1897 / 115 p. 15 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E T v N F Mp a-aéagnt 10 Cy, P L R

E E E t A ri

Namensunterschrift beifügen ; 2) der Vorstand, bestehend

EÆlze. Bekanntmachung. [12221] In unser Genossenschaftsregister ist zur Molkerei- genossenschaft in Bethelu heute eingetragen, daß an Stelle des Ackermannes Konrad Ohlmer der Kötner Friedrich Börns in Betheln für die Zeit vom 15. Mai 1897 bis zum 14. Mai 1900 zum Vorstandsmitgliede gewählt ist. Elze, den 13. Mai 1897. Königliches Amtsgericht. I.

Frankenthal. Befanntmachung. [12237] Durch Statut vom 1. März 1897 wurde unter

der Firma: Landwirthschaftlicher Konsumverein, ein-

getragene Genofsenschaft mit beshräukter

s mit dem Sitze zu Heuchelheim, eine enofsenshaft errichtet.

Gegenstand des Unternehmens ift: 1) gemein- schaftlicher Einkauf von Verbrauchs\ftoffen und Gegen-

tänden des landwirtbschaftlichen Betriebs, 2) gemein- haftliher Verkauf landwirthschaftliher Erzeugnisse.

Die Willenserklärung und Zeichnung für die Ge- nossenshaft muß durch zwei Voistandsmitglieder erfolgen, wênn . sie Dritten gegenüber Rechts- verbindlidkeit haben sokl. Die Zeichnung geschieht in der Weise, daß die Z-ichnenden zu ter Firma der Genossenschaft ihre Namensunterschrift beifügen.

Die von der G-nossenschaft ausgebenden öffent- lihen Bekanntmachungen erfolgen unter der Firma der Genossenschaft, gezeihnet von zwei Vorstands- mitgliedern; die von dem Aufsichtsrathe aus- gehenden unter Benennung desselben, von dem Präsidenten unterzeihnet. Sie sind in dem Franken- thaler Tageblaite zu veröffentlihen. Beim Eingehen dieses Blattes bestimmt der Vorstand mit Ge- nehmigung des Auffichtsrathes bis zur nähsten ersammlung an dessen Stelle ein anderes

att.

Jedes Mitglied der Genossenschaft haftet für die Verbindlichkeit der Genossenschuft sowohl dieser, wie unmittelbar den Gläubigern derselben gegenüber bis zum Betrage von je 100 6 für jeden erworbenen Ge- schäftsantheil. Die höchste Zahl ter Geschäfteantbeile, auf welhe ein Genosse sich betheiligen kann, beträgt drei. i

Den Vorstand bilden: 1) Peter Schaaf, Ackerer, zugleih Direktor; 2) Karl Walter, Lehrer, zugleich Rendant ; 3) Andreas Engelhardt 11, Ackerer, zugleich stellvertretender Direktor; 4) Philipp Held, Ackerer : 5) Ludwig Seyfried, Ackerer; alle in Heuchelheim.

Die Einsicht der Lifte der Genossen ift während der Dienststunden des Gerichts Jedem gestattet.

Frankeuthal, den 14. Mai 1897.

K. Landgerichtsschreiberei : Ey mer, K. Sekretär.

Göppingen. [12222] Kgl. Württ. Amtsgericht Göppingen.

In das Genossenschaftsregister Bd. 11 Blatt 92 wurde heute eingetragen :

Darlehenskassenvercin Wangen, cingetragene Genossenschaft mit unbeschränkter Haftpflicht, in Wangen,

Statut vom 2. April 1897.

Der Verein hat den Zweck, seinen Mitgliedern die zu ihrem Geschäfts- und Wirthschaftébetriebe nöthigen Geldmittel in verzinslihen Darleben zu beschaffen, sowie Gelegenheit zu geben, müßig liegende Gelder verzii.slich anzulegen. Mit dem Verein kann eine Sparkasse verbunden werden.

Die vou der Genossenschaft ausgehenden Bekannt- machungen find von dem Vorsteher des Vereins bezw. dem Vo:sißenden des Aufsichtêrats zu unter- zeichnen und im Amtsklatt des Oberamtsbezirks auf- zuriebmen.

Die Mitglieder des Vorstands find:

Schultheiß Uebele, Vorsteher des Vereins, Gemeinderath Johann Georg Uebele, Stellver- treter deéselben, Joßannes Schurr, Bauer, Jakob Schurr, Bauer, Johannes Bosch jr., Bauer, fänmimtlich in Wangen.

Der Borstand zeichnet für die Genossenschaft in der Weise, daß der Firma die Unterschriften der Zeichnenden beigefügt werden.

Der Vorsteher oder sein Stellvertreter, sowie zwei weitere Mitglieder des Vorstands könren rehtsver- bindlih für die Genoffenschaft zeichnen und Er- tlärungen abgeben.

Bei Anlehen von 100 Æ und darunter genügt die Unterzeichnung durch zwei vom Vorstand dozn bestimmte Vorstandsmitglieder.

Die Einsicht der Liste der Genossen ist in den Dienststunden des Gerichts Iedem gestattet.

Den 8. Mai 1897.

Landgerichts-Rath: (Unterschrift.)

Herbstein. [12223]

In unfer Genofsensck@aftsregister wurde heute ein- getragen: 1) das Statut vom 8. April 1897 der (Spar: und Darlehnskasse eingetragene Ge- noffeuschaft mit unbeschräukter Haftpflicht“ mit dem Sitze zu Engelrod. Gegenstand des Unter- nebmers ift der Betrieb eines Spar- und Darlehns- kassen-Geschäfts zum Zweck der Gewährung von Darlehn an die Genossen für ihren Geschäfts- und Wirthschaftsbetrieb, sowie der Erleichterung der Geld- anlage und Förderung des Sparsinns. Die von der Genofsen\haft ausgehenden öffenilihen Bekannt- machungen sind unter der Firma der Genossenschaft, gezeihnet von zwei Vorstandsmitgliedern, in der Deutschen landwirthschaftlihen Genossenschaftépresse aufzunehmen. Z

Die Willenserklärung und Zeichnung für die Ge- nossenschaft muß durch zwei Borstandzmitglieder er- olgen, wenn fie Dritten gegenüber RechtEverbindlichkeit aben soil. Die Zeichnung geschieht in der Weise, daß die Zeidnenden zu der Firma der Genossenschaft ihre

aus: 1) Wilhelm Mink, 2) Christian Ereb, 3) Karl Schaaf I., sämmtlih zu Engelrod. Die Einsicht der Liste der Genossen is während der Dienststunden des Gerichts Jedem gestattet. Serbstein, den 14. Mai 1897. Großberzogl. Amtsgericht. Weiffenbach. Herzberg, Harz. Befauutmachung. [12224] In das hiesige Genossenschaftsregister ist heute zur ema: Molkerei Bad Lauterberg, eingetraaene enosseushaft mit beschränkter Haftpflicht, Spalte 4 eingetragen : An Stelle der ausgeschi-denen Vorstandsmitglieder

Bühling sind der Königlihe Förster telé in Lauterberg, der Ackermann und Gastwirth Karl Ochne in Scharzfeld und der Oekonom Hermann Dreymann in Barbis als Vorstandsmitglieder bestellt. Herzberg a. S., den 12. Mai 1897. Königliches Amtsgericht.

