1919 / 142 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[31972] Durch Bcs(luß der am 12. Juni d. F.

der Gesellschaft auf, ihre Ausprüche bei | [32615]

uns anzumelden. stattgehabten Generalversammlung ihrer Halle a. S,., den 23. Juni 1919. am Aktiozäre wurde bie Hallesche Kriezakredit- Hallesche Krizgskreditbauk Akt.-SGes. n Tuer n Dare an Caen. in Liquidation. a 10hT tTeLDUr ie ex 154 F eirio una 8 Zievschmann. Pfaffe. Effekteukooto: no L 1. Dezember 1918.

Srund- und Gedbäudekonten Zugarg .

Patentkonto

Zugang uud Eebühren

Abschreibung

Möndelsichere Wertyap!ere , Kossakonten . , , ?

Wechselkonten

Vetz-iligungtkonten Abgang

Verkust

Schuldner

Notrautzablurgen ,

Bankguthaben WRorrüte

Aval\konten 4 2

NUTMNIGPHa O Mejernefon?s?orto . . Sprzialreservefcnbskorto L Z Zum Äusgleih ber durch den Krieg und die spätere Veberführung in bie Friedenwirtscha{t bedingten Wertminderungen N Keilshuldvers{reibunes?7onto 1 Letis(uldverschretburgskonto IL Beamtenunterstützungsfonts Mbeiterunterflüßungtfends . .. Neckitändtge Dividenken . Nüuckffändige Teilshuldyersch! ei Dyvotdekenkonto Andreasstraße 70

Gläubtger

Boraugsz;ahlungen Kyalkonten „(s 2 256 865,— Meir gewinn 1918 “_ Gewianvcrtrag auz 1917

: Verteilung:

1) Aus dem Reingewinn 1918: 4 °/%9 Gewinnanteil auf die Akiken , Bergütung an den AussiGh13xai . 6 9/9 weiterer Gewtnnante!l ZBorirag auf neue Nehnvng 2) Aus dem freigewordenen Speztalresezcefonds : b AT —- pro Aktie e A Vergütung an den Aufß@tsrat . .

_„Eerliu, den 31, Dezember 1918,

Piutsch Aktiengesellschaft. H. Gerdes. Wotwinr, und N

Julius A, Pint)ch.

Beewalturg8- und Handlungs? osten

Steuerkonto

Woßhlscbrtqaugagben : ZSNDALIDCNTENTE «4 «oe s Krankenkz fe Unfallversicherung VBeamtenrei 9e; icherun Pensicnen unh Uaterslützung Lodenbversicherungen . .

Kurt verlufie . Nersicherungen

Agto auf TeilsYuTdvershreibungen , TeilshuldyeesGreibungzinsen . Abschreibungen :

Grund- und Gebäudekonten

Abschreibung Moschinen-, Werkzeug- und Uten Bg

Abschretbung Pferde- und Wagenkonten Bua G4

Abschreibung P od:Ifonto . SUGRNI ; « +

Abschrei5ung

00S S

« . e .

S. S G M

S. E O E

® o 0:0 9 E. S - . . - e E E E E 0 0 0 Éo S S: 0:9 @ * . . * e S D . ® ® .

o S P: S D D S: S e eee A Di: . . ή . . E e %.@ @ D W—#S d. W-M:

256 865,

E 0 10 0.0 S D D. S W-M M: 5D e G D S: S. S S

®

S. M Qr G EO S-W S 5: S

E N E 0 S. & . . . . Se G Ma E 4/56

S S 0

0 O. E Q. 00

D O0 A0 0

d P:

G S & S 6-0 S

.

Dr. Gole r. erlureGunng.

Moschinen-, Werkzeug- und Utensiltenkonten

Pferd- und Wagenkenten CODENTOHTO L o oed Patenikonkto

; S Gewinnbortr2g aus 1917 Not A ZUCISISEINQANgE ate 6s

S Fertenztn set

_ Die Gewinuuan!teilsc(eine fir 1918 gelangen sat ln Verlin, ver Bexlitteer Panvel8gesellisck@uft in Vertin, der Deutsczen a? in Verlin und der Direction der Disconto-Gesellschaft in Werlin mit & 100,— sowie mit # 4T7,— aus dem freigewordenen Spez! Stück von morgea ab zur Auszahlung,

In der heute staitae

welGex mit 30.

