1882 / 44 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

K M In serare für den Deutschen Reichs- und Königl. - Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handel3- register nimmt an: die Königliche Expedition

des Denischen Reichs-Anzeigers und töuiglih

Preußischen Staats-Anzeigers : Berlin $W., Wilhelm-Straße Nr. 32.

Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen.

Steckbriefs-Erledigung. Der hinter dem Buch- halter Max Thcodvor Vehrens, geboren am 2. August 1847 zu Aschersleben, wegen wieder- holter Untershlagung unter dem 31. Januar 1882 erlassene Steckbrief wird hierdurch zurückgenommen. Berlin, den 15. Februar 1882. Königliches Amts- gericht I.. Abth. 90. Kramer.

8187 s | Nadbstebende Wehrpflichlige: 1) der Carl Friedrich Albert Berndt, am 21. August 1859 zu Padderow geboren, zulezt in Daberkow wohnhaft, 2) der Wilhelm Carl Gustav Eichert, am 12. September 1860 zu Bufow geboren, zuleßt in Busow wohn- haft, 3) der Wilhelm Johann Carl Glawe, am 8. Dezember 1860 zu Neuendorf a. geboren, zuleßt lin Neuendorf a. wohnhaft, 4) der August Carl Wil- helm Heyden, am 20. Dezember 1860 zu Granzow geboren, zuleßt in Krusenfelde wohnhaft, 5) der Seemann Johann Carl Wilhelm Kostbar, am 22. Januar 1858 zu Anclam geboren, zuleyt in An- clam wohnhaft, 6) der Matrose Emil Carl Heinrich Köhler , am 5, Februar 1859 zu Anclam geboren, zuleßt in Anclam wohnhaft, 7) der Wilhelm Carl Fricdrich Ladwig, am 28. Juni 1860 zu Kl. Below eboren, zuleßt in Kl. Below wohnhaft, 8) der Seefahrer August Carl Otto Passow, am 19. Oktober 1858 zu Anclam geboren, zuleßt in Anclam wohnhaft, 9) der Carl Eduard Fricdrih Séhmidt, am 28, Oktober 1869 zu Anclam geboren, zuleßt in Anclam wohnhaft, 10) der Johann Dito August Schünuemaun, am 1. August 1860 zu Leopolds- bagen geboren, zuleßt in Leopoldshagen wohnhaft, 11) der Litterat Wilhelm Alfred Wallroth, am 19. September 1854 zu Anclam geboren, zuleßt in Anclam wohnhaft, werden beschuldigt: als Wehr- pflichtige in der Absicht, sich dem Eintritt in den Dienst des stehenden Heeres - oder der Flotte zu entziehen, ohne Erlaubniß das BundeLgebiet ver-

. lassen und nah erreihtem militärpflihtigen Alter

fih außerhalb des Bundesgebiets aufgehalten zu haben, Vergehen gegen $. 1409 Abs. 1 Nr. 1 Str. G. B. Dieselben werden auf den 10. Mai 1882, Vormittags 94 Uhr, vor die Strafkammer des Königlichen Landgerichts zu Greifswald zur Hauptverhandlung geladen. Bei unentsculdigtem Ausbleiben werden dieselben auf Grund der nah S. 472 der Strafprozeßordnung von dem Königlichen Landrath zu Anclam der mit der Kontrole der Wehr- pflihtigea beauftragten Behörde über die der An- Élage zu Grunde liegenden Thatsachen ausgestellten Erklärung vom 27. August 1881 verurtheilt werden. Dur Bes{luß der Strafkammer des Königlichen Landgerichts zu Greifswald vom 17. September 1881 ist das Vermögen der Angeklagten, so- weit solches si im Deutschen Reiche befindet, in Gemäßheit des $. 140 St. G. B. $. 326 St. P. O. zur Deckung der die Angeklagten möglicher- weise treffenden höchsten Geldstrafe sowie der Kosten des Verfahrens mit Beschlag belegt. Greifswald,

. 9. Februar 1882. Königlice Staatsanwaltschaft.

