1897 / 118 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

A.-C. Guano-W. 73,50, Dr

Nordd. Uoyd 106,75, Trust Dynam. 174,50, 39/6 H. 34% do. Staatsr. 106,65, bank 131,00. Gold in Barren pr. Kil

T. s in Barren pr. Kilogr. 81,75 Br., 81,25 Gd. Wechselnotierungen : London | È E 20,31 bez., London kurz | 25,50—30,00

lang 3 Monat 20,324 Br., 20,294 Gd., 20,384 Br., 20,36 Gd., 20,384 bez, Amsterdam 167,50 Gd., 167,75 bez., Oest. u. Ungar. Bkpl. Br., 168,25 Gd., 81,80 bez., St. Petersbur 213,75 bez., New-York Sicht 4,19 Br., 4,16 Gd., 60 Tage Sicht 4,164 Br., 4,135 Gd., 4,154 bez

Getreidemarkt. Weizen loko flau, holsteinischer LEs

162—165. me>lenburger

ruf r loko ruhig, ri V üböl fest, loko 56 Br. r. Mai-Juni 20} Br., pr. ugust 203 Br. Umsay 2000 Sa>.

Kaffee.

Roggen loko flau,

38 0/9 Rendement neue Usance, frei an Bord

8,70, pr. Juni 8,724, pr. Iuli 8

8,774, pr. Dezember 8,824. Ruhig. Wien, 19. Mai. (W. T. B.)

41/5 0/0 Papierrente 102,00, Oesterr.

Goldrente 122,75, De

Silberrente

239,50, 400,00,

Nordwestbahn 263,00,

Amsterdam 99,05, Deuts

Be Wechsel 47,69, anknoten 1,27, Brüxer 254,00.

Getreidemarkt. Weizen pr. Mai-Juni 7,80 Gd., 7,81

Noggen pr. Mai-Juni 6,58

Herbst 6,22 Gd., 6,23 Br. Mais pr. Mai-

ne pr. Mai-Juni 5,89 Gd., 5,90 Br., r

Die Brutto-Einnahwen der Ortentbahnen betrugen in der

18. Woche (vom 30. April bis 6. Mai 1897) 381 174 Fr., Zunahme Seit Beginn des Betriebsjahres (vom 1. Januar bis 6. Mai 1897) betrugen die Brutto- Einnahmen 4 902 860 Fr., Zunahme geger das Vorjahr 1 297 479 Fr. 20. Mai, Vormittags 10 Uhr 50 Minuten. ( Ungarische Kredit-Aktien 402,00, Oesterreichi Franzosen 354,25, Lombarden 77,25, EClbethalbahn 266,95, Oesterreihishe Papierrente 102,00, 4 9/0 Ungarische Goldrente 122,40, Oefterreihishe Kronen-Anleihe —, Ungarische Kronen-Anleibe Marknoten 58,65, Bankverein 261,00, Länderbank 241,00, Buschtiehrader Litt. B.-Aktien 563,00, Türk. Loose 58,00, Brüxer —. Produktenmarkt. pr. Herbst 7,16 Gd., 7,18 Br. Roggen Ver E 5,90 Gd., 5,92 Br. Hafer pr. Herbst ais pr. Mai-Juni 3,53 Gd., 3,54 Br., pr.

Koblraps pr. August-Septemkber

(W. T. B.) (SWhluß-Kurse.) Engl. 2} 9/0 tal. 5 9/6 Rente 93, 4 9/0 89 er Russ. 2. S. 104, Konv. Türken 208, 4 °/ Spanier 614, 34 9/0 Ea 1012, 4% unif. do. 1064, 4} °/o_ Trib. - Anl. 1075,

Br., 7,39 Br. Gd., 6,60 Br., do. pr. Juni 3,81 Gd., 3,82 Br.

pr. Herbst 5,62 Gd., 5,64

pr. Herbst 7,38 Gd.,

gegen das Vorjahr 108 108 Fr.

Günstig. Aktien 363,75,

99,89,

Pest, 19. Mai. D T. B.) loko fest, pr. Mai-Juni 7,70 Gd., 7,72 Br.,

5,30 Gd., 5,32 Br. Suli-August 3,61 Gd., 3,62 Br. 10,50 Gd., 10,60 Br. London, 19. Mai. Konsols 11311/16, Preuß. 4 9% Konsols —,

69/0 konf. Mex. 96,

1. Untersuhungs-Sachen. A Rado e ustellungen u. A Unfall- und Invaliditäts- 2e. Versicherung.

3. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. b. Verloosung 2. von Werthpapieren.

1) Untersuchungs-Sachen.

[13182] Steckbrief. /

Gegen den unten beschriebenen Kaufmann Louis Loewenthal von hier, geboren am 2. Juli 1858 zu Neustadt bei Pinne, welcher flüchtig ift, ist in den Akten V. R. 11. 134. 97 die Üntersuchungshaft wegen wiederholter s{<werer Urkundenfälshung ver- hängt. Es wird ersucht, denselben zu verhaften und in das Untersuchungsgefängniß hier, Alt- Moabit 12 a., abzuliefern.

Berlin, den 15. Mai 1897.

Der Untersuhungsrichter bei dem Königlichen Landgericht I.

Beschreibung: Alter 38 Jahre, Größe 1,56—58 m, Statur \{<lank, Haare shwarz, Stirn frei, Bart: dunkler Schnurrbart, Augenbrauen dunkel, Augen dunkel, Nase gewöhnlich, nd gewöhnli, Zähne vollständig, Kinn oval, Gesicht länglich, Gesichts- farbe gesund, Sprache deutsch.

[13306] Steckbrief.

Gegen die verebelichte Schlepper Marie Koziol, geb. Ürbanek, aus Alt-Zabrze, welche flüchtig ist, ift die Umer wegen Diebstahls verhängt. Es wird ersucht, dieselbe zu verhaficn und in das hiesige Gerichtsgefänaniß abzuliefern. VI. D. 370/97.

Zabrze, den 12. Mai 1897.

Königliches Amtsgericht.

13181] Steckbriefs-Erledigung. i Der gegen den Kaufmann Louis Loewenthal wegen wiederholter Urkundenfälshung in idealer Konkurrenz mit wiederholtem Betruge unter dem 3. Juli 1890 in den Akten U. R. 11 143. 1890 er- lassene Ste>brief wird zurü>genommen. Berlin, ten 15. Mai 1897. Der Untersuchungsrichter beim Königl. Landgericht T.