Tsenhagen. [11460]

In das hiesige Genossenschaftsregister ist heute zu der Firma Molkerei-Genossenschaft Brome ein- getragene Genoffenschaft mit beschräukter Haftpflicht eingetragen :

An Stelle des ausgeschiedenen A. Tesmer in Brome ift der Zimmermeister H. Schröder in Brome in den Vorstand gewählt.

Isenhagen, 8. Mai 1897. s

Königliches Amtsgericht. T.

Aaiserslautern. [12242] Genofseuschastsregistercinträge.

Als Vorstantsmitglied der Spar- u. Darlehns- fasse c. G. m. u. H. in Nansweiler, wurde Martin Hönes, Schuhmachermeister allda, an Stelle des ausgeschiedenen Lehrers Jakob Elfpermann ge- rit Der Eintrag bezüglich des leßteren wurde gelöscht.

Durch Bes{luß der Generalversammlung des Münchweiler Darlehnéëkafseuvereins e. G. m. u. H. vom 7. Mär; 1897 wurde zur Veröffent- lihung der von der Genossenschaft ausgehenden Bekanntmachungen die zu Kaiserslautern ersheinende „Pfälzische Presse“ bestimmt.

Kaiserslautern, den 12. Mai 1897.

Kgl. Landgerichts\chreiberei. Mayer, Kgl. Ober-Sekretär.

Limburg. [12225]

Bei dem „Dauborner Darlehenskassenverein, eingetragene Genossenschaft mit unbeschränkter Hastpflicht““ ist heute eingetragen, daß an Stelle des ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedes Joh. Wilh. Jäger I. der Karl Theodor Knapp von Dauborn gewählt ift.

Limburg, 7. Mai 1897.

Königl. Amtsgericht.

WMeiz. Kaiserl. Landgericht zu Met. [12238]

In das hiesige Genossenschaftsregister wurde heute unter Nr. 26 die Firma Kerlingener Darlehns- kafsen-Verein, eingetragene Genoffenschaft mit unbeschränkter Haftpflicht, mit dem Sitze zu Kerlingen, eingetragen.

Das Statut ist vom 27. April 1897. Gegenstand des Unternehmens ift:

1) die Verhältnisse der Vereinemitgliedèr in jeder Beziehung zu verbessern, die dazu nöthigen Ein- rid, tungen zu treffen, namentlich die zu Darlehn an die Mitglieder erforderlihen Geldmittel unter gemeinschaftli@er Garantie zu beschaffen, besonders auch müßig liegende Gelder anzunehmen und zu verzinsen ; i 2) ein Kapital unter dem Namen „Stiftungs- fonds zur Förderung der Wirthschaftsverbältnisse der Vereinsmitglieder“ anzusammeln. Dieser Stiftungs- fonds soll stets, auch nach etwaiger Auflösung der Genossenschaft, den Mitgliedern des Vereins- bezirks erhalten bleiben.

Vie Genoffen unterliegen 2er unbeshränkten Haft- pfliht. Sie sind verpflichtet, einen Geschäftsantheil von 10 Æ in die Vereinskasse einzulegen ; kein Mit- glied darf mehr als einen Geschäfitantheil erwerben. Der Vorstand besteht aus dem Vereinsvorsteher, 2 Stellvertreter und 3 Bcisitzern; er wird auf 4 Jahre gewählt; alle 2 Jahre scheiden 2 bezw, 3 Mitglieder aus. Die zuerst Ausscheidenden werden dur das Loos bestimmt.

Zur Zeit bestebt der Vorstand aus:

1) Jolivalt Konrad, Ackerer in Kerlingen, Ver-

einévorsteher ;

2) Jolivalt Johann Peter, Schreinermeister da-

selbst, ftelvertretender Vereinsvorsteher ;

3) Keff, Johann, Hufshmied zu Moxtenach ;

4) Maas P-ter, Straßenwärter zu Kerlingen ;

9) André Peter, Ackerer daselbst, als Beisitzer. Die von der Genofsensch2ft ausgehenden Bekannt- ma@ungen erfolgen in dem „Landwirthscaftlichen Genofsenschaftsblatte“ zu Neuwied.

Die Zeichnung für den Verein erfolgt, indem der Firma die Unterschriften der Zeichnenden hinzu- gefügt werden. Die Zeichnung bat bindende Kraft, wenn fie vom Vereinsvorsteher oder dessen Stell- vertreter und windestens zwei Beisißern erfolgt ift. Bei gänzlicher oder theilweiser Zurückerstattung von Darlehen, sowie bei Quittungen über Einlagen unter 900 M und über die eingezahlten Geschäftsantheile gerügt die Unterzzihnung durch den Vereinévorsteher oder dessen Stellvertreter und mindestens einen Beisißer. In allen Fällen, wo der Vereins- vorsteher und dessen Stellvertreter zeichnen, gilt die Gg des leßteren als diejenige eines Beis- ißers.

Das Geschäftsjahr fällt mit dem Kalenderjahr zu- sammen. Die Cinsicht der Lifte der Genossen ist “pr der Dienststunden des Gerichts Jedem ge-

attet. Meg, den 8. Mai 1897. Laurent, Hilfsgerichts\reiber.

Metz. Kaiserliches Landgericht Mctz. [12239] In das Genofsenschaftsregister wurde heute unter Nr. 18, betr. den Lothringer Cousumverein, ein- getr. Genossenschaft mit beschr. Haftpflicht zu Hayingen, auf Anmeldung Folgendes eingetragen: Laut Beschluß der außerordentlihen General- versammlung vom 8. Mai 1897 besteht der Gz- nossenschaftsvorstand nupmehr aus den Mitgliedern Josef Süreth und Heinrich Catpari, beite zu Algringen wohnhaft.

Met, den 13. Mai 1897.

Laurent, Hilfsgerits\chreiber.

Ostritz. [12227] Auf dem ben Darlehus- und Sparkassenverein zu Seitendorf eingetragene Genossenschaft mit unbeschräukier Hajtpflicht betreffenden Folium 3 des Genossenschaftsregisters 11 für den Bezirk des Un erteuelen Amtsgerichts is heute verlautbart worden:

1) Die Genossenschaft hat ein neues Statut an- genoinmen, Firma und Siß der Genossenschaft aber find unverändert geblieben.

2) Gegenstand des Unternehmens is, mittels ge- meinshastlihen Geschäftsbetriebes die Wirthschaft ber Mitglieder dadurch zu fördern, daß ihnen zu

gen Geldmittel in verzinslihen Darlehnen gewährt werden, und daß durch S einer Sparkasse die aua Anlage unverzinfst liegender Gelder er- [leihtert wird.

3) Die von der Genofsenschaft ausgebenden öffent- lichen Bekanntmahungen erfolgen in den Baugtener Nahhrichten und, im Falle diese zu ersheinen auf- hôren sollten, im Deutscheu Reichs-Anzeiger in der Form, daß sie mit der Genossenschaftsfirma und den Namen zweier Vorstandsmitglieder oder, fofern fie vom Aufsihtsrathe ausgehen, mit dem Namen des line des Aufsichtsrathes unterzeichnet sind.

4) Willenserklärungen und Zeichnungen für die Genoffenschaft sind verbindlih, wenn sie durch zwei Vorstandsmitglieder erfolgen, die ihre Namen der Genofsenschaftéfirma hinzufügen.

9) Zu den bisherigen Vorstandsmitgliedern find die Herren SE Johann August Ebermann und Joseph Weichenhain, beide in Seitendorf, als Vor- \stzndsmitglieder hinzugewählt worden.

Osftrit, den 29. März 1897.

Königliches Amtsgericht. Dr. Kowarzif.

Ostritz. [12226]

Auf dem den Darlehns- und Sparkafseuverein zu Schlegel-Burkersdorf eingeiragene Ge- nossenschaft mit unbeschränkter Haftpflicht be- treffenden Folium 2 des Genossenschaftsregisters 11 für den Bezirk des unterzeihneten Amtsgericht ist heute verlautbart worden :

1) Die Genofsenschaft hat cin neues Statut an- genommen, Firma und Siß der Genossenschaft aber find unverändert geblieben.

2) Gegenstand des Unternehmens* ist, mittels ge- meinschaftlichhen Geschäftsbetriebes die Wirthschaft der Mitglieder dadurch zu fördern, daß ibnen zu ihrem Geschäfts- oder Wirthschaftsbetriebe die nöthi- gen Geldmittel in verzinslihen Darlehen gewährt werden und daß durch Unterhaltung einer Spar- kasse die nutbare Anlage unverzinst liegender Gelder erleihtert wird.

3) Die von der Genossenschaft ausgehenden öffent- lichen Bekanntmachungen erfolgen in den „Zittauer Nachrichten“ und, falis diese zu erscheinen aufhören sollten, in der „Leipziger Zeitung“ iy der Form, daß sie mit der Genossenschaftéfirma und den Namen zweier Vorstandsmitglieder oder, sofern sie vom Aufsichtsrathe ausgehen, mit dem Namen des Vor- sigenden des Aufsichtsrathes unterzeichnet werden.

4) Willenserklärungen und Zeichnungen für die Ge- nossenschaft find verbindlich, wenn sie durch zwei Vorstandêmitglieder erfolgen, die ihren Namen der Genofsenschaftéfirmæ hinzufügen.

5) Zu den bisherigen Vorstandémitgliedern sind Ernst Wilhelm Kunack und Ernst Wilhelm Burk: hardt, beide in Sch(legel, a1s Vorstandsmitglieder hinzugewählt worden.

Ostritz, den 14. Mai 1897.

Königliches Amtsgericht. Dr. Rowarzif.

Ostritz. i [12228]

Auf Folium 1 des Genossenschaftsregisters 11 für den Bezirk des unterzeihneten Amtsgerichts, den Darlehus- und Sparkassenverein zu Leuba, eingetragene Genossenschaft mit unbeschränkter Hapftpflicht betreffend, ist heute eingetragen wor- den, daß Karl Gustav Barßschke niht mehr Mit- glied des Vorstands und Ernst Gustav Bergmann in Leuba als Vorstandsmitglied gewählt worden ist.

Osftritz, am 14. Mai 1897.

Königliches Amtsgericht. Dr. Kowarzifk.

Ribnitz, MecKI. [12229]

In das hiesige Genossenschaftsregister ist heute Fol. 31 Nr. 7 zur Firma Müritz-Graaler Spar- und Darlehnskassenvercin, eingetragene Ge- nofsenschaft mit unbeschränkter Haftpflicht, zu Graal Spalte 4 eingetragen :

Der Postagent Moll ist aus dem Vo:stand am 21. März 1897 ausgetreten. Der Genosse Carl Lebermann ift als Vorstandsmitglied neugewählt.

Nibnitz (Medl.Z), den 14. Mai 1897.

Großherzogliches Amtsgericht.

Saalisfeld, Ostpr. [12230] S Bekanntmachung.

_Beidem in unserem Genossen!chaftsregister sub. Nr.9 eingetragenen Schuellwald’ezr Darlehnskassen- Vercin, eingetragene Genossenschaft mit un- beschräukter Haftpflicht, ist am 10. Mai 1897 vermerkt, daß der Pfarrer Sierke in Schnellwalde aus dem Vorstande ausgeschieden und der Besißer E. Preuß zu St@liewe in den Vorstand neu ge- wählt ift.

Saalfeld i. Ostpr., den 11. Mai 1897.

Königliches Amtsgericht.

Sobernheim. Bekfauntmachung. [12378] __In das Genossenschaftsregister des hiesigen König- lichen Amtsgerichts ist heute unter Nr. 7 die dur Statut vom 10. März 1897 unter der Firma -„Waldböckelheimer Spar- und Darlehnskafsena- Verein eingetrageue Genoffenschaft mit un- beschränkter Haftpflicht mit dem Siße zu Wald- böckelheim““ errihtete Genossenshaft eingetragen worden. Der Gegenstand des Unternehmens ist: Hebung der Wirthschaft und des Erwerbs der Mit- glieder und Durhfübrung aller zur Erreichung dieses Zweckes geeigneten Maßnahmen, insbesondere vortheil- hafte Belastung der wirthschaftlichen Betriebsmittel und günstiger Absaß der Wirthschaftserzeugrifsse. Die Willenserklärungen und Ze:Gnungen des Vor- standes sind abzugeben von mindestens drei Vorstants- mitgliedern, unter denen sich der Vereinsvorsteher oder dessen Stellvertreter befinden muß. Alle öffent- lichen Bekanntmachungen sind, wenn sie rehtsver- bindliche Erklärungen enthalten, von wenigstens drei Vorstandsmitgliedern, darunter der Vereinsvorsteher oder dessen Stelvertreter, in anderen Fällen aber durch den Vereinsvorsteher zu unterzeihnen und in dem „Lant wirthschaftlihen Genossensaftsblatte“ zu Neuwied bekannt zu machen. Mêitglieder des Vor- standes sind: 1) Jacob Trapp, Vereinsvorsteher, 2) Jacob Karsch VI., Stellvertreter des Vereinsvor- stehers, 3) Jacob Ginz, 4) Philipp Schmitt 11, alle zu Waldböelheim, 9) Wilhelm Kaul zu Stein- hardterhof. Die Einsicht ter Liste der Genossen ist E der Dienststunden des Gerichts Jedem ge- attet.

Sobernheim, den 8. Mai 1897.

FRokert Germelmann, Karl Lohrengel und Richard

ihrem Geschäfts- oder Wirthschaftsbetriebe die nöthi- !

Spangenberg. min Ne 1 SLEEA S Pie

er Nr. g ênen, zu domizili Genossenschaft „Pfiefffer Darlehuskassen- Ve. 2 e. G. m. u, H.“ vermerkt worden, daß an Ses, des ausgeshiedenen Vorstandsmitgliedes i Kuhleber zu Pfieffe der Landwirth Paulus öttiger daselbst zum Vorstandsmitgliede gewählt worden it,

Spaugeuberg, den 7. Mai 1897.

Königliches Amtsgericht.

Stettin. j [12232]

In unser Genoffenschaftsregister ift Heute unte; Nr. 26 die Genossenschaft in Firma --Beanitey, Vaugenofsenschaft Beamteuheim, eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Haftpflicht in Stettin“ mit dem Siß: in Stettin eingetragen A. Das Statut lautet vom 2. April 1897 urd be; findet sich in ten Beilageakten. B. Gegerstand des Unternehmens ist: 1) Die Herstellung billiger und gesunder Wohnungen und Wohnhäuser für die Ges nossen. 2) Den Genossen den Erwerb von Wohn- bäusern durch Gewährung von Baugeldern zu er- leidtern. C. Die Höhe der Haftsumme beträgt 500 A Die höchste Zahl der Geschäftäantheile, auf welche ein Genosse sih betheiligen kann, ist zehn D. Vorstantsmitglieder sind: 1) der Geritékaßen, kassizrer Braun, 2) der E:fenbahn-Betriebssekretär Plôg, 3) der Ober-Postsekretär a. D. Springmann 4) der Zeicenlehrer Loße, 5) der technische Eisen, bahn-Betriebésekcetär H-ffmann, sämmtlich zu Stetti-, F. Die von der Genossenshaft ausgehenden öffent. lichen Bekanntmächangen ecfolgen unter der Firmg der Genossenschaft, gezeilnet von trei Vorstands, mitgliedern. ie Bekanntmachungen werden im Stettiner Generalanzeiger veröffentliht. F. Die Zeichnung der Firma für die Genossenfcaft erfolgt mit rehtliher Wirkung gegen Dritte nur dur ge- meinschaftliße Namensunterschrift von drei Vor- standsmitgliede:n. Die Einsicht in die Liste der Genossen ist nährend der Dienststunden des Gerichts Iedem gestattet.

Stettin, den 11. Mai 1897.

Königlihes Amtsgericht.

Abthk. 11 b. Strassburg, EIs. [12380] Kaiserl. Landgericht Straßburg. Heute wurde in das Genossenschaftsregister zu Nr. 55 bei dem Hoßfrankenheimer Darlehns: kafseuvereinu, e. G. m. u, H., in HSohfranken- heim eingetragen : _ In der Generaloerfammlung vom 2. Mai 1897 ist Michael Ludwig in Hohfrankenheim an Stelle des ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedes Jakob Urban in den Vorstand gewätlt worden und zwar als Stellvertretec des Vereinsvorstehers. Zum Verein: E wurde Georg Dott in Hohfrank-nheim be- ellt. Straßburg, den 14. Mai 1897. Der Landgerichtê-Sekretär: Hertig.

Tessin, MeckKIb. [12233]

In das hiesige Genossenschaftsregister if heute zufolge Verfügung vom 3. Mai 1897 eingetragen worden sub Nr. 4 Fol. 22 die Genossenschaft Molkerei Genoffenschaft Sanitz, eingetragene Geuofsenschaft mit beschränkter Haftpflicht mit dem Sitze zu Sanitz.

Das Statut datiert vom 28. Dezember 1896 und bezw. 20. April 1897 und liegt zu d. A. an.

Gegenstand des Unternehmens ift die Verwerthung der von den Genossen produzierten Milch auf ge- meinschaftlihe Nehnung und Gefahr.

Der Vorstand giebt feine Willenserklärungen kund und zeihnet für die Genossenschaft, indem mindestens zwei der drei Mitglieder desselben zu der Firma der Genossenschaft oder zur Benennung des Vorstandes ihre Namensunterschrift setzen.

Die derzeitigen Vorstandsmitgieder sind: :

1) der Gutspächter Theodor Hugnes in Oberhof, 2) der Rittergutsbesißer Rudolf Flügel auf

Neppelin, 3) der Schulze Heinri Dethlcff in O

Die von der Genossenschaft auêgehenden Bekannkt- machungen erfolgen unter der Firma derselben und werden von dem Vorstande, die vom Aufsicht3rath ausgehenden unter Benennung desselben von dem Vorsißenden unterzeichnet und in dem Nostocer An- zeiger, beim Eingehen dieses Blattes in einem von dem Vorstande unter Genehmigung des Aufsichts- rathes zu bestimmenden anderen Blatt veröffentlicht. _Das Geschäftsjahr läuft vom 1. Juli des einen bis zum 30. Juni des anderen Jahres, das erste Geschäftsjahr bis zum 30. Juni 1897. :

Die Hafisum:ne der einzelnen Genossen beträgt 200 4 für jeden Geshäftsantheil. _ Die Betheiligung der Genossen auf mehrere, jedoch höchstens 20 Geschäftsantheile ist geKßattet.

Die Einsicht der Liste der Genossen if während der Geschäftsstunden des Gerichts Jedem gestattet.

Tesfin, den 5. Mai 1897. i Der Gerichtsschreiber E Großherzogl. Amtsgerichts:

eege.

Weiden. GSefanntmachung. [12241] Darlehenskassenverein Kürmreuth ciuge- trageue Genossenschaft mit unbeschränkter Haftpfl:cht zu Kürmreuth. i An Stelle des aus dem Vorstand ausgeschiedenen Konrad Sch{hlegl von Kürwmreuth wurde Nikolaus Herbst von da als Vorstandsmitglied gewählt. Weiden, den 8 Mai 1897. Kal. Landgericht. Der Kgl. Präsident: (L S.) Bandel.

Ziegenhals. Befanutmachung. [12234] In unser Genossenschafteregister ijt bei Nr. 1, t treffend den Vorschuß-Verein zu Ziegenhals, eingetragene Genoffeuschaft mit unbeschräukter Haftpflicht, Folgendes eingetragen worden:

An Stelle des aus dem Vorstande auégeschiedene# Steinbruchbesigers Carl Franz is der Kürschner- meister August Fieber als Dicektor gewählt worden

Ziegenhals, den 12 Mai 1897.

Königliches Amtsgericht.

Muster- Register.

(Die ausl ändishen Muster werden unter

Leip zig veröffentlicht.) [12324] In das Musterregister ift eingetragen : ; Nr. 1438. irma Efftein A Stähle n

Stuttgart.