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungeu n. dergl.

[8176] Jm Namen des Königs!

Auf den Antrag des eingetragenen Eigenthümers des Grundstücks Nr. 98 Mallmik, S@loffers Ernft Prüfer in Mallmiß, beziehungsweise des cingetra- genen Eigenthümers des Grundstücks Nr. 63 Lang- heinersdorf, Bauergutsbesiters Louis May daselbst,

erkennt das Könialide Anmt2geriht zu Sprottau dur den Amts2gerihts-Rath Moh- renberg, für Recht:

a. die nabezeineten Urkunden:

1) der als Sculd- und Pfand- resp. Cessions- Urkunde unterm 5. November 1867 über eine Kaufgeldershuld des Fleischermeisters Ernst Wilhelm zu Mallmiz von 170 Thlrn., für die beiden Geschwister Kühn, Martha und August, Kinder des Stellmachers August Kühn in MalUmiß, ‘ausgefertigte, mit Ein- tragungsvermerk vom 5. November 1867 ver- sehenen gerichtliden Verhandlungen vom 7. März 1867 und 31. Oktober 1867, mit beigeheftetem Hypothekenbuhsauszug vom

9. November 1867, als Urkunde über die

im Grundbucbe von Mallmitz, Kreis Sprottau, Blatt Nr. 98, in Abtheilung T. loco 1 für die oben gedachten Geschwister Kühn einge- tragene Hypothek von 170 Thlrn. und 4 Prozent Zinsen davon;

2) die Sculdurkunde des Gulsbesißers Oskar von Hartung in Langheinersdorf vom 11. Juli 1860 über ein, ihm aus dem Vermögen seines damals minderjährigen Sohnes, Samuel Georg Paul von Hartung, gewährtes Dar- lehn von 300 Thlrn., verzinslih mit 5 Pro- zent, ausgefertigt mit Eintragungêvermerk und Hvpothekenbucbs8auszug vom 19. Juli 1860 als Hypothekendokument über vorgedachte, auf dem Gute Blatt Nr. 63 Langheinersdorf in SUNEs I loco 18 eingetragene For-

erung;

3) die Sculdurkunde des Grundbesißers Oskar von Hartung in Langheinersdorf vom 16, Juni 1859 über ein, ihm aus dem Vermögen seines damals minderjährigen Sohnes, Samuel Georg Paul von Hartung, gewährtes, mit 5 Prozent verzinliches Darlehn von 300 Thlrn., ausgefertigt mit Eintragungsvermerk und Hvpothekenbubsauszug vom 20, Juni 1859, als Hypothekendokument über vorgedachte, auf dem Gute Blatt Nr. 63 Langheinersdorf in Abtbeilung 11]. loco 16 eingetragene For- decung,

werden bierdurch für kraftlos erklärt ;

b. die Koften des Verfahrens fallen den Antrag- stellern zur Last, und zwar die darunter befind- liden Infertionskosten zu 1/3 dem Sthlofser Prüfer und zu 2/3 dem Bauergutébesizer Louis

May. Von Nets Wegen

1. Steckbriefe nnd Untersuchungs-Sachen.

u, dergl,

3. Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen etec.| 7. Literarizche Anzeigen.

4. Verioosung, Ámortisation, Zinszahlung K u. 8. W, von öffentlichen Papieren.

[8394] Aufgebot.

Im Grundbucde von Kammendorf, Kreis Neu- markt i. Schl., Folium Nr. 7, steht Abtheilung 111. Nr. 5 ein Kaufgelderrest von 4300 Thaler zu 5 °%/ verzinélich für den Vorbesiter Carl Herrmann zu Kammendorf bei Neumarkt eingetragen, welche durch Cession bzw. Erbfolge an die verwittwete Partikulier Henriette von Falkenhayn, geb. Zedler, ju s gediehen ist. Die Post ist noch nicht ezahlt.

