1919 / 157 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

S

L E E L E

: L B * V Beilnge . Senfr.). tesen üssén die Kriegs- | \{ule ihres, Bekenntnisses inder belreffenden Gemeinde - nit be- Gebühren. / i i (5 V ft E e t Ai Se je F S (ammen an Vor allem n Private Vors{ulen sollen überhaupt unzulässig sein. Jm Anßer der geiöhnlihen Posigebühr ist zu entriften! i i g

muß den KriegsbesSädigten Arbeit beschafft und sie vor Entlassungen Aitikel 145 is eine Grweiteruag insofern eingetreten, als au die ür Postkarten: eine Fluagebühr von 10 „Z, s. Ma : ;

nus der Arbeit geschüßt werden, Für diese Rentenemptänger zu Arbeitöfreudigkeit (neben der persbnlißen und staats. fûr Ble e: eine Fluggebühc von E fh V 45:4 #64: G6T: 2 T N: F Ly 218 E T C G 2 Ztant3an §ef EP sorgen, muß der erste Grundsaß unserer Sozialpolitik sein. bürgerlihen Tüchtigleit und der Bildung, d. h. auf deutsch- bis 20 g 10 S, i d E Sd t i D D DDA n s A M N Wi E, 4 2E U G + 5% f 2 2 6E M 0E S I Be R S * «_ Abg. Erkelenz (Dem.): Wünschenswert ist amtlihe Aus- | volkstümlicher Grundlage im Geiste der Völkerverföhnung) n über 2050 g 40 : 6 U “27 L e E L d «G n E L N dis A s / A A N B 7 F T: i 2 Y 29 kunft über den Stand der Arbeiterversiherungsftassen. Eine Er- iel der Schule hingestellt und ter E D s de 80 u L ; i Berlin Diens ta à 15 J l höhung der Beiträge ist ausge\chlossen, dennoch müsen die Beträge Lehrgegensland aufgenommen isk Ferner N fs E E ß ". 8 358 3 120 M Cp / 0g, Den D), Sul 319, ‘erhöht werden. Die wichtigite Aufgabe ist die Beschaffung von | bildungswesen, einshließlich der V S Aa e, geför G T en. i z —250 g n. 7 k 3 : : : eem : E E E A D t U ROIRO, E Zas Hav afabdune ld folie nit les aud aci auf den | Unter rid 18, Dices” (ol die Millercectimg dee Uber iber | Ln Eilbeslclung gembnsé wird, wird die gewöhnli _-

italabfi oy auêesueßlich auf den n : ; Ÿ (D ‘e 1 Eilbeî : en. 9 y ; . - ; i j S

is e e E Entschädigung der Kriegs- | lassen werden. Ebenso wird die Teilnahme an. FCDIEn R Eilbejtellungsgebühr dajlir besonders erhoben. 4 Amlsicßes. ¿ NicjkamtliHes, Schwerin 3, Wien 106 Grfrankungen. Ruhr: Krakau, efangenen, ebenso eine Erhöhung der Entschädigung für die | fähern und kirchlichen _Feierlihfeiten, s ungen e 2 Flugpostpakete. i tezguen der früheren Kiiege ist wünschenswert. Die Negierung ie ere s f (E R erecchtigton Nea E Me Bea Ecebï hren wie für ein dringendes Paket, - außerdem ist eine

nen danzen Grust dieser Frage. erfafsen. T Ae Fakultäten an den Hochschulen bleiben erhalten.“ Fluggebuhc von 5 6 für jedes angefangene Kilogramm zu

Abg. B e . Nat.): Die Entschädigungsfrage ist keine , ) C 0 S A S Stein der Na E na zu lDas Wort „bestehenden“ ist neu hinzugefügt.) entrichten. Meistgewicht 20 kg, größte a imi, einer auêreihenden und angemessenen Versorgung ter Kriegs- i jeder Richtung. Freimahungszwang. Zur Entri Sing A beschädigten werden. Das damit angeschnittene Gebiet ist aber so weit- i : Gebühren sind bis zur Herausgabe besonderer F ugpostmar kén läufig, daß wir eigentlih nur eine grundsäßlide Zustimmung zu Nr. 6 des „Ministerialblatts für die preußische | die gewöhnlichen Freimarken zu verwenden. L solchen Bestrebungen aussprechen können. Wir haben unsererseits eine | innere Verwaltun g", herausgegeben im Ministerium des : : #. Neuregelung der Cntschädigurgspfliht bereits vor langer Zeit, zulegt Innern, vom 30. Juni 1919 hat folgenden Inhalt: Allgemeine l Flugpostzeitung en. S nod im Februar dieses Iahres, angeregt, allerdings ohne bei der Verwaltungssachen: Verfügungen vom 24. März und Die Zeitungsverleger können für die von ihren der Post “Megierung Gegenliebe zu finden. Dic gute alte Zeit des alten ] 14, Mai 1919, betr, Vorschriften über den Anshluß von Dienst- überwiesenen Zeitungen die Flugbeförderung auf den ein- Megimes, so darf man jeßt wobl fagen, versprah uns ein solches räumen und von Wohnrggngen* der Beamten an das Fernsprechnetß erichteten Flugpoststrecken beantragen. Auch dem Z Sescy, aber es ist bis heute ausgeblieben. Jedenfalls muß der Zu- sowie über die private Venußung amtlicher ernsprehanshlüsse ; b ieher steht ein solches Antragsrecht zu Für die Flug-

nd durch Gese, darf nicht durch bloße Verordnung geregelt werden. Verfügung vom 16. Mai 1919, betr. Kosten für Vordrudcke eziehér 48 ß g öhulid : BSu ape Ce

