1882 / 38 p. 27 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Oeffentliche Zustellung. [7723] . Aufgebot. haben vermeinen, oder den Bestimmungen des von | [7707 e, Frau Baronin von u Sühne Charlotte | Der Bergmann Peter Kohlmann zu Kupferdreh, der überlebenden Wittwe E März 1873 l Ans 15 Oktobee C NanD Strafanstalt

ra, geb. Pietsh zu Brandenburg bei Ludwigsort | als Vormund der minorennen Anna Kohlmann da- errichteten, am 22, Dezember 1881 hierselbst | bei Cassel belegt werden und wir iti / in Of Preusen vertreten durch den Rechtsanwalt | selbst hat das Aufgebot des verloren gegangenen publizirten Testaments, insbesondere den dem | 350 Gefangene zur Beschäftigung EEINER: Dr. S8rael hier, ksagt gegen ihren Ehemann, den | Sparkassenbuhes der Sparkasse Steele Nr. 4442, Antragsteller als Testamentsvollstrecker er- | Arbeiten an Dritte zu verdingen. Seconde-Lieutenant a. D. Baron Felix Botho Erd- | lautend auf den Namen Joh. Kohlmann zu Hins- theilten Befugnissen widersprechen wollen, hiemit | Alle Arbeitszweige, welche si für cine Slraf- mann von Korff, früher gleichfalls hier, jeßt unbe- | beck und noch lautend auf die Summe von aufgefordert werden, solhe An- und Wider- anstalt mit Einzelhaft eignen, werden zugelassen,

kannten Aufenthalts, wegen P ie we und lebense | 346,46 4 beantragt. Der Inhaber dieses Spar- sprüche und Forderungen \pätestens in dem auf | doch wird Tischlerei, Holzschnitzereè, Korbmacherei,

ährlicher Mißhandlungen, fowie wegen böslicher | kassenbuhs wird aufgefordert, spätestens in dem auf Dienstag, 1. berei (Leinen-, L. s Wlan mit Cen Antrage u Ghescheidung: den 27, September 1882, Mittags 12 Uhr, 0 Uhr V M Matten £), Schubmari ij Zte-, Hanstascben

