1919 / 165 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

hen Hyvcthekeußkank in Sordershaufen Serte 11 Li. D Nr. 2120 ükec 1000 beaxtregt. Dex Jubaber d:r Urkunde bird ausgefudat, spite stens ia, dem auf den 5. Weorvax 12920, Vormitiags 10 Uhr, vor dem unter;eichneten Gericht anberaumten Aufgcbot2teimine seine Rccte auzumzlden und d'e Urkunde vorzuleaen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolzen wird.

Souders jaufen, den 14. Juli 1919.

SHtwarzb. Amtfg-ri4t. Adt, I.

[42749] Zaujlungsfspezre; “*

Auf Antrag der Oberpoftdirektian in Mazdeburg wird gemäß & 1019 Z.-P „O. an den Aus teller und bie in tem “unten bezeichneten Papter bezeichneten Zahlstellen d2s Vecdot erlassen, an den Inhaber der 1000 4 4/9 Altonaer S({adtanletbe mit S'n2sdriacr, fällig 1. 4. 19, 26/05230 = 1 St., ein? Leifiung zu bewirken, ing- b-se ndere ree Zinéscheine oter cinen Er- reuerungssch:in au3,ugeben. Utber dfeses Papter nebst Zir s'cheinen ist tas Auf- geda? ¿wed Kiafiloser klärung etrgeleitet.

Aiioua, ten 16. Juli 1919,

Das Amisgerihi 3a. 38 P 42/19.

[48747] Zahlungsfperre,

Auf Knir2g der le g ‘Febanra WV'ieder in Lokbrbach, mt MresktaF, Ba21dep, wird der Neid8s(Wulidenverwal!tung ia Berlin betreffs dex angebli abhanden

ekommenen 5 prozentigen Doutsch!:n

ei§sshuldvers#reibungen Nr. 471 210, 8 §07 611 und 10617318 über j? 200 M verboten, an einen anderen Xnßaber ais die obengenanate Ariragüelcrin eine Leistung zu b:wirken, in3bcfondere neue Zinsscheine oder eicen Eracuerungss@ein adißugeben.

Wevlinm, det 7. Fult 1919. Kutsgericht Bezulin-Mitie. Abteilung 154,

42745] Zahlungsiperre.

Auf Antcaz bes Hetru Otto Retcpinuih zn Neukdün, Ma)uersireße 38, IIl., ver- Hoi dur die Nechtzanæzälie Justizrat Kre: und Hanpf 11 Berlin, Wilhelu- ftraße 57/28, wi. d der DeeußisFen Central- WBo»ewkr;dvit - Al itençgele Ust in Berlin betzofff8 d:6 von thr auoge‘tellten, ançeblid athandin gclommenen 349/69 Pslaandbriets vom Igahre 1894 Lit. C Nr. 37 240 üder 1000 „6 vecboten, an einen andexcn

ele ein: Leistung zu bewirken, tns- desondere neue Zinsscheine oder Srxeuerun8sHein ausgeben. Berlin, dea 15. Fuli 1919, Antisgericit Betlin-Mitte. Abteilurg 154,

[42743) Zahirugssperrs.

‘Auf Antrag des Generalkommandcs deg IY. Aemeek.rp3 ta Magdeburg wird der Neihsichuldenverwaltung tn Berlin betreffs dar angebli zbhander gekommenen SZulkd- vors R der 9 prozentigen Kriegs- aulcihe des Deutschen Reichs Nin. 333793 uzvy 23688723 über je 5000 4, Nrn. 778 938 und 4204851 über je 7000 M, MNra, 1313345, 1318531, 2520 692 vnd 14 073 203 über j: 1000 46, Nrn. 1395 993 uud 1335 904 üsec je 200 S verboten, an inen anderen Inbaber als ben oer

ewannten Antrogizller eing Lefitung pu

wirken, insvesondece neue ZinsfSeine szer etacn Œrneveoruraßlderin aufzugeben,

Verkin. d?1 16. Fuli 1919. Amtsgericht BerlineMitte. Abtelkung 154,

[43008} Wet iGtiguie. Xm Reic{s81rz, 236-v 20, 6. 19 unter 30 826 heißt (8 1ltig 14 149 222 KRierlin, den 22. 7. 19, Wo. 20319.

Der Poli;eipräsideut. Abt. 1V, &.-D.

[43903] Ve?lauutmachung. Abhanden ge?o#men:

fee als ten oben genann}cn A«trag- 191

S E_ Em

1 Devtiche Bagk- Alit: y1 1200 M

Mx. 183 391, 2 Actetle dec Conimie'ze und Diikorto- Bark zu j: 1200 6 Ne. 173 473/74 «x.

178 47ò/76, dear. zu 600 # Nr. 18 069. Werlin, den 22. 7, 19. Wp. 282/19, Der Pelizelpräfident. Abt, (v. G-D,

43007]

Die BekannimaGung Ne. 33 760 vorn 28. Zuri 1919, betreffend tea Verluft des nawbezelchneiea Snhaberpapters, ist erlevigt. 1 Sœ@ulbversä&rtitung ter 5 9% Kriecsanleihe dez Deuts%en Netchs Lit. B Nr. 114 484 über 2000 #.

Stuttaart, den 19. Iult 1919,

Poltzeirtrekiton. Abt. 11.

[42443) Zahluaugespezre,

Die Dresoner Bank in Frankfart a, M., vertroten dur tren Veritand, Prozeß- b-volimächtigter: Rechtsanwalt Dr. M. Ps. Herz bier, h:t die Zahlungdiperre folgerder, augcbl'ch virloren gegangenez Werty»p!ere beantragt:

1) 5000 (fünftauferd) Mark Vorjugs- atten der Spinucrei und Weberet Hütten- beim-Berfeld Ne. 1054 bis mit 1058 (fünf Aftten zu je 1000 4) mit Divt- deuvens@ecinen för 1913 bis einschließlich 1922 und Œrneuecungssckcheinen,

2) 5 (fünf) Stôd Genußsheire der ESbiznerei und Weberet Hüttenbeim-Bea- feid. Nr. 3288 þ's8 wit 3292 mit Divt- dondensch:iner Nr. 4 B18 eir schlicklich Nr. 10 urd Erneuerungssc@etr en,

Der Atttengesellshaft Sp!nnerei und Weberei Hüttenheim-Benfeld scwie ihren Zaßlstellen Diesdner Bank in Berlin und ‘in Frankfurt, C. Schlesinger Trisr u. Co. tn Berlin, Süddeu:sche Diekonto- gesellsYaft in Mannbeim wid yerboten, au den Inhaber der Paptere eine Lelstur g j¡u- bewirken.

Frankfurt a. M , den à, Juli 1919,

Amts2ecricht.

cinen

Abt, 18. e

[42080] BZahlungeésperre. j

Auf Antrag des Fräulcin Avoa Kat, Privatierëtohter in Weißenborn bti Neu U'm, Bayz:n, 3. Zt. Amkerg, Steingutk- fabrik, Straße F 554, wird tcr Firma Benz & Cte., Nhetniiche Avtomcb!]- und Motoren - Fabrik Aktiengesellschaft in Mannheim-WUdhof und deren Zahlungs- stellen: Rketnishe Creditbank, Manuheiim, Pfaliisch: Bank, Lud:rigehafen a. Rb. und deren beider Zwetganstalten, ferner der Veuishen Vereir8bank, Frar kfurt. a. M. und der S{hwehzerisen Kreditanstalt, Zürl und Baje?, verbeten, an den In- haber der Teilsultvershrcibung der Firma Beaz & Cie., Rheinis®e Autcmobil- und Motoren-Fadrif, Alitengeselchazft in Véenrheim, Nr. 1803, 47% tz; über 1900 „4, elne Leisim g zu bewiiken, in5- besondere neve Zing-, Nenten- odtr Fe- winnantkeils@eine oder einen Ecneuerurg8- schein auzuçeben. Das Äufgebotsy® fahiin ijt eingelettet. Mannheim, den 7. Zuli 1919, Amtsgericht, Z. 9.

[43031] Vayeris§Be Verein3bauk iu Mäiuch:n.

GScemäß § 367 dis N geben wir hekannt, düß ver Vorlust des 4 09/0 igen Pfandbricfes unseres Jrsiltuts Lit. 4 Nr. 50254 zu 6 2000,-—— bet uns angemeldet wurde,

Die Atzztige übir den Verlust unserer 34 9%/o gén Prauddriese Lit. B Nr. 125817 und 134014 zu je #4 1000,— uthmzn wir zurü.

München, 21. Juli 19:9.

Die Direkition.

[42744]. Aufruf.

Die von uns aufgestellten Veisiche- rungs8sheine des Herrn Arend Se&Yrffel, Kaufmana in Kleve, Nr. 205 §20 über A 4000,— und Nr. 205 640 über é 6000, Versichzrungtsumme werdea bei vns alf verseren gegangen angemeldet. Die Inhaber der Ürkenden werden aufgefordert, inzevbald zæciez MNouate vom Tage der Veröffentlichung dieses Ausrufs «b ihie Rechte deì uns anzumelden und die Versicherungsscheine vorzulegen, widrigenfalis na Paßgabe dir Allge- metxen VeesiBerungtbediagungen die Zik- lung der Versicherungtsamnun an den Ver- lierer der Sch2tne gen wird.

Men, Friedrihiiraß- 31, den 21. Zuli

VDasler Leben#4-Versicherung3-GeseUscha!t. Der H&uptbevollwätlizte für das Deaticke Neich:

W. Stein.

[42742] Hu!?gebot. Der von uns unter tea: 10. Mat 1999 auf das Leben d Herra Gcust Wxauz, Búürobeamter tn Bork i. W,, auszestellte N Nx. 235 322 it anben ekommen. Wir fordern Men in dessen

esi§ ‘diefer Verfijerungssein ih etwa befindet, hierdurd auf, sid inuevhalb 2-Monaien, vom Tage des Erscheinens dieser Bekanntmachung an gere@uet, bei uns ¿u melden, widrigenfalls der Tee {zin gemäß § 20 der in ihm abgedru@ten Bedingunzaon für krafi?os er!lärt und durch etne neue Utkande erset werd?n wirb. Côla, den 19. Juli 1919,

Ù Corcordia

Cölintsche Lebens-Versiterung8-Gi [s Uschaft.

{42743}

Die Versi@herungss(eine Nr. 1231, 15 599, 26 624, 28064, 31191, 57 490, 93 367, 69316. 82801, 98 338. 101 203, 116 713, 142 455 A, 70532, 82661 B u. 1775 Ek find angebli abdanden ge- kommen. Sofern innerhalb eines Wonáts, vom Tage dieses Aufrufs ab gerechuet, Aasprüße bet uns nit geltend gemacht werben, stellen wir gemäß § 19 der Allgemeinen Versicherungf- bedingungen Ercscurkunden aus,

Hay#au. den 17. Jult 1919. Slesische Lebent versicherungs-Gesellichast

a S. zu Haynau.

[40191]

Der Versi berungs\hein A 391 846 üfer e 3000 VersHerunz8summe, auf dus Leben ves Wirischäfisbeamten Herrn Victor Lielbaffa in Tichu lauteäd, ist an- aebi «bhandez ekommen, Alle Perfouen, welch2 Ansprü! aus dieser Bersicherung z1 Haben glauben, werden hiecourch aufgefordert, fie inuecßald 2 Monate von beute ab bi Vere meit iung ihies Verlustes bei unk geltend zu mochen,

Magdeburg, den 27. Funk 1919.

Magdeburger Lebens - Versichtrungs-

Gesellschaft.

[42753] Biufgebot.

Die Ehefrau G.rirud Martens, geb, Sp'eker, in Hargorcr, vertxeten dur) Rechtéanwalt Eri sen in Hadersleben, bat das Aufcebor des Hypothekenbrieses über die Igr GrundbuŸe van Hateräleben Band XVI Blait 35 in Abteilung 111 urter Jr. 3 eingetragenen 5290 Fúünftauseub- zweihundert Mark beaniragt. Der Fn- baber der Urkunde wird av*grfnrdert, pi, testens in dem auf den 26 Sthtember 1929, Sermitttags 109 Uhe, vor dem unterzciGneten Gerick&t anberaumtcn Auf- gebetätertmine setue Réte anzumi lden urd die Urkunde vorzulegen, wotdrlgenfalls tie M oterllärunig der Urkunde érfolgen wiydD.

Hatèterslebez, ven 4. Juli 1919,

Das Aratsgericht.

{42460} Das Amt?gerick@t Hesmfiett hat heute folgentes Aufgebot erlassen: Die Witwe

des Kieiémaurerueisters Wilhel Helns-

hold, Marîe acb. He'k-, von bier, Post- stuafe 6, als Bevellmäcktiate ihrer To&ter, der Fhiftau des Forsifekcetärs Zulius NRojahr, El.sabe!h geh. Helmkheld, fn Grund i. H., Hat das Aufzebot des am 3. Febzrar 1906 vom htesigen Grundbuch: amx autgest!lten Hypothekenbttefes über die im Srundbu@e von Helmslezt Band XiX Blatt 55 Seite £23 unter Nr. 4 für die vorgenannte Gbetrau Ro- jaihn efngetragzr e. Hyvo! hek von 8C00,— acltausend Maik beantragt. Der Inbaber der U:kunde wrd aufgefordert, späteitens in dem auf den 23. April 1920, Vormittags LO0 Uhr, ver vem Amtsgerichi Helmfledt anberaumten Aufgebotstermin seine Rechte anzumelden und die Urkunte vorzulegen, widrigenfalls d'e t Fraft[ogepttarung der Urkunde erfolgen IWÎEd, Delmstedt, den 16, Juli 1919, Der Serichisschreider des Amtsgerihis : (L. S.) J, V.: Striepve, Gerihtts&r.- Aspirant.

[42483] Mt laugebot, Es haben--ba8s Aufgebot beantragte A. der verloren gegznugenuen GypothetenBriese:

1) die BVesiger Eduard Neutersen Eheleute in Biloen über die Forderungen von 1290 4, 1890 4 uud 3800 6 auf Di Blatt 12 Abt, 111 Ne. 3, 5 und 6,

2) der Bürovorsieher Hermann Scaituer in Pillkallen als Pfleger des Ba1dbara Wiezbergershen Nahlafes über die Forderung von 1500 „4 auf Jodzahken Blatt 8 Abt. 111 Nr. 29, A

3) der Rentáer Franz Ruhnke in Pillkaliea als Pfleger des Nachlaes des veritorbenen Fräu!cins Auguste Wahl in Schirwintt über die Forterung. on 900 # auf Sr. Köntgébruch Vlatz 21 Abt, 111 Nr. 3,

4) Feau Emilie Wiesberger und Frau Enima Bxaay în Sgirwindt als Gifen bes yorslorbene1 Feäulelas Berta Kursck@cat über die Focderung von 2400 #6 au Schirwindt Vlkatt 117 Abt. 111 Nr. 9,

9) der Besißer Friedri Boers în Warupönen üter die Forderung von 300 v auf Grud:schken Blatt 17, 34 und 43 Abt, 111 Nr. 3 bezw. 2 bew. 1,

6) die Vut9b;sizzrwoitwe Helene Sevdker, geb. Kramer, in Woarupduen als Grbin des Gut#bfizrs August Seydklex in Woarupöaen über dle Fordezung von 3609 # auf Kermushleucn Blatt 20 Rbt, 111 Nr. 1,

7) der Kaufmann Wilhälm Kail jun. in Schirwlndt üke- die Forderung y»n G00 d auf Jodzablen Blatt 13 Abt. 11

r. 7a

8) dar Mui elger Atolf SwWheduikat iu Maszuiken als Vormund der minder- jäbrtgen Weschwister Hidwig, Charlotte und Biuno Kiêmer üder die Forderurg van 12009 ch4 auf Biinick.hmea Blatt 33 Kbt. IIl Nr, 8,

9) der Guts- und Zlegeleipäter Albert Paulat in Jrsterturg, Pätl Abkax, uber die Forderung von 2200 6 auf Plawp:n Vkett 4 Abt. 111 Nr. 19,

10) d-r B. sißersobn Frenz Ko! bat in r. Wersqeningk-n übße+ "ite Fordervug pn 3020 # ouf Gr. W-r3mentngken Blatt 15 Abt. Ill Nr. 7.

11) die Guisbesißerwit ve Helene Scyd- ler, atb. N:amer, ia Wativpönen als Erkln des Su!lskeßlizera Carl’ Seyckler bezw. des Gutsbesitzers Auzust S, yller über die Norderiing von €00 # auf Jodzahlen Blait 23 Xbt. 111 Nx. 3,

B. Zum Zwecke der Aucschließuyg der un- bekannten Hypothek ngläubdiger und Be- i rechtigten:

1) der B. figer Radtke in Mallwisé?n bezg". ter Im Vrundbudße voa Mallw!shken Biatt 76 Wb. 111 Nr. 6 für tie Ge- s{wisler August und Hen!tetté Ic hanna Waeder eivgetrageren V 1bintliÄk-it, die legteren wgen dex Nach!aßschult en nach tem Tode {hrer Muitet a: 8 ter Sculd- veib'udli#Prit zu seten.

2) te: Vesiger Augrst Brurner cus Zwirballen bezgl. ter im Grundbuch? von Z'vitfallen Blti 4 Abt I[l unter Nr. 1 bejw. 2 für die GesGw!st:er Anna Marta uvd Heinr B: uxne:t eingetrac eaen bâterliqen beiw. bruterliGen Eibteils im Betrage von j" 33 Tblr. 5 Sgr. 9 Pf.

3) ter Besÿer Josepb Jesupeit in Spullen bezgl: der im Geurtbu@Fe v3n Spullen Blatt 12 in Aft. 111

a. Nr, 13, éfigettagencn 120,12 L hlr. elterlih:8 Erbteil bes Juigis Weossilaiis, we?!des der Vantel Wossilat abzutshlen und bis dahin, näml ch bis zu 5 J ibren, mit 5- und’ von dort uilt 49% jäh zu ve zinsen verspro&ea ht. Elvgetregen auf Grund des Er! vergle'chs rom 28. Fapuar 1809 urd tex Veiband!urg vom 3. und 30, Jänauax 1816;

_b. Nr, 14, eingetragenen 46,82 Thr. elteilides Ert tell der Anaech!e Wosfsilatis jähritb mit 5% vernzicelich und nah vierteljähzliFer Künhtgung rüdiahlbar; eivgetragen auf. Grund des EGtbrez sea vam 11. Juli 1831 c uf. dec. 25. Junt

4) der Vesiÿcr Leopold Rieter in Par O I@ Grundbuche von Ptraballet Blatt 6 Abt. 111 Nr. 7 für dite Witive Unte #74. wek, geb.Naumilk?at, ia Mallwliä,ken etrgetragenen Oyreo1h:? von 300 Thlr. (909 4).

Vie Jahaber der chcngenaniten Ui- funden und bie urter B ger annten Släu- biger und Bercäti(ten werden aufgefordert, spätestens tn dem auf den L. Derzrmaibre

1919, 9 Ur Ver, yor dem unter- | [42751]

gzeichneten Gericht anberaumten Aufgebctt -

termine izre Richte anzumelden und die anstalt

#} des Amitsger! bis in Harzbu:g,

Urkurten vorzuleger, widifgenfalls die Kraftloserklärung der Uikunden u«d die Uusschliekurg dex Gläubiger und Le- reWtgien zu V mit ihren Netten er- folaen wird. Pilikallcu, den 1. Juli 1919.

Das Amtsgeri Fi,

[42475] WUufgebet,

Die F:au Amalie Zwuirner Witwe iu Marburg, vertreten dur& chtsanwalt Geb. Juttizrat M: in Siefen, hat be- antragt, dea rerscholienen Ernît §wiruer, geb. um 5. Scptember 18809 zu AsWhens berg, zulegt wohr hzft in Gießen, für tot zu erfien. Der hezeinete Verstollene wirb aufgefordert, sid pätestens în dem auf Moutag, des 29, März 1920, Voxmiitags 9 Uhr, vor dem unter- zelbueten Gericht, Himiner 6, aube- raumten Aufgebotstermine zu melden, widr'geasalls ti: Todrsertiärung erfolgen wird. An alle, welche Autkünft über Leben oècr Tod des Beisollenen zu er- teilen verzöaen, ergebt die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige ¡u man,

Œiesien, ben 12, Jukk 19183,

} Hessisches Amigericht.,

[42752] ufgebot.

Das Amtsaerihi Hamburg bat Heute beschlofsen: Auf Antrag der S{wester tes veisholenen Zollauisebers Marx Ptter3, nämli der Ehefrau Arna Mar- quardsen, geb. Peters, Hambura, Elise Arerdieck-Straße 12, 1, wird eia Aufgebot dabin erlafsen: 1) E3 whid der am 6_ Mat 1861 in Breiholz bei Fevenstedt (Sch(leönig) als Sodn des Insten Marx Peters urrd defsea Ghefrau, Kathorina geb. FAramcr, gcborene Zolleufscher Max Peters, welher am ch9, Mat 1889 von Lamburg nech Rerdsburg zur Adrneldung gelangt, dort j-dcch nit wieder e weldei worden is, vielmebr anceblich uo tim selben Jahre nah Amerika aus- gewandert feln. sol, tledenfals aber scit 18£9 verschollen is, Hiermit au!ge- fordert, si bei ber A reiberet

Dtetturg für Hufgebots'ahen, Dammtho;wall 37,

1. Slod, Zimmer Ne. 131, spätesiens aber

in dent auf Freitag, deu #8. Xpruil 12920, Vormittags ULZ Uhx, anbe- raumten Aufgebatêtermin, Stalhof, Kaiser- Wilbelm - Siraße Nr. 70, 1. Stcck (2 Treppen), Zimu:er Nr. 24, zu melden, widrigenfalls scine Todesertläcung erfolgen wird. f Gs werden alle, wel&e Auz?kunfi uber Leben oder Tod des Vers&ollenen erteil-n vermögen, hiermit aufcefordert, dem Amtsgerichte în Humburg \pätesles im Aufgebotstermine Anzetge zu maev.

Hamburg, den 5. Iuli 13919

Der Gericht3\chreiber des Auttsgerihts,

42459) Rusgesot.

Der Johann Krledzich Beisel, SSlc}s.r in Heidelberg, Müh.talsir. Nr. 96, hat beaxtragt, ven versŒolenen Ichann Thiiipp Weisel, Mauxer, geb, am 12. Sep- témb-r 1874 in Haudschubsheim, icTeyt wobnhaft in Hchndschubsheim, für tot zu cillären. Der dezeiBnete Verschollene wixd aufge*ordert, h srätestent tn dem auf den V, März U9SL, Voruittags 9 Uhr, vor ‘dem unterzeihveten (Bericht, Z immer Ne. 15 anberaumten Xufgebot8- teimine zu melden, widrigenfalls die Todef- eifklärung erfelgen wird: An alle, welckde Autkl'unfi übor Leben oder Tod des Ver: {ollenen zu eriellen veimögen, ergeht die Ausforderurg, späteßens im Aufgebote, termine dem Vert Anzeige zu machen,

Séëeidelberg. deu 30. Juni 1918.

Dec Vezichti s: eiber des Ami{sgerihis. V,

[4?2476} Aufgebot. |

Die Margareth? Ofitrald, aeb. Leber, Ehéesrau des Küicimeisters Arbrecs Of wald {n Heitenbeim a. Brz., hat bean- tragt, ibren Bruktcr, den am 12. Fe- bruar 1868 fn Klet-e‘olinaen geboreten Grev-ur Jobarn Geo g=ckLeber, pul-yt wohnhaft iu Hetdepheim, welcker in: Fahre 169% rcch Mcr'ko oufwenterte und felt 1900 veri Ven if, sür tot zu exflären. Der bezldnette Verschollene wird a: facfordert,

Md svätester 8 in dera auf iti, feu

31. März L920, Vormittags 9 Uhr, vor De unterzeihneten ericht anberaumten Aufge bctstermine zut melten, widtlgenfalls die Todeserkläcung erfolgen wird, Nr all», wise Rusfunst über L:ben oder Tod tes VeriGol’'even zu erteilen yer- wögenr, erg'bt die Auffotderuna, ipätestcxg im Bufäedottte mine dem Gericht Anzeîce zu mochen.

Seideuheim a. Vrz.. den 15. Juli 19:9,

i Amtageridht. Hilss:ihier Häusermann. .

(42750) DVufgebot.

Die verebelichte EchuhmaVer Anna Jens, aeb. Pteske, in Neusalz (Dècer) hat beantrcat, ihren Bruder, den ver- {ollenen Schiffer und Aib-iter Kail Gittiav Paul Vieffe. gb. am 8, Juli 1864 zu Fronkiurt a, Oder, zulett wöohn- baft ia Neusalz; (Oder), füc tot u er- Tlären. Der hezeihoete Vershellene retrd aufgefordert, i pätestens in tem cu? den E, April 1920, Vormist=as 19 Uer, bor dem unterzeläneten Geriht, Zimmer Ne. 11, arberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls dle Tobegerfiäri na

| |

2

j

erfolgen mird. An alle, welLe Avéku-ft über Leben cder Tod des VeriGollen-n tu erteilen vermöôaen, ergebt die Kyfforderunz, frâteî!ens im Aufgebolötermine vem Gericht Anzeige zu macher. Amtsgeridt Nru/alz (Oder), ten 1. 7. 1919,

Au?gebot Am 11. Juli 1919 1 in dex Vazkikg- Seidau der Fab.ikarbcitex Julius

Gustav Seldloy a8 Mauenwalde bit flo:boa, Seine hier unbekannten Erz treten aufgefordeit, ihre Eibr:hte fy längt‘ens am L. Degeraber 1919 Vormittaas UU Uhr, kei d:m unte; ¡el&net:n Amisgericht geltend zu 2h ŒEefolgt innerbalb tiefer Frist ketre meldung von Erbanspzüchen, [9 wird fes, gestellt werden, daß ein and:1e: Grbe eh 2er Fiskus nit robanden ift. Nadeberg, am 18. Juli 1919, Das Amtlteger!icht.

{42465] ufgebot, ; |

1) Der Nechts3rwalt Dr. Eagel h Berlia W. 57, Eroßgdischenstr, i, al Nachlaßpfleger,

2) beisIbe als NEit fleger,

3) terselbe aïs Na#laßpverralt: r,

4) ter N:chitarwali Hundhausen h Berlin - Sthön: berg, Haup: straß: 1, ali Nachlaßpfleger,

9) ber. Rechtsanwalt Paul Fu5eman in Ber!in W. 57, Potlsdamerstraß: 6) als Nachlaß fleger, |

6) der Kookurtverwalter Shubert h Berin - Halensee, Boruimerstraße 19, alt Nachtaßpflzaer,

7) der R-chisanwalt Dun baufen Derlin - S&tdeeberg, Hauptfiraße 1, a'| Nachlaß fleger,

8) dcr Rcckch!éavwalt Paul Fuabtrman in Berita W, 57, Potsdamzrstraße 69 als Nachl« br fleger,

9) d:r Paul Nuppolt în Verlin-Stealiz Momrmenstraße 16, als Nachlaßverroallt

10) der Nehts2nwalt Dr. Max Jaco!) in Barlin, Potsdamersir. 84, als Nath lafipfleg*r,

11) der Nonkui 8verwalter S@Whubcrt h Werltn-Hakeasee, Bornimerstraße 19, g] Nathlaßpfleger, |

12) ter Direktor Eri Bobnsiett Berlia O. 27, Blankenfeldestraße 9, al NaBlaßyerwalter,

18) ver Reisanwalt Dr. Engel h Berlin W. 57, Großgöuschenstr. 1, a Nachle ßpfleger,

zu 1 des am 8. Dftobex 1918 in Berin Vülowstr6ße 68, tct aufgefundenen Kuj mauns Vstar Shattweckez,

zu 2 dex am 11. Fanuae 1919 in Bzrl\ PEEaraze 4, ihrem leßten Wohrst verstorbenen verwitwetea Anna Ol Trampe, geb. Schulz», i

zu 3 des am 11. September 1918 h

Jüterbog verstorbenen Kausmann3 Pal Schauwecker, _zu 4 des am 10. März 1919: in Bell; Schöneberg, Grunewaltstr. 87, feine uen Wohnsitze, verstorbenen Kaufmaril Marimilian Waldeu,

ju © des am 17. März 1919 te: slorbenen Apothekers Heinrich Kühn zaun, legte Wohnsige în Berlly Kön!garäßge: str. 55, und Bexrlin-Sd öu berg, Mopsiraße 24,

