1897 / 105 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

aus Gofia ge

Texas) verstorbenen verwittweten Johanne

angebli

geftellt, die unbekannten Erben und Vermächtniß- nehmer der vorbezeichneten 2. Schmidt bezw. Es{- berger bezw. 2c. Hemphil (oder Hempiel oder Hempel) öffentlih aufzurufen. Dem gestellten Antrage ift stattgegeben, und werden daher die unbekannten Erben und VermäStnißnehmer der vorbezeichneten Wittwe Johanne Schmidt, geb. Quiliysch, später verebe- lichten Eschberger und angebli dann weiter ver- ehelihten Semphil (oder Sempiel oder au Hempel) bierdurch aufgefordert, spätestens in dem auf Donuerstag, deu 10. Juni 1897, Vor- mittags 9¿ Uhr, an biésiger Gerichtéstelle an- beraumten Termine zu erscheinen, ihre Rehte und Ansprüche anzumelden und gelterd zu machen, widri- genfalls die Nathlaßregulierung und die Ausant- wortung der Erbschaft beziehentlich des Vermächt- nisses fowie die Ertheilung eines Erktlegitimations- attestes an die bekannten legitimierten Erben ke- ziehentlih Vermächtnißnehmer, ohne Rücfsiht auf diejenigen, welhe sih niht melden, erfolgen wird. Oranienbaum, den 17. November 1896. Herzoglih Anhaltishes Amtsgericht. Dr. Cramer.

Bekanntmachung. : Beschluß. Die wegen Vershwendung erfolgte Entmündigung des Weinküfers August Kreiß zu Berlin, geboren am 23. Dezember 1865 zu Karrersholz, Gemeinde Steinach, Kanton St. Gallen, wird aufgehoben. Berlin, den 30. April 1897. Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 83. {9334] Bekanntmachung. Das K. B. Amtsgericht Gräfenberg hat unterm Heutigen folgendes Auss{lußurtheil erlaffen : I. Leibinger, Margaretha, Bauerstoßter von Sollenberg, geb. 26. Oktober 1827, wird biemit für todt erklärt. TIT. Als Todestag ift der beutizge Tag anzusehen. ITI. Die Kosten des Verfahrens sind aus dem Vermögen der Verschollenen zu ersetzen. Gräfenberg, 1. Mai 1897. Königliches Amtsgericht. (L. S.)

Iandebeur. {9136] 7

Dur Ausschlußurtheil vom 29. d. Mts. ift die am 12. Februar 1827 geborene und seit 1850 rer- \hollene Tochter der Johann Heinrich Vär Ebe- leute in Lih Anna Elisabetbe für todt erklärt und ibr Natlaß in Ermangelung geseßlicher Erb- folge dem Gr. Hessishen Fiékus üterwiesen worden.

Lich, am 29. April 1897.

Großherzoal. Hef. Amtsgericht. (Unterschrift.)

[9249]

[9329] Bekanntmachung. Dur Urtbeil vom 28. April 1897 if der am 18. April 1812 zu Toft geborene Seiler Philipy E as O u der Acker- mann Michael und Agathe, geb. Noczoú, Urbaúczyk- schen Eheleute, für todt erklärt. / n

Schrimm, den 28. April 1897. Königliches Amtsgericht.

{9129] Bekanntmachung.

_Durch Urtbeil des unterzeichneten Gerichts vom 27. April 1897 ift der am 13. Juni 1826 zu Krim- mensen geborene Anbauer Heinrich Christian Grote, zuleßt zu Denkiehausen wobnbaft, für todt erklärt. Das Vermögen desselben foll als Nallaß behandelt werden. Als Zeitpunkt des Todes ist der 13. Juni 1896 anzusehen.

Stadtoldendorf, den 28. April 1897.

Herzoalihes Amtsgericht. ODeblmann.

[9326] _ BVekauntmachung-

Durch Auss{lußurtheil des Königlihen Amts- gerihts Zempelburg vom 15. April 1897 ift die Käthnerfrau Franziëka Rolla, geborene Bulawa, aus Plötig für todt erklärt.

Zempelburg, den 15. April 1897.

Königliches Amtsgericht.

[9377] Bekanntmachung.

Nr. T 19930. Durh Urtheil Gr. Amts- gerichts III hier vom Heutigen wurde auf Antrag des Auguft Schmidt in Cannstatt der zu 49/9 ver- zinéliche Pfandbrief der Rheinischen Hypothekenbank Mannheim Serie 48 Litt. D. Nr. 1494 über 200 4 für kraftlos erflärt.

Mannheim, 30. April 1897.

Gerichtss{reiber Gr. Amtsgerichts :

Stalf.

[9323] __ Vekauntmachung.

_In der Aufgebotésache des Königlichen Domänen- pêcters Krüger zu Gallenzin if durch Uriheil des Königlichen Amtsgerichts zu Dirschau vom 30. April 1897 der Ergänzungëschein zum Dividendenschein ter Aktie 432 der Zuckerfabrik Pelxlin zur Erhebung der Restdividende pro 1894 für kraftlos erklärt. 3. F. 7/96.

Dirschau, den 30. April 1897.

Königliches Amtsgericht.

Im Namen des Königs! Verkündet am 28. April 1897. Diedckbues, Gerichtsschreiber.

[9325]

In Sachen, betreffend das Aufgebot der Amts- | : kaution des Gerichtévellziebers a. D. Kammann von | Jaceb SHmidt zu Hilchenbach ;

hier, jur Zeit im Zentralgefängniß zu Paderborn, bestehend aus den Schuldver]chreibungen der Preußi- schen konsolidierten 34 °/9 Staatéanleibe Litt. E. Nr. 568 101 und 568 102 über je 300 « nebst Talons und Zinéscheinen, beantragt vom Herrn Ober- Landeégerihts-Präfidenten zu Hamm, erkennt tas Königliche Amtsgericht zu Lichtenau i. W. dur den Amtsrichter Brüning 11L für Recht:

Wer ars dem Rechtéverbältnifse des :c. Kammann

bestellter Kurator des Nachlasses der

ofsa gebürtigen, etwa im Jahre 1854 von Schöniy (Kreis Deffau) na Amerika ausgewanterten und im Jahre 1860 in Evergreen (Lee County, ) ien t Schmidt, geb. Quilißsch, ipäter verehelihten Eschberger und i dann weiter verebelihten Hemphil (oder Hempiel oder auch Hempel), foweit diefer Nachlaß jelbft aus dem Nacblafse des Cinwohners Gotifried Schmidt sen. in Schönit herrührt und bei dem unterzeichneten Amtsgericht binterlegt ist, den Antrag

vom 3. Oktober 1861 über 9 Thlr. 15 Sar. Judikat nebft Kosten für Schreinermeister Ant. Dünnebadcke zu Oedingen;

