1882 / 20 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[3636] Jm Namen des Königs!

Auf Antrag des Eigenthümers August Luther zu Liebenau auf Aufgebot der über die im Grundbuche des Grundstücks Liebenau Nr. 15 Abtheilung T. Nr. 1 und 2 eingetragenen Posten gebildeten Hypo- thekendokumente erkennt das Königliche Amtsgericht zu Wongrowiß E Baumm

ür Recht:

Die Hypothekenurkunden a. über 122 Thlr. 24 Sgr. Sen, eingetragen aus dem Erbrezeß vom 1: Mat 1830 am 7. November 1831 für hristoph Falf in Abtheilung 111. Nr. 1 des dem Eigen- thümer August Luther zu Liebenau gehörigen Grundftücks Liebenau Nr. 15, gebildet aus dem Hypothekenshein vom P November 1831 und dem Erbrezeß vom 1. Mai 1830 als Schuld- urkunde, N über 61 Thlr. 7 Sar. 1Pf. Darlehn, einge- tragen aus der Schuldurkunde vom“ 18. Juni 1834 am 1. September 1834 für Christoph «alf in Abtheilung 11I. Nr. 2 desselben Grund- aae, gebildet aus dem Hypothekenbrief vom 1. September 1834 und der Schuldurkunde vom 18 SUnSI834 werden für kraftlos erklärt. Die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden dem Antragsteller auferlegt. Wongrowiß, den 19. Januar 1882. Königliches Amtsgericht.

82 Pf. Erbegelder und

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

[3819] Holzverkauf.

Sonnabend, den 4. Februar d. J., Vormit- tags 10 Uhr, sollen im Doßmann’schen Gasthofe zu Neuchütten nachstehend verzeichnete Hölzer aus den Sä1merwiter Forstrevieren unter den gewöhn- lien Bedingungen bei einer Anzahlung von ÿ des Kaufpreises meistbietend verkauft werden:

1) aus dem Reeherhütten Revier, an der Chaussee von Wiesenburg nah Reeßz, 7 Stü cihene Abschnitte, L 60 Nm. Kloben und Knüppel, 53 Stück buchene Abschnitte, 900 Rm. Ï Kloben, 450% n Knüppel, 4 Stü kfieferne Abschnitte; 2) aus dem Areusnester Revier: 30 Stück eichene Abschnitte, 3 Rm. Nußfkloben, Or Kloben und Knüppel, 40 Stück buchene Abschnitte,

22 Rm. Nußtkloben, 1360 - Kloben, OSOF 5 Knüppel, 25 Stü birkene Abschnitte, 90 Rm. Kloben, Os i Knüppel, 63 fieferne Kloben, 554 Unie

RNeebcihütten, 21. Januar 1882. Die Forstverwaltung.

[3423] Holz-Verkauf.

Am Dienstag, den 31. Januar 1882, Vor- mittags 11 Uhx, sollen im Mehrheldt'\en Lokale zu Cossenblatt folgende Kiefern-Bauhölzer in größe- ren und kleineren Loosen offentlich meistbietend ver- fauft werden:

Schußbezirk Sabrodt, Jag. 36, 100 Stck. mit ca.

: 0 fm Cofsenblatt, Jag. 23, 400 Stck. M E300

L S{wenow, Jag. 52, 350 Stk. M O L 220

L Tschinka, Jag. 64, 363 Stck. M E S LO

und 44 Kief. Stangen I. u.

TENST: A

T Neuemühle, Jag. 108, 330 Sm S

Die Hölzer liegen sämmtlich bequem zur Anfuhr an Spree-Ablagen.

Meistgebote bis zum Betrage von 150 4 sind ganz, von höheren Geboten mindestens 2/10 im Ter- min als Angeld zu zahlen.

Schwenow bei Storkow, den 17. Januar 1882.

Der Königliche Oberförsterei-Verwalter:

Dielhoff.