¿u 6 des am 17, November 1918 vai

slorbenen Cisendahnslossezs Heinris Weise, zuleßt wohnhast in Be: lin S#&önéberg, Krtemhildstraße 6,

zu 7 des am 1. April 1919 h Friedenau, Weelandstraße 33, feln Tleßlen Wohusiße, verstorbenen Prokurifta Dito Nolda,

zu 8 der am 10. Aucust 1917 yw florkenen, zul'‘ßt in Berlir, Kurfürsten sitaße 29, wohnhaft gewesenen Schneiderti Ottilie Nhodve, j

iu 9 dez am 16, Dezember 1918 wv storbenen, zuleßt in Ber)tn - Stegllt, Mommsensiraß: 16, wohnhaft gewesene Installateurs Eduard Radike,

zu 10 des am 4. Mai 1919 {in Berlin, Körnerstraße 1d, seinem letz!en Wohnsig; verfiortenen Schlossermetsrers Karl Wed maun,

zu 11 des am 17. Januar 1919 her storbenen Medakt:urs Dzr v. Lojewslh, zulegt in Berl'r, Lühowüraße 93h,

zu 12 ber am 24. Februar 1919 Miled!nau versiorbenen frau Mathilst Wtaxeus, grb. Friede, ia Bz:l'n W. 8, Magdeburger ftr. 23, ;

zu 13 des am 4. Apuil 1919 bér sforbencn, zuleßt in Bäilin - Schdaeb1s, Moßstraße 73, webnkaft gewesenen Innen architekten ax Rößl¿r. :

hzben das Aufgebot8ye. fahren zuin Zwedt ber na von Nachlaßgläubiger beantragt. Vie Nahlaßgläubiger werd daher aufgefordert, thre Forderungen gegen den Nachlaß der vorgenannten Verstorberin spätestens in dem auf den R7. Novembtt 2929, Bitiags8 LSE Uhr, vor dét Pn Gericht, Zimmer 58, anb raumten Aufgebotstermine bei dicsem hi rit anzumelden. Die Anmeldurg hat dit Angabe des Gegenstandes und des Grun der Forderung zu enthalten. Urkundli Bewe!sftöcke? knd in UrsHrift oder in Ab schrift belzufügen. Die Nachlaßgläubiger, wel&e sich nicht melden, können, u beshadet des Rechts, vor den Verbind lichkeiten aus Pflihtteilsrehten, V mächtnissen und Auflagen berüdsid zu werden, von den Erben nur insow Befriedigung verlangen, als fich nad B“ frietigung der nicht au2geschlofsenen Gli biger noch ein Ueberschuß ergibt. Aud haftet ibnen teder Erbe nah der Teilung des Nachlasses nur für den seinem Eb teil entsprechenden Teil der Verbtndlichkeil Für die Gläutiger aus Pflichtteilc rettet Bermichtn|fsen und Auflagen sowte fl bie Gläubiger, denen die Erben unkt [hränkt haften, tritt, wenn sie si rid! melden, nur der Nachteil etn, jeder Grbe thnen nah der Teilung t Nablosses nur für den seinem Gr entirrehenden Tell der Verbintlidtkel haftet. 9 Gon. VII 10. r

Verlin-Echbueberg, den 5. Zuli 191%

Das Amtsgericht. Abteilurg 9.

h M 165.

De

{scher Rei

R # ê

V4 n wh j 4 j Ss /

Preußischer

chsanzeiger

Der Lezugspretgs beträgt vierteljährlih 12 4. Alle BPostanstalten nehmen Kestellung auz sür Berlin außer den Postanstalten nad Zeitungsvertrieben für Selbscabholer

auch dier Geschäftsstelle SW. 43, Wilhelmstraße 3D.

Einzelue Rummeru bosteu D5 Ps.

Reichsbankgirokonto.

———

Inhalt des amtlichen Teiles: Deutsches Reich, Ernennungen 2c.

Yekanntmachung, betreffend die Verlängerung der Prioritätss fristen in Dänemark.

Verordnung über Preise für Margarine.

Yekanntmachung über die Ausgestaltung der Fleischkarte u. die Fest- sezung der Verbrauhshöchstmenge an Fleisch und Fleischwaren.

Pefanntmachung, be1reffend Abänderung der im § 1 der Be- fanntmachung über die Verwendung von Chlorzinn zur Bez hwerung von Seidenwaren vom 28. ‘November 1916 vor-

eschriebenen Beschwerungss\äte.

(l diknadiuna, betreffend Aufhebung der Verfügung, betr. Beschlagnahme und Meldepflicht von Retortengraphit.

Yekanntmahung zur Abänderung der Höchstpreise sür Kunst- wolle aller Art vom 27. Juni 1919.

Bekanntm., betr.eineAnleihe derKreditanstalt sächsisherGemeinden. andelsverbot.

nzeige, betreffend'Aus3gabe der Nr. 137 des Reichs-Geseßblatts.

Preußen. Frnennungen und sonstige Personalveränderungen. Pekanntmachung, betreffend Verleihung des Enteignungsrecchts an die Stadtgemeinde Dyhernfurth. Mitteilung, betreffend Verleihung dec Berechtigung zur Aus- | bildung von Gâärtnerinnen, die einer staatlihen Äbgangs- prüfung unterzogen werden, ' an die rheinishe Gärtneriunen- shule „Haus Gardersheim“ in Kaise: 8werth. Aufhebung von Handelsverboteri. Hondelsverbote.

E T 1 2T Q, 0, D Ta 1

Dmitlicßes.

Deutsches Reich.

Der Präsident des Reichsministeriums hat den Hofrat in der Reichskanzlei Rudolf Ostertag zum Bürodirektor in der Reichskanzlei ervannt.

Bekanntmachung leireffend die Verlängerung der Prioritätsfristen in Dänemark. Vom 21. Juli 1919.

Auf Grund dez § 1 Abs. 2 der Verordnung des Bundes- 1at3, betreffend die Verlängerung der im Artikel 4 der revidierten Pariser Uebereinkunst zum Schuße des gewerblichen Eigentums vom 2. Juni 1911 vorgesehenen Pricritätsfristen,- vom 7. Mai 1915 (Reichs-Geseßbl. S. 272) und im Anschluß an die Bekannt- machung vom 24. Oktober 1918 (Reihs-Geseßbl. S. 1260) wird hierdurch bekanntgemacht, daß in Dänemark die Priorilätsfristen jugunsten der deutschen Reichsangehörigen weiter bis zum l. Januar 1920 verlängert sind.

Berlin, den 21. Juli 1919. Der Reichsminister der Justiz. J. A.: Dronte.

Verordnung, über die Preise für Margarine. Vom 21. Juli 1919. L Auf Grund der LL 25 ff. der Verordnung über Speisefette vom 20. Jali 1916 (Reichs-Geseßbl. S. 755) wird bestimmt:

Artikel 1.

Die Verordnung über die Preise für Margarine vom 11. Sep- er 1918 (Neihs-Geseßbl. S. 1109) wird wie folgt ergänzt: Hinter § 1 wird eingefügt als § la: ä '

Der Herstellerpreis für Margarine beirägt 300 4 je Zentner.

Artikel 2. Ú Diese Verordvung tritt mit Wirkung vom 1. August 1919 in

Kraf Berlin, den 21. Juli 1919. Der Reichsernährungsminister. Schmidt.

emb

—A

K Bekanntmachung G

er die Ausgestaliung der Fleishkarte und e

destsezung der ede Sa Ee an Fleisch und Fleischwaren.

Vom 20. Juki 1919.

Auf Grund des § 6 der Verordnung über die Regelung

des Fleishverbrauchs und den Handel mit Schweinen in der

Lesung vom 19, Öftober 1917 (Reihs-Geseßbl. S. 949) wird ordnet;

zeile

Berlin, Donnerstag 24, Juli, Abends.

Artikel 1.

S 2 Abs. 2 der Bekanntmachung über die Ausgestaltung der Fleishkarte und die Festsegung der Berbrauchsh¿ch\tmenge an #lei\ch und Flei:chwaren vom 21. August 1916 (Rerhs-Geseßbl. S. 945) in der Fassung des Artikel 1 der Bi (Reicbs-Geseßbl. S. 96) erhält folgende Fassung:

An Stelle von je 30 Gramm Sw{hlachiviehfleish mit ein- gewachsenen Knochen können entnommen werden 24 Gramm Schlacht- viehfleisch obne Knochen, Schinken, Dauerwurst, Zunge, Speck, Roh- fett, Fleisbkonserven ohne Dose oder 30 Gramm Fleishlonserven ein [chließlich des Dosengewich;s oder 60 Gramn: Wiidbret, Frischwurst, Cingeweide.

Artikel 2.

Diese Bckanntmachung t.itt mit tem Tage der Verkündung in Kraft. Berlin, den 20. Juli 1919. l Der Re'h2ernährungsminister. V.: von Eynern.

Bekanntmachung,

betreffend Abänderung der im § 1 der Bekannt-

machung über die Verwendung von Chlorzinn zur

Beschwerungvon Seidenwaren vom 23. November 1916

(Reihs-Geseßbl. S. 1291 vorgeschriebenen Be- \hmwerungs sätze.

Vom 22. Juli 1919.

Auf Grund des § 3 der Verordnvng dts Bundesrat 6 über die Verwenduvg von Chblorzinn zur Beschwerung von Seider- waren vom 2383. November 1916 (Reichs-Geseßbl. S. 1291) in Verbindung mit § 5 des Uebergangsgeseß(s vom 4. März 1919 (Reichs-Geseßbl. S. 285) wird folgendes bestimmt :

9 Artike l 1. (

Der § 1 ter Verordvung des Bundesrats über bie Verwendung von Chlorzinn zur Beschwe ung von Seidenwaren vom 23. November 1916 wird wie folgt abgeändert : :

Die Verwendung von Chlorzinn zur Bes{wcrung von seidenen Garnen oder seidenen Web-, Wirk- und Strickwaren ist nur insoweit gestattet, daß du1ch die Beslwerung das Gewicht der Nohse1de vor dem Abkochen (Parigewicht) höchstens überschritten werden darf

1. bei s{warzen Garnen für die Band- und Stoffweberei

a. Organzin . A bis 109 vom Hundert b. Trame . kis 160 vom Hundert.

2. bei farbigen ‘Ket!garnen und ‘Schufigarnen für die Vand-

und Stoffwebereien a. Organzin . bis 65 vom Hundert br Ce A a U O B BO: bom Hundert. 3. bei allen im Stück zu besck,werenden Web-, Wirk- und Strik- Daten bis 60 vom Hundert. Artikel 2. Die Bekanntmachung tritt mit demn Tage der Verkündung in Kraft.

Berlin, den 22. Juli 1919,

Der Reichs wirischaftz minister. J. A.: Vilger.

Beranntmacchunxg. Nr. F. R. 270/7, 19. KRA.

Auf Grund der Verordnung des Bundesrats über die win lschaftliche Demobilmachung vom 7. November 1918 (NReichs- Geseybl. S. 1292), auf Grund des Erlasses des Rates der Volksbeauftraaten über die Eirichtung des Reichsamts für die wirtschaftliche Demobilmachung vom 12, November 1918 (Neichs- Geseßbl. S. 1304) und auf Grund des Erlasses der Neichs- regierung, betreffend Auflösung des Neichsministeriums für wirtschajtlihe Demobilmachung voni 26. April 1919 (Reichs- Gesezbl. S. 438) wird folgendes angeordnet:

Artikel T.

Die von den Kriegêministerien uad den Militärbefeh!shabern er-

lassene, den Betroffenen namentlich zugestellte Verfügung Nr. Ch. I.

2095/6. 16. KRA,, betreffend Beschlagnahme und Melde- pfiihtvonNetortengravhit, vom September 1916 wird

iermit aufgehoben. / fo Artikel Il.

Diese Bekanntmachung tritt am 21, Juli 1919 in Kraft. Berlin, den 21. Juli 1919.

Der Neichswehrminister. J. A.: Hedler.

Bekanntmach ungNr.K.60. (Nachtragsbekannimachung K. 39 v. 1. 8. 19)

über Abänderung der Höchstpreise für Kunstwolle aller Art vom 27. Juni 1919.

Auf Grund des § 2 der Bekanntmachung des Siaats- sekretärs des Reichswirtschaflsamts über ZlguNe der Reichs- stelle für Textiiwirtschaft und der Reich8wirischaftsstellen auf dem Textilgebiet vom 1. Februar 1919 (RGBl. Seite 175) in Verbindung mit § 1 der Verordnungen über wirtschaftliche Maßnahmen M dem Tertilgebiet vom gleichen Tage (RGBl. S. 174) wird hiermit unter Zustimmung der Reichsstelle für Textilwirtschaft folgendes angeordnet:

kanntmachung vom 24. Januar 1919 !

HM—==ck= Anzeigenpreis für den Ranm einer 5 gespaltenen Einhettg-

L #4, einer 3 gespaltenen Einheitszeile 1,50 4.

Außerdem wird ouf den Anzcigenpreis ein Tenerungg- glas von 29 v. H. erhoben. Angcigen uimmt apt

Geschäftsstelle des Reihs- nund taatzanzeigens, Berlin #7, 48, Wilhelmftraße Nr. 22.

Postscheikonto: Berlin 41821.

M

1919

V E

s 1 :

Die in der Bekanntmachung Nr. K. 30 über Höchsipreise

für Kunslwolle aller Art vom 1. März 1919 in der Ueber-

} shisiafel zur Bekannimaczung K. 30 festgeießzten Höchstpreise

für Kunstwolle werden abgeändert. Die neu festgesezten Höchst- preise ergeben sih aus der nachfolgenden Preistafel:

Uebersichtstafel zur Vekauntmachuug K. 69.

Bezeichnung

Mark für

1 kg beste Sorte“

Aa. Kunftwollen aus altem Woll- gestriäten, Zephir und Trikot. Kun“wolle aus buniem Wollgestrickten (Sheddyr,

n e Kunstwolle aus weißem Wollgestrikten (Shoddy, n Wasser gerissen) L e E E ae Kunstwolle aus buntem Zephir (Shodty, in Wasser DEtten), dünn acn A L Kanstwolle aus weißem Zephir (Shoddy, in Wasser E E A a Kunstwolle aus sonstigen wollenen Gestrickt-, Zephir- und Trikotlumpen. . E

Striccklumpen. Kunstwolle aus buntem Halbwollgestrickten, Westen, Jaden Und See Kunstwolle aus weißem Halbwollg-strikten, Westen, Jacken uud Sn eater .

Trikotlux pen A Es Kunstwolle aus weißen und natursarbigen _halb- wollenen Zephir- und Trikotlump-n einschließlich Eiderdaunen und Lammfclitrikotlumpen .. Kunstwolle aus sonstigen alten halbwollenen Strick- Uen e C B

Ac. Kunstwollen aus neuen wollenen Strick- und Wirkwarenabfällen.

Kunstwolle aus ncuen weißen Zephir- und Kamm- dOrnwolltrotabdulan. C L Kunstwolle aus neuen normalfarbigen Zephir- und Kammßgarnwolltrifotabfällen C jo Kunstwolle a18 neuen bunten Zephir-, Kammgarn- und Streichgarnwolkirkotabfällen (avch Golfex) Kunstwolle aus fonstigen neuen wollenen Strick- Und. Wirlwarenabfalen :

Ad. Kunstwollen aus neuen halbwollenen Strick- und Wirkwarenabfällen. Kunstwolle aus neuen weißen halbwollenen Strick- Und O TIDatenabfalen L « Kunstwolle aus neun bunten halbwollenen Stzick- UND LBILtIDareiabalen E Ba. Kunstwollen aus alten wollenen Tibetlumpeun. Kunstwolle aus alten bunten wollenen Tibetlu1npen Kunstwolle aus alten n eiß n wollencn Tibetlumpen Kur ftwolle aus fonstizen alten wollenen Tibet- und A D N e A a E Kunstwolle aus fonstigen alten wollenen Tibet- und Musselinlumpen in Del oder Wasser çer!ssen Ma) e t S Kunslwolle aus fonstigen alten wollenen Tibet- und M.sselinlumpen in Oel oder Wasser gerissen (gut joiticrt oder halb geschnitten) . 4s Kunstwoll: aus aiten bunten Zephir, haïb ge- [Mnilten, in Del gerissen „L Kunitwolle aus weißem alten Zephir, halb gescznitten Kunstwolle aus bunten wollenen Tib-tlumperi, halb ge!chnilten. I E T L Bb. Kunstwollen aus neuen wollenen Tibetlumpen. Kunstwolle aus neuen bunten wollenen Tibrtlumpen Kunstwolle aus neuen weißen wollenen Tibetlumpen Kunstwolle aus sonstigen neuen wollenen Tibet- Und Muheltnulimbe a L A

C. Kunstwollen aus wollenen F…anell-, Lama- und Weichwollumpen.

Kunstwolle aus bunten wollenen Flanell-, Lama- Und Me oUUWm en C ad L es Kunstwolle aus alten weißen wollenen Flanell-, Lama- und Weichwollunpen . Kunstwolle aus neuen weißen wollenen Flanell-, Lama- und Weichwollumpen . Kunstwolle aus sonstigen alten und neuen wollenen Glanell-, Lama- und Weichwollumpen .

D. Kunstwollen aus alten und neuen wollenen und halbwollenen Decken-, Fries- und Filzlumpen. Kunfstwolle aus alten und neuen bunten wollenen

Decken-, Fries- und Filzlumpen . , Lx

* Geringere Sorten entsprechend billiger,

A b. Kunsiwollen aus alten haltwollenen

Kunstwolle aus bunten halbwolenen Zepkhir- und