1882 / 47 p. 11 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

lt

»

n A) E M

ung, Der Kaufmann Louis uhe Bu Siaate New-York, Nordamerika, giedt zu £0 ch Rechtsanwalt Ahrens hierselbst, klagt Q L fetann August Peters, vormals zu Chi- “nt unbekannten Aufenthalts, wegen einer Dar- n von 100 Doll. mit Zinsen, mit dem An- L: Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung trage (l Holl, Gold mit 59% Zinsen seit dem 9. Fe- # und zur Tragung der Prozeßkosten und 18 Beklagten zur mündlichen Verhandlung dfiteits vor die Erste Civilkammer des Groß- R Cndgerichts zu Schwerin auf den 5. Mai henaglie rmittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, 189% 7 van gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt d sen, Zum Zwecke der öffentlichen Zustel«- g b dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. ung L aerin den 24. Jaunar 1882. ée F Schweden, Landgerichts-Sekretär, 4 fsreiber des Großherzoglich Mecklenburg- C Schwerinschen Landgerichts.

a Bekanntmachung. kursverfahren über das Vermögen des ters Andreas Wipher" in Lochtum Tisntrag des Konkursverwalters folgende, Zméibebezirk Lochtum unter Artikel 124 der (ininee-Mutterrolle belegene Grundstüe: Tsartenblatt 3, Parzelle 93, Garten im Dorfe, Größe von 3 Ar 65 []M., 11 Kartenblatt 3, Parzelle 94, Garten daselbst, 9 8 R groß, ‘Fmilih verkauft werden. ielt wird anberaumt auf den 13. April 16882, Morgens 9 Uhr, in der Gastwirthschaft jn gulst in Lohium. Augleih werden Diejenigen, welWe an den Gerfaufsobjekten Eigenthums-, Näher-, lehnrect- sie, fideiklommifsarische, Pfand- und andere ding- |jide Rechte, insbesondere au Servituten und | Falberehtigungen zu haben vermeinen, aufgefordert, \ lde Rechte im obigen Termine anzumelden und je diese Rechte begründenden Urkunden vorzulegen, für den sich niht Mel- ältniß zum neuen Erwer-

| pfer vem Verwarnen, s |” nden das Recht im Ver | sr der Grundftücke verloren geht.

| Goslar, den 17. Februar 1882.

| Königlibes Amtsgericht. TL. | Leonhardt,

3864 Urtheil. S der von Klißing\chen Aufgebotssahe von

300 M haftende und auf die Wittwe Johanne Eleonore Schâr, geb. Schmidt, in Rauße ver- erbte Kaufgeldforderung, /

b. über die auf dem Grundstück Nr. 5 Kadlau in Abthl. 11. bei Nr. 10 aus dem Mandate vom 30. September 1859 für den Kaufmann Nathan Gpstein zu Neumarkt haftende, mit fünf Prozent Zinsen jährlich vom 3. Oktober 1859 ab ver- zinsliche, re{tsfräftige Forderung von 25 Thlr. 13 Sgr. 6 Pf. sowie 25 Sgr. Kosten,

c. über die auf dem Grundstück Nr. 20 Hausdorf in Abtheilung 111. bei Nr. 5 aus der Urkunde vom 3, Juni 1846 für den Bauer Gottlieb Thomas aus Kammendorf haftende, mit 44 Pro- zent Zinsen jährli@ seit Johannis 1846 verzins- lihe Darlehnsforderung von noch 150 Thlr.,

d. über dic auf dem Grundstück Ne. 26 Lobetinz in Abthl. IIT. bei Nr. 3 auf dem ideellen An- theile des Carl Wüstehube aus dem Mandate vom 17. Juli 1856 für den Vogt Carl Peuker aus Saara haftende rechtskräftige Forderung von 49 Thlr., verzinslih zu fünf Prozent seit dem 23. Oktober 1854 und 1 Thlr. 16 Sgr. Kosten,

e. über die auf dem Grundstücke Nr. 17 Radardorf in Abthl. TIT. bei Nr. 8 aus dem Kaufvertrage vom 9. April 1848 für den Auszügler Gottlieb Müller aus Nadardorf haftende auf die Wittwe Anna Rosina Tscheche, geb. Müller daselbst und den Stellenbesißer Carl Friedrich Müller zu Lobetinz - vererbte Kaufgeldforderung von 279 ht

werden für kraftlos erklärt ;

B. die unbekannten Inhaber der h dem Geund- ftück Nr. 40 Groß-Bresa in Abtheilung Il, bei Nr. 3 aus den Urkunden vom 23. De- zember 1842 und 10. Januar 1843 für den Auszügler Christian Otto aus Groß-Bresa haftende, auf die Wittwe Barbara Elisabeth Otto, geb. Friedrich und deren verschollenen Sohn Gottlieb Otto vererbte Kaufgeldforde- rung von 260 Thlrn., verzinslich mit 3 Pro- zent Zinsen jäbrlih, werden mit ihren Än- sprüchen und Rechten an diese Hypotheken- forderung au3ge\ch{lofsen.

Die Kosten des Ausgebotsverfahrens haben die Antragsteller zu tragen.

gez. ache. Vorstehende Urtheilsformel wird hiermit zur öfent- lien Kenntniß gebracht. Neumarkt i. Schl., den 17. Februar 1882.

Baens, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Mittel-Tannhausen I=. V. 1. 81. erkennt das Königliche Amtsgericht zu Nieder-Wüstegiersdorf dur den Amtsrichter Erler

für Recht: i: E I. die Inhaber der Johann Gottlied Wittigschen

Pupillenmasse, für welhe in Abtheilung 111 Nr. 4 des Grundbuchs des dem Ritterguts besißer Max von Klißing gehörigen Grund

{üds Nr. 51 Mittel-Tannhausen 120 Mark Darlehn auf Grund der Urkunde vom 18. Ok-

tober 1836 eingetragen stehen, odér deren Rechts- natfolger, werden mit ihren Ansprlihen auf

diese Hypothekenpost ausgeslossen; IL. die Hypothekenurkunde über 30 Mark Dar- lehn, eingetragen zufolge Verfügung vom | 17. April 1844 für die Freihäusler Johann Gottlieb Heinrihshe Pupillenmasse von Ober- Tannhausen und zufolge Cession vom 3. No- vember 1846 auf die Freihäusler Johanna Caroline Hübnersche Curatelmasse von Schen- kendorf umgeschrieben in Abthelung TIT. Nr. 5 des zu I. genannten Grundstücks, gebildet aus der Schuldurkunde und dem Hypothekenscheine vom 16. April 1844, ‘wird für kraftkos erklärt. [M die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden | dein Rittergutsbesißer Marx von Klitzing auf-

erlegt. : / Königliches Amtsgericht. TL. j (gez.) Erler.

O j

D den Erben des Apothekers Theodor Herold

qhirite, u Domhof Raßeburg belegene Domapotheke

Cy. joll nach ertheiltem obervormundschaftlichen iumgsdelrete bei annehmbarem Gebot öffent-

h wbietend verkauft werden und wird zu mt ein Verkaufstermin auf litwoh, den 15. März 1882, | Vormittags 11 Uhr,

drm unterzeihnetèn Amtsgericht angesetzt.

Wten Verkaufsbedingungen, welhe 14 Tage ‘lerim Termin auf der hiesigen Gerichtsschreiberei, sie bei dem Vormunde, Kaufmann Schlüter zu Donlof Raßeburg, einzusehen sind, wird bemerkt, d ter Zuschlag bei annehmlihem Meistgebot v- t ceshehen soll und sodann . eine Anzahlung von (K zu beschaffen ist, während beim bedingten Jisdlag 10000 Æ als Kenventionalpoen gezahlt werden müssen.

