1919 / 132 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

M iat D Ho R T Q O5 11 p Nie S Es : z Bekanntmachung. PBreufszen. n eingehender Weise sprach sich Loucheur über die Folgen Statistik und Volkswirtschaft. Zeitraum die Skiigerung 51205 oder neun Zehntel betrug. Die

A d der L 8ratsverordnung vom 23 September 1915, S i Ee f af a S des Gesebes aus. Frankreichs Lage sei, was die Koblen anlange, Os y i P J 1 Die Kernvunk S if E Drei nuvactaiger Personen Ten Hantktel Wie diz „Schlesische Bollszeitung que Oppeln meldet, geradezu tragis. Im März 1918 habe die Kohlenförderung noch TRE Bermögen verteilung in Preußen nach Stadt S I Me O unahmea uf dem Lande hat bewirkt, daß | Lebensnotw E M e O s Zen (RGBl. S. 603), is durch Verfügung vom beutigen Tage dem murde das Forsthaus Lowoschau bei Rosenberq an der | 2660 000 Tonnen betragen, im März 1919 sei sie auf 1 880 000 Tonnen d Land im Jahre 1917, verglihen mit der- Cin m, Verbältnis zur Gesamiheit der Havsbaltungévorstände und | kunt t. Von Dr. Rudolf Steiner 5 i Tre ba d-Gfell. Obstpächter Anton Heschke inBernstein N m., der Handel oberschlesischen Grenze von 150 Polen überfallen. Zu | gefallen. Er berechne die tatsählice Arbeitsleistung nah der neuen S vor dem Kriege und vor 20 Jahren. CENSIN G schon seit 19 4 die Verwögenêgruppe von über | haft des Goetheanum Dornach m. b. H. Stutt f 7E E SUA ¿ mit Obst untersagt worden. i gleicher Zeit wurde ein Anschlag auf einen von Kattowiß | Vorlage auf 6s bis 7 Stunden. Aber unter dem Druck der Ver- Im Anschluß an die in Nr. 5 des „N.- u. St.-A.* vom 7. Ja- d E 100 A H dichter beseyt war als im Stadtgebiet. In | gart, Greiner u. Pfeiffer. Se e R R A S utt-

Soldin, den 6. Juni 1919 nah Kreuzburg fahrenden Personenzug verübt, indem ver- | he müsse sih die Regierung mit der Vorlage einverstanden nuar d. J. enthaltenen Mitteilungen über die Vermögenégliederung Bétilor: Haus ae sih von 1897 bis 1917 die Verhältniszahl der Trennung: -yon- Kirche uud- Staat. Von Otto

Der L d t. von Engelbrehten Ilow suht wurde, die Eisenbahnbrücke bei Schofishüß zu sprengen. | erl : s : dés Et im Jahre 1917 und vor dem Kriege nah dem Ergebnis | auf 135 vom Taufend,Za f de e L Blu 10 C00 é Von 12,0 } Zimmermann S. J. 75 d. Freiburg i. Br., Herdersche Ver- Bekanntmachung Kreuginta VéüTen Ld GLeoe Q uin P \ Au db 8 m Direktor d A Mati E e zunächst noisden : ftädtisthen und länder Gemeiiges tdiali@ A Endlich in tér obersten G euphe vèr Vet A i Freiburg O Di rdersche E e G i i : resse und bei dem Direktor des „Víatin“. P leinber glich na x Ld i D J on - Dr. Herdersche Verlagshandlung.

Auf Grund der Bekanntmachung zur Fernhaltung unzuverlässiaer und P eE E AUEG lie oige g An Untetstäleftär ber Militärzeritsbarkeit Sgnace E Nechtseigenschaäft als Stadt oder Landgemeinde bezw. Guts- Ls er 100000 e steht das Land bedeutend hinter den Dor Bölschéwismus. ‘Von B En hätd Dur S. J Personen vom Handel vom 23. September 1915 RGBl. S. 603 Eine j E po nis Jer gilaloren urde a nf if 4 lat Täut Bericht “es Wolffschen T alearanhenbiros: daß U fla a Ie Bon den vter Hauptg1 ößengruppen des Ver- ne i S dech hat fich im Zeitraum 1897-1917 der | (9 4. Freiburg i. Br. Herdersche Verlagshandlung. / E —- ist dem Kaufmann Artur QuetschkeinStol p, Gr. Garten- verhaftet. j Gerichtsbehörden verschiedenen Fällen von Beihilfe zur Drükebergerei 100 000 & und üb Ae über 6000 bis 52 000 #, über 52 000 his t adtis h E B tadt und Land sebr verringert. Die Zabl der | , Die Sozialisierung. Vortrag, gehalten ir der Ver- straße 50, durch Verfügung vom heutigen Tage der Handel mit Bayern und sogar Fällen von Beeinflussung von Beamten, um für gewisse Per- bis 52 000 e A ale 5 Ee umfaßt diejenige von über 6000 nämlich on 74 pet urt als 100 000 „é Vermögen stieg f einigung höherer Beamten und Beamfinnen zu Chemniß. Von Nahrungsmitteln untersagt worden. In dem Prozeß gegen die Spartakisienführer Sauber, | sonen Strafaufschub zu erwirken, auf die Spur gekommen feien. Gr h alle Perjonen, die zwar über 6000 4 Vermögen a nr 90 i. J. 1897 auf 127192 i. I. 1917, d. i. um | Dr. Karl Bücber. 3 #& und 30 vH Teuerungszuschlag.