" "u

Holzvecrkauf in dem Königlichen Forstreviere Alt-Ruppin. Freitag, den 3. No Me soll im Gasthause des Herrn Goedecke zu Alt-Ruppin von Vormittags 11 Uhr ab, an Brennholz zum Verkauf gestellt werden: aus den Schußbezirken Klausheide, Jagen 1, 3, 14, Ließe, Lagen 16, Fri- sow, Jagen 44, Rottstiel, Jagen 52, und Wind- bruch und Trockniß, aus dem ganzen Schubbezirke, Stendeniß, Jagen 55 und 60, Pfefferteih, Wind- bruch un Sani, aus dem westlichen Theile, Gggersdorf, Jagen 81: I. Eichen 159 rm Scheite, 7 rm Knüppel, 3 rm Reiser I., 35 rm Reiser II., 14 rm Reiser 111, 11. Buchen, 218 rm Seite, 55 rxm Knüppel, 15 rxm Stöcke, 23 rm Reiser I, 2% rxm Reiser Il, 111, Birken, 49 rm Seite, 36 rxm Knüppel, 11 rxm Reiser T, 22 rm ReiserI1I., IV,. Erlen, 4 rm Sheite, V. Aspen, 37 rm Scheite, 36 rm Knüppel, VI. Kiefern, 5320 rm Scheite, 1129 rm Knüppel, 2691 rm Stöcke, 262 rm Rei- ser I., 8 rm. Reijer 111. Forsthaus Alt-Nuppin, den 18. Januar 1882. Der Oberförster: Fickert.

Wir beabsichtigen, die auf dem früher Overweg- {en Grundstück zu Potsdam befindlichen“ Fahrik- gebäude, Schuppen, Maschinen 2c. zum Abbruch zu verkaufen.

Die Verkaufsbedingungen können bei dem Bahn- meister Krohn auf Bahnhof Potsdam, sowie bei dem Vorsteher tes Centralbureaus- hierselbst, Pots- damer Bahnhof, während der Dienststunden ein- gesehen werden. : __ Auw ist der Balnmeister Krohn, sowie ‘der auf Zut früher Dverweg'sben Grundstück *-wohnende : trt angewiesen, Neflectanten die ‘zum Verkauf ten Gebäude 2c. auf Wuns besichtigen zu

Kauflustige werd it Preisaugabe e B ersucht, Offerten mit besonderer j ; ie Gebäude und M s rennt, bis zum 1. Februar Cr Ban

11 Uhr, versiegelt und mit der Aufschrift verseben: „Offerte auf dié Fabrikgebäude und Ma- schinen des früher Overweg'shen Grundstücks zu Potsdam“ an uns einzureichen.

Die Eröffnung der Offerten erfolgt am 1. Fe- bruar cr., Bormittags 11 Uhr, im Gentral- bureau des Betriebsamts (Potsdamer Bahnhof).

Nachgebote werden nicht angenommen. j

Berlin, den 15. Januar 1882.

Eisenbahn-Direktionsbezirk Magdeburg. Königliches Cisenbahu-Betrieb3amt (Berlin-Magdeburg).

Königlicher Eisenbahn-Direktiousbezirk Ber- lin. Submission auf Lieferung von Eisenguß, Stabeisen, Eisenble{, Weißblech, Stahlblech, Feder- stahl, Werkzeugstahl, Kupfer, Kupferblech, Messing- blech, Zink, Zinkblech, Zinn, Blei. Antimon, Kupfer- draht und Messingdraht, Dienstag, den 7. Fe- bruar d. Zs., Vormittags 10 Uhr, in unserem Geschäftslokal hierselbst, öthnerstraße Nr. 8/9. Offerten müssen frankirt, versiegelt und mit der Aufschrift: „Submission auf Lieferung von Metall“ verschen, an uns eingereiht werden. Be- dingungen können bei uns eingesehen oder gegen Einsendung von 1 # empfangen werden. Berlin, den 18. Januar 1882. Materialien-Büreau,

[3626] Submission. j Das unterzeichnete Regiment beabsichtigt 4—500 Haarbüsche rènoviren zu lassen und nimmt frankirte Offerten mit Preis-Angabe bis zum 1. März entgegen. Ratibor, den 21. Januar 1882, Königl. Schles. Ulanen-Regmt. Nr. 2.

