1919 / 163 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Im Kapitel über die Güterrechte und Interessen wurde das den alliierten und assoziierten Mäcten vorbehaitene Liqui- datior8recht auf daéjenige Vermögen eingeenat, das zur Zeit der Natifikation des Friedensvertrags de ts{ch-österreihischen Staatsrürgern Ferner wurden Negeln aufgeste(t für die Verwendung des

aehört. den EGrgebnisses von Liquidationen, die in den we che am Friedensvertrag als aliierte

nabmen, oder in den Staaten, die zu der von Deutsch: Oesterreich zu leistei. den Entschädigung nihts beizutragen haben. fällt dann unter Umständen an die Eigentümer. Bet1effs der Sprache der gemi|chten Schiedsgerichte sowie des Ort-s und der Zeit ihrer Sitzungen w»rden die Teutschland ge- machten Zugeständnisse auf D. utsh-Oesterreih ausgedehnt. nis anderes vereinbart wird, kann ein Angehöriger ter Länder der Ententemächte zwiichen Französish, Englisch, Jtalienish oder Japanisch Ort und Zeit bestimmt der Präsident des Gerichts. Dazu kommen ginige Yenderungen hinfichtlich des industriellen weitgehende Befugnis egnerischen Staaten, die Avsübung und Ausnütung des literarischen, F ISen Eigentums zu begrenzen oder dur weren, wurde für Urheberrechte und Patente, die erst nach der MNatifikation des Frtedenêvertrags erworben werden, er- Solche Maßregeln dürfen nur zum Schuße der Bert-idigung und im vöffenilichen eere getroffen

‘wählen.

Eigentums Die früher sehr Tünstlerishen oer Bedingungen zu ers

heblich eingesch1änkt. nationalen werden. Ferner wurden berechtigte, in

Friedenébcdinçcuvgen fehlende Ersaßansprüche gewährt. ungebübrlich harte Vorschrift, und Markenrechte auch riegsreWte ünterworfen bleiben, soll nur auf die Verleihung von

Die Lo IEN

Lizenzen Anwendung finden.

Die Sondervorschriften über die übertragenen Gebiete, die sovi’l Unruhe hervorgerufen haben, sind, abgesehen von dem {hon erwähnten Ariikel 49 (jeßt 261) unverändert. mehrere Ergänzungen erfahren. Alle Versicherungsgesell\chaften, die en österreicht|ch- ungarischen

thren Hauptsiß in einem der ehemali Länder haben, können während der

Q schäfte in dem gesamten früheren österreihishen Gebiete ausüben, ohne daß ein Wechsel der S ihre Nechts\tellung

ie dürfen unter der Voraus- seßung der Gegenseitigkeit in Deutslh-Oesterreih in befug auf die Steuerlasten, Cigentum und Vermögen nicht anders beharidelt werden als die gleihen österreihishen Gesellickaften. {eint man, fo {wer dies zu verstehen ist, den Versicherungsgesell- schaften der alliierten und assoziierten Länder einseitige Gleich- verechtigung mit den inländischen Gesellschaften gewähren zu wollen. Vermögens juristischer Personen oder Körperschaften, die in mehreren der ehe- mals österretchi chen Länder tätig sind, sollen besondere Vereinbarungen

irgendwie nachteiiig berühren soll.

Veber die Verteilung des

igt 0e 21

s Vhiderfiübin s\achen. 7 Auf tebote, Verluít- und 4. Berlosung 2c. von Wertpapieren.

E N T P’ M 2E Bus

ch5C

& Kommanditgesellshaftèn auf Aktien u AktiengesellsGaften,

D Untersuhungs- a 1a clt

In der Untersußurgssache grgen den unzedient:n Landsturmmaan (Bez.-Kdo. I Dre8sen) Hucço Lt wegen Faherflu&t wird auf Srund der §8 69 ff. des Militär- firafg?eïetbuch3 fowte der §Y 356, 360 der MilizättraïgeriGisorduuug der BesBul- digte hierdur® für fabnenfl¿ckchtig erklärt und fein im Deutshen NeiBe befindliches Vermögen mit Beschlag belegt.

Sericht der 1, Oivision Nr. 23.

[42560] FahzexfluBtäec:färung.

Ina der Üntersuhungsiache gegen den Nizefeldwetel LZruno Slé2recht der M.-Z -Foay. Fri. Batls. 50 wegen

Kobrenflu§t im Felde, wird auf Grund der |*

S8 69 ff. des M.St.B.-B. sowie der § 396, 360 der M.„St.-G.-O. der Be- oe hierdurch für fahnenflächtig erTiati.

Gertt ter Bezir?éfommandantur Wylkowy3;?t. Strf. P. L, IIIa. 241/19, Der Serittsterr : Frowetn, Mejor. Wienecke, Krieg?gecriŸts8rat.

[42065] Fahnrurlucktszztiärung.

In d?r Untersuchurgtsahe gegen Musk. Jos:f Ovawski, geb. am 6. 5 1899, yon der 4. &omp. Jaf. - Regts. 157, wegen Fahne! fl :St, wid auf Srund der S8 69 ff, d6 M. t sS..B sowte der §8 356, 380 der M. St.:S.-O. der Sesuldigte hicr- durch für tazne: flödttg erfläut.

Wioitv’t, then 8. 7. 1919.

Gericht ber 117, Irfanteriedivision.

Dox Ber'{t3zerr : Hocfer, Seneralmajor und Ditz.- Kdr. Dr, Pu S, Kiectgcridétórat.

[42088] FahaeufluŸttefiärurg.

Ja der Untersuchun, 32e aegen Musk. Ludwig Del? ge, am 18. 8. 1896, von der 9 Komp. Jaf.-Rgts.157, weaer tahaen- flust, wtrd af Giund der 88 69 ff. des M..St -G..2, fowie ter §8 356, 369 der V Sto, D her Beschuidigie bierdur für fabnenflühtitz erftäct.

G-eiwit, cen 8. 7. 1919.

Gertchi de: 117. Frfanterte-Diyilsion.

Der Seri: szerr :

Hoefer, Sereralmajor u. Div.-Kdr.

Dr. Yus D, Krieg9gerichiérat.

r ——-

[42067] oe,

In der Unatersuhungssahe gegen den Fre w. Jakob Warzik von ter 1. Komp. Inf.-MNegts, 157 wegen FahnenfluGßt wird auf Giuad der §8 69ff. dez M.-St.-B.-B. fowie der £8 356, 360 der M.-St.- W,.O. “der Deschuldigte hie:durch für fahnenflüŸtig erkläct.

Gi{eiwis, den 8. Zuli 1919.

Geriht der 117. J=xfanteriedivisicn.

Der Gerick®{8herr : Hoefer, Generalmajer und Div.-Kdr. Dr. Pusch, Kricgsgeritgrat.