«Î : L ; Pt E E O S esißen, aber aus b 93 742 odér fast drei V ; & 5 œ (c 5 j : s g ; n O U E, (ESCIAEN G % esonderen Gründen (wegen 900 dit ei Vieetel, die der ländlichen aber in glei Tübingen. Verla C. B d S ì Stolp, den 23. Mai 1919. Waihbel und Hagemeister ist nah einer Meldung des ersuchte die Kammer, sih mit diesen Erklärungen zufrieden zu geben, übersteigenden Einkommens usw.) ¿emä s 17 Ziff : S M m) Zeit von 29 693 auf 61 124: léblere verböbheite idi S bli g f er Bucbandl Vetlag F. C. B. Mohr (Paul Siebe der H. Lauppfchen Die Polizeiverwaltung. Der Oberbürgermeister. Zielke. Wolffschen Telegraphenbüros“ aestern das Urteil gefällt | es sei ihm unmöglich, weitere Ginzelheiten über das {chwebende § 19 Absfay 2 des Ergänzungé stei ag er 2 und 3 oder } Zis zuleßt noch úm über bie x älfte klei bie R R S dAS: E L E woh Sonber erhielt zwölf, Waibel fünfzeha und Hage- Nechtsverfahren bekanntzugeben oder den (Gerichtsbehörden lvorzu- freigestellt word gäanzungésteuergescßes von der Ergänzungsfteuer Am Tausend all e xâlfte Tleiner als die städtisde Zahl. Hindurch mit Freuden. Von Ludwig Fin. j S R tei r au be ‘s int zwots, unf zen! VAge- | reifen. Renaudel und Brous\ &&widersprachen und erklärten, M vorden sind. : At E A O „Und Einzelwirtschafter ge- Geh. 1,20 \. Stuttgart, Deutsche Verlags-Anstalt. : Sli Gcuis Me R E L A L G E meister zeyn „Zahre Festung. s versuche, na S S M N E e die Derttidgerever E nen, bis 1897 zurüdtgebenden U e von 1897 bis 1917: in bân: Städt ri A 3 af ad H D nntm | ) a unzuv ( durch zu giehen, daß er sih hinter das 'Amtsgeheimns ver|chanze. R and, die das preußische ) ; i 13; 6) Personen vom Handel vom 23, September 1915 (RGBI. S. 603) Die Stimmung der Kammer sien so kritisch erregt, daß der Minister- Statistiiche Landeëamt in der „Stat. Korr.“ veröffentlicht, in der Du did E hingegen bon 45 äuf 8,7 vom Tausend, “hier also ist dem Fleischermeister Adam in Stolp, Langestraße 956/57, Oefierreich. präsident Clemenceau es für nötig hielt, persönlich in die Aus- zugleih die Vermögenêbesißer (immer obne die nicht felbstäntig zu “pla mig vie). mehr: az Vort. Theater und Mufik durch Faun vom heutigen Tags dex Handel mit Fleisc- Die Presse stimmt rücthaltslos der Note des Staats- sprache einzugreifen und die Ver E E age a Er baltungevonitbe Cine Me T En) der Gesamtheit der Haus- L lea uropa t ganzea A E die ländliche Ver- h uta ie wi aag as und Wurstwaren untersagt. : f A * J arflärte, er halte sich und sein ganzes Kabinett für solidarisch mit ( 1de (obne Ungebörige) ‘und Einzelwirtschafter als d ‘vertlellung günstiger als die städti che. Au Mm PBpernhause wird morgen, Freitag, „Nheingold“, mit Sto!p, den 23. Mai 1919. kfanzlers Renner zu, die in klarster, eindringlister und Ignace. Spreche man diesem das Mißtrauen aus, so wérde das für den selbständigen Vermögens- und Ertela meg Es alléin in der einen Seite ist der Bruchteil der selbständigen Da rsbitee A den Damen Hatfgren-Waaa, Leisner, Goeße, Cscer, von Sbeele- Die Poli A eenattüt Der Oberbürgermeister. Z i elke würdigster Form die Sache Deutsch-Oesterreichs vertritt, und ganze Kabinett zurücktreten. an tommenden Perfonen gegenübergestellt find, batten “iber: Tmdgen oder mit sólhem von nit mehr als 6000 „#6 auf dem L Ernie und den Lerren Kirchhoff, Bohnen, Bronégeest, Henke, z g. Der Oberbürg D . drüct die Ueberzeu\ung aus, daß der Viererrat schon auf die Unter großer Erregung wurde dann zur Abstimmung ac- Du qud ‘vom Tausend allér Hauthaltungsvorstände und Einzel- | Lande wescntlih geringer und hat sich hier anch belrächtlid mebr ver- O N NKeiafcid als Gast und Nabot als Gast besept, erste Note Renners hören müsse, wenn er wirklich den Frieden | {ritten die 276 Stimmen für die Regierung Eén Ba enim Bee U E Me Schicht der Gigeid ‘Alifa R L U Leiler ist der Generalmusikdirektor Leo der Welt schaffen will. V E i E Af ¿h ata T0 D E E ————— E en“ von uber ) bis-52 000.4 und neuerdings | T a 2 r N P Nach A Meldünva des Korrespondenzbüros veransialleten E M Ai A E Gi S Ungefähr 120 Depu : ein Vermögen von . "#6 de Bete e L tre L 2 dichter F slädtische, wogegen Md: S pt 2 e h Renn f iorges Cs in der be- j O I C 5 5 N R A TLATA A 2 S 2 ' » R p lie ermögen in ten Städten häufi f : s V. letnhard Druct5 S Prielleitung wiedir- Aichkamtliches. hie Katholische Volkspartei E „die V Le Seele __DieConfsd6rationGéné6raleduTravailk 0 bis €000 über 6000 über 52 000 kifeé Aodvoo vertreten. sind als auf dem Lande und sogar záblteichér sind As io holt. Anfang 7 Uh-. ; e e ed 8 Reid heits- und Ordnungsp artei in Linz vorgetlern gzwe und die Kartellverbände der Beraleute, Matrosen, V s bis 52 000 bis 100 000 städtischen Pexsonen mit Vermögen von über 52 0C0 bis 100000 4. | ; Im Theate rin der König aräß er Straße wirken Deutsche e Gh Massenkundgebungen gegen den Friedensvertrag | Eisenbahner, Hafenarbeitèr, Transportarbeiter, Metallarbeiter = S 8 As 2g f grie lich also für das Land cine bessere Beseßung der beiden L C R des Satiripiels „Der Häuptling“ von Paul

