1897 / 120 p. 15 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ait,

ie Ties E R E

L Raa An mla. “¿ris Fe M

Die Einsicht der Liste der Genossen iff während der Dienstflunden des Gerichts Jedem geftattet. Hillesheim, den 17. Mai 1897. Königliches Amtsgericht.

M: E O ifter-Ei [13461] enossenschaftsregister-Eiutrag.

Durch Generalversammlungsbes{luß vom 2. Mai 1897 hat si< der landwirthschaftliher Consum- verein Eggenthal e. G. m. u. H, aufgelöt.

Als Liquidatoren wurden bestellt die bisherigen Vorstandsmitglieder Franz Sales Schmid, Mar Gerle und Maurus Neth, Oekonomen zu Eggenthal.

Die Zeichnung für die Genossenschaft erfolgt ge- wob 8 83 Gen.-Gef. dur< sämmtlihe 3 Liquida- oren.

Kempten, 10. Mai 1897.

K. Landgericht. Kammer für Handelssachen. Splitgerber.

Kiel. Bekanntmachung. [13453]

In das hiesige Genofsenshastsregister is am heutigen Tage ad Nr. 7, betreffend den Rohstoff- und Sparverein der Schuhmacher für Kiel und Umgegend, eingetragene Genoffenschaft mit unbeschränkter Haftpflicht, in Liquidation, in Kiel, eingetragen :

Der Liquidator Carl Heinrih Christian Nöhren hat sein Amt niedergelegt.

In der Generalversammlung der Genossenschafter vom 10. Mai 1897 i} an dessen Stelle zum Liqui- dator gewählt und bestellt worden: Heinri<h Gnuy- mann în Kiel.

Kiel, den 15. Mai 1897.

Königliches Amtsgeriht. Abtheilung 5.

Königsberg, Pr.

[13455] Genossenschaftsregister. Für die Obstverwerthungsgenossenschaft Rudau, eingetragene Genosseuschaft mit be- schränkter Haftpflicht, ist an Stelle des aus- Menn Vorstandsmitgliedes, Administrators oth in der Generalversammlung vom 3. April 1897 der Rittergutsbesißer Kuhn-Laptau gewählt. Dieses ist bei Nr. 30 unseres Genofsenschafts- registers eingetragen am 11. Mai 1897. Königsberg i. Pr., den 11. Mai 1897. Königliches Amtsgericht. Abtheilung 12.

Königsberg, Pr. [13456] Genossenschaftsregister.

Für den Neuhausen”er Darlehnskassen-Verein, Eingetragene Genofsenschaftmitunbeschränkter Haftpflicht ift durh Beschluß der Generalversamm- lung vom 2. Mai 1897 an Stelle des ausgetretenen Karl Goldbe> der Gutsbesißer Kunz zu Neuhausen als Stellvertreter des Vorsißenden und der Guts- befißer August Falk zu Lauth als neues Mitglied des Vorstandes gewählt.

Dies ist in unser Genoffenschaftêregister bei Nr. 25 am 13. Mai 1897 eingetragen.

Königsberg i. Pr., den 13. Mai 1897.

Königliches Amtsgeriht. Abtheilung 12.

Königsberg, Pr. [13457] Genofsenschaftsregifter.

In unfer Genossenschaftsregister is unter Nr. 38 zufolge Verfügung vom 15. Mai 1897 an demselben

age der „Königsberger Spar- und Darlehus- Fafseuverein, eingetragene Genossenschaft mit unbeschräukter Haftpflicht“ mit dem Sitze in Königsberg eingetragen worden.

Das Statut der Genossenshaft datiert vom 24. April 1897 und befindet \si< bei den Register- akten Bl. 2.

Gegenstand des Unternehmens ift, die Verhältnisse der Vereinsmitglieder in jeder Beziehung zu ver- bessern, die dazu nöthigen Einrichtungen zu treffen, namentlich die zu Darlehen an die Mitglieder erforder- lichen Geldmittel unter gemeinshaftliher Garantie zu beschaffen, müßig liegende Gelder anzunehmen und zu verzinsen, sowie einen „Stiftungsfonds zur Förderung der Wirthschaftsverhältnifse der Vereins- mitglieder aufzubringen.“

Die von der Gesellschaft ergebenden öffentlichen Bekanntmachungen werden, wenn sie re<tsverbindliche Grfklärungen enthalten, von wenigstens drei Vor- ers, darunter von dem Vereinsvor- teher oder defsen Stellvertreter, in anderen Fällen aber dur< den Vereinsvorsteher unterzeichnet und in dem „Landwirthschaftlihen Genofsenschaftsblatte* zu Neuwied bekannt gemat.

Der Vorstand, welcher aus dem Vereinsvorsteber, defsen Stellvertreter und drei Beisizern gebildet wird, besteht zur Zeit der Eintraguug der Genofsen- \chaft aus folgenden Personen:

1) dem Kaufmann Walter Schulz in Königs-

berg i. Pr., zugleih als Vereinsvorsteber,

2) dem Lehrer Andreas Christoph in Königsberg i. Pr., zuglei< als Stellvertreter des Vereins- vorstehers,

3) ‘dem Ober-Postsekretär Paul Herrmann in Königsberg i. Pr.,

4) dem Stations-Assistenten Louis Bader in Königsberg i. Pr.,

9) dem Sekretär der Invaliditäts- und Alters- versiherung für Ostpreußen, Caesar Rehba< in Königsberg i. Pr.

Die Zeichnung für den Verein erfolgt, indem der Firma die Unterschriften der Zeichnenden hinzugefügt werden. Die Zeichnung hat mit Ausnahme der nachbenannten Fälle nur dann verbindlihe Kraft, wenn sie vom Vereinsvorsteher oder dessen Stell- vertreter und mindestens zwei Beisißern erfolgt ist. Bei gänzlicher oder theilweiser Zurü>erstattung von Darlehen, sowie bei Quittungen über Einlagen unter

00 G und über die eingezahlten Ges<äftsantheile ge- nügt die Unterzeihnung dur<h den Vereinsvorsteher oder dessen Stellvertreter und mindestens einen Bei- fißer, um dieselbe für den Verein re<htsverbindli< zu machen. In allen Fällen, wo der Vereinsvorsteher und gleichzeitig dessen Stellvertreter zeichnen, gilt die Unterschrift des leßteren als diejenige cines Beisiyers.

Die Einsicht der Liste der Genoffen is während der Dienststunden des Gerichts Jedermann gestattet.

Königsberg i. Pr., den 15. Mai 1897.

Königliches Amtsgericht. Abtbeilung 12.