[13261]

Auf Antrag des Königlichen Gerichts der 4. Divifion zu Brombera wird in der Untersuhungsfache gegen den minderjährigen Füsilier Schneidergesellen Wilbelm Reinhard Franz Juhnke der 9. Kompagnie Pom- merschen Füsilier-Regiments Nr. 34, geboren am 3, Oktober 1876 zu Jastrow, wegen amens der gegen den Beschuldigten erlassene Arrestbefehl vom 27. April 1897 hierdur<h aufgehoben, na<hdem das Verfahren dur< den Tod des 2c. Juhnke feine Erledigung gefunden hat.

Jasftrow, den 17. Mai 1897.

Königliches Amtsgericht. Ziemer.

ivatdiskont 2}, “Hamb. ereinsb. 154,75 mburger Wechsler- 2789 ΰ 2785 G

20,344 Gd., 20,37 bez., London Sicht 20,40 Br., 3 Monate 167,80 Br., 3 Monat 168,65 168,55 bez., Paris Sicht 81,25 Br., 81,05 Gd., 3 Monat 213,90 Br., 213,40 Gd.,

82,00. Mais 82. Hafer ftill. l Spiritus (unverzollt) Se 349/64— 359/64 Käufer, November-Dezember 347/64—3W/e4 do.,

Juni-Iuli 204 Br. li- | Januar 345/64—347/64 Verkäuferpreis, Januar-Februar 3465/4 347 /e4 pr. August-September 204 Br. oleum besser, Standard white loko 5,60 Br. (Nacuittagsberiht.) Good average Santos pr. Mai 381, pr. Septbr. 39, pr. Dezember 404, pr. März 41. Zu>ermarkt. (Schlußbericht.) Rüben-Rohzu>er 1., Produkt Basis Hamburg pr. Mai 8,80, pr. August 8,824, pr. Oktober

Schluß -

err. Kronenrente 100,90, Ungar. Goldrente 122,45, do. Kron.-A. 99,90, Oesterr. 60r. Loose 146,25, Länderbank Oesterr. Kredit 363,50, Unionbank 299,75, Ungar. Kreditb. Wiener Bankverein 260,C0, Wiener Nordbahn 270,50, Buschtiehrader 563,00, Elbethalbahn 266,50, Ferd. Nordb. 3520,00, Oesterr. Staatsbahn 355,00, Lemb. Czern. 286,90, Lombarden 76,00. ardubizer 215,00, Alp.-Montan 91,40, Pläte 58,674, Londoner Wesel 119,60, apoleons 9,524, Marknoten 58,674, Ruff.

Neue 93er Mex. 95>, Ottomanbank 11F,

Staatsanl. 96,25,

85 Gd., Getreidemarkt. (

Wolle ftramm.

Liverpool, 19.

4,184 bez., do. | Umsaß

122—13

loko , Gerste

do., Käufer, September-Oktober

2e, R Kaffee rubig, ebruar-März 3‘7/e4 d. do.

do., las8gow, 19. Mai.

durchgreifende

(Schluß-Kurfe.) 3 °/o

Kurse.) Oesterr. Rente 93,95, 39/0 Portugiesische

102,00, Oesterr.

3240/0 Ruf. A. —,— B. de

Getreidemarkt. Mebl fest, pr. Spiritus fest, pr. Mai pr. September-Dezember 36. Zu>er fest auf spekulative Januar 26.

MW. T. B.) he Kredit-

Weizen

—. pr. Au

auf

msterdam, 19. Mai.

Hamburg, 19. Mai. (W. T. B.) ( e.) Hamb. ] De Beers neue 28F, Rio Tinto 263, h. 13675, Bras. Bk. f. D. 1 do, Cr 0A 164,10, „M. , 9 9/9 Arg. Goldanl. G6 l Brivitbidkont Patet 110/80" r 262 Bcasil 89 er Anl, 64,

59/0 Chinesen 994, Anatolier 87,00. Sm E ant floffen 22 900 Pfd. Sterl.

lußberiht.) Weizen 4 h —# fh. niedriger. Uebrige Artikel ruhig, 6 wimmendes Getreide ge[<äftslos.

An der Küste 11 Weizenladungen angebsten. 96% Savazud>er 10# rubig, 811/16 ruhig. =Shile „Kupier G c Pr: L ai. E

80C0 B., davon für Spekulation und Export Ruhig. Amerikaner 1/32 höher. Middl. amerikan.Lieferungen : stetig. Mai-Juni 43/6«4— 44/64 Verkäuferpreis, Juli-August 41/64—4?/64 do., August-September 36! 'ea— 363/64 354/64— 355/64 Werth,

(W. T. B.) Note isen. numbers warrants 45 sh. 14 d. Stetig. (Schluß.) Mixed numbers warrants 45 h. 54 d. Warrants Middlesborough 111 40 b. 4 d. Paris, 19. Mai. (W. T. B.) Von der Börse wird über cine Besserung auf allen Gebieten bei sehr lebhaftem Geschäft berihtet. FJtalienis<e und Banken vielfa höher, Rio Tinto belebt, au< Minenaktien günstig. ranzösishe Rente 103,50, 5%

—,—, 49% Ruffen 1894 66,40, , 30/0 Rufsen 1896 92,25, 49/6 span. äußere Anl. 613, Oesterreichische Staatsbahn 764,00, Bangue de France 3698, Paris 852,00, B. ottomane 550,00, Debeers 718,00, Rio-Tinto-A. 678,00, Suezkanal-A. 3268, Privat- diskont 13, W(s. Amst. k. 205,87, Wf. a. dt. PI. 1223, Wchf. a. Stalien 42, Wf. London k. 25,094, Cheq. a. London 95/11: do: Madrid E. 380,00, do. Wien l Ee O 46,00.

Séhluß. 922,90, pr. Juni 23,00, pr. Juli-August 23,05, pr. September-Dezember 22,00. Roggen ruhig, pr. Mai 14,25, pr. September-Dezember 13,60. Mai 44,70, pr. 46,15, pr. September-Dezember 46,05. Rüböl ruhig, pr. Mai 55, pr. Iuni 554, pr. Juli-August 55, pr. September- Dezember 56$. 81, pr. Juni 37}, pr. Juli-August 37#,

Rohzu>ker (Schluß) ruhig, 88 °/o loko 24¿—24}. Weißer äufe per Juli-August, Nr. 3, 100 kg

Obl. 470,00, 49/6 Ruffen 1889

pr. Mai 22, pr. Juni 25}, pr. Juli-Augu

St. Petersburg, 19. Mai. (W. T. B.) Wechsel auf London (3 Monate) 93,95, do. Berlin do. 45,923, Cheques auf Berlin 46,22X, do. Paris do. 37,35, Privatdiskont dè, do. 4 2% Gold-Anleihe von 1889 1. Serie 1523, do. 4%/ Gold-Anleibe von 1894 6. Serie 153, do. 34 %/% Gold-Anleibe von 1894 148,00, do. 3 2% Gold-Anleibe von 1894 —, 1864 282, do. 5 9/0 do. von 1866 2464, do. 5 9/0 Pfandbriefe Adels- bank-Loose 2062, do. 4496 Bodenkredit-Pfandbriefe 157, St. Peters- burger Privat-Handelsbank 1. Em. 478, do. Diskontobank 672, do. SFnternat. Handelsb. I. Em. 588, Ruff. Bank für auswärtigen 414, Warschauer Kommerzb. 465, Gef. f. elektr. Beleucht. 635

_— P E Ea mas A: Weizen loko 8,75. Roggen loko 5,10 Hafer U 3,465—3,75. Leinsaat loko 10,15. Hanf loko —. Talg loko

gust —.

