1882 / 29 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

: 5 zehmens au Staa ie Verwendung derselben dem Landk R ‘Yat, und unter den seitherigen Verhältnissen mit kollidirenden Bahn- [ Gefellshaft wegen Ueberlafsung ihres Pen eute au E | E Erie der iscrbabe Be Rehensz iger Interessen nicht gefördert werden konnte. _} abgeschlossene Vertrag vom 6s./16. A E E Fotten u Sließlich darf bei der Beurthäilut pOnf i, ju Die näberen Darlegungen liber die einzelnen Projekte und die | Jedenfalls ift zur T De ta Lts Bereitstellung der | die Kreditforderung des vorstehenden Gesetzentwurfeg 00 der

E Ausführung sind in der (beigeslossenen) Denk- O G I taglicheit sofortiger Ausführung vor- Ne ner E ALNRIE S 4'Fesciesibtigt (iben daß über e Endlich werden zubereiten und sicher zu stellen. S a 1 ahn- f dem Staate anheimgefallenen Gesell afts A im $ 1. unter Nr. V. des Geseßentwurfes Desgleichen werden die Mittel sür die Umgestaltung der Bahn Feen Netiiigung verblicbenes ibe C «s

; 2 A S k : z T8 er “di e s Bebra-Friedländer | hofsanlagen in Duisburg, Düsseldorf und Cöln ($ 1 Nr. Ill. : elen h / Per Ae 000 A S “Die des Gesetentwurfes N Ves Ausführung wesentli as L EEE A 200 LIS 2% 20 E LUITED v0 N M nGRen Erläuterungen bierzu sind gleichfalls in die ebenerwähnte Le E A erte ever Le Gesel] Gesehes“ vom 23 Februar Rai (Geseh - San

cift aufgenommen. aat bedingt ist, nur für den , Da I A n T s F NGTE ( E S e Positionen No. Ik, Uk, IV. und V. im | haft dicjerhalb abges{blossene Vertrag vom 7. Dezember 1881 die 0 Ode E e 85500 M disponirt worden

1 ) 1 L der Abgeordneten 1880/81 «L ea ee TGGEO000 J | vorbehaltene landesherrlide Genehmigung erhält. Z ; e 2 riebéberi Pre Gesammtbedarf, dessen De>ung durch Aus den in der oben erwähnten Denkschrift über die Vervoll- N G baber dne Mie , Ausgabe von Staatssculdverschreibungen zu be- ständigung und bessere Ausrüstung des SIAaSENe a ee E dieser Summe verbleibenden Nestbeftandes von 18 wirken le E O u Ste Gilde e len Gründen ist die Aufstellung spezieller Projekte und Koste: pt | zur theilweisen De>ung der na vorstehendem G;

für die in 8. 1 unter Nr. 11. 7 des Gesetzentwurfes in Aussicht sbaffenden Mittel angänglib gewesen sein, wee

. 1 Nr. 11. des Gefebentwurfes). . . 16930000 , enom Frweit estaltung und bessere Verbindung der it a 1 7 d Yl Lasa 11d (ersie Snlen in Bst sowie. e: Bohle ka Mheinise | dund ias Gal tein 2, Hbruas 1801 e A Bauausführungen ($. 1 Nr. II]. des Gefeßz- Westfälischen Induftriebezirk z. Z. no< ni<t angänglih gewesen. von 15 750009 4 angeordnet worden wäre 1E

Nu C E A ADOOOO S i i t beiten, von deren Ausführung die | V! e vare. Die e. auf die Beschaffung von S N Eriielune Crheblider, L eczieigen O namhafter und Der de E S Sue: Do a bte Medi eA gung 4, guf die Mehrtosien des Baues der Be * | Ersparnisse im Betriebe, wie vie nothwendige Erböbung der Leistungs- | Höbe von 11.905 113 & 29 an bierfür

áhigkei icherhei triebes abhängig ist, unverzüglich | s Tue Bes 2uSzugeb

E E Ee Ube Bergisdb-Mär | \uorersbreibungen eine neue Belastung der Stäatäfi EN U C) o C Ee » kischen Gifenhahn auf den Staat gleih auf die mit der eßteren S Aka C E Ten: bea GUA

