1897 / 105 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

3) Unfall- und Juvaliditäts- 2c. Versicherung.

Berufsgenossenshaft der Feinmechanik [9466] Sektion VI4 (Jferlohn).

Gemäß der 88 22 und 23 unseres Revidierten Statuts werden die Mitglieder unserer Sektion hierdurh zu der am Donnerêtag, den 20. Mai d. J.- Nachmittags 5 Uhr, im Lokale der Gesel)- \{aft Harmonie zu Iserlohn stattfindenden ordent- lichen Sektionsversammlung ergebenst eingeladen.

Tage®ëordnunug : 1) Erftattung des Verwaltungsberihtes für das Rechnungsjahr 1896. 2) Send und Abnahme der Jahresre<hnung

r 1896.

3) Wahl von fieben Delegierten und ihrer Ersaßz- männer zur Genossenshaftsversammlung.

4) Wahl von drei Vorstandsmitgliedern und ihrer Ersazmänner.

5) Wahl von fünf Vertrauensmännern und ihrer Stellvertreter.

6) Wahl eines aus drei Mitgliedern und drei Stellvertretern bestehenden Ausfhufses zur Vorprüfung- der Jahresre<hnung für 1897, sowie Feststellung der Reihenfolge dur das Loos, in welcer die Stellvertreter in Fuúktion treten ($ 23 Ziffer 6 des Revidierten Statuts).

7) Feststellung des Etats für die Verwaltungs- kosten der Sektion im Jahre 1898.

8) Beschlußfassung über etwaige Anträge von Mitgliedern der Sektionsversammlung ($ 8, Absatz 6 und 7 des Statuts).

9) Verschiedenes.

JFserlohn, den 4. Mai 1897. Guftav Wilke, Vorsitzender.

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

(1910) Bekanntmachung.

Im hiesigen Gefängnisse sind die Arbeitskräfte von pptr. 50 Gefangenen, welhe bisher mit Filz- {hub- und Filzpantoffelnfabrikation beschäftigt ge- wesen sind, vom 1. Januar 1898 ab anderweit zu verdingen.

Es ift erwüns<ht, den gleihen Fabrikationszweig beizubehalten, jedo< ift ni<t ausgeschlossen, die Arbeitskräfte zu irgend anderen induftriellen Arbeiten zu verwenden.

Unbedingt ausges{lofsen sind jedo< Bürstenfabri-

kation, Tislerei, Hans- und Kokosarbeiten, Korb- waarenfabrikation, Z1garrenfabrikation und Maschinen- Struwmpfstrickerei. Die Bedingungen, welche alles Nähere enthalten, Tönnen im Amtszimmer des Arbeits-Inspektors ein- gesehen oder gegen Erstattung von 50 Z$ Schreib- gebühren bezogen werden.

An Kaution ift der dreimonatlihe Betrag der Arbeitelöhne zu hinterlegen.

Unternehmer wollen ihre Offerten mit der Auf- \<rift: „Offerte auf Beschäftigung von Eefangenen“ versiegelt und frei an die unterzeichnete Direklion bis zum 20. Mai d. J. einsenden ; die Eröffnung erfolgt an dem genanuten Tage, Vormittags L Uhr, im Direktionszimmer. Zuschlagsfrist 6 Woden.

Hameln, den 30. April 1897.

Königliche Direktion des Gefängnisses,

5) Verloosung 2c. von Werth- papieren.

[67940] _Bekauutmachung.

Von den auf Grund der Allerhöchften Privilegien vom 21. September 1892 und 21. August 1893 aus- gegebenen 3#è °/cigen Anleihescheinen der Nhein- provinz X., 12., 13. und 14, Ausgabe sind am 11. Januar 1897 planmäßig folgende Stücke auêgelooft worden :

A. 33 ige Auleihescheine K. Ausgabe.

a. Reihe XXIL, Stücde à 200 M

Nr. 435 492 681 1000.

b. Reihe XXAILL, Stücfe à 309 M

Nr. 1025 1538 1549 1603 1701 1812.

e. Reihe XXEYV, StüdÆe à 500 M

Nr. 2197 2356 2688 2917 3111 3314 3599 3662 O 4175 4210 4302 4523 4639 4640 4739 4921

d. Reihe XXYV, Stêäce à 1000 M Nr. 5812 5947 6001 6545 6569 6750 6766 7078 7178 7296 7386 7444 7557 7572 7636 7676 7912. e. Reihe XXVE, Stüde à 5000 A Ièr. 8175 8231 8370 8828 8916. B. 33 % ige Anleihescheine 12. Ausgabe. a2. Reihe 32, Stücke à 1000 J E 26171 175 1237 1244 1360 1377 1675 i ° b. Reihe 33, Stücke à 5000 (6 x nd 2225 2367 2527 2893 3198 3219 3272 3376 421. C. 33 %ige Anleihescheine 13. Ausgabe. a. Reihe 34, Stücke à 500 4

r. 346 499 826 869 1024 1138 1207 1336

1360 1383 1422 1811 1814 1867 2165 2377. b. Reihe 35, Stücke à L000 M

ir. 3005 3299 3395 3413 3415 3962 4072 4073 4128 4216 5028 5411 5549 5709 5721 5968 5988 6312 6315. ;

e. Reihe 36, Stücke à 5000 46

Nr. 6520 6809 6896 7105 7262.

