1919 / 163 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

É “Si GVE:

-

& 9% Japaner von 1833 69, 39/5 Portugiesen 54, 5 9) Nussen von 1306 —, 4} 9/0 Russen von 1909 43, Baltimore and Obio vi Ganadian Pacific 191, Grie 21, National Railways of Mexiko 112; Feuzsyipania —,—, Southern Pacific —,—, Uniou Pacific —,=, Üuited States Steel Corporation 128, Anaconda Copper —, 0 Tinto 63, Chartered 23/3, De Beers 224, Goldfields 22,

RNandmineá 3}

Paris, 17. Juli. (W. T. B.) 5 % Franz. Anleihe 89,07, 4 9/0 Franz. Anleibe 71,39, 39/0 Franz. Rente 61,30, 40% Span. äußere Anleibe 119,50, 59/0 Russen von 1906 58,00, 3 °%

Russen von 1896 34,50, 40/0 Türken unif. 74,50, Suez-Kanal 5750,

Rio Tinto 1905. i

Amsterdam, 18. Juli. (W. T.B.) Wesel auf Berlin 17,05, Wesel auf Wien 8,00, Wechsel auf Shweiz 46,95, Wechsel au Kopenhagen 58,95, Wechsel auf Sto>holm 65,40, Wechsel au New Pork 266,00, Wesel auf London 11,56, Wesel auf Paris 37,00, Wechsel auf Christiania 63,00. 5 9/9 Niederländische Staat3anieilie von 1915 924, 39/6 Niederländische Staatsanleihe 594, Königl. Niederländ. Petroleum L Holland - Amerika - Linie 4824, Niederländ [G-Indische Handelsbank 279 ex., Atchison, Topeka u. Santa

108, Nod Island —,—, Southern Pacific 114, Southern

O Beri®bte Lon au8wärtigen Warenmärkten, "

“London, 17. Juli. (W. T. B) Wollauktion un- regelmäßtg, für bestimmte Sorten jedo) ftetig. Frankrei und Belgien waren Abnehmer für größere E Die Preise lagen dur<s<nittli< 5 bis 10 yH unter leßter Serie. :

Liverpool, 12. Juit. (W. T.-B.) Baumwoll-Wochen, : beri<t. Wochenumsaß 15 810, do. von amerikanis<her Baumwolle bekundete anfangs die Fondsbörse, wobei neben Cisenbahnen Oel-4| 6820. Gesamte Ausfuhr 2404, do. Einfuhr -165 800, do, do, Ms stungS und Sciffah1tswerte erh:blihes Interesse auf si von amerikanis<er Baumwolle 134 924. Gesamter Vorrat 589 €60, zogen. ei der Aufwärtsbewegung der Oelwerte übernahmen | do.“ do. von amerikanischer Baumwolle 398 980, do. do. von Mexican Petroleum shares die Führung, bei Eisenbahnen Lebigh | ägyptisher Baumwolle 27 250. Valleys und Baliimores. Starke Wereiulicherizigen führlen aber Liverpool, 16. Juli. (W. T. B) Baumwolle, gegen Schluß “zu einer allgemeinen Abshwächung. Umgeseßt wurden 1 740 C00 Stück Aktien. Tendenz für Geld: Behauptet. Geld auf 24 Stunden Durchschnitts\saß 6, Geld aut 24 Stunden leßtes Darlehn 6}, Wechsel auf London (60 Tage) —,—, Cable Transfers 4,33,00, Wechsel auf Paris auf Sicht 7,15,00; Silber iu Barren 103, 3 9/0 Northern Pacific Bonds —, 49/0 Verein, Staaten Bonds 1925 —, Atchison,“ Topeka u. Santa Fs 101, Baltimore und Ohio 48, Canadian Pacific 175}, Chesapeake u. Ohio 686, Chicago, Milwaukee u. St. Paul 50, Denver u. Rio Grande 102,

Pläße 79,00, do. auf New York 459,50, do. auf Lonton 19,53, do. auf . Paris. 63,00, -do.- auf Kutwerpen 62,50.

Stodlholm,- 18, Juli. (2W. T. B.) Si>twedsel au} Verliu 26,50, do. auf Amsterdam 153 25, do. auf \{Mwetzer. Plätze 72,25, do. auf Washington —,—, do. auf London 17,85, do. auf Paris 657,25, do. auf Brüssel 56,00. :

New York, 17. Juli. (W. T. B.) (S@luß.) Feste Haltung

Amerikanishe und Brasilianische 15 Punkte niedriger.

Liverpool, 17. Juli. (W. T. B.) Baumwolle. Umsay 5000 Ballen. Einfuhr 14 220 Ballen, davon 13 109 Ballen ameri, Sue Diaole, Für Juli 21,15, für September 21,12, für

o er 1 . f E

New York, 17. Juli. .(W. T. B.) (S@luß.) Baumwolle Toko middling 35,30, do. für Juli 3450, do. für August 34,65, do. für September 34,60, New Orleans loko middling 33,75, Petroleum refined: (in Cases) 20,25, do. Stand. white in New York 17,25

Mine 3lè, Union Pacific 1475, Anaconda 170, United States Nem, nglis<he Anleihe —, Hamburg-

(W

GSkeel Corv. 1191, érila: Linie Fest. Kopenhagen, 18. Jult. auf Hamburg 28,85, do. anf Amsterdam

llino

i Bi Sihtwe@sel 167,25, k, auf Peel

Central 101, ntral 81, Reading 91, Southern

Copper Mining 762 pg gee ning 768,

Louisville 'u. Nashville 119}, Norfolk u. Western 1072,

Pennsylyania 452, acific 1084, Unfton Pacific 1343, Anaconta ited States Steel Corporation 1124, do.

New Yo!k | do. in tanks 9,25, do.

prime Western 34,674, do. Nohbe u. Brothers 38 fugal 7,28, ‘Weizen, Winter 2374, 9,90—10,25, Getreißefraht nah Liverpool, nom., loko 234, do. für Jui 21,80, do. für September 21,70.

