1882 / 32 p. 12 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

rund der in Abtheilung

5990 Oeffentliche Zustellung. l el Eigenthümer Georg Grafsser zu Susffel- weyersheim, vertreten dur den Polizeidiener Eduard Andreß zu Schiltigheim, klagt gegen den Louis Grasser, ohne Gewerbe, früher zu Straßburg wohnend, jeßt ohne bekannten Wohnort, aus etnem ‘Darlehn vom 6. August 1879 mit dem Antrage den Beklagten zur Zahlung von 80 4. nebst 5 °/o insen seit dem 6. August 1879 zu verurtheilen und das Urtheil für vorläufig vollstreckbar Zu erklären und Tadet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung E, A das Kaiserliche Amtsgericht u Schiltigheim au n : æ Mittwoch, deu 29. März 1882, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird vieser

Auszug der Klage bekannt gemacht.

j rede, ; _ Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts.

5987 Oecffeutliche Zustellung. Die Nr. A Glaser Christian Weber von Langenalb flagt gegen den Mog Rudolf Braun- von Endingen, zuleßt wohnhast dahier, jeßt an unbekanntem Orte, aus Kauf eines Stiers unterm 10. August p. I. mit dem Antrage auf Verur- {heilung des Beklagten zur Zahlung von 282 M. NZweihundertzweiundahtzig Mark nebst 5% Zins vom Klagzustellungstag unter Kostenfolge, jowie zugleich auf vorläufige Vollftreckbarkeits- erflärung des Urtheils und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Groherzogliche Amtsgericht zu Karlsruhe auf

2 Freitag, den 24. März 1882,

: Bormittags 8 Uhr.

E Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Karlsruhe, den 31. Januar 1882.

Frank, Gerichtsschreiber.

15998] Oeffentliche Zustellung.

Die ledige Agnes Wehner zu Eichenzell, vertreten dur den Rechtsanwalt v. Milchling zu Fulda, klagt gegen die Miterben des zu Eicenzell verstorbenen Pfarrers Trand: 1) Ferdinand Trand, 2) Minna Weber, 3) Emil Weber, in unbekannter Ferne ab- wesend, wegen 300 F für dem gedachten Pfarrer Trand vom 1. Januar 1879 bis eins{ließlich 31. De- zember 1880 als Haushälterin geleistete Dienste mit dem Antrage auf öffentli&e Ladung der Ver- flagten und ladet die Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtéstreits vor das Königliche Amts- gericht zu Fulda auf

den 4. Mai 1882, Vormittags 11 Uhr.

Zum Zwete der öffentlichen Zustellung wird dieser

Auszug der Klage bekannt gemacht.

Heller. Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[598) Oeffenilihe Zustellung.

Der Kaufmann Carl Wallach zu Aachen, vertre- ten durch Rechtsanwalt Wesener zu Neuwied, klagt gegen den Kaufmann F. W. Kuhlen, früher zu Neu- wied, jeßiger Aufenthalt unbekannt, aus Lieferung und Verkauf von Waaren am 7. Februar 1881 zum Preise von 568 # 15 Z mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung - eines Theiles dieser Summe mit 120 46. nebst 69/6 Zinsen seit 7. Februar 1882 und auf vorläufige VolUstreck- barerklärung des Urtheils und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgerichts zu Neuwied auf

den 31. März 1882, Vormittags 10 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemat.

gez Mente, v. c. Gerihts\sch{reiber des Königlichen Amtsgerichts.

[5975] Aufgebot.

Auf Antrag des Schlöfsermeisters Teuts{bein zu Neustettin ist gegen den vers{ollenen Mühlenbesißer Carl Friedrich. August Reinhardt aus Neustettin das Aufgebot zum Zwecke der Todeserklärung ein- geleitet worden.

_Letterer wird aufgefordert, dem Gerichte von Jeinem Leben und Aufenthalte spätestens in dem

am 15. November 1882, V.-M. 11 Uhr, an hiesiger Gerichtéstelle im Geshäftsraum Nr. 5

anberaumten Aufgebotstermine Kenntniß zu geben, |

widrigenfalls er für todt erklärt werden wird. Neustettin, den 25. Januar 1882. Königliches Amtsgericht. TIT. Ansinn.