Fn der am 11. Juni unler dem Vorsiß des Vertreters | on St. Germain. Jn der Versammlung der Katholischen | ¡nd Bauarbeiter haben voraestern grundsäßlih zumStreik, A S S L EL E Zit fr Ma ptacje 1-B6i buuerlichen Mittelstand Umfassenden Fett Ren Cet ben „Vans Sonnenstößers Höllenfahrt“, die am des NReichsministerpräsidenten Reichs8ministers der Finanzen Volkapartei wurde einstimmig eine Entschließung angenommen, der in unvermindertem Umfan e andauert Stellungge S 16 #5 l [9.5 i an. |22.S nitlieren SBermogenSgruppen, während im Stadtgebiete einer größeren 2 HENTEN j onnabend stattfindet, die Damen Barth, Biandéen, Fe E L arie tren 2 Pp Nie besagt, daß unter diesen Friedensvertrag fein Deutsch- D 2 de [ange andauerte d ian Su 2A B über- ¿S über- |ZS Bun ZRan es (woh PWender Perfonen eine um fo stäïkère Ver- s A S E Ma e L Dornbu1g, : 5

: T E E x ‘rei i : ü Die i G, “er E oto H! ; O [+4 au E =l haupt |®=1t bh "S=ch | fretuyg vermögeus8lofer oder wenig vermögendèr Leut ü Tér, Doumann, Jungk, Leopold, Prökl, Schiller und Schünzel E QUE [Si Log wurde Ven R I gena Den Sri ie Boutfihe 'Freih E v E ele Sun tiSEns s Das Kartell veröffentlicht eine Mitteilung in der Presse, er 2E j D La L haue |2= | tine Gntwicklung, die hier unzweifelhaft ‘pur die Lee Roe mit. Spielleitér ist Nudolf Bernauer. Die Bühnenbilder sirid nach ( ciñes Gejeges zur Aenderuna des Géëseßzes gegen die Stouer- | Der L O E R s Tis L L Wolffschen Telegraphenbüro zufolge erklärt, davon "Kenntnis as 25 S 352 | ntrotion des werbenden Kapitals und der Betriebe in Handel und Entwürfen von Rochus Gliese angefertigt. {ließung an, in der es heißt: „Angesichts der unersüllbaren F zu nehmen, daß die Bergleute und |Seeleute dew Generalstrei? auf den 2 2E B 25 1 Industrie begünstigt worden ift. ; Zu dem Gastspiel der Herren Jadlowker und Schwarz in der Aufführung von „Eugen Onegin“, die Scnntag, den 15. Juni,

flucht an die verfossunagebende Deutsche Nationalversammlung i sowie dem Entwurf einer Reichsgetreideordnung für die Ernté | und unannehmbaren Bestimmungen

gibt es für Deulsch- | 1s. Juni festgeseßt haben, falls bis dahin ihre Forderungen nicht völlig 7 Seit 1911 unterscheidet die amtli L ELRAE ; rti durgeseßt sei s K Fläre si mit den bei f Zt : ntli che Steue: statistik auch zwisch B of , Oesterreich nur einen Ausweg, den sofortigen Anschluß an das | durbgeseßt seten. Das Kartell erkläre sich mit den beiden Gewerk- E in den Städten Lan “A D P KS U ¿wien f zum Besten der Notleidenden inNiga im D \ ch

s g, sofortig {luß ; 1897] 5 013 472 | 8931 457058 | 81 daemeinden und Gutsbezirken mit über Vpernhause stattfindet, sind die Eintriltepreile E

1919 zuzustimmen. C F E hne : A d aN Zit TISRRLAK t schaften jolidaris{. Die Arbeitenden und die Streikenden dürften nicht 9 67 593 |12 734:0/131 | 2000 Ei +5 ; G i : Peut e O: / Q nachgeben und sich von der Regierung weder einschüchtern noch heraus- 1899| 5 362 598 894 | 482143 | 80 | 72261 |121| 79 668 1 und aldo t f 206 B DRS dem Charakter) | sprechend erhöht worden,

Ja der Angelegenheit ter von den französishen Be- Jn feierliher Sigung der Tiroler Landesvertreiung | fordern lassen. Das Kartell werde die Aktion der verschiedenen Ver- 1902/5 741 869 | 93 | 523 819 | +1 | 78696 12,21 86275 | 13,6 | liden Gemeinden." e d 1 T T E E M De T T Mannigfalti saßungstruppen gegen Mainzer Arbeiter wegen Be- | aab der Landeshaup\smann Schraffl eine Erklärung ab, in | bände gegebenenfalls seinerseits dur cine Aktion unterstüßen. Durch 1905) 6 244 280 | 894] 561844 80 | 84755 121| 94019 |136 | zusammen zum Sd bte, f M alt Stu dten S Z A g Eteiges. fundung ihrer deutshea Gesinnuyg verhängten hohen | der er u. a. ausführte : i / ) i den übermäßig verzögerten Friedens\chluß, dur die ständiae Teuerung, 1908 6 914 776 | 895 | 609574 | 79 93 423 [12,1 F 105341 | 13,6 } Vermögenêgkliederung nah Stadt (St L i S ns a für die __ DUgUnslen des Deutschen Hilfswerks für die Gefängnißstrafen hat der Reichsminister Erzbera er dur Das Land Tirol fühlt ic frei von d-r Schuld am Kriege. Es ist | durch die drohenden neuen Steuern, durch Eingriffe in das Selbstbestim- 191117 432455 8941 663287 80 | 102143 12,s| 115330| 13, | Bid: Es hatten ) Stadt (Sk.) und Land (L.) folgendes | Kriegs- u nd Zivilgefangenen findet morgen im Winter- j den General Freiherrn von Hammerstein in Spaa laut | nur dem Staate bis zu dessen Zusammenbruch treu geblteben und | mungsrecht der Völker, dur den Versuch, die russische und ungariscbe 1914 7 965 444 843] 710806 | 80 | 116332 13,0f 126717 | 1EL E c iei garten und Bantkettsaal des Zoologischen Gartens ein : Meldutña des Tolffschen Telegraphénbüros“ in folgender rechrete darum ouf erträaliche Friedensbedinungen. Das an | Revolution zu erdrosseln, und dur die Verzögerung der Demobil- 191717 822 540/890} 727994 | 83 F 115 147 | 1311 127192 | 146 cir VêrinZacs e M E E Fünf- Ubr-Tee, veranstaltet von der Filmdarstellerin Lu 4

