1919 / 137 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

lihen Berhanblung des Rechtsstreits vor die ad;.te Zivilkammer des Landgerichts in Düfseldorf auf den 4. Oktober 1949, Vormittags 10 Uhr, mit dcr Auf- forderung, ch durch etnen- bei diesem Gerichte zugelassenen Mechi8anwalt alis Prozeßbevolimêächtigten vertreten zu lafsen.

Düsseldorf, den 19. Jank 1919.

L B Heinlin,

Serichis\Hreiber des Landgerihts.

[36993] Oeffentliche Zustellung.

Die Ebefrau Viax Kaiefoth, Anna geb. Krüll, in Ratingen, Feldstraße 6, Proztß- b-vollinähttgter: Nechisarwalt Dr. Friags in Lüfseidorf, klagt gegen ihren Ehemann, ren Schlosser Max Katefo:h, früher tin Ratingen, j t undbekanuten Aufentbalts, uater der Behzuviuno, daß der Geklazte d bes Gebr: ché |Qu!bdig gemaht habe, mit dem änirage, die am 15. November 1818 vor tem Standesbeamten in Düssel- dorf geschloss-n2 Ee der Parteien zu \Weiden und den Befkiagten für den alleia \Guldigen Teil z1 erklären, Lte Klägerin ladet den Beklagten zur müud- lichen Verhandlung des VNechttsireits vor die ackte Zi ijkammer des Landgerichts a1 Düsscldorf auf den 4 Otcobex 949, Vormittags 109 Ubr, mit der ufforderung, fich dur einen bei diesem Gericht? 4ugelassenen Rectsanwalt als Prozeßfibevollmächtigten vertreten zu lafsen.

Düsseldorf, den 10. Juni 1919, (1/78) Heinltin,

Derihts\Hreiber des Landgerichis.

[30576] Oeffentliche Zuftellung.

Die Ebefrau des Slosseis Carl Thomas, Elly gb, Reuter, in Bumen, Vaterdöcnerftraß: Nr. 114, Klägerin Proz:ßb-.voumätßhtigter : t chtsanwalt Dr. Niehn îin Eiberfeld —, kiagt gegen thren Ghemann, den St&l fer Carl Tho:nap, fcüher in Ntmscheid, j-9t un- bekannten Aufenthaïts, auf Grund derx Behauptung, ta der Beklagte ch der Untecha2li8pflit ertz'che, mit dem Ai.trage, den Bel'azien zu verurtéelïen, an die Kläzeuin ia vinteljäurlihen Vo:ank- zablung n, leitnnend mit dem 19. Februar 1919, einen U terhaltibeitraa von m nate ih 150 A z1i zah!ea, Die Klägerin Iadet den Beklagten tur mündlldena Ber- han:lung des MRech'sstreits vor die 29 2iylfimmner des Luindgenih 6 in Elberfeld auf dcin 19 Deptember 1949, Vormiitazs Uhx, mit der Ruftrorde u-a, H bu ch cinen bei di-sem GBerlz'e zuzelaf-nen Rechtsanwalt als Peozeßbevollmächtigtea ve:fretcn zu lassen.

WBlaerfeid, den 22, Yai 1919,

(Li,::S.) Wolter, 2, O, 118/19.

Seriwtdshreiber bes Landgriichts.

{31000} Oeffentliche Zustellung.

Die Ghefrau des Brrgmanrs Virzut H jak, Auguste g‘borene Rogowsf!, fn wamborn am Nh in, Bocbeck?rstraße 288, Prozeßbevollmächtigter : Mechtsanwalt Minn ck-.n in Essen-Borbeck, klagt geaen den Bergmann Vivzeot Hajduk, früher in Gf, Beufistraße 2, | ßt und:k?nnten “Aufen! halts, mit dem Antrage auf Her- ft-Vung der ehelihen Gemetz schaft, Die Klägetin ladet den Beklagten zur müänd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 9. Zivilkammer des Landgerichts tn Gfsen auf den 4, November 1919, Bor aae F Uhr, mit der Aufforde- rung, sich daz einen bei diesem Gerichte zugelaffenen Rehtsanwalt als Prozeßbevoll» mäcktigten vertrêten ju lafsen.

Essen, den 12. Junk 1919.

Nölke, Ländgerichtüsekretär, Gertichtoschreiber des Landgerichts.

[311271 Oeffentliche Zuftellung. Der Professor Eduard v. Vamberg, in Frankfurt a. Main, Savoy-Hote!, Prozeßb¿vollmächtigtcr : Rechtsanwalt Gulau tn Frankfurt a. M., klagt gegen setne Ghefra1, Emmi geb. GBilecti, auf Grund des $ 1568 B. G.-B. sck;cidung. Der Kiäzer ladet die Beklagte zur mündlih:n Verhandlung des Nechts-

treits vor die siebente Zivilkammer des} B - fi scheidung und Schuldkgerklärung des Be-

Landgerihis in Frark/urt a. Vain au den 28, Oktober 1919, Var- mittags 9 Ußr, mit der Aufforde- runa, h dur etnen bet diesem Gerichte aigetalnen Rechtsanwalt als Prozeßdes vollmächtigten vertreten zu lassen. Feaukfurt a. M., ten 12. Juni 1919, Der Gerich!s\{reiber des Landgerthts.

[30573] Oeffentliche ZusteAung.

Die Frau Köntz in Lortmund, Dresduer- ftraße, Prozeßbevollmächtigter: Re-chts- aawast Jusiizrat Samulon in Graud*?nz, HUagt gegen ièrer Ehemann, Oberregisseur Martin König, früher tin Graudenz, jeyt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklazgte, der seit dem Jahre 1911 vlcht mchr mit der Klägerin zusamutenlebt, in keiner Weise für thren Unterhalt sorgt, mit dem An- trage: 1) den Beklagten zu verurtei?en, an Kläzerin eine monatlihe Unterha?18- rente vin 75 #, zahlbar seit 1. Malt 1919, im voraus zu entrichten, 2) 1as Uiteil füc vorläufig vollstreckbar zu erklären. De Klägerin adet den B:klagten zur mündliche Verhandlung des N-(htsftreits vor die ¿weite Zivilfammer des Laund- gerichts fn Graudenz auf den 20. Sep. teiber L919, Vormittags 93 Uhr, mit der Aüfforderung, ih dur einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt pes Prozeßbevollmähtizien vertreten zu afen.

ESraudenz, den 10. Juni 1919.

Gerthté|\chrelber des Landgerichts.

(30:6 Kaufgzann. Franz, Neukivch în Baden- Badey, nrg ‘Alter : Rechte, !

auf Che- | E

anwalt Neuburger ta Baden-Baden, klaat

gegen scine Ghefrau Jeanette geb. Otislager, früher zu Brüssel, z. Zt, un- bekannten Kufernthalts, auf Grund des

8 1565 B. S.-D. mit dem Antrage auf

Scheidung ber tm Jahre 1905 in Brüssel ges{lossenen Eh: gus Versck(ulden derx Beklagten. Der Kläger ladet die Beklagie zur münzlieo Verhandlung des Nechts- streits vor die 3. Zivilkammer des Land- gets zu Karlerube auf Donuueistag, den 6 November 1919, Vormitiags 9 uhe, mit der Aufsscrderuna, 1ch dur einen bei diesem (Berit: zugelassenen Nets anwalt als Proz:ßbevolmächtigten ver- tret-n zu lassen,

FKarl8yuke, den 12. Jani 1919,

Der Gerichis\chretber des LandgeriYis.

