1919 / 161 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

| E SEvrfste Boilage e Der „Vercin für HandTlungekcmwis von 1£58* (Siß Ham- | früberen Jahren siatt. Die Fischer werden sih übir ihre wirisckast- Briefe und E an deutsche Gefangene in zum Deu [ hen Neich3anzeiger und Preußischen Staatsanzeiger.

burg) teilt mit: Auf Grund des Geseyes übrr Landkrankenkassen, | liche Lage aussprechen, Ueber Fischereipactverträge hat Geheimrat | Numänien können unter besonderem Umschlag an tas Postamt

Kafienangeslellte und Ersaßkassen vem 28. Juni 1919 hat dir | Professor Dr. Schiemenz das Neferat übernommen. Berlin W. 10 eingesandt werden und geben von dort aus dur Ver- j ; : : i Y E eitgebe t e M v. Qm Do schäftigt ee m : j s i s der Nudgnis&en Viilitärmi!fion in Berlin an“ ihre Bé- A 1614. Berüin, Sonnabend, den 19 Juli iherungspfli en it eder von Ersay, immung. - : A 2 cis ; .

Li s\sen, x deren Rechte und Pflichten gegenüber der i Deutsches Papiergeld (Neichsbanknoten, Darlehnskassenscheine) ———_——— P pat L u n

gescßlihen Pflichtkrankenkasse ruhen, ein Drittel des Bei- : sollten nicht an deutshe Gefangene in feindlihen Ländern versantt M : : j

trages dcr zuständigen Pflichtkranfenkasse unmittelbar an die Erjaß- Nr. 23 des Zentralblatts für das Deutsche Reich, | werden, da die Gefangenen die deutschen Geldzeihen meist nicht ver- i Anifsichés

Tasse, sofern sie durch Anordnung auf Grund des § 518 der Neichs- | herausgegeben im Reichsministerium des Innern am 11. Juni 1919, | werten können und deshalb vielfa die Annohme solcher Sendungen G ° fassung sieht in der S&ule keine rein melilide Angeleaenb it f :

versieruncSordnung zum Bezug bcrechtigt ist, einzuzablen. Streit | bat folgenden Inhalt: Zoll- und Steuerwe]en: Verlegung des Au\ts- | verweigern. _Zweckmäßig wrd Geld. an Gefangene nur dur ch / Pre inieint; bie Sicdis dfe Tot vet e Tai E wf ira p és Sor R

über den Anspruch der Ersaßkasse gegen den Arbeitgeber entscheidet [iges des Stationskontrolleurs von Danzig nah Königsberg i. Pr. ostanweisung überwiesen. Näheres enthält das in den Post- \ reufßfzen. hler Geftirimdas HiCteifes: ie A E e renen E ora

das Versicherungsamt und auf Beschwerde das Oberversicberungsamt. | Allgemeine Verwaltungssachen : Bekanntmachung, betreff:nd die Er- | \chalterräumen aushängende Me kblatt über den Postverkehr mit den Ministerium des Jannern. wesentliden au die frühere Simultanscule a!s fanfefene fit

Nückständige Arbeitgeberbeitragsanteile kann die Ersaßkasse in der- | höhung der Gebühren tür die Prüfung von Kraftfahrzeugen und von | Gefangenen. Auch erteilen die Postanstalten hierüber Auskunft. j : i Schule, n: Gie Ks: Kircha. ihre, Nuto: 7 loidfa e Sn 2 t E

sciben Weise wie eine Pflichtkrankenkasse beitreiben. Scheidet ein | Krattfahrzeugführern. Erlaß über die Abarenzung der Zuständigkeit des ina i der Woche vom 6. Juli bis 12. Juli 1919 auf Grund der Bundesratsverordnung vom 15. Februar 1917 | iüngere Auffassung sicht in der Scbule eine Let Koait fe ‘Eine: bida uber Wohlfahrtspflege während des Krieges genehmigte mit nur staafsbürcerliden Erziebungsaufgaben. Den Religions-