: n l S ; Freibeit gemohnte Tiroler Voik foll durch den Friedenshertrag aus- | machung und einer allgemeinen Amnestie sei eine Lage geschaffen worden, ad Ag Be E s as 0 O Synd, statt. Als. Solisten wirken Max Saal (Harfe) und Eduard Form Einspruch erheben lassen: a einandergerissen. wirtshaftlid lebensunfähig und zum Teile noch dazu | der man nur dur cine aemeinsame gleibzeitiae nationale und inter- 1897 auf dem Lande S À über 6000 | über 52.000 Lichtenstein vom Theater am Nollendorfplaß mit. Außerdem findet

Jch erfuche Sie, dein Genergl Nudant fofo1t nachstehende Note | national gekn-Gtet werden. Die Friedenébedinaungen gehen über das | nationale Aktion steuern könne. In dem Wunsbe, zu praktischen (Er- 1809 9 263 232 €61] 762582 126] 56427| 9,a| 29693 | 4, 0 bis 6000 1 bis 52000 | bis 100 000 | über 100000 | eine große Modenschau unter Leitung von Christoph Freiberrn von zu libergeben : 2 Y O ; nátionale Selbstbestimmungärecht kalt hinweg und verlangen die | acbnissen zu kommen, die das Schicksal der Arbeiterschaft und das 8995 317 981 &59] 788196 | 127 97121] 99] 31054| 50 j E a 2 Drecoll statt, während ein Wiener Streichorchester konzertiert. Gin-

Von der hessischen Negierung ist mir das nachstebende. weitere UnterjoGung von über 200 000 deutschen und ladinis{hen Tirolern Land selbst retten würden, erklärt das Kartell,. sich streng an die Be- s 9476 196 858] 813 819 | 128 99004 | #2] 33308 | ba. im =2 [a2 4 -W 2 } trittêfärten sind bei den bekannten Verkaufsstellen zu haben.

