1919 / 161 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

| E SEvrfste Boilage e Der „Vercin für HandTlungekcmwis von 1£58* (Siß Ham- | früberen Jahren siatt. Die Fischer werden sih übir ihre wiris>ast- Briefe und E an deuts<e Gefangene in zum Deu [ hen Neich3anzeiger und Preußischen Staatsanzeiger.

burg) teilt mit: Auf Grund des Geseyes übrr Landkrankenkassen, | liche Lage aussprechen, Ueber Fischereipactverträge hat Geheimrat | Numänien können unter besonderem Umschlag an tas Postamt

Kafienangeslellte und Ersaßkassen vem 28. Juni 1919 hat dir | Professor Dr. Schiemenz das Neferat übernommen. Berlin W. 10 eingesandt werden und geben von dort aus dur Ver- j ; : : i Y E eitgebe t e M v. Qm Do schäftigt ee m : j s i s der Nudgnis&en Viilitärmi!fion in Berlin an“ ihre Bé- A 1614. Berüin, Sonnabend, den 19 Juli iherungspfli en it eder von Ersay, immung. - : A 2 cis ; .

Li s\sen, x deren Rechte und Pflichten gegenüber der i Deutsches Papiergeld (Neichsbanknoten, Darlehnskassenscheine) ———_——— P pat L u n

gescßlihen Pflichtkrankenkasse ruhen, ein Drittel des Bei- : sollten ni<ht an deutshe Gefangene in feindlihen Ländern versantt M : : j

trages dcr zuständigen Pflichtkranfenkasse unmittelbar an die Erjaß- Nr. 23 des Zentralblatts für das Deutsche Reich, | werden, da die Gefangenen die deutschen Geldzeihen meist nicht ver- i Anifsi<és

Tasse, sofern sie dur< Anordnung auf Grund des $ 518 der Neichs- | herausgegeben im Reichsministerium des Innern am 11. Juni 1919, | werten können und deshalb vielfa die Annohme solcher Sendungen G ° fassung sieht in der S&ule keine rein melilide Angeleaenb it f :

versieruncSordnung zum Bezug bcre<tigt ist, einzuzablen. Streit | bat folgenden Inhalt: Zoll- und Steuerwe]en: Verlegung des Au\ts- | verweigern. _Zwe>kmäßig wrd Geld. an Gefangene nur dur < / Pre inieint; bie Sicdis dfe Tot vet e Tai E wf ira p és Sor R

über den Anspruch der Ersaßkasse gegen den Arbeitgeber entscheidet [iges des Stationskontrolleurs von Danzig nah Königsberg i. Pr. ostanweisung überwiesen. Näheres enthält das in den Post- \ reufßfzen. hler Geftirimdas HiCteifes: ie A E e renen E ora

das Versicherungsamt und auf Beschwerde das Oberversicberungsamt. | Allgemeine Verwaltungssachen : Bekanntmachung, betreff:nd die Er- | \<alterräumen aushängende Me kblatt über den Postverkehr mit den Ministerium des Jannern. wesentliden au die frühere Simultanscule a!s fanfefene fit

Nückständige Arbeitgeberbeitragsanteile kann die Ersaßkasse in der- | höhung der Gebühren tür die Prüfung von Kraftfahrzeugen und von | Gefangenen. Auch erteilen die Postanstalten hierüber Auskunft. j : i Schule, n: Gie Ks: Kircha. ihre, Nuto: 7 loidfa e Sn 2 t E

sciben Weise wie eine Pflichtkrankenkasse beitreiben. Scheidet ein | Krattfahrzeugführern. Erlaß über die Abarenzung der Zuständigkeit des ina i der Woche vom 6. Juli bis 12. Juli 1919 auf Grund der Bundesratsverordnung vom 15. Februar 1917 | iüngere Auffassung sicht in der Scbule eine Let Koait fe ‘Eine: bida uber Wohlfahrtspflege während des Krieges genehmigte mit nur staafsbürcerliden Erziebungsaufgaben. Den Religions-

