1919 / 125 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

R S Mt: O t Ge R ines E A M E E E R i E

A rep; Eta

. Untersuchungs aËhe«a. . Aufgebote, bf

Ner

4. Verlosung 2. von Wertpapieren.

213 R S

9. Fommanditgefellshaften auf Nktien u. Akticagesellshaften. R

Die, zu 3 al3 Pfleger des Nachlasses des an 14, Feuer Ea AEeotan eorg erloh wird der un- aber der Aktie Nr. 1333 fahrtsgescls>@af: Argo in Bremen hiermit aufgefordert, diz brzeihnete Aktic untec Aumeldung seiner Ne<te auf dieselbe spätesiens in de:x hiermit auf Donnerêtag, deu $. Januar £9260, Vorrzittag8 A6 Ur, vor bem Amts- qaeridie hierselbsi, T. ObergesŸhoß, Zimmer Nr. 84 anberaumten Aufgebotstermine Gerichte vorzulegen, dieselbe für Fkraftios erklärt werden fol.“ Breiten, den 19, April 1919, Der Gerichts\{reiber des Umtoögecichts: Behrens.

eee t a

1) Vntersuchungs- sachen.

[24322] Ste&Xbrief,

Segen den Freiwilligen Ernst Karl Hetortb Win%81f (oder XBinbolh) vou ver Feclwtligen Wachabteitung Bahreri- felb, geboren am 25. 2, 93 zu Crefeld, welcher flütig ift oder H verbo:gen

ált, ift die UntersuGungshaft wegen

Ürfundenfäls<hung verhängt. G6 wid ex- fut, ion zu verhaften und in die Mikitär- acreitarstalt in Altona oder an die nte MitltärbebZrbe zum Weiterirantport bicr- be: abzuli-feen.

Wlto#xa, den 19, Mat 1919,

KForimandanturgeri<ßt Zllona. [24323]

Ju ber UntersfuHungssahhe gegen den Grenadier 11/100 Friy Waltec Sudlex wegen Fahnenflu@t wird auf Grund der $9 69 flg, des Militärstrafg{seßzbu>s fo- wie der S8 356, 360 tber Militär firaf- geri&ttorbiung der Besßuldigate für fabnenflücßtig erklärt.

Do St-Qu., den 18, 2, 18.

Geriht dez 23, Inf.-Diy.

[24324]

t: amn 27. Ncvember 1914 gegen ten Meszrcvisten August Shwadbexlavt, geb. 29. 0, 1891, erlassene Faßbnenfluchis- eitung wied aufgehoben.

as Baubein:, den 19, März 1918,

(Heri#t dec 21. Inf.-Qivision, Der Sarichtsherr : von Berauth, Sencralleutnaut,

[24395]

Lie am 30, August 1918 gegen ben Lundliuramann Hans Jakob Christensen, gev. 28, 3. 1877, erlaffen2 Fahnenflugts. erfiärurg und Beschlagrahmeverfägang ift aufarhob*i, i

Sao Naubeiu, den 21, Mat 19109.

Gerikt ver 21. Inf.-Div!sign. Der Gerichtcherr : von Bernutb, Seueralicutnaut, [243261

Die am 25. 10, 1916 gegen ben Lanbstm. Germana Kutt, geb. am 10 1. 1876 zu Gingcn b. Korstanz, erlassene Fadrens- fiuhicerl ärung und Besclagnahrmever- füung wirb gemäß $ 362 M.-St.«GB.-D, aufgachoten.

Freiburg î. B., ten 39. Mai 1919,

Seriht der 29. Diviftior. [24328]

Das hinter dem Husaren der Lar.dwehr 11. Aufgebots Fran; Nein, geboren am 16. Februar 1866 zu Nitterswalde, reis Netze, in Stü> Nr. 1586 unter Nr. 33290 Jabrgang 1911 unterm 23. Jani 1911 erlassene Strafvollstze>uag9ersuFea ift erx- ledi t. E 139/03.

Nelfie, dem 21. Dezember 1918,

Das Ktretsger!et,

R

ESTERTEARENEEE

2) Aufsi ebote, Get

usi: utd Fundsathei, Sulielungenu.dergl,

[241383] FwanzLEversicigerung.

Im Wege der Zwoangtgoüitre>urg soll an 29, Atuguß AD Œortittags #40 Lor. eve FriedrtGir. 13/165, HI (drittes StoXm»r?), Zimmer Lir. 113/115, verstelgori wexden das.in Berlin, Loibringer- straße 42, belege, tm Grundbu&e vorm ŒchZnhauusertorbeznke Band 39 WBlall Nr. 1161 (elogetragenez Gigentümer anu 10. Junt 1914, dem Tage der Eintragung deg Vecesleigeringwermerks: WühelmSorge zu Berlin, geboren den 23 Juli 1886) etngetragene Srundflü>, VBorderwoatnge- bêute mit re&tm Seitenflügel, Quer- ebäude und Ho, Nußung3wert 14 700 4, Behäudesteurzrolle Nr. 1608, in dzr Srundsteuermuitleirolle nit nadgewi-fen. Guundstü>kêwert 255000 #6, 86, K. 88/14,

Vexlin, den 22. Mai 1919. Lunt3geridt Berlin-Mitte. Kbtciluag 85,

[113821] Zahstingsspezre. 84, T. 812, 18,

Auf Ant1ag des Qr. Lergemann in Dremen, Am Dobben 145, vertreten dur>{ die Nectsonwälte Dr. Hnschfeld, Dr. Drewes und Dr. Kcttmeter tu Bremen, wied ter Preußischen StaattsYuldenver- waltung in Bezilia betreffs bec augebli< abhanden getommenen 5 9/6 Preuß. Schaß anwelsurpg von 1916 Ne. 204 300 über 2000 6 veacboten, cu cinen auveren Fus Haber als den oben gznanoten Anticag- {teller cine Leit: vng zu dewkikzn.

Vertin, den 24 April 1319.

WntdgeriÞt Berlin-Mitte. Abt, 84.

11504]

Dos fnt2acti%t Brewen hat am 12. Bull 1919 folgendes Aufgebot er- lassen: „Auf Auirog 1) des Pförtnezs Louts Lhtnbor Diet, 2) dessen Ebefrau Therese gcborenen Ztegler, beide wohnhaft tn Bremen, Elöstraße Nr. 37, vertreten dur< die N-<tsanwälte Dr. Danziger, Hilbert v Satt ta Bremen, 3) oes Htehtöcnwa ts De Lim-n ia Bremen, p! 1 und 2 als Grben des am 19. gi #916 greilocvonen Eric Waiter Willy

6. Erwerbs- und Wirt 7. Niederlassung 2c. von MNecht8anwälten.

8. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 9. Bankausrwcife.