\ Gene über das Vorgehen der französishen Militärbehörden in | unter fremde Herrshast. Durch den anoebotenen Frieden würde | {üsse des N Lena Gern gr ges zu ae / id = 2s N n Bas 129) G62165| 941 35980) 5,5 Jabre S 28 82 es i E e ainz zugeaangen“ A ; Ae die Entente in Tirol eine Brandstätte shaffev, ven der aus jeder- Der Verwaltungsaus\ckuß der Vonsédération Générale du A) \ 94 879 | 131 67 035 | 9,8 38 930 | 5, über- |AÆ] über- | Sf über- |SES} g |S.S Hilf f Fernsf\y : : Französi hes Kriegsaeriht in Mainz hat am 6. Juni 22 Eifen- | „it der Friede und die Ruhe Europas gefährdet werden könnte. | Travail hat vorgestern abend ‘eine Tageêordnung angenommen, die 191116 001 980 | 842 [1 006 507 | 1414 78250 |11,0 43675 61 h Z Qs E (A E S] über- #S fälle U : E) M rof Sun L ce I EE Meer hahnarbeiter aus Anlaß des Demonstrationsstreiks zu Gefängnis- .| Mir geloben feierli, nit zu rasten ni{cht zu ruhen und keine | Aktion entsprechend den Beschlüssen des leßten maticnalen Gewerk- 1914/6 105 253 83211 077048 | 147 98 021 |13,4 U S869. 2 jaupt [S2] haupt [S =1 haupt [S =} haupt S } Mer No it groNer Zat VOt ommenden schweren : 9 - 4 i ge 0 f l lid, d ä ô e , s C) - . , A F | ' 48 9 ,9 Se R ed } des [B Vergehen gegen die Cfentliche Sicher heit babe d S b Pn strafen von inêgésamt 33 Jabren und 7 Monaten, darunter | Opfer zu {euen bis aub dem Lande Tirol die Sonne des Friedens | \aftstages zu verallgemeinern. Zu diefem ‘wee wird eine Zusammen- 1917} 5 772 60L| 817 [1121113 | 159F 1607632 |15,a| 61124 | 87 25 2 = S E |SÈ | direktion in Berlin zur Prüfung der Fr “éa l Me G Etinzelstraten von 4 Monaten bis zu 5 Jahren, véerurteilt. Diese und der Vslferfreibeit leuchten wird. funft franz6siscker, englischer, italienischer und belaischer Gewerkschafts- Hiernach zei 1 ; y i A 22 22 u 2 2 bie. - Férrisurédéitiaich( ô z N DeL, rage veran aßt; inwieweit harte Bestrafung hat Entfezen tin allen Klassen der Bevölkerung 08 | N oraanisatior.en auf den 14. Juni anaeseßt. Die Tagesordnung wendet lernach zeigen sih wesentliche Unterschiede zwischen der städtischen : e E [2 J le Sern)premeinritungen Groß Berlins zu Abwebrmaßnahmen hérvorgerufen, um)omehr alä sich der Streik nicht geaen das fran- Die Erkläruna wurde von dor Versammluna mit Beifall d aegen die Machen scaften der Streikbrecer und gegen die Preß- W AT En Veimögenéêgliederung, und zwar sowobl bei den z | St. | 9 396 674| 8941 863 089| 82 121895 11d 1309 Bj T bter derartige Berbrechen und zur unverzögerten Festnahme der j zöflsche Militär, sondern gegen d18 hocverräterishe Treiben gegen aufgenommen. No ch den Erklärungen der Vertreter der hebe und verlanat vvn der Regieruna \ofortice Maßnahmen zur Be- a i is N auch bei den Verhältnisziffein. Zunächst haben ich 1911 L 4 037 761 819 806 708 164 EA:40A 7 6 go SOLIle.o s C EReZRaS gemacht werden können. Zu diesem Zweck soll den 0 das eigene Vaterland geritet hat. Wir bitten, tafür einzutveten, | Parteien wurde einsiimmig ein von allen Partei n vereinbarter | fämvfung der Lebensmittelteuerung. Déêr Ausschuß beschloß, von heute 4 5 E STELAE Personen ohne Vermögen oder 1914 ! St. [10 083 769| 893 | 928 411! 89 1 140 064 1D 4 145 R Bech] elleninhabern die Möglichkeit gewährt werten, mit größter 4 daß gegenüber der entseßlihen Färte der Besirafuazen in weit- | Aufruf an die Völker Amerikas und Jtaliens anz | an ständig zu tagen. Stadt bite Auf beur Sani O A ELE als 6000 6 zwar in der 4 L. 13986 928 804 | 861 443 174 | 74 289 156 36 200 7 V if ib p O ie iepte E oder militärische horziger Weise Begnadigung geübt wird, Mit der gleichen Bitte | gerommen, in hem die Amerikaner gefragt morden, ob sie Rußland. u a Wn Leo en 20G R ST, ° Dieje 3 L 1917 / St. | 9 866 818| 889 |951 521| 86 |139 679 12 6! 146 508 13 2 mannschaften zu erbiltei, Der Teilnebmer. bri de A E a S uns bereits unmittelbar an General Mangin in Maivyz | dem zustimmen könnten, daß n Uo! n A dettieus Das Personal der niederländishen und nor- den Städten viel stärker als iti Lane in Fenn reer o L. 1 3 729 323 785 | 897 586) 189 | 83 100 17 s] 41 808 8 s, [ Vermittlungéamts rur ein für ganz Berlin gültiges Ged bare: gewand.. ; y 24 iner Fre r n6aeliefert werde. An das Vo F af ) K illi ; t 7 j 0 C1 ei P E L s Sti ¿uruf e Morea alio obe Rer, Die drakonishen Urteile gegen Mainzer Aibeiter wegen und ZUME H R raft x j l 4 1 A dit, Geliied megischen Gesandtschaft in Petersburg ist Amster- E bon 9,01 Millionen im Jahre 1897 auf 7,97 Mil- | Bei dieser Uebersicht. tritt die vorher erwähnte gesündere lüänd- (eAeURes Stichwort il, L ohne weiteres, allo obne Nummer- [ement Bekundungen ihrer patriotischen Entrüstung gegen- JZtaliens wi d-die Frage gerichlet, ob es Je I hamer Blättermeldungen zufolge nah einer Haussuchung ver - onen l. F. 1914, also um 2% Millionen oder xund | lihe Vermögensverteilun ch - nung, mit der zuständigea Wache veibunden zu werden. Da die über, Hochverräteit ‘Beiiben wenn sie au) form. ll zu echt es selbst siets \ckmerlich empfunden und endlich abaeschültell ‘daftet worden l drei Fünftel, in diesem von 5,26 auf 6,11 Millionen, aiso | bervor, Inébesondere zeigt i, daß in but tein ländlichin Gemeinden Sinrihtung an d e Gewissenha!tigkeit und Pünktlichkeit des Personals, A ete e O e "ie ret fe | mol, es mil, ihm in Feleben und Freumbschest gu, len Jtalien, dge “rie io B Oen fo ba, mar | (on Jef 01) ein Fröfter Lade der Vaugbaltungäwerfnte und | die Obenpasdellon hon 1 bt "eine angeme sine Vecié-fun dee Empfi ) amten deuts NVolkes. Die Urteile sin iwollo, das mil 1m 1n ¡Frieden j; ( 4 j : R : 1 ) ögensgruppe noh zahl- | Einzelwirtschafter als im Stad1geb Nermö s H "de Adr? tat M l A, ene Verstärkung der Empfinden des gesamten deutshen Volke e 1M î5 7 Nah dem „Giornale d’Italia“ hat sih die politische reicher waren als die städtischen, von 1899 an die städtischen in | über 52 000 bis 100 000 Angedbet ans dad E ‘ie Zabl auch für die Naht vertügt, während das Berliner Polizei-

präsidium unter Zusage _weitestgehender- Förderung des Planes zurzeit damit beschäftigt ist, in seinem Bereich die erforderlihen Vor

steigendem Maße überwogen. Von 1914 4 7, Ali ändli ic it mi f lder ; Í uf 1917, also in f ländliche Schicht der Personen mit mittlerem Vermöge i CTES : ; / ' ' n 4 ps 1 mter 20 aen von über Vie La 0 e „verminderten sih die zur Grupye von | 6000 bis 100000 4 zusammen (mit 206 vT aller Haushaltungs- | kebrungen zu treffen. Weitere Mitteilungen über Zeitz d ul abs M iat gehörenden Selbsländiaen in den Städten | vorstände nnd Einzelwirtschafter) mehr als noch einmal so dit war Einfülzune vie Bar Weitere Mitteilungen über den Zeitpunkt der 000 oder 1.8 vH, auf dem Lande sogar um etwa 333 000 | wie die städtische (mit 98 vT), auh schneller als diese seit 1911 ge- behalten Vie O Brit me Mde Ta E 26A . Ì ( L IVITO 1 ( ! n oem

cine Folge jenes völkerrechtswidrigen und gegen die inter- | wünsche. Der Aufruf schließt mit der Fraae an die Völker l l 1 E nationale Moral verstoßende Vorgehens der \{ranzösisden Be- | des Erdballs, ob mit ihrer Zustimmung die Wilsonschen Grund- Lage derart zugespißt, daß eine Ministerkrise nicht aus8- fehlshaber in den Rhein'anden, gegen welches die deutsche | äte zu einer Kriegslist herabgewürdigt werden und Deutsch- geschlossen erscheint. Der Ministerpräsiden! Orlando wird Regierung nunmehr fast tägli Protest einzulegen gezwungen ist, | Siidtirol wie eine Ware aus einer Souveränität in die andere | sum Sonntag in der Hauptstadt zurückerwartet.