D. 33 °%ige Anleihescheine 14. Ausgabe, a. Neihe 37, Stücke à 500

Nr. 33 257 560 755 1142 1189 1722 1726 1874 2079 2094 2284 2317 2464 2633 2881 2970 3536 3599 3804 3806 3955.

b. Reihe 38, Stücke à 1000 4 Nr. 4034 4037 5374 5401 5411 5628 6051 6333 6506 6532 6618 6674 6873 6898 6956 6991, c. Neihe 39, Stücke à 5000 ( Nr. 12086 12260 12443 12692 12893. Die vorbezeichneten Anleihescheine werden den In- mit dem Bemerken bierdur gekündigt, daß die Auszahlung des Kapitals na< dem Nennwerth der Anleibesheine und gegen Rückgabe derselben nebst den Anweisungen und den uno nicht fälligen Zinsscheinen vom 1, Juli d. Js. ab dur< die Landesbauk der Rheiuprovinz stattfindet. Der Betrag der etwa fehlenden no< nit fälligen

Zinsscheine wird am Kapital gekürzt. Mit dem 1. Juli d. Is. hört die Verzinsun der dur die ausgeloosten Anleibescheine vas ebenen Kapital- beträge auf. Werden diese Anleibhesweine binnen dreißig Jahren na< dem Zablungétermin nit zur Einlösung präsentiert, oder ift deren Aufgebot un Kraftloserklärung innerhalb dieser Frist niht be- antragt worden, so werden dieselben nah Ablauf der gedahten Frist zum Besten der Rheinprovinz als getilgt anatrdea:

Zugleih wird darauf aufmerksam gemat, daß von den in früheren Jahren ausgelooften Anleihe- seinen der Rheinprovinz X., 12., 13. und 14. Aus- gabe folgende Stücke noch uicht zur Einlösung präsentiert worden fiud :

34 °/aige Anleihescheine X. Au8gabe.

Reihe XXII1 Nr. 1 à 200 M

Reihe XXIII Nr. 1601 1720 1986 | ausgelooft à 300 M am

Reibe XX1V Nr. 2916 4051 à 500 A (22. Sanuar

Reibe XXV Nr. 5896 6755 7381 1896,

à 1000 Æ Reihe XXITIT Nr. 1808 à 300 M 29596 2807 2843

Teeide KXUV Ne à M c Reibe XXV Nr. 5327 6712 7501 (?2-Zanuar 7502 7611 à 1000 Æ Y 34 °/oige. Anleihescheine 12. Ausgabe. Reibe 32 Nr. 132 1227 1241 à 1000 Æ, aús- gelooft anm 22. Januar 1896. 3X 9% iae Anleihescheine 13. Ausgabe. Reibe 34 Nr. 811 1481 1492 | ‘22: Jan am

ausgelooft am

à 500 M 22. Januar

Neibhe 35 Nr. 5697 6065 à 1000 M 1896,

9%/oige Anleihescheine 14. Ausgabe.

Neibe 37 Nr. 2620 à 500 4 | ausgeloost am

Neihe 38 Nr. 5107 à 1000 4 | 22. Fanuar 1896.

Die Inhaber dieser Anleihescheine werden auf die bezüglichen Bekanntmachungen vom 1. Februar 1896 und 1. Februar 1895 verwiesen. y

Bezüglich der 3 oigen Anleihesheine der Nhein- provinz 14. Ausgabe wird bemerkt, daß zu deren vlanmäßigen Tilguna für das Jahr 1897 Stü>ke im Nennwerthe von 50 000 Æ angekauft worden sind.

Düfseldorf, den 1. Februar 1897.

Der Direktor der Landesbank der Rheinprovinz : Dr. Lobe.

[9342] Ausgelooste Anleihescheine der Stadt Jtehoe. Von der dur Alerhöhstes Privilegium vom 9, Dezember 1886 (Amtsblatt Stü> 1 von 1887) genehmigten Stadt-Anleihe von 1 500 000 4 sind am 1. Dezember d. Js. 23% = 37500 A zu amortisieren. In heutiger Magistratésißung sind ausgeloost : Von Litt. A. die Nummern: 2 43 81 96 113 115 119 122 124 158 258 263 282 349 420 428 443 451 461 470 à 200 X... . 4000M Von Litt. K. die Nummern: 631 643 677 733 747 766 892 895 918 922 927 974 979 992 1007 à 500 K. . Von Lätt. C. die Nummern: 1111 1149 1221 1258 1261 1371 1418 1422 1430 1435 1457 1520 1596 à 1000 Æ 14000 , Von. Litt. D. tie Nummern: 1602 1788 1751 1804 1849 1888 à 2000 46 12000 ,

in Summa: 37 500 A Vorstehende Anleibes<eine find nebst Zinsscheinen

7500

‘und Antroeisungen am A, Dezember d. Js., an

unsere Stadtkasse oder an die Vereinsbauk in Hamburg, Altonaer Filiale in Altona, oder an die Verciusbauk in Hamburg gegen Empfangnahme des Nennwerthes der fälligen Zinsen zurü>zugeben und werden hiermit gekündigt.