Mailand, 19; Mai. (W.: T. B.) Rente 97,621, Mittelmeerbahn 517,00, Méridionaux 681,00, Wechsel Rio aris 105,05, Wechsel auf Det E S d’Italia 7C6.

94er Rufssea

34 9/9 Rupees 62, 6 9/9 fund. Zee 98I, 59/0

, 44 9/9 äuß. do. 59, 3 % laydiskont 1, Silber 278,

Mebl

aber stetig. Stadtmehl

NRüben-Rohzu>ker Icko Monat 49#. B.) aumwolle. 5C0 B. Ruhig, Suni-Juli 42/e4—43/e4

Dezember- 650 365 Mixed

türkishe Werthe bevorzugt; der aug d a

Ftal. | na<

ente 22,50, Portugiesishe Taba>- nach, jedc

réd. Lyonn. 768,00, | für andere

Weizen fest, pr. Mai

Juni 45,40, pr. Juli-August

do. Ruf]. 4 9/s Staatsrente 99,

do. 5 % Prämien-Anleibe von

ndel äufer.

ges<wächt.

Ftalienis<e 5 9/0

London 72/32.

(Schluß - Kurse.)

Kommandit-Gesells irh]

E. Em. E ransv.- arknoten 59,20, Ruff. Zollkupons 1 Getreidemarkt. Weizen auf Termine ctwas niedriger, to, pr, Mai s do. pr. No wenig verändert, do. 98. Rübsl loko 30, do. pr. Java-Kaffee good Antwerpen, 19. Mai. (W Type

T. B. dee Raffiniertes weiß o iét 163 Br., pr. Juni 163 Br. Fest. Schmalz pr. Mai 49. Margarine ruhig.

Konstantinopel, 19. Mai. Einnahmen der Anatolishen Bahnen betrugen in der 15. Woche 1997: T. E: bis 6. Mai 1897 bis 6. Mai 1897 1791 930 Fr. Oltober-Novem gingungüney: Esfishehir— Konia 445 km vom 30.

897 36 296 Fr. (1896 11 595 Fr.), vom 1. Januar bis 6. Mai 1897 r. (1896 167 989 Fr.) 1897: 445 km in Betrieb, 1896: 271 km in Betrieb.

__ New-York, 19. Mai. träge; später war das Geschäft dur<weg unre elmäßi des Verkehrs hberrs<te träge Stimmung vor. betrug 150 000 Stü.

Weizen eröffnete fest, ging einige Zeit im Preise höher auf Kabelmeldungen aus Liverpool, gab jedo< später nah auf Abgaben ünstige Ernteberihte und wegen mäßiger E ge und niedrigerer Kabelberichte. Schließlich führten DeŒungen eine abermalige Preissteigerung herbei. Mais f v während des ganzen Börsenverlaufs auf dringendes Angebot für verursahten Exportkäufe geringe (Schluß-Kurse.) Geld für Regierungébonds, Prozentsaß 1#, do. : iherheiten do. 12, Weh Cable Transfers 4,873, Wechfel au Paris (60 Tage) 5,165. do. auf Berlin (60 Tage) 95}, 103, Canad. Pacific Aktien 535, Zentral Pacific Aktien 84, Chicago Milwaukee & St. Paul Aktien 737, Denver & Rio Grande P 384, Illinois-Zentral Aktien 924, Lake Shore Shares 1634, Louis- ville & Nashville Aktien New. York Zentralbahn 99#, Northern 368, Norfolk and Western Preferred (Interims-Anleiheseine) 27,

hiladelphia and Reading First Preferred 392, Union

, 49/0 Vereinigte Staaten Bonds pr. 1925 122#, mercial Bars 69>. Tendenz für Geld: leicht.

Waarenberi<ht. do. do. in New-Orleans 77/16, Petroleum Stand. wbite in New-York 6,35, do. do. in Philadelphia 6,30, do. Refined 258, pr. Oktober- | do. Gle line Certificat. pr. Juni 89, Schmalz

obe & Brotkers 4 do. per Sept. 31, 79, do. per Juli 76, Getreidefraht na< Liverpcol 1è, Kaffee fatr Rio Nr. 7 7, do. Rio Nr. 7 per Juni 7,25, do. do. per August 7,35, Mehl, Spring- Wheat clears 3,30, Zu>ker 23, n 13,60, Kupfer 11,10.

Chicago, 19. Mai. (W. T. B Eröffnung auf feste Kabelberichte im Preise an; \hwächere Kabelmeldungen und günstiges Wetter eine Reaktion herbei, welche jedo< dur< ein abermaliges dehnte Exportnahfrage weihen mußte. der lang}ihtigen

# >

4% F 1894 i bl A89 lee 100, L forv. Tranbvaal ‘har

vember 163. [oko unverän do. auf Term . Mai 1 E a pr. Juli E “F Termine Herbst 265. : ary 462. E 362, etroleum. (Sl und Br., pr. Ma

(W. T. B.) Die Betriebs,

idar-Pasha— Angora 578 km vom 30.

8 ar ads 65 695 .) und vom L Se

(1896 921 794 Pet IT. Er- bis 6. Mai

Die Börse eröffnete . Am Schluß er Umsas in Aktien

(W. T. B.)

orts

bicago im Preise Reaktion. s Es

el auf London (60 Tage) 4,867, Atchison Topeka & Santa Aktien referred 45,

New-Yo:k Lake Erie Shares 12, acific Preferred fueue Emifs.)

acific Aktien ilber, Com- Baumwolle - Preis in New - York 7, in Cases) 6,80, tern steam 4,00, 39, Mais per Mai 298, do. per Juli 30, Rother Winterweizen loko nom., Weizen per Mai do. rer Septbr. 72x, do. per Dezbr. 74,

) Weizen zog nah der später führten

nziehen der Preise auf ausge- : Mais infolge Liquidation ermine und auf günstiges Wetter dur<hweg ab-

Weizen pr. Mai 718, pr. Juli 71}, Mais pr. Mai 24}. Sc{malz pr. Mai 3,75, do. pr. Juli 3,80. Spe> short clear 4,877. Pork pr. Mai 8,15. de Janeiro, 19. Mai.

