1882 / 10 p. 14 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Tung eines Gläubigeraus\{usses und eintretenden Falles über die in $. 120 der Konkursordnung be- zeichneten Gegenstände auf N Mittwoch, den 1. Februar 1882, Vormittags 10 Uhr, und zur Prüfung der angemeldeten Forderungen auf Mittwoch, den 15. März 1882,

" Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte raumt. h ,

Allen Personen, welche eine zur Konkursmasse gehd- rige Sache in Belt haben 1 masse etwas s{uldig find, wird aufgegeben , nihts an den Gemeinsbuldner zu verabfolgen oder zu leisten, auch die Verpflichtung auferlegt von dem Besiße. der Sache und von den Forderungen, ür welche sie aus der Sache abgesonderte Be- riedigung in Anspru nehmen , dem Konkurs- verwalter bis zum 31. Januar 1882 Anzeige zu machen.

Greiz, den 10. Januar 1882, i

Fürstliches Amtsgericht. Abtheilung I. Dr. Scheibe. Beglaubigt: Schumann, Ger.-Shr.-Geh.

Konkurs.

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Alex Blumeustein zu Herford is am 10. Januar 1882, Konkurs eröffuet.

Konkursverwalter: Kaufmann C. Borlinghaus zu Herford, :

Offener Arrest mit 1. Febrnar 1882,

Frist zur Anmeldung der Forderungen bis zum 1. März 1882.

Erste Gläubigerversammlung 1882, Vormittags 9 Uhr, gericht. j

Allgemeiner Prüfungstermin der angemeldeten Forderungen am 20. März 1882, Vormittags 9 Uhr, Zimmer Nr. 15.

Herford, den 10, Januar 1882.

Königliches Amtsgericht.

Vorstehender Auszug wird hierdurch zur öffent- lien Kenntniß gebracht.

Herforv, den 10, Januar 1882, j Dex Erste Gerichtsschreiber Königlichen Amtsgerichts.

Höpker.

Ñ [1927] Bekanntmahung.

Durch Beschluß des k. Amtsgerichts Landshut vom Heutigen wurde das unterm 12. SFanuar 1881 eröffnete Konkursverfahren über das Vermögen des Schneidermeisters Johanu Eder dahier in Folge becndeter Massavertheilung aufgehoben.

Landshut, am 7. Januar 1882. Gerichtsschreiberei des k, b. Amtsgerichts Landshut.

Wild, k, Sekretär.

[1716] Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Johann Friedrih Armin Schilbah in St. NERATTED wird heute, am 9. Zanuar 1882, Nachmittags 4} Uhr, das Koukursverfahren eröffnet.

Der Kaufmann Herr Jacob Huhu in St, Lengs- feld wird zum Konkursverwalter ernannt.

Konkursforderungen sind bis zum 1. März 1882 bei dem Gerichte anzumelden.

Es wird zur Beschlußfassung über die Wahl eines anderen Verwalters, sowie über die Bestellung eines Gläubigeraus\{ufses und eintretenden Falls über die in $. 120 der Konkursordnung bezeichneten Gegen- stände auf

Mittwoch, den 8. Februar 1882, __Vormittags 15 Uhr, und zur Prüfung der angemeldeten Forderungen auf Mittwoch, ven 15. März 1882, Vormittags 114 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte raumt.

Allen Personen, welche cine zur Konkursmasse ge- hörige Sache in Besiß haben oder zur Konkursmasse etwas \{uldig sind, wird aufgegeben, nichts an den Gemeinschuldner zu verabfolgen oder zu leisten, auch die Seins auferlegt, von dem Besiße der Sache und von den Forderungen, für welche sie aus der Sache abgesonderte Befriedigung in Anspruch nehmen, dem Konkursverwalter bis zum 8. Fe- bruar 1882 Anzeige zu machen.

Lengsfeld, den 9. Januar 1882,

Sroßherzoglih Sächsishes Amtsgericht. Abtheilung 11. 1 Tel Tranutvetter.

Veröffentlicht: J. Rudolph, Gerichtsschreiber.

[1925] K, Amisgeriht Ludwigsburg.

Oeffentlihe Bekanntmachung.

Das Konkursverfahren gegen Robert Kalleu- berg, Silossen von Ludwigsburg ist auf dessen Antrag mit Zustimmung aller bekannten Gläubiger eingestellt worden.

Den 10, Januar 1882.

Gerichtsschreiber Goßmann.

[183) Bekanntmachung.

Das Königl, Amtsgeriht Kronach hat durch Beschluß vom 9. l, Mis. das am 11. SUTL U eröffnete Son erre über den Nachlaß der an olerbgefren elena Förtsch von Neu- enroth GUIREIoNeN, nachdem der Schlußtermin G1, ts, abgehalten und hbinsihtlich der S(hlußvertheilung das Geeignete verfügt wurde.

Krouadh, den 10. Januar 1882,

Gerichtsschreiberei des Königl. Amtsgerichis: E, Zinï, Königl. Sekr.

Termin anbe-

[1943]

Anzeigepfliht bis zum

am 6. Februar im hiesigen Amts-

Termin anbe-

[1836] j Das Kgl. Amtsgericht Münhen A., Abthei- lung A., für Civilsachen, hat über das Vermögen des Me e gers Martin Hafner dahier auf dessen Antrag am 7. Januar 1882, Nath- Mags 6 Uhr, den Konkurs cröffuet. “Konkursverwalter: Rechtsanwalt Dr. Gemeiu- Hart E ener Arrest ist erlassen, Anzeigefrist Grund D Ben O at eaen nzeigefrist auf. Grun ZEBi eldefrist für die Konkursforderun- itim O 30, Zanuar 1882 einschließli be- aÿltermin zur B s E eines es{chlußfa}sung üb anderen Verwalters, E über die Bestellun

oder zur Konkur3--

eines Gläubigeraus\{usses, dann über die in $8. 120 und 125 der Konkursordnung bezeichneten Fragen und zuglei der allgemeine Prüfungstermin ist auf Dienstag, den 7. Februar 1882, Nachmittags 4 Uhr, im diesgerichtlichen Geschäftszimmer Nr. 5/0, anberaumt. München, den 9. Januar 1882. j Der geschäftsleitende Kgl. Gerichtsschreiber : Hagenauer.

1837 | Das K l, Amtgericht München V, Abtheilung A, für Civilsaheu, hat über das Vermögen des Kaufmanns Heinrich Rüth, Müllerstraße Nr, 1 dahier, auf dessen Autrag heute, Vormittags 10 Uhx, den Koukurs cröffnet.

Konkursverwalter: Rechtsanwalt Dw. Gemein- hardt hier. 4 E

Offener Arrest ist erlassen; Anzeigefrist auf Grund desselben und Anmeldefrist für die Konkursforderun- gen bis zum Samstag, den 4. Februar 1882 einschließlich bestimmt. 4 j

Wahltermin zur Beschlußfassung über die Wahl eines anderen Verwalters, sowie über die Bestellung eines Gläubiger-Aus\chusses, dann über die in 88, 120 und 125 der Konkurs-Ordnung bezeichneten Fragen ift auf

Freitag, den 10. Februar 1882, : Vormittags 9 Uhr, und der allgemeine Prüfungstermin auf Dienstag, den 14. Februar 1882, Vormittags 9 Uh,

beide Termine im diesgerichtlichen Geschäftszimmer Nr. 9/0, anberaumt.

München, den 10. Januar 1882. j

Der gescäftsleitende Kgl. Gerichts\creiber : Hagenauer.

