1882 / 26 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Königliche Eisenbahn-Direktion zu Hanuover. Die Lieferung von: Dochten, Glascylindern, Glas- scheiben, Reibzündhölzern, Stearinlichten, Heede, Lumpen, Puktüchern, Reiserbesen, Seifen, Soda, Terpentinöl, Waschleder, karbolsaurem Kalk, Binde- strien, Bindfaden, Packleinen, Korken, Plomben, Plombirschnur, Stärkegummi, Kreide, Stuhlrohr, Kokekörben, Drahtstiften und diversen Telegraphen- Materialien, als: Batteriegläsern, Kupfer-, Zink- und Thoncylindern, Schwefelsäure, Kupfervitriol, Bittersalz, diversen Gläsern, Zink- “und Kupfer- elementen, Verbindungsklemmen, Eisen- und Gutta- perchadraht, Porzellan-Jsolatoren und Papierstreifen soll verdungen werden. Termin: Freitag, 17. Februar d. J., Bormittags 11 Uhr , bei dem unterzeihneten Bureau, von welchem auch die Be- dingungen und Bedarfsnachweisungen* gegen 30 S zu beziehen sind. Bei der Anforderung sind die, Ma- terialien zu bezeihnen, für welche die Bedingun- gen verlangt werden. Hannover, den 27. Januar 1882. Materialien-Bureau.

[4702] Bekauntmachung.

Die Lieferung des Bedarfs an gebranntem Kalk und Carbolsäure zu Desinfektionszwe>en für die hie- figen Garnison-Anstalten pro Etatsjahr 1882/83 foll an den Mindestfordernden verdungen werden.

Offerten hierzu sind in unserm Bureau, Michael- fir<plaß 17, woselbst au< die Bedingungen aus- liegen, bis zum 13. Februar d. J., Vormittags 11 Uhr, abzugeben resp. franko einzusenden.

Berlin, den 26. Januar 1882.

Königlicze Garnison-Verwaltung.

[4704] Strafgefüngniß bei Berlin (am Plözensee). Für das Rechnungsjahr 1882/83 soll die Lies

ferung von Fx. Konsumtitilien,

aus ca.:

000 kg Roggenbrod, 7400 kg Semmel, 16500 kg Gerstenmehl, 20000 ke Roggen- mehl, 5000 kg Graupen, 13 500 kg Hafer- grüße, 14000 ®& Buchweizengrüße, 7000 kg Neis, 250 kg Gries, 200 kg Fadennudeln, 25 000 kg Ertfen, 18 000 kg Linsen, 17 500 kg Bohnen, 8000 kg Mohrrüben, 9500 kg Kohl- rüben, 3500 œg Kohlrabi, 5000 kg Weißkohl, 7000 kg Sauerkohl, 14 500 kg Nindfleish für Gesunde, 3550 kg Rindfleis<_ für Kranke, (tägli<h zu liefern), 2000 kg Schweinesleisch, 1450 kg Spe>, 3250 kg unausgelassenes Schweinefett (Liesen), 3250 kg ausgelassenes Schweines<malz, 250 kg Nindertalg, 6250 kg Butter, 100 h Essig, 24000 kg Salz, 45 kg Pfefferkörner, 1500 ke gebrannten Kaffee, 200 kg Ciorien, 36 000 1 Milch, 21500 1 Braunbier. 250 1 Weißbier;

Un. Fourage 2e. 2e.,

bestehend aus ca. :

2100 kg Heu, 5500 *g Hafer, 9500 kg Stroh, (inkl. Stroh für Lagerung), 400 kg Häâsel, 350 kg Kleie ;

JYLL, Materialien,

bestehend aus ca. :