10. Verschiedene Bekanntmachungen,

exlust- und Fundsachen, Zusielluagen u. deugl aufe, Verpachtungen, Verdingungen 2,

Öffentlicher Auzeiger. |

Anzeigenpreis für den Naunt eincx 5 gespaltenen Einheitszeile 50 Pf, dem agde deu Llnzeigenvreis ein Tenerungszuschlag von 20 v. H. erboben,

des Jauaterimsfscheins zur Aktie Lit. A Nr. 0385 der Semeinnüzigen Aktiengeseil- {aft für Wohnungsbau zu Cöln zum Nennbetrage von 1000 6. ;

Die Inbaber der Urkunden werden auf- gefordert, spätesiens in dem auf Februac 1829, BVorxruittags E Hr, vor vem untere am IeiZensbergerp!ag, Zituner 245, an- beraumten Aufgebotstermiue ihre Nechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigensalls deen Krafiioseckläcung er- folgen wird,

Cöss, den 24, Mat 1919,

Amtsg2ri@zt. Abr, 60.

ufgebot.

Der von uns unterm 10. Fanuar 1913 ausgefertiate Hinterlegungss<etu zur Police Nr. 311 520 auf das Leben des Herrn Tepiinz in Spandau tit ab- Der gegenwärtige Fn \ ungss<eins wtry auf- gcsorheri, sid) biauen 8 Boden bei urs zu melden, widrigenfals d-r Schein für craftlos erklèrt werden wird.

Seri, den 17, Wat 1919.

Victoria zu Berlin Allgemeine

en »- Gesellshaft. Dr. Nte<, Wencraïdirettor,

Aplicetzausgebvt. Die auf den Namen des Herrn Seorg o | Nappler, Weingroßhändler in Senuheirm, seutende Verficherungspolice Nr. 274 911 ist nah Anzeige des Versicherten in Verlust Dies wird gemäß $ 9 der Ver- sichervngsbedinguugen mit dem Bemer?en betanntgemocht, nah fra<tlosem Ad- laute etner Frift von 8 Mouateu nah dem Ers>@zetnen diejes Inserats die gznanate Police für k:aft!os erklärt und an Stelle derselben cine nexe Police ausgefertigt werdea wird. F eib Wi 31. Le ¿Bernh ‘riedri Bilbelin Lebens-Versicherung8- Aktien-Gesellschaft, Die Direktion,

0 Ep R aE E E

Anfyeboi. Der von uns unterm 26. 19, 1914 aus- gefertigte Hinterkogungssh!in für den Ver- siGerurgei®ein Ne. 112797 vom 21. 7. 1893 bzw. 8. 1. 1916 über „s 50 000,—- auf dat Leben ves Hotet- und Badhaus- besizers Herr. Georg Alerauder Heinrich genanrt Reinhard Ser in Wietbaden, geb. am 18, 1. 1863, ift abhanden ge- Der g*gznroärtige Iz haber des Scheines wird aufgefordert, fi binnen 6 Mouatenu bei uns zu meldea, widzigen- falls der Sein für frafïos ersiärt unb

etre neu2 Ausfertigung ertetlt wird,

Wezlin, ten 17. Mai 1919.

B cioria zu Berlin Allgemeine Versicherurg8-Actien-Gesel! hatt.

Dr. Ute <, Genexaldirckror.

Aufgebot. Der von vn68 unterm 4. 7. 1913 aus- gefertigte Versiherungss{hein Nr. 511205 über 6 10 000,-—- Kaufmani.8 Herrn Karl Emil Kraus in

bcekanute Jn der Dampfs

i haber des Hintz7leg ‘neten Geriht,

wlor!igenfals Versiäerungs -

Zaßlung8prrze ; Pfandbrief der Deutschen Grundkredit- bank in Gotha vher 2000 46 Abt. X1 Steile VIlo Nr. 744, veröffertlit in Nr. 55 des Dcutshza NReihsanzeiger3 und Preußischen Staatsanzeigers vam 8. 111. 1919, wird aufgehoten,

Sotha,- den 14, Mat 1919. Da3 Amtsgericht. 7.

MAusgebat.

hr Hamburg hat heute folgendes Aufgebot erlassen: Der “Fauf- maun Dito Schmidt, Altona, LobusF- itraße 20, IL, bat das Aufgebot beantragt zur Kraftloserklärung a. des 3709/0 Hypo- i tLekenpfandbricfes der Hypo!hetenbznk in | 74; Hamburg Ser. 314 Lit. B Ne. 063 über 1000 # und b, der 379% Ham- burger Staatsanleiße von 1904 Nr. 14 629 über 1000 M. Die resy. Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, ihre NeHte bet der Barihicsretberet des htesigen Dammihorwoall Nr. 37, 1. Sto>, Zimmer Nr. 131, spätestens aber in dem auf Freitag, den D. Je- unar 1920, Vormittags LL7 Uher, anberaumten Aufgebotstermin, Stalhof, Kaiser Wilhelzn-Straße Nr. 70, 1. Stol (2 Treppen), Zimmer Nr. 24, avzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigen- falls die Kraftlogerklärung der Urkunden efolien wird,

Hamburg, den 24, März 1919.

Der Gerichtsschreiber des Autsgerihts,

Zahlungssperre.

Af Rutrag des Ockonomen Johan! WinEer in Harpolden wird bezüglich fo- cévder @ngeclih abhanden gefemmener Urfunden, num:

1) der 49/6 tgrn Pfandbriefe dex Baye- rien Dypotheken- und Wechselbank | Mür chen Serie 10 Lit, KK Nr. 62 447 âit 500 4, Serte 13 Lit, KK Nr. 96 165 pnd Serte 13 Lit. J Nr. 1241973 zu 1000 „,

2) vez 49% tgen Pfaudbriefe der Bay-- ris;en Beretnsdank tn München Serie 33 74170 zu 500 & und Serie 23 Lit. D Nr. 107 261 zu 200 A

an die Aussteller scwie an die in deo Urfurben bezelhreten Zahlstellen bas Ver- bot crlafien, an dte Inhaber der Paytere

ufgebot und Zahlungssperre. Der Kausmann Hermana Büchler in Berlin, Lüötowstr. 46, vertreten dur< den Rechtsanwalt Bx, Wangemann in Berlin, Friedci&str. 90, hat das Aufgebot ‘unz die Zahlungssperre betreffs des angebli< ZBwoischenschetu3 Lit. E Nr. 470491 über 1000 M 5 % VIIT SDecutshe Retchs-K-tegsznlethe bz2- Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 26. November 1919, Borunittaxs 10 Ug9r, vor dem unterzetchneten Gericht, Neue Friedrichítr. 13/14, 111. Sto>werk, Zimmer 106/108, anberaumten Aufgebots- termine seine Rechte anzurnelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraft. loserfiärung der Urkunde erfolgen wirb. Zugleich wtrd dem Neihsbaufdtrektortum in Berlin als Autsteller verboten, an etnen anderen Jahaber des Zwischenscheir:8 als den oben genannten Antragsteller eine Leistung zu bewirken, in6besonbere da3 end gülttge Stk au?zugebea, Berlin, den 26. Avril 1919. Amtsgericht Berlin-Miite. Abteilung 84,

gelommenen

Das Amtszert

Amisgerits,

84 P, 449. 19,

Di» Zahlurgssperre vom 6. August 1918 über die Schuldoer\chreibung der 5 pro- ¿entigen Anl:ihe des Deutichen Reichs von 1915 Lt. & 100 „46 it aufgehoben worden.