j è is l Mt! Matten 2c.), Schubmatherei, Filz-, Tuh- und Holz- 1) das zwischen den Parteien bestehende Band der | vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 1, anberaumten Aufgebotstermin im unterzeichneten | shuhfabrikation, Bürsten- und Besenfabritetnt, Che zu trennen, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu- Amtsgericht, Dammthorstraße 10, Zimmer 11, | Couvert- und Dütenfabrikation der Vorzug gegeben. 9) den Beklagten unter Auferlegung der Kosten | melden und das Buch vorzulegen, widrigenfalls anzumelden, und zwar Auswärtige unter Be- | Arbeits-Unternehmer, welche hierauf refleftiren, ir den allein huldigen Theil zu erklären und | defsen Kraftloserklärung erfolgen wird. stellung eines hiesigen Zustellungsbevollmächtigten | werden ersucht, in näcster Zeit mit der unterzeih- ihn zu verurtheilen, an die Klägerin auf ihre Steele, den 11. Februar 1882. i bei Strafe des Aus\ch{lusses. neten Direktion in Verbindung treten zu wollen. Vhenszeit 200 & monatlicher Alimente, viertel- Königliches Amtsgericht. _} Hamburg, den 11. Januar 1882. Caffel, den 14. Februar 1882. jährli pränumerando zu zahlen, N gez. Freyse. Das Amtsgericht Hamburg. Königliche Strafanstalts-Direktion. und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand-| E Civil-Abtheilung VILx. ———— lung des Rewbtsstreits vor die 13. Civilkammer des | [7735] Aufgebot. Zur Beglaubigung: [7719] Vermögens-Beschlaguahme. Königlichen Landgerichts T. zu Berlin Auf den Antrag der verehelichten Shuhmacher- Romberg, Dr-., Durch Beschluß der Strafkammer T. des K. Land- auf den 20. Mai 1882, Vormittags 11 Uhr, | meister, Dierschke, Magdalena Anna, geb. Hamann, Gerichts - Sekretär. gerichts hierselbst vom 16. Januar 1882 ist das im mit der Aufre, einen beï dem gedachten | zu Brieg wird deren Schwester, die unverchelicte A Deutschen Reiche befindlihe Vermögen der Geribte ingülassenet nwalt zu bestelle. Balbine Hamann, welche seit länger als zehn | [7742] Amt3geriht Hamburg, Militärpflictigen- des Aushebungsbezirks Waiblingen ; Zum Zwede er öffentlichen Zustellung wird dieser Jahren ihren Wohnort Reichthal verlassen hat und | Auf Antrag von Frau Johanne Christiane, geb. 1) Johann Friedridb Müller von Bürg, ge- Auszug der Klage bekannt gemacht. jeitdem verschollen ist, aufgefordert, s spätestens Beer, des Johann Eduard Weber WittweLund von boren 22. April 1858, Berlin, dea s. Februar 1882. im Aufgebotstermine U Sue geb. Weber, des Theodor Heinri Wil- 2) Johann Friedrih Schwegler von Enders- __ Buchwald, Í den 21. Dezember 1882, Vormittags 11 Uhr, | helm Suse Ebefrau im Beistande ihres Chemannes, ba, geboren 10. September 1858, Geriditésreiber des Königlichen Landgerichts: I. bei dem unterzeichneten Gericht zu melden, widrigen- | vertreten durch die Retsanwälte Dres. Seebohm gegen welche das Hauptverfahren wegen Verleßung Civilkammer 13. falls ihre Todeserklärung erfolgen wird. und Scharlach, wird ein Aufgebot dahin crlassen: der Wehrpflicht eröffnet ist, gemäß 8, 140 Abs. 3 E ———— Namslau, den 3. Februar 1882. daß Alle, welche an den ausweise Beschluß des | des St. G. B. und 8. 480" und 326 der St. P. O. [7710] Oeffentlithe Zustellung. Königliches Amtsgericht. T. Amtsgerichts Hamburg vom 23. Dezember 1881 | mit Beschlag belegt worden. Die Frau Nutenberg, Ecnestine, geb. Baer, hier, Bieder. Seitens der Antragstellerinnen rechtzeitig mit | Dieser Beschluß wird hiermit veröffentlit. vertreten dur den Rechtsanwalt Adel hier, klagt E N S der Rechtswohlthat des Inventars angetretenen | Stuttgart, den 6. Februar 1882. gegen ihren in unbekannter Abwesenheit lebenden | [7724] Aufgebot, Nachlaß des am 12. Dezember 1881 hieselbst K. Staatsanwaltschaft. Chemann, den Färber und Handelsmann Salomon | _ Auf den Antrag des Vormundes des abwesenden verstorbenen Johann Eduard Weber Erb- oder Sieber, H.-St.-A.

berg, frü seihfalls hier, wegen böslicher | Theophil Kalczynski, des Besißers Franz- Dembicki sonstige Ansprüche zu haben vermeinen, hiemit E Wia E Niikeäge U EbèsWeioung? Ï in Abbau Loebau, seiner Chefrau Agnes Kalczynska, aufgefordert werden, solche Ansprüche svätestens | [7569] Bekanntmahung.

d ) t cÉlagten | geb. Heyna, und der nächsten erbberehtigten Ver- in dem auf y E N h s fie e n L S R wandten, des Martin Zuchowski, vertreten dur Dienstag, 4. April 1882, 10 Uhr V. M.,| Es wird hiermit zur öffentlichen Kenntniß ge-