Tage ab etnslilmmig in den Auffi E Merlin, déi 23. S

A, Piuts@,

WIUIEIOUN Gn ee Meparataren und Unterhaltung :

Gebäudekonten R ae A

Masciven-, Werklzzug- und Utersillenkonten , ESewinnyortraa aug 1917. , ., MNeingttwbinn 1918 Ei

Étingegangene, bereits abgesGriebrne Forterung:n: aus dem J E N aus dem feindlichen Auslant e

Geroirn bet Beteiligungen . .

Mise.

e . e. E 0-0 P: 0 Q #: R

0 S S S D. S S Wi S

2036 733/65

e F

G S S S S. D G -

S S 9ck.@

735 837

46 470/57

S 7 379 901|— 59 338/92

9

171 786/92 1 664 000/62 664 001/62 664 000/62 1|—

13 869/25 13 870/25

13 869/25

159 140/11 159 141 [T1 _— 199 1401

L aE

1 115 786

115 787 6 115 786

[3

2 440 48365 403 750|-

785 8370

1 843 206/48 48 470 87

720 000|/— 68 936

1 680 000!-— 20 741) 3 §46 000|/— 54 000/—

J

—T139 239/92

10 508 070/51

10 240 665

[22 07

00 900/—

D

Lei ITHA

92 14 L6G 115 289/41 131 469/68

43 995/39

20 756/33

247937

A

| | | | |

| 171 786/92 664 00062 13 869/25 159 140/11 115 786/63

(2

101 591/69 885 434/13

7

C. Shaller.

366 132/07 7959 897/89

D Li

j E R 4 r A O /

1843 206/48 |

| | | |

1293/38 4 582/16 |

habten Eeneralversammlung wurde Herr Albert Pintsck, Juni 1919 aus dem Vorstand der Gesellschaft E isen Sifvat neugeroählt.

Inlius PintsY Aktieugesell

H. Gerdes. N:

olen 6, S@Faller.

12933 281

12251 757

152 762/36

12 933 281/40 bet der Kafsc der Gesen.

alreservefonds pro

tidet, von diesem

Debet.

63 | [32688] ét

An Konto der Aktionäre: 75 9% R:st-

m. 4 15 090 000,—

Hamb. Hochbahnalktien .. . -

- Kontokorrentkonto: Bankguthaben

íé 2 600000 Diverse Debitorey

1 172 655,55

Ma E T eere Tr

Fn Obligationszinfen e Handlungsunkosten und

146 172 655/55 Gewiuw- uvd Versufikouto ver 31. Dezember LDUD.

“H 4 22 500 000 15 090 009

8 672 655/55

r

id Steuern, laut Verein- barurg von den Sründeifizmen übernommen per Bai N

Die Nevisoreu 2

R. Binager. Ed. Neumann.

Veo

Vilanz ver 32. Dezember 1918,

Per Aktienkapitalkonto . Obligattcnenkonto: Meservefondskonto Obligationszinsenkonto :

5 9% Zuweisung an Neferv-fond8 . 4 9/9 Dividende auf 46 7 500 000,— . ., Vergüturg an- Aufsichtsrat ial. Steuern . 1X 9/0 Superdividende auf 7 500 000,— GO P O L,

751 068/32

ew E T: E-ATTR ar

1428 068/32

Elektro-Treuhand Aktien-Gesellschaft. Deuts%, Bexceliuer.

Die uns heute vorgel-ate Schlußbilanz sowie Gewtnn- und VerlustreGnung Ihrer G haben wir nah § 7 Ihres Statuts geprijr uod mit den ordaungsäßtg geführten funden, was wir hiermit bestätigen. Wexliuz, den 12. Mai 1919.

Vauptverwszenanuwu:i8 am 231. Deozentber K

v t e“.

[32400)

Sal.

W-M æ m

S5,

Zn

Divibenbe

b. CG:fenbabnvorzug8- und Stammaktien 18 000 000|— | T. Betitligunz an Bau- u. auveren We)@ajten 1 800 000|— 1V. Baukonto S 900 000! V Sadeaie und Sloffe „s e « « / VI, BürgsHaftea VIL, S#uldner:

a. Guthabeu bei Barken, Be- Hörden u. Gisenbaß,ngesell- aften

þ. Verschiedene. , .