Das über diese Post gebildete Hypothekendokument, bestehend aus einer Ausfertigung des notariellen Kaufvertrages vom 19, Oktober 1855, dem Hypo- thekenbuhsaus8zuge vom 23. November 1855 und dem Eintragungsvermerk vom 21. Dezember 1855, ist angeblich verloren gegangen.

Auf Antrag der Gläubigerin, verwittwete Hen- riette von Falkenhayn, geb. Zedler, zu Breslau wer- den die Inhaber dieser Urkunde aufgefordert, späte- stens in dem vor dem unterzeichneten Amtêgericte auf

den 24. Zuni 1882, Vormittags 11 Uhr, im Terminszimmer Nr. 2 anberaumten Termine ihre Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftloserklärung behufs neuer Ausfertigung erfolgen wird.

Neumarkt, den 14. Februar 1882.

Königliches Amtsgericht.

0A Aufgebot.

Comp. 7 Nr. 24 Grundbuchs Emden sind unter Nr. 4 der 111. Abtheilung für den Geneverfabrikan- ten Hermannus Spree 111 Tblr. 2 Ggr. 8 Pf. nebsr 5% Zinsen jährlich und Kosten nah geri{tlicer Scbuld- und Pfandverschreibung vom 13. September 1841 cingetragen. Die icbigen Eigenthümer des verpfändeten Grundbesißzes Kleinhändler Jan Regen- dorp und Frau Taalke Hinderïts, geb. Menneñga, hier halten die Verpflichtung, für welche die Hypo- thek bestellt ist, für erloschen. Es werden daher auf ihren Antrag Alle, welche auf die Hypothek Ansprüche machen, aufgefordert, dieselben spätestens am

Mittwoch, den 26. Avril 1882,

j 10 Uhr Vormittags, hier anzumeldon, widrigenfalls die Hypothek für vollständig erloscen erklärt werden soll.

Emden, den 16. Februar 1882.

Königliches Amtsgericht, Abtheilung 3. gez. Thomsen. Beglaubigt: BYauerfeld,

Gerihts\reiber.

(8191] Oeffentliche Zusiellung

mit Ladung.

Die- Geschwister Agnes Hab, Vincenz Hach, Bier- brauer, und Gustav Ha&, Lobnkutscher, sämmtlich Tedig, zu Neustadt a. S., - vertreten durch den Kgl. Advokaten Kärl Hippeli daselbst, kiagen gegen ihren Vater, den Zimmermeister Johann Hach aus Neus- stadt a. S., z. Zt. unbekannt wo abwesend, wegen Drittbeilung mit dem Antrage:

„Den Beklagten für s{uldig zu erkennen, den Klägern den Pflichttheil zu reichen“, und laden denselben in die öffentliche Sihung der IN S dcs Kgl. Landgerichis Schwein- surt au Samstag, den 29. April lfd. Zhrs., Vormittags 9 Uhr, unter der Aufforderung, einen bei dem hiesigen Ge- ridte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Gemäß $. 187 der Reis-Civil-Proz.-Ordg. wird vorstehender Klagsau8zug zum Zwecke der öffent- lien Zustellung hiermit bekannt gegeben.

Schweinfurt, den 17. Februar 1882.

Gerichtsschreiberei des K. Landgerichts. Der Kgl. Ober-Sekretär: Voigt.

[7266] Oeffentliche Zustellung.

Der Meßger Nicolas, Amédée aus Nancy klagt aegen den Hôtclier Masson, Ludwig, früher în Château-Salins, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, aus Zahlung von 65 H 52 Z mit dem Antrage auf Verurtheilung des Verklagten zur Zahlung „von 65 M 52 F nebst 5 9/9 Zinsen seit dem 11. Februar 1882, und ladet den Beklagten zur mündliwen Verbandlung des Rechtsstreits vor das Kaiserlide Amtsgeriht zu Château-Salins auf den 12. April 1882, Vormittags 10 Uhr. „Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auêëzug der Klage bekannt gemacht.

s Doe, Gericht8\chreiber des Kaiserlißen Amtsgeri(ts.