rtheilen, an die Klägerin monatli 60 4 | seinen Vormund Gastwirth onrobert in Lvoebau, anberaumten Aufgebotstermin im unterzeich- brat, daß die vier 43 prozentigen Berliner Stadt- Mlinieitte-und zwar die Fetten sofort, die lau- | und des Maurers Valentin Kozlowski, als geseh- neten Amtsgericht, Dammthorstraße 19, Zimmer anleihescheine und Stadtobligationen: fenden monatlich pränumerando zu zahlen, lichen Vertreters seiner vier minderjährigen Kinder, Nr. 11, anzumelden und zwar Auswärtige Litt. M. Nr. 16042 über 500 M, und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- | werden dex in den Jahren 1817, oder 1818, oder unter Bestellung eines hiesigen Zustellungs- Litt. 0. Nr. 3583 über 100 , handlung des Rectsstreits vor die 13. Civilkammer | 1819 geborene, seit dem Jahre 1855 verschollene bevollmächtigten unter dem Retsnachtheil, Titt. G. Nr. 15311 über 25 Thlr., des Königlichen Landgerichts T. zu Berlin Fleischermeister Theophil Kalczynski aus Loebau und daß die nit angemeldeten Ansprüche gegen die Litt. H. Nr. 7337 über 20 Thlr. Ï auf den 20. Mai 1882, Vormittags 102 Uhx, | dessen unbekannte Erben hierdurch aufgefordert, sich Benefizialerben niht geltend gemacht werden | dur Urtel des hiesigen Königlichen Amtsgerichts T. mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- | bei dem hiesigen Gericht mündlih oder \chriftlich, Tönnen, vom 7. Februar 1882 für kraftlos erklärt worden rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. spätestens aber in dem auf Ï Hamburg, den 11. Februar 1882. sind. H Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird diefer | den 21, November 1882, Vormittags 11 Uhr, Das Amtsgericht Hambnrg, Berlin, den 7. Februar 1882. Auszug der Klage bekannt gemacht. anberaumten Aufgebotstermine, Zimmer Nr. 15 des Civil - Abtheilung VAL. Í Hoffmann, Berlin, den 8. Februar 1882. hiesigen Amtisgerichtsgebäudes, zu melden, widrigen- Zur Beglaubigung : Gerichtss{reiber bei der Abtheilung 54 : Buchwald, falls der Theophil Kalczynski für todt erklärt und Romberg, Dr., des Königlichen Amis8gerichts T. Gerichtss@reiber des Königlichen Landgerichts T, | dessen hier verwaltetes Vermogen von 92,76 6 den Gerihts-Sekretär. O Civilkammer 13. “|näcsten hier bekannten Erben ausgeliefert wird. —————— [7592] Loebau W. Pr. den 28. Januar 1882. [7741] Amtsgeriht Hamburg, Die Chefrau des Ackerers Wilhelm Kiepels, Ka- C geit Der biesige R ebo Gaca l s Ma geb. A S Eg Zons, hat T1722 Ï 4 er Htelige VewTsanwa - {0 Zarus, In | gegen ihren genannten dasc wohnenden emann Es Berlaufsanzeige Vollmacht von Eri Jacobsen Wittwe Nachflgr. | hef der 2. Civilkammer des K. Landgerichts zu Düssel- und [7736] Aufgebot in Fleu3burg, hat das Aufgebot beantragt zur dorf Klage auf Gütertrennung erboben und ist hierzu Busgebot. Kraftloserklärung eines von der Bank von St. Berhandlungöfermin am 19. Mai 1882, Morgens

¿ Der Necbtsantvalt Roer hierselbst hat als Pfleger | Thomas am 22. November 1881 auf 91 , Auf Antrag des Kausmanns Julius Marcus und des Nalasses des am 3. Dezember 1881 zu Biller- Schröder & Co. hierselbst an die Ordre 8 . H. Ditffeldork, den 13. Februar 1882. tes Agenten Rinne in Harburg foll die Bürgerstelle | he verstorbenen Goldarbeiters Heinri Hörster das Fechtenburg & Co. St. Thoutas, 90 age olz, des Seilermeisters Matthias Riedel zu Winsen Aufgebot der NaGlaßgläubiger beantragt. Sicht, gezogenen Wechsels groß 4 581; 50 S, Gerichtsschreiber des K. Landgerichts a. d. L. am ¡d Es werden deshalb alle Nad laßgläubiger und welcher von Z. H. Fechitenburg & Co. an die R I j Mittwoch, ven 24. Mai d. Zs., Vermächtaißnehmer unter der Verwarnung auf- | Ordre von Eri Jacobsen Wittwe Nachflgr. [7570] Bekanntmachung.

Vormittags 10 Uhr, e f E a z 20 nau N | öfentlió an den Meistbietenden E B gefordert, ihre Ansprüche und Rechte an den vor indoffirt und von J. H. Sthröder & Co. auf | Es wird hiermit zur öffentlichen Kenntniß ge-

C L gedahten Nachlaß spätestens in dem auf den 19. März d. Js. acceptirt worden L Der 3. Juni it Alle, weldbe daran Cigenthums-, Näher-, lehn- : s 4 E brat, daß das am 13. Juni 1846 für Frau Auguste etliche, fideifommissarishe, Pfand- und andere | S CERIRE e hp Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, späteftens Louise Kraus, geb. Müller ausgestellte Sterbekafsen-

| finglihe Rechte, insbesondere au Servituten und | raumten Termine anzumclden, daß ‘die Nichtanmel- O A, den 29. Dezember 1882 Luis Uber 20g er neuen großen Berliner Sterbe:

Realbere{tigungen zu haben vermeinen, haben solche | enden gegen den Benefizialerben ihre Ansprüche Vormittags 10 Uhr “r fasse über 300 (6, dur Urtel des hiesigen König- spätestens in jenem Termine anzumelden, widrigen- nur insoweit geltend machen fönnen, als der Nachlaß | von dem unterzeichneten Gerichte, Baba 10, gen Amtögerihis L vom T. Februar 1882 0E

Elise ihre Mee ise ¿um neuen Erwerber der | mit Auss{luß aller seit bem Tode des Ecblassers | Sn erti anberaumten Aufgebotstermine | weigert worden s Stelle ihre Rechte verloren gehen. i aufgekommenen Nußungen durch Befriedigung der | Jeine Rechte anzumelden, und die urfunke vorzulegen, D E N j Na zu S 0E BHER La: E A Une nit N wird. Feen Iaus die Kraftloserklärung der Urkunde er- Gerichtsschreiber bei der Äbtheilung 54 . . . c . Ï 4 Ade reH S Nocderstraße unter Haus Nr. 192 belegenen | “feld, Königliches Amtsgericht. Fou R Februar 1882 E E Wohnhause, enthaltend 3 Stuben, 1 Kammer, A A U L: E Das Amtsgericht Hamburg ————— 2 Küchen und einen Vorplaß (Hausdiele). [7733] Civil-Abtheilung LLL. x [7577] ; Dasselbe ift vorne massiv, hinten aus TFachwerk f Aufgeboët. Zur Beglaubigung : In Sawen der Chefrau des Kaufmanns Moritz errichtet ; [A Auf den Antrag des Rechtsanwalts Rieß I. Romberg, Dr Fränkel, Bertha, geb. Kulp hierselbst, Klägerin, 2) dem auf Grund und Boden der Stadt Winsen zu Berlin wird Georg Hermann Paul Braune zu Gerichtsfekretär. wider die Wittwe des Swneiders Jacob Siemann, a. d. L. errihteten Spinnshauer auf dem Spandau, welcher während fciner Minderjährigkeit , Auguste, geb. Kremling allhier, Beklagte, wegen

e, f E 8 i Darlehnszinsen, wird, nachdem auf Antrag des Klä- 9) nter dem Bruce, groß 31 Ar leo O Le nte fein joll [7728] Bekanntmachung. gr die E des M A lgen

u.-Mtr. ; h B, C 3, : œ B / rer ¿um Hause Nr. 2339 im Oelslägern y den Mf Mhneuland, groß 12 Ar 91 Ou-Mitr ; | ei” hem noferzelcineten Geribie (Sonne N H) | p. B81 et tre Tonn sen Aufgebotssache | hee Mun Hue Ar 2299 im Deisdlägern