) i ü s ärfsten Protest einlege. n- ) 18

vem ih das einbe Cu Ste be) Lilien Gesamtminlsieriums verschoben werden solle. i Niederlande. A1 D, g stärkere Zunahme der Beseßung der | wachsen ift. E u A tung wird ni

à zuglei namens der Neihsregierung wiederhole, appelliere id aus Im gavzen Bereich der t\chechoslowakischen Dis Vorsiänd i diee 4 4 t erstenBermögensabstufungimStadtgebietetin caye dazu beitragen, verbreherische Anschiäge gegen Leben und dem gegenwärtigen Anlaß nohmals an die Gerechtigkeit und Mensch- | Republik ist nah einer amtlichen Mitteilung das Stand- | , Die Vorstände der niederländischen Arhbeiterpartei und der der Zeit von 1897 bis 1914 beruht hauptsählih darauf, daß Eigentum in der Ausführung zu vereiteln und die Täter |cnell

heit 3st i j i niederländischen Gewerkschaftsvereinigung haben dem „Allgemeen dort vorzugêweise wegen der in Handel und Industrie Zur Arbeiterbewegung. unschädlih zu machen, sondern hoffentlich. auch -von vornherein auf

au verdienenden guten Löhne in meit A D - E i das Verbrechertum abschreckend wirken, weil die Gefahr für tieses ul? größerem Ff er Ausstand auf den Rheinischen ) ; r HaEIt 2 E ten, well die Gefahr für titejes Umfange als auf ‘dem Lande Haushaltungsan ehórige | in Duisburg ist „W. T. B.“ zufolae en Bs e N erheblih wähst.

obne Vermögen oder ohne solches von s\teuerbarer Höbe nah Er- | gegangenen Verhandlungen mit der Werkleitung beschlossen die

lichkeit des Höchstkommandierenden der alliierten Streitkräfte, | recht übex alle der Militärgerichtsbarkeit unterliegenden Per- | - 4 i ; G : Fo { ihn di ndè Bitte, die verurteilt ZAURG : Handelsblad“ zufolge beschlossen, die Arbeiter von Marschalls Foch, und richte an ihn die dringende Bitte, die verurteilten | sonen verhängt worden. PUREP Sd: U IRMkiad BERAG: Sark zu Gie Kosch Än

Arbeiter, die nichts anderes getan haben, als was der Marschall im j Ï l gleichen Falle von seinen Landsleuten erwarten würde, t Nd hen U an! agt deniBitèo" nteldit dèr Diamantenbörse at bh ie Protestversammlung langung eines der Verfügung ‘des Haushaltüngsborstandes (Vaters | Arbeite f Ger Gt Trichinen. Vor wenigen Tagen rahmen Beamte des Lantes io Boyd Nhei \eitéren ‘verbängni 1 i ' 0 ondenz-Büro“’ melde t j ; ï E S orstande atér Irbeiter mit großec Sttmmenm it di j ofhetamta E S En eng

und die Bevölkèrung der Rheinlande vor tveitéren verhängniêvouer Das „Ungarische Telegra phen-Korrespondenz gegen den drohenden Gewaltfrieden aufzurufen usw.) nicht unterliegenden Einkommens steuerlih aus der | Arbeit: g enmehrheit die Wiederautnahme der polizetamts auf dem Schlesishen Bahnhos\. einen Soldaten, dem es gelang, sih unbemerkt zu entfernen, eine Kiste ab, die 22 Kilo

Folgen einer ungerechten und aussichtélosen Politik der örtlid;en Be- | vom 11. Juni zur militärischen Lange: eltürliden U Dau Ug L A

fehléhaber dur entsprehende Anordnungen zu schüßen. Westlih Léva s{lugen wir einen Angriff des Feindes zurück. Belgien. dit L bas A e i LZO Nah einer v W. T. B“ überm 3 Swwieine? : M L 08 L S y 5 d amit A gel zur Gruppe der selbst 5 i; ; ] iner vom „W. T. B.“ übermittelten Meldung der | S )weinefleisch enthielt. Eine tierärztlihe Untersuhung ergab, daß

Nördlich von AU!fohl entfalten die Tshechen gegenüber unseren vor- Jn der Deputiertenkammer gab der Minister des Vermögen bis zu 6000 4 übergetreten sind. ie ite m4 „Agenzia Stefani! dauert in Neapel der Aus sta h: an. J ein erheblicher Teil davon tridiinenbaltig war. Ge Ton E! dies

die bedeutendere Abnahmeauf dem Lande während Zwischen Auéständigen und Arbeitswilligen fam es zu | Grunde vor dem Ankauf von Schweinefleish im

5 cinge K 4 itterten Widerstand. Jm Nimatal baben M s ; In den besetzten westlihen und auch in östlichen dringenden Kolonnen erbitterten Widerstand. J boben | greuFern eine lange Erklärung über das Ergebnis der in Sees werden Geseßze und Lor An LeD die nach Son A Milbavet Feli Nbrdli und Lecbwertli® Von Epéries Paris geführten Besprechungen bezüglih der Revision des dem 11. November 1918 von der preußischen Regierung | peseyten wir Bartfeld und Kis-Szeben. An den Vertrags von 1839 ab und leate dar, daß die Entscheidung exlassen worden sind, laut Meldung des „Wolffschen Tele- | übrigen Fronten nihts Neues. des Nates der Vier den belgischen Forderungen in allen Punkten

der Kriegs8zeit vornehmlih dadur, ta _— | Zwilchenfällen. Im „Secolo“ tkommt starke Beunruhigun Schleichhandel nicht ernt genn ¿warnt werd C meist Advdetn S Laien Ee O Q On O über die Zustände in " Zualien zum Auédruk. ruvigung natürlich das Fleis insgeheim liladide: Schweine E a esnltes und weniger Personen mit selb, | band der italienishen Industriellen richtete mit Rücksicht auf die | untersucht wirb. (W. T. B.) 2 tändigem Einkommen, aber ohne steuerbares Beruibigeit Leben8smittelnot das dringende Ersuchen an die Negierung, E