a besten wäre freilih gewesen, das Geseß noch vor Abschluß des zu Strafnachrichten - zwels Lösung von Strafen in den | beförderung wir außer dem gewöhulichen Bezugspreis it Meter epirages fertig zu mahen, damit unsece früheren Feinde niht Ge- | yolizeilihen Listen; Verfügung vom 10. Juni 1919, betr. die | besondere Fluggebühr erhoben, die sich nach dem Jahresgew|

eúbeit haben, fich in die Nentenfestseßung unserer Krieger ein- Frage der weiteren Kontrolltätigkeit der Arbeiterräte bei den Ge- | der bestellten Zeitung richtet und bei den Postanstalten erfragt

di GES N

etz

i A ie 4, Wien 9 Todesfälle, Stuttgart L „Den E: : udape/! E, rag und Vororte 1, Wien 23 Erkrankun en; eutsches Rei ch. Gesundheitêswefen, Tierkrankheiten und Absperrungs» Kt g E: Ren Be N 2, Kopenhagen 107, nfederlänbiide ©2082 S maßregeln, e e M l Uy: Le O} R Ee aulungen; A ; Z ( ngLmtttelbvergiftung: Neg.-Bcezirke Magdebur Gesundheitsft andundGang derVolkskrankheiten. (Vorwoche), Oppeln je 1 Todesfall, Magdeburg (Vorwoche) 7 (Nah den „Veröffentlichungen des Neich8gesundheit8amts*.) Oppeln 3, Potsdam 7 Erkrankungen. Mehr als ein Zehntel Boden D 4 p: st E hs N R L Ÿs r la ch E REE aller D , i eutschen eriht8orte 1895/1904: 1,4%) gestorben in uer Deutsches Reich, Jn der Woche vom 29. Juni bis Grkrankungen wurden gemeldet in Berlin 6 Hamburg 26 (Vor- 9. Juli wurden 33 Erkrankungen angezeigt, nämlich beim Grenz- | woe) 46, Kopenhagen 32; desgl. an Masern urd Nöteln shug O st, Armeegruppe Mob 2, in Shwarpeln | (DdrGschniit aller deutschen Berichtéorte 1895 1904: 1,109) (Kreis Pillkallen, Neg.-Bez. Gumbinnen) und in Berlin je 1, in | gestorben in Eitenah Erkrankungen kamen zur Anzetge Adolfsaue (Kreis Arnswalde) und in E (Kreis | in Nürnberg 37, Hamburg 24 (Vorwoche) 33, Stockholm 41; desgl. Kalau, Reg.-Bez. Frankfur!) je 1, Groß Tschirbsdorf 2, | an Keuchhusten gestorben in Berlin-Weißensee, Bottrov Er- in Görliy und Oberbielau (Kreis Goldberg-Haynau, Neg.- franfungen wurden angezeigt ‘n Butapest 25, Kopenkagen 35: deägl. Bez. Liegniß) je 1, in Aken, „Najo ch und Großrosenburg | an T yphus (Durchschnitt aller deutschen Berichtéorte 1895 1904: (Kreis Kalbe, Neg.-Bez. Magdeburg) je 1, in Har s u m (Kreis und Neg.- 0,46 9/0) gestorben in Graudenz. Ferner wurten Crkranfungen oan- Bez. Hildesheim) 1, inMindenl,inDüsseldorf 1, in Wargols8- gezeigt an: Diphtherie und Krupp im Lantetpoltzecibezirke hausen (Bezirksamt Neustadt,Reg.-Bez.Unterfranken) 3,/in Dresden 6, | Berlin 118 (Stadt Berlin 77), Hamburg 58 (Vorwoche) 67, Buda- in Zwickau, Cainsdor} (Amtshauptmannschaft Zwickau), in | pest 22, Fopenhagen 78, Stockholm 59, Wien 26. Gr M 14 L ndo H E E, Kreishaupt- / mannscha außen) und in Lohmen (Amts auptmanns kaft Pirna, c J | Kreishauptmann)chaft Dresden) je 1, in N ien burg L S. eris Statistik und Volkswirtschaft, Bernburg, Anhalt) 2, ia Arnstadt (Schwarzburg-Sondershaufen) 1, ci ¿ ; in Bremen 1. Außerdem sind noch in Shmilka (Amtshaupt- Arbeitsstreitigketten. mannschaft Pirna, Kreishauptmannscaft Dresden) und in Crím- Zum Ausstand der Angestellten der Berliner mitshau (Amtshauptmannschaft Zwickqu) die Polen festgestellt | Straßenbahnen und der Hoch- und Untergrund- worden S : „h bahn berichtet. ,W. T. B.*, daß der Arbeitgeberverband den Nachträglich wurden noch mitgeteilt für die Wode vom 15. bis | Transportarbeiterverband gestern hat wissen lassen, daß er sich an 21. Juni 6 Erkrankungen in Ka1be (Neg.-Bez. Magdeburg) und | den am Freitag zustande gekommenen Vergleihévors{lag nur halten für die Woche vom 22. bis 289. Zuni 36 Erkrankungen, nämlich in wolle, wean noch am Montag seitens der Arbeitnehmer ein ent- Königsberg i. Pr. und Juditten (Kreis Königsberg i. Pr.) sprehender Beschluß gefaßt werde. Cin ablehnenzer Beschluß le 1, in Neuhof (Kreis Dirschau, Neg.-Bez. Danzig) 1, in | und weiteres Hinausscieben der Angelegenheit würde zu sehr Frankfurt a. O. 1, in Breslau 2, in Beuthen 11, in] einschneidenden Maßnahmen für die Streikenden führen Noßberg, Shomberg und Bobreck je 1, in Godulla- müssen. Wenn bis Donnerstag die Arbeit ni&t wi: der auf- hütte (Kreis Beuthen) 4, in Pfaar (Kreis Mui), Gogolau | genommen werde,. würden de Streikenden entlassen werden. (Kreis 9ybnik), in Friedrihswille, Pla owi (Kreis | Daraufbin wurde in Versammlungen der Angestellten der Großen Tarnowiß) und in Tarnowiß (Neg.-Bez. Oppeln) je 1, in | Berliner Straßenbahn, die gestern abend stattfanden, Hildesheim und in Harsum (Kreis Hildesheim) je 1, in beshlossen, die Arbeit wieder aufzunehmen, was Nöhlinghausen 1 und in Wattenscheid (Kreis Gelsen- | heute geschehen ist. Dagegen baben die Angestellten der Hoh - firhen, Reg.-Vez. Arnsberg) 2, in Diebzig (Kreis Cöthen, | und Untergrundbahn sih gestern mittag mit der nach den Anhalt) 2. / Sagungen des Transportarbeiterverbandes erforver lichen Zweidrittel- Flelkfieber. mehrheit für die Weiterführung des Streiks ausgesprochen. Deutsches Reich. In der Wehe vom 29. Juni bis Die Angestellten der Berliner Omnibusgesell- 9. Juli wurten in der Zivilbevölkerung 34 Erkrankungen gemeldet, | \ch aft haben gestern in einer Versammlung mit großer Mehrheit und zwar in Berlin 1, in Küstrin (Kreis Königéberg N. M.) die Annzhme des Schiedsspruchs, ten das Einigungsamt des Beriiner und in Driesen (Kreis Friedeberg N. M, Meg.-Bez. Frank- | Hewerdegerits" am Sonnabend gefällt hat, und die sofortigz furt) je 1, in Hildebra ndshagen (Kreis Grimmen, Reg.- Wiederaufnahme ‘der Arbeit deschlossen. Demgemäß findet seit heute Ab A E Î z e e O s p A IL früh wieder der Omnibusverkehr statt. iegn ,„ in Neisew i (Kreis Grottkau) 2, in berlubin Der Verband der Berliner Bankleitungen teilt m't, (Kreis Gl-iwiz) und in M yslow iy (Kreis Kattowiß) e in | daß er wegen der gewihtigen Bedenken, die er {on während der DBirkenthal (Kreis Kattowiy, Neg.-Bez. Oppeln) 4, m Bin | Verhandlungen im Schlicht 4ngsverfahren gegen wesentliche Teile des ningen 2 und in Wedderstedt (Kreis Quedlinburg, Neg.-Bez. Schiedssvyruchs des Shlihtung2ausschusses geäußert hat, s S 0a 7, n Ala ch (Kreis Erfurt) 7, in Malchin 1, in nicht in der Lage siebt. den in Sachen- des Tarifvertrages Stargard en buras Schwerin). 2. und in Klo kow (Amt am 9. Juli gefällten Schiedsspruch anz#znehmen. Der Verband ‘hat Stargard, Mecklenburg P L. Außerd-m wurden 58 Er- | aj amtlicher Stelle die Adlehnang des Vertrages erflärt. tranfungen bei. deutshen Soldaten und 2 bet Krie 8gefangenes fest- e | A L : ¿ estellt; nämli beim Grenzschuy Ost, Armeegrupype Aus Innsbruck wird dem „W. T. B." berichtet, daß die 5 j | \ Mitglieder sämtliher Gewerkschaften von Innsbruck,