Königliches Amtsgericht,

Stuttgart, 1 after einer Reklamekarte „weißer

Bekannima an 25 j

j a , für Flä isse, : Metalpu M eemeldet am 29. Mäd 1997, Vorte,

0 439. Firma Berg & Co. in Stuttgart,

¿r aus Edelmetall und zwar: 1 Handleuter, Mir Nr. 4226, 6 Zigarrenetuis Fabr.-Nrn. 4227 a bis 4227 f, 6 Feuerzeuglösher Fabr.-Nrn. 4228 a bis

f, 6 Doppelknöpfe Fabr.-Nrn. 4224, 4229 bis 4333, in ver T ER Umschlag, für plastishe Erzeug- nisse, Schuysri 2 Jahre, angemeldet am 7. Arril 1897, Nahm. #5 Uhr.

Nr. 1440. August Kraemer, Besitzer ciner

lographischen Kunuftanftalt in Stuttgart,

Muster von Vignetten für Buchdruckzwecke, Gesch.-Nrn. 1— 25, in Abbildung dargeftalt, ofen, fúr Flächenerzeugnisse, Schußfrist 3 Jahre, ange- meldet am 13. April 1897, Itahm. 34 Uhr.

Nr. 1441. Eugen Buschle, Möbelfabrikaut in Stuttgart, 2 Muster von Buffets, in Abbildung dargestellt, Fabr.-Nrn. 1549, 1564, offen, für plastische Erzeugnisse, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 14 April 1897, Vorm. 10è Ukr.

Nr. 1442. Firma Gebr. Waldbvaur in Etuttgart, 20 Muster von Bildern auf Brief- Chokolade: Umshlägen, Fabr.-Nrn. 1897— 1916, in versiegeltem Umschlag, für Flächenerzeugnisse, Shuß- fist 3 Jahre, angemeldet am 22. April 1897, hm. 54 Uhr.

Den 4. Mai 1897.

K. Amtsgericht Stuttgart Stadt. (gez.) Amtsrichter Osiander.

Weiden. [12323] Fn das Musterregister Bd. T wurde eingetragen : A. Nr. 60. Gebrüder Bauscher, Porzellan-

fabrik in Weideu, 1 verschlofsenes Krvert, ent-

haltend 31 Vignetten, Flächenmuster zur Dekorierung

von Geschirren, Fabriknummern 488, 489, 495,

51ó, 517, 518, 520, 523, 542, 543, 545, 547,

O 560, 961, 66, 569, 971, 9572, 973;

574, 576, 628, 649, 669, 678, 699, 701, 702, 715

und 719, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am

98, April 1897, Vormittags 10 Uhr.

Weiden, den 4. Mai 1897. Kal. Landgericht. Der Kgl. Präsident: (L. S.) Bande.

Konkurse.

Il) K. Amtsgericht Blaubeuren. Konkurseröffnung über das Vermögen des Johannes Väumler jung, Söldners in Merklingen, O.-A. Blaubeuren, am 13. Mai 1897, Vormitiazs H# Ubr. Konkursverwalter: Amttgerichts [reiber Ott in Blaubeuren. Frist zur Anmeldung der Konkursforderungen bis 8. Juni 1897, Erste Gläubigerversammlung und allgemeiner Prüfungstermin am 18S, Juni 1897, Nach- mittags S8: Uhr. Offener Arrest mit Anzeige- frist bis 5. Juni 1897. Den 13. Mai 1897.

H.-Gerichtsschreiber Meße r.

[12272] Konkursverfahren. Veber ‘das Vermögen des Konditors Victor Gugisch, in Firma „Juliu®SVuchmann Nachf. Victor Gugisch“ in Bromberg, Brückenstraße Nr. 5, wird heute, am 13. Mai 1897, Vormit- figs 113 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Verwalter: Kaufmann Carl Beck in Bromberg. Mfener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 11. Juni 1897 und mit Anmeldefrist bis zum 19. Juni 1897. Erste Gläubigerversammlung den 12, Juni 1897, Voraittags A1; Uhr, und Prüfungstermin den 29, Juni 1897, Vormittags 9 Uhr, im Zimmer Nr 9 des Landgerichtsgebäudes hierselbst. Königliches Amtsgericht zu Vromberg. ; Bekannt gemacht: Der Gerichts\{hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[12313] Konkursverfahren.

Veber das Vermözen der Ehefrau des Kauf- manns Gustav Schreiber zu Büdingen, geb. Gerhard, is von Großh. Hess. Amtsgerichte hier- slbsstt beute Vormittag 10 Uhr der Konkurs erkannt und offener Arrest mit Anzeig: frist bis 3. Juri 1897 erlassen worden. Zum Konkuréverwalter is Ernst Eberling jun. zu Büdingen ernannt. Konkursforde- rungen find bis zum 3. Juni 1897 hierorts anzu- melden. Termin zur Beschlußfassung über die Wahl tines anteren Verwalters, Bestellung eines Gläu- bigerauê\husses sowie über die in § 120 K.-O. be- ¡ieiwneten Gegenstände und zur Prüfung der ange- meldeten Forderungen ist auf Freitag, den 11. Juni 1897, Vormittags 10 Udhr, hierorts bestimmt.

Vüdingen, 13. Mai 1897.

Born, Gerich1s\hreiber Großh. Hess. Amtsgerichts.

[12294]

Veber das Vermözen des Kaufmanns Philipp Rosenkranz in Firma Ph. Rosenkranz zu Char- lottenburg, Kaiser Friedrichstraße 52 wohnhaft, (Geschäftslokale auch in Charlottenburg, Krumme- taße 40 und Straße 12a. Nr. 29, sowie Berlin, Kottbuserdamm 38 unt Georzenkirstr. 24), ift heute am 14. Mai 1897, Mittags 12 Uhr, das Konkurs- lerfahren eröffnet. Konkursverwalter is der Kauf- R Wilhelm Goedel jun. zu Charlottenburg, ê tfürstenstr. 108a. Frist zur Anmeldung der

onfursforderungen bis zum 30. Juni 1897. Erste

Aubigerversammlung am 11. Juni 1897, Z ttags8 12 Uhr, und allgemeiner Prüfungstermin t 23, Juli 21897, Vormittags 10 Uhr, nie cestraße 3 B., I Tr., Zimmer 57. Offener Arrest

Anzeigepflicht bis 30. Mai 1897.

Charlottenburg, den 14. Mai 1897.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung 14.