[6000]

Nr, 443. In Sachen der Christine Feger, geb. Lamprecht, z. Zt. in Karls- ruhe, Klägerin, gegen ihren Chemann, Schuhmacher Albin Feger, früher in Freiburg, z. Zt. unbekannten Aufenthalis, Beklagten, wegen Ghescheidung, ist nah Beendigung der Beweisaufnahme zur Fortseßung der mündlichen Verhandlung Termin auf

deu 11. April 1882, Vormittags 9 Uhr, vor der I. Civilkammer des Großherzoglichen Land- gerits hierselbst bestimmt, wozu die Parteien vor- e U Seh

ies wird zum Zwecke der öffentlichen Zustellun

Hiermit bekannt gemacht. A A

Freiburg, den 21. Januar 1882. Der Gerichtsschreiber des Großherzogl. Landgerichts :

Dri DaEder:

15798]

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königl. Land- gerichts, 111, Civilfammer, zu Cöln vom 2. Dezember 1881 wurde die zwischen den Eheleuten Bäker und Wirth Robert Bertram und Wilhelmine, geb. Maaßen, ohne Geschäft, Beide zu - Wipperfürth wohnend, bestandene eheliche Gütergemeinschaft für aufgelöst erklärt, an deren Stelle völlige Gütertrennung ausgesproWen und die Parteien zur Auseinanderseßzung und Liquidation vor den Königl. -Notar Boersken zu E verwiesen.

au

Gerichtsschreiber des Königl. Landgerichts. -15802]

In .der Franz Woiciehowski? sen Aufgebotssache F das Königliche Amtsgericht zu N ae e M pinter Kah Es Recht: L „Lejentgen unbekannten Interessent ) an die bei der nothwendi S dl L U ri Fuchsschen Grundftücs Silbersvorf Ne t:

TL. Nr. 6 für den Be-

z MWojciechowski in Silberêdorf eingetra- E oriuerbina über 300 Æ gebildete Spezial- masse von 312,29 M Ansprüche geltend zu machen haben, werden mit denselben ausges{lofsen.

11. Der Frau Minna Lewin, ge . Cohn, zu Culm werden -ihre angemeldeten Ansprüche und Rechte vor- behalten.

T11. Die Kosten des Verfahrens werden aus der

zialmasse entnommen. A Doe R O

Thorn, den 1. Februar E h Königliches Amtsgericht.

[5980] Bekanntmachung.

Zur Rechtsanwaltschaft bei der unterzeichneten Kammer für Handelssachen ist zugelassen und in die Rechtsanwaltsliste der Leßteren eingetragen Dr. jur. Wilhelm Lauge in Bremen.

Bremerhaven, am 3. Februar 1882.

Die e für „Dandete[aVes unke.

(5799) Bekanntmachung.

In die Liste der bei dem hiesigen Königlichen Landgerichte zugelassenen Rehtsanwälte ist heute ein- getragen worden der Gerichtsafsessor Dr. jur. Eugen Claasen in Cöln.

Cöln, den 30. Januar 1882

Der Landgerichts-Präsident : Maus.

(598851 Bekanntmachung. In die Liste der hiesigen Rechtsanwälte ift der Rechtsanwalt Daniel Friedrich Robert Beut, zu Colberg wohnhaft, eingetragen worden. Colberg, den 1. Februar 1882. Königliches Amtsgericht.

[59884] —Befkanntmahung.

Der Herr Rechtsanwalt Ismar Austerliß, zu Myslowiß wohnkbaft, ift heute, gemäß S. 20 der Rechtsanwalt-Ordn. in die Liste der beim hiesigen Amtsgericht zugelassenen Rechts-Anwälte unter Nr. 3 eingetragen worden.

Myslowit, den 3. Februar 1882.

Königliches Amtsgericht. Ausner. - ;

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

Holzverkauf. Zum öffentlihen und meistbieten- den Verkaufe von ca. 409 Stück stärkeren Kiefern Bau- und Scbneidehölzern aus den diesjährigen Schlägen der Oberförsterei Linien und von ca. 330 Stü dergleichen Kiefern aus der von der Oberförsterei Linien abgezweigten Oberförsterei Neuhof ist ein Termin auf Montag, den 13. Fe- bruar 1882, Vormittags 10 Uhr, im Gennrich- sen Gasthause hierselbst anberaumt worden. Die zum Verkaufe kommenden Hölzer können auf Ver- langen von den Belaufsförstern vorgezeigt, und Auf- maßregister und Verkaufsbedingungen vor dem Ter- mine in den Geschäftsbüreaus der beiden genamsten Oberförstereien eingesehen werden. Gr. Linichen bei Falfenberg, den 2. Februar 1882. Der Königliche Oberförster. Frhr. von Tettau.

