1919 / 137 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

m V AY

7. Untersuungsfachen.

Aufgebote, Berclust- und Fundsachen Verkäufe; Verpachtungen, Verdingungen Verlosung x-“von Wertpapieren.

%* Kommanditgeselishaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften:

p po to

A | L ® \ y , Zustellungen u. dergl. d Ci T CL G T Cf ‘li ¿c A V $ Anzeigenpreis für den Nau einer & gespaltenen ESinheit3zcile 60 Bf, G A O B Unterdem wirb auf den Nuzeigenpreis ein SEeipattenan Mieheitögete v. E 10, Vecschiedene Vekanntmachungen.

D

e > Banulkauswocei}e.

Griverbs- und Wirtschaftsgenossenschaften. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung,

i 1) Unterfuhungs- : sahen.

[2,962] Fah erflutsertlärung und Weich{agnchmeversäguug. In der Uatersuchuncssahe geg:n den W-brmann Karl traßburg, qeo. 12. 3.78 ¿1 Wiehe, weaen Fahaenfl, <t, wird auf Grund der S8 69 }ff. des Miit'äcstraf get-ybu<s fowie der $$ 556, 360 ver ‘Militärstrafget>tto:dnunx der Beschuls- d'gie hierdurh sür fahver flüchtig erklärt. Caffel, den 13. Zuni 1919. Gericht ber 22. Division. (22. Nes.-Div.)

[39957] Fahnezxflu<htéectlärurg.

Ia dvec Unaterjuchunges ¿che geyen des M ¿sf. Josef Grzivek ron der 11. Komp. 4. Schl: f. Joftr.-Nets. 157 wegen Fahnen- fluht n icd auf Grund der $3 69 fff. ves I St. G-B. fowie d-r $3 356, 360 der M.-St.-G.-D. der Beschulttate hier- dur fär fah er flüztig erklä: t.

MWieiævih, den 12, Junt 1919.

Gericht der 117. Infanteztedibition.

Der Gertchtëberre : Hoefer, / Generalmajor und Divisionskommandeur. Lr. Y u \<., Kri-eg*geriYt8rat.

tar. nie i mre De e L L A m tee m

[30958] Fahbnenfluchi82rlläruag.

In der Patersuchung8sahe gegen ben Gan. Franz Niedziella von ter 2 Balterie Feldart. - Negts, 233 wegen F hne«flu$t wird auf Giu-d der S 69. 58 M S. Towle ber SS 356, 350 ter M.St.- 5.,D. der Beschuldigte hie dur< für fahnenflühtig crfläit.

Gleiwitz, ten 14. Jun) 19!9.

Geriht der 117. F fant?riediv!sign.

Ter G atb!theri : Hoefer. (Benecalinajor ub Liv sionslomaandeur. Dr. Pusch, Ketegsgert(htsrat.

[30959] Fahneaflucht3e»xFäüruug.

In d?r UÜntecfuchu1gdfache g?gen d!n S hen Johan Kobowsêi voi der 1. Vash.-Fev. Konp. Jaf. Regt. 450 w'g*" Fgktnerfl,><>t wid auf Brund ter &S 69 ff. dea M-St »S.-B, sowte ber & 3.6, 380 rer M.St.-G.-O. der Weschuldigt2 hicrdur< für [ahnerfli<ttg e:fiért,

Gieiwalßz, ten 14, Auni 1919, «Hericht der 117. I«farterieotvision. Der Gerlcht3herr :

Hoefer, Genñeralmajceer und Dlvyision8ommandeur. Dr. Pus<h, Kdegsgerichèörat.

[30960] FacerfluGh!Serflärung.

In derx Untecsuchungssache gegen den Mul. Ka l Mansci von dir 1. Komp. FastroMegt. 157 wegen Fahnenflu<t, wird auf (Gruyd der $F 69 F, bes M. St.-G.-B. uud der $8 356, 360 der M.-St.-.-O. der Beschuldigte hierturh für fahaen- Aüchtkg eril irt.

Gleiwig, den 14. Juni 1919. Gericht der 117. J ifinlertedivisfion. Der Gert tsherr :

Hoefer, Generalmajor u1d Divittorskommankeur. Dr. Pus<, Kiieg®?gerichisrat. [30961]

VLi- in der Nr. 68 v, 20. 3. 13 untex Nr. 72014 eincerüdte Fahnen fluchls- erfläruyc gegen ben Gefreiten d, L. Emi! Scthreivex. 6.|Lindw, - Inft. 93, wicd ktermit aufzehoben.

Cassel, den 15. 5 19,

Gert ver 22 Vioislon. [30363]

Die am 15. Mêrz 1919 angeorduete Betc)agrat m2 d28 Ber ögen des (Hütlers Josef $öfler ia T h1fflberg veröffent- L:&t im Leuten Neihzanze ger Nr. 65/ 1919 wurde aufgzboten.

Woffait, dea 14. Junt 1919.

Der 1. Staatsznwalt be! dem Landzericht Passau,

arOA A R L A O E

130958]

Die unterm 11. Dez:-æber 1913 vom Gericht der 3 -Tiovision erlaffene Fabner - fluhtserflärung geoen den Retcut Grnft Waut saft com Landwethrbezirk Stettin ilt hiermit ezfed'gt. j

Sericht der 3. Division, (Unterschzifi), Krteg9gert>t31at.

2) Aufgebote, Ver- lust-und Fundsachen, Zuslellungenu.dergl.

[31481] Zwaäang8verstetgerung. 6/7 K. 7.19. Im Wege der Z vangsvollstte>kung soll am 7, Juli 1919, Vormittags 1L Uhr, an der Geri<!sstelle, Berlin, Bruvner. pas, Zimmer Nr. 30, 1 Trepy“, versteigert werden das tin Grundbuche von Berlin-Weddtr g Band 104 Blatt Nr. 2390 (etngetragene Egentümerin am 10 Februar 1919, dem Tace der (Fintragung des Ver- steigerung8vermerks: Witwe Sophie Papen- br>, geb. Sta‘t-nberg) ekngetragene Grundst @Semarkaux Berlin Kar: en-

blatt 19 Parzelle 1162/86, Burasdo! f- straße 6: a V.rder rohuhaus mit Hof, þ.

Seiterwohngebhäude ve<ts, c. Stall uad Nemisengckäud-, d. cff-ner Suppen mit Hofkiller, 4 a #8 qm groß, Grundfteue:- muttecrolle 'Urt.3956, Nußungswert 7430.6, Gebäudeseuerrolle Nr. 3558. Bezlin, den 4. z 1919. Trutsgeriht Berlin-Wedding.

[21242] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwanasvollstre>unçg foll am 21. Juli 1919, Vocuittagê? 103 Uhr, an ber Gerthtsftelle, Brunnen- ola, Zimmer Nr. 30, 1 Treppe, ver- fteigert werden tas im Grundbuße von Beritn-RetniFendorf Ban» 68 Blatt 1988 (eingetragene Eigentümer am 26. April 1919, dem Lage der Eintragung des Ber- stcigerung9vermerko: Veaurermejiir Gustav Dabat? in Berlin) eingetr ugen? Grund- 1d, Gemarîurg Berlin - Reinickendorf, Kartenblatt 4 Parzzlle 790/18 2xc., 19 g 69 qm groß, Ed>oohnhaus mit Hofraum Shilerpromerabe 4», Ede Apye-nzrVer- straße 15/16, Grundsteuermutterro!le Azt. 1972, Negungimert 11 4090 f, Gebänhe- fteverrolle Nr. 1269, GIT K, 20.19

Verlia, den 19, Mai 1919,

Amts3geri@t Berlin - Wedding.