f T f "p ti u pis à o p [länd (Res, „Bez. ‘Könt O “1 | der deutsen Eisenvahnervereine, des Neichsbundes deutscher.

Krieg8gefangener —, in Insterburg 1, in Culm, 2, | Postbeamten und andere gestern auf zwei Stunden die

19 4,_N ; ; i tei t h Landesregierung den in Graudenz (Neg.-Bez. Marienwerder) 12, in Berlin 1, in | Arbeit niederlegten, um dadurh der " Lan esregierung, Stargard i. Pomm. (Neg.-Bez. Stettin) 1 Krieg8gefangener —, | Ents{luß ¡u verkünden, dem S B e M der D E in -Drebden 38 i entge caluttelle, enn iee Bab t idt erfüllt woven Eine

o” ! , en i 1 ? e G n . „U

g raiträglid ap noch e für S Ie Lad a fe: ven n Arbeitern und der Beamtenschaît zablreich besuchte Protest-

28. Juni 18 „Sr 4 ri G4 lde (Kre is N! d 4 z A versammlung nabm einstimmig eine Entschließung an, in der an die Ba, Bt s dk ‘Deb en tr ä wi g (Kreis Königéberg N M. Mile uns Mee Engen bezüglich) besserer Versorgung mir Fleisch, Reg.-Bez, Frankfurt) 1, in Breslau 1, in Broblow ißt (Kreis Bap A fa Tut W-. T. B.“ aus Zürich hat eine Leobschüg), in Kostrow (Kreis Pleß) je 1. in Jernik (Kreis a a Qnesx d 4 Ss éibäiGen Tube as Sihuaides bo Gleiwi, Nep.-Bez. Oppeln) 2, in Benndorf (Kreis Merseburg) 1 | Lelegiertenversamm e: Ade Ss da beta 6 B eun A und in Halle a. S. (Neg. - Bez. Merscburg) 2, in Frankfurt | s{lossen, die vor iwei Wochen wegen Nichtgewährung ber 42 Stunden- a. M. (Neg.-Bez. Wiesbaden) 1 Wose erfolgte Kündigung der Masch1nen| ever aufrecht zu er- O E C0: ; balten, bie vorgestern abend in Kraft getreten ist. Die mciîten

