1882 / 10 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

N 2 Fan erate für den Deutschen Reich8- und Königl. Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels- register nimmt an: die Königliche Expedition des Dentschen Reichs-Anzeigers und Königlich

Preußischen Staats-Anzeigers:

StocKkoriefe und Untersuchungs-Sachen,

1 2,

u. dergl. 3,

Beffentlicher Anzeiger,

Subhastationen, Anfgebote, Vorladungen

5, Industriello Etablissements, Fabriken und Grosshandel. 6. Versckiedene Bekanntmachungen.

M;

VFnserate nehmen an: bie Annoncen-Expeditionen des „Juvalidenvank“, Rudolf Mosse, Haasenstein & Bogler, G. L. Daube & Co., E, Shlotte, Büttuer & Winter, sowie alle übrigen größeren

Verkinufe, Verpachtungen, Submissionen etc.| 7. Literarische Anzeigen. Anuoucen-Bureautx. Berlin 8W., Wilhelm-Strafie Nr. 32. 4. Verloosung, Amortisation, Zinszaklung | 8. Theater-Anzeigen. VR dor Börgen- E u, 8. w. von öffentlichen Papieren. 9, Familien-Nachrichten. beilage, m ; en 9) 1100 kg Linfen, 10) 46000 kg Kartoffeln, 11) | Die in diesseitigem Betriebe angesammelten alten | [45821] / Ee METPOFBLRN Gen, 70 ke ed. Geestengraupen, 12) 60 kg feinen | Metalle, als: 3124 ks Flußeisen, 8500 k Bekamitmachung.

Submiissionen 2c.

-Holzverkauf. Aus dem Königlichen Neumühler Forst, Schußbezirk Feldicben, Jagen 176, sollen in dem Termin zu Neumühl, Donnerstag, den 19. Januar 1882, von Mittag ab, circa 1200 Stück tarker und vorzüglicer Kiefern Bau- und Schneide- Per nad dem Meistgebot versteigert werden. Ein Viertel des Kauspreises ist als Angeld zu zahlen. Neumühl, bei Cüstrin, den 9. Januar 1882. König- liche Obersörsterci.

|Nuy- und Brennholz-BVerkauf in der Ober- Försterei Menz. An dem auf Montag, den 23. Januar d. Zs., Vormittags 9 Uhr, im N en Gasthause hierselbst anstehenden Holz-

ersteigerungstermin kommen zum Angebot: Schubbez Sellenwalde, Jag, 4, 9, 10, 13, 14, 20, 91, 22, Tot,: eiden 2xm Klob,, birken 35 rm Klob., Fiefein 11 rm Klob,, eêpen 3 rxm Klob, 11, Schußzbez. Neu-Globsow, Jag. 32, 33, 41-—44, 53—57, 74, Tot.: ei. 272 rm Klob,, 33 rm Knüpp., 11 rm Stubb., 30 rm Reis. 111, Kl, bu. 20 rm Klob,, 3 rxm Knüpp., 4 rm Reis. 111, Kl,, birk. 17 rm Klob,, kief. 766 rm Klob., 43 rm Knüpp., 1 rm Stubb., 8rw Reis. I. Kl, 111, Schußbez, Dagow , Jag, 88, 1 Stück kiefern Bauholz, Jag. 67—72, 83, 86—90, 101——105, Lot, : ei, 824 rm Klob,, 113 rxm Knüpp., 41m Reif. 1, Kl,, 182 rxm do. 111, Kl, bu, 210m Klob,, 17 rm Knüpp., 4 rm Reis, 111, Kl, birk, 45 rxm Klob,, 4 rm Knüpp , erl. 1 rm Klob., esp. 15 rm Klob,, kief, 205 rm Klob,, 287 rm Knüpp., 145 rm Reis. I, Kl. und 55 1rm do., 11. Kl, I1V. Schutbez. Stelin, Jag. 45, 58—60, 91, 92, 94, 106—108, 112, 113, Lot. ei, 98 rm Klob,, 5 rm Knüpp., buch. 6 rm Klob,, 11 rxm Knüpp.,, birk. 56 rm Klob,, kief, 19 xmStubb., V. Schußbez, Beeren- busch, Jag. 66, 81, 98, Tot,: eich, 30 rm Klob., 5 rm Knüpp.,, birk, 4 xm Klob,, 1 rm Knüpp., kief. 1272 rm Reis. 11, Kl. Es wird bemerkt, daß von den in den Schußbezirken M O nd Dage aufgeführten Hölzern ein großer Theil grün, in Folge von Windbruh eingescblagen ist. Menz, den 10. Januar 1882, Der Königliche Ober-Förster.

1965

Am Moutag, d. 23. Januar, von Morgens 9x Uhr an sollen im Bürwenig'schen Lokale zu Streli öffentlih meistbietend gegen Baarzahlung verkauft werden: ¿

x. Aus der Oberförsterei Streliß. 1) Begänge Godendvorf, Drewin und Strelih. 1000 Stück kiefern Schneide- und Bauholz. 2) Begang Fürstensee. 350 Stück dergleichen. 3) Begang Goldenbaum, 200 Stück dergleichen, 4) Begang Dabeclotv, 150 Stück dergleichen. Ux. Aus derx Oberförsterci Wildpark.

1) Begang Serrahn.

355 Stück kiefern Schneide- und Bauholz, 100 birkene Nußenden.

2) Begang Dianenhof.

s) pp e Bert SOUABAUE

c egan erzwolde,

40 Std dergleichen, 10 Stück eihen Nußholz, /

Die resp. Unterförsler und Revierjäger, mit dem speziellen Nachweis der Hölzer begustragt, werden auf rechtzeitige Bestellung Verkaufslisten vom 20. d. M. an abgeben,

Set und Neustreliß, den 10, Januar 1882. Oberförster Wenhel, Forstmeister von Kampyh.

[1964] Bekanntmachung.

Die Lieferung der Oekonomie-Bedürfnisse für die hiesige Strafanstalt auf die Zeitdauer vom 1. April 1882 bis 31, März 1883 von circa: A. 1) 1320 kg Gerstenmehl, 2) 1100 kg Roggenmehl, 3) 80 kg Weizenmehl, 4) 1550 kg Hasergrütze, 5) 750 kg Buchweizengrüt:e, 6) 1550 kg Gerstengrütze, 7) 1760 kg Kocherbsen, 8) 1100 kg weißen Bohnen,

[199]

Graupen, 13) 1500 kg Reis, 14) 900 kg Hirse, 15) 100 kg Nudeln, 16) 60 g Gries, M 1800 kg Kochsalz, 18) 900 kg Nindernierentalg, Gn 300 kg Soda, 20) 400 kg Clainseife, 21) ?60 kg Lalgseife ; B, 22) 27ò kg gebranntem Kaffee, 23) 700 kg Butter, 24) 1200 kg Rindfleisch, 25) 800 kg Hammelfleish, 26) 400 kg Schweinefleisch; Q. 27) 400 1 Essigspritt, 28) 2500 1 Milch, 29) 4000 kl Bäckerkohle, 30) 2000 h] Knorpelkohle, 31) 15 Schock Roggenstroh, soll im Lizitationswege vergeben wer- den, und sind die Bedingungen hierüber in dem hie- igen Bureau einzusehen, au werden dieselben gegen

rstattung der Kopialien abschriftlih mitgetheilt. Schriftliche Offerten sind unter Beifügung von Proben, versiegelt und mit der Aufschrift: „Offerte auf Licfe- rung von Ockonomie- 2c. Bedürfnissen“ bis zu dem am Mittwoch, den 25. d,, Vormittag 10 Uhr, im Inspektions: Bureau hierselbst anbe- raumten Termine einzureichen, wo dieselben dem- näht in Gegenwart der persönlich erschienenen Bieter eröffnet werden sollen. In der Offerte muß die genaue Angabe der Preise ohne Brucbpfennige, und zwar sür die unter A. genannten Artikel pro 50 kg, unter B. pro 1 kg sowie die ausdrüdckliche Bemerkung, „daß die Lieferungs-Bedingungen be- kannt sind und Lieferant sich denselben în allen Punkten unterwirft“, enthalten fein. Delitsch, den 7. Januar 1882, Königliche Strafanstalt. [1967] Subzuission. y

Für das Brandenburgische Pionier-Bataillon Nr. 3 sind zu beschaffen:

250 Paar Lederhands{huhe, ca, 400 m blaue Futter- Leinwand, 1150 m Futtercallicot, 3100 m Drillich, 1300 m Unterhosen-Callicot, 2 m \chwarzes Leder- tuch, 5 m Steifleinen, 12 m Gummidrell, 30 m Futterboy, 800 m weiße Hosevleinwand, 550 m roth- gestreister, 2200 m blaugestreifter Hemdencallicot zu 75 resp. 84 cm Breite, 200 m silberne und 7m goldene Tressen, 1 Garnitur silberne Kantillen, ferner 205 m gelbe und rothe Nummerschnur, 5 Dßd, brit. Auszeibnungs-Knöpfe für Sergeanten, 6 Dkd. brit. und 1 Dbd. tomb. desgl. für Gefreite, 600 Dhd. brit, und 6 Ohd. tomb. Waffenrols-Knöpfe, je 70 Dg8d. brit. und 2 Dßd. tomb., Laillen- resp. Nummerknöpfe, 1330 Bn zinnerne Hosen- und 86 Dub. kleine resp. große Hornknöpfe, 180 Dpd, Haken, 170 Did. Oesen, 1250 m Unterhofsenband, 40 Dhd. Hosenschnallen, 410 Müßenkokarden für Feldwebel resp, Gemeine, 600 Dßd. hölzerne Knopf- formen, 500 Dhd. Hemdenknöpfe,

Unternehmer wollen ihre Offerten vers{lossen mit der Aufschrift:

„Subzmission auf Lieferung von

j Militär-Effekten“

bis zum 28. Januar cr., Nachmittags 24 Uhr, unter Beifügung von Proben an die unten genannte Kommission einsenden, Die A der Offerten erfolgt zur genannten Zeit im Schu saale der hie- sigen Brükenk'opfslaserne, Die Bedingungen der Lieferung, mit welcher sich jeder Unternehmer*srift- lih einverstanden zu erklären hat, liegen zur Ein- sicht im Büreau des obengenannten Bataillons aus, können auch gegen Erlegung von 1 4 Kopialien abschriftlich bezogen werden.

Torgau, den 10, Januar 1882.

Die Bekleidungs-Fommission des Brandcn- burgischen Pionier-Bataillous, Nr. 3.

[1966] Die Lieferung von circa: 200 chm Weichholz und 7000 Ctr. Steinkohlen für die hiesigen Garnison-Anstälten pro Etatsjahr 1EBeIEO soll in öffentliher Submission verdungen werden,

Termin: Montag, den 23, d. Mts., Bor- mittags 10 Uhr, im Bureau der Garnison-Ver- O woselbst Bedingungen eingesehen werden oOnnen,

/ „Bekanntma Im Wege der öffentlihen Submission foll zur

Bricg, den 10. Januar 1882. Königliche Garuison-Bertwaltung.

B ung. ontraftlihen Lieferung der Bedarf an folgen-

den Verpflegungsgegenständen sür nahbezeihnete Anstalten diesseitiger Provinz für das Nechnnngsjahr

1882/83 vergeben werden:

Arbeits- 2c. Anstalten

i 809 Reflektanten wollen ihre \{riftlichen, ‘versiegelten und mit der Aufschrift :

S / JIrren-Anstalten E Verpflegungsgegenstände Zeiß Groß-Salze| Nietleben | Altscherbiy | ¿usammen C Kilogramm | Kilogramm | Kilogramm | Kilogramm | Kilogramm roh Java 900 600 800 450 3750 2 | Neis Halt A B 4000 2000 18000 9 C ungesälte d _— 1750 992750 3 gelbe Erbsen geschälte E = 9000 1750 10750 4 Le Bohnen 8000 5000 2000 3500 18500 5} Linsen gs N 7000 5009 2000 2500 16500 mas Gin G C 6 | Zuter tasfirtde 2: El A e 2 7 | Riegeltalgseife 400 240 700 850 2190 8 | Harzkernseife 700 E 700 9 Clainseise 700 4000 1600 6300 10 | Sodaseise 1000 2 10009 11} grüne Seife -— 1480 1480 - 12 4 frystall. Soda 1000 720 5000 7520

„Submission auf Berpflegungsgegenstände“

versehenen Offerten bis zu dem zur Cröff am Montag, den

nu

ng 13, Februar 1882, Vormittags 11 Uhr,

im hiesigen Ständehause, Zimmer Nr. 12, anberaumten Lermine portofrer ei1reichen. In den Offerten muß die genaue Angabe der Pceise pro 100 kg enthalten sein, und sind den-

selben Proben beizufügen.

Bing ÜUnvollständige oder verspätet eirtreffende Offerten finden keine Berücksichtigung.

Œinfidt währ Pezogen werben?

Ga Merseburg, den 26. Dezember 1881,

Die Be-

t der Registratur I. des unterzeichneten Landes-Direktors Zimmer Nr. 27 zur er Bureaustunden aus; können auch gegen Verzülunz der Kopialicn in Abschrift

er Landes-Direktor der Previuz Sa hse

- Graf pon Winßtzingcrode.

Schmiedeeisen, 3700 kg Stahl, 3600 kg Hartblei- ase, 880 kg Eifenzinklegirung, sowie diverse Kräß- metalle, sollen im Wege der öffentlihen Submission an den Meistbietenden verkauft werden und sind be- zügliche Offerten zu dem ain 20. Januar 1882, Vormittags 10 Uhr, im diesseitigen Bureau an- beraumten Termin abzugeben. Die Verkaufsbedin- gungen liegen im diesseitigen Bureau zur Einsicht aus, Spandau, den 31, Dezember 1881. Direktion der Geschüyßgießerci.

[1111] Ostfriesisle Küstenbahn.

Die Lieferung von 1800 Hektol. Wasserkalk frei Witkmund und Esens foll im Wege öffentlicher Submission vergeben werden.

Offerten sind bis zu dem auf Dounerstag, den 19. d. M,, Vormittags 11 Uhr, anberaumten Sub- missionstermine, in welchem die Eröffnung in Gegen- wart der erschienenen Submittenten erfolgen wird, portofrei, versiegelt und mit entsprechender Aufschrift dem Unterzeichneten einzureichen, -

Die Lieferungsbedingungen liegen in dem Bureau desselben zur Einsicht aus und können gegen Ersftat- tung von 75 „Z von demselben bezogen werden.

Eseus, den 4, Januar 1882.

Der Abtheilungs-Baumeister : F. Herold.

Die Ausführung von Erdarbeiten “für das Loos IT. (von Frankenhagen bis Bladau, Station 100 bis 206) der Eisenbahn Konit-Laskowii mit 91511 ebm Bodenmasse und 634 ar Böschungen soll verdungen werden, Submissionstermin am Montag, den 6. Februar 1882, Vormittags 11 Uhr, im Baubureau zu Tuchel, bis zu welhem Offerten mit der Aufschrift: „Offerte auf Erdarbeiteu“ an den

_Abtheilungs - Baumeister Herrn Fuhrberg 1. dort-

selbst einzureichen sind. Die Bedingungen liegen in dem Baubureau zu Tuchel aus, werden auch von diesem gegen franko Einsendung von 2 # pro Exemplar abgegeben. Bromberg, den 11. Januar 1882. Königliche Eisenbahu-Dircktien.

Die Lieferung und Montirung einer eisernen Drehscheibe von 2,75 ra Durchmessec und 25 Tonnen Tragkraft {ür die Kaiserlihe Werft zu Kiel foll am 830. Januar d. J., Mittags 12 Uhr, im ee der Submission vergeben werden, Neflektanten wollen ihre desfallsige und mit der Aufscrist: „Submission auf Liefe- rung ciner Drehschcibe“ versehene Offerte bis zu dem vorangegebenen Termine der unterzeihneten Kommission verschlossen und portofrei einsenden. Die bezüglichen Bedingungen und Zeichnungen liegen in unserer Negistratur zur Einsicht aus; auf Ver» langen und gegen portofreie Einsendung der Kopialien mit 2 f werden dieselben auch per Post ausgehändigt. Kiel, den 9. Januar 1882. Kaiser- liche Hafenbau-Kommission.

Submissions-Anzeige.

Für die unterzeichnete Werft sollen: 850 _m Leine- wand zu Schußkleidern, 25600 Bogen Schmirgel- Leinewand, 1050 kg alte weiße Leinewand, 365 m weiße Leinewand, 30 m. rothes Tuch, 35 ks weiße Wolle, 399 m Baumwollenzeug (Nessel) und 240 kg Sohlleder beschafft werden. Die Offerten sind versiegelt mit der Aufschrift: „Submission auf Licferung von Leinewand 2c.“ bis zu dem am 23. Januar 1882, Mittags 12 Uhr, im Bureau der unterzeichneten Behörde anberaumten Termine einzureichen. Die Bedingungen sind während der Dienststunden in der Registratur der Verwaltungs- Abtheilung einzusehen und Abschrift derselben auf portofreien Antrag und gegen Einsendung von 1,00 A Kosten von der Registratur der Kaiserlichen Werft zu beziehen. Auch liegen dieselben in der Expedition des in Stuttgart erscheinenden „Allgemeinen Sub- missions-Anzeigers“ aus. Kiel, den 6: Januar 1882. Kaiserlicie Werft, Verwaltungs-Abtheilung.

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. \. w. von öffentlicheu Papieren.

1806]

i Nah Beschluß heutiger Generalversammlung wer- den sämmtlibe von der Gesellschaft Bürgercasino ui Höchst a. M. im Jahre 1865 ausgegebenen

00 Aftien à Fl. 25— nummerixt von 1 bis 500, hiermit zur Rückzahlung ‘einberufcu.

Sn Folge dessen werden die. derzeitigen Inhaber dieser Aktien aufgefordert, ihre Ansprüche der Gesell- schaft gegenüber bei derselben anzumelden, widrigen- falls Pole Ansprüche nach Ablauf eines jeden Fahres vom dritten Erscheinen dieser Bekannt- machung an nicht mehr berücksichtigt werden können.

Hochsi a. M., 5. Januar 1882. Der Vorstand der Gesellshaft Bürgercasino.

-

Von den auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 5. Mai 1880 emittirten 44 °%/ Kattowißer Stadtobligationen sind in der öffentlichen Stadt- verordneten-Sißung am 24. November cr.- für die diesjährige Wg ausgeloost worden :

Tätt. A r. 104 und 215 a O00 E = 41000 Litt. B. N T8 131 184 185 307 431 436 442 à 200 Le 2000. M Zusammen 3000 M6.

Die Inhaber dieser Obligationen werden hierdurh aufgefordert, dieselben mit den zugehörigen Coupons. und Talons am 1. Avril 1882 bei der Kämmerei- Kasse hierselbst gegen Empfangnahme des Kapitals einzureichen. 2

Die Verzinsung hört mit dem genannten Fällig- keitstermine auf. Der Betrag fehlender Zinsfoupons wird vom Kapitale in Abzug gebracht.

Kattowitz, den 26. November 1881.

Der Magi tre Nüppell

Wochen-Austweise der deutschen Zettelbanken.

[1842] Woheun-Uebersicht

der Bayerischen Notenbauk vom 7. Jaunar 1882.

Activa. 2 b. Metallbestand M L, B 21,977 000 Bestand an Reichskassensceinen j 33,000

Noten anderer Banken . |} 2,254,000| 2 A Ten 97,929,000! 2 »« Lombard-Forderungen 2,534,000 S Cen R 70,000 y sonstigen Aktiven . 1,123,000-

TPassîìva.

Das Grundkapital 7,500,000 Der’ Reservefonds M e 515,000 Der Betrag der umlaufenden Noten 64,458,00 Die sonstigen, täglich fälligen Ver-

Binde O O 822,000 Die an eine Kündigungsfrist gebun-

denen Verbindlichkeiten . 109,000 Die sonstigen Passiva 2,510,000

NBerbindlichkeiten aus weiter begebenen im Julande zahlbaren Wechseln... . 848/582,50.. München, den 10, Januar 1882. Bayerische Notenbank,

Die Direktion.

Verschiedene Be?anutmathunugen,

[1968] Bekfauntmachung. L

Vom 1. April d. J. ab soll im O Kreise zur Verwaltung der Provinzial- und der . Kreis chausseen ein

Kreisbaumeister

angestellt werden. Für denselben ist ein Gehalt von 2400 M und

1200 M jährlih festgeseßt. Die Übrigen edin gungen der Anstellung liegen in unserem BVürea zur Einsicht aus. Qualifizirte Baubeamte werden aufgefordert, ihre Meldungen unter Beifügung ihrer B uns bis zum 15. Februar d. Js. einzu- reichen. Gumbinnen, den 10. Januar 1882. Der Kreisausschuß.

Die Kreis-Thierarztsielle des Kreises Jser- lohn, mit welcher ein Gehalt von jährlich 600 M. und eventuell ein Besoldung8zus{uß von 300 verbunden ist, ift zu E Bewerbungen um diese Stelle sind, unter Beifügung eines Lebens- [aufes und der erforderlihen Atteste, binnen 6 Wochen an uns zu richten. Arnsberg, den 6, Januar 1882. Königliche Negicrung, Ab- theilung des Junecxu. Keßler.

[1832]

Practisch und akademisch gebildet, geit 13

Oekonomie-Kommissar in einem Thürisg.

Staate thätig, 40 Jahre alt, euche ich mit Rück-

sicht auf die Abnahme der Separationsgeschäüße anderweite dauernde u. síchere Stellung bei einer Behörde im Staats- oder Kommunal- dienst oder eine Vertrauensstellun&g bei einer Versicherungs- oder Credit- Gesellschaft, grösseren Gnuts- oder sonsti-

unter K, F. 16 in der Expedition d. Bl. [1841] Ausweis

der Schwarzburgischen Lande3bauk

9

B der heute staitgehabten 111. Ziehung der Saalfelder 44%/igen Stadtschuloscheine (Ablö- fungéfapital der Zinsgarantie für die Bahnstrecke Gera - Eichicht) wurden nachstehende Nummern ge-

zogen: Litt, A.:Nr. 34, Litt. B.‘Nr. 126. Litt. C. Nr. 200, Litt. D. Nr. 214,

Wir bringen dieses mit dem Bemerken zur öffent- lien Kenntniß, daß die Zahlung der ausgeloosten Stüde am 1, April d. J. bei unserer Kämmerei- fasse erfolgt, und daß von diesem Zeitpunkie an für bezeichnete Schuldscheine keine Zinsen mehr bezahlt

werden. Saalfeld i, Th,, den 2. Januar 18825" Der Magistrat. Freund, i. L.

A6 3,799,761, 18.

TPassiva. E G 2000000 77 ¿ 1,211,836. 99. f 562. 40. c 87,362. 39. A6 3,099,061, 78

Aktienkavital . Depositen . Tratten . Diverse.

als Dienstaufwands-Entschädigung der Betrag von -

gen Verwalturg, im Eisenbahnfach etc. Adressen

zu Sondershausen per 31. Dezember 1881.

» Activa. Malebetand A S M6 31430808 D e N E E Er Setten N 4 ¿1 18T S100 Gonto-Corrent-Saldo . » 1,148,159. 92; Lombard-Darlehen .*. u 078130 Bankgebäude und Mobilieñ. . „# 40,251. —. Nicht eingeforderte 60 9/9 des

NTUENTAaPIalS 0 v L OOO OOO L TEI Diverse A é 49,824, 19.

Jahren als ökonomischer Special-Kommissar

E Et E E

iti E E E

e

r g ca D Saa M