VIII. Verlust

Debitoren, etz

r das Besätäfref2hr 1918

D 738 162,58

M

n 0 0.0 S

810 594,49

183 93

Vermögen. SÉUEE T E E Prm Aram paEE E Rene rad ren Err maun u i j M A 2 Au 6 827/42 IT. Wertpayviece : A | 0. Rene 16 713,93

9 è 7713/93 S 1 502|— G 38 500|—

6,01 | 99453050

N: 0D M S M S: Me O

I. Vortrag d‘8 Verlyes aus 1917 4 IL, Dbligationfziusen, Unkofien u. Talonsteuer | 112 2: 111. Andere Zinsen I1V, Weshäfisunkosten ta Bexl V, Diverse Abschreibungen und Rückstellungen

Sett

in und Wien

| 3 749 876/51

« j 4 222 683/16 9 021 634/62 rie wud Vei

|

f

Gerwtnu- und Verlußikonto: Vortrag aus 1917 , .

GSeschäftszewinn pro 1918

biervori:

[A i 675 000 |] Per Bilanzkonto: | Bortrag aus 1917 .

Aktienkapital : a. Borjugs8aïtien . b, Gtammaflien . Obéütgationsanleihe , . Gläubiger : 2a. auf felle Termine b. Berscßievene . - Ncch zu zahlende Obligationszinjien . . Nicht erhobene verloste Obligationen . . Bürgschaften - Rückst:Uung für Werty:rm

verme fir AQDES, E URAMNCTTT Fr Ma

41 0/0 SéhuldversHreibungen : i: neo ‘nit * eingelöste

0. O. S 0: Quo S 6

243 615,90 . 507 452,42

300 000,—

112 500,— 300 695,70

791 068,52

Gritagnifse aus Zus

e ¡S

30 0C0 000 15 000 000 147 By

274 027 50

751 068/92

46 179 655 5D Krebit. k d \ 243 615190 1182 452/42 |

DES.

d 0: 0. @. 0 4 822 000,— 178 000,—-

O

Ginnahmemn.

Vexulip, den 31. Dezzaiber 1918,

Vereinigte Eifenvahnbau- und Vetriebs-Gefellschaft.

Der Vufstchtsxat.

D. Lan

dau.

E R IIDTE

88 939/32 __343 178/38 }

—— 4 624 562/91 |

I. Zirfen

Ecträgnifse , 11. Baluit. «4

j | ;

Funq.

e Lam L - e e

Dex Vorstand.

SGBrñher.

Vorstch- nen V-roibgeu8ausweis fowie die Gwinzi- und Verlustrehrung füc 1918 habe id geprüft und mit dea ozdnungenuiäßig gefübrtez Büchern überetustimmend gef inden, : Seri, den 50. Mat 1819, 4 J. Herrmann, öfentiih angest-Ützr becidicter Bücherreviscer.

Ja der heniigen Generalversammluag der Aftionlre wurden die Herren Ko:nmerzienrat Hugo: Landau, Bankoirekior Dito Shweiger, Breslau, in den Wufftchiseat wieder ¿ewählt. Berlin, den 23. Juni 199 Viveinizte Elseubahnbau- 1, Vetrilebsgeselifchaft.

Willaw kou Hes Fu. Dezrwher BWLB,

An Giundfck- und Vebäudekento , . et ab 29% Abshreiburg Wesserletiungekonto N | e Rerensilten- uad Mobtitenkonto M Zuzang

ab Abihretbitng

Fabrifatlor 8fonto Maschinenkonto Fastagen-, Flaïcen- u Lagerfastagentout9 Kcnto?orrentlto, ; Banktguthigbea Kassakonto Polichecätouto W chsetonto Gfeltentonto 390- uud Steuerko WWarentonto

nd Enmballsgrukonto

Tr. A6

. « «

d. M0: D, D

An Grurbdbsiük- und Gebäubekonto: ab 2% Ad- reibung auf 6 161 954,-— Utènfilien- uvd Mobilienkonto: Absre Unk ßrutortso A Meisespesenkonto (cins{l. Provifion) Zbihreibung auf Debitoren / Bila:1konto