Berlin, den 15, März 1919,

Amtegeri<t Berlin-Mitte, Abt, 154,

Zaÿlungssperre. ¿e unter dem 22. Februar 1919 ge- Deutsche Neichsihulbwer- scretbung Lit. C Nr. 4838668 über 1000" 6 gchört dem Jahrganges 194b (ntdt 1916) ar. Berlitz, den 27. Mat 1919. Amtsgericht Berlin-Mitte, Abt. 154,

Jir. 3 726 526

das Leben des

abhanden gekommen. Inhaber des Scheins wîrh auf, bianen 2 Movaten h widrigenfalls der

Der gegenwärti gefordert, fl et uns zu melden, Sein für kraftlos er- tlärt und etne neue Ausfertigung ertetlt wird. Verlim, den 16. Mat 1919,

Victoria zu Berlin Allgemeine

Vertiherungs- Actien-Gesellschaft,

De, U te<, Generaldirektor,

Aufruf ! nten Juhaber der na<h-

bezeichneten, von den Allgezmetuen Deut- hen VersiGerungs- Verein auf Segen-

Zahlungesperre vam 3. Februar 1819 über die SHuldperschreibung der 5 prozentigen Anleihe des Deutschen netchs

it. Nr. 1 200453 über 2000 Æ und Lit. © Nr. 4099 759 üter 1000 # ijt aufgebeben worten.

-

[chasisgénossenschastan.

| verstorbenen Vizjefeldwebel Gustav Raa

in Thorn;

14) Unfallversi®erurg mit Prämien- ¡dgewähr Nr. 51 737, ausgestellt am 29. März 1909 auf Georg Diecthaff, GutévëŸter in Uegingen bei Walsrode.

Stutigart, den 28. Mai 1919.

AUgemeiner Deutscher Versicherung3-

Verein a. G. in Stuttgart. Dr. Kuhne. Dr. Blum.

[433]

Das Arntsgeriht Bremen hat am 24. März 1919 folgendes Aufgebot er- lasen: „Auf Antrag des Landmanns Berns bard Staßmer, wohnhaft tn Hasenbüxen, Am Gilo>enstein 26, wtrd der unbekannte Zujaber des am 23. Oktober 1902 niit etner Einlage von 6 1900,— auf den Namen voa Heinri<h Stahmer Wwwe. eröffneten und gegenwärtig eln Guthaben von #4 3473,39 nahwelsenden Einkege- budies Nr. 28115 der Sparkasse fn Bremen hiermit aufgefordert, spätestens in deim auf Donuers8tag, deu 9. Ok- ‘ober 1919, Vormittags 10 Uhr anberaumten, im Gerihishause hierselbft Zimmer Nr. 84, sjatifindenden Aufg-bot3« termine unter Anmeldung seiner Rechte das bezeiSnetc Einlesßebuh vorzulegen widrigenfalls l-üteres für kiaftioz exklärt werden wird.“

Bremen, den 28. März 1919,

Der Gerichtsschreiber des Amtsger!><i8:

Behrens.

[1780]

Das Amtsgeri<t Bremen hat am 27. Märi 1919 folgendes Aufgebot er- lassen: „Auf Antrag desSchreibers Reinhard Co? nelt18 Radolf (Rudolph) Heydorn, wohahaft in Bremen, Steffensweg 56, wird der unbekannte Inhaber des au 23. März 1900 mit einer Einlage boa #4 5, auf den Namen Rudolph $Sey- doza erôffaeten und gegenwärtig eta Suihaben von #4 402,20 nahweisenbex Einlegebuhs Nr. 135 756 der Sparkasse in Bremen htermit aufgefordert, \päte- stens in dem auf Donnerstag, dez 7. Uuguñ 1919 Vo mittag 10 Uhr, anberaumten, im Gerichtshause hierselbst, Zimmer Nr. 84, enden Aufgebots- termine unter Anmeldung seiner Rechte das bezeihnete Einlegebu< vorzulegen, widrigenfalls legteres für kraftlos erklärt werden wird.“

Bremeu, den 1. April 1919, Der Gerichts\hreiber des Amt8geri<ts:

Behrens.

{2231]

Das Amtsgeriht Bremen Hat au 29. März 1919 folgendes KMufgebot erlafsen: „Auf Antrag des Arbeiters Karl (Carl) Klose, wohnhaft in Blumentha!, an der Bismar>str. 19, wtrd der un- bekanute J-haber des am 31. März 1917 mit einer Einlage von 46 700,— auf dea Namen des Arbeiters Carl Klose erôöf- neten und gegenwärtig ein Guthaben von

Wert, den 27, Mai 1919, Amtsgzerilt Berlin-Mitte,

Aufgebot.

Es haben beantragt:

1) dex Bankier Louis David in Bonn das Aufgebot des 33 9/9 Anlkcißescheins der Stadi (ôln Aus,abe B bon 1891 Nr, 9541 ütec 600 M; A

2) dex Mechanikf-r Ghnrd Mittel z1 Gdô1n, Ulrichgafse 59, das Aufgebot d:8 am 21. 9. 1914 von thm ausgesteTten, voa Karl Reaard in Gôïn ongruommenzn - 1814 fällig gewefenen Wetsels über 60 4%;

FÆgenturaeshüfts ) straße 23, Proz-ßbevollmädhtigter: Reckts- $ IT. in Gla, das Kufgebot der 49/9 Hppothekenpfandöriefe der Wesldeuts&Wen Wodenkreditanftal Côln Serie VIIl Lit. E Nr. 13972 300,4 und Lit. F Nr. 15688 über 190 #; Fabribdesizer Dr. Bettmann Rheydt das Zutgebot der 34% HyþÞo- thelenpfandbriefe der Nhetnisch-Welttält, Boden-(Credit-Bank : Serie IV Lit. 4 Nr. 741, 742 und 2377 über je 5000 # und Lit. B Nr. 6032 über 1000 S;

5) der Forstmeister Wilhelm NRegking Prozeßbevoll- mächtigte: Keht8anwäite Fusttzrat Axst:c und Harmmpf in Berlin W, 66, Wilhelm- straße 57/58, bas Aufgebot des 42/9 Hy- roth:fenpfanudbriefs ; Bodenkreditansalt in Côln Serte VILI Lit. D’ Nr. 12340 über 500 (e;

6) der Re<hisarwalt Juiizrat Dr. Reuß in Éôïn als Prozeßbevollmächtigter der Wiriichafilihen (Daëwerke A. in Cöln und der städti- s<en Gaswroecrke in Kolberg und Hayrlb-rg das Aufgebot dcr Aktien Nr. 338 und 339 der Wirtschaftlichen Vereinigung deut!>{er Cöln, ausgestellt auf den Namen des G.3werks tn Kolberg, und dezr Lfkilie Nr. 630 rerfelben Aue- lautend auf den Namen des Gaswerks in Havelberg, über je 200 46; 7) dex Wilhelen Undemann in Elber- Prozeßbevollmäckltigier : anwalt Zustizrat S<hntewind in Cöln, das Aufgebot dex 4/9 Nr. 644 der Arletbe der Hiri<brauerci Gölin A:GS. in Cöln vom 29. Dejemter 1906 “er

8) der Geh. imrat Profissor Dr. Moity

eine Leistung zu bewkiken, im besonderen

neue Zinsschektne oder Eraeuerung5\gelae

auszuaeben.

