1897 / 109 p. 25 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

545 10040 19264 26817 37548 45968 47841 50943 53392 60406 65409 67815 71211 73726 77780 86847 95304

102835

999 10540 19664 29461 37648 46036 48537 51105 93443 60852 65544 68246 71311 73926 78274 89027 97052

102935

Lit, O zu M 100 per Stü die Num. :

2072 10740 19865 32209 38258 46039 48637 51193 94478 61473 66059 68556 71435 74026 79564 89127 97352

2083 12176 20111 32465 39011 46139 49002 51405 54780 61573 66159 68646 71528 74036 80252 90040 98455

2172 12676 20938 33042 839812 46374 49957 5170s 56791 62127 66359 68946 71611 76315 807183 90840

2383 13967 22746 33399 40313 46700 50243 51793 58073 62228 66759 68956 72462 76389 80913 91039

7681 18645 24301 33742 40813 46798 50443 52280 58867 62527 66916 70231 73021 76489 82917 91044

8729 18945 24701 33999 4360s 46998 50643 52300 58872 62827 67394 70431 73628 77280 84515 91539

9676 19064 26017 34971 44739 47288 50652 52400 98972 64098 67525 70442 73643 77291 86152 92534

9777 19164 26517 369583 44930 47341 50843 53343 60206 65344 67724 71011 73721 77380 86447 94852

99419 100211 100311 101445 101945 102635

Von den gekündigten Serieu I\—ÄI inel.:

4°% ige Pfandbriefe.

Lit, E

32184

Lit, F

36649 53905 65753

39079

35464

38446

zu Æ 2000. per Stück die Num.:

2u -# 1000 per Stü> die Num.:

38475 93906 66478

39259

39643

39663

60247 60257 60675

67146

02463

84454

40399 60699 36227

Lit, G zu M 500 per Stü> die Num.:

2279

3758

3911

4959

München, den. 1. Mai 1897,

9056

9374

41032

63284

41523 63743 87208

Lit, H zun M 200 per Etü> die Num. :

53490 63410 73434 82292 92426 96879

61501 69874 79917 90339 91068 95764 96209 99918 100399

52993 62958 72985 82291 91669 96619

54247 63775 76923 88647 93122 97080

54850 64133 77480 88866 93269 98388

56013 68327 77849 88867 93388 98671

58198 638564 78743 89097 93949 98964

58270 68608 78854 89925 94267 99210

62383 70366 80656

102921 103106 105698 105694 105695 106765 107093 116577 119099 |

121558 121700 122105 122210 122683 123633 126785 127449 128858

Lit, J zu M 100 per Stü die Num.:

20655 21134 21145 21268 26569 26713 27002 29670 34399 35889 835398 35472 40941

17680 24789 31447 37061

18956 25454 31603 39656

19046 25980 31897 39822

19853 26518 34148 39880

————

Die den Nummern unferer Pfandbriefe vorgedruæXten Nullen, z. B. 009181,

CO0G6181, 015432 2c. 2c. finden in vorstehender Liste keine Berü&sfichtigung.

Die Erhebung des Nenuwerthes der heute gezogenen Nummern erfolgt gegen Rückgah der abquittirten- Pfandbriefe und der nit verfallenen Coupons nebst Talons und kaun unte; entsprehender Stückzin8ausgleihung s{hon von jeßt an geschehen, utuss aber bis längstens 1. Juli 1897 vor si<h gehen, an welchem Tage die coupon8mäßige Verzinsung aufhört.

Verspüteten Erhebungen wird ein eiuprozentiger Depöositalzins zugestanden. Der gleiche Depositalzins wird für die gekündigten Pfandbriefe der Serien IX—XIl vom L Juli 1895 an verre<net.

Die Zahlung der verloosten und gekündigten Summen wird koften- und spesenfrei geleistet bei unseren Kassen in München Kesidenzstr. Nr. 27 u. Promenadestr. Nr. 10, den Filialen der Baycrischen Notenbank in Augsburg, Kempten, Lubwigshafen, Nürnberg, Regensburg und Würzburg, der Agentur der Bayerischen Notenbank in Lindan, ferner bei der kgl. Hauptbank in Nüruberg und den kgl. Filialbanken in Amberg, Ansbach, Augsburg, Vamberg, Bayreuth, Fürth, Hof, Lud: wigshafen, Passan, Regensburg, Schweinfurt, Straubing und Würzburg, bei den Ban! häufern M. A. von Rothschild & Söhne in Fraukfurt a. M, Doerteubah & Cie. in Stnttgart, A. Böhm in Lanvshut, Dresvncr Vank in Dresven, der Divrcktioz der Diskoutogesellschaft in Verlin, der Leipziger Vank in Leipzig, endlich bei der Subdizrcltion der VersicherungSanftalten ver Bayerischen Hypotheken- und We<hsclbauk in Verlin, Lindenstraße 3.

Auf Namen gestellte oder vinkulirte Pfandbriefe können nur gegen vollftändig genügende Abquittirung des in unseren Büchern eingetragenen Eigenthümers zur Auszahlung gelangen, wozu bei Stifutngen und anderen curatelmäßigen Corporationen und Personen die Genehmigung der eins<lägigen Curatelbehörde erforderlich ist.

Die unterfertigte Bank in München wird auf Verlangen den Ankauf neuer Pfandbriefe an Stelle der verloosten over gekündigten uni den Tageskurs besorgen,

Verloosungslisten sind im Banklokgle und bei allen vorbenannten Zahlstellen gratis zu haben.

Baverifche Huvotbeken- und Wechfelbauk.

Fie Bayerische Hypothelen-

übernimmt

Werthpapiere aller Art zur Aufbewahrung und Verwaltung,

sogenannte

Offene Depôts, nah den Bestimmungen des Reglements.

Durch diese Einrichtung is jedem Besitzer von Werthpapieren Gelegenheit gegeben, alle jene Vortheile aus- zunügen, die eine regelmäßige Bankverbindung gewährt.

In erster Linie sei ausdrü>li< darauf aufmerksam gema<t, daß über alle Vermögensangelegenheiten der Deponenten das unverbrüchlichste Stillshweigen eingehalten wird. Die Beamten sind dur< Handgelöbniß zur strengsten Einhaltung dieser Maßregel verpflichtet, überdieß find die Einrichtungen so getroffen, daß nur wenige Beamte von dem jeweiligen Stande der Depôts Kenntniß haben. Für die Sicherheit der Depôts bestehen die umfafsendsten Maßregeln, außerdem haftet hiefür die Bank nach den Bestimmungen des Reglements mit ihrem gesammten Vermögen, bietet daher die denkbar größte Garantie.

Die Leistungen der Bank sind in den £8 2, 6, 7 und 8 des Reglements bezeihnet. Die Gebühren sind mäßig (50 Pfg. per 1000 Mark) und entsprechen kaum den namhaften Zins-Verlusten, welhe nur zu oft dadur entstehen, daß die Verloosungen und Kündigungen von den Besißern von Werthpapieren übersehen werden.

Außer einer sahgemäßen Verwaltung und unbedingt sicheren Aufbewahrung der Werthpapiere sind die Vortheile des Che>- und Conto-Corrent-Verkehrs geboten, auf welche besonders aufmerksam gemacht wird.

Jedem Deponenten wird eine laufende Rechnung eröffnet. Es werden auf derselben alle eingehenden Beträge für eincassirte Coupons, verlooste und verkaufte Effecten gutgeshrieben und verzinst. Für Solche, die si nicht sogleich wieder zum Ankauf eines Papiers entschließen können oder für ihre Baarguthaben nit sofort Verwendung haben, bleiben dieselben somit niht zinslos liegen.

Ebenso kann Baargeld, das nicht aus den Beständen des Depôts herrührt, jederzeit auf dieses Conto verzinslich eingelegt werden, wie z. B. Mietherträgnisse, Pachtgelder, Hypothekzinsen oder Einnahmen für Quartals- und Jahre8srehnungen, Gehälter und Pensionen, die ers na< und na< wieder Verwendung finden u. dergl. mehr. Auch in anderer Richtung bietet diese Rechnung manche Vortheile. Die Coupons verfallen zu verschiedenen Zeiten in verschiedenen Beträgen, während der Capitalist in ziemli gleichen Monatsbeträgen seine Jahresrente abheben möchte, oder er braucht zu gewissen Terminen größere Summen, als momentan disponibel find. _GeschäftSleute aller Art haben Betriebsmittel nöthig zur Bezahlung von Waaren, Materialien, Gehalten, Löhnen u. \. w. Andere wollen günstige Conjuncturen benüßen zum Ankauf von Papieren oder Waaren, ohne momentan disponible Mittel zu haben i Für solhe Fälle kann die Bank nah vorher getroffener Vereinbarung auf Grund der hiefür festgeseßten Bedingungen Vorschüfse, die in laufender Rechnung belastet werden, gewähren. Eingehende Beträge werden sofort von dem Vorschusse in Abzug gebra<ht und sohin immer nur aus dem jeweiligen Reste die Zinsen berechnet, für vorübergehenden Geldbedarf die bequemste und vortheilhafteste Einrichtung. Ueber baar zu erhebende Beträge fann mittelst Che>3 (Anweisungen) oder briefli< verfügt werden. Che>s eignen si< au< zu Zahlungen an Dritte. Ferner werden Anweisungen und Accreditive auf alle in- und ausländische Pläße, dann die Einhebung von Hypothekzinsen, Jncasso von Wechseln und dergl. besorgt. Dur< Vermittlung der Filialen und Agenturen der bayerischen Notenbank können Baarguthaben und Vorschüsse kostenlos erhoben und

ebenso Baareinlagen eingezahlt werden. . Auf Antrag können Loose und verloosbare Effecten für den Fall der Pari - Ausloosung gegen Coursverlust

versihert werden. L

Aufträgen zum An- und Verkaufe von Werthpapieren aller Art, gegen Cassa, auf Zeit oder gegen Vorshuß wird die größte Sorgfalt gewidmet und außer den Selbstkosten für die Vermittlung eine Provision nicht über 10 Pfg. vom Hundert des Courswerthes berechnet. Rentabilitäts- Tabellen über eine Anzahl gangbarer Werthpapiere werden jeden Monat neu gefertigt und den Deponenten auf Verlangen zugestellt. Ferner kann die Einrichtung zur Hinterlegung von Kautionen benüßt werden, auch gestattet die Bank nah Vereinbarung Dispositions-Beschränkungen, z. B. in der Weise, daß ein Capital hinterlegt wird, dessen Zinsengenuß ausschließlich einem Dritten zusteht, während über das Capital selbst ohne Einwilligung des Deponenten nicht verfügt werden darf u. dgl. m. Derartige Beschränkungen werden auf dem Depositenscheine vorgemerkt.

Aus dieser kurzen Darlegung dürfte ersichtli<h sein, daß die Einrichtungen allen Bedürfnissen Rechnung tragen und sowohl dent Privatcapitalisten, wie Vormündern, Anwälten, Notaren, Verlassenschaftscommifsären, ebenso aber au< dem Kaufmanne, Jnudustriellen, Gewerbetreibenden 2c. die zwe>mäßigste und sicherste Vermögensverwaltung bietet, die überdies vor Angriffen auf Gut und Leben hüßt und den weiteren Vortheil bietet, in allen Geldangelegenheiten in Fühlung mit einem ersten Bankinstitute zu stehen.

Insbesondere is allen auf dem Lande und in der Provinz lebenden Capitalisten die Errichtung offener Depôts zu empfehlen, da sie selten Gelegenheit haben, ihre Werthschaften sicher aufzuheben, die Controle darüber auszuüben, und bei An- und Verkäufen, bei Geldbeschaffung 2c. si< meist weitläufiger Vermittlung bedienen müssen. |

Auch für Vereine aller Art, Kranken-Unterstüßungs- und Fabriks3cassen, Berufsgenossenschaften u. dgl. dürfte fich feine bequemere, sicherere und billigere Vermögensverwaltung als die von der Bayer. Hypotheken- und Wechselbank gebotene, finden lassen. Die betreffenden Vorstände werden dadur aller Mühe und Verantwortlichkeit überhoben.

Die Werthpapiere können persönli<h oder dur<h einen Dritten übergeben oder per t e ist die Baper. Hypotheken- und Wechselbank zur Kostenersparung gerne bereit, auf vorherige

Werthes der zu deponirendea Effecten, die Versicherung derselben zu übernehmen. : Unfer Reglement kann bei sämmtlichen Filialen und Agenturen unserer und der bayer. Notenbank in Empfang genommen werden,

auch versenden wir dasselbe auf Verlangen kostenlos.

Bayerische Hypotheken- & Wechselbauk in Münqhen.

Post eingesandt werden. Jn leßterem Falle Anmeldung und Bekanntgabe des