1882 / 145 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

|

(4

4 Yostverbindungen hergestellt :

| S N: | 1,46 V. 5,25 N.

| Insel Usedom-Wollin —,

| Dee ingevort und in entgegengeseßter Richtung r

h Sonn- und

| Fersgnenpost (zwischen Velin abgehenden Eisenbahnzuges) ;

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

Das Abonnement beträgt 4 A 50 „S

E für das Vierteljahr.

L | e

X 145.

E E T EAI

Sé, Majestät der König haben Allergnädigst geruyt : dem Amtsgerihts-Rath Scharwenka zu Soldin und hem evangelishen Pfarrer Kuhn zu Friedenberg im Kceise Gerdauen den Rothen Adler-Orden vierter Klasse; sowie dem \hersten z. D. von Arnim, bisher Bezirks-Commandeur hes 2. Bataillons (Bonn) 2. Rheinischen Landwehr-Regiments r, 28, und dem Stadisyndikus Helmer zu Hildesheim den niglihen Kronen-Orden dritter Klasse zu verleihen.

Deutsches Neich.

In Hamburg wird am 24. d. M. mit einer See- seuermannsprüfung für große Fahrt begonnen werden.

Das in Vlaardingen neu erbaute Loggerschisff „Olden- hurg“ von 16,11 Registertons Ladungsfähigkeit hat durch den Uebergang in das auss{ließliche Eigenthum der Emder äringsfisherei-Aktiengesellsha|st zu Emden das Recht zur ührung der deutshen Flagge erlangt. Dem bezeichneten

iffe, für welches die Eigenthümerin Emden zum Heimaths- hafen gewählt hat, ist am 5. d. M. vom Kaiserlichen Konsulat 41 Rotterdam ein Flaggenattest ertheilt worden.

ù Bletbeae n n m a M Um 10; Postaufträge im Verkehr mit Frankreich.

Vom 1. Juli ab können den Postaufträgen im Ver- fehr zwishen Deutschland und Frankreich auh

j e Papiere beigefügt werden, welhe mangels Zahlung

urG Vermittelung der Bestimmungs-Postanstalt zur Au f- nahme des Protestes weiter gégeben werden sollen. Der ‘Absender hat in solchem Falle auf der Rückseite des Postaus- trags-Formulaïs den Vermerk: „Sofort zum Protest“ oder „à protester“ niederzuschreibén, au<h ebendaselbst unter Hinzu- fügung von Datum und Namensunterschrift zu vermerken, „daß er sich verpflichte, den etwaigen Betrag der Protestkosten nach erfolgter unmittelbarer Auf- forderung an den Berechtigten gelangenzulassen.“ Die Namhaftmachung einer bestimmten, mit der Aufnahme des Protestes zu betrauenden Person ist statthaft, aber nicht erforderlih. Eintretendenfalls ist für solhen Vermerk vom Absender ebenfalls die Rüseite des Postauftrags-Formulars zu benußen. / Berlin W., den 16. Juni 1882. Der Staatssekretär des Reichs-Postamts. Stephan.

Bekanntmachung.

Na den Ostseebädern Ahlbe>, Heringsdorf und Misdroy 1E oen oil Putbus nd Sasnig Insel Rügen ade

und Dievenow sind während der diesjährigen zeit nachstehende

A. nah Ahlbe>, H'eringsdorf:

Î von Swinemünde Bahnhof über Ahlbe> Für den Reiseverkehr von inem e ae olt

malige Omnibusverbindung in ausreichender Weise gesorgt. Für fen Brief- 2c. Verkehr bestehen vom 11. Juni ab zwei und M Juli ab drei Kariolposten, deren Gang, wie folgt, festge- ist: B. 5,15N.** Abg. Heringsdorf Ank. 11,55 V.®*® 3,30 N.® * [4 A 1,20

j L Ahlbe> (Post- 11,40 É: 3,15 N.

10,20 N, agentur) 1,05 Fr. 1N2N. 6,05 N. Swinemünde 12,25 Nachts 10,55 N. ; : M 10N. 6,10N. Ank. R Abg. 102 D 2,80 N. Zum Anschluß / Nab Ankunft an die Züge der Züge 6, D8, 52 Nr. n E nah w b na 6 N) 33 Ank. Berlin Abg. 849 5,89 O 917 Stettin 044 O00 G0 o Pasewalk « 7,98 11,50" 209 a E 2 Stralsund , 5,— 6,05

B. na< Misdroy. O

1 i Laaßzig (Misdroy), mit Ausnahm E E S ttaze: id npfscifsverbindung; ab Stettin 1 Uhr 30 Min. Mittags. Dauer der Fahrt 3 Stunden; N 9 von Swinemünde Bahnhof na< Misdroy über Liehesee e Liebeseele und Misdroy Kariolpost) um hr

Ankunft des um 8 Uhr 45 Min. Vm. von Privat-

y tber Liebeseele Miodrov Nisvroy Kariolpost) aus

in, Nm. (na<

) von Swinemünde na Euiensuhrwerk (wischen Liebeseele und in rh - } , 9 von S O na< Misdroy Kariolpost um 3 Uhr 10 Nin, früh. mm——— Juli und August Güterpost-

$' m “y Ra in den Monaten Juli und August.

Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 S. |

Berlin, Freitag,

res

A)

/

|

S |

C. na< Putbus (Laut erba <).

1) Von Greifswald nach Lauterbach (Putbus) mittels Dampfschiff tägli<h mit Ausnahme der Sonntage 2 Ühr 30 Min. Nm. (na< An- kunft des um 8 Uhr 45 Min, Vin. von Berlin abfahrenden Eisen- bahnzuges), Dauer der Fahrt 2 Stunden;

2) von Stralsund über Samtens Personenpost aus Stralsund 1 Uhr Nachts (na< Ankunft des um 5 Uhr 35 Min. Nm. aus Berlin abgehenden Eisenbahnzuges);

3) von Stralsund über Samtens Personenpost bzw, Privat- personenfuhrwerk aus Stralsund 3 Uhr 15 Min. Nm, (nah An- kunft des um 8 Uhr 45 Min, Vm. von Berlin abgehenden Eisen- bahnzuges); die mit dem um 3 Uhr 43 Min, in Stralsund eintref- fenden Zuge 1 der Nordbahn ab Berlin 10 Uhr 7 Min. ankommen- den Reisenden erhalten mittels Nachtransports bis Altefähre Weiter- beförderung und erreichen dort den Anschluß an die um 3 Uhr 15 Min. aus Stralsund abgegangene Poft ;

4) von Milßow na< Putbus um 2 Uhr 40 Min, Nachm. (nah Ankunft des um 8 Uhr 45 Min. Vm. von Berlin abgehenden

Eisenbahnzuges). D, na<h Saßnit.

1) Von Stettin nah Saßnihz über Swinemünde 12 Uhr Mit- tags vom 25. Juni bis zum 27. August s mit Ausnahme der Sonn- und Festtage, vom 29. August bis einscließli< 5. Sey- tember am Dienstag, Donnerstag und Sonnabend, Dauer der Fahrt 8 Stunden; 4

2) von Stralsund über Sagard (Personenpost bez. Privatpersonen- fuhrwerk) aus Stralsund 12 Uhr 15 Min, Mittags, 3 Uhr 15 Min. Nachm. und um 1 Uhr Nachts, Die mit dem um 3 Uhr 43 Min, in Stralsund eintreffenden Zuge 1 der Nordbahn ab Berlin 10 Uhr 7 Min. ankommenden Reisenden erhalten mittels Nachtransports bis Altefähre Weiterbeförderung und erreichen dort den Anschluß an die um 3. Uhr 15 Min. aus Stralsund abgegangene Post.

Bei den Personenposten von Stralsund na< Sagard findet mit Ausnahme zur Nachtpersonenpost ab Stralsund 1 Uhr früh direkte Personeneinschreibung von Stralsund Bahnhof aus statt. Das

ersonengeld für die Fahrt von Stralsund Bahnhof nah Altefähre eträgt aus\{ließli<h des Fährgeldes 0,40 M i V. na< Dievenow.

Von Cammin (Pomm.) na< Dievenow mittels E T LNa um 6 Uhr 30 Min. Vm., um 10 Uhr 30 Min. Vm., um 2 Uhr 30 Min. Nm. und um 5 Uhr 30 Min. Nm, (um 5 Ühr 30 Min. Nm. nah E des um 12 Uhr 30 Min. Nm. von Stettin ab- fahrenden Dampf|c<hiffs). Fahrzeit 35 Min. :

Bemerkt wird no<, daß während der Badezeit in den Badeorken Binz, Göhren und Lohme auf Rügen, in Stubbenkammer (Rügen) und in dem Badeorte Deep Postagenturen in Wirksamkeit \i{< befinden, E

Stettin, den 22. Juni 1882. ;

Der Kaiserliche Ober-Postdirektor. C unio.

Bekanntmachung.

Die Postverbindungen na< den Badeorten auf den Inseln Föhr (Wyk) und Sylt (Keitum, Westerland) gestalten si< während des

Monats Juli d. J.,

S A. Nach Föhr (Wyk).

1) Von Husum na< Föhr mittels des Dampfschiffes „Wyk- obe am 1/46, 7 11/18/16, 18 20 2D 20) und 29. Juli. - i /

An den sämmtlichen Tagen, mit Ausnahme des 27. Juli, ist Wyk bei Ss des Eisenbahnzuges 6 Uhr früh aus Hamburg an demselben Tage zu erreichen. Dauer der Ueberfahrt ungefähr 3 Stunden, d 2

9) über Dagebüll nach Föhr: a, von Flensburg na< Dagebüll Personenpost tägli< 11 Uhr 30 Min, Abends (na< An- funft des 5 Uhr 55 Min. Nm, aus Hamburg abfahrenden Eifenbahn- zuges) in Dagebüll 7 Uhr 5 Min. früh y |

». von Tondern über Deezbüll na< Dagebüll Privat-Per onen- ubrwerk tägli<h 12 Uhr 45 Min. Nm. (na< Ankunft des Uhr uh von Hamburg abfahrenden Eisenbahnzuges) in Deezbüll 3 Uhr 45 Min. Nm. Die Weiterfahrt von Deezbüll richtet [e nah dem Abgange des Fährschiffes aus Dagebüll. Von Dagebüll zweimal tägli mittels Fährschiffes. Abgang vom Eintritt der Fluth ab- hängig. Dauer der Ueberfahrt ungefähr 14 Stunden.

B. Nach Sylt (Keitum, Westerland) über Hoyer.

Von Tondern nah Hoyer: a, Personenpost täglih 12 Uhr 40 Min. Nm. (na Ankunft des 6 Uhr früh von Hamburg ab- fahrenden Eisenbahnzuges) in Hoyer 2 Uhr 10 Min. Nm,, mit Aus- nahme“ des 2.,, 15 und 31. Juli, an welchem Tage die Personenpost bereits um 12 Uhr 30 PBA Nm. an abgelassen wird und

c Nm. in Hoyer eintrifft, M ; On i Ut tels Privat-Personenfuhrwerks täglih 7 Uhr 30 Min. früh (na< Ankunft der um 11 Uhr 30 Min. Nm. aus Flensburg abgehenden Perfonenpost) in Hoyer 9 Uhr 30 Min. Vm.,

c. mittels besonderen Privat - Personenfuhrwerks von Tondern

na< Hoyer an Ag Tagen, an welchen das Dampfschiff von

oyer na< Sylt vor nkunft der unter a. und b. aufgeführten Be- E ittinittel abfährt. Der Sha dieses Personenfuhrwerks richtet si< na< dem Abgange des Schiffes von Hoyer.

MELGION,

Yon Hoyer nah Sylt täglich mittels des / ampf\chifses „Ger- ia“ s Schiffes ist vom Eintritt der Fluth ab- BRASa De E E O 14. bis 24., 30. und. 31. Juli ist

hängig. An den : / y i bfahrt mit dem Eisenbahnzuge 6 Uhr früh aus Ham- Sylt n fe Ä Tage zu erreichen. Dauer der Ueberfahrt unge-

ähr 2 Stunden. \ hr Gel, den 29. Juni 1882.

iserliche Ober-Postdirektor. Der Kaiser Sitas E

M

Alle Post-Anstalten nehmén Kestellung an; j \ j für Berlin außer den Post - Anftalten au die Expe- |

dition: SW., Wilhelmstraße Nr. 32. J

182.

Königreich Preufßen.

Se, Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

den Ober-Regierungs-Rath Pfahl aus Schleswig zum Geheimen Finanz-Nath mit dem Range eines Naths dritter Klasse und zum Dirigenten der Direktion flir die Verwaltung der direkten Steuern in Berlin, sowie

den - Gerichtsassessor Kloer zum Staatsanwalt zu er- nennen ; und

den Fnhabern eines Asphaltgeschäfts, Karl Große und Gustav Erdmann, in Firma „F. Schlesing Nach- folger“ zu Berlin das Prädikat als Königliche Hof-:Liese- ranten zu verleihen.

Ministerium der geistlichen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten.

An der Wöhlerschule (Realgymnasium) zu Frankfurt a, /Main sind die ordentlihen Lehrer Dr, Delsner, Sc<hlimbach, Dr. Valentin, Dr. Hoburg, Dr, Webèr, Dr, Schneider, Marx, Dr, Richters und Dr. Wolff zu Oberlehrern befördert worden,

Der praktische Arzt Dr, Nabberß ist mit Belassung des Wohnsißes in Gemünd zum Kreis-Wundarzt des Kreises Schleiden ernannt worden.

Justiz-Ministerium,

Der Rechtsanwalt Goldmann zu Danzig ist zum Notar im Bezirk des Ober-Landesgerichts zu Marienwerder, mit An- weisung seines Wohnsißes in Danzig, und

der Nechtsanwalt E zu Pr. Lees vom 1, Juli d. J, ab zum Notar im Bezirk des Ober-Landesgerichts zu Königsberg i. Pr. mit Anweisung seines Wohnsißes in Mehlauken ernannt worden,

Ministerium für Landwirthschaft, Domänen und Forsten.

Den Domänenpächtern L LO zu Wimmelburg, Nagel junior in Giebichenstein, im A NENS Merse- burg und Plaß zu Mönchehof im Regierungsbezirk Cassel ist der Charakter Königlicher Ober-Amtmann beigelegt worden.

Ministerium der öffentlihen Arbeiten.

Die B Eisenbahn-Direktion (linksrheinische) zu Cöln ist mit der Anfertigung genereller Vorarbeiten für eine Eisenbahn untergeordneter Bedeutung von Mayen über Kelberg und Do>weiler na<h Gerolstein Eo von Niedermendig nah Weibern beauftragt worden.

Bebrc@nntmacwUunaen auf Grund des Reichsgesehßes vom 21. Oktober 1878.

Na<hdem dur<h die Bekanntmahung der Königlich (RUAEA Kreishauptmannschaft zu Leipzig vom 1. d. Mts, (Reichs-Anzeiger Nr. 128) die vom 25. März d. Js. datirte Nummer der in Pittsburg (Pennsylvanien) erscheinenden periodishenDruckschrift: „Der Freiheits-Freund“ verboten worden ist, wird auf Grund der 88, 11 und 12 des mla 1 gegen die Ce ie Bestrebungen der Sozial- demokratie vom 21. Oktober 1878 die fernere Verbreitung des Blattes „Der Freiheits-Freund“ im Reichsgebiete hierdurh verboten. (

Berlin, den 22. Juni 1832.

Der Reichskanzler. Jn Vertretung : Ed.

n der heutigen Handelsregister-Beilage wird Nr. 25 der geiF enregister- Bekanntmachungen veröffentlicht.

Nichtamtliches.

Deutsches Neich.

Preußen. Berlin, 23. Juni. Se. Majestät der Kaiser und König maten, laut Meldung des „W. T. B.“ aus Ems, heute Früh die gewohnte Brunnenpromenade.

Lum gestrigen Diner bei Sr. Majestät waren der Fürst von S P enstein-Sayn, Prinz Hermann von Solms- Braunfels, der Ober-Präsident von Hessen-Nassau, Graf zu Eulenburg, der Schloßhauptmann Freiherr von Frenb und der Oberst-Lieutenant Hueger geladen. :

Abends wohnten Se. Majestät der Kaiser der Theater= vorstellung bei.