Credit Bälances et Oil City 4,009 Schmal

00, Zuder Zentri Mehl Spring - Wheat clears Kaffee Rio Nr. 7

L 0 O E E R

4. Untersuungssachen. Aufgebote, B

erk

& Verlosung 2c. von Wertpapieren.

&. Kommanditgesellschaften auf Aktien u. Aktiengesellshaften,

4) Untersuhungs- i faden.

(41219) FahnenfluŸt8crläcurg.

Sa der Untersuhungssache gegen den dern unausg?bildeten Landsturm 1. gal ots augehörizen Kellermeister Emil

ax Faÿues in Bern (Schweiz), wegen YaÿnexfluÞt, wird auf Grund der S 69 ff. æ8 Militärstrafgeseßbu$8 sowie der S 868, 380 der Militärstrafgerk{t3ord- eon der DelPuldigte bierdur< für dan xiGtig erklärt.

WGsfært, den 2, Februar 1917. GVæit der 2. stellv, 83, Iuf.-Brigade. [#1218] Fahuenflu<téerklärung.

Fa 12 UntersuHungssaSe gegen der andsturmpflitigen Otto Alfred Klug, ceboren 18, 3. 1899 in Gaiserwald bei Sé. Gallen (Schweiz), beimatsbereStigt in E<@sn5runn, Kreis Schleiz (N. j. L), wegen Fahnenflu@ßt, wird auf Srund der $$ 69 f. des Militärstrafgeseßbu®3 sowie de 88 356, 360 der Militäritrafgeri vrduung der Beshuldigte blerdur® fahuenflü@tig erllärt.

Eesurt. den 5, März 1918, Serit der 2. stellv. 83, Inf.„Brigade.

E E E

641217) Fthnexfluczzaertlärung.

ter Unter)uGungssae geaen den Wekrpflihtigen Ernst Auguït Söbhler, aecren am 4, 7.1893 in Chur (Swei1), wohúubafi în Bern, Iunkerzafsse 40, VoimatödzreWtigt in Schleiz (Neuß), wegen Faber flu, w!rd auf Grund der 88 69 vos Beilitärstra"g-seßbud}s sowie der $8 356, 860 der MiliiärstrafgeriGtordnunz dez VusFaldigte bierdur für fabnenflüGtig

fär

S-efznt, den 19, März 19183.

Soicht der 2, siels. 83, JInf.-Brigate.

jet gs A E IIU Unn: :

R der Uniersuungsiace gegen den Tnesterm-AiStigen Sustay cidnexr, s Bzgi:kkommando Gera (Neuß) ge- Sri, wegen Fahnenfludt, wird auf Srund dor 28 69 f. des ‘Veilitärstrafgeleßbu<s sowié der $8 356, 360 der Militärstraf- i@tsordnuag der Beschuldigte hierdur<

r fahner flüchtig erklärt.

Sefurt, den 9. Xuli 1918.

Geriet der 2. \telly. 83. Inf.-Brigade, M1321] Falnezalachtëcrtläruung.

“In der Unterjuhungdsahe geaen den Srs\.-Res. Ludwig Sieber. I, E. 169 Lahr, eb, 20. X. 1890 zu München, wegen

Aben flu<t, wird auf G1und der $8 69 ff, des 'ilitäestrafgeseubu<3 sorote der 8.856, 360 der Meilttärstrafgerihtsord- nud der Beschuldigte hierdurch für faÿnen- fRÄÖttg cifärt,

Raßstatt, ven 30. T11. 1916.

Sertcht des Aufl.r Stabes 53 (28, Division) Abtlg IIL. N:. 3721. Der VericZtsherr. J. L: Braun, Okerfk, Nees, Milit. -H.-R. . [41220] Fah terflu@ziscrtlärung.

Sn der Untersuchungssaße gegen den am 26. 7. 1586 zu Richterswil (Schwe!z) seborcnen Aojef Reithebus<, Musketier Gl Lw-dwirt, wohnhaft tun L

V [4 o

dts, für

larus (Schwetz), heimathberechtiat in

lingen b. Konstanz, wegen Fahner fluht, wird

auf Yrund der 88 69 ff. des Militärstraf-

efeybus sowie der $8 556, 360 der

ilitäritrafgezi{tdo:dnung der Beschul-

dig4 Hierdur< für fabnenflühtig erkiärt. Rafiait, den 12. Juli 1918,

Saricht des Aufl. Stzbo» 53 (28, Division)

Abila. IIL. Nr. 3629, Der Gericht3herr : v. Lieg, Generalleutnant. Hamraersen, L

9) Aufgebote, Ver: lust: und Fundsachen, Suftellungenu. dergl,

cbote, Berluft- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. aufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. G

Vußerdem tvird arf de

Anzeigeuvreis sür den Naum eiuer 5 gesvaltenen Einheltbaorrs 1 Mk, u Auzeigenpreis ein TenerungLzuschlag von

9. Bankausweise. 0 b. S. erholen,

6. Erwerbs- und Wirtschaftsgenossen\{aften, - 7. Niederlassung 2c. von ä ls 8. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung, "5

10. Verschiedene Bekanntmachungen. 11. Privatanzeigen.

Sd Fi

#. f “1 ° ' P

Pee Al a “B

mittags 10’ Uhr, an der Gerichtsstelle, Brunnenplaß, Zimmer Nr. 30, 1 Treppe, versteigert werden das im Grundbuche von Berlin (Weddina) Band 73 Blatt 1729 (eingetragener Eigentüner am 2. Junt 1919, dem Tage der Eintragung des Ver- steigerungsvermerkg: Elektrote<hniker Karl Kayser) eirgetragene Grundstü> in Berlin, Samosslraße 3: Vorderwoßnhaus - mit Seitenflügel links und Quergedäude und of, Kartenblatt 19, Parzelle 1968/168 ze,, a 75 qm groß Grundsteuermutterrolle und Gebäud-steuerrolle Nr. 5427, Nußungs- wert 11/200 6. l Berlin, den 28. Juni 1919. Amtsgeriht Beclin-Wedding. SusdPantaedeildiligaDetganail

[41549] Zwangdversteigerung.