Ungarn. In der Zeit vom 12. bis 18. Mai 50 Grkrankungen, ; ischen Zeitungen ersheinen nit. Vor- 2A Ur Von GUUdien i dapest 14, Dercoomet, Mis RSELE WEE d'e Abit erst am Mittæroh oder Donnerstag lolcz, Sopron je2, Györ 1, in den Komitaten Pest-Pilis- wieder aufgenommen,

Solt-Kiskun 3, Csongrad, Heves und Sömogy je 1. y

Geni(ckstarre: 4 Preußen. In der Woche vom 22. bis 28. Juni ‘gelangten 11 Erkranfungen (und 5 Todesfälle) zur Anzeige in folgenden 9e - Nr. 57 des „Zentralblatts der Bauverwaltung“, gierungsbezirken [und Kreisen] : Landespolizeibezirk Berlin 3 herausgegeben im Mini1terium der öffentlichen Arbeiten, vom 12. Suli en obera L obi Stan Ba) [Aébännisbura), | 1919 bat folgenben Inhalt: Amilichesck- Dienstnecheichten. Nieht: Arnsberg 1 [Bobum Stadt], Breslau 2 (1) [Wrieg Stadt], amtlihes: Betrieb8pläne für größere Bahnhofsentwürfe. Ueber die® Mageburg 1 [Nenhaldensleben), Merseburg 1 [Halle], Selten der bayerishen Staattbauverwaltung. Vermischtes: Minden (1) [Wiedenbrück], Oppeln 1 C1) [Königshütte Verleibung der Würde eines Doktor-Ingenieurs ehrenhalber. Wett- Stain: Potsdam 1 [Brandenburg], Schleswig 1 (1) [Altona bewerb für Ertwürfe zu gemeiænügigen Wohnhausbauten in Dortmund. Stadt]. Ausstellung im Beutb-Schinkel-Puseum der Technischen Hoch- Nuhr. E \ sQule B rlin. Sicherstellung der Beamten in den bedrohten Preußen. Jn der Woche vom- 22. big 28. Juni wurden Greénzgebieten. Neue Sammtung über das deute Wirtschaits- 94 Crfkrankungen (und 6 Todesfälle) gemeldet in folgenden Ne - | leben. Wabl ¡zum Landeshauptmann von Salzburg. Wasser- gierungsbezirken [und Kreisen]: Landespolizeibezirk | stände in den norddeutshen Stromgebieten im Juni 1919. Berlin 15 [Berlin Stadt 11, Neukölln 3, Betrlin-Wilmers- Preußisher Beamtenverein in Hannover. Besuch der nicht- dorf 1], Reg--Bezirke Arnsberg 10 [Bochum Land 1, Dort- | preußischen Technischen Hosulen im Winterbalbjabr 1918/19 und nund Stadt 3, Dortmund Land 1, Gelsenkirchen 3, Soest 2), | im Frühjahr 1919. Oelfreter Grundanstrich. Probebelastungen Breslau 9 [Breslau Stadt 1, Neurode 8], Cöln 31 (3) [Cöin | yon Gisenbetondeccken in Amerika. Bücherschau. Stadt 28 (23), Cdin Land 1, Wipperfürth 2], Danzig 1 [Neunadt L i. Westyr.], Hildesheim 2 [Zell-rfeld}), M arienwerver 7(1) i [Nosenberg 1, Stubm 6 (1)], Merseburg 2 [Halle a. S.], Mün st a Oa N, D HNE ln 4 C penb r, Kattowi nd je 1, Leobschüß, Oppeln Land je 1, Nybn 21, Osna die üd z' [Hüminling}, Potsdam 1 [Teltow], Stettin 6 Handel und Gewerbe. [Stettin]; fernex nahträglich für die Woche vom 8. bis 14. Zuni: Zu der von deutschen Ze tungen künzlih ge! raht.n WioS8haden 1 [Wiesbaden Stadt], vom 15. bis 21. Juni: Mitteilung, die eaglishe Regterung habe gestattet, daß die in Breslau 1 [Oels], Koblenz 6 [Ahrweiler 1, Affenkirchen 4, | Gngland befindlichen Filialen deutscher Firmen 4 Kreuznach 1], Magdeburg 1 [Halberstadt Land], Posen 2 (1) | wieder eröffnet werden und dr Privattelegramm- und Handels- [Rawitsch 1, Meferiß 1 (1)], Trier 4 [Merzig 1, Saarbrüten verfche zwi'chen den deutshea Handelehäuen und ihren Stadt 2, Trier Stadt 1]. englishen Filialen ungehiateit vor sich gehen solle, wird dem ! y ; ; „9: von zusläudiger Se te mitgeteilt: „Das Board of Verschiedene Krankheiten. Trade hat die Generallizenz wegen Post- und Teleg ammverkehr mit Pocken: Prag und Vororte, Wien je 1 Erkrankung; Vari- | dem unbesegten Deut\clard für erlauste Geschä'e zuge"anten ; ta aber zellen: Budapest 17, Prag und Vororte 1, Wien 34 Erkrankungen; | direkte Postverbindung noch nicht besteht, müssen sich die Interessenten Flelkfieber: Budapest ‘8, Wien 1 Todessälle, Budapest 29, | der Vermittlung eines neutralen Landes bedienen. Die General- Wien 4 Erkrankungen; Bißverlezungen durch tollwut- lizenz deckt anscheinend au den Post- und Telegrammverkehr zwischen verdächtige Tiere: Neg.-Bezirke Bromberg (8. bis 14. Juni) 2, | deutschen Firmen und ibren englishen Filialen oder Vertretern. rankfürt, Martenwerder je 1; Influenza: Verlin 4, Breslau d, Deiseibe unterliegt natürlih noch der englischen Zenfur." Weiter önig8hütte 8, Nürnberg 2, Budapest s, Kovenhagen, Praga: und | meldet. „Nieuwe van den Dag“ aus London, die britishe Regierung Vororte je 8, Stockholm 2, Wien 7 Lodesfälle, Nürnberg 1, Hefen 8, | hat Lizenzen außgegeben, durh die die Wiedera ufnahme Vudapest 2, Kopenbagen 78, Stockholm 8 Erkrankungen; Genick- | des Handels mit DeutsGland nd deutschen Untertanen starre: Hessen 1 Todesfall, Ao LgeL 1 Erkrankung; Malaria: wieder ermöglicht wird. Verschiedene Artikel dürfen nicht aus Neg.-Bezirke Breslau 1, Aurich 115, Osnabrück 1, Meckllenburg- | Deutschland na England eingeführt werden.