ns n Es A e e L t R

wird sib aub die Regierung cinverstanten erklären: die ältere Auf-

E Meran ttaee E n u E aus oder Ae LIEINO In Na E N edes L ae es den Antrag auf Nuhen seiner Neclte und Pflichten gegenüber der | Handels- und Gewerbewesen : Abanderung der Bestimmungen zur T in : : | unterridt bält sie allein fr o 1 e Fel eseb!ichen Pflichtkrankenkasse zurück, so hat die Ersazkasse davon den | Ausführung der Verordruna über Futtermittel rom 10. Januar 1918. ; : 1) öffentlihe Sammlungen, : sie E S R wéltlide ‘MnfelsimBlele Ce As, Arbeitgeber binnen etner Woche zu benachrihtigen. Diese Vor- | Bekanntmachung zur Ausführung der Verordnung über den Ver- Mannigfaltiges. 2) Vertriebe von Gegenständen. : gewann in dem Ausschuß cine Mehrheit Infol L “P uts ai riften sind vom 29. Juni 1919 ab wirksam. Der Arbeitgeber darf | kehr mit Zuder vom 17. Dktober 1917. Polizeiwesen : Ausweisung Der Kohlenverbänd Groß Berlin hat unter dem ees pee Mer fige T E E M R T E Vereinbarung getroffen werden Die Beréinbarune Zk dén "Nat. aljo für Ersagfastenmitglieder, deren Vechte und Pflichten gegenüber | von Ausländern aus dem Reichsgebiete. 16. Juli nachstehende Verordnun g erlassen: S : 2 B E : Stelle, an die ; G beteiligten, den Eltern, die Entscheidung: Ber Tati veri ames f i der geseßliden Pflichttrankenfasse ruhen, vom 29. Juni ab das | * L fai “À F Grund ; Bekanutmack E 8 N iskommissa1s für die ; Name und Wohnort i die Mittel Zeit und Bezirk, nit aus der Allgemeinheit des Volkes Viben S n As Berni nbe Sp etellragsdritiel nun noch „qn die bei emPligien : : Kohl it feilit N 30. Mär: 1918 j Ve binduna mit der An- 4 des Unternehmers Zu fördernder Wohlfahrtszwedck abgeführt werden in denen das Unternehmen verlegt. Der Kampf wird weitergehen, tenn er Tann: obe de S1sazkassen zahlen. Diese Ersaßkassen werden die Beitragsanteile He L tg L n A lb L Bua tb vi E: Abhunt des Kohlen- C CELALIE : i sollen ausgeführt wid niht beendet werden, (Hier Zwang anzuwendzn ift aber: Go eIE von den Arbeitgebern wahrscheinli durch eine Abrêécknungszentrale At S r ande Berlin N Dr D 2 N, it 1917 Did für das E f i | : j D ch Mi A C Ide E O N A A A and, C Uai e bei Le R E De von oan Rer E Fwesen, Gebiet des Koblenv rband s Groß Berlin, nämli die Stabikiese E 1) Sammlungen. ; ansauungskänpfen, Einen solchen Kaupf wollen wie nicht. Mir f E : E ita ; Pz Zap] 3 : b ; ; d : i: i ollen: einen rein aeisttaen Samnf Louis Mita s TES gemohnter Weise na d Va ‘einzurei oi Ebenso bleiben. die Nach neueren Anordnunge# des britischen Militärgouver- | Berlin, Charlottenburg, Neukölln, Berlin e Schöneberg, Berlin» 4 Desterr. - Deutscher Arbeilsaus» | Zuhensién der Kinder in dem von der } Der Arbeitsausschuß| Bis 31. August 1919, Preußen. R in Grein geistiden Kampf, Much pe igióje Auff Aga ands eldungen der Arbeitgeber über Beginn und Erde der Beschäftigung | neurs in C ô lu können von jeyt an : Lichtenberg, Berlin-Wilmersdorf sowie Me E Teltow O s{chuß, Berlin t\hecho-slowakischen Republik besegzien Geldsammlung mittels Zeitungs- Theolegie fcllen den Kanf Guben e H O v0 ‘und uw. unverändert besteben, (W. T. B.) f. in Paketen mit einer Wertangabe bis zu 10046 | Niederbarnim, in Abänderung der Verordnung über | Ct. « Grlgeirüe i: 2 L aufrufe und Briefe. rang keiner ven beid G A6 U vir Ek, iu. E OOEE x zwischen dem unbeseßzten Deutschland und der britischen Zone der be- | die Kohlenverteilung für Hausbrand, Klein- 9: } Vaterlandsdank, Lerlin Zuguniten der Nationalstiftung für die | Nationalstiftung für | B38 31, Dezember 1919, Preußen. donn in Bolais E, M n e ist ein bedeutender Fortschritt. A LEO R idi Uns der Gen e e N Folge 4 4 N in Groß Berlin vom i j : Hinterbliebenen der im Kriege Ges aan Sammlung entbehrlier Gold- und Freiheit der Schule L RS L L E Ee A Eíîn Lebr an Ü r Leiter und Leiterinn en von edingungen egen ande ver}and werden, eren eor erung er . t Arz o gen e elitmm Es j ; a lenèn . er im riege Ge- Silbergegenstände. (Verlängerun Bedürfnissen 6s 9 ' FEN | T E f S Me 2:0 as E L YEL D N gang f 1) An Stelle des § 52 Abs. 2 tritt folgende Bestimmung: An fallenen einer bereits - erteilten Erlaubnis.) uns P hes a aat Berteit E ogin ide Pte

Kreisen für die weibliche Jugend mit höherer | nur in gewöhnlichen Päketen erlaubt war : L ch 2 L : H i: : E : é E 2. in Paketen aus dem unbeseßten Deutschland | alle übrigen Verbraucher - dürfen unbeschadet der Bestimmungen des Dr, Johannes Lepsius, Potédam | Zum Besten der armcrisck®en. Waisen« | Dr. Lepsius Bis 31. De a S E ens O QUPOIEE tell 1E der orgar M Li Let vom 24, Sey lember Bis L Oktober nah der britishen Zone elekftrishe Elemente befördert | § 60 in der Zeit vom 1. April bis 31. August n1cht mehr als | j Tinder Geldlammlang s “tels Werbe: aften e S L Finder E t