Aus vorjährigen Verloosungen sind no< nicht zur Eiulösung gelangt:

Litt. A. Nr. 458 1 Stü>k à 200 Æ per 1. De- zember 1895,

Litt. A. Nr. 182 1 Stü> à 200 4 per 1. De- zember 1896

Litt. A. Nr. 364 1 Stü> à 200 M per 1. De- zember 1896,

zusammen 3 Stü> à 200 M,

deren Verzinsung mit dem 1. Dezember 1896 auf- gehört hat. i;

Itzehoe, den 1. Mai 1897.

Der Magistrat. Steinbrüd>.

[9420] Bekauntmachung.

Bei der na Maßgabe der $8 4—6 des Erie vom 20. August 1867 Nr. 72, die Reform der Herzogl. Leibhaus - Anstalt 2c. betr., sowie des Ge- seßes vom 24. Dezember 1874 Nr. 39 am 13. d. M. bebufs Tilgung der Leihhaus - Laudesschuld VI. Serie über 10 000000 Æ stattgehabten Aus- loosung sind die nachfolgend bezeiineten Stüde gezogen worden :

Läitt. a. à Std 5000 Æ Nr. 343 344 345.

Läitt. b. à Stü> 2000 Æ, von Nr. 821 bis Nr. 825 eins{ließli< und von Nr. 1281 bis Nr. 1285 eins<hließli<, und

Litt. c. à Stü> 1000 Æ, von Nr. 901 bis Nr. 910 einschließli und von Nr. 1651 bis Nr. 1660 eins{<ließli<.

Es werden daher die Inhaber der bezeichneten Schuldverschreibungen aufgefordert, solhe bis zum 1x, Juli d. J. behufs Einlösung gegen baares Geld zum Nennwerthe und Stückzinsen bis zum 1. Juli d. I. bei den Herzogl. Leihhauskafsen zu Braunschweig, Wolfenbüttel, Helmstedt, Vlankenburg a. H., Gandersheim und Holz- mindenu, fowie der Herzogl. Amtskafse zu The- diughausen i. Br., oder in Berlin bei d-r Bank für HSaudel und Judustrie, sowie bei deren Niederlaffungen in Darmftadt und Fraukfurt a. Main, in Hamburg bei der Norddeutschen Vauk und in Haunover bei Ephraim Meyer &æ& Sohn einzureichen.

Die nit eingelösten Stü>e fallen nah Ablauf dieses Termins aus der Verzinsung.

Braunschweig, den 29. April 1897. P GE LOeT Srgaaz-ToPegititn;

Ins für Leihhaus-Sachen.

<warzenberg.

Fuürstli<h Walde> - Pyrmonter

(800%) 4 °/, Staatsanleihe.

Im heutigen Verloosungstermine find. folgende Obligationen der Fürstlich Walde>-Pyrmonter

Staatsaulcihe gezogen worden :

Läitt. C. 389 394 403 541 620 und 880.

Ltt. B. zu 1500 46 Nr. 81 86 119 320 365 369 408 489 und 602.

Litt. A. zu 3000 M Nr. 46 61 100 209 und 290.

Die Inhaber diefer Obligationen werden auf- gefordert, die Kapitalbeträge, deren Verzinsung vom 1, Juli 1897 an aufhört, am geuanuten Tage bei uns oder bei den befannteu Zahlstellen gegen Rü>gabe der Obligationen nebft den vom 1. Juli 1897 an laufenden Zinskupons und den Talons in Empfang zu nehmen.

Rückständig find no aus der Verloofung pro 1. Juli 1895 Läitk. C. Nr. 793 und aus der Ver- Es pro 1. Juli 1896 Litt. C. Nr. 316 und

Arolsen, den 8. März 1897. Fürstl. WaldeÆ. Staatsshulden-Verwaltung. C. Nöfener. H. Schwaner.

6) Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh. “S Aktien-Ziegeleien-

vorm. Ludwig Fo>c 1m Atens.

Einladung zur außerordeutlichen General- versammlung in Bremen am 24, Mai 1897, Ens 12 Uhr, im Hause Langenftraße 141,

age.

Zwe>: Wabl eines Aufsichtsrathêmitgliedes.

Der ee e Auffichtsraths: V. utiíau.

[9463]

Elektricitäts8werk Eisenach.

In Berichtigung unserer Bekanntmachung vom 10. April a. c. findet in der für den 13. Mai d. J. anberaumten Generalversammlung die Neuwahl von zwei Aufsihtsrath3mitgliedern statt.

Eiseuach, den 4. Mai 1897.