9) der Wiese, die große Gänseweide, groß 21 Ar ¿u melden , widrigenfalls seine Todeserklärung er- | burg am 27. Januar 1882 durch den Amtérichter | 18,18 Ruthen haltenden Abfindungsplans sammt Ÿ) dem Hofraum in der Stadt Winsen a. d. L, | "L otuf den Ankrag des N Eger Sus (S - N Kastanienalle: Ne L r 2ER 1 Sue . D. L, . Auf den Untrag des Nachlaßpflegers, Justiz- ie Hypothekenurkunde, welche über die im ; V S roß 2 i 64 Qu.-Mtr. ; S Raths Schule hierselb, werden die unbekannten Grundbuche des Grundstücks Ficdliß Nr, 13 Und E Si N Les 1882 Wn Hausgarten, groß 1 Ar 68 Qu.-Mitr. Rechtsnachfolger der am 27. März 1881 zu Span- Abtheilung 11. Nr, 3 für die 5 minorennen S aud) A eb E Bes usses im usen a. d, L,, den 9. Februar 1882. dau verstorbenen verwittweten Bahnwärter Sas, Geschwister Woldah, Gottfried, Justine, Carl | Srundbuhe Ce Februar 1882 erfolgt ift, Termin Königliches Amtsgericht. T. Henriette Marie, geb. Spruk, aufgefordert, \päte- Heinri, Andreas und Anna Lovisa eingetragene | ¿Uk Peer eerg Mat 1882 / Lauenstein. stens im Aufgebotstermin Grbtheilsforderung von ursprünglih 165 Thlr. M, S il T E den 25. Zannar 1883, Vormittags 11 Uhr, 15 Sgr. aus dem_gerihtlih bestätigten Erb- iden Maat A [7720] i 7 ihre Ansprühe und Rechte auf den 123 M 7 -5 vergleih vom 11. Oftober 1821 zu Folge Ver- | r Dai Jen 6 S L ues Nr. 39 Verkaufsanzeige. betragenden Nachlaß bei dem unterzeichneten Ge- fügung vom 18. Mai 1824 gebildet ift, wird | —. argeleBh e pu e Quote «Gläubiger die | In Suden, betr. die Zwangsversteigerung der | richte (Zimmer Nr. 2) anzumelden, widrigenfalls der für kraftlos erklärt. L hetenbriefe e 107 eeb a ago dem Abbauer Heinrich Christoph Hermann Lühr | Nachlaß dem landesherrlihen Fiskus zugesprochen Von Rechts Wegen. fatted A Amtsgeribt. V 0 zugehörigen A L Haus- L SINiSan, ben Sa gez. Jacoby. Dergogld Bie L, V ‘7 U sür die in der Verkaufsanzeige vom andau, den 11, &ebruar 1882, : » Dejember 1881 genannte Abbauerstelle fi heu- Königliches Amtsgericht. [7594] „Bekanntmachung. lien Termine ein genligeudes Gebot nit abgegeben, gez. Dr. Nonnig. , Dur Urtheil der T. Civilkammer des König- | [7605] | i: und soll daher diese Stelle in dem auf T j lichen Landgerichts zu Elberfeld vom 16. Januar | In die Liste der bei dem Königlichen Amtsgerichte Freitag, den 10. März d. Z,, [7757] Bekanntmachung. i 1882 ist die zwishen den Eheleuten Guftav | zu Swinemünde zugelassenen Kechtsauwälte ist i Morgens 10 Uhr, Dur Uriheil des hiesigen Amtsgerichts, verkündet Ottenbruß zu Elberfeld und der geschäftslosen der Rechtsanwalt Friedrich Julius Herren- Uberaumten]zweiten, geseßlich leßten Verkaufstermine | am 9. Februar 1882, sind dem Johann Karl Gott- | Maria, geb. Satermann, daselbst bisher bestandene dörfer zu Swinemünde mals zum Meistgebot gebracht werden. lieb Sturm in Kleinzshocher seine Rehte auf die | eheliche Gütergemeinschaft mit Wirkung seit dem | eingetragen worden. A „Kauflustige werden diesem Termine hiermit | bei der Zwangsversteigerung des dem August Gebauer | 7. November 1881 für aufgelöst erklärt worden. Swinemünde, den 11. Februar 1882. tingeladen. gehörig gewesenen Hausgrundstücks Nr. 86 Voigts- : i: uster, Königliches Aintsgericht. i g e 10. Februar 1882. dorf aae C M Meise Gerihtsscreiber L C.-K. des Königlichen Landgerichts. S i önigliches Amtsgericht. I. von vorbehalten, alle unbekannten Be- —— 2 G t S theiligten aber mit ihren Ansprüchen an diese | [7721] ; S Moa e A S Sturm's{e Spezialmasse, sowie an die bei derselben | Jn Sachen der Firma Leopold H. Kaufmann in uvm} s [7726 Zwangsversteigerung gebildete Marie Menzelsche | Frankfurt a. M., Klägerin, wider den Shuhmacher- „Brennholz-Verkauf in der E, Sh d Bekanntmachung. j Spezialmasse von 15 #4 8 .Z ausgeschlossen | meister Friedrih Wilhelm Hanne hieselbst, Be- | försterei Biesenthal. Mittwoch, les i Fe- f 2A aufmann Lewin Jacoby {hen Aufgebots- | worden. klagten, wegen Auflassung, wird, nachdem auf An- bruar, von Vormittags 10 Uhr a ; so I G burg qr Nl hat das Königl. Amtsgericht zu Neuen- | Hermsdorf u, K,, den 14. Februar 1882. trag des Klägers die Beschlagnahme der dem Be- | der Pinnow'shen Restauration hierselb folgende

ag am 27, Januar 1882 durh den Amtsrichter Fliegel, klagten gehörigen Hälfte des Wenden traße Nr. ass. | Brennhölzer öffentlich meistbietend verkauft werden: O erkannt: Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts. | 1605 hieselbst belegenen Hauses na Dees sammt | 1) aus dem Sußbezirk Eiferbude. N bude e vOthekenurkunde, welche über die im Grund- ; Zubehör zum Zwecke der Zwangsversteigerung durch | 236 b. (alt 114), 265 e, 266 f, 267 c. 267 d. (alt ide ts Grundstücks Treul Nr. 2, Bauergut, Ab- [7740] Amtsgericht Hamburg. Beschluß vom 1. E 1882 verfügt, auch die | 128 und 129) am König8wege gelegen, n ans i I, Nr. 10 sür den Gastwirth Jaedckel im Auf Antrag von Jürgen Christian Kreutz als | Eintragung dieses L es{chlusses im Grundbuche am | ca. Buchen 102 7m A ¿ 0 ta : el, 50 Thlr. en Krug eingetragene Forderung von | Testamentsvollstrecker von Dorothea Maria, geb. |'6. ej. w. erfolgt ist, Termin zur Zwangsversteige- | 17 rm Reisig I. Kl,, Bir en rm E v a un 1860 id Ba O Binsen seit dem 12. November Mau, des N Dicderich Stange Wittwe, | rung auf : Spaltknüppel, Kiefern 747 rm Kloben, rm

; m rechtêfräftigen Grkenntnisse der ehe- | vertreten durch den Retsanwalt Dr. artmanu, den 19, Mai 1882, Spaltknüppel, 357 rm Stockholz, 89 rm Reiser j uden Kgl. rel8gerihts-Rommission Neuenburg | wird ein Aufgebot dabin erlassen: D Morgens 10 Uhr, TERE b. S(lag 208 (alt 99), Kiefern 39 rm Klo« Kosten 1 czember 1860 und von 2 Thlr. 8 Sgr. daß Alle, welhe an den Nawlaß des am | vor Herzoglichem Amtsgerichte, Zimmer Nr. 37, an- | ben und Spaltknüppel. e. Totalität: Buchen 12 rm E Folge ie pu vem -23. Mai 1861 ge- 1, März 1858 hierselbst verstorbenen gefeßt, in welchem die Hypothekgläubiger die Hypo- | Kloben und Spaltknüpyel, Virken 8 rm Kloben

ist, wird für fra os erklärt. Heinri Diederih Stange thekenbriefe zu überreichen haben. und Spaltknüppel, Erlen 8 rm Rundhölzer, Kiefern on Rehts Wegen. : und feiner am 8. Dezember 1881 hieselbst | Braunschweig, den 7. Februar 1882. 235 rm Kloben, 14 rm Stoholz, 45 rm Feisig (vez) Jacoby. verstorb. Chefrau Maria Dorothea, geb. Man, Herzogliches Amtsgericht. VIII. Kl. 2) aus dem Schubßbezirk Grafenbrück:

Erb- oder sonftige Ansprüche und Forderungen zu v. Praun., a, S{läge 159 b. und 159 g. (alt 76 an der Straße