1919 / 120 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[22093] Erledignuug einer Fahnen fluchtserkläcung ur d Veschlagnahæaerverfügung.

Die unterm 25. September 1917 vom Gericht der flel v. 56. Jnf. - Brigade in der Untersu" nçge1ahe aegen den Krieg®- feeiwillizen Pbilivv Sarilmeßz, geb am 28. 11. 1897 in Nürnkerg, zuleßt Schüye bet dec 11. E:s. - Pai. - (Hew. - Komp. XIV. A.-R. in Raitatt, wegen Fahnen- flucht erlassene Fabncnfladtseiflärung und Be)chiagnahmeverfügung ist erledigt. gge rapbac) C(Murgial), den 21. Mai

Geriht der 28. Divificy. Zwelgs elle.

[22094] Erledigung eiuer Fahnenfluchtoe: klärung. Die un'erm 15. JFanuar 1916 vom Gertcht der ftellv. 56, Infantertebcigate in der Untersuurg8'ache gegn den am 2l. 1V. 1896 zu Wablwies (Amt Sto) geborenen Schreiner Adolf Fröhlich, Musketier der 2. E.s.-Kowmv. Il. Erf - Batl. Inf..Negt. 111 in Nastati wegen Fak enfluht e-l2fse¿e Fahnenflutserklä- rung tst erled'gt. E ES CMurgta})), den 21. Mai

Garit der 28. Division. Zweigstelle.

In der Untersuchungssache gegen den Musketier Friy Kropp der 11. Komp. Int.-Regts. 76, geboren am 8. 1. 91 zu Hambura, wegen Fabrénfluc5t, wird die am 18 /16. 8. 18 erlassene Fahnenfluchtt- e1f ärung uud Vermögersbeschlagnabme a ifeboben. [22231]

Hamburg, den 13. Mai 1919.

Gericht der 17, Diy:fon,

[22232]

Der am 10. Jan. 1917 gegen den Krieasfreiw. L-v Vethoeveaz criassene Steckvrief 1 aufgehoben worren.

Münter i. W., den 13. 5, 1919,

Geiißt der 13. Division.

[22090] Steckvriessexieoigqung.

Die ggen den Wehrmann Johann Flovrel, 1. Ko, Nes. -Inf.-N„t. 38, unter dem 17. 12 1915 erlaffene Fahnenfluchie- erxflärung wird zurückzenommen.

Neisse, den 23. Mat 1919.

Geritedr der stelly. 24. Infant.-Btigade.

(Unter\chelfi), Kriegsgtrichtsrat.

Die gegen den Landfturmwann Wilhelm N hwmer. 11. Ers Landirehr Jnf.-Negti#4, 49 vom Geziht der stellv. 6. Jaf.-Brigade erlassene Fahnenfluhtserkiärung * vom 15, 1. 17 wird aufgehoben, [22096] Stectim, den 22. Mai 1919. Ger!Ÿt der 3. Division.

122233] Beschluß.

Die FabnenfluHtterklärung und Be, s{lagnahmeverfüguna vom 19. Mai 1917 gegen den Matr.-Attl. d. Res. Franz Josef Praugendberg, K. 1, Xi1. Matr.- A:tl „Adt!g., geboren am 14. 3, 1891 zu D'ieifeld, Kreis Ne@lirghausen, wird gemäß § 362 M.-St.-G.-O. hiermit auf- gehoben, da die der Fabnenfluchtserklä- una und Bes(&lagnakbmevezfügung vom 19. Mai 1917 zugrunde Îitegenden Voraus- fen!ngen weggefallen sind.

Wilhelnshaven, den 16 Mai 1919.4

Fommanvanturgeriht.

2) Ausgebote, Ver- luit- und Fundsachen, Zustellungenu. dergl.

[22098] Zwang8versteigeruug.

Im Wege der ZwÞhrgäwoll'i:eck#ing sol! am 22. August 1919, Vormitiags 10 lhre, Neue Friedrichstr. 13/15, 11 (ortt!es Stockwerk), Zitimer Nr. 113/115, verste‘arit werden das in Berlin, Püôtker- staße 6, belegene, im Beundbuße von der Luis-nitadt Band 62 Matt Nr. 3019 vzerzeihaet, am 5. Mat 1919, rem Tage der Eintragung des Versieigerung3vermerks berr:nlo)e, zuvor auf den tamen ded Privatieis Heinrich Wolf ju Berlt=-. Martendorf etugetragene Srundstück, Fe- marfung Berlin, Kartenblait 47, Par- zelle 618/222, 7 a 38 qm, nach dem Grundbuche 7 a 38,40 qm groß, Grund- stzuermutterrolle Art. 6591, Nußzungswert 15 060 4, Sebäudesteuerrolle r. 2572, a Vorderwohnhaus mit rechdtem Seiten- flúgel und zwei Höfen, b. Wohngebäude quer mit rechtem Vorflüge!l, c. Stal-, MRNemisen- und K'os-t gebäude inks, Grund- stüd8wert 256 000 A. 85. K. 30/19.

Verlin, den 15, Mat 1919. Amtegeriht Berlin-Mitte. Abteilung 85,

[22099] Zwaag8veriteigerung.

Im Wege der Zwanatvollstceckung foll am 25 Juli 1919, Vormittags 11 Uhr, Neue Friedrihftr. 13/15, 111. (drittes Stockwerk), Zimmer Nr. 113—115, versteigert werden das in Berltn, Kleine Hamburgerstr. 21, belegene, im Grund- buche von der Köakgsfadt Band 5 Blatt Nr. 377 (eirgetragener Etgertümer am 8. Januar 1819, dem Tage der Ein- tragung des Bersteigerungsvermerks : Rentner Guflav Falkenberg ¡zu Berlin) eingetraaene Grundstück: a, Vorderwohn- haus mit rechtem Anbau und 2 Höfen, b. Dopp*-lquerwohnaetäude mit Hoskeller unter dem erst-n Hofe, c. Pferdestall,

Nugunc8 vort 10 780 4, Gebäudesteue [25

rolle Ne. 1846, tz der GWrundslenermytt: rxs rolle iét nahgewli sn. Grundst or r0 185000 M. BIAC L; | Berlin, den 17. M: i 1919 | Amtsgericht Berlia-Veitte. Abt. 85, |

[52513] Aufgebot. 154 Gen, I. 26. 18, Die nachbezeihneten Shuldverschrei- bungen Deuts&er NReschsanlethen und Deutscher Reichs\Haßtanwetsungen werden aufgeboten : A. Die folgeuden Shuldvers{ectbungen 99/0 Anleihèn:

1) Lit. C Nrn. 7959 302 und 7 959 393 |

über je 1000 4 der Anleihe von 1916, auf Antrag des Landwirts Hermann Korl1- mann in Grüpypenbührene I.

2) Lit. G Nr. 9 117 527 über 100 4 der Anleibe von 1917, auf Antrag der Frau Witwe Carl Moris Rothe, Anna geb. Koh, zu Côln-Deutz, Kalkerstraüe 128, vertreten durch deu Rechtsanwalt Dr. U. Dieterich 11. in Cöln.

3) Lit. D Nrn. 2810 706 und 2810707 über je 500 „6 der Anlethe von 1915, auf Antrag des Fräuleins Anna Nübjam zu Kißingen, Kapuztnerbrüdckenstraß- 1.

4) Lit. D Nr. 2284617 über 500 46, Lit. E Nrn. 2286 565 und. 2 286 566 über je 200 Æ und Lit. G Nr. 2329 621 über 100 „6 der Anlethe von 1915 auf Antrag des . Kaufmnann8 Paul Ggle zu #Frelt- burg i. B.

9) Lit. G Nr. 8853 737 über 100 #6 der Auleihe voa 1917, auf Ant:ag dec Frau Margarete Fischer in Boan a. Rh, Viktortiaftraße 30 1.