(W. T. B.) We@fel auf

Buenos A ires, 19. Mai. (W. T. B.) Goldagio 198,20.

E u. Aktien-Gefells.

7. Gowerbs, und Wirthsthafts-Genofsenschaften. Deffentlicher Anzeiger. T Sderaliing i von Rechitanwält 4 Geg

[13183] Jm Namen des Königs!

In der Strafsache gegen

1) den Journalisten Heinrih Le>kert in Berlin, geboren am 26. August 1876 in Berlin, evangelisch,

9) den Journalisten Karl von Lüßow in Berlin, geboren am 17. März 1856 in Schwerin (Me>len- burg), evangeli,

3) den Redakteur Dr. Alfred Plöß in Berlin, geboren am 22. August 1860 in Swinemünde, evangeli,

4) den Redakteur und Journalisten Georg Berger in Berlin, geboren am 23. März 1854 in Myslo- wiß, fatbolis 7 :

5) den Journalisten e R in Berlin, ge- boren am 17. Mai 1861 in Berlin, evangelisch,

6) den Kaufmann Bruno Le>kert in Berlin, ge- boren am 20. November 1852 in Berlin, evangeli,

wegen Beleidigung und verleumderisher Beleidi- gung, hat die 1II. Strafkammer des Königlichen Landgerichts 1 zu Berlin am 7. Dezember 1896 für Recht erkannt :

daß die Angeklagten :

__1) Heinrich Le>ert der verleumderishen Beleidigung in drei Fällen, und zwar in zwei Fällen dur<h Ver- breitung von Schriften,

2) von Lüßow unter Freispre<hung von der Anklage der verleumderishen Beleidigung in einem Falle der Beleidigung in drei anderen Fällen und zwar in zwei Fällen dur< Verbreitung von Schriften,

3) Plêß unter Freispre<hung von der Anklage der Beleidigung in einem Falle der Beleidigung in cinem andecen Falle, und zwar dur< Verbreitung von Schriften,

4) Berger der Beleidigung dur Verbreitung von Schriften in zwei en

5) Föllmer der Beleidigung dur< Verbreitung von Schriften

\{uldig und deshalb :

1) Heimih Le>kert: mit einem 1 Jahr und se<s 6 Monaten Gefängniß,

2) von Lüßow: mit einem 1 Jahre und se<s.— 6 Monaten Gefängniß,

N Plötz: mit fünfhundert 500 Mark Geldstrafe, an deren Stelle im NichtbeitreibungE- e für je zehn 10 Mark ein Tag Gcfängniß ritt,

_4) Berger: mit einem 1-— Monai Ge- TAngnilß,

5) Föllmer: mit einhundert 100 Mark Geldstrafe, an deren Stelle im Ni&tbeitreibungs- fone für je zehn 10 Mark ein Tag Gefängniß

Ill,

zu bestrafen,

die zur Herstellung der inkriminierten Artikel be- nußten Platten und Formen unbrauhbar zu mahen, die diese Artikel enthaltenden Zeitungéblätter €in- zuzieken,

den Beleidigten

10. Verschiedene

1) Ober-Hofmarschall Sr. Majestät des Kaisers und Königs Grafen zu Eulenburg,

2) dem Staatssekretär des Auewärtigen Amts, Staats-Minister Freiherrn Marschall von Bieber- stein für sich und die beleidigten Beamten dieses Amtes, :

_3) dem Legations - Rath Prinzen zu Hohenlohe- Schillingsfürst _die Befugniß zuzusprehen, die Urtheilsformel innerhalb vier Wochen nah Bekbändigung dur ein- malige Inserticn

1) im Deúkschen Reichs- und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger,

2) der Staatsbürger-Bcitung,

3) der „Welt am Montag“ auf Koften der Angeklagten Heinrih Le>kert, von Lüßow, Plöß, Berger und Föllmer öffentlich bekannt zu machen, daß der Angeklagte Bruno Leert der Beleidigung nit s{huldig, deshalb freizusprecen,

daß die Kosten des Verfahrens, soweit Frei- \spreung erfolgt, der Staatskasse, im übrigen den verurtheilten Angeklagten zur Last zu legen.

[13184] ____Im Namen Seiner Majestät des Königs vou Bayern! Die Strafkammer des K. Landgerichis Bayreuth hat am 13. Mai 1897, Vormit:ags 11 Uhr, ver- fammelt in geheimer Sitzung, wobei zugegen waren : der Vorsitzende, K. Landgerichts- Direktor Bayerlein, die Landgerih!1s-Räthe Bercmann und Frhr. v. Stengel, in der Untersuhungssahe gegen den verh. Lehrer Constantin Kreuzer von Triebendorf wegen Ver- brehens wider die Sittlichkeit folgenten Beschluß

gefaßt : _ Nach Einsicht und Verlesung der widtigen Akten- stü>e der Voruntersuchung ;

Nach Ansicht des vom K. Staatsanwalte unter dem 11. d. M. eingereichten Antrags,

In Erwägung, daß gegen den verb. Lehrer Con- ftantin Kreußer von Triebendorf, z. Z. rom Dienste suépendiert, unterm 16. März 1897 wegen fort- gesetzten Verbrechens wider die Sittlichkeit aus $ 176 Z_ 3R.-St.-G.-B. öffentliche Klage erboben und Borurntersuhung eröffnet wurde, taß na< dem Er- gebnifse der Voruntersuhung 2. Kreuzer des ihm zur Last gelegten Verbrehens au< dringend ver- dâchtig erscheint, taß derselbe aber flühtig gegangen und zur abwesend und unbekannten Aufentholts ift, daß fona< Verdachtsgründe vorliegen, welche dic Erlassung eines Verhaftésbefehls gegen 2c. Kreu retfertigen und folher au< am 15. April 1897 erlassen wurde, VoL aus das Verfahren auf Grund & 203 R.-St.-G.-B. dur< Beschluß v-m Heutigen vorläufig eingestellt wurde,

aus diesen Gründen und S8 332 ff. 168

in Anwendung der

ekanntmachungen.

wird das im Deutschen Reiche befindlihe Ver- mögen des Constantin Kreutzer mit Beschlag belegt. (L. S.) Bayerlein. Bergmann. Stengel. Zur Beglaubigung: Bayreuth, den 17. Mai 1897. Gerichtsschreiberei des K. Landgerichts. (L. S.) Koegler, Ober-Sekretär.

