Regierungen. Diese Lebensfrage tes | Gunekemicon Ste gen arer seits darauf Wert legen sollten. M. 4 h E E der Detaillisten der Textilwarenbranche ; CHEH mündlich oder shriftlich Auskunft zu geben hat Per: QUIO! goeens, das Versprecken der Wiederberftellt en Ring) dèr Gebeimkible N f E Oeffentlidkeit erörtert werden; Metboden ge R nen Sie, Herr Präsident bié Versicherun mei 2 3 E M8 ¿Veréin der Deutschen Hutge|chäft ' : Belgiens und. Notbfrankroi A8 - Bet fa P Er Ba E s Ra E A A MELDE nit am Plate, Die deutsck Den | gezeiwnèten Hochachtung y A S | | L. G _ dfrankreicks. Auf Be U evtete gierung beh [t A ; ARE E, at, Me deut\che MNe- Ge B Tro ddorff-R A 0 n Verein der Schokoladen ge\cäfte, die deutscbe Negi e: beide“ Morberitngen Tonnten fl Gene a) Ote QUI Due Angelegenheit zurüzukemmn. Lo d E M Y A D S chokolader gel cbâfte , G E egierung und das deu‘scke Volk ‘einlas ien M1 Genen en C S N zurüczukommen, Vorlag. ber deut S H N L G S cuhwarenbändler, Auf Grund cal I A n M Vayern A Mam Ve D G G m n O, weil der } gezeichneten A räsident, den Ausdruck meiner aus- Die in Le x4 i E Ras LAEA D LOONE 2 M0 M urid der Gewerkichaflobund faufmännis x x - ; / ndedratsverordnung vom 23. S ; , Tratten Verfassun \ R R Gs en demo- E i o E A , Sellion 1IV, des [Friedensvertrages vorges A und dev Ge erlichafa! und faufts anni O er Angest elltenverbänbe, betr fe nd die Fernbaltung O n 28 Se Jos, / Melanmlis hat der Reichsfinanzhof in München am M gie Gebiete von A Gn S E die Die An k ; Brockdorff-Nanghau A S E das Saargebiet Ban ‘nad a o H | Lat ä 18 Vertreter folgender Arbeitnehmei- | dem Kaufmann Max Ey in Liegniß, Pi ? VDtlover 1918 seine Tâti A widrige Handlung, nämli d : ette dur eine vóltervechts- le Untwortaufdi i 5 ; zum wesentlichen Zweck, Ersaß zu leisten für die zerstörten Kohlen s h vereinigungen : De : Liegniß, Piastenstraße 11, durch | 5 2 e Tätigkeit als oberste Spruch- und F den S , namlich dur die |Verleßung der Ne U A » : fdlezweitedeutsheSaar- | gruben in Nordfrankrei d di DeLIeEE e tet M | 4 01 : aung vom beutigen Tage der Handel Gh Beschlußbehörde für fo! 3 ch- und M den Schrecken des Krieges über: Verleßung der Neutralität, mit | N 0ke ist der deutschen Friedensdelegati ar- | uben in Zordfranfreich und die von Deutschland ges ‘ri ? 0 Deutshtr Bankbeomtén- Verein Kleinhandel) mit Leb y andel (Großhandel und | h, jörde für folgende Neichsabgaben begonnen : Wehr- Das Tbei ges UDerzognen worden maren N Qo F &Friedensdelegation laut Meldung des \chäden teilweise wieder gut von ul |ch and ge]chuldeten Kriegs 204 N | Y 0M } i Î P TiLéb.ens- Und utte j : i beitrag, Besizst D ; ° as CPTbstbestimmungsreckt des : E wWolffschen Telegraphenbürcs“ veraestern 1 B E Tot! ele wieder guizumachen. Nach Artikel 46 G U G : “Deutschnat C : e [l i 2 rmitteln sowie mit d, Vesizsteuer, Kriegs8abgabe, Exrbschaftsst a e nungsreckt des polniscken, (Volkes ! dat Telegraphenbüros“ vorgestern "überacbe 4 A Freibeit der Ausbeutun U Urukel 46 soll die volle A0 H E Apt tlonaler Handlunags8gehilfer allen fonstigen Gegenständ : r +o E 0 )afissteuer, Umsat- on die frübere i en (Volkes hatte übrigens und laute : V“! Crgceoen orden | F, der Ausbeutuna durch die im Kapitel 2 des Anner N | » Bétefmndtiiher Vercin Wt E ferverband, darfs, R ore TuG Se L E Mit Be S „Wehselftempelabgabe, Aba verübte UnS&e Regierung ebenso anerkannt wie das an Belgien t wie E e N gesichert E eA s apitel 2 des Anner vorge- i O0 E E ERSE 6 2 s O verlä h f 0111 p el L, nzu» h en- un üter D e N N ; ; (i err GTident! s handelt sih also d N L rE X - A Kaufmännischer