graphenbüros" von den Besayuugsbehörden nicht gerecht werde. Der Minister erklärte, daß die Bevollmächtigten neu hinzu ge: E alle bei der Militärverwaltung befindlichen Lebensmi : Q 4 N L anerkannt, besonders seitens der Belgier und auch der Frankreich. der Alliierten in Poris ihre Aufmerk\amkeit augeublicklich E n anes 1A f E R Mad 29 beschlagnahmen und sofort A e N A mf E AR R L Dae, Franzosen. Die Handhabung geschieht vollständig willkürlich. Nach dem von der „Agence Havas“ verbreiteten d i pl o - | einzig und allein der Vorbereitung des Frieden2vertrags mit mögensstufen_ viel \{wächer als im Landgebiete. Weiter ergibt sich, | billigen Preisen auf den Markt zu bringen. Troß aller Zu- | und der Verbreitung des nicht den Tatsachen E O CA E Gerichts Daraus ergibt sih der Zusland. daß in diesen Gebieten weder | matischen Bericht erörterten die Regierungschefs vor- Deutschland zuwendeten. daß von 1897 bis 1917 in den Städten fast neun Zehntel geständnisse der Regierung hat der allgemeine Lehbrer- | daß die Universität von Malta aufgehoben werden solle, Unruhen das ôlte noch das neve preußische und deutshe Recht gilt. | gestern vormittag den Bericht der Shadenersaßt- Amerika. aller Haushaltungévorstände und Éilzeloittæbfta 0 bis 6000 & | 14 and apraetten eingeseßt und sih besonders über Mai- | stattgefunden haben, bei denen vier Perfonen getötet und Ein Protest dagegen ist in Spaa érhoben worden, ebevso | ? 9m mission. Man scheint sih einer Lösung zu nähern, Nach einer Meldung der „Central News“ vom Freitag Ar haben, d: h. ganz oder fastganzvermögenslos f yona its O aas Genua ausgedehnt. In Sa- | aht verleßt worden sind. Marinetruppen sind gelandet dagegen, daß preußise und deutsche ausführende Beamte bes | die den Vorschlägen der Sao brsiändigen Kloß und Loucheur | hat der amerikanis e Senat einen Antrag des Senators Lola bes ded Bev R t, Let E Dex Nermbdense ausständig. Der E “fue teilwéi V "n citdas gebe g egen die Plünderer vorzugehen. Die Lage hat sich straft worden sind. L L entspricht, die sich gegen die Festseßung einer bestimmten Ent- | Ygrah, daß die amerikanische Friedensabordnung Devalera 1897 etwas geringer und ist ‘außéidim völ dde iu Babe Stute höheren Beamten angeschlossen. Weiter droht ein Ausstand des A ————

1 | Personals der Postagenturen. Aus dem ganzen Lan de wird eine London, 12. Juni. (W. T. B.) „Reuter“ meldet amtlich:

j ; chädigungssumme ausgesprochen haben, während die Ameri- L T N D i Ausländische Blätter beschäftigen sich neuerdings wieder | A verlangen, daß in dem Vertrage die Zahl von 100 Mil- L Eta daa La D dit 260 en lebhaft mit der von der Entente geplanten Regelung der | liarden Goldmark nebst Zinsen festgelegt werde. Am Nach- aaen 1 Stimmé ‘augenommen und ferner einen Ver- Kolonialfrage. Wie dem „Wolffschèn Delegraphenbüro“ | mittage befaßten sich die Regierungschefs mit dem unga- besserungsantrag s Cénatárt Wal sh int dem der Señat von zuständiger Seite mitgeteilt wird, wird u. a. behauptèt, | rishenGrenzproblem s _| den Iren seine Sympathie bei ihren Beniühungen auzspriht die Entente beabsichtice zwar, Deutschland den gesamten Gestern vormittag traten im Ministerium des Aeußere e d leit nah threm eigenen Geshmadck u arrihtn. Kolonialbesiß zu nehmen, seinen Wert bér bei der Festseyung | die Außenminister der Großmächte zusammen und hörten Dés bs iblikanische Sen#lor Gs braHte non Aktraa ein : der Entschädigüngssumtne irgendwie zu berücksichtigen. Dem- | Kramarcz und Bratianu in der Frage der ungarisch- ta deinrerklärt wird, der Senat könne sich den Bestimmun bi gegenüber kann nur immer wieder der feste Entschluß der t\hechoslowakischen und der ungarisch-rumÄä- bus Völkerbundsvertra è nit anschließen und la z deutshen Regierung betont werden, auf dem bereits des nischen Grenze. Jm Anschluß hieran wurde ein Be- fêr die Unkerzeihiung éine Den Ta des Völk l ibavtdr Ee öfteren dargelegten Ständpunkt, der dem Punkt 5 der | richt abgefaßt, den der Viererrat in seiner nachmittags statt- N einung nung é rtrag j / ( vom Friedensvertrage vor. Dies würde jedem Volke gestalten,

so daß er 1917 nur noch rund vier Fünfte!l betru : ge VBerschärfun d L » , T N : ù