ns n Es A e e L t R

wird sib aub die Regierung cinverstanten erklären: die ältere Auf-

E Meran ttaee E n u E aus oder Ae LIEINO In Na E N edes L ae es den Antrag auf Nuhen seiner Neclte und Pflichten gegenüber der | Handels- und Gewerbewesen : Abanderung der Bestimmungen zur T in : : | unterridt bält sie allein fr o 1 e Fel eseb!ichen Pflichtkrankenkasse zurü>, so hat die Ersazkasse davon den | Ausführung der Verordruna über Futtermittel rom 10. Januar 1918. ; : 1) öffentlihe Sammlungen, : sie E S R wéltlide ‘MnfelsimBlele Ce As, Arbeitgeber binnen etner Woche zu benachrihtigen. Diese Vor- | Bekanntmachung zur Ausführung der Verordnung über den Ver- Mannigfaltiges. 2) Vertriebe von Gegenständen. : gewann in dem Ausschuß cine Mehrheit Infol L “P uts ai riften sind vom 29. Juni 1919 ab wirksam. Der Arbeitgeber darf | kehr mit Zuder vom 17. Dktober 1917. Polizeiwesen : Ausweisung Der Kohlenverbänd Groß Berlin hat unter dem ees pee Mer fige T E E M R T E Vereinbarung getroffen werden Die Beréinbarune Zk dén "Nat. aljo für Ersagfastenmitglieder, deren Vechte und Pflichten gegenüber | von Ausländern aus dem Reichsgebiete. 16. Juli nachstehende Verordnun g erlassen: S : 2 B E : Stelle, an die ; G beteiligten, den Eltern, die Entscheidung: Ber Tati veri ames f i der geseßliden Pflichttrankenfasse ruhen, vom 29. Juni ab das | * L fai “À F Grund ; Bekanutma> E 8 N iskommissa1s für die ; Name und Wohnort i die Mittel Zeit und Bezirk, nit aus der Allgemeinheit des Volkes Viben S n As Berni nbe Sp etellragsdritiel nun no< „qn die bei emPligien : : Kohl it feilit N 30. Mär: 1918 j Ve binduna mit der An- 4 des Unternehmers Zu fördernder Wohlfahrtszwed> abgeführt werden in denen das Unternehmen verlegt. Der Kampf wird weitergehen, tenn er Tann: obe de S1sazkassen zahlen. Diese Ersaßkassen werden die Beitragsanteile He L tg L n A lb L Bua tb vi E: Abhunt des Kohlen- C CELALIE : i sollen ausgeführt wid niht beendet werden, (Hier Zwang anzuwendzn ift aber: Go eIE von den Arbeitgebern wahrscheinli dur< eine Abrêé>nungszentrale At S r ande Berlin N Dr D 2 N, it 1917 Did für das E f i | : j D ch Mi A C Ide E O N A A A and, C Uai e bei Le R E De von oan Rer E Fwesen, Gebiet des Koblenv rband s Groß Berlin, nämli die Stabikiese E 1) Sammlungen. ; ansauungskänpfen, Einen solchen Kaupf wollen wie nicht. Mir f E : E ita ; Pz Zap] 3 : b ; ; d : i: i ollen: einen rein aeisttaen Samnf Louis Mita s TES gemohnter Weise na d Va ‘einzurei oi Ebenso bleiben. die Nach neueren Anordnunge# des britis<en Militärgouver- | Berlin, Charlottenburg, Neukölln, Berlin e Schöneberg, Berlin» 4 Desterr. - Deutscher Arbeilsaus» | Zuhensién der Kinder in dem von der } Der Arbeitsauss<uß| Bis 31. August 1919, Preußen. R in Grein geistiden Kampf, Much pe igióje Auff Aga ands eldungen der Arbeitgeber über Beginn und Erde der Beschäftigung | neurs in C ô lu können von jeyt an : Lichtenberg, Berlin-Wilmersdorf sowie Me E Teltow O s{<uß, Berlin t\he<o-slowakischen Republik besegzien Geldsammlung mittels Zeitungs- Theolegie fcllen den Kanf Guben e H O v0 ‘und uw. unverändert besteben, (W. T. B.) f. in Paketen mit einer Wertangabe bis zu 10046 | Niederbarnim, in Abänderung der Verordnung über | Ct. « Grlgeirüe i: 2 L aufrufe und Briefe. rang keiner ven beid G A6 U vir Ek, iu. E OOEE x zwischen dem unbeseßzten Deutschland und der britischen Zone der be- | die Kohlenverteilung für Hausbrand, Klein- 9: } Vaterlandsdank, Lerlin Zuguniten der Nationalstiftung für die | Nationalstiftung für | B38 31, Dezember 1919, Preußen. donn in Bolais E, M n e ist ein bedeutender Fortschritt. A LEO R idi Uns der Gen e e N Folge 4 4 N in Groß Berlin vom i j : Hinterbliebenen der im Kriege Ges aan Sammlung entbehrlier Gold- und Freiheit der Schule L RS L L E Ee A Eíîn Lebr an Ü r Leiter und Leiterinn en von edingungen egen ande ver}and werden, eren eor erung er . t Arz o gen e elitmm Es j ; a lenèn . er im riege Ge- Silbergegenstände. (Verlängerun Bedürfnissen 6s 9 ' FEN | T E f S Me 2:0 as E L YEL D N gang f 1) An Stelle des $ 52 Abs. 2 tritt folgende Bestimmung: An fallenen einer bereits - erteilten Erlaubnis.) uns P hes a aat Berteit E ogin ide Pte

Kreisen für die weibliche Jugend mit höherer | nur in gewöhnlichen Päketen erlaubt war : L < 2 L : H i: : E : é E 2. in Paketen aus dem unbeseßten Deutschland | alle übrigen Verbraucher - dürfen unbeschadet der Bestimmungen des Dr, Johannes Lepsius, Potédam | Zum Besten der armcris>®en. Waisen« | Dr. Lepsius Bis 31. De a S E ens O QUPOIEE tell 1E der orgar M Li Let vom 24, Sey lember Bis L Oktober nah der britishen Zone elekftrishe Elemente befördert | $ 60 in der Zeit vom 1. April bis 31. August n1<t mehr als | j Tinder Geldlammlang s “tels Werbe: aften e S L Finder E t

