1882 / 35 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

_

16576) ¿ Spsezial-Kouturs-Proklam. Da über das dem Andreas Hermann heodor

Stolz in Ottensen gehörige, daselbst ax der Isebeck-

belegene und im Ottensen'er -Schuld- und aan: olle Vol. VIII. Fol. 337 beschriebene

Erbe auf Grund des vollstrebaren Urtheils des Königlichen Amtsgerichts, Abtheilung IT.e., hier vom 4. Sanuar 1882 und auf Antrag des fkläge- rischen Sachwalters, Justiz - Raths Schröder e die Zwangsvollstrekung im Wege des Spezial - Konkurses erkannt worden 0 werden Alle und Jede, welhe an dieses Erbe aus irgend eine E une. Ane rüche und Forderungen zu Haben en Mia Mia der protokollirten Gläubiger, hierdurch bei Vermeidung der Aus\{ließung von dieser Masse aufgefordert, solde binnen 6 Wochen nach der leßten Bekanntmachung dieses Proklams - und spätestens A 11 April 1882, Mittags 12 Uhr, _ als dem peremtorishen Angabetermine, im unter- zeichneten Amtsgerichte, Auswärtige unter gehöriger Profkuraturbestellung, anzumelden und eine Abschrift der Anmeldung beizufügen. : Zum öffentlichen Verkaufe des beregten Erbes ist

Termin

auf den 17. April 1882 i anberaumt worden, an welchem Tage, Vormittags 11 Uhr, die Kaufliebhaber si im hiesigen Amts- gerite, Zimmer Nr. 24, einfinden wollen.

Die Verkaufsbedingungen können 14 Tage vor dem Termine in der Gerichtsschreiberei des unter- Zeile Amtsgerichts, Zimmer Nr. 25, eingesehen werden.

Altona, den 6. Februar 1882.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung V.

T6413] Oeffentliche Zustellung. : Die Cane Sellner, S{hwanenwirths-Wittwe zu Leonberg, klagt gegen den mit unbekanntem Auf- enthalt abwesenden Bortenmacher Mo Beutel- spacher von da wegen Hausmiethe für die Zeit von Martini 1881 bis Lihtmeß 1882 mit dem Antrage: den Beklagten dur vorläufig vollstreckbares Uriheil zur Bezahlung von 50 Æ kostenfällig zu verpflicbten, und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgeriht zu Leonberg (Amtsgerichtskanzlei) auf Mittwoch, den 5. April 1882, Vormittags 10 Uhr. um Zwecke der öffentlicen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Leonberg, den 6. Februar 1882.

Plocher, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. E E A E Ï

[16388] Tngenot,

Nr. 1105. Die katholishe Pfarrei Krumbach sowie der Kirchenfond und die Meßnerpfründe da- jelbst besißen auf dortiger Gemarkung nachverzeih- nete Liegenschaften, und zwar:

U. die Pfarrei Krumbach:

1) Plan Nr. 2 Grdft. Nr. 70 4 Ar 11 Meter Hofraithe und 2 Ar 40 Meter Hausgarten bei der Kirche, neben einerseits der Orts- und Vizinalstraße, anderseits Engelbert Wilhelm und Philipp Stadler; 2) Plan Nr. 2 Grdst. Nr. 72 3 Ar 52 Meter Dolrgie und 23 Ar 68 Meter Hausgarten bei der

irhe neben Ortsweg und Karl Haas; 3) Plan Nr. 3 Grdst. Nr. 104 49 Ar 40 Meter Wiese, 1 Ar 20 Meter Grasrain und 92 Meter Bad, Ge- wann Krumbachthal, neben der Fürstl. Fürstenber- gischen Standesberrschaft; 4) Plan Nr. 3 Grdst. Nr. 106 37 Ar 71 Meter Wiese, 1 Ar 30 Meter

Grasrain und 1 Ar 15 Meter Bach, Gewann

Krumbathal, neben der Fürstl. Fürstenbergischen

Standesherrscaft; 5) Plan Nr. 3 Grdft. Nr. 111

53 Ar 23 Meter Ackerland und 809 Ar 33 Meter

Atckerland, 19 Ar 79 Meter Wiese, 2 Ar 44 Meter

Grasrain und 24 Ar 19 Meter Ocdung, Gewann

Sandbohl, neben dem Gewannweg und der Fürsil.