D

14 zn (1

S 2auq]

n2qi21@ (g uz¿épu uz}

faBuna 2362101 qui} uoq1a1G (F o * Punbyagnoiuvlog (e * 11081

Binqui * a2lnas

B

29

(as 1921428 uarvay 1361097 (2

ul 203001. 3902425 qu} 6167 unß va wg (7

4 * u2ßa

‘6T6T 19G FT uag ‘uno

U2C 1812E; (s

uauo1y uog pup (4

ven, Zeit genug wäre zwischen Ostern und Pfingsten gewesen. | meinden und Landkreisen ; Veifügung vom 30. Mat 1919, betr. Fest- werden kann.

a die Nevolutionsregierung fogar den LLGEER E Lng seßung einer angemessenen Frist für die O aeeuna n S s 2 j: nachgezahlt hat, ist es nicht zu viel verlangt, wenn die Krieg Déilitäranwärtern ; Verfügungen vom 14. Dezember 1918 und 16. Ma Vom 20. Juli an wird der Verkaufsvreis der Aki

j sie erhalten. / 1919, betr. Zivildienstbezüge der in Freiwilligen-Truppenteile ein- l / 3 fangenen e erh Leid (D. Nat.): Die während des Krieges ein- e E B a det Demobilmathonn im Heeresdienst | wort \chetne für das Ausland auf 70 Pt. für das Stück erhöht,

etretenen Lohnverschiebungen machen auch eine Aenderung der zurückbehaltenen Beamten. A ugelegenheiten d er Kom- Von jeÿt an können Pakete-ohne Wertang abe, nah iten erforderlich. munalverbände: Verfügung' vom 6. April 1919, chweden, gt und Finnland wieder ‘Rabe ¿30

VUU F F

(p12s“

G G TIT

F id u2u011 2âdas

Y

„42V12?uDg

2 4

¿221001 961 69s F

Abg. Frau Zie b (U. Soz.): Die Schreckensgestalt des Leier- | betr, die Errichtung von ürgerwehrversicherungen; Ver- | förderung über Saßniß—LräUeborg angenommen werdem. asten drehenden Kriegsinvaliden ist uns nur erspart geblieben, weil. fügung vom 22. Mai 1919, betr. Ergänzung des NRunderlasses uet erteilen e Wo fianftattes g | é Kriegsinvaliden nicht einmal Geld für einen Leierkasten auf- vom 15. April 1919- Ziffer 9 Absay 2 über Einwohne1wehren. Pringen können. Wir verlangen eine grundlegende. Neform des ge- | _— Hel izeiverwaltung: Ferfügungen vom 28. April und E h r A famten Versicherungswesens. E ; / 21. Mai 1919, betr: die Bestellung von Hilf8- usw. Gendarmen zu Frattverkehr mit dem Ausland. Dur die Vew Abg. Frau Nei y e (Soz.) bespricht ‘vor allen Dingen die Lage Hilfsbeamten der Staatsanwaltschaft; Verfügung vom 25. Mai 1919, ordnung über den Nahnahme- und Frachtverkehr mit dem Auslaib jer Kriegsbinterbliecbenen, der Ünfallverletzten und der Invaliden und | petr. Ergänzung ‘der Dienstvorschrift für die preußische Land- | om 16. Pèärz 1916 (Nei&s-Geseßbl. S. 176) war bestimmt worden, êlterit : Gs ist nit zu bestreiten, daß Kriegerwitwen mit Kindern gendärmerie; Verfügung vom 31. Mai 1919, betr. Grundsäße für | daß bet Eisenbahn ütersendungen nah dem Ausland der Vetrag der * ven iben Nentcn nit einmal die ratlonterten Waren kaufen tönnen. die Bereisungen der Genda1mertebrigadebezirke und ber Gendarmetie- Fraczikoslen in Ue erweisung gestellt werden muß. Eisenbahngüter- (Sebr He) Das Vaterland hat die Verpflihtung, gerade über | \chulen dunch den Chef der Landgendarmerie; Verfügung vom sendungen aus dem Ausland wurden nur übernommen, wenn die | die Hinterbliebenen unserer gefallenen Krieger seine shüßende Hand | 98. Mai 1919, betr, Grhöhung der Dienstprämien für die Bezirks- Fracht im Ansland gezahlt wurde. Diese Bestimmung ist ‘dur eine zu breiten. Das gleide gilt von den Kriegébeschädigten. Was wir oberwadchtmeister, Polizeiobenwachtmeister und Polizeiwachtmeister im Reichs Gesegblatt veröffentlichte Bekannttn ung des Neis: tuen zu geben vermögen, macht nur ein geringes dessen aus, was | der staatlichen Polizeiberwaltungen (eins{l. der Grenzkommissariate); | wi rtschaftsministers vom 10. Juli 1919 aufgehoben worden L fie uns gegeben haben. (Lebh. Beifall.) Deutschland ist ein armes Verfügung vom 7. Juni 1919, betr. Erhshung der Dienstprämien für i Sand geworden, aber die Invaliden des Krieges und der Arbeit darf Oberwacht meister und Gendarmen ; Verfügung vom 22. April 1919, es nit vergessen. (Beifall) s eia Faldebung er Gene: T E e s ta Damiit ist die Besprehung der Jukferpellation erledigt. betr. „Vorprüfung der in Jugendvorstellungen vorzuführenden Filme; ; Präsident Fehren bach bemerkt daß der nächste Gegenstand | Verfügung vom 5. Juni 1919, betr. Abänderung - der Aus Mannigfaltiges,

ilung ; Ä ber Tagesordnung fehr {nell erledigt fein werde, denn die* Juristen e E L s Ee evt 191 e Mit dem aus Rumänien heimkehrenden Lazarettzug 23