Eihoenberg, den 10. Februar 1882. Großherzogl, Amtsgericht. G. Horn.

| j j | |

[l] Jm Namen des Königs!

Verkündet äm 14. Februar 1882. ü eti 0 erihts\chreiber. Auf den Antrag : 1) des Stellenbesißers Reinhold Anders in Rauße als Cigenthümer des Grundstücks „Nr. 22

auße,

9) des Schneiders August Herda in Kadlau als Eigenthümer der Grundstücks Nr. 5 Kadlau,

ÿ) der verehelichten Müllermeister Friederite Eng- G Db. Stephansdorf als Hypotheken-

gerin,

4) des Maurers Carl Wüstehube in Lobetinz als

5 iteigenthümer von 26 Lobetinz, ;

) des Bauergutsbesißers Gottlieb Müller in Na- Rer, Als Eigenthümer des Grundstücks Nr. 17

und

0) des Freistellenbesißzers Carl Gottlieb Silk in

Ba resa als Eigenthümer von Nr. 40 Groß-

erkennt das Köni lihe Amtsgeriht in Neumarkt dur den unterzeineten Richter für Recht : g sichende Hypothekendokumente: er die auf dem Grundstück Nr. 22 Rauße,

[8875] Kaiserlies Landgericht Straßburg. Josefine Walther, Chefrau von Ludwig Elgaß, Swlofsermeister in Reich8hoffen, vertreten dur * | Rechtsanwalt Dr. Petri, klagt gegen ihren genannten * | Ghemann wegen Gütertrennung mit dem Antrage: 4 Es wolle das Geriht die Gütertrennung

der Bühher und Decharge-Ertheilung durch die pro 1881 gewählte Revisionskommission vom 2. März er. ab bei den. Herren A. Busse & Co. hier, Scloß- pes Nr. 16, zur Auszahlung. crlin, den 21. Februar 1882, Der Bertvaltungsrath

der Allgemeinen Berliner Omnibus-Aktien-

L Gesellschaft. \

Franz Neschke. v. Bentivegni.

Unter Bezugnahme auf vorstehende Bekannt- machung lösen wir die Dividendenscbeine Nr. 13 der Aktien der Allgemeinen Berliner Omnibus-Aktten- Gesellschaft für das Jahr ‘1881 vom 2. März a. erv. ab bis auf Weiteres werktäglich in den Vormittagsstunden mit 6 # pro Stück an unserer Kasse, Schloßplatz Nr. 16, ein.

Berlin, den 21. Februar 1882. A. Busse & Co.

(873) Bekanntmathung,

betressend die Kündigung und

Convertirung der 4/ck °% Anleihe der Stadt Celle.

Nacdem von uns mit Zustimmung des Bürger- vorstehercollegiums die Herabseßung des Zinsfußes der Seitens der Stadt Celle auf Grund des Privi- legiums vom 10. Mai 1875 aufgenommenen, durch das Bankhaus David Daniel in Celle negocirten Anleibe im Betrage von #6 600,000 von vier einhalb Procent auf vier Procent bes{lossen, zu folchem Beschlusse auch die Allerhöchste Geneh- migung ertheilt worden ist, so werden die 4# % Obligationen obiger Anleihe, soweit folbe nit bereits ausgelooft sind, hiemit auf den 1. Juli dieses Jahres gekündigt. E

Dabei wird jedo den Besißern der so gekündigten Obligationen an Stelle der Baareinlösung die Convertirung derselben in vierprocentige Obli- gationen, deren Zinslauf mit 1. Juli d. J. be-

[8867] festgeseßt worden.

Magdeburg, den 21. Februar 1882.

Für den Verwaltungsrath: Rob. Tschmarke.