Verband für weib'che Angestellte, VEUTNEGE S 8 Bog chQuE De MANDELA Ties Dae I D ble Slenerffuditiachen ui D CAUS A Erin E vember 1918" 108 dur den Staatssekretär Lansing vom 5. No- | 13 Rb 18 D A0 Jhnen den Empfang Ihrer Schrei zu Sefridigen und suferzustellen. In tesem S une fbnnie aut der f f | Fi ) 1 A a it ; ? . i E cine Q / C " ' L : " z d - 40, ) ï f N 4 t b S I 2 UDEC N Q "8 ee e L N C1 me 2 PO ( p i T Blei dex! Dertiiben K 9 SEPND) Liegnitz, den 23. Mat 1919 legenden Entscheidungen sind sür weite Kceise von Bedeutun | genie den Begriff „deutsche Megierung Übermittelte Schreiben der | treffen, habe i es für besser gehalten, nue "ne Sthreiben vom | $ 88 des Anner aufgefaßt weiden, vorausgescht dak bei ben dort f 00 f * Zéntcalverband der Cblual acehilf n Die Politelvérivaltuna, N Enisheiduaa amilich veröffentlicht in den Sammlungen bie CteS E QINs unterzog, so ersien es fr Be E R darauf zu erteilen. für besser gehalten, nur eine einzige Antwort Bode len Frankreich und Deutschland an Wirt: 4 4 ! r Han Sgeise l « VCUN 9102 Sntsheidungen d G O i dds evoitber ändlich, daß die Er etn LO TUL 2 ute Auffassun Anläßlich der in I , vaftsberlrage gedacht 1st, E O EEAE i | haben. beantraat, den ¿wischen ihnen am gen und Gutachten des Reichsfinanzhofs, die i (COTOETITANDUM, daß die Crsakpflicht, die in der Ausle D nläßli der in Jhrem ersten Schrei “Wir sind de j \ be: 4 C e E Veeicraa del Bus uta zhofs, die in M wurde, si nit auf andere Gebiete bo:: 1 der Auslegung festgelegt | Bemerku Ns da D rsten Schreiben enthaltenen allgemeine: Wir sind der Meinung, daß dieser Awee A ME gef{chlósfsenèn Tarifvert « Wir l: ab: ; : Tage der DU )druckerei und Verlagsanstalt Karl Gerber i Schädi ; andere Gebiete beziehen fonnte als die, dere Femertung, stelle ih im Namen der alliierte “renen augemeinen ] ohen erwähnten Mittel erreid day diejer Zweck dur antere als di N A ; » é‘ «Or Taq. ur Nengelung d Ar bei B elk Münch N dit CEag2an rl Gerber in M Schadigung als rechtswid Maa R i als die, deren | gierungen auésdrüdlich in Abrede. daß merten und assoziierten Re- | d; wahnten Mittel erreicht werden könnte L E H | 8 bedingungen der faufmänni Ma { q der rheits- eranntmaMhung. (ünchen erscheinen. Jn Kürze ist fd 9 ( die leitent S remr8widrig zuzugeben war und deren Hers , ngen ausdrüdlich in Abrede, daß in dem VFricdensvertrag die | Le, Metanet nb Kia Botkarra tig T Ne TONNTe, Und var durdy Vétttel | G d i Sn Ga Nniacfiellten g h: G bei M f G ¿ erste 2 a) ô m! er Herausgabe ded 1e ertenden Staatsmänner der G o A deren Herstellung „Deutschen Gebiete“ E Sis , n dem ¿Friedensvertrag die M: oTCHII 1nd, die beiderseitigen Tnteressen in (Einf ut „I, T O des Groß: ih Glei U s feuer 1 Den etrieben chill i: rund der Bundesratsverordnung vom 23. 9. 19 n Hefts zu rechnen. L c So hat Präsi t Wi Er V egner als Kriegsziel betont hatte tand vo De Ie gu verstehen aeben wollen op Ge E Wir ckchblagen demnach Folacndeog L A VITGEU 16H nang zu bringen, B Ad R nd Kleinhandels aueschließ!lih der B treffend die Fernhalt Fa , 3. 9. 1915, be- 0 Har Pratdent Wilson die Wiedergut des atten. | and von Schachergeschäften von einer St 10e 0e antteR Vom Standpunkb der Not i ; | A Be1sicheru , U Ca D er Danten, De | die Fernhaltung unzuverlässiger Personen v * Belgien in seiner Botschaf dergutmachung des Unrechts et Ba R A ar L On ELINE L ESLAUTSYEIDATL JUT ANBete 1) Vom Standpunkt der Notwendigkoit, F | R L ng8geschäfte und der industrie ll ; u wir dem Obk A M E L - om Handel, haben Hambur igten 1n Jeiner Botschaft vom 8, J C des Unrechts an | seien, aanz als wären sie Steine in ei A zur anderen | „1 belief T andpunLu der Nohwendigkeit, [Franfreib mit Kohl n ; : er industrie len Betriebe sowie ir dem Obst- und Gemüsehändler Wil 1 O 1a (G i s ge Gie O A A ere UIAI 1918 auêédrüdlich als d a id a9 waren Ne Steine in einem Spiel". De facto werd zu belicfern, erscheint es nit zweckmäßig, di Stantrei mit Kohlen R E Nacktrakc aemäß & 2 der L dem 25 April 1919 Lieben S N vom heutigen Tage d Ban r nit Dr Ra A O E Deutschnationalen Hand- Völferrechts fe {nniés ORRIALA Min Slturktur und Geltung A A P e ins Auge gefaßten Gebiete berge, | Mücsicht auf die in Teil V N, Die Saargebiets!rage: ohte E I N P Ii (emaß S der Verordnung ch un emüse wegen U läsfigfeit i E Sgehilfenverbandes i L S / R E e er|chutlert fein würd ben! E S N R S de naheren Ausfüh best! 1 an Frankrei und E L. el Kohlenlieferunae 1 M A N I ung vom 23. D 5 N g nzuverläsfigkeit in be s : ndes ist gegen den ! 1 de englische Pri (2 ONLOE: benso hat de Bolksbefragunae N usführungsbestimmun dieser | : trei und eintoe seiner Bunbocadnofen a Rode M S i U N Cb Vor deen S. 1456) für das Gebiet der Siadt Danzig M untersagt. E A Mle: VERCITQ En Angestelltenverbänden Labn Qui et 29, Dflober 1017 eat E L fAiner Mebe im c R E O a örtlichen Verhältnisse sorg: | i" Frage kommenden S tete Rie A AO, MOR an li er ecingemeindeien Vor “: ; l arburg, den 21. Mai ung eines Pri ) britisben Rooat gelagl: „Me vornehmsten Forde 5 - Ds E L V aae Ae R S Lt vollitandig Rechnun | E GEIRENDE Vororle für allgemein verbindlid g, den 21. Mai 1919. i K rivatangestelltensammelverbandes gev ritisen Regierung und ihrer Verbiündeten ¿Forderungen der In den an Belgien abaetre ; 7 o M gien, L es nouvendig, daß die folgenden #5 tant / zu erklären L nd Di ; fallen. Verwalt , si 5 Le N politische, territori rer Berbündeten waren stets die völlige | Mei or Nort r,s n abgetretenen Gebieten ist der öffentlichen | riet werden: (9, Day Tie Folgenden Fragen Bean D / i Die Polizeiverwaltung. Troje [ allung und Aufsichtsrat des Deuischnati lische, territoriale und wirtshaftlihe Wi stets die völlige | Ltetnung der Bevölkerung innerhalb einer 6 1E der Ofentlihen Meld : d | ; : tg. j í ¡nationalen M abhängigkeit | ; haftlihe Wiederherstellung der U Freiheit, fi g Unnerdhalb einer 6 monatigen Frist jegliche a. Welche Mengen der versi Z bi Einwendungen geçcen diesen Ank ; i ___} Handlungsgehilfenverbandes Hamburg haben in i _ M hängigkeit Belgiens und seine Entschädi erstellung der Un- | Freiheit, sich zu erkennen zu geben, gesichert. Die einzige Aus hme hte Rur n ea SCCIONCeIRN Sorten feinen Mr U j M 10. Juni D C L) Antrag können bis zum samen Sizui 95 “, g haben in ihrer gemei\- M mögli it, für die Zersts e Gntschädigung, soweit eine solche | die man aemacht h J en, genhert, Me einzige Ausnahme jamie Kohlenlieferung zur De s A O | N ONE f Suni 1919 erhoben werden und si ô n Sihung am 25. Mai in Anwei i og Ut, für die Zerstörung seiner Städte und Provi S nan gemachk hat, bezieht sih auf den Tei o E E S eferung zur Deckung des Inlandsbedarfs Frank (P Î; f : d s DEI ‘den und sind unter Nr. T B. R. 23 80 Teilneh ; nweienheit von mehr als M keine Forder e Oi A r Städte und Provinzen. Das is | Preußish-Moresnet, de 2 nh auf den Teil des Gebiets von reis und Belatens 1h Betra E A W Bu an ‘das Reicht arbeite minisletri Na Ft L, Uv: Teilnehmern aus allen T Not Á ine Forderung einer Kriegsentschädi vie bio Mio 1271 F reupl[ch-LCoreSnet, der westlih bon der Straße H ; Þ, Mi : Eingan e \ L) ; zcarbeiteministerium, Berlin, L B ¿ g en Teilen des Reiches laut Meldung F reib von Deutschland auf digung wie die, die 1871 Frank- | Aachen liegt, dessen Bevö er Straße von Lüttich nah ». Mit welchen Koblenmengen sollen die ei : y A Á N , Luisenstr. 33, zu Ab LiCatt s Su “5 l des „W T Es U eldung M tei bon Deutschland auferlegt wurde. Es ist kei e Ee cen liegt, dessen Bevölkerung noh nit ei de Moe Mor E Cen ROHEnmengen jollen die eingelnén |Gebietstei 01 | s I 0 direkiorias Wirflide in be Pte des Reichsbank- gefaft: olffshen Telegraphenbüros“ folgende Entschließung often der Mtiefibatia drs N e Reat Versuch, die beträgt und dessen Gehölze Boie Ge R S gg oNTere Grantrel 8, eliefert werden? zelnen \Gebietsteile, R a erlin, den 23. Mai 191€ 1 Na t av i : / anderen abzuwälzen.“ W L N N führenden auf den | !OWadigung für die von Deut ; agen 1nd as ZTellent- chLir ind bereit, sofort festzustellen, wie N) P id h T6 / } 20. Ma 19: Urlaub . h enstein mit Die leitend 8 5 T d zen. vas hier für Bel ae t C4 L M on Deutschland in dem belgischen Hoheitsgebie! Menaen liefern 4 zusleuen, wie weit wir die verlangt 5 i / ; . a nden Körperschaften des D. H. V. stell inmehr mit Veutscland auch für Nordf rei elgien gesagt wird, mußte } ausgeführten Walkdzerstörunge y gischen Hoheitsgebiete | Fngen liefern Wnnen, und zu diesem Zweck einen Lief L LNENS E 7 A Der Reich8arbeitsmi Bedauern fest, daß die drei des D. H. V. stellen nunmehr mi M r Nordfrankreich anerkennen, da die deuts i Was SPTE8 wg anden zustellen. Dabei wird zu berücsicbtigen sein, daß bei der langen Dauer | Hh 8minister. A est, daß die drei kau)männischen Verbände, Kausmännisher F t auf dem Wege über di „da die deutschen Heere Was Schleswi h sich die (Frie! E D A E I BeN D D | J BAO Bauer Verein von 1858, Hamburg, Verband D erbände, Kausmann! DN französi Bege über die wverleßte belaishe Neutralität die | Ansuchen der dänis ig angeht, so hat sich die (Friedenskonferenz auf | der einzugebenden Lieferungspfli (19e Lein, Desi De? der langen -TQUEN ! ' T CLEl 599, D , Ve s ösischen Gebiet i e che Neutralität die | Ansuchen der dänischen Megier / riedèenstonserenz auf nzugedenden Qeferungépflicht der Transport zur See F | t | Leipzig Nbià ls g er and Deutscher Handlungsgehilfen, G ) L tete erreicht hatten. Dieser A F V 9 U be 7 : z Leglerung Und der Bevolker E R e mehr n Motpy E A zl ' M V L 4 TANSPOTrI Ur (22e mebr 115 8 f t er Deutschen Kau|leute, Berlin, durch S de deutsche Negi D «ngri!f war es, für den emächtigt. Fevoiterung der ¿Frage ehr in BVetrackt kommen wird A Dts: / | h 1 dur Sonder utsche Regierung Deutschlands Verant ¡hkei ; Did j Die Einzelhei ofe 4 U N verhandlungen und Sonderabmachungen d E d aber eine angeblide Sul lands Verantwortlichkeit zugab, nicht Hinsichtlich der Bewohner des S : Vie Sinzelheiten der Lieferung müßten i undi : Rie E L + ; ai ; L en ursprun jen Boden anr SUNE angebliche Sch1 usr 2 Ort noR G, E R I E S ewohner des Saar M iet - iden a é Ler Ueserung mußien in mündlichen Verhand s t j; Unter d a f a O Nichtamtliches, ee eige elteten Bereinheitlidumgöverhandlungen Ee vei U liche Tatsache, daß E QNeE O lh a Sie in hrem Schreiben als ebiffnS Es N Betr geseht O N E An der interessi rien Sibalewsv i 0 j - ti ecm 24. Mai 1919 ist auf B A ( jen Verbänden verlass Ie ,_ M gangen war. Di serfläruno von seiner Seite aus- | Verwaltung des Völkerbundes. Die Negi 0 Vegetchnen, Bie | S O : c Ea E i y d h Vial 191 i latt 5 des Tarif assen haben, um ohne Nückfsicht auf die gangen war. Die Bedeutung der Note des S 27 N N M 24 d WBolkerbundes,. Die Negierungsfor S A 2) ; ; i / [8 registers eingetragen worden: f D anderen dem Gewerkschaf18bunde k api 5 s ; las für die beute Rottorun Note des Staatssekretärs Lansing | Abschnitt 4 des Vertrages auseinandergeseß NOSTOTI, IDIeE, Me An 2) Was die Wiedergutmachung von Kriegss\chä : I A E M 1A Tei orden: eutshes Neich angehörenden Verbä aufmännischer Angestelltenverbände M p pr el {e Regierung darin, daß die Entschädi er T4 I gearbeitet worden, ni ages ausßetnanderge!eßt wird, ist sorgfälti S Ta N A E E E O Kriegs]chäden an Kohlen- F Der zwishen der kaufmännis E . gehörenden Verbände neue Bündnisse mit anderen Angestellten sich niht auf die Wiederherste B T EAA \chädioungspfliht | gearbeitet worden, nidi nur in der Absicht, eine G Ag Rug, E lagen wir folgendes vor: die geschädigten Unter 14 | gemeiascaft S a A T d M ea AEO j Die vereinigten Ausschüsse des Staatenaus\cusses e, in der Absicht, Gi diefen E M Ver- A Schaden I E I E E Ae ezung, Er E Bare rte d Pbliien Uung U nes Tolle in ARUNT T werden in no& Ü Is U d f P : Linden (E. V ) einerseits, der “a lat ) over- | für Zoll- und S! » s ünden. eten Gebiet an Person oder igen ie Sivilbebölkerung im be- | nen, londern weiler au die Rechte und das W _ Srankreih zu |. F 0/Gen Tœutden Royiengruben beteiligt, die nah Cin E O j „% ) einerseits, der Arbeitsgemeinschaft d À Steuerwesen uud sür Handel und Verk Der Deutsc(nati i: Nor 1 an Perjon oder (Sigentum erlitten hatte, mochte er i völkerung sicerzustellen. Der N d das Wohlergehen der Be- | Gebieten Kohlen liefern solle E R, O L BEITALRO f “a ( S S rfehr, der er Deutschnationale Handlungs ; Verlauf der Kriegsl “alle, mochte er 1m | gr. g ncerzu]telen. Der Vertrag sichert d Fi Rad L elern Iouen j f Ci is s E le h er Aus\cchuß für Zolls in Steu ï e U ES ; Han ungsgehilfenverband fann ih dem er ; riegs andlungen Zu Lande, zu Was D V: e Aufrechterhal ett eius erirag chert den (Finwohnern die Dio (Fin hot ton 6 ra : J A f S f - N en Angestellt R O A erwesen sowie der Ausschuß neuen Verbande niht anfscließe { ; ei aus herbeigeführt Tei I asser oder bon der Luft | ZUsrechterhaltung Ae Bret ata R S E EAS N S E T A R e L che Wtnzelyeiten diejer Transaktion wetden den deuts : 1 f bände von ©Ç T gestelltenver- |} Handel und Verkehr hi ; für | de niht anschließen, weil er 1) eine faufmännilde Herbeigeführt sein. Das deutsche Volk hat die Einseitigkei hne fisfalis gegenwärtigen Fteiheiten zu und verbürgt | und französisdben S Bin Loth erte A A G9 H: ande von Hannover uvd Linden, der Arbei ertehr hielten heute Sißungen Sammelorganisatioœ bleiben will, d Nerb 9 empfunden, die darin lag, he Volk hat die Einseitigkeit wohl | n auf fiskalischem und \ozialem Gebiet eine Neibe nd verbürgt | Und französischen Sackverständigen cemeinsam gerecelt, T y i gemein ichafi L ala Á 1 j Î r eits- N . us allen B 4 M f er neue BYerband aber Angestellten und N l j arin ag, daß man ihm die Wiederherstelluna Belgiens vorteilen: überdies sieht er noch of V cel EIME Nethe von (DoONnDer- 3) Die im Artikel 49 t S EINIAm Qereeili, # Q eta L n Angestelltenver bände und 1ER allen Berufen Aufnahme gewähren wird, 2) eine Männer und Nordfrankreichs auferlegte, während M S Pabst j dies het er nach einer 19 jährigen Frist eine Volk Sefkti s eer Und Un Napiiel 2 des Anner nt Teil B dem Gewerkschaftsbund " p / n ; | organisation bleiben will, d M R E ur die Gebi B “are, wahrend man ihm eine Entschädigung abstimmung vor, die jener Bevölker y S eine VBolks- Sektion IV, vorgesehenen Maßnahmen. betroffond d-g inex zu Zeil! T, fh N “14 C) t ) top Anageste fur die Gebi es de M A ( A R VBevolfkerun ) ammenasofo Bat PorTgejehenen Zaßnahmen, betreffend das Saargebiet. sol V H E gestellten vérbände. O Ea M E M L LOEN Nit a A das Anelsse Tetégrapheublito" vor kurzem aller Berufe aufnehmen e A toe Aeu eAuAE E tes ufer Bed iden rens Ca Me SON Den Aen S A in ller reie und et e eter fair in Teil. XIV. S in S Ce B ¡ollen E O A h sel! of & by n La anderer- n ist, erfolgt die E Verbandes kei x R, 3 n A R R E n langer Hand vorbereiteten | zum Vorteil Frankreichs oder Deuts nd, Mt nohwendigerweise |:AnlSrheinijden Gebiets und de iBrüdenfönfe. die @inkaliung ber ( t, eils am 24. Februar 1919 ab r i; , , gl die rteilung von Aus- des Tetne genügende Gewäh Ii , an überfall d : S eiteten M ¡D s oder Deutschlands die endgültige Grundl 7 & eoteis und der Brückenkopfe. die Einhalt 4A) Af. 5 919 abgeschlossene Tarifvertr Ein- und D us-, I lien V Gewähr für die Bildung eines einheil- fallen und verwüstet worden waren. Es hat aber aner- | !ir das Gebiet n fie lebt lands die endgültige Grundlage | Leistungen sidern, zu denen sich Deuts S V h d M H! E ht Regelung der Arbeit : 9 | U verlrag zur urchfuhrbewilligungen d ichen Verbandscharakters als unbedi N ; F V An innt, daß der russi f A L, R L NDET MNNEL® ’as Wediet, 1n dem hie lebt, zu bestimme ge | &elslungen ncern, zu denen sih Deutschland verpflicht ; e N \ / M Ok Jung : Der Arbeitsbedingungen der faufn L it k ¿ce Ä ] j urch den NReichs8- if ; als unbedingte Voraussetzung für den 0rg0- R N e russische Ueberfall nad formellem Völker S Da der arößte Teil threr Ho! nen. A: 1 A Veutschland verpflichten wird : i F : agunget 1ännishen An- | fommissar für Aus- und Einfuhrbewi s } nisatorishen Verband erbli zu beurteile ¿I B A 6 mellem Völkerreht anders | 4, der großte Teil Zhrer beiden Noten den Best Vieh Maßnahmen, fowie die | a 18 ! A gestellten im Einzelhandel wird e Q 1 s n uhr ewilligung gebührenf ervand er lit. Ce eilen war als der Einfall in Belgie S t : (Sagarbeckens aemidmet t # g Noten den Besttmmungen des Rb Lcaßnahmen, fowie die von den alliterten und assoztier A Ile T L ¿eran i aemäß 8 2 der Verord Soweit für die V » gung Vel Der: D. H. V. will kéine Smbfe mit. - Grsakfor ; M ifall in Belgien und deshalb von einer | Feet Rome, E T Ane V erien Sb is M ata nin O Negierungen bisher ausoefübrt on Dew Cnerlen; und asóziierten j 1 Be vom 23. Dez!mber 1918 (Nei ri r S „Verordnung orprüfun1 von Ausfuhranträ j D. H. V. will keine Kämpfe mit den Angestelltenverbänden orderung seinerseits Abstand genomme aloatenen Mäaterungen: Mes Batnnkazea E, eERO E O LIQUIET UND. |. mannaln zrsyer ausoefubrien und in Aussicht genommenen K | j 43. Dezember 1918 (Neichs-Gesepbl. S. 1456) Zentralstellen U ägen jedoch f anderer Nicht ; / den Ang bi Mo nerjeils Ubitand genommen, assoziierten Regierungen diese besondere Form der Wi en 0 | maßnahmen, die eine Ei : M On et R Di ¿Nt Nov ils V, D, 1A ür das ntralstellen für Ausfuhrberwilligun b anderer ichtung und wird nach. wie vor d »neinfanen „Wenn nunmehr die allitert iterb L ; gewählt baben weil sie dafü |Pndere p3orm der Ziedergutmachu namen, die eine Gin¡hrankung oder [Aufhebung der Freihei f Ï h Gebiet der Slädte Hannovec und Li j | i Mrs gungen bestehen, erhalten diese | Arbeit biete ; } _die Hand zur gemein My r die alliterten und assoziierten Regierungen die | 1 Hen, weil sie dafür qebalten babén bie Sorma por O | Deutschen Wirtschaftslebens R IESQN M SNL UIELEI L NIS J 1h L y Ï Gr bs 1D inden für all; eme entraljsiellen für d Y , e el teten, wird aber aud t 5 ¿ : { ten l assung vertrete Ult 1 406 g t , - (C 0 fe Rv , »atten aben DIC