MüïaBH28, 28. Mat 1919. Amt3gerii.

Maufgebot - 3. F. 11/19/92. ctcr Schmittmanu ta erg 11, babea das Auf- gebot des Grundschul:b:t:fs beantraat, der acbiidet tft für die im Brundbusß von Gräfrath auf Blatt 70 in Sbleilung III untex 38 einge!ragenen Srunds>Guld pon 20900 Æ zugunsten dex GHeleute Peter Säunittmana und Maria S&mitimaann, b. Grißaz, in Sollugen, StöFerherg 11. er Juhavder dex Uckunde wird guf- dem auf den B, Dezembez 1919, Vormittags Ul Uhr, vor dem uatec:eihneten Bertmt, Hinimer Nr. 20, anberaumten Aufzeboîe- t-rmire feine Refte anzumelden und dic UrEunde vorzulegen, widrigenfalls die Keaft- To8*eflärung der Urk'unbe erfolgen witz. Solingen, hen 17, Mai 1919,

Das Atuntsgeorichi.

ŒÆxafgebot. Der Banköoerein zu Offenka am PVain e. G, m. b. H. hat das Aufgebot der ad- banden g:fommenen Altten der Gesell- \Haft für Lindes E!3ma)chinen A. &. in Wiesbaden Nr. 1659 und 8957 über {e 1600 6 beautragt, Urkunden wird auf Ui dein auf den 16,*Februsx L820, Veruittags 9 Uhr, vor dem unter- zeichneten Gericht, raumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden unb die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird, Wie8Hadven, den 23, Mat 1919, Das Amtsgericht, bt. 13, ZMufgebot. Der von uns vrtewn 17. Kvaust 1911 außgefertigte Wfalive:sih-rungsshein Nr. 50434 B des ia Plaues i. V, geboren am 27. Februar 1%57, tft abhanden gekowmen. Der gegen- wärtige Jababer des SH-ines wird auf- gefordert, i< binnen 2 Monaten bei uns ju melden, wiorigenfalls der Schein für kraftlos erklärt und cine neve Autfertigung erteilt wird. P eriin, den 27. Mot 1919, Wicrorix z1 Berlin Bügraieine siéeruugs - Reilen « Gejelli<aft

setitigkelt in Stuttgart ausgestellten Ver. sicherungêsheine werden hiemit aufge- Urkunden unter Anmeldung aus denselben innerhalb 2 Moaotew, vom Lage des Gricheinens dieser Bekanatmachung an ge- widrtgerfalls die Scheine für krafilos erklärt werden: 1) Leben8versiherung Ytr. 20 791, aus. geftellt am 22, Sept-mber 1913 auf Frau! Sophie Fabtan, ges. Diaë, in C:}el; 2) Lebentversiberung Ne. 151 286, aus- geitelt am 19, Mat 1905 auf Hermann Zollaufsebre {n l, Weftf., früber in Soest |, W.; 39) Lebenversicherung Nr. 112 810, aus- gest:llt am 4, Mai 1911 auf dea ver- \torbenen Alois Güntuer, 2dwirt in

forbert, die

Die Shereute vorzulegen,

Sulingen, StöÆerz

KIupirger , spätestens in

4) Va:sorgunaskafsenve: hrung 920 452, ausgefelt an 17. Mat 1905 auf Paul Wieztefe!d,

9) Leber 8versiherung Nr. 175 151, aus- gettellt am 4. November 1910 auf Paul Haase In Wilizad, früß:r Wattmeister, 3. Sarde-#Feldaril «Neat. in Berkin;

6) Sterbekassenversierung Nr, 392 748, ausgestellt am 21. Mai 1908 auf Georg Per2iv. Nütnherg;z /

7) Lhe: 892% iberuvy Nr. 163 988, aus- gestellt am 29, Mat 1908 auf Ensies BVattciíai, feüßer Vizewachtmeister, Train- Bail. Nr. 1, Königsberg; :

8) L-bensversiherung Nr. 114 365, aus- geïiellt am 25, November 1911 auf den \szwis>en veritorbcnen Emil Loh, Kauf- mann in Jdar; 9) Lehendver

Dex Jnhaber der gefordert, spätestens

Westdeutschen Zimmer 92,

fiheruna Nr. 187 619, aus. gestz0t am 18. Dezember 1312 auf Wal, demar R-xin, Offiz.-Stellv. 9./169 in Labr i. Baven, früher Sergeant 8. Konip, Gren.-Regt. 109, Karlsruhe ;

10) Lebeu8sversiWeruagen Nr. 193 419 und 193 420, ausgestellt je am 23. Dezember 1913 auf Franz $Sofumanun, Hlilfs:ah?- |\ metiter in Liegniy, fcüher Zuftr.-Regt. 154,

11) LebensversiSerung Nr. 105 236, aus- gestellt am 24. März 1908 auf den ver- ttorbenen Adolf Meyer, Lehrer in Adlers- hof, früher in Westlih, Neufäbr

12) Leben3versicherung Nr. 102 689, aus- gst: Ut am 12, November 1906 auf den verstorbenen Georg Diesing, Landwirt in Altentklits@e;

13) Lebenv2ifißerurg Nr, 193 367, aus-

YBereinlgung [24369]

Gaswerke A.-G. ia

Hezern Fronz

M 1456,42 ncweisend?n EGinlegebu<{3 Nr. 50684 der Spa:kafse in Begesak hierintt aufgefordert, spätestens in dem auf Sonnabend, den 13. Dezember 1919, GBormicags LO Uhe, anbe- raumten, im Amtshause zu Begesc> stattficdeudea Aufg-botétermine urter An- meldurg seinex Nete das bezeichnete Ein- legebn:< vorzulegen, widrigenfalls ¡leßteres füx kraftios erflärt werden wird,“ Bremen. deu 1. April 1919,

Der S s des Amt3gerihts :

L

A4 erna 5 D. M I T

[8454]

Das Amiz3gecit Bremen hat am 10. April 1919 folgendes Aufgebot er-

lassen: „Auf Antrag des Ingenieurs Christian LTrettau, Bremen, Bahnhofs traße 6 T1, vextreten dur die Retts- anwälte Dres. Hir\<feld, Drewes und Kotimeter, Bremen, wird dec unbekannte

Inhaber des auf den Namen C. Trettau, Bremen, Meterstr. 2 11, lautenden und

gegenwärtig ein Guthaben yoo 4 1741,85 nachweisenden Etalegebußs Nr. 55 434 der Bre:ner Bauk, fia e der Dresdner Bank in Bremen,

spätesiens in dem auf Dounerstag, den S. Jaauár 1920, Vormittags 10 Uhr, anberaumten, im Gerichtshause hierselbst, Zimmer Nr. 84, statifindenden Aufgebotstermine unter Anmeldung seiner Rechte das bezeichnete Einlegebu<) vor- zulegen, widrigenfalls leßteres für kraftlos: erkiärt werden wird,“

termit aufgefordert,

Vremen, deu 16, April 1919. : Der Gerichtsschreiber des Amisgericßts: Behrens.