Wege der Iangodsireduna sol K

zm 37. November 1919, Vor- mittags 10 Uhr, an der GeriGisstelle, Berlin, Brunneuplay, Zimmer Nr, 32, ¿ Treppe, versteigert werden das im Srund- huHe von Berlin (Wedding) Band 49 Blatt Nr. 1114 (elngétragener Gigentümer am 1. April 1916, dem Tage der Gin- tragung des Versteigerungsvernierks, Kauf- maun August Thiele ia Berlin) einge- tragene Grundstü>, Gemarkung Berlin, Kartenblatt 23 Parzelle 856/1, Dront- heimerftraße 22, bestchend aus a. Vorder- wobrhaus mit bescnderem W tritt und Hof, b. Scitenwodnbaus links, c. WasSbaus links, d. Stallgrblände reSis, o. Stall gebäude quer, f. Rewmise hinten re>tz, g.’ Rermise links, 18 a 5 gus groß. Srund- jteuermutterrolle Art. 3751, Nuguns#wert 6930 S, Vedäudesteuerrole Nr. 3751. Vexlin, den 30. Junt 1919, Amisgeriht Verlin-Wedding.

40119] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>ung \oll am 1I.Septembey 1919, Vormittags 107 Uhr, an der Gerichtestelle, Berlin, Brununenpîlaß, Zimmer Nr. 30,-1 Treppe, versteigert werdea das im Grundbue von

Berlir-Retni>andorf Band 29 Blatt 896

eingetragener Etgeutümer am“ 16. Mat 919, dem Tage der Eintragung des Ver- stetgerungsvermerks: SYmiedemeisterFerdi- nand Su eingetragene Grundstü> SwSarn'webersiraße 116 in Berlin-Reini>en- dorf, enthaltend a, Vorderwohnhaus mit ofraum, þ, Hinterwobhnhaus; Karteu- latt 1 Parzelle 1515/36, 12 » 77 qm groß, Srundstevermutterrolle Art. 743, Nußzungswert 9053 /6, Gebäudesteuerrolle Nr. 1049. Der Termin am 22. August

1919 {ft aufgehoben. Brunnevpläy, den

Berlin N. 20, Amtsgerit Berlin -Weddir g.

9, Jult 1919. [38970] Aufgebot.

Die unbekannten Gröben des am-28. Ja- nuar 1916 verstorbenen, zulett in B'riin wohnhaft gewesenen Kaufmanns Paul Blumeürelc), vertreten dur<-den Nachlaß pfleger Justizrat Friy Ladewig tun Berlin, haben das Aufgebot der Kure Nr. 851 bis 875 der Sewzrksch2ft Stegfried 11 in. Berlin-Wilmersdorf beantragt. Der Inhader der Urk auden wird aufgefordert, spätestens in dcm auf den 28. April 1.920, Vcerutictegs Uk Uhr, vor den untexzeihnetea Geribt anberaumten Auf- gebotstermine seine Ne@te anzumelden und die Urkunden vorzulezen, widrigenfalls die DUltoteeleang der Urkunden erfolgen

r . :

Gotha, den 2. Jali 1919.

Das Amtszeri$t. 7, Au3gefertilgt: (Urt:rschri;t), GeriQ/tsschreiber des Amtsgerichts.

13/972] Llufsgebot. i Auf Antrag der Pendelsobn-Stifiung, vzitcetea durh den Hofrat Nig in Berlin

E C, 2, SPloß, Lustgarten 3, wrden die|

Inh1ber der OsipceußisGen Vfandhriefe zu 34%: A Nr. 68411, 71 994, 72 360, 72361, 72362, 72427 über je $5000 M, A Nr. 25358, 48 740, 53947 über jz 3000 Æ#, B Nr. 13 940, 15734 über jz 2000 #, C Ne. 15577, 25 356, 39 936, 39 937 über j2 1009 «, D Nr. 9761, 13416, 16327 fler je 600 M, E Nr. 8866, 15 964, 21 085 fiber je 200.4,

Woge dor Zom

1248] Zwangs8verfteigerun de me Es cstardong fol am 20, Cliobex 1919, 0r-

E Rer. 40 499 6: 200 4, P Rr. 12 755 über 190-4; aufgesortort, fpäteslens in

—————— dem auf den 20. Jauuar X2920, Worm. LO0 Uhx, vor dem unterzeichneten GeriSt, Zimmer Nr. 134, anberaumten Aufgebotstermine ihre Nehte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftloserklärung erfolgen wird. GleiWzeitig wird dem Ausfleller dieser Urkunden verboten, an einen anderen In- haber alé den Antragsteller eine Leistung zu bewirken, insbesondere neue Zinsscheine oder etnen. Erneuerungs\@ein auszugeben. Königsberg i. Pr., den 24, Juni 1919, az Amtsgericht. Abt. 29.

[41601] ‘GBeFanrntmagung.

Die Verlu!stmeldung der unten er- wäbnten Aliienbriefe der Großen Nor- dis<hen Telegraphen - GesellsGaft, K.-S,, openhaçey, Dänemark, wird hiermit widerrufen:

Lit: A Nr. 2795,

Let. B Nr. 13 092, 16 481, 27 552, geda gem, den 8. ult 1919.

Dte Große Nordishe Telegraphea-Besell- saft, A.-K, Kas Guéiien, P Miel! ay Suenson. P. elfen. H. Note.

41602] BVekaauntmachung.

