1919 / 136 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

haben in meiden und um den in Deutschland

Ungarn durchzuseßen, hat,

Wahrung der von der geseßten Fristen zu

J ermöglichen, in Deutschlands

Konstanz, Mannheim, Duiéburg, Erfurt,

und bei dem Vorsieheramt der Kaufmannschaft zu Stettin. Die Einrichtung weiterer Anmeldestellen ist im Zuge. die Formulare für die Anmeldung der Guthabenbeträge, die bei den genannten Handelskammern ftostenfrei erl es ist zweckmäßig, bei der Anmeldung eine Trennung naWzArt der Rechte vorzunehmen, z. B. kaufmännische Forderungen, Warenlager, Depots Bankguthaben, Beteiligungen an Unternehmungen, Aktien, Obligationen,

Imrwnobilienbesitz usw.

Schußstele für deutsWe Guthabin

Am 21. d. M.

von 7 vH. Die Auszahlung wird im nicht dur

den Anträgen gemäß bes{lossen hat. Der Aufsichtsrat der siherungs8-Gesellschaft in

Dr Ult G0 Ut D, S.

zuschlagen.

Die Maschinenfabrik Grevenbroich s{lägt, laut

„W. L. B." yor, 12 vH zu verteilen. —+" Dié Bilanz dex Länderbank Iaut A L. 25

von 12 006000 Kronen auf. Der

am 30. Juni stattfindenden 110 000 Kronen dem ordentlichen

Die

Zunahme der

ungarischen

Anmeldestellen den einzelnen Handelskammern befinden. eingerihtet u. a. bei den Handelstammern in Hamburg, Lübeck, München, Nürnberg, Breslau, Oppeln, Stuttgart,

iltlih find, anzufordern, und

l Polen beseßten Gebiet er- folgen, sobald sichere Meldung vorliegt, daß die Generalversammlung

¿DBELTIctnisGen“ Mannheim beschloß, in stattfindenden Generalversammlung die Verteilung von 37,590 4 für die Aktie (gegen 62,50 4 i. V.) vor-

ein Noherträgnis von 36 694 000 Kronen und | and abzüglih der Spesen, Steuern und Abschreibungen ein NReinerträgnis

Generalversammlung

Neservefonds, 2 000 000 Kronen

der gesellshaftlihen Nuhegehaltskasse zuzuführen, 20 Kronen für die Aktio zu verteilen und nach Beftreitung saßungs8gemäßer 88

den Nest von 1451 000 Kronen auf neue Nechnung vorzutragen. 61,8

Wareneinfuhr 62

britannien imMai betrug laut Berichtigung des „W. T. B.“

um Zeitverlust zu ver- ansässigen Gläubigern die Sowjetregierung fest- al Ale Teilen erridtet, die fsich bei

So sind Anmeldestellen | von 300

_,

Hannover, Cottbus, Sorau | Artiïel zu

(s empfieblt {ich,

(Zunahme

Die Anmeldeformulare sind auch direkt bei dem | „W. T. B. Deutsch - ODesterreichish - Ungarischen Wirtschafts- verband bezw. bei dessen Schutstelle für deutsche Gut- haben in Ungarn (Berlin W. 35, Am Karlsbad 16) erhältlick. In besonderen Fällen empfiehlt es fich, direkte Anfragen an den Deuts Oesterreiwish-Ungarischen Wirtschastsverband bezw. s in Ungarn zu bereit ist, sofort fahgemäße Auskünfte zu erteilen.

findet laut „W. Generalversammlung der Ostbank für Handel und Ge- werb, Posen-Königsberg i. Pr., statt, der die Verteilung (wie im V.) für die Altie vorgeschlagen

dessen richten, die

T D Wi Posen êiné

werden foll. | Bericbte

Lond

7, ¿a Amsterdam Ber-

Lond

in Wien weist für 1918 L Vhio

Verwaltungsrat vorschlagen, Atzüge

na Gryßs-

fp E

Nailways of Mexico 103, wird der | —,-—, Unton Pacific —,—, United States Steel Corporation 111, Anaconda Copper —,—, Beers 229/;6, Goldfields 23, Nandmines 37.

Paxis; 18 SUK , 4 9% Französishe Anleibe 71,30, 3 9% Franzöfishe Nente ), 49% Span. äußere Anlethe 11400, 5% Ruffen von 1906 , 3 % Russen von 1896 37,09, 4 2/9 Lürken unif. 75,70, Suei- 5770, Mio Tinto 1710.

9 749 767 Pfund Sterling und nicht (vergl. Nr. 132 Hauptblatt des „N.- u. St.-A.*) 974 967 Pfund Sterling.

Nach einer Meldung der „Nation Belge“ sind, wie ,W. T. B." berichtet, Verhandlungen im Gange, um die belgische Schwer- industrie in einen großen Trustmit einem Kapital

Millionen zusammenzuscließen. Er 1

Frankfurt a. M., | reichen zersiörten Werke Belgiens durch drei oder vier große Unter- nehmungen erseßen, von denen fi jede auf die Herstellung gewisser

beschränken bätte. Urheber des Planes

industrielle Paul Trasenster. Einige große Firmen sollen noch Wider- stand leisten.

DieRobeiunahmen der CanadaPacific-Eisenbahn betrugen laut „W. T. B.“ in der zweiten Juniweche 3

148 000 Dollar) gegen Vorwoche 29

(Zunahme 111 000 Dollar). Die Goldausbeute in Transvaal betrug laut

im Mai 1919: 724995 Unzen Gold

Unzen Gold im Vormonat und gegen 741 317 Unzen Gold im gleihen Monat des Vorjahres.

Amsterdam, 19. Junt. blad“ meldet, E eine Abmachung getroffen hat,

(W. S. D)

daß ein Konzern niederländisch

von auswärtigen Wertpapi

ou 17, til.

(W. T. B.) 3X 9/6 Kriegsanleihe 8315/6. 3 9% Portugiese

Canadian Pacific 172, Erie Pennsylvania —,—,

r ,

Nio Tinto 57,

(W. T. B) 50/9 Franz

„Algemeen Handelg-

1 E um Deutschland zwecks Finan- zierun g der nah Deutschland gesandten niederländischen Lebe n 8- mittel einen Kredit von 80 Millionen zu gewähren.

) (W. T. B.) Privatdiskont 35/6,

Wechsel auf Amsterdam 3 Monate —,—, 1

1 furz 11,71, Wechsel auf Paris 3 Monate 29,64, Wed;sel

auf Paris kurz 29,17.

n, C Sb

4 9% Kriegsanleihe 1013, Ld on, 18 Zuni

5 % Krieg8anleiße 94,

: } (W. T. B.) 2#F 9% Englishe Konsols 52x, 9 9/0 Argentinier von 1886 —,—, 4 °%/@ Brasilianer von 1889 634, 4 9% Japaner von 1889 —,—, MNussen von 1906 54, 4F 9/9 Russen von 1909 —,—, Baltimore Southern Pacific

Ghartered 22/4, De

Kovenhagen,

auf Paris 65,50, do. au

y , Stockholm: 19 vürde die zahl- Lo es

ist der Groß-

062 000 Dollar

57 000 Dollar

ermutigte, wobei nat

papieren und gegen 694 944 Geld: Leickter.

s i 4599,25 er Banken "41800. u. Ohio 65ck, New York Central 80,

ermärkten. Silber

Copper Mêining 713 do; Pres. 1167:

auf Hamburg 28,25, do. auf Amsterdam 163,65, Pläße 78,50, do. New York 416,50, do. auf London 19,24, do.