Konstadt. Bekanutmachung. [13454] In unser Genossenschaftsregister if beute unter Nr. 5 die na< Statut vom 2. April 1897 ge- ründete „Brennerei - Genossenschaft Wuud- s eingetragene Genossenschaft mit be-

Gegenftand des Unternehmens iff der “Betrieb einer Spirilus-Brennerei zum der befseren P der in der eigenen Wirthschaft gebauten

artoffeln. i

Die von der Genossenschaft enden Bekannt- ‘machungen sind unter. der Firma der Genoffenschaft, gezei<hnet von zwei Vorstandsmitgliedern, im Kreuz- burger Kreisblatt und, falls dasselbe eingeben sollte, in einer anderen vom Vorstande mit Genehmigung der Generalversammlung zu bestimmenden Zeitung zu veröffentlihen.

Die Willenserklärung und Zeibnung für die Ge- nofsens<haft muß dur< zwei Vorstandsmitglieder erfolgen, wenn sie Dritten gegenüber Nechtsverbind- lichkeit haben foll.

Die Zeichnung geschieht in der Weise, daß die Zeichnenden zu der Firma der Genossenshaft ihre Namensunterschrift beifügen.

Die Mitglieder des Vorstandes sind:

Harbort von Windheim auf Wundshüß als Di- rektor, Christian Melzer zu „Jeroltis<üg und Carl Bedau zu Bürgsdorf.

. Das Geschäftsjahr läuft mit dem Wirthschafts- jahr. Die Dauer des ersten Geschäftsjahres ist auf die Zeit von Johannis 1897 bis dahin 1898 be-

stimmt. Die Haftsumme beträgt 50 A Die böhste zu- läsfige Zabl der Geschäftsantheile beträgt fünfzig. ie GCinsiht der Liste der Genossen tif während der Dienststunden des Gerichts Jedem gestattet. Konustadt, den 17. Mai 1897.

Königliches Amtsgericht.

Lg. Schwalbach. Befanntma<hung. [13458]

Bei der Kemeler Spar- und Darlehuskasse eingetragene Genofseuschaft mit unbeshräukter Haftpflicht zu Kemel ist heute in das Genoffen- schaftsregister eingetragen:

An Stelle des ausgeschiedenen Pfarrers Altburger ift der Königliche Forstaufseher Ferdinand Dönch zu Kemel zum Vereinsvorsteher bestellt.

Lg. Schwalbach, den 17. Mai 1897.

Königliches Amtsgericht. 2.

Lauenburg, Pomm. [13760] Bekanntmachung.

In unser Genossenschaftsregister ist heute unter Nr. 9 die dur< Statut vom 27. März 1897 er- rihtete Genossenschaft : eeLaueunburger landwirthschaftlicher Ein- und Verkaufs-Verein, eiugetragene Genofsenschaft

: mit beschräukter Haftpflicht“ gus dem Sitze zu Lauenburg i. Pomm. einge-

agen.

Gegenftand des Unternehmens ift:

1) gemeinschaftliher Einkauf von Wirthschafts-

und Lebensbedürfnifsen,

2) gemeinschaftliher Verkauf landwirthschaftlicer

__ Erzeugnisse.

Die Bekanntmachungen der Genossenschaft erfolgen unter der Firma derselben, gezeihnet von mindestens zwei Vorstandsmitgliedern, im Lauenburger Kreis- und Lokalblatt und bei Eingehen desselben dur ein vom Vorstand bis zur nä<sten Generalversammlung zu bestimmendes anderes Blatt. Die Haftsumme beträgt 200 für jeden Geschäftsantheil. Die bödhfte zuläsfige Zahl der Geschäftsantheile ift 200. Die Mitglieder des Vorstandes sind:

Rittergutsbefißer Vîax Schwarzwäller: Obliwit,

E Gotthilf v. Oftecrodt-Neuen-“

orf,

Rittergutsbefißer Georg Fließbah-Landehow,

Rittergutébesizer Vollrath Roth-Zewit,

Hofbesitzer Hermann Keup-Lanz.

Der Vorstand giebt dur< mindestens zwei Mit- glieder seine Willenserklärungen kund; dieselben zeichnen für die Genofsenschaft in der Weise, daß fie unter der Firma der Genossenschaft ibre Namens- untershriften segen. Die Einsicht der Liste der Ge- nossen ift während der Dienflstunden des Gerichts Iedem gestattet.

Lauenburg i. Pomm., den 13. Mai 1897.

Königl. Amtsgericht.

Malchin. {13758] Verfügungëmäßig ift heute in das Genofsenschafts- register ad Nr. 2, Folio 7 Gielower Spar- und Darlehnskafsenverein, e. G. m. u. H. eingetragen : An Stelle der ausges<iedenen Mitglieder Lebrer Dieckmann und Erbräcßter Müller sind der Buch- halter Wilhelm Ziesemer in Gielow als Stellver- treter, der Shuhmacher Paul Leppin in Gielow als Beisißer in den Vorstand eingetreten. General- versammlungsbes{luß vom 3. Mai 1897. Malchin, 20. Mai 1897.

Großherzogliches Amtsgericht.

Militsch. [13761] In unser Genossenschaftsregister wurde heute ein- getragen:

I. Das Statut vom 2. Mai 1897 der „Spar- und Darlehnskafsse eingetragene Geuosseuschaft mit unbeschräukter Haftpflicht““ mit dem Sitze zu Freyhan. Der Vorstand besteht aus: Wilhelm Beutler, Fedor Anders, Reinhold Lindner, Ferdinand Funke, Reinhold Moh, sämmtlich in Freyhan.

IT. Das Statut vom 4. Mai 1897 der „Spar- und Darlehuskafse cingetragene Genofsenschaft mit unbeschränkter Haftpflicht““ mit dem Sitze zu Grof;-Tworfimirke. Der Vorstand bestebt aus: einrih Jäns<, Max Hoffmann, beide in Groß- worsimirke; Gottlieb Scheffler, Robert Regner, beide in Ober-Tworsimirkè; Guftav Japke in Groß- Tsc<hunkawe. Gegenstand des Unternehmens ift der Betrieb je eines Spar- und Darlehnskafsengeshäfts zum Zwe>k der Gewährung von Darlehn an die Ge- nossen für ihren Geschäfts- und Wirthschaftsbetrieb, fowie der Erleichterung der Geldanlage und Förde- rung des Sparsinns. Die von den Genossenschaften ausgebenden öffentliden Bekanntmachungen sind unter der Firma der betreffenden Genofsenshaft, gezeichnet von zwei Vorstandsmitgliedern, in die Zeitschrift der Landwirthschaftskammer für die Provinz Schlesien aufzunehmen. Die Willenzerklärung und Zeich- nung für die Genossenschaften muß dur< je zwei Vorstandsmitglieder erfolgen, wenn fie Dritten gegen- über Rechtsverbindlichkeit haben soll. Die Zeichnung geschieht in der Weise, daß die Zeichnenden zu der Firma der betreffenden Genoffenschaft ihre Namens8- unterschrift beifügen. Die Einsicht der Liften der Genossen ist während dcr Dienststunden des Gerichts Jedem gestattet.