in Misdroy a. d. Ostsee veranstaltet. Die Hauptthemata sind: f s : Í ; ) 1) Die Hobe N 5 Die R R die A E da sie niht aus Graphit und Salmiak zusammen- c U L U N G E L : een LCDfrlängerung einer be- Grziehungebeihi!fen erbalten follen, ist gleidfalls bo&beteutiam. - Es \ iuridee. i t ärti f x i iB A f 1 T s : s ; ey: è 4 E retis ertei en is. D ine d! D sa l G 1 Fer nboit C ho E S2 p. Bu eije A De Neliziofitet dec D B A e eia erner dürfen von jeyt an aus dem unbeseßten Deutschland | als 80 vH der im Bezugsschein festgeseßten Gesamtkohlenmenge, | } Hauptyorsland der Cecilienhilfe, | Zugunsten der Cceilienhilfe Cecilienhilfe Vom. 1. Oktober 1919 Gi 31. De- ee tka e n BaE R tent C LESS e neigen zu Mystik, Pantheismus und Cheosophiémus). Praktische An- | na< der Rheinpfalz und ‘den übrigen von den Franzosen | abgege: en und von thn. n entnommen werden. j Z Berlin j : ember 1919, Preußen. Geld- | nichts so sehr, als aus Mangel ‘an Milteln Tut AusEcldung E its leitungen und Uebungen sollen die Lehroangéteiluehmer in methodische | beseßten Rheingebieten (ausgenommen Elsaß - Lothringen und | 2) Diese Bekanntmachung tritt mit dem Tage ihrer Veröffent» / L e Nimm mittels Werbebricfe. d R f O e E L n ung veräidten und pädagogische -Fragen- einführen. Die Mitarbeiter werden sein: | Brückenkopfgebiet von Kehl)“ gewöhnlide, eingeshriebene und | lihung in Kraft. S Deutsche Reichsfehts<ule, Magde- Veterländische Waisenpflege i Deutsche Neichs- Bis 30. April 1920, - Preußen. begabtesten Kinder wegen Mangels an Ausbildung ni. Gt va da Adelheid Crome. Berlin-Dahlem, Oberlehrerin Clara Sahse-Berlin, | Wertpakete bis zum Höchstgewicht von 25 ke, auch dringende und 2 E 4 burg A j fedjti{<ule Sammlung von Geldspenden und | wenden kann, sondern bic ersten Stellungen an Unfähioe veraeben uß. Pastor Thiele, Berlin-Dahlèm, Professor F. Nichter -Steglit. Zum Eilbotenitü>e, ohne und mit Nachralme bis zu 100 4 im einzelnen Der erste Sonderilug über das märki \de Seen- ® sonstizen Gegenständen. (Ver- | Au hierin lieat ein demötratif&er Bus: Mr # Laffe ‘eue. Kursus sind eingeladen nicht nur die Leiterinnen von Jugendkreisen, | abgesandt werden. Die Wertangabe ist nur bei Paketen mit barem | gebiet, eine Veranstaltung, die von der Deutschen Luftreeberei a i: : Iängerong - einex bereits ‘erteilten | schungen eines veltaiöson ae pier Bug. W: E A j Ds sondern auh die reifere Jugend, sowte alle, die si Jür diese Be- Geld und Wertpapieren gestattet. L allwöchentli4 wiederholt werden soll, ist am Donnerstag?nachmittiag l j / - Erlaubats.) | aae A Lten fri e „Unsersn N wegung intere\sieren. Cine Freizcit für jun ge Mädchen Besondere Bedingungen für die Zulassung der Pakete: | glänzend verlaufen. Nach Besichtizung der Anlagen und des Flug- i | Mh na Son Mies Evn vi dSe Mas Se S L L Crt Zan us, e e im Alter vou 15—20 Jahren schließt si< vom 3. bis 9. Oktober an. a) zur Einfuhr in Paketen ohne Werlangabe sind ee zeugparts der D. L. R. ging der Stat der drei Niesenvögel, voa Deuts Nei : S S E 2 A ; : Vorausseßung {afft ein starkes ‘Geinéinf@ät8odüEl. bés tee use f Anmeldungen sind zu richten an das Büro des Ev. Verbandes | Gegenflände freigegelen: Lebenêmittel eius<Gl. Getränke, lebende | deren jeder neun Personen an Bord hatte, glatt E Die Neise L L, se eihéfedis<uile, Mägde- |- Vatecläntishe Waisenpslege | Deutsche Neichs- Bis 30. Aptil 1920, Preußen. | Volkes b Ls nend aeg Tub CSgDe sen sür die weibliche Jugend Deutschlands, Berlin - Dahlem, Friedberg- Tiere, Futtermittel für Tiere, Produkte und Häuke von Tieren, | führte über Potédam, Werder, Nauen in das märkishe Seengebiet, : uUrg A : fehtsule Werbung von Mitgliedern. (Ver- Aba S A e L M straße 23/27, E / | Sämereien, Maschinenteile zur Instandschung von Maschinen, für | dessen reizeno- Lant schaftsbilder in der Abendbeleuchtung einen z e P ; : / ; längerung einer bercits erteilten | e T art: L S Soz.) Wir Sozialdemokraten sid : Li t die Industrie notwendige Robstoffe, Akten, ferner Pakete an Buh- | wunde: vol'en Anbli>k gewährten. Zur festgeseßten Zeit kehrten die : i A ; j Erlaubnis.) A2) eben a E, der e (Wsschulgeseßgebung gewesen, baben iteratur. ' handlungen, nur dur Vermüitiuna der Bürgermeistereien der Be- | lugzeuge über Berlin, dem Verlaufe der Döberißer Heerstraße : 3) Vertriebe von Gegenständen. ; feine” Veranlafuria “uns lber Kad ten AUION E T

Kurze Anzeigen stimmungsorte, mit Schul-*#nd Wörterbücbern, wissenschaftlichen | folgend, nah Jcehannisthal zurü>, wo sie kurz nah 7 Uhr landeten. 2 4) Pôstkarteh E eius al ung, E E E bige Bru belrpere neu ershienener Schrifien, deren BespreGung vorbehalten bleibt Werken und Büchern, die vor dem 1. August 1914 gedru>t sind, : s | Verbündete Vereine für Mittel: | Erk olungsfürsorge der verbündeten Ver-. | Der: Verein Bis 31, Dezemb vollkommen. Bem - pätagogishen Standpunkt “ivünsche, 1h D, Frlanene e, die SPriftleit Wil: {ließli leere Verpa>ungë stoffe. Im wissens<haftli<hen Theater der „Urania 1 M andofütsorge, Berlî ozung Ar obgri Rer erein . 9 01, Dezember 1919, Preußen, | nit, daß die Scule in die polißida Sire R Eimnsen 4 Agen sin n le D t ; fei m Sale tatt. b) Schriftliche Mitteilurgen iraendwelcher Art sind weder | wird am Sonntag, Montag und Sonnabend und Sonntag wiederum 4 Manddsut}orge, Derlin / einé für Angehörige des Mittelstands i ausílizßlih der beseßten Gebiete. gezogen wird. n MWeltars>auundsfradën t De tand Hinein- helm str. 32, zu rihten, Rüsendung findet in keinem Falle statt. | innerhalb der Pakete noch auf den Paketkarten- der Vo1trag: „Die Insel Nügeu“ ge-alten. Am D ensta, und Mitt- E E Ea E i : _7= Verttieb von Postkarten. (Ver- | zerrissen gewescn. Zentrum und ‘Recbte sid gruñdsäblid fir! Me Für alle Welt. Ilustrierte Zeitschrift mit der Abteilung abs<hnitten zugelassen. woch wird nochmals der Vortrag: „Von der Zugspiße zum Wahß- , Cs A 2 : far auf der Slraße ist aus- Bekenntnisscule die Sozialdemokraten für die rein weltli Spule. Erfindungen und Entde>ungèn auf allen Ge- c) Zeitungen sind wéder als Paketinhalt noch zur | wann“ stattfinden, der mit wunderbaren Bildern der schönsten Ge- ÿ L : g‘<lossen.) Zentrum und Sozialdemokraten haiten nun die Aufgabe, eine ehr Verpoa>kuüng des Inhalts zulässig. bi gépart een Oberbayerns ausgestattet ist. Donnerst2g und Fieitag t j 2) Denkmünzen. heit in der Schulfrage zustande zu bringen. Der Grundsaß - dés

Kompromisses 1 Freibeit im Denken und in der redi gien und

ieten der Naturwissenshaften und Teqnik, ; Zu, A A i ; . AARN d) Die Veipakung muß. gehörig gesichert und ordnunçctmäßtg, i : Vi ät wiederholt. ußerde i : s s ] ; S rana Lils Ä Beiarsha A Rud O à 0,40 M, de A fein: daß fie uB, P a ¡fischen Postkontrollkommission E ag E So las E Vort eie d A O s e für Zuguhisten der Pflege der Kriegergräber Tie le gund B H Robe ¿20. Vertrieb von | fs nerle; ergewalfigung der Gltern und Grziehungsberehtiglén dür Das landwi t\haftlihe Unt ihtswes d | in, besetem Gebiet leiht geöffnet und nah der Prüfung chne weiteres | zu tl: inen Preisen statt nnd ¿war wird an beiden Tagen dec „Vier- 2p: 6 P Ei ébrun E li entemuzen innerhalb der kir» | ¿inen Mehrheitsbes{luß. Jede Auffassung soll das Recht baben, ‘f Lie A u T na de L e e Professor S "a. n Un Mere kann. i Gle i : G aat N waldstättersie" vorgefühnt. / : : gen en Detail ode auch im Schulwesea zu Mien, Nicht nur in der augen Vet- Hansen. 350 4. Berlin SW. 11, Verlag von Paul Parey. bebindtnae e n E E Va ¿sien Be, O ; : : E e ; Lebranstalten, der Reichs-, Staats- waltung, un au< in der Bestimmung des inneren Geistes ‘der Bäitrà if Q d Volk edingungen ver1igßen,. werden von der französischen Be- Königsberg, 18. Juli. (W. T. B.) Heute abend drangen / 4 I Ri ; Schule sollen die Gemeinden, die Erziehungsberehtigten entsceiteid Funde, “Mon Paul Robr E E: S Engel: Ne G Es able L Si daß der Absender oder der Empfänger | f ¿nfzig Grenzs< uß- undNeihswehrsoldaten, nah- fut : u Goethe, Boge L, sein a A Ta volle Freiheit ihrer pädagogis{en Tâtigkoit H t t t 5 Pru r enu Cd p c - , _— N : . 