1d Stahltrustanteilen beoarfsfabriken umgeseßt wurden. die Hiilung sehx fésk.

auf 24 Stunder leßtes Darlehen 6, Cable Transfers 4,62,25,

19, Suk

(Wi T. B)

f Aniwerpen 64,50, Junk (D T D)

nentlih * gréßere Posten von sowie Aktien von Bei Schluß Afktienmsaßz

United Staies Steel Corporation

Wechsel auf

\chlonk geräumt.

i e D ¿0 Ben, iy j kfanishe Baumwolle. 21, National | tember 18,49.

loko middling 32,00,

ofe Anleibe prime Western 234,45, Zentrifugal 7,28, Wet clears 9,75-——10,724, G

Non, 17, FSUll

New York, 18. Junt. do. für Junt 30,85, do. do. für August 30,85, New Orleans loko middling 31,38, Petroleunx refined (in Cases) 20,25, do. Stand. white in New ŸY do. in Tanks 9,25, do. Credit Balances at Dil City 4,00, S

uckex Mehl Spring - Wheat etreidefraht nach Liverpoo! nom., Kafses

Berichte von auswärtigen Warenmärkten.

Li (W. T. B.) Auf der heutigen Woll - auktion wurden große angebotene Posten zu gestrigen Preiseu

London, 17. Juni. (W. T. B.) Kupfer per Kasse 82x. LivELrPool, 17 U (W D. BJLB Einfuhr 9000 Ballen,

aumwolle.

(M. T. B.) (Séluß.)

do. Nohe & Brothers 38,50, zen Winter 237X,

Net pre (Beer r

Nio Nr. 7 loko 2175, do.

Stra:

für Juli 21,00, do. für Sept. 20,85,

Sichiwe®sek do. auf \{chweizer.

Sto : Si&twed;iel auf Berlin 25,50, do. auf Amsterdam 151,60, do. auf \ckweizer. Pläße 72,29, do. auf Washington 386,00, do. auf London 17,82, do. auf Paris 60,09, do. auf Brüssel 58,75. New York, 18. Juni. (Schluß.) (W. T. B.) Die Tendenz der Effektenbörse war anfänglih infolge belangreiher Nückkäufe fest. A1s im weiteren Verlaufe die Geldsäße neuerdings anzogen, wurde die Tendenz matter, gestaltete sih aber gegen den Schluß hin zu- nehmend fester, da der leidhtere Geldstand später d‘e Spekulation Spezial- Eisenbahn- der Börse war i l 500 000 Stüd. Geld auf 24 Stunden Durchschnittsrate 52, Geld Wechsel auf London (60 Tage) Wechsel auf Paris auf Sicht 6,48,00, Silber in Barren 1124, 3 9% Northern Pacific Bonds 60, 4 9% Berein. Staaten Bonds 1925 106}, Atchison, Topeka u. Santa &F6 99}, Baltimore u. Ohio 51, Cauadtan Pacific 161}, Chesapeake t Chicago, Milwaukee u. St. Paul 42}, Denver Nio Grande 74, Jllinois Central 101, Louisville u. Nashville 118, i i Norfolk u. Western 108, Pennsylvonia 453, Reading 874, Southern Pacific 1077, Unton Pacific 1327, Anacont a 1062,

Umsatz ) davon 4800 Ballen ameri- Für Juni 19,39, für Juli 19,07, für Sep-

Baumwolle ür Juli 31,05,

ort 17,25,

rey tgEr T0 a T E B C D RRECA R E & E S2 S U Ed? Se d dati E S R S G A I I D 2d P L E f R E t 5 i O A N CHGETL E E T E E RREARE H R E L S S E E E E E S E E E S y L 8 1. Untersuhungsfachen. ay @ ® 6. Erwerbs- und Wirtschaftsgenofenschafien. 2. Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. § ) cititcit el D V1 er 7 Niederlä}sung 2c. Lo Mea R Alt 3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. j r é S 8. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verlosunç 2c. von Wertpapieren. 5 / L a ereus i e N LOGUOERE de 9. Bankausweise. ; Haf f 2+ + oT A Lin: r d N Ü ge Fi f, I As De Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften. Giebel Let ari vin cia eitedup ets ein U Sa sGlag vor C0 v. H, erhoben. 10. Verschiedene Bekanntmachungen. m {8 K 27 500 #4. Der Versteigerungévermerk i} | Josef SWeungraber in Münden, Ans- | Hofbesizers Friy Evers in Heittingen, | bis 35385 über je 5000 4, Lt, t 1) Üniersuchungs- am 14. August 1916 in has Grundbuch | bachersir. 5/10, Haus Nr. 2, Nrn. 69 059, 70 357, 70 358, 72 070 bts s ; y eingetragen. 7 K. 45. 16. 6) Lit. C Nr. 11462327 über 1090 4 | 22) Lit, C Nr. 7595 498 über 1000 46 | 72 100, 72 107 bis 72 120, 72 301, 7427L Vat Bexlin, den 25. Februar 1919. dex Anleihe von 1915, auf Antrag des

jachen. [30546]

Die unterm 1. April 1919 erlassene Fahnenfluchtserlärung gegen den am 25. 9, 1896 in Osterode geborenen, wohn- hasten Jäg. Berrchard Zielinsti wird hiermit aufgehoben.

Gerit der 37. J„D. Allenflein.

[30599]

Die Fahner fluchtserklärung aegen den Ers. - Res. Heinrih Deubelius der 11. Komy. N.-F.-M. 31, geb. am 8. 3, 1887 in Hamburg, ist aufgehoben.

(Veröffentlicht im „Reichsarzeiger“ vom 28. September 1918, Zwelte Beilage Nr. 40 330)

Aitona, den 183. Junk 1919.

Gericht der 18. Divisioa,

[30548]

Die unterm 10, Febr. 1915 gegen den Musk. Andreas Jverien. geh. 3. 11. 94. zu Süderfeteröleff, vom Gericht der stellv. 35. Inf.-Bri,ade erlassene Fahnenfluchts- erklärung (veröffentliht in der Ausgabe vom 15 Febr. 15 unter r. 87 777) ift aufaeboben.

Flensburg, 15. 6. 1919.

Gericht der 18. Diyision,

[30547] h

Die ur-term 24. Dezember 1915 er- gangene Fahue"fluhts- und Bermöôgen8- beslagnahmeerklärung geaen den Musk. Karl SWretsch, 11. E.-B. I.-N. 170, ge- boren 2. Mai 1896 zu Steckborn (Schweiz), wird biermit aufgehoben.

Gericht 29. Division, Zwetgstelle Gernsbach i. M.

Ber-

2) Ausgebote, L lusi-und Fundsachen, Sußiellungenu.dergl.

[78851] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre@ung soll das tin Berlin belegene, im Grundbuche von Berlin (Wedding) Band 80 Blatt Nr. 1949 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den VItamen tes Kaufmanns Karl Wolf in Berlin eingetragene Grundstück am 5. Juli 1919, Vormittags 10 Uhr, dur das unterzeichnete Gericht, an der Gerichts stelle, Berlin, Brunnenplatz, Zimmer 32,

T Treppe, versteigert werden. Das in Berltn, Schrnedenstraße 16, belegene Grundstück@ bestebt aus ben Parzellen

Kartenblatt 23 Nr. 657/52, 695/51 von 20 a 565 qm Größe mit a. Vorderwohn- havs mit Seitenflügel links, Setten flügel rechts, Quergebäude und Hof, b Quer- wohnzebäude mit Vorfl gel links, Hof und (Garten. Es ft in der Grundsteuermutter- rolle und der Gebäavestéuerrolle Nr. 5591 eingetragen, Jährliher Nußungswert

Amtsgeriht Berlin-Wedding.