6) Lit. D Ne. 2978952 über 500 und Lit. E Nr. 2925 715 über 200 #4 der Anleihe von 1915, Lit. D Nr. 1 211 385 über 500 4, Lit. D Ne. 1 211 386 über 500 46, Lt D Nr. 1211 387 üb?r 500 4, Lit. D Nr. 1211388 über 600 6 ver Anleibe von 1915, Lit. D Nr. 6 212559 über 500 4, Lit, G Nr. 6 213 669 über 100 A, L. G Nr. 6213670 über 100 6, Lit. G Nr. 6213 671 über 100 4 der Anleihe von 1916, Lit. C Nr. 11328 497 über 1000 « und Lit. E Nr. 7 925 707 über 200 6 der Anleihe vou 1917, auf Antrag der Frau FisGereipähter Grzte Vahnke zu Wesenbera i. M., vertreten durch Nechtsanwalt St-ch zu Neustreliß.

7) Lit. E Nr. 6 389 026 über 200 4 der Anleihe von 1916, auf Antrag der Kraukenwärte in Fräulein Anna Weyer zu N Luifenstraße 45, Hof 111 Treppen

nts,

8) Uit. © Ne. 10 722 912 über 1000 #6 der Anleihe von 1917, auf Antrag ‘des Landwirts Philipp Heturich NReugel ta Gdartshausen bet Büdingen (Hessen).

9) Lit. E Nrn. 8 244 040 und 8 244 045 über j2 200 4 der Anleibe von 1917, auf Antrag ter mindeijährigen Lilly Perl, vertreten durd ihren Vater Lazar Perl ¡u Beuthen O. S.

10) Lit. G Nra. 11802830 und 11802831 über je 100 6 der Anleive voa 1817, auf Antrag dex Frau Anna Wille zu Neu- kirden, Kreis Regenwalde.

11) Lt. C Nr. 9511 688 über 1009 6 dec Arleihck von 1916, auf Antrag des Landwirts Ludwig Schmid zu Liebenstein,

12) Lit. G Nr. 13 130 179 über 100 der UAnleîte von 1917, auf Antrag der Witwe Lut'e Wolff, geborenea Sbte, zu Berlin, Dunckerstraße 13.

13) Lit. D Nrn. 7978 413 unh 7978 417 über je 500 # der Anlciße von 1917, a1f Antrag des Landwiris Karl Pfaff in Kieinkeul1 hei Dachrieden, Th., vertreten s Nechtéaawalt Biel zu Mühlhausen

14) Lit. E Nr. 630 137 über 200 M der Anletbe bon 19159 und Ut. B Ne. 2244 266 über 2000 Æ und Lit. C Nr. 7523794 üher 1000 „46 der Anleihe von 1916, auf Antrag der Witwe Spring- stubbe, Maärtha geb. Hildack, zu Stettin- Brauns6felde, Storbeckstcaße 27, vertreten dur Rechtsanwalt Justizrat Starck zu Stettin, Breitestraße 11.

19) A C0. Nen. 7827949 © und 7827 950 über je 1000 4 der Anleihe von 1916 und Ut. © Nen. 11 101 439 bis 11101 443 über je 1000 der Anleihe 5on 1917, auf Antrag des SHYloffer. meisters Job. Nerforth fn Mörs a. Nizd.

16) Lit. D Nx. 1591 184 über 500 M (nd Lit. E Nr. 1295 778? über 200 »er Anleihe von 1915, auf Antrag der Frau Pfarrer Paul'ne Monss, geb. Ny, ¡u Kuntgsfeld, Baden.

19) Lit. G Nr. 8048 438 über 100 M der Anleibe ven 1916. auf A. tag dex Fru Eichitädt in Eberswald», M chx-lis- straße 5.

20) Lit. G Nr. 7727 237 über 100 4 der Aaleißbe von 1916, auf Antrag der Frau Kaufmann Metnhard Roßbach zu Gerthe, Lotbrinzerstraße 95,

21). Lit. E Nr. 8 739 2238 über 200 M der Aoletbe vov 1917, auf Antrag des Wachtmelst-rs Gregor Flegel, 8 Ecs.- Battr. Ik. Grs.-Abt. Feldart.-Negts. 71 in Grauderz.

22) Lit. C Nr. 5382 997 über 1009 4 dér Anleihe von 1915, auf Antrag des Herrn Otio Schnur in Damgarten, Laugz- firaße 78/79.

C. Die S®&usdvershr: ibungen der 4 % Anleihe von 1908: Lit. E Nr. 79545 und 79 948 über fte 200 4, auf ‘Antrag des Herrn Wilhelm Rieß zu Hamburg 30, Löwensiraße 50.

D. Die 4 9/9 Deuilshen- NReihs\Hat- ontveisunaen von 1912 Serie Il Lit. G Nr. 56427 über 2000 4 und Lit. U Nrn. 85 094 und 85095 über je 1000 4, auf Antrag der Näherin Fräulein Arnalte Zanger in Frankfurt a. M., Opper heimer- landitraße 31.

Die Inhaber der Urklund-n werten aufgefordert, spätestens in dem auf ben . Juni L969, Vormittags 3E Uhe, vor dem unzterzeich4et-n Gericht, Neve Fitedrihiir 13 - 14, 111. S'oloerk, Zimmer 143, anberaumten Natgibofés termine. | Urkunden

vorzulegen, widrigenfalls“ die

zeihneten Gericht,

b 15. Ai 9 4 U s vbiri id Ine Mrde auzumeiten und L e

ai gde tatt die dex Urkunden erfolgen wird.

Werlin, den 9, Novrmber 1918.

Der Gerichtssc{h:eiber d-8 Amtsgericht3 Berlin-Mitte. Abt. 154. (22133 |

Die Zblurgssperre vom 31. Dzember 1918 üer di? deut\hen R tcks\ch"dyer- t@rebunaen von 1915 Lt B Nr. 371 778 über 2000 M, Lir. B Nr. 1 626 976/7 ber 2000 6, hon 1916. Lit B Nr. 2102014 über 2000 #, von 1917 t A Nr. 1756484 über 5000 #, ift auf Antrag aufgehoben.

Werliza, den 12 Ahril 1919.

Ami8cerißt Berltn-Mitte. Abt, 154.

[22100]

Maufgebot und Zaßlungsiperre.

Die ReichsbankhaupisteUe ia Dresden hat das Aufgebot dex angebli atbanden gekommenen uuverzineliden Schaßane- weisungen d-s Deutsz:n Neich3 von 1918 Reihe 262 Lit. J Nen. 855, 856 und 857 über j2 1000 # beantragt. Der Inhaber der Urfunben- wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 10. Dezember 19189, VormiltagE L1 Ukr, vor dem unter. Neu? Friedrichsiraße 13/14, 1IL. Stodmwerk, Zimmer 143, an- beraumien 'Aufgebotetermire jetae Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrfgenfalls die Kraftlos-1kiärung ver Ur- funden erfolgen wirb. Zuglei wird ber NeichzisGuldenverwaltung in Berlia ver- boten, an einen anderen Inhaber der oben bezeichneten Schaßanweisungen a!s die Reictsbankhuptsielle in Dresden eine Leitung zu bewirken. F. 540/19.

Werlin, den 8. Mat 1919. Amtsgerizt Berlin-Pèeitie Abteilung 154.

(22106] Zatlungssperre.

Auf Antrag des Lebrers Nichard Tausch in Wangst, Krris Rössel (Oftpr.), ver- treten dur ftud. j .r. Walter Haß in Berlin N. 113, Greifenhagenèzr Str. 20, porn T Tr., wird dex NeiK8schulden- vecwaltung tn Berlin betreffs dexr an- g?biih abhanden gekommenen Schuldyer- s{retbung der 5 prozentigen Anleihe des Deutschen Neis von 1915 Lit. D. Nrn. 3'579 689 und 3579 690 über ie 500 «A und von 1918 Nr. 15 205 263 über 1000 G verboten, an etnen anderen JFnÿhaber als den obengenannten Änirag- fteDer etne Leistung tu bewirken, indbe- sondere neue Zins\ckcheine oder eine» Fr- neuerungssdein auszugeben. 154 F. 672/19.