4 , o s s s O 4 i c Á C ' Bt Dts ; 5 ; dem sie das Magistrat2gebäude umringt hatten, in den Stadt- 5 nd G ; eoen, Ver Hauptinhalt des Neichsgesezes, durh das das Nähere Horns Nachf : bin. N Im Merkblatt über den Post- usw. Verkehr zwisGen dem un- | y A tén un aal ein i Nolte Sie Vollen baa» “. A : Be und ähnlicher Ein- geregelt werden soll, wird der sein, daß in bestimmten Zeiträunien Sol! und Haben. Versu einer unparteli hen Net und | beseßten Deutschland und den von belgischen usw. Truppen beseßten » ; L ; s S : : Ñ BUE Schulwahlen festgescßi werden, in denen die Erziehungsdére{htigtei Schuld-Bilanz für den Völkerk. ieg. Ven Dr. Mehemed Emin | deutschen Gebieten ist e t gigen O A L aeaen Sitte ie Berlin, den 17, Juli 1919, : ' sih für die roi für die Siñtultänfbule ¿bet Tie bis Uft. i (l f i E A4 e S) - G: I d 7 : “it i L: 4 , . % . t > 7 y 217) 4 / i R L S ï F L DEA Sh gart, Berlag vir Sentiatilelle que Verbteilins g baid fab 7) eile ode R ie Lin Spalte 18 Ub: M alie e Patte in, versMe E Der Minister des Juern. J. A.: von Jarogky. g “O E L E e E eee Ale ble Litera'ur. elektrishe Elemente, wenn fie nicht aus Graphit und Salmiak E L 0 V „angege ene R e ; EERE j Ms Schwierigkeiten, die in einer Verewigung des Stulk pfes lieg ; L A dadurch unter diesen eine starke Empörung hervorgerufen. / t B Z : erg Elen, Be t einer Berewigung des Sculkampfes liegt B 6 L Vr l Enton F Wre h. Geh 3,60 7 und ant Sus Dieter E mit den Worten „stammerde Waren" | Die Soldaten führten die beiden Stadtverordneten auf die Eitrate AAA eas. E 5 a L O E E B “ie R Ba baude “o Ba E 2 Auf n E Se a G C eus eh. 3, " } {@liefiénden Berlbligund Aen: ent y : des Magistratssizungésaals, wo sie in einec Erklärung die Angrifse igtamflißes. 2: pon Graefe (D. Nat.) fragt ergäntend, wis gegen den | der ae L E A a L uns "blr auf Een zie en Wie der S! : t entstand. Von Julius t. 1M Die zur Versendung in gewöhnlichen Paketen zugelassenen Gegen- | stn die Reichswehr und die Grenzschußsoldaten zurü>nehmen á : E e ; me>lerburgis{en Minifter für Bolksernährung. würde getan werden, Grziehungsbere<tigten genötigt werden, in bestimmten Zeittäuntén iederStaatentstand. Von JuliusHart. 1 4 ) A L n ( mußten. Sämtliche Parteien der Stattrerordnetenversammlung | O P der na< feiner Erklärung nur Beamte von ausoespro>en \sozialdemo- eer ‘Fen H / Sid Tb : ; ; V, stände können au<h in Paketen mit Wertangabe b1s zu 100 # in ; Dentsche Nationälverfäaummlun ; ; : p zu dieser Kulturfrage Stellung zunehmen. Außerdem k de N a Arbeitögemein<aft für staatsbürgerliche und wirt- beiden Nichtungen versandt werden i | * | erhoben auf das s<ärfste Cinspruh gegen diesen Vorgang. Die L: g fratisber oder demofratisher Gefinnung anstellen wolle. Zwischenräumen Sn: d Mahlen Be verdiene Süulariene schaftliche Biltung. Þþ) unter „VI e“ Rheinpfalz usw. in Spalte 11 der ganze big- | Sibung wurde geschlossen. Die Unruhen pflanzten si auf die in Weimar. „Geheimer Nat wfreiherr vo n Welse r: Das ist eine vollkommen | zeigen, was fie zu leisten imstande sind. Für uns Sozialdemokrateü Ueber den Dürerbund. Von Wolfgang SŸu- | herige Wortlaht (eins{l. der Berichtigungen) zu streichen und durch 5 E fort, wo die Menge gegen die Soldaten Stellung nabm, Aal 60. Sihung vom: 18. Juli 1919. neue Frage, auf Me Tie. Regierung nit añkvorten: känti. fommen in der Sdulfrage drei wichtige rundfäpe in Fggê: Die ie sih dur einige Schre>shüsse zu wehren suchten. t Me : Abg. Hampe (D, Nat.) fragt an, was die Reichsregierung zu | Weltlichkeit, die Einheitlichkeit und vor allen Dingen die S

mann. 150 #, für Mitglieder 1,20 &. München. Georg D, folgendes zu ersetzen: S 0 er j R : W. Callwey. ® : "Sue assen gewöhnliche, einges<hriebene und Wertpakete E (Bericht von Wolffs Telegraphenbüro.) tun gedenke, um dem immer mehr um ih greifenden Uebel des | beziehung der Arbeit in den Plan und Geist der Erziehung: *

Die Deutsche Reichswehxr. Gese über die Bildung bis zum Höchstgewicht von 25 kg, au dringende und Eil- Versailles, 18. Juli. (W. T. B.) Auf dem Flügfeld Am Regierungstische: der Reichsminister des Jnnern | Stils aud da nachdrücklich entgegenzutreten, wo die bestchenden | haben e p E beiben erften, nicht refilos @licbfeken sagen. L ¡ d 1<on dan" t, ? ns

einer vorläufigen Reichéwehr vom 6. 3. 1919. Ausführungéverord- botenstü>e, chne und mit Nachnahme bis zu 100 (6 im | von Bourget ist ein großes Fliegerbombenlager {n David. j L Reichsreai S i j : inen, nung rom 6. 3. 1919. Ausführungsbestimmungen vom 29. 3. 1919. einzelnen. Die Wertangabe ist E bei Paketen mit barem | die Luft en Bis jet erri fünf Tote und hia A V Ae iat d “Nr Ee „Fnterstaaléselrelär Del br ü d: Da, wo die Strafgesebe nit | Prinzip festgelegt worden ift. Zum Schluß, wendet sich der Nebtdt Von der S{riftleitung der Zeitschrift „Der Militäranwärter". Geld uno Wertpapieren gestattet *); zwanzig Verwundete gemeldet. räsid t ° b att ffnet: die : Sil : gureien, wird ‘eine’ entfprebende Ergänzung bei der Strafre>ts- gegen“ die Anttäge ‘ter Uncktbänrgigen, die er als aaloppredigiétt; 2,75 #4. Berlin W. 10. S. Gerstmann's Verlag. und in Spalte 14 an Sielle der zu streihenten Anmerkungen unter **), {), A ' 93 h; sident FehrenbaG eröffne le Sihung - um } reform erwogen. dilettantish und. stümperbaft bezeichnet. Angesichts -dieser“Aitttägs Der polnische Aufstand in seiner Entstehung. | f) undttf) unaen das Zeichen *) und dahinter der Worilaut der Amsterdam, 19. Juli. (W. T. B.) Gestern ist in Notterdam /% Uhr. ; ¿/ E : : „Abg, Dr. Dberfehren (D. Nat.) fragt an, was die Reichs- | wirkt um fo rcebiger cin Artikel der „Freiheit“, der geradezu “Übet- Von Frip Vosberg. Berlin, Preußische Verlageanftalt | obigen „Besonderen Bedingunaen für die Zulassung der | der Dampfer „Willohra“ avs Wellington in Australien Er teilt mif: | s “} regierung getan Habe, um ter planmäßigen Verhebung des roten | [böumt von Befschimpfungen der Sozialdemokratie wegen - threk G. m. b. H. Pakete“ von „besonderen * ab bis „Ersaßleistung hat* zu seßen; | mit Un gefähr 900 aus Australien und Deu ti< Es |st gestern cin Telegramm “zur: Verlésüng gekenimen, das die | Scldatenbundes, gerichtet auf die innere Zermürbung der Freiwilligen- | Valtung in der Schulfrage. Für den Sthreiber dieses Artikels find Fischerci. _ec) am Schlusse der Abteilung A, in dem Absay unter „Achtung!" | Ostafrika a usgewiesenen Deutschen angekommen. argentinisce Deputiertenfammèr die Natiónalyet animlüng géri>tet f regimenter, entgegenzuarbeiten. Ee einfa< En Ich sehne es - ab, auf diése. Bos. d . U i Zeile 2, die Angabe „‘auëgenommen den im besegten Gebiet liegenden | Sie werden heute ausge\<ift. : hat. Jch lasse 1cht.die Nébersebung cines Telegramm:s verlesén, - Ein Vertreter des Kriecgsministeriums: Als L Hmpina iberhaupi zu. antworten. J glaube mich. in mejneil ,_ Fm Sounabend, dem 26. Juli d. J “Vormittags 10 Uhr, findet | Vorort Nemscheid-Neinshagen)* zu streichen. S tes ter Sendb der (argentinis<en Republik an die | Gegénwirkung gegen die auh ter Reisregiexüng bekannten Treibercien | Len cin wenig mit Schulfragen beschäftigt und. mir dabei au e in Berlin im Landeshause, Matthäikirhstraße 20/21, ein Ftscher - : ( 4 Nati lvcrfamin ina vetibtét halte: Dor “ardentini A M A Al on T S E E E 8 Scuk ( notige Verantwortl' <koitsçefühl angceignet zu haben. Gerade als taa des Fischereivereins für die Provipz- Brandenbura wie / d : H ; . j tenalbertamm ing gerihtet bas „Der argentinisde | wurde eine Aufflärung der Truppen organisiert, ferner aub Sc{ußz diesem Verantwortlikeitsgesühl - heraus aber - émpfchle i“ vbne 8 ö e (Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.) } Senat bat in seiner beutigen Sihung einstimmig: den Bescblust géfäßt, } und Fürsorge für die Mannschaften. Auch wutden geschzlie Fürsorce- Üeberswang, aber-cü. obne, inhère Gewissenébedenten 4 Á REI f : O Ie E hi , r deutschen Nationalversammlung feine tiefste Befriédigung zum | maßnahmen für entlassene Freiwillige eingeleitet, Eine strafre<tli>e dès “Sul komadmisfes “Lebhafter Beifall ) adi taa e S T R E E C S S E E T E E E #lusdrud> zu ringeg des bte Beendigung tes Krieges, welche in dieser |-Verfclgung des Boykotts von Freiwilligen witrds gegenstandslos, na&- f Abarorduetès Gr 3 E ot Gs G ie Meaizriäazioeiita nbiéré schheit dux die Annahme - dés lFriedensvertrages ge- | dem der Boykott aufgehoben war. Endlich sind auch ‘ne< Aufrufe nur einén cinzigen feinen Artifel; ter AussSuß bat dur seme tbe

E A T pa E C A L ét

T Stunde der

Ven

S-M M - s [u a/M

Dheater ‘Montag und folgende Tage: Sonntag, ‘ben 27. Juli, Nachmittags | Volksstü>k tn drei Akten von Heinrich ubrt wird, und welche ein Aufhören der Anstrenaüngén und Opfer | gegen die Verheßung erlassen worden. Ee E E, Der, U : T s 7 ¿ Familienna<riYten. eutet dio: detz A ólfkein auferleat sind. Der Sénat Aba. Dr. Mit tel mann (D. Vp.) fragt betreffs tes Voraanges schürfende Arbett cinen ganzen Abs>nitt über die |Sculfrage Srl

Häuptling. 3 Uhr: Vorstellung des Verbandes der | Gilardone. Friegführenteir i N A O ; Freien Volksbühnen. S Zhontag und folgende Tage: Der Verlobt: Frl. Elisabeth Biensfeldt R daß dies bee egn dog Werkes FINGS OtIRen WEDarau baues u E Nacht zut 10. Juli in D an, in Per Monte Soldaten E S R: ae E N lot

. it Hrn. Konsistori „fein möge, “Du mit lebhaftem Juüuteresse il nimmt.“ } dié ‘rächtlies Geläch, d Berhöß i E E e M DEL: O eat, ADIS Na: C IRSE I

mit Hrn. Konsistorialrat Bernhard mdge, an dem die Welt. mit Tebhaftem Zuteresse Anteil nimmt ie Volksmenge dur verächtliches Gelächter und Verhöhßnungen gereizt Seiie bin, wir haben uns -insbefondero einmütig für die sogiale: Gin-