Das Amtsgericht Holiminden hot heute

folgendes Aufgebot erlassen: Der Javalide August Wartels aus Müblenberg bat das Aufgebot des ang:bli verloren gztgangeuen, acm 4 November 1913 vom hiesigen Vor-

<ußvcrein, e. G. m. u. H. auf seinen

Namen ausgestellzen Sparkafsendus über 600 #4 beantragt. Der Inhader des Buchs wird aufgefordert, spätestens in dem auf des L. Dezember 1919, Vormiitaas 10 Uher, vor dem unterzeihneten Gericht anberaümten Aufgebotstermin jeine Re@te auzumelden und das Sparksssenbuh vor- zulegen, widrigenfalls defseu Kraftios- erklärung erfolgt.

Dolzmiedew, den 20, Mai 1919, Der ScrichtssPretber des Amtsgeri@ts:

{n Cöln, Fürst-Pü>kleritr. 4, des Kusge ot Dr. Utech, Gencralotrektor. geitclli any 20. Dezember 1913 auf ben

Korn, Serichibsekcetär,

weite Beilage aud Preußischen Berlin Dienstag den 3 Juni

Öffentlicher Anzeiger.

z Anzeigenpreis für ven Nanm einer 5 Æufzterdeia wird auf den Nnzeigenvrzeis ein T

zum Dentschen Reichsanzeiger

„V 129.

J. UnterfuGungs *erlust- und Fundsacßen, Gerpactungen & Verlofung 2c. von Wertpapi o KommanditgesellsGaften auf Aktien u. AkttengesellsHaften.

2) Ausgebote, Ber- lust-und Fundsachen, Zustellungenu.dergl.

Lnfgebot,

Der Lehrer Hetnri® S&r3deze aus Wiitmolet hat das Aufgebot tes an- gegangenen Sparkessen- 23 829 de» Plôner Städtischen uwd Lelbko}se lautend auf setnen Namen, Der Ithaber des Buthes dert, pätestens in deim auf WVg1mittags

Hen, Zustellungen u. dergl, erdingungen z2c.

gespaltenen Einheitszeile 50 Pf, eucrntgSzus<lag von 20 v. S. erhoben,

Aufgebot.

Die verwitwete Gut8bestzer Martha Fünfi>, geb, NRescher, in Kunzendorf a. Biele, PrejehbevollmäStigter: Ÿ anwalt Dr. Senateller in Gla, Gzüne- saße 10, hat das Aufgebot des angebit< verloren gegangenen Hyp othekeubriefs über die im G-undbuche des der Firma Noscher und Heitmann, i | f<h:änkter Haftung, Kunstiteigfabri? L5xen- berg t. S<l f. Blatt Nr. 452 Löwrnberg Feldmark in Abtetiung 111 Nr. 11 fir die A»trag- Kaufgeldbypothek von 13 000 Æ zum Zwe>e der Kia!t!oz értlürung desselben beantragt. Der F: haber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dom cuf den 22. November U929, Vormittags 9 Uhe 50 Minuten, vor em unterzethreten

Mzefgebot. Der vandwirt- Withelm Getiker, Peters Sohr, in Wolfecvorn, hat das Aufgehot KAussc(ließung des Etgeu- runbbudje voa Wol ferporn Daad X Artikel 8 auf den Namen ves Peter Beißler, Narl9 Son, zu Wolferhorn eingetragzaen Wrunvstüz : , im Helgegarteo, Garten 2,98 a 2) Ktbl. S Parz. 234, die Wann, Ader 7,93 a groß, berige Gigentimer vätestens in dem

Anfgetot.

Der SHubinache: meisitec Anton MüVer in Nüdeèheim a. Rhein den yers<ollenen Park Gheleute Peter Müller un geb. Schaub, z1 hetm, füc tot zua exflären. Dex Verschollene wird aufgefordert, stens in dem auf den 8, Fa Vormittags

hat b»antragt, üller, Sohn der d Barg. Müller, legt wohnhaft in Küvdes-

jum Zvwec>e der tümers bez tin

| 1). Fibl. A SeseUschast aar E920, 70 Hr, vor dem unter» zzihneten Bericht anberaumten Éufachots- lormine zu melden,

LTodeterïlärung erfolgen Zuslunfit über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteîlen vermögen, die Aufforderuna, \päteltens im f iht Anzeige ja maden. gEReSRM a. Rheia, ben 23. Nat

Amt3ge?Hi,

S A i R

Aufgebot. Die Fcau Celine Pol

Œrundstüctg geb versoren aufgeforbert, auf den B, Anguft Voruitiags 9 Uo; vor dem Gneten Geri@t anberaumten Aufs ermine setne Re<te anzume (8° feine Autszließung erfolgen

ZBiGtersba, den 21. Mat 1319, Das Amiszericßt,

z Aufgebot.

Der Bürovoïrsteber Fulfius Memel hat als Abwesen tragt, d»n versœollenen Martin Gustav Frank Port, gtboren am 11. Furt 1885 in Salkveston in Texas als Sobn der

Pa, geb. Bartels, zul ht St, Anutorto in Texas, Uären. Der bezeichnete VersGhollene wird fordert, H spätestens Dezember uQAD, L Uhr, vor dem unterze Neue Friedrichshiaße 13— roerk, Zimmer 143, gebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird, welde Auskunft über Leben oder BersGollenen zu erteilen vermögen, ergeht e Uufforderung, spätestens im Aufgebots- termine dem Gericht Anzetg WSerlin, den 21. Mat 1919. Amt3geri®@t Berlin-Véitte. Abteilung'154

Aufaebet.

„Die Fibßertehefrau Anna Martz Wag?n- bäuser in Knetzaax bag t Adam SHmver:h, Sohn des Victieel und der Barbara Sôubertkh, Firmba, in Kueygau fär t Adam SHuberth ist im Jahre 1871 na$4 Amerika autgewandert, bie legte in den Jahren 18854 - 95er 1885 aus Ghic2go nah &netzgzu gelangt. Seither ist irgend eine Nchit>t über ibn ni<t mehx bekannt geworgen, BerscHoUene wid hiemit aufzefot spätesten in dem auf G Dezembes ADSLO, Vauni 9 12, voc das Ututéger Zimmer Nr. termin zu ne erklärung erfolgen wird | cjenigen, wehe Autluutt über Lber Tod des Versholleren zu extelleg vermögen, aufgefordert, spätestens im Auf- sigti gebotstermine dem Gerichte Anzeige zu

Eltmanun. den 27. Mat 1919, Gerichtsschreiberei des AutsgeriHis,

Sufgebut,

er Vormund des minderj, Nobert Goll in Siuttgart, Valerign b Stuticart, hat beantragt, die versHollene Tante und den verschollen

rvidrigenfaiis

eingetragenen 1134,50 46,

wird aufgefo den S, Zuli UDLD, vor dem unterzeGueten Gert4t mine feine Rechte | d Sparkassenbuch vor- | N Kraftiosexkiärung

termine dem

anberaumten Aufgebotstez anzumelden und das zulegen, widrinenfallÎ die des'elben erfolgen wirb. Pibu, den 20; Vèat 1919, Das AnratsgerciGt,

f Ar EEe (ME Lr: I E M HLLI D

r. 2, anberaumten Aufgebotatermine feine e<te anzumelden und die Urkunde vor- zulegen, widrigenfalls die Kraft! der Urkunde erfolazn wird. Löwenberg i. SHl., den 21, Mat 1919, Fmisgericzt.