Dia Verlusteneldung: der unten er- wähbuten Aktienbriefe der Greßtn Nor- tischen Telegrayben-Gesels@#aft, A.-S,, Kopzahagen, Dänemark, wicd hiermit wtkderrufen :

Lit. A. Nen. : 4843, 6240, 7286,

Lit. B.- Nin: 31 33 89685 8987 9057 12057 12058. 15281 15282 94751 21752 lci eye dea 14, Zuli 1919

vpesHhagen, den 14. Zuli 1919,

Die Mete Forli Telegraphen-

:fellsbaft, A-G. av S Dèr 1 D Mie f ay Suen]on. ° eilen. a Rothe. i

[41550] Zahlungssperre.

Auf - Antrag der Frau verw. Marie Lorenz in Dresdez, Maternistr. 11, wird der PreußtlsGen StaattsVuldenverwaltunz in Berlin betreffs der angebli® abhanden gekommenen Schulkdverschreidung der 35 prozentigen preußisGen koufolidierten Staatsanleihe von- 1876 bis 1879 Lit. F Nr. 72742 über 200 4 verboten, an einen anderen Inhaber als die oben ge- nannte Antragstellerin eine L'isturg zu bewirken,“ insbesondere neue Zinsscheine oder einen- Erueuerungs\@ein auszugeben. 84 F. 809. 18,

Verlin, den 14. Juli 1919. Arntsgtrit Berlin-Mitte. Ableilung 84.

{41614] Vekaunutmachung. Am 6. Mai d. Is. sind folgende Kctegs-

vets{reiburatn vom Jahre 19'5 üker fe 190 4 Lit. & Nr. 2 881-278 und 2 861 277, eine desgl, úber 200 46 Lit. E Nr. 2710741, éine von der 8. Kriegsanlethe über 100 46 Nr. 12531, v!ec von der 9. Kriegsanl-ihe über {2 500 # Lit. D Nr. 10 907 415 bis 18 nebst zugehörigen Zinsshein- bogen gestohlen. G:mäß $ 367 Hd.-Ves.-B. wird der eventl. Bisizer zur Anmeldung aufgefordert. Davzig. den 11. SRuli 1919.

Der Pol.-Pcäs. F. V.: Abramows kt.

[41616] Vekanntmachung.

Unter Hinweis auf $ 367 des Handels- gefcßftu<3 wird hiermit te!annt gegeb:n, die ZvisGensheine zu 6 16 000,— 4 9/6. KommwunalsGuldverschreikuugen uns serer Bunk S:r. XIX Lit. O Nr. 80 687/74 80 639/96, un3 von dem bisheri en Be- siger aks abhanden gekommen gemeldet sind. Daxmstädt, den 16. Juli 1919,

Hessische Lande3-Hypothekenbank

i Aktiengesell]chaft. {41617] MeLan aim chung, Unter Hinweis auf $ 367 des Handels, geseßb.:<25 wrd hiermit bekanrt gegeben, deß der 4.9/- Pfandbrief Ser. XVII Lt, C Nr. 95910 unsrer Bank über 6 1000,— uns von den bisherigen Be-« figer als abüanden gekommen gemeldet ist. Darmstadt, den 16. Juli 1919, Desfis@e Landes-Phypothekcns5auk

anleite|Heine und ¿war: 2 SgHuld, | Inh

——

[41603]

stedt sind 6000 6 5 9/9 Kriegsanlethe- stü>e der 4. Anlethe zu je. 1000 #, und

7-753 484, 7753485, 7753486, 7753 487 mit Zinsshei1en entwendet. Bei Eln- lôsung der Zinsseine und Verkauf der Stü>k: wird um NaÿYri$t zu- den Akten 2-9. 1160/19 ersudt. i Balberxftadt, den 15. 7. 1919, | Der Erste Staatsanwalt. J, A.: Gene ß.

(41605) DVefaunimachung.

Unter Bezugnahme auf die Be- stimmungen im $ 367 de3 Handelsgesetz- buhes vom 10, Mat 1897 (RBB[. S. 219) wird Hiermit zur allgemeinen Keuntnis gebracht, daß nathstehende Wert- papiere Franks 5090,— 49/9 rumänis>{e Rente von 1891 Nr. 34194 verk. per 1. Januar 1917 mit Coupons per 1. 7. 1917 und folgende scwie Erneuerungsschein ab. handen g:kommcn find.

Saunovzrv. den 16. Juli 1919,

Porizeipräfidium,

41604]

. Einem Kunden der Osibank für Handel und Gewcrde sind hier gestohlen wordeu:

Lit, D Nr. 376432 500 5 %%/%ige Reich9anleihe von 1914 per 1.4 v. 1./10,

Lit. G Nr. 9378364, 9378 365, 9378 336 à 6 100 d Retichsanleihe von 1917 yer 1,./1. u. 1/7,

mit Zinsbogen und Grneuerungsscheinen.

Zwée>dienliße NahriGten über ben Verbleib der Wertpapiere werdea an das Polizeipräßfidium Königsberg erbeten.

Köuigsdserg i. Pr.,; den 11, Juli 1919.

Polizeipräfidium,

(41615) Vekaunutmachung.

Der Maria Nadau - Wormditt sind folgende Ostpreußische Pfandbriefe mit ZinssHeinen aus threr Wohnung gestohlea worden. 34% D 6253 über 600 #, 4% B: 14637 über 2009 6, C 1525, 9193 über je 1000 «, D 2249, 3875 über je 590 (. Des wird unter Htn- eis auf $ 867 des Handelsgeseßbuches und zwe>@3 demnrähstigen Aufgebots und Kräftlogerklärueg der Pfandbriefe hier- durch bekannt gema<ht.

NAMREAEL R pel 15. Juli 1919,

flpreußische Goencral-Laudschafts-Direktion.

[41556] Au!?gebot.