Holzversteigerung in der Oberförsterei Lie- benwalde. Am Dienstag, den 14. d. Mts., von Vormittags 10 Ukr ab, sollen im Langeschen Gasthaus zu Liebenwalde, unter den alsdann bekanni zu machen- den Bedingungen, versteigert werden: A. Schuh- bezirk Lottsche, Jag. 7b. (alt 6 A.), Schlag: 8 bir. Nußstämme, Jag. 53e. (alt 30), Slag: 22 birk., 4 elf, 30 tief. Nubsiämme , Jag. 93a. (alt 49), Schlag: 5 birk., 120 kief. Nubstämme; Tota- lität: rm birk.: ca. 550 Klob., 250 Knüppel, elfen : ca. 120 Klob., 100 Knüp., esp.: 12 Klob., 3 Knüp.; kief.: ca. 900 Klob., 300 Knüp. Ux. Schutbezirk Rehmathe, Jag. 11bþ. (alt 8), S{lag: 180 kief, Nußftämme; Total. : 14 birk. Stämme (Jag. 73, 77); rm eich.: 3 Klob., 1 Knüp., birk.: ca. 400 Klob.. 40 Knüp., elf. : 100 Klob., 75 Knüp., kief.: 200 Klob., 450 Knüp. Lx. Schuzbezirk Ber- nöôwe, Jag. 125 a. (alt 65), Schlag: 2 bick., 204 tief. Stämme; Jag. 149 (alt 80): 23 birk. Stämme, 5 bir. Stangen IIr. A., Jag. 179 (alt 94), Schlag, 28 fkief. Stämme; Total.: 6 ei. Stämme mit 1,38 fm, (Jag. 151, alt 81); 4 kief. Stämme (Jag. 51, 88, alt 28, S rm: ca. 60 birk., 800 fief. Klob. und 500 tief. Knüp. LV. Schutbezirk Zerpenschleuse, Total. rm: ca. 23 eich., 130 birk.,

elf., 150 fief. Knüp. V. Schutbezirk Rehhor Sag. 208/9 (alt 110/11), San, 7 birk. D Uf Stämme, Jag. 210 (alt 111), Slag, 1 birk., 9 elf. Stämme, 3 rm elf. Nußbolzrollen; Totali- E, f L S E (pag. S, 189/90), rm: . 8 buch, 2 Il) appel., 400 kief. 2 d ties, Knip, VI- papp kief. Klob. ; Jago. al , Sólag, 2 eich., 43 birk., 2 34 tief. Stämme; Total.: 3 eich. (Jag. 16 176) 8 birk. (Jag. 171/3), 17 kief. Stämme (Jag. 166/8 170, 174, 176); rxm: ca. 35 eid., 24 buc., 230 birk, 75 elf., 650 tief. Klob., 30 birk, 30 elf, 400 tief. Knüp. Vorstehende Brennhslzer und ein Theil der Nugzhbol;stämme werden in großen Loosen aus- geboten. Außerdem kommen in kleineren Loosen Brennhölzer aus allen Beläufen, besonders Stubben und Reiser aus den obigen Sclägen und der Total. zum Angebot. Rehhorst, den 2, Februar 1882 Der Königliche Oberförster. J

Kiefernsamen. In der Königlichen S Gr. Schönebeck stehen 1000 kg Kiefern rie gramm 3 M. 40 3, zum Verkaufe. Gr. Schöne- bed, den 3. Februar 1882. Der Oberförster Witte.

[5606] Bekanntmachung.

Die Lieferung des Bedarfs an gläfernen, irdenen und fayencenen pp. Geschirren für die Garnison- anstalten Berlin, Potsdam und das Barateulager Jüterbog pro Gtatsjahr 1882/83 soll an den Mindest- fordernden verdungen werden. Offerten sind bierzu in unserm Büreau, Micaelkirplaß 17, woselbst M See J Reemüit ausliegen, bis zum

+ Februar d. J.,, Vormittags 11 Uhr, - geben, resp. franko einzusenden. Me, 000

Berlin, den 31. Januar 1882. Königliche Garnison-Verwaltung,

12 els., 4 esp., 100 fief. Klob., 2 eih., 20 birk, 30°

Schutbezirk Lenzenbude, |

: Die auf den diesseitigen Sta!ionen

L Submi materialien, und zwar rot. 306 00M

Bignol- und 20000 kg Su Leue s

O DOS ben Fler h ft ‘werden Offerten

öfentlihen S hierfür zuf Freitag den 10. Fe-

sind bis zu dem hierfür auf è tas A ti , ormittags 11 Uhr, in un}ere

Büreau Cr clb anber Teridine gros

und versiegelt, fowie mit en prewe E i uns cinzureichen. ie Su

versehen, Popingungen fönnen in unserer Registratur

eingesehen, aub gegen portofreie Einsendung von

1 M. von derselben bezogen werden. Halberstadt,

den 20. Januar 1882, Königliches Eisenbahn-

Betriebsamt.