(12280) Konkursverfahren. 2

A eber das Vermögen des Zigarrenhändlers ermann Brune in Elberfeld, Herzogstraße 16, dage cute, am 13. Mai 1897, Vormittags 114 Uhr, : Konkursverfahren eröffnet. Der Rechtsanwalt nan Berthold hier ist zum Konkursverwalter er- 1897 Konkursforderungen sind bis zum 22. Juni Es i dem M an, tes ume ; zur eslußsalung Uber e els behaltung des ernannten oder die Wahl eines

in § 120 der Konkursordnung bezeihneten Gegen- ftände auf den 12. Juni 1897, Vormittags 16 Uhr, und zur Prü der angemeldeten For- derungen auf den 83, Juli 1897, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Königs- straße 71, Zier NE L Ars ver E Allen

onen, welcke eine zur Konkursmaffe g L EAEe z Besiy haben oder zur Konkursmasse etwas s{uldig find, wird aufgegeben, nichts an den Gemeinschuldner zu verabfolgen oder zu leiften, au die Verpflich- tung auferlegt, von dem Besiße der Sache und von

den Forderungen, für we aus der Sache abgesonderte Pee edi in Anfpruch nehmen, dem Konkursverwalter bis zum 9. Juni 1897 Anzeige zu

machen. Elberfeld, den 13. Mai 1897. Zen Er, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. 10 c.

[12296] Konkursverfahren. Veber das Vermögen des Schänkwirths Karl Wilhelm Auguft Nothnagel in Freiberg ist gestern am 13. Mai 1897, Nachmittags 4} Uhr, das Konkaréverfakren eröffnet worden. Konkursverwalter : Herr Kaufmann August Straubel in Freiberg, Chem- nizerftraße Nr. 9. Offener Arrest mit Anzeige- frist sowie Frist zur Anmeldung der Konkuréforde- rungen bis zum 4. Juni 1897. Erste Gläubiger- versammlung und allgemeiner Prüfungstermin den 11. Juni 1897, Vormittags 10 Uhr, Zim- mer Nr. 33.

Freiberg, am 14. Mai 1897.

Der Gerichtsschreiber

beim Königl. Sächs. Amtsgericht dafelbst. Abth. T: Sekr. Nicolai.

[12297] Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen der Hut- und Filzwaaren- Geschäftsinhaberin Marie Auguste, verw. Zieger, geb. Bublatzky, in Freiberg, Donats- gasse Nr. 5, ist heute, am 14. Mai 1897, Vor- mittags §10 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet worden. Konkursverwalter: Herc Kaufmann August Straubel in Freiberg, Chemnißerstroße Nr. 9. Offener Arrest mit Anzeigefrist, sowie Frist zur Anmeldung der Konkursforderungen bis zum 10. Juni 1897. Erste

läubigerversammlung und allgemeiner Prüfungs- termin den 18, Juni 1897, Vormittags 10 Uhr, Zimmer Nr. 33.

Freiberg, am 14. Mai 1897.

Der Gerichtéschreiber beim Königl. Sächs. Amtsgericht daselbst. Abth. T: Sekr. Nicolai. [12309]

Veber das Vermögen des Kaufmanns Emil Salomou, i. F. Emil Salomon & Cs., in Haunover, Gr. Packhofstraße 4/5, ist am 14. Mai 1897, Mittags 124 Uhr, vom Königlichen Amts- gerihte Hannover, Abth. 4, das Konkursverfahren eröffnet. Konkursverwalter: RNechizanwalt Justiz- Nath Lindemann in Hannover. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 15. Juni 1897. Anmeldefrist bis zum 23. Juni 1897. Erste Gläubigerversamms- lung: Freitag, den 11. Juni 1897, Mittags 12 Uhr, im hiesigen Justizgebäude, Zimmer 80. Allgemeiner Prüfungstermin daselbst: Dienstag, den 13. Juli 1897, Vormittags 10 Uhr.

Hannover, 14. Mai 1897.

Gerichts\chreiberei Königlichen Amtsgerichts. 4

[12307] Konkursverfahren. -

Nr. 23 272. Ueber das Vermögen des Väcker- meisters Wendelin Johmanun in Mannheim, Q. 3. 20, wird heute, Vormittags §10 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Zum Konkursverwalter ist ernannt : Kaufmann Friedrih Bühler hier. Konkursforderungen sind bis zum 10. Juni 1897 bei dem Gerichte anzumelden und werden daher alle dicj:nigen, welhe an die Masse als Kon- fursgläubiger Ansprüche machen wollen, hiermit aufgefordert, ihre Ansprühe mit dem dafür ver- langten Vorrehte bis zum genannten Termine entweder schriftlich einzureihen oder der Gerihts- schreiberei zu Protokol zu geben unter Bei- fügung der urfundlichen Beweisstüke oder einer Abschrift derselben. Zugleich wird zur Beschluß- fassung über die Wahl eines definitiven Verwalters, über die Bestellung eines Gläubigerauss{usses und eintretenden Falls über die in § 120 der Konkur®- ordnung bezeihneten Gegenstände auf Donnerstag, den 24. Juni 1897, Vormittags Uhr, fowie zur Prüfung der angemeldeten Forderungen auf Dounerstag, den 24. Juni 1897, Vormittags S8: Uhr, vor dem Gr. Amtsgerihte, Abth. I1, Mannheim, Termin anberaumt. Allen Personen, welhe eine zur Konkursmafse gehörige Sache in Besiß habcn oder zur Konkurêmafse etwas schuldig find, wird aufgegeben, nicts an den Ge- meirs{uldner zu verabfolgen eder zu leisten, au die Verpflichtung auferlegt, von dem Besiße der Sache und von den Forderungen, für welche sie aus der Sache abzesonderte Befriedigung in Anspru nebmen, dem Konkurêverwalter bis zum 25. Mai 1897 Anzeige zu maden.

Mannheim, den 13. Mai 1897.

Der Gerichtsschreiber Os Amtsgerichts :

alf.

12368]

‘Das Kgl. Amtsgericht München 1, Abth. A. f. Z.-S., hat über das Vermögen des Delikatefsengeschäfts. inhabers Frauz Höllriegel in München, Wohnung: Hackenstraße4/1V, Laden : Burgstraße 12/0, auf dessen Antrag heute, Vormittags 105 Uhr, den Konkurs eröffnet. Konkursverwalter : Rechtsanwalt Wilhelm Kolb 11. in München. Offener Arrest er- lassen, Anzeigefrist in E Ea und Frist zur Anmeldung der Konkursforderungen bis 4. Juni 1897 einschließlich bestimmt. Wahltermin zur Be- s{lußfassung über die Wahl eines anderen Ver- walters, Bestellung eines Gläubigeraus\chufses, dann über die in 8&8 120 und 125 der Konkursordnung bezeichneten Fragen in Verbindung mit dem allgemeinen Prüfungstermin auf O ube den 12. Juni 1897, Vormittags 94 Uhr, Sitzungszimmer Nr. 58, Erdgeschoß, bestimmt.

München, den 12. Mai 1897. Der Königl. Sekretär: (L. 8.) Störrlein.