[30581] Oeffentliche Zustellung. Wejiermeier, Margarete, Schretiners- chef¿au tan München SZellingsfiraße 37/11, verireten dur Necht3anwalt But'eifaz in Münen, kicgt gean Wiesierumricer, Artx5n, SgHretner, früber in Münden, zurzeit unbekannten Aufenthalis, mit rem Antrage, zu erkennen: 1. Die Ebe der Streitsteile wird a18 Verschuiden dts Beklagten geschieden. 11. Dzr Befllazte hat die Kosten des Retsftreits zu tragen und zu erstatten. Die Flägertn ladet den Beklagten zur mündli@en Verhand- lung des Recztsstreits vor die 2. Zivil. ammer des Landgerihts München 1 «uf Moutag, bex V. Novewvex 1929, Vormittags D Uhr, alt der Aufforde- rung, einen bet diesem Gericßte zuge- lafsénen Richt3anwalt als Prozeßbevel- mächtigten 1u bestellen, Zum ZweLke der öffentlißen Zustellung wird diejer Auszug der Klage bekanntgematht. Münchei, den 11. F ini 1919. Dec Gertchts\{hreiber des Landgerichts L.

s e rafe 0 ame m r

[30277] Deffeaétlih2 Zuste-Cung.

Der Friseur Walter Ditimer ia Stellin, Bergstraße 12, Prezeßbevollmächtigter : Necht?ar walt Dr. Rokke in Sietitin, klagt aegen setne Cha Varie LTitimer, geb. Leddin, unbekannten Aufenthalts, frükßer in Berlin-Neukölly, auf Grund dei ES 1065 u. 1568 B, G-B. mit dem Antrag auf Ehbeichetdunx, Der Kläger ladet die B klagte zur mündlidea Verhandlung des Rectissireits vor die erste Zioil- kammer des Landger!chi3 în Srteitta, AlhreHistr5ße 3 a, Zimmer 23, aaf deu 2, Oktotec 1929, Vgxnmiittags 9 ihr, matt der Aufforderung, sich durch even bei diksem Bezihte zugelassenen Nech'8auwalt als Proz-hbevollmäditigten vertreten zu lafên.

Stettm, hen 5. Junt 1919. Der Geri®tesHreiber des Landgerichts. ScGmahhagen.

39578] Orffcnitliche Zustelitug.

Die Ch:frau Martanne Nehblsen, geb. Stein, in Breslau, Tauentienflraße 144, Prozeß vo0mäHtigter: Nehts4nwalt Di. Franz Jent'ch in Stetiio, klaot gezen ibren Ghemann, den NKetilehrer Jobanncs Nehisen, ur b-kannten Aufenthats, früher in Steilîn, auf Giund der SF 1565, 1586 und -1568 B. G.-B., mit bea Autrog auf EhesYh-tdung. Die Kiögerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des N-ch!8ilteits vor die erste Zlivilkamuer des Landgerih:s in Stetitn auf den D. Oktober 199, Vormitiags 1A Usr, mit der Aufforderung, fich durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozcßbevollmächtiigien vertiretin zu laffen. :

Stettin, den 14. Juni 1919. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts. Schmathagen.

[306803] Oeffentliche Zustellung.

Die Ebefrau Peter Kafzubowas?i, Veros nika geborene Joks, in B:emen, Münch-ner- straß: 64, Prozeßbevollmächtigter: Justiz- rat Fredri&s in Verden, klagt gegen ihren bemann, dea Heizer Peter Kaszubowsfi, früher in Blurneuthal, jeßt unbekannten Autenihalts, auf Grund des $ 1567 Abs. 1 G-B., mit dem Antrage auf Ehe-

klagien. Die Klägerin ladet den Beklagten jur mündlihen Verhandlung des Nehts- streits vor die dritte Zivilkammer des Landgerichts in Verven (Aller) auf den 4 Oftover 1919, Vormittags 9X Uher, mit der Aufforderung, einen bet dem gedachten Gerichte zugelasseaen An- walt zu beîtellen. Zum Zwecke der dffent- lien Zustellung wird dieser Auszug der Klzge bikanntgemacht.

Verden (fiiller), den 16. Junt 19189, Der Grichts\chreiber des Landgerichts,

{306041 Deffentièche Zuitellunug.

Die Ebefrau Anna Beddtes, geb. Hin- rihz, in L«he, Johannesst:zße 20, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Hagemann in Verden, klagt gegen ibren Ebemann, den Arbe’ter Heinrich Veddies, früher in Lehe, jeßt unbekannten Aufentkalts, auf Fhesheivung, Die Klägerin ladet den B-llaatea zur mlindlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor de deitte Zivil. kammer des Landgerichts tin Verden (Aller) auf ben 4 Ottobex 1919, Vor- miitags M Ußr, mit der Auffordecung, \ich dur einen bei di-sem Gerichte zuge- lassenen Rechtéanwalt (3 Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen.

Verden (Arr), den 16. Junt 1919. Der GerlŸtsschreider des Landgerichts.

{30579] Ocffeniliche Zustellung.

Der minderjährige Al:red Erwin Meyer- bolz in Liano, Kreis S#wrhz, vertreten duirch scinea Vormund, den Arhetier Wil- beim Lintbvner daselbst, Pro¡efbevollmäthß-

tigter: Nechtsau wait Mey r in Hagzn t.

belm Heifelb, früber in Hagen i. Weitf., Frankfurterfiraße 68, jeßt Aufenthalt unbekannt, uvter der Bevauptunc, daß der Bel’'agte unehelicher Vater d-es Klä j-rs bt, mit dem Antrage, den Beklagten zu veruteilen, an den Kläger vei Tage feiner Sedburi, det 15. Yat 1317 bis zur Boll: ntung feines 16. Lebon8}1hrzs als Unterhalt einz viercteljährlih im bvgraug ju entridtendck Geldrente voa monatli 30 zu zablea und zwar die rüd- fänd'gen Beträge sofort. Zur mündliBen Berh andlung des Mechissireits wid dec Befkiagte vor daz Amisgericht bier, KircÞ- ftraße 10, Zimmer 25, auf den 29, Arzgust 12492, Vormittags 91 Uhr, geladen. Hagen i. Westf , den 12. Juni 1919. Der Gerihtssch-eiber des Art3aeriŸts. Beer, 'Amnt93gerichtssekretär.

[30575] Oeffeutliche Zustellung.

frou Gy Martin, gef. Weniger, zu Nhovza bet Langensalza, vertreten dur ch die Rechttanwälie Justizrat Sommer und Fambach zu NRudolfiadt, klagt geaen ihren ($hemann, den Bszewachtmeisier Alexander Martin, früher îin SHette, jet unde- kannien Aufe: tha!ts, guf Grund der gesthz- Un Untertalt9pf At, mit dem Antrage, den Vekllsegten koftenpfliGiig iu ver- urtellen, d-r Rläaeitn vom 1. März 1919 ab rine vorauszahibare monatlihe Unter- halidrentie von 60,46 zu zahlen, das Urteil au®, sowett zulässig, füx vorläufig voll- iire&bar ¡u erflären. Sie ladet den Beklogten zux mündliden Verhaublung des Nechit streits vor die 1. Z'vilkammer des Landgerihi3 zu Nudolitadi auf Wou!as, den 22. September L919, Vormittags 2 UHL2, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedaGten Gerichte zugelafscnen Aamwalt zu besiellen. Zum Z3wedle der êfentliMen Zufiellung wird dieser Zutitg der Klage vekanrtaema$Ÿt.