% 0e OFg CGT G 02G F68 F011008 CGF6 0

080 c8€ 19 [908 0

m

T LTN

a 2 9219117 {av 16ai3G :

u2îunma4z.0@

COF/0SC 927 ZZLIOOT 96] C9C F

‘61 ütoa FLGET T8CI0299089c0F0GC 91Z

ck u32129 n

S

v1 » m

e Bu

ILTTI N

IVGY

CEI ‘216 6161 lun 1216 219 BunB

E ( 1M

fi oi 2

Err

p

[e] E

IC6 16G F GLTIOFL GEF T8cI0299089

GTEIGOT 8994 Z2 H n

. 4 J

Ç

zip | ap 121

i j i j die i i: jen sich darüber einig. (Heiterkeit.) Uber 2 / a | i | treffen, wie „Wolffs Telsgraphenbüro* meldet, demnä@hst E Ju 8 zweiter und dritter Beraiung wird der von dem 1819; e Cra fr ne V adi 23 Offiziere N eas 63, die in_Temespar | Abg. Dr. Taucher (Zentr.) eingebrachte Gesezentwurf, | in der Marine oder in den Schuptruppen eingestellten Söhne einer igferulers waren, cin dabe L e Cencrale K 2 G und S H Y %och dem § 323 der Zivilprozeßordnung dahin er- | Familie. Kriegswirtschaftlihe und jonstige Kriegs- er Dampfer „Prinze es mi twa Il a Us mer ; änzt werden soll, daß die Bestimmungen über die Erhöhung | maßnahmen: Verfügung vom 19. Mai 1919, betr. Freimchung CuEd N 4 F Zat n L ord if an gr sv a i des im Uricil ausgesprochenen Betrages infolge O E Ae É N i e R E daß bi 8b E Be Se s (wes ce N apt ‘änderung der Verhältnisse der Vertragschließendenauch Anwendung L , :

N G

zinavini 2p

"12S

92 8G9 GFIIICG 9G B

‘Iv 412121128 g10@ vg zuvg

L61868 FG

i s : 12. ai 1919, - betr. Vorkehrungen zur Unterb:ingung der | Unton nah Deutschland zurückgesandt worden sind. r einem deutschen Gerichte abgeschlossenen Vergleiche | - a! ' : " ‘riegs- | Die Heimsendung weiterer 100 Deutsher steht bevor. Aus dem Rbr Leistuncen und E die Schuldtitel des 8 794 Nr. 1, 2,5 | 8 rankrei und Belgien zurückehrenden deutschen L 1 Sübwestairita rue 3250 Deutsche, haupt-

: gefangenen; Verfügung vom 13. Mai 1919, betr. Hu L e ; e . Dr. Cohn s : , } sächlih Soldaten und Beamte, na Deutschland zurückgesandt, | E Lung R a amme, Raue ARA ) d. Der, orie uhe, T_O Ver ¿Bs Ltit Be während 2250 Deutsche auf die Heimkehr warten, - die érfolgen wird,

. Soz.) rückwirkende Kraft dafür gewünscht hat, aber der | stimmungen über die Gewährung - von Baukoskenzuschüssen T eRLIE (l Satranhener Dr. Sau Dex be Geheimrat Z weigert als E Errichtung ‘von Beéhelfsbauten und Notwohnungen“; Verfügung | sobald die nötigen Schiffe dafür vorhanden find.

justi i merkt haven, daß in der | vom 15. Pai 1919, betr. Bereitstellung von Mitteln dur Hypotheken- ; i 4 Dg bes Antrazs did rictwicrehe Kraft dein E banken zur Förderung des Kleinwohnungsbaues; Hinweis auf die Hannover, 14. Juli. (W. L. B.) Der Belagerungs-

j i j i ¿ Grundsäge über Gewährung voa Baukostenzushüssen aus Reics- | z ust a nd über Hannover-Linden ist mit Wirkung vom «e «Auf den Bericht des Ausschusses für Volkswirtschaft über wn Slaatamitteln für Wohnungen der minderbemittelten Bevölkerung ; | 16. Juli, Mittags 12 Uhr, ab aufgehoben. . ; die Lage im Kohlenbergbau und die Kohler versor gung faßt das Hinweis auf die Nuybarmachung der Ersaybauweisen in Interesse - Hous e les PY Sep UT e U ves Mobi Me N aae ie T Aae j Dinweis auf die aen ; Lond gl, 13 Zuli. (Neutex.) D2s yon Amerika zurück- rhöhun er Kohle K mäßigkeit der Veranstaltung von Lehrkursen für Lehmbauweisen ; nmende Luft \chiff „R 34" ift heute fri) 7Nhr 2 Minut beliefer ung gemacht und die Regierung ersuht wird, einen Hinweis auf die Beseitigung der Transporischwierigkeiten bei Be- it Pulbam (Morfo lb : an S lSnfolae ftarfer vünstiger Arbeitsplan für di? taldige Uebersührurg der Kriegskohlen- tôrderung von Baustoffen ; Hinweis auf eine sparsamere Verwendung | Winde hat es zu seiner. Heimfahrr- nur 75 Stunden 3 inuten ge- œitischaft in die Friedenswir!tschaft vorzulegen. der Buustoffe, an denen Mangel herrs{cht ; Hinwets auf den E.twut? | braucht gegen 108 Stunden {ür’ die Fahrt nah Amerika. E . Auf den Bericht dcs Auéschusses für Volkswirischaft über ] einer Landesbauordnung zur U nteo O des i S 2 1981 Maßnahmen, betreffend Wirk- und Webwaren, beschließt das Dura T M runs Se elung von BVordrucken zur Bern, 14. Iuli. (W. T. B.) Nadem die lezten Stiwvietig- Haus, die Reichsregierung um Milderung der Veroronung 6 keiten, die’ dec Entlassung der etwa 3000 noch in der Shweii bezüglich des Verbots einer besonderen Beschleunigung befindlidben deutschen Internierten im Wege standen, be-