1620 10/0

161 954

A 3 249 Ls

4 i 41,15 tb 42,15

; i 41,15

483 095,—

ibung

A d

ufo

158 714|—

1977 376/43 19 766/83

3 503/34 _6 821/25 1936 440 20 -— 008 S17/41 3 869 565 Sotuiintn- 1d VWersußïonrto pro BL,

ee

3 240

41/19 207 943/73 103 798/25 2 413/91 971 232/13 { 1288 673/17 der beut? abgehzlieren (neumundzwanzigsten) ordentitäjen General zesammlung urseree Aktlo.-äre wurde die b auf ¿weißuvdertfäufzig Mart = 25% p. a. pro Alte fes ber D vivendenscheine pro 1918 erfolgt vou heute ab an der Gesells zastaffe in Chermaiy und Dresden. Dein Anfficbtêrat unseres Untecruehmeos gthdren geagtrwäutig an: Herr Konnneritenrat Sen-raifkonsu! Dito Welßenberger, Chemnig, als Vor sitzender, Derr Gemeindevorstand Emil Schüler, Kögschenbrods, als stellvertretender Vo: siterder, Stadtrat Franz Schaak, Drexden, j

Herr Kaufmann Karl Vest jr.,, Dregden, Siegmar, den 21. Zuni 1919. Atticugeselschaft Deutsche Soguacbreunerei vozrmails Grunex & Co.

Paul Philipp.

E P ü N n E

es 25) n S

|

Untrritügnungsf

i 1d

A a De Si undi binn D D.

at Duk jr hei

V: M. S. L L

N D I MII P p T E

Aktienkapitalkonto .

Ne\ervefonds3

Dipttendenergünzungî- Delkrederekonto .

Baufeonto

Nüdlagekonto ‘füx Uebezgangwiit-

iat

rbeiter

Hypothekenkonto Kriegsgewtnnlßeucrkorto . . Kontokorrentkonto, Kreditoren

Dibtdendenkonto, uncrboben in 1917 Netngeroinn . .

Dezember 1918.

Ber Salteborizag aus 1917 . ., Warenkonto, für Getetnn ,

auf Wetpoplere und sonstige

04/0. E 0.9 O

60/10 070 2/0 M 0 6-6

| 4 624 582/91

emze p T

tsetrefonds

5nd3 für Bexmtie und

0 6 6G C Qo o e

p ———

over dur deu Chem

1426 068/32

efellsœaft per 31. Dezember 1918 Büchern übereinstimmend und richtig bes

S S S8 S

652 477 46 462 435

38 500 975 260

1 S5

9 021 634 62

#“ S

401 87975 4 222 683/16

Berlin, unh

Mtiengefellshast Deutsche Cognacbrennerei vormals Gruner & Co, Siegmar.

Dos,

S

é D 900 000) 99 000|-- 30 090|— 40 000|— 139 000)

| 600 N

56 778/76 130 090/— 150 000|— 768 924/88

2 600|—

971 232/18

3 869 586 76

Habe.

—:

“s |S 30 964 34

1257 708/33

j

288 873 17

Die Elulöfung her Vank-Verein

M 1 42.

| agi are: rann a iun E A

S2 A A S L

Der Be;ngsapreis betr

I | | 1 1

i ! H V

Einzelne Uummeru kosten 25 Pf.

Reichsbankgirokonto.

Funkalt des amtlicher Teiles: Deutsches Reich.

Gesez über den Einiritt Boyerns und Badens in die Bier- sleuergemein\schaft. E Bckanntmachung zum Geseß über den Eintritt Vayerns und Badens in die Biersteuergemeinschaft. Belkannimachung, bete. die Anfertigung von Faährraddecten und -schläuchen. Bekanntmachungen, betr. Tarifverträge. E Bekannimachungen, betreffend Eintragungen in das Tarifregister. Beklnntmachung, betr. Außer kraftsezung der Bekanntmacl ung über Regelung der Arbeit in Web-, Wirk- und Etrickstoffe verarbeitenden Gewerbezweigen. / Bekanntmachung, beireffend Aufhebung der Verfügung über Beschlagnal:me, Meldepfliht und Buchfüt,rungsbpflicht, betr. Elektroden für elekirishe Oefen. : 1 Bekanntmachung, betreffend Aufhebung der Verfügungen übzr Bestand8erhebung von Schleifmiiteln. Mitteilung, betr. Ausgabe eines zweiten Nachtrags zur deutschen Arzneitoxe 1919. e Bekanntmachung, betr. Beendigung einer Liquidation. nzeige, betreffend Ausgabe der Nummer 120 des Neichs- Gesegßhlatts.

Vreußen.

Ernennungen und sonstige Personalveränderungen. E Verordnung der Preußischen Staaisregienung über die Fürsorge für Beamte und Lehrer in den bedrohten Grenzgebieten.

Aufhebung von Handelsverboten, Handelsverbote.

ZAmtklicßes.

Deutscches Reich.

Gesegz über den Eintrit! der Freistaaten Bayern und Baden in die Biersteuergemeinschaft.

Vom 24. Juni 1919.

Die verfassunggebende Deutsche Nationaloersammlung hai das folgende Gese beschlossen, das nach Zustimmung des Staalenausschusses hiermit verkündet wird:

8& 1.

Die Freistaaten Bayern und Baden treten der Biersteuer- gemeinschaft bei. - : : 0

Die Gebiete des zum Freistaat Sachsen - Weimar gehörigen Vordergerickts Ostheim und tes zum Freistaat Sachsen - Coburg- Gotha gehörigen Amtes Königéberg werden in die Biersteuergemein- schaft einbezogen. u

L

Das Biersteuergeïez vom 26. Juki 1918 (Neihs-Gesebßbl. S. 863) ailt au in den im § 1 genannten Freislaaten und Gebietsteilen. Im Freistaat Baden gilt es au in den außerhalb der Zollinie liegenden Gebietsteilen; der Neich3minister der Finanzen beitimmt, va welden Säßen und in welcher Weise die Biersteuer in diesen Gebitetsteilen von dem aus dem Autland eingeführten Biere zu er- heben ist.

Die Anwendung der Vorschriften des genannten Geseßes über die Verwendung von Zucker und von aus Zuter hergestellten Farb- mitteln bei der Bereitung obergärigea Bieres sowie der Vorschriften im § 13 Abs. 5 und 6 des Ge1ctzes kann in den Gebieten der im & 1 Abs. 1 genannten Freistaaten von der obersten Landesfinanzbehörde ausges{chlossen werden. / :

Die bayerische und die badische Landesregierung können gestatten, daß Gemeinden, die vor dem 1. Oktober 1908 höhere Abgaben vom Biere erhoben haben, als nah §8 63 Abs. 3 des Viersteuergesezes zulässig ift, diese höheren Abgaben bis auf weiteres forterheben.

Im Gebiete des Freistaats Baden kann die Anwendung der Vorschrift im § 63 Abs. 3 Saß 2 dc3 Biersteuergeseßes von der obersten Landetfinanzbehörde auge {lossen werden.

9 J WVe

Aus ben NReineinnahmen an Biersteuer, gleichviel in weler Foun aus ter Belastung des inländischen Bieres in der Biersteuer- gemeinscha’t Ginnahmen jür das Reich gewonnen werden, werden in jedem Nechnungsjahre dem Freistaat Vayern 13,55 vom Hundert, jedo nicht mehr als ahtundsiebzig Millionen Mark, und dem Frelt- staat Baden 1,60 vom Hundert, jedo nit mehr als zehn Millionen Mark überwiesen. i

Bei der Feststellung der Reineinnahmen an Biersteuer, aus denen aemäß Abs. 1 die Ueberweisungen gewährt werden follen, bleiben die

Beträge auser Ansaß, die vor dem 1. Juli 1919 fällig gewo1den

sind, jedo erst nach diesem Zeitpunkt zur Zahlung gelangen. Snsoweit gemäß § 69 des Biersteuergeseßzes in Bayern und

Baden eine Änrechnung von Landesabgaben auf nach dem 30. Juni 1919 zu entrihtende Neichsbiersteuer statlfindet, sind die angerechneten

Beträge von dem beteiligten Freistaat dem Reiche zu vergüten, & 4.

Treten künftig weitere Staaten oder Gebietsteile der Biersteuer- gemeinschaft bei, so werden unter Aufrechthaltung der Höchitbeträge

ägi vizrteljäßrliÞ 9 #. | Alle PofianTalten nezmén Bestellung an ; für Berlin anßer | den Postanfialten und Zeitungsvertricben für Selbstavzoler | auc die Geschäftsstelle SW. 48, Wilhelmftraße 32. |

entsprechend * den fih ergebenden erhöhten Reineinnahmen der Bier- steuergemeinshaft an Biersteuer unter Veibebaltung der Grundlagen für die Feststellung der im § 3 Abs. 1 erwähnten Verhältniszablen neu berechnet; die Berehnung erfolgt bis auf zwei Zehnerbruchstellen unter Abrundung nach unten auf die nächste durch fünf teilbare Zahl.

die Biersteuergemeinshaft nah für ihn günstigeren Grundsägen ver- einbart, so finden diefe Grundsäße auf Verlangen der Freiitaaten Bay-xa und Baden vom Tage threr Wirksamkeit an auch auf dieje Freistaaten entsprehende Anwendung.

wird mit Nücsicht darauf, daß infolge dieses Gesetzes die ¿wischen ihnen und dem Freistaat Bayern bestehenden Verträge über die Bier- besteuerung im Vordergeriht Ostheim und dem Amte Königsberg vorzcitig aufgehoben werden, eine einmalige Entschädigung aus den Einnabmen von Biersteuer gewährt.

Finanzen nah vorherigem Benehmen mit den Regierungen von Sachsen-Weimar und Sachsen-Coburg-Gotha.

des Biersteuergeseßes vom 26. Juli 1918 vorgesehene Betrag von cinbunderttausend Mark auf einhundertdreißigtausfend Viarf und der im 8 67 Abs. 2 des genannten Geseyzes vorgesehene Betrag von drci hunderttausend Mark auf vierbunderttausend Mark erhöhr.

seßzungen exfolgen, die nah der Reichsverfassung für Verfassungs8- änderungen vorgesehen sind.

E: 8

[A

E E:

Wird mit einem anderen Staate oder Gebietsteil der Eintritt in

S

Den Freistaaten Sachsen-Weimar und Sachsen-Coburg-Gotha

Die Höbe der Entschädigung bestimmt der Reichsminister der

pp 6

Mit Wirkung vom 1. April 1919 ab wird der im § 67 Abs. 1

88,

Aenderungen dieses Geseßes können nur unter den Voraus-

Q

de Dieses Gesetz tritt am 1. Juli 1919 in Krast. Weimar, den 24. Juni 1919. Der Reichsprästdent.

Ebert. Dec Reichsminister der Finauzen. Erzberger.

YBokanntmaGUuUng

zum Geseyß über den Eintritt der Freistaaten Bayern und Baden in die Biersteuergemeinschafi vom 24. Juni 1919 (Reich38-Gesegbl. S. 599).

Vom 25. Juni 19319,

Auf Gruud von § 2 Abs. 1 des Gesehes über den Ein- tritt der Freistaaten Bayzra und Baden in die Viersteuer- gemeinshast wird bestimml: 4

dem Ausland in die außerhalb der Zollinie

Für Bier, das aus dem | di “auße L r es Freistaats Baden eingeführt wird, beträgt

liegenden Gebiets8teile det die Biersteuer für: Ginfachbier. » »+ + 6,20- Mart,

¿ Wolbler. s «O N i a Gabe 6 18D, für Cin Qetioliter. Zur Entrichtung dex Biersteuer ist der Cinbringer verpflichtet. e 3.

J Die Biersteuer ist zu entrichien, sobald das Bier aus dem Aus- land in die im § 1 bezeichnelen Gebtetsteile eingeführt wird. Der Warenführer hat die Biersendung a1a Cintrittsorte der Steuerstelle zur Äbfertigung anzumelden.

8 4. . Die näberen Anordnungen über die Abfertigung und die Fest- tellung der Gattung des Bieres trifft die badishe oberste Landes-

finanzbehördz. S H

Die Bekannimachung tritt a0 1, Juli 1919 in Kraft. Berlin, den 25. Juni 1919. Der Reichsminister der Firarzen. Erzher ger.