[8395] Oeffentliche Zustellung. Die Wittwe des Jacob BAR R zu Camberg klagt gegen den mit unbekanntem Aufenthaltsort abwesenden Maurer Joseph Peufer aus Camberg aus Atckerkauf mit dem Antrage, den Beklagten zur Zahlung von 208 A 68 8 nebst 5°/, Zinsen vom 1E November 1881 zu verurtheilen, ihm die Kosten des Rechtsstreits zur Last zu legen und das Urtheil für vorläug vollstreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Camberg auf den 13. April 1882, Vormittags 97 Uhr. Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Camberg, den 18. Februar 1882. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amts8gerichts3.

[8189] Oeffentliche Zustellung.

Die Kirche zu Abtshagen, vertreten durch den Gemeindekirenrath daselbst, welcher leßtere durch den Justizrath Fabricius in Stralsund vertreten wird, klagt gegen den Ziegler und Büdner Johann Haadck, früber zu Abtshagen, jeßt unbekannten Auf- enthalts, aus der Band I. Blatt 3 des Grundbuchs

von Abtshagen auf der dem Verklagten gehörigen

-Büdnerstelle Nr. 34 Abibeilung 111, Nr. 1 einge-

Beffentlichex Auzeiger. 7

2, Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen!

| 5. Tadustrielle Etablissements, Fabriken und Grossbandâel. & 6. Verschiedene Bekanntmachungen.

8. Theater-Anzeigen, | In der Börsen- 9, Familien-Nachrichten. beilage. M

tragenen Hypothekenforderung von 900 Æ auf Zah- e der E für die Zeit von Johannis 1880 bis dahin 1881 rückständigen Zinsen zum Betrage von 45 #. mit dem Antrage: Ms den Beklagten zu verurtheilen, der Klägerin die zu Abtshagen sub Nr. 34 belegene, im Grundbuch von Abtëhagen Band I. Blatt 3 verzeichnete Büdnerstelle Zwecks ihrer Befriedi- gung wegen “der eingeklagten Forderung von 45 #4 herauszugeben und dem Beklagten die Kosten des Rechtéstreits aufzuerlegen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhant- lung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht T. zu Grimmen auf den 20. Mai 1882, Nachmittags 123 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Reinhardt, Gerichtsschreiber des Königlihen Amtsgerichts. T.

[8425] Oeffentliche Zustcllung.

Die verebelichte Arbeitémann Reinhold Steck- mann, Auguste, geborene Müller, zu Niblin, ver- treten durch den Justiz-Rath Wrede zu Swblawe, fsagt gegen ihren Ehemann, den Arbeitêmann Reinhold Steckmann aus Nitlin, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen böslicher Verlassung mit dem Antrage, die Fbe zu trennen und den Beklagten für den allein s{uldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Recbtsstreits vor die erfte Civilklammer des König- lichen Landgerichts zu Stoly auf den 2. Mai 1882, Vormittags 19 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- ricbte zugelaffenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auézug der Klage bekannt gemacht.

Stolp, Gerichtéschrèiber des Königlichen Landgerichts.

[8177]

In der Gärtner Gotifricd Bruse’sben Subhbasta- tionsface. von Hermswalde hat das Königliche Amts- gericht zu Sommerfeld dur den Amtsgerihts-Nath Muth am 11. Februar e für Recht erkannt:

a alle Diejenigen, welbe an die für die auf dem, dem Tagearbeiter Gottfried Bruse zu Guben gehörig ge- wesenen, im Wege der nothwendigen Subhastation

verkauften Grundstücke Band T. Blatt 201 Nr. 34

Inserate nehmen an: die Annoncen C „Zuvalidendauk“, Rudolf Mosse g s da

Büttner & Winter, sowie alle übrigen S

Vogler, G. L. Daube & Co,, E, Annouceu-Bureaux,

t

n.