5200 kg Petroleum, 800 kg Brennöl, 50 kg weiße Seise, 1550 kg Elainseife, 2500 Stk Neisigbesen, 70 St>. Scheuerleinen, 120 St>. Scheuertuh, 5000 Buch Löschpapier, 1500 kg Soda, 1300 kg Schuhwichse, 350 kg Schuh- \chmiere, 250 ke Pußpulver; LIV. Sihrei materialien an den Wenigstnehmenden, fowie die Abnahme der im Rechnungsjahr 1882/83 aufkommenden Knochen (ca. 6009 kg) an den Meist- bietenden im Wege der schriftlichen Submission vergeben werden. Termin hierzu ift auf i Dounerstag, den 16. Februar, Vormittags 11 Uhr,

im Verwaltungsbau drs Strafgesängnisses (Plößen-

see) anberaumt. Portofreie Lieferungsgebote werden

bis zu diesem Termine angenommen. Die Angebote müssen vers<lofsen und mit der Aufschrift:

_ Submisfion auf... (Konsumtibilien, Fourage, Dekonomie-Materialien 2c.) versehen sein. Mit seinem Angebote giebt jeder Sub- mittent stills<hweigend die Grklärung ab, daß ihm die Lieferungébedingungen bekannt sind. Das Bedingniß- heft kann bei der Defonomie-Verwaltung in Plößensee oder in der Redaktion des S S eingesehen, oder gegen Vorausbezahlung von zwei Mark in Abschrift bezogen werden. Aus Verlangen der Direktion hat jeder Submittent {hon im Ter- min eine Kaution von ungefähr 10 0/6 des Werthes der von ihm beabsichtigten Lieferung zu stellen.

__ Die Eröffnung der Angebote geschieht im Termin

in Gegenwart der erschienenen Subwittenten. Nach-

E bedingte Angebote werden nicht berü-

i<htigt.

Strafgesänguiß bci Berlin (am Plöpeusee), den 26. Januar 1882. ( Me Die Direktion.

bestehend 350

Die Lieferung von Schreibmaterialien soll verdun- gen werden. Termin am 11. Februar cr., 11 Uhr Vormittags, bis zu welchem Offerten, bezeichnet „Dfserte auf Lieferuug von Schreibmate- rialien“ franco an uns einzureichen sind. Die Be- dingungen liegen in unserm Betrieb8-Bureau, Zim- mer Nr, 15, aus, find au<h von der Eisenbahn- Stationskaßfse hierselbst gegen 50 H Kopialien zu erhalten. Bromberg, den 23, Januar 1881. Königliches Eisenbahun-Betriebsamt.

[4723]

4709 j 5

Cin das Ostpreußische Feld-Artillerie-Regiment Nr. 1 foll die Umänderung von circa 1700 Pistolen- fartushen in Revolverkartuschen vergeben werden. Offerten sind portofrei, versiegelt und mit der Auf- schrift: „Submission auf Aptirung von Pistolen- fartushen“ bis zum 17, Februar 1882, Vor- mittags 10 Uhr, an die unterzeichnete Kommisston einzureichen. Die Lieferungsbedingungen sind beim Regiment ausgelegt. Auswärtigen werden dieselben gegen Einsendung von 1 s. abschriftlich zugesandt. Behufs der probeweisen Aptirung werden denjenigen Unternehmern, welche die Bedingungen unterzeichnen resp. erfordern, 3 Pistolenkartuschen zugesandt wer- den, dieselben sind demnächst mit der Offerte wieder- einzusenden. (

Die Offerten, welen die durd Namensunter- {rift anerkannten Bedingungen nicht beigefügt sind, bleiben unberüsictigt.

Die Regiments-Bekleivungs-Kommisfion.

Bekanntmachung. y

Die Lieferung der nachstehenden für die Königliche Saline Dürrenberg im Etatsjahre 1882/83 erfor- derlichen Materialien soll im Submissionswege ver- geben werden und ift hierzu Termin auf

Mittwoch, ven 15. Februar d. J., Vormittags 11 Uhr, im Amtsgebäude des unterzeichneten Salzamtes an- beraumt. É

Zu liefern sind ohngefähr:

300 kg Röhrbleche, 2640 kg Förderwagenbleche, 4100 kg gewalztes und gesbmiedetes Eisen, 1700 kg Pfannenniete, 3500 kg Bleiplomben, 980 kg Plom- bens<nur, 1000 Scho geschmiedete Nägel, 250 Mille Drahtnägel und 6500 kg CEisenoxyd. y

Die Offerten sind portofrei, mit der Aufschrift „Materialien-Lieferung“ versehen, bis zur Ter- minsstunde bei dem Königlichen Salzamte einzu- reichen, woselbst deren Eröffnung in Gegenwart der etwa erschienenen Submittenten erfolgen foll.