z3erstörunga Nor or p Wen A ntcbafts PenNS hopDNon t orr [F S j r CIL DES di ; [Zil bindlih erklärt. “Die allgemeine V y gemein ver- | V! e ie Beurteilung der Nusfuhranti ä daß d ännli au mit Entschiedenheit dafür eintre, die im ®- en sollten, daß für jede völkerrechtswidriae Handlun werke im nördlichen Frankreich fei eine Handluna von. ng der Derg- | \{$were Ar MaslSeden8 bedeuien, würden, ;cbgesehen von der N i B L A gemeine Verbindlichkeit begi it | bühren, die Deck hrantiäge Ge- | daß den männlihen kaufmännischen A ; igene ? im Kriege begangen w E R Nor, ne Dandlung, | 3 Ra S Ri E T CUIE ONNMUNT. Von, olcher Urt ges chweren politischen Gefahr, au die deuts He Produktionsfähtafoi t Y H dem 1. J 919‘ 1 eginnt mit hren, die zur Deckang der den Zentralstellen erw Standesvertrée nischen Angestellten eine machtvolle el will pr, œriege begangen worden ist, Schadenersaß aeschuldet wird, fo wesen, daß eine besondere und eremplarise Wiedergutmacung ge. | men, deren volle Ca E M fing D E O y i l A y 1 Juni 1919.: | Bürounkosten bestimmt sind. B s e erwachsenden desbertretung ungeshmüälert erhalten bleibt. vunktes U Delegation die orund\äßliche Nichtigkeit dieses Stand- fordert werden musse. Die ante A Ge lederguimachung ge- M ia A Ie, rbaltuna aucb für feine Nachbarn von E 4 h Verlin, den 24. Mai 1919. _ M au D bestreiten; sie mat aber darauf aufmerksam, daß dann unbestimmten Menge Kohlen kann diese nit erseße bestimmten, oder | System völli: -7,¿Anstelle dieser Maßnahmen sind wir bereit, ein M | l Mai L d Deutschland éine elbeblichs Scbadenrechnung L fiuftellen bai an in seinen allgemeinen Linien muß also E L er (ntwurf S 19 gleichwertiger Garantien von erl daftliden Cz | | j Der Rei haar eilbminifies: : ep e Grsakverpflihtungen seiner Gegner insbesondere aégenitber bén alliterten und assoziierten Mächte find nd Toigtas \allen bleiben; die s ¿9 O Soweit es n um Kohblelieferung P andelt : 0a | P E Dauer. Preußen. N Oesterreich. | déutshen Sivilbeo t E E Hungerblockade unermeßlid geschädigten M e FuuiRg Aus diesem Grunde kann die Aliréiita, in. beo On cerafinst L Gen N j s Ar 1 E, “3 Dad? Tarifreatste Ret, Le Z cut ah ei : v U 10A Qrts ZDivilbevölkeruna sih nicht auf die Zeit beschränke c ersten Schreiben Uber die vo:schiedenen Mi E R E p L mun) ien Warantien für die eoelmäßigkeit tier Produktio e 0 lvbeitémtatflettüm Berlin KW. 6, Läiferftrafe R n E! Tele pa bonbüre" zufela A ei Suttaent dem „Wo!ffschen responberbttgen R "aa Telegraph dent ie Feip 9 Oiderseits aetlibrt vine Et ams Eee Mud für e eine Anregung, die E nte od G Q DIENTONge! is 4 E nenen folgender Weise Mae E L 1 f Vetéministertum, Berlin NW, 6, Luifenstraße 33/34, Zimmer 7( : zufoige, in einem Letear ; p er polnishe Miiaijlêrpl ? eit zutreffen, wo es nur noch eine Kriegfü T SER O Anhana zu Jhrem zweiten Briefe h E LEL, NVENAUIgTEIT 1M a, durch die unter 2 erwähnte [Beteiligung französis&er : 4 Während! ber crégelmäßtäen Dienststunden eingefèßen Worber ner 70a, ' aramm vom 14. Mai | Paderewski mit 9 : (MdRlérten Me U TMASE, LOT NOCeLNe Kriegführung der alliierten und | S7 Ros hob mlirko Pots M machen, nicht angenommen werd !