1897 / 114 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

T E L E

vai gau

E O

E E R E R E A E E E S Ls

Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor die Erfte Zivil- kammer des Großherzoglihen Landgerichts zu Olden- burg auf Montag, den 20. September 1897, Vormittags A0 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Oldenburg, den 3. Mai 1897.

Kühle, Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Landgerichts.

[11959] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma M. Meyer zu Berne, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Greving zu Oldenburg, Flagt gegen den Steuermann Walter Meisel, früher zu Oldenburg, Achternstr. 29, jeßt unbekannten Auf- enthalts, wegen Forderung, mit dem Antrage auf

1) Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 1123 Æ 61 S nebst 5 9% Verzugszinsen von 19,23 4 seit 24. Februar 1897, von 330,65 #4 seit 19. März 1897, von 29,33 Æ seit 23. März 1897, von 143,40 seit. 27. März 1897, von 82,00 Æ seit 5. April 1897, von 519,61 Æ seit 12. April 1897,

2) Kostenauflage auf Beklagten, ;

3) vorläufige Vollstreckbarkeitserklärung des Urtheils gegen Sicherheitsleistung.

Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor die Erste Zivil- kammer des Großherzoglichen Landgerichts zu Olden- burg auf Moutag, deu 20. September 1897, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Oldenburg, den 3. Mai 1897,

Kühle, : Gerichts\chreiber des Großherzoglihen Landgerichts.

[11960] Oeffentliche Zustellung.

Der Schuhmawer A. Bürgersheim zu Elsfleth,

rozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Greving in

ldenburg, Élagt gegen den Steuermann Walter Meisel, früher zu Oldenburg, Achternstr. 29, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Forderung, mit dem Antrage auf

1) Ds des Beklagten ¿ur Zahlung von 436 Æ 75 nebst 50/9 Verzugszinsen seit dem 20. April 1897,

2) Koftenauflage auf Beklagten,

3) vorläufige Vollstreckbarkeitserklärung des Urtbeils gegen Sicherheitsleiftung.

Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Erste Zivil- kammer des Großherzoglichen Landgerichts zu Olden- burg auf Montag, den 20. September 1897, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen An- walt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Oldenburg, den n Mai 1897.

üble, Gerichts\{hreiber des Großherzoglichen Landgerichts.

[11962] Oeffentliche Zustellung. :

Die Firma D. Kassewiß, Tuchgeshäft in Straß- bura, Schlofsergasse Nr. 22, klagt gegen den Lehrer Ehlinger, früher in Colmar, jeßt ohne befannten Wohn- und Aufenthaltsort, aus Waarenlieferung vom Jahre 1895, mit dem Antrage auf kostenfällige Verurtheilung des Beklagten zur Zablung von Ein- hundert drei und zwanzig Mark nebst 69/9 Zinsen seit 1. Januar 1896 fowie vorläufige Vollstreckbar- keitserflärung des Urtheils, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kaiserlihe Amtsgeriht zu Straßburg i. Els. auf den 9. Juli 1897, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwede der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

__ Sqönbrod,

Erster Gerichtsschreiber des Kaiserlihen Amtsgerichts.

[11946]

Die Ehefrau des Wirths Jacob Norf , Anna Mechtilde Ophet-Endt zu Krefeld, Prozeßbevoll- mächtigte: Rechtsanwalte Justiz-Rath Kramer und Kehren in Düsseldorf, klagt gegen ihren Ebemann auf Gütertrennung. Termin zur mündlichen Verhandlung ift bestimmt auf den 9. Juli 1897, Vormittags D Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte, IL. Zivil- kammer, hierselbft.

Düfseldorf, den 8. Mai 1897.

eder, als Geritsshreiber des Königl. Landgerichts.

[11947]

Die Ghefrau des Johann Heinrih Jacob Glänzer, Christiane, geb. Pfeiffer, zu Düsseldorf, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Justiz-Rath Leufgen in Düsseldorf, klagt gegen ihren Ehemann auf Güter- trennung. Termin zur mündlichen Verhandlung ift beftimmt auf den 13. Juli 1897, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte, 1. Zivil- kammer, hierselbft.

Düsseldorf, den 11. Mai 1897.

O( 8s, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[11948]

Die Ebefrau des Steinhauers Wilhelm Röveu- ftrunk, Elisabeth Auguste, geb. Heller, zu Düfsel- dorf, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt, Justiz- Rath Liefsen in Düsseldorf, klagt gegen ihren Ghe- mann auf Gütertrennung. Termin zur mündlichen Verhandlung i} bestimmt auf den 13. Juli 1897, Vormittags ® Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte, 1. Zivilkammer, hierselbft.

Düsseldorf, den 12. Mai 1897.

Ochs, Gerichtsschreiber des Königl. Landgerichts.

[12101]

Die Ehefrau des Kaufmanns Jacob Julius RNöfing, Julie, geb. Nebel, zu Köln-Nippes, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dubelmann in Köln, klogt gegen ihren Ehemann auf Güter- trennung. Termin zur mündlichen Verhandlung ist bestimmt auf den S. Juli L897, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte, III. Zivil- kammer, hierselb.

Köln, den 12. Mai 1897.

Goetbling,

Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts.

[11944 i D reioträftio Landg , 2. Zivilkammer, zu Düsseldorf vom 7. April 1897 ift zwischen den Eheleuten Schneider Fd Wilhelm Ludwig Stäuber zu M.-Glad- ch die Gütertrennung ausgesprochen. Düsseldorf, den 6. Mai 1897. Arand, Gerichtsschreiber des Königl. Landgerichts.