Ee e E T eer S

2) Aufgebote, Zustellungen und dergl.

[13356} Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>ung soll das im Grundbuche von der Hasenhaide und den Wein- bergen Band 5 Nr. 184 auf die Namen 1) des Kaufmanns James Neumann, 2) Arthur Neumann, 3) des Hellmuth Neumann, 4) des Kaufmanns Jacob Neumann hier eingetragene, zu Berlin, Noftiz- straße 7, belegene Grundftü> am S2. August 1897, Vormittags 10 Uhr, vor dem unter- zeihneten Geriht, Neue Friedrichstraße 13, Erd- geo Flügel C., Zimmer 40, verfteigert werden.

s Grundftü> ist 5 a 62 qm groß und mit 8300 #4 Natzungswerth zur Gebäudesteuer veranlagt. Das Weitere enthält der Aushang an der Gerichtstafel. Das Urtheil über die Ertbeilung des Zuschlags wird am 5. August 1897, Vormittag® 11 Uhr, ebenda verkündet werden. Die Akten 87 K. 46. 97 iegen in der Gerichtsschreiberei, Zimmer 42, zur Einficht aus.

Berlin, den 13. Mai 1897.

Königliches Amtsgerit T. Abtbeilung 87.

[13206] Zwangsversteigerung. i Im Wege der roangFvolstredtuna soll das im Grundbu&e von den Umgebungen Bard 110 Nr. 5348 auf den Namen des Töpfermeisters Theodor Eggert bierselbst eingetragene, in der Rügener Straße Nr. 17 belegene Gruntstü> am 5, Juli 1897, Vor- mittags 10¿ Uhr, vor dem unterzeichneten Gerit, Neue Frietristraße 13, ErdgeschoË- Flügel C., Zimmer 36, versteigert werden. Grundstüd ift bei einer Fläche ron 9,90 a mit 12 440 Nutungéwerth zur Gebäudesteuer veranlagt. Meitere enthält der Auéhang an der Gerichtstafel. Das Mei aba gdie Ertbeilung, des : Zuschlags wird am 5. Ju ¿ z

verkündet werden. Die Akten 85 K. 44. N

n der Geri<t6s<reiberei, Zimmer 41, if Einsicht aus.

Berlin, den 15. Mai 1897. / Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 8

M 188, {Pte e

- und iditäts- 2c. g. 4. Verkäufe, Verpacht

en, Verdingungen 2c. 5, Verloosung 2c. von

hpapieren.

Zweite GBeitage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Donnerstag, den 20. Mai

BDeffentlicher Anzeiger.

6, Amand Velen 7. Erwerbs- und

8. Niederlaffung 2c. von 9. Bank -Auswe K

10. Verschiedene

1897.

B a hae Seses@ e<ts8anwälten.

irt

ekanntmachungen.

9) Aufgebote, Zustellungen und dergl.

13199] l Oeffentliche Zustellung einer Ladung.

In dem Verfahren, betreffend die Vertheilung des dur Zwangsvollftre>ung gegen den Magistrats- Sekretär Neubert hierselbst 79 J. 40/341 82 gepfändeten und hinterlegten Betrages an Gehalts- abzügen von 636,68 #4, ist zur Erklärung über den rom Königlichen Amtsgeriht 1 zu Berlin, Ab- tbeilung 79 angefertigten Theilungsplan Termin auf den 20, Auguft 1897, Vormittags 113 Uhr, im Gerichtsgebäude, Neue Friedrich- straße 13, Zimmer Nr. 87, anberaumt worden, zu wel<hem der Gläubiger Rentier Friß Pieper, dessen gegenwärtiger Aufenthalt unbekannt ist, von Amts- wegen geladen wird. Dieses wird zum Zwe>e der ¿fentlichen Zustellung bekannt gemacht.

Berlin, den 11. Mai 1897.

Kähne, Gerichtsschreiber i des Königlichen Amtsgerichts 1. Abtheilung 79.

[13232] Oeffentliche Zustellung. a

Betreffend: Vertheilung des Erlöses der in Sachen des Kaplaneifonds der kath. Kirhe zu Nieder-Ingel- beim gegen 1) Friedri Malchus III., Taglöhner in Nieder-Ingelheim, und Genofsen, 4) Barbara Malchus, ohne Gewerbe, in Amerika unbekannt wo si aufhaltend, dur< das Gr. Amtsgericht Ober- Ingelheim zwang8weise La E in der Ge- markung Nieder-Ingelheim gelegenen Immobilien. Durch Beschluß Gr. Amtsgerihts Ober-Ingelheim vom Heutigen if das Vertheilungsrerfahren er- ¿ffnet und verfügt worden, daß der Thcilungéplan vom 19. Juli 1897 an dabier zur Einsicht ofen zu legen sei, au< Termin - zur Erklärung über den Theilungsplan bestimmt auf Dienstag, den 3, August 1897, Vormittags D Uhr, in dem Amtsgerichtslokale dahier. Die unbekannten Auf- enthaltsoris abwesende Schuldnerin Barbara Malchus wird aufgefordert, von dem Theilungs- plan Einsicht zu nehmen, in dem Termine vom 3. August 1897 zu ersheinen und spätestens in diefem Termine aug Einwendungen gegen den Theilungëplan unter Meidung des Aus\<lusses vor- zubringen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug bekannt gemacht.

Q 18. Mai 1897.

Der AURANIE Gr. Amtsgerichts: ebus.

[5056] Bekanntmachung.

Die Wittwe PUene Marie Elisabeth Siems, geb. Luers, in Oldenburg im Großherzogthum, vertreten dur den Rechtsanwalt Möhring daselbst, hat das Aufgebot der Aktien Nr. 931 und 932 der Bergbau- Aktiengesells<aft Mark in Sölde in Westfalen, wel<he einen Nominalwerth von je 750 6 haben, beantragt. Der Inhaber der vorgedahten Aktien wird aufgefordert, spätestens im Aufgebotêtermin am 19. November 1897, Vormittags 11 Uhr, an Gerichtsstelle, Zimmer Nr. 14, seine Rechte an- ¡zumelden und die Aktien vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloterflärung dersclben erfolgen wird.

Hörde, der 7. April 1897. :

Königlihes Amtsgericht.