WVerlin, den 21. Mai 1919, Amisger!ht Berlin-Mitte. Abteilurg 154

122107) Sablungäiterre. 154. F. 552/19.

Auf Antrag der Frau Babette Staudt, aeb. Frôhner, in Dieburg, vertreten durch Rechtsanwalt Vogel ia Dieburg, wird der Reicßsschuldenyerwaltung tn Berlin betreffs der angebli abhanden gefommenen Schuldverschreibungen dec 5 proze: tigen Anlethe des Deuit®en Neichs von 1916 Lit, D Nr. 4419660 über 500 4 und Un L L D Me (70105013 bet 909 6 verboten, an einen anderes Zn- hater als die oben genanute Äntragitelle: in eine Leisiung zu bewîicken, tnsbesonder: neue Zinss@Zeine oder einen Erneuerungés» hein auszugeben. :

Werlin, den 21, Mat 1919, Amitsgeridit Berlin-Mitte. Abteilung 154.

(22105) ZBabßlungssperre. 84. F. 579/19. Auf Antrog des Kaufmanns Hermann Bieler in Bexrlin-Halensee, Paulsbo: ner- straße 8, wid dex MReichöshuldenver- roaliung in Berkin betreffs der angebli abhanden gekommenen Sthuldve:\chretbung dex 5 vrozentigen Anleihe des Deutschen Reichs von 1315 Ut, A Nx. 201 769 üver 25000 „6 verboten, an einen anderen Jn- haber als den obengenannten Antragsteller etne Leistung zu bewirken, tasbesondere neue Zinsietne odex einen Grueuerungs\ckGetu auszugeben. Werlin, den 22. Mai 1919. Amtêgeriht BerlineMitie. Abt, 84. [22104] Aufgebot 21nd Zahlungssperze, Die Vank füc Handel 1nd Jndusirie, Filiale Stutigart in Stuttaait, Köaigin Olga Bau, hat das Aufgebot und die Zablüngssperre bctcefffs der aogeblich ab- handen gerommeuen unverzinsltihen S§ay- anweisüurg des Deutschen Ne'chs, fällia am 15. April 1919, Serie 42 G Nr. 11 028 über 10000 4, beantragt. Der Inhaber er Urfunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 17. Dezember 1919, Vormittags L6G Uhr, vor dem unter- zeiczneten Gericht, Neue Friedrichstr. 13/14, IIT. Stockwerf, Zimmer 106—108. an- beraumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird. Zuglei wtrd der Neichtszuid-nyerwaltung ta Berlin untersagt, an etnen anderen Inhaber als dea vorgerannt:n Aatraast:ller etne Leistung zu bewirken. 84. F. 604. 19. Werlin, den 23. Vtai 1919, Amtsgericht Berlin-Pêitte.

[22200] Wefanutmachung. Abhanden gekommen : Dt. 59/9 RetWsanlriße Nr. 790 993 zu 10 000 u. 13 838 903 in 1000 4. Verlin, den 26. 5. 19. Dex Poltzeipräsfident. Abteilung 19. Erkennungédtienst. Wp. 214/19,

It C B R De

Abt. 84,

[21243]

Das Amt#gerißt Braunschweig hat

heute folgendes Aufgebot erlassen: Der

Vorfiand der veretntaten Männer- und j Frauenveretne vom ‘Roten Kceuz in Broun- | 22103]

\hwretz- bat bas Yufzebor bald reg t

T ( » L Ac ZScLrein I ge! 0 I Cn Gh Duflitubd dg

dex Brauajchwetzischeu Lelhhausansialt, '

Konto-Nr, A 9035 über ein zu 3/9 ver- der Darlehnskasse der Reichtankstelle { ¡insliches Kapital von 6008 (6 01 „Z Zwickau beantragt. Der Inhaber der Ur, beantragt. Der Jrhaber der Urkunde wird kunde wird aufgefordert, spätestens in dem aufgefordert, spätestens {n dem auf den auf dea 29. vezrmber 1919, Vor,

10, Februar 1920, Vormittags mitiags Uu Uher, vor

10 Uhr. vo: dem Amtsgericht Braun- j \chweio, Am Wendentore Nr. 7, Zimm'r| Nr. 32, anbera»mien Aufgebotstermine !

dem unlterzeihnet

Geriht anberaumten AufgeboUtenn seine Rechte anzumelden und die Uikunde vorzulegen, wtkorigenfalls die Krasiïos,

seine Nechte anzumelden und die Urkunde erklärung der Urkunde erfolgen wird,

vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunde exfolgen wird.

Braunschweig, den 9. Mai 1919, Der Gericßtöschreibec des Amtogerichts. 13 : ;

e B: Weihe. [29861] Aufgebot, 3. F. 27/19.

Die Ehefrau des Foustmeisters Wil- belm Müller, Anna geb. Urban, in} Nassau, der Amtsrichter Karl Urban! in; Ottweiler und tie Ebefrau des Verbant€- revifsors Georg Kaviim, Amely geb. Urban, tin Gaffel haben das Aufgebot {olgender Urfunden : |

4 %ige TeilshultversGreiburgen der ! Aktiengesellschast Herkuleäbr aueret in Cassel

Lit. A Nr. 91 über 1000 4,

Lit. 3 Nr. 1053 über 500 #,

Lit, B Nr. 1054 über 500 #6 beantragt. Der Jubaber der Uikunden wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 23. Dezember 1919, MVor- mittags L160 Uhr, vor dem unter- ¡ciHneten Serict, Zimmer 48, anberaumten Auigebotstermine setne Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Uckunden er- foïgen wird. ,

Safsel, den 16, Mai 1919.

Amtagerci&t. Abt. 3.

(221011 Aufgebot. 2, 48,

1) Der Fabziklant Hans Degener in Bonn, Matzi-enstraße 34, vextreten dur Rechtéanwalt Justizrat De. Gecrg Schhu- macher II in Bone,

2) der Fabriibesiger Dr.-Ing. Hermann Bettmann ta Rheydt, Limitenstraß*, ver- treten dur ReHtsanwalt Dr, jur. Peclger in Nheydt,

haben das Aufgebot felzender Urkunden beantragt:

zu 1: angebli verbranrie Fnhaber- aktien der Essener Credit. Anstalt, Aktien- aesellshaft tn Esser-Ruhr, Nx. §172 über 200 Thaler, Nr. 69274 übrr 1209 4, Fir. 51 634 über 1200 4 nebst Dividenden- scheinen füc 1914 big einschlieflid 1921 und Erneuerur gs|ch{etnen,

zu 2: angebli abbanden geommene 49%) Partialdaclehnss{chuldurfunden von 1898 der Gewerkschaft des Steinkohlen: bergwerks ÆKöntgin Glisabeth in Essen- Nuhr (Rechtonachiel:er Mannesmavn Nöhßrenwerse in Düsseldorf) Nr. 1868, 172, 173 über je 1009 4.

Die ZFnhaber der Urkunden werten auf- gefordert, spätestens în dem auf den 29 Dezember 1919, Vormittags 41 Uhx, vor dem unterzethneten Gericht, Zwetgertstraße 52, Zimmer 81, anberaumten

Zwicfau, den 17. Mai 1919, Das Amtsger|\&t.

{22116]

Der am 5. Mai 1906 ausgefer|lgte Hinterlegung? schein zu Lebenêversierungs, pol ce Nr. 1283 des Hern Emil Ecb in Clbexfeld ist obhanden ge?ommen, G'walge Ansprühe Dritter aus dem Hinter, tegungsscein find inuerhalb dreier Mo. nate kei uns anzumelden, widrigenfalls für diesen Hinte! legurgöschein eine Ersay» urk ande ausgestellt wird.

Verlin, den 22. Vai 1919, Deutscher Unker Pensions- u. Lebens, versicherungs - Aktienpeselschaft in Berlin, Dr. Doxn.

[21655] : Die Ve:sicherungs\ch-ine Nr. 38 233/34, 46 546 A, 1445, 62 110 B, Hiaterlegungs, ieine zu N-. 295, 10 896 A, 1034/49, 43 899 B und L 112 sind angeblich ab; handen g'tommen, Sofern Iuuertalh cines Mouats, vom Toge dieses Auf. xufs ad gerebunet, Anip: üch- bei uns nit geltend gemackt wecden, stellen wte cemäß § 19 der Allcemetnen Versicherungbbe- eingungen Ersaßu'!kandeu aus. Hayvwau, ten 22, Maîì 1919, Schle siche Leber 8rezrficherur gs Gesell, \haft a. G. zu: Haynau. (20153) H : D'e Police A 38 794 üter # 2000,— Versicherungssumme, auf das Leb:u des Grerzzufseters Her:n Johann Heinr! Friedii Kölmara und Frau Maria Louise Dorothea geb. Boge! in SBrefia'h laute: d, ift angebli abhant ex gekommen, Alle Personen, welche Aniprüche aus dtestr Bersicherung zu haben glauben, werden hier, dur aufgefordert, fe innerhal63Mouate

lustes bei uns geltend zu meen. Masodeburg, den 9. Mat 1919,

Magdeburger Lebens- Versicherungs- Gesellschaft.

(22115] Oeffentliches Aufgebot

Der voa uns am 11. August 1915 auf- gestellte Hiuterlegungésheia über dte auf das Leften des Kaufmanns Seligmann Hawbürger tv Mürchen lautende Pole? Nr. 37 598 it in Verlusi geiaten. FaUs ich iunerha!b dreier Monate der Ju- haber der Urkunde nihi bei urs meldet, gilt dieselbe für kraftlos.

Magdeburg, den 23. Mai 1919,

Wilhelma in Magdeburg, Allgemeine

Verkicherungs-Aftten-Gesellschaft.

Aufgebotstermine thre Nechte anzumelden und die Urkunben vorzulegen, widrigen- falls die Kraftlogerklärung der U:kunden erfoloen wi: d.

Essea, den 21. Mai 1919,

Das Arnt8gericht.

[22206] Vetanatuagznzae Nr. 76.

In der Nacht zum 16, 3. 1919 wurde ter mittels W-haungérinbruck6 ein Stück der I. KctegEanleihe über 1000 M4 mit Zinssckernbogen Lit, C Nr. 138 269 ge- stoblen. i

Ich ersuñe, daz W-rtyapter und d-fsen Inhaber anzuhalten und die nächste Polizei- diensisiele zu bena:ihtigen fowie um toftenlose Weiterve- breitung in der Pee e,

SFrauklfsurt a. M., den 22. Ptat 1919. Der Poliz-ivzäsident: IV b 3073.

S A: Nubnau.

¡222141 WVekanntmahuag-

Auf Grund des § 367 bes Handels- gëseubckchs wird bekannt gemacht, daß etn Stü Deuts&e Kolontal Gesellschast für Süd- West-äftrika Anteil über 6 1060,— Nr, 1342 mit Dividendenschein per 1914/15 u. ff. in Verkust geraten ift.

Sambu?: g, 26. Yat 1919.

Die Polizeibehörde.

[21244] ftufgebot,

De: S{uhmather Friedri M. ver zu Schloß-Rickltngen, Haus Nr 57, hat bas Aufgebot der beiden 3F vrozentigen Fn- habersbuldversHreibungen der Hannoyer- sen Landeskredttanstalt in Hannorer über te 300 # vom 9. Dezember 1898 Lit T N-. 7074 und 7075 beantragt. Der Juhaber der Urkunde wid aufg-- fordert, ipätesiens in dem auf Mi (two, den L7, Dezember 1919, Nach- mittags A Uhr, vor dem unterzeichneten Gerihr, neu-s Justlzgebäude, Volgers- weg 1, 11. Stockwe:k, Z'mmer 300, ars beraumten Aufgebotstermine setne Rechte anzumeïden und dte Urkunde vorzulegen, whorigentalls deren Kraftloserkläruzg er- foloen wird.

Haunaver, den 19. Mat 1919,

Das Amtsgertickt. 27,

[22207] Bayer. Subaiheren- u, Wesel. NanL. Gemäß § 367 d-s H-G-B. geb-n wtr bekannt, daß die 4% tgen unverl. Pfand- briefe uns. Bank? Ser, 13 Lit, T] Nr. 124973 ¡u M 1000,-—, Serte 10 Lit. KK Nr. 62447 u. Serte 13 Lit. KK Ne, 26 165 à d 900,— bei uns als zu Ver- luft argavgen angemeldet wurden, Müacheu, 23. Mai 1919, Die Cirektion.

eere

{22242} Ausfcaf.

Der von urs auszestelite Hinterlegungf- {ein des Herrn Nut olf Wolau, Kauf- marn in Hamburg, v1m 12. Viärz 1915 zur Lebentye: ierung Nr. 221 811 i nah uns erftatteter BNozeige in Verlust geraten, Besiger tes Hinterlegurg9 ch:tn8 werden aufgrfordect, binnes 2 Monates ibre eiwaigen MNechte bei uns anzumelden und - den H'nterleguncssh-in vorzu!egen, widrigenfalls dieser füc kraftlos erklärt wi.d.

Karlsruße. ben 23. Mai 1919, Karlsruher Lebentyeisi@erung auf Gegen- seittgkcit vormals Aügemeine Versorgungd-

Anstalt.

[15951] Aufgebot.

Der: Kaufmann t. Hansen in Czersk W.-Pr. hat das Aufgebot des angeblid v-rloren gegangeren, am 11. Mat 1911 fällig geweseren, tkn Berlin ausgestellteu Wechieis über 1769,40 #, der von thm auf den Kaufwarn Frtedrich Mörsberger zu Berlin - Weißensee gezogen und von diefem angenommen ist, zahlbar bei der Commeéer;- und Diskonto- Bauk, beantragk, Der Juyaber wtrd aufgeforvert, spätettens la dem auf den LG Dezember 1919, Vormittags 10 Uhx, vor dem unter- zeichneten Geribt, Zimmer 3, anberaumien Aufgebotstermine |etne Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, wotdrigenfalls Pi Ma Loe er Ae der Urkunde et- otlaen wird.

Verlin-Weißeusce, den 5. Mai 1919.

Amtsgericht.

[85832] Aufacbot. E Tie Spar- und Darlehnskasse Saitk- sia, eingetragene Genossenschaft mit be- schränkter Hafipfl'cht zu Samotschin, hak das Aufgebot zum Zwecke der Krast erfiärung ties angeb!"ich fm Johre 190 verloren gegangenen We:dsels über 6004 beantragt, dec ihrer Versiterurg nach e Jultus Krüger am 19. Dezember 12 {n Doberzeit ausgestellt, auf Roher Michael in Doberzeit ge¡oaen und ven diefem angenommen, in Plina bei dek

4 Bankfirma Ketzicher & Andrä zahlbar

und am 19. Märi 1907 fällig war. los Fnhaber der Urkunde wird aufgefor Ta spätestens in dem auf den D. Quote 1919, Vormittags Ul Uhr, Le STt unterzeiGneien Gericht anberaumtea B i gebotêtermine setne Nechte anzunielden ie die Urkunde vorzulégen, widrigenfal N ral togeraenng der Urkunde erjolg wird,

Pirna, ven 18. März 1919.

Das Aroisgericht.

WBmferbgt,

Der ODerleutrant Uri Fig Ecrfard!