[8868]

zwischen den Eheleuten Elgaß aussprecen, die- selben zur Auseinanderseßung und Liquidation ihrer BVeèmögensverhältnisse vor Notar Haug zu Niederbronn verweisen und dem Beklagten die Kosten des Verfahrens zur Last legen; eventuell wolle das Geriht den Notar Haug in Niederbronn mit der Aufstellung eines Ver- mögensftatus beauftragen.

Zur mündlichen Verhandlung ift die Sihung der 2, Civilkammer des Kaiserlichen Landgeriis dahier an E April 1882, Bormittags 10 Uhx, be-

mmt.

Straßburg, den 18. Februar 1882.

Der Es irlo.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

Bekanntmachuug. Es soll den 4. März d. J., Morgens 10 Uhr, im Henkel'shen Gasthause hier nachstéhendes Holz: 1) Begang Theerofen, Totalität u. Schlag Jag. 2 u. 21, 73 rxm Eichen-Scheitholz, 15 rm Eichen-Knüppel, 150 rm Kiefern - Scheitholz, 9 rxm Kiefern - Knüpvelkolz, 405 rm Kiefern-Reiserholz T.; 2) Begang Chacob- see, Totalität u. Schlag Jag. 66 35 Stck. Eichen- Langnußholz IV.—III. Kl. mit 25 fm, 6 rm Eichen- Scbeitholz, 182 rm Eichen-Stockhbolz, 84 rm Eichen- Neiserholz L., 120 rxm Kiefern-Scheitholz, 14 rm Kiesern-Knüppel, 191 rm Kiefern-Stocholz, 97 rm Kiefern-Reiserholz T.; 8) Begang Damnmendorf, Jagen 80, 83, 84, 95, 131 Stck. Eichen-Lang- nubholz V.—IV. Kl. mit 62 fm, 36 rm CEichen- Scichtnußholz 11. Kl, 10 rxm Eichen-Knüppel, 217 rm Eichen-Stocholz, 148 1m Eichen-Reiserholz I., 181 rm Eichen-Reiserholz Ik. u. IIT. in Stangen, 10 îm EGrlen-Reiserholz I., 38 rm Kiefern-Stockholz, 16 rm Kiefern-Reisig T. im Wege der Lizitation öffentli an den Meistbietenden gegen glei baare Zahlung verkauft werden. Dammutendorf, den 21. Februar 1882. Der Oberförster. Beermann.

Eisenbahn - Direïktionsbezirk Berlin. Sub- mission auf Lieferung von erfstatis-Materialien pro 1882/83, und zwar: Eisendraht, Stahldraht, Polas rauben, Nägeln, Drahtstiften, Nieten, Schrau- en, Muttern, Splinten und Drahtgewebe, sowie Werkzeugen und Geräthen, Dienstag, den 7. März d. Js., Vormittags 10 Uhr, in unserem Ge- schästslokal hierselbst, Köthenerstraße Nr. 8/9. Dffer- ten {ind frankirt, versiegelt und mit der Aufschrift versehen: „Submission auf Eisendraht 2c.“ bis zu obigem Termine an uns einzureihen, Bedingungen und Zeichnungen können bei uns eingesehen oder gegen Baareinsendung von 1 #4 5 S inkl. Bestell- geld für Bedingungen und 1 4 65 &Z für Be- dingungen mit Zeichnungen für Werkzeuge und Ge- räthe inkl. Bestellgeld, unter Bezeichnung des zu offéri- O Artikels empfangen werden. Materialien- Büreau.

Berloosung, Amortisation, Zinszahlung u. \. w, von öffentlichen Papieren.

[8869] Allgemeine Berliner Omnibus-Aktien- Gesellschaft. Í Die Dividende pro 1881 haben wir auf zwei

Prozent gleich sech8s Mark pro Aktie feftgeseßt und

aus dem Kaufvertrage vom 1. Mai 1843 in Segeln III. bei Nr. 1 für den Auszügler

ottlieb Schmidt noch in Höhe von

fommt dieselbe nah bereits stattgehabter Revision

Breiteweg Nr. 7 u. 8 hierselbst ergebenst ein. Zur Berathung und ommen:

ginnt, angeboten, und haben Diejenigen, welche die Convertirung wünschen, solches in der Zeit vom 1. bis 31. März dieses Zahres bei dem Bank- hause David Daniel in Celle anzumelden und bei demselben die Obligationen zur Abstempelung ein- zureichen. „Den Obligationen sind die Coupons und Talons beizufügen, und werden dagegen neue auf vier Proceut lautende Zinscouponsbogen aus- gegeben. Die Zinsen auf die convertirten Obli- gationen werden bis 30, Juni 1882 noch zu 42% voll gewährt.

Von allen Besißern, welche bis zum 31. März d. J. von der angebotenen Convertirung feinen Gebrauch gemacht haben, wird angenommen, daß sie die Baáreinlöfung wünschen, und haben dieselben den Nominalbetrag der Obligationen gegen Nü- lieferung derselben nebst allen nach dem 1. Juli 1882 fälligen Coupons und dem Talon vom 1. Juli d. J. ab bei unserer Stadtkasse oder bei dem Bankhause David Daniel in Celle in Emvfang zu nehmen.

Celle, den 19. Februar 1882,

Der Magistrat, Bierwirth.

(088711 Sannovershe Bank. Die für das Jahr 1881 9% gleich S 41,25 betragende Dividende auf unsere Bankactien wird gegen Einlieferung des Dividendenscheines Nr. 6 Hier an unserer Effecten- und Coupons-Casse, in Harburg bei unserer Filiale, “24 PIGECTA da «„ Agentur, “J »„ Berlin bei der Direction der Disconto- Gesellschaft, und bei der Deutschen Leipzi O E & C Leipzig bei Herren Frege on von heute ab 8 i L Hannover, den 22. Februar 1882. Hannoversche Bank. G. Lücke. Göhmann,

Magdeburger NückversiGerungs-Actien-Gesellshaft.

Die Dividende für das Rechnungsjahr 1881 ist auf 91/3 Prozent oder 4 28 pro Actie

Die Auszahlung derselben findct nah §. 42 des Statuts unmitteltar nah ter auf den %5. März cr. anberaumten Generalversammlung statt.

Magdeburger Rückversicherungs-Actien-Gesellschaft,

Der Dircktor: Miethke.

Magdeburger Nückversficherungs- Aktien- Gesellschaft. Ordentlihe XXII. General-Versammlung.

Die Herren Aktionäre der Magdeburger Rüversicherungs-Aktien-Gesellshaft laden wir hiermit zu der ordentlichen zweiundzwanzigsten Generalversammlung auf Sounabeud, den 25. März cr., Nach- mittags 4 Uhr, in dem Saale des Gesellshaftshauses der Magdeburger Feuerversicherungs-Gesellschaft,

Beschlußnahme der Generalversammlung werden folgende Gegenstände

J) Bericht der Revisions-Kommission über den Befund der Vilanz pro 1880. 2) Bericht des Verwaltungsraths über die Lage des Geschäfts im Allgemeinen und über die Resultate des verflossenen Jahres insbesondere, sowie Vortrag dec Jahres-Nchaung

pro 1881.

3) Wahl von drei Mitgliedern des Verwaltungsrathes, 4) Wahl von drei Revisions-Kommissarien für die Jahres-Renung pro 1881. __Die zum ‘Eintritt in die Generalversammlung legitimirenden Stimmkarten weden am 23. und 24. März cr. gegen Vorzeigung der Aktien und Abgabe eines Nummern-Verzeichnisses derselben in unserm

Kassen-Zimmer, Breiteweg Nr. 7 u. 8 bier, verabfolgt; sie können aber auc b

is zum 22. März cr. bei

den auswärtigen General-Agenturen der Magdeburger Feuerversicherungs-Gesell{haft in Empfang genommen

werden, sofern bei denselben bis zum 21. März cr. die

Magdeburg, den 21. Februar 1882.

Vorzeigung der Aktien erfolgt ist.

Magdeburger Rücversiczerungs-Akticu-Gesellschaft.

Für den Verwaltungsrath : i Rob. T\cchmarke.

Der Direktor: Miethke.

[6261]

Prenssische Boden-Credit-Actien-Bank.

Die Herren Actionaire der Preußischen Boden-Credit-Actien-Bank werden hierdurch in Gemäß-

heit des 8. 46 des Statuts auf

Sonnabend, deu 11. Márz c., Vormittags 10 Uhr,

im kleinen Saale vc3 „Englischen Hauses“, Mohrenstraße 49 hierselbst,

zu der dreizehnten Ovrdentlichen Generalversammluug eingeladen. Die Vorlagen für diese Generalversammlung sind:

1) Nach §. 48 des Statuts: A

. der Geschäftsberiht der Direktion pro 1881 ;

b. Bericht der Prüfungs - Commission, bestehend aus den von der zwölften ordentlichen Generalversammlung nah §. 30 des Statuts zu Revisoren gewählten Herren Actionairen und Crledigung der etwa von dieser gezogenen Monita ;

c. die nah §. 30 des Statuts von dem Curatorium festgeseßte Jahres-Bilanzz

d. die Feststellung der den Actionairen pro 1881 zu zahlenden Dividende; /

e. Ertheilung der Decharge für die Direktion auf Grund des ad b. erwähnten Revisions- berichts und des Antrags des Curatoriums nah §. 30 Alin. 4 des Statuts;

f. Wahl von 5 Mitgliedern des Curatoriums, von welchen nah §. 40 des Statuts min- destens 3 Domizil in Berlin haben müssen;

2) Wahl von drei Revisoren zur Prüfung der Bilanz pro. 1882 nach 8. 30 Alin. 1 des

Statuts,

s Die Legitimation der Herren Actionaire zum Erscheinen und zur Stimmenabgabe in der General- versammlung in Person oder durch Vertretung is nah §. 47 des Statuts durch Deposition der Actien oder der Actien-Depositenscheine der Reichsbank bei der Direktion zum Nachweise des Besitzes bis zum

8, März c. O zu führen.

renden Stimmenzah

der Direktion in Empfang Den Geschäfsberi,

e D werden.

_ Die Eintrittskarten mit Angabe der den Herren Actionairen gebüh- fönnen bei Niederlegung der Actien oder Actien-Depositenscheine der Reichsbank bei

t der Direktion und die Jahres-Bilanz pro 1881 wird die Direktion vom

3. März c. ab an die Herren Actionaire auf Verlangen verabfolgen.

Berlin, den 7. Februar 1882.

Der Präsident des Curatoriums: I. Alexander.

[8382[

S@lesischer Bank-Verein.

In Gemäßheit des §. 20 unseres Gesellshaftsvertrages laden wir hierdurch unsere stillen Gesellschafter zu der nf und Taniiülieii ordentlichen Versammlung aller Betheiligten

auf Donnerstag, den 23. März d. J-, präzise 4 Uhr Nahmittags,

im Saale des Wôtel de Silésie, ergebenst ein.

ur Berathung kommen die im §. 23 des Gesellshaftévertrages bezeihneten Gegenstände.

ur Ausübung Antheilscheine spätestens

3 Stimmrehts (8. 19 des Gesellschaftsvertrages) haben die Betheiligten ihre A Tage vor obigem Termine, in den Vormittagsstunden von 10 bis

2 Uhr, in unserem Wechsel-Comptoir zu deponiren, oder deren Besiß uns glaubhaft nahzuweisen und

dagegen die Einlaßkarten in Empfang zu nehmen. A Breslan, den 20. Februar 1882.

Schlefischer Bank-Verein.

Fromberg, Moser. C. Fromberg.