309661 Fwwangverfteigerung.

Im Wege ver Zroangövollstre>ung foû uni 2s, September D, Bormittägs 14 Uhx, an dex Sert{tsiieße, Berliv, Neue Friedrihitraße 13/14, drittes Stocfwerk, Zimmer Nr. 113-—115, verstetgeit toerden bas tn Beclin, Wassertorsir. 16, belegene, tm Grundbuche von dex Luisenstatt Band 32 Blatt Nr. 1665 (eingetragene Tiger ti merin am 22, Mai 1919, dem Tage der Ein- tragung des VBersteigerung8vermerk#, die ver - ehelt%te Hande!:8mann Carolire GBirsHer, g2b. Nürn“erger) eing tra en? Grundstück: a Bo:d rwohnbaus mit re<tem Seliten- flügel und Hof, b. Lageragebäude quer, Gemarkung Bercliy, Nußungs weri 8219 6, Bebuäudeiteuercolle Nr. 32385, Grundsiud8- wert 150 090 #. 0K. 44,19.

Berlin, den 5. FIuni 1919. Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 87.

[30961] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>tung fo am 47, Mai 2920, Vormittags 8.0} 6e, an der Gerichtsstelle, Brunnen- plag, Zimmer Nr. 30, 1 Treppe, ver: steigert werdeu tas m Srundbuche von Berlin-Weddinz Band 80 Blatt 1929 (eingetzagene Eigentümerin az 18. Mai 1915, dem Tage der Eintragung des Ver- iteigerunagsvermerks: Fau Be:1ha Hiane- erg, eb. Rabschent) eingetragene Grund- stüd in Berlin Lretezenerstraße 14, Ede Seldinersftr. 15, Vordere>wobßnta18s mt Hof, Kartenblatt 24 Parzelle 2524/1056, 5 8, 69 qm g'oß, Grundstzuerw utterrolle und Bebäuzesteuerrolle Vtr. 6583, Nupurgs:- wert 11300 M.

Beelia N. 29, den 11. Funi 1919. Amtsgeciht Berlin- Wedding. übt. 6/7,

[20965] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zroangs8vollstre>ung fol am T7, Mai 1970, Vormittags 30 he, an der Gerichts\ftell?», Brunneu- plaß, Zimmer Nr. 30, 1 Treppe, ver- steigert werden das m Grundbuche von Berlin-Wedöding Band 52 Blatt 1204 (eing-trazene Etgentümertn am 18. Pai 1915, dem Tage der Eintragung des Ver- steigerungsvermerks: Frzu Bertha Hiune- berg, geb. Knôöscheng) etlngetragene SGrund- stü in Berlin, So dine:tiraße 14, Vorder wobr haus mit Seitenflüzel re<ht8, Q ier- gebäude und Hof, Kartenblatt 24 Par elle 2025/105, 5 a 21 qm groß, Æruna"- iteurrmuit:rrolle und e baudesteuerrolle Nr. 5710, Nugung8wert 8600 46.

O N. 29, Brunuenplaß, den 11.Funi

Amtageriht Berlin-Wedding. Abt. 6,

[20441] RAufgctot.

Dte Bark für Handel und Industclie Filiale Leiv¿ig în Leipitia, vertreten dur G dite Reltganwälte Des &. und N. Belec io Leipit14, Neumaikt 38, hat das Auf- acbot ter angeblich abhanden gekommenen ZwisGirnicheias der 5 9/9 Deutsbea !Ketchs- an!eih> (VILT. Sectegginseihßz) Nr. 89511 und 80512 über j? 2000 6 beantragt. Der Inhaber dec Urkunden w rd auf- gefordert, spätestens in dem auf dn 17. Dezember A9, Lo mittags A0 Uhr, vor dem unterzeihneten Geright, Neue Frtedricbstr. 13/14, lil. Sto> «crf, Zimmer 103/108 anberaumten Aufgebots- termin feine ReWte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfa!ls die L rens der U:kunden erfolgen wird.

Merlin, ten 19, Mai 1919.

Amt3geric)t BerlUin-Vitte, Akt. 84,

(30994) untma

WekauntmaY20ug.

Dem Kaufmany Otto Liese iun Baiïtr, Hündelfiraße 2, als Ne>tsnachfolger des Fenticr3 Adeclp) Ernst ta Berlin, Unter den Linden 27, ift etre Ausferttigur g ves Faufverirages vom 6, Mai 1911 zur Zwre>e2 d.r Zwazngkvolistrekung gegen den Baumciïter Mox VAppelbaunt, zurteit unbekannten Aufenthalis, am 7. Vai 1919 durch den Notar Siegmund Rosenthal in Beilín e:teilt worden. Die dffentliche ZasteDung an den Baumeister Bppel- baum ist gecriGtliH am 28. Mai 1918 ans «eo:dnet worden. 19. 31. 32 19.

Charigoitenbuxg, den 13. Junt 1919.

Köhler, als Bericht :schrether des Am!szerichts, Abt, 19.

——

[39220}j Nusgebet,

Der Bankier Emil Memmen in Stade als Jahadver des Bankge {äfts W. Nob: s & Co, Nachf. daselbft hat das Aufg-bot bder Mäntel der nahstebenden 4 9/9 igen Pfondbriefe ber Schwarzburgischen Hyvo- tefendank in Sonderéhaujen Serie 111 Lit. ( Nr. 5849 über 100 #4, Serte 1IL Lit, @ Nr. 5651 über 100 4 mit den Zinsscheinen beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, späiestens in dem auf den 15, Jauucr 1920 Vormftttaas 16 hr, vor dem unter- zeichneten Gericht anber u aten Aufgebote, trrinin® feine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzusegen, widrigenfalls dir O Oder inenng dex Urkunden erfoigen wird.

Souver8hausen, den 14. Juri 1919.

Schwarzb. Amtêgertt. Rbt, L (30975) Wekavutmamzung.

Die Zahlungssperce vom 19. Ayrtl 1919 üßer die Aktten dex Deutsh:-n Bank in Berlin Ney. 116 705, —218 353, 255 132 200 212 Do 207219 Uber 16 1200 #4 und Nr. 40467 über 600 6 ist auf Antcag aufgehoben werden.

Fe iiv, den 16. Mat 1919.

{30290} E

Dach Autschlußu:teil vom 4. Junt 1919 tit dec ZwishensGein zur 59/0 An- leize des Deutsh-n Reis v3n 1917 (6, KrtegSanleihe) B Nr. 527 323 über 10090 4 für T-afiTos ertlärt worden.

Beexkitn, den 4. Junt 1919.

Amtsgericht X -rlin - Mitte, Nhteilung 154. 154, F. 896/18,

Ey

(31974] Vekanutmaachnug.

De Zablungssyire» vem 11. Dezrmkher 1918 üder die SYuldvershtebungen der 5 prozenttgen Änlelbe des Deutsch2n Neis von 1918 Lit. D Nrn. 10381 606 bis 10381 608 über j: 500 S tit aufgeboben, da fih die ge\p:rutea Schuldvx\< e:b mgen

na Angabe der Anirag\leller wi der- gefunten haben. Berlin, den 10. Juni 1919. Amwmtagert<ht Berlin-Veiite, Abt. 154.

[30967 Zahlungssperre.

Au Antraa der Erna Hartwig in Stettin, Bollweik 1 b, vertretez dur den Rehiöanwa!t Justizrat Dr. Hiush'eld in Stettin, Bollwerk 28, wied der Neichs\{huldenverwaltung ta Berlin be- tres der angebli< abhandea gefomnutenen SwMhuldverschrelburg Her 8p o,enttgen Kriganlale bes D-rufihea Nealcha Nr, 2735158 und 2970036 übrr |- 2000 #, Nr. 9242496 bls 9 2412497 ard 9243950 bis 9243952 übr j: 1009 , Nr. 6320391 b's 6320392 übzr je 500 Æ verbeten, an cinen anderen Inhaber als die obengenannte Antrag: stellertn eineLeistung ju bewirken, inébesondere neue Z'nésheine oder einen l(Frncuerungl- s<ein auszuneben, 84. F, 474. 19.

Versi, den 17, Junt 1919.

Amtsgeriht BerlineMitte, Abt. 84. {31252]

Die Bekanntmachung dea Aufgebots vom 16. Nr yemhex 1918 im Antetger vom 10 6 1319 (Erste Beil'g®) unter £3455 wird z1 A 19 dahin beii@tigt, daß die aufaetotene Netch:huity 1\{< eibung über 1000 4 von 1917 die Nr. 10 849 352 nit 18 019 353 —- träat.

WBeriin C. 2, ben 17. Juni 1919, Amtsgericht Berlli.Mitt-, Abteitung 84. (3120) Bekaunimachung.

Abhanden gekommn: 5 Divid-nder- feine zu je 1000 G zu den Äflen der S oller-C1ocf Ali, Ges. Nr. 0313, 1511, 0039, 2085, 2066.

Verkin, den 20, 6. 1919.

Der Pollz“ipräsitent. Abteilung [V.

iFrlennun, Sten? (31249) WVekauutmirachnug. Kbhanten gfommen- D*, 5 9/9 Weiches al, Nc. 630 806, 588 0883, 7 024 728 = 3/1009 4. WVerlim C. 25, Alixante.ftr. 3—86, den 20760 19 Der Polizeipräsident. Xbi. [V. Erlennungedzenit.

[31275] Vrkaanimac=aug. Fol zende Wiridap!ere find ve:loren gt gang:

Ke. 9200,— 4 9% Deflert. keny. Rente Nr. 122 325, 367220, 375 167, 401 938 == 4/2000, Nr. 356 93 4, 244 237, 234 890 áLli 561, 422970, 679 276 == 6/200.

Ker, 10 100,— 409/909 Oesterr. Kronen-

vente Vir O2, 99523, 118 137; 1815689 = 4 2090, 221 116, 222 227,

229 357, 228321, 293 171—76 = 10/260, 70 595 = 1/100 mit Zinöschein für 1. März 1919 u. ff.

Ke 4300,— 49% CGifznbaßno!liz. der Lanteiban? der Köniare!Se GBoaliiien und Lodomerien Serie 11 N”. 2579, 2590, 2987 == 3/10C0, Set: IT 1988, 2039, 2045—46, 20435 = 5/200, Gerte I 1048 bia 50 == 3/100 mit Zinsschein für 1. April 1919 u. ff,

Dresden-A . am 16. Funti 1919.

PYoltzeidirektion, Abteilung C.

[31251]

Wir mo< ri b kaant, daß dex 34 0/9 Pfan d- buief Sere 4A PEußhstabz: B Ne. 649 gettohl-n worden ift.

D'’esdenu, am 19. Iunt 1919.

Der Landw tichzftl@? Kreditverein

tm 2igreih Sa} ser.

[27824] 2D 1474/19;

In der Nacht vom 28./29. ‘M i das. Fs. wurden in Karl3ruße folgenve Krtegs- antetbestü>e im Nenawerie von 778 000 46 gestohlen :

I. Krieg8zn…e!le

Wri 1009 „& Lift, C Ne. 414 149 bis mit 152,

Wert 500 A Lt, D Nr. 193 493 his mit 04 u. 193 396,

Wet 1000 M Lit. C N-. mitt 98 v. 346 709,

Meit 2090 #6 Lit. B Nr. 217 591,

Wert 5000 #6 Lit. A Ne. 48 710,

11, Rrieg8 anleihe:

Wri 290 „(6 Lit. V Nr. 1 423 718,

Wert 500 4 Lit. D Nr. 945 853, 964 613 bis mit 14, 1 388 128, 1 255 099, 779 481,

Wert 1000 „6 Lit, © Ne. 1494 224 1 490 019,21, 2154393, 1711 701/05,

2 470 595/6, W 2009 46 Lit. B Ne. 682 228,

432 187/88, Ut, A Nr. 164777,

361 496 bia

Wert 5000 6

219 083 ITT. Neiegsantelge,

Wert 100 6 Lit. G Ne. 2438 183/4. 00207, 20030606, 3302007 8'239 0D9;

Wert 200 6 Ut V Nr. 2374569, 2929090, 23114839/90, 3.152 943, 2 329 949/50, O00 21200007 2 124 000/92,

Wert 900 A Lit. D Nr. 23368 805, 331365 2332 (80, 2 4041381/4, 2487230/52, 2200933, 2923 690/91, O02 961/02 2957090, 2819 683/84

Wut 1000 6 Lt. C Ne. 3 816 166/67, 9 302199, 9 704 802, 3 754 326 3TLS 032996 L064 90020, Do, 3.979982. 3 980 269, 5 872 809/10,

ert 2000 „&# Lt, B Ne. 1 309 093, LODT O 10844700, L868 230/87 E100/:63%

Wert 10 000 „46 Lit. F Nr. 167 836,

IV, Ketepaanleihe :

Wert 109 „6 Lit. @ Nr. 5 508 316/18 4 924021, 6 610 129, 6610130,

Weit 200 46 Lit. E Nr. 4 330 510/11, 4 188 739, 4 430 747,

Wert 500 4 Lit. D Nr. 4 685 402/03, 5 136 238/41, 4978 851,

W=!t 1000 „6 Lit. C Nr. 7 321 060, 0220400 742092 8006 778 8 289 637,

Wert 5000 4 Ut. A Ne. 1

Wert 10 000 4 Lit. F Nr.

V Kitlegéanleihe:

Wat 100 4 Lit, & Me, 7941 414, 7395759, 7360379, 90, C390 991

Wer? 200 „64 Lt, E Nr. 6 606 250/63, D'OLLSOAO9, 0802 270, 0 802272,

Wert 500 4 Lit D Nr. 6 588 879/92 6089194, O114502l/ 9787 081, 59684828, 6 089219, 5 796 924,

Wert 1000 4 Lit, C Nr. 8998 318, 9.390130, 9739 165 10 207 717,

Bert 2000 6 Vit. B Nr. 2593 681, 2616 155, 2873 569,

Wect 10 000 H Lit. F Nr. 412 884.

VI Krieg8anteibe: Wert 100 # Wt. G Nr. 83560 585

O S S

150, 781

E 40 öl,

oL

567 141 364 094/

=J=I 3:0

9 648 275/76, 9649025, 8479 949/50, 3 940045, 10 050 391, 9574 748 10 344070/,72, 89561742, 8 668154

8812128, 88209796, 92583933, 94929830,

Wert 200 4 Lit, E Nr, 7014 789, 6833380, 6 884867, 7633814 8067267,

Wri 500 46 Ut. D Ne. 7 725 2346137, 7720042, 7 5686 540, 7 193 40), 6834211/12, 7158188/89," 7 3658384 7 669 766,

Leit 1000 6 Lt. C: Nr. 10 568 368 11242138, 11 050 374,

Mert 2000 6 Liu. B Nr. 3539 300, 3307 076,

VIL KRecteg8onflribe: Wat 109 «€ Ut. & Nx. 13 246 347,

13 120551, 11528 995/97, 11 300468, 11 399923, 12 060 409, 12 053 349,

13 047.727,

Wert 200 # Ut. 7 Nr. 8472812 8 687 118 9 374 383, 8 69) 136. 9 242 462/63 8 489 760, 9 113 537,

L&ert 500 6 Lit. D Ne. 8221 164,

Wert 1000 „#6 Lt. Q Nr. 12 815 218, 13 O TANIDO 12 S02e030 12 002199 13/909 783/97, 12761 716/18, 12930516, 13513051/74,12817053/62, 12991 751/75, 12 290 205, 12 507 084,

Wert 2000 /6 Lit. B Nr. 3 8409 482 3 842 034,

VIT?, KriegSanleihze: Wert 100 # Lit. & Nr. 15 159 752,

15 159 762, 15499 211, 15997 981/83, 13752157, 13771685, 14484740/41, 14492175, 14782316, 14949 440, 19490 (10/04 1359938997, 13718 01L 13 776803, 165 159 426/28, 15 315 132,

15 508 562, 15 506 617/19, 15 881 593,

We-t 200 «6 Lt. V Nr. 10 617 500, 10 167 451, 9 759 500, 10 933 001, 9 776 348, 10 767 530,

Wert 500 6 Lit. B Nr. 10 611 488189, 9 615 052, 9 674 594, 10 524 802, 9 918 129/30, 9 918 131/48, 10 008 095/96, 10473995, 10517 171,

Wert 1090 ,6 Lit. C N+-. 14 245 140/41, 15 882 051, 14751 418 21, 15 733 467/79,

14397 811/12, 15 954305, 15556571, 14249836, 14733203/12, 14743 636,

15 321 887, 15 861 530, W-.t 2000 L t. B Nr. 4187 277/78, 4 223 338, 4 238 49L,

=

Wert 5009 „6 Lit. A Ne. 2551 652,

2089724 2475601/10/ 2885 30/0, 2 407 540/42, 2 498 474, 2 305 983/86,

Wert 10 000 6 Lt. ® Nr. 816 566, 901 575, 892 410/14,

Wert 20 000 4 Lit. L Nr. 553 101/93, 993 490/91, 554 700, 554 8295/26, 621 060/ 62, 631 878/79.

1X. Krtegsanlcthz.

Wert 100 6 Lit. G N-. 16.351 545,

Weri 200 „6 Lit. E Ne. 11 533 176;

Wert 10009 Æ Ut 8 Zolsch:a]chein Bachstabe E Nr. 09 073.

Ich bitie ui Fahndung uad Verslänh!- gung fämiliGer Banken und Geldinfltjute zud Veranlassung etwvalger Festnahze bei Berbäufen ob'g!zr Wertpaptere od:x der dazu gebörigen Z!a5fdetnoe.

KFarlêruje, dn 30. Mxt 1519.

Dev StaatLauwæit. 11,

[20064] j Das Nint!gert<t Harburg hat heute folgendes Ausgebot eclafsea: Die Witwe des Rentners Heturth Breustedt, Vêinna geb. Immzenroth, cus B:auns(wetg als befreite Vorerbin thres ge nauanten Ebe- maans hat bas Aufgebot des angeblich verloren gegangen:n Briefes vom 11. AÆunt 1919 üder etne Syroißek von 1530 Æ, etngetragen fm Grundbu von Bad Harz- bura Band VI Blatt 42 Siite 409 uner Ne. 8 für den Nentn2z: Heinei$ B.:eustedt in Brauns<we!g, beantragt. Ver Inbaber der Urkunde wird au*gefo dect, spätestens in dem auf den $. Dezember ESL9, Vormitiaas V6 Ußr, vor dem unter- zeichneten Bericht anberaumten UÄufgedot9- termine sein? N-<ie anzumelden und die Utckunde vorzulegen, wolbrt enfalls die Kraft- loszrflärung bec Uckunbe erfosarn wird. Sab Parzburg, den 15. Mai 1913, Sonntag, Negtslrator, als Ger!cht3- sHreibec des Amtsceri<:s Harzburg.

28655] Uufgebuot,

Die Witroz Hrmiiett: SHukz2e, geb. Po1lz, in Fzlgertreu hei Luckenwalde, vertreten dur den Rechtsanwalt ZFustizrat r. Bc>kzr ta Jüie.dog, hat das Aufgebot der 4 prozeutigen Hypoth-kenpfandbriefe der Deutln GruntcreditbarX zu otha Abt. Xill Ser. 19 Lit, e Nr. 4862 über 000 6, Abt. XVIa Ser. 25 Lit, b Nr. 4237 über 300 e, Abt, Xa Sir. 27 Lt a Ne. 3226 übér 105) 46, Aot. XVI1a Sr. 25 Lit, & Nr. 2999 übzx 100 4 beantragte. Der Fanhaber dec UFunden wird aufgeforbect, svätestens in dent gus den 24 Wtärz L92909, WYor- mittagé 10 Uhr, vor dem unterzeineten Sericote aasberaumten Aufgebotstermtne seine Rechte auzumelden und die Urkunden vorzulegen, toidrigenfalls die Kraftlos rélärung der Ücfunt,en erfolgen wird.

Gotha, den 12. Junt 1919,

Amtsgericht. 7.

w——

[30972] Depgaisceiuaufgetot.

Ver Depotscheia vom 12. März 1906 über die auf den Namen bes Herrn Eugen Wilbeim Kecder, Maler in Bartenbah, i t tn Cannflait, fautende Ve: sichtrurg0- police Ne. 216 983 ist in Verlust geraten. Dies wird gemäß $ 17 her Allgemeinen BersiFerungsbeztinzungen mit dem WVe- merten befannt gemaßht, daf nah fru>t- losem Ablaufe einer Frist voa drci Monaten na dem Erscheinen dieses J-serats3 der genannte De potsczein für kraftlos erllürt wer>e¿n wird.

Berlin, den 19. Jant 1919.

: Frtedrid) Wilhelm

Lebensversiherungs-älttengi selisFaft.

Die Direktion,

Maus A MODANAS: 21 00A GIOAEU Lar (12A

[30971] Aufgebot.

Der Ve:flHerangssczein Ne. 10005, den- wir am 23. Avçuiî 1911 urter ter Firma Vita, Vecc<herungs - Âkiten - Gee scUs<Gaft in Mannheim cuf das Lebn des Herrn Carl Werih, KEpotheker in S{weite a. d. Ruhr, j-t in Re@ling- bauser, ber 20000 „& Verßherungt- summe außgeferttat haben, fol abhanden gekommen sein. Wir fordera den etro tgeu Inhaber des Bersicherungssheins auf, sich unter dessen Vorlegung iancehz 1b zwetex Monate on h:u'e ab bet urs zu melten, widrigenfzlls die Urkunde für kraftlos gilt a ein Etsaßs<h:ia vou uns ausgefectigt wir",

Hamburg. den 183. Junt 1919. Hamburg-Mannheimer V?rsicherungs- A?tien-Gesells<zzft.

Br: Diter:

[30968] AufgeLat.

D.r von uns unterm 20. Juni 1910 auf bas Leben dz8 Landhbrtefträgecs Johann HirriH Nikolaus Dtemmuexrmann i134 Veterlande uatec Nr. 165265 * aud fertigte Bersiherungs\dein üb-r „# 2000,-— ist avbanden gekowmen. Wir fordern denjeaigen, in defsen Besig dicser Ver- fiHe-rungsihen ih etwa befindet, BHter- dur) auf, 1h iznerhalb 2 Monaten bet uns zu melden, andernfalls der Vers scerungsshHein gemiß $ 19 der tn thm abgedruct-n Bediagungen für nihtig erklä t und dur ein: Neuausfertigung erseßt werden wird.

LütecŒ, dtn 19. Iunt 1919,

Deuifche B L Serangs - Gesellschafi

in Lübeck, Jul. Bdôitther. Kaden.

M B T

Zweite Beilage zum Deutschen Reich9anzeiger und Preußischen Staatsanzeiger.

Berlin, Sonnabend, den 21. Juni

1919.

| —————— ——————————_———_——————_———————————— ———-

1. UnterfuhungSfahen. ‘3 # E 6. Erwerbs- und Wirrshaftsgenossenschaften.

2. Aufgebote, Berlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. H) cintlî Ci! M11 Ct! 7. Niederlassung 2c. von Nehtsanwälten.

3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. + 8. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verlosung 2c. von Wertpapieren. i 9. Bankausweise.

9. Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellshaften. Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Etnheitszeile 50 Pf. 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

Anßerdem wird auf den Anzeigenpreis ein Tenerungszuschlag von 20 v. H. erhoben,

2 Ausgebote, Ver: lust-und Fundsachen, Zustellungenu.dergl,

[30970]

Das Mitgliedtbu< Nr. 61 111, aus- g*f?rtigt für Emma John, ist abhanden gekommen. Der gegenwärlige Inhaber des Buches wird hbierdur< aufgefordert, dieses bis spätestens am 25. ugusi L919 an die unterzeihnete Anstalt ein- zureichen, andernfalls das Buch nach ge- narntem Tage seine Gültigkeit verliert.

Waktilstatt, den 20. AFunt 1919. Wahlstätterx Leben Ot arneptrangs- Ansialt

a. o

[30980] Aufgebot.

Die barmherzige Schwester Hildegarb (Gert:ud) Schuster in Dresden, Prozeß- bevollmächtigter: Neä&t3anwalt Lied!k- in Trebn!y i. Shl., hat das Aufzebot zum Zwedle der Kraftloserklärung des angeblich verloren gegangenen Hypothekenbriefs über die für die Artragstellerin tm Grundbuche des Grundstöü>s Blatt Nr. 21 Märzdorf ta Abteilung 1IT Nr. 5 ausz der Urkunde vhm 11. Juli 1870 elngetragenve Dar- lehn6{bypothek von 400 LTîr. = 1200 4 beantragt. Der Irhaber der Uckunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 29. November 1949, Vornittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Zimmer Nr. 2, anberaumten Aufgebots- termine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widugenfalls die Ana der Urkunde erfolgen wird.

Löwenberg i. S<l., ben 13. Funi 1919,

Amtsgericßt.

[30985] Mufgebat.

a, Der Gastwtit Alex Lewinsky in Pielburg bat als Eigentümer des im Grundbue von Pielburg Band T Blatt Ne. 18 verzeichneten Grunadftü>s taz Auf- gebot zur As{ließurg des Wläubigers der in dem genannten Gruntb1< in Ad- teilung 111 unte: Nr. 2 für Frau Minette Zimmer in Dolaen, Kreis Dramburg, et-geiragenen und im Jahre 1875 an den Kofsäten Ch istian Fciedri& Semlin in Gicheobrg abgetreterea Hypothek von 300 # gemäß $ 1170 B. G..B. be- antragt.

b. Der Landwtrt ŒÆm!il Gehlke in Tempelburg hat dcs Aufgebot des ver- nihteten L ypothbekenbitefs über die im Grundbuch von Kleta Swarzsee Band [11 Blatt Nr. 72 und 80 und Band I1V Blatt Nr. 147 urter den Nummein 3 be¡ro. 3 bezw. 7 für den Altsizer Friedrich Fie> und dessen Ghefrau, Albertine geb. Vvaut, früher in Kl S$warisee, jeßt in Temp*!burg, etngetragene Sesamthypothek von 6000 6 beantragt.

c. Der Œigentümer Eduard NRaddaßz aus Abbau Pôhlen hat das Aufgebot der veraihteten Hypothekenbriefe über die im Grundbucze von Pöhlen Band 11 Blait Nr. 60 in Abteilurg 111 unter den Num- mern 4 1500 MÆ, 5 600 #, 6 309 M, 7 600 46, zusammen 3000 6, zu 4x vH verzinslih, sür den Neaotner Kal SHeddia tn Tempelburg einge- tragenen Hypotheken beantragt.

d. Die Witiwe Albertine Hinz, gb. Zimmermann, in BVrogen hat das Auf- ebot des verloren gegangenen, auf den Nomen Karl Ding in Brogen lautenden Sparkasseabuhs Nr. 4171 der Spulkasse der Stadt Tempelburg beantragt.

Der Gläzbiger bezw. die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, |pätestens in deim auf den 15, Oktober 1919, Vorn. 10 Uhx, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 1, anberaumten Aufgebotster.aîne ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigen- falls zu a seine Aus\<{ließung mit seinem Rechte, zu b—4 die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird, :

Tempelburg, den 14. Juni 1919.

Das Amtsgericht.

[28697]

Das Amttgeriht Kön!gölulter hat folgendes Aufgebot erlassen: 1) der Eâärtner Eri Homann, 2) dessen Ehe- frau, Dora geb. Weibusch, in Näbke haben als efngetragene Œigentümer des Großlot- hofes No. af. 4 daselbst das Aufgebot folgeuder im GSrundbu@e von Rävbke Band I Blait 35 etygetragerien Be- lastungen beantragt:

a. Abt, 11. Dingliche Lasten:

sub Nr. 2: Altenteil für des Hofbesizers Mutter und Stt-fvater Johann Heinrich Holste aus den Ghestiftungen vom 7. No« vember 1804 und 1. Novembec 1815,

. 8ub Nr. 3: Abfindung für die betden jüngsten Shwestern bes Hofbesigers von je 40 Talern bar, desgl. der Hochzeit,

„Zub Nr. 4: 600 (4 baze Illata von essen Ehefrau Anna Sophie Wilke, desgl.

Kisten und Kasten; Betten und Vette- gewand, b. Abt, 11L, Hypotheken :

sub Nr. 1: 1200 6 nebît 49/9 Zinsen an die Vormünder der Kinder wetland Kotsassen Andreas Homaun zu Räßbke laut Obligation vom 14. August 1822, abge- treten an den Diensikne<ht Grabenhorst ¡u Räbke am 7. Zuli 1824,

sub Nr. 2: 300 6 zu 49/9 Zinsen an den Apoibeker Krukenberg zu Köntgslutter laut Obligation vom 28, Februar 1823, abgetreten an den Diensikne<ht Graben- horst zu Räbke am 7. Juli 1824,

sub Nr. 3: 900 4 zu 49/9 unter Mit- verbürgung der Ehefrau, geb. Wilke, an den Kne@t Grabenho:st aus der Ehe- stiftung vom 24. Februar 1827,

sub Nr. 4: 300 6 aus der Obligation vom 16. Dezember 1831 an den Tage- 18hner Henrig Heuer zu Näbke geaen 4 9/9 Zinsen und unter etdliher Mitverpflihtung der Bablidiekshen Ehefrau, Anna Sophie geb. Wilke,

sub Nr. 5: 900 4 bare JIllata der Braut Katkarine Marie Lehnert nebst der Aussteuer und den Brauttafelgeldern aus der likunde hom 3./5. August 1833.

Die berechtigten Gläubiger werden auf- gefordert, ¡pätestens fn dem auf den B, August d. J, Vorm. 9} Uhr, vor dem Amtsgerichte Königslutter anbe- raumten Aufgebotstermine ihre Rehte an- zumelden, widrigenfalls ihre Ausschließung damit erfolgen wird.

Königslutter, den 4. Junt 1919.

Der Gerichtéshreiber des Amtsgerichts : Hollenkamp, Gerihßtssekretär.

[30982]

Der Häusler ‘Lorenz GroGoll und seine Ebesrau, Néesalle geb. Sowa, în Kletn Kottorz, vectreten dur den Bürovor- steher a. D. Georg Kaucior in Oppeln, baben das Aufgebot zum Zwecke der Aus- \<ließung des eing!tragenen Eigentümers des Grunditü>ks Blatt Nr. 236 Klein Kottorz beant-agt. Der Häusler Gregor Sowa aus Klein Kottorz, der îm Srunb- buche als Etzentümer etogetragzen ift, und au< seine Ne<tena<folger werden auf- gefordert, ihre Nechie ipät:\stens in dem Yufoehotstermin am 24, Septemb-r 19419, Vormiítags T0 Uhr, Zimmer Nr. 20, anzumelden, widrigenfalls ihre Aus\chließ nag erfolgen wird.

Amisgeiidt Oppela, den 13 Juni 1919.

[30981] Aufgebot.

Der Küfer Johan es Vötsh in Off- dorf, als Abwesenheitspflezer, hat bean- tragt, den vers<olleren Bierbrauer Geo: g Friedri Daus. ledig, geh. am 26 F-- bruar 1856 in Nosenfeld D/A. Suli, 1884 von Ofidorf na< Böhm{n, Oesterreich, verzogen, rers<ollen seit 1905, zulegt wohn- vast ta Osido!f, für tot zu erklären. Per bezeihnete Ver\holene wird aufgefordert, i spätestens in dem auf Samstag, den S7. Dezeinber 1919, Vormittags D Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht an- beraumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. Kn alle, welhe Auskunft über Lehen oder Tod des Verschollenen zu er- teilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebot3termtne dem Ge- rit Anzeige zu maden.

Balingea, den 14, Juai 1$19,

Amt9gerit. Oberamtsrichter X eller.

[30983] ufgebot. 154. F. 534. 19

Der Rechtsanwalt Fustizcat Abramczyk in Breslau, Tauengienstraße 1, hat als Abwesenheitspflezer beantragt, den ver- {ollenen Gustav Adolyh Paul Ristow, geboren am 10. Deiember 1864 in Berlin als Sohn der Cheleute Insirumenten- me<h:r Julius Gustav Robert Paul Ristow und Jusitne Ristow, aeb. Delhmel, zuleßt, 1873, wohuhaft tn Berltn, Neue Friedrihitraße 25 bet Gombert, für tot zu erklären. Der bezeichnete Ver- [orene wird aufgefordert, si spätestens n dem auf den 7. Fanuar 1920, Vormittags LL Uhr, vor dem unter- zeichneten Gerit, Neue Friedri@&str. 13/14, 111. Stodwert, Zimmer 143, anbe- raumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalis die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welGe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforde- rung, spätestens km Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Berlin, den 5. Juni 1919. Ami1sgericht Bezlin-Mitte. Abteilung 154.

[30988] Aufgeboët.

Die Ehefrauen a. des Arbeiters Hein- ri Riepenhusen, Anna geb. Haack, tn Barnkrug, Þþ. des Stellbesißers Jürgen Ahrens, Katharina geb. ah in Ässeler- moor, c. des Schiffers August Yan, Julia geb. Haa, in Affel haben bean- t'agt, den vers<ellenen Peter Theils Haack, geboren am 27. Februar 1867 in Affel,

1883 nah Amerika au?gewandert, zuleßt

wohnhaft in Asselermoor, für tot zu er- iläzen. Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, fi< spätestens ia dem auf den 29. Jauuar 1920, Vormittags 30 Uhe, vor dem unterzeichneten Gericht Zimmer Nr. 5, anberaumten Aufgebots- termine zu melden, widrigenfalls bie Todes- erklärung erfolgen wird. An all-, welhe Auskunft über Leben und Tod des Ver- enen zu erteilen vermögen, ergeht die

ufforderung, spätestens im Aufgebots- termine dem Gericht Arz°ige zu machen.

Freiburg (Elbe), den 16. Xuni 1919.

Das Amtsgericht.

[30976] Aufgebot.

_Der Fabrikarbeiter Julius Krüger in Schenkendorf hät beantragt, seinzn Sohn, den vers<hollenen Zimmermann Karl Krüger, Wehrmann im Faf.-Rgt. Nr. 49, geboren am 19 August 1885, zuleßt wohn- haft tin Schenkendorf, für tot zu erklären. Der bezeihne‘e Verschollene wird auf- aeforderct, fic spätesteus ta dem auf den 274. Septembee 1919, Vormitiags 10 Ube, vor dem unterzelneten Geriät, Zieinmer Nr. 4, anberaumten Aufgebots- terzatne zu melden, widctgenfalls die Todeserklärung erfolgen wtrd. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des VersHollenen zu ertetlen vermögen, ergeht die Auffordecung, spätestens im Aufgebote- termine dem Gericht Anzeige zu maGen.

Guben, den 16. Juat 1919. Das Amts3geri>t.

[30978] Aufgebot.

Die Frau Héelène Hein, geb. Claaßen, in Marienburg hat beantragt, den ver- \{<ollenen Landwirt Iohann Claaßeu, zuleßt wohnhaft gewestn tn Gr. Lichtenau, für rot ju erfläcen. Ver bezeichnete Ver- \hollene wird aufgefordert, ih spätestens in dem auf den 9, März 1920, Vor- mittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 9, anberaumten Auf- aebotétezmine zu melden, widrigenfalls die Todeseiklärung erfolgen wtrd. An alle, wel<e? Auskunft üder Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Au!fordercung, spätestens im Äufgebots- termine dem Feriht Arzeige zu machen.

Maricubarg, den 14 Fant 1919,

Das Amisgericht.

30977]

Las Fräulein Betty Klein aus Pillau 2 hat beaniragt, den vezrsGollenen Seemann Mox Nlétmn, ¡ulegt im Inlande ia Alt Pillau wohnhaft, für tot zu erklären. Der bezeihnete Verschollene wird aufge- fordert, K< spätestens im KAufaebota- termin, der 2uf den 14 Fanuuar 1920, Miitags 12 Uhe, vor dem unte1z1<- neten Seriht, Zimmer Nr. 1, anberaumt wird, zu melden, widrigeafalls die Todes- erklärung erfolgen witd, An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Ver- \s({ellenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Auf- gebotstermine dem Geriht Anzeige zu machen.

Pillau, den 17. Junt 1919,

Das Aausgeritt.

[30987] Aufgebot.

Die Frau Oberstabsarit Elisabeth Neubek in Wangen i. A. hat beantragt, den vers<ollenen Karl Theodor Reubel. geboren am 12. Februar 1868 tn Wohm- re<ts, bayr. Be¿.-Amts Lindau, als Sohn des praït. Arztes Karl Theodor NReubel daselbst und seiner Ehefrau, Elisabeth Augusta geb. Kasil, zul-ßt wohnhaft in Wangen i. A., für tot zu erklären. Der bezeihnete Verschollene wird aufgeforbert, fi spätestens in dem auf Moutag, den 2. Januar 1920, Nachmittags 3 Uhr, vor dem unterzeibneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welGe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu er- tetlen vermögen, ergeht die Aufforderung, pätestens im Aufgebotstermine dem Gericht nzeige zu maten.

Wangen i. A , dev 17. Junt 1919,

Amtsgericht. Amtzrichter Hartranft. {31307] Aufgebot. Der Gasihofsbesißzer Karl Gustay Schönert in Hermsdorf hat beantragt,

seinen am 23. Februar 1833 in Herms- dorf geborenen, zuleßt in St. Louis- Obispo in Kaiüifornien wohukaften, seit dem 19. Mai 1892 vershollenen Bruder, den Fleischer Friedri August Schönert, im Wege des Aufgebotsverfahrens für tor zu erklären. Der Verschollene wird cuf- gefordert, {h spätestens in dem auf den 29, Dezember 1919, Vormittaas LO Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls er für tot erklärt wird. Alle, die Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen geben körnen, werden auf-

gefordert, diese spätestens im Aufgebots- * g ß

termin zur Kenntnis des Gerichts zu bringen. Radeberg, den 6. Junt 1919, Das Amtsgericht.

[30986]

Am 2. April 1918 verstarb in der Beziiksheil- und Pflegeanstalt Saa!haufen die Poitschaffnerswitwe Amalie LKuguste Nanni Bernharbvy, geb. Schrön, vorher wohnhaft tin Mc>kcißp. Fhr Ehemann, der aaa a. D. Adolf Julius Gugen Berahardy, starb am 4. September 1911, Kinder aus der Ehe oder Ab- tómmlinge von folhena find nit vor- handen. Die Erblasserin war am 1. Juni 1844 als Tott!r des herrschaftlichen Dienezrzs Carl Friedrih Gustav Schrön und der Jultana Johanna Henrietle geb. Richter tn Dresden geboren. Beide Eltern find versiorben, die Mutter am 10. No- vember 1897. Der Vater Carl Friedri Guslav S<rön f‘ammte aus der Ehe Johann Valentin Schrôns, verstorben 1819, mit Moartie Juliane Rost, verstorben 1833. Die Mutter Juliana Henrleita Sch! ön war etne Tochter Johann Gottiob Nichters und der Jobanna Rosina Richter, geb. Hetde (Heidin) in Wilsdruff, die ebenfalls beide verstorben sind. Ueber etwa lebende Abkömmaltnge der Eltern oder Vorelterr. der Grblafserin väterliwer- oder mütter- liche:setts bat fi<h bisher ni<ts ermitteln lassen. Diejenigen, welhe ein Erbre<ht heanspruhen, werden aufgefordert, ioles b's zum 15. September L919 hier anzumelden, wtdrigeufalls festgestellt werden wi:d, s ein anterer Ecde als der Fiskus nicht vort asden ift.

Dresden, den 14. Junt 1919,

Amtsgerit. Abt. V1. [31304]

Der Amt3geri<htsrat Dr. Paul Flebingç- haus zu W'îten hat einen Grbs{hein nah der am 4. Mrz 1918 zu Kreuinach ver - storteneun Elisabeth Rahleube> bezn- tragt und als Erben sti®, die Witwe Dr. Fiehingabhaus z1 Creng?ldanz, den Kauf- mann duard Flehinghaus ¡u Berltn und die Ehefrau August Th-1ßen zu Crengel- danz angeg2ben. Diejenigen außec diesen G nannten, wel<e glauten, daß ihnen Wibrehte nah der Verstocbene+ zustehen, weiden aufgefordert, ihre Rechte bis zum 1. September 1919 beim uateczeihneten GSeri<t anzumelden.

Kvreuzazach, den 7. Juni 1919,

Amt3gericht.

[30989] Erb?en gesucht. _Am 28. Novewber 1918 verstarb in München der aageblih- Oberleutnar t Hetn¿ Georg von Heimann. Lzut im Na<laß vorgefondener Papiere war de:- selbe als Wirtschaftsoffi (er zum Sizbe ter 1. Kavall-riedivision mit Sz Baziri bei Kiew im Dkiober 1918 kommandiert. Ich fordere alle diej-nigen, welhe An- sprüche g'g!n den Nahhlaß erheben wollen, und alle die, bie über die Persönlichkeit des Verlebten oder dessen Grben irgend welhe Auskurst geben können, auf, fich bis zum 15. Iult 1919 an den unter- fertigten Nachlaßpfleger zu wenden.

üncheu, den 15. Juni 1919.

Dr. Auernheimer, Rechi8anwalt,

München, Neuhau*erstraße 15/111. [28712]

Am 24, Januar 1919 ist zu Streliß der Landwirt Karl Gu{tev Adolf Reh- feldt vecsto:ben. Gr war unverhetratet und ist am 10. September 1843 als ehe- liher Sohn des Seifensieders Gustav Karl Adolf Rehfeldt und defsen Ehefrau, Auguste Ottilie Dorothee geb. Wollit, geboren. Da Erben des Nachlasses nicht bekannt geroorden find, werden diejentgen, welchen Erbrechte an dem Nachlaß zustehen, auf- gefordert, diese Rechte bis zum 6. Oft- tober L919 bei dem unterzeichneten Gerit zur Anmeldung zu bringen und zu begründen.

Streliß, deu 6. Junt 1919.

Das städtische Nachlaßgeright. Dr. Albrecht.

[30984] Wufgebot. 154. F. 591/19.

Der Rethtsanwalt Dr. Max Jacoby in Berlin, Potsdamersir. 84 a, hat als Pfleger für den Nachlaß der unvereheli<ten, am 15. November 1918 verstorbenen, zu- lezt’in Berlin, Angermünderstr. 12, wohn- hast I ertrud Moriß das Aufgebotsverfahren zum Zwe>ke der Aus- s{licßzung von Nachlaßgläubigern beantragt. Die Nachlaßgläubiger werden daher auf- gefordert, ihre Forderungen gegen den vor- bezeihneien Nachlaß spätestens in dem au den 8, Oktober 1919, Vormittags 1 Uhr, vor dem unterzei<hneten Gericht, Neue Friedrichstraße 13/14, 111. Sto>- werk, Zimmer 143, anberaumten Auf- gebotsiermine bei diesem Gericht anzu- melden. Die Anmeldung hat die Angabe des Gegenstandes und des Grundes der Purderns zu enthalten. Urkundliche

eweis\stüde find in Urfchrift oder in

2

unbeschadet des Rechts, vor den Verbind» lihkeiten aus Pflichtteilsre<ten, Vermäht- nissen und Auflagen berücksichtigt zu werden, von den Erben nur tnsoweit Be- friedigung verlangen, als si< na< Be- friedigung der ni<t ausges{<lossenen Gläubiger noch ein Uebers<uß ergibt. Auch haftet ihnen jeder Erbe nah der Tetlung des Nachlasses uur für deu seinem Erb- teil entsprechenden Teil der Berbindli>keit. fer die Gläubiger aus Pflichtteilsrehten, Bermächtnifsen und Autagon sowie für die Gläubiger, denen die Erben unbes<ränkt haften, tritt, wenn fie ih ni<t melden, nur der Ne<htsnachteil ein, daß ieder Erbe ihnen nah der Teilung des Nachlasses nur für den setnem Grbteil entspre-<enden Teil der Verbindlichkeit haftet. Berlin, den 2. Junt 1319. Amts3geri<t Beriin-Mitte. Abtetlung 154.

30991]

In dem auf Antrag der Ehefrau des Swhlossers Otto Ludwig Olsowski, Emma Johanna geb. Bader, wohnhaft i< Bremen, Wulfhoopftr. 46, eingeleiteten Aufgebotss verfahren zum Zwe>e der Kraftlos- erfiärung des Ginlegebu<s Nr. 424 368 der Sparkasse in Bremen ist dur< Urteil des Amtsgeri@ts Bremen vom 12, Juni 1919 das bezei{rete Einlegebu< für kraftlos erflärt worden.

Bremen, den 17. Junt 1919.

Der Gerichts\{reiber des Amtsgerichts : Fürhölter, Obersekretär.

{30992}

Du:h Ausf{"!ußurteil des ur terzei- neten Gerihts vom 7. Junt 1919 ift der versSollene Gärtner Sustayv Heinrich Seorg Sommer, geboren am 27. Oftober 1879 zu Posen, für tot erklärt. Als Zettipunkt des Todes t der 31. Dezember 19i5, Nachts 12 Uhr, festaeftellt.

LübeŒ>. den 17. Juni 1919,

Das Amts8geri®t. Abteilung 8.

{ 30995] Oeffeutliche Zuftellung. 1. R. 201. 19. Der Arbeiter Micha-l Baranoweki in Neukölln, RNichartstiaße 35, 4. Portal 3 Treppen, Klä„er, Prozetb-vollmä<htiuter : JIuftizrat Dr. Zulius Jakcbsohn in Berlin, Ti vaiidenitraße 34, klagt geg-n die Ehe- frau Fr kan-a Baranomwstt, geb Beist:r, in Wiell-, K:eis Koniy, f it unbekannten Aufe- 1halis, Beklag'e, unter der Behaup- teng, daß die Beklazie die Wirtschaft vollständig v-rwahrlost hat un» fh des

Eh bruds '(uldig gema>tt bat, ¿emäß L 1568, 1565 B. S..G. mit d-m Aas O U r

lag? auf Sch-idurg der Ebe und S <ul ig- erflärung der Beklaaten. Der Kläger la>et di-e Beklagte zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die 1 Zivil- kammer des Landgeri<ts 11 ia Berlin SW. 11, Hallesches Ufe: 29 31. Sa=-133, auf den L November 19D, Vormittags 10 Uhr, mit der Auffocdecung, sich èu.< einen bei diesem Geiich!e zugelosseren Nechts8anwalt als ProzeßbevoUmächiigten vertreten zu lafsen.

Werlimn, den 18. Junt 1919,

Kaedinag, Gericßts\<hreiber des LKandgeri<ts IL.

[31129] Deffemliche Zustellung.

: Die Chefrau des Arbeite:s Georg, g nannt Adalbert Krakowia?, Magdalena geb. Peick, in Frankfurt a. M, Höll- gasse 11, Prozeßbevollmächtigter: Necht#- anwalt Geheimer Justizrat Frings ia Düúfseldorf, klagt gegen ihrea Ebemann, den Arbeiter Georg, genannt Zdalbert Kralkowiak, früher in Düsseldorf, j-bt unbekannten Auferthalts, unter ver Bes bauptung, daß der Beklagte die Klägerin böswillig verlassen habe und fi<h der Uaterhalt3pfliht entziehe, mit dem An- trag auf Scheidung der Ehe. QDte Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lien Verhandlung des Nechtsstreits vor die a<te Zivilkammer des Landgerichts in Düsseldorf auf den 4. Oktovee 1919, Vormittags LO Uhr, mit der Aufs forderung, si< dur einen bei diesem Gerichte zugelafseven Rechtsanwalt als Prozeßkbevollmächtigten vertreten u laffen.

Düsseldorf, den 10. Zuni 1919.

(Le S) Deinli, Gerichtsschreiber des Landgerichts,

[30996] Oeffentliche Zustellung.

Die Ebef:au Frieda Christine Johanna Brahms, geb. Stelling, in Gr. Köntgs- örde, Amtsgerichtsbezirk Gettorf, Prozefi- E M Vas Nechisantroalt De. Syoerkl in Düsseldorf, Klägerin klagt gegen ihren

f | Ghemann, den Arbeiter Kasten Johann Hein-

rih Vrahms, jrüher in Düsseldorf, jetzt un- bekannten Aufenthalts, Beklagten, avf Grund der Bchauptung, daß der Beklagte die Klägerin in der gröblihsten Weise bes<himpst und mißhandelt und sie bf willig verlafsca habe, mit dem Antrage, die am 20. 8 1910 vor dem Standis- beamten in Brunsbüttel ges{hlossene Ebe zu {heiden und den Beklagten für den allein s{<uldigen Teil zu erklären. Die

T beizufügen. Die Naqlaß- läubiger, welche si< ni<t melden, können,

Klägerin ladet den Beklagten zur münd«-