[42064] FahuenfluchHiscrfläcung nud B:!chlæ2gunabmevezfäguxg. In der Uatersuhungssaße grgen den landturmpflitigen Zoe! Fenkfel, geb. em 28. 11. 1876 in Kéippenheim, Knt Ettenheim, Friscur, wohnahsft in Zür! 19 (Shwctz) in Kontrolle beim GBezirks-

Fundsahen, Zustellungen u. dergl äufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

neuen Staaten stattfanden, und assoziierte Länder teil-

Das Ergebnis die Wenn

rate des

der

Wichtig ist, daß alle

internationalen

bundes Vorscbläge zu mechen.

ffattfinden. Dies eröffnet viellelGt einen Weg, um den Betrieb deut|h-österreihis&er Unternehmungen in Böhmen forizusegen, ohne den t\chechis-slowakischen Staat optieren zu müssen. S'aa'en, an die öjterreichishe Gebiete übergegangen sind oder die auf österreidischem Gebiet entstanden sind, die literarischen, künstlerif i i Schutßrechte anzuerkennen haben, die im Augenblicke des Ueber- anges oder der Entstchung des neuen Staates dort in Kraft waren. Sie bleiben wäbrend der ganzen, nah der österreihishen Geseyz- gebung eingeräuniten Dauer in Wirksamkeit. : aben si innerhalb von - drei Monaten nah der Natifikation ‘ozialversiwerung8anstalten der N staaten über die Uebertragung von Versicherungen nit geeinigt, jo ist eine Kommission, deren Mitglieder zum Teil vom Verwaltungs- Arbeiterrats8 bestellt roerden, über die Bedingungen dieser Uebertiagungen dem Rate des Völker- Dieser enischeidet endgültig. i Schließlih wurde ähnlich wie im deutscken Fricdensvertrag auch den deuts(-österreihischen Staatsangehörigen das Necbt ein- geräumt, wegen solher Schädigungen Ersapyansprüche zu er- heben, die ibnen durch s\trafcare Handlungen bei der Liquidation ihrer im feindlic)en Ausland befindlichen Vermögen zugefügt wurden.

en und gewerblichen

National-

Banque worden.

händler-V haben laut

Entschließúung händler-Vereinigung Wiedereinführung

punft voll und berufen,

Nah einer durch „W. T. B." Í „Frankfurter peitung* ist die bereits angefündigte Filiale j l Natxionale de Credit tin Paris nunmehr, Mainz eröffnet und Dr.

2) Die Hâute- und Fell-Großhändler-Vereinigung hält Sinne der Veretnsstatuten den hon früher eingenommenen Stay ganz aufrecht, die Deutsche Nobhaut-Aktiengesellsck fowie alle in Frage kommenden Reichéstellen in der Erfassung d gesamten besdlagnahmten Matcrials gesetztreu mit allen Kräften , unterstüßén, solange die Zwargäwirtschaft Gesetz ist und: in dieser jener Fo:m aufrecht erhalten wird.

übermittelten Meldung h

Karl Hauskneht zu ihrem Leiter erna

Der Eesamtvorstand der Häute- und Fell-Groz ereinigung zu Berlin und dessen Beitr Meldung des „W. gesaßt:; 1, erklärt sich

. B." einstimmig folgey Die Hâäute- und Fell-G1g nah wie vor für icnel freien Lederwirts\chaf dagegen |

der

der früheren Fassung der

daß deut\ch- österreichische im Fricden dem

Sie haben jedoch

sten zehn Jahre ihre Ge-

Nach zehn Jahren den

T L MEE

Anfßerdem w Tommando in Offenburg, wegen Faßnen- flucht, wird auf Srund der §§ 69 ff. des Militärstrafgesezbuchs sowie der §§ 356, 360 der Militärstrzfgerihtsordnung der Beschuldigte hiezdurch für fahnenflüchtig erflärt und sein iu Deutichen Reiche de- findli&es Vermögen mit Beslag b:legt.

BNafiait, / Kar:sruhe, den 12, September 1916.

Gericht der Landwehrinspektion.

[41700] Besealuß. ;

Die wkîder den Kanonier Johann Huber in Ne. 31- des Deutschen NReichganzetgers von 1918 erlse\sen? Fahoeaflu@tseckiärung

wird biermit zzarückgezogen.

Caffel, den 11. Zuli 1919, Der GSerichtsherr. v. Petersdor ff, Generalleutnant.

ü T C A mf e eis, 7B) Ta Ret

[E

2) Aufgebote, Ver- lusl- und Fundsachen, Zuflellungenu.dergk,

(41975) : FJFwangS§Sversteigerung. 85. X. 3. 18 Im Wege der Zrwang#vollstreckung soll

am 14. Okioder 1919, Vormiitagss

11 Vôr, an ver Ger:chtstelle, Neue

Friedrichtraße 13/15, 111. (dritteë) Ste,

werk, Zimmer Nr. 113/115, versieigert

werden das in Berlivy, Rosßstc. 6 und

Petrcisir. 29/30, belegene, im Grund-

buch von Alt Köln Band 5 - Blatt

Nr. 426 (eingetragene Eigentümer:n ara

17. Januar 1918, dem Tage der Etn-

tragung des Verstelgerungsbermer?ks, die

Witwe Henriette Richter, geh. Sebing, in

Kiel) eingeiragzne Grundsiüdl, Border-

¿eichaftèbaz8 Noßitrafie mit linkem Seiten-

flúg2t, Quergebäude, Vordergetäude Prtri-

ltraße 29/30 mit ltnkem Seitenflügel und

¿wet unterkellerten Höfen, Nutungkwert

23 480 #, Gebäudesteuerrolle Nr. 354,

in der Srundsteuermutterrolle nit nachz-

gewiesen, Gruntstücëwert 434 099 46. Berlin, den 10. Juli 1919, Arntsgeriht Berlin-Wttitite. Abt. 85,

{42447] Zwangsverfteigerung.

Im Wege der ZwanaonoUsireckina foi am L112. Sevtembex R909, Vor- mittags LO0x Uh», an der Geri®tsstelle, Brunneuplay, Zimmer Nr. 30, 1 Treppe, versteigert werden dcs im Grundbuche von Berlin-Reiniclendorxf Band 12 Blatt 375 (CNIGragenee Eigentümer am 11. April

19, dem Tace der Eintragung des Ver- steigerungsvermerks: S{miedemzister Fer- dinand Busch iu Berlia) eingetragene Grundstück, Semarkung Berlin-Yetatckerns dorf Kartezblatt 1 Parzelle 643/36, Scharn- webe»straß: 114, enthaltend: a. Wohnhsus mit Hofraum und HausEgarten, b. Stall- gebäude mit Waichtü@te und Abtritt, c. Stall mit Abort, d. Kegelbabn, o. Kegel- bahn, 20 a 91 qm groß, Grundeuer- muttezrolle Art, 323, Nußungswert 2727 §6, Gebäudesteuerrolle Nr. 401.

Vexlin. den 19, Fuïli 1919.

Amtsgerichßt Berlin-Wedding.

[41560] ufgebot.

Der Lehrer Adolf PetsG tin Mettweiler, Kreis St, Wendel, bot das Aufgebot bes

um 15 000 & zu. gesehen von den Versand|chwiertgkeiten machen sich auch lichea Zecenbetrieb die rachtei igen E törungen der unzurcichenden und unregelmäßigen Wagengestellung immer mehr bemerkbar, zumal auf nlagen, die infolge Playmange!s nit odrr nur unter großen Der Umschlag in den Duitburg- äfen kam über die in der voraufgegangenen Wote er- zielte durGscchnittlide Werktagskleistung von 11 400 t ridt hinaus, dagegen Tennte die Leistung der Kanaizechen auf etwa 2800 t werk- täglich gesteigert we! den.

Schwi- rigkeiten stürzen können. Nhurorter H

Handel und Gewerbe.

Die Verkehbrslage im Nuhrrevier gestaltete {G laut Meldung des „W. T. B.“ in der leßten Woche noch bedeutend s{wieriger. als an den voraufgegangenen Tagen. gestellung betrug im Tagesdurchscbnitt nux 15 000. Die Zahl der nidht- gestellten Wagen dagegen 5200. Am 19. Juli fehlten sogar über 8000 bet einer Gestellung von rund 13 700 Wagen. Tag für Tag erheblihe Mengen an nommen werden müssen.

Sie

angebliß verloren gegangenen Dcpot- \ckeins Nr. 2096 873 dcx NReihsbank Kontor der Reththauptbank für Wertyaptere in Berlin über 1000,— # 5 9/0 Deutsche Retichkanlethe, unküadbar bis 1. Oktober 1924, beantragt. Der Junhaber der Ur- 2unbe wird aufaefordert, spätestens in dem auf den 30. September 1919, BVgr- tzitiag8 O Uh, vor dem unterzei§netea Der:cht, Zimmer Nr. 1, anberaumten Aufgebotstermine setne Rechte anzumelden und die Urkuade vorzulegen, widrigen- falls die Kraftlogerkltrung der Urkunde erfolgen wird. Zugleih ergeht auf An- trag des Adolf Petsch an das Kontor der Reichthauptbank für Wertpapiere das Verbot, eine Leistung aua . einen anderen Inhaber des aufgebotenen Depotsch:ins aïs den Antragsteller zu bewirken, intbe- sondere neue Zinsscheine oder Erneucrung#- seine av8zugeben. Vaumhÿholder, 27. Junt 1919, Das Amtszerit. 3,

{42435]

In der Aufgzebots\ahe des Geheimen Jutitizrais Dr. Felix Porsch zu Bresiau, Smwiroeiduitersiraß? v1, hat d=s8 unter. zeihuete Bmnt3geribt am 12. Fult 1919 für Net er?annt: Die 10 Juterims- \ch-ine über Aktien Nr. 1166 big etn- s#lteßtih 1175 der Düs -ldorfexr Nü. v-rsicherung®-Kktiergeselishäft in Düssel- dorf übe je 1003 #, eingetragen im 2. Ba tes Akitenbuches Seite 83 bis 88 auf den Namens des“ Gerßeimen JIustizrats Dr. Fel x Porsh in Breslau, werten für Frafsos erklärt

Amtsgericht. Abt. 24 in Düsseldorf.

(42059] mufgcéot.

Das Fedulein Anna Kast, P:i3atiers- toGter in Welgeuvorn bei Neu Ulm, Beyern, z. Zt. Amberg, Steingutfabr.- Siraßÿ2 F 5951/2, hat das Aufgebot der Teil shuldversh:eibung dex Firma Benz & C'e., Rhetnishe Automobil- ued Mo- torenfabrik, Aktiengesell{Gaft in Mann- beim, vom 20, März 1912, Nr. 1803, 45 9% ige Obligation über 1000 M; be antragt. Dex Inhaber der Ucturde wirt aufgefordert, spätestens in dem auf Douuersias, dea 18, März E920, Vormittags Ul Ubr, vor dem unter- zeichneten Gericdt, I. Stock, Saal D, Zimmer Nr. 114, enberaumten Aufgebots, terinine feine Rechte anzumeïben und dke Urkunde vorzulegen, widrigenfalls diz Krafiïto3erElärung ber Uifunte erfolgen wird. WMaanbeim, den 7. Juli 18919. Aritsgericßt. 3, 9,

(41988) Avfgebat.

Die Wi!we Minna Timm, geb. Leyg, wohnhaft ia Klel, Bauîtr. 9 111, hat dz8 Aufgebot des Schuldsheins Nr. 061297 der Oldenburgishen Etseubaßhn-Yrärmtens Anleihe von 1871 über 49 Taler bea» trat. e Der Fnhaber der Urkunde wtrd aufgerorbert, sväteitens in dem auf deu 12, Ápril 1920 Mittags 12 ithr, vor dem Entsgericht hiecs., Zimmer 16, anberaumten Kufgebotsicrmin seine Rechts anzumelden und die Urkunde vorzulegen, wotdrigenfall3 die Kraftlogerkläruva derx Urtimnte erfosgen wird, F. 35/19.

1919, Sunt 27.

Aumtogericzi Oveuburg, At, I,

Die Wagen-

Die Folge ist, daß erung auf Lager ge-

Obwobl eintge Zechen, dite günstiger zu den S liegen, nech täglich vom Lager versenden, nabmen die esamthaldenbestände im Nuhrreviér in der Zeit vom 5. bis 12. Juli betrugen am 12. Jult rund 3950C0 t.

tlicher Anzeiger.

M ugeigenpretd für ven Naum einex 5 gespaltezen Stuyetit2zeile 1 Mk, rd anf den Anzeigenpreis ein Tenerungszufchlag vou 20 v. §. erbobeu,

ailwway 314, Steel Corp. 117, Anierika. Linie —.

‘Kopenhagen,

Ab- im eigent-

Stolkholm,

E

9, Bankausweise,

[42905] Au?fgedat.

Die Witwe Paula Wasseryoge?, geb. Haegermaun, în Liegnitz, vertreten dur den Gehetmen Regierungsrat Paul Haeger- mann in Cunersdorf im Nieseng:btrge, SHwarzbzSitraße 6, hat das Aufgebot des ihr abbanden gekommenen Mantels zu dem 4 9/0 Pfandbriefe der Shwa"zburgi- schen Hypothekenbank in Sondershausen Serte 11 Lit. D Ne. 2120 über 1000 „#6 beantragt. Der Inhaver der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf ven S. Febra4ax L920, Vormittags 10 Uher, vor dem unterzeihneten ericht anberauraten Aufgebotétermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrizenfall2 die Kra;tloger!lärung der Urkunde erfolgen wird.

Sondershausen, den 14. Juli 1919.

S@Gwarzb. Amtigerißt, Avî. I.

41556] ÜusgedS9t. _Der Major «, D. Baron A. von Schwerzell in Nommexrshausen bei Treysa hat daz Aufgebot der beiden abhanden gefomumenen Schuldverschreibungen der Nassauis@Gen Lande8tank in Wiesbaden über je 500 6 Li. G b Nr. 5398 und 9399, verztaslic zu 34 9/0, beantragt. Der Inkaber der Uckunden wtrd @ufg:fordert, spätestens in dem auf den L, März 1920, Vormitt2g8 D îlÿe, vor dem unterzeiGueten Geiiht, Zimmer 92, anbe raumten Aufgeöotttermtn seine ReÂte an- zumelben und die Ucknunden vorzulegen, widrtgenfallz die Krafikoterkläcung dez Urkunden erfolgen avid.

Wies8babeu, den 7. Fot 1919,

Das Amtgerit. Adt. 13,

142455) Hajlntg fer.

Auf Antrag der Mashinensiickertn Anna Kettenhofen in hz wird der Neichs- \Guldenvecwaliung in Berlin betreffs folgender angeblich abhanten gekommener Wertpaptere: a. der G{uldvershreibungen der d prozeniiaen Krlegtanlethe des Deut- sen Reich? Nr. 9453 846 üher 1000 M und Nen. 6 471 899 uad 8601852 üher je 590 4, b. der 59/9 Deutschen Rrich9- ichGagarweisungen Ser. VII Lt. J Nr. 374011 über 500 Æ# und Ser. 1V Lit. N Ne, 305625 über 109 wer boten, an nen antzren Inhaber als die obengenannte Antragstellzcin eine Leistung zu bewirken, tnsbesonbere neue Zintsclieine od7è «inen Erneueruncsshein aufzugeben, Die Sake ifi zur Ferten- fahz eœŒlä:t, 84. F, €83, 19,

Wexlity, ber 16. Fult 1919, AmtsgeriFt Berlin-Mitte. Abicilung 84,

(424566) Bablungétzerue.

Auf Antrag des Bauern Ir! in Pin bet Gagelsbera, Amtsgericht Terostberg, vertreten durŸ ben Nech!8anwalt A, BuBert in Treostiberg, wird der NReissckulden- verwaltung in Bertin betreffs der angeb- ih abhanden gelommenen SGBuldver- {reibung dex 5 prozentigen Krieztankeiße des DeuttKen Netchs Nr. 14998 964 über 1090 6 verboten, an cinen anderes Fn» habez a8 ben obengenanuten Antragsteller eine Leistung zu bewleken, iushescndere neue Zingscjeine oder einen Ezneuerungs3- sein auszugeden. Die Sahe is zur Feriensache erflärt, 84, F. 813. 19.

Vexltta, den 17. Iult 1919, Bmiagericht Berlin-Mitie, Kbteilung 84,

6. Erwerbs- und le esten, S 7. Niederlassung 2x. von M E 8. Unfall» und Invaliditäts- x. Versicherun, “#

10. Verschiedene Bekanntmachungen,

Verichte von auswärtigen Wertpapiermärktej

Amsterdam, 21. Juli. (W. T.B.) Wechsel auf Berlin 16,9 Wesel auf Wien 8,00, Wesel auf S@weiz 46,80, Seel U Kopenhagen 59,65, Wechsel auf Stockholm New York 263,00, Wechsel auf London 11,60, Wesel auf Py 37,60, Wedißsel auf Christiania 62,49. Staat3anleihe von 1915 93, 39/6 Niederländishe Staatsanleihe 54 Königl. Niederländ. Petroleum 7651, Niederländis{ch-Indische Handelsbank 2872, Atchison, Topeka u. Say M 104, Nock Jeland —,—, Southern Pacific 1113, South

Union Pacific 147, Anaconda 174, United Skt L O Anleihe —,

est. j 21. Iulií. (W. T. B) Sichtwe®Whsel Hamburg 29,00, do. auf Amsterdam 188,00, do. auf \{chweiz. Pl 79,00, do. auf New York 440,00, do. auf London 19,53, do. g Paris 63,25, do. auf Äntwerpen 62,50.

( 21. Suli. Berlin 27,09, do. auf Amsterdam 152,75, do. ‘auf \{chwetz. Pl 71,80, do. auf Washington 405,00, do. auf London 17,78, do. g Paris 57,50, do. auf Brüssel 55,00.

ctn

65,39, Wechsel q

5 9/90 Niederländhi|

Holland - Amerika - Linie 48

Hambu

(W. T. B.) Sictwe@ßsel

Berichte von auswärtigen Warenmärkten.

Ntio de Janeiro, 18. Juli. Zufuhren: In Rio 12 000 Sack, in Santos 14 000 Sack.

(W. T. B.) - Kaffi

B S E: A A: a R 4 erhe P Ar E L L E A P E E Li

MNechtsanwälten. E

11. Privatanzeigen,

42443) ZaßlaxgElperze.

Die Dresènex Bank in Frankfurt a. Y yzrireten dur ihiea Voritaad, Proy bevollmächtizier: Ne-chisanwa!t Dr. Ph, Har hler, hat die Zablungsfpy foigender, e verlorèn gegangel Wertpapiere beantragt :

1) 5000 (ftünftausead) Mark Vorzu aktien ter Spinuerei und Weberei Hüit heim-Bonfeld Nr. 1054 bis mit ili (fünf Aktien zu j2 1000 46) mit Di! denbensheinen für 1913 bis cinsch{li-ßl 1922 und Grneuerungsscheinen,

2) 5 (fünf) Stiück Genußselne Shinncret und Weberet Hüttenheim-Bi feld Nr, 3288 bs mit 3292 mit Di! dendenscheinen Nr. 4 bis cinsch{licf[ Nr. 19 und ErnzuerunçcssFeinen.

Der Afktiengeselischaf: Spiunerelt 1 Weberei Hüttenhe!m-Benfeld scwie thi Zablstellen Dresdner Bank in Beil und in Frankfurt, C. Schlesinger T: u C9, tn Berlin, Süddeutsche Ditkow gefelsGaft tin Mannheim wicd verbot an den Inhaber der Vaytere eine Leisi! ¡u hewizker. ,

Frankfurt a. M den 5. Juli 191

Armntsgzeriht. Abt. 18.

(42030) Zahiuxzgs8sperre.

Uvf Antrag des Fräulein Anna K Privatierstcchter in Weißenborn b: Ÿ Um, Baye:n, 4. Zt. Amberg, Stein fabtil, Straße V 554, wlrd ter Fit Benz & Cte., Nheiniiche Automobli- 1 Motoren - Fabrik - Kktiengeselisaft Mannheim-Wa!dhof und deren 36h tellen: Rheinische Creditbank, Maunht Pfaâlz!sGe Bank, Ludroigt hafen a. Rb 1 deren beider Zweiganstakten, Ferner ! Deutschen Vereinsbanï, Frar Éfurt a. Ÿ and der SchweizerisGen Kreditarfi Zärich urd Bajel, verboten, an deo haber der TeilsGuldversKGreibung der Fi "Heoz & Gie, Nhelnisede Autemsbil- Moioren-Fabrik, Aliieagefellihaft TWanvheim, Nr. 1803, 4459/0 iz ül 16C0 #4, eine Leisiurg zu hewliken, besondere neue Zin3-, Nenttn- oder winnanteilscheine oder eten Erneerui sein auszugeben. Das Aufgebotsveifal tit eingelcttt, Mannheim, den 7. I 1919, Amttgerit, Z. 2.

[42457]

Die Zahlurg#îverre yam 6, Funk 10 über bas 298 Nr. 445252 her M Iotterie bes Zentralfomitees des Dreußld Landert-Bereins vom Noten Kreuz ( Bib vom 3. Bis 10, Funi 1919) ift aufgeho da das Los mit einem Eewinn nicht gei! also wertTo8 geworden ift. (154 F. 758,1

VBevlin, den 21. Sunt 1918. /

Amtôgeriht Berlin-«Peitte. bt, 10s

[42453]

Die Zahlungssperre vou 7. Feb-usr 19 üßcr ble 50/0 Deuische Reichsiculdt reibung von 1916 Lit. O Nr, 9 614 über 10099 4 tit aufgehoben, ta t SchMuldverschretbung bei der Retchsb bezw. der Aeih8{chulbenverwaltung 9 Vorschzin gctommen und daßer nici! as abhanten gelommen anzusehen Y (154 F, 129, 19,)

Werlin, den 23. Juri 1919,

Amtêgeriht Berkta- Milte, Abt, 194

[42454] 4 Die Zahlungssperre vom 27, Mai

über die Sshulbpverschreirung der °

Anle Les DeulsBra Relb3 bon 1 Pt. 3 Nr. 4268 668 über 2006 G i auf Anirag aufgehoben. (154 F. 111. 19.)

Serlix, den 2. Junt 1919.

Bint#geriht Beilin-itte, Ut, 154, [43462] Ee

Las Fufgebotavzfaßhren, Betr. bie Bir sheine Nr. 567 613 und 567 614 ( “i ie e 4 G MNz2ich3aulecihe

« Artieg23ankeiße) s iugestellt.

E ORRRON

Wert, den 5, Jali 1919,

Emnitêgrriht Berlin-Milite, Abt, 84. [42701]

S vaado deronmen L

h O9 Reihanleiße 3611 1000 4, : y \ E

Beziiu, den 21. 7. 19. Wp. 267/19.

Der Potizzipräiloent. Abt, 1V. G.-D, [42453] :

Auf Antrag ter Obe: postdirektion Maadébura wird bezüglich der am 7. Februar 13913 auf deza Bahubof in Hömertea beim Brand eines Posiwzg?n3 tin Gtienbahn- ávg 201 Hammnover—Vetlin unnacweishar gewordenen 1000 M 4°/9 Dortmunder Wiadtenleiz2 mit Ztas!cheinen, fällig L %. 19, 1/10 783 == 1 Stü, die Zaßlunge- sparre vor Finicitung des Aufgebotsyer- faÿrens verfügt, 4

Dortmasb, den 4. Süuft 1519,

Do3 Arni3gertct.

[42451] Butge#os.,

Der von urs unier deu 2, Iunt 1919 auf das Leben Fräuleins Anna Fre i Cöln ausgesiellle Versiczerungs\(etn Nx. 184 022 tit abhanden aefommen. Wir fordern dententgen, in dessen Besiß dieser BerstBerungsf Hein ctwa befindet, lerdin au, si innerhalb 2 Monaten, vom Tage des CrsYeinens diesex Lekannt- maGung au gercbnet, bei uns ¿u melden, roidrtzenfals der BersiHerungsschein gemäß § 19 der in ißm abgedruZien Bedingungen für Traftlos erri und dur cia neue BrEund- erfezi werden wird,

SWöl, den 18. Juli 1919,

5 _ _ Coaoncordta C3lunische Lebens-Bersierungk-D: fell haft. [42449 ä

Verx von uns am 2, November 1900 auBgesftellte Bersicherungss&etn Nr. 197 §56 auf den Namen Therese Negg in Busamal!heim ift abbaubez gefommen. Es werden ale, welhe Änsprüke aa diese Urkunde ¿u baben vermeinen, bierdur aufgefordert; dicse bei Vecmeitung des Beriustes aller Rehte biguen zivei Wonaten bei uns geltead zu machen,

Samhueg, den 22. Fuli 1919, „Sanu3" Hamburger Verßcherunc2-Aktten- WejelsSasft (frößer: Lebens» und Penllonz-

De - Saale e Janus*

u Hambuxg). :

B, A. Werner. F, V: Wulkow.

PAIAC- MCCAMEL A I Q J U I aM0 2 D Bi D] [40398]

Vie Police & 184 350 über 4 1000,— Fre sMerungssuimine, auf das Leben des Flei wermeisters Herru Hermann Nenzer in Neumittelwatde kautend, ist angebli abhanden g:ommen.

, Elle Personen, w:lche Ansprüche aus dicsex Versiherung zu “haben glauber, werden htezdurch) aufgefordert, sie iuzer- Hld S Monate von heuie ab bci Ver- meldung thres Verlustes - bei uns geltend zu maden.

MagnveSutg, den 7. Juli 1919.

Magdeburger Lebens- Bersicherungs-Gesfellschaft.?

[42452] WŒufazuf.

Die naŸhbezeineten, zu 1, 2 u. 3a unter unserer früheren Firma, Lekensversiche- xuics- und Ersvarztébank in Stuttgart, au3gestelten Verfchecune2\cheine sollen kn Verluït geraten fein, nämlich:

1) Police Nr. 41331 vom 30. Junl 1879 üver «(4 3000, ltd. auf Herrn Theodor Goitèard Schvoepfcr, Kaufmann iu GSetha,

2a) Police Nr, 60295 vom 9. Oktober 18#4 über 6 69000 und

2b) Dol:c2 Nr. 60819 vcm 30. Nov. 1€8á über „6 40 000, Itd. auf den nun heritordenen Geren Georg von Nuenheim, Side:kommißbesizer in Fuditten, zulezt in WMolaiten,

32) Poïtce Nr. 132 981 vom 27. Febr. 1829 öder #6 20 090 und

3b) PDoïëfe« Nr, 203 758 vom 6. März 1202 ber 6 10 000, Itd. auf Hcrrs Emil Vlutharsc in Nücnkerga,

4) Police Nr. 223790 vom 9. Mai 1911 über S 5000, lid, auf Herrn Oito Bräßl, Lohrer in Htrbörn,

9) Police Nez. 283 195 vom 1. Dezbr, 1911 üter 6 5090, Tid. auf Herra Ludro!g Kactrtane, Kaufmann in Fulda, jeyt in Franffurt a. M, j

Wir fordern bie Inhaber diesex SPeine auf, averhals ztwtizr Mouate lhre Nette bet uns anzumelden d die Scheine vorzulegen, widrigenfa wir die Scheine für kraftïos exflären urd den An\syruch8hbcreßtigten Ersagvrkund:n ausstellen bezw, zu 2 die fälligen Ver ficherungsfummen obne Vorlegung der Sczeine aus 2tablen werden.

Stuttgart. den 18. Juii 1919, Stuttgarter L-bensyersicerungöbank «, G.

(Alte Stkultgartexz). i pp. Tülïier, Pp. NägekLe,

[41575] Sutgebst.

1) Der - LazarettinsvektorsteNvertreter Walter Leyfer in Poriu (Mecklenburg), MNe!oryelazarett, hat beantragt, vas in Verlvft geratene Syarkassenbuch@ Nummer 43 375 der städtis{chcn Sparkaffe in Waïden- burg in SYlesien, lavteab auf hen Feld-

Franffart am Man, übrr 5383,59 nebit Zinsen seit 1. Januar 1918 im Woge bes gerichtliG:a Aufgebots für kratisos zu erflâren.

2) Frau Scslhofbesizer Hentizite Noftler, geborene Fest in Steiagrund (Kolonie Nesszlgrund), vertreten durŸ den Kets- anwalt Dr. Schwedler in Waldenburg in Sæ&lesien, bat beantrazt, den Hypotheken: brief über 200 Taler 600 6, eins getragen euf Blatt Nr. 54 Lehmwafser n Kövteil-vg 11T unter Ne, 1 für bis Antragstellerin, tm Wege des aertdiliche: Aufgeb ts sür fraft!e3 zu erfiären.

3) Der Kaufmann Emil Hillmana in Renßendtorf, Xcets Waldenburg, vertreten dur den NRe&t3nwalt Dr. SHwedler in Waldenburg in Sehlesien, hat be- antragt, den Hypothekenbrief über 4009 46, c geragen auf Blatt Nr. 172 Reußen- borf in Abteilung IT urter Nr, 13 fr bie ofene Handel8gesell!Gaft H. Berthold in Gzoß Peterwißz ‘hei Canth in SSkesien, im Weze des gerk{ilißen Aufgebots fär kraftlos zu crklr2n.

: % Der Fleischermeister Kark Hildebrand in Altwasser, vecireten dur den NeHt3- anwalt Dr. Walter in Woldenburg tin Schleflza, hat beantragt, den Hyyo!belen- brtef über 3060 4, eingetragen guf Blatt Nr. 68 Altwasser ia Abteilung UT unter N-, 18 für den Saltilerwelster Heinrich Flôgel in Nea Salzbzuna, im W?g2 des gezichttthen Aufgebcts für fraftlos zu et- ciäen, Der oder die Fahaber der bes ztihneten Urêunden werben e E \pâteszen® in dei auf den 16. Fa- nuna 12920, Vormittags 19 Ux, restgesezten Te:min2 vor dem unkttr- ¿zelHneten Amtsgericht ihre Rechte anzu- melden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfails deren Kraftloserklärung ec- ae wird,

ai F aideuvava iu SBlef., den 14. Iult

Das Ant t8geridit,

r an M E

[41999] Wunfarbot.

G5 haben becmnirazt zum Zwette der Krafstloterlärung:

l) die Ghefrau Henriettz Christine Kramer, ged. Hammderf, tn Winzcldgrf, verireten dur die Reitéanwälie Justizrat üflader, Dr. BVetersen un Cochius in fltoas, das Aufge5ot dbe3 preußtsck@2n Hppotyekerbuless vom 4. Fanuar 1887 über die im Grundbuize von Astoaa- Vtordwesi Dand 4 Blatt 151 in Aha teilung LiT unter Ne. 12 für bte Artrag- stellerin umgeshricbentn 4200 ,

2) bas Fräulein Helen2 Doebbel ia Allo das Aufgebot bes preußisYen Teilhyzgthekenhriefs vom 14. Dezember 1908 über zie im GeundbuÞßz va Uttenszn Baad 27 Blatt 1347 in Ab- tellung T unter Jr. 12 für die Auteag- ftelerin umgeihriebenzn 1009 e,

3) der Gasiroirt Nlbert Fcieerih Ernsi Grarzow in Altona, verireten duzch den Rechtvanwalt C. Steyeking daselbt, bas Ausgebot des preußischen Lypothekenbeiefs vom 8, Fuli 1908 bex die im Grund- buGe von Altona - Nordwest Baad 6 Blatt 280 tan Kbteilung 111 unter Ne. 13 für den Gastwirt Adolf Grell zu Altona ne eingetragenen 5000 ,

4) die Frau Margarete Harzbeer, geb, Hund, ta Orauterburg, verireten dur die Necht2anroälte Fustijrat Jonas und Blicnke in Oranicubura, das Aufgebct des preußischtn Hypothekenbriefs vom 4. Nov:mter 1905 über die tm Grund- huDe von Oltrnsen Band 32 Blatt 1559 in Abteilung 17 unter Ne. 19 für bie Fntragilellerin urges@rtebenen 4000 46, 0) die Ebefrau Maria Fehrs, y2rw, Hilmer, geb. Cckjof, in Altona, vertreten dur die Reckt5anwälte Justizrat Ufla&er, Dr. Petersen und Cochius daselbst, bas Aufgebot a. des vreußtshen Hypoth -ken- vuieis vom 15. O?tobez 1883 über die im

Blatt 312 in Abteilung I[L1 unter Nr. 8, für dea Viehhändler Heinrich Hilmer in Tostedt umgeschriebenea 3000 6, b. bes preußiscea Hypothekenbriefs vom 13, De- zember 1894 über die im Grundbuche von Altoaa - Nord Band 7 Blait 312 in Adteilung Til unter Ne. 21 füc den Landmann und Viebhändker Heinrich Hilmer in Todt -Giüsiagen bei Tostedt untgze- [M!iebenen 4009 4,

6) der Desithateur Jotann Jürgen Sternbsorg in Aïtona, vertreten dur den Nechtsanwalt Justizrat Hach in Altoua, das Aufgebot des preußischena Teilhypo- thek:nbriess vom 14. April 1913 über die tim Grundbu: von Altona - Südwest Band 9 Blatt 429 in Abteilung Ill unter N für den Antragsteller eingetragenen

000 6,

Der Inhaber dex Urkunden wird aufac- fordert, fpäteitens tn den auf bean L5, Nov:mberx 1919, Miitags 12 Uhr. var hem unaterzeißneten Bericht, Allee 131, Zimmer Nr. 184, anberaumten Aufgebots rermin sere Rechte anzumelden und die

runden vorzulegen, widrigenfalls die Krafileseelärung ‘ver Urkunden erfolgen wird. 35 F 30/19, :

Tliona, den 4. Zuli 1913,

Das Amtegerict. 3 a.

(4248) Aufgebot.

Dex Obermeister Franz Zidow 121 Berlin-Niedeichdnhaulen, Katierweg 19, als LTestamzentsnollstre@er nach Fräulein Pauline BVaeschinann, hat das Aufgebot des Hypothekenbrizis über die Dost Syandau, Bab 11 VlattNr, 410 Abteilung 11 Ne, 13 vou 100 4 beantragt, Der Inbaber der V:l'inde wizb aufgelozdert, spätestens in dem auf den 5, Novembex A9LD, Vormittags Un Uhr. vor dem unter- x thneten Gert, Pot!damerstr. 18,

Lazareltin|\pettor Walter Leyser, zurzeit;

Grundbucß2 voa Altona - Nord Band 71

Zimmer Nx, 13, anberaun:ten Aufgetotsa 1

T - - 7, G E , c ermine (seine Rechte anzumelden unh dle für den Ort3xrm-n- und Gesumtshule, SrisHeulauge, gs, 3. Fanuar 1863,

Urfuabe vorzusegen, widitgenfalis Art ofettlärang der Urkunde ecfolgen wird, Spandau, dzn 15. Fuli 1919, Das Amtsgertcht.

[42464] Til, ben 12, Juki 1919.

Wir, die unterteitnet-n Sheleute B2- sizer Miel Divlay und Auguste Diblay, geb. Séeruns, in Îlela Bexsteningken, Haben rem Nenlier Mihael Schuiidt, fcüher in Deydekrag, seht in Klein Bersteningken wohnhaft, zu notarieller Protoïo!l bcs Notars Hoffmzan ta Heytekrug (Not.- Heg. Nr. 943 für 1913), Bollmaßt zun: Bertauf unsercs Srundtúds Rein Beritas ningen Nr. 7 erteilt. Ausfertigung dieser Berhaadlung ift dem Rentier Michzel S@&Smidi von dem Notar Hoffmann aus- gebändigt worden. Diese Vollmachts- urkunde erklären wir biermit für Fraftlo3.

(9#3.) Michael Div?ay, Auguste Didlay, gek, Se:uns8.

Die Ver3ffeatl!!hung der Kraftl23:7- klärung wird bewilligt.

Tilsit, den 15, Juli 1919,

Ämtsgerlt., Abt, 9. [415641 Bestufß.

Nachiieheud genannte und sämttth dur den Re§ht9anwalt und Notar Nowak in Winzig vertretene Personen haben das Aufgebot beantragt :

Â. Zum Zwedke der AussHlleßung der unbekannten Hyyothekengläubigeec und heren RechGtênatolgec mit threa Reiten gemäß § 1170 B. G-B, die Grund- stüdseigentümer:

1) a. voz Blatt Nr. 3 Beshine, näm- lich die verchel:chte Littoria Nieroelt, geb. Kuczera, îm Beistande ihres Ehemonnek, des Weichenstellers Johann Nt-etseri,

Blatte diese3 Grundstücdks in Abt, [IL unter Ne. 6 für den ReBitanwält Blau- maun Steinau a. O. eingetragenen Hypothek von 196 Takern, b. yon Blait Nr. 126 Beschine, nämlih der frühere Guttbesizer Richard Bürckaez in Wilti®zaa, Bezir! Breslau, hinfichtlick@ der auf bem Blatte dieses Geund- ius in Abt. [1 unter Nr. 1 b für den

Kecht9anwalti Vlaumann in Steirau a. O.,

eingetragenen OypotB:E von 196 Talera, 2) von Blatt Ne. 64 Beshine, nêm- ri&% die Kortoristin Wally Hirschfeld tn Berlin NO. 56, Prenzlauer Allee 193, hinfihlih ber auf dem Blatte dl!eses Grundstücks in Abt. Ul unter Ne. 1 füx den Häusler Grast Ferber io Beschine eingeiragenen Sypothe? von 300 46.

3) von Blatt Nr. 11 Dittersbcich, nät- lid dex SteYeab?efiger Paul Böbm in Ditter85ach, hin btlicch der auf dem Blatte dieses Vrunditids ia Abt, 111 unter Nr. 5 für die Witwe Ey2 Nofiza Wraeser, ged. Braeser, tn Dittersdach eingetragenen Dypotheë von 100 Talern = 200 «6.

B. Bum Zwedcke ber FKeaftiogeröiäcung naßstehendee in Berlust geratener Hypo- thekenbriefe genäß § 1162 B. G.-B.:

a, die Grundstückseigentümer, nämli) die Erben des am 28, September 1915 versiorvbenen Stellenbesißezs Heinri Fihner sus Gimmel, närtih: 1) der verw, Gtelienbesiger Marie Fizn2z, ged. Kigler, aus GWinimel, 2) bes Monteurs Albert igner in Beriia, Srolheeren- straße 19, 3) der l2oigen volliéhrigen Wartha Figner in GBimmel, 4) des Lr- beiters Dito Fizner in Berlin, Urbanftr. 37, 5) bes Briesträgers Gustzy Fiyner fu Dbernta? bei Breslau, 6) des Lzndwktrtig Paul Bee in Gumwel, 7) dec verehe- litten Bertha Zimniermann, geb. Fitner, ia Berlin, Soukowslfyitr. 13, 8) der ver- eheliditen Gtraßeadahuführer Sema Riedig-r, geh. Fißnex, in Essen a. Hur, Feillendorfersir, 43, 9) des

2aucers Pax Figner in Gimmel,

) der fedigen volllähzigen Anna Fihuer dajelbst, 11) der ledigea volljährigen Gmma Fißner ebenda, 12) des am 15. Sytember 19801 geborenen Landwirts Hellmuth Fignz2x bon dorf, vetreten durch setne Mutter, der zu L genannten Maxie Fibner.

b. Die Hyv ihefkengläub!ger:_

1) die Witwe Juliane Mohmel, geb. Döztug, in Groß SHzograu, zwe&s Xrast- locerflärung des Briefs über die für die Witwe Mübmel im Srundhu&e von Seifrobdau Blatt Nr. 10 in Abt. ITL Nr. 3 eingetzagene Hypothek von 1900 46,

2) =. der Ode: postassiitent Paul Kliens în Trebnip, 8. ber Sutgöciger Hugo Kliem in Winzig, (w2cks Krafiloserklärung des Briefs der für tre Grélafecin, die verstorvene Witwe Mari Kütem?, geb. Menzel, in Winzig im Grundbuche von Msn mois§elniy Blait Nr. 36 la Abt. 111 Nr. 4 ringciragaue Hyyothek v9 608 4. «

3) a. Die Witiwe Berta Gebauer fn

bahnasisfeit Asta Berain, geb. Vebauer, { winkel Nr. 27

diz ! v:rhand

H:r

Gemeiodo Rascherig mj zulegt wohataft in Beyzrbruh, für tot

Gruodbuh? von Giumbowigz Biait r. 5 j zu erfläcen, Die bezzihnete Be:sholleas in At. [Il Nr. 5 elngetrajenea Hypothek | roird aufgefordezt, fh spätestens tn d:

yon 900 S.

6) Dic Geben dzs am 22, Januar 1917| tai:cags 9 Ubt, verstorbenen Baverguisbesigzers Hernta4u 1 12 Hneicn Gericht

z i auf

va 4. Feberzar L920, Bar- uritzrs

vor Lem Fuf4es

aaßeraumtea

5 : E T E 7 E N é Ey Slaubt in Beshine un» der am 30. o- { botztæemi-e ¡u mzldzn, trivrigenfalls die

vember 1918 veritorzenen Bertha Slaubit, | Todeserklärung erfolgen wird.

verw, geaesene GBáhei, geo. Leditidh!e, aué; Besckine, nä:eliZ: 1) des SteJ2nbeslgers 5

ol

An alle, e Auck.nft über L:bea oder Tod ber

a vi

VersHoLenea zua erteilen verm3gen, ergeht

Grnst Hlaubly in Köcnitz, Kr. Militsch, j die Aufforderung, späteiter3 im Aufgebots 2) der Tebigea velij ihrigen Gmma (Slaubit l termine dem Dertt Aazeige iu 11320,

in B-sHine, 3) des Landwirts Karl

Glaub in Beschine, 4) des Stellen-

bens Bruno Bähel in Pegukanu, 9) dar verzhel, Bauzragutebesiger Fba SüLel, neb. Gädocl, in Beichine, ira Bet- fange ihres Ghemanns Reinhold äb, zwed3s Kraftlozerklirung be? Briefes über die für den Bauera?8beäber Hermann Säbel und desen Ebcfrau Bertba geb, Lebltiicke im Sruntbuhe Lon BesHine Blatt ir. 3 Abt. (T1 Nr. 23 elugetragenen Hypothek von 18 400 ,.

7) die Erbea des verstor5enen Bauer- gut3begers Karl Beike in (Sreß S(me- gra, näral:ch: 1) der verehel. Bau?rgauts-

beslger Baiso Hen3rer, grb. Bel?e, in Shlerzarten, Krets Wohlau, im Seistande thres Shemanus Karl Hensler von doit, 2) 2x2. Bauergut8befiger Bauline Sümidt, aeb. Belke, în Groß Sch{mograu, Krets Wojlau, zw:cks Keaftioserllärung tes Briefes über ble für den Bauergutt- besiger Karl Belke in Groß SBin9garanu im Grundbu®ße von W702 S8:49z-7au Slati Nr. 9 Ubt, 1HT Nr. 5 cingerragenen Hyvothek ven 1359 6.

Die unbXkarnten Gläubicer her u A

1—3 angegeben Hyyotlefnfordezingen ? 248 A AAA : ges L L “r i aus Deisntar als Vil-ger tes versMolenen,

und deren N-chtsnaäfolger, die Jabader dèr ¿U V a und b 1—7 bazeiSneten Uz

dun auf dea S, November KDES, Vorm. D Ubr, 9e beut interzeihneten Bericht anberaumten Aufgebotzicrniine ibr Ansprü? und Rechte anzumelden und bie aufgebotenen Urkunden vorzulogen, widrigenfalis thre Ausf Hließu7g mit ihren RFebten und die Kcattlogertiäeung dee Urkunden 2cfolgen wirt,

Winzig, den 1. Feli 1919, D413 Amisgericht [424713 Y

Die Wiiwe Martza Lüeluiann, g25. Weimann, in Naületiek, hat das Vf 4250 zu Zwedke der Bu Fließung der Wiäubigerin der auf dem Bcundbublaite des he g2hörtgen Brvnbstüds Naßkettel Band 1 Blait Nv, 14, Abtetlung IIl Ne. 19 für bie Wiiwe Vergaita Kwatni?, geb Dartush, in Naßkettel etagetrazener, mit 5 9% verzin8lien Raufgelberbubotte? bon 600 # gemäß § 1170 2B, S. B, be- aniragi. Die Gläub!gerin toird auf- cefordezt, [pAt:stens ix dem cuf Den 9. Septembers U9ED, Vormitiags V7 H, vor dem unter;elhneten Ges ricóte, Zimmer Nr. 16, anbzraumten Auf- gebottiermine ihre WeBte anzumelden, œitdrigenfalls ihre AutsZii:ßung mit ihrem Nehte erfolgea wird. VBeatichew, den 8. Fult 1919, Das Amtsgericht.

42003] G3 haden beantragt:

1) die Gjeleute Ziller, Sohtun S hmel- ting uxd Adelheid, geb, Nizhaves, zu Lebtih, KirZspiel Heiden, das Aufg2dbot des in dec (Zemetnde Heiden beiegenen Gruaditück8, Flur 13 Nr. 574/129 am Hütt-:nberge Seide 9a 649m groß 0,03 Ztr. Metnecirag,

2) der SHhuhmeermeister Johann Temutnahoff zu Heiden das Aufgebot des in der Gemetiude Heiden belzgenen Grund ck83, Flur 13 It. 424/129 Uge Weide 63 a 62 am groz 0,14 Tr. Meinertrag, N

3) dexr AXczer Arnold Metnen zu Leblic5, Kspl, Helden, da3 Aufgtbot d23 in der @e- meinde Heiveu belegenen Srunditüdæs, Fler 15 Ne. 238/11 Weiße Wenn Weide 12a 2iqm groß 0,32 Tlr.

b

Reinertrag, behufs Anlegung ciacs neuen Geundbuchötattes, Alle Personen, welÞhe das Figeatunm an den aufgebotenen Grunde {tüdcken in Anspru nehmen, werden auf- aeforozit, fpätefien3 im Aufgebottternein, den T. November L989, Vormittags 2.07 he, bei dem ünterzeinetcn Serit, Zimmer Nr. 5, ihre Äntprüßhe und NeStie auf die WBrunditade arzumelden, widrige n- falls fic damit auigechlofsen werben. Borken i. &BS., den 14, Jali 1919. Das Vrat3gerit.

41981] Zufsa25ot.