In d D) 8 « J ' g der Lage gemeldet. Nach dem „Avanti" i | Von : i t bis Y9 C A fd übabaupt le A4 Me E b u 6000 f man vom Generalausstand niht mehr weit entfern k Oft \ fe ait ist seit e V E eis p h r D Part zahl (der Havshaltungsborstände " und Einzelwirt| O Me l U eien oie Ae N f E a E B E Tan muß annehmen, daß es mit der gesamten Besabung

eutendes Uebergewicht der ländlichen Vermögens ; On D Gre e Tam F gu Srunde gegangen ist best i: C ; ermogenê®- f es zum Straßenkampf, in Mailand haben sämtli E 18 4er E F Loi Ee L ae en von S 058 i. J. | M etallarb eiter die Arbeit niedergelegt, darunter die Ardritte Amsterd 11. Iunt. (W. T. B R L auf dem Lande in “gleicher Zeit von 762 53 anf o E “0 argen, MAdertverTE, Lie TOM) Wute DOIREMIdET, 9. d M meldet, ‘tas e eng l if Ban “Tr ¿N p a E E 7 s G d L 9, al j dies Ï Ï Leh . Le ' ( N V e 7 le a N

eti Ba vin oder annähernd die Hâlfte, hier also verhältnismäßig Ne 2 von „W. T. B.“ wiedergegebenen Reutermeldung aus | in Plymouth ausgeschifft wurden und nach einem abet ge- Si. d isl Sót Während in den Jahren 1897 bis 1917 im ew York zufolge war für gestern ein das ganze Land {ickt werden sollten anstait nach den Demobilisationsdevots. {ih : adtgebiete nur rund ein Zwölftel aller Haushaltungs- umfassender Ausstand der Telegraphisten angesezt | entshieden weigerten, in die bereitgestelten Züge vorstände und Einzelwirtshäfter ein Vermögen von über 6000 big | worden, um die Aufmerksamkeit Wilson s dadurch zu erregen, daß | einzusteigen. Scließlih habe das Kriegéamt dem Wunsche

Wilsonschen Januarkumnd gebun entspricht, zu beharren. | findenden Sibung zur Kenntnis nehmen soll. : i ö )?- 22000 M besaß, stieg der ent Î lntei E: aan egypt fet Danac tañn Deutschland auf seine Kolonien weder verzichten, | Rach einer Meldung des Wiener Korrespondenzbüros | \ubehalten. Der Antrag wurde dem Ausschuß für auswärtige cie AMtO inl 107 0 ai M E I ORe I bringen lassen. Die Soldaten, die aus Aegypten zurüthetehrt raten noch sie vêrshahern. Jn bezug auf die Kolonien verlangt es | hat der Präsident der Gefangenen kommission | Angelegenheiten zur weiteren Erwägung überwiesen. Ee 1917. In diefer Vermögensgruppe ist auf dem Lande haupt- Literatur, E E im Ming untér, pes Leltalie UE A Witnes au últs weiter äls sein gutes Reht. Kolonien sind für das | auf der Friedenskonferenz die der Kommission ih die große Masse der klein- und mittelbäuerlichen Grundbesißer i ane a R S E E O AREETS deulsche Volk eine Gberscpüssigen Be dit Uu Vateil Arbeits nig ch1 R Slatin L I C NES H L j neu erschienener S Gin dn Bere be offener Sb abe würben immer bin ngen auf möglich ist, dem überschüssigen Bevölkerungsteil Arbeits- un nelle Heimkehr aller deutsh-österreich1- Im Gegensaß zu dieser Gruppe sind in de f Wai E Ae T POCLEN. votbahall Hale, T n n E An binA gelegenheit zu ‘ieten und andererseits die Kräfte | schen Gefangenen und Entsendung von Delegationen Varl ; i über 52000 bis 100000 4 Vetmdsg én dle Besiber I S N Lten D que Qu die Sri tleitung, Wil- En o vom Le IUnt, DRnge ‘eine Vauberimalbiung, ora viesos Bevölkerungsüber|chu}es der deutshen Wirtschaft nugzbar | zu den Gefangenen, abshlägig beschieden. Heim- Parlamentarische Nachrichten. dên Städten, wein. auch nldt besonders erbeblih, jabl» | s M, NOR . Mlbsendug fine in feinem. alle siatt 1 A E eat e bec ap r Ta \ pop inge Me zu machen. Die Regierung kann auch ‘dem deutshen Volke | beförderung und Entsendung von Delegationen seien vor Die nächste Plenarsizung der Deutschen National- 16 115 B uf dem Lande. In jenen wurden im Berichtsjahre Die Verstaatlihung der Feuerverfiherung. | bes aßung fattgefunden kabeu. Die Mannschaft verlangte, daß nicht zumuten, einen Friedensvertrag anzuerkennen, dér es als | Unterzeichnung des Friedens unmöglich. versammlung wird sich mit dem Friedensvertrag zu . Besiger gegen 116 332 im Jahre 1914 und 67 593 im Jahre | Von Dr. jur. Gerhard Wörner, -Leipzig. 2 # Berlin | e gun g flattgesunden baben. Die Mannschaft verlangte, daß *wüktdig und fähig behandelt, weiterhi d L Bie Kamme r hat gestern das Geseh über die E i n - | befassen haben. Jnfolgedefsen k L ,W. T. B.“ milteil 1897, im Landgebiete dagegen in den gleiben Jahren 107 632, | 8W. 11. Verband ffentliher Feuerversicherungöanstalten in | ckepugeile des Kreuzers verschoben werde. Da der Kommandant dieser nicht würdig und nicht fähig behandelt, weiterhin an der : j efafsen haben. Infolgedessen kann, wie „W. T. B.“ mitteilt, 98021 und 56427 gezählt. In den Städten ist also | Deutschland. | e E OORO o Me Se E Ld Ta O S zumaçhen, 'so daß diese Arbeit von den Unteroffizieren ausgeführt

zung heute noch nicht bestimmt werdén.

Kulturarbeit der weißen Rasse in Afrika und der Südsee teil- | führung des Achtstundentages lin den Berg- ] der Zeitpunkt dieser S werken vom 16. Juni an in zweiter Lesung einstimmig an -

genommen = .

während des." Krieges die Zahl etwas gesunken; 7D ÉR21 e : immerhin war sie dort 1917 noch um 47554 oder sieben | Die Arbeit eines S baibuts 1008 1912 UED a len | weren mußte. M8 das Schiff na einigen Skunden die hohe S

¿ : A : ahrzehnts 1906—1917. 4,50 Æ, Berlin W. 10. j l ohe See Vehntel höher als 1897, während auf dem Land e in diefem | Georg Reimer VerlagöbuWhhandlung, Arti Me. | jhér! Mönterei und Ungehorsam vor: Erst dant fehrter die À atrosen

zunehmen.