Der Major a. D. Baron A. von S<hwergzell ‘in Rommershausen bei Treysa hat. das Aufgebct der bciden abhanden aelommenen Schuldverschreibungen der Nassauischen Landesbank in Wiesbaden über je 500 S Ut. Cb Nr. 5398 und 9399, verztaslih zu 55 9/0, beantragt. Der

nhaber der Urkur. den wird aufgefordert, spätestens in dem auf den L, März 1920, Vorm!t:aas 9 Uhr, vor dem unterzeihaeten Geciht, Zimmaztr 92, anbe raumten Aufgebotstermin seine Re<hte an- zumelden 1d die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserkläcung der Urkunden erfolgen wird.

Wiesbade#, den 7. Zult 1919. Das Amtëgeriht. Abt. 13,

[41600] BVekanutmach:tug. i Die Verlvfimeldung der 4 %% Ham- burger Hypotheken pfandbriefe Nr 168 693 ¡u 500 46, Ne: 68 240, 69813, 74 841,

widerrufen. : Winsen .a. Luÿe, den 17. Juli 1919. Die Paokizeiv2zrwaltung.

24 r R BDLEDEA 1E B R A D

[41552] Aukfgebgat.

Der von uns ‘unterm 18, April 1889 ausgefertigte Versißerungt\hein Nr. 78258 über M 30-000,— auf das Leben des Kaufmanns Hérrn Carl Fctedrich Robert Roseufeldt in Berlin, geboren am 24, Novemher 1858, i abhanden prraunmen: Der gegenwärtige Inhaber es Scheins wlrd aufgefordert, \< biunen 6 Monaten bei uns zu melden, widrigen- falls der S®etn für kraftlos erklärt und eine neue Ausfertigung erteilt wird. Berlin, den 15. Zuli 1919,

Victorl«a zu Berlin Allgemeine

WDer1mgs « Actien - Gesel\Gait,

_- Aktieageseülschafl. |

Dr. Ute, Generaldirektoz,

Bei einem Einbru<h8di25\tahl în S{hlan-

¿war die Siüke Nr. 7 753 482, 7 753 483, | it

75 044 und 75680 über je 109 wird L g.

[41553]

Der auf das Leben des Baumeisters Adolf Schneider zu Chemniy von uns ausgefertigte Versiherungë\@ein Nr.903 168 dem Genannten abhanden gekommen. Der Inhaber der Urkunde wird aufge: fordert, inzerhalb zweier Mougate seine Rechte bei uns anzumelden und die Ur- kunde vorzulegen, widrigenfalls dieselb: für kraftlos erflärt und eine Ersazurkunde au3geferiigt werden wird.

Berlin, den 17. Juli 1919,

Preußische Lebens-Versiherungs-

; Actien-Gesellschaft.

[41551] Deffentlizes Aufgebot.

Der vou uns am 24. Februar 1910 ausgefertigteVersicherungs[<ein Nr. 102 940 auf das Leben des Vtiehiransporteurs Herrn Georg Winkler in Fürtÿ ti. B, ist in Verlust geraten. Wenn inuerhalb weier Mouate der Inhaber des Scheins

< niSt bei uns meldet, gilt derselbe

r kraftlos und wir werden etne Ersay urkande ausfertigen. j

Magdeburg, den 11. Juli 1919,

Wilhel:na in arg, Allgemeine

Versiherung9-Aktten- ijelsHaft. [41554] E

Die ton der E a Bc Lebens- versiGerung8-Bank «uf Gegensettigkett in S{wexin - unter {hrer früheren Firmx „Me>lenburgishe LebensversiLerun4s- Und Spax-Bank in SYhwerkn®* ausgestellte, auf den Namen des Herrn Jacob Bitt, Gruöbensteiger in Algringen, lautende Police Nr. 38 780, na< Tarif V über 46 2000,— vom 1. August 1897 ift als abhanden gekommen gemeldet. Wenn niht intér- balS zweier Jahr2 Nehte an der Ver- siherung bei uns geltend gema>t sind, wird: gemäß $ 16 der allgemeinen Ver- siYerungtbawmgungen der Schein für kraft- 03 erklärt werden.

Sc2werin i. M., dea 16. Juli 1919, Me>lenburgische L-bensver sicherungs, Bänk

auf Gegenseittgkeit in S&werin, Meyer, Wildermann.

[41560] HUufgebot. E 4

Der Lehrer Adolf Yets<h in Mettweiler, Kreis St, Wendel, hat das Aufgebot des angebli verloren gegangenen Deyt- {ein Nr. 2 096.873 der Rethebant Kontor der Neihthauptbank für Wertpaptere in Berlin über 1000,— 46 5 9/0 Deuts: Neichzanlethe, unküudbar bis 1. Oktober 1924, b:antragt, Der Inh-ber der Ur- kunde wird aufgefordert, spätestens in dém auf den 30. September 1919, Vor mittags 10 Uhr, vor dem untcrzeihnelen Geri, Zimmer Nr. 1, a.becaumkun Aufgebotstermine setne Rechte anzumel dei und die Urkunde vorzulegen, widrigén- falls die Kraftlozecklärung der Urkunde erfolgen wird. Zuglei ergett auf An- trag -des Adolf Pets% an d2s Koutor der Reichshauptbank füx Wertpapiere das Verbot, eine Leistung an einen anderen Inhaber: bes aufgebolenen “Depotscheins als den Antragsteller zu bewirken, inthe- foadere neue Zint\scheize oder Erneuctungs [Htine auszugeb:n,

Banuholver. 27. Juni 1919,

Das Arntszgericht. 3.

arbe Aufgebot. 10 Et Det dur< dex Vor mund, tucrirau Mielke aus Briejen Abbau, Kl. Wallitsche-rstraße, hat das Aufgebot des auf ren Namen der mindet- jährigen Hedwig Ella Mitlke aus Bri: sen lautenden Spa1k1fsenbu<3 dec St:db- syaukafse Briesen Wpr. Nr. - 9233 über 614,39 4 beantrazt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, svätestens in dem auf den %. November 1949, Vor- mittags UL Uhr, vor dem unterzei&- neten Gerichte anberaumten Aufgebc!?- termine scine Nechte anzumelden uad dit Uckunde vorzulegen, widrigeufallg blt Kcafiloserriärung dex Urkunde erfolgen wird. Briefen, den 13. Zult 1918, Imtageri$!. Dr. Kluge 7.

te minder thriye Hedwig Ella Mell! |

tun ar ai ti

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih LT 6. Ale Postanstalten nehmen Bestellung auz für Lerlin anßer dea Postauftaltea uad Zcitungavertciebeu für Azlkitabßoler

ax die Geshästsstelle 8W. 40, Wilheluistrafe 2D,

Einzelne üummernun koßou 23 Bf.

Reichsbaunkgiroúüonto

A 16S,

Anzeigenpreis fär den Raum eiaer 5 grespaltenea Einhzettg-

H

272A

zrile L M, einer 3 gespolteneu Eingeitazeile 1,50

Berlin, Dienstag, den 22. Juli, Abends.

Außerdem wird auf dea Anzeigenpreis ein Teaecuugs-

sdlag vou 20 s. bia Seshäftofteile ies

. erjoben. Flwzeigeu uimmt an: Reis- uud Vtgotgarzetgres, Beerlin S9, 43, Wilhelmstraße Ny. 82,

Postihe(kouto: Berlin 41321,

T?

319,

T

Fnhalt des amtlichen Teiles. Deuitschcs Reiß.

Beklanutmachungen, betrefser.d Tarifverträge. Handelsverbot. Anzeige, betreffend Ausgabe der Nummern 135/186 des Reichs- Sesegblatts. Preufs;en.

Ernennungen und sonstige Personalveränderur get!.

Gese über Landeskulturbehörden. : :

d a Me Errichtunz einer Kirchengemeinde Berlin- eer}irale. /

Bekanntmachung, beireffend Erteilung einer Mar!scheit(r- konzession. {

Fufhebungen von Handelsverboten. Handelwervotz.

Amtliches: Deutsches Nei.

Bekanntmachung.

Der Verband Rheinish-Westfälisher Brauereien zuï Förberung ihrer gewerüliwen Juteressen G. t. b. H. zu Dortmund hat beantcagt, den zwischen ihm, dem Verband der Brauerei- und Mühlenarbeiter und verwandter Berufsgenossen, dem Zentralverband der Böttcher, Weinküfer und Hilfsarbeiter Deuitsch- lands, dem Vund deutscher, österreichischer und. s<weizer Brauergesellen und dem Bund dbeutscher, österreihis<her und F<hmweizer WBrauergesellen Siy Leipzig am 7. Juni 1919 abgeschlossenen Tarifvertirag zur Regelung der Lohn- und Urheilsbedin- çcungen der Brauereiarbeiter gemäß $_2 der Verordnung vom 23. Dezember 1918 (Neichy3-Gesezbl, S. 1456) für die Stadl- und Landkreise Duisburg, Mülheim (Ruhr), Essen (Ruhr), GelsenkirWen, Boum, NRecklingbausen, Herne, Dorimund, - Hörde, Witten, Hager, Unna, Hamm, Hattingen, Jserlohn, Schwelm, Bar:nen. Elberfeld, Düssel- dorf, Remseid und Solingen, soweit sie nicht vom Feiude beseyt sind, und für die innerhalb dieser Gebiete be'egenen Etädte für allgemein verbindlich zu erklären.

Einwendungen gegen diesen BNnuog können bis zum 15. August 1919 erhoben werden und sind unter Nammer J. B. R. £42 an das Reichsarbeitsministerium, Berlin, Luisen- siraße 38, zu richten. : Berlin, den 12. Juli 1919. Der Reiàsarveitsminister. Schlie.

r

Bekanntmachun çe.

Der Zentralvoerband | Driggruppe Chemniß hat beantragt, den zwischen ihm und dem Verband der Kleinhaudelsvereine gzu Chemniy E. V. am 7. Juni 1219 abgeschlossenen Taærifvertrag zur Regelupg der Gehalis- und An- ftellungsbedingungen der faufmánnishen Angestellten im Kleinhandel gemäß $8 2. der Verordnung nom 28. Dezember 1918 (Reihs-Gesegbl. S. 1456) für das Gebiet der Stadt Chemniß und der Vororte Siegmar, Schönav, Reichenbrand und Neu- ftadt für allgemein verbiublih zu erklären. :

Einwendungen geaen biesen Antrag kövnen bis zum 15, August 1919 erhoben werden und find unter 1. B. R. 789 riaue Neihsgarbeitsriingisterium, Berlin, Luisenstraße 33, zu rihteiz,

Berlin, den 19. Juli 1919.

Der Reichsarveitsminister. Schkicke.

Bekauntmachung,.

Der Zontralverband der Schuhmacher Deutsd)- lands in Nürnberg hat lfanragi, den zwischen ihm, dem Verband der Deutschen Sc<huh- und Schäfte- fabrikanten, Hauptgeschäfts stelle Frentfur?: a. M, dem Verein der Pfälzischen Schuhfabritanten, Sig

irmasens, der Vereinigung der Filzs<huh- und Pantoffelfabrikanten, Siß Berlin, dem Schuhs fabrikantenverein e. V. „Pirminia“ Sit Pirmasens, dem Zentralverband c<hristliher Lederarbeiter

der Handlungs8gehilfen,

—— --

S / A Deutschlands, Sig Franksurt a. M. und dem Gewer k- verein der Deutschen Schuhmacher und Lederarbeiter (Hirsh-Dun der), Siß Berlin, am 15. April 1918 ab- geschlossenen ‘Tarifvertrag zur Negelung der Lohn- und Arbeitsbedingungen für de Zivilschuhiodusirie nebst den dazu am 7. Dezember 19!8 und $8 Ma1 1919 beschlossenen Aonde- nungen aemäß $ 2 der Verordnung vom 23. Dezember 1918 (Neici:s-Geseutl. S. 1456) für das Gebiet des Deutschen Reichs für allgemein verbindlich zu erklären.

Finwendungen gegen diefen Autrag können bis zum 10, Nuç ust 1919 erhoben werden und sind unter Nummer I. B. R. 528 11. Ang. on das Neichsarbeitsministeriuni, Berlin, Luisenstraße 38, zu richten. Beclin, den 18. Juli 1919. Der Reichzarbeitsminister. S<hlicke.

Bekanntmachung. ; Dem Kaufinann Theodor Iohann Josef Bodeewes in Chemniß, Morißzsiraße 80, wird hiermit auf Grund der Ver- ordnung vom 23. September 1915, betr. Fernßaitung unzuverlässiger Personen vom Handel, der Handel mit Gegenständen des täglihen Bedarfs, insbesondere mit Zu>erwaren, wegen Unzuverlä'sigkeit in bezug auf einen derart’gen Gewerbe- betrieb unter Aufeclegung der Kosten des Vecfaßrens iun Neichsgebiet untersagt. Chemniß, den 10. Juli 1919. Der Nat tec Stadt Chemni. Gemwerbeamt. Dr. Hüppner,. Bürgertneister.

Die von heute ab zur Auggabe gelangsiden Num- mern 135/136 des Neichs -Geseyblatts eathaiten:

Nummer 135 unter Nr. 6944 cine Verordnung über diz Preise für landvict- schaftliche Erzeugnisse und sür Schlac;t- und Nußoith, vom 15 Juli 1919: Nummer 186 unter | Nr. 6945 eine Vérordnung, bctcesfend Aufhebaßg Kasser- licher Verordnungen über di? Entlassung aus der Neiche- unb ‘Slaatsangehörigkecit, die Nückkeyr der Deutschen im Ausaand und die Meldepflicht der im Ausland sich; oufhalltenden Wehre

fsichligen, vom 10. Juli 1919 und unter N ‘Nr, 6946 eine Verordnung über die Vornakme einer

Velkszählung am 8. Oflober 1919, vom 16. Juli 1919. Beriin, den 19. Juli 1919.

Postzei!ungsamt. . Krüer.

Preufßfzer. Geseh über Landeskulturbehörden. Vom 3. Juni, 1919.

Die verfassunggebende Preußische Landesversammlung

hat folgendes Cesey beschlossen, das hiermit verkündet wird: L. Behörden und Zuständigkeit.

(1) Dia e«Spezialkommissicnen ‘und die Gencralkomisstonen führen ferlan tie Bezeichnung Kuiturämtor und Landesku.turämter. s

(2) Die Ges>fte der Spezialkemmissionen und Generalkontnil- sionen weten nach näbever Maßgate dicscs Gosepes von ten Vorst Hern der Kulturämter und ten Präsidenten der Landeékuliurämter als Auk- einanderseBungésbehörten selbständig unter voller persönlider Berani-

4 wortlichkeit «rledigt, soweit nit

1. cine kollegialisde- Behandlung der Gesckäfie cher eine be- \{ließerte Mitrirkung anderer Perfonen dur Geseg ver- zesrieben ift, E S

D M Ge sdafte auf die Sprudttanunern (Abi. 4) und caf die ordenilidzn Gerte (Abî, 5) übergohen. ] D

(3) Dem Prasidenten des Landesfuituramts wu ein L977- regierungsrat nett Näten und Hilséarbeitern baigegeben, Die nad Je:nen Anw-isungen die Geschäfte becrbeien: er wird dur<h den ihm delgege- benen Obervegierungsrat vertreien, Der Minister für Landwiritcha!l, Deminen und Forsten kann in besonderen Fällen eine artere (Siell-

»rtreiung anordnen. L E S OA R,

A br Gnischeidung von Sireitigkeiten ist in enter anidans der Vorsteh:r des Kulturants, im Falle des J 23 untcr ! Nitreirfang, der Beteiligten, in zwêiter Instanz die Spruchtannner (S 3), n dritie Instanz das OterlcndesÆulturamt nah näherer Vorscnift tictes \eßes zuständig. : : E N Die bibborige Zuständigkeit „der „AusSeimandersepung8d, [den zur Enlsckeidung von Sireitigkeiten Uber sol>e MNech¿Eporhältnisse, die außerhalb cines Auseinandersctungëverfabrens Gegenstand eines Nechts- streites hätten weiden ftönnen und. dann vor dic ordentlichen Geridke gehört bätien, fällt weg.

(6) Kreisvermittungéteßörden werden nicht megr bestellt,

(1) Das Oterlandeskulturgericht führt fortzn die Bezeichnung erlandeëfulturamt und untersteht dem Minist.r für Landwirtichafk, mnänen und Forsten. C8 hat seinen Siß in Bevin und bese

¡s einem Prôsidenten und anindejstens [unf Meitglielzern, die samt ie Befähigung als landwirtschaftliche Sautberstärdice haben müssen Die Mehrzahl von ihnen muß zum Richaeramte k gt sein. „Se iegen dem (Gesck, beiresfenz die Dienfivergehen der Richter und freimillice Verjeßung derselben auf eine arie Stelle over: in vom 7. Mai 1851 (Gelehzsammil. S. ; Adzänderung des Gesepes über die Dienstvergeben 26. März 1859 (Getsetsamm!l. S. 201). Die bei. ter Besebung und Leitung des

S4 P 5 Deratgt Jen.

ie unfreimillige Men MNuhestand, (Seses, betrefferd dz ter Ricbier usw., vom Mitwirkuno des Justizministers Oberlantesfulturamtes fälli weg. E ;

(2) Im Fel eines yorübergehenten Bedürfnijses rann der Mis nister für Landwirischaft, Domänen und Forsten das Ober:ardeëkuitur- amt dur< sol>2 Hicséarb. iter verstärken, die die für lie Miiglieder €f- forderliche Befähigung besien. Diese haben während der Dauer ihrer '" Zuweisung dieselben Recie und Pflichten wie ie ordentlichen Mite glieder, dürfen aber Le! feiner Entscheidung ite Mehbrh.it tes Kolle» giums bilden. . Von er Teilnahme «an ter Entscheidung in Disziplinare aden sind ste auêges!ossen.

(0) as 2

218) und dem

Overlant2sfulturamt éntsceitet in der Besebung Bon wenigstens fünf Richtern mit Einscluß des Vorsibenden. Die Ent- <-Tungen werden na< Siimmenmehrteit azfaßt: bei Stinmmenalei- heit g.bt die Slimme des Vorsißentcn den Aueschlag. E N

S 9, h

(1) Die Sprucblammer besteh aus dem Vorstßenden cter dessen Stellvertreter, die beide. zum Michteramte berahigt sein müssen Und aus seds gemählten Mitoliedern. Dr Voriben>e u sein Stell- vertreter werden hom Stagiêministerium aus der Zah! der dein t ae sidenten des Zandestulturcanies beigegebencm NRäie bestellt. Die Mit- lieber und sachs Géiellvzrtretier jür dice werder je zur. Dälfie von hc Provinzialaués\4uß ‘und dem Verstorte der Lantrwiriscbafi&ammet unter Beriickfibligung der vers><itdenen Besißgroßen aus ter Zahl der in fandwirisdaftliten Angelegenÿyziten erfahrenen, zum Previngialilkantz- tage mählbären Previnzialangebörigen für die Dauer von #.<s Jahren 1 20er Die: l tesimmt-de

a2vadit. Geichäftéordn B

e Cinzerumng der Säellzertreter Spruckammer ist bes{lußfähig, wenn der Vorstßende Ziellvertr:ter und vier Miiglicder anwesend sind. Die Bes &lüfe merten nab Stimmenmehrheit gefaßt. Bei Stummengleihheit abi der tem Lebentalter na Aelteste. den Auss>lag. aen R

< 4 S 4, N Di S 3 Adj. 1) verliert ihre Wirkung mt dem Aufhören einer Bedingung der Der Vorstand der Landwirt\>aftê- fammzr beziehungSrveife der Previngiaiauscbuß beschließt darüber, ob Ri 2 S . Js p - wr 4 Y r a dieser Fall eingetreten ist. Gegen den Bescluß findet innerhalßüpvei Wecken die Klaoe veint Oberverwaltungégerihte statt. Die Wlage steht aud tem Vorstande der Landwirts<aftêlammer beziehungäpelse dem Vorsißenden des Provinzialausscbusses zu. Sie bat kein®äuf- ichiedende Wirkung. \(Ssaßroahlen dürfen ver der engülüigen Ent» scheidung “ni>t stattfinden. | 8 5, j

(1) Al: zwei Jahre s>eidet cin Drittel der Mitalieder und Stell»

vertre‘er aus uh wird dar cue Wahlen erseßt. Die Auss<Geidenden

Î j » ia allen Fällen bis zur Einführung der Neugewählten tn h den ersten zwi beziebung8ireise tier Fahren Aus- Los bestuinmt. Die Auss{<a1denden find

D Y Cy . tablbarfeit U L A LT U,

denden Werben ard das (2) Für die im Laufe der Wahlzeit auésceidenden Mitglieder-und SteTozrireler sind Ersakmänner zu wmäblen; diese bleiben nur bis zum Ende destenicen Letiraums in Tätigkeit, für welchen Tie Ausges{hiedenen gerväblt maren. L H.

cder ur ihre Stellverireter werden dur< den Vor- sibenden der SpruchËzmmer vereidigt. Sie unterliegen in dieser. thrêr Eigenscaft den Vorslaiifien des Gesehes, betreffend die Dienstvergehen der Riebtcr us. vom 7. Mai 1851 (Geseßsamml. S. 218) und des Besclzes, beircffend die Abänderung des Gesehes über die Dienstvergehen der Nichier usw., vom 25. März 1856 (Gejeßsamml. S. 201). (2). Disgiplinargericht ist das Oberlandesfkfulturamt; der Präsident ernennt den Veriretier- der Staaisanraitschaft,

(1) Die Mitglieder

(1) Die Mitglieder und deren Stellvertreter erbalten Tagegelder ud MNeiscetosten nc< en für Sücatsbcamte-. der vierten Rangklasse be- st2heren -:seß'id;en Vorschriften. 4 L E

(2) Alle Einnahmen der Sprüulkammér fließen zur Staatskasse; - fallen aud alle Auseakten zur Last.

S 8:

Der Minister für Landwiri>a}t,

die Kullurämier für ortlid% abgegrenzie Bigirke; er

Silz und ernennt ihren Vorstckber. 8&9.

Der Vorsteher des Kulturamis bearbatiet alle Ges>äfte, fetweit sie nit dur dieses Gescß anderen Behörden übertragen werden.: Än ihn sind alle Anträge ia diesen Angelegenheiten zu ridten.

S 10. -

(1) Der Präsident des Landeskulturamts känn die Bearbeitung einfacher Geschafte cder einzelner Taile von solchen cinem atderen Staatéteamtien oder einem Gemeirdebeamten mit Zustimmung des Borgaeseßzien dics2s Beamten übertzagen. Diesc Beamten haben: bei der Bearbeitung der ibren übertragenen Geschäfte gleiche Recbte und Pflickten wie der Vorsteber des Kulturamis. / i

(2) Der Präsid:ni des Landeökulturamts kann den örtlith zue ständigen oder den Vorsveher eines anderen Krlturamts mit Ter Führung von Verbardlungen beaufiraaen, die den Erwerb ten Moeors- oder anderen Oedländereien für den Stagt sowie für Körrers>&gften,

dr Domänen und Fersten errichtet bestimmt ihren

Stiftungen und Anstalten dcs öffentl:<hen Re>ktes zum iFre> der

e