Die Lieferungsbedingungen können in der Salz- amtsregistratur während der Dienststunden eingesehen, aub abschristli< geoen Einsendung von 50 Z Ko- pialien bezogen werden.

Dürxrreuberg, den 24. Januar 1882.

Königliches Salzamt.

[4673] ; Der Bedarf an Verpflegungs- und ODekonomie- gegenständen sowie der Bureaubedürfnisse der König- lichen Strafanstalt zu Brieg, soll für das Verwal- tungsjahr 1882/83 mit Ausnahme der I. sub 1—6 und 11. Nr. 16 unten aufgeführten Gegenstände, für welche nur der Bedarf für die Zeit vom 1. April bis ult. September cr. berechnet ist, gede>t werden und zwar: I. durch kontraftlihe Ea, vou circa: 1) 95 000 kg Roggen, 2) 9500 kg Gerste, #3) 2750 kg Bohnen, *4) 6000 kg Erbsen, #5) 2800 kg Linsen, *6) 800 kg Hirse, *7) 1500 kg Butter, *8) 1800 ke Schweines{malz und 9) 60 Rieß verschiedenes Schreibvapier und diverse Schreib- materialien, deren Quantitäten fowie die einem Kontrakt unterzulegenden Bedingungen auf Erfordern mitaetheilt werden. 11. Durch frcihändigen An- fauf von circa: *1) 6000 kg Neis, *2) 3000 kg D *3) 4000 kg Haidegräte, *4) 500 Eg adennudeln, 5) 2200 ke Semmel, *6) 2600 kg

ges{<molzenes Rindertalg, 7) 400 kg ungeshmolzenes

Rindertalg, 8) 9400 kg Rindfleisch, 9) 2000 kg

Schweinefleisch, 10) 1500 kg Hammalfleish,

*11) 1200 kg roher Kaffee, 12) 200C0 1 Milch, 13) 9500 1 Faßbier, 14) 1400 1 Weißbier, 15) 1800 1 Essig, *16) 130 000 kg Kartoffeln, *17) 1500 kg Harzstegseife, *18) 850 ke Elaïnseife, #19) 1300 kg Soda, *20) 140 Rieß Schrenz (Strohpapier), 21) 25 Scho> Stroh und 22) 50 rm Fichtenholz. Die Lieferungs-Offerten sind, auf resp. 100 kg, 1 1 und 1 Rieß lautend, bis spätestens den 16. Fe- bruar cr., Mittags 12 Uhr, briefli< nicht per Telegramm mit der Bezeichnung: „Angebot auf Lieferung von Wirthschaftsbedürfnissen“ unter Beifügung von Proben der mit einem ® bezeichneten Artikel, portofrei einzusenden und muß in denselben ausdrü>li< erklärt sein, daß ihre Abgabe auf Grund der bekannten und angenommenen Lieferungsbedin- gungen erfolgt, wel&e bei dem Königlichen Polizei- Präsidium zu Breslau und in der hiesigen Regi- stratur zur Einsicht ausliegen und auch gegen Er- stattung der Kopialien Zzugefertigt werden. Die Ocffnung der Lieferungsofferten findet am 16. Fe- bruar cr., Nachmittags 3 Uhr, im Geschäfts- zimmer der Anstalt statt und bleibt es den Sub- mittenten überlassen, hierbei zugegen zu sein. Brieg, den 24, Januar 1882. Die Direktion der Köuig- lichen Strafanstalt.

Verloosung, Amortisation, BZBinszaßlung u. #st w. vou öffentlichen Papieren.