ö isenbahn-Direktion zu Maagdeburg. Königliche Eisl Frimmenthal-Ritschenhausen.

Die Lieferung der eisernen Brücenkonstrufk- tionen der Theilstrecken Grimmenthal-Suhl und Plauc-Gräfenroda der Eisenbahn Erfurt-Grimmen- thal-Ritschenhausen, mit dem Gesammtgewicht von 136 Tonnen Schmiedeeisen und 6 Tonnen Guß- eisen, soll in 3 Loosen in öffentlicher Submission vergeben werden. i j

OÖffertenformulare nebst Bedingungen können gegen Einsendung von 1 4 von dem Centralbureau der Königlichen Eisenbahn-Direktion bezogen werden, die Zeichnungen der Brücken für die Theilstrecke Plaue-Gräfenroda auf dem Bureau der Bau-Ab- theilung I. in Arnstadt, für die Theilstrete Subl- Grimmenthal auf dem Bureau der Bau-Abthei- lung V1. in Subl eingesehen oder soweit der Vor- rath reiht, gegen Einsendung von 9 M vom vor- bezeichneten Centralbureau bezogen werden.

Offerten sind mit der Aufschrift: „Submission auf Eisenkonstruktion für Erfurt-Ritschenhau- sen“ bis spätestens 15. Februar, Vormittags 10 Uhr, zu welcher Zeit dieselben in Gegenwart der erschienenen Submittenten eröffnet werden, der Königlichen Eisenbahn-Direktion einzusenden.

Magdeburg, den 29. Januar 1882.

Königliche Eisenbahn-Direktion.

Eisenbahn-Dircktionsbezirk Hannover. Sc- fundärbahn Coelbe-Laasphe. Submission auf Lieferung von 268 m glasirte Thon- bezw. Cement- röhren von 0,3 m bis 0,5 m Weite. Termin: Dienstag, den 14. Februar 1882, Vormittags 11 Uhr, im Baubureau zu Marburg. Dfferten mit der Aufschrift „Submission auf Lieferung von Thon- bezw. Cementröhren“ sind dem Unterzeichneten ein- zureichen, von welchem au die Bedingungen gegen Einsendung von 1,00 4 zu beziehen sind. Mar- burg, den 3. Februar 1882. Der Abtheilungs- Baumeister. Steinvortb.

[D E Bekauuntmachung.

Die Lieferung des Bedarfs für das Etatsjabr 1882/83 von circa 3200 Centner Steinkohlen-Fett- geriß, 1809 Centner magere Stückkoble, 500 Centner magere Nuß- oder Wörfelkoble, 12600 Stück Lob- kuchen, 2600 Stück Schanzen, 50 Centner Zünd- stroh, 24 Centner Petroleum inklusive Dochtband, 60 ! Gentner Soda, 28 Gentner grüne Seife, 2 Centner weiße Seife, 75 Scheffel weißen Streu- jand, 275 Scheffel grauen Streusand, 40 Stü Ha 546 Stü Piaßavabesen und 300 Stück Besenstiele, soll in dem auf Areitaa, den 17. Fe- bruar cr., Vormittags 10 Uhr, in dem dies- seitigen Büreau-Lokale anstehenden öffentlichen Submissionstermin, woselbst auch die Leferungs- Ledingungen offen liegen, ficher gestellt werden.

Offerten find bis zu dem bezeichneten Termine an die unterzeichnete Garnison-Verwaltung franko einzureichen.

Düfseldorf, den 1. Februar 1882.

Königliche Garnison-Verwaltung.

[5788] Bekanntmachuug.