Diewitz in Deleu tet Drauubug het

tas Aufgebot des Pfandscheins Nr. 421!

22108 “"Anfacvot. /

| Di- Chefrou v M hn18 ¿a N:chuiag, Geste g b Pepp j gt able dahl hat hinsichtlich des im Gruudbude

von heute ab bet Bermeituna ihues Vers

pon Guilit fanen Torbenen Anhaners Hinri Quell dab :hrendahl etng-iragenen Giu dstids l Aufaebotsverfabren zum Zwecke der Mhlegun0 des Grundstüdetgentümers P ifadt Die jehigen Grunbstückeetgen- N (Erben des Hinrich Q tell) werden E aufaefordert, thre Nechte an dem Fauntitüde svätestens in dem auf den 14, Juli 19 29, Borzittags A0 Uhr, 1 dem unterzesh, eten Geriht arbe- “umen Aufgebotstermine bet btesem ait anzumelden, widrigenfalls ihre suschlteßuug erfolgen wid, Biemervörde,- ea 20. Mal 1919, Awmisgerit,

Da

9109) Nufgebot.

Die Wiwe Berta, Winkelmano, geb, leche, jest ia Nendhaufen (Eichsfeld), 1 das Au'gebot des Hyvothekenbriefs ver diz im Srundbucße von Dory Blatt 62 1e, 3 Me, 2 eingetragene Da1lehns- wothe! von 4500 M, verzinelih mit 5 i Hundert, beantragt. Der Johaber 4 Urkunde wird aufgefordert, \pätestens dem auf den 24. September 1919, jormittass D Uhr, vor dem unter- (haeten Gertt anberaumten Aufgebots- ine sene Nette anzumelden und die funde vorzulegen, widrclgenfalla d!e uftlogertlärung dec Yifunde erfolgen wird migeriht Sgeeök, den 15. Mat 1919

h?110] ÜUnfgcboi.

Der Akermann August Beine zu H1ar- id hat dos Aufgebot des Art. 180 1igenthal für Ackermünn Actcn Otto haarbrück etagetragenen G undstüds i, 15 Nr. 6, am Haarbrücker Weg, der 30,36 a, beantragt. Der cir getragene jentúmer wird aufgefordert, spä!eient 1 dem auf ‘den 8, Vugust A949 Þormittags A0 Uhr, vor dem unter- hneicn Gericht auberaumten Aufgebots- mine setne R: hte anzumelden, widrigen- ls sein? Ausschließung erfolgen wird, saclöhasem, den 20. Mat 1919,

D286 Amtsgericht,

P11] Lufgebot, Der Bauerngutsbesizer Gvstay Selke Groß Vèahnow, Kcels Teltow, hat 4 Aufgebot des petrlorengegangenen 1pothefenbrtefs vem 21. SFanuar 1868 r die in tem Grundbuch des untex- ihuetea Gérichts von Groß Machnow and 1[ Blait 52 Abteiluvg 11[l Nr, 9 ión etngetragene, mit 44 9/6 veriints- h: Forderung von 1200 4 beantiagt, hr Inhaber der Urkunde wird aufge- dert, spätestens tîn dem auf den d, September 1LGS19, Vormit'ags 1 he, vor dem unterzeichneten Ge- hi anberaumien Aufgebotstermine feine hte anzumelden und die Urkunde yox- (gen, widrigenfa0s die Kraftloserklä- 14 der Urkunde erfolgen wird. Nitteuwalde (Mark), den 21. Mat

119 Amtsgertht,

2112] Aufgebot. F. 29/19, Der Hausmann Georg Ppelmeri ibhanken tin Wechloy, verireteu durch die iltionatoren Schwar1iing u. Gent, Olden- g— Cverster, hat d2s Aufgebot dis hotbelenbriess über die im Srundbvuch 1 Gemeinde Gvasten unter Art. 887 t den Proprietär Hermann Hinrich dder zu Didenbura edr getrogene Hypothek | Höhe von 300 4, verz-nsliÞh yom Aug. 1887 ab mit 59% fürs Jahr, diablbar nad sech8monatl'ch:r Kün» qung, beartragt. Der Inhaber der funde wird aufgefordert, spätestens in auf den 5 Jaunar 1920, Vorm, Or, vor dem unterzeineten G-rt(t beraumten Aufgebotstermine seine Rechte hunieiden und bie Urkünde vorzulegen, delgenfalls die Kraftloserklärung der funde erfolgen wird. 1919, Yat 9. Amtegeriht Oldeub2rg, Abt. 111.

12113] Aufgebot. Die Witwe Kathartna Wörmke, geb. bler, in Osten hat das Aufgebot des Vbotbefenbriefs vom 11. April 1901 ver die für fie auf dem Grundbuchblatt nd 1V Blait 131 von Altendorf in t. 111 unter Nr. 2 eingetragene, zu 4 #43 vom Hundert verzinslthe Dar!eunt- erung von 6000 46 beantragt. Der aber der Urkunde w!rd au!gefordert, hüten in tem auf deu 283. Sep- nber 4919, Vormittags 160 Uhr, n dem unterzeihnejen Geriht an- üumten Aufgebotstermine seine Rechte jumelden und die Urkunde vorzulegen, \Algeufalls die Kraftloserklärung dex unde eifolgen wird.

sten, den 19, Mat 1919

Das Amtsgertt. 11.

2114]

D ufgebot. 1! Amtsgericht tn Echönlanke, Ab- 00 Hinterle gungsstelle, hat beantragt, q m, 12 August 1887 in der Atrresisace 4 Müblenbesizers Karl Weber in Lem- be wider ben Mübleppächter i Mantbey {n S@öular.ke Hinter- h, 1 24/87) bet der Regierurg în berg am 30. Juli 1887 hinterlegten l gin 208 Amtigeriht Schönlanke e Wersegungstelle abgegebenen 352 M4 [hi a0 4 Zinsergutkaben zweFs Aui- ide 9 der Beteil-gien mit ihren An- Dej t (enen bie Siaatsfassz auf,ubteten. (Ren Pafoner, welhe Rechte aus pvr e nterlegung herleiter, weden auf- ait, spä eiers jn dem auf den Juli 1919, Vornitiazs 9 Uhr,

ry è T dem ünteizeicbneten G-rich e Ktn er

v b, anbderau uen eits pel uien Aufg. botiteumtre ihre îfe anzumelden, widrigenfalls die Aus-

Hand T7 Blatt 28° auf den m 2. Apul 1898 in Fahren- | f

schließung der Beteiligien mit ihren An- ragen gegen die Staatskasse erfolgen Schöulauke. den 19, Mai 1919.

Dos Amtsgericht,

[22208] Aufgebot, 6 F. 13/19. Die Bank Wie!kcpotekt e. &. m. b. H! E hat Das Falgedat des ve!loren gfqungenecn PDhvolbekenbriefs des au Wilhelmsoberg Blatt 179 iz Abteltena unter Nr. 2 in Höh? von 3400 6 einae- tragenen Vtetifaufgeldes beantragt. Als Gläubiger dieser Post steht im Frund- buche und auf dem Hyvothekenbrkefe dle Bauk Parcelceyj y e, H, m. b. H. in Pofea, wle dur Beschluß dex Ge- neralversammlung vom 31. Oktober 1918 die Firma in Bauk Wielkopoleki e. G. u. b, H. geändert bat, Der Inhaber des Dypothefenbilefs wird aufaefordert, späte» jtens in dem auf den 24. Septemverc 4919, Vormittags 103 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, immer Nr. 64, anberaunt‘en Aufgebotstermine fetne Neckte anzumelden und den Brief vorzukegzen, widrigenfalls die Kra tlosezklärung ded- selben erfolgen wird. Steasburg. LWpr., den 16, Vai 1919, Das Amtsgericht.