Rudolstadt, den 16. Junt 1919.

'Der GeriZisschretber des LandgeriBts.

Michael.

[30571] Orffemli®We Zusteuung.

Die Fir 2a Lajarus-Bindfaden-Gefell- haft m. b. H, vezrtceten dur threa Bechäfteführer M. Lazarus zu Berlin S. 14, Aite Jakebstr. 77, ProzeübevoU- mättigter: Rechtsxnroalt Dr. Lazarus zu Be;lin W. 36, Pet3damer Str. 122e, klagt gece1 die Zrituagoverlagifiema „Die Note Fahne“, srüßer in Berlia, Withclmfir, 114, wvertieten tucch die Herren Hugo Ebeikein und Dr. Gruft M.yer, untee dexr Behauptung, daß sie der Beklagten im Februar 1919 für 588 50 „% Bindfaen geitefert, abx Be- zahlung hierfür nit erhalten habr, mit cem Antage, d'e Beklagte fostervfl chtig und g7cœa "SiWetheitairistung vorläufig vollfire dar ju verurteilen, an bte Slägertn 593,50 6 nebst 50/0 Zinsen sit dim 28, Febrllar 1919 zu ablen. Zur mündlihen Verhardlung bes Nectsstreits wird dle Beklagte vor das Amtsgeridi Ber!in-Mitte in Berlir, Neue Feitdctih- stcaße 15, 1, Stcck.reik, Zimmer 153/157, auf den 28. Ofrover UNKADO, Vormittags 10 Ur, gelates. 15. C. 99/19.

Werliz, den 10. Junt 1919,

Der Gerihissreiber des Anisgericßt3

Bexlin-Mitie. Ahteilung 15.

[30570] Oeffentliche Zuftelluug.

Die Fitm2 KFanterowici & Yeih sn Berlin-«SP3nedera, Brnestiir. 9, Prozeß- bevoimägttzter: KRetzaawalt Dr Georg ohn zu Berlin W., Potsdamerstr. 132. klaat gegen die Firma M. Puciata, Jh. W. Puciaia ia Wonzrowtp, Pot- itraße 1, îm jeyt voa den Polen besegten Gezt-te, unter der Bebauptuna, daß tbr die Biklagte für im Fohre 1918 gelteferte Waren im B trage von 2289,39 4 of elnen Restbetiog in Höhe ton 899,30 é \ch{:lde, mit dem Antrage, die Beklagte losteapflihtig und (v. gegen Slhzrheits- Teistung vorläufig vollsiretbar zu verur- teilen, an die ägzrin 899,30 4 n-bst 5 vom Hundert Zinfen fett dem 8, No- vember 1918 zu zablen. Die Klägerin ladet dke Beklagte zur müubliSen V2c- handlung des Nehtssireits vor die 4, Kammer für Hendelösachen des Land- aerlchis II[ tn Serfir SW. 11, Halleshes Ufer 23/31, Zimmer 11, auf den 11, Ok- tober 2919, Vo:mitiags RO Rhe, mit der Ausfocdecunga, einen bet dèm ge- dachten Gerichte zuarslafsenen Anrozlt zu bestellen. Zuw Zw'cke der öffentlichen Zu- {tellung wird dieter Zusjug der Klage be- kfauntgemacht. 27. O. 190. 19,

Werlin, ven 16, Zunt 1919,

Der Gerichtsschreiber des Laudger!t3 Ik.

{30574] Oecffeutliche ZusteTung. 10 0. 335. 19. Der Amtsgeci@tsrat, Geh. Justizrat Ernst Hirschfeld in B-rlin-Wilmersdbork, Branvenburglschestraß2 29, Brahe ste ves wäßligter: Nechtsaiwalt Dr. D Stern ta Charlottenburg, Wilmersdorfer- straße 85, flagt gegen den PViecurer- und Zimmermeister Frust Edezt, früher in Berlin -Halensce, jet unbek2nniea Auf- enthal!s, auf Grun» der Behauptung, daß Beklagter nicht in die Auszahlung des in SaSen Ebert ca, Goulnlck hinter- legten Versteigerungsertöses (49 M, 1317. 17) willige, mit dem Auirag? auf kofíen- pflihiige Vecurteiluvs, daretn zu willigen, daß die bei der Hiaterlegungzstelle dzs Amtsgerih!is Charkottendarg, Hinter- legung3buch A Band 5 S. 461, Ar- nahm«buch A Nr. 1666 zux Geichäst3- nummer 51 H. L G. 15. 17 hinterlegten 453,62 H an dea Kläger aucgezahlt weden. Zux mündliGen Verhandlung des Nechtsstrelts wird der Peklogte vor da3

Wesif., klagt gegen ben Buchhalter Wil-3

Amtsgericht in Charlottenburg, Ziuil- geri, Awteg'rißtêpiay, L Trcppz,

Ziminer 36, auf den 18. Oktober 1919, Vormittags ® Uhx, geladen. Charlottenburg, den 14. Iun} 1919, Groß, Amtsgericktsfekretär, Gerichtsschreiber des Äntsgerichts.

[30993] OeffentliBe Zusiellieng. Der Bauunternehm r Josef Wiezand in Lortmund, MNitt:rizr. 31, Proz: tevoll-

mächtigter: R-chi8enwalt Kiteg3mguün, Dortmund, klagt gen die Aloysia

Senden, fscühßcr in Dortmund, MRitter- straße 31, unter der B hauayptuag, daß die Be!lagte mit ihrer S{hwejiter Witwe Perlinger im Hause des Kiäzers, Ritterstr. Nr. 31, eine Wohnung von 4 Zimmern gemietet habe und ihm aas dies. m VBer- trage noŸ$ 60 # vershilde, mit dem Äntrage auf Zahlung von 60 „G6 reöst 4 Prozent Zies:n seit 1. Oktober 1918, Tragung ber Kosten des Rechtastreits und Vollftreckbarkeitserklärung des U: teils. Zur münzlichen Verhandlung des Nechisftreits wi: d die Beklagte vor das Amtsgericht in Dortmund auf den 25. Scptemöver 1999, Vormittags 9 Uhr. aeladen. Dosttnud, den 6. Juni 1919.

Wenzel Gerichts\creiber des ÄmisgeriYts,

[30587]

Die BrauereigesellsGaft vorm. Fr. Reitter n Lörrach kiagt gegen die Grben des in Rübeland vecitorbenen Chr. Müller, welche die Erbschaft angetreten haben, aus einer ihr gegen den verstorbenen Cßr. Müller zuftehenden hypotbekarish ge- sichzrten Forderung ven 6478.69 #4 nebst 99%) Zins voza 1. Oktober 1916 ab mit dem Antrag, die Beklagten werdtn unter samtverbinudlißer Haftburkeit verurteilt, an die Klägerin 6478,98 6 nebst 59% Zins hiera1s vom 1. Oktober 1916 an zu b'zaßlen und für diese Ford:ruvg bie Zroangsverste!geruug in das auf das Te- samtgut der Fahrni9gemeinsckast zwischen Chrittoph Müller, Gastwirt in Freiburg, ved dessen Ghefrav, Sofle geb. Richert, eingeiragen? Grundliück® im Grundbu Kandern, Band 9 Heft 1, Lub. Nr. 118, Abt. 3, sür dite unter 3a eingetragene Stex ung8hypothe? zu dulden, und ladet den Mitbegellagten Küchenchzif a Mäller, z¿. Zt. ia Brisbatine (Lustralten), als Miterben an dem Nachlaß des ver- slorbenen Chr, Müller, zur mündlichen Verhandlung des N:cptstreits vorz die 3, SZ.-K. des Landgerichts Freiburg |. B. auf Dienstag, deu 7. Oktober 1919, Voxm. © Uhx, mit der Aufforterung, einen bei diesem Gertht zugelzfsenen Rechts8aunwalt zu seiner Vertretung zu bestellen.