[30549] GwangEveriteigernug. 85. K. 33.-19. Im. Wege der Zwangévollitreckung soll am 16. Septiembee 12989, Wor- mittags O Uhr, Neue FriedriSstr. 13/15, ITT. (drittes Steckwverk), Zimmer Nr. 113 bis 115, versteigert wecden bas in Berlin, Hol1marfksir. 69/70, belegene, im Grund- bude von der Köntgstadt Band 46 Blatt Nr, 2756 (etngetragener Elgentümer anm 10. Mai 1919, dem Tage der Œtntragung des Verstetgerungsvermer?ks; Hie in unge» teilter Gemeinschaft befindli@Œen Erben des Lr. phil. Leonbard Coehn: a. Pro- fessor Alfred Cochn zu Göttingen, b. Fräu- lein Erna Lewtasky zu Berlta, c. Frau Kaufmann Philippsohn, Henny geb. Le- winéky, n Dresden, d, Frieha Lewtusly, geboren am 24, Sunt 1893 zu Beclin, o. Bertha Lewinéky, geboren am 11. Fe- bruar 1897 zu Berlin, f. Paul Lewinsky, geboreu am 13, Mat 1903 zu Berlin, und zwar binfchtlich des von dem Fräulein Wanda Coehn vererbten Anteils nux «ais Vorerben) eingetragene Gtundfiülk. a Borderwohnhaus mit reGtem und linkem Seitenflügel und zwet Höfen, von denen der erste unterkelleit t, b. Q tere fabrilgzebäude mit rech!em und lînkem LBor- flücel, Gernartung Bexlin, Nußgungswect 30 770 46, GebäudeiteuerreNe Nr. 2009, Grundstückwert 526 060 „4, in der Grund» steuermutterrolle nicht nahgewtesen. VBerlia,. den 5. Junt 1919: Amtsgerit Berlin-Mitte, Abteilung 85.

[20062] AufgebotundZatluugs8sperre.

Die nahbezeiwneten Sch uldyershret- bungen und Schayanweisung-n weiden aufgeboten : i

A. Die nadbbeteihneten SHuldver- \chreibungen d 9/0 Anleihen des Deutschea Nets:

1) Lit. D Nrn2 4 237 532 bis 4 237 537, 5 615 821i und 5615822 über je 500 „6 und Lit. E Nr. 5378907 über 200 6

der Anleihe von 1916 und Lt. C Nr. 11 155259 über 1000 4, Lit. E

Nr. 7278 143 üter 200 46 und Lit. & Nr. 8948 041 über 100 4 der Anleihe von 1917, auf Antrag der Frau Lager- halter Marie Wiukler in Nudahammer, O. Shl., bei Ruda, O. Schl.,

2) Lit. E Nen. 9934 6097, 10251 330, 10251 331 und 10251 332 über je 200 M und Lit. G Nr. 13975 147 über 100 6 derx Anlethe von 1918, auf Antrag bes Kirchènbieners Adolf Frohderg iu Potsvam, Charclottenftr. 44,

3) Ut. & Nro. 7 014 943 und 7 014 950 über je 100 4 der Anlethe von 1916, auf Artrag des Herrn E. Sonueck zu Dresden, Nöthniterftr. 18,

4) Lit. D Nrn. 2089175 bis 2039 178 über je 500 , auf Antrag des Fräuleins Liny Wieland in Cdln, Drufusgasse 13, vertreten durG ReHhtsanwalt Dr. Petpers ia Côln, Nöômerturm 13,

5) Lit. G Nr. 2334 010 über 100 4 der Anleibe von 1915 und Lit E Nr. 8 373114 über 200 4 der Anlethe

Biehhändlers Foßann Stedlaczek tn Zülz vertreten dur Rechtéanwalt Elgax Lanze in Züls, O. S.,

7) Lit. E Nr. 3 600/356 über 200.46 der Anleihe von 1915, auf Antrag “des NRetsanwalis Dre. Max Jacoby tin Beriin, Pots8daweriir. 84a, ala ItaHhlaß- pfleger des am 22. April 1917 mit dem Wohnsiz Berlin, Woaldstraße 23, ver- storbenen Kaufmanns Nobert Stedow,

8) Lit. E Nr. 1155912 über 2090 M der Anleihe von 1915, auf Antrag tes Auz, Oito zu Barmen-Kith, Ziegelstr. 55,

9) Lit. & Nr. 14 633 987 uber 100 M der Anleihe von 1918, auf Antrag der Fabrikarbheitexin Frau Marke SSulze, geb. Engel, tn Weida, Greizerfir. 32,

10)‘ Ut. & Nrn. 17355169: und (11355 170 über je 100 „6 der Anleihe von 1917, auf Antrag der Frau Elisabeth Pfeil in Bad Nauheim, Ernst-Luvwig- Ring 23,

li) Lit. & Nr. 9 1528009 über 100 ber Anleihe von 1917, auf Antrag des Bahnarbetters Johaun Papen in Hülw Nr. 53, Hülmerdeich, Amtsgeriht (Hoch,

12) Lit. E Nr. 6 264 341 über 200 „4

der Anleihe yoa 1916, auf Antrag des Neallehrivsiituts in Frankenthal, wver- treten du'ch Rechteanwalt Karl Koh, in Frankenthal, Pfalz, Sedaastraße 6, 13) Lit G Nr. 10 580 003 über 100 4 der Anleihe von 1917, auf Antrag des Fräuleins Loutje Poershke in Charloiten- bura, Augsburgezstraße 6, v. IL. [, bei Nosenfeld,

14) Lit. E Nen. 2 033 835 und 2 033 836 über {e 200 46 der Anleihe yon 1915 und Lit. D Nr. 4659 322 über 590 „6 und Lt. & Nr. 4 888 444 über 100 46 der Anleihe von 1916, auf Antrag des Herren Frtedr. Tönniges in Magdeburg, Schmidt- straße 28 d,

15) Lit. D Nrn. 8509797 und 8 509 798 über je 500 «6 der Aolibe voa 1917, auf Antrag der Krau Rofaline Tÿtenell in Cottbus, Buraîtr. 33,

16) Lit. & Nen. 11640119 und 11 640120 über je 109 6 der Anleihe von 1917, auf Antrag der Frau Witwe Mathias Terbaag in M „Gfkadbath, Flieth 21,

17) Lit. C Nr. 14392 849 über 1000 4 der Anleihe von 1918, auf Antrag des Hermann Walz în Rottenburg, verireten dur die Bayerische Staacóbank in Lar dzhut,

18) Lit. B Nrn. 2080876 und 2080877 über f: 2000 # der Anleihe von 1916, auf Antrag d-3 Eigentüm-ers August Wendt tn Köntgsfelde bei Wilhelmtdorf i. Pomm., vertreten duich N:chtsanwalt Pavelt in Wollin, i

19) Lit. D Nr. 2 131 249 über 500 4 und Lit. & Nr 2130088 über 1090 der Anleihe von 1915, auf Antrag des SBefängnisoberinsp?ktorxs Adolf Streit tn Gollnors,

20) Lt. D Nr. 4413657 über 500 der Anleihe von 1916, auf Antrag des Invaliden Asmus Thomsen ia Flensburg, S%iffdrüde 25,

21) Ltt. B Nr. 4369715 über 2030 4

der Anleihe von 1916, auf Antrag des Herrn W. Schmtedehaus tin

Beclin- Schöneberg, Münchnerstraße 25,

23) Lit. D Nr. 6 260 793 über 500 der Anleihe von 1916, auf Aatraa der minderjährigen Luzie Elisabeth Stöckig, vertreten dur ihre Muter, Frau Eli- sabrth Stôcig tn Plauen, V ctortastr. 61, 24) Lit. C Nr. 7 898 162 über 1000 6 der Anleihe von 1916, auf Antrag des Srundbesißers FriedAh Wille in Lup!t, vertreten dur@ den Prozeß genten Albext Gärtner in Klöue, Krs. (Hardelegen,