Militsch, den 18. Mai 1897.

ü ränkter Haftpflicht“ mit dem Siye zu Wund-

schüh eingetragen worden.

i G [13601] eno des Kais. Se s hausen.

Unter Nr. 19 Band T ist beute Er worden, taß an Stelle von Georg Rust, der zu Heimsbrunn wohner de Joseph Stromeyer als Vorstandsmitglied der Mülhauser Milchgesellschaft, Eingetragene Genoffenschaft mit beschräukter Haftpflicht hier, gewählt ift.

Mülhausen, den 18. Mai 1897.

Der Landgerihts-Ober-Sekretär: Stah[.

M. Wildungen. y [13460]

Zum Genossenschaftêreaifter wurde eingetragen: Das Statut der am 9. Mai 1897 unter der Firma : ¡Spar und Darlehusfassc, eingetragene Ge- nofsenschaft mit unbeschränkter Haftpflicht“, mit dem Size zu Mandern errihteten Genofsen- haft. Der Gegenftand des Unternehmens if der Betrieb eines Spar- und Darlehnskassenge|<äfts zum Zwe>: 1) der Gewährung von Darlehn an die Genoffen für ihren Geschäfts- und Wirthschafts- betrieb, 2) der Erleichterung der Geldanlage und 0 des Sparsinns. Die von der Genofsen- <aft ausgehenden öffentlihen Bekanntmachungen erfolgen unter der Firma der Genossenscbaft, ge- zeinet von zwei Vorstandsmitgliedern. Sie nd in der „Deutschen landwirths{aftlihen Genofsen- saftspresse* aufzunehmen. Die Willenserklärung und Zeichnung für die Genossenschaft muß durch zwei Vorstandsmitglieder erfolgen, wenn sie Dritten gegen- über Rechtsverbindlichkeit haben foll. Die Zeichnung geschieht in der Weise, daß die Zeichnenden zu der irma der Genossenschaft ihre Namensunterschrift eifügen. Der Vorstand besteht aus: Ó

1) Sees Ullrich, Landwirth zu Mandern, 3 August Ellenberg, Landwirth zu Mandern,

3) Wilhelm Paul I1., Landwirth zu Mandern.

Die Einsicht der Liste der Genossen is während der Dienftstunden des Gerihts Iedem gestattet.

N. Wildungen, den 13. Mai 1897.

Fürstlides Amtsgericht. Abtheilung k.

N. Wildungen. [13459) Die Veröffentlihung von Bekanntmachungen des Züscher Spar- und Darlehnskafsenvereins e. G. m, u. ». in Züschen erfolgt auf Beschluß des Vorftands fünftig an Stelle des eingegangenen Walde>schen Sonntagsboten in der in N. Wil- dungen ersheinenden Walde>"s{hen Zeitung. N, Wildungen, 18. Mai 1897. Fürstlihes Amtsgeriht. Abth. 11.

Nordhansen. Bekanntmachung. 13762]

In unser Genossenschaftsregister i1t bei Nr. 12: Genuofsscuschaft mit beschräukter Haftpflicht Molkereigenosseuschaft Pusftleben, eingetragen : Der $ 36 des Statuts ist dur< Beshluß vom 14. Mai 1897 dahin abgeändert, daß die von der Genossenschaft ausgebenden Bekanntmachungen in dige „Nordhäuser Post“ (ftatt in den „Nordbauser Cou- rier“) aufgenommen werden.

Nordhausen, den 19. Mai 1897.

Königlihes Amtsgericht. Abth. 2.

Northeim. - [13090]

In das biesige Genossenschaftsregister ift zu der Firma Nörtener Spar- und Darlehnskafsen- Verein, eingetragene Genossenschaft mit un- beshräukter Haftpflicht in Nörten, beute cin- getragen : G

Durch Generalversammlungsbes{luß vom beutigen Tage ist der Zimmermeister W. Nebberg in Suders- bausen in den Vorstand gewählt.

Northeim, 16. Mai 1897.

Königliches Amnts8geriht. IL.

Oppenheim. E [13464] In unfer Genossenschaft2regifter wurde heute ein- getragen: 1) Das Statut vom 4. April 1897 des ,„„Landwirthschaftlichen Consumverein, ein- getrageue Genoffenschaft mit unbeschränkter E mit dem Sie zu Dolgesheim. egenstand des Unternehmens if: Gemeinschaftli<er Einkauf von Verbrauchëstoffen und Gegenständen des landwirthshaftlihen Betriebs fowie gemein- schaftliher Verkauf landwirtbscaftliher Erzeugnisse. Die von der Gencofsensbaft ausgebenden öffentlichen BekanntmaWungen erfolgen unter der Firma der Genoffenschaft, gezeihnet von zwei Borstands- mitgliedern. Sie find in der Genofsenshaftsprefse aufzunehmen. Die Willenserklärung und Zeichnung für die Geznefsenshaë#t muß dur< zwei Vorstands- mitglieder erfolgen, wenn sie Dritten gegenüber Rechtsverbindli&kezit haben soll. Die Zéichnung ge- schieht in der Weise, daß die Zeichnenden zu der Firma der der Genoffenschaft ibre Namensunterschrift beifügen. 2) Der Vorstand besteht aus : _1) Jacob Eller V., 2) Wilhelm Jung, 3) Jacob Krauß IL., 4) Michael Best, 5) Philipp Schindel I., alle in Dolgesbeim. Die Einsicht der Lifte der Genossen if während der Dienststunden des Gerichts Jedem gestattet. Ovpenheim, den 15. Mai 1897. Großberzoalihes Amtsgericht.

Oranienburg. SBefanntma<ung. [13465] Im Genoffenschaftsregister des unterzeihneten Amtsgerichts, woselbft unter Nr. 7 die Vegetarische Obstbaukolonie Eden zu Oranienburg bei Berlin, Eingetragene Genossenschaft mit be- \<räukter Haftpflicht eingetragen ftebt, ift heute Folgendes vermerkt worden: L Spalte 4. Re<t2verbältniß der Genossenschaft : An Stelle der bisherigen Vorstandsmitglieder Scheffler, Gles und Vogel find gewählt: 1) der Kaufmann Wilkelm S<hröder, 2) der Lithograph Paul Schirrmeifter, 3) der Kaufmann Friedri<h Zerndt, ; zu 1 in Himbergen, zu 2 und 3 in Oranienburg, wel<e nunmehr zusammen den Vorftand bilden. Eingetragen ¿ufolge Verfügung vom 17. 18. Mai 1897. Oranienburg, den 18. Mai 1897. Königliches Amtsgericht.