Sreivurg, dea 14. Junt 1919. Bertczisschrelberet des Bad. Landge: riZ,1s.

[30998] Landgericht Samburg. Oeffeutliche ZustcYuug.

Die Firma L VBiehreas & Söbne, Hamburg, vertreten dwch die Nechit- auwálte Dres. D. Dehn, H. Deha u. G. Coh:v, agt gegen die Baaca Comimerciale lattiana in Senua, Jralt:n, wegen K-1ntokurrentguthabtn in Hohe von «6 114443 mit dem Antrage, die BGe?lagte zur Zahlung von 1144 43 46 nebst 39/6 Zinsen fett dem 1. April 1919 zu verurtetlen und das U tel gegebenen- falls grg!n Sich:rheltóleifturg für vzr- läufig rollstreckiar zu erklären, der Be- klagen auh die Kosten des Rech: streits in Blei derec des Arcreitverfahrend au‘zuerlegÞn. Klägerin ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die Kammer 8 sür Handels sahen d-9 Landgerichts Hamburg (Zivil- justizgebäude vor dem Holstento:) auf den 23, Depilembee 1989, T 9z7 Uhx, mit der Aufforderung, einen bel dem gaedachten Gerichte zugeiassenen Anwalt zu dvestellen, Zum Zwecke dex öffentlichen Den wir diejer Auszug der Klage efaunt gemacht.

Hamburg, den 14. Junk 1919,

Der Gazichte\sHreibder des Landgerichts.

[30565]

Justina Saft, ledig, in Karlsruhe, Drazsnersir. 11, Klägeitu, Prozeßb:voll- mächtige: Nechtsanwäit: Dr, L, Haak, I. Hug und R. St auß tn Karlsruhe, flazt ggen den Bürogzebilfen Rudolf Vugx, siüher tin Baden-Baden, jet un- befanrten Aufenthalts, auf Grund der 88 1300, 1299 B. G.-B mit dem Antrage auf fkoitenällige BVe:auteilung des Bz- fiacten zur Zablung des Betrags vor 3000 „6 nebst Zinsen hieraus feit Klag- zuizelung. Die Klägerin ladet den Be- factea zur münditWen VerhantTung des Nechté#sireits vor die 3, Zivilkammer deg Landgerichis zu Karlsruhe a f Donners- tag, G6. November 1919, Vor- mittagë 9 Uhr, mit der Aufforderung, fiŸ darh einen bei diesem Gerichte zu- gelassenen Nechtsanwalt als Prozeßhevoll- mächtigten vertreten zu lafen.

Kurisruhe, den 13. Jani 1919.

Der G:richtssHreiber des Latdgerihts.

[30580] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Horstmana u. Haster în Mannheirz, vertreten dur Rechtsanwalt Dr. Max Prager, hier, Pfandhaus. straße 3/1, klagt gegen Huber, Hetnrtch, Kaufmann, zulczt in München, Heß- straße 52, zurzeit unbekannten Auf. enthalts, wrgen Forderung, mit dem An- trage, zu e:kennen: 1) Der Beklagte ift \chusdio, an die Klägerin 616 46 nebft 4/0 Zinsen hieraus seit s. Junt 1917 zu be- zahlen. 2) Derselbe hat die Koften des Rechtsstreits zu trazen bezw. zu erstatten. 3) Dos Uteil wird gegen Sicherhetts- l:{ftung füc vor!à. fiz voüstrecktar erflärt. Die Kiägerin kadet den Bekianten zur

mundlichen Verhandkung des Nechisstr- its

vor die 11, Zivilkammer des Landgerichts München 1 auf Freitag, den 10. Ok, tober 41919, Vorm. 9 Uhr, Zirnmer 87/1, mit der Aufforderung, einen bei dicsemBerichte zugelassenenNeWhßtsanwalt aïs Prozeßbevollmä&tigten zua bestellen, Zum Zwecke der öffentlichen ustellung wirh dieser Au?zug d:r Klage bekanntge- mat. Müuchen, den 4. Juni 1919.

Der GDarichts\hreiber des Landgerichis I.

{(30997] Oeffentliche Zustelzuag.

Die Gruntbesiggesellschaft „Sonne* G. m. b. H. in Münch:n, Klägerin, ver- treten durch NRecktsanwalt Jufiizrat Dr. Dispecker in Mänchen, klagt gegen Fürst Nifolaus Sagariuz, früher in WMünPen, zurzeit uabekanuten Kufent- halts, Bekiagten, wegen Mi. tzinsfocberung, mit dem Anirage, zu eckenuen: 1) Be- tlagter ift sŒœuldiz, an Klägerin 7283 46 33 Z rüdständigen Mietzins nekst 4 9% Zin!ea aus 13950 „4 vom 31. Dezember 1916 an, aus 2600 6 vom 31. Dezember 1917 an, aus 2383 46 33 $ vom 30 No- vem!’ er 1918 vnd aus 350 „6 vom Tage der Klagezustellung an zu bez2blen. 2) Be- klagter hat die Kosten des Rechtsstreits 5 tragen und zu erstaiten. 3) Das

cteil wird gegen Sicherheitsletsturg vor- ïäufig vollstreckhar e:kiärt, Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündliGen Ver- bandlung des Rechtsstreits vor die 3. Zivil- kammer des Landgecihts München 1 auf Dienstag. dez 14, Oktobex L9L9, Vorm. ® Uhr, Saal 91/1, mit der Aufforderung, cinea be! diesem Gerichte zugelassenen Recht?anwali als Prozéeki- bevolwäßtigten zu bestellen. Zum Zwede der ôfenilihea Zustellung wird dieser Ausiug der Klage bekaunt gemacht.

Mülincheu, 12. Juni 1919.

Der Geric@tsshreiber des Landgeeihts München I,

..

4 Verlosung 2e. von SPertpapieren.

(30954) Betr. Zuleihen dee früheren Bzetwerk- chaft Friedlicher Nachbar, __ Lignden-Ruhr,

Die Zinsschztue Nr. 18, Rethe 171, der 49/9 Partial-DarlehuLurkande vom 1. Juli L900 sowte die Ziasscheine Nr. 16, Reihe Il, der 42/9 Tei:\chud- versrhxeitungen v2 18. V'tober 1901 der früheren Gewerkshaft Friet- lier Nachbar in LUndenNühr geiangen vom L. Juli L919 ab

bei unserer Gejellschaft8kafsse in

Vochan,

bei der Bauk für Haudel uud Ju- dustrie in Berlin,

bei der Bergisch Märkischen Bauk, Tillale dez Dentichen Vau? in Elbexfeld, und

bet der Direction der Disconto- Geselshafr, Filiaie Essen, Essecu- Rue,

zur Ein!kösung. Bosch, im Juni 1919.

Deutsch-Luxemburgische Bergwerks- und Hüten Aktiengesellschast. Dex Vorstaud.