Bekanntmachung, betreffend die Anfertigung von Fahrraddecken und Fahrradscchläuchen. P

Vom 23. Juni 1919,

Auf Grund der Verordnung des Bur desrats über die wirischaftlicze Demobilmachung vom 7. November 1918 (Reichs- Geseßbl. S. 1292) und auf Grund des Erlasses, betreffend Auflösung des Reichsministeriums für wirtschaflliche Demobil- zahung vom 26. April 1919 (Reichs-Gesezbl. S. 438) wird folgendes verordnet: e

Pte l 1

Die Verfügung der Kriegs-Nohstoff-Ableilung vom 19. De- zember 1918 Nr. Fr. 840/11. 18 KRA. wird dahin abgeändert :

Das im Artikel V, 2 A Via Verbot der Herstellung von Fahrrads{läuchen wird aufgehoben. / i - Die im Artikel E der Herstellung von Fahrraddecken emahte Einschränkung fällt weg. : E : y Fahrraddecken und Fahrradschläuche können künftig ohne jede

1 Anzeigeuwreis

560 Pf. (vom 1. Juli ob 1 0), ciner Igespalt, EinbeitS5zeile | | 90 Pf. (vont 1. Juli alb 1,50 4), Außerdem wird anf ven An- acigeupreis eiu Tenerungszushiag vou 29 v, §, erhoben

Berlin, Freitag, den 27. Juni, Abends,

wirtsverbanbdes in Dessau hat beaniragt den ¿wis ihm selbst, dem VProvinzialverbLand Sachsen Deutschen Gastwirtsverbandes, der Arbeitsgem haft der Gaslwirtsorganisation für Maadeb und Umgegend, dem Verband der Ga!t- und San wirte, Magdeburg, dem Verband der Gafl irt gehilfen, Gau Sachsen - Aahalkt, dem Deutschen

7

E T H Ah R T N N18

10. Zuli 1919 erhoben werden uno find unter Nr. T B, R. 173 Sag 5A S C T a A e E

an das Reichsarbeitsminislerium, Berlin, Lultien|lraße 99,

zu richien,

pon achtundsiebzig Millionen Mark und zehn Millionen Mark die im § g Abi 1 für die Ueberweisungen festgeseßten Verhältniszahlen

Einschränkung angefertigt werden.

E ch3

für den ÆXaun ciner S zetpattenen Suheits8zetle

Anzeigen nimmt arn:

bie Seshäftsftele des Neichs- nun» Staatäanzeigers

Berlin SW,. 48, LLilbeln:feraß;c Lr. 32,

Postscheikonto: Berlin 41821, KDABD, m n ma T E R De

E E I E L I L R N:

Artittel L, Diese Bekanntmachung tritt am 1. Juli 1919 in Kraft. Berlin, den 23. Juni 1919. Neich8wirts{aftêministerium. X. V.: von Moellendor ff.

Yêtannt naue

er Landesverband Anhalt des Dezutschen Gaf

v

D

3 he ck L

r

A cil u

j l E,

B L r

Kellnerbund, dem Verband der Köche, Zweiaverein Magdebucg, und dem Genfer Verband, ZYwelg- verein Magdeburg, am 21. März 1919 adgejchto})enen Tarifvertrag zur Regelung der Lohn- und Arbeils- bedingungen im Gastwin tsgewe: be gemäß 8 2 der Verordnung vom 23. Dezember 1918 (Reichs-Geseybl. S. 1456) für dos

Ie 206

Gebiet des Freistaals Anhalt für allgemein verbindlich zu ertlären.

Einwencküungen gegen diesen Antrag föanen bis zun

Berlin, den 23. Juni 1919. L A

Bekanntmachung. Das Kartell Frankfurter Bankangestelltien

| verbände, der Verein Fceankfurter Bankbeamtinnen und der Verband Frankfurter Bankleitungen und Bankiers haben beantragt, den zwiscen ihnen am 16. Mak 1919 abgeschlozsenen Tarifverirag zur Regelung ber Gehalts- und Anstellungtbedingungen der bei den Vanf- niederlassungen, Bankfirmen und Kreditgenossenschaflen be- \chäftigten Bankbeamtinnen gemäß § 2 der Verordnung vom 93. Dezember 1918 (Reiths-Gesegbl. S. 1456) für das Gebiet der Stadt Frankfurt (Main) für allgemein verbindlich gzu er- rlären.