Magdeburg - Halberstädter E Unter Bezugnahme auf die

Bekanntmachung vom L

| ‘August v. J8., betreffend den

S S =Umtaush der Prioritäts-

Stamm-Aktien (Aktien Litt. B.) der Magdeburg-

Halberstädter Eisenbahn-Gesellschaft, wird die Frist,

innerhalb welcher die Aktien zum Umtausch einzu-

reichen sind, bis zum 1, Oktober 1882 mit der Maß- gabe verlängert, daß die Inhaber der bis zu diesem

Zeitpunkte nicht yräsentirten Aktien den Anspruch

auf Einlösung derselben dur den Staat verlieren. Magdeburg, 31. August 1881.

Königliche Eisenbahn-Direktion.

Rethte-Oder-User-Eisenbahn-Gesellschaft.

Die Aus3gabe der 11. Serie Zins-Coupons neb1t Talons für die Jahre 1882 bis 1886 zu unsern

420/0gen Prioritäts-Dbligationen erfolgt

Vie # h vom 6. Februar 1882 ab, tägli von 9 bis 12 Uhr Vormittags, mit Ausnahme der Sonn- und Festtage, bei unserer Hauptkasse

hierselbst, Berlinerstraße Nr. 76.

Die Einreichung der Talons, auf Grund deren die Ausgabe der neuen Zins-Couponbogen erfolgt, wird mit einem in duplo aufzustellenden, die Talons nah ihren Kategorien und Ver Numa folge aufweisenden, vom Präsentanten mit Angabe des Standes und Wohnortes zu vollziehenden Ver-

zeicnisse erbeten.

Soweit nicht die neuen Zine-Gouponbogen \ofort ausgehändigt werden können, wird cin Exemplar

des Verzeichnisses D a S a

die neuen pon

ormular 27. Januar 1882. Dircctns

it Quittung über den Empfang der Talons zurückgegeben, wogegen an einem der en Zage, welcher jedesmal sofort bestimmt mitgetheilt wird, gegen abe diesec j itt i

ins-Couponbogen în Empfang genommen iverden fönnen. : ' E Verzeichnissen sind bei unserer Haupt-Kasse zu entnehmen. Breslau,

[4253]

Auf h œuli 1878, betreffend die A des Provin ial-Berbandes der Provinz Ostvreußen für Zwe>c des Provin- zial-Hilfskasseufonds, sind bis zum Schlusse des F 1881 O A 374 600 Mark sol<er Obligationen zu 45 Prozent verzinslih und b. 257 000 M E inslih emittirt worden. 4 Geräß S. 4 der dem erwähnten Allerhöcsten Privilegium beigefügten Emissionébedingungen sind ad a. ein Prozent dieser Summe mit 137146 M

dazu ersparte Zinsen von bereits

Bekanntmachung.

des Allerhöchsten Privilegii vom Ee Emission verzinslicher

zu 4 Prozent ver-

ausgeloosten Vbligationen 1183/90 überhaupt 14 929,50 A

oder rund 15 000 M und ; ad b. ein Prozent dieser Summe mit

E rund f 600 M.

ilgung einzulösen.

E N dur< Kündigung der dur< das Loos bestimmten Obligationen. Diese Aus- loosung hat am 6. Januar 1882 vorschriftsmäßig ftattgefunden, und sind dabet folgende Nummern ge- zogen worden.

2 570 A

A4lgprozentigen Obligationen L E üter 4 / h E . 3000 n De 4 à E Loe E 420006 C00 115 und Nr. : 121 à 1000 /= . .. 4000 A D860 200274 und Nr. 410 A 500 K=. . .. 2000 A E. 33 41 265 332

388 411 615 625

713 und: Nr. 743 à D 2.1200 zusammen 15 000

Hb) von den 4 prozentigen Obligationen Titt. C N E 1 0006

¿2 D: e AD Und Dia 500 6 1000/6 E ¿6 19 und Nr. 82 à

200A 1A Mai 0006

¡ufammen 2600

Die mit vorstehenden Nummern bezeichneten Pro- vinzial-Obligationen der auf Grund des Allerhöchsten Privilegii vom 3. Juli 1878 emittirten Provinzial- anleihe der Provinz Ostpreußen für Zwe>e des Pro- vinzial-Hilfskassenfonds, werden den Inhabern hier- mit zum 1. Juli 1882 mit der Aufforderung ge- fündigt, den vollen Kapitalsbetrag derselben gegen Nückgabe der Obligationen in coursfähigem Zustande sowie der dazu gehörigen Coupons und der Talons zu der gedabten Verfallzeit bei der Laudes-Haupt- L (Königsstraße Nr. 29) in Empfang zu nehmen.