Parchwitz. Befauntmathung. [13763] In unser Genossenschaftsregifter it heute bei der unter Nr. 3 eingetragenen zu Leschwiß domizilierten Sencossenschaft in Firma „„Leschwitz'er Darlehns- fafcu-Verein, Eingetragene Genossenschaft mit unbeshräukter Haftpflicht““ vermerkt worden, daß an Stelle des bisherigen VBercinsvorstehers,

am

Königliches Amts3geriht.

Spar- und Darlehuskasse, éticgetcagene LN in

euf it äukter Saftpfl E E init Cine ande au iedri z erner in Ober-Flörsheim; nitt Friedri Reif in Ober-Flörsheim. Pfeddersheim, 18. Mai 1897. Der Großh. Amtsgerichtsschreiber: Frit.

PössnecK. - [13466]

In das Genoffenschaftsregister wurde heute unter TT eingetragen das Statut einer unter der Firma „Consum-Verein Pöftne>, Eingetragene Ge. nossenschaft mit beschränkter Haftpflicht“ mit dem Sive zu Pößne> errihteten Genoffenschaft mit bes<ränkter Haftpflicht.

Das Statut ift datiert vom 1. März 1897 und hat einen Nachtrag vom 7. Mai 1897.

Gegenstand des Unternehmens ift ter gemein|<aft, lide Einkauf von Lebens- und Wirthschaftsbedürfnissen R Argen und Ablaß im Kleinen an die Mit- glieder.

Die Bekanntmachungen der Genofsenf\ ol im Pößne>ker Tageblatt und Anzeiger. N ersotgat

Die Mitglieder des Vorftandes sind:

Selfaktormeister Ern Schmidt, Spinner Heinri< Winter, 5 Schriftfeßer Otto Lorbeer, sämmtlih zu Pößne>. Von den Vorstandsmitgliedern können zwei für

Elärungen abgeben. Die Zeichnung geshieht in der Weise, daß die I zu der Vice der Ge, nossenschaft ihre Namensuntersriften beifügen.

Die Haftsumme beträgt 30 A Die höchste Zahl der Geschäftsantheile, auf welhe fih ein Genoffe betbeiligen Tann, ist fünf.

Das Geschäftsjahr ift auf die Dauer eines halben Kalenderjabres bemessen.

Die Einsicht der Liste der Genossen ist während der Dienststunden des Gerichts Jedem gestattet.

Pöfßne>, den 14. Mai 1897.

Deren Se, 16 iez.

Schorndorf. [13764] K. Württ. Amtsgericht Schorndorf.

Zum Vorstandêmitglied des Darlehenskassen: vereins Baiere> wurde an Stelle des verstorbenen Wilhelm Retter gewählt: Johannes Held, Ober- bolzhauer in Baiere>.

Den 19. Mai 1897.

Dr. Ensinger, \tv. A.-N.

Schwaan. [13100] Die Spar: und Darlehnskasse zu Kavelstorf e. G. m. u. S: ist aufgelöst und befindet fi in Liquidation. um Liquidator is . der Vorstand Erbpächter Johann Lau, Kaufmann August Bandelin und Erbpächter Heinri Bocholt, sämmtli z Kavelstorf, bestellt, welhe ihre Willenserklärunga und Zeihnungen für die Genofsenschaft dahin ab geben werden : Spar- und Darlehnékafse zu Kavelsiorf, eingetragen Genoffenschaft mit unbeschränkter apt. J. Lau. Aug. Bandelin. c>holt. S{<hwaau, den 18. Mai 1897. Großhberzoglihes Amtsgericht.

Seehausen, Altm. [13765]

In unfer Genossenschaftsregister is heute bei de unter Nr.11 eingetragenen Molkercigenossensc<haî zu Schoeuberg, eingetragene Genossenschaft mit unbeschräuktcr Haftpflicht vermerkt worden, de an Stelle des ausgeschiedenen Rittergutébesißzrt Rösemann in Falkenberg der Rittergutsbesißer Heyden in Herzfelde zum Vorstandsmitaliede bestellt ist.

Seehausen i. Altm., 15. Mai 1897.

i Königliches Amtsgericht. Abth. 2.

Tilsit. Vekanutmachung. [1376s]

In unser Genossenschaftsregister ist heute unt Nr. 11 die Genossenschaft in Firma „Kornhauë genoffenschaft. Eingetragene Genossenscha mit beschränkter Haftpflicht“, mit dem Sitze Tilfit eingetragen und hierbei folgender Verm? gemacht worden :

A. Statut vom 26. April 1897. j

B. Gegenstand des Unternehmens ift, das felt gebaute Getreide der Mitglieder dur< gemeins lichen Verfauf und bessere Ausnußung d Preisverbältnifse angemessen zu verwerthen, das ax gespeiherte Setreide auf Antrag bis zu dret Viertel des Tarwerthes zu beleihen, den Anbau bestimmt Getreidesorten zu fördern, eine gleihmäßige Verkauff- waare herzustellen und den Verkauf von Saatgut æÆ die Hand zu nehmen. Auf Beschluß der Gener versammlung können au< andere Produïkte in dar Gegenstand des Unternehmens aufgenommen werte.

C. Alle ffentlichen Bekanntmathungen in VercinÏ» angelegenheiten find, wenn fie re<Gtsverbindtihe E flârungen enthalten, von zwei Vorstandsmitglieder zu unterzeihnen und in dem „Landwirthschaftldn Genossenschaftsblatte*“ zu Neuwied, den „Tüf2 Nachrichten“ und der „Tilsiter Zeitung“ zu T2 bekannt zu maden.

Die Zeichnung für den Verein erfolgt, indem W Firma die Unterschriften der Zeichnenden hinzu werden.

D. Die Vorftandémitglieder sind: a

1) Rittergutsbesiger Richard Kaesrourm - Bul» garden,

2) Gutsbesißer Gernhoefer - Sterpeiken,

3) Kaufmann Morgenroth - Tilsit.

E. Das Ges<ästéjahr beginnt am 1. Juli u endigt am 30. Fun, L

F. Die Haftsumme beträgt 200 für f?

GSeshästéantheil Die höchste zulässige Zahl W

ftsantheile beträgt fünfzig. E e Einsicht in die ste der Genossen it rzt der Dienflstunden bes Gerichts Jedem geftatz- Tilsit, den 19. Mai 13897. : Königliches Amtsgericht. Abtheilung 18.