25) Lit. G Ne. 12 291 025 über 100 46 der Ankeihe von 1917, auf Antraz de? Herrn Karl Wetekam in Barmen, Hohen- steinerstr. 47 1L,

26) Lit. G Nr. 12 695 6783 über 100 4 der Anlciße von 1917, auf Antcag des Se- freiten Dtto Alfred Scherf, kommandiert jum Bezirkäkommando Döôteln Sa,

27) Lit. C Nr. 4 057 536 über 1000 der Anleihe von 1915, Lit D Nr. 5863445 über 500 6 und Lit. © Ne. 7784587 über 1000 „6 dex Anleihe von 1916 und Lit. D Nr. 7514748 über 500 # der Anlethe von 1917, auf A trag des Loko: motivführecs Kar) Nöhmer tin Stralsund, an der Schleusenbrücke 8, vertreten dur Necktsanwalt Dr. F. Pütter in Stralsund,

28) Lit. G Nr. 14 357 096 über 190 „46 der Anleihe von 1918, auf Aatrag der minderjährkgen Olga Woiff, vertreten durch ihc Mutter, Witwe Bertha Wolf, geb. Schröder, in Cöln, Biberstr. 1,

29) Lit. E Nr. 2049 961 über 200 M und Lit. & Nr. 2053 670 übzr 100 „4 dex Anleihe von 1915, auf Antrag der Margarete Döring ta Berlin, Di: cksen- straße 48/49 Il1T (Beauftragter: Pauï Krüger, Wic!efstr. 14),

30) Lit. ©@ Nrn. 5 180 559 hi3 5 180 563 über je 1000 # und Lit. D Nrn.3 247 785 bis 3 247 790. übex je 500 4 der Ünleihe von 1915, auf Antrag des Nudolf Netn- hold in Treuen t. V.,

e 31) Lit. C Nen. 3 540 917 und 3 540 061 über je 1000,46 und Lit. E Nrn. 2000648 bis 2 000 650 über je 200 46 der Anletye von 1915 und Lit. D Nr. 4958 302 über 500 46 der Anleihe von 1916, auf Antrag des Julius Schleicher in Apolda, Amalien- straße 6, vertreten durch Hermann Trau- müller, ebenda,

33) Lit. D Nrn. 3298 450 und 3 293451 über je 500 „6 der Anl-ihe von 1915 uud Ut. C Ne. 11 440 145 über 1000 #6 der Anleihe von 1917, auf Antrag des Jo- hann Stübel in Dortmund, Adlerstraße 9. B. a, Lit. D Nr 8 852 893 über 500 und Lit. E Ne. 9242 896 übec 200 #4 der 95 9/9 DeutsWen NRetŸhsanleihe von 1917, b. Lit. B Ne. 15 380 über 2000 46 der 37 9/0 Preuß. Ökonfolid. Staatsanleihe von 1885, auf Antrag des ftud. ing. Rudolf Rab in PMünchea, Nymphen- burgerstr. 49 ITIL.

C. Die auslosbaren 5 9% Schaßanwet- sungen des Deutschen Reichs von 1914 Ser. VI Lit. A Nrn. 251 bis 254 über je 100 000 4, Lit. B Nrn. 2717, 2726, 2798 über je 50000 #, Lit. F Nrn. 4078, 4416 bts 4420 über je 20 000 #,

von 1917, auf Antrag des Feldwebels

dec Anleihe von 1918, auf Antrag des

bis 74275, 74282 bis 74285, 74291, 74293 bis 74300, 75332 bis 75334, 75945 u. 75946, 76491, 77524 bis CO0a, T TL2 BIO T7715 C7721 BI8 TTT2A, T TOL Dis 77.734, T7735 bts T7T.739, 77.745 bia 77/751, 77 768 bié 77 769 über j¿ 2000 #, Lit. H Nin. 118 540, 118546 ‘bis 118 550, 130234, 130 236 bis 130238, 137 835, 1655 004, 155/008, 155253; 155323 u. 155 324; 155 360 bis 155 362 über fe 1060 6, Lit. J Nen. 59 820, 61 810, 66 002, 66 038 u. 66 009, 66012 his. 66015 über je 900 X, auf Antrag der Netsbankhaupt- stelle in Münchea.

D. Die ausloëbare 47% SHY18kan«- weisung des Diutsden Reichs voa 1916, Serie XVI Lit. N Nr. 401507 über 100 4, auf Antrag des Lokomotivführers Jacob Dedolph ia Arolsen, v*rtreten durch Netsanwalt Brunner ‘in Arolsen.

Die Inhaber der U:kunden werden auf- gefoideit, spätestens in dem auf tea 3. Dezembex 1919, Vormittags L Uhr, vor dem unterzeichneten Gertht, Neue Friedrichstr. 13/14, 111. Stock, Zimmer Nr. 143, anberaumten Aufgebot8- termine ihre Nechte anzumelden und hte Urkunden voriulegen, widrigenfalls die M ONeFE Iu dex Urkunden erfolgen wird.

Zuglei wird betreffs der unter C bzs zeichneten Schaganweisungea der NRelch3- schuldenverwaltung tn Berlin verboten, an einen anderen Inhaber als die Neichs- banfhauptstelle München eine Leistung zu bewirk-n. 154. Gen. I. Nr. 28, 19, Werlin, den 30. April 1919, Amtsgerit Berlin Mitte, Abt. 154,

[29809]

Nuf Antrog der Bank - Commandite Debrüder Oppler in Berlin, aus deren verschlossenem SGeldspind in der Nacht vom 10. zum 11. April 1919 etne N-the vou W ripapter n gestohlen norden find, wird der Porzellanfabr.k Aktier gesellschaft {n Trip'is, dem Bankh5us Gebrüd»r Arnhold în Dresden, der Bank sür Thü- ringen vorm. B. M. Strupp, Aktiengesels hat in Meinirgen, cem Bankhaus Bayer & Heinie in Chemn! und dem Bankhaus Abraham Schlesirger !n Berlin verbotea, an den Znhaber der Akiien ter Porzellanfabrik Akt'eagesell\haft in Triptis Nx. 97, 153, 1047, 1122, 2009 elúe Lelflung zu bw'rken, insbesondere Gewtun- anietlsch-ine auszug-ben.

Auma, den 13. Juni 1919,

f Das Amt#gericht.

[20063] / j

Aufgebot uud Z2hlungssperre. Der ‘Hoibeßtßzer Ioh. Heißhausen in Kloste: seelte, Bez. Bremen, hat das Aufs gebot und die Zahlunassperre betreffs des angeblich abhanden aekommenen Zwkt'chen- scheins Nr. 156 999 über 1000 46 5 proz’nlige deutshe Reichsanleihe VIL beantragt. Der Inhabex der Urkunde wird aufgefordert, \pätesfens în dem auf den B. Dezembex A949. Vormittaas 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Neue Friedrichstraße 13—14, 111. Steck,

Lit, E Nrn. 41109 bis 41 117, 35 382

Li

Zimmer 106/108, anberaumten Aufgebots

H

E heantiragt.

Ì aflärung der Uckunden

ermine seine Nechte anzumelden und die dem auf Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- i Vormittaas 10 Uhr, vor dem unter- soserflärung der Urkunde erfolgen wird. ! zeihneten Gericht anber: u nteu Kufgebot€- Zuglei roird dem Aussteller der Urkunde, } termine seine Rechte anzumelden und die Berlin, j Urkunden voriulegen , p:-rboten, an einen auderen Juhaber des | Kraftloserklärung dex Urkunden erfolgen

dem MReichsbaunkdirekiorium in

Zvish:n'cheins als den obengenarnten üniragfieller eine Leistung zu bewirken, insbesondexe das endgültige Stück auszu- geben. 84. P. 484/19.

Werlin, den 12. Mai 1919. Amt2geric@t Berlin-Mitte. Abteilung 84. | [23215]

Aufaebot und Zahlungéspexre.

Der Chemnizer Bankverein ta Cyemuth i hat das Aufg bot dex drei Altten ; Ne. 683, 684 und 685 über j? 1000 der Eisenw*rk. Kraft Alti-ngeseUschGaft vom 98, Zuli 1898, a»f den Fabadher lautend, Der Inhaber der Urkunden wird aufcefordert, spätestens in dem auf den 20. Dezemver A919, Vor- milte gs L Uör, vor dem untzrzeih- neten &erit, Elisabethstraße 42, Z'mmer

Kraftlo3- e:folgen wicd. Der Ausftellerin dieser Aktien wird yver- Foten, Leistung zu bewhker, in8besondere neue Zins-. oder Gewtnn anreil\{eine oder etren (Feneueruvasscketin aus;¡ugeben. Auf die Antragstellerin findet dies Verbot keine Anwendung. St+1tim, den 11. Juni 1919. Das Amtsgericht. Abteilung 2.

[17511] Aufgebot.

Das Amisgei iht Hamburg hat heute folgendes Au\get ot ezlassen: Frau Alfred C1hn Wrwoer., geb. Merpert, Bonn, Hote! Köntasbof, hat das Aufgebot beantragt zur Kraftloserflärung des Interim“ scheins

juleien, widrtoenfalls die

zur Aktie der . Albingia® Veisichecunas- | [30897]

Kfkitengeselliha#t ta Hamburg Nr. 819

über 2500 Æ, au8gesteUt für Alfred Jonas | 2/5000, 3 #20 488 = 1/2000 u. 1. 4,19 ff

Cahn, Bonn. Der Jahaber der U kur de wikd aufgefordert, setne Rechte bei der Gerihtss@reiberet des biesizen Am18- oecichts, Dammthorwall 37, Zimmer Nr. 131, pätestens aber in dem

auf Freitag, dem 18S Febiuar 1920, 1/2000, 8 640 437/38 2/1000.

Vormittags A è Ute, anberauniten Mlufgebotétermin, Sitolhof, Kaiser Wil- helmi-Slraße Nr. 70, I. Siock (2 Treppen), Zmmer Nr. 24, anzumeldrn und die Ür-

funde vorzulegen, widrigenfalls die Krait- | [30894]

loserflärung der Uikunde erfolgen wtrd. Hambura, den 12, Véärz 1919, k Der Secichts[hieider des Ämi8gerihts. [22819] Nufaebot. Der Kaufmarn Simon Deichelbohrexz in Mannheim, K. 4 Ne. 23, hat as Be-

vollwächtigter der Erben der am 4. üu- f [309141]

gust 1915 in Manrheim verstorbenen Frau Simon Steiner Witwe, Nosine aeb. Kuhn, das Aufgebot der Tuf den Namen des Echreinrermetslers Simon Mannheim laut-nden bungen Nr. 151 und 183 de# Kath: Berein8-

hauses G. m. b. H. in Mannheim vom! Ut. © Nr, 8 888 448—50 über je 1000 Jobre 1899 über je 500 6 fünfhundert i von 1916,

Mark beantragt. Der Inhaber der

Urkunden wird aufgefordert, spätestens tn |2 196041 über 1009 „# ver I1. Anleibe,

dem auf Dovnexsiag, deu 8, Januar 1920, Vormittags A Uhr, vor den1 unteczeihneten Gerichte, 11. Stock, Zimmer j Nr. 114, Saal D, anberaumten Aufgebots- termin seine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die v riba raun, der Urkunden exfolgen wird.

Mauuhe-eim, den 4, Zun! 1919.

Ami3geri&t. 3. 9.

[28689] Aufgebot.

Der Sanltätzrat Dr. Heinri Cremer f

in Olversum, verireten durch den Justizrat j Feanzius in Norden, hat bas Aufgebot der auf den Inhaber ausgestellten Aktin | der Aktiengeselschaft Neederet Norden- j Frisia, Norderr ey, vom 1. Dezember 1917 | über je eintaufenv Maik beantraat, Der j Inhaber dex Uikunden wir aufgefordert, spätestens in dem auf den 25, Februac 1920, Vormittags LU Uhr, vor dem unterzei@neten Gzricht anberaumten Auf- gtbotstermine setne Rechte anzumelden und die Urfunven vorzulegen, widitgenfalls die Kraftlozerkiärung der U.kundena erfolgen wird. Norden, deu 2. Junt 1919. Das Amtsgericht.

[28230] Aufgebot.

Ver Seltersex Darl-hnskassen - Verein, eingetragene Genossenshaft mit unhb-- ; \chuänkter Haftpfliht in Selters, jeßt ta! Vielbach, in L'guidation hat das Aufgebot der angeblich verloren gegangenen 3 %o Schuldverschreibung der Nafsavishen Landesbank Buchit. M. b. Nr. 4090 übee 500 J beantragt. Der Irhaber der U -

kunde wird aufgefordert, spätestens in dem erklärt wird.

auf den 20. Dezembex 1919, Vor- mittags L Uhr, vor dem unterzetih- reten Gericht, Zimmer Nr. 7, anberaumten

Aufgebotstermine seine Rechte S ' (30553)

und die Urkunde vorzulegen, widrigenfall die Kraftloserklärung der Urkunde er- folgen wird. Seltexs8, den 4. Junt 1919, Das Amtsgericht.

[30220] Anfgebat.

Der Bankier Emil Memmen in Stade als Fnhaber des Baukgi äfts W. Koh (6 & Co Nachf. daselbt Yat dos Aufg-bot der Mäntel der nathslebenden 4% igen Pfandkriefe der Schwarzburgischen Hypo- t*ekenbank in Sondershausen Serie 11L

Lit. @ Nr. 5649 über 100 4, Serie 111 Gesellschaft (früher: Lebens- und Pensions-

Lit, G Nr. 5651 über 100 #6 mit den Zins\chzeinen beantragt. Der Inhaber der Urkundea wird aufgefordert, spätestens in

[18362]

nast-hendes GOrésdner Bank tin Côln verir?ten

lig bi-r hat das Aufgebot des Kurxcs N-. 828 dor Sewerkschaft Kalisalzvergwerk A}! tan Wittmar, als dessen Etgentümerin Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordeit,

spätestens in dem auf den 4. Dezember

1919, Vormittags 10 Uhe, vor dem

Amtegeriht Aufgebotstermine seine Nechie avzumelden und die Urkunden vorzulegen, widitgeufalls Nr 2, anberaumten Aufgebotstermin seine i die Kraftloseiklärung erfolgen wird.

Î Rechte anzumelden und die Urkunden vyor-

: (30895)

an den Inhaber derselben einr | anleihe Lit, C1 765 792, Lit. O 1411 164 über je 1000 6.

19265 1919.

[30896] an?etbe 1414 ‘27 = 1/1000, 4 171 861 =

I. Sto, } (308981

2, Kriegsanleihe Nr. 1023 247 werden für den Verkehr ge!perrt.

einbruch in Breslau entwendet:

Steiner in j Nr. 374769—71 üver je 2000 4 der Sculdv-r'chret- | Anl. von 1915,

Leibe,

02 098 über 500 46 S. XCII,

{04 258 über 300 #6 S. XIII.

den 15, Jauuar 1920,

widrigenfalls bie

wird. SonberEhause#s, den 14, Jani 1919, Schwarzb. Ämtsgeriht. Abt. I.

Das Amt#?gerl{cht Wolfenbüttel hat heute Aufgebot étlassen: “Die

dur® die Nechtsanwölte Eyferth & Kau- fe ih g!aubhast gemaFt hat, beantragt

Wolfenbüttel anberaumten

Wolfeubüttel, den 12 Mat 1919, Das Amtsgeritt.

Wekanuntmachuuga. L Abhanden gekommén: Dt, 5 99 Neichs-

Vexlin C 25, -Akexax1d!1ste. 3—6, den

Der Polizeipräfidevt. Abt. [V. Etfkennungsdienft.

WBekaunutmachung. Nbhanden gekommen: Dt. 5 9/5 Reichk-

1/2000

Berlin, den 19. 6. 19. :

Der Poltzeipräsident, Abt. 1V.

Grkennungsdtenst.

Erlediguna. Qt. 5 9/6 Neichtanl. Ne. 1 996 8836/7, Werliw, den 19. 6, 1919 Der Polizeipräsident. Abteilung IV.

Eik-nnungsdtenst.

Erredig uug, Dt. 59/0 Neichsanlethe:

2350197 =

WVexiis, den 19. 6. 19. Der Polizeipräsident. Abt. 1V. Erkennungtdîientt.

Vefauntuachuag.

Am 24. 5, 19 abhauden aekommen : 1023 244 bis über je 200 # Dteseldzn

Bezrlin-Scchönedverg, den 19. Junt 1919 Der Polizeipräfident.

Am 8.VFunt wurden bei ein!m Wohnung®?-

3 Stück Dtsch. 9 9/9 Reto sanleihe Lit. B

3 Stück 5 % S@Muldverschreibungen

n r. n1 A L l 1 1 Stü 59/0 Kriegsanleiße Lit. C Nr.

4 Stück 59/% Kriegsanl-ihe Lit. D Nr. 10 878 104-7 über je 500 4 der IX. An-

1 StóöX S@&le\. Pfandbrief Lit. D Nr.

1 Stück SwWles. Pfandhrctef Lit, E Nr. 02998 über 300 „6 S. X[II,

1 Stück Schles. Pfandb-tef Lit. E Nr. 02 999 über 300 «6 S. XUIIL,

1 Stük Schles. Pfandvrief Lit. D Ne. 03 450 über 500 „6. S. X1UtL,

1 Stück Schles. Pfanbhrter Lit. E Nr.

Breslau, den 14. Zuni 1919, Polizetpräßidium.

[30903]

Za Verlusi gegangen in Würzburg :

1) 1 Türkenlog übir 400 Frs. Nr. 0 289 272,

2) 1 Serbishes Los über 100 Frs. Serte 539 Nr. 9,

3) Holländer 100 Fl.-Los Nr. 69 938 mit Couponz!ns vom Februar 1919.

Sachdienlißes an den Stadtmagistrat Würzburg.

Stadtmagistat Würzburg.

[20551] i

Der von unserer Gesell\chaft für Herrn Karl Oppermann in Berlin-Wilmers- dorf ausgefertigte Versicherungsschet1 Nr. 900351 vom 3. Mat 1910 über M 1000,— t dem Genannten abhanden gekommen. Der Inhaber der Utikunde wird biermit aufgefordert, inuerhalv zweier Weonate seine Rehte geltend zu mahea und uns die Urkunde vyor- zulegen, widrigenfalls diese für kraftlos

Verlin, den 13. Juni 1919, Preußische Leben8-Veisicherun(8- Actien-Gesellschaft.

Der von uns am 17. August 1910 aus- gestellte Versichecungsshetn Nr. 200 290 auf den Namen Max Nobert Hermann Ri'tee in F1ankfurt a. Oter ist abhanden gekommen. Es werden alle, welhe An- sprüche an diese Urkunde zu haben ver- meinen, hierdurch aufgefordert, diese bet Vermeidung des. Verlustes aller Rechte binnen zwei Monaten bei uns geltend zu machen.

Hamburg, den 19. Juni 1919. „Fanus* Hamburger Versicherunas-Akiten-

Versicherungs - Sesellshaft „Janus“ in Hambura).

[30559] Die Lebensversiherungspol:c: H 1X

verso:en gegangen. em dieser Polic- auf mit dec Ankündigung,

für mig erfläit wird. N Müncch:u, Pasing, den 11. Furt 19

F, B.: Lotte

{306404

Die Versi@erungssck@eine Nr. 13 348, 44 316, 47712 48 987/88, 50 542, 73 628, 93221, 95134 107609A;7 21 407; 31450/51, 71888B find argeblich ab- banden gekommen. Sofern innerhalb eiñes Monats, pom Tage dieses Auf- rufs ab gerechnet, Ansyrüche bet uns nicht geltend gema&t werden, stellen wir gemäß L 19 der Allgemeinen Versicherun gs- bedingungen Grsagurkunden aus. Haynazz, den 17. Junt 1919, Schlesische Lebentve1siherungs Gesellscaft a. G. zu Haynau.

[30550] Die Pclic! A 83711 über #4 1000,— VíirsiHerungésumme, auf das ‘Leden des Negimentsschuhmahers Hern Jacob Dibel in Mühlhausen i. Thür. lautend, ist anzeblich abhanden ga-tommen. Alle Personen, welhe Aasyrüche aus diefer F rsicherung zu haben gläiuben, werden bterdu'-ch au}gefortert, fie innerhalb 3 Monate ven heute ab bei Ver- metdung thres Verlustes bei uns geltend ju maden. Magdeburg, den 11. Junt 1919. Magdeburger Lebens - Versicherung8- Gesellschaft.

[14373] Oeffentliches Aufgebot. Der «von uns am 26, Mai 1910 aus- aeferitgte Hinterlegungsshein üver bte Police Nr. 70542 auf das Leben ded Kavfmanns Herrn Richard Junghaus in Münster i. W. ift in Verlust geraten Wenn innerhalb dreier Monate der Fnhaber des Hinte: l-gungs|hein9s fich nit bei un3 meldet, gilt derfelbe für kraftlos und wix werden cine Ersc 11kunde aus- fertigen. Magdeburg, den 14. Mat 1919, Wilhélma in Magdeburg, Allgemeine Bersicherungs-Aktien-Gesellschaft.

130552} Aufgebot.

Dex Bienenzühter Paul Appel in Frel8dorf hat das Au*gebot des Spar- fassenbues Nr. 5699 der Sparkaffe der Stadt Bremervörde beantragt. Dex În° baber der Uifunde wid aufgefordert, spätestens in dém auf dea 7. Jauuar 1920. Varziittags LO Rhe, vor dem unterzeiHneten Beritt anberaumten Aufe- gebotstezmin seine Ret? anzumeiden und die Urkunde vorjulegen, widrigenfalls die ‘Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Bremervörde, den 11. Junt 1919,

Das Amtsgericht.