(8400) AusshriunÊ, Zur Lieferung des Bedarfs pro 1 Sa Le Drill, Unterbofen, uy handsuber, Halsbinden, Knöpfen, Hafen u 2 Kokarden, Hosenscnallen, Tressen, Portehe e tillen, Nummersnur, Ober-, Sohle und Ry sohlleder und Stiefelbeschlag werden Hierauf tirende Fabrikauten aufgefordert, ibre rek nebst Proben (von Leder sind zunächst Pie erforderli) bis zum 11. März er. pet zusenden. T Lieferungsbedingungen werden gegen G l von 50 4 auf Verlangen zugesandt, Gießen. Die Bekleidungs-Kommisss des 2. Großherzogli Hessischen Z Regiments (Großherzog) Nr. 17 i

E

Æ#

Ee L E \ \

Die Anfertigung und Lieferung von M Langholzwagen soll im Wege der F Submission, und ¿war in 2 Loosen Stü, vergeben werden. Die maßgebé rungébedingungen und Zeichnungen wes näbsten Tagen auf unserem maschine BVüreau, Dombof 48 hierselbst, offen licgà au gegen Erstattung der Druckkosten 4 | daher bezogen werden. Offerten ersuhen spätestcns den 11. März d. J., Vorm Uhr, mit der Aufschrift: „Offerte auf Y von Langholzwagen“ frankirt und versa uns einzureihen. Die Eröffnung der Offertäs zu dem vorbezeihneten Termine in Gegen etwa perfönlih ersienenen Subrnittenten in wm mas{inentechnischen Bureau statt. Cöln 4 18. Februar 1882. Königlihe Eiseubahy tion (reck;tsrh.). PAY

Magdeburger Bergwerks-Atip N Gesellschaft. H

Die Dividende für das Rechnungsjahr wurde in der heutigen Sibung des Aufsichtörath u E unsten Nr S Atie alern für die Stamm-Prioriliß Aktien Tätt. B., 9 M 319% oder zehn Mark pro Aktie von 100 lern für die Stammaktien - ; festgestellt, und kann vom 25. cr. ab gegen

C

Un D R T2 B Ha S

händigung der Dividendenscheine Nr. 10; p

des Grundbu&s von Hermswalde für Christian | naÞ der Nummer geordnetes Verzeichniß beizu

Zas, die verehel. Johanne Chriftiane Zimm, ge- borene Zad, die verehel. Anna Eleonore Leske und die Anna Rosine Zah Abtheilung Il. Nr. 1 einge- tragene Forderung von 114 Æ nebst landesüblien Zinsen - gebildete Spezialinasse in Betrage von 114 G 6 S Ansprüche zu haben vermeinen, mit ihren Ansprüchen auszuschließen und die Kosten des Verfahrens aus ter Masse zu entnehmen. Sommerfeld, 11. Februar 1882. Königliches Amtsgericht.

[8426] __ Bekanntmachung.

Das Verfahren, betreffend das Aufgebot der Nachlaßgläubiger und Vermäctnißnehmer des am 25. März 1881 zu Ujest verstorbenen Konditors Joseph Brzoska ist beendet.

Ujést, den 15. Februar 1882.

Königliches Amts8gericht.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

Es soll die Lieferung von 709 cbm gesprengten Feldsteinen für den Bau einer Brücke über die Brahe in Station 283 der Eisenbahn von Coniß nah Laskowiß im Ganzen oder in Tkeillieferungen ver- dungen werden. Submissionstermin am Mittwoch, den 8. März 1882, Morgens 11 Uhr, im Ab- theilungs-Baubureau zu Tuchel, bis zu welchem Offerten mit der Aufschrift: „Offerte auf Lieferung von gesprengten Feldsteinen“ an den unterzeichneten Abtheilungs-Baumeister einzureihen sind. Die Bedingungen liegen im Abtheilungs-Baubureau zu Tuchel aus werden aub von diesem gegen Franko- Einsendung -von 50 Pfennigen pro Exemplar ab- gegeben. Tuthel, den 18. Februar 1882. Der Abtheilungs-Baumeister: Fuhrberg I.