[11945]

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts, 1. Zivilkammer, zu Düfseldorf vom 7. April 1897 ift zwishen den Eheleuten Dachdecktermeister Mathias Doetsch und Maria, geb. Pastor, zu Düsseldorf die Gütertrennung ausgesprochen.

Düsseldorf, den 7. Mai 1897.

Ochs, Gerichtsschreiber des Königl. Landgerichts.

[11943] Bekanntmachung. ta

Durch Urtheil der I. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Trier vom 30. März 1897 ist die zwishen den Eheleuten Kanzleigehilfe Johann Müller und Johanna, geborene Peters, beide zu Trier, bestehende ehelihe Gütergemeinschaft für auf- gelöft erklärt worden.

Trier, den 12. Mai 1897.

Semmelroth, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

3) Unfall- und Fuvaliditäts- 2. erung.

Keine.

4) Verkäufe, Verpachtungen, E Verdingungen 2.

Wein-Bersteigerung.

Von den Weinvorräthen in den Domanial- Kellereien werden der Versteigerung ausgeseßt:

I. Zu Eberbach.

Montag, den 3k. Mai 1897, Vormittags A Uhr: 18 Stück 1896 er Neroberger, 5 e O E Steinberger,

2 Halbstück 1889 er Hattenheimer,

1 n I Mearcobrunner, 17 M ci Steinberger,

1 És Gräfenberger, J 1898 er Steinberger, " "n Sochheimer.

IL, Zu Rüdesheim. Dienstag, den L. Juni 1897, Mittags 12 Uhr:

1) Weißweine.

5 Stück .. . . 1896er Aßmanushäuser,

L: or aof e p Nüdesheimer,

1 Halbstück 1895 er Aßmaunshäuser, L P Rüdesheimer, 1893 er Afmaunshäuser, S E Nüdesheimer. 2) Rothweine.

S Halbstück 10 Viertelstück 1896 er Aß- mannéshäuser,

14 Viertelstück 1894 er Aß- mannshäuser,

10 Viertelftück 1893 er Afß- mannshäuser.

Die Probenahme findet in Eberbach im Kapitekl- saale und in Rüdesheim in dem neuerbauten Domanial- Versteigerungésaal am Dienstag, den 11. Mai d. Je, fowie Dienstag, deu 25. Mai d. J., von 9 Uhr Vormittags Lis 5 Uhr Nachmit- tags, statt.

Mit Genehmigung der Königlichen Eisenbahn- Direktion zu Frankfurt a. M. balten am Ver- steigerungstage zu Eberbach am 31. Mai d. F. die Schnellzüge Nr. 112 um 11 Uhr 12 Min. Vor- mittags, Nr. 113 um 11 Uhr 24 Min. Vormittags und Nr. 117 um 6 Uhr 12 Min. NaHmittags in Hattenhbeim an.

Wiesbaden, den 23. Avril 1897.

Königliche Regierung, Abtheilung für direkte Steuern, Domünen und Forsten B.

v. Aweyden.

"e 3 r Ti

[9419] Bekanntmachung.

Zur Neuverpahtung der Königlißen Domäne Packish im Kreise Liebenwerda auf 18 Jahre, von Johannis 1898 bis dahin 1916 haben wir Termin auf Montag, den 31. Mai d. Js., Vormit- tags L1L Uhr, in unjerem LERIEe König- lies Regierungs8gebäude hierselb vor dem Do- mänen-Departements-Rath, Regierungs-Rath Mueller anberaumt. :

Die Domäne Pakisch liegt 8 km von den Eisen- bahnstationen Burrdorf, Falkenberg und Zshaskau der Berlin-Jüterbogk-Dresdener und der Halle-Sorau- Gubener Eisenbahn; sie umfaßt 421,553 ha Ge- Ge darunter 350,110 ha Acker und 9,112 ha

iesen.

Der gesammte Grundsteuer-Reinertrag der Do- mänenländereien beträgt 13 802 Æ, der bisherige Pachtzins rund 32 864 K

Zur Uebernahme der Pachtung ift ein disponibles Vermögen von 180 000 Æ erforderli.

Pachtbewerber haben ihre landwirthshaftliße und sonstige Befähigung und den Besiß des erforder- lihen Vermögens glaubhaft nachzuweisen. Es ist wünschenswerth, daß die Führung dieses Nachweises möglichst bald vor dem Verpachtungstermin erfolgt.

Die Pachtbedingungen liegen in unserer Domänen- Registratur und auf der Domäne Patisch zur Ein- sicht aus, können auch gegen Erstattung der Schreib- gebühren und Druckosten von uns bezogen werden.

Die Besichtigung der Domäne ift n vorberiger Anmeldung bei dem jeßigen Pächter, Herrn Ober- Amtmann Lücke, gestattet.

Merseburg, den 30. April 1897.

Königliche Regierung.

Abtheilung für direkte Steuern, Domänen und Forften. k.

8395]

es Urtheil des Königlichen [! Zur Verpachtung der Königlichen Domäne Grabiß

im Kreise Birnbaum von Johannis 1898 bis dahin 1916 teht in unserem Sitzungszimmer Termin an am Sonnabeud, den 12. Juni d, Js., Vormittags 11 Uhr.

Gesammtfläche 1030 ha, darunter 704,35 ha Acker, 138,47 ha Wiesen, 30,28 ha Weiden.

Grundsteuer-Reinertrag 8374 M

Bisberiger jährlicher Pachtzins 21 100,37 Æ, ein- {ließli 637,79 A Zinsen für Meliorations- Kapitalien. Fattuntion { der Jahrespacht.