. nici ain nin Uelzen, E

Hei dem Consumvereiu für Oldenfsta?t per

Schmiedemeisters Fengler in L-s<hwit, der Stellen-

U eud, eingetragene Venoy f ube Anft t ldenfted: unbeschrän E i Mr otfier eingetrage:

die Genossenschaft re<tsverbindlih zeibnen und Er.

auf den 17.

Uelzen, den 17. Mai 1897.- Königliches Amtsgericht.

wWallmerod. Bekanntmachung. [13890]

Fn unser Genofsenschaftsregifter ift heute bei Nr. 3 (Spar: und Darlehuskafsenverein E. G. m. 1, H. zu Wallmerod) eingetragen worden:

An Stelle des verstorbenen Ph. Baldus ift die Auguste Baldus zu Wallmerod zum Vorstands- mitalied und zuglei zur Kaässiererin gewählt.

Wallmerod, den 19. Mai 1897.

Königliches Amtsgericht.

WWallmerod. Befanutmahung. 13891]

In das Genossenschaftsregister ift , N Nr. 6 (Weidenhahner Darlehnuskafsenverein E. G. u. Uu. H.) eingetragen worden :

Das statutaris< ausgeschiedene Vorstandsmitglied Zohann Dill ift wiedergewählt und zwar an Stelle des Johann Weisenfeld zum Vereinsvorsteher. An Stelle des ftatutarish ausgeschiedenen Vereins- vorstehers Johann Weisenfeld if Christian Alef von Weidenhahn, dieser als Stellvertreter des Vor- stehers, an Stelle des Vorstandsmitglieds Jofef E Wilhelm Leyende>er von Düringen neu ewählt.

Wallmerod, den 19. Mai 1897.

Königliches Amtsgericht.

Wormditt. Befanntmachung. 13768 In das bier geführte Genossenschaftsregister ist

heute unter Nr. 8 die dur< Statut vom 9. März

1897 errihtete Genossenschaft :

„„Wormditter Pferdezucht - Genossenschaft

Eingetragene Genossenschaft mit beschränkter

aftpflicht —“

mit dem Siß in Wormditt eingetragen worden.

Gegenstand des Unternehmens if die Förderung der Pferdezucht ihrer Mitglieder, insbesondere dur Beschaffung von Zuchtmaterial mittels gemeinschaft- lichen Geschäftsbetriebes. Die Höhe der Haftsumme des cinzelnen Genofsen beträgt 50,00 4, die höchste

ahl der Geschäftsantheile, auf wel<e ein Genosse ih betheiligen kann, ift auf 4 festgeseßt.

Die von der Genossenschaft ausgehenden Bekannt- machungen erfolgen unter der Firma der Genossen- haft und sind von zwei Vorstandsmitgliedern zu zeihnen. Die von dem Auffichtsrath ausgehenden Bekanntmachungen find unter Benennung des leßteren von dessen Vorsißenden zu unterzeichnen.

Die Bekanntmachungen find in die Ermländische E aufzunehmen. Zu Mitgliedern des Vor-

andes sind vorschriftsmäßig gewählt worden:

1) Gutsbesißer Eugen Reddig in Gr# Karben, zugleih als Genossenshaftsvorsteher, 2) Besißer Carl Thiedig in Tüngen, zugleich als Stellvertreter des Genossenschaftsvorstehers, 3) She Iohann Hantel in Kri>khausen als eisiter.

Die Liste der Genoffen wird in der Gerichts- {reiberei Abtheilung 1 aufbewahrt, und ift die Einsicht derselben während der Dienststunden des Gerichts Jedem gestattet.

Willenserklärungen der Genossenshaft in re<hts- verbindliher Form müssen von zwei Vorstands- mitgliedern gezeihnet sein. Die Zeichnung geschieht in der Weise, daß die Zeichnenden zu der Firma der Genossenschaft ihre Namen beifügen.

Wormditt, den 15. Mai 1897.

Königliches Amtsgericht.

Zweibrücken. [13840] Kirkeler Konsumvercin, eingetragene Ge- nossenschaft mit unbeschräukter Haftpflicht, in Kirkel. Vorstandsveränderung. Ausaeschieden : Christian Seel. Neugewählt: Ludwig Stemmler, pensionierter Bergmann in Kirkel, Direktor. Zweibrücken, den 18. Mai 1897. i Der Gerichts\{reiber des K. Landgerichts. Neumayer, Kgl. Ober-Sekretär.

Konkurse.

[13632] Konkursverfahren.

Ueber den Nachlaß des Seilermeisters Lede Bräuniger weil, hier ist am 20. Mai 1897, Mittags 12 Uhr, Konkurs eröffnet. Verwalter: Kaufmann Carl Besser bier. Offener Arrest mit Anzeigepfliht bis 18. Juni 1897. Ablauf der An- meldefrist 18. Juni 1897, Erste Gläubigerver- sammlung 18. Juni 1897, Vormittags 117 Uhr. Allgemeiner Prüfungstermin S8. Juli 1897, Vormittags 11 Uhr.

Altenburg, den 20. Mai 1897. (

Assistent Geisenheiner, als Geribts\screiber

des Herzoglichen Amtsgerichts. Abth. 1.

[13633] Konkursverfahren.

Ueber den Nachlaß bes am 14. Dezember 1896 zu Bölkendorf verstorbenen Vichhändlers Sritau Friedri<h Eichstaedt wird heute, am 20. Mai 1897, Vermittags 8 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Der Rentier Mertens zu Angermünde wird zum Konkursverwalter ernannt. Konkursforderungen sind bis zum 26. Juni 1897 bei dem Gerichte anzu- melden. Es wird zur Beschlußfassung über die Beibehaltung des ernannten oder die Wahl eines anderen Verwalters, sowie über die Bestellung eines Gläubigeraus\{<usses und eintretenden Falls über die in $ 120 der Konkursordnung bezeichneten Gegenstände uni 1897, Vormittags 10 Uhr, und zur fung der angemeldeten Forderungen auf den L. Juli 1897, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte Termtn anberaumt. Allen Perjonen, welche eine zur Konkursmasse gehörige Sache in Besi haben oder zur Konkursmasse etwas <uldig find, wird aufgegeben, nihts an den Gemein-

uldner zu verabfolgen oder zu leisten, auch die

erpflihtung auferlegt, von dem Besize der Sache und von den Forderungen, für welhe sie aus der Sache abgesonderte Befriedigung in Anspruch nehmen dem _Konkursyerwalter bis zum 26, Juni 1897 nzeige zu machen, Augermünde, den 20, Mali 1897, Königliches Amtsgericht.