in Misdroy a. d. Ostsee veranstaltet. Die Hauptthemata sind: f s : Í ; ) 1) Die Hobe N 5 Die R R die A E da sie niht aus Graphit und Salmiak zusammen- c U L U N G E L : een LCDfrlängerung einer be- Grziehungebeihi!fen erbalten follen, ist gleidfalls bo&beteutiam. - Es \ iuridee. i t ärti f x i iB A f 1 T s : s ; ey: è 4 E retis ertei en is. D ine d! D sa l G 1 Fer nboit C ho E S2 p. Bu eije A De Neliziofitet dec D B A e eia erner dürfen von jeyt an aus dem unbeseßten Deutschland | als 80 vH der im Bezugsschein festgeseßten Gesamtkohlenmenge, | } Hauptyorsland der Cecilienhilfe, | Zugunsten der Cceilienhilfe Cecilienhilfe Vom. 1. Oktober 1919 Gi 31. De- ee tka e n BaE R tent C LESS e neigen zu Mystik, Pantheismus und Cheosophiémus). Praktische An- | nach der Rheinpfalz und ‘den übrigen von den Franzosen | abgege: en und von thn. n entnommen werden. j Z Berlin j : ember 1919, Preußen. Geld- | nichts so sehr, als aus Mangel ‘an Milteln Tut AusEcldung E its leitungen und Uebungen sollen die Lehroangéteiluehmer in methodische | beseßten Rheingebieten (ausgenommen Elsaß - Lothringen und | 2) Diese Bekanntmachung tritt mit dem Tage ihrer Veröffent» / L e Nimm mittels Werbebricfe. d R f O e E L n ung veräidten und pädagogische -Fragen- einführen. Die Mitarbeiter werden sein: | Brückenkopfgebiet von Kehl)“ gewöhnlide, eingeshriebene und | lihung in Kraft. S Deutsche Reichsfehtschule, Magde- Veterländische Waisenpflege i Deutsche Neichs- Bis 30. April 1920, - Preußen. begabtesten Kinder wegen Mangels an Ausbildung ni. Gt va da Adelheid Crome. Berlin-Dahlem, Oberlehrerin Clara Sahse-Berlin, | Wertpakete bis zum Höchstgewicht von 25 ke, auch dringende und 2 E 4 burg A j fedjti{chule Sammlung von Geldspenden und | wenden kann, sondern bic ersten Stellungen an Unfähioe veraeben uß. Pastor Thiele, Berlin-Dahlèm, Professor F. Nichter -Steglit. Zum Eilbotenitücke, ohne und mit Nachralme bis zu 100 4 im einzelnen Der erste Sonderilug über das märki \de Seen- ® sonstizen Gegenständen. (Ver- | Au hierin lieat ein demötratif&er Bus: Mr # Laffe ‘eue. Kursus sind eingeladen nicht nur die Leiterinnen von Jugendkreisen, | abgesandt werden. Die Wertangabe ist nur bei Paketen mit barem | gebiet, eine Veranstaltung, die von der Deutschen Luftreeberei a i: : Iängerong - einex bereits ‘erteilten | schungen eines veltaiöson ae pier Bug. W: E A j Ds sondern auh die reifere Jugend, sowte alle, die si Jür diese Be- Geld und Wertpapieren gestattet. L allwöchentli4 wiederholt werden soll, ist am Donnerstag?nachmittiag l j / - Erlaubats.) | aae A Lten fri e „Unsersn N wegung intere\sieren. Cine Freizcit für jun ge Mädchen Besondere Bedingungen für die Zulassung der Pakete: | glänzend verlaufen. Nach Besichtizung der Anlagen und des Flug- i | Mh na Son Mies Evn vi dSe Mas Se S L L Crt Zan us, e e im Alter vou 15—20 Jahren schließt sich vom 3. bis 9. Oktober an. a) zur Einfuhr in Paketen ohne Werlangabe sind ee zeugparts der D. L. R. ging der Stat der drei Niesenvögel, voa Deuts Nei : S S E 2 A ; : Vorausseßung {afft ein starkes ‘Geinéinf@ät8odüEl. bés tee use f Anmeldungen sind zu richten an das Büro des Ev. Verbandes | Gegenflände freigegelen: Lebenêmittel eiuschGl. Getränke, lebende | deren jeder neun Personen an Bord hatte, glatt E Die Neise L L, se eihéfedischuile, Mägde- |- Vatecläntishe Waisenpslege | Deutsche Neichs- Bis 30. Aptil 1920, Preußen. | Volkes b Ls nend aeg Tub CSgDe sen sür die weibliche Jugend Deutschlands, Berlin - Dahlem, Friedberg- Tiere, Futtermittel für Tiere, Produkte und Häuke von Tieren, | führte über Potédam, Werder, Nauen in das märkishe Seengebiet, : uUrg A : fehtsule Werbung von Mitgliedern. (Ver- Aba S A e L M straße 23/27, E / | Sämereien, Maschinenteile zur Instandschung von Maschinen, für | dessen reizeno- Lant schaftsbilder in der Abendbeleuchtung einen z e P ; : / ; längerung einer bercits erteilten | e T art: L S Soz.) Wir Sozialdemokraten sid : Li t die Industrie notwendige Robstoffe, Akten, ferner Pakete an Buh- | wunde: vol'en Anblick gewährten. Zur festgeseßten Zeit kehrten die : i A ; j Erlaubnis.) A2) eben a E, der e (Wsschulgeseßgebung gewesen, baben iteratur. ' handlungen, nur dur Vermüitiuna der Bürgermeistereien der Be- | lugzeuge über Berlin, dem Verlaufe der Döberißer Heerstraße : 3) Vertriebe von Gegenständen. ; feine” Veranlafuria “uns lber Kad ten AUION E T

Kurze Anzeigen stimmungsorte, mit Schul-*#nd Wörterbücbern, wissenschaftlichen | folgend, nah Jcehannisthal zurück, wo sie kurz nah 7 Uhr landeten. 2 4) Pôstkarteh E eius al ung, E E E bige Bru belrpere neu ershienener Schrifien, deren BespreGung vorbehalten bleibt Werken und Büchern, die vor dem 1. August 1914 gedruckt sind, : s | Verbündete Vereine für Mittel: | Erk olungsfürsorge der verbündeten Ver-. | Der: Verein Bis 31, Dezemb vollkommen. Bem - pätagogishen Standpunkt “ivünsche, 1h D, Frlanene e, die SPriftleit Wil: {ließli leere Verpackungë stoffe. Im wissenschaftlichen Theater der „Urania 1 M andofütsorge, Berlî ozung Ar obgri Rer erein . 9 01, Dezember 1919, Preußen, | nit, daß die Scule in die polißida Sire R Eimnsen 4 Agen sin n le D t ; fei m Sale tatt. b) Schriftliche Mitteilurgen iraendwelcher Art sind weder | wird am Sonntag, Montag und Sonnabend und Sonntag wiederum 4 Manddsut}orge, Derlin / einé für Angehörige des Mittelstands i ausílizßlih der beseßten Gebiete. gezogen wird. n MWeltarsckauundsfradën t De tand Hinein- helm str. 32, zu rihten, Rüsendung findet in keinem Falle statt. | innerhalb der Pakete noch auf den Paketkarten- der Vo1trag: „Die Insel Nügeu“ ge-alten. Am D ensta, und Mitt- E E Ea E i : _7= Verttieb von Postkarten. (Ver- | zerrissen gewescn. Zentrum und ‘Recbte sid gruñdsäblid fir! Me Für alle Welt. Ilustrierte Zeitschrift mit der Abteilung abschnitten zugelassen. woch wird nochmals der Vortrag: „Von der Zugspiße zum Wahß- , Cs A 2 : far auf der Slraße ist aus- Bekenntnisscule die Sozialdemokraten für die rein weltli Spule. Erfindungen und Entdeckungèn auf allen Ge- c) Zeitungen sind wéder als Paketinhalt noch zur | wann“ stattfinden, der mit wunderbaren Bildern der schönsten Ge- ÿ L : g‘chlossen.) Zentrum und Sozialdemokraten haiten nun die Aufgabe, eine ehr Verpoackuüng des Inhalts zulässig. bi gépart een Oberbayerns ausgestattet ist. Donnerst2g und Fieitag t j 2) Denkmünzen. heit in der Schulfrage zustande zu bringen. Der Grundsaß - dés

Kompromisses 1 Freibeit im Denken und in der redi gien und

ieten der Naturwissenshaften und Teqnik, ; Zu, A A i ; . AARN d) Die Veipakung muß. gehörig gesichert und ordnunçctmäßtg, i : Vi ät wiederholt. ußerde i : s s ] ; S rana Lils Ä Beiarsha A Rud O à 0,40 M, de A fein: daß fie uB, P a ¡fischen Postkontrollkommission E ag E So las E Vort eie d A O s e für Zuguhisten der Pflege der Kriegergräber Tie le gund B H Robe ¿20. Vertrieb von | fs nerle; ergewalfigung der Gltern und Grziehungsberehtiglén dür Das landwi t\haftlihe Unt ihtswes d | in, besetem Gebiet leiht geöffnet und nah der Prüfung chne weiteres | zu tl: inen Preisen statt nnd ¿war wird an beiden Tagen dec „Vier- 2p: 6 P Ei ébrun E li entemuzen innerhalb der kir» | ¿inen Mehrheitsbes{luß. Jede Auffassung soll das Recht baben, ‘f Lie A u T na de L e e Professor S "a. n Un Mere kann. i Gle i : G aat N waldstättersie" vorgefühnt. / : : gen en Detail ode auch im Schulwesea zu Mien, Nicht nur in der augen Vet- Hansen. 350 4. Berlin SW. 11, Verlag von Paul Parey. bebindtnae e n E E Va ¿sien Be, O ; : : E e ; Lebranstalten, der Reichs-, Staats- waltung, un auch in der Bestimmung des inneren Geistes ‘der Bäitrà if Q d Volk edingungen ver1igßen,. werden von der französischen Be- Königsberg, 18. Juli. (W. T. B.) Heute abend drangen / 4 I Ri ; Schule sollen die Gemeinden, die Erziehungsberehtigten entsceiteid Funde, “Mon Paul Robr E E: S Engel: Ne G Es able L Si daß der Absender oder der Empfänger | f ¿nfzig Grenzsch uß- undNeihswehrsoldaten, nah- fut : u Goethe, Boge L, sein a A Ta volle Freiheit ihrer pädagogis{en Tâtigkoit H t t t 5 Pru r enu Cd p c - , _— N : . 4 , o s s s O 4 i c Á C ' Bt Dts ; 5 ; dem sie das Magistrat2gebäude umringt hatten, in den Stadt- 5 nd G ; eoen, Ver Hauptinhalt des Neichsgesezes, durh das das Nähere Horns Nachf : bin. N Im Merkblatt über den Post- usw. Verkehr zwisGen dem un- | y A tén un aal ein i Nolte Sie Vollen baa» “. A : Be und ähnlicher Ein- geregelt werden soll, wird der sein, daß in bestimmten Zeiträunien Sol! und Haben. Versu einer unparteli hen Net und | beseßten Deutschland und den von belgischen usw. Truppen beseßten » ; L ; s S : : Ñ BUE Schulwahlen festgescßi werden, in denen die Erziehungsdére{htigtei Schuld-Bilanz für den Völkerk. ieg. Ven Dr. Mehemed Emin | deutschen Gebieten ist e t gigen O A L aeaen Sitte ie Berlin, den 17, Juli 1919, : ' sih für die roi für die Siñtultänfbule ¿bet Tie bis Uft. i (l f i E A4 e S) - G: I d 7 : “it i L: 4 , . % . t ck 7 y 217) 4 / i R L S ï F L DEA Sh gart, Berlag vir Sentiatilelle que Verbteilins g baid fab 7) eile ode R ie Lin Spalte 18 Ub: M alie e Patte in, versMe E Der Minister des Juern. J. A.: von Jarogky. g “O E L E e E eee Ale ble Litera'ur. elektrishe Elemente, wenn fie nicht aus Graphit und Salmiak E L 0 V „angege ene R e ; EERE j Ms Schwierigkeiten, die in einer Verewigung des Stulk pfes lieg ; L A dadurch unter diesen eine starke Empörung hervorgerufen. / t B Z : erg Elen, Be t einer Berewigung des Sculkampfes liegt B 6 L Vr l Enton F Wre h. Geh 3,60 7 und ant Sus Dieter E mit den Worten „stammerde Waren" | Die Soldaten führten die beiden Stadtverordneten auf die Eitrate AAA eas. E 5 a L O E E B “ie R Ba baude “o Ba E 2 Auf n E Se a G C eus eh. 3, " } {@liefiénden Berlbligund Aen: ent y : des Magistratssizungésaals, wo sie in einec Erklärung die Angrifse igtamflißes. 2: pon Graefe (D. Nat.) fragt ergäntend, wis gegen den | der ae L E A a L uns "blr auf Een zie en Wie der S! : t entstand. Von Julius t. 1M Die zur Versendung in gewöhnlichen Paketen zugelassenen Gegen- | stn die Reichswehr und die Grenzschußsoldaten zurücknehmen á : E e ; mecklerburgis{en Minifter für Bolksernährung. würde getan werden, Grziehungsberechtigten genötigt werden, in bestimmten Zeittäuntén iederStaatentstand. Von JuliusHart. 1 4 ) A L n ( mußten. Sämtliche Parteien der Stattrerordnetenversammlung | O P der nach feiner Erklärung nur Beamte von ausoesprocken \sozialdemo- eer ‘Fen H / Sid Tb : ; ; V, stände können auch in Paketen mit Wertangabe b1s zu 100 # in ; Dentsche Nationälverfäaummlun ; ; : p zu dieser Kulturfrage Stellung zunehmen. Außerdem k de N a Arbeitögemeinchaft für staatsbürgerliche und wirt- beiden Nichtungen versandt werden i | * | erhoben auf das schärfste Cinspruh gegen diesen Vorgang. Die L: g fratisber oder demofratisher Gefinnung anstellen wolle. Zwischenräumen Sn: d Mahlen Be verdiene Süulariene schaftliche Biltung. Þþ) unter „VI e“ Rheinpfalz usw. in Spalte 11 der ganze big- | Sibung wurde geschlossen. Die Unruhen pflanzten si auf die in Weimar. „Geheimer Nat wfreiherr vo n Welse r: Das ist eine vollkommen | zeigen, was fie zu leisten imstande sind. Für uns Sozialdemokrateü Ueber den Dürerbund. Von Wolfgang SŸu- | herige Wortlaht (eins{l. der Berichtigungen) zu streichen und durch 5 E fort, wo die Menge gegen die Soldaten Stellung nabm, Aal 60. Sihung vom: 18. Juli 1919. neue Frage, auf Me Tie. Regierung nit añkvorten: känti. fommen in der Sdulfrage drei wichtige rundfäpe in Fggê: Die ie sih dur einige Schreckshüsse zu wehren suchten. t Me : Abg. Hampe (D, Nat.) fragt an, was die Reichsregierung zu | Weltlichkeit, die Einheitlichkeit und vor allen Dingen die S

mann. 150 #, für Mitglieder 1,20 &. München. Georg D, folgendes zu ersetzen: S 0 er j R : W. Callwey. ® : "Sue assen gewöhnliche, eingeschriebene und Wertpakete E (Bericht von Wolffs Telegraphenbüro.) tun gedenke, um dem immer mehr um ih greifenden Uebel des | beziehung der Arbeit in den Plan und Geist der Erziehung: *

Die Deutsche Reichswehxr. Gese über die Bildung bis zum Höchstgewicht von 25 kg, au dringende und Eil- Versailles, 18. Juli. (W. T. B.) Auf dem Flügfeld Am Regierungstische: der Reichsminister des Jnnern | Stils aud da nachdrücklich entgegenzutreten, wo die bestchenden | haben e p E beiben erften, nicht refilos @licbfeken sagen. L ¡ d 1chon dan" t, ? ns

einer vorläufigen Reichéwehr vom 6. 3. 1919. Ausführungéverord- botenstücke, chne und mit Nachnahme bis zu 100 (6 im | von Bourget ist ein großes Fliegerbombenlager {n David. j L Reichsreai S i j : inen, nung rom 6. 3. 1919. Ausführungsbestimmungen vom 29. 3. 1919. einzelnen. Die Wertangabe ist E bei Paketen mit barem | die Luft en Bis jet erri fünf Tote und hia A V Ae iat d “Nr Ee „Fnterstaaléselrelär Del br ü d: Da, wo die Strafgesebe nit | Prinzip festgelegt worden ift. Zum Schluß, wendet sich der Nebtdt Von der S{riftleitung der Zeitschrift „Der Militäranwärter". Geld uno Wertpapieren gestattet *); zwanzig Verwundete gemeldet. räsid t ° b att ffnet: die : Sil : gureien, wird ‘eine’ entfprebende Ergänzung bei der Strafreckts- gegen“ die Anttäge ‘ter Uncktbänrgigen, die er als aaloppredigiétt; 2,75 #4. Berlin W. 10. S. Gerstmann's Verlag. und in Spalte 14 an Sielle der zu streihenten Anmerkungen unter **), {), A ' 93 h; sident FehrenbaG eröffne le Sihung - um } reform erwogen. dilettantish und. stümperbaft bezeichnet. Angesichts -dieser“Aitttägs Der polnische Aufstand in seiner Entstehung. | f) undttf) unaen das Zeichen *) und dahinter der Worilaut der Amsterdam, 19. Juli. (W. T. B.) Gestern ist in Notterdam /% Uhr. ; ¿/ E : : „Abg, Dr. Dberfehren (D. Nat.) fragt an, was die Reichs- | wirkt um fo rcebiger cin Artikel der „Freiheit“, der geradezu “Übet- Von Frip Vosberg. Berlin, Preußische Verlageanftalt | obigen „Besonderen Bedingunaen für die Zulassung der | der Dampfer „Willohra“ avs Wellington in Australien Er teilt mif: | s “} regierung getan Habe, um ter planmäßigen Verhebung des roten | [böumt von Befschimpfungen der Sozialdemokratie wegen - threk G. m. b. H. Pakete“ von „besonderen * ab bis „Ersaßleistung hat* zu seßen; | mit Un gefähr 900 aus Australien und Deu tich Es |st gestern cin Telegramm “zur: Verlésüng gekenimen, das die | Scldatenbundes, gerichtet auf die innere Zermürbung der Freiwilligen- | Valtung in der Schulfrage. Für den Sthreiber dieses Artikels find Fischerci. _ec) am Schlusse der Abteilung A, in dem Absay unter „Achtung!" | Ostafrika a usgewiesenen Deutschen angekommen. argentinisce Deputiertenfammèr die Natiónalyet animlüng géricktet f regimenter, entgegenzuarbeiten. Ee einfach En Ich sehne es - ab, auf diése. Bos. d . U i Zeile 2, die Angabe „‘auëgenommen den im besegten Gebiet liegenden | Sie werden heute ausge\chift. : hat. Jch lasse 1cht.die Nébersebung cines Telegramm:s verlesén, - Ein Vertreter des Kriecgsministeriums: Als L Hmpina iberhaupi zu. antworten. J glaube mich. in mejneil ,_ Fm Sounabend, dem 26. Juli d. J “Vormittags 10 Uhr, findet | Vorort Nemscheid-Neinshagen)* zu streichen. S tes ter Sendb der (argentinischen Republik an die | Gegénwirkung gegen die auh ter Reisregiexüng bekannten Treibercien | Len cin wenig mit Schulfragen beschäftigt und. mir dabei au e in Berlin im Landeshause, Matthäikirhstraße 20/21, ein Ftscher - : ( 4 Nati lvcrfamin ina vetibtét halte: Dor “ardentini A M A Al on T S E E E 8 Scuk ( notige Verantwortl' chkoitsçefühl angceignet zu haben. Gerade als taa des Fischereivereins für die Provipz- Brandenbura wie / d : H ; . j tenalbertamm ing gerihtet bas „Der argentinisde | wurde eine Aufflärung der Truppen organisiert, ferner aub Sc{ußz diesem Verantwortlikeitsgesühl - heraus aber - émpfchle i“ vbne 8 ö e (Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.) } Senat bat in seiner beutigen Sihung einstimmig: den Bescblust géfäßt, } und Fürsorge für die Mannschaften. Auch wutden geschzlie Fürsorce- Üeberswang, aber-cü. obne, inhère Gewissenébedenten 4 Á REI f : O Ie E hi , r deutschen Nationalversammlung feine tiefste Befriédigung zum | maßnahmen für entlassene Freiwillige eingeleitet, Eine strafrechtlicke dès “Sul komadmisfes “Lebhafter Beifall ) adi taa e S T R E E C S S E E T E E E #lusdrudck zu ringeg des bte Beendigung tes Krieges, welche in dieser |-Verfclgung des Boykotts von Freiwilligen witrds gegenstandslos, na&- f Abarorduetès Gr 3 E ot Gs G ie Meaizriäazioeiita nbiéré schheit dux die Annahme - dés lFriedensvertrages ge- | dem der Boykott aufgehoben war. Endlich sind auch ‘nech Aufrufe nur einén cinzigen feinen Artifel; ter AussSuß bat dur seme tbe

E A T pa E C A L ét

T Stunde der

Ven

S-M M - s [u a/M

Dheater ‘Montag und folgende Tage: Sonntag, ‘ben 27. Juli, Nachmittags | Volksstück tn drei Akten von Heinrich ubrt wird, und welche ein Aufhören der Anstrenaüngén und Opfer | gegen die Verheßung erlassen worden. Ee E E, Der, U : T s 7 ¿ FamiliennachriYten. eutet dio: detz A ólfkein auferleat sind. Der Sénat Aba. Dr. Mit tel mann (D. Vp.) fragt betreffs tes Voraanges schürfende Arbett cinen ganzen Abscknitt über die |Sculfrage Srl

Häuptling. 3 Uhr: Vorstellung des Verbandes der | Gilardone. Friegführenteir i N A O ; Freien Volksbühnen. S Zhontag und folgende Tage: Der Verlobt: Frl. Elisabeth Biensfeldt R daß dies bee egn dog Werkes FINGS OtIRen WEDarau baues u E Nacht zut 10. Juli in D an, in Per Monte Soldaten E S R: ae E N lot

. it Hrn. Konsistori „fein möge, “Du mit lebhaftem Juüuteresse il nimmt.“ } dié ‘rächtlies Geläch, d Berhöß i E E e M DEL: O eat, ADIS Na: C IRSE I

mit Hrn. Konsistorialrat Bernhard mdge, an dem die Welt. mit Tebhaftem Zuteresse Anteil nimmt ie Volksmenge dur verächtliches Gelächter und Verhöhßnungen gereizt Seiie bin, wir haben uns -insbefondero einmütig für die sogiale: Gin-

Opernhaus. (Unter den Linden.) Komödienh E

l i omBbiengaus. Sonntag, Abends A \ „dur ; E Sollen E ETI I I E 8 Uhr: Lisclott vou der Pfalz. Wst-| Schillerkheater. Charlottenburg. A S Karnag (3. Zt. Olbersdorf bei Landeck— I {lage vor, die beiden Teloaramme, wie folgt, zu beant- | haben und {ließlich zu ihrer eigenen Sicherbeit in Schubhaft ge- Gat fe irte s i nd spiel in drei Aten und einem Vorspiel | @ : : Theater am Nollendorfplaß.| Charlottenburg). Frl. Ruth- von werten: „An den Senat der argentiniscken Republik. Die verfassund- nommen werden mußten: i leute ausgesproœen, und, wir haben au ErweiterungWorfehläge Swchonspielhaus. (Am Gendarmen- 5 G è N Sonntag, bend8# 74 Uhr: Alt- "f Klügow mit Hrn. Niltmeister Walt geberte deutsche Nationalversammlung Lankt’ vom argentinifcken Senat Geheimer Rat Fréiberr vo n Wels er: Dic von der Preußisken | Angebracht zur Wehrung und DurdFübrung der vollen (Gtlaubeñs- ükse markt.) GesHlofsen. bon Rudolf Presber und Leo Walther | Heidelberg. Schaushiel in fünf Akten | Sonntag, Nachmittags 34 Uhr: Zu er- i In. Millmetster Walter f e EURP S AAE S E obe A: L E A E Pan Mett, Ua MITCIYETT, Er a S ae E Gemwissenéfreiheit auf dem Sculgebiete. Bezüglich des. Neligwüs- Stein, von Wilhelm Mever-Fökster mäßigten Preisen : Drei alte Shachtelu. | von Balg (Bansin —Beriin). Fil, ür die freundlide Kundgebung und bofft mit ibm, taß. die Stunde | Regierung veranstalteten eingehenden Erhebungen sind noch nicht | E ribts ift cs Son. im AùGuß gël A L R S

V E Montag und folgende Tage: Liselott T0: Akbends 74 Uhr: Di ¿| Oilda Margarethe von Kracht mit Hrn. der Ratifikation des Friedens die Geburtéstunde ciner wahren Völker- | abgeschlossen. R U Con, ün AuSseus) gungen, eine Lösung zu findên, Lo

g gende Tage: L ( Montag und folgende Tage: Alt-|— Abends 73 Uhr: Die Puppe. Operette ; persSh P A R E A L Bi R E As ie L ; wir als eine ausreickende und genügende anzuerkennen. verm bebei

Deutsczes Theater. Sonntag, Abends vou der Pfalz. FScidelberg. in vier Bildern nach Maurice Ordonneau berleutnant Frid. Nitter und Edler Die Saa N E. E N Agen nts Deputierténkämimer. s Bei den J n t T p ellat tonen Heinze (D. .V) 11d nam!li durd die Belsstimmunga ‘daß ter Meligionsunterrickt als ‘ottent

5 Vhr: Auch ih war «ciu Jüng- Deuts R R N E on A M. Willner. Musik von Edmond Satte 28 und Ettérlin (Dessau— Huth URAge E j O i gel Me S Nat.) eden u N da G citerstreiks | lies Lel-rfach zu gelten hat, vértebaltlih des Nact8 ter Clèrn, hre ing …. eut hes sinstlertheater (Nürn- Komische Oper (An der Welden ran. : S o oje daß Dae Togo Bi “Bo 0; E fu D Lr E 7 20 1, 1 erregt der Vertreter des Reichsarbeitäsministeriums Dr. Levy | Kinter, wenn fie es für angemessen cracten, ven Fen Bezuch divsss | l z “| Montag und folgende Tage: DiesGestorben: Hr. Dr, phil. Walker 708 Lobe Jeeal bér WetsMtimeit Lid Menschlichkeit. auc ie den lärmhden Unwillen der Versammlung durch. sei - | Religionsunterrickts fcrnzubalten. Die zwei brigen Haupftfragtn, „Kér

: ; . _Na ; A Ra ' M R g durch. seine’ Hal- | Meligionsunterrikts fernzubalten. Die zwei übrigen Haupfkfxagtn, „KErz

n / t E L Ede E E a8 bie NEIIEn dor Abgeis | B fefstonalität der Schulz und Brivt\ckulen“ sind dagègen erst dutch dts F

S zapcciDir Ew ca Á c T

¿Montag bis „Sonnabend: Auch ih M i Z L R : rgerstr. 70/71, gegenüber dem Zoologischen | g ide. , Abends 72 Uhr: ¿ ; ; f) ; j : : 4: : T4: ; Pr cin Jüngling « « Garten.) Sonntag, Abends 8 Ubr: Die | Shwarztoalbmtitel Operette (5 r: | Pubbe. L Donnerstag und von Posmantn (Berin isen Republik und. ter Republik des Deutscten Réickes zu Werken | tUng, in der: er die Auskunft zu erteilen sich anschickt. Die |- É pfuér Lose R RE E R EReN-CHIE. PREO S ) 3 Þ d, ersîaq und Sonnabend ; S A E A V R. E i: Kompremiß einer Lösung cntaogekgefübrt worten. ter wi tin Kammerspiele. |Rutschbahn, “Sthwank, in drei- Alien | Atien Lon August Neihart. Must | Natmitlact N Uber Ver Ernt Rie 0s aufarimenfhrên wird, (Beifal; ub Mustämtiuig) Es | Inlerpällationèn wordeft demnächst beantwortet werden. | pour L Wenn e Cs rer Lr JUE M Sonntag. Abends 8 Uhr: Das Weib | von Heinz Gordon und Kurt Göß. von Leon Jessel. direktor. Die Verlobuug bri der : 06e &ntragen. N 2A A B - Das Haus * seht die Beratung des Verfassungs -| nah tom Kompromiß cine? Mobififation Le n I Kf Res a undder Hampelmann. Nu Ed folgende Tage: Die| Montag und folgende Tage: Shwarz- | Laterne. / “gjguf der Tagesordnung stehen zunächst Anfragen. f entwurfes“ bei dem Abschnitt» „Bildung und| gebt cor der prGftifcke Poliliker 10f nin eime tft ver stebt Montag bis Sonnabend: Das Weib | Rutshbahn, é waldmüädel, j Verantwortlicher Shriftleiter ** a8: Laverenz (D. Nat.) fragt an, was die Redièrüng zu tun f Schul e“ fort, zu dem das bereits veröffentlichte Sch ul - | den' Tatfsalen und Gegensäßen rechnen, und wir“ baben uis pefagt: und der Sampelmaun. S S Lustspielhaus. (Friedrichstraße 236.) J. V.: Weber in Berlin, [P Au T fenen ct Fee 2e eue, wißlicbiger. Beamten dur | fg mpromiß als Antrag. Löhe-«(Gröber vorlicgt. | rine wahre Religionéfreibeit bestht nur dann, wenn 2" nicht nur dén : C ER E P L IIRSTETE Lessingtheater. Sonntag, Abends Theater des Westens. (Station: | Sonntag, Abends 7} Uhr: So cin Verantwortlich für den Anzeigenteil: | Sa ige ogta istisc ér Par cten E eén. L e L R Abg. Wei ß (Dem.) führt als Berichlerstatiof aus: Dicscr Teil} Eltern sictorgestellt, sondern wenn sie auch auf ti religióïe Grsehiiig Berliner Theater. Sonntag, Abends |8 Uhr: Gastspiel Guido Thielsher: oologisGer Garten. Kantstraße 12.) Mädel, (Das Extemporale.) Quít- N rid Tur den neigen eil: | Mise eimer Rat reiberr von Wie l ser: Die Regierung is der es Vertassungtchtwurfes brinçct iFreibeil für Kunst, ¡Wissenschaft 11d Bre Kinter erstreckt I LD, (Beifall im Tentrum.) Bogeniäge bet 74 Uhr: Die tolle Komteß. Operette | Charley’s Tante. Schwank in drei Sa Abends 74 Uhr: Die Geifha. | \viel in drei Akten von Hans Sturm und Res er Vorsteher der Geschäftsstelle nte daß Beamlé- aus threr Stellung. nit: auf Verlangen Drilter, f Lehre: ferner: leitet er die Verwelllihung es. Vildungöwejens, ten Wellanschauung, wie fe auf diesem ebiete bestehen, lassen si nieht in drei Akren von Rudolf Bernauer und | Akten von B. Thomas. Operette in drei Akten. Tert von Owen | Moriß Färber. j echnungêrat Mengering in Berlin, H nur nack Maßgabe. der geltenden gesezlihen Béstimmungen organiscken Aufbau und Ausbau der_ Schüle uyd kie Recelung ibrcs | lôfen auf tem, Bozen ècr Majorisicruna und les gesekli&-n Zräigs, Rudolph Schanzer. Musik von Walter | „Montag und folgende Tage: Charley?s | Hall. Deutsh von C. M. Röhr und| Montag und folgende Tage: So ein ! Verlag der Geschäftsstelle (Mengering) E Een T 4e _ } Verhälluisses 4wishen Kirde und Staat ein, Die Anteilnahme der | sontêrn nur quf tem Beten ter aleickcn Freibeit und cten Kollo. Taute. ulius Freund. Musik von Sidney Jones. |Mädel. in Berlin. Abg. von Graefe (D: Nat.) fragt an, was die Reichsrégierung rche an dem Melidionsunterricht ist gesickert, ebenso abèr aud die | Nets, ein Erundsas, zu de:n sich son vor Jabrzehnten unser, grbßtr Montag und folgende Tage: Die / Montag und folgende Tage: Die - Dru der Norbd N gon einen. Erlaß ‘tes mecklenbutg-\ckrwerinischen Ministeriums. des _Selh ändigkeit der Schule und die Staatsaufsicht; die Einheitssckule | Führer Windthorst bekannt Hat. (VBêifall' im Zentrum.) - Diese-Auf- tolle Komtesß:. Volksbühne. Theater am Vülow- | Geisha. Thaliatheater. (Dresdenerstr. 72/73.) | Verlagsanstalt Bealia Wu aereid | n sreictobört e M e I toe E P E A, Sa Moa ri I, ees ibr, witd biesi | (Ua fe Ler Fombro lane )n6 porwivttihen indes O ; 3, 1 t Berlin, Wi! Dreisbohs sind, au: tut: gedenke. : cite ? s Derirelern dor drer arozenm Hchtungen- die Möglichkeit gibt- bren Gih- SARB A blas.) Sonntag, Abends 3 Uhr: Dr} Sonate Ou aettt! Aunasér| Vier Bei _ Maseiri: Mot Meriberr Ho n Me l oe! Dio RüGkreoieruna | MAGMWiniite des Innern Dr. D avid: Mit ter Vereinharuna, | i vut bie Bette ollen e e 00s blen. ite Theater in der Königgräßer E S n Neal A : ‘Dhilivp Friedrih - Wilhelmfstädtisches L ey B P ín 4 lten ¡jer Beilagert iri Vetznlfsyng n&bmcn cie Anzdléeocnbait hauprufen. dia in tim, Fötipreomiß zmifhen- nei, Srunezuffassungen getroffen yt, ! Kinter ben Gett erballen, sis sind, fux. übre Cugicbupg ceraniecritt Straße. Sonntag, Abends 74 Uhr: Der Weichand. i Theater. Sonntag, Nahmittags 3 Uhr: | Georg Jarno. : u. von {elnsGließlih Börsenkbeilage) ' h E L! Häuptling, Satirspiel in drei Akten} Montag bis Sonnabend: Der heilige | Zu ermäßigten Pugisen: Der Hias. —| Monîtag und folgende Tage: Jungfer und Erste, Zweite und Dri | yon Paul Apel. Floriaz, Abends 74 Uhr Ker Hias. Bayerisches * Souneuschein, Bupal l Bintal-Handloranifier-Betiage, g