Fürstenbergiscen Standesherrscbaft ; 6) Plan Nr. 3

Grdft. Nr. 115 47 Ar 23 Meter Aterland Ge-

wann Sandbobl, neben Güterweg, Theodor Gebs

und Iosef Gabeln; 7) Plan Nr. 4 Grdsft. Nr. 178 -_— 87 Ar 97 Meter Ackerland, Gewann Hohrain

einerseits neben der Gemeinde Krumbach und Karl

Haas, anderseits neben Adolf Chringer; §8) Plan

Nr. 4 Grdft Nr. 219 1 Hektar 25 Ar 61 Meter

Adckerland, Gewann Maienberg, neben Heinri Mül-

ler und F. F. Standesherrschaft; 9) Plan Nr. 9

Grödst. Nr. 422 1 Hektar 85 Ar 80 Meter Wiese

Gewann Breitwiesen, neben Güterweg und Matbä

Keller; 0 Plan Ä 10 Grdst. 448 2 Hektar

lese, i einerseits neben Peter Waibel un eNgselwiefen, Mvar Gee A Theodor Gebs; 11) Plan

E E 3 land und 56 Ar 62 Meter Wiese: Ba S wiesen, neben Gewannweg und Karl Haas. P: LE. Der Kirchenfond Krumba e Plan Nr. 2 Grdst. Nr. 67 6 Ar 74 Meter Kirche mit Platz, beiderseits neben dem Ortêweg j UEE. Die Meßnerpfründe Krumbach: ) 10 Ar 17 Meter Wiese und 80 Meter Bab ewann Kielwiesen, einerseits neben Martin Bühl,

Valentin Damal und Ortsweg, anderseits neben

Andreas MölU; 2) 29 Ar 70 Meter Wiese, 2 Ar

76 Meter Grasraïn und L Ar 38 Meter Bg

Gewann Krumbathal, neben der Fürstl. Fürstenb-

Standesherrshaft und Isidor Bihler; 3) 50 Ar

24 Meter Ackerland „am Swanderweg*“, einerseits neben Karl Scafbeitlin und anderseits. neben der U Fürstenb. Standeshberrschaft und Michael _ Amann; 4) 48 Ar 18 Meter À erland, Gewann

Breite, neben Josef Woblhüter und Michael Ehrin-

ger; 5) 45 Ar 83 Meter Adckerland, Gewann See-

wald, neben Xaver Riegger und ürstl. Fürstenb

Standesherrfcaft ; 6) 18 Ar 89 Meter und 42 Ar

Meter iese, Gewann Haselwiesen einerseits

Ne Güterweg und Karl se

bet Fuchs und Fürstl. Fürstenb. Standesberr-

e welche si kein Eintrag im Grundbuch vor- - Auf Antrag

«Ne

rag der genannten Be w alle Fn clenigen, le an den bezeichneten Liegen: al rund- und übern nit ein-

1 fand Qu] einem Ch sonst nicht betannte dingliche oder

ruhende Net guts- oder Familienguteverbande l 'qusmerte fie faden danten, Le

aas, anderseits neben | H

ag, den 24. März d. Js.

an ormittags 10 Uhr, vor Großh. Bad. Amtsgericht dahier stattfindenden Termine anzumelden, widrigenfalls dieselben für er-

loschen erklärt würden.

, den 4. Februar 1882, i: E Gecidteschreiter s Nr EEE, ankel.

Aufgebot. Z [T Merkführer us Wedemeyer hierselbst bat das Aufgebot des auf seinen Namen auêgefertigten, angebli ihm entwendeten Sparkassenbuhes der Stadt Brandenburg Nr. 7710 vom 3. Februar 1879, lautend Ende Oktober 1879 über noch 353 #4 Ein-

t zahlungen, beantragt. Der Inhaber des Sparkassen-

buches wird aufgefordert, spätestens in dem auf ‘ven 16, Oktober 1882, Mittags 12 Uhr,

vor dem unterzeiwneten Gerichte, Zimmer 39, an-

beraumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden

und dasselbe vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos-

erklärung E Spartaycneume oen Fa, Brandeuburg a./H., den 4. Februar L

Königliches Amtsgericht.

[6589] Aufgebot. N

Am 12. März 1880 hat der Weriföhrer Moritz Hosemann auf einer bci der Stadt Guhrau am so- genannten Niederdamm gelegenen Wiese eine silberne Taschenuhr mit Goldrand im Werthe von etwa 15 gefunden. l

Auf Antrag des Finders werden Alle, welche an diese Uhr Ansprüche und Nechte zu haben glauben, aufgefordert, solche spätestens in dem vor dem unter- zeibneten Gericht auf den 31. März 1882, Vormittags 11 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin anzumelden, widrigen- falls den unbekannten Verlierern oder Eigenthümern, welche sih nit gemeldet haben, nur den Anspru auf Herausgabe des dur den Fund erlangten und zur Zeit der Erhebung tes Anfprubs noch vorhan- denen Vortheils vorbehalten, jedes weitere Recht derselben aber autges{lossen werden wird.

Guhrau, den 3. Februar 1882.

Königlicbes Amtsgericht. Michaelis.

(S781 Amtsgericht Hamburg.

Auf Antraa des hiesigen Recbtsanwalts Drr. Mar Predöhl, als curator absentis Dr. med. Johanu Jacob Jmanuel Scheiding, welcer auf dem în der Naht vom 25. auf dea 26. No- vember 1878 untergegangenen hamburgiscben E {if „Pommerania“ (Capitain Schwensen) als Schiffsarzt angestellt gewesen und seit dem genann- ten Zeitpunkt verscholien is, wird ein Aufgebot dahin erlassen:

I. daß der genannte Dr. med. Johann Zacob Zmanucl Scheiding hiermit aufgefordert wird, sich spätestens in dem auf

Dicustag, den 31. Oktsber 1882, 10 Uhr V.

r-V. M: anberaumten Aufgebotstermin im unterzeichneten Amtsgeriht, Dammthorstraße 10, Zimmer Nr. 1, zu melden, unter dem Rechtsnachtheil, daß er für todt werde erklärt werden,

Il. daß alle unbekannten Erben ‘und Gläubiger des genannten Verschollenen hiermit aufgefordert werden, ihre Ansprüche spätestens in dem be- eee Aufgebotstermine im unterzeichneten

mt8gerihte anzumelden und zwar Aus- wärtige unter Bestellung eines biesigen Zu- stellungsbevollmächtigten unter dem Redts- nahtheil des Auës{lusses und ewigen Still- \chweigens. Hamburg, den 6. Februar 1882. Das Amtsgeriht Hamburg, Civil-Abtheilung VI. Zur Beglaubigung: Romberg, Dr, Gerichts - Sekretär.

[6598] Gütertrennungsklage.

Die Ebefrau des Tagelöhners Wilbelm Josepha, geb. Wilmeroth, ohne Gewerbe, zu Datten- feld bei Swladern, vertreten dur Rechtsanwalt Humbroich zu Bonn, klagt gegen ihren genannten Chemann p. Heiden zu Dattenfeld bei Sbladern, wegen Vermögenéverfalls desselben, mit dem Antrage auf Auflösung der ¿wischen den Parteien bestehendea ehelichen Gütergemeinschaft. Zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor der I. Civilkammer des Königlicben Landgerichts zu Bonn ist Termin auf

den 21. März 1882, Vormittags 10 Uhr,

bestimmt. Teuf G LTeusch, Kanzlei-Nath, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

iden,

[6593] Bekauntmachung Dur Beschluß der Straffamm, geribts Aschäffenburg vom al Februar 1 E B gemäß §. 332 der St. P. O. das im Deutschen R e: Vermögen des . Buchbinders êpar Franz von k welhen die öffentlicbe Klage Wegen Verke E E T, peealalsGung us §. 268 1. R. St. G. B und Ver- nrer|Glagung nach 8. 5 G (und der ftredbrieiG verfolzt E mi Be t 7 0 a ß S hiermit bekannt Femadt R. d, Sh P M Aschaffenburg, 8. Februar 1882. Der Kgl. Erste Staatsanwalt: Holle.

