1897 / 124 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

gute Ort prangte in Flaggens<mu>. Der Fefiplay und die vom [ gewissèrmaßen als Sammelstelle für die Meiterbeförderung Budapest, 28. Mai. Gesflern gingen üker der Orts<aft Maß :

ahnhof der Anhalter Bahn dorthin führende Straße waren mit | von Verwundeten zu Schiff ausersehen if, als durchaus | mehrere Wolkenbrüche nieder. Eire Fexson ist ums Leben ge,

Laubgewinden bekränzt und mit Fahnen rei dekoriert ; an den Seiten | geeignet ersheinen. Wie eine Depesche des Ober-Stabsarztes Korsh | kommen ; 60 Häuser wurden zerstört. Auch die Gemeinde Szolat » E r it e Y Ee i l 1 g e des Grundsteins erhoben fih hohe Tribünen. Die Schulen und die | vom 18. d. M. mittheilt, find au<h an diesem e viele Shwer- | wurde von einem mit orkanartigem Sturm begleiteten Wolken- x | u : i :

Vo0E b E ih me s Minen O Segen Derwuidee on E R g ras B ü neielen Ten L brus heimgeie Mei mda gr warne E ganze Häuser. - um : en . s S t Ô i Ö am Bahnhof und zogen von dort aus mit klingendem Spie eren Kranfkenbestand am 15. tragen batte. e ig- | reihen zum Ginsturz gebraht und viel Vieh wegges<wemmt. ; ; / - nah dem Wilhelmsplay, um hier Aufstellung zu nehmen. feit der teutshen Expedition Anerkennung findet, geht aus dem area z ¿ Deutsch - R ihs-A zeig D K igl < P / ÿ h SÍî 18-A Î Q Als Ehrengäste erschienen im Allerhöchsten Auftrage der Ober-Hof- Séhlußsaß des lezten Berichts des Ober-Stabsarztes Korsh vom Konstantinopel, 27. Mai. In der lezten Naht fand auf : Ls : l fl un 0n l i reu l enl : dd il l el. meister Ihrer Majestät, Freiherr von Mirbach, der oes des | 10. d. M. hervor, in dem er s{<reibt: „daß ihre Anwesenheit in der | der Station Sufli cin Zusammenstoß zwischen einem Militär- 12 A4 3 , . g Konsistoriums, Wirkliche Ober-Konsittorial. Rath D. Schmidt mit | Nähe des Kriegsshauplatz-s sowohl beruhigend auf die Bevölkerung | zuge und einem leeren Güterzuge stait. Zwei Bremser wurden M Q Ee Berlin, Freitag, den 28. Mai 1897. dem Konsistorial - Rath Peter, der General - Superintendent Faber | wirkt, als au<h dem Deutschen Reih Sympathie und Achtung er- getödtet, der Zugführer shwer, fünf Soldaten, fünf Bremfer und ein mit ao E Ma, slelivertretente Fommaren e wt ae war ier T Disuteren ¿ub Zee an E verwundet. Eine Untersuhungskommisfion ift nah i s

aupt-Kadetten-An]ia on ow mit vielen Vsfizteren der Anla ericterslattern au e orsizende des amen - Comités des er Unfallitele abgegangen. e z Fa des Garde - Schüßen - Bataillons. Die Kapelle des Kadetten- Rothen Kreuzes in Atben, Frau Palis, in Hagia Marina anwesend, —————— Berichte von deutschen Fruchtmärkten. Abg. Werner tg schließt fih dem Wunsche des Vor- korps eröffnete die Feier mit einem Marsh aus Händel's „Josua“. | welche ihre lebhafte Befriedigung darüber aus pra, daß grade von Gothenburg. Der Ober-Ingenieur Andrée und seine Be- - redners an, daß die Gehälter —Â d in sehr verantwortliher Stellung Nachdem sodann die Lichterfelder Liedertafel die Hymne | seiten des Deutschen Reichs das Beste des bisber in diefer Richtung | gleiter baben runmebr an Bord des s{wedishen Kanonenboots Qualität Außerdem E Mee ar [lt fest, d iht der Widerstand „Ehre sei dem Vater? vorgetrag-:n und der Ortsgeist- Veranlaßten geschehen sei." „Swensksund“ von hier aus die Reise nah Spipbergen ? 7 Ver Dur(- war am d Reit 1E ieber (Zen o ste di S6 E E, R s Voi liche, Pastor Stolte, die Liturgie abgehalten hatte, folgte die an E : angetreten. Ihr Ziel daselbst ist die an der Nordweste>e liecende gering | mittel gut g schnitts- Ma age er Reichs- E apvenwaBu ing allein D Qu Ll zu ern ie. Zor- Josua 8, V. 12, anknüpfende Festansprache des General-Superinten- Zum Besten der Entsendung hilfsbedürftiger oder | dänishe Insel, wo im vorigen Jahre die Ballonhalle erri(tet : is (Spaue 1) | lage er Be MaDeren ferungen ha M ie Gehälter der Zahlmeister denten Faber, der darin an die Centenarfeier und an die hehre Gestalt franfer Kinder in die Seehospize veranstaltet der unter dem | worden if, die man n unbeshädigtem Zustand anzutreffen hofft. ¿ PEE na über- | auf Ab B m Höchstbe ae festgeste * t, die Gehälter der 4 Bu Kaiser Wilbelm's I. erinnerte, mit dessen glorreiher Hercs>erzeit die | Protektorat Ihrer Majestät der Kaiserin Friedrich stehende „Frauen- | Dort wird sofort na< Eintreffen mit den Vorarbeiten, der Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner für s{läglicher g. Bassermann (nl.) bean A, agt, Kor 1800 bis 2900 e Eniwi>kelung Lichterfeldes so eng verbunden sei. Der Gemeinde- Hilfs-Verein für Kinderbeilstätten an den deutshen Seeküsten“ am Entwi>elung des Wasserstoffgases, der Füllung des Ballons u. |. w. 1 Doppel- P Bus amma omi arn a an g torps (1800 La Oa