Behufs Verdingung s

1) der Tisclerarbeiten, veranschlagtzu 13 031 46 75 Z 2) Swblosserarbeiten, 9 297

3) Glaserarbeiten, i C E 4) Anstreicherarbeiten, , 5 R ORE R 5) Aspbaltirungen, L DINS c: A

6) Granit- u. Sandftein-

D. K S ia 6. 2020, U 5 - Lieferung des eißkalkes, in Höbe von ca. 600 Hektol. M

8) Lieferung von Sgieferplatten zu Fenftersohl- bänken, ca. 116 qm, 1 cm start, Es zum Neubau der Artillerie-Kaserne hierselbst, ist auf Sonnabend, den 4. März cr., Vormittags 11 Uhr, ein Submissionstermin im Bureau der unter- zeichneten Verwaltung anberaumt, woselb vorber die Bedingungen eingesehen werden können. , Torgau, den 2. Februar 1882.

önigliche Garnison-Verwaltung.

2) Statutenmäßige Wahlen. Die Herren Aktionäre,

; h welche an di j 1g Tbeil haben ihre Aktien, versehen mit einem Num e E M uéfer

entweder in Bremen an unserer Kasse - Berlin bei der Berliner Handelsgesel

25. Februar a. e.,

zu Wn entgen und

l gleichzeitig ihre Legitimationskart Generalversammlung it ie Rückgabe der deponirten Aktien erfolat nas r Gener Der Jahresbericht kann vom 4. Mie Ai s ae

werden. Bremen, den 2. Februar 1882,

[2668] BcTaun i Es sollen die in de; 1882 bis ultimo März 18

der unterzei Dire! der me best

pptr. 50000 6 Bft: Gia

im Wege der öffent N di auft ta. ierzu ift ein Term

Don den 16

im diesseitigen B angeset Kauflustige wollen den V Offerten bis zu dem genannten! her einsenden. i

Die Bedingungen liegen îm die sowie im Bureau des be zeigers, Berlin, t nahme aus, können i der Kopialien abs

Spaudau, den 12. Jar Königliche Direkt

Für die unterzeicnete Block-Kupfer besa n versiegelt mit der Aufs Lieferung von Block-L 16. Februar 1882, Mittags der unterzcihneten Behörde einzureihen. Die besonderen! der Expedition des viermal 1 erscheinenden allgemeinen sowie in der Registratur ders zur Einsicht aus und können! gegen Einsendung von 4 Q, gistratur der Kaiserliden Kiel, den 31. Januar 18 Verwaltungs-Abtheily

An Eßgeräth für die § die Werft Kicl: 1245 Stück Gabeln, b. für aven: 3000 Stück Cßlöff {chafft werden. Offer! Chgeräth für die M gerä r die 2 14. Februar 1882, Mit Bürcau der unterzeichneten Termin einzureichen. Die be liegen in der Erpedition des Stuttgart erscheinenden all Anzeigers fowie in der Negt Abtheilung zur Einsicht aus 10 freien Antrag gegen Einsendun von der Registratur der Ka werden. Kiel, den 31. Ja Werft. Verwaltungs-Ab

Die Lieferung des Bedarss Materialien pro Etatéjahr L

lien Werften zu Wilhelmébhaven soll in Submission vergeben A 3350 m Ahornbretter, 290 ms 75 m Weißbuchenplanken, 15 kck Eichenbretter und Bohlen, 42 bretter, 17360 m eschene Bre 350 m Eschenplanken zu Sp Ellernbretter und Planken, 1,6 Stämmen, 97 325 m kieferne M 5800 Dedcksplanken, 62 120 23 830 m Mauerlatten, 2950 mi gränene Hakenstangen, 695 S 200 cbm Wrchenholz, 2850 1950 m Undenbretter und B: gonibretter und Planken, 18 3800 kg Pocholz, 3200 3135 St. Faktbodenstücke, 3338 und Planken, 24St. ma ) 6 am Ahborn-Fourniere, 1 A Fe, O De vie f olz, 320 m Pap 0 Wbite-pine Bretter und Pla! j bretter, 3 halbe Polysanderski 7525 m eiscrnes VCTzU es Kupferdrahttau. Gruppe Möbekplüsh. Offerten" hier \{ästszimmer dex Abtheilung ausliege sendung der Kopialier Lieserungsbedingungtn sind postmäßig ve: „Offerte auf H! Plüsch“ versehen Nachmittags 3 W waltunge-Abtbeilunt Bedingungen für Gi reglement 1,60 F übrigen Gruppen nuar 1882. K@

Abtheilung.

* Tentsche Nationalbank

dehnte ordentlihe Generalvers Sounabend, den 18, März

Vormittags l Uhr,

in Bremen im Lokale der E

Le Tagtesdrb 1) Geschäftsbericht und Recbnunabschluß pro 18814

nft Bericht di

bengenannten Stellen Ü