[12306] Ueber das Vermögen des Rechtsanwalts und

Gle erwalters, sowie über die Bestellung eines igerausschufses und eintretenden Falls über die

! am 14, Mai 1897,

Notars Otto Eifßfeldt in Northeim is heute, ormittags 10 Uhr, das Konkurs-

verfabren eröffnet. Konkurëverwalter : Rehtsanwalt Dalberg in Northeim. Frist zur Forderungs- anmeldung bis 9. Juni 1897. Erste Gläubigerver- sammlung 29. Mai 1897, Vormittags 1X Uhr. Allgemeiner Prüfungstermin 16. Juni 1897, Vormittags 11 Uhr. Offener Arrest mit An- zeigefrist bis zum 5. Juni 1897.

Northeim, 14. Mai 1897.

Der Gerichts\{reiber Königlichen Amtsgerichts.

[12308] Konkursverfahren.

Nr. 20 763. Ueber das Vermögen des Bijouterie- händlers Ruppert Weber in Pforzheim if am 13. Mai d. I., Nachmittags 124 Uhr, Konkurs er- öffnet. Verwalter: Kaufmann Otto Hugentobler dahier. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 31. Mai d. Is. cinschl. Anmeldefrist bis zum 5. Juli d. I. einschl. Erste Gläubigerversammlung 29, Mai d. J., Vormittags 93 Uhr, allgemeiner Prüfungs- termin 29. Juli d. Js., Ba tags 167 Uhr, vor Gr. Amtsgeriht dabier, Zimmer Rr. 18. Pforzheim, den 13. Mai 1897.

Der Gerichts\reiber des Gr. Bad. Amtsgerichts: Matt.

[12293] Koukur®verfahren.

Neber das Vermögen der verehelichten Zahl: meifter Ruschkow®ski, Hedwig, geb. Koosch, zu Prenzlau ist heute, am 14. Mai 1897, Mittags 12 Uhr, das Konkuréverfahren eröffnet. Der Kauf- mann Albert Weiß zu Prenzlau if zum Korkurs- verwalter ernannt. Konkursforderungen find bis zum 1. Juni 1897 bei dem Gerichte anzumelden. Es ist zur Beschlußfassung über die Beibehaltung des ernannten oder die Wahl eines anderea Verwalters, sowie über die Bestellung eines Gläubigeraus\husses und eintretenden Falles über die in § 120 der Kon- kursordnung bezeihneten Gegenstände und zur Prüfung der angemeldeten Forderungen auf den 9, Juni 1897, Vormittags 10 Uhr, voc dem Königlichen Amtsgericht hierselbst, Zimmer Nr. 6, Termin anberaumt. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 1. Juni 1897.

Prenzíagu, den 14_ Mai 1897,

Sprung, j Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

12310] Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen des Schmiedemeisters Auguft Bernhard Vüttner in Lichtenberg, wird heute, am 13. Mai 1897, Nachmittags #4 Uhr, das Konkuréverfahren eröffnet. Konkursverwalter: Rechtsanwalt Dietrih in Pulsniß. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis 2. Juni 1897, Anmeldefrist bis 16. Juni 1897. Erste Gläubigerversammlung am 3, Juni 1897, Vormittags 10 Uhr, und Prüfungstermin am 30. Juni 1897, Vor- mittags ¿10 Uhr. - ;

Königliches Amtsgericht Pulsnitz.

Bekannt gema@&t durh den Gerichts\chreiber :

Aktuar Hofmann.

[12290] Konkursverfahren,

Ueber das Vermögen des Kaufmanus Wilhelm Wiemer zu Gr. Lenukeninken is heute, am 11. Mai 1897, Nachmittags 5 Uhr 35 Min., das Konkuréverfahren eröffnet. Der Bürgermeister a. D. Steta in Nagnit ist zum Konkuréverwalter ernannt. Konkursforderungen sind bis zum 15. Juli 1897 bei dem Gerichte anzumelden. Termin zur Beschluß- fassung über die Beibehaltung des ernannten oder die Wahl eines anderen Verwalters, sowie über die Be- stellung eines Gläubigeraus\{ufses und eintretenden Falls über die in § 120 der Konkursordnung bezeid- neten Gegenstände den 2, Juni 1897, Vor- mittags LL?F Uhr, und zur Prüfung der ange- meldeten Forderungen den 29, Juli 1897, Vor- mittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Zimmer Nr. 12. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 15. Juli 1897. :

Pli}fch, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts zu Ragnit. Abth. 3.

[12276] Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen des Tischlermeisters Rudolph Müller und dessen großjährigen Sohnes, des Tischlermeisters Rubvolf Müller, beide zu Natheuow, Kirhplaß Nr. 18, wird heute, am 13. Mai 1897, Nachmittags 44 Uhr, das Konkurs- verfahren eröffnet. Der Kaufmann Stießel hier wird zum Konkursverwalter ernannt. Konkurgs- forderungen find bis zum 16. Juni 1897 bei dem Gerichte anzumelden. Es wird zur E über die Beibehaltung des ernannten oder die Wah eines anderen Verwalters, sowie über die Bestellung eines Gläubigeraus\{hufses und eintretenden Falls über die in 129 der Konkursordnung bezeih- neten Gegenstände auf den 10, Juni 1897, Vormittags 40 Uhr, und zur Prüfung der angemeldeten Forderungen auf den S, Juli 1897, Dag? 10 Uhx, vor dem unter- zeichneten Gerichte Termin anberaumt. Allen Per- sonen, welche eine zur Konkursmasse gehörige Sache in Besi haben oder zur Konkursmasse etwas \{uldi find, wird aufgegeben, nichts an den Ge- Geinidhs dner zu verabfolgen oder zu leisten, auch die Verpflichtung auferlegt, von dem Besiße der Sache und von den Forderungen, für welhe jie aus der Sache abgesonderte Befriedigung in R ete nehmen, dem Konkursverwalter bis zum 1. Jun 1897 Anzeige zu machen.

Königliches Amtsgericht zu Rathenow.

[12305] Vekauntmahung.

Ueber das Vermögen der Spezereihäudlerin Elise Heucke in Nosenheim ist mit Beschluß des Königl. Amtsgerihts Rosenheim vom Gestrigen, Nachmittags 3 Uhr, das Konkursverfahren eröffnét worden. Zum Konkurév-rwalter wurde Rechtsanwalt Kollmann in Rosenheim ernannt. Offener Arrest ift erlassen mit Anzeigefrist binnen 3 Wochen. Anmelde- frist für die Konkursforderungen wurde bis Donnerstag, den 10. Juni l. Js. und Wahl und allgemeiner Prüfungstermin auf Samstag, den 12, Juni l, Js., Vormittags 9 Uhr, im diesgerichtlichen Sama Nr. 14/1, bestimmt.

osenheim, 14. Mai 1897. Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerihts Rosenheim. Teufel, K. Ober-Sekretär.