Opernhaus. (Unter den Linden.) Komödienh E

l i omBbiengaus. Sonntag, Abends A \ „dur ; E Sollen E ETI I I E 8 Uhr: Lisclott vou der Pfalz. Wst-| Schillerkheater. Charlottenburg. A S Karnag (3. Zt. Olbersdorf bei Lande>— I {lage vor, die beiden Teloaramme, wie folgt, zu beant- | haben und {ließlich zu ihrer eigenen Sicherbeit in Schubhaft ge- Gat fe irte s i nd spiel in drei Aten und einem Vorspiel | @ : : Theater am Nollendorfplaß.| Charlottenburg). Frl. Ruth- von werten: „An den Senat der argentinis>en Republik. Die verfassund- nommen werden mußten: i leute ausgesproœen, und, wir haben au ErweiterungWorfehläge Sw<honspielhaus. (Am Gendarmen- 5 G è N Sonntag, bend8# 74 Uhr: Alt- "f Klügow mit Hrn. Niltmeister Walt geberte deuts<e Nationalversammlung Lankt’ vom argentinif>en Senat Geheimer Rat Fréiberr vo n Wels er: Dic von der Preußisken | Angebracht zur Wehrung und DurdFübrung der vollen (Gtlaubeñs- ükse markt.) GesHlofsen. bon Rudolf Presber und Leo Walther | Heidelberg. Schaushiel in fünf Akten | Sonntag, Nachmittags 34 Uhr: Zu er- i In. Millmetster Walter f e EURP S AAE S E obe A: L E A E Pan Mett, Ua MITCIYETT, Er a S ae E Gemwissenéfreiheit auf dem Sculgebiete. Bezüglich des. Neligwüs- Stein, von Wilhelm Mever-Fökster mäßigten Preisen : Drei alte Shachtelu. | von Balg (Bansin —Beriin). Fil, ür die freundlide Kundgebung und bofft mit ibm, taß. die Stunde | Regierung veranstalteten eingehenden Erhebungen sind no< nicht | E ribts ift cs Son. im AùGuß gël A L R S

V E Montag und folgende Tage: Liselott T0: Akbends 74 Uhr: Di ¿| Oilda Margarethe von Kracht mit Hrn. der Ratifikation des Friedens die Geburtéstunde ciner wahren Völker- | abgeschlossen. R U Con, ün AuSseus) gungen, eine Lösung zu findên, Lo

g gende Tage: L ( Montag und folgende Tage: Alt-|— Abends 73 Uhr: Die Puppe. Operette ; persSh P A R E A L Bi R E As ie L ; wir als eine ausrei>ende und genügende anzuerkennen. verm bebei

Deutsczes Theater. Sonntag, Abends vou der Pfalz. FScidelberg. in vier Bildern nach Maurice Ordonneau berleutnant Frid. Nitter und Edler Die Saa N E. E N Agen nts Deputierténkämimer. s Bei den J n t T p ellat tonen Heinze (D. .V) 11d nam!li durd die Belsstimmunga ‘daß ter Meligionsunterrickt als ‘ottent

5 Vhr: Auch ih war «ciu Jüng- Deuts R R N E on A M. Willner. Musik von Edmond Satte 28 und Ettérlin (Dessau— Huth URAge E j O i gel Me S Nat.) eden u N da G citerstreiks | lies Lel-rfach zu gelten hat, vértebaltlih des Nact8 ter Clèrn, hre ing …. eut hes sinstlertheater (Nürn- Komische Oper (An der Welden ran. : S o oje daß Dae Togo Bi “Bo 0; E fu D Lr E 7 20 1, 1 erregt der Vertreter des Reichsarbeitäsministeriums Dr. Levy | Kinter, wenn fie es für angemessen cracten, ven Fen Bezuch divsss | l z “| Montag und folgende Tage: DiesGestorben: Hr. Dr, phil. Walker 708 Lobe Jeeal bér WetsMtimeit Lid Mens<lichkeit. auc ie den lärmhden Unwillen der Versammlung durch. sei - | Religionsunterri>ts fcrnzubalten. Die zwei brigen Haupftfragtn, „Kér

: ; . _Na ; A Ra ' M R g durch. seine’ Hal- | Meligionsunterrikts fernzubalten. Die zwei übrigen Haupfkfxagtn, „KErz

n / t E L Ede E E a8 bie NEIIEn dor Abgeis | B fefstonalität der Schulz und Brivt\>ulen“ sind dagègen erst dut< dts F