Die Einlieferung mit der Vost ist glei{falls di- reft an die Laudes-Hanptkasse zu bewirken. Falls die Uebersendung der Valuta auf gleidbem Wege beantragt wird, geschieht fol<es auf Grund und Kosten des Empfängers.

Vom 1. Juli 1882 hört die Verzinsung der aus- geloosten Obligationen auf, und cs wird der Werth der niht mit eingelieferten Coupons bei der Aus-

Vexjährung der ausgeloosten Obligationen tritt na< der Bestimmung im $. 5 1. e. nah dreißig Jahren

ein.

Zugleich wird die Abhebung der Valuta für die zum 1. Juli 1880 bezw. 1. Juli 1881 gekündigten 43 yCt. Provinzial-Dbligationen zu Zwe>ken des Pro-

vinzial-Hilfskafsenfonds : einzuliefern mit Cou- Litt. E. Nr. 67 über 200 pons Nr. 4 pro 1. Ja- A9 3000 L fnuar 1880 DiS Ne

Nr. 10 und Talons,

O 133 Und Mr. 115 A einzuliefern! it

1000 Æ Coupons Nr. 5 D 125, Uber 500 46 pro 1. Januar « E, 26 482 490 { 1882 bis incl.

und Nr. 766 à Nr. 10 und E 200.46 Talons, welche bisher no< nit zur Einlösung präsentirt sind. hiermit in Erinnerung gebracht. Königsberg, den 19. Januar 1882. Der Landes-Direïtor der Provinz Ostpreußen. von Sau>en-Tarputschen.

[2222] Brauns<hweigishe Actien-Gesell- schast für Fute und Flahhs-

Q r JFndustrie. N p De Ela und Zeugen stattgehabten usloosung der igationen unserer Priorität8- Anleihe sind die tien ; s

64 über 1000 Thaler,

215 229 244 über je 500 Thaler,

308 395 421 495 544 561 847 981 995 1012 1071 1209 1400 1491 1727 1744 1755 1760 1791 über je 100 Thaler,

zur Zurückzablung am 1. Juli 1882 bestimmt. Wir fordern die Inhaber dieser Obligationen auf, solhe vom gedachten Tage an bei unserer Kasse oder bei der Braunschweigischen Credit-Anstalt hierselbst zur Einlösung zu präsentiren. Nicht präsentirte

[4194]

a, b, Bericht über die stattgefundene

und über die Ertheilung der Dec

d. Zur Actien-Register eingetragenen Jeder sümmberectigte Actionair kann mächtigte müssen sich spätestens einzureicende Vollmachten legitimiren. Köln, den 24, Januar 1882.

Obligationen fallen mit dem gedahten Tage |

Verzinsung und verjähren in 10 u

us Uin an ereus S Jahren von

eichzeitig machen wir bekannt, G

18. Dezember 1880 gusgelooste Obligat t über 100 Thaler no< nit zur Einlösung pi

ist. Indem wir dazu wiederholt auffordern ? wir darauf hin, daß diese Dbligation 4 1. Juli d. I. aus der Verzinsung gefallen ist

Braunschweig, den 22. Dezember 1881"

Braunschweigische Actien-Gesellschaft für J

und Flachs-ZJudustrie, J. Spiegelberg. H. Lupprian,

[4670] A Bei der diesjährigen Ausloosung der obligationen des hiefigen Kreises sind fl

I. geioges S Tis ;

L. Von der ersten Anleihe vom Litt. A. Nr. 3 über 500 Thlr: gige 18 Litt. B. Nr. 24 über 200 Thlr. glei. j) Titt. C. Nr. 116 167 172 173 193 un 24

350 à 100 Thlr. (300 4) glei 75 Litt. D. Nr. 100 117 und 163 über 50 Thlr. (150 #4) gleich. E