[13652] Konkurêäversfahren,

Ueber das Vermögen des Bäckers Uvno Ber- thold in Dorss@ellender wurde heute, am 19. Mai 1897 an ttags ) Uhr, bas Konkl'urs-

bat acisibbénden -Healih Cocléd t | Anzeigefrift E N Silimana zu Oldeustatt pin Vorstands: [1

bis 5. Juni 1897. Anmeldetermin: Erfte Gläubigerversammlung und : 21, Juni 1897, Vormittags

1897.

Gee Gul reiber

des Königl. Amttgeribis gufstusburg : <öône. ;

{13629] Konkursverfahren.

Ueber das des Schreinermeisters

Carl Brod in Barmen is heute, am 19. Mai

1897, Vormittags 10} Ubr, das Konkursverfahren

eröffnet. Verwalter: Rechtsanwalt Heuser in

Barmen. Anmeldefrist, offener Arrest mit Anzeige-

frist bis 1. Juli 1897. Erste Gläubigerversamm-

lung am 10. Juni 1897, Prüfungstermin am

S, Juli 1897, beide Nachmittags 5 Uhr,

im Sißzungsfaale.

Barmen, den 19. Mai 1897.

Königliches Amtsgericht. 1.

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Adolf Ferdinaud Hermann Hans Neumann zu Berlin, in Firma Hans Neumann, Invalidenftraße 158, ift beute, Vormittags 11è Uhr, von dem Len Amtsgerichte T zu Berlin das Konkursverfahren eröffnet. Verwalter: Kaufmann Fischer zu Berlin, Alte Jakobstr. 172. Erfte Gläubigerversammlung am 15. Juni 1897, Vormittags L14è Uhr. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis 31. Juli 1897. Frist zur Aumeldung der Konkursforderunaen bis 31. Juli 1897. astermin am 31, August 1897, D 11 Uhr, im Gerichts- gebäude, Neue Friedrihstraße 13, Hof, Flügel C., a

part, I 36,

Berlin, den 20. Mai 1897. [13618]

Schindler, Gerichts\(reiber

des Königlichen Amtsgerichts 1. Abtheilung 83. [13615] Veräußerung®verbot. Nachdem das Konkursverfahren über das Vermögen des Schuhmachermeisters August Wegener in Berlin, Kastanien-Allee 84, beantragt if, wird demselben jede Veräußerung, Verpfändung und sonstige Entfremdung von Bestandtheilen feines Ver- mögens untersagt. Berlin, den 20. Mai 1897.

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 84.

[12998] Konkursverfahren.

Ueber den Nahlaß der am 23. März 1897 zu Luttern verstorbenen Virginie Vourquardez, Ehefrau des Eisenbahunarbeiters Seraphin Tschan, is heute, Nachmittags 44 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet worden. Konkursverwalter Geschäftsagent Bolla>k dahier. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis 1. Juni 1897. Erste Gläubiger- versammlung 3. Juui 1897, Vormittags 9 Uhr, und allgemeiner Prüfungstermin L7., Juni 1897, vor dem hiesigen Kaiserlichen Amtsgericht. Anmeldefrist bis 14. Juni 1897.

Dammerkirch, den 14. Mai 1897. ; Kiehr, Gerichtsschreiber des Kais. Amtsgerichts.

[13631] Konkursverfahren. Ueber das Vermögen des Hofbefißzers Jürgen Harms in Riskau ist am 18. Mai 1897, Vor- mittags 107 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Der Gegenrehnungsführer Hennriegel in Dannen- berg wird zum Konkursverwalter ernannt. Erste Gläubigerversammlung am Mittwoch, den 16. Juni 1897, Vormittags 10 Uhr. An- meldefrist bis zum 18. Juni 1897. Allgemeiner Prü- fungstermin am 30. Juni 1897, Vormittags 9x Uhr. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis 16. Juni 1897.

Dauueuberg, den 18. Mai 1897.

Königliches Amtsgericht. IL.

13654] [ Ueber den Nachlaß der am 24. Januar 1897 in Laubegast verstorbenen Anua Hedwig, verehel. Queisser, verw. gewes.Schweitzer, geb. Thomas, ist heute, am 19. Mai 1897, Vormittags +10 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet und der _Raths- aufktionator Canzler hier, Pirnaischestraße 33, zum Konkursverwalter ernannt worden. Konkursforde- rungen sind bis zum 12, Juni 1897 bet dem Gerichte anzumelden. Erste Gläubigerversammlung, fowie allgemeiner Prüfungstermin: 21. Juui 1897, Vormittags 9{ Uhr. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 12. Juni 1897. : Der Gerichts\hreiber beim Königlichen Amtsgericht

Dresden, Abtheilung L b., den 19. Mai 1897:

Hahner, Sekretär.

[13647 Bekanutmachung. j

Beschluß des Kgl. Bayr. Amtsgerichts Fürth vom Heutigen auf Eröffnung des Konkurses über das Ver- mögen des Schneidermeisters Paul Kist in Fürth. Konkursverwalter: Agent Konrad Daniel Éd>art in Fürth. Erste Gläubigerversammlung am Montag, den 14, Juni 1897. Allgemeiner Prüfungstermin am Montag, den 28. Juni 1897, beide Male Zimmer Nr. 17. Die Forde- rungen sind bis Freitag, den 18. Juni 1897, anzu- melden. Offener Arrest und Anzeigefrist bis Freitag, den 11. Juni 1897.

Fürth, den 20. Mai 1897. j

Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts.

(L. S.) Helleri<, Kgl. Ober-Sekretär.

[13624] Konkursverfahren. i Veber das Vermögen des Kaufmanns Georg Kuttner in Firma „Jacob Rau vorm. Otto Hölzel“ zu Graudenz wird heute, am 18. Mai 1897, Vormittags 12 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Der Stadtrath Kaufmann Schleif hier wird zum Konkursverwalter ernannt. Konkursforde- rungen sind bis zum 10. August 1897 bei dem Ge- rihte anzumelden. Es wird zur Beschlußfassung über die P des ernannten oder die Wahl eines anderen Verwalters, sowie die Be- stellung eines Gläubigeraus\{<usses und eintreten- den Falls über die in $ 120 der Konkürsöordnung bezeihneten Gegenstände auf den 2. Juli 1897, Vormittags A1 Uhr, und zur Prüfung der angemeldeten Forderungen auf den 27, Augu 1897, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeich- netenGerichte, ZimmerNr.13, Termin anberaumt. Allen ersonen, welche eine zur Konkursmasse gehörige Sache n A haben oder zur Konkursmasse etwas wb sind, wird aufgegeben, nihts an den Gemeinschuldner

ahren eröffnet. Konkuröyerwalter; Kausmann Gustav Donat in Leubödorf, Offener Arrest mit

f | [13667]

is der Sache

Sonkursverr i 1897 im Königliches Amtsgericht zu Graudeuz.

[13641] Konkursverfahren.