S zapcciDir Ew ca Á c T

¿Montag bis „Sonnabend: Auch ih M i Z L R : rgerstr. 70/71, gegenüber dem Zoologischen | g ide. , Abends 72 Uhr: ¿ ; ; f) ; j : : 4: : T4: ; Pr cin Jüngling « « Garten.) Sonntag, Abends 8 Ubr: Die | Shwarztoalbmtitel Operette (5 r: | Pubbe. L Donnerstag und von Posmantn (Berin isen Republik und. ter Republik des Deutscten Réickes zu Werken | tUng, in der: er die Auskunft zu erteilen sich anschi>t. Die |- É pfuér Lose R RE E R EReN-CHIE. PREO S ) 3 Þ d, ersîaq und Sonnabend ; S A E A V R. E i: Kompremiß einer Lösung cntaogekgefübrt worten. ter wi tin Kammerspiele. |Rutschbahn, “Sthwank, in drei- Alien | Atien Lon August Neihart. Must | Natmitlact N Uber Ver Ernt Rie 0s aufarimenfhrên wird, (Beifal; ub Mustämtiuig) Es | Inlerpällationèn wordeft demnächst beantwortet werden. | pour L Wenn e Cs rer Lr JUE M Sonntag. Abends 8 Uhr: Das Weib | von Heinz Gordon und Kurt Göß. von Leon Jessel. direktor. Die Verlobuug bri der : 06e &ntragen. N 2A A B - Das Haus * seht die Beratung des Verfassungs -| nah tom Kompromiß cine? Mobififation Le n I Kf Res a undder Hampelmann. Nu Ed folgende Tage: Die| Montag und folgende Tage: Shwarz- | Laterne. / “gjguf der Tagesordnung stehen zunächst Anfragen. f entwurfes“ bei dem Abschnitt» „Bildung und| gebt cor der prGftifcke Poliliker 10f nin eime tft ver stebt Montag bis Sonnabend: Das Weib | Rutshbahn, é waldmüädel, j Verantwortlicher Shriftleiter ** a8: Laverenz (D. Nat.) fragt an, was die Redièrüng zu tun f S<ul e“ fort, zu dem das bereits veröffentlichte Sch ul - | den' Tatfsalen und Gegensäßen rechnen, und wir“ baben uis pefagt: und der Sampelmaun. S S Lustspielhaus. (Friedrichstraße 236.) J. V.: Weber in Berlin, [P Au T fenen ct Fee 2e eue, wißlicbiger. Beamten dur | fg mpromiß als Antrag. Löhe-«(Gröber vorlicgt. | rine wahre Religionéfreibeit bestht nur dann, wenn 2" nicht nur dén : C ER E P L IIRSTETE Lessingtheater. Sonntag, Abends Theater des Westens. (Station: | Sonntag, Abends 7} Uhr: So cin Verantwortlich für den Anzeigenteil: | Sa ige ogta istisc ér Par cten E eén. L e L R Abg. Wei ß (Dem.) führt als Berichlerstatiof aus: Dicscr Teil} Eltern sictorgestellt, sondern wenn sie auch auf ti religióïe Grsehiiig Berliner Theater. Sonntag, Abends |8 Uhr: Gastspiel Guido Thielsher: oologisGer Garten. Kantstraße 12.) Mädel, (Das Extemporale.) Quít- N rid Tur den neigen eil: | Mise eimer Rat reiberr von Wie l ser: Die Regierung is der es Vertassungtchtwurfes brinçct iFreibeil für Kunst, ¡Wissenschaft 11d Bre Kinter erstre>t I LD, (Beifall im Tentrum.) Bogeniäge bet 74 Uhr: Die tolle Komteß. Operette | Charley’s Tante. Schwank in drei Sa Abends 74 Uhr: Die Geifha. | \viel in drei Akten von Hans Sturm und Res er Vorsteher der Geschäftsstelle nte daß Beamlé- aus threr Stellung. nit: auf Verlangen Drilter, f Lehre: ferner: leitet er die Verwelllihung es. Vildungöwejens, ten Wellanschauung, wie fe auf diesem ebiete bestehen, lassen si nieht in drei Akren von Rudolf Bernauer und | Akten von B. Thomas. Operette in drei Akten. Tert von Owen | Moriß Färber. j e<nungêrat Mengering in Berlin, H nur na> Maßgabe. der geltenden gesezlihen Béstimmungen organis>en Aufbau und Ausbau der_ Schüle uyd kie Recelung ibrcs | lôfen auf tem, Bozen ècr Majorisicruna und les gesekli&-n Zräigs, Rudolph Schanzer. Musik von Walter | „Montag und folgende Tage: Charley?s | Hall. Deutsh von C. M. Röhr und| Montag und folgende Tage: So ein ! Verlag der Geschäftsstelle (Mengering) E Een T 4e _ } Verhälluisses 4wishen Kirde und Staat ein, Die Anteilnahme der | sontêrn nur quf tem Beten ter alei>cn Freibeit und cten Kollo. Taute. ulius Freund. Musik von Sidney Jones. |Mädel. in Berlin. Abg. von Graefe (D: Nat.) fragt an, was die Reichsrégierung r<e an dem Melidionsunterricht ist gesi>ert, ebenso abèr aud die | Nets, ein Erundsas, zu de:n sich son vor Jabrzehnten unser, grbßtr Montag und folgende Tage: Die / Montag und folgende Tage: Die - Dru der Norbd N gon einen. Erlaß ‘tes me>lenbutg-\>rwerinischen Ministeriums. des _Selh ändigkeit der Schule und die Staatsaufsicht; die Einheitss>ule | Führer Windthorst bekannt Hat. (VBêifall' im Zentrum.) - Diese-Auf- tolle Komtesß:. Volksbühne. Theater am Vülow- | Geisha. Thaliatheater. (Dresdenerstr. 72/73.) | Verlagsanstalt Bealia Wu aereid | n sreictobört e M e I toe E P E A, Sa Moa ri I, ees ibr, witd biesi | (Ua fe Ler Fombro lane )n6 porwivttihen indes O ; 3, 1 t Berlin, Wi! Dreisbohs sind, au: tut: gedenke. : cite ? s Derirelern dor drer arozenm Hchtungen- die Möglichkeit gibt- bren Gih- SARB A blas.) Sonntag, Abends 3 Uhr: Dr} Sonate Ou aettt! Aunasér| Vier Bei _ Maseiri: Mot Meriberr Ho n Me l oe! Dio RüGkreoieruna | MAGMWiniite des Innern Dr. D avid: Mit ter Vereinharuna, | i vut bie Bette ollen e e 00s blen. ite Theater in der Königgräßer E S n Neal A : ‘Dhilivp Friedrih - Wilhelmfstädtisches L ey B P ín 4 lten ¡jer Beilagert iri Vetznlfsyng n&bmcn cie Anzdléeocnbait hauprufen. dia in tim, Fötipreomiß zmifhen- nei, Srunezuffassungen getroffen yt, ! Kinter ben Gett erballen, sis sind, fux. übre Cugicbupg ceraniecritt Straße. Sonntag, Abends 74 Uhr: Der Weichand. i Theater. Sonntag, Nahmittags 3 Uhr: | Georg Jarno. : u. von {elnsGließlih Börsenkbeilage) ' h E L! Häuptling, Satirspiel in drei Akten} Montag bis Sonnabend: Der heilige | Zu ermäßigten Pugisen: Der Hias. —| Monîtag und folgende Tage: Jungfer und Erste, Zweite und Dri | yon Paul Apel. Floriaz, Abends 74 Uhr Ker Hias. Bayerisches * Souneuschein, Bupal l Bintal-Handloranifier-Betiage, g