[13229] Bekanntmachung. iz

Auf Antrag des Kreissparkassen-Pendanten Ludwig Pawlowski zu Ly> wird der Inhaber tes angeblich verloren gegangenen, unter Nr, 3364 über die Hinter- legúng von 7500 M in 34 %/% Ostpreußishen Pfand- briefen für den Antragsteller am 4. Januar 1897 ausgefertigten Pfandscheins der Reichsbank-Haupt- stelle zu Königsberg i. Pr. hierdur< aufgefordert, seine Rechte auf den Pfandschein spätestens im Auf- gebotstermin am 17. Dezember 1897, Vor- mittags 11 Uhr, bei dem unterzeichneten Gerite, Zimmer Nr. 34, anzumelden und den Pfandschein vorzulegen, widrigenfalls derselbe für kraftlos erklärt werden wird.

Königsberg i. Pr., den 11. Mai 1897.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung 10.

Aufgebot. i

Der Kal. Professor Ludwig Steuert zu Weihen- stephan bei Freising, vertreten dur Rechtsanwalt Hertle zu Freising, hat das Aufgebot der Police Nr. 9615 F. N. 20529 der Frankfurter Lebens8- versicherungsgesellshaft vom 14. Juni 1878 nebst io UrIn rom 26. Juni 1878, 14. Juni 1879 und 10. Juli 1884 beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird anfgefordert, spätestens in dem auf Donuers- tag, den 4. November 1897, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer 29, anberaumten Aufgebotstermine [ene Rechte anzu- melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Frankfurt a. M., den 14. April 1897.

Das Königliche Amtsgericht. Abtheilung IV.

[13219] Aufgebot.

Auf Antrag der Erben des Maurers und Bau- unternehmers Carl Friedrih Woebel in Alt- Staßfurth, zuleßt in Groß-Börne>ke, und dessen Ebefrau Wilhelmine Friederike, geb. Jahn, daselbst, zuleßt in Leopoldshall, werden die beiden am 2 . Ja- nuar 1866 für die Vorgenannten ausgefertigten Policen Nr. 70 585 und 70 584 der Lebens-Versiche- rungs - Gesellschaft ea u Halle a. S, über je 150 A Versicherungékapital lautend, welche verloren

d, hierdur<- aufgeboten, Der Inhaber dieser

olicen wird aufgefordert, seine Ansprüche und Rechte bis spätestens den 13, Dezember 1897,

[5057]

Vormittags 4A Uhr, bei dem unterzeichneten Gericht, kleine Steinstraße 7, Zimmer 33, anzumelden und die aufgebotenen Urkunden vorzulegen, widrigen- falls leßtere für fraftlos erklärt werden. VIII. F. 4/97. Halle a. S., den 13. Mai 1897. Königliches Amtsgericht. 8.

[79738]

Das Königl. Amtsgericht Wasserburg hat unterm 13. März 1897 folgendes Aufgebot erlassen : Es sind zu Verlust gegangen die Sparkassascheine der ftädtishen Sparkafse Wasserburg Läitt. E. Nr. 816/24362 zu 50 A und Litt. U. Nr. 883/25167 zu_50 M [autend für Katharina, Huber, Bahn- wärterstohter in Rott a. Inn. Auf Antrag der Pferdewärtersfrau Katharina Glaser in München, geb. Huber, werden sona die Inhaber dieser Scheine aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin vom Donnerstag, den 14. Oktober 1897, Vor- mittags 9 Uhr, ihre Rechte beim hiesigen Gericht in dessen Sitzungssaal anzumelden und die Scheine Jeg widrigenfalls sie für kraftlos erklärt werden.

Wasserburg, den 17. März 1897.

Der K. Sekretär: (L. 8.) Spiyeder.

[13213] Aufgebot.

Auf dem Anwesen des Oekonomen Georg Leonhard Klingler, Hs. Nr. 7 in Oberöstheim, ift seit 2. August 1827 für Johann Georg Barthelmeß, vormaligen Anwesensbesitzer in Oberöstheim, ein Kauffcillings- rest von 900 Fl., mit 3 9/0 verzinsli<h, und 200 Fl. unverzinslihe Zielfristen laut Kaufvertrags vom 14. Juli 1825 im Hypothekenbuhe für Oestheim Bd. 1 S. 16 eingetragen, Da alle nah den nun- mehrigen re<tmäßigen Inhabern jener Hypothek an- gestellten NacbforsGungea erfolglos geblieben und, vom Tage der leßten auf obige Forderung sich be- ziehenden Handlungen an gerechnet, mehr als 30 Jahre verstrichen sind, fo werden auf Anirag des Be- theiligten diejenigen, welhe auf die Forderung ein Necht zu haben glauben, zur Anmeldung innerhalb der Frist von se<s Monaten, längstens aber im Aufgebotstermin vom Freitag, den L. Oktober 1897, Vormittags 9 Uhr, beim Kgl. Amts- gerihte dahier unter dera Rechtsnachtheil aufgefordert, daß im Falle der Unterlafsung der Anmeldung die Pee für erloschen exklärt und im Hyppotheken-

uhe gelöscht würde.

Schillingsfürst, den 11. März 1897,

Kgl. Amtsgericht. Der Kgl. Oberamtsrichter : (gez.) Schefst oß. Zur Beglaubigung:

Amtsgerichtsschreiberei.

Schlend>, Kgl. Sekretär.

(S)

(T S)

[13216] Aufgebot.

Fn Sachen, betreffend die Anlegung tes Grund- bus für die Gemeinde Walberberg, beanspruht Michael Klemmer zu Bornheim das Alleineigenthum der im Kataster auf den Namen „Hochkeppel Mathias, A>erer zu Ehrenfeld® cingetragenen Parzelle Flur 25 Nr. 9 „an dem Querweg“, Aer, groß 28 a 63 qm mit 2,69 Thlr. Reinertrag. Alle diejenigen, w.1che Eigenthumsansprüche auf die vorgenannte Parzelle erheben, insbesondere die unbekannten Erben des A>erers Mathias Hochkeppel werden aufgefordert, ihre Ansprüche spätestens in dem auf den 30, Juni 1897, E age 10 Uhr, vor dem unter- zeichneten Gericht, Wilhelmstraße 23, Zimmer Nr. 2, anberaumten Termine anzumelden, widrigenfalls der obenbezeihnete Klemmer als Alleineigenthümer der vorgenannten Parzelle in das Grundbuch eingetragen werden wird.

Bonn, den 15. Mai 1897.

Königliches Amtsgericht. 8.

[13214] Aufgebot.