154. F. 355. 19. E j volzin, grb. Stewert, demübl hat beaatragt, ihren Ghe- marn, dea pvers@ollenen Arbeiter Æ Pelzin, geboren anm Nikelskowo, Kreis Kolmar i. P, wobuhaft in Schneidemübl, für Der bezeichnete Pers&zallene wird aufarfordert, si pätestens in dem ouf den 9, März 19209, Vormitta s Lm Vhr,-voc dem unt Zimmer Nr. 9,

D L oen oSerfläciung

etttpflzger beau-

2. Januar 1868 fn Aufgebot,

Der Bücherrevisor Max Silber in Berlin, S{midstraße 41, dur) den Justizrat Potsdamerst

Aufgebot.

Die Ermsttlungea zur Wi der beim Nafsenelyfall 19 teten ErundbuSblätier und Grüunda?ften die Grundbu@&bezirkz : a. Dytowen Blatt 26, 59: þ. F-öblidzen Blatx 2, 4; e. Gentkea Blatt 73, 78, 73: d. Guten R Blatt 1, 2, 3, 4, 5, O S Do I 12 13 14 19, 16 18 19, 20 21 22, 23/24 29 26, 28, 29/30: ol 92, 08; 38,39, 40: 41, 43, 44, 45, 47, 48, 50, 54, 56, 57 08, 09; G0 La Ie G S 119

ederberstellung

auf Zältli<h ia 14/15 vera

Fraentl in Berlin, iür tot zu er-

r, 86b, hat das Aufgebot des angebli abhanden gelommenen Wechsel, (B'ankozkzepts), d a. Berlin, den il 1919, über 15 000 46, fällig am , Ahzeptant Firma Fröhlich / GSretfswaldec- firaße 202, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 47. Dezember 9219, ormittags LL Ußr, vor dem unter-

1IL, Stod>werk, mer 143, anberaumten Aufgebotstermine fetne Rechte anzumelden und die Urkunde widrigenfalls die Kraftkos- Utikunde erfolgen wtrd. Wezrlin, den 21. Mai 19719 Umtogericht Berlin-Mitte. Asdteilung 154,

Aufgebot. Der Pferdehäadler Oranienburg,

e:zèt@netea Gerid@t, anberaumten Aufgebst- termine zu melden, widrizenfals vie Todes, ezklärung crfolgen wird. t über Leben oder Tod des Ner- \Wolleaën ¿u erteilen vermbzen, exaeßt die Zufforverung, späteftens im Aufgebets, a4 terata dem Bericht Aptrige u maGén, ¿7 SBneideah:, den 26 Mat 19149, Was Amtäzeriót.

find beendet tür in dem auf den

Vormittags icueten Gerlt, 14, L Sto. anberaumten Auf

15, Juli 1919

Aa alle, wle u. Strauß

s Jakubden ; 7; f. Jebrammen Blatt 8, 21, 24, 26, 28, 34; g. FJurgas- (t 16; b. Kosuden Biait 32, 50, 53, 06, 66, 59, 62, 67, 7 14, 70, 77, 79, 80, 81, 62 83 84 05 96, 87, 88, 89, 90; 91, 92 93, 94

96, 97, 98, 99, 100, 101, 102, 103, 1 105, 106, 107, 108, 109, 110, 111, O, 117 119 120, 123/424 125, 120, 129 131 132 133

i. Koslowen Blatt 2 3, 4; 5, 6, Lo, 1010, 18 10 99

k. Pawlrc;tnnen Blatt 3, 6, 19, 19, 16 18, 19) 20 Zl 22 29 04 4D, 2(,-29, 29, 31, 34. 36. 37 43, 44, 45, 47, 48, 52 53, b5, 56, 57. 58! 59

ctge zu maden. f [22129

, (88S 1970 Der Nechi8anwalt Dr. Wertheimer ia Frankfurt a. M, Verwalter des Nachlasses des az 23. Jag- nuar. 1919 in Frau a. M. storbenen Privatmannes Geg hat das Auf

38. P 6/49. 2. vorzulegen, erflärung ber

rg Stayzert L bortvérfabren zum ZweFe iiießing von Nahlaßatäubigern Die NaSlaßaläubtger werden 9td:ruigen gegen j Vorerwähz=ten [L“1-itens em auf den 15, August AOLD, Vormittags LE Ubr. vor bct untexe Zimmer Nx. 35, Zeil 42 1, anberaumten Aufgebotsterniin bei diesem Dertdt Anmeldung hat die Angabe des Beget- flandes und dez rundes der Fotdrs rung zu enthalten; uundlie B-oweisitüce nd fu Ürichift ode: in AdsHriit beims rügen. Die NaGlaßgläubiger, ntt melden, unen, un vor den Verbindli

Albert Jung in vertreten dur< den Nechts- anwalt Dr. Ernst Brafsat. in Oraaten- burg, hat das Aufgebot des angebli< ver- foren gegangenen, am 15, Juli 1914 fälltg ejels vom 8. Mai 1914 über 462 4, der von ihm auf den Sch!äcßter- meister Albert Köhler in Nafsenheide ge- zogen und von diesem angen-mmz2n wotden Der Ivhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf 3mberx 1919, Vormiitags vor dem unterzeichneten Se- riht, Zimmer Nr. 7, anberaumten Auf- gebotstermine seine Rechte anzumelden und dite Urkunde vorzulegen,

ot zu erîlärzn. daher auz

forde: t, ibre den Nachiaß des

G A0 von thm if

142, 143, 144 145, 146, 147, 148, i 1) Nardt Blatt 1 und 4, Alle Personen, die n'<t aïs Eigentümez ¿we>s8 Wiederherstellung des Grur dbuchs geladen siad und troßdem vermeinen, daß ihnen an efnem in ven zerstörten odee abbazden gekommenen Grundbücecn verzeidnet (er wesenen Grundstü: das stehe sowte alle Personen, meinen, daß thnen an einem solWen Grund» flü>X ein die Verfücung über dieses be- s<ränkendes R->t odex eiue Hypoth F, eine Grundschuld, etne Nentens>uld oder eta anderes der Eintcagung im Grund- buhe bedürfendes dinglihes Ret zu- stebe, werden hiermit aufgefordert, ißre Ansprüche iunerhalb eive: Fit vou drei Monaten, die am 15. September 1919 abläuft, bei dem Grundhbu>&amt Blalla . avzumelden, Dietentgen Personen, welt {hre Hyyo- 1heïen-,Grundschuld- undRenten|<uldhriefe sonstige Urkunven und Abscristen ihrer Reste an den obigen Nechten ein- gerci<t habey, bedürfen etcer derartigen Nas Ablauf dieser dreimonatigen Frist erfolgt die Ankegung dec Grondbuchblätter Grundsiücke.