Der Vorfißeude des Auffichtsrathes: Pamroth.

{9465] Lederfabrik vormals L, Schloesser & Co., Worms a/Rh.

Wir beehren uns, unsere Herren Aktionäre zu der am 3, Juni ds. Js., Vormittags 11X{ Uhr, im Lokale der Gefellshaft stattfindenden achten E Generalversammlung ergebenst ein- zuladen.

Ene der Tagesorduung sind : ie in $ 15 der Statuten sub 1 bis inkl, 6 verzeichneten Punkte.

Diejenigen Herren Aktionäre, welche der Versamm- [lung beizuwohnen wünschen, belieben ihre Eintritts- karten gegen Hinterlegung der Aktien spätestens drei Tage vorher

bei der Geselischaft oder

den Herren I. L. Eltbacher & Co. in Köln a. Rh. oder

den Herren W. H. Ladenburg «& Sue. in Mannheim

in Empfang zu nebmen. Worms, 4. Mai 1897. Der Auffichtsrath. Wilh. Linde>, Vorsitzender.

[9492] Saline Ludwigshalle zu Wimpfen a/N. Wir beehren uns hiermit, die Aktionäre unserer Gesellschaft zu der „ordentlichen Generalversamm- lung“ auf Mittwoch, den 2. Juni ds. Js., Vormittags L? Uhr, in das Geschäftslokal ein- zuladen. Tagesordnung : 1) Vorlage des Geschäftsberichts, der Bilanz und der Gewinn- und Verlustce<hnung pro 1896. 2) Entlastung des Aufsichtsraths und der Direktion sowie Beschlußfassung über die Verwendung des Reingewinns. Wimpfen, 4. Mai 1897. Der Auffichtsrath. Adolf Heermann, Vorsitzender.

izt Deutsche Versicherungs - Gesellschaft in Bremen.

Generalversammlung Sounabend, den 29. Mai 1897, Nachmittags 4 Uhr, Börsen- Nebengebäude, Zimmer Nr. 16.

L Tagesorduung : Geschäftsberiht und Rehnungsablage. Wakbl von zwei Mitgliedern der Revisions-

Kommisfion. Wakhl eines Mitgliedes des Vorstandes. Bremen, den 4. Mai 1897. Der Vorstand.

: George Albrecht, Vorsitzer.

Einlaßkarten zur Generalversammlung laut & 21 fönnen am 27. und 28, Mai im Geschäfts- lokale, Börsen-Nebengebäude Nr. 18, in Empfang genommen werden.

(9600) Heilbronner Versicherungs-Gesellschaft.

Gemäß $S$ 17 bis 22 unserer Statuten laden wir hiemit die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft ein, an der Dienstag, den 25, Mai d. J., Nach- mittags 35 Uhr, im Sitzungszimmer der Harmonie-Gefellshaft bier stattfindenden ernen ordentlichen Generalversammlung theilzu- nehmen.

Tagesordnung :

1) Entgegennahme des iet und der Bilanz für das Jahr 1896, sowie des hierauf bezüglihen Berichtes der Revisions- Kommission.

2) Beschlußfaffung über die dem Vorstande und dem Aufsichtsrathe zu ertheilende Entlastung.

3) Beschlußfassung über die Verwendung des

eingewinnes.

4) Neuwahl des Aufsichtsrathes.

5) Wahl der Nevifions-Kommission für das Jahr 1897.

Heilbronn, den 3. Mai 1897,

Der Vorstand. Franz Enß. Ph. Stieler.

F. Nauth.

¿u 300 e Nr. 9 23 142 349 352 | [9432]

F-+ Buzke & Co. Aktiengesellschaft für Metall-Industrie in Berlin.

Die Aktionäre unserer Gesel haft werden zu 24

neunten ordentlichen Geueralversammlung auf Montag, den 31. Mai cr., Vormittags 1O0ë Uhr, im Norddeuischen Hof, Mohrer straße 20 bier, eingeladen.

esorduun

Tag :

1) Bericht des Vorstands über die Lage des Ge- {äfts unter Vorlegung der Vilanz, des Gewinn- und Verlust-Kontos und des Ge- \chäftsberihts für 1896.

2) Revisionéberit über die Prüfung der Rech- nungen, der Bilanz und des Gewinn- und Verlust-Kontos für 1896.

3) D amg über die Ertheilung der Decharge und Festseßung der Dividende.

4) Neuwahlen zum Aufsichtsrath.

5) Wahl zweier Revisoren.

Für die Theilname an der Generalversammlung sind die im $ 7 unseres Statuts aufgeführten Be- stimmungen maßgebend. Die Deponierung der Aktien hat bis spätestens 3 Tage vor dem Versamm- lung®êtage (den Versammlungstag nicht mitgerehnet)

in -Verlin bei der Deutschen Geuossen- shafts:Bank von Soergel, Parrifius «& Co., bei den Herren - C. Schlesinger: _ Trier & Cie. oder auf unserem Bureau zu erfolgen, woselbst au< der Geschäfteberic;t vom 15. Mai d. J. ab zur Einsicht bereit liegt. Berlin, den 30. April 1897. Der E a c flchtoraths: eil.