Auktion ausrangirter Militär-Bekleidungs-, Wüsche- und Uteusilien-Stücke. Mittwoch, den 8. März d. Js., Vormitt. von 9 Uhr ab, sollen in der Turnhalle des 1. Bataillons der Haupt- Kadettenanstanstalt sffenilih gegen gleich baare Zah- lung verkauft werden: 696 Müßen, 457 Waffen- rôde, 568 Westen, 358 Tuchhosen, 419 Paar Tuch- handshube, 32 ODrillihröcke, 529 Drillicjacken, 489 Drillihbosen, 923 Halsbinden, 12 Brodbeutel, 794 Säbeltroddel, 50 Tressenbesäße, 11 Tressen- besäße mit Schwalbennestern, 328 Paar Ohren- klappen, 4 Helme, 1520 Paar baumw. Soden, 1 Ctr. Tuleisten, 1000 Hemden, 300 Unterhosen, 1000 Taschentücher, 600 Handtücher, 40 Lischtücher, 338 Servietten, 104 Wischtücher, Krankenanzüge, Pagen- arderobestückde, 85 Stück wollene Decken, altes

isen, Messing, Zinn, Fetgewehre, alte Utensilien, Makulatur, Lagerstroh 2c. Groß-Lichterfelde, den 16. Februar 1882, Commaudo der Haupt- Kadettenanstalt.

[8406]

festgeseßt. Leipzig, den 20. Februar 1882,

in Empfang genommen werten. Ÿ

ist, bei den h Herren Zucschwerdt & Beuel, Mag Uns und bei der Essener Credit ÆW/ta

fen, “N

Magdeburg, 17. Febrüar 1887 Der AufssicGtsrath:z i ex B Kriceldorff. e:

Allgemeine Deutsche Credit- Austalk.

Der Zinsfuß für die bei der unterzeichneten Anstalt eingelegten und einzulegenden Depositen wird gemäß $. 9 des Regulativs vom 1. Januar 1875 biermit vom 2. dss. Mis.

Drei Procent pro anno

Allgemeine Deutsche Credit - Anstalt.

Au ano Rie S R G

[810 Preussische Central- H Bodenkredit-Aktiengesellschh

Status am 81. Januar 1882, 4, Activa. 10 Cassa-Bestand (incl, Giro-Gnt- j baben bei der Reichs- * Hauptbak) E Wechtel-Béeitand. Se Anlage in Lombard-Darlehns- F Geschäüften „5 «E Anlage in Hypotheken-Dar- 0 lebnsgeschäften . . .. Anlage in Kommnunal - Dar- lehnsgeschäften . . s Anlage in Wertbpapieren ge- mäss Art. 2 sub 8 des Statuts E E Grundstücks-Conto a. Geschäftslokal (U. d. TaNden 340) 1. O b. Sonstiger Grundbesitz (Art. 3 al. 1desStatuts) Verschiedene Aktiva . L M6 182,946)

Passiva. Eingezaliltes Aktienkapital . Emittirte kündbare Central- Pfanibriefe A Emittirte 5 9/9 unkündbare Central-Pfandbriefe. . . y Emittirte 4379/4 unkündbare Central-Pfandhriefe . 5 d | Emittirte 49% unkündbare e j Central-Pfandbriefe . . . 21 T 1 Depots gemäss Art. 2 sub 7 | des Statuts (mit Einschluss des Check-Verkebrs) . . y Laufende Rechnung mit Bank- häusern gemäss Art. 2 sub 8 des Statnts . Lil Reservefonds-Conto. . . Central - Pfandbrief - Zinsen- / Conto (noch uicht abge- |

E A a

hobene Zee) (H

Verschiedene Passiva . . - y 3,200,480. 1 M T6356 E

Berlin, den 31, Januar 1882. s Die Direktion. A Dr. Jacobi. Kossart. Herrmann

verzinslift ab auf

Gols A Sn S A D O E A R A A i E