Kleschwig, ß. der Bauergutgbesizer Georg i Streliß Blatt 519 auf das zu hies: A (vanve, 7. ble verehelihte G.sen- | Fetdutark belegene AFerstü® im Woß-

Der SY 3h varenhändler Heinri L2foldi ¿u Streliz hat das Lufgebot des abbanden geformeien Grunubs{ulddriefes übr die in Abt. 111 Fol. 2 zue Grunbbuch un iettger

lurbu@ Sht, TIL Bd. 1

in Peiskcets@am O, S., im Beistande j Nr. 90 füc bte Frau Aana Wittrcth, {hres Ehemanns O3wald Beraßn, zwecks j aeb. Käsiner, in EiGhorst etugetragene

Keattlosertlärun

des Briefes über die? Forderung van 1200 „4 beantragt.

Dex

für thren Erblaßer, dea Baue-gutshesiger f Inhaber der Urkunde wird aufgefordert,

August Gebauer ta Kleschwi bu: von Klein Baulwie Blatt Ne. 40 Nt. T1 Nr. 1 eingetrag?!nen Rest- bypothet von 529 #.

4) Der Sentelindzarmenverband zu Groß Tsgjuder, Kreis Wohlau, 1wecks Keaftlgs- erflrurg des Telitypothekenhrie|s über die füc den Gemelndearmenverband Mazienruh im GrundbuGe von Groß Tschudex Blati Ne. 9 Abt. III Nr. 14b eingetragenen Hypothek yon 309 6.

5) Der Orl3armen- und Sesamtshul-

verband der Gemeinde Raschewiz ¿weck3 j Gloppznburg Hat Beantra,t, Kraftloserklärung des Vrieses übex die“ \chouens

im Grund- ? pätestens in dem auf Freitag, dex

28, Novrmber {UDUD, Vozntitägs 20 Uz, vor bem unterzzineten Ves rit anberaumten Aufgebotztermtine feine echte arzumelden und bie Urkunde vor- iuleaën, A ble Nraftlozer klärung dex Uckunde eorfclaen wird. Stxelit, den 17. Fuli 19/9. Das Amtsgericht.

{42479} Aufgebot. Der Rechaungsfteller Aug. Reu)ink in bie ber» Änna

HausioHter Marta

1913, Fuent 27.

Antégerikt Cioppeabiurg.

42472 iufgroct, Ñ y B Fúbemona Friedri Gräbß in Würgeadgrf hat heantraat, den vzrschzlles- nen am 15, Avel 1855 zu Neußütte gf borznen Sohn d+s Johann Jost Sräb und seiner Ebefrazz, Katharine gb. Wiel, 41 Neubótte, den Maurer August Gzräb, zulegt wohnhaft in Hatger (Diükcei9), für lot 11 erklären. Der bezeichnete Ber« \#Holzne wird aufg:fordert, f pätestens in dem auf Frecitaz, Den 13, Februar 1320, Vo-zmittags 10 Uher, ver* dem unterzeichneten Seriht anberaumten Kufgebotttermine zu melden, wibrigenfalls die Todeterflärung erfolgen wird, Va alle, w:ch: Auskunft über Leba oder Ta» des Vershollerien zu erteilen ers mögen, crgeht die Lufsforterunz, pate- stens im Afgebottteimine tem Gert Änizeize zu machen.

Dienburg. ter 14, Jali 1919.

Ämtsgert&t.

149693]

Der Lendwirt Franz Fefe. Blrekenb#F

am 19, Avril 1845 tin S2ffmar acho:enen

. Ï G G S u, e? G r - { bide in Bresíau, hinfittl:ch der auf dem j unden warden aufgefordrrt, sgäteftzu8 ini Ferdinand Folfoubahn hat heant.ag!, ha s ! i R A f biesen für tot iu erklären, Der bz2z2ichneie

Bericollone wid aufgefordert, fi spätesicas in demi auf Dou4:rêcag, dea 3. Fè- 6ernar 12929, Borm, 40 Uhr, ver dem unterzeichneten Ge:tiSi anberaumten Aufarbotstermtin zu mnélben, wttrigenfals di2 Todeserêlärung erfolaen toird, Au 0e, weile Äustunft Dher Leben oder Bob d23 Berssiolenen zu erteilen ver- mnógen, oraebt tir Bufforderung, {pätestens irs Bufgebotgterntrin dea Soricht Antetge ¿u aen, -

SDeifs, den 12. Juli 1919,

Das Amtsgericht.

[22465] Rur aeg.

Das Aufaehat bex fcigriden vershslenen, zuleht in Magdeburg wohnhaft gewesenen Perfonea tit b-antragzt:

1) der am 25. März 1850 In Magteburg g2bareren Kna Avhlwage, von vem Photograyh:a Olto Wehmer in Magde

urg als Pflegzr des in unbzkaurt:r Ab- wesenheit befiadliWen Ablömmlinge der Frau PDaultae Wetierling, gev. Kohlwazge;

2) der Ehefrau Selma Heyer, geb. Witte, gevo:en am 21. November 1889 in Magdeburo, ven dem SHrelber O.to H2ey2r in Magbedurg.

Di2 bezeichneten Verschollenen toerten aufgefordert, fi svätestens in dem auf den 19, März L620, BVgrnittags E Sv, vor dem unterzzichneten Wes riét, Ha!kberflädtersiraße 131, Ziramer 111, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls dle Todegerkiärung erfolgen wird. An alle, welhe Austunft über Leben oder Tod der BVersZollenen zu er- teilen vermögen, ergeht die Aufforderung, svätestens im “Aufgeboistermine dem GS-7riht Anzeige zu machen.

Magdeburg, d:n 11. Juli 1919,

Das AmtsgeriYt A. Ehteilurg 8.

aaa 0 00e u

{42061] Uufg#bst.

FrtietriZ Kranz 11, Invalide tin O0ger3- b:in, hat beantragî, seinen Bruder Matbtas Nraus, geo. 28. IL. 1860 z1 Frttecfenheim, lebig, Sciffsbeizer, zuletzt in F-les-nhetim wohnhaft geweier, und seit 1887 vezs {olen, für tot ¿zu erkfiären. G3 ergeht de8hals die Aufforderung, 1) an den Ver- sGolenen, fich srütestens m Aufgehots- ticcrmine om DirvE2tag, ven 10. Fe- druax 41929, Vorz. D Uhr, beim Awtszerlt . Lubwigshafea am Rhein, Limmer 31, zu melden, widrigenfalls feine Todesertlárung erfolgen wird, 2) an allz, wich2 Auskunft über Leben over Tod des Bers{oüenen zu erte:len vermögen, späte- stens in dern vezichueten Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu ma2Fen.

2ubloig3zaïra a. L, den 12. Juli

1919, Ä Amt3gcrißt, .

[41895] - i

Dex Laadrvtri Tbeodor Meter in Stadel- hofen hit beantraat, dea vezrsHellznen, ar 4. Jaruar 1870 in Stadelhofea ge- borenen Müllezgeseslen Karl Meier, zu- leßt wohnhaft ia Müllen, Gemeinde Nuß- hach, für tot zu ertlären. Der brzeihretz Betschollene wird aufgefordert, fh spätz- {tens in dem auf Daounersiag, den . úU8. März 1220, Vorwittags 2 B9r, vor dem Amtrgerit Oberkirch anberaumten Bufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird, An alle, wel§e Auskunft über Lehon oder Tod des VerschoLenen zu er- teilen vermögen, ergeht die Aufforderung, \pöteiteu3 im Aufgebotstermine dem Ge-

7 Gt Anuzoige zn maden.

Sb2rrir:5, den 11. Zuli 1919. i TAmtogerit,

{4155 Aufgrbot. Die Abroesenheltspsl-ger Josef Nold, Landteirè, und Iwald Hartnaun,*

Sgÿneidermeister, beide in Bietighelta