{130919} Landschaft dexr Provinz Sachsen. Nach dem in der heutigea General» versammlung erstatteten NRecenschafts- beriht über das Geschäfts{abr 1918 sind im Laufe desselben, etusließlih der in- folge Kreediterneaevina 110 Umitv aud» lustg ausgegebeuen 1742 825 # 13 959 225 Darlehne in 3, 3F uvd 4 2% Pfandbriefeu der Land- schaft dec Provènz S:chsen und O e Darlehne in 3, 3F vnd 4% landschafilichen Zentral pfanbbriefen

2408350 „,

i 16 357 675 4 gewährt worden.

Unter Becücksichiigung der Abkösunzen ftelt fi ter B-etéag der bd :ruinsltchen Darlehne Eude L918 au} 276 898 675 M, d. t. 8165700 # Höhere als Eade ÉEO9LT7,

Den Erde 1918 noch verzinslih!a Dar- lehnen von 197 664725 4 Proviniial-

fandbriefen und 79 231 950 46 landschaft- iden Zentralpfandbuiefen standen bu- mäß!ae Tilgunrgsguthaben gegenüber von 25338450 A îin Provinilal- und 12 288 050 „#% in landscaftlihen Zeniral- pfandbricfen; es maren within noch im Umlaufe 172 326 275 4 Provinztal- und 66 943 900 landsczafilihe Zentral- pfandbriefe.

Für die verzinslichen Darlehne von 276 896 675 6 Vaften “der Landschaft erst- stellige Hyrotheken innerhalb der ftatu- tarison Sicherheit8grenzen auf 3460 B:- fibuuagen, darunter 449 Rittergüter.

Im Sicherheitsfoahs der Mitglieder befanden fich Ende 1918, die Wertpapiere unter Berechnung des Wertes nah den legibekaanten Tageskursen, Werte im Be- trage von 4 939 092,77 4.

Dex besondrre Sicherheitsfoads bestand am Schlusse des Jahres 1918 aus Wezten von zusamraen 667 136,82 ,46 und der Eigentüriliche Fcnds aus solch:u von zufamwei 4 300 6419,55 4.

Vom Verwaltun, skostenübe: {ufe des Jahres 1918 im B:trage oa €48 540,33 e,

Y 3

_ Ewlösuog

‘mahung vom 5d. v. Mts.

“21312240

zu dem dle Landschaftlih? Baak aus j

ihren NRzelngevinn dis Sahres 1918 £20000 #4 beigesteuert hat, werden den nthi zum Eigentüralichen Fonds hets tragenden Migliete-n 434 958,17 6 = 0,29 9% des zurzeit veritnften Pfandbiuiese- kapitals auf den SiSerheit3ronten gut- geihrieben, der Neft yon 213581,56 6 auf reuz Ned nurg füc 1919 vorgetragen.

Das Zinsinfoil betrug 12 736 608,73 4.

Bückitändig ist davon

der Betiaz vmn . 213 963,94 un tcssca E‘nziebung kie Direktton be- müßt ti,

Zim Jahre 1918 is dle Landschaft an 7 Zivangêvei steigerurgeu beteiligt gèw:fen, von denen 5 auf Antrag anderer WSläubiger einzelcttet warten. 6 Verfahren baben trjiwisden ihre Grledigung gefunden, roobel die Laudsdaft volle Befuiezigung erla"gt haf.

Freibändice Uibernahiaen von Grund- füllen baten im Jahre 1918 nicht fstatt- geiundew.

AÁn Zwangsv2rwaltungen waren an- Elggià 12, davon 4 geridilihe unv 8 lands@hafiliche, von legteren 1 aus demn Anbre 1914, 2 aus tem Jahre 1915, 2 aus dem Jahre 1916 und 2 aus dem Fahre 1917, Die lanck\Gaftlichen Zwangs- verntaltung8verfahren find sämilih zum Ass&luß gelangt.

Im ganzen hat die Landschaft während bes Krteges 11 Zwangatverwaltungen ely- arl:itct, weldze th«e G:sediguno gcfunten hahen. Uiberall ift die Landschaft wegcn ibrer Ansprüche voil befriediat wo: den.

HSall-, am 13. Juni 1919,

Dir Lasschusßi dexr LandscZast dex Provinz Sa%Sfem. Frhr. von Wilmowski, Vorsigenter.

{311869]

Kamerun Eisenboyn Gesellschaft. Die am L. Juli L929 fälligen Zituts- {cheine und verlosten Stücke unserer Ztammanteile Neike B werden vom Fdligleits!aze ab brzablt: in Vexlint bel der Bexliner SandelS&sGefe lsa, bei der Wank fin! Sauvel & Znditsirit, bei Herin S. Vleichröder, bei der Vivreciteus d:x Discouto-Ge- sell; chaft, bet den Herren von der Seydt & Q, bei der Nationalbank fir Deutschland ; : in Kla: bei dem M Schaafshaujecnu Hen Bauk- vereiu A. G; in Frauffurt a. N. t be! ter Dipection ver Diëcouic-Se- liGatt, bei der Fitiale ver Bauk süer Soudel a Fuduirie; in Hambg 2 bet der Vou? sür Gaubel «L Juduftxie iliale Sambuivg, et der Noxrdvdeuischen Bauk in Dam-

burg, Herren M. M, Warbuxeg

L Bei ven in Vtettiitt

d Eo;

bei ter Ban? {lr Gandel & Fudusiric Filiale Stettin,

bet Herru Lm, S&Älutow. Merlin, im Jun! 1919.

[30301] Bekanntnadbuxg.

Bet der am 10 Juni 1919 vor- gerommeren planmäßigen Vevlosuus rourden auf 1, Oktcb2r 1919 folgende Scnldverschribuncen dex Stadt Gießea zur Rüclzablung bestimmt:

#%. v9m 1890 er Unlehenz

Lit. A Nr. 57 74 140 153 über 260 6,

Lit 3B Mr: 35/133 179 234-263 291 über L909 é,

Lit C Nr. 34 60 90 115 193 220 311 386 423 übec 560 „G,

_ Lit, D Ne. 1 122 147 über 300 #,

Lit. W Nr, 22 58 118 über 200 4;

b. rom L892 er Nalehea !

Lit. E Nr, 048 057 120 üher 2000 #,

Lit, G Nr. 040 082 über 1000 „#,

Lili, Ba Nr, 029 070 145 über 300 M,

Lit. F Nr. 42 über 809 ,

Lit. i Ne, 17 über 200 H.

($8 wird dies mit dem Bemaiken zur Affentli@cn Kerntnis gebracht, daß die dieser Schuldyers{chretbungen

vom L890er Anlchent bei der EStiadt!afec Gießiem und bei dex DArcévacr Bank, Frankfuxt a. M., ‘vom UiS92er ÜÄnleheur bet da Stabtkafss- Gießen, bei der Mittel.

und zwar:

. deutsccheu Nreditvan?, Filiale Gicse22,

un) bet ten Bankhäusern Ephraim

- Meyzr «& Sohn, Hasnover, Dreëduer Vau, Filiale Caffel, exfolgen kann

und - daß die BVerzi:: sung mit Ende Sep-

“_ témber 1919 aufhört.

„Von dea în feüberen Jahren ausge- loften -S@&uldvershreibungen find ncch

„nit. zur Rüöciahlung vorgeleat worben.

L: Nr: 27 03 Und Lit. K Nr. 23 über je 200 f.

Gicsten, den 10. Funt 1919.

Dex Dberbürgermeistert Keller.