[9378]

Maschinenfabrik Grevenbroih.

Einladung zur siebenten ordentlichen General- versammlung auf Sonuabend, 5. Juni 1897, Mittags X12 Uhr, in Köln im Geschäftélokale des A. Schaaffhausen’shen Bankvereins.

s Tage®Lorduung:

Gemäß $ 23 des Statuts:

1) Entgegennahme der Bilanz nebs Gewinns- und Verlust-Rehnung und Berit des Vors standes.

2) Entgegennahme des Berichtes des Aufsichts- ratbes

3) Beschlußfassung über Genebmigung der Bilanz und die Vertheilung des Reingewinnes. 4) Wahl eines Aufsichtsrathsmitgliedes. Diejenigen Herren Aktionäre, welhe sih an der Generalversammlung betheiligen wollen, werden gebeten, ihre Aktien nebst einem doppelten Ver- ¿eichniß bis späteftens am 29, Mai d. Js. bei dem Vorstand der Gesellschaft zu Grevenbroich oder bei dem A. Schaaffhausen’ schen Baukverein in Köln und Verlin oder bei der Aachener Disconto-Gesellschaft in Aachen zu hinterlegen. Sreveubroich, 3. Mai 1897. Der Auffichtêrath.

[93461] Generalversammlung der Aktionäre der

Ländlichen Centralkasse.

Die Aktionäre der Ländlichen Centralkafse werden eingeladen zur Geueralversammlung auf Mitt- woch, den 9. Juni 1897, Vormitiags 94 Uhr, im Saale des Lorting-Theaters (Romberger Hof), Neubrüd>enftraße, zu Münster.

Tagesorduung :

1) Jahresberiht pro 1896; Revisionsbericht ; Antrag auf Decharge.

2) Kenntnißnahme des vom Aufsihtsrathe fest- gelenten Etats pro 1897.

3) Erhöhung der Zahl der Aufsichtsraths8- mitglieder ($ 20 des Statuts).

4) Wahl von drei Mitgliedern des Aufsichts- rathes an Stelle der auéscheidenden, beziehung8- weise von drei weiteren Mitgliedern.

5) Genehmigung der Uebertragung einiger Akticn..

6) Besprechung verschiedener Angelegenheiten.

Drenusteiufurt, den 23. April 1897,

Der Vorfißende des Auffichtöraths: Freiherr von Landsberg - Steinfurt.

[9358]

Actien-Vau-Gesfellscha Ostend. E

In der Generalversammlung unserer Gesellschaft vom 15. März 1897 ift beshlossen worden, die be- stehenden Stamni-Aktieu ganz oder theilweise in Vorzugs-Aktien umzuwandelu, welche bezüg- li< der Dividende und des Kapitals vor den jeßt vorhandenen Stamm - Aktien bevorzugt sind. Die erfte Aufforderung zur Zuzahlung hatte folgendes Ergebniß, es wurden auf unser Aktien - Kapital von 860 400 20 9/6 von 643 800 zugezahlt.

In Gemäßheit obigen Beschlusses foll denjenigen Herren Aktionären, welhe ihre Stamm - Aktien in Vorzugs - Aktien umwandeln lassen wollen, hiermit Gelegenheit gegeben werden, dies no< nahträg- lich lw thun, dieselben werden aufgefordert, bet dem Bankhause

Georg Fromberg & Co. in Berlin, Mohreustr. 36,

bis zum 12, Mai 1897, Abends 6 Uhr, in den üblichen ou ven ihre Stamm - Aktien nebst Dividendenscheinen vom 1. Januar 1897 ab und Talons einzureihen und gleichzeitig auf jede eingereihte Stamm-Aktie den Betrag von 25%/6 in baar, also für Stamm-Aktien über 600 M den Be- trag von 150 M und für Stamm - Aktien über 1200 4 den Betrag von 300 4 und außerdem 19% Aktienstempel einzuzahlen.

Diese Stamm - Aktien werden demnächst, dur<- einen Stempelaufdru> mit dem Vermerk versehen, daß diefe Aktien nunmehr als Vorzugs-Aktien gelten, zurü>gegeben und werden denselben vom 1. Januar 1897 ab neue Dividendenscheine beigefügt.

Berlin, den 3. Mai 1897.

Actien-Vau-Gesellschaft Ostend.

Der Vorstand. Paul Anderson.

—_- i

Vierte Beilage

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Mittwoch, deu 5. Mai

| Deffentlicher Anzeiger.

1. Untersogungs Soden,

3: Untall- und. Invalidttäts: xe. Verskcherung, 4. Verkäufe, tungen, Verdingungen 2c. 5, Verloosung x. von zieren.

6) Kommandit-Gesells haften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh.

[9390] Weimar - Ráftenberger Eisenbahn.