Band 1 Blatt 36 Varfte,

Ansprüchen derer, e ang haben, a. Ferdinand öningh zu Paderborn, b. Glasfabrikart J. Köster zu Ibbenbüren, c. Bankhaus Alb. Henr. Roft zu Münster, d. reit sparfasse zu Büren, e. Staatsfiskus, f. Königliche Gerichtskafse zu Paderborn,

h. Landwirth August Kölling von Hagen, i. Pferdehändler Tobias Abel von Geseke, Kk. Kaufmarn Jacob Archenhold von Paderborn, 1. Maurer Josef Nolte von Husen,

m. Dierftmagd Gertrud Tewes von Lichtenau, n. Kaufmeonn Franz Wiemers ron Lichtenau, denen ihre Rechte vorbebalten werden. des Verfahrens fallen dem Antragsteller zur Laft.

[9333] Im Namen des Königs! Berkündet am 30. April 1897.

Habighborst, Gerichtsschreiber.

Bellinghaufen zu Altenessen Amétéegeriht zu Essen für Ret erkannt :

und zwar am 1. April 1895 über 354,20 wird für kraftlos erklärt. T [9125] Bekanntmachung. L Im Namen des Königs! In Sachen, betreffend das Aufgebot von Spar- kaffenbühern, erkennt das Königliche Amtsgericht zu Görlis auf die mündlide Verbandlung vom 28. April 1897 turch den Gerichts-Assefsor Adolph für Recht : Z 1) Die Sparkassenbücher der städtishen Sparkasse zu Görliß: a. Nr. 60476 über 564,51 4, ausgefertigt für den Getingegärtner Gottlieb Mühle zu Eberébach, b. Nr. 68 180 über 591,39 , ausgefertigt für Adolf Mainé zu Kößschenbroda, 2) das Sparkassenbuch der Oberlausiger Provinzial- P aNe Nr. Da E A. über 10,15 Æ, aus- gefertigt für den uchandtlung8gebilfen Curt Schulz zu Görlitz, Berlinerstraße T _ werden für fraftlos erklärt. Die Kosten des Ver- fahrens tragen die Antragsteller.

Von Rechts Wegen!

[9328] Durch Aus\{chlußurtheil des unterzeihneten Gerichts bom 27. April 1897 ist das auf den Namen der Gbefrau des Hâuélings Veker, Marie, geb. Meyer, früher in Lürade, j:8t in Harburg, ausgestellte Spar- fafsenbub Nr. 546 der Sparkasse in Hittfeld über einen Kapitalbetrag von 263 4 22 „« für fraftlos erflärt. y Sarburg, den 27. April 1897.

Königliches Amtsgeriht. Abtheilung V.

[9339] __ Bekanntmachung. __Durh Ausf{lußurtheil vom beutigen Tage sind folgende Sparkassenbücher der Stadt Magdeburg 1) Nr. 91 216 C. über 160 , ausgefertigt für Fräulein Emilie Marckmaun in Seehausen, 2) Nr. 90 579 C. über 630 Æ, ausgefertigt für Fräulein Minna Sixtus in Seehausen, 3) Nr. 48 731 über 258,49 M, ausge{ertigt für Fräulein Auguste Schuseil in Magdeburg, für fraftlos erflärt. Magdeburg, den 21. April 1897. Königliches Amtsgeriht A. Abtbeilung 8.

[9127] _ Bekanntmachung. Dur Auss{lußurtheil des hiesigen Königlichen Awtsgeridts vom 27. April 1897 ist das auf den Namen Engelbert Bohlscheid , Diensikneckt zu JIrlenborn (Siegkreis), lautende, von der Kreis-Spar- und Darlehnékafse zu Mülheim am Rbein unter Nr. 17184 aufgestellte Sparkassenbub mit einem Gutbaben von zusammen 388,05 Æ für fraftlos erklärt. : Mülheim a. Rhein, den 29. April 1897. Königliches Amtsgericht. Abtkeilung 3.

[9130] Durch Aus\{lußurtbeil des unterzeichneten Gerichts vom 22. April 1897 sind die Grundschuldbriefe über 1) die in Artikel 126 des Grundbuhs von Ravolz- haufen Abth. 111 Nr. 25 eingetragene Poft: Ein- bundertfiebenziig Mark 5%/gige seit 14. Dezember 1877 verzinsliche, nah einer beiden Theilen zufstehen- den jährliden Kündigung zablbare Grundschuld für Konrad Dach in Langendiebah nach Bewilligung vom 14. Dezember 1877 eingetragen am 14. Dezember Nee übertragen aus Art. 139 am 23. November

D, 2) die in Artikel 406 des Grundbuchs von Langen- diebah Abtb. IIT unter Nr. 3 eingetragene Post: Einundsecbzig Mark 5 %ige seit dem 10. ârz 1879 verzinslihe in 5 gleihen Raten je Martini 1879 bis dahin 1883 zahlbare Grundshuld für den Fabrikanten Konrad August Traxel in Hanau nah Bewilligung vom 6. Februar 1880 eingetragen am 6. Februar 1880, übertragen aus Artikel 334 Langen- dieba§ am 28. Februar 1896, für fraftlos erflärt worden. Laugense!boid, 23. April 1897.

Königliches Amtsgericht.

gf s

Amtsgeriht Kirhhundem bat am 27. ri 1897 ALesbiusurtieil e Mai 1) Der Hypotb.-Auêszug vom 17. Mai 1862 nebst Urtbeil vom 20. November 1861 über 56 Thlr. Judikat neb Koften für Wittwe J. H. Rohens und Ebefrau Ant. Neuhaus, geb. Rohens, zu Emlinghaufen ;

2) teëgl. vom 6. Juli 1863 nebft Urtheil vom 3. März 1863 _über 8 Thaler 1 Sgr. 8 Pf. und 21 Tklr. 24 Sgr. 6 Pf. Judikat und Koften für

3) deégl. vom 10. Februar 1862 nebst Urtheil

¡u 1, 2 und 3 eing.

Grundbu von Brachthausen auf Grundbesiß SHhnag zu

werten für kraftlos erflärt. Der Antragstelizr hat die Koften des Verfahrens

als Gerichtévollzieher Ansprüche auf dessen bezeichnete | zu tragen.

Amtéfaution zu haben vermeint, wird mit diesen |

| N it lossen, jedoch m t Ausnahme

g. Dienstmagd Veronika Fuest zu Marschallshagen,

Die Kosten

In der Aufgebots\sahe des Tagelöhners Michael bat das Königliche

Das Sparkaffenbuch Nr. 92 907 der Sparkasse zu Effen lautend auf den Namen des Bellinghausen a

x Ï [9126] m Namen des Königs? k N am 26. April 1897. Mattern, als G Auf den Antrag Voß durch den Amtsrichter Burghard für Recht :

jährige Kündigung zablbzren, im Grundbuche von Bafsum Blatt 87 Abtheilung 111 Nr. 1 ein- getragenen ‘Sdhuldforderung von 4500 Æ wird hier- mit für kraftlos erklärt. Die Kosten des Verfahrens fallen den Antragstellern zur Laft.

[9324] __ Dur Ausschlußurtheil vom beutigen Tage ist der über die Post Abtheilung 111 Nr. 1 des Grundbuchs S{hlonz Nr. 34, früher Adlich Schlonz Nr. 14, gebildete Hypothekex brief, ursprünglih auf 200 Thaler, e ‘i noch auf 130 Thaler gültig, für kraftlos Kulm, den 30. April 1897. Königliches Amtsgericht.

[9128] Durch Aus\{lußurtheil des KönigliGen Amts- gerihts Tilfit vom 23. April 1897 ift dahin erkannt: Die Hypothekenurkunden : a. bestebend aus dem Erbrezeß vom 29. August 1846, bestätigt am 11. September 1846, dem Hypo- tbefenshein und Eintragungévermerk vom 24. Okf- tober 1846, b. bestehend aus dem geritlihen Kaufvertrage vom 25. Juni 1849, dem Hypothekenschein und Ein- tragungêévermerk vom 2. Juli 1849 über folgende im Grundbuch des dem Antragsteller, Besitzer George Müller in Woitkus Szardwethen gebörigen Grund- sttücks Woitkus Szardweihen Nr. 9 in Abth. 111 FMOCITARERE, Posten : a. unter Nr. 17: 18 achtzehn Mark Erbtheil des at So a G unter Nr. 18: 18 achbtzehn Mark Erbthbei des Iobann Eduard, ; E Geschwister Borm, nebst 5 9/4 Zinsen auf Grund des Erbrezesses vom 29. August 1846, bestätigt am E e “fn « . unter Nr. 21: 5355 A drei und fünfzi Mark 55 Pf. rückständiges Kaufgeld nebft 5 Of Zinsen für Johann Gottlieb und Johann Eduard, Ges{wister Borm, auf Grund des Kaufvertrages vom 25. Juni 1849, werden für fraftlos erflärt.

[9131] Durch Urtheil des unterzeihneten Gerichts vom heutigen a) L ani worden : Die Hypothekenurkunde über die im Grundbuche von Beeskow Band XI[ Blatt Nr. 345 (neu) E Band V Blatt Nr. 20 (alt) in Abtheilung IIl unter Nr. 1 für die Wollmagazinkafse aus dem Kau- tionsinstrumente vom 28. Oktober 1812 zufolge Ver- fügung vom 28. Oltober 1812 eingetragene Kaution bon 100 Thalern, beftehend aus Ausfertigung der Urkunde vom 28. Oktober 1812 nebst Fngrossations- note und Hypothekenschein der beiden Grundftüe, wird für kraftlos erflärt. Veesfow, den 28. April 1897. Königliches Amtsgericht.

[9135] Bekanntmachung.

Die Hypotbekenurkunde, welhe über die im Grundbuhe von Bonn I Band 39 Art. Nr. 65 Abtheilung I1[ Nr. 2b. für die Firma Rasche u. Beckmann in Unna gegen uriprünglih Jakob Münch, Wirt in Bonn, demnächst gegen Anton Schneider, Spezereihändler in Bonn, eingetragene Hypothek von 15 000 Æ gebildet worden, ift durch Aus\sluß- urtheil vom 26. April 1897 für fraftlos erklärt. Königliches Amtsgericht, 1, in Boun. [9140] __ Bekauntmachung.

Dur Auss{lußurtheil des unterzeichneten Ge- rihts vom 26. April 1837 if die Hypothekenurkunde über die ursprüngliß im Grundbuche von Lubcz rudunek Nr. 5 Abtheilung II1 Nr. 31 eingetragenen von dort nah Grundbuch Lukcz Band [1 Blatt 18 Abtheilung 111 Nr. 14 übertragenen überwiefenen Reftkaufgelder von urfprünglih 701 Thlr. 16 Sar. 9 Pf. jeßt ncch über 111 Sl. 13 Sgr. 4 Pf. An- theil der Victoria Jedrzejczak nebft 50/9 Zinsen lautend, bestehend aus der mit Jngrofsationsvermerk bom 25. Mai 1872 versehenen Ausfertigung des Adjudikationsbesheides vom 11. April 1868, der Kaufgaelderbelegungsverhandlung vom 25. Funi 1868 und der Zession vom 7. April 1868 nebft ange- hängtem Hypothekenauszuz vom 14. Mai 1872, für kraftlos erflärt.

Königliches Amtsgericht Tremessen.

[9330] Dur Ausës{lußurtheil des Königlihen Amts- gerihts zu Wusterhausen a. D. vom 27. April 1897 ist der Hypothekenbrief, welher von dem vormaligen Land- und Stadtgerit zu Neuftadt a. D. unter dem 28. April 1844 über die auf dem Grundftüdte des Grundbuches von Dreeß Bd. Il Nr. 71 vormals Band XVI1 Nr. 25 in Abtheilung 111 Nr. 1 aus dem Rezesse vom 26. Mai 1832 einge- tragene, ursprünglich 280 Thaler Muttererbe der fünf Geschwifter Dorothee Louise, Gotiliebe, Carl Christian, Johann Charlotte Krêcher zu Dreetz be- tragende, jeßt nur noch in Höhe von 201 Æ 60 S für Charlotte Kröther gültige, unter dem 12. April 1889 nach Dreet Band 111 Nr. 125 in Abtheilung 111 Nr. 6 zur Mithaft übertragene Post ausgefertigt worden ift, für kraftlos erflärt worden. Wusterhausen a. D., den 22. April 1897. Königliches Amtsgericht.

S _ Amtsgericht Kirchundem

at am 27. April 1897 Ausschlußurtheil erlassen :

__ Der Hypothekenbrief vom 17. September 1879 über 960 M Darlehn und Zinsenshuld, eingetragen für Kaufmann Fr. Bernard Schulte zu Lenne, aus Schuldurkunde vom 4. September 1879, zunächst im Grundbu Lenne Band 5 Bl. 143 111 1, nunmehr Band 5 Bl. 166 111 Nr. 1 auf dem Grundbesitz der Ehefrau H. Nekeler wird für fraftlos erklärt,

b des Gastwirths Diedrich Heinrich 3oß bier und defsen Ehefrau Gesine, geb. Meyer, bier erkennt das Königliche Amtsgericht 1 zu Bassum

Diejenige Utkunde, welhe am 4. November 1882 errihtet ist zu Gunsten einer den minderjährigen Kindern erster Ehe der Mitantragstellerin Ebefrau Voß, als Eduard, Sophie, Luise, Lisette, Friedrich Schmidt in Bafsum zustehenden, mit 4 9%/ seit 4. November 1882 jährlich verzinslichen, auf halb-

[9337] Verkündet am 23. Avril 1897. n Namen des Königs!

Auf den Antrag des Bätermeisters Carl Dornow in Dahme erkennt das Königliche Amtsgericht in Dahme (Mark) für Recht:

_Das Hypotbekendokument über die auf dem Grund- ftück Dahme-Blatt Nr. 483 —- früher Wandeläter Band Y Blatt 388 L. 8 in Abtbeilung Ill unter Nr. 1 für die zehn Geschwister Lippacher: Friederike Henriette, Louise Therese, Mathilde Auguste, Karl Gottlieb Ferdinand, Ernft Theodor, Maria Emilie, Karl August, Maria Wilhelmine Ottilie, Elise Antonie und Louise Pauline, eingetragenen 15 Thaler, bestehend aus Ausfertigung der Verhandlung vom Ee Lee tain S S Ens und Siegel

mit verbundenen Hypothekenschein vom 30. M 1844 wird für frafilos erklärt. F. 3. u. 4/96. E

[9417] Bekanntmachung.

Dur Ausschlußurtheil des biefigen Amitsgerichts vom 28. April 1897 sind nachstehende Hypotbeken- urkunden für fraftlos erflärt worden :

A. über 709 R-st ursfprüngli@wer 2503 4 Kaution, eingetragen für den Gastwirth Wilbelm Herrmann aus Leobsbüß auf Grund der Urkunde vom 1. Dezember 1881 auf Blatt 17 r. Löwitz Abthl. 111 Nr. 29, gebildet aus dieser Urkunde und aus dem Hypotbekenbrief vom 20. April 1882:

B. über 300 Tblr. Reft ursprüngliher 600 Thlr. eingebrahtes Vermögen, eingetragen für den Kauf- mann I. A. Haase zu Leobshüß auf Grund der Schuldurkunde vom 3. März 1832 und späterer Zefsionen auf Blatt Nr. 4 Hennerwitz Abtk[. 11L Nr. 1, gebildet aus einer Ausfertigung obiger Ur- funde und dem Hypothekenschein von demselben Tage; C. über 145 Thlr., eingebrachtes Vermögen, ein- getragen für die Josefa Knauer, geborene Thusek aus Bleishwiß auf Grund der Urkunde vom 9. März 1863 auf Blatt Nr. 257 Bleishwiz Abtbl. 111 E C e einer B Ausfertigung ieser unde und dem othetenbuhsa

l. April 1 Oa vom _D. über 4 r. 29 Sar. Darlehn, eingetrazen für die verebel. Müller Marie Sterz, s Fuchs, aus Leobschüß auf Grund der Urkunde vom 22. August 1868 auf Blatt Nr. 268 Bladen rust. Abthl. Il Nr. 6, gebildet aus einer Ausfertigung der Schuld- urkunde und dem Hypothekenbuhéauszug vom 2. Sep- tember O y á

E. über 240 M Kaufgeld, eingetragen für die Kauffrau Marie Flaschka aus Blaben aut Grund des Kaufvertrages vom 22. Juni 1876 auf Blatt Nr. 268 Bladen rust. Abth. TIT Nr. 7, ¿gebildet aus einer beglaubigten Abschrift des Haupthypotbeken- briefes über 720 4 Kaufgeld Abthl. 111. Nr. f welcher [eßtere bestand aus einer beglaubigten Ab- schrift des Kaufvertrages vom 22. Juni 1876 und dem Hyvothekenbrief des Pfandgrundstücks vom 25. Fes bruar 1881;

F. über 60 Fr. LaEge: 7 Ag. mütterlihes Ver- mogen, eingetragen für den Kaufmann Schurga aus Leobshüß auf Grund des Erbrezeffes ana 14. November 1833 und der Abtretungsurkunde vom 27. Dezember 1851 und 31. Januar 1852 auf dem Blatte des Grundftücks Nr. 68 Schönbrunn Abtk{[. [IIT Nr. 6, gebildet aus je einer Ausfertigung der ge- nannten 3 Urkunden und den Hyvothekenscheinen des Fsandgrundltüeks bom 21. Novremker 1833 und 1. Fe- ruar 1852;

G. über 500 Tblr. Darlehn, Theilbetrag ter für die Gemeinde Badewitz eingetragen gewesenen 1583 Tblr. 15 Sgr. 6 Pr., eingetragen für Louise Otte, geb. Bolik, aus Badewiß auf Grund der Verhandlungen vom 1. September und 15. Oktober 1840 und der Zession vom 10. März 1848 auf dem Blatte des Grundstücks Nr. 32 rust. Badewißtz Abtb]. ITIT Nr. 3, gebildet aus je einer Auëêfertigung der Verhandlungen vom 1. September und 15. Of- tober 1840, einer beglaubigten Abschrift der Voll- mat der Deputirten des Dorfes Badewiß vom 0 p 1840, Res Tia aus dem Auë\&luß- urtbeil vom 9. März 1840 und dem H - (u bom Zis r 1840: r ezo

_H. die Zweigbyvothekenurfunde über 27 Thlr. 25 Sar. 84/7 Pf. Erbeaelder, Theilbetrag von p \vrünalichen 139 Tblr. 8 Sgr. 68/7 Pf., eingetragen fir Friedri Andres aus Alt-Wiendorf auf Blatt Nx. 17 Alt-Wiendorf Abthl. I1l Nr. 4, gebildet axs einer im Jahre 1852 gefertigten beglaubigten Abschrift des Hauptinstruwments über 139 Thlr. s Sgr. 68/7 Pf., welches leßtere bestand aus einer Ausfertigung der Auseinanderseßungsverhandlung vom 23. September 1846, sowie der Erbbescheini- gung vom 27. September 1846 und versehen war its en Strang aterie;

. über Zöolr. Darlehn, eingetragen auf dem Grund der Schuldverschreibung Da D August 1848 auf dem Blatte des Grundstücks Nr. 10, Damasko Abih. 111 Nr. 4, für das General- depositorium des Geridtsamts Dobrau, gebildet aus vei A (ger Schuldverschreibung und em otbekenshein des andgrundf\tü Ai “00 Zer Pana GERE a

. Über 100 Tblr. Darlehn, eingetragen auf Grund der Schuldverschreibung Le A Dftober 1850 auf Blatt Nr. 35 rust. Peterwiz Abtb[l. TIL Nr. 7 und zwar 24 Thlr. für die Peterwißer Schul- fasse, 30 Tblr. für die Peterwizer Kreuzstiftungs- kasse, 46 Thlr. für die Peterwißer Schloßkayellen- fasse, gebildet aus einec Ausfertigung obiger Schuld- urkunde und dem Hypothekenbucbsauszng des Pfand- grundstücks vom 3. Oktober 1850;

L. über 100 Thlr. Darlehn, eingetragen auf Grund der Schuldverschreibung vom 15. März 1858 und einer späteren Zession für die Wittwe Gufemia Wills, geb. Neugebauer, aus Löwitz auf dem Blatte des Grundstücks Nr. 44 rust. Loewig Abthl. IIT Nr. 9, gebildet aus einer Ausfertigung der Schuldverscbreibung und dem Hypothekenschein A: F darnneAEe vom ¿6 Aan 1858; M. über 150 Tblr. Darlehn, Nest ursprünglicher 162 Thlr. 3 Sgr. 22/5 Pf., eingetragen für die Kirche zu Babiß auf Grund der Verfügung vom 30. Mai 1789 und der Zession vom 14. März 1798 auf den Blättern der Grundstücke Nr. 14 rust. und 435 rust. Hohndorf Abthl. I[II Nr. 1, (bildet aus dem Hypothekenschein des erften Grund- Aer 0m S As, L ny eater beglaubigten rift der Nefkognition über die Eintragu 30. Mai 1789. G E Leobshüg, ten 29. April 1897. Königliches Amtsgericht.

[9327]

M 105.

1. Untersuhungs-Sachen. 2. Aufgebote, Ffieliungen u. dergl.

3. Unfall- und Invaliditäts- 2e. V g. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2. 5, Verloosung x. von Werthpapieren.

9) Aufgebote, Zustellungen

Tilgner, und umgeschrieben auf Frau Kaufmann Voigtländer, geb. Finger, in Löwenktera,

Bekanntmachuug.

Die Hupothekendokumente über die auf Ofsowo Bl. 6, 245, 246, 247, 248 für Clara von Czaviewtka in Abbau Ofsowo eingetragenen 96 4 und 24 Bettausstatiung bezw. über das für Clara Zuroch von C1apiewéka eingetragene Vatererbtheil von 20-Tbir., welche Poflen auf den Hauptagenten Constantin von Lubowiecki in Wielle übergegangen sind, sind dur Auss{lußurtheil des unterzeichneten Gerihts vom 59, “fipril 1897 für kraftlos erklärt worden.

Konig, ten 29. April 1897.

Königliches Amtsgericht. 4.

[9133] Bekanntmachuug.

Durch die Urtheile vom beutigen Tage find:

I. Die Dokumente über folgende Hypothekenposten :

1) 30 Thaler Erbtheil und 21 Thaler 10 Sgr. Auéftattunzswerth, eingetragen für Sopbie Paw- lowêfi auf Prawdziéken A. Nr. 43 Abth. 11T Nr. 1,

9) 100 Thaler sech8prozentiges Darlehn des Par- tifulier Julius Balduhn, eingetragen auf Kl. Kr:ywen Nr. 12 Abib. 111 Nr. 9, : / :

3) 15 Thaler Grbtbeil der Louise Jeckinga, ein- getragen auf Morczen Nr. 21 Abth. 111 Nr. 2 und 10,

4) 50 Thaler sech8prozentiges Darlehn des Lehrers Gottlieb Cub, eingetragen auf Wischniewen Nr. 53 und 58 Abth. I1l Nr. 14 bezw. 3, E

5) 102 Thaler 15 Sgr. mütterliher Erbtheile und 42 Thaler Ausftattungswerth, eingetragen für Samuel Dvck auf Sczec:ynowen Nr. 100 und 179

Abth. 111 Nr. 24. bezw. 4d., :

6) 387,72 „# fünfprozentiges Darlehn der Hein- riette Bablo, eingetragen auf Wyfsocken Nr. 4 Abth. [111 Nr. 10, i Z

7) zweimal 35 Thaler Muttererbtheile der Eigen- Ffätknerfrau Christine Biggiel, geb. Konopka, und des Gottlieb Konopka, eingetragen auf Gorlen Nr. 40 Abth. 111 Nr. 5b. und 5A. und Nr. 45 Abth. T1 Nr. 3b. und 34d. sowie Nr. 78 Abth. 111 Nr. S,

8) 102 Thaler 15 Sgr. Erbtheil und 42 Thaler Auéstattungswerth, eingetragen für Friedrih Dyck auf Sczeczynowen Nr. 100 und 179 Abth. IlII Nr. 2h. bezw. 4b, _ i

9) 62 Thaler 10 Sgr. Erbtheil des Johann Buczylowski und viermal 75 Thaler der Geschwister Adam, Regine, Jacob und Julie Buczilowski sowie 40 Thaler Erbtheile der Geschwister Regine, Jacob,

Ludwig und Julie Buczilowéki eingetragen auf Czießen Nr. 21 und 24 Abth. IIT Nr. 4 a, þb, c, aaa. 25a, Do e ]

10) 97 Thaler 2 Sgr. 6 Pf. Vatererbtheil des Ludwig Sobottka, eingetragen auf Refintko Nr. 111

Abth. 111 Nr. 34.,

11) 120 Thaler Erbtheil der Euphrosine Reyla, eb. Kulessa, eingetragen auf Wierzbowen Nr. 29 Abth. ILI Nr. 4c., :

12) 551,16 M und 551,18 4 Erbtheile der Ge- \{wister Marie und Julie Bojarski, sowie zweimal 99 M Arsftattungswerthe derselben, eingetragen auf Czießen Nr. 26 und Krzywen A. Nr. 50 Abth. IIT Nr. 2a., 2c. bezw. 8 a., 8c.,

13) 132 4 Wechseljudikat und 7,80 Kosten- forderung der Handlung F. A. Konieyko aus Marg- grabowa, eingetragen auf Sanien Nr. 52 Abth. III Nr. 27 a. und b. und Sanien Nr. 7, 8 und 12 Abtb. Ill Nr. 5a. und b., /

14) 2000 Thaler -fünfprozentige Kaufgelderforde- rung der verwittweten Heinriette Frobeen, geb. Körner, eingetragen auf Rogallen Nr. 51 Abth. TIl Nr. 10, :

für fraftles erflärt. Ge

L g E mit ihren Ansprüchen auf folgende Hypothekenpoftten: /

; 1) 112 Thaler 15 Sgr. Erbtheil des Mathias

Skut, eingetragen auf Gr. Czymochen Nr. 23

Abth. 111 Nr. 1,

2) 23 Thaler 8 Pf. Erbtheil des Mathes und 123 Thaler 5 Sgr. Erbtheil der Marie Tiburski, cingetragen a Prostken Nr. 71 und 184 Abth. TI1 Nr. 1 und

3) 72 Thaler und 1 Thaler 10 Sgr. vorzu- \hießende Kosten, eingetragen für die Wittwe E Rudzio auf Alt Krzywen Nr. 32 Abth. T[I

er: 0, ; j

4) zweimal 11 Thaler 20 Sgr. Erbtheile der Marie Lawendowsfi, eingetragen auf Thurowen Nr. 43 Abth. 111 Nr. 1 und 2, i

5) zweimal 6 Thaler und zweimal 2 Thaler 20 Sgr. Erbgelder der Geshwister aae rina Kosziullo, eingetragen auf Gr. Mallinowken Nr. 31 Abth. 1I1l Nr. 2a, Þb., c., /

6) 150 Thaler unverzinslihe Grbabfindur Mathes Saborowski, eingetragen auf Soffen und 186 Abth. I1I[1 Nr. 5b. bezw. 2Þ.,

ausges{chlofsen. |

Lyck, den 12. April 1897.

Königliches Amtsgericht. Abth. 3.

des r. 26

[9132] Bekanntmachuug. i

Dur Aus\{lußurtheil des erzielen Gerichts vom heutigen Tage find alle Gläubiger und Berech- tigte bezü li nachbenannter Posten und Rechte mit ibren Ansprüchen ausges{hlofsen worden :

1) der Darlehnsbypothek von 100 Thlr, = 300 46 eingetragen auf Blatt 43 Weinberg Dominial- Parzelle Abth. 111 Nr. 2 für die Johann Christoph Schubert’\{e Kuratel von Ober-Harpersödorf,

2) der Illatenforderung von 900 Thlr. = 2700 4

149,90 A urd 100 Thlr. = 300 A eingetragen : i und dergl. auf Blatt 104 Stelle Welkersdorf Abth. 11l Nr. 8 b. der unter Art. Nr. 268 ter Grunadsteuermutter- und bezw. 6 für den Bauer Jobann Traugott Weiner in Friedersdorf und bezw. für die unverehelihte Caro- line Henrieite Auguste Thiemann in Welkertdorf und bezügli der leßteren umgeschrieben auf den Miedemuthébauer Gottfried Treutmann in Mittel- Langenöls, i

auf Blatt 281- Löwenberg Abtb. 1kl Nr. 5 einge- tragen für den Invaliden Jaeshke in Löwenberg,

300 Æ einaetragen auf Blatt 114/115 Löwenberg Abth. 111 Nr. 21 und 23 für den Pfefferküchler Carl Rost in Löwenberg und bew. den Seifensiedermeister Sulius Schwarzer in Lêwenberg,

Antbeils Abth. 1I1l Nr. 6 für August Herrmann Röffel in Plagwiß und

Dritte Beilage : zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Slaals-Anzeiger.

Berlin, Mittwoch, den 5. Mai

1897.

ften auf Aktien u. Aktien-Sesellf. en.

6. Kommandit-Gesellf i 7. Erwerbs- und Wirthschaft ofenshaf 8. Niederlaffung x. von Rechtsanwälten. 9. Bank-Ausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

Landaeri#ts zu Dortmund auf den 21. September 1897, Vormittags 9 Uhr, mit der Auffordereng, einen bei dem gedahten Gerichte zugelaffenen An- walt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zus stellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Dortmund, den 30. April 1897. Dannert, Geriótsschreiber des Königlichen Landgerichts.

{9236} Oeffentliche Zustellung.

In Sachen der _ verebelihten Fleisher Emma Sawaßtiki, geb. Seidler, in Elbing, vertreten durh Justiz Rath Horn in Elbing, gegen ihren Ehemann den Fleisher Nobert Sawatfi aus Elbing, jeßt unbekanntcn Aufcnthalts, wegen Ebescheidung. ist Termin zur mündlichen Verhandlung auf den 9. Juli 1897, Vormittags 1X4 Uhr, vor der Zweiten Zivilkammer des Königlichen Landgerih!8 bier bes stimmt. Die auf die Beweisaufnahme sich beziehenden Verhandlungen sind eingegangen. Sie werden aufs gefordert, einen bei dem oben geda{hten Gericht zus gelafsenen Anwalt zu bestellen. D

Oeffentlicher Anzeiger.

a. der urter Art. Nr. 250 der Grundsteuermutter- rolle des Stadtbezirks Zotten auf den Namen der 3) der Darlebnsbyvotbeken von 49 Thlr. 29 Sgr. | Feldkommune Zobten eingetragenen 7 Parzellen von zusammen 1,33,50 ha,

rolle des Stadtbezirks Zobten auf den Namen der Stadtgemeinde Zobten eingetragenen 4 Parzellen von zusammen 0,74,50 ha, s

bei dem unterzeihneten nah S 1011 51 All- gemeinen Gerichtéordnung zuftändigen Gericht be- antragt hai ; der cigenthümlice Besig der genannten Grundstücke durch eine der Beftimzmung tes § 135 Pos. 2 - Grüundbuh-Ordnung entiprehende Be- scheinigung nachgewiesen ift, für Recht : E Alle unbekannten Eigenthuméprätendenten fowie alle unbekannten Realberchtigten werden mit ibren Ansprüchen und Recten auf folgende Liegenschaften : a. der unter Art. Nr. 250 der Grundsteuermutter- rolle des Stadtbezirks Zobten auf den Namen der Feldkommune Zobten eingetragenen 7 Parzellen von zusammen 1,33,50 ha,

b. der unter Art. Nr. 268 der Grundsteuermutier- rolle des Stadtbezirks Zobten auf den Namen der

4) der Post von 7 Thlr. 15 Sgr. = 22,90 6

5) der Darlehnétbypotheken von je 100 Thlr. =

6) der Kaufgelderantheilsbypotbek von 100 Thlr. 300 Æ eingetragen auf Blait 8 Plagwitz Königl. Ps Ee Me

zwecks êffentlicher Zuftellung von Amtêwegen bekannt

Zoblitz an der Vormerkung zur Erhaltung des Rets auf Auflaffung und zur Untersagung der Veräuße- rung, Belastung und r des Grundstücks auf Blatt 269 Groß-Waldiy Abth.

getragen für den 2c. Karl und den Handelemann

Heinrich Preibisch in Mühlbock.

7) der Rechte des Gastwirtbs Neinhold Karl in

IT Nr. 12 ein-

Auch ist die Hypothekenurkunde über die auf Blatt 74 Weinberg Dominialparzelle Abth. I11 Nr. 1 für Frau Getreidehändler Johanne Luge, geb. Hilger, in Löwenberg eingetragene und auf ten Zimmermeister August Berck in Löwenberg umgeschriebene Darlehns- Hyvo: hek von 40 Thlr. = 120 4 für kraftlos er- Tlärt worden. | E Löwenberg i. Schl., den 28. April 1897. Königliches Amtsgericht.

9335

l A der Aufgebottsahe Stienkemeyer bat das Königliche Amtsgericht zu Lübbecke am 30. April 1897 für Recht erkannt:

Die eingetragenen Gläubiger oder deren Rechts- nabfolger felgender im Grundbuch von Schnathorst Band 18 Seite 387 Abtheilung II[ unter Nr. 7 und 10 eingetragenen Hypothekenposten: _ Z a. Abtheilung 111 Nr. 7: 424 Thlr. 5 Sgr. 74 Pfg,, welhe den Kindern erster Ehe des Besißers, als Carl Heinrih, Christian Ludwia, Anne Catharine Marie und Christian Friedri Schnake laut Schichtungs-Verbandlung vom 11. November 1831, ausgefertigt den 22. ej. m. gebühren. Eingetragen ex deecr. vom 22. November 1831, b. Abtbeilung 111 Nr. 10: 200 Thaler, welche dem Christian Friedrih Schnake auf Nr. 4 Schnat- horst laut Dokument vom 7. März und 20. April 1844 von dem Stättebesiger auszuzahlen, wenn der- selbe binnen 3 Monaten nah seiner Großjährigkeit sih vor Gerict oder Notar mit dem Kontrakte de 7. März und 20. April 1844 in Beziebung auf die Abtretung des Kolosats an die Eheleute Stienke-

Stätte eingetragen ex decr. de 24. Viai 1844, werden mit ihren Ansprüchen auf die aafgebotenen Posten ausgeschloffen.

[9221] Bekanntmachung. 4 Dur Auss{lußurtheil des biesigen Königlichen Amtsgerihts vom 22

mever einverstanden erklärt, sub hypotheca der

April 1897 sind die un- bekannter Interefsenten der in der Abtheilung 1TT unter Nr. 14 sub 4 und 5 des Grundbuhs von

Stadtgemeinde Zobten eingetragenen 4 Parzellen von

zusammen 0,74,90 ha, ausgeschlosfsen. Die Kosten fallen der Antrag-

stellerin zur Last. Reis Wegen.

Von

[9134] Bekanntmachung. Die unbekannten Inhaber des auf Blatt 4 Groß- Grauden Abtheilung Ill Nr. 5 für Franz und Anton Braunisch zufolge Verfügung vom 30. Juni 1837 eingetragenen Restkaufgeldes von je 20 Thaler sind beute durch Urtheil mit ibren Ansprüchen aus- geschlofsen worden. i S Guadenfeld, den 23. April 1897.

Königliches Amtsgericht.

(9139) Bekauntmachung. E Dur Aus\{lußurtheil des biesigen Königlichen Awtsgerits vom 21. April 1897 sind die etwaigen Berechtigten bezüglih nachftehender Posten, haftend auf Nr. 1 Offeg: i 1) des in Abtheilung Il Litt. f. eingetragenen Surplus-Reservats,

9) der in Abtheilung Ill Nr. 2 für Joseph Deutscher eingetragenen Kaufgelder, : 3) der in Abtheilung T11 Nr. 8 für Helene Deutscher eingetragenen 25 Thaler Muttergut, 4) der in Abtheilung II1 Nr. 9 für Franz Bernert und dessen Ehefrau Helene, geb. Deutscher, zu Ofseg eingetragenen 500 Thaler Kaufgelderrüstand, mit ibren Rechten auf diese Posten ausgeschlcfssen worden. E Grottkau, den 23. April 1897. Königliches Amtsgericht.

9229 Oeffeutliche Zuftellung. R. 229. 97. C. K. 20. Die verebelihte Agnes Günther, ecb. Braune, zu Berlin, Urbanstr. 104, Prozeßbevollmächtigter Rehts- anwalt H. Bernstein hier, klagt gegen ibren Che- mann, den Reisenden Max Wilbelm Oskar Günther, früher zu Berlin, jeßt unbekannten Aufentbalts, wegen Ehebruchs, mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu trennen und den Beklagten für den allein \{uldigen Theil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rechtéstreits vor die Zwanzigste Zivilkammer des Königlichen Landgerichts T zu Berlin, Jüden- straße 59, IT Tr., Zimmer 139, auf den 16. Ok-

Miaza Blatt 2 für den Kaufmann Simon Frieden- thal zu JIanowiÿ und den Kaufmann Moriß Wolf- sohn eingetragenen Antheile an den mit fünf Prozent verzinslichen Kaufgeldern von 512 Thlr. 13 Sgr. 4 Pf. in Höbe von 197 Thlr. 3 Sar. 8 Pf. bezw. 18 Thlr. 4 Sgr. 6 Pf. mit ibren Ansprüchen auf die betreffenden Hypothekenvostantheile ausgeschloffen. Wongrowit, den 25. April 1897.

Königliches Amtsgericht.

Verkündet am 23. April 1897. v. Chmara, Gerichtsschreiber. Im Namen des Königs!

Auf den Antrag h 1) des Ackerwirths Johann Ernst Seidel zu Siriesewißtz, f N 2) des Ackerwirths Johann Gottfricd Seidel zu Striesewiß | : erkennt das Königliche Amtsgericht zu Liffa i. P. dur den Gerichts-Asjessor Brüll für Reh: Der George Seidel oder dessen Erben und sonstige unbekannte Rehtsnachfolger werden mit ibren An- sprüchen auf die auf dem Grundbuchblatte der Grundstücke Striesewiz Nr. 6 und 36 in der dritten Abtheilung unter 2 bezw. 2 eingetragenen Hypothek von 2% Reichsthalern ausgeschlofsen. Die Kosten des Verfahrens werden den Antragstellern auferlegt.

[9336]

tober 1897, Mittags 12 Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei dem gedachten Gerichte zuge- lassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. f

Berlin, den 30. April 1897.

Lehmann, Gerichtt schreiber des Königlichen Landgerichts 1. Zivilkammer 20.

[9406] Oeffentliche Zuftellung. i

Die verehelihte Arbeiter Bernhardine Caroline Albertine Suckar (Sucker), geb. Viraens, zu Köpenick bei Berlin, Schönerlinderstraße Nr. 8, Bron bevollmächtigter Rechtéanwalt Gumpert zu Berlin, Sra e 64, klagt gegen ibren Ehemann, den

rbeiter Karl Josef Suckar (Sucker), früher zu Kövenick, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen bôs- liher Verlassung mit dem Antrage, die Ebe der Parteien zu trennen und den Beklagten für den allein schuldigen Theil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die Siebente Zivilkammer des Königlichen Landgerichts IT zu Berlin, Hallesches Ufer 29/31, Zimmer 40, auf den 28. September 1897, Vormittags 10 Uhr, mit der Auffordecung, einen bei dem gedachten Gerihte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

[9137] Bekanntmachuug.

auf die Hypoth

s loffen. g M t mot den 28. April 1897. 4 Königliches Amtsgericht. Abtheilung 2.

9138 m Namen des Königs! [ Ÿ inde am 22. April 1897. Pauldrach, als Gerichtsschreiber.

liche Amtsgericht zu Rath Salmony in

Auss{lußurtheil von heute sind Ansprüche Durs oe von 95 Thalern Vatergut für

Marie, Else, Anna, Erdmuthe und Erdmann Danull auf Nemonien Abtheilung IIT Nr. 2 eingetragen,

der Aufgebotssache F. 19/96 erkennt das König- gn jg obten durch den Amtsgerihts* rwägung, daß die zum Auf- botsantrag legitimierte Stadtgemeinde Zobten das

Berlin, den 30. April 1897. Bentin, als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts 11. Zivilkammer FII.

[9239] Oeffentliche Zuftellung. -

Die Ebefrau Arbeiter Wilhelm Kaufmann, Catharina, geb. Biel, hier, Kuhstraße 8, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Bonzel von hier, flagt gegen ibren Ehemann, den Arbeiter Wilhelm Kaufmaun, früher zu Lindenhorft, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen S hesGeidunge mit dem Antrage, das zwischen den Parteien bestehende Band der Che zu trennen, den Beklagten für den allein {huldigen Theil zu erflären und demselben die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen. Die Klägerin ladet den

gemacht.

Elbing, den 1. Mai 1897.

Neumann, Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts. An den Fleisher Herrn Nobert Sawagki aus

Elbing, jeßt unbekannten Aufenthalts.

[9231] Oeffentliche Zuftellung. Die verehelihte Alwine Hoffmann, geb. Oben-- baupt, zu Sondershausen, Prozefbevollmättigter : Justiz-Rath Koch daselbft, klagt gegen ihren Ehe-- mann, den Schneider Hugo Hoffmann in Sonders» hausen, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ehe- scheidung, mit dem Antrage: I. die zwischen den Parteien ktestehende Ehe dem Bande nah zu trennen, 11. den Beklagten für den allein schuldigen Theil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die E des Königlih Preußischen Land- zerihts für das Fürstenthum Schwarzburg-Sonders- hausen zu Erfurt auf den 7. Juli 1897, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Erfurt, den 29. Avril 1897.

Stüber, Gerichtss{reiber des Königlichen Landgerichts.

[9232] Oeffentliche Zustellung. é Die verebelihte Auguste Groschupf, geb. Heff-- mann, zu Erfurt, Prozeßbevollmättigter: Nechts- - anwalt Moßdorf daselbst, klagt gegen ihren Ehe- mann, den Gârtner, jeßigen Handarbeiter Wilhelm Groschupf aus Dittelstedt, jeßt unbekannten Auf- enthalts, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage, die Eke der Parteien zu trennen und den Beklagten sür den allein \{uldigen Theil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung deg : Rechtéstreits vor die II1. Zioilkammer des Köntg- liden Landgerichts zu Erfurt auf den 7. Juki 1897, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedawten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwette der öffentlichen Zustellung. wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Erfurt, den 29. Avril 1897.

: Stüber, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

Landgericht Hamburg.

[8476] Oeffentliche Zuftellung. Der Kommis Karl August Ernst Heucke, Hamburg, vertreten durch Rechtsanwalt Dr, M. ‘a Cohen, ftlagt gegen seine Ehefrau Martha Auguste euckec, geb. Müller, ges{. Utermann, unbekannten ufenthalts, wegen bösliher Verlaffung mit dem Antrage: die Beklagte für eine böslihe Verlafserin ihres Ghemannes zu erklären und die zwishen Paxr- teien bestehende Ebe vom Bande zu scheiden, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die I1I. Zivilkammer des Landgerichts zu Hamburg (Rathbaus) aufden 12. Juli 1897, Vor- mittags 95 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwedcke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Hamburg, 30. April 1897. Diederichs, Gerichtsschreiber des Landgerichts. Zivilkammer 3.

¿u

[9234] Landgericht Hamburg. Oeffentliche Zuftellung.

Die Ehefrau Friederike Helene Viemann, geb. Voß, zu Hamburg, Eimébüitel, Bismarkstr. unter 28, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. von Leesen, klagt gegen ihren Ehemann Heiarih Gustav Viemann, unbekannten Aufenthalts, wegen böslicher Verlaffung, mit dem Antrage auf Ebescheidung der Parteien vom Bande wegen böéliher Verlaffung abseiten des Be- klagten, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Secbste Zivil- fammer des Landgerihts zu Hamburg (Rathhaus) auf den 21. September 1897, Vormittag& 97 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird diesex Auszug der Klage bekannt gemacht.

N tete 1. Mai 1897.

ahlftedt, Gerihtsshreiber des Landgerichts. [9235] Laudgericht Hamburg. _Oeffentliche Zuftellung.

Die Ebefrau Bertha Sophie e Wikd,

geb. Reimers, Lübcck, Ludwigftraße 44, vertreten

Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts-

eingetragen auf Blatt b Ober-Kesselsborf Abth. 111 Nr. 16 für die verehelihte Catharina Scholz, geb,

Aufgebot folgender Liegenschaften :

treits vor die Zweite Zivilkammer des Königlichen

dur Rechtsanwalt Dr. Röltgen, Hamburg, klagt