[23221] Munfgebot. Der Fabrikant Johann Weber junior ig Guékirhen, vertreten dur den Fabrt- kanten Hans Weber in Euskirchen, seinen Sohn, sowie durch Rechtsanwalt Dr. Lukanow in Gu@irhen, haî das Aufgeboi eines Hypothekenbriefs über eiae im Grundbuch von Euskirch*n Bd. 83 Bl. 3220 in Abt. 111 uater Ne. 1 eingetragene Hypothek von 10 000 4 auf Grundstü cken des Fabrikbesigers Wilhelm Weikweiler tan Cóôln-Dellbrück beantcagt. Der Ja- habec der Uikunde wizd aufgefordert, spätestens in dem auf d-n 25. Juli 19149, Vormittags L0 Uhe, vor dem unterzeihneten Gerihte, Zimmer Nr. 23 an beraumten Aufgebot3term ine seine Nechie anzumelden und die Urkunde vorjulegen, widrigenfalls die Kraftlosertlärung ver Ur- kunde erfolgen wird, - Euskircheu, den 23. Mai 1919, Das Ämtsgerichi. [29820] ufgebot. Di: Frou Katharina Ul:lch, Witwe des Georg Ulrich in Gendertheim, vertreten durch Mechtsanwalt Welter Hermann ia Baden-Baden, hat das Aufgebot folgender 5 Pfandor!efe der Rheinischen Hypotheker- bank in Manybeim, nämlich Seite 120 Lit. B Nr. 03 960, 03 961, 03 962, 03 963, 03-964 über je 1000 4 (eintausend Mark) beantiaat. Der Inhaber der Urkuude)i wird aufgefordert, spätestens tin dem auf Douuerêiag, den 8. Jauuar 1920, Vormittags LAU Uhr, vor dem unter- zeichneten Gerl{t, 11. Stol, Saal D, Zimmer L114, anberzumten Aufgebots. t:1mine setne Nechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfall3 die eg ltotertiining der Urkunden exfolgen ‘wird. Maunheim, den 4. Junt 1919. Amtsgericht. Z. 9. [18361]

Das Amtsgericht Wolfenbüttel hat heu'e nachstehendes Aufgebot erlass-n: Der Viebhändler Karl Falke n Woifen- büttel, vertreten durch die N-chtsanwälie Cyfer!h uud Kaulit das1bst, hat das Aufgcbot fo!gender Hypothekenbriefe nebt den dazu gehörigen Schuldutkunden 1) A6 30 000 dreiß'gtausend Mark auf Grund des notarielln Kceditvertrages vom 30. November 1892 bezw. gerict- licher Verhandlurg vom 6, Dezewber 1892 für die Witwe des Kaufmanns Hupfeld in Ginbeck, 2) X 15000 füaf- zehntausend Mark auf Grund der notariellen Kauttonsurkunde vom 15. M&z 1893 für den Rentner Wilhelm Hupfeld in Etrbeck, etivygetragen Baud XX[ Blatt 39 Sette 313 Asteilung I1IT Nr. l

Aufgébotsperfahren.

Berecht1gter s riht melten folten sollte, die Po!ice gemäß § 36 unjerer Sagungea |

Lebengversicherung für veutihe Forstbeamt: Versißerungtberein a. S. in Müz«Fen. Der ge'chättsfuhrendé Vo.fiand.

98 über 10 000 # des verstorbenen Herrn ,

orsimeist:ers Max Meus in Streliy b. Martal vom 21. X1II./31. X1I. 1897 ift S , Wir : Bts hiermit zur Anmeldung etwatger Arsprühe biiüglich

daß, wenn inuerha1b S Mougate ein 19.

s. Müller.

tn Wolfe-büttel, als dessen Eigentümer dex | Viebh ändler Karl Falke in Wolfenbüttel | eingetragen ist, beantragt. Der Inhaber der | Urkunden wird aufgefordert, späteftens in dem auf den 4. Dezember 1919, Vormitiags 10 Uhr, vor dem Amit- gezricht Welfeubüttel auberaumten Auf- gebot3termine scine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, wibdrigen- falls die Kraftloserklärung erfolgen wird. Wolfenbüttel, dea 6. Mat 1919.

Das Amtsgericht.

\28697] 7 Das Amt'geriht K5n!gslutter Hat folgendes Aufgebot erlafien: 1) der

Gärtner Eri Homann, 2) dessen She- frar, Dora g: b. Wetbus, tu Räbke baben als eingetragene Gigentümer des Großfkot- hofes o, af. 4 daselbst das Aufzedot folgeater im Grundbuße von NRäßbke Band 1 Blatt 35 etogetragenen Be- lastungen beantragt: 8s. Abt. 11. Dinglihe Lasten:

sub Nr. 2: Alteniteil für des Hofbesizers Mutter und Sti fvater Johann H-inrich Holte aus ren Ghestiftuagen vom 7. No- vember 1804 und 1. Nooemkbtec 1815,

- sub Nr. 3: Abfiadung für die betden lüngiten Schwestern -des Hofbésizers von je 40 Talern bar, desal. der Ho Hzzit, sub Nr. 4: 600 4 baie Illata von deflen Ehefrau Anna Sophie Wi!ke, desgl. Kisten und Kasten, Betten und Veite-

gemand,

b. Abt. 111. Hypotheken : sub Nr. 1: 1200 4 nebît 49/6 Zinsen an die Vormünder der Kinder weiland Kotfsafsen Andreas Homann zu Rädbke laut Obligatioa vom 14. Auguft 1822, adge- t:et-n an den Dieasiknecht Grabenhorst ¿u Räbke am 7. Juli 1824, sub Nr. 2: 300 # zu 49/9 Zinsen an den Avyo1heker Krukenbverg zu Köntgslut'er laut Obligation vom 28. Februar 1823, abgetreten an dn Dienfsikneht Grabzr- horst zu Näbke am 7. Juli 1824, ; sub Nr. 3: 900 46 zu 49/9 unter Mit- vervurgung ber Ehzfrau, geb Wilke, an zen Knett Graverha:fstt aus d2x Che-

stiftung vom 24. Februar 1827, 2 Tae T N . 200 a1 c Obli +3 sub Nr. 4: 300 „#6 aus dec Dbligátion vom 16. Dezember 1831 an den LTage- ¿hner Hennig Heuer zu Näbke gegen 4 °/0 neu und unter etdliher Mitverpfl!Ätung r Vahtdiekschen Ghefrav, Anna Sophìe b. Wilke,

m 0 a

sub Nr. 5: 900 #6 bare JIllata derx Braut Katharine Marie Lehnert nebst der Auzsteuec uad den Brauttafelgeldern aus der Uifunbe vom 3./5. August 1833. Die bexech igten Giäubigec werden au?- geforde:t, jpätefieas in dem aus den 8. Augaît d. J., Voerm. DF Uhr, vor dem Amtsgerichte Königslutter anabe- raumten Aufgeboi?termine ihre Rehte ans- zuraelden, widrigenfalls ihre Ausschließung damit erfolgen wird.

Königslutter, den 4, Junt 1919. Dec Gerihréshreiber des Amtsgerthts:

Hollenka mp, Serichtssekretär. [30555] Aufgebot.

Die Ebefrau des Steuermanns Dito Nagel, Hertha geb. Hauenstein, in Zinafst, har beantragt, thren Ehemann, den ver- \{ollenen Steuerwann Dtio Frtedrich Nagel, g boren 26. April 1877, zuleßt wohnhast in Zingst, für tot zu erklären. Der bezeihaete Verschollene wird auf- gefordert, h spätesters in dem auf den 283. Jauznar 1920, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeihaeten Gericht ande» raumten Aufgebotsetermine zu melden, wtdrigenfalis die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, weile Auskunft über L ben oder Tod des Vers@hollenzn zu er- teilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotttermine dem Gertcht Anzeige zu machen. Barth, ten 10. Juni 1919. Amtsgericht.

[30560] Aufgebot. Der Besißer Leo Blawath in Neu Bukowitz, vertreien durch Rechtsanwalt Pirtikel in Berent, hat beantiagt, deu v-rsGollenen Besizersohn Fra*z Augustin Vlawath, zul-§t wohnhaft in Neu Kischau, für 10t zu erklären. Der be- zeit nete Berschollene wird aufaefordert, ih pätestens in dem auf den 22. De- zember 1919, Vormittags U Uhr, vor dem uuter;eichneten Gerih!, Zimmer 11, anberaumten Aufgebotst:-rmine zu melden, widrigenfalls die Todeterklärurg erfolgen wird. An alle, welhe Rubkunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu er- teilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens tm Aufgebotstermine dem Ge-

richt Anzeige zu! macen. Bercat, den 3. Juni 1919. Das Amis3,eriht.