[22209] Vufgebrt. G T9

Die Fra! Nenttexe Nudolfine Bannas\ch, geborene Kasorzyk, tn Bexltn- Friedenau, Ber ningstraße 5, hat das Aufgebot dez iber die auf Strasburg, W,-Dr., Blatt 105

tragene Hypothek von 15 000 6 gebildeten Hypothekenbriefs beaviragt. Der unbe- taunte Inhaber des Briefes wird aufge- ferde:t, spät: ste: 6 fn dem vor dem unter- zeihreten Se (ht, Zimmer Nx. 64, auf den 20. Septeruber 1919, Vormit, iogs 10 Uhr, anbzeroumten Aufzehots- termine seine Necte ouf den Biutef bei Bericht anzumeldeo, wibri:enfalls er mit se nen Rechten au®geshlossen und der Brief für kraftlos erklärt werden wird. Strasburg, W.-LVu.,den 14. Mai 1919, Das Amtêgeri@t. 859263]

Das Amtégericht Wolfenbüttel hat am (1, März 1919 folgendes Aufgebot er- lassen: Die Witwe des Viebbändlers Z\ask Cohn, Helene geb. Nethetm, in Wolfenbüttel hat das Aufgebot des Hy- pothekenbiiefs über die im Grundbu pon "Wokfenbüttel Band XVI1 Blatt und Seite 101 ‘auf dem GSrundf1ück dea Viel händlers Isaak Cohn, hter, No. af. 1348 in Abteilung 111 Ne. 2 eingetragene Hy- potbef von 3000 A nebt zuaehörkger SMulburkunde für den Kaufæeann Sa!oniou Yictbeiin in Höxter -beauiragt. Der In; éaver der Urduiden wlrd aufgefordert, spätestens in dem uf den 4. De- zember 1919, Normittags 10 Uhr, vor dem Amtsgeriht tn Wolfenbüttel au- beraumten Bufgebotstermine setne Nechte anzumelèea und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Neafiloseklärung der Ür- funden erfolgen wir».

Wolfenbüttel, den 11. März 1919. Das Amtsgerit,

{22102] Das Amtsgericht Wolseabüite! hat heute naGsteheudes Aufgebot erlassen: Der Gärtner GBuffav Höltje in Woifenbütte! (Neverwea 58), v:rtreten du:ch bie Nechts- anrvälie® Ey'erty und Kaulit baselbii, hat das Aufgebot des Hypothekleabriefs nebst der dazu gehörigen Schuldwfkunde über „#4 22 000,— zwetundzwanzigtausend Maik —- auf Grund Kaufvert1ags vom 9, Wiärz 1900 für den Gärtner Theodor vl!je tn Wolfenbüttel, eingetragen im Srundbuch von Wolfenbüttel Band XX! Blatt 55 Seite 441 in Abtetluag 111 unter Nr, 1 auf bas Gruuditüöck No. aff. 1210 in Wolfenbüite!, als dessen Eig-n- tuümer der Qäctoer Gustav Hôlije in Wolfenbüttel eingetrag: n if, beantrcgt, Der JZnhabecr der Urkunde wied aufs gefordert, spätestens în dem auf den 18, Dezembec UDK9, Vormittags 10 Uhx, vor dem Am tögericht in Wolten- büttel anberaumten Aufoebotstermin setne Rechte anzumelben vnd die Uckunden vo: - {ulegen, wtdrigenfalls hie Kraftio3erllärung der Urkunden erfolgen wird, Kolfeubüttel, den 20. Mai 1919, Das Amt8gertht

22140] Defsferul!ch?e Nusferderurg. Die Besigeiin des Seniorais Obvir 113d Niebec Stübeadorf, Kreis Neisse, Frau Franziska vou Madeysli-Poray, grborene bon Rhetnbab-n, ift am 6. Véärz 1919 gestorben. Die Besißfolge wtrd fn Anspruch genommen tou der am 5. August 1841 geborenen Freifrau Elisabeth von Sevrêsdouf}f, aeb. G.äfin Strahw!hz, die bei uns den Antrog gestellt hat, thr ten Fideikommißschein zu erteilen. Indem wir îm üb1iiz n auf bie am 21. Januar 1919 in Nr. 16 deeser Zeituna bekannt- g'madhte dôffentlide Aufforderung ver- welseo, fcrde:u wir alle dtiejevigen, die gliede oder bessere Rete auf den Besiß des Fideikommifses in Aasp:uch) nehmen, auf, sich baldiast bet der unt!erzelchn ten Fideikommißbehörbe zu melden, |pätestens ober in dem auf ten 11, Juli 1919, Vormitiags 1X Uhr. in dem Seschäfts- ! gebäude des Oberlanbesgericht?, Zimmer 63, | anberaumten B S g!'ethzeitig über ihre ichte avézuweller.

Metau, ven 17. Mai 1919.

Das Ober!andesgerfcht. 6. Zivilsenat.

T Aittgerist Wolfenbütt: l hzt am

12. Máärt 1919 folgendes Auf. ebot e:-

ta Abtetlung 111 untex Nr. 19 einge- |

Inete

¡ Blatt und Seite 593 auf dem Grund- | No, af. 1243 dea AntxragslePers fn ¡ Abteilung Il für die Witwe Karoline Delius, geb. Lina1?e, hler, eingeti agene Srbteil von 1916,25 6, besteßend in etner Verixaggausferigung mit geri! licher Eintragungsb:scetuigung, beantragt. Der Inhaber der Uckunde wirb auf- gefordert, spätestens in verg auf den 4 De- ¿ëeiabex A969, Wormitiags G Uhr, bor dem Lmtegertckt Wolter büttel an- veraumten Ausgebot3iermtue seine Mechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Krafilogerkläruvg her Uckunde erfolgea wird, Bglfezvüttel, den 12. März 1919, Das Amtsgerit,

(22120) Unfgebot,

Der Landwirt Georg Meßmer in Watterdingen hat aïs Abwesenbeiispfleger beantragt, den vers@olenen Eduard fa von Watterdingen, geboren vbaselb#t am 27. August 1880, zuletzt wohnhaft in Watterdingen, tür tor zu erfiären. Der bezeidjnete Vershhellene wtrd aufgefordert, si spätestens in dem guf Montag, deu 22. Dezember L919, Vormtttags 9 Uhx, vor dem uaterzeihneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfails die Toveser?lärung erfolgen wird, An alle, wél&e Luskunft über Leben oder Lod des Bershollenen ju ¿r teilen vermögen, ergeht bie Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine bem Geridht Anzetge zu maten.

Eugen, den 9. Mat 1919, Ver Geri@ztsscreibee tes Amtsgerichis, [22'21] ufgebot.

Der Nuüdolf Na), Schuhmacher in Unter} fincen, hat als Abwesenhetispflezer beantia t, den versollenen Wi1gelm Fuiediih Schoz, Schreiner, geboren am 3. Februar 1878 în Unterjesingen, zuleht wohnhaft daselbst, tm Jahre 1904 uach Amerika ausgeroandert und jelt 1906 ver- fchollen, für tot zu exllären. Der bezetck- Verschollene wir» aufgetordert, {ck svätestens ic dem auf Dienstag, den 17. Februar 2920, Vormittags 9 Uhr, vor dem unt-rzelWneten Gerichi anberaumten Aujgebot#termine zu melden, widrigenfalls di-e Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Vers§ollenea zu er- teilen vermögen, ergebt die Aufforderung, spätestens im Äufzebotttermine dem Ge- rit Anzeige zu machen. :

DBervenberg, deu 23, Mai 1919,

Amtsgerict. Wagner, Oberamisr'ck(ter.

(22122] Nufgebgot.