[3570] Submission.

Die Lieferung von 371 Stü Aufhzängekreuzen zu Lagerzelten, aus Kiefernholz gefertigt, soll in öffent- licher Submission verdungen werden, wozu Termin auf Montag, deu 6. Februar cr., Vormittags 10 Uhr, im Büreau des unterzeichneten Train- Depots anberaumt ist.

Die Bedingungen können daselbs während der Dienststunden eingesehen oder gegen Erstattung der Copialien bezogen werden.

Offerten sind versiegelt und portofrei mit ent- sprechender Aufschrist versehen, bis zum Termin an das unterzeichnete Train-Depot einzusenden.

Rendsburg, den 20. Januar 1882.

Königliches Train-Depot 9. Armce-Corps,

Für die unterzeichnete Werst sollen 7 Stück eiserne Schwingebettgestelle, nebst Einlagen, für Lazareth beschafft werden. Die Offerten sind ver- siegelt mit der Aufschrift „Submission auf Licfe- rung von Schwing: bettgestellen“ bis zu dem am Z. Februar 1882, Mittags 12 Uhr, im Bureau der unterzeichneten Behörde anberaumten Termine einzureichen. Die Bedingungen sind während der Dienststunden in der Registratur der Verwaltungs8- Abtheilung einzusehen und Abschrift derselben nebst Zeichnung auf portofreien Antrag und Einsendung von t. 1,50 Kosten von der Registratur der Kaiserlichen Werft zu beziehen. Kiel, den 18. Ja-

nuar 1882. Kaiserlichze Werft, Verwaltungs- Abtheiluug. [ 4 [3568] Bekauutmachung.

Auf Anordnung der Königlichen Intendantur 8. Armee-Corps soll der Bedarf an Verpflegungs- Bedürfnissen incl. Bier und Milch, Fettstücck- fohlen und Stearinlichten für die Garnison- Lazarethe Cöln und Deuß pro 1. April 1882 bis

“ult. März 1883 im Wege der öffentlihen Sub-

mission vergeben werden, wozu Termin auf Mitt- woh, deu 8. Februar cr., Vormittags 10 Uhr, im Geschäftszimmer des unterzeichneten Lazareths Carthäusergasse Nr. 17 anberaumt ift. In demselben Termine kommen außerdem für das hiesige Garnisou-Lazareth zur Vergebung: der Bedarf. an Lehm, die Entleerung der Müllgruben und Latrinen, die im Lazareth-

Haushalt aufkommenden Küchenabfäülle Knochen, Kommisbrodreste ub, das ie Lagerstroh.

Hierauf reflektirende Unternehmer wollen ih Offerten, mit der Aufschrift versehen : „Submission auf Verpfleguungsbedürfuisse 2e.“, bis zu dem ge- nannten Termine im Geschäftszimmer des diefseiligen Lazareths, woselbst auch die vor dem Termine ein- zuschenden und zu unters{hreibenden Bedingungen M (une A verschlossen einreichen.

i; erten, die den Bedingungen ni [pre S gung iht entsprechen,

Csln, den 19. Januar 1882.

Königliches Garnisfon-Lazareth.

Submission auf Lieferung von: a. Neiser- wellen, Holzkohlen und Holzwaaren : Meiser: wellen, Holzkohlen, Feilenhefte, Hebebäume, Holz- stiele für Hämmer, Schaufeln n. st. w., b. Besen Bürsten und Pinsel: Piassava-, Haar- u. Neiser- besen, Bürsten und. Pinsel verschiedener Art c. Leinwand und Wollwaaren: Band- und Garndochte, Filzplatten, Köper, Handtuchleinen Drillih, Scrubbtücher, Pak- und Polfterleinwand, Segeltuch, Wachstuch, Gardinen, Wollenzeug Plüfch und Oelsaugepolster. Termin am 14. Februar 1882, Vormittags 9 Uhx, im Materialien- Bureau. Die Offerten sind versiegelt und portofrei spätestens zum oben angegebenen Termine au das Materialicu-Burcau, Trankgasse 49, einzu- reichen. Die Bedingungen können gegen Erstattung von 1 von dem Materialien-Bureau bezogen wer- den. Cölu, den 19. Januar 1882. Königliche EisenbahnuDirektion (liuksrheinische).