Wialla, den 20. Mai 1919,

Das Amtsgeri{t,

e V I argzumelden a1 F: M k G ift, beantragt, eian, Bes

it Glitmann, 7, bestimmten Aufgehots- ß

widrigenfalls die Todes, Ghense werden

10 Uher,

besäadet de-s Nets, \ t-iter aus Pfliétteila- reten, Vermächtnissen und Auflagen bxrü@- ¿t zu werden, von dem Erben nyr insoweit Besriedigung er]angen, nah Befriedigung ver nicSt ausges Gläubiger no<h Pie Gläubiger

Eigentum zu-

wihrigenfalls die welche vers

cÉlärung der Urkunde erfolgen wird, Orauienbueg, den 27. Mat 1919. Das Amtsgericht.

h VBusgebot. Hinterlegun as|telle des Amtsgerichts nadenfeld haï das Aufgebot der vot tsanwalt Szc¡aony zu Kosel für den Bauergutsbesißzer Nudolf Przibilla Wehowiy am 9. November 1882 bef der Regterungshauptkasse

Gläub!ger bezto, 1) Kretsmer Fo.

25A

ein Uebershaß

aus Pflichitei.sr <tnifsea und .Avf:agen sowie läubiger, denen der Ezbe unbe en dur< das Aufgebot nt

&Sravtfinrt a. M., ten 15. Mai 1919, Das Amtsgerit. + Abt. 36,

Schroabenthan. in haftet, werd Königlichen Oppeln für folgende Ptändung2gläubiger: hann Kosellek in Autis@tau, 2) BVoll- v'ebungébeamter

en Onkel. feines Anya GoëE von Kuchen, geh. 16. 3. 1864, Lobla2 Gol von K geb, 23, 7, 1865, heide zuegt wo in Kachen, seit 1905 mit uxbelarutem Anfenthait in Amerika abwesend, für tot zu erflären. Die bezetWnitcn Versäollenen werden aufgefordext, si spätestens in dem den 19, Degemberx E919, Vormittaas 9} he, dem unterzeiGneten Gericht anberaumten Rufgebotstermine zu meiden, Us die Leodeseiklärung erfolgen wird. An alle, wel<e Auskunft üher Leben oder Tod der VasGollenen zu erteilen tere mögen, ergrht die Äujforberung, spätestens im Kufgebotstermine dem Gerit An- zeige zu maden. Geiingenu, den 24. Maf 1919, ? Ami9gerißt.

Dr. Frideri<, Amtsri@&ter. MusacLoi. Frau Lina Graffenberger, geb. Werg- | ( mann, in Smalleningken hat beaniragt, | Di Provisionsreisenden Michael Evraffenberger, geborei am 18, April 1873 in Sfkersweihen, Kre!s Tilsit, zuleßt wohnhaft in Blausden bei Iugnaten, für tot zu erklären. Der Ver- big \<hollene wird aufgefordert, fh spätestens {f in dem auf den 18. Morgens 9 Uhr, ¡eichneten Gert<t anberaumten Aufgebote termin zu melden, widrigenfalls die Toder- ertlitung erfolgen wicd. Auskunft übex Lehen oder zu erteilen vermögen, spätestens im Aufgebots- zu maden,

Amtsgeri<ts

Das Amtsgericht Hamburg hat beute Auf Antxag

versiorbenen

¿u Matibor, Aus¡ügler Carl Staroezi? zu Autischkau gten Speztalmafse von Blatt 356 80 6 und Z!nsen- ¿uf 772,80 M, ¡ten wérden zur

des Nachlaßverwalters des Kaufmanns Chajim (genannt Hermann) nämtt< des btesigen Rec<ts- He>ksher, werden alle j am 11. September riedri@stcdt in Schle8wla ge- ebt hierselbst, Bisma-Æfiraße 98, | S aft gewesenen und am 7. Novembez Hamburg verstorbenen Kaufmanns Hermaun) Jacob- Forderungen s hiesigen t 7, I. Stod, spätestens aber in dem auf Freitag, den 26. September Vormiitags ALkX Uhr, au- ebotstermine, traße Nr, 70, Ï. S , Zimmer Nr, 24, anzumelden. einer Forderung bat die L standes und des Grundes Ürkundlihe

Nachlafigläu«

utishfau von 607, Anmeldung nit.

guthaben 165, beantragt. Die Beteili Anmeldung ibrer Ansprü>e spätesiens in dem auf den 6, Oktobex 2949, Vaor- vor dem unterzeichneten Aufgebotütermine widrfgenfalls

Jacobichn, anwalts Dr.

die obtzen NaWlaßgläubiger des

mittags 9 Uher,

Serihte anberau

aufgefordert,

s{li-ßung der Beteiligten mit thren An-

rüchen gegen die Staatskasse erfolzen wird.

Suadecafeld, O. S, ben 15, Mat 1919, Das Amt9geri>@t.

Mufgebot. Dex Besitzer Jultus in Klein Lipschta,

erflä

Das Amtsg*riht Holzminden hat beute folgendes Aufgebot erlafsen : Der Lands wirt Friedri<h Jünke, d2c Gäkermelster August Jünke und die Ebefrau des August S-elemeier, Auzuste geb. Jünke, {ämtl!{ von hter, haben das Aufgebot dex angeblich ver- oren gegangenen notariellen Obligation yam 21. November 1874 über 450 Talex jür welGße am 5. Dezember es weiland Töpferci- tter, Johanne geb. im Szuundbude DHolzmtnden und Altendorf Band 1Y Band XX Seite Band X Seite 290 eine Hypothek Dex Jubaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens bis zu dem L, LSezember

mittags LO0 Uher, zeidneten Serichi stattfindenden Aufgehots- termine scine Rechte anzumelden unh die Obligation vorzulegen, widrigenfalls die ftloserTlärung der Urkunde erfolgen

Holzmindeu. den 23. Mat 1919, <ts\Grelber des Amt3geri@ts; K 0 7n, Gerlhtss[ekretär,

sohæ aufgefordert, bei der GeriGts\{hreiberei de Amtsgerichts, Dammthorwall 3

Schlachtermeiiters Zimmer 131,

Hermanu Shwoh [1 vertreten dur den Nechtsanwalt Partikel in Berent, hat das rloren gegangeren -Hypo- des Amtsgerichts in Berent bom 29, März 1899 über bte i:n Grund- buche von Klein Lipsia Band 11 Blait 31 für Hulda Meyer, geb, eingetragenen 300 „6, abge- Zinsen seit dem 24. März Besiger Julius S{woh, Der Inkaber der Urkunde wird aufgefordert, \pät-\tens in b b Fuli L919, Vormittags vor dem unterzeihneten Berit an- tterwmine. seine Lechte

Kaiser Wilhelm-

Aufgebot des ve

1874 für die Witiwe t thekenbriefes deg

besiyecrs Hetnrich Ni

vers<ollenen in Holzminden

Angabe des Gegen Forderung zu enthalten. Beweisstü>e

in A bela sbgen,

<hadet des teiten aus reten, Vermähtnissen und Auf ¿u werden, von den E efricdigung efriedigung dex - nit Släubigecr no ein Pe

des Nachlaffe

unter Nr. 2a Seite 303,

getragen ift.