Der Bürovorsteher a. D, Pau! Zimmer- maun iu Dels hat beantragt, den ver \{&ollenen, am 11. November 1870 in Briese, Kr. Oels, geboreaen S@neider Hermann Simumeck, zuleyt woknhaft in Biuiese, Krets Oels, für tot zu erflären. Der bezeihnete Ver|olene wird aufgefordert, sich svätestens in dem auf den 27. No- vember 1919, Vormiitags UA thr, vor dem unterzeihneten GSericht, Zim- mer 44, anberaumten Aufgebotötermtne ¿u melden, wtdrtgenfalls bi: Todeserklärung erfolge wird, Aa alle, weiche Auskunft übex Leben cder Tod des Verschollenen zu ertetlen vermôdzen, ergebt! die Auf- forderung, spätestens im Ausgebctstermine dem (Bericht Anzetge zu machen.

Oels, ven 11. Mat 1919,

Das Amtsgericht.

(22123) Uufgevor.

Der Nechtéanwalt Dr. Moser tn Berlin, nomens des Vuchbinrers Adolf Bi ck tin Berlin, hot bean'raot, den feit dem Aahre 1895 verscholl-nen K-Iner Wilhelm Wee, g*boren am 26. Ofîtober 1852 zu Qued- ¡itnburg, zuleßt wohnhaft tn Quedltnburg, für tot zu erf ären. Dex bezeichaete Ver- \choll-ne w'r5 aufgesorderi, i (pätestens in dem auf ten 6. Februar 1920, Vormittags L Uhæ, vor dem unter- ¿eichneten (Heriht, Zimmer 7, anberaumten Aufgebotitermtne zu me! den, wibtricenfalis ète Todederêlärung erfelgeu wird, Un alle, wel@e Auskunft über Leben oder Tod des Vecs@obenen zu erteilen bers möêg!n, ergcht bie Aufforderung, |pátestens im Ävfgevotstermine dem Seriht Anzeige ju maden,

Quedliuburg, hen 10. Mat 1919,

Das Amtsgertcit.

[22124]

Die verchelihte Lanbbrtefträger Paul'ne Linrenthal in Natibor, Augustef!rcße Nr. 3, verireten du'ch den Nechtéanwalt Spi in MNatiboxr, hat beantcagt, thren ver- {ollenen Ghemann, den Larndbrieftz äger Wolf Linveutha!, g:bo:en am 21. Zuli 1875 zu Echnellewal:e, Kr Neustadt, O. S., zuleßt wohnhaft in Natibor, für tot zu erklôren. Der bezeichnete Ver- shollene wirb aufgefordert, sih späteftens in dem auf den 9. Januar 1920, Vormittags 9 Uhr, vor dem unters zeid neten Ger!cht, Zimwexr Nr. 20, ans beraumten Fufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wid. An alle, melde Avskunfi über Lehen oder Tcd des Verschollenen zu er- teilen vermögen, exgett die Auffoiderung, spätestens im KAufgebot?termikne dem Geilcht Anzeige zu maßen. Ratibor, den 22. Mat 1919, Das Amisger!ckht,

[22125) Aufge ost.

Der Lantwirt Wilßelm Welker T in Schadeck bat leantrag*, deu ve:sckoll-uen Iohann Potilipp Gui, zuleßt roohnhaft in Schadeck, für tot zu c1ikiären. Ver b'zeinete Verschollere wird aufgefordert,

x A jan: Der Gätrerelb-sz-r Dito Srube L tfbaitil kat dos Yifgebct dr |

Schuiduifu.de bom 2. 2. 1083 über tas | fra Guundbuh von Wolfenbüttel BandX1V /

sæ& fräese-0 in dem auf den %. Des zier LV49, Buraiiitags LO Uyr, | vor dem unterzeichneten Geriht anbe- è

raumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todezerklärung erfolgen wird. An alle, welch- Auskunft über Leben oder Tov des Bershollenen zu er- | t:ilen vermögea, ergeht die Auffo: terung, ipätesteus im Aufgebotstermine dem Ge, rit Anzeige zu maten. Nuzakel, deu 16. Mat 1919, Emtsgert&t,

[22126) Aufgebot.

Ver Ausiinat Or. Pfetffer la Stralsund, als Adwesenkeitspfleger, hat beantragt, ven oershollenen Nellucer Hermann Ludwtg Atlelm Poth, geb. am 16, Mai 1858 in Rugustenbof tet @räbowo, ¡uleßt wohn, baft in Stralsund, für iot zu erklären, Der bezetbnete Bershollene wird auf- gefordert, sh spätestens in dem auf den h 20. Dezember 1949, Mittans 92 Uhr, vor demn unterzeichneten Gericht (Zimmer 41) anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung exfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Toy des Nericollenen {u ere teilen vermögen, ergeht die Uufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzetge zu maGen, :

Stralsund, den 20, Mat 1919,

Das Amtsgericht, {22127} ufgebot.

Der Fit Brunsdach in Dreine, Pfleçer | v des Aergehilien Iosef Klorhackd, un- bekarnt-n Rufenthaltisoris, bat beaniragt, den verschoVenen Ackergehlif-n Fosef F:os- bah, geboren am 22. Avgust 1853, zu- leßt wohnhaft in Dreine, für tot zu er- fiären. Der hejeihrete VersckolUcne wird cufgeforbert, fich spätestens in tem auf den 9D, Degewtber 1949, Vormittags n O. Eßer, vor dem uvnterzeihneten Gericht, d Zimmer 6, anberaumten Auigebotstermine | 6 zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. Än alle, ree Auskunft über Leben oder Xod des Bershollenen zu erteilen vermögen, ergebt dle Auiforde1uug, \päte- stent im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu maten.

LWzpperiôrth, den 12, Mai 1919. 1

Das Amrsgericht,

p

(22131) _ Um 18. Oktober 1918 ist in Weinböbla die wegen Geisiesfronfbhelt eutmündigt gewesene Frnestine Hedwig Tröuerz, gboren am 11. November 1872 in Gruna v. Dresden, Toter dex Eheleute Schnmiede- weiter Genst Jultus Crônerz und Venztette Grnefitne geb. Lanßsz, gesto: ben. Ihre Eiben sind ki9her nicht ermittelt worven, deshaib soll das ErbreWt des Ftatus festgestellt werden. Bevor dles geschteht, wrden alle diejentger, die Erh, rewte an dem Crönerischen Nachlaß zu haben glauben, aufgefordert, diunen 2 Myovyaten ihre Nette anzumelden und vie Ausweise über ihr Grbrezt beizu- bringen.

Dresdvern-Altstadi, am 19. Mai 1919.

Umtégerit, Abt. V,

[22128] Wusgebot, j

Die Witwe Reparaturhauers Gustay Wilhelm Zimmermarn, Josefine geb. Siropp, von Dortmund bat ais Erbin ves am 4. Drzemfker 1818 in Deortntund verssorbenen Reparaturhaucr? Gustav Wik, helm Zimmermann das Aufgebotöver- fahren ¡um Zwecke der Ausschließung von Nachlaßg!läubigern beantragt. Die Nach- laëgläubtger werben daher aufgefordert, thre Forberungen gegen den NaG!aß des versicebenen Euflav Wilhelm Zimmer- mann späteslens {n dem auf den 4. Juli L919, Vormittags Lk Uhr, vor dem unterzcihneten Gerihi, Zimmer Vir, 138, ayberauniten Aufgebotstermine bei diesem Gericht anzumelden. Die Anmeldung dat die Angabe des Gegenstandes und des Grundes der Forderung zu entkalten, Uxfunblidbe Bewoeisftückte find in Urschriit oder in Abschrift beizufügen. Die Nathlafß,- giäubiger, welGe si met melden, können, unbeschadet des Nets, vor den Ver- bindlichkeiten aus Pflichtteilsrehten, Ver- mächtnissen und Auflagen berückfi{tigi

Í 1

t

Befriedigung verlangen, als h nach Be, tedigung der nit ausges{lossenen Gläu- iger noch etn Uebershuß ergibt. Au

hafiet ihnen jeder Erbe na der Teilunc q

des Nachlasses nur für den seinem Erbtei!

entsprechenden Teil der Verbindlichketi.

die Gläubiger aus Pflichtteilsreten, Ver, g

mächtnissen und Äuflagen sowie füc bic

Gläubiger, denen die Erben unbeschränk! d

haften, tritt, wenn sie sich nicht inelzen,

nur der Necht?nachicil cin, daß jeder Erbe ibnen nach der Cn des Nachlasses nur für den feinen: Erbteil entsprechenden Tei! der Verbiuolichkeit haftet. Dor(wmund, ten 20, Mat 1919, Das Amt?gericht.