Die Kreditbewilligung für die im $ 1 unter Nr. II. 8 des Geseßz- gemeinsamen Anlagen ausdehnen zu können, ist die für die Herstellung Del orde Bei E O des Geseßentwurf

entwurfes in Aussiht genommene Anlage des zweiten Geleises auf | der nothwendigften Bauausfühxungen erforderliche, na< übers<{läglihen ; 9 g f

der Stre>ke Bingerbrü>-Neunkirchen (Rhein-Nahe-Bakbn) ift unter der | Berechnungen auf 4 Millionen Mark ermittelte Summe in den Gesey-

Vorausseßung nacbgesucht, daß der mit der Nhein-Nahe-Cisenbahn- | entwurf eingestellt und dabei gleichzeitig bestimmt worden, daß über

A A ZMTRZZ

| Inserate für den Deutschen Reichs- und Königl. | E j entli EL nzeiger. e nehmen an: die Annoncen-Erpet

Preuß. Staats-Anzeiger und das Eentral-Handel3- „Znvalidendank“, Rus olf Mosse,

register nimmt an: die Königliche Expeditioz 1. Steckbriefe und Unterazchungs-Sschen. 5. Incuetrielle Etablissements, Fabriken des Dentschen Reichx-Anzeigers und Königlich 2, Subhaatationen, ánfigebote, Vorladungen zud Grosahandel. & Bogler, G. L. Daube & Co, Prenßischen Staats-Anzeigecz: 9, derg! : / 6. Versckiedene Bekauntmachnuzgen. Büttner & Winter, fowie alle üb ; S 3. Verkäufe, Verpachtungen, Snbmissionen ete. | 7. Literarische Anzeigen, Aunnouceu-Bureaux, Berlin 8W., Wilhelm-Straße Nr, 32, 4. Verlooeung, Ámortisation, Zinszaktunz 8, Theater-Ánzeigen. In äer Böreoz- f u. s. w. von öfeutlicken Papieren, 9, Familien-Nachrichten. / beilage. #

Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen. zur mündlichen Verhandlung des „Nechtsstreits vor | fälligen Wechsels im Betrage von 267 Franken be- | den Müller Rosenbus<h in Abtbei Ste>brief. Gegen den unten beschriebenen | die dritte Givilkammer des Königlichen Landgerichts | antragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufge- | Nr. 6 des dem Müblenmeister

D Wéllier: päter uSbües, ohannes | ¿4 Altona L fordert, spätestens in dem auf i Blümel und dessen Chefrau Maul Bing a O Sen hannes auf ben 4. Mai 1882, Bormittags 10 Uhr, den 1. April 1882, Vormittags 9 Uhr, | geb. Zicge, zu BuLow gebötfz ist, ist die Untersuhungshaft wegen Unterschlagung | Mit, der Aufforderung, cinen bei dem gedaWten Ge- vordem unterzeichneten Gerichte, im Amtegerichtslokale | Caulëdorf Band L. Blatt

2 : i il Anwalt zu bestellen. b ten Aufgebotstermi ine S j T5 c P von 600 & verhängt. Es wird ersut, denselben | kite zugelassenen Q i: ¿ | anberaumten Aufgebotstermine seine Rebte anzumel- | Grundstücks werden mit ibren zu verhaften und in das Landgerichts-Gefä E s E eee E öffentkihen Zustellung wird den und die Urkunde vorzulegen widrigenfalls die | bezeibnete Hypothekenpost ausq Caffel abzuliefern, bei Nachricht hierher zu den Akten | °ieler Auszug 2% ¿age befannt gemacht. Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