[30562] Aufgevot.

Der Kanfmann Hermann Dieish aus Gemmla kat beantragt, den v’rsollenen Handarbeiter Christian Franz Reintiold, geboren am 7. Januar 1840 zu Werns- dorf, zul t in Gommla wohnhaft gè- wesen, für tot zu etklären. Der V t- \{ollene wicd aufgefordert, fich spätestens in dem auf Sonagbeud, deu 10 Ja- nuax 1920, Vormittags Al Uyr,

anberaumten Aufgebotstermin zu melder, widrigenfalls die Todeserklärur g erfolge 1 wird. An alle, welche Ausfanft über Leben oder Xod des Versch-llenen zu er- teilen vermögen, ergeht die Aufforderung, \pltestens im Aufgebotstermin dem Ge- riht Anzeige zu machen.

Greiz, den 16. Zunt 1919.

Amtigeriht Abt, TL. Dr. Wetzel, Amtsrichter.

30561] Aufgehot. i: s Der Maler Kurt BRennhack in Peitz bat beantragt, jeinen Sticib uter, ke: ver\{ollinen Handlungfgehiüif-n Georg Zirschwitz, Musketier im Inf.-Nat. 140, gebo:en am 31. Juli 1892 în Suden, zuleßt wohnhaft in Suben, für tot zu erklären Der bezeihnete Berschollere wirb aufgefordert, fch spätestens in dem auf dena 27. Septembex L929, Veor- mittags LO Uhr, vor dem unte?- zeihneten Seriht, Zimmer Nr. 4, an- beraumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Tobeserkiärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunst über Leben oder Tod des Verschollenen zu er- teilen vermögen, ergeht bie Aufforderung, svätestens t Aufgebotstermin vem Gericht Anzeige zu machen. Guben, den 17. Juni 1919.

Daz AmtsgeriŸt. {30582] Aufgebot. Der Hüttner Andre.s Fladung in Silges hat beantragt, diz ve:shollere Franzisfa Kxeemevr, geboren 29. Oktober 1854, zuleßt wohabast in Silg-8, für tot zu erklären. Die b'zcibn-te Vershcllene wird aufgefordert, fh späteens in dem- auf den 14. Jazuax 1920, Vors mittags LO Uhr, vor tea unt:rech- neten Gericht anberaumten Aufgebols- termin zu melder, mior'genfalls die Todes- erfiärung erfolgen wird. An alle, wel@e Nutkunft über Leben oder Tod der Ver-

Aufforderung, spätestens im Aufgebcts8- iermin dem Gezickt Anzeige zu machen. Düufeld, den 31. Mai 1919.

Das Ämts8gerität.

[30601] Aufgebot. Ï

Aut Antrag der Fran Mühlenb:sizer Erna Gramberg, aeb. Shieferdeck-cr, in Landsberg Disipr., Proz ßb: vollmäthtigter: Fustizrat Siamvbrau in Köntgdberg f. Pr., wird der Kaufmann EGmil August SchiefferdeŒ:r von Königéberg î. Pr., geboren den 16. Junt 1848 in Neiden-

hurg, Sokn tes Ob rlandesaericht#-

c M N: Q Gt E

affesjors Sawuel Htin-ih Zchi-fferdecker ç

Er

und der Iokanna Ottilie Antonie geb. y.' d. Oelsnitz, verbeiratet gewe Elise geb. Hellbardt, om 19. Februar 1884 von Königsberg i. Pr. naS Chiczgo abgemeldet und feitdem vershollen,- auss aefordert, si späte#t*s in dem auf den 16. Januar 1920, Vo:m. 19 hr, vor dem unterzeichneten Zimmer 134, anberaumten Aufga-boiste e zu welden, widrigenfalls die Tobdeserkiärung erfolgen wird. An alÙle, welche Auskunft über Leben oder Tod dis Verschollenen zu! erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätes stens im Aufgebotttermine dem Gericht Anzetge zu machen.

Königsberg Pr din 15. Juni 1919,

Amtsgericht. Abt. 29.

a3] Age Der Besißer Gustav S@hlittke in Skirwit, vertreten dbuxch NRech!isanwalt

Stein tn Nuß, hat beantragt, den vtr* \@ollenen Kau!mayn Paul Mat1ÿes, geb. 11. Juli 1880, zuleßt wohnhaft tin Vétage- frug bei Prekuls, für tot zu erklären. Der hezeichoeie Vershcll-ne wird aufs arfordert, fch spätestens in dem auf den 21, Dezgrmbir 1919, Vormittags LO Uhx, or dem urt-1zeihne!en Sertht, Zimmers Nr. 9, anberaumten Au!gebots- termine zu melden, widitgenfalis die Tovesderklärung erfolgen wid. ün alle, wle Auskunft über Leben oder Tcd des Bir'chollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderuna, \pätetens im Aufgebo!#- termine dem Seriht Anzeig? zu machen. Prokuis, den 28. Mai 1919. KAmisg?richt. Abt. TL. Sammesreuther.

[28712]

Am 24. Januar 1919 ist zu Strelitz der Landwirt Karl SDustcv Adolf Reh- feldt verstorben. Er war unverhetratet und ist am 10. September 1843 als “ehe- liher Sohn des Seifensi-ders Gustav Karl Adolf Rehfeldt und dessen Ehefrau, Auguste Ottille Dorothee geb. Wollit, geboren. Da Erben des Nachlasses nicht bekannt aeworden find, werden dies: nigen, welchen Erbreckte a1 dem Nachlaß zustegin, aufs gefordert, diese Rechte bis zum 6. Ok- tober 1919 bei dem unterze chneten Gericht zur Anmeldung ¡u bringen und zu begründen.

Strelitz, den 6. Juni 1919.

Das städli}he Nachlaßgeriht. Dr. Älbrecht.

ren ne

‘Aufgebot.

[30566]

folgendes Aufgebot erlaffen: Auf Antrag des Nachlaßpfleg-rs der verstorbenen Witwe Anna Margaretha Magdalena Wager, geb. Carsten®, näm!kHŸ des biesigen techtdanwalts Dr. Wilhelm Karsteus, werden alle Natlcßgläubiger der am 1. April 1858 zu Heide ia Holstein ge- borenen, zulext bieiselbst, Rellingerstraße 16, wohnhaft gewesenen und am 4. April 1919 im Allgemeinen Ktankinhaus Hamburgs- Eppendorf verstorbenen Frau Anna Ma: gareth1 Magdlena Wacker, geb. Carstens, dez“ versto:benea Lokomotiy-

B, A. Werner. J. V.: Wulkow.

und 2 auf das Grundftück No. ass. 1077

vor dem Amtsgericht, Abt. 11, tin Gretz

führers H.inrih Grust . Carl Wader

[)

ichollenen zu erteilen vecinögen, ergebt die *

Das Amtsgericht amburg. Hat beute

Ras: be watt A See

Mt 2AEES,

1009 S Higig 0 24,0 «i Med M jr

i L F F j 1 F

R E N E A E E E

erni “Dg R I A

wid R

E e E A M T EEE O “Ra

ie

C

V t M P i d Y be j T N hr “e g C) A N Lie N) [ N | N FY d p 1 M P h N «V f g A l b N N Ú N « N N a t S M d Q h 4% T X N y M N ' L N Ù Á L e b ' M