[19992]

Bed der nach den Bestimmungen der S 39, 41 und 47 des Gesehes vom 2 März 1850 und nach unserer Bekannt- heute statt. éfundenen vffentlicen Verlosung von NeEntenbriefen der Provinzen Oft- und Westpreußen sind zum L. Oktober 1919 nadstehende Nummern gezogen:

I. 4 7 Rentenbriefe. 99 Stück Buchst. A zu 3900 # (10009 Zsr.) 255 360 815 898 1052 1248 1370 2064 402265 2314 2857 3303 3551 3605 3782 4023 4086 4215 4573 4608

5315 5339 5386 5396-5797 5879 B 6444 6898 7073 7501 7779 7802 7893 7898 8057 8285 8593 8744 8955 8959 |

8967 9088 9342 9727 10114 10175 10302 10

10380 10436 10468 10470 10587 10594 10759 10807 10890 11257 11347 11501 11615 11707 11831 11845 12064 12132 12256 12278 12434 12752 12753 12850 12983 13016 13215 13229 13260 13378 | 13417 13591 13609 13630 13669 13704 13724 13767 13929 14041 14094 14148 | 14197 14264 14355 14393 14400 14405, 14435, 309 Stück Buchst. B zu 1560 #4 (500 Ælr.)

56 363 428 508 657 825 936 1418 1877 1899 1986 2205 2285 2429 2934| 2947 3161 3397 3413 3443 3593 3765 3778 3907 4121 4201 4341 4391 4448 4536.

x54 Stück Buchst, C zu 390

(109 Tlr.)

1050 1059 1082 1373 1727 1811 1860 1981: 2110 2136 2352 2399 2456 2687 3492 4125 4402 4456 4473 4534 4814 5405 5470 5609 5710 6371 6705 6765 6844 7168 7217 8032 8390 8658 9152 9375 9481 9492 9583 9680 9997 10046 10048 10053 10330 10334 10514 10554 10757 10781 11043 11065 11303. 11507 11556 11665 11929 12021 12029 12073 12117 12536 12559 12565 12641 12667 12761 12816 12905 12919 13077 13362 13386 13648 13707 13763 13769 13989 14509 14510 14549 14594 15058 15134 15408 15536 15718 15794 15956 16064 16160 16169 16238 16300 16428 16562 16690 16791 16812 16822 17074 17499 17712 17732 17942 18060 18099 18120 18247 18368 18394 18403 18596 18688 18887 19341 19391 19439 19490 19528 19638 2014 20135 20231 20402 20494 20502 20550 20597 20775 20873 20916 20955 21299 21435 21443 21465 21499 21662 21694 21803 21861 21910 21914 21917 22007 22117 22189 22279 22426 22459 22623 22673 22746.

139 Stück Buchst. D zu 25 M

(25 Tlr.)

917. 323 470 11607 1437 2392 2547 2503 3079 3158 3246 3363 3815 4286 4346 4392 4706 4746 4751 5299 5345 5546 5601 5645 5700 5775 6210 6442 6447 6517 6848 6872 7280 7471 7508 7583 7615 7733 7893 7901 8106 8187 8367 8818 9017 9166 9272 9475 9531 9762 9943 10209 10269 10298 10329 10470 10496 10630 10665 10728 10810 10859: T1104 11128 1523 11893. 123/09 12387 126387 12741 12973 13092 1377 14041 14235 14631 14648 14769 14754 15072 15177 15390 15593 15636 15742

15754 15804 15910 16043 16306 16406 |*

16530 16552 16618 16711 16716 17155 17157 17206 17217 17263 17290 17774 17864 179414 17972 18270 18376 18559 18732 18911 19058 19072 19102 19209 19237 19246 19354 19460 19596 19802 19877 19885 19902 19994 20081 20083 20093 20158 20412 20503 20504 20584 20628 20645 206902 20757 20811 20877. 11, 34 7 Nentenbriefe Vuchst. L—9,

46 Stück Buchst. L zu 3000

248 357 551 768 1234 1326 1338 1471 1590 1692 1730 1802 1815 1832 1893 1995 2209 2235 2591 2787 2892 3014 3084 3193 3166 3365 3480 3504 3528 3554 4300 4370 4380 439 4443 4469 4474 4489 4513 4538 4635 4862 4878 5220 5701 5838,

10 Stück Buchst. M zu 1500 M

172 453 582 587 604 609 924 1182 1231. 1328.

27 Stück Buchst. N zu 300

91: 1159 1255 1371 1393 1406 1421 1468 2152 2493 2591 262% 2886 3142 3175 3225 3337 4165 4193 4405 4461 4465 4487 4719 4881. 4888 5065.

17 Stück Buchst. 0 zu 75

201 200. 992 1007 149 1204 104€ 1846 1912 2738 3012 3162 3191 3350 3572 3699 36825,

II7. 4 % Rentenbriefe Buchst. AA—DD.

G Stück Buchst. AA zu 3009

1022 1036 1050 1188 1297 1391.

s Stück Buchst. BB zu 1500

636 663 773,

7 Stück Buchst, CC zu 300 #

117 29% 720 957 1145 1618 1831.

9 Stück Buchst. DD zu 75 M s 109 160 429 608 1047 1112 1142

Die ausgelosten Rentenbriefe werden den Fnhabern mit der Aufforderung gekündigz, den Kapitalwert gegen Rückgabe der Rentenbriefe mit den dazu gehörigen, nicht mehr zahlbaren Zinsscheinen, und zwar: zu I Reihe 9 Nr. 11——16, zu Il Neihe 4 Nr. 9—16, zu I1I Reihe 2 Nr. 6—16 und Erneuerungs\cheinen vom P. Ofk- tober 2999 ab bei unserer Kasse hierselb}, Tragheimer Pulverstr. Nr. 5, bzw. bei der Rentenbankkasse in Ver- lin, Klosterstr. Nr. 761, sowie bei der Preuß. Staatsbank (Seehandlung) in Verlin, Markgrafenstr. 38, an den Wotentagen von 9—12 Uhr Vormittags in Empfang zu nehmen. Den Inhabern von ausgelosten und oekündigien Nenten- briefen steht es aud frei, sie an die qe- nannten Kassen durch die Post portofrei und mit dem Antrage einzusenden, daß der Geldbetrag auf gleihem Wege, jedo auf Gefahr und Kosten des Empfängers über- mittelt werde. Vom 1. Oktober 1919 ab hört die Verzinsung der ausgelosten Rentenbriefe auf und es wird der Wert der eiwa nicht mit eingelieferten Zins- scheine bei der Auszahlung vom Kapital

| Bu&st. D 1194 2159 3881 7382 7652

304% : seit 1. April 1909 Buchst, À 6102, 0 1, Oktober 1910 Buchst. D 6526 L seit 1. April 1911 Budst, C 11435, Bu&st, D 9968,

seit 1. April 1913 Buchst. C 8698 15656, Buchst. D 9966 11775, Z

seit 1. Oktober 1914 Buchst, D 11774 14505 15542 20657,

seit 1. April 1915 Buchst. A 681 12688, Budst. B 1356, Buchst. C 3644, Buchst. D 7295 7674 9757 12599 14040 14169 17838 20729 Í seit 1. Oftober 1915 Buchst. C 3425 13412 21633 | 22121 22174 22565