3 0G'OcF 162 9CTT 2G T9T/0F8 667 696[c01 952 92118 TF0 Os PFLT 117

18 6F

nusch126 u0a uabundyag a0

‘uafunm2291¡D

‘uD

v M;

T9L ESTT

1d | 2puzlzavmt | ap

L

TOS

—iF96 826

0/E2c 862 zlun

Tal SFLO9TITOI CFF O

¡TOF G!8 zibzuus

t

i

:ZET 829 T9109 ETF 0161808 FGE 6TEIGOT. 39

as 2p!

loc

| !

S ——

|0G/0T8 8 Z

69102169 |—-

F j

733 pnÞD ‘szuvivsp ls gaq 1a1211vh(nazánvd

Wr zibzunzjd IÞP1j]23g93n

6FF 00G «ö1fuvaif «Junjung

n

P| P

E

L11677 008 L 1—

b: ad Binualá ugs

C

ves Verkaufs von Strick-, Wirk- und Wehbwaren zu F z seitigt sind, wird die Kriegsinternierung in der Schweiz in ehwa

L È Monatsfrist beendet sein. 2 eas i, Laund- und Forstwirtschaft. | S d 6 2 Uhr. i ' 1460! ¿tarütbéte ved logenverein Eife- Bern, 14. Juli. (W. T. B.) Am Sonnabend vormittäs Nächste Sißung: Dienstag, Vormittags 91/2 Uhr. Mrs 106 fiele an 12207 M in Erfurt Aeiue A ala d, wurde in Luzern ps dem Friedhof Friedensthal ein von -Profefso! fragen; Wahl eines Vizepräsidenten der Nalionalversammlung; | de Zug allen deuischen Staaten von Vertretern des Crwerbsobst- | Gaul-Berlin gesa ienes Denkmal für die verstorbenen déutsck Verfassungéentwurf.) - S baues fowie. vieler Reçierungen- und Behörden besuht war. | Internierten feierlich eingeweiht. ** 0 v, : P1ofessor Kulish, Stuttgart, spra über die Bekämpfung von j / —— -

GG9 FFG TOT 2FT 290 C1 |—

t

—10C€ FIGOT 16

0E 7 LE 0E 290 n

uafunu1ap12?6

‘p C1! 02/607 Z18 Gf J0S|262 0d F9 fc ICF2 67

E E

Suuald : 2p

189 E2F T

E

STIT6L G8

4

Cp

| |

250 T2 IGTT6L G8G 2E

ü Schädlingen und Krautkheiten, Obstbauinspektor Wagner, Bonn, über Bern, 14. Juli. (W. T. B. n Vir bliebén am ge # N : die jeblgen Aufgaben für den deutshen Obstbau und „die | tag wieder di- meisten Läden S ON Die Apotheken n T Pärlamentarische NachriŸten. / teutschen Obshzüchter, Obstbauinspektor Schaal, Stuttgart, über nötrigt, Arzneimittel und Tollettegegenstände zu halben Preisen ab- ; [- Baumwäter, Obstbauinspe!1or Pfeiffer, Darmsiadt, über Obstgroß- zugeben, „um Plünderungen zu vermeiden. In Lu cera Abulteu

Der Aeltestenaus\chuß der deuts cen Nationa “_} und -Zeinhandel, Wilhelmine Vird über Herstellung von deutschen sam es zu blutigen Zusammenstößen, die 6 Tote. un! versammlung hat géstern, wie Z4W. T. B. aus Weimar be- Feinobstdauerfrüchten zur Einj ränkung der Einfuhr kalifornischer 27 Verwundete forderten. Mle die Stadt wurde dev E-elagerungs richtet, wieder über die Geschäftslage und die Geschäfts- Fruchtonserven Alle Nedne wiesen zwcckmäßige, Erfolg ver- zustand verhängt. Nitti richtete an die Präfekten einen Erlaß, einteilung beraten. « j / sprechende Wege zur Férterung des deutschen Obstbaues. energische Maßnahmen zum SHuß der Ladengeshäfte und Waréite Nach der getroffenen Vereinbarung soll heute die zweite Beratung ¡ vorrâte gegen die Gewalttätigfeiten der Menge verlangt. Ns

des Verfas ungéentwurfes bei den S wee e Ves Verkehrswesen. j L j ift beabsichtigt, die zweite Lesung zu beenden, bevor der A Pastscheckoerkehr. Die Erkenntnis der Notwendigkeit (Fèrisehung deh Nichtamtlichen in ber Ersten Beilags] +3