Veber das Vermögen des Uhren- und Uhrketten- Händlers Louis Traugott, in Firma M. Trau- gott zu Hamburg, Eimsbüttel, Weidenstieg 7, . Et., wird heute, Nachmittags 123 Uhr, Konkurs eröffnet. Verwalter: Buchhalter Julius Jelges, kleine Theaterstraße 3. Offener Arreft mit Ánzei Cs bis zum 10. Juni d. I. einschließli<. An- meldefrist bis zum 23. Juni d. I. einschließli. Erste Gläubigerversammlung d. 11. Juni d. J., Vormittags 10} wf Allgemeiner Prüfungs- termin d. D. Juli d. J., Ras 10} Uhr. Amtsgeriht Hamburg, den 19. Mai 1897. Zur Beglaubigung: Holfle, Gerichtsschreiber.

Ueber das Vermögen des Fabrikanten Karl Müller, Inhaber der Firma „Karl Müller Leonh. Mükler Sohn“ zu Köln, wurde am 14. Mai 1897, Vormittags 9x Uhr, der Konkurs eröffnet. Verwalter: Rechtsanwalt Dr. Karl Mayer zu Köln. Offener Arrest mit Anzetge- rist bis zum 3. Juli 1897. Ablauf der Anmelde- rift am selben Tage. Erste Gläubigerversammlung am 12, Juni L897 und allgemeiner Prüfungs- termin am 12. Juli 1897, jedesmal Vor- mittags LL1 Uhr, im hiesigen Justizgebäude, Portal 3, Zimmer 53.

Köln, den 14. Mai 1897. [13658] Königliches Amtsgericht. Abtheilung 26.

[13659] Ueber das Vermögen des Malers und Mauu- fakturwaarenhändlers Karl Artßt zu Köln wurde am 17. Mai 1897, Vormittags 10} Uhr, der Konkurs eröffnet. Verwalter: e<tsanwalt Weber zu Köln. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis um 1. Juli 1897. Ablauf der Anmeldefrist am elben Tage. Erste Gläubigerversammlung am 15, Juni 1897, und allgemeiner Prüfungstermin am 10, Juli 1897, jedesmal Vormittägs 11 Uhr, im hiesigen Iuftizgebäude, Portal 3, Zimmer 53. Köln, den 17. Mai 1897.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung 26.

[13660] Ueber das Vermögen des Kaufmanns Jakob Schalleuberg zu Köln rourde am 17. Mai 1897, Vormittags 11 Uhr, der Konkurs eröffnet, Ver- walter: Rechtsanwalt Dr. Sauer 11. in Kölu. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 2. Juli 1897. Ablauf der Anmeldefrist am selben Tage. Erfte Gläubigerversammlung am 16. Juni 1897 und allgemeiner Prüfungstermin am 12. Juli 1897, jedesmal Vormittags 1X Uhr, im hiesigen Justizgebäude, Portal 3, Zimmer d3. Kölu, den 17. Mai 1897.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung 26.

[13622] Koukursverfahren.

Veber das Vermögen des Kaufmanns Ernst Bénas zu Friedrichshagen, in Firma E. D. Benas, zu Berliu, Ritterstraße 75, if heute, am 18. Mai 1897, Nahmittags 124 Uhr, das Konkurs- verfahren eröffnet. Verwalter: Kaufmann Goedel zu Berlin, Sebastianstraße 76. Anmeldefrist kis zum 19, Junt 1897. Erste Gläubigerversammlung den 12, Juni 4897, Vormittags 107 Uhr. Prüfungstermin den 28, Juni 1897, Vor- mittags LO0¿ Uhr, vor dem Königlichen Amts- eriht hier, Freiheit 80b, Zimmer 1. Offener rrest mit Anzeigepflicht bis zum 19. Juni 1897.

Köpeui>, den 18. Mat 1897.

Westphal, Gerichtsschreiber.

[13649]

Veber das Vermögen des Kaufmanns Bruno Ernft Harnisch, Inhabers der Fabrik chemischer Produkte und Farben unter der Firma Ernst Paras hier, Schenkendorfstraße 27, Wohnung

ayerschestraße 70, ist heute, am 19. Mai 1897, Vormittags {10 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet worden. Verwalter: Herr Rechtsanwalt Dr. Kleinert hier. Wahltermin am 10. Juni 1897, Vor- mittags A1 Uhr. Anmeldefrist bis zum 26. Juni 1897. Prüfungstermin am S8. Juli 1897, Vormittags AU Nhr. Offener Arrest mit An- zeigepfliht bis zum 19. Juni 1897. i

Königliches Amtsgericht Leipzig, Abtheilung IL1,

am 19. Mai 1897. Bekannt gemacht dur< den Gerichtsschreiber : Sekr. Be>.

[13630] Konkursverfahren. Ueber das Vermögen des Gastwirths Johann Siebert in Gruriau wird heute, am 19. Mai 1897, Vormittags 95 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Der Rechtéanwalt Kaß in Marienburg wird zum Konkursverwalter ernannt. Konkurs- forderungen sind bis zum 21. Juni 1897 bei dem Gerichte anzumelden. Es wird zur Bescluß- fassung über die Beibehaltung des ernannten oder die Wah! eines anderen Verwalters, sowie über die Be- ftellung eines Giäubigeraus\<Gufes und etntretenden Falls über die in $ 120 der Konkursordnung be- zeichneten Gegenstände auf den 16. Juni 1897, Vormittags Ul Uhr, und zur Prüfung der angemeldeten Forderungen auf den 30. Juni 1897, Vormittags UA Uhr, vor dem unterzeich- neten Gerichte, Zimmer Nr. 1, Termin anberaumt. Allen Personen, welche eine zur Konkursmasse gehörige Sache in Besiß haben oder zur Fonkurs- mafse etwas s{uldig sind, wird aufgegeben, nichts an den Gemeins(uldner zu verabfolgen oder zu leisten, auch die Verpflichtung auferlegt, von dem Besitze dex Sache und von den Forderungen, für welche sie äus der Sache abgesonderte Befriedigung in An)pruh nehmen, dem Konkursverwalter bis zum 21. Junt 1897 Anzei e zu machen. Königliches Amtsgericht zu Marienburg.

Köukursverfahren.

Ueber das Vermögen des Schneidermeisters Julius Gerhard zu Schwelm, Ostenfstr. Nr. 4, ist heute, Vormittags 10 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkursverwalter: Kaufmann Caspar

: S, Juni ES9T7, Vormittags

gus Sahe | anderen Verwalters i nehmen, dem | LO Uhr. Allgemeiner Prüfungstermin: 22.

1897, Vormittags 10 Uhr. Offener Arreft mit Anzeigefrist bis zum 15. Juni 1897. Schwelm, den 18. Mai 1897.

Menzel, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[13653] VBekauutmachunug.

Koukurs8verfahren. Das Kgl. Amtsgericht Speyer hat heute, des O0 4 Uhr, über das Vermözen des Julius Wenk, Kaufmann in Speyer, den Konturs er- öffnet und den Geschäftsagenten Friedrih Di>kerhof in Speyer ¡um Konkursverwalter ernannt. Offener Arrest mit Anzeigefrift bis 10. Juni 1897, Ende der Anmeldefrist 30. Juni 1897. Termin zur Wahl eines etwaigen anderen Verwalters, zur Beschluß- fassung über die Bestellung eines Gläubigeraus\chusses und eintretenden Falles über die in $ 120 der K.-:O. bezeihneten Gegenstände Samstag, den 12. Juni 1897, Vormittags 9 Uhr, sowie Prüfungs- termin 17. Juli 1897, Vormittags 9 Uhr, je im Sizungssaale des Kgl. Amtsgerichts dahier. Speyer, den 19. Mai 1897.

Kgl. Amtsgerichts\chreiberei. Neis, K. Sekretär.

[13669] Ueber das Vermögen des Kaufmanus Salomon Gramm zu Vlotho is am 20. Mai, 11 Uhr, Konkurs eröffnet. Verwalter Re<htsanwalt Iöllen- be> zu Vlotho. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 95. Juli d. I. eins<l. Anmeldefrist bis zum 23. Juli d. J. eins{l. “Erste Gläubigerversamm- lung 14. Juni, 11 Uhr, allgem. Prüfungstermin 16. August, T0 Uhr. Vlotho, 20. Mai 1897.

Königliches Amtsgericht. Zur Beglaubigung: Hidding, Gerichtsschreiber.

[13898] Konkursverfahreu. Ueber das Vermögen des Laudtoirths8?Anton Klein in Tafertsweiler wird heute, am 19. Mai 1897, Nachmittags 2 Uhr, das Konkursverfahren ers offnet. Konkursverwalter: Bürgermeister Friedrich Burth in Tafertsweiler. Offener Arrest mit Anzeige- pfliht bis 9. Juni 1897. Konkursforderungen sind bis zum 23. Juni 1897 beim Gerichte anzuzeigen. Grfte Gläubigerversammlung am 16. Juni 1897, Vorm. 107 Uhr. AlUgemeiner Prüfungétermin Mittwoch, den 30. Juni 1897, Vorm. f Uhr, an der Gerichtsstelle.

ald Hohenzolleru, den 19. Mai 1897.

Königliches Amtsgericht. : Veröffentlicht : Maier, Assistent, als Gerichts\{hreiber.

[13650] Koukursverfahren,

Nr. 10273. Ueber das Vermögen des LandD- wirths Bernhard Mahler von Ofteringen wurde heute, am 18. Mai 1897, Vormittags 9 Ühr, das Konkursverfahren eröffnet, der Waisenrichter Bornhaufer hier als Konkursverwalter ernannt, offener Arrest erlassen mit Anzeigefrist bis zum 9. Juni 1897, dec Wahltermin uad allgemeine Prüfungstermin auf Freitag, den 18, Juni 1897, Vormittags 9 Uhr, feftgesett.

Waldshut, den 18. Mai 1897.

Gr. Bad. Amtsgericht. Der Gerichtsschreiber: Rei.

[13897] Bekanntmachung.

Ueber das Vermöger des Gaflwirthes Otto Kolb von Manzen, Gemeinde Lindenberg, wurde heute, den 19. Mai 1897, Nachmittags 34 Uhr, der Konkurs eröffnet und der Gerihtévollzieher Gmmeran Riedmeier in Weiler zum Konkursverwalter ernannt. Anzeigefrist bis zum 1. Juni 1897. Erste Gläubiger- versammlung Freitag, 18, Juni 1897, Vor- mittags S¿ Uhr, im Sitzungszimmer des K. Amts- gerichts dahier. Anmeldefrist bis zum 11. Juni 1897. Wllgemeiner Prüfungstermin Freitag, 41S. Juni 1897, Vormittags S Uhr.

Weiler, am 19. Mai 1897.

Der Gerichtsschreiber S K. Bayer. Amtsgerichts : err.

[13626] Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen des Händlers und Reftau- rateurs Albert Habekus zn Weißenfels ift heute, Mittags 12 Uhr, das Konkur2verfahren eröffnet und der offene Arrest erlañen. Konkurs- verwalter: Gastbofsbesizer und Agent Frit Starke ¿u Weißenfels. Anmeklde- und Anzeigeirift bis p 15. Juli 1897. Erfte Gläubigerver)ammiunmg und Prüfungstermin am 28. Juli 1897, Vor- mittags 10 Uhr.

Weißenfels, den 19. Mai 1897.

Königliches Amtsgeriht. Abtbeilung 1.

[13628] Bekanntmachung.

Das K. Amtsgericht Wertingen (Bavern) hat am 19. Mai 1897, Nachmittaas 3 Ubr, über das Vers» mögen des Shncidermeifters Anton Keller von Westendorf das Konkurèverfahren eröffnet. Konkurs- verwalter: Jakob Fis@er, Kaufmann in Wertingen. Erste Gläubigerversammlung: Mittwoch, den 2. Juni 1897, Vormittags 9 Uhr. Die An- meldefrist endet am 16. Juni 1897. Allgemeiner Prüfungstermin : Mitttvoch, den 23. Junt 1897, Vormittags D Uhr, beim K. Amtsgericht MWertingen. Offener Arreft erlassen, Anzeigefrist bis 16. Juni 1897.

Wertingen, 19. Mai 1897.

Gerichtsschreiberei des K. Amts8gerihts Wertingen.

(T S) Lidl, K. Sekretär.

[13651] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Vermögen des Maurers Ernft Julius Jähnig in Hammer- Leubsdorf wird na< erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurh aufgehoben.

Augustusburg (P.-A. Schellenberg i. Sachs),

den 18. Mai 1897. Königliches Amts8gericht. Bekannt gemacht durch den Gerichts\{reiber : Schöne.

[13648] Konkursverfahren.

In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Schuhmachermeisters Adolf Calm zu Gernrode ist zur Abnahme der S{lußrehnung des Ver-

Schaefer zu Schwelm. Anmeldefrist bis zum 15. Juni 1897. Termin zur Belblußfehung Über die Bei-

u verabfolgen oder zu leisten, au<h die Verpflich- ing auferlegt, von dem Besiße der Sache und von

behaltung des ernannten oder die Wahl eines

walters, zur Erbebung von Einwendungen gegen das Schlußverzeichniß der bei der Vertheilung zu berü>«