| r f Ne Raezertigung, franzsisder Unte! M " l gelinäßigen Dienststunden eingesehen werden. d. J an den polnishen Oberst ; T it Massaryk, daß die Teschener Frag! M erien Mächte aegen das freiwillig wehrlos geworde è m besonderen würde feinerlei Anordnung de: angenommen werden. nehmungen, melde in einer Obbe erfolaen fol Ko Ron 4 jf Nrbeitacber und Arbeitnehn! En i / e : en Volks : | O l ( S. te aegen das freiwillig wehrlos gewordene De ä n R E Vai Feinerlei Anordnung de? bezeichneten Art Frank "j Cons E RIIOYE CTTOLNEIT, O, De nile j / V mt Arbeitgeber und Arbeitnehmer, für die Cie Tartfvetttag infolge 90. Mai Verhandlungen in Kéeußz über din Null t Uen polnisch-1\hechische Kommission entschieden wet10e ) rfozi0 «dedenfalls entfernt fic die Auffassung der M rei dieje.be Sicherheit und besondere Ebel I aaa N U wesentliden Einfluß auf die Herat : oll, E bnen N U 08) Bo R V Ad ati yearvetiminiileriums verbindlich ist, fönnen | der Geiseln und Gefangenen vorges! , die in Krafau zusammentreten witd Ab bluk A Reaierunaën von der Vereinbarung, die Deutschland vor das volle Gigentum und die freie Ausbeuting der Saarbergwet S den deutsCen Unternehmungen sie; s | j Ae 5, Gertragéparteien elnen Abdruck des Tarifvertrags t te d i ge]chlagen. Darauf f: s Muß des Waffenstillstandet er "S, E A : sichern werden, Ebenso würde die vorgescklaaene Qaarbergwerke ihm b. dur Gewährung cines Vorzugsrecht2 auf : M R Etstáttung der Kosten verlangen. gs gegen | antwortete der polnische Oberste Volksrat, daß er in Verhand- Großbri : eihe von Streitf standes getroffen hatte. Sie läßt eine endlose | von auf deutsdem Gebiete gele le vorge]lagene Ubtretung von Aktien Se amten dautfden Gesam M NLEOME, AUN dem (Ueberschuß dex \ T4 S Berlin, dei 24. Mat 1919 Na en eintreten könne, folange nicht erwiesen jei, daß die Jn Unt Lin ritannien und Jrland, *mporsteiaen und nte. es R fer A E | ftellten Koblenbergwerfen für die französischen Aftionte von - veifel- Gengt diefe let ¿suÿ nich gur Grfül 1a d E ¡s E t No ot achrichten über Massenverhoftungen von Polen i 1 i Im Unterhause erklärte der Unterstaatssekrelär im U Es A A E, Pen nt eon hatten. (Werle! S AD milie cite: SARAR A Hen Bre 00Tt MVEIJOIe Wenügt dieser Neberschuß nicht zur Erfülluna der vereinbarten p E E, Sf Der Negisterführer und über die behördlihe Auflö olen in Oberschlesien | Auswärtigen Amt D ÿ tine S ¿e internationale Schiedsgerichtsbarkeit gebraht werden en e en Und Wlirde elte SermsQURg von französischen Unt Liefermengen, fo wird der Verbrau von Kohlen aus Deuts&- i Bd 1 Q) meh . die behördlihe Auflösung des Kommissari rg mt Harmsworth, wie Reuter me de biedégerichtébarke; t M4 4 , : c , | beutschen Beteiligungen schaffen, die ge O e, LETIIL I TIEDENT UND and, Frankrei und Bela O Don A ohlen aus (Veut) ch- i R N Pfeiffer. ariats Beuthen j ; T! ' wurfs don E arkeit, wie fie in Artikel 13 Absahß 2 des Cnt- | werde Di a lIen, Me LEgenivavtig nit ins % En rel) Und elgien gleichmäßig rationier E M p IEHI des Obersten Polnishen Volksrats der Wahrheit nicht cth die britishe Regierung folgende ñeue Regterungen end fins der FriedenSbedingungen "ooriésében ist Dieser bs be: werden Tann, Wie bollständige und sofortige n O “nabe Ueberwachung der Ausführung der voraenannten Pechweenn E gültig anerkannt hat: Die T\heho-Slowakei, Polen und ég, De den Fragen, die im allgemeinen eine \cied8gerichtliche e E i r E e an Frankreich stellt eins wird eine Kommission aus Vertretern [Tus bla lapregel L P ualten, gehöre Au A j A L jimellere und wirlhamere und farere fung des Pr e A reis und. Diosatens pinabobt vei: ad cui dbiandé, Srarte 4 Fe 0 - a8 oren di ratfra ( Aus » DADIaUN: DITFIaINETE und Tarere Young des Problems der Ent- N, nd X emens8 eingeleßt. M n die Streitfragen über bie Auslegung eines * [chädigungen für die zerstörten französischen Bergwerke dar: Ce bal nt __ Die (Interessen Jtaliens N f L: an H 7 dar; dieje sung * sichtigen se! en vei diejer Wbmacdbung zu beri D î g Jem, B) Ql R h s A i 1 “e