E E

meren an

Laus a 2

F

Wh

in Summa F Ix. Von der zweiten Anleihe vom Zah Litt. A. Nr. 7 über 500 Thlr. p und

Litt. C. Nr. 10 26 47 53 61 6074 216 über 100 Thlr. (300 4) glei Litt, D. Nr. 65 66 110 und 1364 50 Thlr. (150-6) gleih. E E in Sumina 4 Diese Kreisobligationen werden den Bis, dem Bemerken gekündigt, daß die in dki loosten Nummern verschriebenen { $ vom 1. Juli d. J. _ab bei der} Kommunalkasse gegen Quittung Schuldverschreibungen mit den dazu neh na< dem ersten Juli d. Is. fälligen nebft den Talons baar in Emp Der Geldbetrag der etwa sehlendi mitabzuliefernden Zinscoupons witd zahlenden Kapital zurückbehalten wma Vom 1. Juli d. Is. ab hôrt obigen ausgeloosten Kreisobligatioreti Von den bereits früher a digten Kreisobligationen sind" I. Emission Litt. C. Nr. 186 Nr. 159 und 186 à 150 4. j Nr. 1 über 1500 46 und 300 A Le M Die Einlösung dieser Obliga innerung gebracht. 2 Gumbinnen, den 23. Januar V Der Kreisauschuß des Kreises"

A

Actionaire der Bank eín zur

ordentlichen Generalversam zahlung vom Kapital in Abzug gebraht. Die | am Dienstag, den 14. Februar

Verschiedene Bekanntmathun, |

[4872] L E | Commerz-Bank in Lib

Der unterzeichnete Verwaltungsrath

fünf und zwanzigsten

Vormittags 11 Uhr, 2 im Casîno. j

Tages-Ordnung. E

1) Genebmigung des Rechnungsabschlu folgeweise Bestimmung der Dividende"

2) Quittirung des Verwaltungsrathes f Rechnungsjahr 1881. E

3) Wahl eines Mitgliedes des Verwalt an Stelle des turnusmässig austrete Senator Johs, Fehling.

4) Wahl eines Revisors.

5) Einlösung von nachträglich Thalernoten.

Die Actionaire, welche in der Gene! lung ibr Stimmrecht ausüben wollen, e: Bureau der Bank am Sonnabend, dent bruar d. JIs., Vormittags von! 2 Uhr, gegen Vorzeigung ihrer Acti Namen lautenden und die gebührende zahl angebenden Legitimationskarten, welt S E in die Generalyersammlung vorzWÆ sind,

LühbecK, den 30. Januar 1882.

Der Verwaltungsrath

der Commerz-Bank in Lübeck Johs. Fehling, J, v, Borries,

Vorsitzender. Stellyertretêr d, Vors |

14870) Allgemeine Deulsthe * Hagelversicherungs A

Wir bringen hiermit gemäß $. 6 des S öffentlichen Kenntniß, daß in der am 19, Gean General ans E as f dv

ieutenant z. D. Herr Kreyher trolirendes Mitglied unserer Gesells<aft nit gewählt worden ist. j

Berlin, 28. Januar 1882.

Die Direktion.

Michels.

Kölnische Unfall-Versitherungs-Actien-Gesellshaft. # Ordentliche General-Versammlung :

am : Samsiag, den 11. Februar cr., Vormittags 11 Uhr,

in dem Ges<häftslofale der Gescllshaft zu Köln a. Rh., Vor St. Martin Nr. 6, Geschäftsbericht der Direktion A Aufarathes; reébildi Revision der Rechnung unter Vorlegung der Inb L c. Bewilligung einer Tantiè R ;

Wahl der Mitglieder des Auffichtörath 0 uu Theilnahme sind nur die seit mindestens 4 Wochen vor der General-Versammlung „Actien-Inhaber berechtigt. Î übrigen stimmberechtigten Actionaire kraft öfentlibee Ne Privatvollmacht vertreten laff am Tage vor der General-Versammlung dur s{riftli<e,

Bevollmächtigten aus e der Die,

Die Direction