[22132

In der Zeit vom 5.—8, Januar 1919 ist zu Dresden, Gale-ri-\straße 20 1V, die l-d’ge Arbeiterin Eva Chrisitane Friederike Grüner gestorben. Geboren war sie am 24. Dezember 1846 zu Dobareuth bet Gefe0/Bogtland als Tochter des Bauern und Einwohners Georg Heinri Grüner urd felner Frau Marie Louise Soyhte geb. Fidweiler (veb. 1. Nov: mber 1811 bezo“. 9. Novewber 1818 ebenda). Ihr Vater war später Pächter in Künsdo:f (Soalburg). Zhre Erben siad unbekaont, Diej nfg!r, die E-:bansprüthe an den Nachlaß erheben, werden hiemit gemäß B. G.-B. § 1965 aufaefordert, spätestens tis zum 8 Zuli 1949 ihre Erbre&te

U

lei dem uvterzeihneten Nachlaßge ite a zumelden und die erforderlihen Erb- at tan den vorzuTecer.

Tr-2din, ten 20. M4 1919,

Amtsgertcht. Abt. V, -

A

[22

worden. tober 1914 festgeseßt worden.

neten Gerichis8 voran

Bertram för fot erklärt. ist der 1. Januar 1891 festgestelt.

mit der gedahten Gerich!e zuge!afsenen Arwalt zu bestellen. Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekanntgemacht.

mann, Äälbert i wegen Ede|\h:idung, a0r Verhandlung des Rechtöstreits vor das Landgericht tn Hamburg, Zivilkammer 2 (Ziviljusttzgebäude, Sievektnaplat), auf den U, Jui 4919, Vormittags bet e daten Geri

el dem gedacwten Gerichte zugelaßenen Anwalt zu bestellen. ace öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug er Ladung bekanntgemacht.

Pio, voll -Aditigiei :

Glaß in Königsberg, klagt gegen setne

¡ [22134]

Darch Aus\Flußurteil biesigen Aints-

oertts vom 12. PVtat 1919 ift a3 Gpar- fafsenbuh 9ère. 80 kasse Mat!ngen auf Hetnrich Müüer in Unteriath, für Tfrafilos erfiáit worden.

3 ber stäott!chen Spars- Tiutenh

uber 234,25 Mb,

Amtsgerihi Ratingen. 36; E é i p r r

as U 12011 ber

H Sparbu

1214,20 4 ter Rofoder Bark in Nosteckt ist wür fcaftlos erflärt.

Rosto, den 22. Mat 1919. Das Amtsgericht. Abt. 3.

(221351

Dur Busischlußurleil hiesig-n Amt?-

aertckts vom 12. Mat 919 ti: der Letls

ypotbekenbrief vom 24, Mal 1912 üter

bte \ûc dea Landwirt Wilhelm Frohnh: ff in dem Srundbude vos Natingen Band 1 Artikel 43 in aus eingetragene, zu 4 9% verinslide Fauf-

Adteilung [11 unter Nr. 4c

der U funte vom 9. Mat 1912

reitrestforderung von 5500 4 für fraft-

los erktlârt worden.

Amtegerit Ratiugez.

122137]

Durh Auschlußuteil vom 14. Mat

1919 ist der Rugust Ludwig MRuduif Reiuecke, zuleßt wohnhaft zu Al: ppo,

orbem zu Müsccede, ür tot erklär Als Todestag ist der 31. Ok-

Axushbexg. den 14. Mat 1919, Das Amt3gericßt.

[22138]

Durch Aus\&#lußurteil des unterzeih- 15. Mat 1919 it er am 26. Mai 1856 zu Vanx«renberg eborene . Tischier Wilhe!m Kari August A1s Todestag

Otterubsorf, den 16. Mai 1919, Amtsgericht.

[22139]

Durch Aus{!lufurte!! vom 26. April 919 is der im Jahre 1865 geborene

Peter Ney aus Waller*angen für tot tr tit wordep. 31. Dezember 1899 festgestellt.

Als Todestag ist der

Saarlouis, den 26, Ayril 1919, Das Amtzgerl&t. 3.

[22141]

Oeffentliche Zustellung. 71. R. 40.19. Der Puk r Netatoid Prosebfr in Berlin,

Halle\-6 Ufer 33, Prozeßb: volmärbttgter : Nechteanwalt Kallmaan, Berlin S W. 47, Yoiklilr. 76, klagt gegen feine Gh: frau, Auguste Emilie Alwinz Vr9set!ky. grb. Grosse, unbefarnien Aufenthalts, früher in Berltu, Claudtutfic. 16 bet wohnhaft gewesen, unter der Behauptung, daß seine Ebesrau ihn tm Zuli heimlich ve:lzsjen und Ebebruh cet. ieben habe, mit dem Antrage, de Ede der Parieten zu scheiden für den allein \chulsigen Teil zu erfiären. Der Kläger ladet die Bekiaote zur múnd-

De Bier,

1912

u"d die Beklagte

iGen Verhandlung des Mechtesireits ver

die 36. Zivilkammer be3 Landgrrichts T in Berlin ,

Grune:sliaße, Zimmer 8—10 m l Stockweck, auf dea 29 Sey- ember 19829, Vormittags 10 Uhr, Aufforderun, einen bei dem

Zun Zwecke der öffcnilih-n Veriin, den 15, Mai 1919.

Der Gerichtsschreiber des Landgerihts 1 Berlin, Zivilkammer 36,

[22142] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau des Händlers Christian

Lauzatis (Lauzat), Auna ged. Korf, in Gremen, vertreten dur die Nehtzanwälte Dr. Weber, Meyer in Bremen, nannten Chemaru, früher in Bremen, jeßt uabetannten Aufenthalts, wegen Che» |cheidung, mit dem Äntrage, die Ehe ver Parteien zu \heiden und den Beklagten zu werden, von dem Erben nur insoweit N i

Aug. Frite und Dr. Ph.

tiagt gegen ibren ge»

den s{uldigen Teil zu eiklären

nd ladet den Beklagten zur münd-

lichen Verhandlung des Netsitreits vor das Landgericht, Bremen, im Gerichtsgebäude, 1. Ober-

Zivilkammer 1V, zu

eschoß, aur Mom'ag. den 14. Juii

19419, Vormittaas 2} Uhr, mit der Aufforderung, einen bei diesem Gerichte zu-

elofsenen Netsanwalt zu bestellen. Zum

Zwecke der öffentlihen Zustellung wird

ieler Auszug der Klage bekannt gemacht.

Bremen, den 21, Mat 1919,

Der Gerichts\chreiber des Landgerichts : Medenwald, Sekretär.

(22144) Oeffeutliße Zustellung.

Die Ebefrau Ema Bo? blke, geborene

Sieske, Berlin, #riedenstrcße 32, horn 1., vertreten durch Rechtsanwälte Dr. Holste

nd Seligmann, klagt gegen thren Ehe- den Mbetter Avgust Fricdiich Bochlêe, zurzeit unbekannten und mündlicken

den Beklagten zur

mit der Aufforderung, einen

Zum Zwecke der

Hautburg, den 21. Mat 1919.

Der Gert tsschreiber des Landgerichts.

[22146] Oeffentliche Zustellung.

Der Arveiter Alexander Tha1er in öntgberat. P-., BParnbo maße Nr 10111, Reclitt är toaii