Das Eigenthum der Grundstü>ke Brilon Flur 22 Nr. 3833/276 und 1289, wel><es gegenwärtig im Grundbuche von Brilon Band 29 Blatt 52 auf den Namen des Hirsh Rosenthal zu Brilon eingetragen steht, soll für den Kaufmann Albert Grüneberg zu Brilon eingetragen werden. Auf den Antrag des leßteren werden deshalb alle ihrer Existenz und ihrem Aufenthalte na< unbekannten Etgenthumépräten-

denten aufgefordert, thre Ae und Rechte auf

die Grundstücke spätestens im Aufgebotstermine den S. Juli 1897, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeihneten Gerichte, Zimmer Nr. 9, anzumelden, widrigenfalls sie mit ihren etwaigen Realansprüchen auf die Grundstücke werden ausgeschlossen und ihnen DEIOI ein ewiges Stillshweigen auferlegt werden wird. Brilon, den 11. Mai 1897. Königliches Amtsgericht.

13284 l \nufgebot behuf Todeserklärung. Auf Antrag des Oekonomen Friy Ott, wohnhaft in Dalberg, wird der Postpraktikant Paul Heinrich riedri Ott, geboren am 21, Oktober 1868 in alberg, Sohn des verstorbenen Erbpächters Friedrich Fang g risieps Ott und dessen Ehefrau, Maria lise Sophie Catharine, geb. Warnke, in Dalberg, in Bremen wohnhaft gewesen, damit neo: spätestens in dem zum weiteren Verfahren au reitag, den 10, Juni 1898, Vormittags t Ave, vor dem Amtsgerichte im Geri lhaule hierselbst, Zimmer Nr. 65, anberaumten Aufgebots- termin si< zu melden, widri enfals er erklärt, sein Vermögen den im Falle seines Ablebens zur Erbfol e Bexrufenen ausgeantwortet und der etwa binterlafsenen hefrau die Wiederverheirathung

r todt |[

gefa werden foll. Mit dem Bemerken, daß an- gestellten Ermittelungen zufolge der genannte aul Heinrih Friedrih Ott im Januar 1895 eine Dienst- reise von Bremen nah New-York auf dem Post- dampfer „Elbe* angetreten hat und seit dem Unter- gange der „Elbe“ am 30. Januar 1895 verschollen ift, werden um weitere Nachrichten über dessen Fortleben oder Tod alle ersu<t, welhe folhe zu geben im stande siad. Die unbekannten Erben und Glâäu- biger des Verschollenen haben ihre Ansprüche bei Meidung des Verlustes spätestens in dem anberaumten Termine geltend zu machen.

Bremen, den 17. Mai 1897.

Das Amtsgericht. (ge¿.) Ar nold, Dr. Zur Beglaubigung: Stede, Gerichtsschreiber.

[13237]

Nr. 8445. Endbescheid. Die beiden Landwirthe Thomas Bechtold, geboren am 14. Januar 1813, und Johann Bechtold, geboren am $8. Februar 1824 zu Messelhausen und zuleßt wohnhaft daselbst, werden, nahdem innerhalb Jahresfrist Leben oder Tod derselben nicht festgestellt werden konnte, für verschollen erklärt.

Tauberbiscyofsheim, den 12. Mai 1897. Großh. Amtsgericht. (gez.) Dr. Bauer. Dies veröffentlicht :

Tauberbischofsheim, 14. Mai 1897.

Der Gerichts\hreiber Gr. Amtsgerichts : (L. S.) Wagner.

[13264] N Das Sparkassenbuh der Spar- und Leihkasse des vormaligen Amtes Verden Nr. 16072 if dur Urtheil des unterzeihneten Gerichts von heute für kraftlos erklärt. Verden, ten 13. Mai 1897. Königliches Amtsgericht. 1.

[13350] Verkündet am 12. Mai 1897. Mayer, Gerichtsschreiber.

In Saen, betreffend das Aufgebot des für das Dienstmädchen Marie Gruszcezinski ausgestellten Sparkassenbuhs der Kreissparkasse zu Kreuzburg O.-S. Nr. 3545 im Bestande von 32 4 09 erkennt das Königliche Amtsgeriht zu Kreuzburg O.-S. dur<h den Amtsgerichts - Nath Adamczyk 2c. für Recht : +

Das Sparkafsenbu< Nr. 3545, ausgefertigt für das Dienstmädchen Marie Gruszczinéki zu Breslau, wird für kraftlos erklärt.

[13351] Bekauntmachung.

Durch Ausschlußurtheil des Königlichen Amts- gerihts zu Guesen vom 12. Mai 1897 ist das Spar- fassenbuh der Kreissparkasse zu Gnesen Nr. 18 781 über 112 A 73 S, ausgestellt für den Wirth Kasimir Drzewiecki, für kraftlos erklärt worden.

nesen, den 12. Mai 1897. Königliches Amtsgericht.

[13341]

Der von der Firma Hentri6 & Lohmann in Mühlhausen i. Thür. am 10. März 1896 ausgestellte, auf W. Staal in Bagband b. Hesel in Ostfriesland gezogene, von diesem acceptierte, am 10. Juni 1896 zahlbar gestellte Wesel über 211 (A 85 S, dessen Fndossatarin und leßte Inhaberin die Firma C. W. Kayser in Mülheim a. Rhein war, ist auf deren Antrag dur< Urtheil vom 11. d. M. für kraftlos erklärt.

Aurich, 12. Mai 1897.

Königliches Amtsgericht. Tk.

[13262] Bekauntmachung.

Durch Aus\<hlußurtheil vom 14, Mai 1897 ift die Hypothekenurkunde über no< 1200 „46 Restkauf- geld, eingetragen für die Wirth Gottlieb und Regine, geb. Schirrmacher, Kinder’shen Eheleute in Ab- theilung 111 Nr. 1 des dem Besißer Albert Kinder in NRositten gehörigen SURL Rositten Nr. 156, gebildet aus dem Hypothekenbrief vom 14. Oktober 1893 mit Löschungs- und Abtretungsvermerk von demselben Tage und dem Kaufvertrage vom 29. Ok- tober 1889, für kraftlos erklärt.

Kreuzburg Ostpr., den 14. Mai 1897.

Königliches Amtsgericht.

m Namen des Königs! erkündet am 8. Mai 1897. Kuhr, Gerichtsschreiber.

Auf den Antrag des Wirths Gottlieb Roggon in Griesen, vertreten dur< den Rehtsanwalt Tomuschat von hier, erkennt das Königlihe Amtsgericht zu Me dur< den Amtsrichter von Tres>ow

r Recht :

Die Hypothekenurkunde über 20 Thaler trierigte Erbabfindung nebst 59/0 Zinsen für Charlotte Noggon, eingetragen in Abth. 111 Nr. 3e. des Grundstü>s Griesen Nr. 22 und übertragen auf Griesen Nr. 14 und mithaftend auf Griesen Nr. 75, gebildet aus dem Inventar vom 21. November 1847, der Grundstückstaxe vom 21. Januar 1848, dem Erbrezeß vom 21. März 1848 und dem Hypotheken- [peln über das Zinsgrundstü> Griesen Nr. 22, wird ür fraftlos erklärt. Die Kosten des Verfahrens trägt AUragitter,

y 4 W. Marggrabowa, den 9. Mai 1897. Königliches Amtsgericht. Abtheilung 5, 13233] Bekanntmachung. Durch Aus Slupurthen des Kön gl: inde, melde

[13234]

Kirchen vom 14. Mai 1897 is die Urkunde, wel über die im Grundbuche von Bruche Band 2 Blatt

107 Artikel 142 in Abtheilung ITT unter lfd. Nr. 2 eingetragene, auf der dem Wilhelm Koh von Bruche gehörigen ideellen Hälfte an den in Abtheilung T unter lfd. Nr. 1 bis 7b. eingetragenen Grundstüen von denen jedo< das unter Nr. 3 aufgeführte Grundstü>k Flur 2 Nr. 584/172 mit der Hypothek später nah Band 11 Blatt 151 übertragen worden ist zu Gunsten des Wirths Christian Funke von Hellseifen haftende Judikat-Hypothek von 37,40 M nebst Kosten aus dem re<tskräftigen Urtheile des Königlichen Amtsgerichts Kirchen vom 7. Mai/4. Juli 1885 gebildet ift, für kraftlos erklärt worden. Kirchen, den 15. Mai 1897. Königliches Amtsgericht.

[13235] m Namen des Königs! erfündet am 5. Mai 1897. ; Kuhr, Gerichtéschreiber.

In der Aufgebots\ache des Grundbesißers Johann Bandilla aus Duttken hat das Königliche Amts- geriht Abth. 5 in D dur< den Amts- rihter von Treé>kow für Recht erkannt :

Die Berechtigten auf folgende Post, eingetragen auf Duttken Nr. 24 in Abth. Ill unter Nr. 24, 150 Thaler Darlehn nebst 6909/6 Zinsen aus der Sqchuldschrift vom 7. Januar. 1860 für den Rektor Stölger in Kallinowen, werden mit ihren Ansprüchen auf diese Post ausgeschlossen. Der Antragsteller trägt die Kosten des Verfahrens.

V9 W.

Marggrabowa, den 9. Mai 1897.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung 5.

Ausschlußurtheil.

Im Namen des Königs! Verkündet am 13. Mai 1897. Brutschke, Gerichtsschreiber." Der FINgeTagene Gläubiger und dessen Rechts- nachfolger in Bezug auf die

a, 5 Thlr. 21 Sgr. 51/7 Pf.,

b. 97 Thlr. 4 Sgr. 39/7 Pf. Kaufgeld des Johann Friedri Sachs und Ehefrau Hanne Charlotte, geb. Üe>ert, eingetragen Neßbruh Bd. I. Bl. 22 Abth. 111 Nr. 2, 3, 4, 7 aus dem Vertrag vom 17. April 1818, vererbt auf Johann Srudros Sachs und zur Mithaft übertragen auf teßbru< Bd. II1 Bl. 61 Abth. [11 Nr. 13 a. und b., werden mit ibren Ansprüchen auf diese Posten aus- ges{lofsen.

Friedeberg N.-M., den 13. Mai 1897. Königliches Amtsgericht.

[13239]

[13338] eran emann,

Durch Ausschlußurtheil hiesigen Königlichen Amts- geri<ts vom 10. dieses Monats ist erkannt:

1) die unbekannten Berechtigten des von dem auf dem Rittergut Klein - Koscierzyn Abtheilung 11k Nr. 12 aus dem Vertrage vom 31, Oktober 1881 für die Erben des Rittergutsbesißers Karl Wilhelm Wiese und deren Rechtsnachfolger eingetragenen Rest« faufgelde von 200 475 & nebst 5 % Zinsen der Frau: Fohanna Wilhelmina Briese, geb. Briese, früher vers-- wittweten Gutsbesißer Erbe, Ehefrau des Rentiers Julius Briese, im Betrage von 3820,837 46 nebsk Zinsen zustehenden Antheils werden mit ihren An- sprüchen auf diese Forderung ausges{lofsen,

2) dem Gutöbesiger Hermann Wilhelm Erbe zu Nosko bei Filehne und der verehelihten Frau Guts- besitzer A Therese Emmeline Eichstädt, geb. Erbe, zu Schönlanke, werden ihre Rechte an der: Poft vorbehalten.

Lobsens, den 10. Mai 1897.

Königliches Am18gericht..

[13348) Bekanutmachung.

Durch Urthcil des Königlichen Amtsgerichts zu Breslau vom 15. Mai 1897 find die unbekannten Eigenthumsprätendenten des Grundstü>s Kattern T Nr. 28 ausgeschlossen und dem Ortsarmenverbande daselbst seine Eigenthumsansprüche an - das auf Belem Grundstü> erbaute Armenbaus vorbehalten worden.

Breslau, den 16. Mai 1897.

Königliches Amtsgericht.

[13344] __ Bekanntmachung.

Durch Ausschlußurtheil vom 1. Mai 1897 ift das über die auf Paradies 9 Abth. IIT Nr. 2 für den Fleischer August Handke in Paradies haftende Dar- lehnsforderung von 300 Thlr. nebst Zinsen gebildete Dokument für kraftlos erklärt.

Meseritz, den 5. Mai 1897.

Königliches Amtsgericht.

13345]

[ Durch Ausschlußurtheil des unterzeihneten Gerichts sind die etwaigen Berechtigten der im Grundbuche von Lu>a Nr. 48 und 68 für die Adam und Caroline Tantius’shen Eheleute O Poft von 39 Thakern 15 Sgr. mit ihren Ansprüchen auf ige Fol ausges<lossen worden.

illenberg, den 8. Mai 1897. Königliches Amtsgericht. Abtheilung 2.

[13343]

Die Rechtsnachfolger des Ausgedingers Johann Gottfried Conrad sind mit ihren nen auf die im run uge von Pnteroberg and I Blatt Nr. 4 und Bd. V Bl. Nr. 195 Abtheilung 11x Nr. 9 und 1 für den Ausgedinger Johann Gottfried Conrad eingetragene, mit 49/9 verzinsliche Erb- abfindung von 47 Thlr. 2 Sgr. Rest von 200 Thlr.

ausge z augen. O., den 14. Mai 1897. Königliches Amtsgericht.