__ Verloofung, Amortisation Zinszahlung u. w. von öffentlichen Papieren.

Aufkündigung von ausgeloosten - briefen der Provinz S@hlesien, E bee O in Gemäßheit der Bestimmungen 88. 41 u, folg des Rentenbank-Gesebes vom 2. März 1850 im Beisein der Abgeordneten der Provinzialvertretung und eincs Notars stattgehabten Verloosung der nah M des Tilgungsplans zum 1. April 1882 einzulösenden Rentenbriefe der Provinz S{hlesien sind nacstehende Nummern im Werthe von 715 800 gezogen worden, und zwar: 195 Stü ‘itt. A, à 3000 A Nr. 102 302 348 413 440 529

F671 694 982 1436 1936 1937 2199 2595 9619 2731

2803 2848 2865 3241 3283 3441 4117 4141 4234

17710 18161 18324 18366 1838 18714 18721 18756 18772 18891 Ida 18h 19206. Indem wir die vorstehend be i 1918 Rentenbrièfe zum 1. April 1882 hiermit A werden die Inhaber derselben aufgefordert Nennwerth gegen Zurücklieferung der Rente: ! nebst den dazu gehörigen Zins-Coupons Seri nt Nr. 16 ncbst Talons, fowie gegen Quit, D, term. den 1. April 1882 und die folgend mit Auss{luß der Sonn- und Festtage i Uy, Kasse Sandstraße Nr. 10 hierselbst ch L Vormittagéstunden von 9 bis 1 Uhr, baar in 6; zu nehmen. Die Empfangnahme der Valui iy nah Maßgabe der Bestände unserer Kuse fun schon früher und zwar {on von jeßt gh dite h

4350 4404 4428 4591 4659 4868 4893 5363 5420 5579 5644 5704 5741 6083 GIUL 6397 6503 6788 2993 7001 7810 7820 7858 8501 8648 8895 9427 9453 9736 10445 10587 10657 10768 10901 10915 11061 11076 11195 11196 11356 11471 11561 TT78 11872 12210 12443 12523 13136 13357 T6 13584 13719 14087 14073 14598 14689 14960 14965 15017 15!(2 15559 15571 15790 15812 16131 16257 1643093 16864 17201 17291 12808 17484 17511 17576 17579 17671 17899 13058 18189 18318 18411 18477 18536 18725 18890 18934 19070 19155 19200 19238 19261 19371 19397 19611 19822 19836 19863 19949 20922 20075 20077 20107 20382 20399 20582 0774 20922 21417 21537 21695 21796 21981 99104 29280 22317 22875 22492 22495 22591 39978 -23121 23243 23376 23441 23627 23645 33846 23916 24011 24132 24146 24158 24221 S277 24278 24395 24401 24462 24479 24659 24679 24982 25041 25281 25620 25824 25909 26130 26239 26260 26383 26702 26704 26851 36005 27017 27024 27085 27289 27364 27463 07515 27067 27580 27639 28084 28085 28405 32153. 46 Stück Litt. B. à 1500 Æ Nr. 180 399 994 1236 1703 1726 1727 1739 1788 2082 9515 9381 2433 2453 2745 2792 2873 2965 2981 3985 3179 3250 3326 3517 3618 3760 3833 4059 1805 4863 4885 4968 5069 5399 5499 9544 5617 GI4A 6146 6430 6455 6501 6537 6638 6679 6895. 172 Stif Litt. C. à 300.4 Nr. 309 324 410 443 610 640 693 743 1095 1226 1246 1267 1274 1448 1865 1910 1992 2087 2243 2399 2528 2542 9737 2973 3463 3522 3823 3989 4093 4359 4376 4578 4616 4622 4895 5201 5229 5237 5238 5485 5811 6278 6420 6660 6743 6798 6867 7006 7067 7379 7431 7619 7653 7657. 7872 7891 8192 8312 8375 8409 8450 8513 8570 8725 8834 8920 8924 9151 9357 9549 9838 9948 10192 10335 10602 11032 11042 11558 11993 12037 1209s 12183 12340 12348 12469 12722 12750 12857 13145 13498 14014 14780 15016 15022 15180 15662 15725 15784 15806 15868 15909 16258 16695 16780 17060 17162 17225 17414 17416 17428 17456 17620 17893 17909 18050 18053 18076 18194 18567 18684 18791 19041 19424 19466 19555 19648 19872 19909 19964 20097 20138 90210 20215 20352 20433 20883 20969 21049 21344 21645 21665 21666 22159 22481 22615 22633 22741 22914 22965 22992 22048 23291 93443 23471 23531 235 38 23674 23736 | 1881 ausge L 148 A178 24182 24230 24283 24986 24342 | sind en Perleberger Stadt-Fiig 24529 24627 24661 24691 24708 24710. 186Stü&| Nr. 58 über 1000 1

Ltt. D. à 25 M Nr. 201 211 309 447 617 Nr. 128 itber 500 G74 783 1016 1039 1120 1812 1988 2067 2073| Nr. 241,423,

9213 2343 2431 2520 3149 3213 3219 3276 3361 E

in diesem Falle jedoch nur mit 7 Zinsen bis zum Zaßblungstage der Pes die Inhaber der verloosten Rentenbriefe he beta sonders aufmerksam gemacht werden. Aud e bis auf Weiteres gestattet, die Rentenbrics is Kasse mit der Post, jedo frankirt und mige is

!

fügung einer gehörigen Quittung auf bes Blatte über den Empfang der Valuta einz und die Uebersendung der leßteren af ita Wege, nätürlich auf Gefahr und Kosten fta | pfängers, zu beantragen. Vom 1. Mul

findet cine weitere Verzinsung der hi digten Rentenbriefe nicht statt und" dit | etwa nicht mit eingelieferten Coupond Eri je Nr. 16 wird bei der Auszahlung I, werthe der Rentenbriefe in "M Die ausgeloosten Rentenbriefe vet des Rentenbank-Geseßes vom 2. Y zehn Jahren. Hierbei wird zuglei fam gemacht, daß die die Liste alia resp. noch rückständigen Rentenbris Nummer der allgemeinen Verloosun der Redaktion des „Deutschen Reicht Preußischen Staats-Anzeigers“ für Bra bezogen werden kann. Breslau, den 1881. Königliche Direktion der Rig für Schlesien. |

Be Bekanntmahung, | Ausloosung Berleberger Stadt:Wlily | j betreffend.

Bei der stattgefundenen ersten Autlisuh nach dem Allerhö{ften Privilegium von

q

|

G E

Le

5828 5850 5890 7748 83038 8361 8870 8937 9012 9348 9353 9950 10431 10800 11618 11839 12323 12777 13791 14119 15328 15337 15911 16374 17486 17587

4330 4607 4778 4812 4832 4986 5294 5970 | Honen werben ben Se habern diernit unl 0

5387 5558 5562 5615 5809 7224 8811 9320 10414 11565 12108 13691

1882 mit der Aufforderung gekündigt, den ih betrag derselben gegen Rütgabe L ia sowie der dazu gehörigen Coupons Nr. 3=—0 1 der Talons vom 1. Juli d. Js, ab beider Kimnas kasse hier in Empfang zu nehmen. Vom 1. Zulitt, | ab hôrt die Verzinsung der ausgeloosten Oblig e a s es e der Werth der nit mit eingelieferten Coupon i 14424 14652 14733 14794 14821 in Abzug gebracht werden. Zina 15400 15669 15720 15763 15850 Perleberg, den 18. Zart 1882

16694 16924 17127 17243 17420 Der Magistrat,

(365) Berlin-Kölnishe Rückversiherungs-ActienVötlhhest. _ Der Aufsichtsrath hat auf Grund des S. 9 des Statuts in seine Sihung vors 1, dd, Mit. beschlossen, eine weitere Einzahlung auf das Actien-Kapital in Höhe von 9210/0 = 6 Ul yro Ackie auf |

6121 6291 6862 6943 8464 8498 8581 -8619 9031 9094 9109 - 9286 10137 10139 10143 10379 11069 11248 11286 11447 11990 12031 12054 12100 12994 12998 13103 13579

alle Actien gleihmäßig auszuschreiben. Diese Einzahlung is wie folgt zu leisten: Î 10 9% = 4 300. pro Actie späteftens am 28. ebruar ts,, i | Tao G2 S D «„ 31, M j 5 O0 = M 150 7 s 2 T 30A |

V Einzahlungen werden auch früher entgegengenommen und können bei vor den obigen Lermine | gl eaen S Pr BUnoA in Mus ebras! werden. Mit der Giagelng der Ew zahlung ist statutgemäß die General-Direktion als Vorstand s b t worden,

Z Berlin, den 20. Januar 1882. S G A f Des Bas L i JZacque eyer, Vorsißender. Y Auf vorstehende Bekanntmachung des Acssictisratbs Berg nehmend und unter Hinweis uff lenden Betrag ree, E E de Actionäre hiermit auf, den auf ihren N n innerha er obigen Za 8termine i äf rk. E es R ungstermine im Geschäftslokale, Kochstraße | Berlizr, den 20. Januar 1882. ; y Berlin-Köluishe Nückversicherungs-Actien-Gesellsgjaft. Die General-Direktion: Jos. Heimann. C. Gundckel.

Berlin-Kölnische Nüdversicherungs-Actien-Gesellshast,

Wir laden die Actionäre zu der am Samstag, den 11. Februar cr., Vormittags 12 Uhr,

im Saale des Architecten-Vereinshauses, Wilhelmstraße 92—93. hierselbst statifiitatl außerordentlichen General-Versammlung ierdur cin. 0

Tagesorduung : 1) Bericht über den Vermögensstand der Gesellschaft ä ts; 2) Beschlußfassung über den Antrag, betreffen E 2 de egen tie M E der Gesellschast und über die Bestellung von Bevollmäclii Eintrittskarten werden zwei Tage vorher i äßhei im Bien Gesellschaft, Kocbstraße Nr. 3, A RSGSACERS rbe in: Gemäßheit Des Z S Staluit-im A | Berlin, den 20. Januar 1882. 0

[3624]

Der Aufsichtsrath. | Jacques Meyer, Vorfißender. 4

Berlin-Kölniscße Feuerversiherungs-Actien-Gesellshaft. |

Wir laden die Actionäre zu der

am Samstag, den 11. Februar cr., Vormi Uhr im Saale des O Det O S m gs Mao

außerordentlichen General-Versammlung hierdur ein.

Tages3orduung: ul Beschlußfassung über den Antrag, betreffend die Anstell; flage

A 1 g, ge M Ée Lie Deo Affe raths der Gesell|chaft und über die Bua Regre init] Eintrittskarten werden zwei in Gemäßbei 8 i 1 Gesellschaft, Kochstraße Nr. 3, E vorher in Gemäßheit bes §. 40 des Statuts im M Berlin, den 20. Januar 1882.

[3623]

Der Aufsichtsrath: Jacques Meyer, Vorsitzender.

[3546] : extrafein, garantirt rein, per Ko, noe 14 in Büchsen, Glas- u. Steintöpfen 2 «

Med, Apsel-Gelée Postsendg. v. 4 resp. 4,5 Ko. me

resp. 9,50 franco : z : Neuris cen: S Ber IIO, Ausfübrl]. Preis-Courant u. Proben zu Diensten. W-