Activa. Vitlánz auf das Jahr 1896. P assiva.

k S Baufonds : m-Aktien . . #1350 000,—

E L 2739 300|— erve-Fonds 3 UnterstlizungS Fonds für Beamte nb| n un on eamte un Ar G 27 907

eiter Kreditoren 729 812 3 506 189

Baukoften Materialien-Bestände Kasse-Bestand

| erat Ar a M I R EPTE R i 3 506 18913: Weimar, den 28. April 1897.

Prospect. Á. 2 500 000,— Aktien

der Berliner Bank in Berlin

Die Aktien-Gesellshaft in Firma Berliner Bank is dur<h notarielle Verhandlung vom 20. März 1889 mit dem Siy in Berlin und mik einem Aktien-Kapital von 4 5 000 000,— errichtet und am 28. März 1889 in das Handelsregister des NGLIAEn Fee Berlin L eingetragen worden. Laut Generalversammlungs-Beschluß vom 9. März 1891 ist zunächst die Erhöhung des Grundkapitals auf Á4 7 500 000,— bewirkt worden, die betreffenden Eintragungen in das Handelsregister erfolgten am 14. März 1891 und 21. Mai 1895. L

In Ausführung der Beschlüsse unserer außerordentli<hen Generalversammlung vom 7. Januar 1897 in das Handelsregister einzetragen am 15. Januar 1897 if das Grundkapital unserer Gesellschaft nunmehr um die Summe von 4 12 500 000,—, zerlegt in 12500 auf den Jnhaber lautende Aktien zum Nominalbetrage von je 4 1000 erhöht und damit von Æ 7 509 000,— auf 4 20 000 000,— gebracht worden. Die neuen Aktien nehmen vem 1. Januar 1897 ab an der Dividende Theil und tragen die Nr. 7501—20 000. Von denselben find die Nr. 7501—10 000 vollgezahlt, während die Nr. 10 001-—20 000 mit 25 9/9 des Nominalbetrages eingezahlt sind. Die mit 25 0/0 eingezahlten Aktien sind nur für den eingezahlten Betrag dividendenberehtigt; im Üebrigen sind die neuen Aktien in jeder Beziehung au binsihtlih des Stimmrebtes den alten gleihbere<tigt. Dieselben sind dur facsimilierte Ünterschrift des Vorsitzenden des Auffichtsraths und aller Mitglieder des Vorstandes gezeichnet und von einem Kontrol- beamten unterschrieben. Die Eintragung der durhgeführten Kapitalerhöhung in das Handelsregister ift

Die Direktion. Wunderlich.

[9400]

‘am 30. Januar 1897 erfolgt.

Die Ausführung der Kapital2erböhung ges<hah in der Weise, daß ein Bank -Konsortium die \ämmilichen neuen Aktien übernahm, und zwar vollgezahlte 4 2 500 000,— zum Kurse von 1035 9/9 mit der Verpflichtung, dieselben den zeitigen Aktionären zum Bezuge anzubieten und jenen Nuyen, weichen das Konsortium dabei über den Kurs von 107# °/9 hinaus erzielt, mit der Bank gleihmäßig zu theilen. Die der Bank ans diesen Titeln an Agio bezw. Gewinnantheil zufließenden Beträge find abzüglih Herstellung8- und Stempelkosten der Aktien dem NRefervefonds zuzuführen. : i

Behufs Ausübung dieses Bezugsrehtes find laut öffentlihßer Bekanntmachung innerhalb einer Frist vom 10. Februar 1897 bis 15. Februar 1897 die vorbezeihneten 4 2 500 000,— neuen Aktien den zeitigen Es im Verhältniß ihres Besißes zum Kurse von 1082 96 zuzüglißh Stückzinsen ange-

oten worden.

Die ferneren 4 10 000 000,— mit 25 °% eingezahlten neuen Aktien sind von demselben Bank- Konsortium al pari übernommen worden, wobei das Konsortium die Kosten des Stempels und der Her- stellung der Aktien zu tragen und 10 9% des ihm aus dem Verkauf der Aktien entstehenden Nutzens der Bank zu Gunsten ihres Reservefonds vergüten hat. Ô

Die Bilanz per 31. Dezember 1896 stellte i< wie folgt:

Vilanz per 31. Dezember 1896.

Activa. A6 315 237 150 900

Kassa-Konto: C Tao Ce e dane Ses bei der Reichsbank und bei der Bank des Berliner Kasfen-

Vereins . R e B E A O E

Kupons- und Sorten-Konto:

D Markwechsel-Konto : Bestand an Markwechseln .

Devisen-Konto: L Bestand an Wechseln in fremder Währung .

Effekten-Konto:

a) Eigene Effekten: : Staats- und Stadtanleihen, Pfandbriefe und Obligationen . Bank-, Transport- und Industrie-AkltieÊn

D de c S Noch abzunehmende Effekten abzügl. no< zu liefernder . Konsortial-Betheiligungen: Ï - Einzahlungen auf Konsortial-Geshäfte und Betheiligungen Konto-Korrent-Konto : : Guthaben bei Banken und Banquiers ice Dei i i Sre Ungede>kte Debitoren Hypotheken-Konto . . . Grundstü>s-Konto:

el Mbschrebungen i;

abzügl. Hypotheken . Utenfilien-Konto:

E R ss E L

S RiCibuUnG e L D ¿ 1|— 14 947 352

466 138 123 841 2 079 180 286 362

1 255 249/76 543 739

3 200 013/35 218 824

| 1 798 989!

2 981 188

1513 198

93 277 4717584 685 528 48 000

Passiva,

Aktien-Kapital-Konto :

Voll eingezahltes Aktien-Kapital Reservefonds-Konto:

etrag des Reservefonds . . .

Spezial-Reservefonds-Konto :

E «ves ei e A ée Tratten-Konto: E : Im «Konto: befindliche Accepte und Tratten

7 500 000 337 7507 317 390:

; 176 392 Dividenden-Konto: z | __ Unerhobéêne Divitende pro 1892. . tesgl. Gs a ah e N L V Uy N ° Pt 1894 Ls T f V T o é Àe o La R 950

4 376 845/23 1 544 008

Konto-Korrent-Konto:

: Kreditoren auf feste Termine. . ._. B auf täglihe Kündigung . -

E Use

5 920 853 694 014

14 947 352

und das Gewinn- und Verluft-Konto weist aus:

6. Kommandit-Gesellshaften auf Aktien u. Aktien-Gefells>#. 7. Erwerbs- und Wictbshafts: enschaften. p E 8. Niederlaffung 2c. von Rechtsanwä 9. Bank-Ausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

Gewinu- und Verluft-Rechnung pro 1896,

Debet, M Unkoften-Konto: ' | Handlungs-Unkosten, Gehälter, Mietbe 2c. . E E 167 482/27 Steuer-Konto: Gezablte Steuern . . . 26 3290! 79 902

Konsortialbetheiligung-Konto: Verlust E

Konto-Korrent-Konto:

E a E oe 2 6 HIMSS D

abzüglih nahträgliher Eingänge auf früber bercits abgeschriebene Forde-

R C E Le 8110,32

Grundstü>s-Kouto:

Abschreibung . 3061/2: Utensilien-Konto : fs |

ae E E v6 : 490 Reingewinn . E S n Le E E

T 025 794130

54814

Credit.

Zinsen-Konto:

Gewinn an Zinsen . Markwechsel-Koato :

Gewinn an Wechselzinsen Devisen-Konto:

Gewinn auf Wechsel in fremder Währung Provisions-Konto :

Ueberschuß an Provifionen Effekten-Konto:

Gewinn und Zinsen an Effekten, sowie Gewinn-Saldo der Wethselstuben . E us Sorten-Konto:

Ls

263 69978 143 134/07

39 90834 262 530/57 316 E

381 74 1 025 794130 A 103 000,—

« 34 700,73 - 450 000,—

Der Gewinn wurde wie folgt vertheilt: : Zur gänzlihen Abschreibung ¿weter industrieller Betheiltgungen . zum geseßlihen Reservefonds 5% von #4 69401461. . ., C De E A o o o - S S An C COTOS O E Bod Gus nee Neu C O QUDOLTO 6 694 014,61

Der Aussihtsraih, welher aus mindestens 9 und höchstens 19 Mitgliedern besteht, wird durch die ordentlihe Generalversammlung gewählt und besteht zur Zeit aus den Herren : :

: Kommerzien-Rath Alexander Lucas, Berlin, Vorsitzender, Max Arnhold, in Firma Gebr. Arnhold, Dresden, \tellvertretender Vorsißender, Gustav Arnthal, in Firma Arnthal & Horschiß Gebr., Hamk urz, Kommerzien-Rath Julins Beißbarth, Direktor der Vereinigten Pinsel-Fabriken, Nürnberg, Dr. jur. Walther Bôösuinger, Fabrikbesizer, Duisburg, Dr. jur. Heinrih Meyer Cohn, in Firma Meyer Cohn, Berlin, Päul Förstemann, Mentier, Berlin, F. W. Grund, Direktor der Breslauer Actien-Ges. für Eisenbahn-Wagenbäu, Breslau, Hermann Kretschmar, in Firma C. H. Kreßfmar, Berlin, Julius Marrder vom Hause F. W. Krause & Co., Baukgeshäft, Berlin, Adolph Moser, in Firma Georg Fromberg & Co., Berlin, Cärl Nudolf Poensgen, Fabrikbesißer, Düffeldorf, Geheimer Kommerzien-Rath Hugo Pringsheim, Berlin, Rectsanwalt Dr. Victor Schnißler, Köln, Geheimer Regierungs-Rath Paul Stier, Direktor der Mittèl- deutschen Bodenkredit-Anstalt, Greiz, Hermann Walter, in Firma Arons & Walter, Berlin, Carl Wüster, Rentier, Berlin.