1899 an den Dezrmther 1919,

vor den untex-

vor dem untec- rben nur inso-

[24392] verlangen, als An alle, wele

t 1919 Lo des Véer-

1889 zu Helbra geborene und bort wobit« haft gewesene Bergmann Johann Vaet- toszyk, au) Vartosæhax geuaunt, Gera tener der 1. Komp. NRes.-Inf.-Negts, 264,

erm

t feht bei alikowen, für tot erklärt, Als

erie Ls ers<uß ergibt; Grbe nah der Teilung einem Erh»

ea Aufgebo anzumelden und d widrigenfalls die Kraftloserklärun kunde erfolgen wird.

VBereut, den 20. Mai 1919, Das Amtsgericht,

die Aufforderung, V Dobdeiea ep de i. 1919 eYdeêrug, den at. Vas Amtsgericßt,

s nur für den

4 "Ulr ie Glut vie Vi Ur ger a

Vormächtaissm und Auf

L Der Geri

Staatsanzeiger. 2919.

Grwerbs- und Wirtschafts enoffershaftens Niederlassung 2c. von YHechtsanwälten. „Znvaliditäts- 2e. Versicherung,

10. Verschiedene Bekanutma&Gungen.

sowie für die Gläubiger, denen die Erben

unbeshränkt haften, triît, wenn sie fh ni@t melden, nur der Nehtsnachtetl ein, daß jeder Erbe ihnen na< der Teilung des Nachlasses nur für den seinem Erb-

teil entiprehenden LTeil der Berbtndlich-

keit Baftet. Hamburg, den 22, April 1919, Der GBeriGztsfhreiber des Amt3gericzis.

24381] Aufgebot.

Die Witwe Waraaretha Georgfne

Boede-l, geb. Danz, hter, bat di: Er- t-ilung. eines Erbshzins na< ihrer am 29, September 1915 bier verstorbenen Zweiter, ber unverecheliGten Friederike WMai2 Joa Denz von hter als teren all-inigen Erbin beantragt, Etwaige weltere G:sHmwiter der Erblassertn oder Kbfömmlinge bon seolhen, die Erd- aniprüch! an ben Nahlaß erheben, werden aufgefo: dert, si spätestens im Termin am 20 September 2949, Vormittags 9 Uher, bei dem unterzellh-eten Sericht zu melden und die zum Nachweise er- forderten YiBunten vorzulegzn.

Sougeberg. S. M., den 24, Mai 1919, Amts3geriht, Abt. L,

[24378] Anfgrdvot.

Der Adm'niftrator N. BaudisH in

Stettin, Lindenst aße 13, hat als Nachlaß- pfloger iür den Nachlaß des am 20 Fe-

rar 1919 v:rftorb- nes Kaufmanns Georg

Sriih aus Stettin das Aufgebot®- verfabren zum Zee der Ausschließung von Naolaßgläubigern beantragt. Die Nai auer werden baher auscefortert,- ihre Forberunzen gegen den Nathlaß bes verflorbnen aufmanns Georg Fritsh a5 Stettin spätesters in dem auf den S7. Levember 199, Vormittags EL he. vor dem unterzeichneten Gericht, Etiijob:thiix, 42, Ztmmer Nr. 2, anbe- raumten Aufgebotstermine Get diefem Ges richt anzuigelden. Die Anmeldung hat die Angabe des Begensiande? und des Grundes der orderung zu euthalten. Ürfunbltäe BDeweisiüde find în UcsGrifi odex in Abschrift beizufügea, Dig Nackaß= läubiger, weldze sid niGt melhen, könnes, undehadet des Mets, vor den Bere btndliwleiten aus PilihitellereHten, Wers» näcbtnififen und Auflagen berü@iHtict zu werden, on der Guben nur insoweit Bes riedigung verlangen, als fh nah Be» iriedégung der zit ausges Glofenen Gläu iger no@% ein Nebersuß ergits. Auch hastet ihnen jeder Erbe ua der Tetlung des Nächlasses nux für den feinem Erbteff entipre<enden Teil ver VerbigdltiGrelt. Für die Œicubiger aus Pflihtteilarehten, BGermäcßtnissen und Autilagen sowte füz die Gläubiger, denen die Erben unbe- s<räâukt haften, tritt, wenn sie sh niHt melden, nur der Ne<tsnachteil ein, daß eder Grebe thuen na. der Teilung des ala: nur für den fcine:n Erbteil Ce Muden Teil der Becbindlichkeit haftet. /

Sietiiu, den 27, Mai 1519, Aaitögericht. Abteilung 2.

In Unrterobteiïlung 5 der heutigen

Nxmmer d. BI (KommauditgesellsGatren avf Aît'ea und AkticngeseUschafteu) befindet h - etne _Bekanutmachuvg der Großen Leipztger Straßenbahn, dur welche Akiten ber aufgelbeu Leivzigee Elektris®eu CEMEnbahn als für kraftlos erfiärt werden,

G Kraftloserklärung.

8 dem Hauptmann Ot'o Sterxn-

gers am 30. September 1914 erteilte 037. 14 nad der àm 22, SFuli 1914 verstorbenen Witwe Marie Wilhelmine

“stamentêvollstre@erzcugnis 6 VL

N geborene Hedert, wird für kraftlos

r .

Chaxrlo:tenburg, den 27. Mai 1919, Das Aintôgeriht. Abteilung 6.

[24393]

In öffentlißer Sitzung des unter-

zeichaeten Amtsgerichts bom 22, Mat 1319 ist ‘der versGollene Mühlenpähter Theodor Velz, geboren am 9, Oktober 1843 i Nahmel als Sohn des ‘Müllergesellen N Pelz und der Fetederike geb.

ottleber, zulegt wohnhaft in Oliva im abre 1870, am 21. Oftober 1870 von liva na< Ohra abgemeldet, dort ader

nit zur Anmeldung gelangt, für tot erklärt. Als Zeitpunkt deg Todes wird E “iu M E Ë E 1876 o genten, Antragsteller: Hay t Kovittke in Tig. E

Danzig, den 24. Maf 1919.

r, Auss{lußurteil vom 23, Mat t der vers{ollene, am 11, Ma

K gt 12, Februar 1915 im Ge»

ccbtiadiuiii

I MPE R if (par M L