Vorsteher Schulz verlas hierauf die die - Geschichte des Kirhbau- | Montag, den 31. Mai, Nachmittags 4 Uhr, in dem ihm bierfür be- | begonnen werden, damit die Expedition in diesem Jahre frühzeitig s é A e Dopyel- (1800 bis 3300 4) gleidhzustellen fter er x zentner Geheimer Ober-Regierungs-Rath und vortragender Rath im

plans darstellende Urkunde, welde unter den Klängen der | willigt n Garten des Auswärtigen Amts, Königgrägerstraße 136, ein reisefertig werde und die Ballonfahrt antreten könne, sobald sih ges i:

Glud’shen Hymne „Leis? aus beines Himmels Höhen“ verlötbet | Gartenfe st. nügend kräftiger südlicher Wind cinstellt, von dem man hofft, daß drigster drigster drigfter | ster L Reichs-S N rflärt fi vet Auêr

wurde. An der Vollziehung der Grundsteinlegung dur< die / A E er das Luftshiff über den Nordpol oder de< wenigstens in M M M M M M M ra En b 2D n n erklärt fich E n A C Bas

üblihen drei Hammerschläge betheiligten si<h der Ober-Hof- Am Sonntag, den 30. Mai, Mittags 12 Uhr, wird auf dem dessen nächste Nähe treibe. Ausrüstung und Plan fiad, wie unbekannt) f Dr. Lieber: Das Zentrum wird gegen den Antrag Da}lere

meister Freiherr von Mirbach, die Vertreter der Kirhenbehörden und Brauereigrund|tü> des Hoflieferanten Herrn Julius Böôgzow (Prenz- | die „Köln. Ztg.“ schreibt, dieselben wie im vorigen Jahre, Weizen. mann stimmen. é

die Geistlichkeit, der stellvertretende Kommandeur der Haupt-Kadetten- | lauer Allee 242, zweiter Eingang) eine mit einer vreTtil@ben Uebung | indessen konnten auf Grund der damals auf Spißbergen ge- JInsterbur E 116,50 | 1650 j Der Antrag wird abgelehnt. f

Anstalt und ein Hauptmann des Garde - Schüßen - Bataillons, die | verbundene Vorführung des Rettungs- und Kranken- | machten Erfahrungen verschiedene Verbesserungen ausgeführt “Stay mér a E | 1570 | 15,70 | 15/80 | 16/00 i 1598 | 29.5 Das Gehalt der sieben Elementarlehrer bei den Kadeiten-

Vertreter der Gemeinde- und der Kirchenbehörden des Orts und der | Transport - Apvarats der Berliner Unfallstationen, | werden, ebenso wurde der Ballon um 300 cbm Inhalt ver- Bröraber L nat 1 1685 | 15,85 E u G anstalten (bisher 1400—2800 f) wird auf 1500—3000

Regierungs-Baumeister Goldbach aus dem Ministerium der öffentlichen | verstärkt dur<h Manxschaften der freiwilligen Sanitätskolonne | größert. Da der „Swersksund®* bei seinen Raumverhältnissen nicht Ratibor R 15,30 s. R i k : erhöht; die Kommission schließt fih diesem Vorschlage an, will

Arbeiten, na dessen preisgekrönten Plänen die Kirche erbaut werden „Berlin* vom Rothen Kreuz und Pflegerinnen des „Zweig- | die ganze Auérüstung der Andrée’schen Expetition aufnehmen kann, ac dec E s | 15.00 | 16.00 7 S Ö aber das Höchstgehalt stati in 27 schon in 21 Jahren erreichen

fell. Mit Gebet und Segen des Superintendenten Lange-Teltow fowie vereins Berlin“ des Vaterländischen Frauenvereins veranstaltet | ist no< das von der vorjährigen Reise nah Spigtbergen her bekannte S N 18,16 Le E 1833 | 19.5 : lassen /

Gemeindegesang \{loß die Feier. Die neue Kirche wird aus Ba>- | werden. Der Uebung wird die Idee zu Grunde gelegt sein, | Schiff „Virgo“ für Transportzwe>e gehartert worden. Obwohl rig S ans 16.75 | 16,75 A L Os E . D s 8 finmt d

steinen als Langschiffkirhe in gothishem Stil mit Thurm an der | daß eine Dampfkefselerplosion stattgefunden habe uzd daß zur ärzt- | die Bällonhalle auf Spitbergen fertig steht, wird neues Dinkelsbühl E 17.10 17.20 | 1730 1714| 19.5 j] f Hau stimm e N. y ;

Westseite und Sitplägen für 600 Perfonen erbaut werden. Als | lichen Versorgung zahlreiwer Verunglückten die Unfallstationen alarmiert | Baubolz mitgenommen, im Falle etwa die Winterstürme das Sweinfurt E 1575 1615 | 1615 : e ¿ Die Kommission hat cine Kiasse von Postbeamten, die

Bauzeit sind zwei Jahre, als Baukosten die Summe von 109090 Æ | worden seien. Es er si hieran eine Besichtigung der nah vershie- | Gebäude zerstört haben. Der Ballon befindet si< an Bord des Braunschwei D 1370 E 20s N y s bisher 1500—2700 M Einkommen hatte, “auf 1500—3000 M

angenommen. denen Systemen er auten 10 Kranfenwagen der Unfallstationen an- | „Swenskfund“. Da Andrée glaubt, der Ballon werde gegen die Breslau Gi 15/30 | 16.00 | 16,30 E erhoht; es gehören hierher hauptsächlih die Ober - Post-

S \{ließen, welhe tem Berliner Publikum bei Unglücksfällen zu mäßigen fibirishe oder gegen die amerikanische Nordküste getrieben werden, E Î y E ' : S Assistenten und die Ober-Telegraphen-Assiftenten.

| i a Preisen bezw. Unbemittelten vnentgeltli< zur - Verfügung stehen, | foll auf Franz Joseph-Land eine Proviantniederlage errihtet werden. Roggen. Abg. Werner bittet, au<h die entsprehenden Beamten bei der

Die nah Griechenland entsandte Expedition des Zentral- | Das Kuratorium hat zu dieser Vorführung besondere Einladungen er- Den Proviant uad die übrige Ausrüstung nimmt d¿r „Windward“, Insterbur | 11,00 | 11,00 Reichsdru>kerei zu berü>kfichtigen.

Comités der deuts<hen Vereine vom Rothen Kreuz, welche | gehen laffen. der im Juni nah Franz Joseph - Land zur Jakion’schen S ikinet a D 11,40 | 1150 | 1150 ; 7 S N f; Abg. Dr. Lieber: Wir haben die Erhöhung dieser Besoldungen

aus dem Ober-Stabsarzt Dr. Korsch als Chefarzt, dem Stabsarzt E R R Expedition geht, mit. An der Küste Amerikas wird eine Proviant- tolp S 11/40 | 1160 | 1180 N 1162 | 11,64 | 22.5. s beschlossen unter der Vorausseßung, daß die verbündeten Regierungen

Dr. Velde als zweiten Arzt, zwei Lazaretbgebilfen und Das evangelis<-lutheris<he Lazaru8haus in Fürsten | niederlage auf Veranlassung einer MWalfischfang - Gesellschaft Stargard . N 11,50 | 1170 | 12,00 1175 [1165| 22.5. dieser Erhöhung zustimmen und dies vor der dritten Lesung erklären.

fünf Krankenshwestern des Viftoriahauses (denen si< päter | walde, eine Kranken-, Epileptischen- und JIdioten-Anstal*, weiche | und ‘privater Männer errichtet werden. Gleichzeitig sind wieder Lisa ; 10'80 | 1095 | 1100 95 1088 | 1091| 21.5. ' Werden diese Erhöhungen für die Post-Assistenten nicht angenommen,

in Griechenland no< eine im Viftoriahause aut ebildete | viele orts- und landarme Personen, Angehörige aller Konfessionen, | Schritte gethan worden, um die Eingeberenen in den Küsten- Bromberg . ad | 1130 | 1130 1130 | 1100 | 22.5. fo werden wir gegen die ganze Vorlage stimmen.

Schwester und ein Mitglied der Deutschen Geno jenschaft | verpflegt, befindet si infolge steter Erweiterung 3. Zt. in Bedrängniß | gebieten Sibiriens, wie die Indianer und Eskimos an ter Nord- Ratibor : | 11/20 | 11,40 ¿ és A Staatssekretär des Reichs - Schaßamts Dr Graf von

freiwilliger Krank: npfleger anschlossen), sowie dem Lazareth- und Ver- | und bittet daher um Hilfe. Der beutigen Nummer d. Bl. liegt ein | küste Amerikas auf die Mözlichkeit des Erscheinens eines Luftballons aderborn E | 1160 | 1240 * 1200 | 11,19 | 12.5 Posadowsky-Wehner: 7

bandmaterial für ca. 100 Kranke resp. Verwundete besteht, war Post-Anweisungs-Formuiar mit ausgefüllter Adresse bei, welhe barm- | vorzubereiten. Die „Pacific Steam Whaling Company“ hat die imburg 7 12,78 e L, 1313 | 1325| 19. H, H hake E Ó R S

zunächst zur Verwendung auf dem westlichen Kriegsfhauplag in Aus- | berzige Wohlthäter auszufüllen und an die Anstalt zu befördern ge- | Kapitäne ihrer Walfirhfangschiffe angewiesen, die Cingeborenen in den Aachen fas | 1250 | 12,50 i : : S Meine Herren! Dem löblihen Beispiel des Herrn Vorredners

iht genommen, wurde aber s{ließli< auf Anregung des Comités beten werden. E amerifanishen Polargebieten mit dem Wesen der Luftschiffahrt bekannt Dinkelsbühl . 14,30 40 ! 14/50 | 14,60 c 1434 | 1430| 19.5. i folgend, will ih mich bei der Geschäftslage des Hauses so kurz fassen,

M Mathes Ma i e rlrnggert Blo tnenttian Sie L as p t pu “hat die Gergrapi'de EeseU/aft in Gämeinfurt E: n ns Ga

i i ; i ang t Gin Leipzig, 26. Mai. Ein s{hwerer Unglü>sfall, bei as Verständniß zu erleihtern, hat die Geographiihe Gesellschaft in S s T i ; - ; F ;

Etablierung in diesem Ort erwies sih als unmöglich, da derselbe | drei Familienbäter das Leben Ra tifdad Ae gal, An Bn San Franciêco auf Anlaß des FErcebiitbndrmeaisen Gesardten in az MLAE s L 5 Z : Die verbündeten Regierungen halten an dem staatsrehtlichen

von Einwohnern „und Behörden bei Ankunft der Expedition ver- Zeitung zufolge, heute Vormittag in der Dampfbrauerei zu Zwenkau. Washington eine Menge fleiner Ballons, wie sie zum Spielen ange- Gere. Grundsatze fest, daß zwar das hohe Haus unzweifelhaft befugt ift,

Tassen wurde. a Wunsch Seiner Königlichen „Doheit des aselbst wird ein großer Eiskeller gebaut, der, wahrscheinli infolge fertigt werden, in die Polargebiete gesandt. Insterburg - S / 14,00 | 14,00 14,00 innerhalb der Gesammtsumme und innerhalb der Beamtenkategorien,

Kronprinzen ern e pt e A O die Ambulanz | der andauernd feuhten Witterung, zusammenbra<. Das einftürzende E E T I ator _. -_+ | 11,90 _ ; : i: : deren Besoldung hier zur Erhöhung vorgeschlagen ist, Veränderungen

in dem Hafenorte Hagia Marina ein, în der ähe von Stylis, wohin | Gewölbe begrub die Maurer ; bei allen dreien war der Tod sofcvt Lewang er (Norwegen), 27. Mai. „W. T. B." meldet: Gestern Limbur E 10,88 . D, h sowohl Erhöh wie Abstriche i inzel und

nicht lange vorber die Eisenbahn von Lamia verlängert worden war. | eingetreten. wüthete hier ein großes Feuer. Bis Abends 94 Uhr waren vier Sh B \ Ee g | 1500 | 1500 ' vorzunehmen, owo rhöhungen, wie rihe im einzelnen

Am 9. d. M. begann die Einrichtung der Ambulanz unter An- T N S R ET I E Fünftel der Stadt niedergebrannt. Uxter den eingeäschertcn B A EO | 1250 | 1310 | 1400 : s s Y Abstriche an der ganzen Summe. Sie sind aber der Ansicht, daß

Tehnung an ein ländlihes Wirthshaus, welches als Le und Glauchau, 28. Mai. Bei der Ausfahrt na< Chemniy Gebäuden befinden sh das Seminar, das Zoll- und das Telegraphen- : r E ) | 13, h e j 5 Lobe Daus nit. iu ber age 4h, Besoldungserhöhungen für

Operationsraum verwendet wurde, dur Aufschlagen der A S , amt. Das Telephonamt war stark bedroht. Ueber 1000 Menfchen, Hafer. Beamtenkategorien zu beschließen, die in die Vorlage überhaupt | 12,00 121 12,40 22.9. | : niht aufgenommen sind, da niemandem eine Vollma@t auferlegt

olte, des ; : a Feldkohherdes 2c. mit Hilfe von vierzehn Krankenträgern vom entglei#en nah einer Meldung des „W. T. B.“ gestern, Abend } die ihre Wohnungen verloren haben, wurden in den umliegenden Personal des griehishen Rothen Kreuzes. Seitens der griechischen 114 Uhr vier Wagen eines Gilgüterzuges. Verletzt wurde niemand, | &zfon et E d M L f y | L | A Ls grie Höfen einquartiert. Das Feuer war besonders dur die in der legten rankfurt a. O. . | 14,20 | 14,60 | 14,60 werten kann, die er nit bereit ist, au zu übernehmen. Aber es ift

Militär-Sanitäts-Verwaltung wurden . dem Ober-Stabsarzt Kor der Materialschaden ist verhältnißmäßig gering. Zeit herrshende Dürre begünstigt und wurde dur starken Südwind no< drei Zelte zu je zebn Betten zur Verfügung gestellt. j T E E angefa<ht ; jeßt ist es bewältigt. Zelte und Proviant find von Schon am darauf folgenden Tage, am 190. d. M., wurden 10 Schwer- Prag, 26. Mai. In zahlreihen Gemeinden des Bezirks Drontheim angekommen. Beinahe die ganze Bevölkerung ist obdach- verwundete in das Lazareth aufgenommen, Untransportable eines | Gitshin hat am 23. Mai niedergegangener Wolkenbru | los, da die noch stehenden Häuser dur< Wasser verwüstet sind. Transports von 150 Verwundeten, welche leßteren zu Schiff weiter | großea Schaden angerichtet; man \<äßt denselben, dem „W. T. B.“ befördert wurden. Wenn auch nach den Berichten des Ober-Stabs- zufolge, auf 450 000 Gulten. Zwei Personen find ertrunken, fe<s arztes Korsh dur den Truppenverkehr das Lazareth in Hagia Häuser und zwölf Brücken find eingestürzt; 40 Häuser wurden stark ¿ ; ; Z Marina mit mancherlei Beschwerden und Unbequemlickeiten zu beschädigt. Es soll große Noth herrschen. z (Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten, Zweiten und kämpfen hat, so muß do< die Wahl dieses Ortes, welcher Dritten Beilage.)

ä z 2

preis

Durchschnitts-

K

D D

AURE: R T E

C aidiiie C EA du

2 Da a Gau S i es | OD

v

e R I » E ae. A E E Cid 1 8 LEDE BLÄC pt. lec dbiù: T Ÿ - S 1‘ d 4 É a Dee A R E Ta R #

L A

Tw

Me «= ea ma aua

taats

Kie ties ad R R Bis

4 2 Rahn Pt l R "ai Bl - v lg e E Le Gd +. en: 42 6 Svigt! Ec g SE D A D van imál ns Hic", A f BATH Db: 1 # dd L _

12,80 13,00 | 13,20 311 12,95 | 13,00} 22. 9.

St D | , Lal 12,30 12,60 | 12,60 79 12,42 | 12,40 | 24. 5.

E Bromberg . 12,80 | 12,80 i

Ratibor. .!Þ 1180 |- 12,90 | 13/40 | 13,60 ; : ] ! Paderborn . s 13,20 | 13,60 750 | 13,40 | 13,85] 19.5.

Umburg . . - | | 12,77 | 13:40 | 14,04 710 | 1325 | 18,37] 19.5. i : : Nahen - . . . | 12,76 | 12,75 | | 13,25 | 13,25 L verbündeten Regierungen und dem hohen Hause erfolgen wird.

S fuci . , | 14,00 | 14,20 | 14,40 | S 0 306 1457 | 14,81] 19. 5. Eine Bemerkung möchte ih mir aber gestatten. Die verbündeten O S L A ) ' : s s s s Regierungen halten au<h heute no< daran fest, daß man die Post- Diem» «P AD20 1 12,00 4: IHOO I E A J 7 ; ; Assistenten und Postverwalter nicht parallelisieren kann mit den

Wetterbericht vom 28. Mai. Mascagni. Text nah dem gleihnamigen Volksftü> Bemerkungen iebs-Sekretären der Eisenbahn-Verwaltung, d [lenfall

, h 5 von G. Veraga. In Scene gesezt vom Ober- E . i 5 Theater Unter den Cinden. Bebrenstr. 55/57. m gen. Betriebs-Sekretären der Eisenbahn-Verwaltung, man sie allenfalls

o UE Morgent Réaieur Tehlaff. Dirigent : Must rektor Wegener. O Gen O ha 1 Julius Frißshe. Sonnabend: Borlegtes s@nitt Se per Menge Bs i Boi Daa und d er Verkaufswerth auf volle Mark abgerundet mitgetheilt. Der Dur@- | nur mit den Stations-Assistenten und den Stations-Verwaltern

—= | Lucia von Lammermoor. Oper in 3 Akten | j R O A ; : ins Anni 8 nittspreis wird aus den unabgerundeten Zaÿten vere@net. i i j bündeten Regi b

| 225 | von Gaötano Donizetti. Tert von E ante Lag tene Sheebaur S von R S Ms E Br S D N N Ein liegender Strich c? in den Spalten für Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende Preis nit vorgekommen if ; ein R e E mffe nr g a | Dirigent : Musikoirektor Steinmann. (Lucia: Sig- | Deutsch von C. M Roehr und Julius Freund. | Komische Operette in 3 Akten von Meilhac und Punkt ( . ) in den leßten se<s Spalten, daß entsprechender Bericht fehlt. R Ai S ateriafel L En Tarif

norina Franceshina Prevosti, Edgardo: Herr Emil | Anfang 7{ Uhr. / * | Halévy. Bearbeitet von C. affner und N. Genée. Verwalters e s Schwert 4 Rer: Don es s g her : Ls

| Göße, Königlicher Kammersänger, als Gäste.) | Sonntag: Gastspiel des Ferenczy - Ensembles. Musik von Joh. Strauß. Anfang 7# Uhr. 4 i bei der Vielseitigkeit der Beförderungsvorschriften, bei der ungeheuren

Anfang 7 Uhr. j Die Geisha. i Sonntag: Lettes Gastspiel des Fräuleins Annie Deutscher Reichstag. verkehr si auf Stichproben verlassen. Wenn man die Frage der Kaution | Verantwortung der Stations-Vorsteber für das Leben und Eigenthum

Scausvielhaus. 144. Borstellung. Zum ersten | Montag: Gastspiel des Ferenczy - Ensembles. Dirkens. Die Fledermaus. 933. Sizung vom W. Mai 1897, 12 Uhr. betrahtet, so darf man deshalb ni<t nur an die Kassenbeamten | yon Millionen dur(hpassierender Reisender, i sage, daß die Auf-

—— / : / denken, sondern au< an die Sicherheit dessen, der die Kafse zu | gabe dieser Beamtenklasse erheblich s{<werer und verantwortungsvoller

Belmullet |[SSO 2|beded>t Í ; C ; i : Aberdeen NO 1 bede>t ie wut ibeilitass, Berta ‘dex (i E F Auf der Tagesordnung steht zunächst die zwerte Berathung | revidiecen hat, die liegt aber zum theil in der Höhe der Kaution. | ist als die Aufgabe eines Post-Assistenten, der meistentheils nur im

Christiansund [SO 3heiter namiaen Geibel'’Gen Ballade von Wilhelm Henzen E Thalia-Theater (vorm. Ern i Kopenhagen . | 751 |D 4|bede>t S t bér Neal E, E halia- heater (v Adolph Ernft-Theater) des Nachtrags-Etats betreffend die Besoldungsver- s kann i< indeß dem verehrt Naezebuee B T R | fre ai S / : Bn! Ste seldlg oem Ver Meg Mae Grrse. | Residenz-Theater, Diretion: Sigmund outen | Drebepereabe 73/70- Det V Sgr F Vern n E n atte 2 D fa e p camairien, wu mt Pren | gl von 15 000 Pos-Astenen werten überhaupt. mur 085 Pose

Sto>kholm . 759 |NO 4'beded>t Zum ersten Male: Die shöue Toledauerin D ayaranda . | 765 |S 9 [wolkenlos iy f a e * | burg. Abschieds-Cyclu® der Direktion Lautenburg. Sonnabend: Trilby. Schauspiel in 4 Aufzügen j J) wei in, l : L S h i Mo A aa agen ga nah Lope de Vega, frei be- | Sonnabend: Neu einstudiert: Madame Mongodin. nah dem gleichnamigen Roman von George die Dex Beriéhtersftatter Aba, Or De nit der : is Debäitigt Mv wiederholt, wie das son früher gesehen ift, über die Frage in Ver- | Assistenten dauernd im Bureaudienst beschäftigt.

eine Zustimmung der verbündeten Regierungen geheilt werden kann. Im parlamentarischen Leben ist man einmal auf die Verftändigung zwischen beiden Faktoren der gesezgebenden Gewalt angewiesen, und ih glaube, daß auch in dieser Frage eine Verständigung zwischen den

g F x aw: e êr f >.

L As L R G atis,

S e 01 02 I | L L 10,06 R E i ; unzweifelhaft, meine Herren, daß ein solcher Beschluß demnächst dur |

dde u Tann).

es

j Sre zt ri E ria rin Brit tr

18

Stationen.

Bar. auf 0Gr. in 9 Celsi

u. d. Meeres\p. red. in Millim.

| | Wind. | Wetter.

“Temperatur

S tosfau .. . | 765 |OSO 1halb bed. arbeitet von Eugen Zabel. Die zur Handlung ge- i e : | Cork, Queens- | hôörende Musik von erdinand bummet Jn eze S in 3 Akten von Ernest Blum und Raoul m as 7% Uhr. Nach der Vorlage seien 10 150 000 (A mehr erforderlih gewesen; | bindung zu treten, und wenn eine Einigung erfolgen sollte, au< im Jh will, nahdem ih die Differenzierung der Behandlung beider town S ) pier Md : gele vom Ober-Regifseur Max Grube. Anfang 74 Ubr Deutsh von Emil Neumann. Anfang g: y. bars e pu r der (Fem les hae Wogen vei „auf Reiche dafür zu wirken, daß die verbündeten Regierungen in der | Kategorien der Eisenbahn- und Postbeamten in der Kommission ein-

wolli : 7 r. S p ermäßigt worden. er Berichter z f i s V S x A z

u... | 748 1 bededt “Sou: Opernbaus. 133. Vorstellung. Undine. | „Sonntag und folgende Tage: Madame Mon- | Mittheilung von den Verhandlungen der Kommission, namentli E E cine entsprechende Vorlage dem hohen Haufe zu- | gehend erörtert habe und diese Erörterungen au< dur die Presse S l 2000 3/beded>t : Romantisde Zauber-Oper in 4 Akten von Albert godin. Familien-Nachrichten au davon, daß die Frage der Reisekosten- und De besprochen | geen assen. E E i veröffentlicht find, jene Erörterungen hier niht noch einmal Hamburg . . | 748 | 3|Regen Lortzing. Text nah Fouqué's Erzählung frei be- R ce) ? worden sei. Sobald die preußische Vorlage über di-fen unkt Gesetzes- Abg. Richter (fr. Volksp.): Wir können für die Erhöhung der | wiederholen, um Ihnen niht unnüß die Zeit zu rauben. Ich meine vinemünde | 749 2 bededt arbeitet. Tanz von Emil Graeb. Anfang 7F Ubr. Vereheliht: Hr. Wilhelm von Massow-Groß- kraft erlangt haben werde, werde fie dur Kaiserliche Verordnung auf Offiziersgehälter nur dann stimmen, wenn eine Gleichstellung der | aher, selbst wenn man si auf den Standpunkt stellt, daß die Post- die Reichsbeamten ausgedehnt werden. Auch die Frage der Kom- Offiziere mit den Reichsbeamten bezügli der Kommunalbesteuerung Assistenten ein Höchfkgehalt von 3000 erhalten sollen, so wäre das

Neufahrwasser| 751 |8 1/halb bed. Schauspielhaus. 145. Vorstellung. Coriolan Ueues Theater Shiffbanérdamm 43. /5 Vol; mit Frl. Margarete von Winterfeld (Berlin). ;

Memel . .. | 753 3/halb bed. istorishes D in 5 ü It F aas s atécdanim 4A5./% De Seidlitz- i munalsteuerbefreiung der Offiziere sei eingehend erörtert worden. erfolgt. Die Besoldungêverbesserungen dehnen fich ni<ht auf alle :

R l, D 3 balb bed. Shakespeare übersey! ‘von Scheel und Tie>. ‘Nach D E Seoite Marl ‘U Matie Gräfin zu Dobka L Slos Kogenau): M J Dur Pr ung steht O i Klasse 1: uf R Sistere ui B D med n “hard g pu ee ms E E der Rh E ms + A e

Münster... | 748 ( 1|Regen er Bühneneinrihtung von Wilhelm Oechelhäuse B Hr. Pfarrer Richard Hoffbauer mit Frl. Martha ngenieure, Erhöhung des Gehalls von 4200 au d As i d ' ost-Assistenten eine Endstellung dtetv1. n der Kommission î [Neg Oech ser P. Potter, deuts< von Emanuel Lederer. In ard Ÿ F g hung spri<t die Hoffnung aus, daß im Maßregeln beseitigt werden können. wiederholt betont, diese Beamten müßten bis 3000 A Gehalt be-

Karlsruhe . . | 752 6'bededt in Scene geseßt vom Ober-Regisseur Max Grube. = Noestel (Posen). Hr. Horst von Byern mit Abg. Ri ert (fr. Vag. E A ; 5 giff x Grube. | Scene geseßt von Sigmund Lautenburg. Anfang Frl. Ne L UEA A s A nlhfién Etat die L eia Werftschreiber bewilligt würden, und Bezüglich der Klasse 8 und zwar bezüglich der P fommen, weil sie jegt das Sekretärexamen nicht ablegen könnten,

Wiesbaden . | 750 4 bededt Anfang 75 Uhr. 74 Uhr

München .. | 751 3 Regen i Neues Opern-Theater. Doctor Klaus. Lust-} & ; L Geboren: Ein Sohn: Hrn. Erwin Frhrn. von kommt dann auf die Frage der Kaution der Beamten zu sprechen. | Lieutenants bemerkt der Berichterstatter, daß die Aufführung i L

Chemniy „. | 747 | 1 Regen spiel in 5 Aufzügen von Adolph L'Arronge. Sonntag und folgende Tage: Trilby. Arnim (Zerni>ow). Eine Tochter: Hrn. Im preußischen Abgeordnetenhause sei die Frage wit dem preußischen | der pensionsfähigen Zulage von 300 M in der Vorlage auf wenn sie sich auch zur O eei c bereit S

n AT 4Regen Der Billet-Verkauf zu dieser Vorstellung findet heute Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Legte Sonniags- Dr. phil. O. Knoevenagel (Hannover). Finanz-Minister neuerlih erörtert worden, und es sei eine Erwägung | einem Dru>fehler beruhe; es müsse heißen: 360 M vermöchten infolge dessen in hrer arrière troy eifrigen S reden

Wien 748 ill balb bed. und morgen in der Zeit von 9—10 und 104—1 Uhr Nachmittage-Vorstellung: Zum 96. und lehten j Gestorben: Hr. Rittergutsbesißer Hermann der Que in Aussi(ht gestellt. Der Staatssekretär von Stephan sei S Nele V Reichs-S L O Q ni<t vorwärts zu kommen. Dieser Grund der Gehaltserhöhung uf die taat erer s eihs-Schaßamts m raf von würde meines Erachtens in dem Augenbli> fortfallen, wo \fi<h das

Belau. 749 2 Regen im Königlichen Schauspielhause statt. reise der Male: Marcelle. Komödie in 4 Akten von Victorien | Badewit (Berlin). Hr. Gebeimer RegierungS- ein Gegner des Kautionswesens en und habe namentlih a L fn -W ) Plätze: 3, 2, 1,50 & und 75 4. Aufgeld wird | Sardou. Rath Theodor Meier (Münster i. W.). Fr frohen Kosten der Verwaltung hingewiesen, die man besser zu Be- | Posadowsty- ehner: maßgebende Ressort etwa ents<ließen würde, die Post-Assistenten zur

Jle d’'Airx .. | 755 |W 4 Regen 1 : L : i : s 4 s Is Z Nizia « « | 748 |ONO Uhheiter nicht erhoben. Anfang 7# Uhr. : : R Ulrike von Gladiß. geb. von Mushwiy (Kl.- oldungsverbesserungen verbrauhen könnte, Dte Beschaffung der Meine Herren! Ih kann die Richtigkeit der Ausführung des . 7 ; 4 o U: 16 D aba | 18 | gan Sue hu mne Sf an e L h E Gu Sg Sonie a d Bn Ries! Le | dem Bie wos ba n B terre | dreht fer ati Etanan n nin Dae Montag, den 31. d. M., in der Königlichen Tbeater- Schiller-Theater. Sonnabend, Abends 8 Uhr: | Sohn Alfred (Breélau). Verw. Fr. Gerichts zahlen, welhe ihnen die Kaution beschafften. Die große Ungleichheit “is e E L Ae M E 7 gu zu, daß, selbs wenn eine solche Entschließung der Postverwaltung er- erga N q 6 folgen sollte, man immer noh aus Billigkeitsrü>ksichten vom Standpunkt

Uebersicht der Witterung. Eine Zone niedrigen Luftdru>kes erftre>t sh von Hauptkasse statt. Es werden Billets zu 36 Opern- Madame Bonuivard, Rath Mathilde Florentine Raschke, geb. Stahl der Höhe der Kautionen bringe außerdem Unzufriedenheit mit si. or < das Reich auf die Kautionen | kein Grund vor, jeyt diesen Vorzug der Kapitän-Lieutenants gegenüber z L A den Rittmeistern zweiter Klasse um 60 # zu kürzen. Lediglih dur der Kommission aus anführen könnte, daß man Post-Asistenten, die z {on in höherem Lebensalter find und eine längere Dienstzeit hinter

Jrland ostsüdostwärts nah dem Schwarzen Meere, und 14 Schauspiel-Vorstellungen au2gegeben. Sonntag, Nahmittags 3 Ubr: Das Stiftungs-| (Danzig). Wie die großen Banken könnte au rige us E Teguenie, ia B feft, Abends 8 Uhr: Romeo und Julia, ini verzichten. s De G arometri] (e axima lagern über Südwest- un R j ; Staatssekretär des Reichs - Schagamis r. raf von i G Í Nordost-Curopa. In Deutschland ist bei im Norden | Deutsches Theater. Sonnabend: Hamlet, Verantwortlicher Redakteur : Siemenroth Rote Mehner: Ó dau qn Ee e ruh A IBiAE O Wann mi si haben, kaum zumuthben könne, no< ein Examen abzulegen. I< Alien Ln MUAS, O E E Anfang 74 Ubr. L ias E ne UUN L Theater des Weflens. Kantftraße 12. (Bahn- in Berlin. So ganz gefehtéklar, wie der geehrte Herr Vorredner es dargelegt | wollen meine also, es e do< wohl sehr erwägenswerth vom ( onniag, Nacmiltag r: insame | bof Zoologischer Garten.) Sonnabend: Abonnements- Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin. hat, ist die S d i<t. Wir haben uns wiederholt mit der t A i Standpunkte des Reichstages, ob man niht einen Zusay in i Ale Wade don PA Die Gehaltsaufbesserungen für die Offiziere und die im dem Beschlusse der Kornmission mate, dabin gehend, daß die

etwas fübler; stellenweise haben Gewitter statt- | Menschen. Abends 74 Uhr: Die Räuber Vorstellung L b . g für die Montags-Abonnenten vom 31. | H;uF der Nordd : dru>erei und Verla L A g5- Frage b tigt. fann aber versichern, daß innerhalb der be- =$ Wi ru> der Norddeutsen Buchdru>terei und Ber ge beshäftigt. Ih kann aber versi Offiziersrang stehenden gert u. \. w. werden ohne jede Gt ircis von Ÿ E E L als Vie E

gefunden ; zu Friedrichshafen find 21 mm Regen ge- | Montag: Die versunkene Glo>e. d. M.: Li es fallen. Sitten 3 Ranis Et d C uguR Junkermann. Anstalt Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32. theiligten Ressorts die Ansichten wesentli auseinander gehen: einer- | weitere Debatte nach den Vorschlägen der Kommission genehmigt. l i D ‘Arie. N TEE E f Sonntag: Schluß der Saison. Lehtes Gastspiel Acht Beilagen seits aus moralischen Gesichtspunkten, andererseits aber au< von dem Es e See Af Hivildeamen, Ie tele 2e E A M (tafel C s i kap by gge

E Berliner Theater. Sonnabend: Die Ma- des Herrn August Junkermann. Hanne Nüte, A ; i; Standpunkte des Revisors. Meine Herren, derjenige, der eine Kasse | Dienstaltersftu

Thea g tfecibanes. ae, 74 Ubr. Ï Bei g günstiger Witterung: Vor und nah der einshließli< Börsen-Beilage), A zu E hat, fet eine große E ofen Wer jemals große | ohne Debatte genehmigt. 3 L g s 3000 aufrü>en können, die bei etwaiger Zulassung der Afsiftenten A E Sonntag, Nahmittags 24 Ubr: Maria Stuart. B llung : Garten-Konuzert. fee ae Ps rg ew f Cor Uar: irsten- Kassen revidiert hat, wird wissen, daß es vollkommen unmögli ift, E N nei (d, Fons,) bedauerk, dai d ie blei Ev zum Sekretärexamen bereits eine bestimmte Reihe von Jahren als lihe Schauspiele. Sonnabend: Opern- nota: L E ic (s s E Saat den 6. Juni Ds wt, L in der gegebenen Zeit eine solche Kasse so zu revidieren, daß man, wenn | zen Truppen Vha 2900 auf 8200 % auf den Widerstand der Finanz- solche fungiert haben und so alt sind, daß man ihnen die Ablegung hzus. 132. Vorftellung, Cavalloria rusticana, i 2 : und die Gewinnliste ver zweiteu Klafse der man das Kassenlokal verläßt, die objektive Ueberzeugung hat, die Kasse | verwaltung gestoßen sei. Hoffentlih werde diese Aufbesserung in der eines Examens füglich niht mehr zumuthen kann , daß aber alle (BVauerun-Ehre.) Oper in 1 Aufzug von Pietro T E zweiten Weseler Geld-Lotterie. stimmt. Man muß bet schr großen Kassen und einem großen Geschäfts- ! nächsten Zeit dur eführt. anderen jüngeren Post-Assiftenten, von denen man verlangen kann,

Es 7A S 5 É E a2 0ER R Lie P B L A 0E S -LLD