8270 9181 10841 10842 10844 11244 13828 16943 19197 19279 19854, seit 1. April 1916 Buchst, A 2277 4492 12217 13030 : 13636 - 14058 14418 Bucht. C 56223 139099 15/12 18078 19056 20544 21556 22008, Budst. D A 2845 7677 8686 10528 10794 18308 20277, seit 1. Oktober 1916 Buchst, A 8024 14413, Buchst. B 3021 3342, Buchst. C 10907 18275 18426 21345 21400 21448 Buchst. D 2339 6375 7734 13356 14368 15244 17692 18340 19187, seit 1. April 1917 Buchst. A 14026 Bus. © 1601 6123 12548 14331 14880 20238 20343 20714, Buchst. D 2876 5145 7060 9175 9625 12188 1272015637 16957 18087 19278 19668 19972, zu 34 %:

seit 1. April 1916 Buchst. L 808 5281, seit 1. Juli 1916 Buchst. F 4294, Buchst. U 2968, Bubst.. I 3639, seit 1. Oktober 1916 Buchst. L 3985, Buchst. O 2657, seit 1. Januar 1917 Buchst. G 396 400, Buchst. J 1349, seit 1, April 1917 Buchst. L 900 5912, c aa M 586, Bucbst. N 333, Buchst. O 1106,

wiederholt aufgefordert, den Nennwert der Stücke nah Abzug der inzwischen etwa eingelösten, niht mehr fälligen Zinsscheine zur Vermeidung weiteren Zinsverlustes und künftiger Verjährung bei den genannten Kassen unbverzüglih 1 Empfang zu nehmen. Die Verjährung ausgeloster Nentenbriefe tritt nah den Bestimmungen des $8 44 a. a. D. binnen 10 Jahren ein. Die Nummern aller gekündigten bzw. zur Einlösung noch nicht präsentierten Menten- briefe werden durh die von Ulrich Levy- sohn in Berlin-Charlottenburg 4, Dahl- mannstr. 8, berau8sgegebene, in Grünberg i. Sl. erscheinende AlUgemeine Ver- lofunastabelle im Mai und November i. Is. veröffentlicht. Aönigsberg, den 15. Mat 1919.

Direktion der Rentenbank für vie Provinzen Oft- und Westpreußen.

[30955]

Metrifft 423% ÆArlcihe vom Jahre

1894 der früheren Gewerkschaft

der Zehe Vereinigte Wienvaßhldbaunkë in Neue!

Der am V. Ali 19D fällige Ziv®- sheiz Nr. 9, Reibe 111, Ver. Wien- bdahl8bau? bom Fahre R898 gelangt vcm Fälligkeitatage ab

bei der Divection dexr Diêsconto- V in Berlin, bei tem V. Schoaffhaufen’scheu

Vaukveneir, U. G. in Cöls,

bei der Effener Credit. Unstalt in Efsen-Rußx und Wochnur sowie

bei der Kasse unserex Secsellschaft in Boum

{ur Einiösungo. Vorúum, im Juni 1919, Deutsch-LCuxemburgische

Bergwerks- und Bütten-

Aktiengesellschaft. Dex Vorfiand.

A e C R E A T S E R E —————————————

5) Kommanditgesell- shasten auf Wien u. Aktiengesellschasten.

Die Vekanntmachungen über den

Verlust von Wertpapieren befin-

den sich aus\schtießliß iu Unter- abieilung 2.

130932]

Der Bremis(he Senat hat unsere Ge- sellschaft vou der Vervflichtung, irner- halb ter geseßlichen Frist ihren Jahres- abs{chluß vorzulegen und die ordentliche Generalversammlung einzuberufen, auch für das Geschäftsjahr 1918 befreit.

Salpeterwerke Gildemelsiex Aktiengefeclisckhaft. A. Schnelle.

1313341 Wetkanuima@ung. Im N an uniece Bekanntmachung vom 14. Juni 1919 in Nr. 134 des DeulsGen Reichs- und Staatsanzeigers vom 18. Juni 1919 crgävzen wir hier- dur tie Tage orduung unserer ordeuts- lien Geueralversammlung vom 7, Rust 1919 wie folgt: 6) Wakblen zum Aufsi(tsrat. Im üb:igen verweisen wir auf unsere oben erwähnte Bekanntmahung vom 14. Junt 1919, Hanusover, den 20. Juni 1919,

in Abzug geöracht. :

Gle:chzeitig werden die Inhaber der nachstehenden, bereits früher ausgelosten, seit länger als 2 Jahren rückständigen

und niht mehr verzinslichen Rentenbriefe aus den Fälligkeitsterminen:

Texraingesellschast AmMaschpark

Aktiengesellschzaft. Der UAnfsich:2rat.

Lübeédcki- ani Lüchener E, Eisenbahn- L, Gesellschaft. Die Nieders@wrift über die 69. rzg el- müßige Genezalversammluzag sowte dite VBeschäftéberihte der Ttirektion und des Ausschusses für 1918 können von den Kkticnäiea tn unserem Verwaltung ®L-

büro en?gzgeagenommen werden. Die Direktion.

[31149] Dekranntmacung.

In der Generalversammlung vom 25, März 1919 wurden die Herrea Bank- direktor Hugo Lange,“ Falkenstein i. V, und Kommerzienrat, Sen -Dir. Eduard Kiff-l, Tannenberçsthal i. BV., zu Vêlt- gliedern des Auffichtsrats gercählt, SGhemuisz, den 18. Junt 191.9.

„Siemens“ Aktiengesellshaft für Texlilindusirie.

Bu Elekirizitüts-Aktiengesel!schast vormals Schuckert & Co.,

ürnberg. Der Borshrift dis $ 244 H.-S.-B. cewäß zeigen wir h'ermit an, daß das Mitglied unseres Áuffichtsrat&, Herr Ludwig Wittmer, Okferst a. D., Eisena, am 12. ds, Mis. gesterben ist. Nürubexg, den 16. Juni 1919. Der Vorftaud.

31333] LErofie Berliner Sirafienbahun. Die Aktionäre unserer Gesellschaft weid n zu! elner oufterordentlichGen Be- uexgiversumm/ung6, die am V2. Juli

h. Js, Wormittags N Uhe, ia! Kaiier-

\soal des Weinhauses „Rheingold“, h'er,

Bellevuesir. 20, stat!findet, ergebensi ein-

(c7oder.

Die Ak:i-n können binterlegt werden

bis spütesfien8 deu D. Ault d. Js.,

Abends & Uhr, in Vazliut bei der

Geselishaftohaupttafe. Leipzigerplaß

Ne, 14 und Voßitrafe Nr. 23, der D»?e&bvuer

Vank, Behrenstraße Ne. 35/39, der

Effex eukasse der Dis-ontso - Vesell-

aft, Behrenstrafe Nr. 42/45, der Vank

für Haudezl uub Andusteie, Schinkel- play Nr. 1/4, der Natioaalbank für

DensHlaud, Beh: ex:straße Nr. 68/69,

der Ver!liner Savube!s- Peiensaft,

Behrenstraß: Nr. 22/33, der Firma S.

Bleich:5der, Behrenstraße Wir. 62/63,

der Firma Facguirr & Securius, An

ver Ste$bahn Nr. 3/4; in Gölr am

Nhciax bei der Nieder!afsuvg der

Drt2dver Bauk und. dem A. Schaaff

haute n’ sen: Vanïvevrein W.-G.

De Hinterlezung kann au in Depot-

Heinen der Reiébank, ihrer Filialen

oder tex Ban? t es Berliner Kassenvereins

oder beî etrem deuten Notax geschehen.

Véber die erfolgte Hintertegung wird etn

Schein aus8geferilg, welcher aïs E!nlaß-

arte zur Generalversammlung dient.