ä der neuen Regierung entwickelt. : tnis f oft, für Lesen Plan die Zustimmung der Regierung ¡u erhalten. j des barlosen Zaßlungsverkéhrs duingt in immer weitete Kreise

hofft ; ea 0) ; i: ¿ 7M ; A ie endgültige Enticheidung darüber wird erst heute bei einer Zusamineu- | der Bevölkerung. Jm zweiten Viertel dieses Jahres sind allein T Die endgültige Entichei a den Regierungsvertretern fallen, Sollte | gus Groß Ballin 4200 Téilnehmer dem Postscheckverkchr reu | 7" g M die Megierung darauf bes:chen, ihr Programm unbedingt am beigetreten, so daß si die Zahl der in Berlin und Umgebung i ; Donnerstag zu entwicteln, so wird versucht werden, dur Vor- und | ansässigen Postscheckunden! ‘am Ende des ¿weiten Vierteljehrs rramiliennahrichten. Nachmittagssizungen die Verfassungsvorlage in zweiter Lesung bis aut 37757 belief. Zur weiteren Förderung des barlojen ; s e dahin zu verabschtéven. Zahlungsverkeh16 siud Formulace zu Anträgen auf Er öffnwy-, j Verlobt: Frl. Hetiha Obly ut Hrn. Oberst und Buigade- / kontos bei jeder Postanstalt sowie beiw- ost, fommandeur Pau Grautoff (München—Zossen bei Berlin). eines Poslscheckon Posi Frl. Jutta von Engelmann mit Hrn. Leutnant Heinri Frhr. Zwischen der \ C Le m der O sheckamt erhältlich. 4+ von Lüttwiß (Przybor—Milils{). | | u raktion der deutshen Nationalversammlung | / Verehelicht: Hr. Dr. phil. E. Chr. Brühler ait Anita Gräfiù G auih auf dem Gibicte der Schulfragen zustande Deulsche Firmen wenden fich häufig an die Königlich __Holck ibu i. Br / i ) 2 0 aefommen, das sih auf die Autikel 143 bis 146 des Ver- Schwedische Gesan dichast in Bezlii, um Auskunft zu er- | Gestorben: Frau Elisabeth Gräfin von Haslingen, geb. von fafsungsentwurfs bezieht. : j baltzn über di- jenigen Waren, die mit der Fähre Kettler (Berlin). L Im Artikcl 143 wird zunächst bestimmt, daß der Wille der Er- Saßniß-Trelleborg befördert werden können. Nach : c ztehungsberechtigten darüber entsd:eiden soll, ob die Schulen innerhalb } Mitteilung der Körtglih S wedischen Gesandtschaft in Berlin : Ho” dar Gemeinden für alle Bekeun!nisse gemeinsam, ra Bekenntnisjen ge- dürfen alle Wa:en mit Ausnahme von Gold, Silber, Wert- A Os L : i oder lor R E eie eis desc Gues pcpieren cller Art und Kriegsmaterial ohne Zustimmung der | Verantwortlicher Schriftleiter; Direktor Dr. T y r o l, Charlottenburg. R Tet ven bestehenden Vöriettan, Ferner sollen für den | Entente befördert we1 den. i E D A: na in Beri A IIS

c Minderbemtttelter zu den mittleren und höheren t U y : 4d ; ; . s Ml, d ffe iti lide Mittel. insbesondere Erziehungsbeihilfen Don jeßt an können zur Beförberung auf den im Berlaà der Geschäitsstelle (Me ngerr i n g) in Berlin, B ffir die Eltern, bis zur Beendigung der Ausbi1dung bereitgestellt | Besricbe befioblihen oder roch einzurid tenden Flu astrecken Drutk dex Nordbturschen Bucbdruckecei und Verlagsanftall, ©

werden. Im Artikel 144 über die Privatshulen wird hinzu- vetsuchêwezse Flugposisendungen bei allen NReichzpostanstalten. 2% ____ WBezlin, Wilhelmstraße 32, N Q LI T1

ügt, daß die Genehmigung zur. Ert! ichtung zu: erteilen- ist, wenn im h 3 e fs Erhebins en Schulgeld die Schule durch Abstufüng auch e Aba brd, ind zugelassen: gewöhnliche unh GÜuf Beilagen E E ven minderbemittelten Velkeichid-ren zugärgig gemacht wird. Ferner | , Zur, Flug eförderung sin duo anen: Q E selns{ließt Börsenbeilage und WarenzeiGenkheilaae Nr. 53) wird bestimmt, daß Piiva!wvolls\hulen iur zuzulossen siud, wenn für eingescriebe1 e Postkarten und Biicfe sowie Pa?fete und / are! n | T | E Minderheit von C1ziehungébe1cchtigten eine öffentliche Volts- Zeitungea. ) “in... und Erste und Zweite Sentral-Saudelsregistar-Weilaaé E

‘616T 1unß 2QuD §19 u214yzl?un4 u2P|jn2@ uaq uz Ku

aprißzuuald P us

02iGT€ 16076

OF/STG S0 E

02/668 CFIGTE

‘Y 0G'0s€ LLE T9 / uafunmiu2l}H

«jung

VIFFO 9E —000 G2 07 FSZ 9GT —|CfZ 069 T [66/79 921

—000 08

1200 06T 1) -—1000 00g L

—1000 0F

C8698

OE/9£9 662 ESIC9ROF 922 68

“3116

é

«ugas uaßunua

7/006 F16 OE/0G|108 8ZC SE| 3puzlPzuvald | apuzifzuualdá

0975 ZZT OFIFFG G6 OZI9CT T9T

OTTEF » DIT9GLTSE Z 161/206 162

[1090 8TT

616 |. §06 666 L ¿616€ FF | 08IZ9F

A

Fc 3puzlSzuuajd | apyziSuutz2

N

L

ag

08|79F £FG 6 10 42lánz

[1

‘# 01'190 FOT Cz 3

TG/9%6 FOG6 GI1 [88/F90 6 uakunm

4

d)

68/280 SFG SI

19/960 €F (68 280 §6 C1

uta u -n; uny,

2a

&|

Sai

è 74