Einwendungen gegen diesen Autrag können bis zum

15. Juli 1919 echoben werden und sind unter Ne. T B. R. 306 E C e , 6 f? —y . - A c

an das Reichzarbeiteministerium, Berlin, Luisenstraße 33, zu

richten.

Berlin, den 23. Juni 1919. Der Reich3arbeitsministzr. o Be SASPU L. pra Belblanuntm&@chuUuni.

- H

Der Arbeitzaus\chuß für die Sächsische Textil!

industrie, der Verband von Arbeitgebern der Sächsischen Textilinbustrie und der deutsche Dextil- arbeiterverband haven beantragt, die naYstehend an- geführten Tarifverträge für die dabei angegebenen Gebiete

Mm

gemäß § 2 der Verordnung vom 23 Dezember 1918 (Zicih5- Geseßzbl. S. 1456) für allgemein verbindlich zu erklären:

a. den Tarifvertragvem6.Müärz1919 für Textil-

veredelung8betriebe (Färberei, Bleicherel, Stückappretur), Kletderfärbereten, mhemishe Waschanstalien und

Weißwäscheretien sür die Bezirke der Kreishauptmannschaften Chemniß, Dresden, Leipzig und Zwickau. Vertragsparteien : Verband von Arveitgebern der Sächsischen Textilindustrie, der deutsche Textil arbeiterverband u der Zentralverband christliher Textilarbeiter, Bezirk Mitteldeutschland, - E b. den Pei ertTag vom 11. Màärz1919 für Be- triebe, die geschnittene Drilotagen heribellen, Fir die Bezirle der Kreishauptmannshaften Chemniß, Dresden, Leba und Zwickau. Vertragsparteten : Verbaud von Arbeitgebern der Sälhsischen Textilindusirie, der deutsche Textilarbeiterverband und der Zentraiverband cchristlicher Textilarbeiter, Bezirk Beitteldeutschland,

c. den Tarifvertrag vom ld, März 1919 für die Kammgarnfspinnereten für die Bezirke der Kreiéhaupt- mannshasten Chemniz, Drebden, Leipzig und Zwidau. Vertrags8- parteien: Verband ‘vou Arbeitgebern der Sächsischen Textilindustrie, deutscher Tertilarbeiterverband und Zentralverband christlicher Tertil- arbeiter, Beztrk Mitteldeutscland, : O

d. den Tartfvertrag vom 11. April 1919 füt dre Bandwebereien für das Gebiet des Fueistaats Sachsen. Ver- tragêparteien : Verband Sächsischer Bandfabrik mten, deutscher Textil- arbeiterverband und Gewerkverein deutiher Terxtilarbeiter (Hirsch Dunker), 5 : N

e. den Tarifverirag vom 15. April1919 für die Flach. \spinnereien für die Bezirke der Kreishauptmannschaften Chem- nitz, Dresden, Leipzig und Zwickau. Vertragsparteien: Verband von

4 «

[En

4

S E N I!) Drbt m B2s 2 1ER V E ¿91 E Exc Y pur A V f fes : Me LINDSS 1e B: 1 O L a0 M P Ee eil E e CTIEE-L. 7 S Ce MINES JIORE »« LE Anl INSAIS E: 0 fel l: I RIAS E E E MAEN S 07 R RESEZ L H A L LUR e 1 MDT Co IURE A (e ERC L Nel E O MREMA 1 Ul Fd MENE 19 M W Fs Db A Pte t O E BALLSRIS. 1 ( AN VAMCS Pinne 0e, v E FEANOIR R (Ul RLME 7 2 t E 2. 9 Strome 2:4 M Le 1 ILM 1 M4 AER M R rent d C2 M ELTE L ARL SaihLe f 20e Wer ci egn

par Q

arr

r

E A v l L

ra G Ae ns

Æ

Ati T P

Frma

Q s h S S E S