[12270] Konkursverfahren. Ueber das Vermêgen des Kaufmauns Bruno Weingärtner in Diesdorf wird heute, am

13, Mai 1897, Nachmittags 17 Uhr, das Konkurs- verfahren eröffnet, Der Kaufmann Albert Schramm

zu Salzwedel wird zum Konkursverwalter ernannt. Konkursforderungen find bis zum 26. Juni 1897 bei dem Gerichte anzumelden. Es wird zur B-shluß- faFungç über die Beibehaltung des ernannten oder die Wahl eines anderen Verwalters, sowie über diz Be- fiellung eines Gläubigeraus\{ufses und eintretenden alls über die in § 120 der Konkursordnung neten Gegenftände auf den S. Juni 1897, Vormittags 109 Uhr, und zur Prüfung der augemeldeten Forderungen auf den 13. Juli 1897, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeich- neten Berichte, Zimmer Nr. 15, Termin anberaumt. KAüen Personen, welde eine zur Konkursmasse gehörige Sache in Besit haben oder zur Konkurs- mafse etwas schulèia find, wird aufgegeben, nichts an den Gemeinschuldner zu verz2bfolgen oder zu leisten, au die BRPUREER auferlegt, von dem Besitze der Sache und von den Forderungen, für welde fe cus der Sache abgesonderte Befriedigung in Anipruch nehmen, dem Konkursverwalter bis zum 26. Juni 1897 Anzeige zu machen. Salzwedel, den 13. Mai 1897. Königliches Amtsgericht zu Salzwedel.

[12275] Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen des Fräulein Martha Grothe, Inhaberin einer. Konfitüren-Handlung, zu Stettin. Kl. Domstraße Nr. 11, wird heute, am 13. Mai 1897, Nachmittags 5 Uhr, das Konkurs- verfahren eröffnet. Der Kaufmann Adolf Bouveron zu Stettin wird zum Konkursverwalter ernannt. Konkursforderungen find bis zum 3. Juli 1897 bei dem Gerichte anzumelden. Es wird zur Beschlußfassung über die Beibehaltung des ernannten oder die Wahl eines anderen Verwalters, sowie über die Bestellung eines Gläubigeraus\{chufses und eintretenden Falls über die in § 120 der Konkursordnung bezeihneten Gegen- stände auf den 11. Juni 1897, Mittags 12 Uhr, und zur Prüfung der angemeldeten Forderungen auf den 13, Juli L897, Vormittags 41? Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Zimmer Nr. 48, Termin anberaumt. Allen Deo, welche eine zur Konkursmasse gehörige Sathe in Besig haben oder zur Konkursmasse etwas \{uldig sind, wird aufgegeben, nihts an den Gemeinschuldner zu ver- abfolgen oder zu leisten, auch die Verpflihtung auferlegt, von dem Besitze der Sache und von den Forderungen, für welhe fie aus der Sache ab-

esonderte Befriedigung in Anspruch nehmen, dem

onkursverwalter bis zum 3. Juli 1897 Anzeige zu machen.

Stettin, den 13. Mai 1897.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung 3.

[12262] K. Amtsgericht Stuttgart Stadt.

Konkurseröffnung über das Vermögen des Wilhelm Reinwald, Küfermeisters hier, Gutten- bergstr. 2, am 8. Mai 1897, Mittags §12 Uhr. Konkursverwalter: Adolf Umfrid, Kaufmann hier, Neckarstr. 74 I11. Offener Arrest mit Anzeige- und Anmeldefrist bis 4. Juni 1897, Erste Gläubiger- versanmlung und zugleih allgemeiner Prüfungs8- termin am Montag, den 14, Juni 1897, Vormittags 9 Uhr.

Den 10. Mai 1897.

Gerichtsschreiber Heimberger.

[12273] Bekanntmachung.

Veber das Vermögen des Kaufmanns Mendel Rogozinski aus Podgorz und dessen güter- gemeinshaftlißhen Ehefrau Marie, geborenen Marcus, i|stt am 13. Mai 1897, Nachmittags 5 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkursver- walter: Kaufmann * Paul Engler in Thorn. Offener Arresl mit Anzeigefrist bis 1. Juni 1897. Anmeldefrist bis zum 15. Juni 1897. Erste Gläu- bigerversammlung am 9D, Juni 1897, Vor- mittags LL Uhr, Terminszimmer Nr. 7 des hiesigen Amtsgerichts, und allgemeiner Prüfungs- termin am 26. Juni 1897, Vormittags 1.0 Uhr, daselbst.

Thoru, den 13. Mai 1897.

Wierzbowski, Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerihts. Abth. 5.

[12315] Bekauntmachung.

Das Kgl. Amtsgericht Bolkach hat folgenden Konkurseröffnungsbeschluß erlassen :

Im Namen

Seiner Majestät des Königs von Bayern !

Neber das Vermögen des Kaufmannes Georg Adam Lindner von Untereisenheim wird das Konkursverfahren eröffnet. Dem Gemeinschuldner Georg Adam Lindner wicd jede Veräußerung von Bestandtheilen seines Vermögens untecsagt. Als Konkursverwalter wird der K. Gerichtsvollzieher Schneider in Volka ernannt. Zur Anmeldung der Konkursforderungen, welche die Angabe des Betrages und des Grundes der Forderungen zu enthalten hat, wird die Frist bestimmt bis Freitag, 11. Juni 1897 einshließlich. Zur Beschlußfassung über die Wahl eines anderen Verwalters, die Bestellung eines Gläubigeraus\chusses, die in den §§ 120—125 K.-D. be;eihneten Fragen und zur allgemeinen Prüfung angemeldeter Forderungen wird Termin anberaumt auf Samêtag, 19. Juni 1897, Vormittags 9 Uhr, im Sitzungssaale des K. Amtsgerichts Volkach. Allen Personen, welche eine zur Konkursmasse ge- hörige Sache in Besiß haben oder zur Konkurs- maße etwas schuldig sind, wird aufgegeben, nichts an den Gemeinschuldner zu verabfolgen oder zu leisten, au die B auferlegt, von dem O e der Sache und von den Forderungen, für welche sie aus der Sache abgesonderte Befriedigung in Änspruh nehmen, dem Konkursverwalter bis zum 9. Juni l. Irs. einschließlih Anzeige zu machen.

Volkach, 13. Mai 1897. : Gerichtsschreiberei des Kgl. Amtsgerichts Volkach.

Der Kgl. Sekretär: (L. 8.) Seegerer.

[12298] Beschluf,

Das Kgl. Bayer. Amtsgericht R beshließt in der Konkurssahe des Stadtpfarrers Josef Groh von Auerbach nah beendigter Schlußvertheilung :

„Es sei das am 1. Dezember 1892 eröffnete Konkursverfahren über den Nachlaß des Stadt- pfarrers Josef Großh von Auerbach als durch Schlußvertheilung beendigt aufzuheben“.

Auerbach, den 14. Mai 1897,

Königliches Amtsgeriht Auerbach. (L. 8.) (gez.) Schauer. Zur Beglaubigung :

Gerichtsschreiberei des Königlihen Amtsgerichts. (L. 8) Rüb, Kgl. Sekretär.