J. I. 128/82. Cassel, den 30. Januar 1882. König-| Altona, den 30. Januar 1882. Mcy, den 24. Januar 1882. l [5216]

lihe Staat3anwaltschaft. Sftinß ing. Besthref- t G Stahl; ; Das Kaiserliche Amtsgericht, In Sachen des Johann B bung: Alt 28 21 Zahre C B 2. 60). Statur Gerichts\hrciber des Königlichen Landgerichts. Fries. Albers S A Bor ein. Haare dunkelblond. Augen blaugrau. Ge- | _ E S E TE ri Michaelis zu Norda inde; siht mager. Gesichtsfarbe gesund. Sprache deuts, | [5254] Oeffentliche Zusiellung [5237] Auf b t h ; qn F Kleidung guter dunkler Anzug, Hüten. Besondere Di A . s ; gevot. den Anbauer Hinri® v. Glah Kennzeichen : {hielt ein wenig. A E ae rmenrebte zugelassene Marie Louise „Der Gasikbosêpä&ter Triépel bierselbst hat in Beklagten j z Zän 8 s Dictold, zu Probstheida, vertreten seiner Gaststube am 5. Scptenmbexr 1881 ein blau wd | [45488] j a en Sag D Schill zu Leipzig, | und weiß aestreiftes Leinwandsä>cen, entbaltend soll die dem Sculdner gebörige, Der beurlaubte Reservist Theodor Joseph Heilig, ag! g en Swlosser Karl Friedri Rein- | 133 (( in Silbergeld, aufgefunden. 5 mer 29 zu Nordahn belegene Wels zuleßt in Calau sid aufhaltend, ist besculdigt, ohne ho au g Se Probstheida, unbekannten Auf- Der betreffende Eigenthümer oder Verlierer wird auf Donuncrstag, den 16. Mêriÿ Erlaubniß ausgewandert iu fein S Üleberttetun h ae nes S E R l eth spätestens in dem an hiesiger Gerichts- Nachmittags 4 Uhr M egen S. 31 Ps es NReichs-Strafgeseßbuh8. | 26 , 5 : n FPar- | stelle au ; î “l j a Í Dorfelb- wird auf ven 21. März 1882, Mittags | ttien bestehenden Che, und ladet den Veklagten zur den 28. März cr., Vormiitags 11 Ubr, Sal ér ul Duc /

12 Uhr, vor das Königliche Söfengeriht hier- | Mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die anberaumten Termin feine Ansprüche und Redte } kauft werden, wozu Kaufließbaber damit!