Bietungslustige haben, und zwar möglichst {on vor dem Termin, ihre Qualifikation und den eigen- thümlichen Besiß eines verfügbaren Vermögens von 170000 A nachzuweisen. Die Pachtbedingungen u. \. w. liegen in unserer Domänen-NRegistratur und auf der Domäne Grabiß zur Einsicht aus; auf Verlangen Abschrift gegen Nachnahme der Kopialien.

PeNguRg der Domäne na vorgängiger An- meldung bei Herrn Ober-Amtmann Grünthal in Grabit (Post Zirke, Eisenbahnstation Kwiltsch der Nebenbahn Reppen—Nokietnice) jederzeit gestattet.

Posen, den 27. April 1897.

i Königliche Regierung, Abtheilung für direkte Steuern, Domänen und Forsten.

Bayer.

[7772] Bekanntmachung.

Verpachtung des Königl. Domänen - Vorwerks Gruel im Kreise Franzburg von Johannis 1898 bis dahin 1916 Gefammtflähe 375,587 ha, darunter: 3,933 ha Garten, 231,315 ha Acker eins{hließlich 28,79 ha Moorackerdämme, 115,645 ha Wiesen ein- \chließlich 17 ha Moorwiesendämme, 3,966 ha NRohrplan mit einem Grundsteuer - Reinertrage von 6712 M

Bietungstermin am 81. Mai d. J., Vor- mittags LL1 Uhr, in den Näumen der unterzeih- neten Regierung.

JIetiger Pachtzins einschließli Meliorations- und Bauzinsen 9885 #6 Erforderlies Vermögen 75000 4 Letzteres ist möglichst einige Tage vor, |päteskens in dem Termin, dem Domänen - Departements - Rath, Regierungs-Afefsor Paetow nachzuweisen.

Pachtbedingungen sind in unserer Registratur während der Dienststunden einzusehen, auch gegen Erstattung der Schreibgebühren von dieser zu beziehen.

Die Besichtigung der Domäne ift nah Meldung bei dem Pächter Herrn S angee gestattet.

Stralsund, den 26. April 1897.

Ï Königliche Regierung. Abtheilung für direkte Steuern, Domänen und Forften.

[T3] Bekanutmachung.

Verpachtung des Königl. Domänen-Vorwerks Treuen im Kreise Grimmen von JFobaunis 1898 bis dahin 1916 Gefsammiflähe 509,072 ha, darunter: 1,672 ha Garten, 453,064 ha Ader, 33,360 ha Wiesen mit einem Grundsteuer-Reinertrage von 9756 M.

Bietungstermin am 16. Juni d. J., Vor- mittags LL Uhr, in den Näumen der unterzeich- neten Negterung.

JIetiger Pachtzins 13 500 A Erforderlihes Ver- mögen 92 000 6 Leßteres ift möglichst einige Tage vor, spätestens in dem Termin dem Domänen- Departements-Rath Regierungs-Rath Hartog nach- zuweisen.

Pachtbedingungen sind in unserer Registratur während der Dienstftunden einzusehen, auch gegen Erstattung der Schreibgebühren von diefer zu beziehen.

Die Besichtigung der Domäne if nach Meldung bei dem Pächter Herrn Böckler gestattet.

Stralsund, den 26. April 1897.

i Königliche Regierung. Abtheilung für direkte Steueru, Domänen und Forsten.

[12037] Verdiugung.

Für den Neubau der evangelishen Garnifonkirhe Hierselbst soll die Lieferung der folgenden Materialien verdungen werden : h

Loos I. 959 Tausend Hintermauerungsziegel,

Loos 11. 323 cbm gelöshten Kalk,

®o08 IIIL. 40800 kg Zement,

Locs IV. 840 cbm Mauersand.

Bersiegelte und mit entsprehender Aufschrift ver- fehene Angebote find bis

Sonuabend, den 29, Mai 1897, __ Vormittags 10 Uhr, im Geschäftszimmer des Unterzeichneten (Festungs- ftraße 10, am Trainremisenplatz) abzugeben, wofelbst die Verdingungs-Unterlagen werktäglich von 8—1 Uhr und von 3—6 Uhr zur Einsichtnahme ausliegen.

Angebotëformulare werden gegen kostenfreie Ein- sendung von 0,75 M für jedes Loos abgegeben.

Zuschlagéfrift 30 Tage.

Graudenz, den 12. Mai 1897.

Der Garnifon-Bauinspektor : Rahmlow.

[2952] Bekanntmachung.

Bei der hiesigen Strafanstalt werden mit dem 1. Oktober d. I. ca. 80 Gefangene, welche zur Zeit mit der Anfertigung von Vürftenwaaren beschäftigt werden, frei, und follen diese Arbeitskräfte von neuem zu der biéheriagen oder einer anderen geeignet ersheinenden Arbeit vergeben werden.

Unternehmer wollen ihre Offerte, welhe mit der Aufschrift „Angebot auf Uebernahme von Gefangenen zur Beschäftigung“ versehen, sowie frankiert und versiegelt sein muß, bis zum 3. Juni cr., an welchem Tage Vormittags 10 Uhr die Oeffnung der Angebote in Gegenwart der etwa erschienenen Bieter erfolgt, bei der unterzeihneten Verwaltung abgeben. | :

Der Offerte müssen die vom Ministerium des Innern festgeseßten Anerbietungsbedingungen zu Grunde gelegt sein.

Diese Bedingungen können während der Dienst- stunden bei der Arbeits-Inspektion eingesehen werden, auch verabfolgt die Anstaltsverwaltung den Bietern auf Erfordern Abschrift derselben gegen Erlegung von 50 § oder Einsendung dieses Betrages in Briefmarken.

Hamm, den 5. April 1897.

Königliche Strafauftalt und Gefängniß.

[5) Verloosung 2c. von [12038] papieren. I

Bei der in Gemäßheit des Geseßes vom 5, 9, vember 1853 Nr. 451 der Gothaischen Gej sammlung am 3. d. M. stattgehabten 85. Aus loosung von Schuldbriefen der Herzogliche, Ablösungskafse hier, die zur Ablösung y Grundlaften ausgegeben worden find, sowie bei ta an demfelben Tage auf Grund des Gesetzes boy 4. März 1876 Nr. 8 der Gothaischen Ges sammlung erfolgten 38. Ausloosung at Schuldbriefen der genannten Kasse, deren Aut, gabe zur Ablösung von Abgaben und Leistun e an Kirchen, Pfarreien 2c. stattgefunden hat, fa die nahbezeichneten Schuldbriefe betroffen und in Abzahlung bestimmt worden :

A. Sthuldbriefe zur Ablösung von Grundlaften :

Litt. A. Nr. 56 125.

Litt. B. Nr. 460 471 724 919 1027 10% 1254 1313 1446 1482 1630 1670 1685.

Litt C. Nr. 223 224 274.

Litt. E. Nr. 402 474 488 504.

B. Schuidbriefe zur Ablösung von Abgahe au Kircheu, Pfarreien 2c.

Litt. A. Nr. 3110.

Litt. B. Vir. 3027 3139 3176 3249 3 3530 3834 4001. A

Litt. C. Nr. 3038 3050.

Litt. D. Nr. 3084.

Litt. E. Nr. 3036 3171 3210.

Die Inhaber diefer Schuldbriefe werden hierdug aufgefordert, dieselben nekst den dazu gehörigen, n nicht fälligen Zinsabschaitten und den Zinsleii,; innerhalb eines halben Jahres, vom Tage des Erlasses der gegenwärtigen Bekannt, machung an gerechnet, bei der Serzoglicez Verwaltung der Ablösuugskafse in Gothe einzureichen und dagegen den Nennwerth dics Schuldbriefe in baarem Gelde, sowie auch die lou fenden Zinsen bis zum Tage der Kapitalzahlunz sofern diese bis zum L. November L897 erfolt, in Empfang zu nehmen. Mit dem ebengenannta Tage hört die Verzinsung der sämmtlichen oben bezeihneten ausgeloosten Schuldbriefe auf.

Außerdem wird zur öffentlichen Kenntniß gebra, daß an demselben Tage die am 4. Mai 1893 aus geloosten, inzwischen sämmtli realisierten Sthuld briefe der Ablöfungskasse, nämlich:

a2. Squldbriefe zur Ablösung von Grundlaften:

Iätk: A. Nr: 177 207

Litt. B. N 231 282" 692 1041 - 1149 6 1216 1283 1319 1338 1439 1638 2061,

Litt. C. Nr. 124 182 261 267 296,

Lätt. D. Nr. 82 111,

Litt. E. Nr. 205 287 484 ;

b. Schuldbriefe zur Ablösung von Abgabet an Kirchen, Pfarreien 2c. Litt. A. Nr. 3076-3133,

Litt. B. Nr. 3059 3101 3164 3252 3282 329 3452 3483 3513 3545 3560 3733 3807 3832 387 3999 4055 4077 4099,

Tat C Nr: 3036 3135,

Litt. D. Nr. 3048,

Litt. E. Nr. 3079 3129 3131 3132 3201 324 nebst den dazu gebörigen Zinsleisten und den abw lieferten Zinsabschnitten der geseßlihen Bestimmun gemäß verbrannt worden find.

Ferner wicd -darauf aufmerksam gemacht, def folgende bercits früher ausgelooste Schuld briefe ver Ablösuugskaffe, nämlich:

2. Schuldbriefe zur Ablöfung von Grundlasten : -

Litt. B. Nr. 113 750 951, Litt. E. Nr. 28 168 422, sowie : b. von den Schuldbriefeu zur Ablösung von

Zbgaben an Kirchen, Pfarreien 2c.

derjenige Litt. D. Nr. 3109, bis jeßt zur Einlösung nicht präsentiert worden find. Es werden daher die Inhaber derselben ju deren Einlösung mit dew Bemerken aufgefordert, daß die Verzinsung dieser SHuldbriefe bereits auf gehört hat. 2

Schließlih wird ncch bekannt gemackt, daß bd den am 1. November 1892 fällig gewesenen Kupon? der zu dem Rentenbrief Litt. E. Nr. 3221 gehörig! (Abschnitt 11 Nr. 12) kis jegt zur Einlösung nid! eingereiht worden ist und nah Ablauf der pit jährigen Verjährungsfrist feine Gültigkeit ver loren hat.

Gotha, den 8. Mai 1897. E Herzoglich Sächsisches Staats - Ministerium.

v. Strenge.

[11840] VBürgermeifteramt Gebweiler. Verloosung vou städtischen Obligationen. Der Bürgermeister beehrt fih zur Kenntniß d

Interessenten zu bringen, baß bei der am 30. April c

stattgehabten Verloosung der am 31. Juli 189i

zur Rückzahlung kommenden Obligationen der ftädtischen Anlcihen folgende Nummern gez

worten find, nämlich: E Anleibe von 1889: 5 55 182 230 529. 3/6 2

1031 und 11595.

Anleibe von 1893: 1438. Gebweiler, den 3. Mai 1897. Der Vürgermeister : de Bary.

[54740] Bekanutmachung. : Von den Anleihescheinen der Stadt Malfi@l Burbach vom 2. Januar ‘1888, 1. J 18SS, 1. November 1888, 2. Januar 188? 1. Oktober 1891 und L. Juli 1893 |# ausgelooft und werden hiermit gekündigt: Buchstabe B. zu 500 36 197 Nr. 23 65 83 95 104 111 133 179 180 18 969 223 225 232 233 236 239 245 252 263 227 399 283 299 300 302 307 311 313 314 326 3 368 330 332 333 338 339 340 341 344 356 und 39% Buchftabe ©C. zu 200 E 10: 12 21 28 40 41 45 51 54 und 70. S er Die Rückzahlung findet gegen Einfendu 2 Schuldscheine nebst den nicht fälligen Zins S597 L U e 1, Julîï ei der hiesigen Stadtkasse L Von N Tage ab g die Verzinfuns n Anleihescheine auf. ausgeloosten Anleihes{ch Deznnbér 1896.

67 63 69

Malstatt-Burbach, den 5. Der Bürgermeister: Meyer

zum Deutschen Reichs-A

¿ 114.

. Untersuhungs-Sahen.

. Aufgebote, Zustellungen u. Mea

. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. . Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. . Verloofung 2c. von Werthpapieren.

N ja G55 HO pre

Dritte Beilage nzeiger und Königlich Preußischen Slaais-Anzeiger.

Berlin, Sonnabend, den 15. Mai

1897-

Deffentlicher Anzeiger.

6. Kommandit-Gesells 7. Erwerbs- und

8. Niederlaffung 2c. von Rechtsanwälten. 9. Bank-Ausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

ften auf Aktien u. Aktien-Ge el irthshafts-Genofsenschaften. ien

5) Verloosung 2c. von Werth- “papieren.

{56418] Bekanntmachung. : Bei der heutigen 13. Verloosung b:hufs Rück- ahlung auf die Aufangs 4 °/% jetzt 33 °/ tadtauleihe vom 15. August 1883 im Be- trage von 3 088 200 #4 wurden folgende Nummern ogen: 0 S ichstabe P. à 200 4% Nr. 1 92 184 337 447 460 546 650 714 und 880. Buchstabe Q. à 500 4 Nr. 22 77 132 281 392 534 594 667 668 699 709 732 770 und 807. Buchstabe R. à 16600 Æ Nr. 17 60 96 146 196 234 246 313 363 414 493 509 545 613 670 736 816 852 934 966 1060 1118 1163 1244 und

356. ? z Buchstabe S. à 2000 (4 Nr. 72 146 237 301 333 351 389 401 440 und. 499. Diese Anleihescheine werden hiermit zur Nüe- ahlung auf deu L. Juli 1897 gekündigt, und ndet von da an eine weitere Verzinsung nicht mehr statt. Die Rückzahlung erfolgt nach Wabl der In- haber bei der hiefigen Stadtkaffe, bei dem Bank- hause S. Bleichröder zu Berlin oder bei der Filiale der Bank für Handel und Jndustrie zu Fraukfurt a. M. : Aus frühereu Verloosungen find noch nicht zur Einlösung gekommen: : a. per 1. Fuli 1895: Buchstabe P. Nr. 255 über 200 AMÆ b. V&æ L Juli 1896: Buwhstabe P. Ir. 370 371 407 408 und 881 über je 200.4, Buch- stabe R. Nr. 472 589 und 1076 über je 1000 (6 und Buchstabe S. Nr. 5 über 2000 46 Wiesbaden, den 7. Dezember 1898. Der Magistrat. v. Jbell.

[56419] Bekanntmachung.

Bei der heutigen 10. Verloosung behufs Nück- zah'ung auf die 8¿ %% Stadt - Auleiße vom 1. Januar 1887 im Betrage von 1800 000 wurden folgende Nummern gezogen :

Buchstabe T. à 200 Nr. 2 103 220 336 364 418 428 456 473 487 und 497.

Buchstabe U. à 500 4A Nr. 15 63 136 198 232 273 287 314 360 463 498 571 638 706 und 798.

Buchstabe V. à 10990 (A Nr. 13 45 64 102 119 151 226 271 329 364 393 442 469 521 569 634 645 804 und 896.

Buchstabe Wi. à 2009 (A Nr. 52 58 143 und 144,

Diese Anleihescheine werden hierdur@ zur Rück- zahlung auf den 1. Juli 1897 gekündigt, und findet von da an eine weitere Verzinsung nicht mehr statt. Die Rückzahlung erfolgt nach Wahl der Inhaber bei der hiesigen Stadtkasse oder bei der Deutschen Vereinsbank zu raten a. M.

Wiesbaden, den 7. Dezember 1896.

Der Magistrat. v. Jbell,

{56420] Bekanntmachung.

Bei der beutigen 6. Verloosung behufs Rück- zahlung auf die Anfangs 4°/0 jetzt 32/0 Stadt- anleihe vom L. Juli 1891 im Betrage von 2340 090 6 find folgende Nummern gezogen worden :

Buchstabe A4. L. à 260 46 Nr. 76 147 156 200 225 305 365 422 448 500 523 595 und 622.

Vudchsiabe A. Ix. à 500 A Nr. 36 84 85 228 303 395 430 470 504 533 558 667 786 795 865 908 962 und 1000.

Buchstabe A. Lx. à 1000 ( Nr. 10 88 152 236 298 350 388 450 487 567 602 635 645 690 731 811 849 896 930 959 und 1004.

Buchstabe A. LIV. à 2000 Á( Nr. 11 64141 218 und 249. i

Diese Anleibescheine werden hiermit zur Rükzah- lung auf deu L. Juli 1897 gekündigt, und findet von da an eine weitere Verzinsung niht mehr ftatt. Die Rückzahlung erfolgt nah Wahl der In- haber bei der hiefigen Stadtkasse, bei der Haupt- Seehandlungskafse zu Berlin oder bei der Deutschen Genofseuschaftsbank von Soergel,

arrisius u, Comp. zu Berlin und deren

omtimaudite zu Frankfurt a. M.

Wiesbaden, den 7. Dezember 1896.

Der Magistrat: v. Ibell.

[57220] Bekanntmachung.

Am 14. d. Mts. sind nachverzeichnete 4 °/6 ige Soldin’er Kreisauleihescheine AV. Ausgabe e t a ausgeloost:

Lit. A. Nr. 97 über 1000 M

Litt, B. Nr. 36 112 126 136 195 und 324 über je 500

Litt. C. Nr. 40 49 116 238 291 393 398 465 479 490 518 520 551 623 625 700 716 719 801 8305 808 859 881 und 912 über je 200 M

Diese Anleihesheine werden den Inhabern zum L. Juli 1897 mit der Aufforderung gekündigt, gegen Quittung und Rückgabe der Anleihescheine nebst den igsiGeinen Nr. 3—20, fowie zugehöriger é nweisung, den Nennwerth der Anleihescheine bei R Kreis-Kommunal-Kasse hierselbst am gedahten

ündigungstage, mit welWhem die weitere Verzinsung aufhört, in Empfang zu nehmen. i 1g leichzeitig wird der Inhaber dcs zum 1. Juli

% gekündigten Anleidesheins C. Nr. 454 über

Á aufgefordert, diesen Schein nebst Anweisung

Mus gedachte Kasse zurüczuliefern.

Soldin, den 16. Dezember 1896.

er Kreis-Aus\chuß des Kreises Soldin.

[57700] Bekanntmachung, betreffend Schuldverschreibungen der Stadt Uerdingen.

Von den auf Grund des Allerhöchsten Privile- giums vom 24. Januar 1887 ausgegebenen Schuld- verschreibungen der Stadt Uerdingen wurden heute ausgelooft die Nummern 124 152 191 236 289 304 338 360 über je 1000 4A und die Nummern 30 31 37 54 über je 200 A Die NüŒzahlung der Beträge erfolgt am L. Juli 1897 bei der Stadtrenteikasse hierselbft,

Uerdingen, 12. Dezember 1896. Der Vürgermeister : Krahe.

6) Kommandit- Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh.

[11759] : 4 Gemäß § 13 der Statuten der Aktiengesellschaft Darlehnsbank zu Schellenberg in Sachsen werden die Aktionäre zur achten ordentlichen General- versammiung, welhe Donnerstag, den 8. Juni 1897, Nachmittags S Uhr, im Hotel „zum Hirsch“ allhier statifinden wird, unter Hinweis auf die nachstehende Tages8ordnurg und mit dem Be- merken eingeladen, daß es jedem Aktionär gestattet ift, {ch durch einen mit \chriftlißger Vollmacht versehenen Bevollmächtigten vertreten zu laffen und daß die Theilnehmer an der Generalversammlung si durch Vorweis ihrer Aftien oder Juterims- scheine beziehentlich der Aktien 2c. der von ibnen Vertretenen zu legitimieren haben, ferner daß über Punkt 6 der Tagesordnung weil in der ordent- lien Generalversammlung am 1. Juni 1896 die Hälfte des Grundkapitals nit vertreten gewesen ift nunmehr ohne Rücksicht auf die vertretenen Aktien gemäß § 17 der Statuten bes{lofsen werden wird. _ Die über das verflossene Geschäftsjahr 1896/97 aufgestellte Bilanz mit Gewinn- und Verlustrechnung und der Geschäftsbericht liegen vom 18. Mai 1897 ab zwei Wochen lang im Geschäfisraume der Ge- sellschaft zur Einsicht der Aktionäre aus. Schellenberg, am 11. Mai 1897. Der Vorftaud

der Darxlehnsbank zu Schellenberg

in Sachsen. Franke, Tagesordnung :

1) Vorlegung des Berichts des Vorstandes, der Bilanz und des Gewinn- und Verlust-Kontos auf 1896/97. : H Bericht des Aufsihtsrathes über die Prüfung der Bilanz und des Gewinn- und Verlufst- Kontos. : : Beschlußfassung über die Genehmigung der Bilanz, die Vertheilung des Reingewinns und die Entlastung des Vorstandes und des Auf- sihtsrathes. E Vebertragung von Interimsscheinen. Antrag des Vorstandes und tes Aufsichts- rathes auf Gründung eines Beamtenpensions- onds.

O Abänderungen der §§ 24 und 29 des Statuts, betreffend die Gründung eines Beamtenpensionsfonds.

Wahl dreier Mitglieder des Aufsicht2rathes an Stelle der Herren Rechtsanwalt Gensel, Lohgerbermeister Kunze und Schieferdecker- meister Zschockelt.

[12085] i E Actienbrauerei Bernburg in Bernburg. Die Aktionäre unserer Gesellschast werden hiermit zu der auf Mittwoch, den 2. Juni a. Ccr., Nachmittags 4 Uhr, im Restaurant Union, Bern- burg, anberaumten außerordentlichen General- verfammlung ganz ergebenst eingeladen. Diejenigen Aktionäre, welWe an der Versammlung theil nehmen wollen, haben ihre Aftien, soweit folhe nicht noch deponiert sind, gemäß § 19 unserer Statuten bis späteftens 31. dss. Mts, in unserem Komtor oder bei dem Bernburger Bankverein Wichmann «& Cie., Bernburg,

zu hinterlegen. Tagesorduung : 1) Aenderung des § 3 der Statuten nach Maß- abe des Generzasversammlungsbes{chluses vom 6. April a. cer. . 2) Neuwahl, des AuffiGtara hs. Bernburg, den 14. Vat : G Der Vorftand. O. Schroeter.

11485] i Süddeutsche Feuerversiherungs-Bauk

in München. A

Dritte ordentliche Generalversammlung der Aktionäre Donnerstag, den 10, Juni LEONe Nachmittags 3 Uhr, im Bureau der Bank,

traße 18. e L det gean s und Vorlage aftsberiht des Vorstandes und DBorlU 7 E Bilan n Gewinn- und Verlustrechnung für das Jahr 1896, O der Re- viforen und ves Lui tsrathes und Beschluß- ng über die Dechcrge. 2) a zweier cite des Aufsichtsrathes nah § 26 Hon 2 des Statuts. R de 3) Wahl zweier evisoren für das Jahr 1897. 4) Best lußfassung über allfällize Anträge nah 8 42 Ziffer 4 des Statuts. München, den 11. Mai 1897.

Dr. von Weiß.

%euerversiherungs-Bauk. Süddeutsche Fe R þ

[12087] Actien-Gesellschaft Zoologischer Garten in Elberfeld.

Die dieëjährige ordentliche Generalversamm- lung mit nachstehender Tagesordnung findet stait Donnerstag, den 10. Juni 1897, Abends 5 Uhr, im Restaurationsgebäude der Gesellschaft : 1) Geschäftsterihi über das Betriebétjahr 1896. 2) Vorlage der Bilanz per 31. Dezember 1896 nebst Revisionéprotokell. 3) Antrag auf Entlastung des Vorstandes und des Auffichtsrathes. 4) Ergänzung8wahl von Mitgliedern des Auf- fihtsrathes. 5) Neubau einer Halle und Beschaffung der nöthigen Mittel zur Aufnahme eines Darlehns. Elberfeld, 14. Mai 1897. Der Auffichtsrath. Wilhelm Shulten, August Neuburg jr., Vorfitzender. Schriftführer.

[12080]

Die 27. ordentliche Generalversammlung der Aktionäre der Braunschweigischen Eisenbahn- Gesellschaft wird hiermit auf

Montag, den 21. Juni D. J., 12 Uhr Mittags, j in das. Diensigebäude der Königlichen Eisenktahn- Betriebs-Inspektion 2 in Braunschweig einberufen. TageS8orduung : 1) Vorlage der Bilanz und des Berihts über den Vermögensstand für das Nechnungsjahr 1. April 1896/97. j 2) Bericht des Aufsichtsraths über die Prüfung der Bilanz. , 3) Neuwahl für drei ausscheidende Mitglieder des Aufsicitsratts.

Magdeburg, den 12. Mai 1897.

Königliche Cisenvahn: Direktion, zugleih namens des Auffichtsraths der Braun- \chweigishen Eisenbahn-Gesellschaft.

[12086] ; Gühliß-Vahrnower-Braunkohlen- Actien-Gesellschaft.

In Gemäßheit des § 21 des Revidierten Statuts werden die Aktionäre der Gühlitz-Vahtnower Braun- Fohlen Actien Gesellschaft hiermit zu der neunund- dreiszigsten ordentlichen Generalversammlung, w:lche am Douncrêtag, den 10, Juni d. J., Mittags 12 Uhr, zu Perleberg im Saale des Hôtels „Stadt London“ stattfinden wird, eingeladen. „_ Die stimmberewtigten Inhaber von einer und mehr abgestempelten Aktie beziehungsweise Aktien werden ersucht, behufs ihrer Legitimation an den Woten- tagen vom 24. Mai bis S8, Juni d. J@. im Bureau zes unterzeichneteu Vorftandes zu Gühlitz, bei Herrn Joh. Friedr. Asöt iz Perle- berg oder bei Herrn S. Herz in Berlin, Doro- theenstraße 1, ihre Aftien nebst einem von ihnen vollzogenen Nummerverzeihnisse derselben niederzu- legen und dagegen eine Bescheinigung über die er- folgte Deposition in Empfang zu nehmen. Diefe Bescheinigung dient zuglei als Einlaßkarte für die Generalversammlung und werden gegen ihre Wieder- einreihung die deponierten Aktien von dem auf die Generalversammluxg folgenden Tage ab zurückgegeben werden. E

Folgende Gegeuftäude werden die Tages-

orduung bilden : N j

1) Berichterstattung des Aufsichtsrathes über die Bilanz pro 31. Dezember 1896 und des Bor- standes über den Betrieb des abgelaufenen Gesdck äftsjahres. : j

9) Beschlußfassung über Genehmigung der Bilanz und der Gewinzx- und Verlust-Rechnung, fowie Grtheilung der Decharge.

3) Wahl von Aufsichtsrathêmitgliedern.

Vom 24. Mai d. J. ab liegen die Bilanz und der Geschäftsberitt in den vorgenannten Hinter- legungsftellen zur Einsicht der Aktionäre aus.

Gühlitz, den 14. Mai 1897.

Der Vorstand. Herzog.

[12090]

Mehl und Brodfabrik in Hausen.

Die Aktionäre werden hiermit zu einer außer- ordeutlichen Geueralversammlung auf Douners- tag, deu 3. (dritten) Juni 1897, Vor- mittags 11 Uhr, im Frankfurter Lokale der Ge- sellshaft, Hochstraße 31, eingeladen.

Tagesorduung : 5 i:

Herabsezung des Grundkapitals der Gesellschaft

um den Betrag von #4 309 000 durch Nück-

kauf und demnächstige Vernichtung von 600 Stück Aktien.

Die Aktionäre, welche an der Generalrerfammlung theilnehmen wollen, werden ersuht, ihre Aktien bis spätestens am Tage vor der Generalver- sammlung bei der Gesellschaftskafse in Hausen oder auf dem Bureau in Frankfurt a. M. (Hoh- straße Nr. 31) zu hinterlegen -und dagegen die Ein- trittékarten in Empfang zu nehmen. :

Nach § 2% der Statuten bedarf es zur Beshluß- fähigkeit der Versammlung, daß mindestens zwei Dritttheile des Grundkapitals vertreten sind, andern- falls ift eine zweite Generalversammlung e'nzus berufen, welche alsdann ohne Rüdfiht auf die Zahl der vertretenen Aktien mit § Mehrheit des in dec Generalversammlung vertretenen Grundkapitals gültig beshließêèn Tönnen.

Hausen, den 14. Mai 1897.

Der Auffichtsrath. Der Vorftaud. F. P. Si Dietrich. Berner.

[12041]

Actiengesellschaft für Seil- InduÏrie, vormals Ferdinand Wolff Ueckarau-Mannheim. Uußerordeutliche Generalversammsung am Samêtag, den 12, Juni 1897, Abeuds 6 Uhr, im Geschäftslokal der Fabrik Neckatau. Tagesordruunug :

Vorlage der Gewinn- und Berlustrehnung. Neckarau-MNManuheim, 13. Mai 1897. Die Direktion. A. Wenk. Wolff.

[10900] Nheinische Hypothekenbank in Mannheim. Die 49%%igen Bfandbriefe der Sericun 63, 64 und 65 betreffend. Wir haben bes(kcfsen, tie Verloosung unserer igen Pfandbricfe der oben genaurten Scrien vorzunehmen. Indem wir hiervon Kenntniß geben, ertlären wir uns bereit, denjenigen Inhabern 49/9 iger Pfandbriefe, welche die Verloosung ihrer Stücke zu vermeiden wünschen, diese in / 31/2 °/ ige Pfandbriefe unkündbar bis 1904 obne Aufgeld und unter Gewährung des Zinfes von 49/9 bis 1, Oftober L897 umzutauschen. Dabei ift vorausgeseßt, daß die Anmeldung und Einsendung der 49/9 igen Stücke vor dem L. Juni b! J. EXfolat: Die Anmeldungen zum Umtausch werden bei allen Vertriebsftcllen unsercr Pfandbriefe, ine besondere : in Mannheim an unserer Kasse zund bei der Rheinischen Creditbank, #2

in Heidelberg, Karlsruhe, ‘Freiburg und Konstanz bei den Filialen der Rheinischer Creditbauk,

in Frankfurt a. M.: bei Herren M. A. von Nothschild & Söhue, bei der Deutschen Vereiusbauk, bei der Filiale der Bauk für Haudei und

Industrie,

in Berxliu : bei Herrn S. Bleichröder, bei der Directiou der Diëconto-Gesellschaft, bei der Dresdner Bank,

in Darmstadt bei der Vauk für Haudel und

Industrie, : in Hildeshein bei der Hildesheimer BVanuf, in Braunschweig bet den Herren Ludwig Peters

Nachfolger,

in Oldenburg bei der Oldenburgischen Spar-

und Leihbauk,

in Stuttgart bei der Württemb. Vereinsbank,

in Basel bei der Baêsler Haudelébaukï, während der bei jeder der genannten Stellen üblichen Geschäftsstunden entgegengenommen.

Cberdaselbst find Formulare für die Anmeldungen deponiert. :

Maunheim, 10. Mai 1897.

Rheinische Hypothekenbank,

[12088] j; Actien-Gesellschaft „Flora“ in Köln. Auf Grund des § 21 der Statuten beehren wix

uns hiermit, unfere Herren Aftionäre zu der am

Moutag, den 31. Mai d. I., Vormittags

11 Uhr, in unserem Wintergarten stattfindenden

ordentlichen Generalversammlung ergebenst ein-

zuladen. Tagesorduung : 1) Bericht des Verwaltungsraths und Vorlage der Bilanz pro 1896. A 9) Befund der Revisionskommiffion. 3) Genehmigung der Bilanz und Decharge- ertbeilung. E 4) Genehmigung nachträglich zahlungen von Aktionären. _ 5) Wabl der Revisoren für 1897. 6) Wablen zum Verwaltungsrathe. : 7) Aufnabme einer bypotbekarischen Anleihe zur Ausführung eines Erweiterungsbaues. Köln, den 14. Mai 1897. Der Verwaltungsrath.

erfolgter Zu-

{11680} Bilauz am 30. April 1897.

Activa. ; #MA [S 1) Immobilien-Konto . 4 131 399,20 9) Inventar-Konto . . „__4 262,89 A 135 662,09 Anzahlung . - 4700.— 3) Kassen-Bestand 4) Debitoren s 5) Gewinn- und Berluft-Konto. ..

N

130 962,09 5 79657 620¡— 479/32 137 857/98 PasSsSiVa. 1) Aktien-Kapital 2) Anleihe s 3) Grundschuldbriefe 4) Reservefonds . . 5) Sxezial-Refervefonds 6) Dividenden-Konto 7) Kreditoren

} 21 000! 88 000:— 27 300|— 136/99 92/80 160|— 1 168/19

137 857/98

Bochum, den 30. April 1897.

Actiengesellshast Kanonenhaus

iu Liquidation.

W,. Seippel. W. Brenken,