Nu

uf den Antrag des Nag, ä

E aus Dartait, werden Lie unten er am 15.

Se gestorbenen Ausilglerwitiwe tert

gébotelecmine, b, aufgefordert, spätestens im Aci

den 9. Dezember 1882, V

ihre Ansprücbe und Rechte E R E p E k Uhe,

betragenden enes bei dem unterzeicneten Ge

rihte (Sißungéfa tranzumelden, widrigenfalls der

Ha dem preußischen Fiskus zugesprochen werden

Reinerz, 1. Februar 1882.

niglihes Amtsgericht, gez. Goede.

1

[6402] ahung A Dur Ausslußurtbeil vom 31. Januar i

der Hypothekenbrie Gardawiß în eilung

hn Franz Porwolt zu l r e 1650 Mark Darlehn nebst Zinsen. für fraftlo

[6a Ebefrau des Gottfricd früher Res N Miete wohuenden, vorgenannten Bifielt c Klage auf Gütertrennung erboben und

isseld j i erbandlungötermin am

Morgcus 9 U

[65 durch Anschlag an

in den Medctlenburgischen Anzeigen bekannt ge- RET Proclam finden zur Zwangsversteigerung des

dem Wohn Zubehör Termine:

im Zimmer Nr. 16, S hiesigen Amtsgericht8gebäudes, statt.

zum Sequester bestellten Rechtsanwalt Voß hieselbst, welcher Kauflicbhabern nah vorgängiger Anmeldung die Besichtigung des Grundstücks mit Zubehör ge- statten wird.

882, Großherzogl. Mecklenburg-Schwerinsches Amtkgeritht.

[6405] hat das Könialibe Amtsgeridt zu Wiedenbrück am

29. Januar 1882 durch den Amtsrichter Pellengahr für Recht erkannt:

[6408]

Armenreckte zugelassene Elise,“ acb. Hicf zu Ebefrau des Bäckers Ernst S L egen diesen beim Königlichen Landgerichte zu feld Klage erhoben mit dem Antrage: die zwischen ihr und ihrem genannten Ehemanne bestehende geseßliche Gütergemeinschaft mit Wirkung seit dem Tage der Klagebehändigung für aufgelöst 26. April e. Vormittags 9 Ube G c., Vormittags « im Sißungs- saale der T. Civilkammer des Königlichen Landgeri ¿zu Elberfeld anberaumt. G n

n : S{huster, Gerichtsschreiber der 1.C.-K. des Königl. Laridgerichts. [6409]

zum Armenre(hte zugelassene Julie, geb. MoCted, Sn e. id aufmanns Hermann Kreeft daselbst, bat ic und den Verwalter scines Faik g DTN anwalt Jacob Hünerbcin zu Elberfeld, cen Landgerichte zu Elberfeld nannten Ehemanne bestehende ih Ü ine sbast mit : estehende eheliche Gütergemein cbândigung für aufgelöst ären. ü lichen Verhandlung (e uu erflären Pu mnd, Vormittags 9 Elberfeld anberaunt.

j x SWuster, : Gerichtsschreiber der I. C-K. des Königl. Landgerichts. [6410]

ie elassene Clara, geb, Anraths, zu

Blume daselbft,

Landgericbte zu Elberfeld Kla l

bte d Klage erhoben mit dem Ehemanne be ¿wischen ihr und ibrem genannten mi irkung seit dem Tage d, / Lu aufgelöst zu erklären. ur mine AEns andlung ift Termin auf deu 26. April erx

Vormittags 9 Uhr, im kammer des anberaumt.

S Gerichtsschreiber der I. Cal des Königl. Landgerichts

(6401) Im Namen des Königs!

iRegntes geb. Zerbe, in Palzig, erkennt

gerihtsrath Schaede

i 01. Nr. Abtheilung Gardawiß eingetragenen

den F. Februar 1

inrid Grasediedck, ft, Alwine, geb. bat gegen

bemann des Königl. Landgerichts zu

, jetzt ohne Ges lonom, F rldocf wobnend,

Civilfammer

28. März 1882, hr.

Steinhböuser, Gerihtss{reiber des Königliéhen Landgerichts.