Der vom Aufsichtêrath zu bestellende Vorstand besieht aus zwei oder mehreren Mitzliedern, zux Zeit aus den Herren Carl Chrambach, Julian Goldshmidt und Ernst Simon in Berlin. i

In der ersten Hälfte eines jeden Kalenderjahres findet in Berlin die ordentlihe Generalversammlung statt. Außerdem können dorthin jederzeit außerordentlihe Generalversammlungen dur<h den Aufsichtsrath berufen werden. Aktionäre, deren Antheile zusammen den Gindalten Theil des Grundkapitals darstellen, sind berechtigt, in einer von ihnen unterzeihneten Eingabe unter

ngabe des Zwe>s und der Gründe dle Berufung der Generalversammlung seitens des Vorstandes oder des Aufsichtsrathes zu verlangen. Eine în dieser Weise verlangte Generalveriammlung muß innerhalb zweier Monate nah Ueberreichang des Antrazes und Hinterlegung der genannten Aktienguote stattfinden. Die hinterlegten Aktien bleiben bis na< der Generalversammlung bei der Kasse der Gesellschaft bezw. bei den vom Aufsichtsrathe bekannt zu gebenden PiulerlegunganeLen deponiert. Jede Aktie gewährt das Recht auf eine Stimme. [le Generalversammlungen finden in Berlin ftatt. ;

Die Berufung der Generalversammlungen erfolgt unter Angabe der Verhandlungsgegenstände dur< den Vorsißenden des Aufsichtsraths oder desten Stellvertreter oder dur den Vorstand, und zwar dur einmalige Bekanntmachung mit einer Frist von mindestens einundzwanzig Kalendertagen, den Tag der Bekanntmachung und den Bersammlungstag nicht mitgere<net. i |

Das Geschäftsjahr der Gesellschaft ist das Kalenderjahr. Die Bilanz wird auf den 31. De- ember festgestellt. Der Reingewinn wird wie folgt verwendet: Zunächst wird der graue Theil des- selben alljährlih dem geseßlih vorgeschriebenen Reservefonds zugeführt, und zwar fo lange, bis der leßtere den zehnten Theil des Gesammtkapitals erreiht oder wieder erreiht hat. Ferner werden aus dem Meln- gewinn entnommen : 8 9/9 Tantième für den Aufsichtsrath, sowie die den Vorstandsmitgliedern laut der geshlofsenen Verträge zustehenden Tantièmen. Der hiernah verbleibende Betrag wird als Dividende ver- theilt, soweit er niht von der Generalversanmlung zu Reservestellungen, zu deren Anordnung dieselbe fn jedem Umfange berechtigt ist, oder als Gewinnvortrag bestimmt wird. Der geseßlihe Reservefonds ift aus- \{<ließli< zur De>ung eines sid) etwa aus der Bilanz ergebenden Verlustes nah näherer Bestimmung der Generalversammlung zu verwenden. ; ; :

Die Dividendenscheine der Gesellshaft sind zahlbar in Berlin bei der Berliner Bank, wo au nens die neuen Dividendenscheine in Empfang genommen werden können. Die Dividendenscheine ver- jähren 4 Jahre nah Shluß des Fälligkeits}ahres. An Dividenden wurden in den leßten 5 Jahren gezahlt : 1892 6 9/0, 1893 ‘5 9/0, 1894 60/0, (1892/94 auf ein Kapital von 5 Millionen Mark), 1895 (auf cin durch- shaittli< werbendes Kapital von 64 Millionen Mark) 79/0, 1896 (auf ein Kapital von 77 Milllonen Mark) 6 9/4. ‘Die Bekanntmachungen unserer Gesellshäft erfolgen in dem „Deutscheu NeihE- uud E E Staats-Anzeiger“, „Berliner Börsen-Courier", „Berliner Börsen-Zeitung“, „Drekdner Z 0°, „Dresdner Anzeiger", „Frankfurter Zeitung".

Berlin, den 6. April 1897.

Berliner Bank. Chrambah. : Simon. Auf Grund des vorstehenden Prospektes sind die L Aktien der Berliner Bank Nr. 7501 bis 10000 _ : an hiefiger Börse zum Handel nud zur Notierung zugelassen worden. Ein gleicher Antrag er- folgt an die Zulassungbstelle in Dresden.

Berlin, 6. April 1897. : Berliner Vank. Chramba<. Simon.

[4221 VBrauuschweigische Laudes-Eisenbahu-Gesellschaft.

Die in der heutigen Generalversammlung für das Geschäftsjahr 1896 feftgesezie Dividende von 4} 9% = 23,75 6 für die Aktie ist gegen Einreichung des“ Dividendènscheines Nr.- 11 zahlbar ; . in Berlin bei der Berliner Handelsgesellschaft und bei H:rrèn C. Schlefinger-

i Köln bei Here e Gl6bacher uud C | A un de Tren . - a er u 04, 3 L Granit: 4 M. bei den Herren von Erlauger und Söhne und Gebrüder ulzbach, in Biccaliiteeta bei der Braunschw. Creditanfta!t und unserer Hauptkasse, Nordstraße 4.

Vraunu eig, den 30. April 1897. e Die Direktiou.