1847]

j Das Kgl. Amtsgericht Münthen L., Abthei- lung A., für Civilsachen, hat über das Vermögen des Spezereiwaarenhändlers Ludwig Wosfpuer dahier, Löwengrube 16, auf dessen Antrag am 9. Zän- ner 1882, Nachmittags 64 Uhr, den Konkurs

eröffnet. Konkursverwalter: Kgl. Advokat Mes L. hier, - N ffener Arrest is erlassen, Anzeigefrist auf Grund desselben bis zum 18. Februar 1882 cinschließlich festgeseßt; Aumeldefrist für die Konkursforderungen bis zum Dienstag, den 7, Februar 1882 einschließlich bestimmt. Wahltermin zur Beschlußsassung über die Wahl eines anderen Verwalters, sowie über die Bestellung eines Gläubigeraus\husses, dann über die in &8, 120 s 90 der Konkursordnung bezeichneten Fragen au Mittwoch, den 8. Februar 1282, Vormittags 11 Uhr, Zimmer Nr. 14/I., und der allgemeine Prüfungstermin auf Dienstag, den 28. Februar 1882, Vormittags 9# Uhr, Zimmer Nr. 16/1, anberaumt.

Müntheu, den 10. Januar 1882. Der geschäftsleitende Kgl. Gerichtsschreiber: Hagcenauer.

[1844 Bekanntmachung.

Durch Beschluß des K. Amfksgerichts hier, ist über das Vermögen des Wilhelm Kunß, Goldarbeiter in Neustadt a. H., der Konkurs eroffnet, Leo- pold Blum Geschäftsagent allda, als Verwalter ernannt, offener Arrest erlassen, die Anzeigefrist auf 31. Januar, die Anmeldefrist auf 18. Februar, Termin zur ersten Gläubigerversammlung auf 31, Januar und Prüfungstermin auf 25. Februar 1882, jedesmal Morgens 9 Uhr, im Amtösgerichts- lokale dahier bestimmt worden.

Neustadt a. H., den 9. Januar 1882.

Hichelberger, Sekretär des K. Amtsgerichts.

Ludwig

[1838] Bekanntmalhung. Nachstehender Bes{luß: „Konkursverfahren. Veber das Vermögen des Schneidermeisters Karl August Ludwig zu Neustadt a. O. wird am 9. Januar 1882, Nachmittags 54 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Der Vorschußvereinscontroleur Julius Seydel zu

4 Neustadt a. O. wird zum Konkursverwalter er-

nannt. Konkursforderungen sind bis zum 21. Februar 1882 bei dem Gerichte Me A Es wird zur Beschlußfassung über die Wahl eines anderen Verwalters, sowie über die Bestellung eines Gläubigerausschufses und eintretenden Falls über die in $. 120 der Konkursordnung bezeichneten Gegen- tände auf Freitag, ven 3. Februar 1882, 4 Prüf DOp tags is Vhr, und zur Prüfung der angemeldeten Forderungen au Montag, ven 6. März a8 g y O INags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte Termin anberaumt. Allen Personen, welche eine zur Konkursmasse ge- hôrige Sache in Besi haben oder zur Konkursmasse eiwas schuldig sind , wird aufgegeben, nichts an den emeinschuldner zu verabfolgen oder zu [eisten, auch die Verpflichtung auferlegt, von dem E der Sache und von den Forderungen, für welche sie aus der Sache abgesonderte Befriedigung in Anspru nehmen, dem Konkursverwalter bis zum 28. Januar 1882 Anzeige zu machen. Großh. Sächsisches Se zu Neustadt a. O. Ï : aulßen.“ wird hierdurch öffentlih bekannt gemacht. Neustadt a. Orla, den 10. Januar 1882,

s

E Gs Sattler, Gerichtsschreiber des Großh. S. Amtsgerichts. [192] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Vermögen det Handels3maunes Karl August Kutschke in ean wird nach rechtskräftiger Bestätigung des Zwangs- vergleichs aufgehoben.

Pegau, am 11. Januar 1882.

Königliches Amtsgericht. | (gez.) Brühl. Beglaubizt: Gelbhaar, Gerichtsschreiber.

[1928 Bekanntmachuug. i: Ma Antrag des Gemeinschuldners und die Zu- stimmung der Konkursgläubiger und des Verwalters wird das Konkurs3verfahren über das Vermögen des Kaufmanns Johann Grond jun. aus Reinerz eingestellt. Reinerz, den 9. Januar 1882. Königliches Amtsgericht. Beglaubigt: Wuttke, Gerichts\chreiber.

1913) Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Joachim Bollhorn hierselbst ift durch Beschluß des Großherzoglichen Amtsgerichts vom heutigen Tage nah erfolgter Abhaltung des Scblußtermins aufgehoben worden.

Schwerin, den 11. Januar 1882.

. Kuhs, Diätar,

Gerichts\{reiber des Großherzogl. Meeklenburg-

Schwerinschen Amtsgerichts.

[1922] Bekanntmachung.

Der Konkurs über das Vermögen der Handels- Gesellschaft in Firma „Gebrüder Schmidt“ hier ift dur Schlußvertheilung beendigt und daher auf- gehoben.

Sounenburg, den 18. November 1881.

Königliches Amtsgericht.

[1924] Bekanntmachung.

Der Konkurs über das Vermögen der Handlung in Firma J. L. Jacobi hier ist dur Schlußver- theilung beendigt und daher aufgehoben.

« Sonucnburg, den 18. November 1881. Königliches Amtsgericht.

[1845] Bekanntuiachung. Das Konkursverfahren über das Vermögen der Wittwe des Sattlermeisters Johann Joachim Friedrich Gielow, geb. Eggerts, bezw, das von deren zu Stralsund verstorbenen Ehemaun, Sattlermeister Johann Joachim Friedrich Gielow, nacgelassene Vermögen wird nach Abhal- tung des S{lußtermins aufgehoben.

Stralsund, den 9, Januar 1882. Königliches Amtsgericht.

[1941] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Vermögen der Séhirmgeschäfts - Jnhaberin Henrictte, verw. Goldißz, in Strehla wird nach erfolgter Abhaltung des SWlußtermins hierdurch aufgehoben. (

Strehla, den 4. Januar 1882.

Königliches Amtsgericht. Thiemann. Zur Beglaubigung: Der Gerichtsschreiber: Voigt.

[1914] Kaiserliches Amtsgericht Weiler.

Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Vermögen des Meiurad Sthaesser, Bäcker und Wirth in Weiler, wird, nachdem feststeht, daß eine den Kosten des Verfahrens entsprechende Konkursmasse nicht vorhanden ist, eingestellt.

Weiler, den 10. Januar 1882.

Kaiserliches Amtsgericht.

gez Schomas. Die Richtigkeit der Abschrift beglaubigt: Guthmaun, Gerichtsschreiber.

[19261 Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmauns Alfred Warzel in Zittau wird nach Oa Abhaltung des Schlußtermins hierdurch auf- gehoben.

Zittau, den 10. Januar 18382.

Königliches Amtsgericht. ___ HSeinichen. Zur Beglaubigung: Junge, Gerichtsschreiber.

T'arïf- etc. Verinderungen

der deutschen BHisenbannen No. O. .

[1807]

Magveburg-Sächsischer bezw. Berlin-Braun- \hweig-Halberstadt-Lausißer Verbaud.

Die im taatsbahntarif zwischen den Königlichen Direktionsbezirken Berlin und Magdeburg vom 1. Ja- nuar 1882 enthaltenen Entfernungen und Frachtsäße für Kohlfurt N. M. und Elfterwerda B. Dr. mit Stationen des Königlichen Eisenbahndirektions- Bezirks Magdebnrg finden vom 1. Januar cr. ab auch auf den Verkehr der Kohlfurt-Falkenbergér Stationen Kohlfurt und Elsterwerda insoweit An- wendung, als bisher eine direkte Abfertigung von Gütern im Magdeburg-Sächsishen Verband (Tarif vom 1. Oktober 1877) beziehungêweise von Leichen, S und Vieh “im Berlin-Braunschweig- alberstadt-Lausfißer Verband (Tarif vom 1. Juli O agel ee “s

„Sowei gegenüber den bisherigen bezüglichen Taxen die neuen Entfernungen und FraMtsäbe für Koblfurt und Elsterwerda B. A. E. Erhöhungen in ih s{ließen, treten leßtere erst mit dem 1. März 1882 in Kraft.

Ba Pa 9. D 1882,

amens der betheiligien Verwaltungen : i Die Direktion H

der Berlin-Anhaltischeu Eisenbahn-Gesellschaft.

die Tarifvorschriften für die Beförderung von Lei Fahrzeugen und lebenden Thieren. hen, Durch diesen Anhang werden außer Kraft gefeßt; a. die im Lokaltarif der Berlin-Stettiner Eisen« bahn für die Beförderung von Leichen, Fahr- zeugen und lebenden Thieren vom 1. Januar

1880 nebst Nacträge, sowie h

b. die im Tarif für die direkte Beförderung von Leichen, Fahrzeugen und lebenden Thieren zwischen Stationen der Königlichen Ostbahn einerseits und Stationen der Berlin-Stettiner Eisenbahn andererseits vom 15. Februar 1880 noch enthaltenen Bestimmungen und Beförderungs-

preise.

&Fnsoweit hierdur& zufolge Berichtigung des Kilo- meterzeigers gegen die Sätze der vor sub a, und þ, bezeichneten Tarife Erhöhungen eintreten, werden die Höheren Säße erst vom 1. März 1882 ab erhoben,

10 4 pro Stück bei den Billetexpeditionen zu Ber- lin K. O., Cüstrin, Schneidemühl, Danzig, Elbing, Königsberg i.- Pr., Insterburg, emel, Thorn Bromberg, Neustettin und Cöslin, sowie dur Vers mittelung der übrigen Billeterpeditionen käuflich be: zogen werden.

Bromberg. den 30. Dezertber 1881,

Königliche Eisenbahu-Direktion, im Namen der betheiligten Verwaltungen,

Westfälischer Verkehr. Am 20. Jänner [, treten folgende Nachträge zu den Tarifen für die în rubro genannten Verkehre in Wirksamkeit, und zwar: 1) Nachtrag T. zum Oesterr. feinländisc- Westfälischen Verbandtarif , Theil 11, - Derselbe enthält neue Tariftabellen für Eilgut, Stücgut, Wagenladungsklassen und Speüal-Yarife im Ver- fehre mit österr. Bahnen und fet Ausnahme» ZAOe für Getreide 2c., Gisen und Siähl, Holy und raphit. dish-Westfälishen Verbandtarif, Theil Ul, Der- selbe enthält Aufhebung bestehender Gi,

[1804] Oesterreichish- und Ungarish-Rheinländis Um 2. Sine L À

Aufnahme neuer Stationen, Ausnahme-Tarise Pflaumen (Zwetscbken), Aepfel, Birnen und Pflaumen- mus und für Sumach-Transporte von Orsova, Exemplare erliegen bei den Verbands-Verwaltüngtn und können auch namentli bei der Verkehrs-Direb {tion der österr. Staats-Cisenbahn-Gesellschast in Wien, Pestalozzigasse 8, bezogen werden.

[1960] : Ostdeutsch-Oesterreichischer Verbaud-Berkehr, Vom 1. Februar 1882 kommen für den Trat |

von gedörrten Pflaumen in Menaen von min

10 000 kg pro Frachtbrief und Wagen im obi |

zeichneten Verband-Verkehre nacstehende Ausniw

säße zur Erhebung: | zwisben Wien K, F. N. B., | Oe. Sk B. und Oe, N. W.B.

un Danzig l. Th. Königsberg L Pr D, Breslau, den 9. Januar 1882. Königliche Direktion der Oberschlesishe#t a Eisenbahn, für die deutschen Verbands-Verwaltüungen. [1962] A

- 4,80 4 pro 100 kz, E p kg,

m 10. Januar cer. gelangt im Sächsische Schweizerischen Güterverktehre via Romanshorn für Wollgarnsendungen bei Ausgabe in Duanti- iäten von 5000 kg und mehr pro Wagen von De-

rendingen nah Greiz ein Frachtsaß von 6,80 Francs pro 100 kg zur Einführung. Dresden, am s. Januar 1882. i Königliche Geueral-Direktion der sähsishen Staatseisenbahnen, von Tschirschky.

[1961]

Am 15. Januar d. Js. tritt für den Trans} von Steinkohlen und Cokes bei Auslieferung ü mindestens 10,000 kg oder Fratzahlung für dies Gewicht pro Wagen von Lugau, Oelsnih bi Lichtenstein und Zwickau nah Stationen d Werrabahn ein neuer Tarif in Kraft, durch weldt neben um 0,01 M pro 100 kg erhöhten Frachtsäße für Lugau-Coburg und -Cbersdorf, die jedo ert am 1, März Giltigkeit erlangen, ermäßigte Fradt säße für die übrigen Stationen der Werrabahn zt | Einführung kommen. Der Tarif ist bei den keihck | ligten Gütererpeditionen zu erlangen.

Dresden, den 9. Januar 1882.

Königliche General-Direktion der sächsischen Stag tgetsennaßn von T\chirs\ch ky.

[1959] i

Die im Niederländis{-Norddeutshen Verbands“ tarife vom 1. Oktober 1879 S Tarissäße zwischen Bremen K. M. einerseits und den Stätiotat Almelo, Delden, Deventer, Dieren, Enschede 0/0

engelo, Lohem, Oldenzaal, Olst, Zütple 11d wolle der Niederländischen Staatsetsenbühtä, andererseits via, Diepholz-Osnabrüt treten mit dun 1. März d. J. außer Kraft.

Die direkte Expedition zwischen den bezeichneten Relationen erfolgt vom genannten Zeitpunkte ab aus\{ließlih über die Route Salzbergen—Rheine— OQuakenbrück—Oldenburg im "Niederländish-Wesl fälis ch-Dldenburgischen Verbande zu den in demselben bestehenden gleichen bezw. niedrigeren Larifsäßen.

Braunschweig, den 10. Januar 1882. i

Direktion / der Braunschweigischen Eisenbahn-Gesellsthaft als geschäftsführende Verwaltung. ;

Anzeigen.

2 E A : f E o tato : wf P E P G [m 1. Februar 1882 tritt ein Anhang zum Güter- 22 DAS thon tarif für den Verkehr zwischen den Stationen des S j ; orgenzvernwer / Gisenbahn-Direklionsbezirks Bromberg eins{ließlich = D eh ATE NTE A der Marienburg-Mlawkaer Bahn einerseits und den | _ S f in allen Ländern. Stationen des Eisenbahn-Direktionsbezirks Berlin | 2== S = S 237 25D 5 G O9 S T andererseits vom 1. August 1881 in Kraft, enthaltend | L, S N Ea Vertretung sller Länd GA [402] in P ATEN TE 0. KESSBLER, oivlingoniour v, Patont Auwalt, Ba - f Civil-Inge! S ont- Patout-Processen, E Berlin W,, Ee 68 Drcapenta E Fe )

Anm

Berlin: Redacteur: Riedel. Verlag der Expedition (Kessel). Drudi W. Elsner.

Exemplare des Anhangs können zum Preise von |

9) Nachtrag 11. zum Ungari\h-Rheimlän« |

E S S