74] é lafsenem, seinem ganzen Fnhalte na Na heute eo ee (Gerichtstafel und dur Abe

i gesellen Blohm hieselbst gehörigen S Ee 1192 E. an der Orleanéstraße rit

1) zum Verkaufe na zuvoriger endlicher Reguli- rung der Verkaufsbedingungen am Mittwo@h, den 19. April 1882, Vormittags 11 Uhr.

Ueberbot am

Mittwoh, den 10. Mai 1882, Vormittags 11 Uhr,

16, S{öffengerichtösaal des

2) zum

Autlage der Verkaufsbedingungen vom 4. April 882 an auf ber Gerits\{rciberci und bei dem

Séhweriu, den 3. Februzr 1

Zur Beglaubigung: Der Gerithts\{hreiber: Aktuar F. Meyer.

Bekanntmachung. Jn der Baumjohann'schen Aufgebotésathe, F. 3 61,

Das Sparkassenbub der Kreitsparkasse zu Wiedenbrück Nr. 1902 über 493/20 „#, ausge- fertigt für die Vormundschaft „der Ma be Brummel zu Verl“, wird für kraftlos erklärt, und werden die Kosten des Aufgcbotsverfahrens dem Antragsteller auferlegt. Königliches Armtsgeritht.

Bekanntmachung. Die durch Nechbtsanwalt Kessels vertretene, t Elberfeld, bürmann daselbst, hat Œber-

ertIé Verhandlung ist in “t ari

g Bekann:

Die durch Rechtsanwalt Lindens{midt vertretene, R tide zu imm Konkurs indliéhen den Nethts- beim Könige : 5 d Klage erhoben nit dic zwischen ihr ihrem ge

Antrage: und

Wirkung \cit dem Tage der Klage- ist Termin auf den 26. April S, ni Uhr, im Sißungtsaale ver Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu

Bckauntmathung,

Die durch Necbtsanwalt Bloem vertretene, zuna

rau des Anstreihers Constanti hat gegen diesen beim L rir

bestehende geseßliche Gütergemcins{chaft

hr, ißungssaale de ile Königlichen Laudgerihts zu ‘tet

Auf Antrag der Gärtnerwittwe Zerbe

Anna das Könige

mt8geriht den Amts,

zu Züllihau dur

y für Net: Die Auëfertigung der Obligati

ligati S, 68 und Hypot enbuchbaugzas” a Gärtner Ge als Dokument über dic für den Grua F amuel Zerbe in Palzig auf dem von alzig Abtheilun lr 9 E nos zen 11]. Nr. 3 eingetragene E aler nebst 4°/o Zinsen, wird für fraftios

er Züllichau, den 4 Febr «den 4. uar 1882, Königliches Amtsgericht, 11 ¿es Amtsger »

den Dragoner Anton

4. Escadron L3est#sälisého geboren am 4. Mai

reis Mäthauten, h, obann Sebastian, wegen 0) fammer des Kaiserlidben Lam in der Sitzung vom 31. Dez daß das bes obe

bis zue 2

treffenden Geldstrafe von Mi zusammen bis zum Bet

Deuticben Reits-Azeiger nieiger y A Wolf. d

[6571] | Jn der at gehe êricaris Sieber 2 m' das Kgl. Müilitär- Sn am S tuns 1582 @ acn

¿u es solle das dem

es 7) Stuck Kieser r d . uvd IL aus dem Ferie DldS 4 den 15, ver Die Héleee lagen Ie M ger _ M Sévwarzwassers und auf L fer § Tage vor dem von d gezciat werden, auth i register auf meinem ein Verkauftbcdingungen we mat. den 6, Febru förster. Haß. j

Pserde-Verkans. Mís., Mittags S braubbare Pf | Kaserne, Pionierstraßit, zablung verkauft wet Dragoner-Regi: