1897 / 120 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Amsterdam 99,05, Deutsche

58,65, Londoner WeWsel 119 Bee Wechsel 47,624, ate 9,52, Marknoten 58,65, uf (85

oten 41,27, Brüxer 251,00. Getreidemarft.

Gd., Juni 3,90 Gd., 3,92 pr. Herbst Gd., Br. 22. Mai, Bs 10 Uhr 50 Fest: Ungarishe Kredit-Aktien 400,00,

ftien 362,75, Franzosen 354,00, Lombarden 77,50, 966,75, Oefterreihishe Papierrente 102,00, 4 2/9 Ungarische Goldrente

122,40, Oefterreihishe Kronen-Anleibe —, Ungarif

99,90, Marknoten 58,65, Bankverein

Pest , 21. Mai. (W. T. B.) loko fest, pr. Mai-Juni 7,83 Gd., 7,49 Br. Roggen pr. Herbst 6,07 Gd., 6,09 Br. 5,32 Gd., 5,36 Br. Suli-August 3,76 Gd., 3,78 Br. 10,50 Gd., 10,55 Br.

London, 21. Mai. (W. T. B.) (Schluß-Kurse.) Engl. Konsols 1138, Preuß. 4 9% Konsols —, Jtal. 5 °%/o Rente Konv. Türken 21, 4% Spanier 618, 34 9% Egypter 102, 49/9 unif. do. 107, 44 °/o Trib. - Anl. 108,

\ Mex. 964, Neue 93er Mex. 95, Ottomanbank 121, io Tinto 263, 32 9/6 Rupees 613, 6 9/0 fund. äuß. do. 58t,

4 % 89 er Ruff. 2. S. 104,

6 9/6 Tonf. De Beers neue 28k, A. 853, 59/69 Arg. Goldanl. 88, 4$ %%

Arg. Reics-Anl. 962, Brasil. 89 er Anl. 64, Plaßdiskont #,

50/9 Chinesen 993, Anatolier 88,00. In die Bank flossen 60 900 Pfd. Sterl.

Getreidemarkt. (Schlußberidbt.) Hafer flauer, übrige Artikel unverändert. Schwimmendes Getreide ruhig, {wimmender

weißer Weizen fest. Wolle fest, zu vollen Preisen.

An der Küste 2 Weizenladungen angeboten. Rüben-Rohzud>er loko

811/16 ruhig. Chile - Kupfer 49, pr. 3 Monat 49}.

96% Javazu>er 10# ruhig, Liverpool, 21. Mai. (W. T. B.) Umsay 6000 B., davon für Spekulation Ruhig. Amerikaner und Indier t Middl. amerikan. Lieferungen: Ruhig, stetig. fäuferpreis, Juni-Juli 4 do., tember 3/64 do.,, September-Oktober 3*2/6e4 do., 347/64 Käuferpreis, November-Dezember

März 34/644—38/64 d. do. Baumwollen-Wochenbericht. Woche (41 000), do. für Spekulation 1000 (—), do. do. für wirklihen Konsum 35 000 (39 000),

64 000 (31 000), davon amerikanische

1. Untersuhungs-Sahen.

2, Aufgebote, Zustellungen u. dergl.

3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5. Verloosung 2c. von Werthpapieren.

Weizen pr. Mai-Juni 7,98 Gd., 8,00 | # V. Pr; Herbit 7,60 Gb., 7,62 Br. Roggen pr. Mai-Juni 6,70

75 Br., do. pr. Herbst 6,37 Gd., 6,39 Br. Mais pr. Mai- Br. Hafer pr. Mai-Juni 5,90 Gd., 5,92 Br.,

Oefterreichis Kredits

261,00, Länderbank 241,00, Buschtiehrader Litt. B.-Aktien 562,00, Türk. Loofe 58,00, Brüxer —. Produktenmarkt. 7,85 Br., pr. Herbft 7,48 Gd., Hafer pr. ais pr. Mai-Juni 3,68 Gd., 3,70 Br., pr. Kohlraps pr. August-September

und Export 300 B. 1/33, Egyptian good fair 1/16 niedriger. Mai-Juni 41/64 Ver- Juli-August 38/ex do., Oktober-November 345/e4 Werth, Dezember- Januar 344/64 Verkäuferpreis, Januar-Februar 34/6 do., Februar-

Wochhenumsaßz gegenwärtige 40 000 (vorige Woche 44 000), do. von amerikanischen 37 000 für Export 1000 (2000) do. unmittelb. ex. Schiff 52 000 (55 000), wirklicher Erport 7000 (5000), Import der Woche 52 000 (23 000), 1.152 000 (1 147 006), davonamerifan. 998000 (998 000), schwimmend

Beffentlicher Anzeiger.

30r Water Taylor 7#, 32r Mo> Brooke

32r Warpcops Lees 6F T; B.) | Well 7#, 40r 165. Rubig. i:

Glasgow, 21. Mai. numbers warrants 45 \h. 5

Elbethalbahn zn-Anleihe

fe auf 357 070 Tons Zabl der im Betriebe bst vorigen Jahre. : Paris, 21. Mai. E weitere Festigkeit bei le Londoner Meldungen; \

Weizen

A 9% 3t, Rente 94,05, 39/0 Portugiesische

Okl. 470,00, 49/6 Rufsen 1889 34%% Ruf. A. ——,

3 %

Silber 271, | B: de

Getreidemarkt. 23,15, pr. Juni 23,2ò, Þr. 22,30. Roggen rubig, pr.

Mehl behauptet, pr.

Baumwolle. | Spiritus behauptet, pr. Mai 38},

pr. September-Dezember 35Ï.

Mai.

Mailand, 21.

Amsterdam, 21. Mai. Getreidemarkt.

Vorrath

Güößbritännien 57000 (91 000), davon amerikanische

Getreidemarkt. Weizen und Mais { d., Mehl mitunter di Derr. r, 21. Mai. (W. T. B a ; af » ls

- Mai ate Ceicb 6l,

, 40r Mayoll 7 e 40r

„36r e Double -Wefton 8è, : Qualität 11, 32* 116 yards 16 X 16 grey Printers aus 32r/46r

(W. i d. Fest. warrants 45 h. 104 d. Warrants Middlesboro

Die Vorrätbe von Robeifen in den Stores Rg À eden 356 010° Tons im vorigen Jahre. ie Pefindlichen Hochöfen beträgt 81 gegen 81 im

T. B.) Die B örse zeigte allgemein haften Umsäßen. Vorübergehend drüd>ten päter trat durchgreifende Stei g ein,

besonders wurden italienishe Werthe ftark gekauft. Türkische erthe steigend, Minenaktien theilweise (Schluß: Kurse.) 39 Franzö

ber.

ishe Rente 103,424, 59/6 Ital. ente 22,50, Portugiefishe Tabad- —,—, 49% Ruffen 1894 66,50, 39%/, Ruffen 18 612, Oesterreihishe Staatsbahn 763,00, Banque de France 3695, Paris 859,00, B. ottomane 557,00, 5 Debeers 724,00, Rio-Tinto-A. 671,00, Suezkanal-A. 3257, Privat- diskont 13, Wf. Amst. k. 205,87, Wchs. a. dt. Stalien 42, Wf. London k. 25,09, Chea. a. Madrid k. 382,00, do. Wien k. S Huanchaca 45,00. C ali-Ancuft 23,20, pr. September-Dezember Mai 14,25, pr. September-Dezember 13,75. Mai 45,05, pr. Juni 45,65, pr. Juli-Auguft 46,60, pr. September-Dezember 46,45. pr. Juni 554, pr. Juli-Auguft 55, : pr. Juni 38, pr. Juli-Auguft 372,

Rohzu>ker (Schluß) rubig, 88 o : Nr. 3, 100 kg pr. Mai 253, pr. Juni 9254, pr. Iuli-August 253, pr. OIDENE 27:

Rente 97,80, Mittelmeerbabn 517,00, Méridionaux 681,00, Wechsel auf Paris 104,95, Wechsel auf Berlin 19,20

94er Russen (6. Em.) 993, 4% Rufsen v. Anl. 983, 59/9 Transv.- Obl. 1891er 100}, 49/9 konv. Tranévaal —, Marknoten 59,17, Ruf. Zollkupons 192, Wechsel auf London 12,06. Weizen auf Termine höher, do. Mai —, do. pr. November 165. Roggen loko ftill, do. auf Termine unverändert, do. pr. Mai 100, do. pr. Juli 98, do. pr. Oktober 99. Rüböl loko 292, do. pr. Herbst 263.

e

50/000

12r Water Taylor 5t, Br. 30r Water Glayton bs, Medio Wilkinson 7, owland 74, 36r Warpcops 60r Double courante

a Sthmali per

saß in Aktien

S Nobeisen. Mixed (Schluß.) Mixed numbers III 40 sb. 94 d. | sih

die Pr

für andere

10}, Canad.

6 92,35, 49/6 span. äußere Anl. Créd. Lyonn. 775,00,

B 122k, s. a. ondon 25,105, do.

Mai

do.

luß.) Weizen rubig, pr.

Nr. 7 per Juni

Rübs1l rubig, pr. Mai 55, pr. September- Dezember 56$.

Toko 24}—247. Weißer

T. B.) Ftalienishe 5 9%/o Banca d’Italia 708. B.) (S@hluß - Kurse.)

1894 63, 39/0 holl.

Pr.

London 7/32.

6. Komumandit-Gefellshaften au 7. Erwerbs- und Wirthschafts- 8. Niederlaffung 2c. von Rechtsan 9. Bank-Ausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

Java-Kaffee

Weizen er Haug mit niedrigeren j se auf Abgaben der Haussiers und weiter nahgeben. fein besonderer Einfluß end mat (Schluß-Kurse.) Geld icherbeiten do. 14, Cable Traxsfers 4,872, auf Berlin (60 Tage) 955/16, Atchison Topeka & Santa acific Aktien 533, Zentral Pacific Aktien 8}, Chicago Milwaukee & St. Paul Aktien 74, Denver & Rio Grande Pref 374, Fllinois-Zentral Aktien 923, Lake Shore Shares 163, vile & Nashville Aktien 448, New-York Zentralbahn 992, / ? 364, Norfolk and Western Preferred ag arp: g ri l Philadelphia and Reading First Preferred 392, 63, 4 9/0 Vereinigte Staaten Bonds pr. 1929 mercial Bars 69. Tendenz für Geld: leicht.

Waarenberi<ht. do. do. in New-Orleans 7È, 2 6,35, do. do. in Philadelphia 6,30, do. Refined (in Cafes) 6,80, ipe line Certificat. pr. Juni 89, Sc{malz Western steam 4,05, do. Robe & Brothers 4,40, Mais per Mai 292, do. per Juli 39, do. per Sept. 303, Rother Winterweizen loko nom., Weizen per Mai 783, do. per Juli 768, do. per Septbr. 723, do. per Dezbr. 733, Getreidefracht L Cs 14, Kaffee fair Rio Nr. 7 73, do. Rio Wheat clears 3,30, Zu>er 23, Zinn 13,55, Kupfer 11,10. Rachbörse: Weizen # c. niedriger. : Baumwollen-Wochenberi<t. Zufuhren in allen Unions- bâfen 20 000 Ballen. Ausfuhr nah Großbritannien 10 000 Ballen, Ausfuhr nah dem Kontinent 45 000 Ballen, Vorrath 368 000 Ballen. Chicago, 21. Mai. (W. T. B.) Weizen fallend einige Zeit na< Eröffaung infolge Liquidation der langsihtigen Termine ; dann trat, da man eine bedeutende Abnahme der sihtbaren Verräthe er- wartete, eine lebhafte Reaktion ein. matte Kabelmeldungen. Mais anfangs {wah infolge der Mattig- keit der Weizenmärkte, erholte sich aber spâter auf De>ungen der Baissiers und {loß stetig. i . : Weizen pr. Mai 713, pr. Juli 703, Mais pr. Mai 24}. S{malz pr. Mai 3,85, 4874. Pork pr. Mai 8,35. Nio de Janeiro, 21. Mai.

Buenos Aires, 21. Mai.

ordinary 46}. Bancazinn 36. W. y treid ( fi B De reidemarkt.

Antwer E Ra Weizen steigend: gen Petroleum. ciroleum i I De ) e nt 164 Br. T Mai 49, Margarine ruhi. : New-York, 21. Mai. (W. T. B.) Die d 8b ö

wad vorütergehender à Abshwächun äd n e 4 G cie m öffnete auf Nachrichten aus Liverpool in {waer

tüd.

. Auch im weiteren Verlauf ra x d günftige Ernteberihte not m Verlauf nur wenig, da

e. Regi bonds, 1Î, Wethsel auf Lanbon (60 Tage) US6L Wechsel auf Paris (60 Tage) 5,167. do. Aktien

Mais änderte fich

erred Lovis- New-York Lake Erie Shares 112,

bern Pacific Preferred (neue Emif.)

Union

1224, Silber

Baumwolle - Preis in Netrw - York 73, etroleum Stand. white in New-York

en Com-

do. do. per August 7,30, Mebl, Spring-

Später jedo< wieder fallend auf

do. pr. Juli 3,90. Spe> short clear

(W. T. B.) Wechsel auf (W. T. B.) Goldagio 195,80.

Aktien u. Aktien-Gefells<, flenshaften. wälten.

1) Untersuchungs-Sathen.

[13781] Bekanntmachung.

Der unterm 13. Oktober 1893 gegen den Kauf- mann Hermann Stemminghold junior aus Ober- hausen wegen Bankerutts erlassene Ste>brief, wird hierdur< erneuert. M 209/93,

Duisburg, 19. Mai 1897.

Der Erfte Staatsanwalt.

9) Aufgebote, Zustellungen und dergl.

{13801] Zwangsverfteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>ung \oll das im Grundbue von Lichtenberg Band 32 Nr. 1029 auf den Namen der separierten Frau Kaufmann Jda Niz, geborenen Teichmann, hier eingetragene, zu Berlin, Thaerstraße 17, belegene Grundftü> am 2. August 1897, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Neue Friedrihstraße 13, Erd- eshoß, Flügel C., Zimmer 40, versteigert werden.

as Grundstü> ist 7 a 26 qm groß und mit 11 900 Nußzungswerth zur Gebäudesteuer veranlagt. Das Weitere enthält der Aushang an der Gerichtstafel. Das Urtheil über die Ertbeilung des Zuschlags wird am 5, August 1897, Vormittags 11 Uhr, ebenda verkündet werden. Die Akten 87 K. 47. 97 liegen in der Gerihtsshreiberei, Zimmer 42, zur Einsicht aus.

Berlin, den 14. Mai 1897.

Königliches Amtsgerict 1. Abtbeilung 87.

[13378] Aufgebot.

Der Landgebräucher Joost Heinrih Hinrichs in Farlage, Gemeinde Leerhafe, Kreis Wittmund, bat unter dem 26. Juni 1893 bei der Oftfriesischen . Sparkasse in Aurich die Summe von 1500 zins- lih belegt, und es is ihm für diese Einlage das Sparkassenbuch Litt. A. Nr. 2554 ausgefertigt und übergeben worden. Dieses Sparkassenbuch if an- eblich im Februar 1894 verloren gegangen. Auf ntrag des genannten Hinrichs, vertreten dur< den Rechtsanwalt Oppen in Wittmund, wird der Jn- haber des oben bezeiwneten Sparkassenbuchs aufge- fordert, spätestens im Aufgebotëtermine am Diens- tag, den $8, März 1898, Mittags A2 Uhr, seine Rechte anzumelden und das Sparkassenbuch vorzulegen, widrigenfalls dasselbe für kraftlos erklärt werden wird.

Aurich, den 12. Mai 1897.

Königliches Amtsgericht. Ik.

[13804] Aufgebot. _ E

I. Auf Antrag des Seemanns Christian Jensen in Kiel werden die etwaigen Inhaber des angeblih ver- lorenen, nachstehend näher bezeichneten Sparkfaffen- buchs der Kieler Spar- und Leihkafse Nr. 18 524, Tautend auf den Namen des Seemanns Chriftian Jensen in Kiel über 3231 4 9 <3, bei Vermeidung der Kraftloserklärung dieser Urkunde aufgefordert, ihre Rechte an derselben spätestens in dem auf dea 7, Dezember d. J.- Mittags 12 Uhr, an- ‘béraumten Aufgebotstermin anzumelden und die Utr- Funde vorzulegen. e 4

T1. Auf Antrag des Fishhändlers Christian See- mann in Kiel werden die etwaigen Inhaber des an- gebli< verlorenen, nachstehend näher bezeihneten Sparkassenbuhs der Kieler Spar- und Leibkafse

Nr. 37154 a., lautend auf den Namen des Fis(h- bändlers Christian Seemaun und seiner Ebefrau Emilie, geb. Hertz, in Kiel über 534 #4 53 ß, bei Vermeidung der Kraftloserklärung diefer Urkunde aufgefordert, ibre Rechte an derselben späteftens in dem auf den 7. Dezember d. J., Nachmittags 12} Uhr, anberaumten Aufgebotstermin anzumelden und die Urkunde vorzulegen. :

III. Auf Antrag des Schlossers Gustav Brett- {neider in Gaarden werden die etwaigen Inhaber des angeblih verlorenen, na>ftehend näher bezeih- neten Sparfkafsenbuchs der Kieler Spar- und Leibkasse Nr. 42371 A. über 1900 4 nebft laufenden Zinsen seit dem 1. Januar 1897, lautend auf den Namen des SWlofsers Gustav Brettschneider in Gaarden, bei Vermeidung der Kraftloserklärung dieser Urkunde aufgefordert, ibre Rechte an derselben spätestens in dem auf den 7. Dezember d. J.- Nachmittags 1.223 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin anzumelden und die Urkunde vorzulegen.

1V. Auf Antrag des Lehrers a. D. Joachim Friedri Theodor Göttsche in Grammdorf, Guts Farve, werden die etwaigen Inhaber des angebli verlorenen, nabftebend näher bezeihneten Sparkafsen- bus der Kieler Spar- und Leibkaffe Nr. 54 340 über 621 Æ 12 4 nebst laufenden Zinsen seit dem 1. April 1896, lautend auf den Namen des Antrag- ftellers und seiner Ebefrau Lucie Dor., geb. Schell- born, bei Vermeidung der Kraftlozerklärung diefer Urkunde aufzefordert, ihre Re<hte an derselben spätestens in dem auf den 7. Dezember d. J.- Nachmittags 123 Uhr, anberaumten Aufgebots- termin anzumelden und die Urkunde vorzulegen.

Kiel, den 30. März 1897.

Königliches Amtsgerihi. Abtb. T. Bro>kenhbuus.

[9899] Aufgebot.

Auf Anrtrag der Wittwe Rektor Henriette Sthelle- wald zu Hamm foll das Aufgebot des angeblich verlorenen Sparkafsenbu®es Nr. 41 013 der ftädtischen Sparkasse zu Hamm über 256,40 .#, ausgeftellt für die Antragstellerin, erfolgen.

Der Inhaber wird aufgefordert, späteftens im Aufgebotstermine am X3. November 1897, Vormittags Uhr, seine Rechte anzumelden und das Syparkafsenbu< vorzulegen, widrigenfalls dasselbe für kraftlos erklärt werden wird.

Hamm, den 1. Mai 1897.

Königliches Amtsgericht.

[5540] Bekanutmachung.

Herr Wilhelm Roth sen. zu Dresden hat das Aufgebot des am 31. Dezember 1896 zahlbaren, von der Firma Stein & Co. zu Berlin an eigene Ordre ausgestellten und von R. Alexandrowig zu Kattowis acceptierten Wecbsels, d. d. Berlin, den 22. August 1896, über 163,85 #, welhen er im Regreßwege von der Firma Günther & Rudolph zu Dresden eingelöst batte, sowie das Aufgebot der von Notar Hugo Sachs zu Kattowiß am 2. Januar 1897 über diesen Wechsel aufgenommenen Protefturkunde be- antragt. Es wird daher der unbekannte Inhaber des Wech}els und der Protefturkunde aufgefordert, spä- testens im Aufgebotétermine am D, November 1897, Vormittags 10 Uhr, Zimmer Nr. 23, seine Rechte anzumelden und die beiden Urkunden vorzulegen, widrigenfalls dieselben für kraftlos er- flärt werden. 6 F. 4/97.

Kattowigs, den 12. April 1897.

Königliches Amtsgericht.

r Or

[5857] Aufgebot.

Die Stadtgemeinde Düsseldorf, vertreten dur den Ober-Bürgermeister, hat das Aufgebot des Hypothekenbriefs beantragt, welcher über die im Grundbu< von Düsseldorf - Pempelfort Band 32 Artikel 1580 in Abtbeilung 111 Nr. 31 zu Gunsten des Fabrikbesitzers Wilhelm Munscheid bier einge- tragene Darlebnéforderung von 30 000 Æ, belaftend das Grundftü> Flur 7 Parzelle Nr. 2719/4104, Ebrenftraße 11, gebildet if Der Inkaber der Urkunde wird aufgefordert, späteftens in dem auf den 31. Juli 1897, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzcihneten Gerichte, Kaiser-Wilbelm- straße 12, Zimmer Nr. 5, anberaumten Aufgebots- termine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Düsseldorf, den 17. April 1897.

Königliches Amtsgericht. [13819] Aufgebot.

Das Kal. Bayer. Amtsgeriht Gemünden läßt auf

Antrag des Privatiers Emil Knauf in Burgsinn und des Bauern Johann Welgentka<h in Riene> gemäß Beschluß vom Heutigen an alle diejenigen, weldbe auf die nahverzeihneten bypothekarish ver- sicherten Rechte und Forderungen einen Anspruch zu baben glauben, die Aufforderung ergeben, diese ihre Ansprüche innerhaib s Monaten, spätestens aber in dem auf Montag, den 29. November 1897, Vormittags D: Uhr, anberaumten Aufgebots- termine anzumelden, widrigenfalls diefelben dur Urtbeil für erloschen erklärt und im Hypothekenbuche von Amtswegen gelös{ht werden würden ; _1) 685 Æ 71 A Herauszablung für Wilhelm Knauf in Burgsinn în 11[. und WobnungSrecht deë- selben in II. Rubrik auf PL-Nrn. 168 2c. im Hypo- thekenbue für Burgsinn Band 1V S. 78, 79; Vorbefitzzr: Emil Knauf, Burgfian.

2) Wobnungtre<t des Johann Welgenba< von Niene> in 11. Rubrik, und jährlicher Anschlag deë- selben gemeinshaftlih mit dem gleichen Rechte des Antreas Welgenbah zu 15 Gulden in ITT. Rubrik auf PL-Nrn. 294 u. #. w. im Hypotheken- buche für Riene> Band T1 Seite 672/3; Besitzer: JFohann Welgenbah, Riene>.

Gemünden, den 19. Mai 1897.

Königliches Amtsgericht. (I 8) Grefsser.

{13811} Aufgebot.

In Sathen, betreffend die Anlegung des Grund- bus für die Gemeinde Kesseni beanspruchen die Wittwe des Tagelöhners Anton Hebenstreit, Anna, geb. Gervet, zu Kessenih und deren Kinder, das Alleincizenthum der im Katafter auf den Nawen „Sarter Everhard zu Bonn® eingetragenen Parzelle Flur 7 Nr. 131 „Unter den Weiden“ Wiese, groß 2 2 13 qm mit 5/199 Thlr. Reinertrag. Alle die- jenigen, welhe Eigenthumtansp1ühe auf die vor-

ridhnete Parzelle erheben, werden aufgefordert, ihre Aníprücve pätestens in dem auf Mittwoch, deu 30. Juni 1897, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, ilbelmstraße 23, Zimmer Nr. 2, anberaumten Termin anzumelden, widrigenfalis die obengenannte Wittwe Hebenftreit oud derca Kinder als Alleineigenthümer der oben- bezeichneten Parzelle in das Grundbuch eingeiragen

Boun, den 18. Mai 1897.

Königliches Amtsgeri@t. 8.

[13817] Aufgebot. S

Auf dem Anwesen Hs. Nr. 24 in Aufhaufen des Bauern Mictael Baumann ift im H.-B. f. bausen 11 309 für den Austrägler Georg Stein- breher von Aufbausen seit 7. September 1843 ein unverzinéliher Uebergabsschilling von 200 F[. und für Nabrungeaustrag, Wohnung 2c. ein jährl. An- schlag von 40 FI. eingetragen. Da die Nath- forshungen na< dem re<tmäßigen Inhaber der Forderungen fruhtlos geblieben und vom Tage der leßten auf diefe Ansprüche fih beziehenden Hand- lungen an gere<hnet 30 Iahre verstrichen find, so wird auf Antrag tes Folienbesizers hiemit Auf- gebotéttermin auf Samêtag, 18S. Dezember 1897, Vormittags 9 Uhr, im diesgerichtlihen Sitzungssaale beftimmt und werden alle diejenigen, welche auf die genannten Ansprüche ein Ret ¡2 baben glauben, zur Anmeldung innerhalb 6 Monaten unter dem Rechtsnachtkeile aufgeforde:t, day m Falle der Unterlafsung der Anmeldung die Forderung für erloshen erklärt und im H.-B. gelöst würde.

Landau a. J., den 17. Mai 1897.

(L. 8.) (gez.) HeindI, K. Amtsrichter.

Den Gleichlaut vorftebender Ausfertigung mit der Urschrift bestätigt.

Landau a. IJI-., ten 18. Mai 1897.

Der Gerichtsschreiber : (L. S.)

1? A

Schreiner, K. Sekretär.

[13807] Aufgebot. :

Als Eigenthümer des Grundstü>s Blatt 152 Alt- patshfau, bestehend aus 1 ha 6 a 20 qm Wie?t (Jauernigwiese), stebt zufolge Verfügung vom 39. Ne vember 1808 der Anton Christen aus Heinzendor! eingetragen. Derselbe war zuglei<h Eigenthümer de Bauergutes Blatt 2 Heinzendorf und hat von die Gute aus jene Sauernigwiese mitbewirths{at- In scinem am 2. Dezember 1848 publizierten Testament vom 22. Oktober 1843 hat er bestimm, daß scine Besitung Blatt 2 Heinzendorf mit dez Inbegriff der in Oesterreich liegenden Wiese, die Pertinenzftö> des Bauerngutes sei, dem als Mit- erben eingeseßten Ernst Berg für den Preis Do 6000 Tblr. eigenthümlich zufallen soll. Der Tettate: hatte also jedenfalls vergeffen, daß die Jauernigr#Æ? das besondere Blatt 152 Altpa!shfkau hat. Au Ernft Berg und nah seinem am 23. Februar 15> erfolgten Tode hat sein Sohn Hermann Berg nach dessen Tode seine 4 Erben: seine Chefrau Ann Berg, geb. Friebel, und seine 3 Kinder Em Hedwig und Antonie Berg jene Wiese ebenfalls E dem Hauptgut Blatt 2 Heinzendorf aus shaîtet, au die Grundsteuer für diese mit entri wie sih ties All-s aus der Bescheinigung des Or geridis vom 30. Mai 1896 ergiebt. Auf Antra der lettgenannten 4 Erben na ann Berg, vertretea dur den Rechtéanwalt Croce zu Patidtar, wird nunmehr jenes Wresenstü> Blatt 152 AÆ- patihfau aufgeboten. Alle Diejenigen, welér 2 dasselbe Eigenthumé- oder andere dingliche E zu haben glauben, werden daher aufgefordert, * Ansprüche und Rechte spätestens in dez E 14, Juli 1897, Vormittags 10 Uhr 7 2 unterzeidhneten Gericht onftehenden Aufgebetster anzumeldeaz, widrigenfalls fie mit ihren etwaige? vie iprühen auf das Stundftü> autgeshlofsen 222 2 Antragsteller als Eigenthümer desselben um S bude cingetragea werden.

Patschkau, 18, Vai 1997.

Königliches Amtégericht.

aat bairé

f

: 113500]

“Die

termin auf anberaumt. glauben, die melden,

gu

Besiger

Nr) zer Pfandobjekte.

»

fruchtlos Jah

Aufg

Grundbesi O Vi orderuúgeri? und An verfahrens zum Zwee der Lös A

sprüche den Antrag bu< gestellt, da die dieser Forderungen e si Tage RM N eooen pas

geblieben verstrichen sind. ypothekengese

binfichtlih der dort bezeichneten, ‘auf ihr Einleitung des Aufgebots. ' lezten auf elben Diet wird L A E vom 1. Juni 1822 in der Faffung des

und

R.-Z.-Pr.-O. und K.-O. das Aufgebot erlassen und Aufgebots-

0s

t s bu<s-

Folien.

Datum

der Einträge.

widrigenfalls die Forderungen für erloshen erklärt und im Hypothekenbuch ge

Î f Î

woh, den 16. März 1898, Vormittags 9 Uhr, im diesgerihtlihen Sißzungssaal glei ergeht an diejenigen, wel<he auf die bezeihneten Forderungen zu haben ufforderung, dies innerhalb 6 Monaten oder spätestens im Uge Ne eren anzu-

\<t würden.

Bezeichnung

der Forderungen. Bérkerkungen.

gu

1) \Merkl, Rosina, Hs. Nr. 197 | in Gogerisch, Gemeinde] Lechbru>.

\rebentitscher, Georg, Oeko- Y es qs Trauchgau, Hs. | Ne: 55.

3) |Snöller, Florian u. Therese,

| Oekonomenseheleute in

Roßhbaupten, Hs. Nr. 67.

4) [Traut, Ferdinand u. Balbina,

| Maurermeister8ebeleute in

Albatsried, Gemeinde Seeg, Hs. Nr. 113.

5) |Boe>, Josepha, Oekonomen-

| Wittwe in Wiedemen,

Gemeinde Hopferau, Hs. Nr. 68.

6) Holderied, Benjamin, Söld- | ner Burk, Gemeinde | Seeg, Hs. Nr. 1853.

7) Wagner, Johann B., Post- | bote in Nefselwang, Hs. Nr. 108.

s) Schäfer, Angelika, geborene

Schmölz, Schmiedsehefrau

| E ee.

9) |Ott, Mar, Floßer in Lech- |” brud>, Hs. Nr. 128.

10) ‘Lotter, Martin, Schreiner in Berghof, Hs. Nr. 123 in Lechbru>.

Le<bru> Bd. VII.

S. 30. | Trauchgau B

B S. 241.

Nofß- haupten Bd. VIIT

Seeg

Bd. VIII.

S. 542.

Hopferau Bd. TI[. S. 422,

Seeg

Bd. VIII. | S. 482. |

Nefsel- wang

Bd. VII.

S. 264.

Weissensee !

Bd. 1[I[. S. 339.

Lehbru> | Bd. VIII. |

S. 180. |

Î [18. Januar i 1861.

17. Sep- | tem | 1840.

26.Oktober 1854.

2. Januar 1845.

29. Mai 1826.

23. Fe- bruar 1861.

Î

Wobhnungsre<t und Recht vier-| wöchentlicher freier Verpflegung! (ohne Anschlag) für Xaver Bö>| von Se |

35 Fl., fobin je 5 Fl. Muttergut für Joseph, Iohann Nepomuk,| Elisabeth, Georg, Maria Anna,! Magdalena und Karl Ludwig) (Krebentitsher) und Wohnungs) rechte für die Genannten. |

Wohnungsreht für Anton Maier! von Roßhaupten für die Dauer! des ledigen Standes, lt. Ueber-| gat8pertrags vom 26. März 1847.|

Wobnungsreht auf die Dauer des! ledigen Standes und vierwöchent-| liche freie Verpflegung in Krank-| heitsfällen für Engeibert Hofer) von Albatsried.

100 Fl. zu 49/6 verzinslihes Kapital | für Josepha Gast von Oberreuthen, | [lt. gerihtl. Urkunden vom 30. Juni! 1818 und Uebereinkunft vom| 29. Mai 1826. |

Das lebenslängliwe Wohnungsre<t

im jährlihen Anschlage zu 7 F[.! 30 Kr. für Maria Anaa Poschen-| rieder in Burk, lt. gerihtl. Ver-! bandlung vom 23. Februar 1861.|

[17. Januar|Winkelreht im Hause für Clemeni|

1826.

j nd 7. April | 1829.

1826.

S. 118.

Lehbru>

Bd. VIII.!|

S. 148.

f Î

11) Zöbr, Thomas und Crescenz,|Faulenbah Söldnersebeleute in Fau-|

lenba<, Hs. Nr. 15. |

Ï Ï

12) Krämer, Katharina, Floßers-| Lehbru> | | wittwe in Le<bru>, Hs.¡Bd. VIII.!|

Nr. 65. |

13) Boos, Otto und Walburga,

Zimmermannseheleute in| Rieden, Hs. Nr. 19.

14) Lipp, Joseph Anton und|

| Angelika, Oekonomens-| ebeleute in Bach, Ge-| meinde Enzenstetten, Hs.| Nr. 272 |

Ma G | Kuisel, Johann, Faßmaler in! München, und Kuifel,) Katbarina,Sch:nied8tochter in Roßhaupten, Hs. Nr. 13 | in Noßhaugpten. 16}|Ott, Christina, Sägmüllers- wittwe in Lehbru>, Hs. Nr. 44. 17) Schwarz, Martin und Maria, Söldnerseheleute in Leh- bru>, Hs. Nr. 76.

Steinlehner, Maria Anna, Oekonomen - Wittwe in Rieden, Hs. Nr. 2.

18)

Velle, Viktoria, Bauern- wittwe von Schwangau, Hs. Nr. 48.

Häuserer, Sebastian und Regina, Söldnerseheleute in Shwangau, Hs. Nr. 87.

Shrade, Mathias u. Therese, Bauerneheleute in Thal, Gemeinde Weißensee, Hs. Nr. 44.

Hauser, Ambros und Fran-

iska, Mechanikerseheleute

n Pfronten-Steinach, Hs. Nr. 327.

Lotter, Theodor, Sölhner in

fronten - Steinach, Hs. Nr. 416,

Müller, Se aadalena, Gre nomenehefrau in en, Hs. Nr. 64,

2d: 1IL

S. 560.

S. 9536.

Rieden Bd. 1V.

S. 1906.

Enzen- stetten Bd. IV. S. 108.

Noß- haupten

Bd. VIII.

S. 376.

Lehbru> Bd. VIII

| S. 200.

Lechbru> Bd. VII S. 148.

Rieden Bd. V S. 403.

Schwan- gau Bd. IIL. S. 161. Schwan-

gau Bd. IIL. S, 241.

Weißensee

Bd, 111.

S, 453 u.

S, 333.

| 11. März |Kaufschillingsrest zu 110 Fl. =

1826.

15. April 1826.

1851.

1836.

1836.

1826.

1826.

11. Mai 1826.

1825.

13, Nov. 1826.

26, Juli 1827,

17. Mai 1826,

2%. Nov. 1826.

17. Nov, 1829.

23. Zuni 1847.

15, Juni 1837,

Î Î

26. Mai |Legat zu 41,14 M für Hans Martin!

J j

Î

14. März [Wohnungsreht im Stübchen für

31. März |Elterlicher Erbtheil zu 31 Fl. 22 Kr.

|

|

22. Okt. |5 0/0 Kindstheil zu 34 Fl. oder

j | | |

13. Okt. |Wohnungsre<t im Stübchen für

j î

27. Okt. Wobnungsredht für Jakob Bailer| 5

17. März |[Wohnungsrecht für den ledigen

j j

|

|

14. Juli 59

[Elterngut zu 350 Fl. für Martin

Boe> in Neffselwang, It. Ueber-| gabsvertrags vom 31. Dezember! 1823. | | Jebiger Besitzer : und Mang Anton Huber, Söhne| artin Stoe- des Dominikus Huber von Roß-| ger, Mechaniker moos, aus der Verlassenschaft der| in Vorderegg. Maria Anna Kessel von Roß- moos, lt. Obligation vom 26. Mai 1826 und geritl. Zuschreibung vom 7. April 1829. Jetiger Besitzer : R Weiß, aufmann in S j etig. Besitzerin: Mazia Yung Müller Flosserswittwe in Lechbru>k. Jetiger Besißer: ilhelm Wan- ner, Kunstmaler in München.

Ietige Besitzer : Gabctel u, nna Stoeger, Oeko- nomeneheleute

in Lechbru>.

Rosina Ott auf Grund Vertrags vom 18. November 1824.

188,57 4 für Franziska Lang, geb. Wind, von Lehbru>, lt. Ur- funde vom 27. Februar 1824.

Wohnungsre<t und Recht, in der Stube zu sißen und zu kochen, für Josepha Hasin, auf Grund Ver- trags vom 15. Juni 1791 und 28. März 1818.

oder 53,20 A für Maria Anna Helmer in Le<bru>, lt. Inventur N eng vom 26. März 844.

58,29 4 für Franz und Johann Georg Geisenhof von Rieden auf Grund Vertragsprotokolls vom 31. Dezember 1851.

Franz Joseph Lipp in Bach auf Grund Uebergabsvertrags vom]| 4. November 1830. |

j

von Roßhaupten, lt. Vertrags vom 27. Oktober 1826.

Georg Ott von Lechbru>k auf Grund Uebernahmsbriefs vom 20. Januar 1819. Wohnungsre<t im Stübchen für Joscph Anton und Johann Tho- mas Fichtel von Lechbru> auf Grund Vertrags vom 6. Juni 1819. /o Darlehen zu 15 Fl. oder 25,71 A für Johann Baptist Steinlehner von Rieden, lt. Kaufs vom 25. Februar 1824 und Obligation vom 14. Juli 1825.

Velle von Schwangau, lt. Ueber- gabsbriefs vom 28.-Mai 1813,

Muttergut zu 25 Fl. für Stephan Geiger in Schwangau, lt. geriht- t eide vom13.Oktbr.

Heimsteuer zu 100 Fl. mit 59/6 ver- zinslih für Anton Angerer von T lt. Obligation vom 26. Möôrz

Mennungetene und vierwöchentliche fe erpflegung in Krankheits- ällen für denselben, It. Ueber- nahme vom 16. November 1801.

Kapital zu 50 Fl. für Helena Eberle von M Sa lt. Kaufs vom 23. Oktober 1822.

150 Fl. 4% KayliGiLingörest für Jo es Anton Käsbacher von Lech- bru>, lt. Kaufs vom 27, Okt. 1846 und dig dres vom 23. Juni 1847.

169 Fl. Kapital für den landes-

abwesenden Ulrih Boos von Bera,

lt, Obligation vom 18, Juli 1802.

der Pfandobjekte. Folien.

inträge.

Bezeichnung

der Forderungen. Ser

Siwelzör, Ludwig, besiger in Füßen, Âe30, E

Krittian , Theresia, Tag- Ilôöhner8ehefrau in Füßen, Hs. Nr. 160 a.

Baumeister, Franz, Holz- arbeiter in Lechbru>, Hs.| Bd. V1. | Nr. 106. | S. 143. |

j j Î j

iben D E S. 4238. |

1837.

1826.

Füßen, den 7. Mai 1897.

üßen 10. S Unverzinsliches Muttergut zu 60 Fl. d. X. | 1837. |

|

|

|

Î

j

Le<bru> | 17. März

Jetige Besißer: Gberle Mathias

und Veronika, usbesiBers- béleufe in

Füßen.

für Mang Benedikt und PiusBern- | hard Stoß von Füßen à 30 F1. und Wohnungsreht für dieselben; und den weiteren Bruder Franz

Joseph Stoß (ohne Anschlag), lt. Pypothekprotokolls vom 27. Juli|

14. März [Wohnungsrecht (ohne Anschlag) für!

| den lande8abwesenden Benedikt) Noll in Füßen, lt. Uebergabs-| vertrags vom 25. September 1800. | Wohnungsreht im Stübchen (ohne! Anschlag) für Johannes Leitner, | Sohn der Veronika Leitner, | Wittwe in Le<bru>, lt. Kaufs) | vom 11. Juni 1824. |

Königliches Amtsgericht Füßen.

(gez.)

¿ S.) Pasquay. Zur Beglaubigung: (L. S.)

endler, K. Sekretär.

[13809] Aufgebot.

Auf den Antrag des Grubenarbeiters Simon Koschmieder zu Birkenhain bei Beuthen O.-S. und der Gemeinde Himmelwiß, beide vertreten dur den Rechtsanwalt und Notar Faltin zu Groß-Strehlitz, werden alle unbekannten Eigenthumsprätendenten aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine den 16, September 1897, Vormittags 10 Uhr, Zimmer Nr. 12, ihre Ansprüche und Rechte auf fol-

ende im Gemeindebezirk von Himmelwiy belegene Barzelien anzumelden:

1) Kartenblatt 5 Parzellen- Nummern 356/178, 357/179, 358/178, 180 und Kartenblatt 12 Nummer 1, 2, 3, genannt „za stawky“, im Flächeninhalt von 4 ha 96 a 90 qm mit den darauf errihteten Ge- bäulihkeiten, welhe von dem Simon Koschmieder,

2) Kartenblatt 14 Parzellen-Nummern 38, 39, ge- nannt „Babitze", im Flächeninhalt von 1 ha 75 a 30 qm, wel<he von der Gemeinde Himmelwiy,

als Eigenthum in Anspru<h genommen werden, widrigenfalls sie mit ihren Ansprüchen und Rechten auf diese Parzellen bei Anlegung der Grundbuch- blätter ausgeshlofsen werden.

Groß:-Strehlit, den 17. Mai 1897.

Königliches Amtsgericht.

[13806] Aufgebot. ;

Das im Grundbuche von Kosel auf Blatt 38 ver- ¡eihnete, aus 1 ha 42 a 10 qm A>er (in den lahmen Hufen) bestehende Grundftü>, Kartenblatt Nr. 4, Parzellen Nr. 15, 19, 20, als dessen Eigenthümer die Franz Scholz’shen Erben, nämli<h die Wittwe Veronika Scholz, geb. Fuhrmann, und deren 5 Kinder Franz, Anton, Veronika, Franziska und Johanna Geschwister Scholz, im Grundbuche eingetragen sind, befindet si< laut Bescheinigung der Ortsbebörde seit April 1867 im Naturalbesiße des am 31. Dezember 1894 verstcrbenen Stellenbesißers Anton Scholz, modo dessen Erben, und soll der Erblasser Anton Scholz dieses Grundstü>k zuglei<h mit der Gärtner- stelle Blatt 15 Kosel von jenen Franz Sholz’schen Erben käuflich erworben haben. Auf Antrag der Anton Scholz’shen Erben, nämli: der Wittwe Franziska Scholz, geb. Völkel, zu Kosel, des Rangierers Iosef Scholz zu Breslau, des Knehts Paul Scholz zu Ottmachau, der Köchin Auguste Scholz zu Breslau, der Köchin Agnes Scholz zu Breslau, der 3 minder- jährigen Geshwister Carl, Anna und Julius Scholz, diese vertreten dur< ihre Vormünderin und Mutter, Wittwe Franziska Scholz sämmtlich vertreten dur< den Rechtsanwalt Croce zu Patschkau wird jenes Grundstü> Blatt 38 Kosel hiermit aufgeboten. Alle diejenigen, welche auf dieses Grundstü> Eigen- thums- oder andere dingliche Nechte zu haben glauben, werden aufgefordert, ihre Ansprüche und Rechte spätestens in dem auf den 14. Juli 1897, Vor- mittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anstehenden Aufgebotstermine geltend zu machen, widrigenfalls sie mit ihren etwaigen Ansprüchen auf das Grundstü> ausges<lossen und die Antragsteller als Eigenthümer des Grundstücks im Grundbuche einaetragen werden.

Patschkau, den 17. Mai 1897.

Königliches Amtsgericht.

[2688] Aufgebot.

Zum Zwe> der Todeserklärung des seit länger als 10 Jahren vershollenen Handarbeiters Karl Christian Herrmann aus Kalbsrieth ist auf Antrag der Ehe- frau des Handarbeiters Karl August Schiele, Frie- derike Karoline, geb. Herrmann, in Kalbsrieth das Aufgebotsverfahren eingeleitet und Aufgebotstermin auf Freitag, den 4. Juni d. Js,, Vormittags 11 Uhr, anberaumt worden. Der 2x Herrmann wird hierdur< aufgefordert, persönlih oder dur< einen gehörig legitimierten Bevollmächtigten oder sonst auf unjweifelbafte Weise \<riftli< sh zu melden, um über sein Vermögen selbs zu verfügen, widrigenfalls er in dem hiermit auf Freitag, den 11. Juni d. Js., Vormittags D Uhr, anbe- raumten Bescheidstermin für todt erklärt und sodann sein Nachlaß ohne Sicherheitsleistung an seine Erben ausgeantwortet werden wird. Zugleih werden alle, welche ein Erbre<ht auf das Vermögen des Ver- {ollenen zu haben vermeinen, aufgefordert, in de Aufgebotstermine zu erscheinen, sih gehörig zu legî- timieren und ihre Erbansprüche E zu machen, widrigenfalls der Nachlaß nah Maßgabe des zu ver- fündenden Aus\{<lußurtheils denen ausgeantwortet werden wird, die ihr Erbrecht oder sonst einen recht- 4 begründeten Anspruch angemeldet und bescheinigt

aben.

Allstedt, den 6. April 1897.

Großherzoglih Sächs. Amtsgericht.

[13818]

Horn. Auf Antrag des Privatbaumeisters A. Hanke zu Lage, als Kurators des am 4. Juni 1847 u Horn geborenen und im Jahre 1857 mit seiner

utter nah Amerika ausgewanderten Simon Adol Wilhelm Falke, wird der genannte Simon Adol Wilhelm Falke, von welhem, wie glaubhaft ge- macht, seit länger als 10 Jahren Nachricht nicht ein- ge angen ift, aufgefordert, ih spätestens in dem auf

enêtag, den 16, November d. J., Mor- gens 10 Uhr, auf hiesigem Gerichtszimmer an-

beraumten Aufgebotstermine fo gewiß zu melden, als er sonst für todt erklärt und ein Vermögen als Erbschaft betrachtet werden wird. Horn, den 14. Mai 1897. Fürstlich Lippisches Amtsgericht. G. Cordemann.

[13880]

Todeserklärungs- und Nachlafß;-Aufgebot,

Der am 19. April 1827 zu Ho>kensbüll geborene, seit vielen Jahren unbekannt abwesende Sar Saxen, ein Sohn der weiland Eheleute Ein- gesessener Matthias Saxen und Maria, geb. Hansen, für wel<hen vom hiesigen Amtsgericht ein Vermögen von 4314 #2 $ o ervormundschaftli< verwaltet wird, wird hierdur< aufgefordert, si< bis zu dem auf den 18S. September 1897, Vormittags 10 Uhr, anberaumten Termin bei dem unter- zeihneten Amtsgericht zu melden, widrigenfalls der- selbe auf Antrag des ihm bestellten Vormundes, des Eingesessenen Peter Saxen in Oldgras, für todt erklärt und über seinen Nachlaß den Gesetzen gemäß verfügt werden wird. Die unbekannten Erben det- selben, sowie alle diejenigen, welche aus irgend einem Grunde Ansprüche und Forderungen an das Vermögen des Verschollenen zu haben vermeinen, werden hierdur< aufgefordert, diese thre Ansprüche spätestens bis zu dem vorgenannten Angabetermine im unterzeichneten Amtsgeriht ordnungsmäßig an- zumelden, bei Vermeidung der Ausschließung.

Husum, den 15. Mai 1897.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung I1.

[13810] Aufgebot zum Zwecke der Todeserkläruug.

Auf Antrag des Hauptlehrers Carl Gustav Laak- mann in Oberndorf als Bevollmächtigten der Ehe- leute Johann Die>mann und Johanne Wilhelmine, geb. Laa>mann, Erben zu 1 sowie auf An- trag des Hofbesizers Wilhelm von der Lieth in Geversdorf als Vormund des nachstehend unter Nr. 2 Benannten werden:

1) die beiden Söhne der Eheleute Hausmann Johann Hinrih Krön>ke und Anna, geb. Die>kmann, zeitlebens in Niederstricherdeih, nämlich:

a, Jürgen Diedrih Kröucke, geb. 4. Januar 1833 zu Niederstriherdeih, welcher seit Oktober 1860 mit dem von Hartlepool na< Oberndorf bestimmten Sdciffe „Patriot“ verschollen ift,

b. Georg Wilhelm Krönke, geb. 7. Dezember 1841 zu Niederstricherdeih, welcher wahrs<heinli<h im Jahre 1860 im Krankenhause zu Pernambuco ver- storben ift, | E

9) der am 22. Juli 1873 als Sohn der Cheleute Zimmermann Hermann Steffens und Anna Mar- garetha, geb. Janßen, zu Geversdorf geborene Ma- trose Hermann Wilhelm Friedri<h Steffens aus Geversdorf, welcher seit November 1893 mit einem von Rostol nah Bremen bestimmten Schiffe ver- {ollen ift, i

hiermit aufgefordert, \si< spätestens in dem damit auf Mittwoch, den 13. Juli 1898, Vor- mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Termine persönlih oder {riftli zu melden, widrigenfalls fie für todt erklärt werden werden und ihr Vermögen den nächsten bekanxuten Erben oder Nalhfolgern überwiesen werden wird. Alle Personen, welche über das Fortleben der Verschollenen Kunde geben können, werden zu deren Mittheilung und für den Fall der demnä(hstigen Todeserklärung etwaige Erb- und Nachfolgebere<htigte zur Anmel- dung ihrer Ansprüche unter der Verwarnung auf- gefordert, daß bei der Ueberweisung des Vermögens des Verschollenen auf sie keine Rü>ksiht genommen werden soll. E

Neuhaus a. O., den 28. April 1897.

Königliches Amtsgericht.

[13813]

Auf Antrag des August Sircoulomb zu Heddes- dorf, als Abwesenheitsvormundes werden a. Jakob Veith, geboren am 1. Januar 1825 zu Heddesdorf, b. Friedrih Wilhelm Veith, geboren am 23. Ja- nuar 1827 daselbst, beide Söhne der verstorbenen Eheleute Schuhmaher Johannes Veith und Philippine, geb. Jung, von da, welhe (Jakob Veith na< New-York, der Friedrih Wilhelm Veith na< Australien) in den fünfziger Jahren ausgewandert und seit den Jahren 1865 bezw. 1854 verschollen find, aufgefordert: {ih spätestens im Aufgebots- termine vom D. März 1898, Vormittags 9 Uhr, bei dem unterzeihneten Gerichte, Zimmer Nr. 10, zu melden, widrigenfalls dieselben für todt erklärt werden, und ihr Vermögen ihren Erben aus- gehändigt wird.

Neuwied, den 15. Mai 1897.

Königliches Amtsgericht.

[13812 Aufgebot. : Auf Antrag des -Stadtrehners J. Dannegger hier wird der seit dem Jahre 1849 unbekannt wo abe wesende Philipp Jacob Dannegger, geboren zu Sigmaringen am 30. April 1827, aufgefordert, \ih spätestens im Aufgebotstermin den L, März 1898,