Tagisorduznrg

1) Angebot tes Verbandes Grof-Berlin über den Ankauf ter Großen Berklir.er Straßenbckn,

2) Bericht über die blsherigen Ankaufs y:rhandlungen mit ten Verbante Groß-Berlir.

Ver lia, den 20, Junt 1319.

Große Berliner Straßenbahu. Der Vuffichtsrat. Arnhold. Wiesner.

[31152] i Deutsche Cell uloid-Fabrik, Eilenburg.

Bet der am 16, Juni 1919 gemäß H 4 d-r Anleihcb'dingungen ftattgefuvdenen Aaslosung unserer 40/9 Teilschuld- v:rshreibungen find die folgenven Nummern gezegen worben :

Lit. A Vit 2 (2 10 148 178 228 324 344 346 357,

Lit. W Nr 450 455 487 504 506 515 578 680 702 746 7682 803 872 900 905 918 1038 1085 1122 1164 1177 1186 1242 1392 1398,

welche vom D. FJanuax 13290 au zur Glolösuvg gelangev.

Die Eiulssurg der gezogenen TellsEult- vershreibungen erfolgt gegen Nückgade der Slüde und der dazu gehörtgen Zindshetre und Zinsletstea

bei der Angemeinen Deutschéeu

Credit-Austalt, Leipzig, bet dem Bavkkause Delbrück Schickler «& Co., Berlin, bei der Directioa dexr Diëcoutce- Gesellschaft, Berlin, bei der HDaauover!ch¿nm Bauk in Sanaaover,

bei dem Bankhause M. Levy, Cölu,

bei der Nozbdeutschzn Bank in Haut-

bura, bei der Mheinis®@en Creditbark in Manunnheiæa und an der Nasse uasezeLr GefeUsaft. Nen den früher gezogeneu Teil- \chulbrerschreibuunzew ist die Nummer Ut. B Nr. 1209, ausgelost per 2. Ja- Gr e noch nicht zur Einissuug elangt. G Die Verzicesung der ge¿ogeneu Telk- schuldya {reibungen hört mit threm Fölligtiitétage auf. Eilenburg, den 18, Junk 1919, Der Aufsichtsrat. Dex Woxrstaud. Louts Hagen. Dr. Rich, Müller,

[30886]

Die am 1, Juli 1919 fälligen Zius®« scheine uns-rer Schuldoeeschreibzuges werden vom L. Zuli 1919 ab bet unserer Nasse in Kattowitz und az den bekannten Zahlstellen etngelöft, Kattowiy, den 16, Juni 1919.

Swhlesishe Kleinbahn- Actiengesellschaft. [31253]

Ordentliche Veueralversammlung der Zueterfabrik Oestrum am Men- tag, ten 7. Juli 1919, Naœmittags 4 Uzr, im Dortmundshen Gasthause zu Bodenburg.

Tag#8orduunug :

1) Vorkage des Geschästzberlhts und des Aabresabschlusses für 1918/9 und Gnt!astung des Vorstands und Auf- fiht9rats.

2) Neuwahl für die aus!Getidenden Luf- f&htérat?mitglieder und für ein Mit- alit:d des Vorstands.

3) Versch: denes.

Oestxrum, den 19. Zu:t 1919.

Der Lluffichtsrat. H. Philtpp®.

(30952)

Betrifft 4 9%/, Teils&uïbver?chrei-

bangen der früheren Hktizngeselschaft

Zerche Dauueubaum vom Jahre L897.

Der am L. Juli 1919 iàlige Ziuas-

sein Nr. 5 der 4 9% Teiisulbvex-

sckchreibungen der frühcren AkitengeseU-

haft Zehe Dannenbaum, bhyvothzziert auf

Ze-ck&2 Prinz MNegent, gelangt vom Fällig-

fetistaçe ad

bei unserer Gcs2llscha’tz3lafse in Bochum,

bei der Vark sür Handel und Jr- euärie in Berlin,

bei tex Dre: dzer Vauk in Berlin und

bei dez Dresdner Vauk in Dxestca

zur Ginlôsung.

Boum, tm Juni 1919, Z

Deulsch-Luxemburgische Bergwcrks- und Lütten- Aktien-

geselischzafst. Der Vorstand.

[31265] Gothaische Kohlensäüure-Werke (Soudra-Werke)

Aktiengesellschaft Gotha-Berlin. Einladuug zur außerordentlichen Seueraliversammlunz. Wir ?aten die Aktionäre unserer Se- selis@&aft bie:tu:ch zur außerordentlichen BVenzeraolversomuilunga- auf Dienstag, den 15. Juli E919, Vormittags 9 Uhr, im Geschäf! sloka!, Berlin SW. 11, Tempelhofer Ufer 34, ein. Tagesorduung : Vesezung der AussißY1raisstelle 1 (Wiederwahl). Zur stimmberechtizten LTeilnahme an der Gen+ralversammlung ist jeder Aktionär bert chiigt, welher pätestens mit Ablauf des seckchsten Tages vox dex Ver- sammlung setne Aklien odex otnen darüber lautenden Depotshein der Reich4bank over die Hinterlegungsbescheinigung cines deutsen Notars mit genoutr Bezeichnung nah StüCzahl, Litera und Nummern bei der Gelchäfisüelle der Sesell- sel{chaft, Vexiinu SW. 11, Tempel- bofer Ufer 34, bet dem Hofbarnkhaus Max Mueller, Gotha, dintlerlegt und die gegen diese Hlinter- leg1na ihm seitens unserer Geschäftsstelle daraufhin erteilte persdn!the Cintritts- karte, welWe die ibm zukommende Stimmen- zahl fowie Tag, Stunde und Ort der Genecalv-rsammlung enihä!t, vorweist. Werliu, den 21. Juni 1919. Scthaish2 Kohlensäure Werke (Soudrxa - Werke) Aktiengesellschaft. Dex Vorftand. Hüter.

[31254] Westdeutsche Sprengstoffwerke, Aktien-Gesellschaft, Dortmund.

Hieidurch laden wix unsere Aktioräre zu der am Diens!ag, deu S Juli 1919, Mittags 12 Uhr, im Hotel „Kaiserhof®* in Essea-Ruhr, Lindenallee, stattfindenden KXV. ordentlichen Hauptvezsammlung ergebenst ein. Tageëorduunqg :

1) Bericht-des Vorstands und des Aufs ficterats sowte Vorleçung der Bilanz nebst Eewtnn- urd Verluttrehnuvrg für tas Fahr 1918.

2) Genchmigung ter Bilanz, Ent- losturg des Vorstands und des Auf- AHisrats sowie Verteilung des Rein- gewinns,

3) Wakl zum Aufsichtsrat.

Bur Avdsütuag des Stimmrechts ist gemäß $ 16 der Sotungen erforderlich, daß die ültioräre pätestens am I. Juli EOZOD ibre Aktien bei

der Efsever Credit-Anstalt in Efsen- Rußr oder dexen Filialen,

ter Nordventshen Vank in Ham-

burg, dem A. Schaafshausen'schea Vauk- vzerzin n Côin a. Rhein, der Direction dexr Discouto. Ge- f2ns@aït in Bezlin, unserer Faffe in Dortmund oder bet einem Notax bintertegen und bis nach abgehaltener Bersammwmlung dort belaffen. Westdeutsche Lpreugfstoffwerke Ati: n-VNetellsmaft.

j Selly Meyerstein, Vorsigender.

] Pfitzinger

Hiller. Weinkamp

.

gr C T

Î 5