elbst zur Hauptverhandlung geladen. Bei unent- I, Civilkammer des Königlichen Landgerichts ¿t | anzumelden, widrigenfalls ibm nur der Ax iw duldigtem Ausbleiben desselben wird zur Hauptver- | Leipzig 5 Peaagabe des dur den Fund clan T Die ‘Stelle besteht: - d handlung gefcritten und der Beschuldigte auf Grund auf den 15, Agril 1882, eit der Erbebung des Ansprus- na< vorbandencn a. aus einem in FaGwerk erk D der nah 8. 472 der Strafprozeßordnung von dem S S Vormittags 9 Uhr, Vortheils vorbehalten, jedes weitere Recht aber ; cat R E S En A 2 Königlichen Landwehrbezirkscommando hierselbft aus- cit E F isorveenng, cinen bei dem geda<tea Ge- | ausges{lossen werden wird, wirthscaftlide Räume enthaltad en f 29 Movemtee 1881 “Röniqtites Kaise Gie" A | Bunt Bade dee Hen S wed diese, | BURhlau: den 29 Jama 1889 haute M S S 3 2 S d n T : / r ç 5 theilung I. O ger Auszug der Klage bekannt gemacht. s E Noniglipes -AmivgeriW, d. den ee Artifel 28 von Norta la Leipzig, den 30. Januar 1882, [5232] A f b t ed D Nes Kate feaE R N z „_ Dölling, usgedo ib * Werber M Ta V Subhastatioueu, Aufgebote, Vgor- Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichis. Die Wittwe des dard Peter Sell, Catha- SÉIL - Gigentbuers- Wee N ladungen u. dergl, [5252] Oeffeutlie Zuste 0 rina, geb. Klüver, in Langeloh hat das Aufgebot kommissarische, Pfand- und andere din A [5219] Oeffentliche Zustellung. DeriSernent Géoret, A C ung. D der verloren gegangenen Prioritätsaktie Nr. 638 der | insbesondere au< Servituten und Real! N Die Inwohnerin und Tagearbeiterin Grnestine } Bataillon Nr. 16 in Metz klagt E Menge, | früheren Glülftadt-Elmshorner Cisenbahngesellsaft | gen zu haben vermeinen, aufgefordert, so Walter, geborene Menzel, ¿u Nieder-Wittgendorf, | Isaac Rothschild Ber Metz ent e begooer | beantragt. ltepnbaber der Urkunde wird guf- | obigen Termine anzumelden, wid ils Kreis Goldberg-Hainau, vertreten dur< den Rechts- | fen Wohn- und Aufenthaltsort ut Ber E BAA gefordert, spätestens in dem auf Dienstag, deu sid niht Meldenden das Ret im V anwalt Bieder zu Hainau, klagt gegen ihren Gke- | dur< den Gerichtsvollzieher e Gl erausgabe einer | 5, Sevtember 1882, Vormittags 10 Uhr, vor dem zum neuen Erwerber verloren çeht. 5 mann, den früheren Stellenbesiter und Brunnee- trage des Rotbicilh o Ls E Mey, im Auf- unterzeichneten Gerite anberaumten AÄufgebots- | Dag Ausslußurtbeil wird nur durG 9 [5 bauer Wilhelm Walter, früher zu Nieder-Wittgen- Klägers „Simeon Kie es em ï bwiegervater des | termine seine Rechte anzumelden und die Urkunde } der Gerichtstafel bekannt gema<t werden, dorf, jeßt angeblich in Nordamerika, wegen VoETier [i Werthe Vote (En eten Nähmaschine vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Often, den 20. Januar 1882 i He SE Cn, 693 Thee gung Des T aus | Klägers ist, und ladet den Beladen A D e ir Sanuar 1882 h Königliches Amtzgerigt. L É Je 9 s 1Te 2 7 c ; E e DEl pS 2. : o O S mit dem Antrage, das zwischen Parti Eb E S vor das Kaiserliche Königliches Amtsgericht. DeA ß L Band der Che zu trennen, Beklagten für den allein den 6. März 1882, Vormittags 9 u A. BurŸharki, L B Ui {Wuldigen Theil zu erklären, ihn ¿ur Tragung der | Zum Zwecke der öffentlichen Zustell A t T A: R Nachftehende Dokum N Kosten des FProjeses zu veruttheilen und ladet Sen Ot Tee e L use ung wird dieser Beer, Gerichtsschreiber. 1) Die Ausfertigung der Swuld E c f, 1 n Serÿandlung des Nechts- Wol s. 3 P E 1. Juni 1854 nebit Jngrossations - streits vor die dritte Civiik Sntalid: ; ; ZHE 200 2 55 1 NOEQUCIR Kanbgetiis zu Liegniy au S ammer des Königlien | Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts. [5 Taréterklérung Dea B asc Grorg D der Hypotheken S en 10, ober 2, Vormitt S E A agu von J : D He M afantier = : S ea cinen bei dem gedaSbten Ge- [5211] Scifentliate Palais: Auf Antrag, des Gütltrs Johann Hörger von 19. April Ten L co den iwalt zu bestellen. Nawdem die beantragte N L s erébaujen, als gerihtli< bestellter Kurator des | 1855 und der Hy < wit um Zwecke der öffentlichen Zustellung wird | d ragte Perkoppelung eines Theils vermißten Bauers\ohn3 Georg £ on f as 52 und der Hypothekenbuchs diefer Auszug der Klage bekannt gemacht, g wird | der Feldmark Nahne, Amts Osnabrü>, von d eit dem 25, Febru fa von Inhausen | 1855, s S Könial eral ¿5 s , er | soll der seit dem 25, Februar 1867 p ; 2 “c F Liegnitz, den 27. E s : E E Hermsion in Hannover A A Hagn H deut erklärt werden. S Marie Per ernden, Wey b: D ; : ein, - i E : L le | Es wird desha c Z i h V Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. sahen eee O A Ver- i Aufgebot Ero ai io Tele Y [5220] Oeff A S des Gesetzes über das Verfahren tr R S. 86 erlafsen, mit der Aufforderung: sind dur Urtbeil L 98 j Die Handlung I. G. Föttter Q E zu Alten 1242 Bn ‘nbeken P Pelungssacen 2 m 30. Juni S R R E, ftl Fusaerots: kraftlos erklärt worden. ‘U | burg in Satsen, vertrete dur den Redtsann e | 1242 alle unbekannt gebliebenen Landeigenthümer E T ns S A ric fi anzu- | Lübbenau, den 28. Januar f Dr. Kofffa zu Berlin, Hinter der Kathelet oder Wider e ordert, ihre etwaigen Ansprüche | 9) An b Grbbettit t, S is "Auf Königliches Amtsgericht, Y | Kirche Nr. 2a., klagt gegen die Frau Emilie Monta Éa E s gebotäverfahren wahrzunehmen : C LISUIs 9 aler, zu Berlie pienstraße Nr. 2 bei Dito s Morneus 10 Uhe d. J, 9) an alle Diejenigen, welche über das Leben des | [9246] Bekanntma E i LESGEN art, | im Meyerschen Wirth8h ! ershollenen Kunde. geben können, Mitthe; | _ mit dem Antrage auf kostenpflichtige Verurtheil S rShaufe zu Nahne anberaumten bei Gerit hierü n, Mittheilung | Das Hypotbekendoküment j der Beklagten bei Vermeidung der Zwangs A lls iere gumelden und lar zu maden, widrigen- fb hierüber zu machen. 13./19, Oktober 1868 über ursprüngli® | tre>ung zur Zahlung von 298 Mark R a [als ahre Berechtigungen nur na den Angab Der Aufgebotstermin findét am rüdständige Kaufgelder neb 49 Di i E i: l ( übri j » i “igaben Dounerstag, den 16. 5 x ge Kaufgelder nebft 4% Sa [599 1e er Juni 1881 und vorläufige Vollstre>- sonstigen Baue eie Hligt und sie in ein T aus E über 400 Thaler nebst Zinsen, eingeiragen R E Tad Mie IBéflante fie agr tis As, und | werden sollen. {mmend angesehen | im Sißungësaale des K. misgerichts dahier statt s E A ; „Abthelnga O V z ündlihen Verhandlun Tei r j ; : Data, am 5. : : Í zie verehelichte Ausgedinge 4 des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht L ‘belbelligten A Verleng R enem Grunde as TAN bes Amiszeciót Pfennig, zu Tscirkau ist für kraftlos alli betre Merlin, Jüdenstraße 58 Ix. Treppen, Zimmer 31a. berren, Pfandgläubiger, Hütun Raa die Zehnt- Dn ger , Sagan, dea 23. Januar 1882. ; K den 2. Mai 1882 Servitutbere@tigten zur Angabe chrer Me le lgen Zur Beglaubigung: Königliches Amtsgerihh, Bum Sives der Merten Julend m eer | e Swan gefordert: da ev ier | Dadan, am rior L a tiehuhundert de P g vird die i s ,, 4 ¿weiu 7 T : A é Auszug der Klage bekannt gemacht. f anuseldet, cs sich lbst N ermine niGt Gerichtsschreiberei : Gerichtsschreiber Gerichtsschreiber des Königlichen Amts erichts 1, | SiBerstelung unterbleibt: E a Er IeE, [5222] e Abtbeilung 20 89 j znabrü>, F (e pognuar 1882. E CIUE Be gl tals, a Cas 2% R ; L Y 5241 auc Koumans, Ebefrau des Fubrunter! Gs q R Es ereffentliche Zustellung. Got Nv. Steuber. i Auf den Ee Lo E « <, ,„ | hann Molling, aud Molyn, au< Moling, de R Sülfeld, puri, Emma Soll, geb. Wilbelmy, in [5233] Aufgebot. August Blümel und dessen Ehef ers Heinrich | Geschäft, zu M.-Gladbac, bat gegen ibren ge uf 9 bier, flag Oel Bra E Nechteanwalt Jessen | Der Kaufmann Désire: Marie zu Verdun (Frank helmine, geb. Ziege, zu Bu>ow elrau Pauline Wil- E O e E X A ie âlfte Adolph. S Ï leon, den S&ladter | rei), vertret «Grant- erkennt das Königliche 9 e? K. Landgerichts zu Düffeldorf Kla “enn zus e n Green e D | E It bas Musucot dgs am Vi: Mol 1A 2 | ja, Sn Van den Mga Zie t | Lentin eiden wn (f Ua M d a escbeid / em An- | Tisaurain, i “di Ur Hecht: B / ; àt ‘esceidung, und ladet den Beklagten Saone E e e Ee e ; d gigen Berechtigten der Hypothekenpost Düsseldorf, den E 1882. E d Son f s Jon É T onrttt R BES E T P : n Île. = 450 Caution, eingetragen für Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichte.